Auf den Spuren des Ayatollah Khomeini: Heinrich Bedford-Strohm.

Von WOLFGANG HÜBNER | Die evangelische Amtskirche in Deutschland (EKD) ist der entschiedenste und finanzstärkste Förderer des Zustroms von Sozialasylanten nach Deutschland. Dafür mögen Glaubensmotive eine Rolle spielen, die allerdings niemand überprüfen kann. Überprüfbar ist jedoch die Tatsache, dass der Sozialkonzern der EKD, die Diakonie, erhebliche kommerzielle Interessen an der immer neuen Zufuhr von Sozialasylanten hat.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, warum sich die EKD so besonders eifrig für Menschen einsetzt, die von Schleppern mit seeuntüchtigen Schlauchbooten aufs Mittelmeer gelockt werden, um dann von selbstermächtigten „Rettern“ aus westlichen Staaten aufgenommen und in ein EU-Land gebracht zu werden. Für die kriminellen Schlepper ist das Elend dieser Menschen ein Multimillionengeschäft, für die „Retter“ hingegen ist es moralisch, politisch und auch persönlich hochrentabel, wie am Beispiel der Deutschen Carola Rackete vom Schiff „Sea-Watch 3“ zu erkennen ist.

Der Chef der EKD, der Theologe und Bischof Heinrich Bedford-Strohm, kennt dieses Schiff von einem Solidaritätsbesuch kurz vor Pfingsten 2019. Er setzt sich nicht nur seit vielen Jahren für Flüchtlinge und Sozialasylanten in Deutschland ein, sondern auch für die EKD-Unterstützung der „zivilen Seenotrettung“. Das hat er in einem Interview mit der „ZEIT“ vom 4. Juli 2019 (Artikel mit Bezahlschranke) noch einmal bekräftigt. Bedford-Strohm wies bei diesem Interview auch auf eine vom letzten Evangelischen Kirchentag verabschiedete Resolution hin, die EKD solle ein Schiff für die „zivile Seenotrettung“ im Mittelmeer „ermöglichen“.

Der EKD-Chef dazu: “Die Bereitschaft ist sehr groß, auf die Resolution positiv zu reagieren.“ Falls das geschieht, würde sich die evangelische Amtskirche gegen alle Bestrebungen der EU stellen, das Geschäft der Schlepper mit dem modernen Menschenhandel einzudämmen und die weitere Belastung der staatlichen Sozialsysteme in der EU, vor allem in Deutschland, nicht zu Lasten der arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerungsteile auszuweiten.

Die beiden durchaus kritischen Fragesteller der „ZEIT“ wollen folglich wissen: „Warum kann legitim sein, was nicht legal ist?“ Bedford Strohm antwortet: „Erstens ist das Schiff legal, zweitens legitim. Wo der Staat sich seiner Aufgabe verweigert, Menschenleben zu retten, da greift das Gebot der Nächstenliebe“. Der EKD-Vorsitzende sollte als Theologe und SPD-Mitglied wissen, dass seine Aussage eine bewusste Kampfansage an den Staat ist, der es mit der Eintreibung der Kirchensteuer und der vielfältigen Förderung der kirchlichen Sozialkonzerne der EKD übrigens erst ermöglicht, Schiffe zur Sicherung von Sozialasylanten ins Mittelmeer zu schicken.

Doch die Aussage von Bedford-Strohm hat bei näherer Betrachtung noch eine ganz andere, regelrecht systemsprengende Dimension: Wer dem Staat aus religiösen Motiven das demokratisch legitimierte Monopol zum politischen Handeln abspricht oder dieses auch nur relativiert, zielt auf ein vorrangig religiös begründetes Handeln des Staates ab – in der Konsequenz also auf einen Gottesstaat nach iranischem bzw. islamischem Vorbild.

Es ist dabei völlig gleichgültig, ob das der EKD-Chef tatsächlich beabsichtigt oder nicht: Wer Schiffe zur Rettung von Sozialasylanten ins Mittelmeer zwecks Einschleusung in die staatlichen Sozialsysteme schickt, fordert den deutschen Staat bzw. die Staaten der EU offen heraus und beweist sich als Feind des vom Volk demokratisch legitimierten Staates. Da haben Haldenwang und Co. vom Verfassungsschutz doch endlich mal eine sinnvolle Aufgabe!


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

131 KOMMENTARE

  1. Religion oder religiös sind Vokabeln, die mir bei Bedford-Strohm überhaupt nicht in den Kopf kommen.

    Er ist genauso Bischof, wie ein Metzger Metzger ist und ein Bäcker Bäcker, mit dem riesigen Vorteil, dass er weder früh aufstehen muss,noch körperlich arbeiten.

    Für ihn ist es ein Job, bequem und lukrativ zugleich. Christentum und Religionen sind für ihn Fremdworte, die er genauso benutzt, wie der Bäcker die Backmischungen aus dem Bäckereibedarf.

  2. Auch hier kann man sich wieder nur einmal Papst Benedikt anschließen, der 2013 in Hinsicht auf die Evangelische Kirche die Warnung aussprach: „selbstgemachter Glauben“ sei „wertlos“

  3. Dieser Pfaffe ist wirklich ein Kardinal-Argument dafür, aus der Kirche auszutreten und sie auf private Spenden zu reduzieren.

  4. Am letzten Dienstag habe ich 26,00 EUR auf unserem Standesamt bezahlt.
    Das war’s! Raus aus dieser „Religionsgemeinschaft“!
    Keinen Cent bekommt die EKD mehr von mir!
    Ich habe wirklich lange überlegt, aber das Faß war übergelaufen.

  5. Nuernberger 7. Juli 2019 at 13:15

    muss man nicht glauben, was der freund erzählt.

  6. Die e.V. Kirche wurde unter Bedford-Strohm zu einer Scientologie Sekte – die ausschließlich wirtschaftliche Ziele verfolgt.

    Tipp an PI News!

    Die e.V. Kirche arbeitet mit unzähligen Sub-Stiftungen, die in der Asylindustrie und im Immobilienmarkt tätig sind. Da geht es nur um Geschäfte.

    Halt du sie arm (Politik) ich halte sie dumm (Kirche) !

    Nach diesem Konzept arbeitet eine mächtige Clique schon sehr lange, um selbst Wohlstand anzusammeln und das produktive Volk an der kurzen Leine zu halten.

    Im Grunde genommen sind das nichts anderes als Schmarotzerstrukturen.

  7. Martin Luther würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, was für ein erbärmlicher Schmierlappen der evangelischen Kirche in Deutschland vorsteht! Christenhasser und Vergewaltigter nach Europa und speziell nach Deutschland zu holen, kann man sich noch mehr vor dem Negerpack erniedrigen?

  8. Bedford Strohm antwortet: „Erstens ist das Schiff legal, zweitens legitim. Wo der Staat sich seiner Aufgabe verweigert, Menschenleben zu retten, da greift das Gebot der Nächstenliebe“.

    was für ein Schwätzer!

  9. Bedford-Strohm ist ein Opportunist, wie er im Buche steht. Vor 80 Jahren wäre er in der ersten Reihe maschiert. Widerliche Type!

  10. Jedesmal, wenn ich diese hochmoralige Fratze sehe, würde ich gerne nochmals aus der Kirche austreten. Die ev. Kirche jault aus dem letzten Loch und sägt an dem letzten, dürren Ast, auf dem sie sitzt. Meine Verachtung für diesen Zwerg ist unendlich. Für alle Kirchentagsbesucher in ihrer unerträglichen Dummheit empfinde ich nichts mehr, sie sind von Typen wie BS zur Strunzdunmheit verzogen worden. Willfährige Roboter eines Faschismus, der seine Sackgasse bald gefunden hat.

  11. Darsteller wie Bedford-Strohm, Käßmann oder Marx kann man nicht ernst nehmen.
    Leider richten solche Leute großen Schaden an.

  12. Ich stimme Herrn Hübner vollkommen zu. Die Vertreter der Kirchen als naive Gutmenschen abzutun greift eindeutig zu kurz. Hier stecken knallharte finanzielle Interessen dahinter. Wir haben eine weit ausgebaute Asylindustrie, welche sich rücksichtslos auf Kosten von uns allen bereichert. Da ist natürlich ein Salvini eine echte Existenzbedrohung, weil er den Nachschub an neuen Kunden massiv zurückfährt. Deswegen sind die Kirchen hier an vorderster Front dabei.

  13. Auch die beiden Amtskirchen haben sich an unsere Gesetze zu halten. Stattdessen wollen sie kriminelles Handeln legalisieren. Profitieren sie doch beide von der Asylindustrie. Für so einen MUFL gibt es ca. 5000 Euro monatlich, was einem modernen Ablasshandel gleich kommt.
    Die Kirchen handeln undemokratisch, deshalb sind sie ein Fall für den Verfassungsschutz. Haldenzwang übernehmen sie!

  14. Über Jahrzehnte wurden Christen von Kommunisten verfolgt, interniert und abgeschlachtet.
    siehe z.B. wiki/Christenverfolgung
    Eindrücklich auch das Buch: Sergei Kourdakov: Vergib mir Natascha.

    Inzwischen machen es die Kommunisten geschickter, sie haben die ev. Kirche unterwandert (Beispiel Bedford-Srohm).
    Wie Neuroparasiten haben sie das Gehirn (Oberste Leitungsschicht der Kirche) befallen.
    https://www.spektrum.de/wissen/10-parasiten-die-tiere-zu-zombies-machen/1400088

    Ich verstehe mich als Christ und bin entsetzt über meine Landeskirche.

  15. Hat dieser Bischof keine Messdiener mehr die er ficken könnte, oder hat er noch zuviel Geld übrig nachdem er sich in jedes Zimmer ein Goldenes Scheißhaus hat bauen lassen, das er jetzt Geld für ein eigenes Rettungsschiff spenden will, natürlich Geld der Steuerzahler nicht sein eigenes. Es wer Zeit die Schwarzen Krähen mit dem Knüppeln von ihren Kanzeln zu jagen!

  16. T.Acheles 7. Juli 2019 at 13:28
    Neuroparasiten befallen das Gehirn, steuern den Wirt in ihrem Sinne, aber lassen den Wirt möglichst lange leben um möglichst lange selbst Nutzen davon zu haben.
    (siehe obiger Link: 10-parasiten-die-tiere-zu-zombies-machen…)

  17. Ein ganz widerlicher opportunistischer Typ, der BS.

    Ekelhaft—Luther dreht sich im Grabe um.

  18. Bei jeder Invasion, bei jedem Angriff in ein Land, seine Bevölkerung und seine Kultur, gibt es Kollaboration. Es sind Hochverräter, die die Tore öffnen, um uns und die Zukunft unserer Kinder zu zerstören, und sie verdienen daran. Da kann es nur eine robuste Aburteilung geben.

  19. „Wo der Staat sich seiner Aufgabe verweigert, Menschenleben zu retten, da greift das Gebot der Nächstenliebe“ so der DEK-Anlande und Laienbischof.
    Das dann aber nur für die DEK-Kirchensteuerzahler und nicht für diejenigen die bei einer Entfernung von Tausenden Kilometer nicht mehr von „ Nächsten“ sprechen wollen. Trotzdem finanzieren ausnahmslos alle Steuerzahler Heinrich Bedford-Strohms selbstlose „Nächstenliebe“! Wie verhält sich das zu Gottes Siebten Gebot? Dazu kommt dass der Staat die Aufgabe sich dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm zu wenden, hat. Allerdings führt die Einhaltung vom Gebot der Nächstenliebe neuerdings in ein blutiges Chaos und in die Barbarei. Offenkundig hilft Integration und Inklusion der Barbaren durch die DEK-Diakonie höchstens deren Umsatz.

  20. Ich lebe in einem Landkreis, in dem die Diakonie der größte Arbeitgeber ist, obwohl man inzwischen die Kirchenbesucher an einer Hand abzählen kann. Die Diakonie verhält sich hier wie eine Immobilienkrake, die beste Lagen aufkauft und für ihre Zwecke missbraucht. Die Ansagen der „Konzernleitung“ unterscheiden sich in keiner Weise von übelsten Ausbeuterunternehmen.
    Und das alles im Sinne des „Herrn Jesus Christus“.

  21. Sollte der Herr Bischof sich nicht lieber im Mösenmalen üben mit den Modellen KGE und Käßmann? Wir könnten tiefe Einblicke in die Organisationsstruktur der evangelischen Kirche erhalten.

  22. Die real existierende Vereinigung „EKD“ ist tatsächlich den Gespenstern aus der Vergangenheit näher gekommen, als ihr je lieb sein könnte, würde es den Menschen bewußt. Im Grunde ist das, was diese Herren „Bischöfe“ betreiben, eine grün-globalistisch umgefärbte Version dessen, was man einst als „Staat und Partei(en)“ tragende „Deutsche Christen“ – eine pseudochristlich-politische Vereinigung mit einem vom Staat aus bestallten „Reichsbischof“ an der Spitze – mit Recht verurteilt und damit überwunden geglaubt hatte.

    Mithin kann die EKD sich auch nicht als Erbin der „Bekennenden Christen“ als dem damaligen Gegenpol mehr verkaufen. Daß sie es doch tut, geschieht zum Zweck der Irreführung. In der Tat also ist die Bezeichnung“ Gottesstaat“ als gewünschtes Produkt dieser Irrlehrer, die auf ihre ganz eigene Art und Weise fundamentalistisch agieren, treffend gewählt. Von der Lehre, nach der Glaube und Politik getrennt zu sein haben, scheinen diese vermeintlichen „Kirchenfürsten“, die im Gegensatz zu Jesus ein Reich kreieren, das sehr wohl von dieser Welt ist, noch nie etwas gehört zu haben.

    Das ganze hochpolitische Unternehmen lebt denn auch von gewaltsamer Verbiegung und Verdrehung der biblischen und vor allem neutestamentlichen Botschaft, die davon kündet, daß der Mensch als Sünder ohne Gott verloren ist und nur durch glaubendes Annehmen des Sühnopfers Jesu Christi am Kreuz vor dem Zorn errettet werden kann. Da für diese Leute so etwas wie Sünde als Leben ohne Gott nicht mehr vorkommt, weil ihnen das ungläubige Professoren in der Ausbildung aberzogen haben, wird „Errettung“ nicht mehr notwendig oder sie wird eben verdreht in das, was hier vorliegen haben.

    Das Gleiche geschieht dann auch mit Begriffen wie „Nächstenliebe“. Daß Nächstenliebe gemäß Bibel immer nur den Nächsten meint (den Volksgenossen, das Familienmitglied, den Bruder oder Freund oder ganz schlicht den Notleidenden, dem ich auf meinem Weg gerade begegne, so daß er mir zum Nächsten wird) wird dabei gänzlich unterschlagen. Ihnen ist nicht zu vermitteln, daß die Liebe zum Nächsten, die im Übrigen laut Dekalog ganz eng an die Gottesliebe geknüpft ist, nichts damit zu tun hat, in die Welt zu gehen und möglichst alle Nichtweißen dazu (überspitzt) einzuladen, Teilhaber der deutschen Sozialsysteme zu werden.

    Verkennt man die laut NT vorgesehene Rolle des Staates einerseits und die des einzelnen Christen oder der Kirche (als Gemeinschaft derer, die zu Gott gehören) andererseits, so muß man auch bei der Bewertung dessen, was diese unterschiedlichen Körperschaften zu tun und zu lassen haben, ebenfalls fehl gehen: Es obliegt dem Staat, die eigene Bevölkerung vor unerwünschten Einflüssen aus der Welt zu schützen und ihre Prosperität zu fördern, und es obliegt dagegen dem Christen, dort Hilfe zu geben, wo sie in seinem Umfeld notwendig wird. Liebe ist nie „global und weltumfassend“, sie kann immer nur auf Beziehung aufbauen. Beziehung aber geschieht immer nur im Umfeld.

    Was diese Moscheeförderer machen? Sie versündigen sich ganz massiv am eigenen Volke, aber auch an den Christen, und können von daher den einen Gott, der der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs und zugleich der Vater Jesu Christi ist, niemals auf ihrer Seite haben. Niemals. Nie. Punkt.

  23. Priester, die Beamte statt Hirten sind, das hat mit dem Christentum NICHTS zu tun… 🙁

  24. Als SPD-Mitglied steht Heinrich Bedford-Strohm in der Pflicht, täglich seinen gegenderten Parteigenossen vorzuhalten, was Abtreibung für ein abscheuliches Verbrechen ist, wovon ich allerdings noch nie etwas gehört habe. Somit wird er zu einem Pharisäer ersten Ranges.

  25. „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte, aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    Wem angesichts der vielen vergewaltigten und teils ermordeten jungen Frauen nichts Besseres einfällt als solch zynische Kommentare, der verdient meine ganze, brutalstehrliche Verachtung. Ich kann nicht verstehen, wie dieses Axxxxloch überhaupt noch irgendwelche Anhänger haben kann.

  26. Deutschland wurde durch Merkel und die Altparteien zur größten Müllhalde Europas… und sie wollen immer mehr davon.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Salvini weist Seehofers Flüchtlings-Bitte zurück
    .
    Italien ist nicht die „Müllhalde“
    .
    für Europas Probleme

    .
    „Liebe deutsche Regierung, ich mache die Häfen nicht wieder auf“ +++ Italiens Innenminister will Strafen für Flüchtlings-Schiffe auf eine Million Euro anheben +++ Deutsches Rettungsschiff „Alan Kurdi“ fährt nach Malta
    .
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/salvini-weist-seehofers-ab-italien-ist-keine-muellhalde-fuer-probleme-63134316.bild.html
    .
    .
    Schauen wir nur in deutsche Städte.. Es ist ekelhaft was aus unseren Städten wurde..
    .
    Wie viele deutsche Frauen und Kinder müssen noch vergewaltigt und ermordet werden.?

  27. Danke Italien, danke Malta:

    https://web.de/magazine/politik/malta-schliesst-hafen-deutsches-rettungsschiff-alan-kurdi-33826704

    Und in Ergänzung: Jetzt kommt wieder das übliche Ritual. Erst dürfen Frauen und Kinder von Bord, falls es welche hat. Und dann erst 10 dann 20 und so weiter aus „humanitären Gründen“.

    Wetten?

    Da sollten Prisenkommandos an Bord gehen. Den Kahn versenken, die Flüchtlinge vorher auf ein Kriegsschiff mit Käfigen umladen und die Figuren zurück nach Afrika bringen und dort 200 m vom Strand entfernt „ausbooten“. Und damit bloß keiner dabei stirbt bekommen alle eine Schwimmweste um und geschenkt.

  28. Immer, wenn chrisliche Amtskirchen Politik gemacht haben, ist es den Menschen dreckig ergangen.
    Es sind nicht die christlichen Glaubenskirchen, die Unheil bringen, es sind die Funktionäre und Apparatschiks der Amtskirchen, die einen weiteren
    30-jährigen Krieg herbeireden.

    Diese verdammten Cristenfunktionäre sollen das Evangelium verkünden und es gefälligst den Gläubigen überlassen, wie diese damit umgegen.

  29. Bedford-Strohm ist nicht der einzige in der EKD, der in seiner Einfalt die Heilige Dreifaltigkeit neu interpretiert:

    Max Vater, Marx Sohn und Marx` Heiliger Geist und seine Bibel heisst „Die Internationale“.

  30. Denkt an die dunklen Zeiten der evangelischen Kirche. Sie haben damals Hitler aktiv unterstützt. Müller wurde sogar Reichsbischof. Nach 1945 bis 1990 waren viele Pfaffen als IM bei der Stasi. Nun gehen Kirchenleute genauso mit der Regierung zusammen wie vorher.

  31. Wenn dieser Heuchler Nächtenliebe ernst meinte, würde er jeden Tag in die Innenstadt seines Wohnortes gehen, dort zu den Obdachlosen und zumindest einen oder einige auf seine eigenen Kosten zum Essen zu sich nach Hause einlade, er würde Räume frei räumen, in denen diese Menschen schlafen könnten. Menschen in Afrika sind für uns nicht die Nächsten. Wer das Gleichnis vom barmherzigen Samariter kennt, der weiß, daß der Samariter nicht durch die Gegend gereist ist, um Bedürftige zu suchen, denen er helfen kann, sondern er kam auf einem normalen Weg an dem Hilfsbedürftigen vorbei. Und noch etwas: Der Samariter hat SEIN EIGENES GELD und nicht das anderer Leute zur Rekonvaleszenz des Überfallenen aufgewendet. Auch gibt es keinen Hinweis in der Schrift, der uns Christen auffordert, in der Welt auf der Suche nach Hilfsbedürftigen herumzureisen. Das ist alles Quatsch. B-S will also Kirchensteuern veruntreuen, um damit Schlepper zu finanzieren. Da gibt es nur einen Weg: Entzieht ihm das Geld, tretet aus den EKD-Kirchen aus. Das, was Ihr an Lohnsteuer und Sozialversicherung mehr zahlt, um die Kosten der Sozialasylanten zu decken, holt Euch von den Heuchelpfaffen wieder. Macht diesen Laden fertig, der Heuchel verbreitet. Wo setzt dieser Heuchler sich für ungeborenes Leben ein? Besucht er alte, einsame Leute in seiner Nachbarschaft und hilft da? Nein, als echter Heuchler will er sein Gewissen mit dem Geld anderer Leute freikaufen: Pfui!

  32. Die USA wollen deutsche Bodentruppen in Syrien

    Die Bundeswehr solle die Koalition gegen den IS künftig nicht nur aus der Luft unterstützen, fordert die Trump-Regierung. Sie erwartet eine rasche Antwort, doch über einen Einsatz müsste der Bundestag entscheiden – und der ist gerade in der Sommerpause.

    Eine Hintertür lässt er der Bundesregierung aber: Jeffrey verwies darauf, dass neben Bodentruppen auch zivile und finanzielle Unterstützung benötigt werde. «Wir werden sehen, was am Ende aus Berlin kommt», sagte er.

    Es könnte also auf eine altbekannte Lösung hinauslaufen: Deutschland beschränkt sich beim Kampf gegen den islamistischen Terror auf harmlose Einsätze wie Aufklärungsmissionen und überlässt das Kämpfen Amerikanern, Briten und Franzosen.

    https://www.nzz.ch/international/usa-wollen-deutsche-bodentruppen-fuer-anti-is-einsatz-in-syrien-ld.1494309

  33. pro afd fan 7. Juli 2019 at 13:27
    „Auch die beiden Amtskirchen haben sich an unsere Gesetze zu halten. Stattdessen wollen sie kriminelles Handeln legalisieren.“
    Nun ist sogar der reformierte Theokrat von Schloss Bellevue zu Berlin der Ansicht dass ein reines Gewissen demokratische Gesetzen aufhebt. Der reformierte Geist Calvins spukt in Schloss Bellevue. Die Ratschlüsse der Amtskirchen sind unergründlich und – weil direkt vom Heiligen Geist eingeflösst – auch von Ungläubigen zu beachten. Die Behauptung die Amtskirchen hätten sich an Gesetze zu halten ist ein weitverbreiteter, pastoral-theologischer Irrtum.

  34. Kein Wort in unseren Qualitätsmedien.

    Juncker kritisiert die Auswahl seiner Nachfolgerin für den EU-Chef, diese sei „nicht sehr transparent“.

    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kritisiert das Verfahren zur Nominierung seiner Nachfolgerin, der deutschen Ursula von der Leyen, und vergleicht es gegenüber seiner eigenen Ernennung. Der Prozess, der 2014 zu meiner Nominierung führte, war sehr transparent.“

    Der Unterschied besteht darin, dass Junckers Kandidatur zuerst von der Europäischen Volkspartei (EVP) vorgebracht wurde und die Nominierung mit dem Wahlsieg der Partei bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im selben Jahr einherging. Dieser Prozess ist unter dem deutschen Begriff Spitzenkandidat bekannt.

    „Leider ist das wohl keine Tradition geworden“, beklagte sich Junker und erinnerte sich, dass ihn dies einzigartig macht.

    (…)Insbesondere wenn von der Leyen als die Präsidentin der Europäischen Kommission direkt gewählt würde, würde von der Leyen Schwierigkeiten haben, die Mehrheit der Stimmen in ihrem eigenen Land zu erhalten. Einer neuen DeutschlandTrend-Umfrage zufolge ist nur ein Drittel der Deutschen der Meinung, dass sie eine gute Person für diese Position sein würde, während 56 Prozent das Gegenteil sagten.(…)

    Video ganz unten im Artikel: Juncker spricht (ca. Mitte)

    https://www.rt.com/news/463443-unique-juncker-nomination-transparency/

  35. @ Frankoberta 7. Juli 2019 at 14:13

    Bei der Bundeswehr funktioniert doch nichts. Panzer fahren nicht, Flugzeuge und Hubschrauber fliegen nicht. Wie sollen die in Syrien überleben?

  36. Diakonie und Ev. Kirche sind Arbeitgeber der aller übelsten Sorte.

    Die sagen dir sogar, du sollst als Christ ja nicht nach Reichtum streben, während sie dich mit einem Hungerlohn abspeisen und die Oberen sich die Taschen schamlos vollstopfen.

  37. Bedford-Strohm hat sich an allen Christen schudlig gemacht. Die Kirche hat sich in der Vergangenheit nie richtig gegenüber den Menschen verhalten. Sie hat immer nur ihre eigenen egoistischen Ziele verfolgt und allen geschadet, obwohl die Leute noch treu zu den Messen gegangen sind. Sie werden auch weiterhin die christliche Lehre missbrauchen, deswegen sollten so viele wie möglich – so schnell wie möglich austreten, um damit zu zeigen, dass man mit der Kirche keine gemeinsame Sache macht. So geht´s nicht!

  38. Deutschlands Racketen-Doktrin kurz erklärt:

    Abgesehen von Millionen in Afrika: In Libyen stehen 700.000 Asyltouristen bereit um mittels einem Sprung ins Mittelmeer sich von Weissen Blondinen ins soziale Walhall Europa retten zu lassen. Schlepperspender und verkorkste Konventionen – wie die EMRK – aufgrund von denen Richter urteilen müssen, machen es möglich.
    Ohne Parlament kein Recht.
    Wenn das Parlament und die Regierung aber von den Helfershelfern der Asyl- und Umvolkungsindustrie übernommen worden sind, wollen und können sie weder das Straf- , Asylrecht oder die EMRK ändern um die Asyl-Tsunami abzuwenden. Sie haben zwar geschworen ihre Kraft dem Wohle des Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm zu wenden, sie fördern aber das Chaos und die Barbarei. Schlimmer noch, alle diejenigen im Bundestag, die sich nachhaltig weigern eidbrüchig zu werden droht die Verwirkung ihrer Grundrechten. Unbotmässige Nachbarstaaten die sich einer Verseuchung mit Museln und Negern verweigern, droht die EUdSSR-Acht oder es wird zur Nötigung und Gewalt gegriffen.
    Wie bei DIE WELT vorgetragen wurde:
    „Das Seerecht kennt den Fall der selbst gewünschten und erzeugten Seenot, um in andere Länder zu flüchten, nicht. Der Gesetzgeber, der uns alle ständig mit neuen Regelungen und Bestimmungen nervt und Gesetze in kürzester Zeit in Kraft treten lässt, wenn es ihm passt, ohne Rücksicht auf Verfassungskonformität, wird doch wohl in der Lage sein, eine schnelle und effektive Regelung zu finden.“
    In der Lage schon aber nicht gewollt!
    https://www.welt.de/politik/ausland/article196467661/Seenotretter-Deutsches-Schiff-Alan-Kurdi-nimmt-Kurs-auf-Malta.html

  39. @Haremhab 7. Juli 2019 at 14:17
    Frankoberta 7. Juli 2019 at 14:13

    Bei der Bundeswehr funktioniert doch nichts. Panzer fahren nicht, Flugzeuge und Hubschrauber fliegen nicht. Wie sollen die in Syrien überleben?
    ***

    Gar nicht, es ist ein Kasperletheater mit der Bundeswehr

  40. @ Marnix 7. Juli 2019 at 14:20

    Deutschlands Racketen-Doktrin kurz erklärt:

    Abgesehen von Millionen in Afrika: In Libyen stehen 700.000 Asyltouristen bereit um mittels einem Sprung ins Mittelmeer sich von Weissen Blondinen ins soziale Walhall Europa retten zu lassen. Schlepperspender und verkorkste Konventionen – wie die EMRK – aufgrund von denen Richter urteilen müssen, machen es möglich.
    Ohne Parlament kein Recht.

    Das ganze ist skandalös. Jetzt setzt sich auch noch der Verband Deutscher Kapitäne und Schiffsoffiziere (VDKS) für die Rackete ein. Im Staatsfunk (SWR1) hat der Geschäftsführer Kapitän Wilhelm Mertens ein Interview dazu gegeben. Diese Drecksäcke stecken doch alle unter einer Decke:

    https://www.swr.de/swr1/bw/programm/Interview-Interview-Kapitaen-Wilhelm-Mertens,av-o1132490-100.html

  41. @Nuernberger 7. Juli 2019 at 13:15
    NEWS aus Mallorca
    Nach spanischem Recht kann die U-Haft zwei Jahre dauern.
    DAS finde ich sehr sehr gut.

  42. Wenn die Kirchen den Sozialstaat durch Import von Ungebildeten zerfetzt haben, dann gehen die armen Menschen auch wieder in die Kirchen (…die dann Moscheen heißen).

  43. Anstatt gegen die Mörder und Vergewaltiger aus Arabien und Afrika zu demonstrieren die rechtswidrig in unser Land gelassen wurden – demonstriert dieses Linke Gestrüpp auch noch für – noch mehr Neger und Araber!

    https://www.hna.de/kassel/seebruecke-kassel-protest-gegen-sterben-mittelmeer-12772213.html

    Die vor der eigenen Haustüre u.a. durch ehemalige Bootsneger ermordeten und vergewaltigten Frauen interessieren nicht! Für die Seebrücke Deppen geht es ums Mittelmeer, während unsere Landsleute durch die Importierten ermordet und vergewaltigt werden.

  44. OB Köln und Entdeckerin des Armeslänge-Prinzip, dat Reekersche gibt zum bunten und schrillen treiben bekannt: „ „Schwul sein ist keine Wahl. Hass schon.“ *täärrä*

  45. Die „Vergewaltigung“ auf Malle war keine! Welches normale Mädchen geht mit Bärtigen Türken ins Hotelzimmer einen Saufen? Also! War ihr nachher peinlich das sie so dämlich war, der einzige Grund für die Anzeige? Wahrscheinlich nicht, aber so in etwa?!

  46. Mehr als die übliche Plattheiten wie “Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man Menschen, die in Gefahr sind, rettet” oder dass es endlich aufhören müsse, “dass zivile Seenotretter kriminalisiert werden”, gab es nicht zu hören. Die komplizierte Gemengelage in Afrika reduzierte er auf die Formel, die Menschen würden sich nicht aus Leichtsinn, sondern aus reiner Verzweiflung auf die Schlauchboote begeben.
    https://deutsche-stimme.de/2019/07/07/ekd-chef-bedford-strohm-koalition-der-willigen-in-der-seenotrettung/

    „Heinrich! mir graut,s vor dir“

  47. Hans-Georg Maaßen hat Matthias Zimmer retweetet:

    Jemand, der andere als „Untermensch“ bezeichnet hat nichts im Bundestag und in der CDU verloren. (hgm)

    https://twitter.com/HGMaassen/status/1147821444715429888

    CDU-Abgeordneter Prof. Dr. Mattias Zimmer (CDU) nennt Mitbürger „Untermensch“

    Der Ausdruck „Untermensch“ ist ein solcher aus dem Vokabular der Nationalsozialisten.

    https://juergenfritz.com/2019/07/06/cdu-abgeordneter-bezeichnet-mitbuerger-als-untermensch/

  48. VERLETZTE BEI AUSEINANDERSETZUNG IN CHEMNITZER CITY

    Die Auseinandersetzung passierte unweit des Tatortes der tödlichen Messerstecherei im August 2018, bei der Daniel H. (35) ums Leben kam. Einer der mutmaßlichen Täter steht derzeit in Dresden vor Gericht.

    Bei der Auseinandersetzung wurden zwei Afghanen (20, 29) verletzt, der jüngere dabei schwer. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Abend mitteilte.

    Laut eines Sprechers kam es zwischen 1.30 und 1.40 Uhr zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen. Deutsche waren nicht involviert.

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-auseinandersetzung-innenstadt-brueckenstrasse-polizei-verletzte-1126347

  49. OT Update Alan Kurdi.

    Angesichts des sehr dichten Schiffsverkehrs vor La Valetta dümpelt die Allan Kurdi südöstlich von Valetta, 10 Meilen ausserhalb Maltas Territorialzone. Es könnte ein Paar Wochen dauern bevor durch sorgfälige Vorbereitung der Notstand an Bord bewerkstelligt ist und das Schiff in La Valetta einlaufen kann. Allerdings gibt es dann eine Konfrontation mit den „Armed Forces of Malta“, während von Salvini „gefühlt“ sein Anlegeverbot auf Lampadusa vom Verteidigungs- und vom Wirstschaftsministerium in Rom hintertrieben wurde.

  50. die Frage sollte man schon stellen dürfen: ist jemand ein „Schiffbrüchiger“ der vorher überhaupt auf keinem Schiff war ? Ist jemand ein „Schiffbrüchiger“ der an Land ins „Rettungsboot“ steigt auf dem es zuwenig Platz für alle „Schiffbrüchigen“ gibt und teilweise nur Stehplätze oder nur Platz auf dem Gummirand und zuwenig Benzin um überhaupt Land zu erreichen ?

    Was ist eigentlich aus dem Marineeinsatz im Mittelmeer gegen Schlepper geworden ? Wieviele „Schlepper“ wurden im Mittelmeer festgenommen und wieviele Schlepper davon sind in den letzten 3 Jahren verurteilt worden und wo ?? Bekommen die Schlepper so wie die verurteilten somalischen Piraten nach ihrer Gefängnisstrafe Asyl in Deutschland und werden lebenslang vom deutschen Steuerzahler alimentiert einschließlich Familiennachzug ?

  51. Minderjährige Bulgaren vergewaltigen wohl Frau in Mülheim.

    Die Polizei ermittelt gegen drei männliche 14-jährigen Jungen und zwei 12-jährige Kinder bulgarischer Herkunft. Sie sollen in Mülheim wohnen. Die verletzte junge Frau musste ins Krankenhaus eingeliefert werden und wird nach der medizinischer Versorgung weiterhin polizeilich unterstützt.

    Ob es sich bei dem schweren Sexualdelikt um eine Vergewaltigung gehandelt hat, kann die Polizei Essen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einordnen.

    https://www.derwesten.de/staedte/muelheim/muelheim-fuenf-kinder-und-jugendliche-sollen-frau-vergewaltigt-haben-id226402195.html

  52. Bedford-Strohm ist ein Judas,

    der die Christen verrät indem er ihre schlimmsten Feinde unterstützt. Er soll in den Feuern der Hölle schmoren.

  53. Der Islam ist die Rache der christlichen Pfaffen an den Eingeborenen,die von ihrem orientalischen Zinnober nichts mehr wissen wollen-siehe Gottesdienstbesuche u. Kirchenaustritte

  54. Ikarus69 7. Juli 2019 at 14:52

    Diese vergewaltigenden Turk-Arab Dreckschweine sind bestenfalls Plastik-Deutsche, Pass-Deutsche, Deutsche mit Migrationsvordergrund, eine Schande für Deutschland, denen man sofort die Staatsbürgerschaft entziehen und sie in den Orient entsorgen müsste!

  55. Herbie 7. Juli 2019 at 14:56

    Wenn der Islam schon eine Seuche ist, dann wird er wenigstens diese gottverfluchte linksgrünverganverschwulte evangelische Kirche auf den Müllhaufen der Geschichte schicken.

    DAS ist mir ein kleiner Trost!

  56. Bedford-Strohm: Europa verliert seine Seele
    https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/bedford-strohm-europa-verliert-seine-seele-109676.html
    Vorsicht Foto!
    Er sehe die Wahlprognosen mit Sorge, wonach etwa 25 Prozent der Bürger nationalistische Parteien ihre Stimme geben wollen.
    Meinung:
    „Es sei wichtig, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und zu klären, welche Enttäuschungen und Belastungen sie zu erzählen haben.“ Das finde ich schon lustig. Auf dem Kirchentag „klare Kante“ zeigen und jedes Gespräch vermeiden und dann so tun, als sei man besorgt um die Wähler der AfD.

  57. @ Heisenberg73

    Deutschland wird schon dafür sorgen, dass diese Bübchen ausgeliefert werden und hier einen Kuschelkurs bekommen.

    Hoffentlich bleiben die lange im spanischen Knast.

  58. Es geht nicht um diese Scheinasylanten oder die Menschlichkeit,
    alle diese Begriffe,inclusive der Seenotrettung,was für ein Wort,
    für diese Gummiboothavarien.Ich sagte ja,das ist wie mit Flip Flops und Shorts zum
    Bergsteigen…
    Alles das ,wird dem Volk untergejubelt,es geht nur darum genug Kohle
    zu generieren.
    Diese Kirchen,haben sich im Vorfeld,zumindest von der Führung her,
    niemals,auch nur einen Deut,um Arme,Alte,oder Kinder gekümmert,selbst der
    Missbrauch,wurde geleugnet und verschleiert.
    Und genau,diese „Köppe“ haben nun ihre Menschlichkeit und Fürsorge gefunden?
    Das stinkt doch derart zum Himmel,daß selbst dem Herrn, dabei schlecht werden würde!

  59. Marnix 7. Juli 2019 at 14:13

    pro afd fan 7. Juli 2019 at 13:27

    Ach so, unsere beiden Amtskirchen bekommen ihre Gesetze vom heiligen Geist persönlich eingeflösst. Wenn dem so ist, dann soll sie auch der heilige Geist bezahlen und Schluss ist mit der Kirchensteuer.

  60. Das nennt man Menschenschleusen und ist eine Straftat.
    Manchen in Deutschland ist das Bewußtsein für Unrecht abhanden gekommen. Da würde nur eine unabhängige Justiz helfen, die so etwas bestraft … aber ist das noch möglich in Deutschland? Funktioniert auch nicht mehr überall so gut, sonst wäre Merkel längst im Gefängnis oder zumindest abgesetzt und angeklagt. Und ihre ungezählten Helfershelfer auch.

  61. Vielleicht wachen ja einige Kirchensteuer – Zahlende Schäfchen auf. Es ist kein großer Aufwand, der EKD den Rücken zu zeigen und endlich keine Kirchensteuer zu zahlen. Dafür gibt es so viele Gründe… Zum Glück erkannte ich das schon 1978!!

  62. Dieser bezahlte Staatsbeamte hat so viel mit Gott zu tun , wie ein Schwein Fahrrad fährt ! Der benutzt nur den Glaube und lässt das Kreuz – falls erforderlich- in die Tasche verschwinden ! Manoman … auf solch eine Kirche kann ich gut verzichten ! Austreten !!

  63. … ob Bedford-Strohm auf dem Boot mitfährt und unliebsame geflüchtete Christen über Bord werfen lässt?

  64. Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten

    Und Bedford-Strom ist einer von denen

  65. „Ja zur religiösen Vielfalt“: EKD präsentiert neue Position zum Islam
    In einem neuen Positionspapier zum christlich-islamischen Dialog hat sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zur religiösen Vielfalt in Deutschland bekannt.
    https://www.evangelisch.de/inhalte/152422/24-09-2018/ja-zur-religioesen-vielfalt-ekd-praesentiert-neue-position-zum-islam

    frei nach dem Motto, jeder kann glauben was er will, jeder kann machen was er will usw. Hauptsache VIELFALT!
    Damit werden „Wölfe“ ins „Schafgehege“ gelassen, die dort ungestört ihre Vielfalt ausleben dürfen.
    Wo sind die „guten Hirten“ der christlichen Kirche?
    Ausgestorben?

  66. 07.07.2019
    Bedford-Strohm für „Koalition der Willigen“ in der Seenotrettung
    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich erneut für die zivile Seenotrettung im Mittelmeer stark gemacht.

    „Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man Menschen, die in Gefahr sind, rettet“, sagte Bedford-Strohm am Samstag in Magdeburg bei einer Demonstration der internationalen Bewegung „Seebrücke“.

    Es müsse endlich aufhören, „dass zivile Seenotretter kriminalisiert werden“. Die Menschen würden sich nicht aus Leichtsinn, sondern aus reiner Verzweiflung auf die Schlauchboote begeben, sagte der oberste Repräsentant der Protestanten in Deutschland.

    Bundesweit war am Samstag zu mehr als 90 Demonstrationen und Aktionen der internationalen Bewegung „Seebrücke“ aufgerufen worden. In Magdeburg beteiligten sich etwa 80 Menschen daran.
    https://www.evangelisch.de/inhalte/157809/07-07-2019/bedford-strohm-fuer-koalition-der-willigen-der-seenotrettung

  67. In Hamburg sind letzten Winter 2 Obdachlose direkt an der evangelischen Hauptkirche St. Michaelis erfroren. Die Scheinheiligen lassen in ihrer „unendlichen Güte“ Obdachlose unterm Vordach des Pastorats schlafen, morgens müssen sie allerdings zeitig vor Dienstbeginn verschwunden sein. Für illegale Moslems hat man dagegen ein paar hundert Meter weiter eine ganze Kirche als Unterkunft bereitgestellt. Einer der „Gäste im Kirchenasyl“ war der spätere Messermörder, der eine Frau und ein Kleinkind im S-Bahnhof schächtete. Man sollte alle Beteiligten, vom Schlepper bis zum Kirchenfürsten wegen Beihilfe drannkriegen, dann wird das schnell anders.

  68. SCHWARZ und PURPUR gekleidete Abkassierer zum Wohle der eigenen Strukturen. Wie an anderer Stelle auch, Lasst uns Platz nehmen an den Futtertrögen der DEUTSCHEN KASSEN und weiter SELBST BEDIENEN.

    Ich habe es nicht bereut, schon vor ca. 25 Jahren den Verein verlassen zu haben. Mir fehlt(e) nichts!!

  69. BEDFORD-STROHM MITSCHULD AM
    TOD DER AUFS MEER GELOCKTEN

    Am morgigen Samstag (6.7.2019) finden in zahlreichen Städten Deutschlands Demonstrationen statt, um auf die nach wie vor katastrophale Situation von Seenotrettung im Mittelmeer aufmerksam zu machen.

    In den letzten 48 Stunden wurden von zivilen Seenotrettungs-Schiffen viele Dutzend Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Medien berichten aber auch vom Verlust eines gekenterten Bootes wenige Stunden nach dem Start in Libyen.

    Über 80 Menschen sollen hierbei ums Leben gekommen sein. Nur wenige Geflüchtete konnten in Sicherheit gebracht werden.

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, unterstützt das Engagement der Seebrücke:

    „Das Sterben im Mittelmeer geht weiter. Nach wie vor wird Seenotrettung kriminalisiert. Nach wie vor gibt es kein europäisches Sofortprogramm zur Rettung und Aufnahme von Geflüchteten. Die europäische Zivilgesellschaft muss jetzt weiter Flagge zeigen. Eine Politik des Sterben-Lassens werden wir nicht hinnehmen.

    Wir brauchen sichere Wege für Geflüchtete nach Europa und ein Sofortprogramm für Seenotrettung im Mittelmeer.

    Deutschland und Frankreich müssen jetzt in Führung gehen und eine Koalition der Willigen in der europäischen Staatengemeinschaft bilden. Die Hilfsbereitschaft von Kommunen und Städten in vielen Ländern Europas ist groß. Für das wichtige Engagement der Seebrücke bin ich dankbar.“
    https://www.presseportal.de/pm/55310/4316068

    +++++++++++++++++++

    DIE UMVOLKENDE SIRENE CAROLA RACKETE

    LOCKT MENSCHEN AUFS MEER, DAMIT SIE

    MEDIENWIRKSAM ERTRINKEN, UM DAMIT

    EUROPÄISCHE LÄNDER ZU ERPRESSEN
    https://www.artribune.com/wp-content/uploads/2019/07/Illustrazione-per-Carola-Rackete.jpg
    SIRENE – in der griechischen Mythologie ein meist weibliches, in Darstellungen bisweilen bärtiges Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Mensch und Vogel, später auch Mensch und Fisch), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten.

  70. pro afd fan 7. Juli 2019 at 15:05
    Marnix 7. Juli 2019 at 14:13

    “ Wenn dem so ist, dann soll sie auch der heilige Geist bezahlen und Schluss ist mit der Kirchensteuer.“

    Im Heiligen Triumvirat ist der Heilige Geist ein Sozialfall. Er kriegt lediglich 10% vom Klingelbeutelaufkommen, während die Heiige Jungfrau alles andere als Unterhalt und Alimente einbehält. Der Vater und das Muttersöhnchen stehen seit längerem bewacht von Erzengeln unter Stubenarrest, es kursiert im Fegefeuer aber das Gerücht, sie wären nach einem Gang-Bang getürmt. Kein Wunder nachdem der Geist die Schuld an der Schwängerung – durch eine unergründliche Tele-Insemination – der nachhaltigen Jungfrau auf gebrummt bekam, musste sie nach ihrem Himmelfahrt – 1950 von Pias XII veranlasst – das Schlimmste befürchten. Seitdem verteidigt sie ihre Unbeflecktheit mit allen Mitteln: im Himmel ist die Hölle los (Quelle: Bild war dabei).

  71. BEDFORD GEB. STROHM AUF FACEBOOK

    Evangelische Jugend EKM
    23 Std. ·
    Von der Entpflichtung der Bischöfin der EKM im Dom, sind wir mit dem Ratsvorsitzenden der EKD , Heinrich Bedford-Strohm, direkt zur Kundgebung der Seebrücke Magdeburg.
    Danke für soviel klare Worte!
    In über 90 Städten weltweit sind heute Menschen auf der Straße für sichere Fluchtwege und das #RechtAufFlucht. Seebrücke – Schafft sichere Häfen
    #Nächstenliebe #Christsein #Menschlichsein
    https://de-de.facebook.com/landesbischof/

  72. Münster: Pfarrer predigt über Vergebung nach Kindesmissbrauch und nennt entsetzte Gläubige „schreienden Mob“
    Epoch Times6. Juli 2019 Aktualisiert: 6. Juli 2019 13:44
    Ein Pfarrer in Münster predigte über Vergebung – auch für jene die Missbrauch begangen haben. Gottesdienstbesucher empörten sich heftig über die Äußerungen.

    In Münster gibt es entsprechende Käfige , die sollten wieder aktiviert werden.
    http://wiki.muenster.org/index.php/Wiedert%C3%A4ufer-K%C3%A4fige#Die_.22K.C3.A4fige.22_am_Turm_von_St._Lamberti

  73. Eilt: Kirchensteuer abschaffen und diesem „Verein für religiösem Brauchtum“ damit den Saft abdrehen, damit sich die „wahre Kirche“ regenerieren kann.

  74. Die pseudochristlichen Amtskirchen haben mit dem wahren Christentum nichts mehr zu tun.
    Das sind mittlerweile unmoralische,weltliche Organisationen ohne einen Hauch von heiligem Geist.
    Mir wird nur noch schlecht wenn ich solche Leute wie BS oder Käßmann sehe,die von Christus so viel Ahnung haben,wie das sprichwörtliche Scheunentor vom Eierlegen.

  75. „Die evangelische Amtskirche in Deutschland (EKD) ist der entschiedenste und finanzstärkste Förderer des Zustroms von Sozialasylanten nach Deutschland.“

    Was ich zu bezweifeln wage.
    Dieser Negativpreis gebührt der C-Union.

  76. Das ist doch derr EVANGELISCH-LUTHERISCHE Kirchenmann, der zusammen mit Kardinal Marx in Jerusalem, beim Besuch der Moschee auf dem Tempelberg sein Bischofskreuz verleugnet hat.

    Beide sind Verräter des Christentums und wollen ihre ihnen anvertrauten Christenschäflein dem islamischen Wolf zur Verfügung stellen.

  77. Und an Bord fängt man schon mit die Integration der Migranten an: „Heute Nachmittag beginnt die erste Deutschstunde“, sagte Isler.

  78. @sakarthw14 7. Juli 2019 at 16:31

    Schöner noch: später ließ der Mann mit der Kinderbrille verlautbaren, er und sein Komplize von den Römischen hätten das Kreuz auf Betreiben der Israelis abgelegt, es sei gespannte Stimmung gewesen und man habe deeskalierend wirken wollen – was ein verlogenes Getue!
    Daß die beiden christliche Pfaffen sind, erkennt doch ein Blinder mit Krückstock anhand ihrer Amtskleidung, ob die nun Kreuz anbammeln haben oder nicht. Und zum Christentum gehört eben das Kreuz, ob nun sichtbar oder im Geiste getragen („virtuell“).
    Das dürfte auch dem dümmsten Mohammedaner klar sein, und um so verachtenswerter war jene Geste.

  79. Mantis 7. Juli 2019 at 15:01
    Bedford-Strohm: Europa verliert seine Seele
    https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/bedford-strohm-europa-verliert-seine-seele-109676.html
    Vorsicht Foto!
    Er sehe die Wahlprognosen mit Sorge, wonach etwa 25 Prozent der Bürger nationalistische Parteien ihre Stimme geben wollen.
    Meinung:
    „Es sei wichtig, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und zu klären, welche Enttäuschungen und Belastungen sie zu erzählen haben.“ Das finde ich schon lustig. Auf dem Kirchentag „klare Kante“ zeigen und jedes Gespräch vermeiden und dann so tun, als sei man besorgt um die Wähler der AfD.
    ______________________________
    Nachdem ich nun lange nachgedacht habe, erkläre ich mir das so:

    Mich schaudert bei diesen Leuten und dem was die sagen.
    Ich finde die nicht lustig, sondern eher Menschen verachtend im Sinne von respektlos gegenüber deren Seelenheil vor dem lieben Gott.

    Ich bete zu dem lieben Gott, dass solche Leute niemals hochtechnologische Mittel erhalten auf meine seelische Selbstbestimmung zu zugreifen mit Chip-Zeug im Gehirn und Körper.

    Im Endeffekt muss es ja jeder für sich selbst entscheiden, ob er mit dem lieben Gott oder halt satanisch durchs Leben geht.

    Für mich klingen die wie Leute, die die direkte Leitung von einem Mensch zu Gott zerstören möchten und durch die direkte Leitung von Mensch zu Satan ersetzen möchten und dazu ihre Positionen benutzten:

    nur warum sie das wollen habe ich lange nicht verstanden, weil es keine Sinn macht für die Menschheit kapiere ich es nicht:

    außer es gäbe Satan der ihnen dafür das ewige Leben auf der Erde in Herscherpositionen versprochen hat,
    es kann nur etwas sein, was Gott denen nicht geben würde,

    so dass sie dadurch dem Richten werden von Gott entgehen können,
    Satan halt einen Weg gefunden hat denen vorzuspielen es gäbe einen Ausweg vor dem Gericht Gottes nach ihrem körperlichen Sterben,

    sowas wie umpflanzen derer Gehirn in andere Körper oder so muss Satan denen versprochen haben mit den heutigen medizinischen Mitteln oder so,

    und mit diesem Werkzeug (falls es irgendwie hochtechnisch entwickelt wäre) so ausgelassen lachend alle anderen Menschen wie eine Art Opfermasse für Satansqualen als Zahlung vorbereiten,

    und deswegen auch die weiteren Menschen die sie aus der ganzen Erde in diesen Sog ihres Satanismus-Neueuropa reinziehen wollen.

  80. ++++“Eilt“++++

    Malta läßt alle 65 Migranten von Alan Kurdi an Land.

    n-tv

    Die Busse nach Doffland stehen bestimmt schon bereit.

  81. Die Positionierung der Kirchen, besonders der evangelischen, hatte in den Siebzigerjahren schon rechtzeitig der rechtskonservative Autor Armin Mohler konstatiert: „Daß niemand mehr die Christen mit den Konservativen verwechselt – dafür sorgt der muntere Auflösungsprozeß, in dem sich beide Kirchen befinden. Wie konservative Einzelgänger schon um 1950 diagnostizierten, sind die Kirchen heute zum wichtigsten Reservoir linker Impuls geworden. Und mit dem Establishment sind die Konservativen nicht mehr zu verwechseln, seit die Bourgeoisie entdeckt hat, wie gut linke Phrasen für die Verdauung sind. Kennzeichnend für die Lage ist die Schule: schon der Volksschüler stößt heute in der Lehrerschaft auf ein linkes Establishment…“ Armin Mohler (Criticón), DIE KERENSKIS DER KULTURREVOLUTION / ZUR INVASION APO-GESCHÄDIGTER LIBERALER INS KONSERVATIVE LAGER in: CRITICÓN KONSERVATIVE ZEITSCHRIFT 21, Weiden 1974

    Wer die Siebzigerjahre, das „rote Jahrzehnt (Gerd Koenen), bewusst erlebt hat wie ich – damals als emsiger Linksradikaler -, weiß, wie die Amtskirchen und vornehmlich „Evangelische“ und „Katholische Studentengemeinden“ (ESGs/KSGs) den Anti-Imperialismus beförderten, in denen Palästina-, Vietnam-, Lateinamerika- und Afrika-Veranstaltungen der maoistischen „Liga gegen den Imperialismus“ und anderer Massenorganisationen der diversen K-Gruppen in steter Folge stattfanden.

    Dass dies damals noch den Unmut mancher amtskirchlichen Würdenträger erregte, tat dem linksradikalen Treiben keinen Abbruch.
    Als bekennende Linkskatholikin, die in ihrer Jugend Liebesgedichte auf Hitler geschrieben hatte, agierte zum Beispiel die Schriftstellerin Luise Rinser als Mitbegründerin und Urgroßmutter der GRÜNEN, die dann auch schon mal RAF-Terroristen Unterschlupf gewährte, was sie zwar nicht vor Gericht, aber medienwirksam in die Schlagzeilen brachte, und die dann einen neuen Führer entdeckte, den nordkoreanischen Diktator Kim Il Sung (Großvater von Kim Jong-un), dem sie dann gleich ein „nordkoreanisches Tagebuch“ widmete …

    Pfaffen „Evangelischer Kirchengemeinden“ verbreiteten auch noch zusammen mit KBW und Mao-KPD Propaganda für das blutige Pol Pot-Regime in Kambodscha, nachdem dessen ungeheurer Völkermord an der eigenen Bevölkerung (ein kommunistisches Alleinstellungsmerkmal, das heute als linksgrüner Bevölkerungsaustausch stattfindet) nach der Invasion vietnamesischer Truppen (immerhin auch Kommunisten!) nicht mehr zu leugnen war.
    Genauso fanden in den ESGs und KSGs reihenweise Veranstaltungen gegen das „faschistische Schahregime“ statt, dessen Sturz sich bereits abzeichnete, und nach dem der Iran unter den zwei extremistischen Möglichkeiten pendelte, nämlich sich in eine kommunistische Diktatur nach kubanischem oder eher nordkoreanischem Vorbild oder in einen Islamischen Staat zu verwandeln, was letzteres dann geschah.

    Besonders beliebt ist bis heute die „Palästina-Solidarität“ beider Amtskirchen, was zum Teil obsessiven Charakter annimmt.
    Dies sowohl in sonntäglichen Gottesdiensten und auf Dritte-Welt-Basaren als auch auf den Kirchentagen, deren Kirchentagssprech sich von GRÜNEN und LINKEN, die vielleicht noch einige realpolitische Rücksichten nehmen müssen (?), höchstens in der Radikalität unterscheidet.

    „Was aber ist es, das einen Kommunalpolitiker aus Duisburg, einen Rentner aus Dortmund und eine Hausfrau aus dem hinteren Kandertal dazu bringt, einen wesentlichen Teil ihres Lebens mit der Palästina-Frage zu verbringen? Kampagnen, Unterschriftenaktionen und Sammlungen zu organisieren, gegen die Zionisten zu agitieren, die Israel-Lobby zu entlarven, sich für die Anerkennung der Hamas und der Hisbollah einzusetzen und Konferenzen zu veranstalten, die mit Appellen an die deutsche Bundeskanzlerin und den amerikanischen Präsidenten enden, den Palästinensern zu ihrem Recht zu verhelfen? Was ist es, das sie antreibt? Ein besonders hoch entwickelter Sinn für Gerechtigkeit und Menschenrechte? Dann würden sie sich für die Tibeter einsetzen, deren Land 1950 von den Chinesen überrannt wurde. Aber Tibet ist für sie kein Thema.“ Henryk M. Broder, VERGESST AUSCHWITZ – DER DEUTSCHE ERINNERUNGSWAHN UND DIE ENDLÖSUNG DER ISRAEL-FRAGE, München 2013

    Broder vermutet zurecht, dass mit der einseitigen Israelschelte von Linksaußen – und das heißt heute auch: die Amtskirchen – nicht nur „alter“ Antiimperialismus fortgeführt wird, sondern auch die „jüngste deutsche Vergangenheit“ scheinbar rationalisiert, wenn auch bei Bedarf „Auschwitz als singuläres Ereignis“ vertickt wird, um dann wieder gegen ein „serbisches Auschwitz“ – oder gegen „Israels Faschismus“ zu hetzen!

    „Israel, der ‚militärische Brückenkopf der US-Imperialisten mitten im Herzen der arabischen Länder‘, ist ‚die blutrünstige und machtgierige Bastion gegen die Völker‘, ein ‚bis an die Zähne bewaffneter grausamer Feind, der auch vor Völkermord nicht zurückschreckt‘, ‚die israelischen Faschisten kennen kein Erbarmen‘, ‚die Zionisten sind tausendfach Mörder und nur durch Terror und Massenmord in den Besitz des palästinensischen Territoriums gelangt‘, ‚israelische Supermörder‘ und ‚zionistische Mordbanden‘ bedienen sich des ‚faschistischen Terrors, um ganze Landstriche Palästinas araberfrei zu machen‘, die Zionisten sind ‚die Nazis unserer Tage‘, in Israel zeigt sich ‚der unterdrückerische und menschenverachtende Charakter des israelischen Kolonialstaates‘ und ‚der menschenverachtende und parasitäre Charakter des israelischen Unterdrückungsstaates‘, Israel wird ‚von einer Militärkaste beherrscht‘ und ist ein ‚mit geraubtem Land und geschnorrtem Geld errichtetes künstliches Gebilde‘.
    Die ‚Zentralorgane‘. In denen diese Überlegungen zur Lage im Nahen Osten erschienen sind, gibt es nicht mehr, sie modern im Abgrund der Geschichte. Aber die Inhalte der ‚Roten Fahne‘, des ‚Roten Morgens‘, der ‚Kommunistischen Volkszeitung‘, des ‚Arbeiterkampfes‘ und anderer Sprachrohre des Anti-Imperialismus findet man heute in der FAZ und der taz, der SZ und der FR, dem ‚Stern‘ und der ‚Berliner Zeitung‘. Etwas feiner formuliert, aber substanziell gleich. Im redaktionellen Teil, in den Leserbriefen und in den Foren der Online-Angebote. Was in den siebziger Jahren an den Rändern der Gesellschaft vor sich hin köchelte, macht sich heute im Mainstream breit.“
    Henryk M. Broder, VERGESST AUSCHWITZ – DER DEUTSCHE ERINNERUNGSWAHN UND DIE ENDLÖSUNG DER ISRAEL-FRAGE, München 2013

    Es ist auch kein Zufall, dass die beiden Bischöfe Bedford-Strohm (ev) und Marx (rk) als „Dick und Doof in der Wüste“ sich ihrer Kruzifixe als Amtszeichen entledigten, als sie in Jerusalem („zionistisch okkupiert“) muslimischen „Würden-“ und Turbanträgern gegenüber traten.

    Der Antiimperialismus von einst, der Terrorbewegungen und -regime hofierte und Massenmörder und Terroristen von Pol Pot bis Mao, von Castro bis Mugabe, von Arafat bis Gaddafi, von Kim Il Sung bis Idi Amin zu Superstars erhob, pilgert heute nicht mehr unbedingt in die Dritte Welt (höchstens per Flieger nach Kenia und Jamaika zum Pimpern), sondern holt diese mit ihren jugendlichen Überschussbevölkerungen – vornehmlich aus Nahost und Afrika – regelrecht ab, um sie den „Nahzis“ der Mehrheitsgesellschaft zur weiteren Rundumversorgung vor die Türe zu setzen, bevor der nächste Schwung eingeschleppt wird.

    Dies besorgen für GRÜNE und LINKE und SPD sowie für die „engagierten Amtskirchen“ zwischengeschaltete NGOs, die in totalitärer Selbstermächtigung (Gutmenschen haben immer Recht!) mit ihren Nötigungs-, Blockade- und Erpressungsstrategien auch an anderer Stelle dafür sorgen, dass in „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ keine Großprojekte wie Flughäfen und Bahnhöfe mehr gebaut werden können …

    Nur leider, lieber WOLFGANG HÜBNER, betrachtet der „Staat“ als System Merkill dies längst nicht mehr als Herausforderung und Verletzung seines Gewaltmonopols, sondern befördert diese linksradikalen Auflösungsstrategien gegen Gesellschaft und Staatlichkeit – und uns gesetztreue Steuer- und Leistungs-Normalos! – in massiver Weise!

  82. Die Kirche eine Lachnummer, wenn das Jesus wusste was man mit seinem Hilfskreuz anrichtet, er kommt persöhnlich!

  83. Für die Zusendung von Kirchenaustrittserklärungen sollte PI-NEWS 50€-Scheine verlosen

  84. Da dieser Kirchenfürst und Scheinchrist bereits am Tempelberg in Jerusalem aus Respekt vor dem Islam Jesus verleugnete, indem er das Kreuz versteckte, weil ihm die Achtung vor dem Islam mehr bedeutete als das Bekenntnis zu Jesus Christus und seiner Kirche, und weil er die offensichtliche Nähe zum Islam sucht und mit Vehemenz eine politische Ideologie vertritt, die in ihrer Radikalität an die Ayatollahs im Iran erinnert, sollte man ihn doch ab sofort Ayatollah Bedford-Strom nennen.

  85. Die Kirchen (auch die katholische) hatten immer die bemerkenswerte Eigenschaft, sich auf die falsche Seite zu stellen und das schlimmste ist hier noch: Sie verstehen die Bedeutung der „Nächstenliebe“ nicht, die sie immer so penetrant auf die „Flüchtlinge“ anwenden.

    Ich hoffe, dass wir alle zusammen dafür sorgen werden, dass die Kirchen ihrer Macht gänzlich enthoben werden und als Institutionen ganz in der Bedeutungslosigkeit verschwinden werden. Davon unbenommen natürlich ist der persönliche Glaube und die eigene spirituelle Überzeugung, das alles funktioniert auch ohne Kirchen. Es gibt weder eine heilige katholische, noch eine heilige evangelische Kirche. All das sind menschliche Begrifflichkeiten, bei denen uns gerade heute wieder deutlich wird, wie falsch sie sind.

  86. WeLT: „Malta will alle Migranten von der „Alan Kurdi“ an Land lassen“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article196492359/Rettungsschiff-Malta-will-alle-Migranten-von-der-Alan-Kurdi-an-Land-lassen.html

    Man wird sich sicher um diese Leute dort auf Malta kümmern…

    So funktioniert die EU:
    Einer läuft mit einen Heiligenschein rum, und die anderen können dafür arbeiten und bezahlen.

    Und da wundern sich die EU Bürokraten in ihren Elfenbeitürmen, dann man die EU nur noch weg haben will?

  87. Französische Revolution:
    aux lanternes, war die Parole.
    heute würden die Pfaffen
    wohl am Altar der Vernunft
    zelebrieren dürfen.

  88. Der Bettvorleger gehört zu denjenigen Anti-Demokraten, welche jedes Gespräch mit Menschen der Opposition auf Kirchentagen ablehnen.

    Ein typischer SPD-Faschist.

    Große Klappe und tolle Sprüche, aber wenn es dann um inhaltliche Auseinandersetzung geht, zieht er den Schwanz ein.

    Die Sozialpopulisten und Arbeiterverräter sind einfach nur noch lächerlich

  89. Nach kurzem Ringen mit mir selbst, bin ich 2015, nachdem ich erkannte wo die Reise der EKD hinführt, aus diesem Scheinheiligenverein ausgetreten. Ich führe weiterhin ein Leben nach christlichen Werten, lehne es allerdings kategorisch ab, Flüchtlinge bei uns aufzunehmen. Ich kann jedem, der ebenfalls noch zögert dort auszutreten nur raten es zu tun. Es gibt einem einfach ein besseres Gefühl, dieses erbärmliche Personal Gottes auf Erden nicht mehr finanziell unterstützen zu müssen. Schade, dass man so leicht nicht aus der GEZ und dem Finanzamt heraus kommt.

  90. Lesenswert und vor allem seriös die Artikel von Wolfgang Hübner ich habe den Eindruck er kommt in den letzten Wochen öfter zu Wort.

  91. Drohnenpilot 7. Juli 2019 at 13:57

    Wie viele deutsche Frauen und Kinder müssen noch vergewaltigt und ermordet werden.?
    ====================
    Sehr sehr viele.
    Gestern gab es hier in rotzgrölcity wieder eine kundgebung für die rettung afrikas *kotz*

  92. Jeder radikalgläubige Moslem würde dem am liebsten korankonform die Rübe…
    Ich weiß es, aber dieser Scheinheilige weiß es noch nicht 😉

  93. aba 7. Juli 2019 at 19:04

    Der Mann hat leider recht. Nicht alle Deutschen, aber viele. Die Gehirnwäsche der letzten Jahre hat bewirkt, dass viele Deutsche wie selbstverständlich für die F´linge arbeiten und Steuern zahlen. Entsprechend verpackt und „geframed“ muß das ganze natürlich sein: Asylanten, die abzuschieben sind, werden deshalb pauschal zu „Geflüchteten“, die auf ewig hierbleiben dürfen und unterhalten werden. „Seenotrettung“ mit Weitertransport nach Deutschland gibt es für jeden weltweit, der will. Es reicht im Grunde, an irgendeiner afrikanischen Mittelmeerküste den Fuß ins Wasser zu halten. Dann sind sie in „Seenot“ und die meisten Deutschen wollen sie retten…….

  94. „In Deutschland besteht laut Verfassungsrecht (Art. 137 der Weimarer Reichsverfassung, WRV) keine Staatskirche.“ (Zitat Wikipedia) .
    Bis zum heutigen Tag nicht verwirklicht!
    Man merkt’s tagtäglich…

  95. @ 2020 7. Juli 2019 at 19:04

    Keine Ahnung natürlich, nur dass da wieder irgendein dummer deal läuft und Deutschland am Ende zahlt. Das ging doch alles ein wenig zu plötzlich dann. Diese „Retter“ werden also auch weiter für Nachschub sorgen und die Politik und Medien uns weiter zwingen es zu feiern, so wie diese elende Kapitänin, der der SPECHEL den Titel diese Woche widmet. Übel!

  96. Wie gut, das ich seit März keinen Cent
    mehr für diesen Verein zahle. Diesen
    Schritt hätte ich schon vor vielen Jahren
    gehen müssen.

  97. Dieser GOTTLOSE Pfaffe soll seine elende Visage verstecken! Luther hätte kernige Bezeichnungen für diesen Kerl!

  98. Austreten aus dieser so genannten evangelischen Kirche ist jetzt der richtige Schritt für einen verantwortungsvollen Christen.

    Spenden Sie privat und tun Sie privat Gutes mit der gesparten Kirchensteuer. Wenn Sie wollen. Zum Beispiel für bettelarme deutsche Rentner oder für das Wohlergehen der einheimischen Kinder. Aber verschleudern Sie kein Geld mehr an Pharisäer. Die kriegen auch ohne Kirchensteuer immer noch zu viel vom Staat, also von Ihnen!

  99. Ich bin froh, dass ich aus diesem Gottesstaat dieses Bedford-Stromer ausgestiegen bin!!!

  100. Matrixx12 7. Juli 2019 at 13:23

    Bedford-Strohm ist ein Opportunist, wie er im Buche steht. Vor 80 Jahren wäre er in der ersten Reihe maschiert. Widerliche Type!
    —————-
    Hast du vor 80 Jahren schon bewußt gelebt, dass du dich so gut auskennst?

Comments are closed.