Die Skyline von Frankfurt, die letzten Deutschen in der Sonne. Sie sind schon die Minderheit.

Von PETER BARTELS | Unsereiner mußte erstmal ein paar Nächte philosophischen Trost im nächtlichen Himmel der Ewigkeit suchen …

Matthias Matussek, der vorletzte Chesterton-Jünger vom Stamme „Gesunder Menschenverstand“, hatte die „Neue Zürcher Zeitung“ gepostet, Schlagzeile: „In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen“.

Fraktur: Deutschland gibt es nicht mehr … Was dann kam, ahnte man im Lande der Germanen zuletzt, als ein weitsichtiger BILD-Chefredakteur namens Hans Hermann Tiedje vor etwa 25 Jahren titelte: „Das Boot ist voll“… Dass „Boot Deutschland“ wurde trotzdem weiter beladen …

Inzwischen gewinnen die „Bootsflüchtlinge“ um Duisburg herum längst ganze Wahlbezirke, die vorher gefühlte Jahrhunderte fest in SPD-Hand waren. Und so wundert die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) eigentlich auch nicht, wenn sie schreibt:

In Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund zwar noch die größte Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar. Das betrifft Westdeutschland stärker als den Osten und eher Städte als das Land.

Michael Rasch schrieb für das letzte „Fenster nach Westen“, das heute aus der Schweiz, also südlich von Merkels Deutscher Demokratur, immer wieder mal eine Fackel der Freiheit über den neuen Eisernen Vorhang ihrer Medien-Meute wirft:

Von Multikulti zu „Vielfalt“

„Bereits in den 1980er Jahren propagierten die Grünen «Multikulti» eine multikulturelle Gesellschaft. Damals standen vielen bürgerlichen Wählern bei dem Gedanken die Haare zu Berge, obwohl Multikulti längst begonnen hatte…  Heutzutage spricht man von Vielfalt und bunter Gesellschaft. In deutschen Großstädten geht inzwischen die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen – das bedeutet, dass Deutsche ohne Migrationshintergrund (nach Definition des Statistischen Bundesamts) nicht mehr die absolute Mehrheit (50%) sind, sondern neben Deutschen mit Migrationshintergrund und Ausländern lediglich noch die größte Gruppe darstellen.“

 Dann greift der Mann in die Vollen:

„In Frankfurt am Main gibt es die Mehrheitsgesellschaft bereits nicht mehr. Dasselbe gelte für kleinere Städte wie Offenbach (nur noch 37% Deutsche ohne Migrationshintergrund), Heilbronn, Sindelfingen und Pforzheim, erklärt der Migrationsexperte Jens Schneider, der an der Universität Osnabrück forscht.“ Und listet auf: „In zahlreichen anderen deutschen Städten werde bald das Gleiche passieren. Anfang 2018 lebten in Frankfurt laut statistischen Jahrbuch der Stadt 46,9% Deutsche ohne Migrationshintergrund. Deutsche mit Migrationshintergrund kamen auf 23,6%, Ausländer auf 29,5%, zusammen also 53,1 Prozent.“

 Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart …

 Tatsächlich ist hier der Anteil der Deutschen ohne Migrationshintergrund in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Die Schwelle von 50% wurde erstmals im Jahr 2015 mit 48,8% unterschritten … Frankfurt/Main ist bis jetzt („wohl“) die einzige Großstadt, in der sich mit 53,1% Deutsche mit Migrationshintergrund und Ausländer die Mehrheitsgesellschaft umgekehrt hat. Aber laut «Interkulturellen Integrationsbericht 2017»  Münchens weisen beispielsweise Nürnberg (44,6%), Stuttgart (44,1%), München (43,2%) und Düsseldorf (40,2%) ebenfalls längst hohe Anteile von Deutschen mit Migrationshintergrund und Ausländern auf…

In Stuttgart beträgt der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund und von Ausländern 46%. Laut der Pressestelle der Landeshauptstadt haben allerdings bereits fast 60% der unter 18-jährigen Stuttgarter einen Migrationshintergrund (inklusive Ausländern). Daher werde sich auch das gesamte Verhältnis in den kommenden Jahren ändern, so dass es keine ethnisch definierte Mehrheit mehr geben werde, wie dies in anderen Kommunen bereits heute der Fall sei.

Nur noch  Norden und Osten …

Betroffen vom Ende der deutschen Mehrheitsgesellschaft sind fast ausschließlich westdeutsche und süddeutsche Städte. Städte, in denen der Ausländer-Anteil  deutlich geringer ist, liegen im Osten und im Norden Deutschlands. So beträgt der Anteil beispielsweise in Hannover und Berlin „nur“ rund 30%, in Kiel 24%, in Potsdam 12% und in Dresden 11% (Stand 2016).

So weit die NZZ, das letzte „Guckloch nach drüben“. BILD, die frühere Eiche, an die sich d i e Deutschen so gern lehnten (und schupperten!) Lässt den Psychologen und Buchautoren Stephan Grünewald (58) zu Wort kommen. Er ermittelte in seinem Buch „Psychologie einer aufgewühlten Gesellschaft“ in Dutzenden Interviews und Tiefenanalysen die Seelenlage der Deutschen nach der Flüchtlingskrise. Kurzform:

Merkel leimt, Deutschland weint

  • Die Deutschen verfallen zunehmend in einen Zustand der Gereiztheit, der Ungeduld, der Aufwühlung. Jeder spürt das bei Twitter oder Facebook, in Talkshows oder im Straßenverkehr zwischen Auto- und Fahrradfahrern. Die Republik scheint am Limit … Die Zukunft erscheint den Deutschen als Drohkulisse: Flüchtlingskrise, Terror, Islamismus, Globalisierung, Digitalisierung.
  • Angela Merkels Raute ist dafür das Sinnbild… Ihre Politik exekutiert eine angeblich alternativlose Agenda (Flüchtlingskrise, Atomausstieg, Homo-Ehe, Ende des Wehrdienstes) … Das hinterlässt Narben und Kränkungen. Die Menschen ziehen sich zurück oder agitieren teils aggressiv …
  • Bodenständig Lebende mit Hauptschulabschluss werfen weiter ihr Steak auf den Grill, fahren Diesel, trinken Alkohol, rauchen, fliegen gern nach Mallorca – und werden dafür von einer „Elite“ als rückständig gebrandmarkt … 

Fremde im Lande der Väter

Dann kommt der Psychologe zu des Pudels Kern: „Viele besorgte Menschen aus dem bürgerlichen Lager fühlen sich vom Islamismus bedroht, fürchten, nicht mehr Herr im deutschen Haus zu sein. Sie projizieren alles Schlechte auf Fremde, auf Zuwanderer, den Islam.“  Er zitiert:

Ich kann Begriffe wie vegan und vegetarisch nicht mehr hören. Man kommt sich vor, als wäre ein gemütlicher Grillabend mit Bratwurst und Bier ein Verbrechen“ … Oder: „Deutschland schaltet die eigenen modernen Atomkraftwerke ab und kauft dann teuren Atomstrom aus maroden Meilern in Frankreich. Der hohe Strompreis wird dann auf den kleinen Mann umgelegt, der diese verfehlte Politik ausbaden darf.“

Was soll unsereiner noch groß dazu sagen? Rom brauchte bis zum finalen Untergang etwa 400 Jahre. Deutschland wird mit etwa 40 Jahren endgültig aufhören DEUTSCHLAND zu sein. Die Kinder unserer Kinder werden die Minderheit sein – Fremde im Land ihrer Väter. Claudia Roth und Genossen*innen werde am Ziel sein: Deutschland ist dann tatsächlich „verreckt“ … Tschüss allerseits!!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

138 KOMMENTARE

  1. Ja, Deurtschland gibt es nicht nicht mehr! Die Todesraute hat es geschafft. Deutschland wurde in nur vier Jahren nachhaltig zerstört. Ich war gestern in Düsseldorf. Mich hat der Schlag getroffen! Ich hätte genau so in Istanbul, Marrakesch oder Bagdad sein können. Moslems und Kopftücher wohin das Auge blickt. Ich könnte kotzen! Das soll bunt sein? Das ist nur noch islamischer Einheitsbrei. Mein Land ist das nicht mehr. Ich werde in Österreich oder Ungarn Asyl beantragen.

  2. Judaslohn:

    „Ich war Europäerin, bevor ich lernte, daß ich Deutsche war.“

    «J’ai été européenne avant d’apprendre que j’étais allemande»
    https://tinyurl.com/y52ug2hh
    (Quelle vom @Goldfischteich)

    Von der Leyen wird künftig 27.903 Euro brutto im Monat verdienen. Das Grundgehalt entspricht 138 Prozent des Gehalts eines EU-Beamten in der höchsten Besoldungsgruppe. Für einfache Kommissare gilt ein Satz von 112,5 Prozent, das entspricht 22.747 Euro brutto im Monat.

    Für Ursula von der Leyen ist der neue Job eine erhebliche finanzielle Verbesserung. Als Verteidigungsministerin verdiente sie bisher – wie alle Bundesminister – 16.254 Euro brutto im Monat. Dazu kam eine jährliche steuerfreie Pauschale von etwa 3681 Euro. Diese Vergütung steht auch der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) zu.

    https://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/rnd/ueppiges-gehalt-so-viel-verdient-von-der-leyen-an-der-spitze-der-eu-verwaltung-32873306

    Das letzte Hemd hat keine Taschen und eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in den Himmel käme.

  3. Deutschland ist nach ca. 70 Jahren am Ende. Nach heutigen Zahlen verlassen auch immer mehr Deutsche das Land. Ich rate jedem, der es finanziell kann, das Land zu verlassen. Mindestens einen „Fuss im Ausland haben“ ist ratsam. Das wäre auch ein neues Lebensziel. Wer sich für dieses System „Leyen, AKK, Merkel kurz: die 3 vom geistigen Imbissstand) noch engagiert ist selber schuld. Die Städte sind wahrlich tot integriert und nicht mehr zu betreten, sobald die Sonne unter geht. Die Herren der Nacht sind dann arabische clans. Bald werden afrikanische clans folgen! Morning has broken, Deutschland.

  4. obelix57 17. Juli 2019 at 18:36

    Danke für den Bericht. Objektiv von außen.
    Es ist der pure Horror hier.

  5. Deshalb müssen jetzt sofort Rückführungsprogramme gestartet werden. Syrien ist zu 90+X% sicher, Afrika ist sicher, Nahost ist sicher, Afghanistan für Afghanen ist weitgehend sicherer als z.B. Berlin für Deutsche.

  6. Merkel leimt nicht nur, Merkel zerstört Deustchland und langfristig ganz Europa mit ihrer millionenfachen kulturmarxistischen Migrationspolitik!

  7. Man muss sich immer eines vor Augen halten: Die Mehrheit der Deutschen will es so! Eine jetzt schon gescheiterte Illusion aus Multikulti und Öko-Kommunismus macht es möglich, dass alles bisherige gegen die Wand gefahren wird! Eine meiner wenigen Hoffnungen ist, dass die fast schon epidemische Verblödung alles und jeden schneller dahinrafft, als es Gutmenschen-Zombies selbst lieb ist! Wir werden zuviele und die Natur dünnt auf ihre eigene Weise aus. Ansonsten könnte ich mir auch vorstellen, dass von den Herren Putin und Trump einer den Schlussstrich zieht..!

  8. Nach dem gestrigen Tag bin ich ziemlich mies drauf, irgendwie kommt langsam das Gefühl durch das die Versuche all die Jahre Menschen aufzuwecken völlig verschwendete Zeit war. Statt besser wurde es noch schlimmer, in der Gesellschaft kaum Reaktionen. Es ist frustrierend. Ich habe keine Lust mehr weil irgendwie kein Anzeichen für Besserung annährend in Aussicht ist.

  9. Die Aussichten sind leider viel krasser.

    Man braucht sich nur das Beispiel Roms anzuschauen:

    Kurze Zeit nach dem Untergang des römischen Imperiums vergaß man schlichtweg alles.

    Man wusste nicht mehr, wie man freitragende Gewölbe konstruiert, wie man frostsicherer Straßen baut, was überhaupt Zement ist. Man hatte vergessen, wie man Heizungen baut und Wasserrohre verlegt.

    Analog dazu werden wir in Zukunft nicht mehr in der Lage sein, Kraftwerke oder Kläranlagen zu betreiben.

    Kann sich jemand überhaupt vorstellen, dass man in wenigen Jahrhunderten nicht einmal mehr weiß, wo sich Dortmund befunden hat?

    Ich erinnere an das Beispiel von Troja…

    Wir haben eine so rasche Degeneration unseres IQ, dass bereits heute Deutschland nicht mehr in der Lage ist, komplexe Projekte zu steuern und durchzuführen.

    Eine Hakabusa-2 Mission aus Deutschland? Mittlerweile völlig utopisch!

  10. Ja Leute, Deutschland ist futsch, futsch, futsch!
    Die Todes-Merkel, die Totengräberin hat’s „geschafft“!

  11. Nix Neues, was Oppa Bartels da erzählt. Was soll’s also… Mit Bildzeitungsartikeln wischt man sich den Arsch, wenn ich mich nicht irre (Originalzitat Sam Hawkens, Winnetou X ). Gäääääääääähn……..

  12. Betroffen vom Ende der deutschen Mehrheitsgesellschaft sind fast ausschließlich westdeutsche und süddeutsche Städte

    NOCH. Ich war als Wessi Ende der 90er regelmäßig in Gera und der Region, weil meine Freundin dort einen job hatte. Wenn man jetzt irgendwo in Thüringen oder Sachsen ist, selbst in kleineren Städten, sieht man auch da eindeutig den Wandel zur „multiethnischen Gesellschaft“. Es ist dort jetzt fast schon so wie in Westdeutschland Anfang der 70er. Mit dem Unterschied, dass es dank Merkels Umvolkungspolitik noch schneller geht.

  13. Die Abwickler sind Weiber:

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/media.media.dd81d503-0fc0-4b3f-8378-4da7857a9c44.original1024.jpg

    Und hier stehen zwei MRKL-Mädels stramm.
    Die Gottkönigin sitzt (leider noch nicht ein).
    Foto:
    https://www.goslarsche.de/welt/brennpunkte_artikel,-Scharfe-Kritik-an-Kramp-Karrenbauer-aus-der-Opposition-_arid,1453517.html

    Das quergestreifte Miniröckcken von dem AKK und die Fußballerbeine. 🙄
    jesses nee
    Gibt „schone“ Bilder davon heute in allen Nachrichten.

    PS der Popocatepetl ist ausgebrochen. Die Erde kotzt, nicht nur ich.

  14. Die System-/Propagandapresse lässt ja keine Gelegenheit aus, einzustreuen:“Es kommen ja so gut wie keine Migranten mehr nach Deutschland.“ Diejenigen mit Augen im Kopf wissen es natürlich besser, und nun gibt es auch eine aktuelle Meldung der JF:

    „2018 kamen fast 1,4 Millionen Ausländer nach Deutschland“

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/2018-kamen-fast-14-millionen-auslaender-nach-deutschland/

    Das dürfte seit 2015 (und das noch ohne Dunkelziffern) in jedem Jahr so gewesen sein – bzw. noch mehr.

    2018, ein Umvolkungsbeispiel aus der Provinz:

    „Schon 195.000 Einwohner: Kreis wächst schneller als erwartet

    Der Kreis Herzogtum Lauenburg wächst. Das ist nicht neu, aber: er wächst schneller als prognostiziert. Aktuelle Zahlen und Entwicklungsszenarien ließ sich jetzt der Kreis-Umweltausschuss erläutern. Tenor: Schon jetzt ist die alte Entwicklungsprognose für 2030 erreicht.
    (…)
    Der Kreis wächst schneller als angenommen, und zwar rasant. „Schon 2016“, erläuterte Michael Birgel, „wurde die für 2030 prognostizierte Entwicklungsmarke von 195000 Einwohner im Kreis Herzogtum Lauenburg gerissen.
    Dabei sei ein neuer Trend erkennbar: Erstmals seit langer Zeit gibt es im Kreis mehr Geburten als Sterbefälle. Eine Trendumkehr, die hauptsächlich auf dem Zuzug von Flüchtlingen beruht.“

    https://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Schon-195.000-Einwohner-Kreis-waechst-schneller-als-erwartet

  15. johann 17. Juli 2019 at 18:56

    Kann ich bestätigen. Ich war seit der „Wende“ einmal pro Jahr in Leipzig.
    Seit etwa drei/vier Jahren massive Beschleunigung des Anpassungsprozesses

  16. Peter Bartels, Vorsicht! Das Gucken von Westfernsehen ist verboten!
    Nicht, daß eines Morgens um 5:47 Uhr die Polizei bei Ihnen eindringt und sie abräumt!

  17. Leider nun wahrlich keine neue Erkenntnis … man redet es sich nur immer wieder selber schön und belügt sich selber, aber faktisch hat Deutschland in den meisten Städten ziemlich fertig (gesamter Rhein-Main Raum bis nach Aschaffenburg hinein bspw.) – Deutschland existiert nur noch auf dem Lande. Vermutlich gibt es deshalb so eine Renaissance des Radfahrens und Wanderns an den Wochenenden und in den Ferien.

  18. Naja, schaut nach London oder Rotterdam. Da ist es auch so. Und schaut euch die Summe der alteingesessenen Deutschen in Deutschland an. Viele sind mittlerweile jenseits der 50. Bei einem Durchschnittsalter von 46 Jahren kann man absehen, wann die Mehrheitgesellschaft in ganz Deutschland kippt und nicht nur in Großstädten wie Frankfurt, Stuttgart, Köln, Duisburg …

  19. Ist euch schon mal aufgefallen, dass die Menschen generell mit einer latent aggressiven Stimmung unterwegs sind? Ich meine früher wäre dies nicht so gewesen. Kleine Unstimmigkeiten, Meinungsverschiedenheiten, führen sofort zu großer Erregtheit und verbalen Maximalschlagabtauschen. Ja, am liebsten würde oder wird zugeschlagen, wenn man eine andere Person auf Fehlverhalten (Rauchen im Bus, zu schnelles Fahren etc.) hinweist. Nur noch: Halt die Fresse du A****! Oder: Verpiss dich!
    Schland implodiert an innerer Aggression.

  20. Man vermisst in diesem Artikel Bartels übliche hochgradige Ironie! Verständlich dass einem bei diesem Thema jeglicher Humor abgeht. Auf einem Friedhof passt Humor eben nicht so gut. Shakespeare wagte es ein bisschen im ‚Hamlet‘, endete dann aber mit „The rest is silence“.

  21. Sollte die AfD doch noch irgendwie an die Macht kommen (in einer Krise?) müssen radikale Maßnahmen ergriffen werden, die an die Grenzen des rechtstaatlich möglichen gehen.

  22. Konsequenterweise müsste dieses Land einen neuen Namen bekommen denn solange es heißt wie es heißt, wird suggeriert, das etwas da ist was eben nicht mehr da ist. Verlässlichkeit, Rechtsvertrauen, Innovation, Erfindergeist, sozialer Konsens, Bildung, etc. waren die Begleiter an die ich mich in meiner Lebenszeit hier (55 J.) erfreut habe. Jetzt gibt es diese Begleiter nicht mehr, ich habe sie mir nur eingebildet. Eine traurige Erkenntnis….

  23. Lux Patria 17. Juli 2019 at 18:57
    Ich finde diesen Fatalismus zum Kotzen. Geht gefälligst auf die Straße, ihr Arschkrampen, statt hier rumzuheulen !
    ————————
    Da haben Sie recht!
    Man liest sehr oft nur: man sollte, man könnte, man müsste …
    In der Theorie sind viele hier knallharte Revolutionäre. Und in der Praxis?
    Das ausschließliche Tastatur-Bearbeiten wird überhaupt nichts bringen.
    (Sie leben doch in Dresden, sind Sie Montags auch bei PEGIDA dabei?)

  24. Goldfischteich 17. Juli 2019 at 19:08
    ………………………………………………….
    Soweit kommt`s noch…

  25. obelix57 17. Juli 2019 at 18:36

    „Mein Land ist das nicht mehr. Ich werde in Österreich oder Ungarn Asyl beantragen.“

    In den grösseren österreichischen Städten ist es aber kaum besser…

  26. In den grösseren österreichischen Städten ist es aber kaum besser…

    Österreich war aber auf dem richtigen Weg. War.

  27. Die Mehrheit der Deutschen war leider zu blöd, faul und gerhirngewaschen, um sich dem Untergang entgegenzustellen und hat es in Wahlen immer und immer wieder so gewählt.

    Dann muss man sich an einem Punkt auch einmal zu der harten Erkenntnis durchringen, dass sich die Deutschen ihr Schicksal – nämlich das Verschwinden aus der Geschichte und die Zerstörung des eigenen Landes – nur selbst zuzuschreiben haben.

    13% Aufrechte reichen eben nicht, das Ruder herumzureissen.
    Wenn nicht noch ein Wunder geschieht wars das.

  28. Das war doch das Ziel der zu den GRÜNEN (samt Vermögen) gewanderten Maoisten, die auch als Wiege der RAF bezeichnet wurden (KPD/ML!).
    Hierüber gibt es unzählige verbriefte Zitate und sogar Buchartikel von Leuten, die es bis in die höchsten Staatsämter gebracht haben. Mir ist keine westliche Demokratie bekannt, in der ein zweimal des politischen Mordes dringend (!) Verdächtiger, der Verbindungen zu internationalen Terrororganisationen aufweisen kann, als Außenminister aufgetreten ist.
    Was folgt aus dieser Aussage?
    a) Deutschland ist keine Demokratie nach westlicher Prägung
    (ist staatsrechtlich sogar begründbar!)
    b) eine kriminelle Vergangenheit beschleunigt hier offenbar eine politische Karriere
    Wenn wir schon mal dabei sind:
    Was macht den unser nach Europa abgeschobener CDU-Hengst von Stetten, ich meine den ehemaligen Red Bull-Geschäftspartner von Bushido? Ja, genau dem Clanmitglied, der von der CDU ein Praktikum im Bundestag vermittelt bekam! Der Bushido, der für Vollhorst Seehofer -unserem jetzigen Innenministerdarsteller eine CSU-Hymne schreiben sollte!
    Spätestens jetzt sollte jeder wissen, warum Leute, die mit Bushido Geschäfte machen, durch den Bundestag in § 129 StGB (Unterstützung einer Kriminellen Vereinigung) den Passus Absatz 3 Satz 1. eingefügt haben, der da lauetet:
    „(3) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,
    1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat…“

    Da sind wir jetzt aber alle ganz toll froh, dass politische (gewollte) Parteien nie eine kriminelle Vereinigung sein können!

  29. polizistendutzer37 17. Juli 2019 at 18:51
    ==============
    das geht mit ganz genauso
    di afd schrumpft minimal im westen während sie im osten gott sei dank stimmenmäßig explodiert.

    ich bin dafür das sich der osten abtrennt von der alten brd
    bzw
    man wandert aus.

    diesen gedanken hatte ich schon vor zehn jahren

    solange sich am wahlverhalten (besonders im westen) nix ändert ist jegliche überzeugungsarbeit für die katz

  30. 90% der wahlberechtigten Deutschen finden das gut …

    ich nicht …

    heute meldete die Presse, dass im vergangenen Jahr 262.000 Deutsche das Land verlassen haben … bestimmt die Dümmsten, Ältesten und Faulsten, denn um solche reisst man sich im Ausland

  31. Ich weiß nicht, wie es euch nach dem Lesen dieses Artikels geht.
    Es ist die Wahrheit, die man nicht so gern liest. Die aber letztlich stimmt.
    Ich finde es bedrückend, beklemmend und so hoffnungslos, aber wahr.
    Ich sehne mich gerade nach einem positiven PI-News Artikel, wo mal wieder etwas aufmunterndes geschrieben wird.

  32. Zum Thema Stromausfälle:

    Zu Übungszwecken sollte in Deutschland
    regelmäßig der Strom abgeschaltet werden,
    zunächst regional, später in ganz Deutschland.
    Zunächst nachts, später auch tagsüber.

    Alle zwölf Wochen für zwei Stunden,
    einmal im Jahr für drei Stunden.

    Jeder Haushalt sollte einen Dieselgenerator
    besitzen.

  33. obelix57 17. Juli 2019 at 18:36
    …Ich war gestern in Düsseldorf. Mich hat der Schlag getroffen! …
    ———————————————————————————————————–
    So erging es mir kürzlich in Hamburg, wo ich vor einigen Jahren studierte. Am Hauptbahnhof bot sich mir ein entsetzliches Bild: Kopttuchweiber mit ihren vielen Kindern, finstere „Ölaugen“, Neger in Massen. Als mich der x-te Bimbo anmachte, ergriff ich die Flucht. Mein lieber Großvater war ein echter „Hamburger Jung“, wenn er noch lebte und die Entwicklung seiner Heimatstadt sähe, würde er in Tränen ausbrechen.

  34. @ghazawat 17. Juli 2019 at 18:51

    Aber irgendwie ist das doch auch eine schöne Vorstellung: die, die hierher kamen, um von Deutschen ein besseres Leben finanziert zu bekommen… sich wie die Karnickel vermehren… hocken am Ende wieder in ihrem Shithole 🙂

    Klar, tragisch und traurig für die „Übergangsdeutschen“, die quasi hier aussterben – wenn Bildung und/oder Vermögen es zulässt müssen die halt auswandern :-)) – aber die, die es am Ende trifft sind die, die ganz doof aus der Wäsche schauen werden… so wie bei jedem Schneeballsystem.

  35. Haremhab 17. Juli 2019 at 19:35

    Freispruch für Berliner Clan-Mitglied trotz DNA am Tatort

    [..]
    ___________________________

    Unglaublich, die DNA hätte in den USA zu einer zweifelfreien Verurteilung geführt…

    Ich kann diesen Laden hier nicht mehr für voll nehmen. Gerade auch hinsichtlich dieser unsäglichen Personalie, die uns allen zugemutet wird…

  36. Tja nun – dreissig Jahre lang abwinken, abwiegeln und lachend in den Urlaub fahren. Uns geht es doch sooo gut.

    Irgendwann dann eben nicht mehr. Und irgendwann ist – jetzt.

  37. … und trotz aller Berechtigung zum Pessimismus möchte ich bezogen auf den Artikel mal die im übertragenen Sinne zu betrachtende Frage in den Raum stellen : wie viele Bauern braucht es denn für eine Landwirtschaft?

    Will sagen: es kommt nicht auf die mengenmäßige Überzahl an, sondern darauf, wer der Boss im Laden ist, was voraussetzt, mehr Hirn zu besitzen als das Vieh im Stall.

  38. Bartels, Du bist ein Idiot und ein Atheist!

    Weder werden die Deutschen 40 Jahre brauchen, noch wirst du das Ende des Neuanfanges erleben. Einfach, weil du keinen Glauben besitzt, der dir Erkenntnis gibt.

    Wenn du Trottel nur einmal das Lindelied gelesen hättest oder die Offenbarung des Johannes lesen könntest, dann hättest Angst vor deiner „Weisheit“.

    In weniger als 2 Jahren kommt eine Hungersnot (sie beginnt durch weniger Ernten), die sich schon ankündigen. Und in ca. 5 Jahren ist Weltkrieg. Bis dahin ist Deutschland schon im Elend und die Welt im Ruin.
    Danach kommt etwas, was dich wohl eher fressen wird, als so manchen anderen hier.
    Wenn du nämlich das Lindelied lesen würdest, dann steht dort ein Satz. Ein „bunter Fremdling“, der fliehen wird. Und wenn du dann noch Alois Irlmaier zitieren würdest, kommst du auf einen König am Ende dieses Unsinns, der sich einfach nur als Offenbarung des Johannes entpuppt hat. Und den lieben Gott, den du nicht hast.
    Ihr Alle hier, braucht keine Angst haben, sondern ihr müsst Glauben. An Gott und Christus, als Bollwerk gegen das Böse, den Teufel und seinen kommenden Antichristen. Die ersten sind schon da. Der Letzte, der kommt noch.

    Wer ist hier in der Lage die Wahrheit in einem Artikel zu verfassen, der nicht von so einem Idioten begleitet wird? Wer?

  39. Viper 17. Juli 2019 at 19:42

    Bin Berliner 17. Juli 2019 at 19:32

    Viele Grüße aus Ankara

    [..]

    _________________________

    Um Himmels Willen…seid wann siezen Wir uns :))

    Nee, ich komme doch aus Berlin! (Netzfund von 2017)

  40. Bin Berliner 17. Juli 2019 at 19:49

    Viper 17. Juli 2019 at 19:42

    Um Himmels Willen…seid wann siezen Wir uns :))
    ————————-
    Tschuldigung, Macht der Gewohnheit. Wird nicht mehr vorkommen. 🙂

  41. ghazawat 17. Juli 2019 at 18:51

    Die Aussichten sind leider viel krasser.

    Man braucht sich nur das Beispiel Roms anzuschauen:

    Kurze Zeit nach dem Untergang des römischen Imperiums vergaß man schlichtweg alles.

    Man wusste nicht mehr, wie man freitragende Gewölbe konstruiert, wie man frostsicherer Straßen baut, was überhaupt Zement ist. Man hatte vergessen, wie man Heizungen baut und Wasserrohre verlegt.

    Analog dazu werden wir in Zukunft nicht mehr in der Lage sein, Kraftwerke oder Kläranlagen zu betreiben.

    Kann sich jemand überhaupt vorstellen, dass man in wenigen Jahrhunderten nicht einmal mehr weiß, wo sich Dortmund befunden hat?

    Ich erinnere an das Beispiel von Troja…

    Wir haben eine so rasche Degeneration unseres IQ, dass bereits heute Deutschland nicht mehr in der Lage ist, komplexe Projekte zu steuern und durchzuführen.

    Eine Hakabusa-2 Mission aus Deutschland? Mittlerweile völlig utopisch!

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Stimmt. Vom 6.-9.Jh. ist quasi fast nichts überliefert. Die Gesellschaft brauchte nach dem Untergang Roms mehrere hundert Jahre um sich überhaupt wieder zu finden. Man spricht auch von den verlorenen oder dunklen Jahrhunderten.

  42. UAW244 17. Juli 2019 at 19:59

    Sicher auch kein Zufall, dass sich in dieser dunken Zeit der Islam gründete und ausbreitete.

  43. Und der letzte Doofmichel macht bitte das Licht aus ! Diese gewollte Minderheit im eigenen Land hat es nach wie vor noch gar nicht begriffen, was das alles für Sie bedeutet … Hauptsache man ist Gutmenschen ; doch die Invasoren werden darauf Scheissen ! Dann geht der Tanz erst richtig los … davor scheinen die Idioten keine Angst zu haben, aber vor Rechts ! Wenn es zum Kulturkampf bis auf das Messer kommt, werde ich für diese Idipten nicht einen Finger krumm machen ! Die Jugoslawisierung wird auch genau so enden … Bürgerkrieg oder eben unterwerfen ! Die , die das angerichtet haben, in deren Haut möchte ich dann nicht stecken … Sie werden die ersten Opfer sein ! Doch ich glaube, es kommt zur Unterwerfung , denn die Mutigen sind ausgestorben und umerzogen !!

  44. Herr Bartels auf Nürnberg treffen die Zahlen garantiert nicht mehr zu. Vor 10 Jahren wurde hier ein „Ausländerbeirat“ gegründet und gewählt, da waren es bereits 200.000 Ausländer die wählen durften also rund 40%, inzwischen dürften es mindestens 250.000 – 300.000 sein. Man fragt sich wenn man tagsüber einkaufen geht wer überhaupt noch das Geld für die Müßiggänger verdient. Die Straßen sind voll 80% Fremde mindestens wenn nicht noch mehr. Und vor allem täglich mehr Neger, Frauen und Kinder unglaublich und die hängen bis zum Altersheim an Hartz IV und den Steuerzahlern auch die Kinder. Vor allem Afrikanische Moslems was man unschwer an den Turbanen und Kopftüchern erkennen kann

    Trump hat schon recht, die richten ihre Länder zugrunde und verwandeln die in shitholes und dann ziehen sie weiter zu den dummen Europäern die dann die aushalten und für die arbeiten gehen

  45. Heisenberg73 17. Juli 2019 at 20:06

    UAW244 17. Juli 2019 at 19:59

    Sicher auch kein Zufall, dass sich in dieser dunken Zeit der Islam gründete und ausbreitete.
    —————————-
    Ein nicht von der Hand zu weisender Aspekt.

  46. Ich bin vor 10 Jahren von der Vorstadt in die tiefste Pampa gezogen. Ich habe es damals schon gespürt und hatte dadurch noch 10 schöne Jahre. Mein Instinkt sagt mir, dass es Sinn macht in spätestens 5-6 Jahren diese bunte Narrenschiff endgültig zu verlassen. Ich werde nicht der Einzige sein und man trifft dann mit Sicherheit im Ausland eher vernünftige Deutschen, als im europäischen Hotspot der degenerierten und gehirngewaschenen Idioten.

  47. .
    Das Bild
    sieht leider
    scheinwahrlich
    noch düsterer aus,
    weil da die sogenannten
    Paßdeutschen islamischen
    Glaubens garantiert bei
    den Echtdeutschen
    brav mitgezählt
    wurden. Aber
    das sieht ma
    ja täglich
    in jeder
    FGZ.
    .

  48. UAW244
    17. Juli 2019 at 19:59

    „Stimmt. Vom 6.-9.Jh. ist quasi fast nichts überliefert. Die Gesellschaft brauchte nach dem Untergang Roms mehrere hundert Jahre um sich überhaupt wieder zu finden. “

    Ein beliebtes Beispiel von mir:

    Was hätte ein reicher Römer im spätrömischen Reich geantwortet, wenn man ihm gesagt hätte…

    „Man wird erst 1500 Jahren überhaupt zufällig flinden, dass hier mal ein großer landwirtschaftlicher Betrieb mit einer riesigen wunderschönen Villa und vielen Nebengebäuden war“

    Es wäre für ihn völlig absurd und unvorstellbar gewesen!

  49. ich war heute in der Stadt Siegen in NRW! Gefühlte 70% Moslems, Neger und Zigeuner auf den Strassen! Als Deutscher aus der Ukraine fühle ich mich wie in einem anderen Universum. Es ist erschreckend und macht mich wahnsinnig aggressiv!

  50. “ toledo 17. Juli 2019 at 19:47
    Ihr Alle hier, braucht keine Angst haben, sondern ihr müsst Glauben. An Gott und Christus, als Bollwerk gegen das Böse, den Teufel und seinen kommenden Antichristen. “
    —————————
    Nunja, wer glaubt, will nicht wissen. Zudem begann der Untergang der Deutschen -oder sollte man besser Germanen sagen- genau mit der unheilvollen Christianisierung, also eben dem Abwenden vom Machen MIT der Natur hin zum Glauben an was auch immer für einen vorgesetzten Schmarrn und häufig durchgequirlten Blödsinn. Vom Christus zur Greta sozusagen ……………

  51. Bei jeder Wahl

    wählen die deutschen Wähler zu 80 Prozent CDUSPDGrüneLinke und damit den eigenen Untergang, die Islamisierung und die Vernegerung. Die meisten Deutschen sind leider dumm und degeneriert. Das gerade Moslems und Neger unser Schicksal besiegeln kotzt mich am meisten an.

  52. Ich weiß, daß ich mit meiner Äußerung jetzt einen Sturm der Entrüstung auslöse um so mehr aller-
    dings erscheint es mir wichtig das auszusprechen. Deutsche Männer, europäische Männer hört end-
    lich damit auf, vor Eurem Weiberpack zu kriechen und nehmt wieder die Führung Europas und auch
    Deutschlands in die Hände. Nehmt Euch ein Beispiel an dem amerikanischen Präsidenten Trump der
    endlich den Mut hat, dieses dumme und unverantwortliche Weibergeschwätz in die Schranken zu
    weisen. Weiber sind es, die unsere Länder zerstören und fremdkulturellen Barbaren in die Hände
    treiben. Wie lange wollt Ihr diese zerstörerische Weiberwirtschaft noch hinnehmen. Was seid Ihr
    doch für erbärmliche Weicheier. Schaut hin, was aus Deutschland geworden ist. Kriminelle musli-
    mische Clans reiben sich die Hände. Ein Weib namens Merkel als Kanzlerin. Das bedeutet für
    diese islamischen Verbrecher ein Freibrief zur Eroberung Europas. Und jetzt auch noch ein Weib
    an der Spitze der EU und um das närrische Weiberschiff zu guter letzt komplett zu machen
    jetzt auch noch AKK als Verteidigungsministerin.

    Da hört man wirklich nur noch die Trompeten von Jericho und deren Mauern brechen. Wenn
    Ihr Männer jetzt nicht aufsteht und die Weiber wieder dahin stellen wo Sie hingehören, dann ge-
    schieht es uns recht, wenn wir alle vor die Hunde gehen!

  53. Viper 17. Juli 2019 at 19:56

    Bin Berliner 17. Juli 2019 at 19:49

    Viper 17. Juli 2019 at 19:42

    Um Himmels Willen…seid wann siezen Wir uns :))
    ————————-
    Tschuldigung, Macht der Gewohnheit. Wird nicht mehr vorkommen

    _______________________

    🙂

  54. Chlodhilde 17. Juli 2019 at 20:13

    Nicht nur Fremde sieht man tagsüber, also innerhalb der regulären Arbeitszeiten. Generell finde ich es bereits morgens sehr voll an Supermärkten, Einkaufszentren etc. Auch viele junge Leute dabei.
    Also mit den Arbeitslosenzahlen – ob das alles so stimmt?

  55. Ja es ist aus und vorbei, überstanden und obsolet, wenn ich mein altes Deutschland noch Mal sehen will, kommen die alten VHS Kassetten aus dem Keller und „Neues aus Uhlenbusch“, oder „Meister Eder und sein Pumuckl“ oder wenn’s ganz schlimm kommt „Die Schwarzwaldklinik“ lassen die Kindheit und die längst vergangenen Zeiten aufflackern. Schade drum…

  56. Deutschland ist noch nicht weg. Aber es hat hohes Fieber. Ich denke, dass Selbstheilung kaum mehr möglich ist. Meine Hoffnung: Sachzwang von außen. Das ist die Chance für Deutschland. Die meisten Länder werden den Irrsinn im Endeffekt nicht mitgehen. Irgendwann wird der interne Wahnsinn nicht mehr so wie bisher funktionieren. Franz Josef Strauß nannte es die normative Macht des Faktischen. Die mit weitem Abstand wichtigste Rolle in der Überlebensfrage für Deutschland spielen die Medien. Dort liegt der Hund begraben. Nur dort!!!

  57. und die deutschen Männer,
    schwängern
    herbeigekommene Bunte.
    das Ergebnis
    wird sich nicht deutsch fühlen.
    sondern eigene Interessen vertreten.
    Deutsche werden das Kreuz
    einziehen müssen.
    meine Prophezeiung.

  58. Wir machen seit letzten Samstag Urlaub im Dreiländer-Eck der Rhön,
    seitdem haben wir noch nicht ein Kopftuch, nicht einen Araber und nicht
    einen Schwarzen gesehen.
    Unglaublich, aber wahr.
    Und sooo angenehm. 🙂

  59. Wenn sich die USA unsere Politiker ausborgen und mit der „Lösung der Indianerfrage“ beauftragen würden, würden sich die Indianer in kurzer Zeit für den Nahtsi Sitting Bull entschuldigen und kollektiv in den Grand Canyon springen.

  60. polizistendutzer37 17. Juli 2019 at 18:51

    „Nach dem gestrigen Tag bin ich ziemlich mies drauf, irgendwie kommt langsam das Gefühl durch das die Versuche all die Jahre Menschen aufzuwecken völlig verschwendete Zeit war. Statt besser wurde es noch schlimmer, in der Gesellschaft kaum Reaktionen. Es ist frustrierend. Ich habe keine Lust mehr weil irgendwie kein Anzeichen für Besserung annährend in Aussicht ist.“
    ————————————————————————————————

    Ich lasse mich auf keinerlei Gespräche mehr ein, sage nur noch „Ich verstehe nichts von Politik“.
    Ich kann mir einfach das dumme Geschwätz nicht mehr anhören.

  61. Man muß mißtrauisch jede zweite Person beäugen, die man antrifft, wenn man das Haus verläßt. Man fühlt sich nicht mehr zuhause im eigenen Land. Man muß vielen, denen man auf der Straße begegnet, aus dem Wege gehen. Die Polizei ist im Konfliktfall noch willens zu helfen, jedoch in den Großstädten schon heillos überfordert. Und vor Gericht kann man nicht mehr sicher sein, ob noch Gerechtigkeit walten wird oder ob der Migrantenbonus gegen uns deutschstämmige Deutsche eingesetzt wird. Der CDU-Wahlslogan „für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“, wurde persifliert. Wir haben jetzt ein Land, in dem wir schlecht und ungern leben. Wo wir uns doch so gerne zuhause fühlen würden …

    So ist das. Ade, du mein Heimatland.

  62. “ DFens 17. Juli 2019 at 20:58
    Die mit weitem Abstand wichtigste Rolle in der Überlebensfrage für Deutschland spielen die Medien. Dort liegt der Hund begraben.“
    —————————–
    Inhaltlich natürlich richtig, müßte man nur etwas umformulieren: OHNE die Medien sind bzw. wären die Umvolker binnen weniger Tage im Lokus der Geschichte rubbeldiekatz verschwunden.

  63. survivor 17. Juli 2019 at 21:14

    polizistendutzer37 17. Juli 2019 at 18:51

    „Nach dem gestrigen Tag bin ich ziemlich mies drauf, irgendwie kommt langsam das Gefühl durch das die Versuche all die Jahre Menschen aufzuwecken völlig verschwendete Zeit war. Statt besser wurde es noch schlimmer, in der Gesellschaft kaum Reaktionen. Es ist frustrierend. Ich habe keine Lust mehr weil irgendwie kein Anzeichen für Besserung annährend in Aussicht ist.“
    ————————————————————————————————

    Ich lasse mich auf keinerlei Gespräche mehr ein, sage nur noch „Ich verstehe nichts von Politik“.
    Ich kann mir einfach das dumme Geschwätz nicht mehr anhören.
    ————————————
    Das ist mit ein Grund, warum ich bei PI wieder eingestiegen bin. Das ist der einzige Ort (wenn auch nur virtuell), wo man es mit vernünftigen Menschen zu tun hat (ab und zu ist`s auch mal lustig). Sich immer mit Unwissenden rumschlagen, ist auf Dauer äußerst nervig.

  64. Silberner Goldbroiler 17. Juli 2019 at 21:20

    Durchaus. Hierzu ein kleines Gedankenexperiment. Für sechs Monate leiten hochkarätige Autoren bspw. von PI NEWS (aber auch Kommentatoren wie z.B. Babieca oder nicht die mama) die Redaktionskonferenzen der Nachrichtensendungen von ARD und ZDF. Reschke TV & Co. haben Sendepause. Wir würden spannende Zeiten erleben.

  65. Finis Germania. Hilfe von außen gerne. In Form eines Atomschlags den ich begrüßen würde. Damit Kuffnucken hier nix holen hübsch Atombomben hier rein. Ich bin ein Freund der verbrannten Erde. Bitte 5 Gigatonnen pro Quadratmeter.

  66. Die Raute des Grauens verdient die Höchststrafe
    Offensichtlich ist ihre Beseitigung eine größeres Unternehmen als die Operation Wallküre.

    Dass sie soviel Jahre fest im Sattel sitzt und keiner mehr muckt zeigt, dass auch die Mächtigen die hinter ihr stehen „alternativlos“ scheinen, denn sie können keine Nachfolge finden die eine vordergründige Politik der Beliebigkeit hinterrücks jedoch knallhart die Macht des Kapitals durchdrückt, wo es nur geht.

    Das hysterische Gewinsel und Gejammer um Klimawa(h)ndel, CO2, Erderwärmung und Diesel sind alles nur Krümel für die sich in ihren eigenen Wahnvorstellungen sudelnden Öko-Versager und Grün-Wähler. Dies ist Eine reine Machterhaltungsstrategie, aber das Grün-Volk, lebt gerne in Utopia und so bleibt die Raute immer fester im Sattel. Den Kreis der Anderen zieht man hart der Grenze zu RÄCHTS.

    Logik, alles was RÄCHTS ist ist BÖHSE und NZI.

    Die Raute hat die BRD zu einer „Wir wollen doch keine Nzis-Sein“-Gesellschaft abgerichtet, so wie man das mit einem Hund macht. Für die guten gibts Leckerlies, für die Böhsen gibts Zunder.

    Die Höchststrafe für die Raute ist nicht ein Tribunal, sondern ein möglichst langes Siechtum im Parkinson bis ihr die Lichter langsam ausgehen.

  67. Selbst bei uns (5.000 EW) geht es jetzt los. Der erste „Orient Market“ hat vor ein paar Monaten im Ort eröffnet und verkauft auf 40 Quadratmetern den typischen Scheissdreck. Ich rechne damit, dass die Shisha-Bar, der Telefonkartenladen, das Wettbüro und all der Mist sicherlich bald nachziehen und das es dann auch hier auf dem Land richtig losgeht. Es bleibt wohl wirklich nur noch das Bonzenviertel oder das hinterletzte 200-Einwohner-Dorf, wenn man davon seine Ruhe haben will.

  68. UAW244 17. Juli 2019 at 19:59
    ghazawat 17. Juli 2019 at 18:51

    Die Aussichten sind leider viel krasser.

    Man braucht sich nur das Beispiel Roms anzuschauen:

    Kurze Zeit nach dem Untergang des römischen Imperiums vergaß man schlichtweg alles.

    Man wusste nicht mehr, wie man freitragende Gewölbe konstruiert, wie man frostsicherer Straßen baut, was überhaupt Zement ist. Man hatte vergessen, wie man Heizungen baut und Wasserrohre verlegt.

    Analog dazu werden wir in Zukunft nicht mehr in der Lage sein, Kraftwerke oder Kläranlagen zu betreiben.

    Kann sich jemand überhaupt vorstellen, dass man in wenigen Jahrhunderten nicht einmal mehr weiß, wo sich Dortmund befunden hat?

    —————————————-
    Beängstigend! Vielleicht sieht Deutschland dann wie nach dem 30jährigen Krieg oder nach WK II aus …

  69. VivaEspaña 17. Juli 2019 at 18:39

    „Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde“: von der Zeit an sitzt der Reiche im Himmel und der Arme liegt auf der Erde.

    (Alte jüdische Weisheit)

  70. Und Michel Friedman, der grüne Frankfurt Kinderpenis-Fummler und Frau Roth freuen sich! 😉

  71. UAW244 17. Juli 2019 at 19:59

    Stimmt. Vom 6.-9.Jh. ist quasi fast nichts überliefert. Die Gesellschaft brauchte nach dem Untergang Roms mehrere hundert Jahre um sich überhaupt wieder zu finden. Man spricht auch von den verlorenen oder dunklen Jahrhunderten.
    ———-
    Das ist nicht richtig! Schon bei den Merowingern ging es los, und vom Reich Karls des Großen habt Ihr noch nichts gelesen und gehört? Auch nicht von der Rolle der katholischen Kirche? Das ist unsere Geschichte, die germanische! Die Nachkommen der Gallo-Romanen sitzen heute noch in und um Paris, ihre Hauptstadt damals war Soissons, es herrschte General Syagrius, den Chlodwig besiegte, und kommen sich über die Barbaren erhaben vor.

    Hier, Wiki, fürn Anfang: https://de.wikipedia.org/wiki/Syagrius

  72. Ganz ohne „Nationalromantik“, rein nüchtern und sachlich betrachtet, ist der Verlust Deutschlands ein großer Verlust für die ganze Welt und die gesamte Menschheit. Wenn man dann noch bedenkt durch was die Deutschenfeinde Deutschland ersetzten, ein balkanisiertes, islamisiertes Dreckloch Germanistan, dann wird einem wieder der ganze Irrsinn und die gewaltige Bosheit der berechnenden, verborgenen Machteliten dahinter bewusst.

  73. @Staat_Feind1: Ich würde auch in Österreich große Städte meiden. Ich denke an ländliche Gebiete in den Bergen. Daran sind Flüchtilanten nicht interessiert.

  74. @Mondgoettin: Das Bild in den Großstädten ist überall traurig. Deshalb flüchten ja auch viele Familien aus den Städten. Und da alle Flüchtilanten in die Städte ziehen, ist auch klar, dass die Mieten dort explodieren.

  75. Man wusste nicht mehr, wie man freitragende Gewölbe konstruiert, wie man frostsicherer Straßen baut, was überhaupt Zement ist. Man hatte vergessen, wie man Heizungen baut und Wasserrohre verlegt.
    —-
    Und woher kommen die unzähligen Klöster, Kirchen und Kathedralen zu Karls des Großen Zeiten, auf dem Gebiet des heutigen Frankreichs, Norsspaniens, Italiens und Deutschlands, bis nach Sachsen und Bayern?? Karl lebte von 747/48 bis 814. Wie kann man nur seine eigene Geschichte so runtermachen?

  76. Traurig aber wahr. Wenn die Babyboomer ins Sterbealter kommen, beschleunigt sich der Prozess noch. Aber vielleicht, vielleicht, vielleicht gibt’s vorher noch eine Chance, ein flächendeckender Blackout, ein Finanzcrash können noch mal eine andere Situation schaffen (dass das eine schreckliche Alternative ist, die auch viele von uns nicht überleben würden, weiß ich).

  77. Die Linke Ideologie ist der Feind der Vernunft und der Freiheit. Es ist ganz einfach zu verstehen, warum die Linken so bescheuert sind und sich mit Salafisten u. anderen fanatischen Moslems/Moslembrüdern ins selbe Bett legen. Diese Linken hassen das deutsche Volk, und sie wollen das deutsche Volk auslöschen. Sprüche wie “Deutschland verrecke” meinen die Linken wörtlich, und Deutschland steht für “deutsches Volk”. In den Augen der Linken garantiert nur die totale Islamisierung die Auslöschung des deutschen Volkes. Schon einmal überlegt warum die Linken radikale Abtreibungsbefürworter sind, und warum die Linken die deutsche Ehe bekämpfen. Denen geht es nicht um die Emanzipation der deutschen Frau, sondern ausschließlich um die Zerstörung der deutschen Familie und der Beziehungsfähigkeit. Beides bedeutet, keine deutsche Familie und keinen deutschen Kinder. Damit ist das Ziel der Linken erreicht, das deutsche Volk verreckt, den Rest erledigt kulturfremde nicht zu integrierende Masseneinwanderung, am liebsten aus dem islamischen Raum. Deshalb lassen die Linken den Islam ja auch im eigenen Saft schmoren, und die Lebensbedingungen der Moslemfrauen sind den Linken vollkommen egal, die haben in den Augen der Linken eh nur möglichst viele Kinder zu gebären um den Dschihad in Buntland voranzubringen.

  78. Man stelle sich nur vor, die amerikanische Hymne wird abgespielt und Trump sitzt auf einem Stuhl.

    Oder Trump wirft die amerikanische Flagge angewidert weg!

    Trump sagt öffentlich, wem es hier nicht gefällt, kann ja gehen.

    Unvorstellbar!

    Mir wurde schon vor 20 Jahren von netten Menschen nach der Wende gesagt, Du bist nett, bei Dir merkt man, Du bist nicht so typisch deutsch.

    Das war als Kompliment gemeint.
    Als Deutsche nicht deutsch zu sein. Das ist 20 Jahre her.

    Meine gesamte Schulzeit lernte ich, nicht deutsch zu sein. Für alles die Schuld zu empfinden.

    Anderen Menschen aus anderen Erdteilen immer abzugeben und zu helfen.

    Weil die es nicht so gut haben.

  79. Ich denke, der Bürgerkrieg wird unvermeidlich sein.
    Da „IHR“ Deutschen euch mehrheitlich erneut für die Blockparteien ausgesprochen habt, – und noch schlimmer die „Grünen“ bevorzugtet, wird eine rechtzeitige Eindämmung und Säuberung der Gesellschaft unmöglich sein.
    Zum Islam gibt’s nichts weiter zu sagen, Atatürk selbst hat diese Ideologie (ich vermeide bewusst das Wort „Religion“), und dessen Autor sehr treffend bezeichnet und ich beuge mich voller Hochachtung vor diesem grossen Staatsmann (EU-Spitzel, ich hoffe ihr könnt mit dieser Aussage leben).
    Wenn in Europa die Vernunft, das Recht und der Patriotismus siegt, was nicht ausgeschlossen ist, muss ein neuer Verhaltenskodex ausgehandelt werden hinsichtlich Hoch- und Landesverrat im Sinn was „tolerierbar und was mit aller Härte“ geahndet werden muss. Medienhäuser, Jugendliche, Politschranzen können nicht für jeden Dreck und jeden hinterhältigen Verrat, die sog. Meinungsfreiheit beanspruchen.
    Wenn, was Gott verhüten möge, die Türken Oberhand bekommen, dann werden wir sehen wie mit einem Blutbad ohnegleichen, „unsere (nord)afrikanischen Gäste“ aber auch Grüne und Rote von den Eroberern in die Hölle, welche die beiden letzteren für uns seit den 68er vorbereitet haben, verabschiedet werden.
    … und wir dürfen dann auf einen langen Weg der Knechtschaft gehen (bis das türkische Grossreich implodiert). Wendehälse, die umgehend konvertieren und jeden alle an die Besatzungsmacht verraten wird es genügend geben.
    Aber wie gesagt, nach Eurer letzten Wahl, habe keinen Funken Mitleid mehr, wir Schweizer müssen eher auf uns selbst aufpassen, damit unsere eigen Defätisten nicht überhand bekommen.
    Diese, so vermute ich, sind auch bei uns in den Städten im rot/grünen Sumpf und im Umfeld von Opus-Dei (Universtäten Freiburg/St.Gallen) angeführt von Professoren die uns in die UNO reinbrachten, die unser Land am liebsten gleich heute in die EU brächten auch ohne Entscheid durch den Pöbel, ganz im Sinne des … „wie heisst schon wieder diese Kreatur halb Mensch halb Bock?“.
    Es uns Schweizer besser, aber unsere Gesellschaft, unsere Medien unsere Beamtenschaft und unsere Politiker sind auch durch und durch kontaminiert von der NWO und der PAN EUROPA, – und was ich diesen zur Erfüllung Ihrer Ziele zutraue, ALLES, EINFACH ALLES. Ich wünschte mir so sehr, es wäre nicht so.

  80. Läuft doch super. Unser Exportüberschuss ist bald Vergangenheit.
    Es bleibt dann ja auch immer noch unser Target 2 Überschuss-Saldo zur Auszahlung.
    Und noch eint Trost: Die 1 Billion € Grenze wird wohl auch kaum noch überschritten werden.

  81. ghazawat 17. Juli 2019 at 18:51
    Man braucht sich nur das Beispiel Roms anzuschauen:
    Kurze Zeit nach dem Untergang des römischen Imperiums vergaß man schlichtweg alles.
    … Man wusste nicht mehr, wie man freitragende Gewölbe konstruiert, wie man frostsicherer Straßen baut, was überhaupt Zement ist. Man hatte vergessen, wie man Heizungen baut und Wasserrohre verlegt….
    +++++++++++++++
    Das ist ein treffender Vergleich!
    „Damals“ lag das übrigens weniger an dem Umstand, dass die Importgermanen im Vergleich zu den Römern eben „Buschleute“ waren, sondern daran, dass das sich ausbreitende Christentum weder erhobenes Interesse an Kunst noch (erst recht!) an Wissenschaft und Technik hatte.

  82. @ omega 17. Juli 2019 at 20:17

    Haha, „Deutscher aus der Ukraine“!

    Ihr seht mit Euren Verbrechervisagen auch immer so deutsch aus! 😉

  83. Viva Espana, 18:58:
    „Das quergestreifte Miniröckcken von dem AKK und die Fußballerbeine. ?
    jesses nee
    Gibt „schone“ Bilder davon heute in allen Nachrichten.

    PS der Popocatepetl ist ausgebrochen. Die Erde kotzt, nicht nur ich.“

    AKK sah unmöglich aus. Wie im Nachthemd und nh Blazer drüber, weil grad nichts Anderes rumlag.

    So gehen noch nicht mal Hartzerinnen vor die Tür, um den Müll runterzubringen.

  84. Das schlimmste ist eben auch, dass die Deutschen keine Kultur mehr haben bzw. dass man ihnen diese ausgetrieben hat! Ihre Seele, ihre Identität… Das merkt man am besten daran, wenn man das Radio einschaltet und diese ganze amerikanische Wegwerfmusik hört oder wenn man die Geburtsanzeigen liest, in denen die ganzen Brians, Liams, Leons, Emilys und Mias annonciert sind.

    Sorry, aber wer keine Eier hat, um die eigene Identität zu erhalten, hat für mich den Untergang verdient. So leid es mir tut…. 🙁

  85. @ toledo 17. Juli 2019 at 19:47

    Bartels, Du bist ein Idiot und ein Atheist!

    Nun ja, wer hier der Idiot ist, wäre vielleicht erst noch zu klären.

  86. @ Backwerk 18. Juli 2019 at 00:52

    @ omega 17. Juli 2019 at 20:17

    Haha, „Deutscher aus der Ukraine“!

    Ihr seht mit Euren Verbrechervisagen auch immer so deutsch aus! ?

    Pfui Teufel, was für ein widerlicher Kommentar! Omega, lassen Sie sich durch sowas nicht verunsichern, die meisten hier haben keinen an der Klatsche.

  87. @ DFens 17. Juli 2019 at 22:36

    Wer mag: „Ich bin in Sorge um Deutschland“, Prof. Juei-min Huang vor einem dreiviertel Jahr bei Beatrix von Storch zu Gast. Hier Gloria TV, Teil 1:

    *https://gloria.tv/video/9EWccFkHg4iY4gUjdNUFRJ1YZ

    YT:

    Teil 1 (10 Minuten):
    https://www.youtube.com/watch?v=08ro-xoOopE

    Teil 2: (13 Minuten)
    https://www.youtube.com/watch?v=hFAsozX02rk

    Ich finde die ganze Interviewserie von Beatrix von Storch spitze. Zuletzt war Hyperion als Gast dabei, das hatte auch gutes Niveau.

  88. @ Berzerker 17. Juli 2019 at 21:48

    Selbst bei uns (5.000 EW) geht es jetzt los. Der erste „Orient Market“ hat vor ein paar Monaten im Ort eröffnet und verkauft auf 40 Quadratmetern den typischen Scheissdreck. Ich rechne damit, dass die Shisha-Bar, der Telefonkartenladen, das Wettbüro und all der Mist sicherlich bald nachziehen und das es dann auch hier auf dem Land richtig losgeht. Es bleibt wohl wirklich nur noch das Bonzenviertel oder das hinterletzte 200-Einwohner-Dorf, wenn man davon seine Ruhe haben will.

    Fürs Bonzenviertel reicht meine Kohle nicht, deshalb habe ich mich vor vier Jahren, aus der Großstadt kommend, fürs „hinterletzte 200-Einwohner-Dorf“ entschieden. Na ja, sind 240 Einwohner aber es ist ein Idyll und ich bin bis heute ziemlich glücklich hier. Noch ist hier migrantenfreie Zone, man trifft nur die, die immer hier sind. Lauter vertraute Gesichter. Klar, los ist hier nichts, gibt nicht mal mehr ’ne Dorfkneipe. Aber wozu hat man denn seinen „umweltfeindlichen“ Diesel und sein knatterndes Mopped? Richtig, damit kommt man dahin, wo mehr los ist. Und wenn man seine Erledigungen gemacht hat, ist man wieder unendlich froh, zurück ins „hinterletzte 200-Einwohner-Dorf“ zu fahren. Hier ist noch Lebensqualität, hoffentlich bleibt das noch ein paar Jährchen so.

  89. toledo 17. Juli 2019 at 19:47
    Bartels, Du bist ein Idiot und ein Atheist!

    Muchas gracias, toledo. Verdad.

  90. Viper 17. Juli 2019 at 21:26
    survivor 17. Juli 2019 at 21:14

    polizistendutzer37 17. Juli 2019 at 18:51

    „Nach dem gestrigen Tag bin ich ziemlich mies drauf, irgendwie kommt langsam das Gefühl durch das die Versuche all die Jahre Menschen aufzuwecken völlig verschwendete Zeit war. Statt besser wurde es noch schlimmer, in der Gesellschaft kaum Reaktionen. Es ist frustrierend. Ich habe keine Lust mehr weil irgendwie kein Anzeichen für Besserung annährend in Aussicht ist.“
    ————————————————————————————————

    Ich lasse mich auf keinerlei Gespräche mehr ein, sage nur noch „Ich verstehe nichts von Politik“.
    Ich kann mir einfach das dumme Geschwätz nicht mehr anhören.
    ————————————

    Das ist mit ein Grund, warum ich bei PI wieder eingestiegen bin. Das ist der einzige Ort (wenn auch nur virtuell), wo man es mit vernünftigen Menschen zu tun hat (ab und zu ist`s auch mal lustig). Sich immer mit Unwissenden rumschlagen, ist auf Dauer äußerst nervig.

    So ist es. Der einzige Fluchtpunkt ist PI (ab und zu ärgert man sich auch hier und oft ist’s auch lustig).
    Ich lasse mich noch auf Gespräche ein, obwohl ich das dumme Geschwätz auch nicht mehr hören kann.
    Ich versuche es immer wieder, aber es ist sinnlos, gegen diese Verblödung kommt man nicht an.
    Ganz wenige Ausnahmen blic

  91. ups, was war das denn?

    blicken durch.

    Ansonsten hört man, wie nett der türkische Gemüsehändler doch ist, zu dem geht man immer, und in der Welt hat gestanden, warum Merkel die Raute macht (soll heute drin gestanden haben): „es wurde ihr von einer Fotografin geraten, gegen Nervosität“.
    Oder: So ein Zittern kennt man nur von Alkoholikern und Drogensüchtigen, aber das ist ja bei Merkel total ausgeschlossen usw usf bla bla blubb und AfD ist ja nazi, obwohl man die eigentlich wählen müßte, geht aber nicht, blub blubb

  92. @ ghazawat 17. Juli 2019 at 20:17
    >>> Was hätte ein reicher Römer im spätrömischen Reich geantwortet, wenn man ihm gesagt hätte…
    „Man wird erst 1500 Jahren überhaupt zufällig flinden, dass hier mal ein großer landwirtschaftlicher Betrieb mit einer riesigen wunderschönen Villa und vielen Nebengebäuden war“
    Es wäre für ihn völlig absurd und unvorstellbar gewesen!<<<

    Solche Fragen stelle ich mir auch oft. Gilt damals wie heute.
    Es wird eine Zeit geben, in der Amazon, Youtube, Facebook ihre Branchen nicht mehr dominieren. Es wird eine Zeit geben, in der selbige Branchen nicht mehr existieren.

    Wer vor 300 Jahren gesagt hätte: Es wird eine Zeit geben, in der UK nicht mehr als ein Vogels auf der Landkarte sein wird.

    Wer vor 30 Jahren gesagt hätte: Es wird eine Zeit geben, in der die grossen Kaufhäuser die Innenstädte nicht mehr dominieren und Kaufhauskonzerne pleite gehen (Sears, US, Kanada).

    Es wird eine Zeit geben, in der die USA weltweit nicht mehr den Ton angibt. Nicht finanziell, nicht politisch, nicht militärisch, nicht kulturell, nicht wissenschaftlich.

    Es wird eine Zeit geben, in der die englische Sprache nicht mehr die Lingua franca ist.

    Auch Internet wird es in der Form nicht mehr geben. Internet als Weiterentwicklung des Buchdrucks wird sich ebenso weiter entwickeln, logisch.

    Und trotz Internets geht Wissen rasant verloren. Manchmal findet man im Antiquariat noch solche Heftchen von 1901 "Kompendium für die sparsame Hausfrau". Wie man ranzige Butter wieder hinkriegt oder wie man Weißwein aus Rotwein macht, wie man den entfärbt und solche Dinge. Grund: Wissen wird irrelevant oder als nicht mehr relevant angesehen. Wie bei den römischen Rundbögen, es geht auch ohne.

    Schnell geht es, wenn die Leser des Kompendiums der sparsamen Hausfrau erstmal verstorben und Neuauflagen nie mehr erschienen sind. Deshalb hat sich meiner Einschätzung nach Westdeutschland nach 1945 schnell wieder bekrabbelt. Es gab noch genug Leute, die wussten, wie man ein Haus baut ohne Reinregnen, eine Fabrikhalle ohne Einstürzen und eine Eisenbahnlinie ohne Entgleisen.

  93. „obelix57 17. Juli 2019 at 18:36
    Ja, Deurtschland gibt es nicht nicht mehr! Die Todesraute hat es geschafft. Deutschland wurde in nur vier Jahren nachhaltig zerstört. Ich war gestern in Düsseldorf. Mich hat der Schlag getroffen! Ich hätte genau so in Istanbul, Marrakesch oder Bagdad sein können. Moslems und Kopftücher wohin das Auge blickt. Ich könnte kotzen! Das soll bunt sein? Das ist nur noch islamischer Einheitsbrei. Mein Land ist das nicht mehr. Ich werde in Österreich oder Ungarn Asyl beantragen.“
    +++++++++
    Das gleiche Bild gestern bei uns in Dortmund-Wickede, ähnlich Istanbul ….
    Auch wir gedenken abzuwandern nach Ungarn und dort Asyl zu beantragen. Ganze Familie, gebildete Facharbeiter!

  94. Eine Bereicherung durch andere Kulturen hatten wir schon immer und die hat gut funktioniert, weil sie uns nicht feindlich gesinnt waren. Jetzt is es anders. Wir werden täglich angegriffen, diffamiert und alles nur wegen dem islamischen Faschismus und irgendwelchen Afrikanern, die hier auf Rache aus sind. Wenn Deutschland untergeht, ist der dumme deutsche Michel schuld, denn niemand lässt freiwillig in solchen Massen Feinde ins Land.

  95. Manchmal kommt es mir tatsächlich vor,ob ich der einzige Deutsche noch bin (Sitze oft auf einer Bank in der Nähe von einer sogen. Bildungseinrichtung) Auch bei einem Gang in die Innenstadt habe ich manchmal das Gefühl im Nahen Osten oder Afrika zu sein.Ich denke die Umvolkung hat schon stärker stattgefunden,als durch die Lügenmedien veröffentlicht.Und es nimmt kein Ende, es werden täglich sichtbar immer mehr Kulturbereicherer.Diese Hilflosigkeit zerfrißt einen,die Invasion wird noch mal an Tempo kräftig zunehmen,irgendwann ist der Zeitpunkt,wo auch die linken Idioten das merken,aber die verwirrten Dumpfbacken,werden für die zu erwartende drastischen Zunahmen von Gewaltverbrechen auch bestimmt noch hirnlose Entschuldigungen und Erklärungen haben. Gute Nacht good old Germany.

  96. Stimmt, lieber Herr Peter Bartels. Wären die Deutschen so multikulti glücklich, wie es die Regierungsstatistik und die Propagandapresse verkünden: Wo kommen dann wachsende Aggression und entsetzliche Gewaltverbrechen auf den deutschen Straßen her?

    PS: Übrigens, ich finde Ihre Arbeit großartig. Finde einfach großartig, dass Sie für dieses Land kämpfen. Sie könnten längst mit dem Glas Schampus in der Hand den wohlverdienten Ruhestand genießen; sozusagen die Flatter machen in sichere Gefilde auf der Welt. Stattdessen folgen Sie munter und mit Gewissen Ihrer Berufung: dem echten Journalismus und der Heimat verpflichtet. Danke!

  97. @ VivaEspaña 18. Juli 2019 at 04:28

    toledo 17. Juli 2019 at 19:47
    Bartels, Du bist ein Idiot und ein Atheist!

    Muchas gracias, toledo. Verdad.

    Dass Sie Bartels nicht mögen, ist Ihr gutes Recht. Haben Sie sich allerdings mal die wirre Argumentation des Kollegen „toledo“ angesehen? Ich glaube nicht, daß Sie die unterschreiben wollen.

  98. Tja, Liebe Gleichgesinnte, zu dem Beitrag, den ich wiedermal sehr gut fand, noch folgende Geschichte.
    Hier muss ich mal meine alte Heimatstadt Wuppertal in den Fokus stellen.
    Vor zirka 4 Wochen haben wir Wuppertal mal wieder besucht. Mir kam alles v vor.
    Ich lan

  99. Nein 17. Juli 2019 at 23:40
    Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich und Bürgerkrieg in Spanien wird es nie geben.
    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken.
    Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

  100. Mit Begriffen vegetarisch und v.a. VEGAN
    wird politische Korrektheit eingefordert. Und man kann damit Geld machen.
    Es gibt kaum noch Schampoos etc., die nicht das Label „vegan“ tragen. Sie stehen alle auf meiner Boylottliste.

  101. Charly1 18. Juli 2019 at 11:11
    Nein 17. Juli 2019 at 23:40

    /Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich und Bürgerkrieg in Spanien wird es nie geben.
    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken.
    Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite/.
    ******
    Voll korrekt,das sehe ich auch so. Habe ein paar mal versucht das in einem Dialog mit verschiedenen Leuten zu erklären bzw.zu vermittel,sie schauen dich an als ob du von nem anderen Stern kommst.Sehr frustrierend,daß das Volk so dumm und verblendet geworden ist !

  102. @ StephanFox
    OT:
    Trotzdem wirklich sehr informativ und sehenswert:
    https://notwende.com/2017/06/18/vaxxed-der-film-deutsch/
    Eine Dokumentation über die MMR-Impfung und Autismus bei Kindern.
    Es wird verschleiert was das Zeug hält!
    ____________________________________
    Kenne den Film.

    Globale Vergiftung, Wettermanipulation HAARP, Chemtrails von oben, Glyphosat, Pestizide von unten, 5G Netz, Klima Wahnsinn, Pharmaka Gifte, Chemotherapie, neuartige Krankheiten, Zwangsimpfung, giftige Kosmetika, manipulierte Lebensmittel, verseuchtes Trinkwasser, den Früchten werden die Kerne herausgezüchtet und dem anderen Grünzeug wichtige Stoffe, damit sie kaum noch Nährstoffe haben, tägliche Gehirnwäsche, Falschmeldungen und Beschönigungen ….
    Mit den Impfstoffen kommen Schwermetalle in den Körper und das sind dann auch gleich Antennen für die 5G Strahlung. Genauso die Implantate im Körper.
    UND SIE KRIEGEN UNS EINFACH NICHT KAPUTT.

     

  103. Ich habe den Beitrag ob der düsteren Fakten mit tiefer Trauer gelesen, daher muss ich Euch etwas sagen, was in meiner Seele brennt: Mann sollte auch bedenken, wer von der urdeutschen Minderheitsgesellschaft denn überhaupt noch deutsch mit Herz und Seele ist. Das ist meinem Gefühl nach auch nur noch eine Minderheit vom Rest. Nun gilt es, die wahren Deutschen zu sammeln und in festem Zusammenhalt zu vereinigen. Lassen wir die dummen „Weltbürger“ und Paßdeutschen ihren eigenen Weg gehen. Die Liebe in ihren Herzen für das Deutsche ist längt erkaltet, damit sind sie keine Deutschen mehr. Deutsch ist keine Rasse, sondern eine tief eingesenkte Liebe zu einem Volk und seiner Kultur. Die Spaltung zwischen den Deutschen und den Undeutschen ist bitter nötig, wollen wir unser geliebtes und heiliges Deutschland noch retten. Und der Riss geht selbst mitten durch Familien, Ehen und Verwandschaft. Wenn deine Schwester, Frau, Mann, Kind, Bruder… Deutschland nicht mehr liebt und es ihnen egal ist, ob Deutschland morgen noch von Deutschen oder allen möglichen Völkern der Welt besiedelt wird, dann sind sie keine Deutschen mehr. Sie haben ihr Vaterland abgestreift wie ein altes schmutziges Kleid, für einen Patrioten ein brennender Schmerz im Herzen, wenn er sieht, wie es die eigenen Verwandten und Nahestehenden sind. Sie sind die eigentlichen Feinde Deutschlands, die womöglich täglich mit dir an einem Tische sitzen und nicht der Ausländer, den diese Menschen mit ihrer Einstellung ja gerade geholt, herbeigelockt und hiergehalten haben, der Deutschland meistens nicht hasst, es ist ihm einfach egal, denn er hat ein anderes Vaterland und Kultur, was ja nicht schlimm ist, er sucht halt nur das beste für ihn mögliche Leben. Es klingt hart und das ist es auch: Dein Verwandter an deinem Tische oder dein bester Freund ist der Helfershelfer durch Tun oder Unterlassen der Vaterlandsverräter und Deutschfeinde. Nochmal: Es sind keine Deutschen mehr, sondern deren ärgste Feinde. Wir müssen uns im Geiste von ihnen trennen und wahrscheinlich am Ende auch physisch, indem wir uns auf ein Restgebiet zurückziehen. Zusammenhalt ist alles, das bedeutet den Sinn der Deutschen Nation, sie wird und muss für immer bestehen!

  104. Ganz meine Meinung. Seit „Wir schaffen das“ ist an Deutschland nur noch der Name deutsch.

    Die wahren Ausländerzahlen dürften viel höher sein, mit den nicht registrierten und illegalen. Nimmt man dann noch die resettlement Schwarzen hinzu, es soll ja auch noch geheime Nachtflüge geben…

    Merkel hatte doch letztes Jahr zugesagt noch dieses Jahr 10000 Schwarze Übersiedler aufzunehmen, die sofort Wohnung und Arbeit bekommen. Waren die 1000 Amazon-Schwarzen am Bahnhof die Vorhut?

    Bis 2018 waren bei uns im Flachland nur vereinzelt schwarze zu sehen. Seit diesem Jahr schießen sie wie Pilze aus dem Boden. Die letzte Zeit gibts auch mit Asiaten eine wundersame Vermehrung. Bis 2019 gab es so gut wie keine. Die kleinen Dörfer sind noch zu 95 % weiß, aber schon 20 Km in der nächsten Kleinstadt weht seit 2015 immer stärker der orientalische Wind. Man kann mittlerweile durch Lidl / Aldi spazieren und alle möglichen Fremdsprachen vernehmen. Deutsch nur noch an der Kasse.

  105. Wenn ich im örtlichen Discounter einkaufen gehe, dann sehe ich dort kaum noch Deutsche. Sehr viele Kopftücher und muslimisch aussehende Männer und Frauen. Und die, die europäisch aussehen, sprechen dann auch nicht deutsch sondern polnisch, russisch, etc.

    Noch vor 2015 gab es in unserem Ort so gut wie keine Kopftuchfrauen. Das fiel richtig angenehm auf, als wir aus HH rauszogen. Inzwischen sieht man im Ort ab und zu welche und dafür im örtlichen Discounter immer mehr. Heute war ich mal wieder in HH beim Discounter einkaufen, da kam mir ein Typ entgegen, der sah irgendwie gruselig aus. Vermutlich war der harmlos, aber ich kann nicht umhin, Vorurteile zu entwickeln. Das ist ja auch irgendwie Selbstschutz. Ich habe mich richtig erschrocken, ehrlich. 🙁

Comments are closed.