Von SELBERDENKER | Es ist wie ein unheimlicher, unausgesprochener Befehl, dessen Befolgung heute immer penetranter eingefordert und dessen Missachtung immer schärfer sanktioniert wird: Alles hat jetzt gleich zu sein, denn wenn alles einmal gleich ist, dann wird alles gut und gerecht!

Doch  die Gleichmacherei ist rein synthetisch, die meisten Dinge werden sehr viel schlechter, die Ungerechtigkeit nimmt noch zu und das Böse treibt ungekannte, erschreckende Blüten.

Die gegenwärtige Politik der herrschenden Klasse in Deutschland erscheint wie die direkte Umsetzung der feuchtesten linksradikalen Träume, entsprungen aus den zugedröhnten Hirnen irgendeiner experimentellen Hippi-Kommune. Es ist ein irres Experiment, das schlimme, nachhaltige Folgen hat. Offenbar machen aber weiterhin die meisten Deutschen mit. Wer den heutigen Zustand Deutschlands vor dreißig Jahren so vorausgesagt hätte, wäre als rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker bezeichnet und bestenfalls belächelt worden. Dass diese Zustände ausgerechnet unter der Federführung einer als konservativ und christlich etikettierten Regierungspartei herbei geführt wurden und diese „christlich demokratische“ Union von Klatschpappen noch weiterhin an der Macht ist, lässt die Dinge noch surrealer, noch diabolischer erscheinen: Alles ist nur noch Schein. Leute wie Ludwig Erhard wären vermutlich längst mit Grausen aus der CDU ausgetreten. Doch offenbar will der Wähler es so. Die Mehrheit scheint nicht mehr selbstständig zu denken, konsumiert lieber mundgerecht servierte Emotionen – und wählt die entsprechenden Parteien. Alles ist gut, was einem ein gutes Gefühl liefern kann. Alles ist plötzlich gut und gleich, so der erweckte Eindruck, unter dem man sich weiterhin wohl zu fühlen scheint. Warum dieser Eindruck jedoch nur eine böse Illusion ist, warum diese Politik nicht zum Guten führt und schon gar nicht christlich ist, darum soll es hier gehen.

Männer und Frauen

– sind nicht mehr nur gleichberechtigt, was ein zivilisatorischer Fortschritt ist, Männer und Frauen haben jetzt als gleich zu gelten! Natürliche Unterschiede, die die Geschlechter seit Ewigkeiten füreinander interessant machen, wurden als gesellschaftlich konstruiert erklärt. Doch das sind sie nicht! Niemand zwingt in dieser ideologisierten Gesellschaft ein Mädchen, sich grundsätzlich lieber mit Mädchenkram zu beschäftigen sich andere Mädchen als nächste Vertrauenspersonen zu erwählen und Jungs (zunächst) doof zu finden. Im umgekehrten Fall ist es ebenso. Daran wird keine verdrehte Gendertrulla auf ihrem gut bezahlten Lehrstuhl jemals etwas ändern können. Männer sind unterschiedlich, Frauen sind unterschiedlich – aber Männer und Frauen sind es erst recht! Wer das aggressiv negiert, schafft eine Entfremdung zwischen den Geschlechtern und eine tiefe Verunsicherung bei vielen Frauen und Männern, die nicht mehr Frau und erst recht nicht mehr Mann sein dürfen. Die Kinderarmut die Deutschen hat auch damit zu tun.

Während sie den bessermenschlichen Deutschen ihre Geschlechter neu konstruieren und ein Mann sich dreimal überlegen muss, ob er einer Frau ein Kompliment über ihr Äußeres machen oder ihr die Türe aufhalten darf, locken sie gleichzeitig Massen von Kerlen aus archaischen Kulturen in unser Land.

Sie fordern rein ideologische Frauenquoten von 50% auf den besser bezahlten, bequemen Politik- und Wirtschaftspöstchen, die mit Gleichberechtigung und mit Chancengleichheit nicht die Bohne etwas zu tun haben. Hat eigentlich schon jemand mal Frauenquoten bei der Müllabfuhr gefordert, wo die „bösen weißen Männer“ ja momentan noch ganz schrecklich überrepräsentiert sind?

An Universitäten, auch da, wo über 70% Frauen rumlaufen, gibt es besondere Förder-, Unterstützungs- und Beratungsprogramme – nur für Frauen – mit eigenen Büros. Männlichen Studierenden wird dort nicht geholfen. Nix mit Gleichheit. Männer müssen wieder gehen. Ist das gerecht?

Es darf kein Nachteil sein, eine Frau zu sein –  es darf aber auch kein Vorteil sein.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden die meisten Quotenfrauen und weltfremd gehaltenen Wohlstandsmädchen an den Universitäten Merkels „Flüchtlingspolitik“ unterstützen, die sie für ebenso „fortschrittlich“ halten, wie das Gender-Gaga und all die anderen feministischen Geschwulste, die weit über Gleichberechtigung und Chancengleichheit hinaus gehen und die wohl nur in einer dekadenten Gesellschaft derart wuchern konnten.

Gleichzeitig ignorieren die ProtagonistInnen des herrschenden Zeitgeistes in ihrem ideologischen Kokon die zunehmenden Vergewaltigungen, Morde und Übergriffe an Frauen durch von ihnen massenhaft ins Land geholte fremde Beutesucher. Sie ignorieren zudem die zunehmende Dominanz des Frauenbildes des Islam – der das extreme Gegenstück von dem ist, was vernünftige Frauenrechtlerinnen vertreten.

Die Folgen: Die Gesellschaft wird archaischer, roher, primitiver, unangenehmer, unfreier – ganz besonders für Frauen. Der Diskurs muss noch stärker durch Sprechverbote ersetzt werden.

Anderssexuelle“

werden nicht mehr nur toleriert, was ich ebenfalls für einen zivilisatorischen Fortschritt halte, sie werden hofiert, zelebriert, instrumentalisiert und politisiert. Mit Anderssexuellen verhält es sich sehr ähnlich, wie mit Frauen, was die Umkehr der Extreme angeht. Was früher verteufelt wurde, wird heute in den Himmel gejubelt. Vom Malus zum Bonus. Auch „Anderssexuelle“ lassen sich sehr erfolgreich vor den Karren des Zeitgeistes spannen. Doch auch für sie ist dieser Zeitgeist, den sie da ziehen, ein trojanisches Pferd.

Arm und Reich

Linke tun etwas für die Armen und für die Rechte der Arbeiter im Land, bekämpfen die Macht des herrschenden Establishments, verurteilen die Dekadenz der Bonzen – dachte man mal. Heute sind sie selbst das Establishment, sitzen mit großen Löffeln ganz nah bei den Steuertöpfen, die von den einfachen Malochern gefüllt wurden. Über GEZ holen sie sich dicke Gehälter vom einfachen Steuerzahler ab und liefern dafür ihre wohlfeile Propaganda mit dem Zweck, ihre eigene Macht zu erhalten. Sie kassieren gut ab, als „Volksvertreter“ und  „Journalisten“, die diese Bezeichnungen nicht mehr verdienen und die ihre Pöstchen Seilschaften und Gesinnung zu verdanken haben. Fast jeder, der Rang und Namen hat, huldigt dem Zeitgeist. Wer aufmuckt, den lässt man fallen. Nahezu die ganze gut verdienende Showbranche ist auf Linie. Es ist bequemer und bringt noch gratis moralische Lorbeeren. Superbonzen, wie Daimler-Chef Zetsche und Siemens-Chef Kaeser, loben die linksradikale Politik der Kanzlerin. Keiner von diesen reichen Typen und Tantchen muss die Folgen ausbaden. Ihre edle Propaganda kostet sie auch nichts – ganz im Gegenteil bringt es ihren noch mehr Popularität. Sie haben alle die Möglichkeit, notfalls aus Deutschland zu verschwinden oder sich den negativen Folgen zu entziehen. Der normale Bürger, der einfache Deutsche, hat diese Möglichkeit nicht. Er hat nur dieses Land. Er muss auf vielen Ebenen bezahlen und sich dazu noch moralisch von Besserkassierenden belehren lassen.

Auch auf dem einfachen Arbeits- und Wohnungsmarkt sorgen Merkels illegale Männermassen aus aller Welt für enormen Druck und für gesellschaftliche Spannung. Die große Mehrheit der Illegalen ist ungelernt, kaum gebildet und noch schlechter in der Wirtschaft einsetzbar, als ungelernte Deutsche. Doch die Schuld kann man nicht den Arbeitssuchenden unter den Glücksrittern geben. Wer arbeitswillig ist, sich wirklich anstrengt und sich in Deutschland anpassen will, solange er hier ist, hat zumindest Respekt verdient. Die Schuld tragen die herrschenden deutschen Politiker, ihre wohlmeinenden, wohlhabenden Profiteure und ihre Wähler, die die gleichen Leute immer weiter an der Macht halten.

Ihre Politik nutzt nur der Eitelkeit der miteinander verquickten herrschenden Klasse aus den Parlamenten, den Medien, der Wirtschaft, der Showbranche, des Profisports und leider auch der Kirchen. Die einfache Mehrheit, die alles real am Laufen hält, zahlt – mit Geld, mit Lebensqualität – und manchmal sogar den blutigen Preis.

Nächstenliebe und der freie Wille

Zum Schluss noch einige christliche Takte, obwohl – oder gerade weil – der Zeitgeist ganz klar antichristlich ist.

Selbst wer nicht an Gott glaubt, muss konstatieren, dass Jesus, als Philosoph betrachtet, revolutionäre Neuerungen gebracht hat, die den Menschen, als Individuum, enorm aufgewertet haben. Er maß den Wert eines Menschen nicht nach seiner Herkunft, seinem Stand oder seiner Tätigkeit, sondern nach dem, was er aus freiem Willen tat. Jesus starb für seine Überzeugungen. Es ist möglich, Jesus für eigene Interessen zu missbrauchen, die ganz sicher nicht seinem Wort entsprechen. Nicht möglich ist es jedoch, Jesus Verfehlungen von Menschen anzukreiden, die nicht nach seinem Wort gehandelt haben.

Theologisch betrachtet ist die Botschaft Jesu die maximale Aufwertung des Menschen gegenüber Gott. Gott ist wahrer Mensch geworden, ein Mensch mit Angst und mit Schmerzen. Die Eucharistie ist kein Kannibalismus, wie Christenhasser es gerne bezeichnen. Wir „fressen“ nicht „Jesus“. Mit der heiligen Kommunion geht Gott physisch in unseren Körper über. Auch das ist eine enorme Aufwertung des Menschen und auch seines Leibes, der zum „Tempel Gottes“ wird. Der Mensch soll leben, soll als Mensch in seinem Umfeld Gutes bewirken. Die Betonung liegt auf „Umfeld“. Es kommt auf den realen menschlichen Kontakt an, der eine Wirkung hat. Es sind Kleinigkeiten im Alltag, die eine große Wirkung zum Schlechten oder zum Guten haben können. Wer Gutes, wer echte menschliche Freundlichkeit erfährt, wird gut gelaunt Freundlichkeit weitergeben. Das gilt im umgekehrten Fall auch im Negativen für das Böse. Dazu ist aber der freie Wille und menschlicher Kontakt nötig.

Der Kern des Christentums ist die Nächstenliebe. Diese wurde von den herrschenden Oberhirten zu einem angeblich moralisch gebotenen Zwang zur Fernstenliebe pervertiert. Kritisiert werden hier nicht die vielen tapferen Ehrenamtlichen, und unermüdlichen Geistlichen, die die Kirchen noch am Leben halten.

Jesus wirkte zunächst in seinem Bereich. Er heilte Kranke, spendete Trost und trieb Dämonen aus – in direktem Kontakt. Später wirkte er durch die, die ihm nachfolgten. Doch selbst die konnten nur durch direkte Begegnung wirken oder durch persönliche Briefe oder Schriften, die zu lesen oder zu beherzigen aber immer eine freie Entscheidung erforderte.

Kurz: Christlich zu handeln kann niemals durch Herrschende befohlen werden. Es muss immer die freiwillige Handlung des einen Menschen am anderen sein. Das Gute kann nur aus der individuellen Entscheidung heraus Früchte tragen – und darauf kommt es an. Momentan werden die Deutschen dazu gezwungen, irgendwelche Kerle bei uns in Massen zu finanzieren, die nicht in Not sind und die nicht verfolgt sind. Mit den so verbrauchten Mitteln könnte wirklich Hilfsbedürftigen vor Ort ungleich mehr und sinnvoller geholfen werden. Trotzdem wird diese Politik von den kirchlichen deutschen Oberhirten zu Unrecht christlich verbrämt.

Wenn ich einem bedürftigen Nächsten aus freiem Willen einen Apfel von meinen eigenen Äpfeln anbiete, weil ich seine Bedürftigkeit sehe und glaube, ihm damit helfen zu können, ist das ein christlicher Akt, der Aussicht auf Würdigung hat  und das Gute mehrt.

Wenn ich  allerdings gezwungen werde, jeden Monat meine Äpfel bei einer Sammelstelle abzugeben, wo sie dann an irgendwelche gesunde Männer verteilt werden, von denen ich nicht glaube, dass sie wirklich bedürftig sind und von denen ich auch keine Würdigung erwarten kann, dann hat das mit christlichem Handeln aus freiem Willen nichts zu tun. Hinzu kommt noch, dass die Apfelverteilaktionen Menschen ins Meer locken und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland gefährden. Sowas ist nicht christlich, das dient ganz anderen Dingen.

„An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“

Unterm Strich stiftet die gegenwärtige Merkel-Politik sehr viel mehr Unheil, als dass sie Sinnvolles bewirkt. Sie bringt viel mehr Übel hervor, als dass sie Gutes stiftet. Sie ist auf vielen Ebenen zerstörerisch. Böses bringt wieder Böses hervor. Die Debatte darüber wird mit aller Macht erstickt. Die Folgen sind Unfreiheit, Verdummung, Zwietracht, wirtschaftlicher Abstieg, weitere Brutalität und Verrohung. Das ist das Ergebnis dieser Politik. „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“:

Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.

Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Machttaten getan?

Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr das Gesetz übertretet!  [Matthäus 7, 20]

 

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

133 KOMMENTARE

  1. Schon Goethe lies durchblicken, worum es geht, wenn er Mephistopheles sagen lies: „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“… denn das Böse versteckt sich nur all zu gerne im (vermeintlich) Guten…

  2. Passt ja, auf Kabel1 läuft soeben Troja…
    Dort zeigt man, wie sowas „in der guten alten Zeit“ geregelt wurde.
    Ganz ohne Feuerwaffen…diese feigen Dinger gehören eh abgeschafft…überhaupt Distanzwaffen. Fragt sich bloß wie¿ 🙁
    Mann gegen Mann, Faust gegen Faust…

    Meine Meinung!

  3. Grüne sind die fünfte Kolonne der Moslems. Wer hat denn so viele hergelockt und denen ein schönes Leben gebracht? Richtig, nur grüne Gutmenschen haben Schuld daran.

  4. Das Ganze erinnert an den FILM die GLÜCKSRITTER!

    Da haben zwei alte Männer um einen Dollar gewettet, ein Menschenexperiment gemacht!
    Der eine behauptete, er könne einen Neger aus der Gosse in den Börsenvorstand befördern und den Börsenvorstand dafür in die Gosse katapultieren. – Und dann ging es los!

    So hat man den Eindruck geht es hier wieder um eine scheußliche Wette!
    Was sollte/könnte es sonst werden?

    ZULETZT GIBT ES EINEN LAUTEN KNALL und ES KOMMT WIEDER JEDER DORTHIN WO ER HINGEHÖRT!
    AN SEINEN PLATZ!

  5. jeanette 30. Juli 2019 at 21:18

    ZULETZT GIBT ES EINEN LAUTEN KNALL und ES KOMMT WIEDER JEDER DORTHIN WO ER HINGEHÖRT!
    AN SEINEN PLATZ!
    —————————
    Nicht ganz.
    Als die beiden Protagonisten spitz kriegen, dass sie Opfer einer Wette sind, tun sie sich zusammen und treiben die Wetter in den Ruin.

  6. Schöner Artikel, nur sind die Schlussfolgerungen falsch. Es geht um intrasexuelle Konkurrenz. Mehr Männer und weniger Frauen an einem Ort, der „Marktwert“ der Frauen steigt. Das ist Evolutionsbiologie. Oft beteiligen sich die hässlichen oder älteren Frauen (niedriger Marktwert) auf dem Partnermarkt) an der Fluchtlilantenhilfe. Das ist kein Zufall. Und viele junge Frauen, die sich mit Rundumversorgung und Bafög die größten Testobomber aussuchen können.
    (Kurzzeitige sexuelle Affären)

    die jungen, starken kommen (Survival of the fittest), die Ärmsten der Armen, so wie man ja fleißig suggeriert, schaffen es gar nicht hier her, noch haben die 5000 Dollar für die Flucht. Es geht bei der „Willkommenskultur“ einzig um das Ansiedeln junger Männer. Würde man Kriegsflüchtlingen wirklich helfen wollen, hätte man vor Ort geholfen. Das ist ja das Schäbige. Es ist das Gegenteil von Humanismus, was praktiziert wird. Ginge es um Kriegsflüchtlinge, man hätte knallhart alle nicht Berechtigten aussortiert, das Gegenteil passiert, „Jamal kann so gut Fußball spielen, der muß bleiben“.

    Viele Homos sind gegen die Ehe für alle. Die wollen nur ihr normales Leben leben. Sie werden von der Linken (ließ Feminismus) vereinnahmt, bzw mundtot gemacht und es wird in ihrem Namen gesprochen. Dahinter steckt der Feminismus, so wie bei der Massenmigration auch. Ändere die Struktur (Familie (Homo), Schule (Rechtschreibreform, Abi für alle), Steuerpolitik (Klima) und du kontrollierst die Struktur. Genau das ist die letzten 25 Jahre passiert, der feminine Imperativ hat sich ein Paradies in Deutschland geschaffen auf Kosten der Männer.

    Extreme Abgaben, hohe Umverteilung, viele leichte Bürojobs im Sozialbereich, Männerüberschuss, Opferrolle für die Frau, Täterrolle für die Männer (me too) Definitionshoheit des gesellschaftlichen Diskurses, Kontrolle der Medien (inkl GEZ), feminisiertes Bildungswesen (Jungen werden eine Note schlechter bewertet. Bei gleicher Leistung), Aufgabe und Sabotage typisch männlicher Strukturen und Vorbilder (aktuelles Beispiel James Bond und die schwarze Frau) Dekonstruktion und danach Kontrolle. Das ist die Agenda. Wenn Mal will, Maos Kulturrevolution im Sinne des femininen Imperativs.

  7. @selberdenker:
    Schöner Artikel, mit Einschränkung meinerseits auch Zustimmung zum christlichen Teil (Bin „Atheist“, aber kein linker, sondern ein liberaler. Linke sind nicht! liberal).

  8. @Selberdenker

    Danke für diesen Artikel, besonders für den letzten Teil, dem christlichen Aspekt.
    Darauf baut(e) unsere ganze Gesellschaft auf! Sprich, reine Selbstverständlichkeit.
    Gott / Jesus ist in dir!

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass unsere gute alte Erziehung, unsere GEPRÄGTEN Werte heute ad absurdum geführt werden. Alles wird umgekehrt. Kein Wunder, dass man aufbegehrt und beinahe irre ob des Wahnsinns wird. Oft fühlt man sich auch hilflos und verlassen…
    Vielleicht traben genau deswegen soviele dem Zeitgeist hinterher…sich nicht einsam und verlassen fühlen, dabei sein…vielleicht…

    Meine Meinung!

  9. Was macht ein Staubsaugervertreter? Er verkauft Staubsauger.
    Was macht ein Versicherungsvertreter? Er verkauft Versicherungen.
    Was macht ein Volksvertreter?…….

  10. „Unterm Strich stiftet die gegenwärtige Merkel-Politik sehr viel mehr Unheil, als dass sie Sinnvolles bewirkt. Sie bringt viel mehr Übel hervor, als dass sie Gutes stiftet.“

    Eine sehr schöne Beschreibung des Begriffs GUTMENSCH. Etwas Gutes wollen, aber Schlechtes bewirken.

  11. Autodidakt 30. Juli 2019 at 21:38

    Fühe hinzu:

    Und genau deswegen wurde Jesus ans Kreuz genagelt, die Masse wurde aufgewiegelt und dann wollten alle dabei sein…und forderten ihn ans Kreuz.
    Er sagte ja „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.!

    Kann man heute genauso sehen!

    Meine Meinung!

  12. Haremhab 30. Juli 2019 at 21:16
    Grüne sind die fünfte Kolonne der Moslems. Wer hat denn so viele hergelockt und denen ein schönes Leben gebracht? Richtig, nur grüne Gutmenschen haben Schuld daran.
    ——————————————————————————————–
    Hmmmmm, würden die Deutschen nicht dafür arbeiten ……und es so viele Helfershelfer geben , wäre morgen Ende mit Asylantenaufnahme !
    Ich hasse die Grünen , aber das Volk der Gutmenschen hat mehr Schuld .

  13. „und von denen ich auch keine Würdigung erwarten kann, dann hat das mit christlichem Handeln aus freiem Willen nichts zu tun.“
    Das ist allerdings keine Bedingung bei der Nächstenliebe. Vielmehr heißt es, dass derjenige, der diese Würdigung auf Erden erwartet, seinen himmlischen Lohn schon auf Erden erhalten hat.

  14. Ich denke, es wird bald Weimarer Verhältnisse in Deutschland geben und es werden wie in RAF – Zeiten viele Tote bei Politiker und Verantwortliche Staatsbeamter geben ! Aber auch der Rechts – Links -Konflikt wird zu erheblichen mörderischen Ausmaß zu tätlichen Verlusten führen … von wegen molekularer Konflikt , es ist der Anfang vom Bürgerkrieg . Zur Zeit sind wir in der Sammlungsphase im Linken und Rechten Spektrum. Ein Funke wird dann den offenen Konflkt / Bürgerkrieg auslösen ! Je größer das Wutpotential auf beiden Seiten anwächst , desto wahrscheinlicher !!
    Befeuert wird das Ganze von einer chaotischen Gemengelage und einer weitgehenden Handlungsunfähigkeit einer Politkaste !! Ich sehe schwere Zeiten auf Deutschland zukommen … und der Wähler hat einen großen Anteil daran ! Nun ja … dann trifft es eben auch die Richtigen !!

  15. Der größte Feind des Deutschen ist der Deutsche (= Gutmensch), der unverändert und unverdrossen mit 87% die Merkelparteien wählt.

  16. In China dachte man auch, alles müßte gleich sein, und so zogen die Chinesen jahrelang ihren blauen Einheitsanzug an, Männlein wie Weiblein. Kommt jetzt bei uns auch bald so ein blauer Mao-Anzug? Ich warte schon die ganze Zeit darauf, denn die Mode ist auch immer noch so ein altmodisches Relikt, mit dem man Unterschiede betonen kann.

  17. @ schinkenbraten 30. Juli 2019 at 21:57

    Die Merkel-Uniform wird noch zur Pflicht. Ihre Klamotten sehen gleich aus vom Schnitt. Nur die Farben sind mal anders.

  18. Danke, Selberdenker! Danke für solch einen guten Artikel! Mehr brauch ich dazu gar nicht mehr zu schreiben.

  19. Nachtrag zu 21:59

    KGE hatte auch mal eine Merkel-Uniform an. Das ist da schon normal geworden.

  20. Haremhab 30. Juli 2019 at 21:59

    @ schinkenbraten 30. Juli 2019 at 21:57

    Die Merkel-Uniform wird noch zur Pflicht. Ihre Klamotten sehen gleich aus vom Schnitt. Nur die Farben sind mal anders.
    ————————-
    …und stammen allesamt vom chinesischen Modezaren Tsu Eng.

  21. Männer sind unterschiedlich, Frauen sind unterschiedlich – aber Männer und Frauen sind es erst recht!

    Vollkommen richtig!

    Es darf kein Nachteil sein, eine Frau zu sein – es darf aber auch kein Vorteil sein.

    Eine Ausgewogenheits-Polizeit muss also her, die kontrolliert, dass es weder Vor- noch Nachteil ist, eine Frau zu sein und dann ggf. ausgleichende Maßnahmen ergreift.

    Bisher war es ja lange, lange Zeit so, dass es ein Vorteil war, eine junge, hübsche, Frau zu sein. Vermutlich war es auch ein Vorteil, ein junger Adonis zu sein. Liegt wohl in der menschlichen Natur begründet. – Aber damit ist jetzt Schluss, jawohl! Das darf nämlich nicht sein! Und die Natur hatte sich ja erfahrungsgemäß schon immer an von Menschen ersonnene Verordnungen gehalten – zum Beispiel von jenen Menschen, die sich gerade mal wieder darin versuchen, sich selbst und anderen die Welt zu erklären.

    So stelle ich mir Selberdenker vor:

    https://www.youtube.com/watch?v=kcEZMTnfB6g

  22. Das passt, so denke ich, hier hin.

    Noch ein Auszug vom Zusammentreffen Matthias Matusseks mit Hans Georg Maaßen.
    Habe schon einige Abschnitte in verschiedenen m.E. passen Artikeln abgetippt.
    Hat das niemand gelesen, warum wird das nicht thematisiert?
    Nun denn:

    „Ähnlich zurückgenommener Auftritt in Köln, wo ich ihn vor einigen Monaten auf einer Sitzung der „WerteUnion“ erlebte.
    Er sprach von seinem Onkel, der sich als Katholik nicht in der Hitlerjugend engagierte, sondern bei den „Edelweisspiraten“, erklärten jungen Gegnern des Regimes. Dieser Onkel habe ihm gesagt, das Erschreckende an den Deutschen sei das „Mitläufertum“ und das „Duckmäusertum“ gerwesen; Menschen, die hinter vorgehaltener Hand sich kritisch äusserten, aber ansonsten schwiegen. Mitläufer, die seinen Onkel nach 1945 darum baten, dass er bescheinigen sollte, dass sie schon immer gegen Nazis gewesen seien. Und solche Mitläufer wie damals, die keine persönlichen Nachteile haben wollen oder nicht den Mut haben, ihre Meinung zu sagen, gebe es immer wieder.
    „Totalitarismus ist auch heute wieder möglich. Das liegt an an den Führungspersönlichkeiten in Politik und Wirtschaft.“ Und er meint damit wohl nicht die Gleichschaltung durch Rechte, sondern durch Linke.“

    „Idealistische, schon fast religiöse Wallungen“

    Weltwoche, Juni 2019

    https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn:aaid:scds:US:811e491b-c0c9-4b8b-be14-a9ac5175e18e

    Sollte man komplett gelesen haben!

  23. Die Wormser Zeitung erblödete sich doch tatsächlich folgendes zu schreiben: „Der Täter vom Frankfurter Hauptbahnhof: Ein entgleistes Leben.“ https://www.facebook.com/wormserzeitung/

    Nachdem sich Leser und User beschwert haben, hat man die Überschrift geändert: „Der Täter vom Frankfurter Hauptbahnhof: Ein gescheitertes Leben“

    Der Mörder heißt übrigens Habte A.

  24. „Hat eigentlich schon jemand mal Frauenquoten bei der Müllabfuhr gefordert, wo die „bösen weißen Männer“ ja momentan noch ganz schrecklich überrepräsentiert sind?“

    Da die Chebli hin für Mindestlohn. Das würde ich ihr gerade noch gönnen glaub ich.
    Aber viel lieber eine Heimreise auf nimmer wiedersehen.

  25. Und die Steuerzahler abschaffen, die die linksgrünen Nichtsnutze nähren:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article197714155/Klima-Proteste-Organisatoren-der-IAA-Blockade-lehnen-Gespraeche-ab.html

    Knapp sechs Wochen vor Beginn der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt stehen die Zeichen weiter auf Krawall. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hatte versucht, die Organisatoren von Protestveranstaltungen rund um die weltgrößte Automesse zu Gesprächen einzuladen.

    Doch die Veranstalter des wohl radikalsten Protests lehnen jede Diskussion ab. Das Bündnis mit dem Namen „Sand im Getriebe“ hat Blockaden der Messeeingänge und weitere Aktionen „zivilen Ungehorsams“ angekündigt. Zu den Unterstützern zählen auch Gruppen, die von den Sicherheitsbehörden als linksextrem eingestuft werden wie das Bündnis „Ende Gelände“, das bereits mit radikalem Protest gegen den Kohleabbau bekannt geworden war.

    IG Metall unterstützt Antifa und schickt die Mitglieder auf Hartz IV

  26. @lorbas 30. Juli 2019 at 22:19
    Vielleicht gilt das auch bald für die Qualitätsjournalisten der Wormser Zeitung? Wenn die nämlich keiner mehr kauft.

  27. Berichtigung

    Unter „Nächstenliebe und der freie Wille“ muß es natürlich so lauten:

    Es ist möglich, Jesus für eigene Interessen zu missbrauchen, die ganz sicher nicht seinem Wort entsprechen.

    Mein Fehler! Wird auch später noch im Text korrigiert.

    Grüße

  28. Das Gute an der Gleichmacherei wäre, dass die vollgestopften, verwöhnten, überheblichen Egozentriker, die ohne oder mit wenig aufwendiger Arbeit immer und überall wie das Fettauge oben schwimmen und anderen die Welt erklären wollen, anderen etwas abgeben müssten.
    Ich bin mir aber sicher, dass sie das zu verhindern wissen. Es wird wohl eher in Richtung Sklavenhalter – Sklaventreiber – Sklaven gehen.

  29. @ Autodidakt 30. Juli 2019 at 22:10

    Die Masse der Mitläufer bringt den Führungspersonen unglaubliche Macht. So war es bisher immer ob bei Stalin, Hitler, Mao, Pol Pot oder Honecker. Merkel profitiert genauso davon. Auch bei Moslems ist es so. Die moderaten sehe auch dort als Mitläufer, wärend die Krawallmacher nur eine kleine Anzahl bilden.

  30. „Sie haben alle die Möglichkeit, notfalls aus Deutschland zu verschwinden oder sich den negativen Folgen zu entziehen. Der normale Bürger, der einfache Deutsche, hat diese Möglichkeit nicht.“

    Das darf nicht passieren. Haltet sie dann auf und buchtet sie für viele Jahre ein.

  31. Nun sind wir ihn unserem Wahnsinn nicht allein!

    Die TU Eindhoven gilt als beste Ingeniersschule Europas, mal sehen, wie lange noch:

    https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article197623921/Niederlaendische-Hochschule-Debatte-um-Gleichberechtigung-Warum-diese-Uni-nur-noch-Frauen-einstellt.html

    An vielen Hochschulen dominieren männliche Wissenschaftler. Eine niederländische Universität geht für mehr Gleichberechtigung nun einen radikalen Weg: Sie stellt eineinhalb Jahre lang nur noch Frauen ein.

  32. @Selberdenker 30. Juli 2019 at 22:25

    Danke! für die Korrektur, genau an dieser Stelle verweilte ich ein wenig, hielt inne und versuchte es mir irgendwie „zurecht / passend zu interpretieren“.

  33. jeanette 30. Juli 2019 at 21:18
    […]

    ZULETZT GIBT ES EINEN LAUTEN KNALL und ES KOMMT WIEDER JEDER DORTHIN WO ER HINGEHÖRT!
    AN SEINEN PLATZ!

    Nicht richtig.
    Die von Eddie Murphy und Dan Aykroyd dargestellten Protagonisten, deren Leben man miteinander tauscht, werden im Film Freunde und ruinieren gemeinsam die zwei Alten.
    Der Streifen „De Glücksritter“ war damals gespickt mit politisch inkorrekten Szenen, die man sich heute nicht mehr wagen würde, zu drehen, wie z.B. diese hier – vergleichbares würde heute Kahane und Soros auf den Plan rufen

  34. Der Spaß funktioniert so lange, wie es genug Blödel gibt, die sich steuer- und sozialversicherungspflichtig ausnützen lassen.

    Wenn die schlauer werden und sich nicht mehr so einfach bescheißen lassen kommt Sand ins Getriebe. Wenn es wirtschaftlich dann so richtig knirscht knallt es böse und die Guten erleben ihr blaues Wunder.

    Die ganzen unproduktiven Gender-Gagas werden dann schön blöd glotzen.

  35. Autodidakt 30. Juli 2019 at 22:10

    Das passt, so denke ich, hier hin.

    Noch ein Auszug vom Zusammentreffen Matthias Matusseks mit Hans Georg Maaßen.

    https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn:aaid:scds:US:811e491b-c0c9-4b8b-be14-a9ac5175e18e
    Habe schon einige Abschnitte in verschiedenen m.E. passen Artikeln abgetippt.
    Hat das niemand gelesen, warum wird das nicht thematisiert?
    Nun denn:

    „Ähnlich zurückgenommener Auftritt in Köln, wo ich ihn vor einigen Monaten auf einer Sitzung der „WerteUnion“ erlebte.
    Er sprach von seinem Onkel, der sich als Katholik nicht in der Hitlerjugend engagierte, sondern bei den „Edelweisspiraten“, erklärten jungen Gegnern des Regimes. Dieser Onkel habe ihm gesagt, das Erschreckende an den Deutschen sei das „Mitläufertum“ und das „Duckmäusertum“ gewesen; Menschen, die hinter vorgehaltener Hand sich kritisch äusserten, aber ansonsten schwiegen.

    Danke für den Hinweis.

    „Menschen, die hinter vorgehaltener Hand sich kritisch äusserten, aber ansonsten schwiegen.“
    Genau das habe ich mein Leben lang schon erlebt. Das darf man nicht laut sagen etc.

  36. schinkenbraten 30. Juli 2019 at 21:57
    In China dachte man auch, alles müßte gleich sein, und so zogen die Chinesen jahrelang ihren blauen Einheitsanzug an, Männlein wie Weiblein. Kommt jetzt bei uns auch bald so ein blauer Mao-Anzug? Ich warte schon die ganze Zeit darauf, denn die Mode ist auch immer noch so ein altmodisches Relikt, mit dem man Unterschiede betonen kann.

    Kann passieren.
    Aber nicht, weil es Vorschrift ist, sondern Weill sich die arbeitende Masse nicht mehr leisten kann, als Blaumänner.

  37. SELBERDENKER:
    Bei solchen Stellen gebe ich Lektüre meist auf: „entsprungen aus den zugedröhnten Hirnen irgendeiner experimentellen Hippi-Kommune“.

    Die Kifferhippies wollten bestimmt nicht die heutigen Zustände. Was die wollten weiß ich nicht, vermutlich einfach nur frei sein und ihr Ding machen können. Als dieser Flower-Power-Kram war, also Hippie, interessierte Frankfurter Schule kein Stück, das wirkte erst später. Und längst nicht auf alle. Das ging um Freiheit und psychedelische Grenzerfahrungen, bestimmt nicht um PC-Korsett und Mohammedanismus. Und erst recht nicht um Gleichmacherei.

    Lesen Sie einfach mal Ernst Jünger.

    Zum Rest Ihres Artikels vermag ich nichts zu schreiben, habe es dann ja nur – siehe oben – nur quer überflogen, aber da Sie auf „Hippies“ abstellen, war Ihnen offensichtlich die gesamte Geschichte des frühen 20. Jahrhunderts völlig entgangen – das ging nämlich mit dem „Negerjazz“ los.
    Gab übrigens schon vorher so zugedröhnte Hirne, aus denen entsprungen dann Blumen des Bösen. Das waren dann wohl 1868er…

  38. Eurabier 30. Juli 2019 at 22:22

    Und die Steuerzahler abschaffen, die die linksgrünen Nichtsnutze nähren:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article197714155/Klima-Proteste-Organisatoren-der-IAA-Blockade-lehnen-Gespraeche-ab.html

    Dieses Jahr möchte ich wieder einmal auf die IAA.
    Sollte da solches Volk rumlungern, werde ich exklusives Bildmaterial anfertigen. 😀
    Ob wir das dann hier bringen können?

    Die Naivität der sogenannten Aktivisten ist erschreckend. Die deutsche Infrastruktur basiert auf dem Individualverkehr und eine Zerstörung der Automobilindustrie läßt die damit verbundene Wertschöpfungskette zusammenbrechen, was extreme Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit, Steuereinnahmen und Sozialkosten hätte. Damit würden auch die Sozialsperenzchen zusammenbrechen die sich diese Land bisher leistet und von denen etliche der Aktivsten profitieren dürften.

    Wer Klimahysterie sät wird Ökoterrorismus ernten. Danke SZ, FAZ, FR, Spiegel, Zeit, etc.

    Der Kommentarbereich der Welt zu dem Thema ist herrlich. 😀

  39. Autodidakt 30. Juli 2019 at 22:10

    Das passt, so denke ich, hier hin.

    Noch ein Auszug vom Zusammentreffen Matthias Matusseks mit Hans Georg Maaßen.

    https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn:aaid:scds:US:811e491b-c0c9-4b8b-be14-a9ac5175e18e
    Habe schon einige Abschnitte in verschiedenen m.E. passen Artikeln abgetippt.
    Hat das niemand gelesen, warum wird das nicht thematisiert?
    Nun denn:

    „Ähnlich zurückgenommener Auftritt in Köln, wo ich ihn vor einigen Monaten auf einer Sitzung der „WerteUnion“ erlebte.
    Er sprach von seinem Onkel, der sich als Katholik nicht in der Hitlerjugend engagierte, sondern bei den „Edelweisspiraten“, erklärten jungen Gegnern des Regimes. Dieser Onkel habe ihm gesagt, das Erschreckende an den Deutschen sei das „Mitläufertum“ und das „Duckmäusertum“ gewesen; Menschen, die hinter vorgehaltener Hand sich kritisch äusserten, aber ansonsten schwiegen.

    Wenn man für offenes opponieren mit Verhaftung, Gefängnis oder gar Lagerhaft oder der Erschiessungsmauer rechnen muss, kann man nicht jeden als Duckmäuser bezeichnen, der es aus Angst um seine nackte Existenz vorzieht, lieber einmal mehr den Mund zu halten, als die nächsten Jahre im Lager zu verbringen oder gar erschossen zu werden.

  40. Viper 30. Juli 2019 at 21:31

    jeanette 30. Juli 2019 at 21:18

    ZULETZT GIBT ES EINEN LAUTEN KNALL und ES KOMMT WIEDER JEDER DORTHIN WO ER HINGEHÖRT!
    AN SEINEN PLATZ!
    —————————
    Nicht ganz.
    Als die beiden Protagonisten spitz kriegen, dass sie Opfer einer Wette sind, tun sie sich zusammen und treiben die Wetter in den Ruin.

    Denke mal so wird es auch diesmal laufen.

    Der „Trick“, das verweichlichte buntendeutsche Proletariat, gegen ein importiertes, fremdethnisches Proletariat ohne jede Bindung zum Land und zum System auszuspielen und so beide weiterhin ruhig zu halten und bequem auszubeuten wird nicht funktionieren.

    Die werden am Ende beide gemeinsam über die staatstreue Gendermittelschicht und die großen Bonzen herfallen.

    Das ganze wird eine Intensität annehmen, wie sie noch keine „sozialen Konflikte“ in Buntland je hatten.

    Diesmal haben sich die Dukes tödlich verkalkuliert.

  41. @cruzado 30. Juli 2019 at 21:48

    „und von denen ich auch keine Würdigung erwarten kann, dann hat das mit christlichem Handeln aus freiem Willen nichts zu tun.“
    Das ist allerdings keine Bedingung bei der Nächstenliebe. Vielmehr heißt es, dass derjenige, der diese Würdigung auf Erden erwartet, seinen himmlischen Lohn schon auf Erden erhalten hat.

    So ist das nicht gemeint. Es geht nicht um „Belohnung“ für gute Taten. Es geht eher darum, dass der Andere erkennt, dass ihm Gutes aus freien Stücken und ohne Hintergedanken getan wurde und er dies zu würdigen weiß und dann seinerseits Gutes an die Welt weitergibt. Dieses Gute muß nicht mir getan werden. Es geht darum, Gutes in die Welt zu bringen, damit es weitergetragen wird.
    An den Lohn im Himmel glauben Christen schon, doch manchmal kommt der lohn auch von anderen Menschen zurück – ebenfalls aus freien Stücken.

    Grüße

  42. @Das_Sanfte_Lamm 30. Juli 2019 at 22:47
    Wenn man für offenes opponieren mit Verhaftung, Gefängnis oder gar Lagerhaft oder der Erschiessungsmauer rechnen muss, kann man nicht jeden als Duckmäuser bezeichnen, der es aus Angst um seine nackte Existenz vorzieht, lieber einmal mehr den Mund zu halten, als die nächsten Jahre im Lager zu verbringen oder gar erschossen zu werden.
    ______________________________________________________________________________
    Schon verständlich.
    Nur dieses nahezu kollektive Schweigen führt zu solchen Zuständen.
    Habe da schon einige Diskussionen drüber gehabt…fängt nämlich schon im kleinen an, Angst zu haben, sich mal beim Arbeitgeber zu beschweren, dies und jenem ehrlich sagen was einem nicht passt. Ich erwiderte dann immer, sofern man schweigt, kann man noch soviel motzen und jammern, es ändert nichts am Zustand, eher wird sich dieser verschlimmern. Hoch angesehen ist er, wie in diesem Fall, beim Arbeitgeber auch nicht, da dem Arbeitgeber bewusst ist, dass es sich um einen „Duckmäuser“ handelt.
    Ist wie mit dem Verrat, der wird gemocht, der Verräter jedoch nicht.
    Dann fügte ich jedesmal hinzu, dass genau dieses ( kollektive ) schweigen Dinge wie Hitler, Stalin und Co erst möglich gemacht haben! Dann wird stets der Kopf gesenkt. Man weiss es ergo ganz genau.
    Man schaufelt sich quasi das eigne Grab, Teufelskreis…
    Was uns fehlt ist das kollektive große aufstehen!
    Alleine geht man unter, kannst Du noch so die Fresse aufreissen, alle anderen stehen / sitzen bloß drum rum, als würde man nichts mitbekommen, manchmal wird auch getuschelt ( recht hat er ) 🙁
    Dafür wird man im heimlichen stets für seine Offenheit und Angstlosigkeit bewundert…auch hinter vorgehaltener Hand. Bringt aber nichts…

  43. Um die Quintessenz des Artikels zusammenzufassen:

    Alles hat jetzt gleich zu sein, denn wenn alles einmal gleich ist, dann wird alles gut und gerecht!

    Es gibt kaum etwas mit mehr Unbarmherzigkeit, Lüge, Menschenunwürdigkeit und zugleich Irreführung, als zu behaupten, daß „alle Menschen gleich“ seien. Wie man unschwer erkennen kann, sind die Menschen nicht gleich. Sie können auch nicht gleich sein. Eine Gleichheit des Menschen besteht in demokratischen und rechtsstaatlichen Systemen, von denen die Bunte Republik lediglich vorgibt, eines zu sein, nur vor dem Gesetz. An dieser Art der Gleichmacherei ist im übrigen der DDR-Sozialismus krachend gescheitert, weil sie nicht in die Freiheit, sondern in die Sklaverei und ins Elend führt.

    Wenn wir einmal die Einlassung eines maßgeblichen Widerständlers gegen Hitler, dem Obersten Graf Schenk von Stauffenberg, uns vergegenwärtigen, wird vielleicht deutlich werden, worum es geht:

    „Wir wollen eine … Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt, verachten aber die Gleichheitslüge und fordern die Anerkennung der naturgegebenen Ränge.

    Wir wollen ein Volk, das in der Erde der Heimat verwurzelt den natürlichen Mächten nahebleibt, das im Wirken in den gegebenen Lebenskreisen sein Glück und sein Genüge findet in in freiem Stolze die niederen Triebe des Neides und der Mißgunst überwindet.“

    Wir wählen die Freiheit!

  44. @Fixierter Bademeister mit Mayo und Ketchup 30. Juli 2019 at 22:05

    Danke! Aber so schön, wie der Typ in dem Video bin ich dann doch nicht. 🙂

  45. @Selberdenker 30. Juli 2019 at 22:56
    An den Lohn im Himmel glauben Christen schon, doch manchmal kommt der lohn auch von anderen Menschen zurück – ebenfalls aus freien Stücken.
    ____________________________________________________________________
    Ehrlich lachende, sich freuende Augen, ein freundliches Tschüss, beim nächsten sehen erkannt und gegrüßt zu werden, egal von wem, sind ein wahrhaft schöner Lohn 🙂

    Und wer weiss das schon ,vielleicht wird eines Tages mal deren Hilfe gebraucht…vielleicht einfach mal um zu sprechen, nach Rat zu fragen und was weiss ich 🙂

  46. Habe vorhin bei „Report Mainz“ reingeschaut. Fritz Frey hat eine Nazizelle bei Daimler Stuttgart ausfindig gemacht.
    Solange solche Propaganda unkritisiert einfach mal gesendet werden darf im „Demokratiefernsehen“, sind wir hilflos. Da kann ein SELBERDENKER philosophieren und Fakten beschreiben – gegen den Schmutz im deutschen Zwangsbezahl-TV kommt niemand an mangels Reichweite.
    Der Mord an dem 8 jährigen in FFM ist kein Mord, sondern Übergriff, Attacke oder Schubsen. Diese Kreatur mit vielen Zeugen ist immer noch „mutmaßlich“.
    Innenminister Seehofer zieht doch tatsächlich wieder eine Kurve von dem ermordeten Jungen zu Lübcke, Böllern auf eine Moschee und angeblichen Morddrohungen an Linkspolitiker.

  47. @ WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2019 at 21:42
    # Autodidakt 30. Juli 2019 at 21:12

    In meinem Alter (52) bevorzuge ich doch eher Distanzwaffen, der Gerechtigkeit wegen…

    Mr. Colt hat alle Menschen gleich gemacht!

  48. rasmus 30. Juli 2019 at 23:08
    Habe vorhin bei „Report Mainz“ reingeschaut. Fritz Frey hat eine Nazizelle bei Daimler Stuttgart ausfindig gemacht.
    Solange solche Propaganda unkritisiert einfach mal gesendet werden darf im „Demokratiefernsehen“, sind wir hilflos.
    […]

    Das ist der typische orwellsche modus operandi;
    Die Leiche des Achtjährigen Jungen war noch nicht kalt, da hob wie aus dem nichts ein SEK unter Einsatz des Lebens der Polizisten (Achtung, das war satirisch gemeint) eine Neonazi-Zell in Nordhessen aus Die sogenannte „Wolfsbrigade“. Gefunden wurde: Nichts
    Ich gehe soweit zu behaupte, dass uns derartige Propaganda demnächst öfters nach jedem Ausländermord begegnen wird.

  49. Damals:
    Sie rannten dem Adolf hinterher,er war der Heilsbringer,
    Sie erließen die Rassegesetze und wollten den Staat säubern.
    Sie wollten den totalen Krieg…
    Sie beherrschten die Medien und stellten das Hören von
    Wahrheiten unter die Todesstrafe.
    Heute,
    Sie rennen der Merkel hinterher,sie ist ihr Heilsbringer,
    Sie missachteten Asylgesetze und wollen den Staat verwässern,
    von Deutschen säubern, die sich nicht ,diesem Diktat unterwerfen wollen,Lübke,
    Sie wollen die totale Umformung des Staates,den Klimakrieg.
    Sie beherrschen die Medien und unterdrücken die Wahrheiten,
    und diffamieren,die,die noch ehrlichen Journalismus betreiben NZZ,
    Damals,führte das in den Untergang,
    Es wird auch heute,wieder, in den Untergang führen!

  50. Blimpi 30. Juli 2019 at 23:16
    Damals:
    Sie rannten dem Adolf hinterher,er war der Heilsbringer,
    Sie erließen die Rassegesetze und wollten den Staat säubern.
    Sie wollten den totalen Krieg…
    Sie beherrschten die Medien und stellten das Hören von
    Wahrheiten unter die Todesstrafe.
    Heute,
    Sie rennen der Merkel hinterher,sie ist ihr Heilsbringer,
    Sie missachteten Asylgesetze und wollen den Staat verwässern,
    von Deutschen säubern, die sich nicht ,diesem Diktat unterwerfen wollen,Lübke,
    Sie wollen die totale Umformung des Staates,den Klimakrieg.
    Sie beherrschen die Medien und unterdrücken die Wahrheiten,
    und diffamieren,die,die noch ehrlichen Journalismus betreiben NZZ,
    Damals,führte das in den Untergang,
    Es wird auch heute,wieder, in den Untergang führen!

    Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion…

  51. „Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion…“
    kommt immer wer daher, der die festgestellten Ähnlichkeiten zum heutigen Regime mit immer gleichem Spruch kommentiert 😉

  52. Heute früh war im WDR3 eine Buchbesprechung des Buches eines Professors, der sich über die Verrohung der Sprache, seitdem die AfD im Bundestag ist, auslassen durfte, artig unterstützt von der Moderatorin. Überall die bösen Rechtspopulisten, allen voran Höcke und Gauland. Wann sind noch mal die nächsten Wahlen?

  53. | Es ist wie ein unheimlicher, unausgesprochener Befehl, dessen Befolgung heute immer penetranter eingefordert und dessen Missachtung immer schärfer sanktioniert wird: Alles hat jetzt gleich zu sein, denn wenn alles einmal gleich ist, dann wird alles gut und gerecht! (s.o.)

    Das stimmt nur bedingt.
    Manche sind „gleicher als gleich“.
    Es gibt wieder Herrenmenschen (Punkt 2):

    1.
    Im Straßenbild heute „gefühlt“ 50% NEGER wahrgenommen.
    So viele waren es noch nie.

    2.
    Um Haaresbreite Kuffnucken überfahren:
    Kreuzung mit Fußgängerübergängen.
    Meine Ampel springt auf Grün, Fußgängerampel ist rot.
    Will losfahren, als ein ELEKTROROLLER in AFFENartiger Geschwindigkeit über die rote Fußgängerampel schießt.
    In letzter Sekunde gesehen, gebremst, gehupt.Vollbremsung.
    E-Roller-Fahrer: Mittelalter, fetter KUFFNUCKE mit angegrautem Salatfisterbart, Jogginganzug.
    Hat noch nicht mal den Kopf bewegt auf mein Hupkonzert.

    Machtdemonstration: Diese Kreuzung gehört mir.

  54. VivaEspaña 30. Juli 2019 at 23:34
    | Es ist wie ein unheimlicher, unausgesprochener Befehl, dessen Befolgung heute immer penetranter eingefordert und dessen Missachtung immer schärfer sanktioniert wird: Alles hat jetzt gleich zu sein, denn wenn alles einmal gleich ist, dann wird alles gut und gerecht! (s.o.)

    Das stimmt nur bedingt.
    Manche sind „gleicher als gleich“.
    Es gibt wieder Herrenmenschen (Punkt 2):

    1.
    Im Straßenbild heute „gefühlt“ 50% NEGER wahrgenommen.
    So viele waren es noch nie.

    2.
    Um Haaresbreite Kuffnucken überfahren:
    Kreuzung mit Fußgängerübergängen.
    Meine Ampel springt auf Grün, Fußgängerampel ist rot.
    Will losfahren, als ein ELEKTROROLLER in AFFENartiger Geschwindigkeit über die rote Fußgängerampel schießt.
    In letzter Sekunde gesehen, gebremst, gehupt.Vollbremsung.
    E-Roller-Fahrer: Mittelalter, fetter KUFFNUCKE mit angegrautem Salatfisterbart, Jogginganzug.
    Hat noch nicht mal den Kopf bewegt auf mein Hupkonzert.

    Machtdemonstration: Diese Kreuzung gehört mir.

    Wenn die eines sehr schnell lernen und verstehen:
    Die treffen auf eine apathische, völlig wehrlos gemachte Gesellschaft, der jedes auch noch so gesunde Abwehrverhalten aberzogen wurde und die sich in der Rolle des Unterlegenen auch noch sauwohl zu fühlen scheint.

  55. @ Dichter 23:26
    Ja gewiss, bevor die AfD kam war der „Club Bundestag“ ja unter sich und alle waren einer Meinung.
    Da muss man dann auch mal schreien, dass Hass häßlich macht oder wie Özdemir eine brüllende, nur beschimpfende „Rede“ halten.
    Ohne plausible Argumente gegen die Opposition bleibt eben nur noch die Verrohung der Sprache.
    Oder sollte WDR3 das missverstanden haben?

  56. Nachtrag:

    Der kam von links, ich bin rechts abgebogen.
    Hauptverkehrsader, aber kaum Verkehr, da spät.
    Er fuhr auf dem Fußgängerweg weiter.
    Ich fuhr also eine Weile neben ihm her unter weiterem Hupen.
    Null-Reaktion.

  57. @ Das_Sanfte_Lamm 23:14

    So wird es kommen. Ein Mord an einem deutschen Menschen durch einen Moslem und schon wird wieder eine neue rechtsextremistische Zelle entdeckt. Niemand von uns weiß, ob es den NSU je gab, sondern nur 2 Bankräuber mit ihrer Frau. Das wird auch schwer herauszufinden sein nach all dem Zeugensterben und der Sperre von Akten für 120 Jahre.
    Wir sind zu schwach. Das System Merkel werden wir ohne Aufstand und friedlich nicht mehr los, denn was Demokratie ist, bestimmen die kommunistischen Merkelisten.

  58. 8_1968 30. Juli 2019 at 23:23
    „Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion…“
    kommt immer wer daher, der die festgestellten Ähnlichkeiten zum heutigen Regime mit immer gleichem Spruch kommentiert

    Welche Ähnlichkeiten sind das konkret?

  59. .
    Tja, alles
    gleichsetzen
    und gleichmachen
    zu wollen, inbesondere
    wenn es um Menschen geht,
    ist stets mit einer Nivellierung
    nach unten, also auf eim
    niedrigeren Niveau
    verbunden …
    Und konkret
    bedeutet das —
    alle Menschen gleich
    behandeln zu wollen, heißt
    am Ende immer bloß —
    alle gleich schlecht
    zu behandeln.
    .

  60. Afrikaner sind keine Europäer mit Sonderlackierung!

    Dieser Fehler wird von Drömbüdeln/linken Sozialklempnern mit ihrem egozentrischen Weltbild der Modellpalette „Homo“ immer wieder wiederholt.

  61. Das_Sanfte_Lamm 0:16

    Naja, heute wurde zwar in der Hauptpropagandanachrichtensendung des „bunten“ Deutschland der Mord an einem 8jährigen Kind in Ffm thematisiert, jedoch hatte der Zuseher danach den Eindruck die Machtübernahme durch Rechtsextremisten muß unmittelbar bevor stehen.
    Auch „Hass und Hetze“ (falsche Meinung) wird unnachgiebig verfolgt und „Straftäter“ können auf keine Milde hoffen.

    Über Großfamilien aus anderen Kulturkreisen die in ihren Reihen 80% Intensivstraftäter und mehr beherbergen habe ich in dieser Nachrichtensendung noch nie etwas vernommen.
    Auch nicht das der Herr Innenminister und die Stäbe der Sicherheitsbehörden deswegen eine PK abgehalten haben.

    Wie schrieb kürzlich ein Bekannter: Klima , Rechts , Klima , Rechts , Klima , Rechts …

    Es gibt nur eine legitime Meinung!
    Es gibt nur eine legitime Meinung!

    Klima , Rechts , Klima , Rechts , Klima , Rechts …

    Es gibt nur eine legitime Meinung!
    Es gibt nur eine legitime Meinung!

    In einem Land in dem die falsche Meinung schlimmer ist als Mord, Vergewaltigung, Raub und Verbrechen, in solch einem Land möchte ich nicht leben.

  62. Und hier Kommentare von Frankfurter-Medien nur wenige Stunden nach der Tat:

    Reinhard Müller in der FAZ:
    „Zwei mörderische Einzelfälle, in deren Folge viele Menschen betreut werden mussten, verändern die allgemeine Sicherheitslage in der Sache nicht wesentlich“.

    Matthias Alexander in der FAZ:
    „Auch die Bürger sind gefragt, wachsamer zu sein und Zivilcourage zu zeigen. Ein Mord kündigt sich fast immer an.“

    Stephan Hebel in der Frankfurter Runbdschau:
    „Ein Mensch begeht eine Gewalttat, das ist die schreckliche, aber auch die ganze Geschichte“

  63. lorbas 31. Juli 2019 at 00:47
    Das_Sanfte_Lamm 0:16

    Naja, heute wurde zwar in der Hauptpropagandanachrichtensendung des „bunten“ Deutschland der Mord an einem 8jährigen Kind in Ffm thematisiert, jedoch hatte der Zuseher danach den Eindruck die Machtübernahme durch Rechtsextremisten muß unmittelbar bevor stehen.
    Auch „Hass und Hetze“ (falsche Meinung) wird unnachgiebig verfolgt und „Straftäter“ können auf keine Milde hoffen.

    Über Großfamilien aus anderen Kulturkreisen die in ihren Reihen 80% Intensivstraftäter und mehr beherbergen habe ich in dieser Nachrichtensendung noch nie etwas vernommen.
    Auch nicht das der Herr Innenminister und die Stäbe der Sicherheitsbehörden deswegen eine PK abgehalten haben.

    Wie schrieb kürzlich ein Bekannter: Klima , Rechts , Klima , Rechts , Klima , Rechts …

    Es gibt nur eine legitime Meinung!
    Es gibt nur eine legitime Meinung!

    Klima , Rechts , Klima , Rechts , Klima , Rechts …

    Es gibt nur eine legitime Meinung!
    Es gibt nur eine legitime Meinung!

    In einem Land in dem die falsche Meinung schlimmer ist als Mord, Vergewaltigung, Raub und Verbrechen, in solch einem Land möchte ich nicht leben.

    Kein Mensch wird wie in vergangenen totalitären Systemen hierzulande unter Androhung von Repressalien gezwungen, an Veranstaltungen wie „FFF“, „Pulse Of Europe“ oder „Anti-Rechts-Demos“ teilzunehmen oder muss bei Nichtteilnahme gar eine Verhaftung fürchten.
    Und obwohl an vielen Schulen unbestritten Indoktrination stattfindet, bzw. eine solche versucht wird, wird der Zensurendurchschnitt definitiv nicht verschlechtert, wenn man als Schüler eine „falsche“ Meinung hat – ich habe mich diesbezüglich bei 3 Lehrerinnen im weitläufigen Bekanntenkreis explizit danach erkundigt, an ihren Schulen gibt es das definitiv nicht.
    Probleme machen dort in den meisten Fällen türkische Eltern, die entgeistert sind, wenn ihre Sprösslinge nicht für das Gymnasium empfohlen werden; aber auch dem wurde bist jetzt nie nachgegeben.

    Bei meinem Arbeitgeber wurde einmal eine Veranstaltung für Flüchtlingshilfe abgehalten und niemand kam. Ich arbeite heute noch dort und niemand hatte deswegen Scherereien.
    Ein Kollege hatte einmal ein Personalgespräch wegen eines Eintrages in seinem öffentlichen Facebook-Profil, jedoch nicht wegen des Eintrages, sondern weil daneben groß zu lesen war, wo er arbeitet. Konkrete arbeitsrechtliche Konsequenzen gab es auch für ihn keine. Er ist sogar intern aufgestiegen.

    Also immer langsam mit den Pferden und erst mal durchatmen, bevor man unbestritten merkwürdige Zustände automatisch mit der Nazizeit auf eine Stufe stellt.

  64. Thomas_Paine 31. Juli 2019 at 01:19
    Polnische Reparationsforderungen

    Die 1.000.000.000.000-Euro-Frage
    Warschau Eine Billion Euro fordert Polen an Reparationszahlungen von Deutschland. Der Streit könnte das Verhältnis weiter belasten.

    Wir geben ihnen das Geld. In Form von türkischen und griechischen Staatsanleihen 😀

  65. Mann//Frau können nichts machen weil die keine Subventionen bekommen wie … siehe pi.
    Die Bewerbung um das Bürgermeisteramt in H von einem gestandenen General wird schwierig. H ist SPD versifft.
    Ich hoffe nur das Polizisten, Eisenbahner, Soldaten, öffentlich Bedienstete, Üstra-Mitarbeiter
    die AfD wählen in Hannover.
    ICH RSPEKTIERE Kommunalpolitiker, die sich für ihre Gemeinde einsetzen ohne Halskratzer im Westerwald.

  66. Mantis 31. Juli 2019 at 00:58

    Besser als diese Reaktionen kann man nicht den Geisteszustand der Republik nicht dokumentieren, danke.

    Und hier die Antwort eines WDR-Lokalsenders auf die Anfrage eines Bekannten, warum die Herkunft (Afghanen) der festgenommenen Verdächtigen eines Mordversuchs vor einer Diskothek in Rheine vor 2 Wochen nicht genannt wurde, obwohl die lokalen Zeitungen das gebracht haben:

    Sehr geehrter xxxxx

    vielen Dank für Ihre E-Mail und das damit verbundene Interesse an unserem Programm.

    Die Nennung der Herkunft mutmaßlicher Täter wägen wir individuell sorgfältig ab. Dabei spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Wir befanden sie im vorliegenden Fall für nicht notwendig bzw. angemessen. Im Detail können Sie unsere Leitlinien dazu hier nachlesen:

    Wann wir die Herkunft mutmaßlicher Täter nennen

    Wann sollte die Herkunft von Kriminellen oder Tatverdächtigen genannt werden – und wann nicht? Die Entscheidung fällt Journalisten oft schwer, eine eindeutige Ja- oder Nein-Antwort gibt es meistens nicht. Auch wir im WDR haben keine einfache Regelung gefunden, die für alle Fälle gilt. Stattdessen ist es uns wichtig, jeden Einzelfall sorgfältig abzuwägen und diesen Abwägungsprozess für Sie transparent und nachvollziehbar zu machen. Wir veröffentlichen die Prüfkriterien hier, damit Sie, das Publikum, unsere Entscheidungen besser nachvollziehen können.

    Nennung kann Vorurteile schüren – Nichtnennung auch

    Wir wollen mit unserer Berichterstattung keine Vorurteile schüren oder Stereotype bedienen. Dies kann geschehen, wenn die ausländische Herkunft von Straftätern genannt wird. Aber auch eine Nicht-Nennung kann Vorurteile fördern, etwa gegen die Medien selbst.

    Die „Kölner Silvesternacht“ 2015/16 markierte einen Paradigmenwechsel in der Diskussion um den medialen Umgang mit ausländischen Straftätern oder Tatverdächtigen. Seitdem sehen sich Redaktionen heftigen Vorwürfen aus der Öffentlichkeit ausgesetzt: Von „Bevormundung“ der Bevölkerung ist manchmal die Rede. Selbst der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière betonte in einem Interview, Journalismus dürfe einen Migrationshintergrund nicht verschweigen, um sich nicht dem Vorwurf der bewussten Verzerrung auszusetzen.

    Würden wir auch die norwegische Herkunft nennen?

    Wir beschäftigen uns intensiv mit diesem Thema und stellen uns den damit einhergehenden journalistischen, presseethischen und strukturellen Fragen: Wann ist die Herkunft relevant? Wann muss sie genannt werden und wann spielt sie keine Rolle? Ergibt es Sinn, sie nicht zu nennen, wenn alle anderen Medien es tun? Und auch: Würden wir uns diese Fragen stellen, wenn der Täter eine andere Herkunft hätte und Norweger statt Syrer wäre, Franzose und nicht Kurde? Und letztlich: Wie wägen wir die Gefahr einer Diskriminierung von Bevölkerungsgruppen gegen das Informationsinteresse ab?

    Realität als Ausschnitt

    Die folgenden Kriterien legen wir bei der Prüfung der Frage zu Grunde, ob wir die Herkunft mutmaßlicher Täter nennen oder nicht:

    Die Herkunft eines Täters oder Tatverdächtigen ist in der Regel nicht alleiniger Grund für eine Berichterstattung.
    Je weniger wir über die Hintergründe einer Tat wissen, desto zurückhaltender sind wir bei der Nennung der Herkunft.
    Das Argument „andere Medien nennen die Herkunft“ reicht nicht aus, um eine Herkunftsnennung zu rechtfertigen.
    Entwicklungen in der journalistischen Recherche oder in den Ermittlungen können dazu führen, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt zu einer anderen Entscheidung kommen. Wir begründen die Entscheidung, um unserem Publikum gegenüber glaubwürdig zu bleiben.
    Wir sind uns bewusst, dass öffentliche/behördliche Quellen ein selektives Bild liefern. Die Polizei nennt nach eigener Aussage fast immer die Herkunft.
    Die Nennung des Flüchtlingsstatus ist genauso präzise abzuwägen wie eine Nennung der Herkunft.
    Wir achten darauf, dass wir bei der Berichterstattung keine Ängste und keinen Hass schüren und die Realität weder durch besondere Hervorhebung noch durch Verschweigen von Tatsachen verzerren.
    Wir berücksichtigen, dass unsere Berichterstattung über individuelles Fehlverhalten zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung oder zu Fehlinterpretationen führen kann.
    Uns ist bewusst, dass eine Nichterwähnung der Herkunft ebenfalls zu Fehlinterpretationen führen kann. Unsere Glaubwürdigkeit könnte dadurch sogar Schaden nehmen.
    Deshalb wägen wir jeden Fall genau ab und können unsere Entscheidung gut begründen.

    Oft keine eindeutige Entscheidung

    Diese Kriterien decken wahrscheinlich nicht alles ab, was es im Einzelfall zu prüfen gilt. Aber sie helfen bei der Bewertung, so schwer sie auch mitunter sein mag. Denn oft gibt es gute Gründe, die für die Nennung der Herkunft sprechen, ebenso wie dagegen. Es läuft also meist auf eine Abwägung hinaus.

    Stand: 15.04.2019, 14:50

    https://www1.wdr.de/nachrichten/nennung-herkunft-tatverdaechtiger-100.html

    Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Information weiter helfen konnten.

    Es grüßt das Lokalzeit xxxx Team

    xxxxxx
    Redaktionsassistentin

    Westdeutscher Rundfunk
    WDR-Studio Münster
    Mondstraße 144-146

    48155 Münster
    Telefon +49 (0)251 3113 0
    Telefax +49 (0)251 3113 233
    Studio.muenster@wdr.de
    http://www.wdr.de

    Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese E-Mail drucken.

  67. Kirpal 30. Juli 2019 at 21:11
    Schon Goethe lies durchblicken, worum es geht, wenn er Mephistopheles sagen lies: „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“… denn das Böse versteckt sich nur all zu gerne im (vermeintlich) Guten…

    oder sorum:

    der weg zur hølle ist mit guten intentionen gepflastert

  68. Die Bedrohungslage im öffentlichen Raum wird wieder zum subjektiven Gefühl verschwurbelt! Die MSM sind einfach nur schei … nheilig! Die Lügen und Beschwichtigungen werden immer abstruser!

  69. @Selberdenker

    Klasse!

    Einzigst „Kerle“ stört mich etwas..“Typen“ fänd ich besser 😉

  70. warum kein gesunder arzt im kranken Kiel-Gaarden arbeiten will,
    wobei arzt sein im problemstadtteil doch „eigentlich“ ™ so supi ist.

    „Es ist einfach ein sehr vielseitiges Arbeiten in der ganzen Bandbreite der Medizin.“
    Und genauso unterschiedlich sind die Patienten der Praxis in der Elisabethstraße.
    Sehr junge und sehr alte Menschen…sehr arme und ziemlich wohlhabende,
    die nationalen und religiösen Hintergründe (sic) decken fast die ganze Welt ab.
    Dass es herausfordernd ist, in einem solchen Umfeld seinen Beruf auszuüben,
    verschweigt Mirja Jentzen nicht. …Kompliziert wird es zudem immer mal wieder
    mit der Verständigung. „Teilweise brauchen wir Dolmetscher,
    aber manchmal ist noch nicht einmal klar, um welche Sprache es eigentlich geht“,
    erzählt Dr. Jentzen und grinst: „Langweilig wird es jedenfalls nie.“
    https://www.kn-online.de/Kiel/Das-Image-des-Stadtteils-Kiel-Gaarden-macht-es-Aerzten-besonders-schwer

    nicht merkel-politik, filzverwaltung, parallelkulturen mit dreck und gewalt sind schuld,
    nein, es ist sogar was, was man nicht mal sehen kann: DAS IMMITSCH. ™

  71. Was in D gerade abläuft, ist nur noch abartig! Die Taten, das Vertuschen, das Verbiegen der Fakten, einfach ekelhaft!

  72. Es ist wie ein unheimlicher, unausgesprochener Befehl, dessen Befolgung heute immer penetranter eingefordert und dessen Missachtung immer schärfer sanktioniert wird: Alles hat jetzt gleich zu sein, denn wenn alles einmal gleich ist, dann wird alles gut und gerecht!

    Was sollen die denn sanktionieren? Das einzige was die können, ist lauter kreischen.

    Wir machen etwas grundfalsch, wenn wir diesen Kreischkindern noch entgegenkommen und bestätigen, „ja ich bin auch für die Gleichberechtigung“ oder „Schwule können doch privat machen was sie wollen“.

    Mit Linksextremisten darf es keine Kompromisse geben!

    Wir müssen knallhart zu den alten Grundwerten zurück, und dies auch laut aussprechen!

    Mann und Frau sind nicht gleich!

    Es gibt unterschiedliche Rassen!

    Homophilie ist eine Abartigkeit!

    Die konservativen Werte müssen wieder in den öffentlichen Diskurs zurück. Die Linken können ruhig kreischen, bis sie ihre Energie verpulvert haben.

  73. Hans R. Brecher 31. Juli 2019 at 02:19

    Was in D gerade abläuft, ist nur noch abartig! Die Taten, das Vertuschen, das Verbiegen der Fakten, einfach ekelhaft!
    ______________________________

    Absolut..Ich kann kaum noch, lauf auf dem Zahnfleisch. Ich kann diese mehrheitlich geistig unterbemittelten, hypnotiserten/hirngewaschenen, anscheinend geistig behinderten Zombies, nicht mehr ertragen. Dann geht doch hier unter, mir doch langsam Latte….

    Beim einkaufen erblickt man Horden an *Roma & Sinty, mit Ihren unerzogenen Blagen, die alles anfassen, rumplärren und irgendwie *immer schmuddelig aussehen.

    Dazu diese Vollbärtigen, immer mehr werdenden aggressiv wirkenden Apachen, die mir mit Ihren röhrenden Dreckskarren nur auf den Sack gehen. Sehen alle gleich, wie Geklont, fehlen nur noch die Hörner, dann wäre es perfekt. (Gääähnnnn…Der Teufelslook ist out)

    Dazu diese permanenten Siren von irgendwelchen Streifenwagen, die im Akkord, durch die Straßen von Einsatz zu Einsatz rasen…

    Ich hasse hier alles nur noch..meine Lebensfreude läßt sich im Monat an 5 Fingern abzählen.

    Ach so, dann noch die „Jugend“…14 – 25…Ich schau die gar nicht mehr, da ich die überhaupt nicht mehr für voll nehme. Ich höre Gespräche, da wird es mir schlecht. Die quaken auch alle gleich in der Betonung…

    Dieses Land ist besiedelt (besudelt?), von mehrheitlich narzistisch, opportunistischen, egoistischen Menschen, die immer, immer dümmer werden..

    Können die nicht, oder wollen die nicht…SEHEN!

    Echt clever, nix sehen, nix wissen, und nix hören wollen (wie die 3 Äffchen) Super, um dann in der Masse irgendwann panisch zum Chaos zu führen..

    Genau so macht man es……wenn man total bescheuert ist.

  74. Ich kann ja nur für Berlin sprechen…es ist einfach erbärmlich geworden.

    Am Morgen und am Tag, die Deutschen Sklaven…gegen Nachmittag ändert sich das Publikum schlagartig.
    Burkas, Kopftücher, ect…das volle Programm des unerwünschten Orients.

    Teilweise höre ich minutenlang kein deutsches Wort mehr.

    Und Nachts…nur noch die Parallelwelt.

    Bin richtig angepisst. Hier werde nicht bleiben. Irgendwann werden dann die Reihenwiesen wieder eröffnet, für unliebsame Querulanten, oder was?

    Nöö…

  75. „Unsere Fehler sind verzeihlicher als die Mittel, die wir anwenden um sie zu vertuschen.“
    M. Ronner

  76. SACHSEN-MINISTERPRÄSIDENT KRETSCHMER ZUR KLIMASCHUTZ-DEBATTE
    „Die Regierung macht den Leuten Angst“

    Haben die Deutschen Angst vor den Klima-Plänen der Bundesregierung?

    So sieht es zumindest Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (44, CDU). Er hat der schwarz-roten Bundesregierung eine tiefe Verunsicherung der Bürger durch ihre Klimaschutzpläne und seiner Union eine Nachahmung der Grünen vorgeworfen.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kretschmer-zu-klimaschutz-debatte-die-regierung-macht-den-leuten-angst-63657254.bild.html

    Abstimmungsmöglichkeit im link.

    Der größte Grünen-Nachahmer ist z.Z. Islamfreund Söder.
    Quelle könnt Ihr selber suchen.
    Ich weiß nicht, ob der Kommentar stehen bleibt, da mach ich mir die Arbeit nicht.

  77. „Wenn ihr auf das Treiben der Menschen blickt, so könnt ihr beobachten, daß all jene, die zu großem Reichtum oder zu großer Macht gelangten, durch Gewalt und Trug emporgekommen sind. Aber um die schmähliche Art des Erworbenhabens zu vertuschen, adeln sie, was sie durch Gaunerei und Freveltat an sich gerissen, durch die verlogene Bezeichnung »Gewinn«.“
    Niccolò Machiavelli

  78. Männer und Frauen

    – sind nicht mehr nur gleichberechtigt, was ein zivilisatorischer Fortschritt ist

    Was ist das für ein Unsinn?

    Die gegenwärtige Entwicklung zeigt doch, daß die Gleichberechtigung alles andere als ein Fortschritt ist. Es ist ein Irrweg.

    Wenn man Frauen gleichberechtigt, dann fordern sie immer mehr.

    „Anderssexuelle“

    – werden nicht mehr nur toleriert, was ich ebenfalls für einen zivilisatorischen Fortschritt halte

    Unzivilisierte zu tolerieren ist ein zivilisatorischen Fortschritt?

    Hier ist es genauso: Seitdem man sie toleriert, fordern sie immer mehr.

    Warum schreibt ihr überhaupt „Anderssexuelle“ und nicht Perverse?

    Es ist ganz einfach: Die Natur hat eine bestimmte Ordnung vorgegeben. Eine Gesellschaft, die sich darüber hinwegsetzt, ist dem Untergang geweiht.

  79. Kommentar auf ET:

    blaukreuz • vor 5 Stunden • edited
    „Immer größer wird das Meer aus Blumen, Kuscheltieren und Beileidsbekundungen am Gleis 7 im Frankfurter Hauptbahnhof“

    Sind die Kuscheltiere jetzt von den selben Weibern, die vor vier Jahren schon am Bahnhof damit rumgeschmissen haben??????

    Meine Verachtung für diese Heuchler kann ich nicht in Worte fassen!!!!!

  80. Zu meiner Zeit fuhr man im Sommer mit interrail durch ganz Europa. Aber viele Spinnerten wollten noch weiter. Bis heute. Gutmenschlich bestens vorbereitet fliegt, schippert, fährt man in eine der tollsten maghribinische Gegenden. Lernt in der nächsten besten orientalistic- exotic morocco town ein paar Mohammed-Heinies kennen, die einem eine ganz besondere Bergwelt zeigen möchten, und am Ende liegen sie jung aber enthauptet im Urlaubsgrab eines stark unterschätzten Mohammedanertums.
    https://www.youtube.com/watch?v=0AkYLtegF1M
    All die davor warnten und warnen sind mindestens so Nassie wie die Apartheid in Südafrika.
    https://www.youtube.com/watch?v=3pAji-jqbWA
    Haut rein Jungs, und Mädels.

  81. VivaEspaña 31. Juli 2019 at 03:34

    Sind die Kuscheltiere jetzt von den selben Weibern, die vor vier Jahren schon am Bahnhof damit rumgeschmissen haben??????

    Meine Verachtung für diese Heuchler kann ich nicht in Worte fassen!!!!!

    ————————————-
    Echt krank! Eine infantile Gesellschaft! Ein verblödetes Volk! Begreift keine Zusammenhänge! Wie die Eloys! Lassen sich willig von den Morloks der Merkelschen Unterwelt abschlachten!

  82. Meine Güte, was waren wir mal für eine grosse Kulturnation! Die Welt hat Deutsch gelernt, um die neuesten Erkenntnisse aller Fachdisziplinen in Geistes- und Naturwissenschaften studieren zu können!

    Und heute? Ein Land mit einem ungelenken, stammelnden Zonentrampel als Regierungschefin und naiven, begriffsstutzigen, linken Traumtänzern als Volk, dem man jederzeit ein X für ein U vormachen kann!

  83. @ Quad 31. Juli 2019 at 02:39
    @ Funkmeister 31. Juli 2019 at 03:30

    Watson, Fourier, Eisbär2, Heidinger, Hans54, Galaxy, Komet…….

    Wie viele Namen benutzen Sie auf PI eigentlich? Warum tauchen Sie hier ständig mit neuen Nicks auf?

  84. Niemand hat eigentlich das Recht aus Afrika, dem Nahen Osten oder sonst woher durch sichere Länder hindurch nach Europa zu reisen und hier Asyl zu beantragen. Dass dieser Missbrauch unseres Asylrechts mit Unterstützung der Medien von der Politik toleriert wird, ist die Ursache aller Probleme mit sogenannten Flüchtlingen hier in Europa.
    Der Grund, weshalb dieser millionenfache Asylmissbrauch nicht schon längst abgestellt wurde, ist die durch unseren übermässigen Wohlstand verursachte Vergutmenschlichung und Verblödung unserer politischen Eliten, der Medien und eines grossen Teils der Bevölkerung. Da dieses närrische Gutmenschentum jedoch auch gleichzeitig äusserst wirtschaftsschädlich ist, trägt es den Keim seiner eigenen Zerstörung bereits in sich. Das Gutmenschentum wird sich somit durch die Zerstörung seiner eigenen Grundlage, also des übermässigen Wohlstandes, letztlich selber abschaffen. Und die Gutmenschen ahnen dies natürlich auch. Es ist daher auch kein Zufall, dass sie seit nunmehr 11 Jahren alles daran setzen eine längst fällige Rezession, die mit Sicherheit ihr Ende bedeuten würde, mit einer expansiven Geldpolitik immer weiter hinauszuschieben. Retten wird sie das allerdings nicht. Der wirtschaftliche Crash und ihr Fall werden dadurch nur umso grösser werden.
    Ironie von der Geschichte! Ausgerechnet diese vaterlandslosen Gesellen und Internationalisten (wie Merkel, Macron, Habeck, etc., etc.), welche die europäischen Nationen heute auflösen wollen, werden am stärksten zu deren Renaissance beitragen!
    Nein, Orban hat zum Glück unrecht! Nicht der Westen wird fallen, sondern diese dekadente westliche Gutmenschengesellschaft mit all ihren Auswüchsen. Ein kleiner, aber feiner Unterschied!

    Sobald der Wirtschaftsmotor zu stottern beginnt, und alle Anzeichen deuten daraufhin, dann wird man in Deutschland Hunderttausende auf der Strasse sehen, aber nicht mehr wegen dem Klimaweltuntergang!

  85. johann 30. Juli 2019 at 23:30
    Sehr schön:

    AfD in Thüringen fast stärkste Partei:

    Thüringen ist ein Shithole. Wie kann man nach 40 Jahren Diktatur weiterhin die Linken wählen.
    Als Sachse habe ich kein Verständnis dafür.

  86. Lieber Selberdenker, ein Artikel, der zur Pflichtlektüre für Politiker und Pfaffen, vor allem aber für die Wähler werden werden sollte. Leider lesen ihn aber nur Leute wie ich, die ohnehin dasselbe denken, nur dass sie das Gedachte nicht so gut wie Sie aufs Papier bringen könnten.
    Einzig bei der „linksradikalen“ Kanzlerin wäre ich anderer Meinung. Diese Person hat meiner Meinung nach keine „linksradikale“ oder weiß der Kuckuck welche wie auch immer geartete Einstellung. Diese Person hat – so weit ich das beurteilen kann- GAR KEINE Einstellung. Wer heutzutage zitiert, was die vor 20 Jahren von sich gegeben hat, landet schon im nächsten Augenblick in der rechtsextremen Schublade. Das einzige, was diese Person perfekt beherrscht ist, politische Konkurrenten mit ihren wabbligen Armen beiseite oder ganz ins Aus zu schieben.

  87. Sehr guter Artikel von User Selberdenker. Kann ich alles unterschreiben.

    Die Kommunisten wollen in ihren wirren Drogen-Träumen eine umfassende Gleichmacherei.
    Dies ist natürlich nichts anderes als ein Hirngespinst, denn die Natur wird sich niemals dem Menschen unterwerfen.

  88. Currywurscht 31. Juli 2019 at 07:46

    Ich verstehe das auch überhaupt nicht, dass die Linke in Thüringen derzeit stärkste Kraft sein soll.
    SELBERDENKER hat die heutigen Machenschaften der LINKE sehr gut beschrieben. Für Gerechtigkeit setzt sich diese Partei überhaupt nicht mehr ein. Sie gehört selbst zum Establishment und unterstützt die Eliten.

  89. Die Sprache des Nachdenkens; dieser Text gefällt mir ausgesprochen gut, lieber @Selberdenker. Fein zu lesen, man spürt, dass dahinter noch ein ganzes Gedankengebäude wartet. So war mal die FAZ; lang, lang ist’s her…

  90. lorbas 30. Juli 2019 at 22:46

    Eurabier 30. Juli 2019 at 22:22

    Und die Steuerzahler abschaffen, die die linksgrünen Nichtsnutze nähren:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article197714155/Klima-Proteste-Organisatoren-der-IAA-Blockade-lehnen-Gespraeche-ab.html

    Dieses Jahr möchte ich wieder einmal auf die IAA.
    Sollte da solches Volk rumlungern, werde ich exklusives Bildmaterial anfertigen. ?
    Ob wir das dann hier bringen können?

    Die Naivität der sogenannten Aktivisten ist erschreckend. Die deutsche Infrastruktur basiert auf dem Individualverkehr und eine Zerstörung der Automobilindustrie läßt die damit verbundene Wertschöpfungskette zusammenbrechen, was extreme Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit, Steuereinnahmen und Sozialkosten hätte. Damit würden auch die Sozialsperenzchen zusammenbrechen die sich diese Land bisher leistet und von denen etliche der Aktivsten profitieren dürften.

    Wer Klimahysterie sät wird Ökoterrorismus ernten. Danke SZ, FAZ, FR, Spiegel, Zeit, etc.

    Der Kommentarbereich der Welt zu dem Thema ist herrlich. ?

    ……………………………………………………………………………….
    Hierzu hat mir der folgende Kommentar besonders gut gefallen:

    „Irgendwie gewinnt man den Eindruck, dass in der Autoindustrie wenige echte Manager zu finden sind. Es wimmelt von weichgespülten Lullis. Erst lässt man sich absurde Abgasnormen aufdrücken und dann will man mit irgendwelchen linken Loosern ohne Einkommen und Lebensleistung ernsthaft diskutieren. Zeigt endlich Eure Macht und setzt den Politikdarstellern mal die Pistole auf die Brust. Bringt ernsthaft Werksschließungen und Abwanderung ins Ausland ins Gespräch. Dann ziehen die Gretadarsteller schneller den Schwanz ein als ihr schauen könnt. Dann ist nämlich schnell kein Geld mehr für den ganzen Klimafirlefanz da. Was interessiert es Björn Thorben ob im Hambacher Forst Kohle abgebaut wird, wenn Mama und Papa arbeitslos sind, das neueste Handymodell in weite Ferne rückt und er nicht mit Mamas i3 zur Schule gefahren wird, sondern mit Ali und Kevin im Bus sitzt.“

  91. Guter erster Teil des Artikels.

    Zum Christentum aber: 1. Faktisch ist das Christentum zu 95% in Deutschland damit verbunden, in einer der 2 unethisch handelnden Kirchen zu sein.

    Informationen zu den Alternativen wäre gut.

    2. Jesus war sicher für die damalige Zeit positiv, aber nun gibt es positive und negative Aspekte, auch des Jesus-Christentums. Zu den negativen Aspekten zählt: „Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist“ machte das Christentum schon immer zur Lieblingsreligion von unethischen Herrschern, denn Christen schlucken tendenziell die Böshaftigkeiten des „Kaisers“ / der „Kaiserin“.

  92. OT
    ***Liebe Freunde des Deutschrock
    Am gestrigen Tag hat uns eine Nachricht von den Sicherheitsbehörden des Landkreises der für diese Veranstaltung zuständig ist zu tiefst erschüttert.
    Es gibt massive Drohungen gegen das Festival. Von welcher Seite und in welchen Umfang wurde uns aus ermittlungstacktischen Gründen nicht mitgeteilt. ***
    8.-11. August – Deutsch-Rock-Festival in Schadeleben (Nähe Magdeburg) abgesagt

  93. Kleine Anmerkung, Erhard war parteilos, steht zumindest bei Wiki, das ihn als Wirtschaftsliberalen gar nicht mag. Angeblich laut Welt (Lügenpresse) soll er zwar ab 66 CDU-Mitglied gewesen sein, ein Mitgliedsantrag ist aber nicht vorhanden. Genauso ist keine Beitragszahlung nachweisbar.

    Autodidakt 30. Juli 2019 at 21:43; Mit einem kleinen Unterschied „Vergebt ihnen nicht, die wissen genau, was sie damit anzetteln“

    Eurabier 30. Juli 2019 at 22:22; In der heutigen Bild steht auch was über nen Zulieferer Eisenmann, der Pleite ist. Link steht im vorigen Fred.

    lorbas 30. Juli 2019 at 22:46; Leider fürchte ich, wenn (zeitlich) ein Zusammenbruch der Autoindusttrrie kommt, dann ist Deutschland und mit uns komplett Europa am Boden. Dann wirds einen 2. Versailler Vertrag geben, der genau so wie der erste aussieht. Deutschland, obwohls damit gar nix zu tun hatte wird die Schuld gegeben und muss für ganz Europa bezahlen. Die tatsächlichen Schuldigen werden sich vornehm zurückhalten und wenn überhaupt eher noch zusätzliche Reparationen einfordern.

    Dichter 30. Juli 2019 at 23:26; Hat dieser Brotfresser auch erwähnt, dass die Verrohung zwar auf die AfD abzielt, aber nicht von ihr ausgeübt wird, Nein? Dacht ichs doch.
    Grade wenn man sich gelegentlich mal in auch internationalen Buchportalen rumtreibt, sieht man recht deutlich, dass die Anzahl der Kommunistischen Hetzschriften exponentiell ansteigt. Ab und zu gibts auch mal was rechtes, aber doch eher selten. Einfach weil solchen Leuten, wie eben Michael Stürzengerger, Christian Jung, Eva Herrmann dann die berufliche Ausgrenzung bis Kündigung droht, mit der wenig erfreulichen Aussicht, nie wieder nen angemessenen Job zu kriegen.

    Haremhab 30. Juli 2019 at 23:45; Interessant, warum ist es Aufgabe des Landtags, also gewissermassen Steuerzahlers, den Fraktions, vgl Parteivorsitzenden zusätzlich mit wies hiess 100% zu bezahlen. Mal davon abgesehen, dass dieser Vorsitz keinerlei überragende Arbeitsbelastung mit sich bringt, wär das doch eher Sache der Partei, dieses Geld aufzubringen. Und der Landtagspräsi, auch der kriegt wahrscheinlich sogar mehr als 100% zusätzlich. Für die lächerliche Aufgabe, die Sitzung zu eröffnen und vielleicht gelegentlich mal einen Redner (welcher Partei wohl) blöd anzumachen. Ich würde mal sagen, wenn der pro Sitzung nen Fuffi für diese lachhafte AUfgabe kriegt, das ist soviel, wie ein kleiner Arbeiter für nen halben Tag Arbeit ausbezahlt bekommt, ist das mehr als genug, für im Höchstfall 10 Minuten irgendwas labern.

    Mantis 31. Juli 2019 at 00:58; Ja genau, Interessant wäre, was dieser letzte Kommentator zum Fall Marwa vor ziemlich genau 10 Jahren zu sagen hatte. Da hat auch nur ein Mensch einen anderen getötet. Da war das Opfer aber eine Burkatante und man hörte gefühlt 2 Monate nix anderes mehr. Vermutlich wenn man am sagen wir mal 12.August den grade erfolgten Mord auch nur im Kommentarbereich irgendeiner Zeitung erwähnt, wird man für Wochen gesperrt.

    Das_Sanfte_Lamm 31. Juli 2019 at 01:20; Erster Nonquote Absatz. Bist du echt so naiv, das zu glauben, was dir die Lehrer erzählen. Mir hat mal ein Lehrer erzählt, die kriegen deshalb 10% bei der Autoversicherung, weil sie besser Auto fahren und weniger Unfälle bauen. Sowas könnte eigentlich von nem Berliner Baumschüler stammen, nein, war ein bayrischer Lehrer. Ich war wie jeder andere selber lange Jahre in der Schule, auch meine Eltern waren Lehrer.
    Zumindest meinen Vater interessierten vor 50 JAhren und später politische Meinungen der Kinder nicht. Er hatte aber auch bloss mit 10Jährigen zu tun. Aber je älter die Kinder wurden, umso mehr stieg auch die Einflussmöglichkeit der Lehrer. Einige unserer Lehrer waren in Parteien als Stadtrat oder ähnliches vertreten.
    Und ich weiss von Parallelklassen, dass der Lehrer da schon zumindest Parteienschönfärberei gemacht hat.
    Damals gabs halt eigentlich bloss 3 Stück davon, wenn man mal von der Bayernpartei oder einigen 0,% Parteien absieht. Erst runde 10 Jahre später tauchten kurzzeitig die Reps auf, mit denen man dasselbe miese Spiel abzog, wie heute mit der Afd. Jedoch sind mir da keine derart krassen Fälle von Anschlägen auf Leben, Besitz, Arbeitsplatz der Kandidaten in Erinnerung, was aber nicht heisst, dass es die nicht gab.

    Hans R. Brecher 31. Juli 2019 at 02:38; Ach, war der Dragqueen gemeint, ich dachte der Dirigent. Hat die Presse mal wieder Blödsinn geschrieben?

  94. Neptun2017 31. Juli 2019 at 10:00; Gebt des Kaisers muss man auch unter dem Gesichtspunkt sehen, dass damals persönlicher Besitz nahezu nirgends möglich war. Das Land gehörte dem Kaiser, ersatzweise König, Herzog, Lehnsherrn. Auch heute musst du wenn du fremdes EIgentum bestellst, bewohnst, sonstwie nutzt, dem Eigentümer einen Obulus dafür zahlen. Unsere Steuern haben damit aber herzlich wenig zu tun. Oder wo hat der Staat daran EIgentum, wenn du egal ob bei Mercedes am Fliessband, beim Wöhrl im Modeladen, oder beim Willi Huber in der Auto-Werkstatt arbeitest. Klar, du kannst zwar keinen deiner Arbeitsplätze erreichen, ohne öffentliche Strassen zu benutzen. In Anbetracht dessen, wie viele Strassen bei uns aussehen besonders auch, dass den Grossteil des Baus die direkten Anlieger bezahlen mussten und häufig immer noch müssen, wär der Steueranteil dafür sicher nicht höher wie ne maximal mittlere 1 stellige Zahl. Das ist weit weit von den bis zu 80% entfernt, die so grade eben über die Spitzensteuersatzschwelle gerutschte bezahlen müssen. Die verdienen zwar gut, aber lange nicht genug, um sich nen guten Steuervermeidungsberater leisten zu können. Der Spitzensteuersatz von 1960 liegt doch auf nahezu gleicher Höhe wie heute. Das Lohnniveau hat sich seither wohl eher verzehnfacht.

  95. Neptun2017 31. Juli 2019 at 10:00

    Guter erster Teil des Artikels.“

    Jesus sagte: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Deshalb hat er sich auch nicht gegen den römischen Kaiser aufgelehnt. Hätte er das gemacht, wäre er sofort aus dem Verkehr gezogen und hingerichtet worden, noch bevor er seine Lehre hätte verbreiten können.
    Er hat aber den Zinswucher der Juden angeprangert, was ihn dann letztendlich auch ans Kreuz brachte.

  96. Alle die Willkommen-Bekundungen abgegeben haben sind für die derzeitigen und zukünftigen Unruhen sowie der Spaltung der Republik verantwortlich.

    CDU Kretschmer lehnt eine Regierungsbildung im Landtag Sachsen mit der AfD ab. Wählt AfD mobilisiert euer Freundeskreis. Die CDU soll’s schwer haben in Sachsen zu regieren.

    CDU will Pflegekräfte in unser Land stärken. Aber Europa schwächen, indem die Pflegekräfte aus den Nachbarländern abgeworben werden. Jeder erwerbende Rentenpunkt von Ausländern muss an den Einzahler ausgezahlt werden. Das stärkt natürlich die deutsche Kaufkraft falsch die Rentenversicherung zahlt 1,75 Millionen Renten in 150 Ländern.

    So sieht die Integration aus Sicht der Linken und Grünen aus und es gibt noch viel mehr solcher Zustände. https://www.rtl.de/cms/sozialer-brennpunkt-koelnberg-wo-leichen-aus-dem-fenster-fliegen-1998251.html , https://www.wp.de/staedte/hagen/zuwanderer-aus-suedosteuropa-bereiten-stadt-hagen-sorgen-id213142561.html.

    Sachsens AfD ist gegen solche Zustände und setzt auf ihre Wählergunst.

  97. Ich mag keine Neger und keine Moslems!

    Bin ich jetzt ein Rassist? Ich selbst sehe mich als Menschen, der über Jahre negative und positive Erfahrungen gemacht hat und warum soll ich meine Erfahrungen ignorieren? Die Völker sind nicht gleich und immer wieder begegnen mir in Deutschland Türken, die hier geboren sind und türkisch reden. Die sind eben anders. Warum soll ich tolerant sein, warum soll ich in Deutschland Menschen akzeptieren, die meine Art zu leben ablehnen, die meine Sprache ablehnen, die meine Werte ablehnen, die antisemitisch und aggressiv auftreten? Wir müssen unser Land schützen und wenn dazu Gewalt nötig ist, dann ist das eben so.

  98. Wer sind denn „die Deutschen“ heute überhaupt noch, von wem redet der Autor da? Die meisten sind ja tatsächlich schon längst keine Deutschen mehr, auch wenn sie von solchen abstammen und ihre Sprache sprechen. Denn wer das Vaterland abstreift wie einen alten Rock, ist kein Deutscher mehr, wie schon Bismarck sagte. Deutsch ist eine Liebe zu Volk, Vaterland und Kultur und wo sie längst erkaltet ist, da sollten, ja dürfen wir nicht immer wieder versuchen, mit diesen Menschen im Land mit einem Herzen aus Stein für Deutschland, eine Zukunft für Deutschland zu suchen. Sie wollen Deutschland nicht mehr oder es ist ihnen völlig egal! Wir müssen nun fest zusammenhalten und unseren Weg alleine gehen. Sezession!

  99. Radiv Lagnak 31. Juli 2019 at 12:28

    Ich mag keine Neger und keine Moslems!

    Bin ich jetzt ein Rassist?

    Ja. Und das ist gut so.

    Rassismus ist nach linker Definition alles, was nicht der linken Ideologie entspricht.

Comments are closed.