Symbolbild

Von EUGEN PRINZ | UPDATE 13.30 Uhr: Während die Mainstream Medien bis vor kurzem in ihrer Berichterstattung über Straftaten mit tatverdächtigen Migranten immer von „Männern“ oder „Jugendlichen“ sprachen, haben sie nun ihre Taktik geändert. Besitzt der Migrant die deutsche Staatsangehörigkeit, wird nun explizit berichtet, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen „Deutschen“ handelt. So ist es in diesem Fall, über den Sie gleich lesen werden und so ist es im aktuellen Fall der Gruppenvergewaltigung auf Mallorca, durch „deutsche Urlauber“.

Diese absichtlich irreführende Floskel wird ausnahmslos von allen deutschen Medien benutzt, die über dieses abstoßende Verbrechen berichten. Man muss die spanische Presse lesen, um die Wahrheit zu erfahren, nämlich dass es sich bei allen vier Tatverdächtigen um „Deutsch-Türken“ handelt.

Wenn Sie also künftig in der Berichterstattung der Mainstream Medien über schwere Straftaten lesen, dass der Tatverdächtige ein „Deutscher“ sei, wissen Sie nun, was Sie davon zu halten haben.

Es gab in Deutschland schon einmal eine Zeit, in der man die Auslandspresse bemühen musste, um die Wahrheit zu erfahren. Wie es aussieht, kehren wir dorthin zurück. Lesen Sie dazu den aktuellen Bericht auf PI NEWS.

Hier der Fall Ingolstadt:

Es sind unglaubliche Szenen, die sich am Mittwoch gegen 17.20 Uhr in Ingolstadt abgespielt haben. Ein 48-Jähriger war mit seinem Auto unterwegs, als er zufällig seine 16-jährige Tochter Arm in Arm mit ihrem drei Jahre älteren Freund spazieren gehen sah.

Da drehte der „Familienvater“ durch, steuerte seinen PKW auf den Gehweg und fuhr das Mädchen mit dem Auto an. Die 16-Jährige erlitt dadurch schwere Beinverletzungen. Ungeachtet dessen kam sie nicht gleich ins Krankenhaus, sondern wurde von dem immer noch vor Wut kochenden Vater an den Haaren ins Auto gezogen und nach Hause gefahren. Die Mutter saß untätig am Beifahrersitz. Auch der Freund des Mädchen griff nicht ein, weil alles „ad hoc“ geschah.

Es war die Verletzte selbst, die zuhause dann den Rettungsdienst anrief, der sie ins Krankenhaus brachte. Die Polizei kam gleich mit.

Deutscher oder „Biodeutscher?“

Gegen den Vater wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Auch das Jugendamt wurde informiert. Der Vater ist nach Angaben von Polizei und etablierten Medien deutscher Staatsbürger.

Aber ist er auch ein „Biodeutscher“? Da hatte der Autor seine Zweifel, denn ein autochthoner Deutscher hätte sich vermutlich zunächst den Freund der Tochter zur Brust genommen und dann zuhause mit dem unbotmäßigen Nachwuchs ein klärendes Gespräch geführt. Anders sieht es in Kulturkreisen aus, in denen die „Familienehre“ von der Sittsamkeit der Töchter und Ehefrau(en) abhängt. Da hätte die Tochter mit ihrem Verhalten unvorstellbare Schande über die Familie gebracht – und zwar mindestens bis zur 23. Generation.

PI-NEWS hat bei der Polizei nachgefragt. Zunächst wurde die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord um Auskunft gebeten, ob es sich um einen Deutschen mit Migrationshintergrund handelt. Die lapidare Antwort: „Ein Deutscher ist ein Deutscher“. So einfach ist das. Allerdings könnte man das dann auch über die kriminellen arabischen Familienclans sagen.

Immerhin verwies das Polizeipräsidium aber gleichzeitig auf die Zuständigkeit der Verkehrspolizei. Deren Pressesprecher bestätigte dann auf hartnäckige Nachfrage, dass der „Deutsche“ früher eine andere Staatsangehörigkeit besessen hat. Welche das war, wollte die Polizei aus Gründen des Opferschutzes nicht preisgeben.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. “ Deren Pressesprecher bestätigte dann auf hartnäckige Nachfrage, dass der „Deutsche“ früher eine andere Staatsangehörigkeit besessen hat“

    Das wird der Pressesprecher noch bitter beklagen. Er leistet damit aktiven Beitrag zum Fremdenhass. Ich bin mir fast sicher, er wird die nächste Zeit im Keller Akten sortieren.

    Man sollte am Ball bleiben, wie schnell ein neuer Pressesprecher da ist.

  2. Ist mir beim Lesen auch sofort aufgefallen.

    Dass die Mutter sich nicht gerührt hat, dürfte auf ihren Stand in der Religion hindeuten – sie hatte wohl Angst, ein paar Klapse auf den Hinterkopf abzubekommen.

    Und der Freund verpisst sich einfach???

  3. Wer den Islamchip im Kopf hat, wird nie normal. Sie wollen ja unbedingt wie in ihrer Heimat leben. Da sage ich nur: gute Heimreise.

  4. Hier ist auch noch so eine Story, wobei diesmal der Vorname „Heinz“ einen bio-deutschen Täter vortäuschen soll.
    Stutzig wird man, ob dieser Zeilen im Text:

    „Die Verhandlung im Schwurgerichtssaal begann mit 45 Minuten Verspätung, weil der für den Angeklagten bestellte Dolmetscher nicht erschienen war. B. wurde zwar in Burgwedel geboren und besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft, wuchs aber in der Türkei auf, wo er bis zu seinem 25. Lebensjahr wohnte. Der kaum deutsch sprechende Angeklagte ist ledig und hat einen vierjährigen Sohn.“

    .

    Bezahlartikel
    „Heinz B. soll 29-Jährigen im Bett erstochen haben

    Mit drei Messerstichen soll Heinz B. einen 29-Jährigen in seiner Wohnung erstochen haben. Seit Mittwoch muss sich der 30-Jährige wegen Mordes aus Heimtücke vor Gericht verantworten. Viele Fragen sind offen. War der Angeklagte zur Tatzeit vermindert schuldfähig? Und war das Opfer wirklich völlig arg- und wehrlos?

    Heinz B. (l.) wird von Rechtsanwalt Anselm Schanz verteidigt. Quelle: Michael Zgoll
    Hannover
    Die Staatsanwaltschaft spricht von heimtückischem Mord, auf der Anklagebank des Schwurgerichts Hannover sitzt Heinz B. Der 30-Jährige soll am 29. Dezember 2018 um 9.30 Uhr einen Übernachtungsgast, dem er in seiner Erdgeschosswohnung an der Schulenburger Landstraße einen Schlafplatz angeboten hatte, mit drei Stichen getötet haben. Zwei dieser mit einem Küchenmesser ausgeführten Stiche trafen das 29 Jahre alte Opfer in der Brust, einer der laut Anklage mit großer Wucht geführten Stiche seinen Oberschenkel. Der junge Mann starb noch in der Hainhölzer Wohnung, die direkt an der Stadtbahnhaltestelle Fenskestraße gelegen ist.

    Die Polizei suchte am Vormittag des 29. Dezember 2018 vor dem Haus, in dem der 29-Jährige starb, nach Spuren.
    Eine der wesentlichen Fragen, die die Kammer mit ihrem frischgebackenen Schwurgerichtsvorsitzenden Stefan Joseph zu klären hat, lautet: Wusste der Angeklagte an jenem Sonnabendmorgen überhaupt, was er tat? Sein Blutalkoholwert lag bei 3,07 Promille, auch soll er erheblich unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben – ebenso wie das Opfer. So spricht die Staatsanwaltschaft davon, dass die Schuldfähigkeit von B. während der Messerattacke möglicherweise erheblich vermindert war.
    Zu dritt gezecht
    Die blutige Attacke hat eine Vorschichte, die den Gewaltexzess jedoch nicht erklärt. B. hatte am Vorabend mit dem Opfer, das er nur flüchtig kannte, im Steintorviertel gezecht und Crack konsumiert. Im Schlepptau der Männer war auch die 17-jährige Freundin des späteren Opfers. Am Morgen des 29. Dezember dann fuhren die drei zur Wohnung von Heinz B. nach Hainholz, um sich auszuschlafen – was in einem tödlichen Drama endete.
    Die Verhandlung im Schwurgerichtssaal begann mit 45 Minuten Verspätung, weil der für den Angeklagten bestellte Dolmetscher nicht erschienen war. B. wurde zwar in Burgwedel geboren und besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft, wuchs aber in der Türkei auf, wo er bis zu seinem 25. Lebensjahr wohnte. Der kaum deutsch sprechende Angeklagte ist ledig und hat einen vierjährigen Sohn.
    Auch B. wurde verletzt
    Der Fall ist nicht nur mit Blick auf die Schuldfähigkeit des Angeklagten zum Tatzeitpunkt interessant. Denn B. war an jenem Morgen auf die Schulenburger Landstraße gelaufen – selbst von einem Messerstich in der Brust schwer verletzt – und vor einem Kiosk zusammengebrochen. Die Staatsanwaltschaft spricht davon, dass das im Bett liegende und schon verwundete Opfer noch einen Verteidigungsversuch unternommen habe; diese Annahmen fußen offenbar auf der Aussage der 17-jährigen Freundin des Opfers, die selbst eine kleine Schnittverletzung an der Hand davontrug. B. wurde mithilfe einer Notoperation gerettet, lag rund eine Woche im Krankenhaus.
    Verteidiger Anselm Schanz kündigte für die nächste Verhandlung am 12. Juli eine Einlassung seines Mandanten an. Im Anschluss daran soll die Freundin des Opfers als Zeugin gehört werden. Die Frage wird sein, ob die Kammer die Schilderungen der 17-Jährigen für glaubhaft hält – oder ob B. dem Opfer die Stiche im Zuge einer beidseitigen Auseinandersetzung zufügte, bei der der 29-Jährige keineswegs arg- und wehrlos im Bett lag.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Prozessbeginn-im-Schwurgericht-Hannover-30-Jaehriger-soll-im-Bett-liegendes-Opfer-in-Hainholz-erstochen-haben

  5. Seit wann ist ein Täter ein Opfer ? Seit wann kann sich damit ein Täter auf Opferschitz berufen ? Ach so … die Polizei möchte zum Täter nichts konkretes sagen , weil der Opferschutz als Täter , der Polizei holt , nichts zum Täter sagen zu müssen ! Bin ich nun verr- – rückt ??

  6. Man muß das alte Goldstück schon verstehen, schließlich wollte er das Töchterchen noch gegen einen 3er BMW verhökern. Der Deal fällt aber aus, wenn die Originalverpackung schon mal geöffnet wurde.

  7. 18-Jähriger tötet schwangere Ex-Geliebte

    TAUFKIRCHEN Ein 18-Jähriger hat seine hochschwangere Ex-Geliebte in Taufkirchen bei München mit einem Küchenmesser erstochen. Der junge Mann habe die Tat gestanden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die 21 Jahre alte Frau stand wenige Wochen vor der Geburt, der Umschüler soll der Vater des ungeborenen Kindes gewesen sein. Ein Sprecher der Polizei Ingolstadt sprach von einer „persönlichen Tragödie“. Auch das Baby starb bei dem Angriff. Zum Streit kam es vermutlich wegen Unterhaltszahlungen. Nach Polizeiangaben hatten die beiden eine kurze Affäre.

    https://www.nwzonline.de/panorama/18-jaehriger-toetet-schwangere-ex-geliebte_a_1,0,658710683.html

    Unbekannte werfen Eier auf AfD-Büro in Allersberg

    Die Polizei sucht nun nach Zeugen – 03.07.2019

    HILPOLTSTEIN – Mit Eiern beworfen wurde ein Parteibüro der AfD am Allersberger Marktplatz. Die Kriminalpolizei Schwabach ermittelt nun.

    Unbekannte haben am Wochenende das Parteibüro der Alternative für Deutschland (AfD) in Allersberg im Landkreis Roth mit Eiern beworfen. Dabei wurden ein Schaufenster und ein Fensterrahmen beschmutzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 50 bis 100 Euro.

    Der Vorfall hat sich zwischen Samstag 15 Uhr und Sonntag 17 Uhr zugetragen, wie es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken heißt.

    Das zuständige Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte der Schwabacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können oder denen im relevanten Zeitraum verdächtige Personen aufgefallen sind, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 in Verbindung zu setzen.

    https://www.nordbayern.de/region/unbekannte-werfen-eier-auf-afd-buro-in-allersberg-1.9068142

  8. @ Ikarus69 4. Juli 2019 at 19:58

    Und der Freund verpisst sich einfach???

    Die neuen, deutschen „Männer“, feminisiert und verschwult. Der Feigling hat sich in die Hosen gepisst, dass er vom durchgeknallten Muselmann den Frack voll bekommt und ist lieber getürmt.

  9. pow14 4. Juli 2019 at 20:28
    „Ein Glück, dass der ehrgekränkte Täter nicht seine Anhängerkupplung einsetzte“

    Das Mädchen ist ihr Leben lang in der Gefahrenzone. Die bräuchte wie Wilders, Rushdie oder Stürzenberger eine neue Identität.

  10. Ein Deutscher ist, der deutsch träumt, deutsch denkt und deutsch handelt. Er spricht deutsch, liebt und verhält sich deutsch, ehrt was typisch deutsch ist.

    Der o.g. war vielleicht deutscher Staatsbürgen aber kein GESINNUNGSDEUTSCHER !

  11. Die Tat ist schrecklich. Aus welchem Dunstkreis der Täter kommt ist angesichts der Tatausführung offensichtlich. Alles nicht wirklich erschreckend, sondern normal.

    Erschreckend ist, dass immer noch versucht wird, diese Umstände zu vertuschen. Dabei ist doch mittlerweile selbst der dümmsten und taubsten linken Nuß klar, wer bei einer derartigen Tat und diesen Täterbeschreibungen wirklich gemeint ist. Entweder es wird mitgeteilt, der Patrick S. aus dem Stadtteil Hamburg-Hamm (genaue Adresse aus Datenschutzgründen nicht angegeben) war der Täter oder es war eben ein Mann, „ein Deutscher“, ein Täter, ein Mörder und so weiter. Bei diesen ganzen nebulösen Täterangaben war es jedenfalls kein Patrick S. aus Hamburg-Hamm oder einer seiner Landsleute.

    Selbst links-grün verblödete Vollpfosten wissen das mittlerweile und auch die weichen solchen Leute bei Dunkelheit, in einsamen Ecken oder in sonstigen unangenehmen Situationen weiträumig aus. Denn die Buntheit kann jeden ereilen, egal ob Türke, Deutscher, egal ob links oder rechts. Man muss nur in das Opferschema des Angreifers passen.

  12. Das sollen deutsche Staatsbürger sein?

    Gebt mir einen Ausweis der Reichsbürger!
    Ich bleibe friedlich, aber mit solchen Leuten will ich nicht in einen Staat leben.
    Ich habe auch nie eine Chance gehabt, gegen die Aufnahme solcher Menschen demokratisch abzustimmen.

  13. „DER FRÜHER EINE ANDERE STAATSANGEHÖRIGKEIT HATTE“—die Gutmenschlich-Gehingefickten Scheiß-Deutschen sollten wissen: auf die Staatsangehörigkeit sei geschissen! Entscheidender ist die Frage nach der „kulturellen“ Prägung!

  14. @ Bin Berliner 4. Juli 2019 at 20:41

    Von der Größe nicht. Wie nennen sich die kleinen Volksgruppen in Afrika? Bei denen ist Heiko Maas auf Augenhöhe.

  15. „Deren Pressesprecher bestätigte dann auf hartnäckige Nachfrage, dass der „Deutsche“ früher eine andere Staatsangehörigkeit besessen hat. Welche das war, wollte die Polizei aus Gründen des Opferschutzes nicht preisgeben.“

    Das ist auch gar nicht nötig. Man kann sich als kundiger Leser seinen Teil dazu denken.

  16. @ Horst_Voll 4. Juli 2019 at 20:49

    „Deren Pressesprecher bestätigte dann auf hartnäckige Nachfrage, dass der „Deutsche“ früher eine andere Staatsangehörigkeit besessen hat. Welche das war, wollte die Polizei aus Gründen des Opferschutzes nicht preisgeben.“

    Die haben sich verschrieben: „aus Gründen des Täterschutzes“ sollte das bestimmt heißen. Denn dieser scheint in diesem Irrenhaus von Land inzwischen viel wichtiger zu sein. Man könnte im Strahl kotzen.

  17. „Der Vater ist nach Angaben von Polizei und etablierten Medien deutscher Staatsbürger. Aber ist er auch ein „Biodeutscher“? Da hatte der Autor seine Zweifel, ……..“
    —————————-

    In solchen Fällen kann man mit 99,9999999999999% Sicherheit annehmen dass es sich um Kuffnucken handelt, mit oder ohne Pass. Also sind offizielle Nachfragen eher müßig!

  18. @ ridgleylisp 4. Juli 2019 at 20:55

    1000% ist es ein Moslem. Nur die machen sowas. Alles für die Ähre.

  19. wenn solche Gestalten einen Deutschen Pass bekommen, werden sie dennoch keine Deutschen. Irgendwann gibt es in Deutschland – vielleicht auch als Folge anderer – einen Bürgerkrieg. Dann werden wir sehen, wer überlebt. Entweder wir, oder Deutschland gibt es nicht mehr.

  20. Ich finde es immer sehr sehr lustig, wenn „emanzipierte“ Frauen sich so für eine volle „Religionsfreiheit“ für den orthodoxen Islam einsetzen.

    Na ja, über kurz oder lang werden sie sehen, was sie davon haben.

  21. Ein Lob für die libysche Küstenwache.
    Besonders interessant ist Abd al-Rahman al-Milad. Milad ist als „Bija“ bekannt und leitet die regionale Einheit der libyschen Küstenwache in Zawiyah, die mutmasslich mit Gewalt gegen Asyl-, Sozial- und Terrortouristen in Verbindung gebracht wird. Er ist ein (ehemaliger) Milizenführer, der zur Küstenwache wechselte. Ein Bild zeigt ihn auf seinem Pferd.
    Bija wurde als „Stütze des Menschenhandels in Libyen“ bezeichnet. Er ist 29/30 Jahre alt und taucht häufig in Medienberichten auf, beispielsweise als VICEs @IsobelYeung ihn neben einem seiner Schiffe – ein Stan Patrol 1605 – interviewte.
    Der Stan Patrol (SPA) 1605 wird vom größten Schiffbauunternehmen der Niederlande hergestellt: Damen. Sie verkauften zwischen 2012 und 2013 acht SPA1605 an die libyschen Seestreitkräfte. Zu diesem Zeitpunkt stand Libyen bereits wegen des Bürgerkriegs unter einem Waffenembargo.
    Wir [das #DutchArms-Team: @LHreports @KRONCRV_data @Bellingcat] haben nur Open-Source-Informationen verwendet und nachverfolgt, wo diese acht SPA1605 in Libya gelandet sind. Wir konnten 7 von 8 Schiffen aufspüren: Burdi, Sloug, Besher, Izreg, Talil, Famiens und Tukra.
    Der Talil 267 ist der SPA1605, der von Bija und der Küstenwache in Zawiyah, Libya, verwendet wird. Es gibt viele Aufnahmen des Bootes, die deutlich ein montiertes DShKM zeigen, ein sowjetisches schweres Maschinengewehr, das die 12,7 × 108-mm-Patrone abfeuert – ein wichtiges Detail in Bezug auf Exporte und das Waffenembargo.
    In einem Video verbrennt die Zawiyah Coast Guard ein Touristenboot. Insbesondere im Hinblick auf die Sanktionen der Vereinten Nationen ist darauf hinzuweisen, dass sie gewissenhaft das tun, was sie im Rahmen der EUs-Politik gefordert werden zu tun: die libyschen Behörden dabei helfen, diejenigen abzufangen, die versuchen, mittels Seenot-Simulation das Mittelmeer zu überqueren. https://twitter.com/trbrtc/status/1004940563324506113

  22. Wir leben in einem Irrenhaus, die allermeisten Deutschen sind nicht mehr normal! Nur als kleiner Tipp an alle Gutmenschen und Multikulti-Freunde: Der Widerstand ist hier und jetzt und nicht erst in 60 oder 70 Jahren!! 2060 oder 2070 braucht von Euch niemand mehr gegen Merkel und den Islam zu demonstrieren!!

  23. @ Johannisbeersorbet 4. Juli 2019 at 21:05

    Noch schlimmer sind die ganzen Homos udn Trans gegen rechts. Irgendwann wartet der Baukran.

  24. Wenn ein Kamel im Kuhstall lebt, bleibt es ein Kamel und wird keine Kuh!

    Und: der „Islamchip“ ist meist fest implantiert -der geht nicht raus!

  25. @ Johannisbeersorbet 4. Juli 2019 at 21:05

    Ich finde es immer sehr sehr lustig, wenn „emanzipierte“ Frauen sich so für eine volle „Religionsfreiheit“ für den orthodoxen Islam einsetzen.

    Na ja, über kurz oder lang werden sie sehen, was sie davon haben.

    Das will mir auch nicht in die Birne. Denn die bekommen als erstes einen Müllsack übergestülpt und mit dem Feministenscheiß ist Schluß mit lustig. Die bekommen doch auch mit, wie viele Belästigungen, Vergewaltigungen, Körperverletzungen bis hin zum Mord hier mit ihren Geschlechtsgenossinnen passieren. So venagelt und verblödet kann doch kein Mensch sein.

  26. Ja aber „Frau“ GenoSS*In Maria Böhmer*In sagte doch:
    Diese Mönnschn mit ihrer ……………..

    👿

  27. Wir sollten bei aller Bestürzung nicht vergessen im Sinne des DEK-Kirchentags kultursensibel zu urteilen. Ob das Verhalten des Erziehungsberechtigten verhältnismässig war ist im Lichte des Heiligen Korans zu beurteilen. So gesehen hat er bestimmt nicht überreagiert sondern sich eher zurückgehalten in seiner Reaktion. Die Mutter und der Freund haben dies durch ihr Verhalten auch zum Ausdruck gebracht. Es ist davon auszugehen dass das zuständige Schariagericht den Mann womöglich wegen fehlgeschlagener, ritueller Hinrichtung tadelt. Ein deutsches Gericht sollte dies mildernd gelten lassen.

  28. „Ein Deutscher ist ein Deutscher“? Da fällt mir dich wieder die Katze ein, die im Kuhstall geboren wurde.

  29. Vermutlich wollte die Polizeipressestelle keine gruppenbezogene Fremdenfeindlichkeit aufkommen lassen. Es ändert an der Tatsache nichts dass er kein Biodeutscher ist. Die Wahrheit lässt sich verleugnen aber nicht aus der Welt schaffen.

  30. Zitat Luisa Neubauer: „Bei der Klimakrise kann man nicht weit genug gehen“.

    Recht hat Sie.
    An die arbeitende Bevölkerung:
    Kämpfen wir für den #FreeFridayforFuture#.

    Sorgen wir dafür, dass, nach der Einführung der 48 Stunden-Woche vor 100 Jahren, nach der Einführung der 40 Stunden Woche vor 55 Jahren, nunmehr die 32 Stunden-Woche (Mo-Do) eingeführt wird.
    Eine enorme Einsparung von, was auch immer ist gewährleistet, wenn Millionen von Arbeitnehmern Freitags nicht mehr
    pendeln müssen. Also, auf in den Arbeitskampf. Wer dagegen ist, ist gegen die Rettung des Weltklimas.

  31. Mal ein OT von mir:

    Vor Gibraltar wurde ein unter panamesischer Flagge fahrender iranischer Tanker von der britischen Marine gekapert.

    https://www.focus.de/politik/ausland/nach-wenigen-minuten-war-alles-vorbei-britische-spezialeinheiten-stuermen-und-stoppen-iranischen-super-tanker_id_10897289.html

    Das hört sich so an, als sollte es jetzt wirklich im Iran-Konflikt zur Sache gehen. Da gibt es nämlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder lassen sich die Iraner das einfach so gefallen (unwahrscheinlich) oder aber die werden auch auf Kaperfahrt gehen. Wie auch immer man das sieht – der Westen will Krieg im Persischen Golf. Man sollte noch mal volltanken, eventuell auch den Heizöltank, denn wenn es losgeht, werden die Preise durch die Decke gehen.

  32. @ VivaEspaña 4. Juli 2019 at 21:36

    Wenn da 45000 Fässer verbrennen, bleibt weniger für Schulz, Juncker und Merkel übrig.

  33. Wie die Müllpresse auch noch das „deutscher Staatsangehöriger“ betont, in der Hoffnung ein paar ewig Dumme zu falschen Schlußfolgerungen zu verleiten
    Die massenhaften Einbürgerungen von Orientalen haben wir der Regierung Schröder/Fischer zu verdanken. Die haben das Staatsbürgerschaftsrecht geändert.
    Wann wollen sich eigentlich die Serben endlich mal bei ihren Befreiern angemessen bedanken?

  34. Bloß immer alles verdrehen… gerade in den Nachrichten:

    deutsche Nachrichten:
    GRUPPENVERGEWALTIGUNG AUF MALLORCA
    Vier deutsche Urlauber festgenommen
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/vergewaltigung-auf-mallorca-deutsche-urlauber-festgenommen-63092234.bild.html

    spanische Nachrichten:
    Los turistas turcoalemanes (= die deutschtürkischen Touristen)
    https://www.ultimahora.es/sucesos/ultimas/2019/07/04/1092205/cuatro-detenidos-por-violacion-grupal-turista-alemana-mallorca.html#tabs-media-video

  35. OT
    Massive antisemitische und anti-israelische Äußerungen der deutschen Entwicklungshilfeorganisation GIZ und der Menschenrechtsorganisation Amnesty International AI bleiben unwidersprochen in Bischöflicher Akademie.

    https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/gesellschaft/2019/07/04/vortrag-in-bischoeflicher-akademie-verbreitet-antisemitisches-zerrbild-von-israel/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign%5BcObj%5D%5Bdata%5D=date%3AU&utm_campaign%5BcObj%5D%5Bstrftime%5D=%25y-%25m-%25d&cHash=881bf1c5797a9c115a398a961ba5a321

  36. @gonger 4. Juli 2019 at 21:32
    Stimmt. Sie schreiben: ob der Deutsche bereits polizeibekannt ist.
    Das ist sooooo peinlich. „Aber er hat doch einen deutschen Pass!“

  37. @norddeutsch_undercover 4. Juli 2019 at 21:48
    „Deutsche“(?) Mainstream-Medien sind soooo peinlich. Arbeitet dort überhaupt noch irgendein Bio-Deutscher oder nur noch Migranten?

  38. @Johannisbeersorbet 4. Juli 2019 at 21:05
    Es gibt doch diese Bewegung „Flüchtlingshelfer von unten“ oder so ähnlich. Deren Gründerin, die todsicher superlinksgrün und superfeministisch ist, hat doch in einem langen Brief geschrieben, wie sie „von ihren Schützlingen enttäuscht und ernüchtert“ wurde. Und wie sie die Entwicklung jetzt als Gefahr (sicher auch für sich) ansieht.

  39. Das ist jetzt Normalität in Deutschland geworden.

    Mich würde interessieren, in wie weit das Jugendamt bei Problemen in Ausländerfamilien verglichen mit ethnisch deutschen Familien eingreift? Wäre mal interessant zu wissen.

  40. Verkehrserziehung mit dem PKW !

    Der “ Doitschman “ hat da offenbar etwas durcheinander gebracht …

  41. Sued-Badener 4. Juli 2019 at 21:20

    @ Johannisbeersorbet 4. Juli 2019 at 21:05

    Ich finde es immer sehr sehr lustig, wenn „emanzipierte“ Frauen sich so für eine volle „Religionsfreiheit“ für den orthodoxen Islam einsetzen.

    Na ja, über kurz oder lang werden sie sehen, was sie davon haben.

    Das will mir auch nicht in die Birne. Denn die bekommen als erstes einen Müllsack übergestülpt und mit dem Feministenscheiß ist Schluß mit lustig. Die bekommen doch auch mit, wie viele Belästigungen, Vergewaltigungen, Körperverletzungen bis hin zum Mord hier mit ihren Geschlechtsgenossinnen passieren. So venagelt und verblödet kann doch kein Mensch sein.
    ————-
    Es gehört zu den Eigenschaften dieser Klientel, einen Fehler niemals, um keinen Preis zuzugeben – das würde die eigene intellektuelle, universelle Überlegenheit versehren. Weiterhin sagte ein weiser weißer Mann: „Der schlimmste Feind der Frauen sind Frauen“. Da hat er recht.

  42. Kleine Korrektur zu vorher:
    „DER FRÜHER EINE ANDERE STAATSANGEHÖRIGKEIT HATTE“—die Gutmenschlich-Gehirngefickten Scheiß-Deutschen sollten wissen: auf die Staatsangehörigkeit bzw. den Pass sei geschissen! Entscheidender ist die Frage nach der „kulturellen“ Prägung und der gelebten Verhaltens-Folklore!

  43. @
    Zunächst wurde die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord um Auskunft gebeten, ob es sich um einen Deutschen mit Migrationshintergrund handelt. Die lapidare Antwort: „Ein Deutscher ist ein Deutscher“.

    Wenn ich sowas höre bzw. lese, werde ich richtig aggressiv. Für wie blöd halten uns diese Leute? Von wegen „Danke Polizei!“.

  44. norddeutsch_undercover 4. Juli 2019 at 21:48

    Bloß immer alles verdrehen… gerade in den Nachrichten:

    deutsche Nachrichten:
    GRUPPENVERGEWALTIGUNG AUF MALLORCA
    Vier deutsche Urlauber festgenommen
    ***https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/vergewaltigung-auf-mallorca-deutsche-urlauber-festgenommen-63092234.bild.html

    spanische Nachrichten:
    Los turistas turcoalemanes (= die deutschtürkischen Touristen)
    https://www.ultimahora.es/sucesos/ultimas/2019/07/04/1092205/cuatro-detenidos-por-violacion-grupal-turista-alemana-mallorca.html#tabs-media-video

    Sogar das „Mallorca-Magazin“, welches ultima hora als seine „Schwesterzeitung“ bezeichnet:

    Deutsche sollen 18-Jährige in Cala Rajada vergewaltigt haben

    Die Guardia Civil hat am frühen Donnerstagmorgen vier junge Deutsche am Flughafen von Mallorca festgenommen
    (…)
    In spanischen Medien ist inzwischen im Fall der Deutschen von Cala Rajada bereits von einer „deutschen Manada“ * die Rede.

    *) Herde, Horde

    https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/07/04/71509/deutsche-sollen-jahrige-cala-rajada-vergewaltigt-haben.html

    „deutsche Manada“

  45. Ich hoffe, der Freund der Tochter war aus dem gleichen (Un-)Kulturkreis.
    Dann ist es ja nur die beliebte Folklore Unserer Mihugru- „Mitbürger“.

    Ich würde die alle vor die Tür setzen (nicht Flugzeug, was wir auch noch bezahlen müssen !). Alle. Auch das „Opfer“. Die können sich in ihrer angestammten Heimat metzeln, und bei Bedarf zu ihren unmittelbaren Nachbarn, ggf. zu ihren kulturgleichen Nachbarn „flüchten“.

    Warum so „herzlos“ ?
    Selbst die Opfer, die diesem „Kulturkreises“ entstammen, werden diese Unkultur weitertragen.

    Ich kann mich noch gut erinnern, als ein alter Tattergreis, ein grottenhäßlicher Kinderschreck mit verlaustem Filzbart, aus dem französischen Exil nach Persien zurückkehrte, und wie genauso häßliche alte Weiber in Burka jubelten, und für die jungen Frauen und Mädchen, die vorher wie wir lebten, zu Megären wurden.
    (Als „Furie“ oder seltener „Megäre“ wird im übertragenen Sinn eine rasend wütende Frau bezeichnet. Wikipedia)

    Solche Kreaturen habe ich selbst schon in Aktion gesehen, die Läusezüchter und ihre Megären.
    Ich schritt übrigens nicht ein- die Leute, die mit denen zu tun hatten… hatten sie selbst gerufen, einmal in einem Amt, einmal in einer Schule.

    Wir können nicht die Probleme aller Drecklöcher dieses Planeten lösen, das müssen die Bürger dort schon selbst. Dann können die mal anfragen, ob sie herdürfen.
    Ja, das wird sicher kommen.
    In etwa 1000 Jahren.

  46. OT

    ~ Netzfund ~
    „Früher..da hat man ein paar lustige Fotos von Freunden verpasst, wenn man 5 Stunden offline war. Heute verpasst man 2 Machetenangriffe, 3 Vergewaltigungen, einen Bombenanschlag, halbe Kriegserklärungen von Atommächten und dass man mal wieder 24 Stunden + gesperrt wurde wegen Verbreitung unliebsamer Wahrheiten.

    Früher war man im Austausch mit Freunden und Familie, verabredete sich, lachte über Blödsinn oder stritt sich auch mal.
    Heute bekommt man Sodbrennen bei den ersten Überschriften, erhält Morddrohungen, mehrsprachig, betrachtet Bilder von abgetrennten Köpfen oder zerstörten Parteibüros oder abgebrannten Autos. Der IS hat auch mal wieder irgendwas…oder wars‘ die Antifa? Die CIA? Der KGB?
    …und überhaupt. ..ist meine Freundesliste eigentlich wirklich clean?

    Früher versteckten wir zu Ostern Süßigkeiten und bunte Eier…heute wird uns bei dem Wort „bunt“ schon schlecht und was wir am liebsten suchen und finden würden, wäre die Normalität von einst, bevor die Regierung und 50% der Gesellschaft durchgedreht sind.

    Bei jedem Gang in ein Einkaufszentrum, zu einem Fußballspiel oder Weihnachtsmarkt, bei jeder Zugfahrt kalkulieren wir nicht mehr unser Geld oder die Reisedauer, sondern unsere Überlebenschancen.

    Und ihr Politiker wagt es zu sagen, da könne man nichts machen, nun seien die eben hier, es kämen keine Terroristen mit den Flüchtlingen zu uns und das Pack, denen soll die Armlänge gefälligst reichen oder sie sollen beten gehen oder das Land verlassen.

    Von uns bezahlte Politiker sagen, es sei gut, dass die, die schon länger hier leben, bald in der Minderheit seien. Dass von so einmal vergewaltigen ja noch nichts passiere…
    Dass wir mit dem Terror leben müssen.

    Wir sehen wie Motorradclubs gejagt und verboten werden aber linksfaschistische Terrororganisationen wie die Antifa werden politisch geschützt und bezahlt.
    Wir sehen Methoden a la 1933 gegen politisch andersdenkende Demokraten.

    Kleine Mädchen, alte und junge Frauen trauen sich nicht mehr durch die Straßen ihrer Heimat.
    Und wir sollen arabisch und türkisch Unterricht als Pflichtfach an unseren Grundschulen, die nächsten 10 Moscheen und Halal, Hijab und Burka doch nun endlich mal toll finden und bereichernd.

    Rentner hungern und sammeln Flaschen und Sprenggläubige bekommen mit falschen Papieren zig Tausende Euro…
    Deutschland 2018..Du brichst mir das Herz…..
    so das war es für heute…“

  47. Ikarus69 4. Juli 2019 at 19:58
    Ist mir beim Lesen auch sofort aufgefallen.

    Dass die Mutter sich nicht gerührt hat, dürfte auf ihren Stand in der Religion hindeuten – sie hatte wohl Angst, ein paar Klapse auf den Hinterkopf abzubekommen.

    Und der Freund verpisst sich einfach???
    ——–
    Was die Mutter angeht, so findet die das Verhalten ihres Ehemannes vollkommen richtig. Es ist in totalitären Gesellschaften immer so, daß die Frauen vorn sind. Schon allein ihre untätigkeit zeigt, dsß es sich um Muslime handeln muß.

    Beim sich verpissenden Freund bin ich nicht sicher. Der ist entweder ein Bio-Deutscher, der Angst hat, oder der ist ebenfalls ein Muslim, und dann hat er noch mehr Angst, weil er nämlich weiß, daß es eine grobe Verletzung der Familienehre seiner Freundin ist, mit ihr Arm in Arm herum zu schlendern. Das kann mn mit deutschen Schlampen machen, aber nicht mit den eigenen Glaubensschwestern.

  48. Deren Pressesprecher bestätigte dann auf hartnäckige Nachfrage, dass der „Deutsche“ früher eine andere Staatsangehörigkeit besessen hat. Welche das war, wollte die Polizei aus Gründen des Opferschutzes nicht preisgeben.

    Opferschutz?
    Gemeint ist wohl Täterschutz.

    Oder wird schon an der Täter-Opfer-Umkehr gebastelt, damit der Täter nicht die Ausländerquote im Knast versaubeutelt und Fragen gestellt werden, warum ein impulskontrollretardierter, fest in seiner Herkunftskültür verwurzelter, Gewaltkultureller die Staatsbürgerschaft nachgeworfen bekam?

    Ein Deutscher ist ein Deutscher

    Ja, das hätten sie wohl gerne.
    Dann kann keiner sagen, dass unsere Regierung aus Völker- und Menschenrechtsverbrechern besteht, die einen Bevölkerungsaustausch vornehmen.

    2069, Den Haag:

    Was willssu, Lan? Ethnozid? In Deutschland wimmelt es doch von Deutschen, Schwarzdeutsche, Braundeutsche und ein paar Weissdeutsche findet man auch noch, wenn man die sucht! Isch schwör`!

  49. …„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“ 
    (M.Böhmer, CDU.)

  50. Na da hat sich der biodeutsche Freund aber überschwul benommen und hat sich verpisst

  51. Wie sollen sich Leute mit solchen Genen und Sitten integrieren?
    Wohin, in welche Richtung soll sich ein Spatzenhirn integrieren?
    Wohin sollen sich eine Millionen Spatzenhirne integrieren?
    Leute, die nichts anderes können als:
    FUCKEN & TÖTEN!

  52. Das ist übrigens ein beliebter Sport bei den Türken, ihre ungehorsamen Frauen mit dem PKW über den Haufen zu fahren, ihnen über die Beine zu fahren!

    Ich kenne zwei Türkinnen, die eine war mit einem Diplomaten verheiratet und hatte mehrere Kinder, die musste sie alle bekommen weil er religiös war, Verhütung nicht duldete. Als sie den Verrückten endlich verließ hat er sie auch mit dem Auto überfahren und der schönen Frau schwere Beinverletzungen zugefügt. Später heiratete sie einen Deutschen.

    Eine andere, eine Friseurin, wurde auch von ihrem Ex Mann und Vater ihrer zwei Kinder mit dem PKW überfahren, hatte auch die Beine verletzt. Der Kerl landete wenigsten im Gefängnis.

    Was das alles für Kerle sind. Gefängnis ist immer gut! Da lernen sie ein bißchen was.

  53. Kommentar zu obigen Vorfall von Helmudt Schmidt (SPD, 1918-2015) :
    Religion spielt (auf dem Dorf) eine ganz große Rolle, auch die Art und Weise, wie man in der Familie miteinander lebt, z.B. die überragende Stellung des Vaters ggü. seinen Kindern: da werden die Töchter verheiratet gegen ihren Willen, da muss die Ehefrau das tun, was der Mann will, das ist eine andere Zivilisation …

    Zitat aus dem Video (ab 5:05)
    https://www.youtube.com/watch?v=SbluXLNa6lc
    Helmut Schmidt zur muslimischen Einwanderung: Kulturen passen nicht zusammen.

    Empfehlenswert! Anschauen!
    Begründung (Kultur) sehe ich etwas anders(Islam), aber 1. Hälfte sehr gut!


    Weitere Zitate aus dem Video von H. Schmidt:

    Helmut Schmidt hält es in historischer Rückschau für einen Fehler, dass wir zu Beginn der sechziger Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten. (Hamburger Abendblatt 2004).

    Helmut Schmid (2005) … dass wir uns übernommen haben mit der Zuwanderung von Menschen aus völlig anderen kultrellen Welten.

    Helmut Schmidt: Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung (focus 2005)

    Die Zuwanderung … aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löse das demographische Problem nicht, es schaffe nur ein zusätzliches dickes Problem (focus 2005)

    Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.
    (Helmut Schmidt, „Außer Dienst“ 2008)


    Uiuiui, die SPD ist ja voll rassistisch!
    Soviel Realismus auf einmal!
    :mrgreen:

    Ist noch gar nicht so lang her …

  54. komisch, das kam gar nicht in den Nachrichten ?
    Dafür läuft schon den ganzen Tag im „News-Ticker“ das bei einer Drogen-Razzia auf den Philipinen ein Kind erschossen (getötet) wurde.
    Kein Ereignis von regionaler Bedeutung oder die Nebelkerze – in Westen nix neues, was es zu berichten gäbe ?

  55. Aus dem Buch: Ayse und Devrim, Wo gehören wir hin? (Lamuv Verlag 1983)
    Zwei türkische Mädchen in Deutschland erzählen …

    S. 40
    Meine Eltern gehören zu den Türken, die der Meinung sind, dass alle deutschen Mädchen und Frauen Nutten sind.

    S. 41
    Ich kann einige türkische Mädchen sehr gut verstehen, die sehr früh heiraten. Man kann sich gar nicht vorstellen, was ein türkisches Mädchen auf sich nehmen würde, nur um aus dem Haus des Vaters heraus zu kommen. Bei den Türken heißt es – wie gesagt – nicht Elternhaus, sondern Haus des Vaters. Er ist der Eigentümer der Menschen und der Sachen, die in seinem Haus sind. Zwischen Menschen und Sachen wird nicht großartig unterschieden. Frauen sind Eigentum und Ehre. Deshalb wird auf Frauen und Töchter besonders aufgepaßt.

    S.122
    Meine erste und größte Liebe begann, als ich 14 war. Ich verliebte mich in einen 17 jährigen Jungen. Er war Türke. …
    Es dauerte nicht lange, bis meine Eltern von ihm wussten. Wie die meisten Eltern sagten sie mir: „Du bist zu klein.“ Und meine Mutter meinte: „Ich will keine Nutte in meinem Haus haben. ….

    Nachdem der Vater (bei den Eltern des Freundes) angerufen hatte, sagte er mir: „Es ist dir hoffentlich klar, dass es zwischen euch aus ist. Er ist ein Junge, aber du bist ein Mädchen, du bist meine Ehre.“ Dann hörte ich nicht mehr hin was er sagte. Es war mir scheißegal.


    Ja, es ist eine andere Kultur.
    Oben ist es falsch dargestellt. Der Vater „überfährt“ nicht seine Tochter.
    Völlig daneben.
    Nur Ungläubige können so dummes Zeug reden!
    Er hat nur auf seine Tochter aufgepasst und sie „überehrt“, jawohl.
    Also etwas Gutes für sie getan.
    Er kümmert sich um seinen Besitz und sorgt für ihre und seine Ehre!
    Ihm gebührt Respekt!

    Merkel: Die Ehre gehört zu Deutschland.

  56. Die Tat geschah im Ingolstädter Nordosten(Piusviertel), dort leben so viel Deutsche, wie in Schwarzafrika.

    p-town

  57. Ja, Ali und Mohammed machen gern brutale und menschenverachtende Scheiße aber gib den Beiden ein Auto oder gar eine Waffe und sie machen noch größere Scheiße. Wenn sie religiöse Gefühle zeigen, gib ihnen einen LKW und sie sind in ihrem Element.

    Als 1985 das Buch „Ganz unten“ von Walraff erschien, hatte man mit diesen Wilden noch Mitleid. Heute weiß man es besser. Man hätte sie da unten belassen müssen oder viel besser noch in ihren Heimatländern. So richtig brutal werden Ali und Mohammed erst, wenn sie ausreichend Nahrung und Geld haben.

  58. Tormentor 5. Juli 2019 at 00:18

    komisch, das kam gar nicht in den Nachrichten ?
    Dafür läuft schon den ganzen Tag im „News-Ticker“ das bei einer Drogen-Razzia auf den Philipinen ein Kind erschossen (getötet) wurde.
    ———
    Sr. Rodrigo Duterte ist zugegebenermaßen ein harter Hund und wo gehobelt wird fallen Späne aber er versucht die überbordende Kriminalität in seinem Land einzudämmen weil es durch die Drogensucht verursacht wird. Auf den Phills. gibt es ganz andere klimatische Probleme weshalb ich mich damals nicht sehr sicher fühlte. Lange bevor es Thunfisch und Langstrecken-Luisa gab. Deren Problem ist auch der Katholizismus. 1x kreuzen & gut. In Japan, Thailand, China / HKG läuft so etwas nicht.
    Ein Trump-Freund, also automatisch eine Hassfigur der Merkel-GEZ.

  59. Das ist doch völlig unwichtig!
    Laut TEST „Institut“ DIMAB haben DEUTSCHE überwiegend Angst vor sog. „Rechten“!

  60. Entscheiden ist eben die gelebte Rechtswirklichkeit. Nicht Paragraphen schützen Menschen, sondern eine Gesellschaft, die diese Paragraphen anerkennt, sie entweder aktiv befolgt und beschützt oder passiv die „Staatsmacht machen lässt“.

    Mit was -und vor allem mit wem beschäftigt sich eigentlich so die Gerichtsbarkeit den Arbeitstag über???

    Genau…

    Hier frisch reingekommen, die Aushänge des Amtsgericht Tiergarten (des „Kriminalgericht“, wie die Berliner sagen) vom 25ten und 27ten Juni als Fotos.
    Mein Gedanke dazu: Bitte die Fotos sofort runterladen sichern, weitergeben!
    Erfahrungsgemäß wird das bald gelöscht werden…

    Hier der Link zu den Fotos von den öffentlichen Aushängen:
    https://imgur.com/a/cf929nB

    Der 26te Juni als Text:

    Aushang Amtsgericht Tiergarten
    Turmstraße Berlin
    26.06.2019

    Saal 135
    1. Mithakhel, Ata Ullah
    Sall 138
    1. Dayan, Ferkan
    2. Aycha, Ahmad
    3. Laab, Christof Bernhard
    4. Sillah, Alagie
    Saal 217
    Abdulla Hamad, Sarrdar
    Saal 370
    Adrimzai, Emamulhaq
    Saal 371
    1. Javanovic, Radoslav
    2. Ahoua, Marc-Henri André
    3. Martin, Gerhard Herbert
    Saal 457
    1. Bruck, Konstantin
    2. Egert, Marcel
    3. Meyer, Sebastian Andre
    4. Schiemann, Manuel
    5. Aras, Metekan
    6. Gözdas, Erol

    Saal 456
    1. Kojok, Ali
    2. Niyazi, Yozdehan Osman
    3. Abou-Jamons, Marlene
    4. Dehnel, Thorsten

    Saal 501
    Bogusch, Paul

    Saal 504
    Gerogiev, Galin
    Mustafa, Pavel
    Saal 537
    Schulz, Michael
    Saal 571
    Krawczyk, Fabian
    Saal 572
    Kunt, Murat
    Saal 606
    1. Güney, Habib
    2. Rammon, Rabih
    3. Scholz, Klaus-Jürgen
    4. Rammon, Hichan
    Saal 621
    1. Plank, Stefn
    2. Feierabend, Andreas
    Saal 671
    Owerko, Waldemar Bernhard
    Saal 672
    1. Kyazim, Kyazim
    2. Hoppe, Thaicin
    3. Schöps, Marcel
    4. Schmidt-Burr, Rolf Peter Georg
    5. Willm, Marco
    6. Özbakir, Ulas
    Saal 700
    Bural, Yasin
    Saal 704
    Bright, Chiboy
    Saal 736
    Nicht öffentlich
    Saal 739
    Wisinnewski, Jakob
    Saal 768
    1. Denizoglu, Cihan
    2. Gruber, David
    3. Ehrentraut, Sandra
    4. Noffuti, Abdessalam
    Saal 769
    1. Popa, Gigi-Alexandru
    2. Odili, Chidi
    3. Nicht öffentlich
    Saal 862
    Rüdiger, Jeffrey-Orry
    Saal B129
    Apelt, Benjamin
    Saal B218
    1. Scheepers, Uwe-Volker
    2. Gräser, Thoma
    3. Klengel, Stefan
    Saal B 305
    1. Schalasch, Munir
    2. Hartmann, Stefanie
    3. Ciminli, Ünsal
    Saal B306
    1. Assaf, Samir
    2. Magalski, Dawid
    3. Kazandzhieva, Velichka
    Saal C103
    1. Spanowski, Ben-Rocco
    2. Müller, Stanimir
    Saal c201
    1. El Mustaf, Ahmad
    2. Kostow, Maurice

    Saal B129
    Apelt, Benjamin
    Saal B143
    1. Nicht öffentlich
    2. Frazier, Jakob
    3. Nicht öffentlich
    4. Omerovic, Hasim
    5. Ullman, Justin
    6. Nicht öffentlich
    7. Drachenberg, Samuel
    B 229
    1. Dietze, Julian
    2. Lüdtke, Jason
    3. Nicht öffentlich
    4. Spirkoska, Ana
    5. Baljinc, Sheremet
    6. Nicht öffentlich
    Saal B131
    1. Öztürk, Akin
    2. Minkus, Phillip
    Saal B235
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal B136
    1. Pinnow, Stephanie
    2. Karagöz, Cenk
    3. Dukewicz, Grzegorz
    4. Allewohl, Kai
    5. Baylav, Deniz
    6. Sunkemat, Jens
    Saal 137
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    4. Qunaj, Besart
    5. Qunaj, Besart
    6. Lietz, Badr
    7. Nicht öffentlich
    Saal B228
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal D107
    1. Haße, David
    2. Mohamadou, Hassan
    Saal D705
    1. Nazar, Mjid
    2. Mamooh, Wali
    3. Ahmadzai, Jawad
    4. Massod, Amanullah
    5. Safizada, Ali
    6. Schemp, Alina
    Saal 106
    1. Khouma, Momath
    Diallo, Ibrahima
    2. Müller, Hans
    3. Orszulak, Monika
    4. Conradt, Manuel
    5. Ibrahim, Bask
    Saal D112
    1. Lynch, Andres
    2. Klein, Dean
    3. Serban, Viorica
    4. Bamadi, Fabian
    5. Kalat, Mertcan
    6. Herrman, Dennis
    7. Tahirovic, Robert
    Saal D707
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Radev, Aleksander
    4. Dordevic, Salomon
    5. Beganovic, Emanuel
    6. Celik, Mezher
    7. Zahirovic, Mario
    Saal C109
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal D113
    1. Eichler, Rudolf
    2. Parvanyan, Georg
    3. Branig, Christian
    4. Sternberg, Kevin
    Scheib, Orlando
    5. Atashova-Wiegard, Susanna
    6. Reinhardt, David
    7. Nicht öffentlich
    Saal D703
    1. Alrizzig, Maen
    2. Ferkovic, Aleksandra
    AUSHÄNGE:

    wg Führungsaufsicht: Mario Jeschke
    wg BTM (Betäubungsmittel, Drogenhandel) – Mdouba Ceesay (letzte Adresse: co Zenk, Schönhauser Allee 72b, 10437 Berlin)
    wg gef. Eingriff i.d. Straßenverkehr Salad Adam, letzte Adresse Herzbergstr. 82, 10365 Berlin
    wg Urkundenfälschung Herr Van Pham, zuletzt in CZ
    wg BTM Herr Latif Fodili, Somalier, letzte Adresse Bührginstr. 2, 13086 Berlin
    wg Sachbeschädigung Pascal Schneider
    wg BTM Rachid El Fatnassi
    Betrug Elena Pancin, letzte Adresse Brüssler Str 36a, 13353 Berlin
    SexNö-Vergew. Faryad, Mohammed letzte Adresse Ernst-Thälmannstr 4, 04571 Rötha
    BTM Demal Jusic
    Betrug Ronald Horinek , letzte Adresse Leipziger Str. 63, 10117 Berlin
    Körperverletzung Dennis Kurtisevic, letzte Adresse Phillip-Müller-Str. 11, Strausberg
    Besonders schwerer Diebstahl, Casius-Clay Virson
    Besonders schwerer Diebstahl, Dumitru Luca

  61. Vermutlich ein „Deutscher Steinzeit-Islamist aus Ostanatolien“
    ( O-Ton Ewald Stadler, österreichischer Parlamentarier vor dem Wiener Parlament )

  62. „““Martin Schmitt 4. Juli 2019 at 23:14
    Ein toller Vater, eine tolle Mutter, ein toller Freund. Bereicherung pur.“““

    Halt… EINE SCHRECKLICH NETTE FAMILIE !!!
    Ich feiere jeden Tag den Untergang unseres Landes.
    Warum fragt ihr überhaupt noch so hartnäckig nach?
    Ist doch eh klar, wer das macht und wer sowas als legitim empfindet.
    Dazu ist es offensichtlich politisch so ersehnt und dazu vom Wahlvieh auch so gewollt, die 87% sprechen da Bände.
    Somit… kein Mitleid mehr mit niemandem, weder mit dem Pressesprecher, der ab morgen die Kackbottiche seiner Kollegen/innen schrubben wird, noch mit diesem Land und seinen zu 87% verstrahlten Einwohnern.
    Dieses Deutschland geht mir echt nur noch am Arsch entlang, nicht mehr mein Land.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  63. Bin Berliner 4. Juli 2019 at 20:41
    OT

    Ist das der heutige Deutsche, durchschnitts – Mann?
    https://youtu.be/jFeQO7A182g
    ——————–
    ——————–
    Meine Güte, was für ein Schlappschwanz!
    Der junge Mann steht wohl stellvertretend für die Jungs und „Männer“ der Klimahüpf- und Gendergeneration. Das Video gibt auch einen Vorgeschmack auf das, was in Zukunft die Kinder dieser verweichlichten und gegenderten Generation erwartet. Sie werden Backpfeifenempfänger für jene, die sich über uns kaputtlachen oder uns verächtlich Köter nennen.
    Manch grüner Gutverdiener wird abwinken und sagen, meine Kinder bringe ich auf Privatschulen in Sicherheit. Aber auch diese Nischen werden nicht ewig sichere Verstecke bleiben…

  64. @alter notgeiler bock
    Das land kann nichts dafuer das land ist unschuldig das schuettelt sich selber angewidert anhand der zustaende.natinalhymne und deutschlandfahne haben sich ja schon gewehrt.tapfer,tapfer sollten wir uns alle mal ein beispiel dran nehmen in millionenstaerke!!!

  65. OT
    Der MÜLLTILÜLTI-Wahnsinn in Macron-Islam-Frankreich

    Valence

    Für spätere Historiker: die Chronik der Bürgerkriegs-Manöver (#1):
    Vier 11-13jahrige schwarze und arabische Kinder terrorisieren wochenlang die bürgerlichen Schüler einer halbprivaten Schule in Valence. Ziel der Aktion: Weiße klatschen.
    Weiße Schüler, Schulleitung, Eltern und Polizei sind hilflos. Nach Wochen werden die Kinder endlich der Justiz vorgeführt: für die 11jahrigen Gespräch mit einem Pädagogen, für die 13jahrigen nächtliche Ausgangssperre. Für alle, Verbot, sich der Privatschule zu nähern.

    https://www.francebleu.fr/infos/faits-divers-justice/quatre-ados-venaient-casser-du-blanc-aux-abords-de-l-ind-a-valence-1562094688

  66. https://www.krzbb.de/krz_59_111739108-13-_Boeblingen-Polizei-wird-mit-Messer-angegriffen-und-schiesst.html

    Auch hier würde es mich nicht wundern, wenn der 24-jährige „Deutsche“, der der 27-jährigen Polizistin (!!!) in den Hals (!!!) gestochen hat, in Wahrheit früher mal eine andere Staatsangehörigkeit hatte, wie der „Vater“, der in Ingolstadt seine Tochter halb tot gefahren hat oder wie die drei Typen, die auf Mallorca eine deutsche Urlauberin zu dritt vergewaltigten und von der spanischen Presse als Deutschtürken benannt werden.

  67. So etwas ist typisch für Moslems, denn Frauen sind nur soviel Wert wie das Vieh. Den Sohn hätte der Vater nicht gezielt angefahren…!

    Wo ist der Protest der linksgrünen Feminist_Innen…???

  68. Das geht aber alles nur, weil wir nur noch hochverräterische Polizisten haben, die bei dem Völkermord an der deutschen Bevölkerung mitmachen. Die könnten jederzeit dem Spuk ein Ende machen, was sie schon seit mindestens 3 Jahren hätten machen müssen. Wir haben nur noch puren Abschaum bei der Polizei. Das sind sogar die größten Verräter an der deutschen Bevölkerung, wenn sie biodeutsche sind. Dass da aber biodeutsche Polizisten mitmachen ist unglaublich. Was für ein Abschaum muss man sein, um das zu machen?

Comments are closed.