Orthodoxe Juden in London.

VON CHEVROLET | Aus dem Polizeibericht: Am Morgen des 1. Juli ging ein etwa 40-jähriger Mann gegen 10 Uhr zu seiner Arbeitsstelle. Er war deutlich als orthodoxer Jude erkennbar.

Das rief einen 34-Jährigen auf den Plan, der den Mann plötzlich unvermittelt attackierte. Er beschimpfte ihn, bedrohte ihn mit einem Messer, den Kopf abschneiden zu wollen. Eine Kavalkade antisemitischer Beschimpfungen erlebte der Jude mit.

Er konnte unverletzt entkommen, wie der Angreifer auch, den die Polizei aber wenig später festnahm. Das Messer wurde sichergestellt. Das Opfer des antisemitischen Übergriffs war so stark traumatisiert, dass es an diesem Tag nicht zur Arbeit gehen konnte.

Soweit der Polizeibericht. Woher er stammt? Aus Deutschland natürlich, denn dort gab es im Jahr 2018 laut „Spiegel“ 62 antisemitische Straftaten. Damit stimmt das Bild wieder, das Bundesregierung, Politik und die getreuen Leitmedien zu vermitteln versuchen: Die bösen Deutschen wieder einmal.

Zurück zum Polizeibericht. Der stammt nicht aus Deutschland, sondern von der Tower Hamlets Metropolitan Police:

Tower Hamlets ist ein Londoner Stadtbezirk, östlich des Zentrums im East End. Nanu, Antisemitismus in Großbritannien? Das kann doch gar nicht sein, mag man als naiver Deutscher, oder besser als dumm gehaltener Deutscher denken. Doch, und die Zahlen im Königreich haben es in sich.

Der jüdische Community Security Trust (CST) teilte erst kürzlich mit, dass die Zahl der antisemitischen Zwischenfälle im Jahre 2018 mit 1652 einen neuen Höchststand erreicht habe. Drei Viertel der Zwischenfälle ereigneten sich demnach in den Großräumen London und Manchester, wobei die Zahlen in London im Vorjahr sogar um zwei Prozent anstiegen.

Interessant auch, dass sich der Zwischenfall im London Borough of Tower Hamlets ereignete. Der Stadtbezirk, in dem mehr als 300.000 Menschen leben, gilt als, einmal freundlich ausgedrückt, besonders multikulturell mit zahllosen Einwanderern aus Indien, Pakistan, Bangladesch und Somalia, also überwiegend moslemischen Ländern. Der Bezirk hat den höchsten Anteil an Moslems in ganz Großbritannien.

Aufgrund verschiedenster Vorfälle in der Vergangenheit wurde bereits von Politik und Medien vor der Islamisierung des Stadtteils und dem Einfluss fundamentalistischer Moslemgruppen gewarnt. Der renommierte „Daily Telegraph“ gar titelte: „Londoner Bezirk wird islamische Republik“.

Dennoch, bei allem erstaunten Blicken auf Großbritannien sollen die deutsche Zahlen hier nicht kleingeredet werden, jeder einzelne Übergriff auf jüdische Mitbürger, ob durch Bio-Deutsche, mit deutschem Pass versehene Personen oder Ausländer, ist einer zu viel.

image_pdfimage_print

 

162 KOMMENTARE

  1. Wenn ihr täglich ARD, ZDF und WDR schauen würdet wüsstet ihr, dass für sämtliche antisemitische Übergriffe die AfD die Schuld trägt.

  2. London und andere Orte sind bereits islamisch. Fahrt mal hin und seht euch dort um.

  3. Falsch!

    Jeder einzelne Übrgriff auf JEDEN Mitbürger, egal von wem ist einer zuviel!

    Meine Meinung!

  4. „Soweit der Polizeibericht. Woher er stammt? Aus Deutschland natürlich, denn dort gab es im Jahr 2018 laut „Spiegel“ 62 antisemitische Straftaten. Damit stimmt das Bild wieder, das Bundesregierung, Politik und die getreuen Leitmedien zu vermitteln versuchen: Die bösen Deutschen wieder einmal.“

    Wie kann man nur so sehr gegen sein eigenes Land sein!?
    Bis hin zu den Medien müßten da viele verhaftet werden.

  5. Haremhab 3. Juli 2019 at 19:57

    London und andere Orte sind bereits islamisch. Fahrt mal hin und seht euch dort um.
    —————
    Wenn ich an sowas Interesse hätte, dann bräuchte ich nicht so weit zu fahren/fliegen.
    30km und da hätte ich das volle Programm. Kein Bock das live zu sehen, wie mein Vaterland mit meiner Muttersprache verkommt und untergeht. Und da fällt London eben auch aus!

  6. „Bremer Bürgerschaft nimmt Arbeit auf, doch dann verlässt AfD-Fraktion den Saal.“

    „Die scheidende Parlamentspräsidentin Antje Grotheer (SPD) attackierte in ihrer Abschlussrede die rechtspopulistische AfD. Sie sei der Motor der sprachlichen Verrohung in Deutschland. Mit dem Einzug der AfD in Fraktionsstärke erlebe das Bremer Parlament eine Zäsur. „Wir haben damit in Fraktionsstärke Vertreter einer Partei unter uns, die wiederholt unsere Werte – Menschenwürde, Gleichheit, Solidarität, bis hin zur Demokratie und sogar Meinungsfreiheit – in Frage stellt und verhöhnt“, erklärte Grotheer.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/protestaktion-bremer-buergerschaft-nimmt-arbeit-auf-doch-dann-verlaesst-afd-fraktion-den-saal_id_10891546.html

    Frank Magnitz sollte der Bremer SPD Trulla sicherlich ein Begriff sein… Da ist folgender Satz ein blanker Hohn.

    „Wir haben damit in Fraktionsstärke Vertreter einer Partei unter uns, die wiederholt unsere Werte – Menschenwürde, Gleichheit, Solidarität, bis hin zur Demokratie und sogar Meinungsfreiheit – in Frage stellt und verhöhnt“

  7. Nicht nur die Stadtteile sind zur muslimischen Enklave in GB verkommen, sondern auch in der Politik besetzen Sie schon Schlüsselpositionen ! Man stelle sich vor auch unser Innenminister wäre ein Moslem , in GB ist es genau so ! Der OB von London , der sich mit Trump anlegte , gehört ebenso in diese Kategorie !!
    Das wird auch in Deutschland so kommen … viel Spaß Ihr Wähler mit solchen Leuten !! Da suche ich doch lieber in Ungarn Asyl !!

  8. Shalom!
    Hier, Info über Vorgänge hier in Israel:
    https://www.audiatur-online.ch/2019/07/03/ausschreitungen-aethiopischer-demonstranten-in-israel-anarchie-in-unbekanntem-ausmass/
    Deutschsprachig.

    Vor vielen Stunden hatte ich hier geschildert, wie es mit Jugendlichen anderer Hautfarbe hier im Leben bestellt ist. „Eriträern“. Die äthiopischen Kinder und Jugendlichen, mögen sie in Israel geboren sein, machen einen Großteil der Kinder aus, welche die ganze Woche lang wahre Heerscharen von Erziehern und Lehrern 24 Stunden lang täglich in den Internaten in Trapp halten.

    Es wird auch hier „Integration“ versucht. Schon seit vielen Jahren…

    Das diese oftmals scheitert- in über 80% der „Fälle“- zeigen unsere überfüllten Gefängnisse.

    Und nun der Bogen zu Brittanien und Deutschland gespannt:

    Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen den „orthodoxen Juden“ hier und denen im Ausland!
    Hier gehen die allerwenigsten arbeiten. Leider. Die meisten leben in selbst gewählter Armut. Auch: Leider.
    Wobei sie oftmals auch als „weniger friedlich“ in Erscheinung treten. (hatte darüber hier auch schon berichtet).

    In GB dagegen, so ist mir bekannt und der Artikel oben beschreibt es kurz, sind die meisten „Orthodoxen“- m/w- in geregelten Arbeits- oder Dienstverhältnissen. Mögen sie sich „kleiden“ wie sie wollen…

    Der wesentliche Unterschied besteht darin, das die überwiegende Zahl der „Auslands- Juden“ in ihren Wahlländern sehr wohl die Kultur und die Gepflogenheiten relativ unauffällig leben.

    Hier in Haifa war unsere Polizei sehr schnell bei der Sache…
    Übrigens, in diesem Zusammenhang:

    Erinnert Ihr Euch an die „verheerenden Brände“ hier in Haifa und dem angrenzenden Carmel- Gebirge?
    Brandstiftung, gleichzeitig an mehreren Stellen!!!!
    Die Täter?
    Einmal dürft Ihr raten…. nix mit „schwerer Kindheit“, „zerrütteter Familie“…. nix da!!
    Hier in IL gibt’s bei erwiesener „Brandstiftung“ trotz „jugendlichen Alters“ KEIN Kuschelkurs, sondern richtig Kahn, vom Allerfeinsten!!!

    Euch einen schönen Abend!
    Laila Tov!

  9. Ist denn die AfD in Umma Kingdhim so stark, dass es täglich zu Übergriffen auf Juden kommt?

  10. Sorry!
    Nachtrag „Unterschied Deutschland“…
    Gibt es KEINEN! Wo habt Ihr schon mal ganze „orthodoxe Familien“ auf der Straße gesehen???
    Wie in obigen Foto zu sehen?
    Als wir noch in D lebten haben wir lediglich von Zeit zu Zeit und besonderen Anlässen Kippa getragen.
    Ohne dafür von „Räächten“ offen angegangen worden zu sein!!

    Aber, Freunde, das ist schon sehr lange her!

    In der Zwischenzeit ist der „Islam- Tsunami“ über Euch hereingebrochen worden!

    Laila Tov!

  11. @Eurabier 3. Juli 2019 at 20:23
    „Ist denn die AfD in Umma Kingdhim so stark, dass es täglich zu Übergriffen auf Juden kommt?“

    Schenkelklopf!!!!!!

    Darauf ein lecker „Golan- Beer“!!!

    Le Chaim, Dir!!!

  12. Danke fürs Einstellen.

    Mehr solcher Berichte hier und dafür weniger vom Ex-Blöd-Proll oder „Kewil“… .

  13. Die Umarmung eines umA aus Hama
    ist für die arme Oma aus Omaha

    besonders gefährlich,
    wenn nicht sogar tödlich,

    gehört der umA zum Arm der Umma!

    umA: unbegleiteter, minderjähriger Ausländer =muFl
    Hama: Stadt in Syrien
    Umma: die religiös fundierte Gemeinschaft der Muslime

  14. London Tower Hamlets. Wer London kennt und mehr als ein halbes Jahr p. a. dort lebt, weiß auch, wie der Stadtteil in East London unter vorgehaltener Hand genannt wird. Schreibe ich hier nicht. Ich käme in Moderation. Tower Hamlets. Bitte sehr:

    https://static.standard.co.uk/s3fs-public/thumbnails/image/2013/02/20/10/tower-hamlets.jpg?w968

    Aber bitte nicht die Provinz vergessen. Luton im Norden von London. Noch vor 25 Jahre very british. Nun? New very british! Luton Islamic Centre. Zum Teil eigene Aufnahmen:

    https://islamistsinluton.files.wordpress.com/2015/03/muslim-extremists-luton.png

    *https://tinyurl.com/yyxl2crq

    *https://si.wsj.net/public/resources/images/ED-AX866_NgoAug_GR_20180828132121.jpg

    *http://soerenkern.com/web/wp-content/uploads/2014/07/uk-choudary.jpg

  15. @Haremhab 3. Juli 2019 at 20:29

    Toda raba!!!
    Hab‘ übrigens „sehr lange“ in der Forensik gearbeitet. In D und in IL.

    Aber „solche Fälle“?? Eher sehr, sehr selten!

    Na, 2 Schwerverletzte „im Rausch zu erzeugen“…. das ist nicht mit „schwerer Kindheit“ und „Kriegstraumatisierung“ zu begründen. Mitnichten!!!

    Aber Eure Kuscheljustiz in D schont die (ausländischen) Täter und verhöhnt die Opfer!
    „Weißer Ring“!!!! Ein Schatten seiner selbst!!!

    Laila Tov… auf das nächste „G- Beer“!!! Le Chaim!

  16. Eurabier 3. Juli 2019 at 20:23

    Ist denn die AfD in Umma Kingdhim so stark, dass es täglich zu Übergriffen auf Juden kommt?

    Es dürfte sich hier um Exil-AfD’ler in London handeln. Hier muß dringend die Haldenwang-Truppe recherchieren.

    Ebenso im „bunten“ Berlin:

    Berlin gilt als tolerant und weltoffen. Menschen aus fast 190 Staaten leben in der Hauptstadt meist friedlich zusammen.

    Multikulti ist an der Tagesordnung, vor allem in Szenebezirken wie Kreuzberg und Nord-Neukölln. Wer anders ist als der Mainstream, zum Beispiel wegen seiner sexuellen Orientierung, seiner Religion, seiner Herkunft oder der politischen Einstellung, fühlt sich im Kiez meist sicher.

    Doch mit der Toleranz scheint es in Kreuzkölln nicht immer weit her zu sein. Diese Erfahrung musste Andrew Walde (53) machen, als er im Selbstversuch mit einer Israel-Fahne am Auto durch Neukölln und Kreuzberg fuhr.

    „Es war eine relativ spontane Idee“, sagte der Berliner zu BILD. „Aus Solidarität mit den in Deutschland lebenden Juden, die in den vergangenen Tagen und Wochen antisemitischen Übergriffen ausgesetzt waren und sind, habe ich an meinem Auto zwei kleine Fan-Fähnchen befestigt. Ein schwarz-rot-goldenes und ein israelisches mit dem Davidstern.“

    Ab dem Bahnhof Neukölln erntet er nicht nur irritierte Blicke, sondern wird an Ampeln beschimpft. „Judenschwein, Mörder, Wichser… es war alles dabei“, sagt der DGB-Angestellte.

    Aus mehreren nachfolgenden Autos wird er gefilmt oder fotografiert.

    An einem Fußgänger-Überweg bespucken mutmaßlich türkische oder arabische Jugendliche sein Auto. „Wäre die Ampel nicht auf Grün gesprungen, hätten sie mir die Fahne abgerissen.“

    In der Karl-Marx-Straße sieht Walde Geschäfte mit T-Shirts mit Aufdrucken wie „Free Palestine“. Andere Motiv-Shirts zeigen Kinder mit Kalaschnikow oder Landkarten ohne Israel.

    https://www.bild.de/politik/inland/israel/mit-israel-fahne-in-neukoelln-unterwegs-37234062.bild.html

  17. Da war doch heute auch so was antidingens in den DDR-Nachrichten. Irgendein Haus das überwiegend von Asylbetrügern bewohnt wurde ist abgebrannt. Die Polizeisprecherin hat aber das fremdenfeindlicher Anschlag
    vermieden, wie der Teufel s Weihwasser. Der Bericht war aber so eindeutig ausgerichtet, dass man das, obwohl nicht gesagt, sofort annehmen musste. Bekanntlich brennts ja extrem häufig dort, wo AB wohnen. Falls tatsächlich mal ein Täter ausfindig gemacht werden konnte, warens nahezu immer die AB selber.

  18. Eurabier 3. Juli 2019 at 20:23

    Ist denn die AfD in Umma Kingdhim so stark, dass es täglich zu Übergriffen auf Juden kommt?

    Auch der Liebling der Gottkanzlerin, die kleine Reem hat ein Problem mit …

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  19. Im Fanggebiet vor Libyen halten die Schlepper der NSS „Alan Kurdi“ Ausschau nach Flüchtlingsbooten. In der Nacht erfahren sie von einem Notruf – allerdings ohne konkrete Position. Am nächsten Vormittag versuchen Kapitän und Einsatzleitung herauszufinden, was aus dem Notruf geworden ist. Gegen Mittag erreicht der Kapitän schließlich einen Kommandanten der libyschen Küstenwache. Deutsche Behörden haben auf Anfrage der Besatzung den Kontakt hergestellt und noch eine weitere Nummer geschickt. Der Kommandant sagt, man wisse von dem Fall und habe das Boot gesucht, aber nicht gefunden. Die libysche Küstenwache werde jetzt aber noch einmal rausfahren – mehr als zwölf Stunden, nachdem der Fall gemeldet worden ist. Noch gibt es keine Rückmeldung von dieser Fahrt. Vielleicht sei der Notruf ja ein Fake gewesen, sagt jemand. Die Nummer von „Alarm Phone“ kann jeder anrufen. Es ist ein Gedanke, der sich leichter fassen lässt, als das, was auch passiert sein könnte: Da ist ein Boot mit Dutzenden Menschen untergegangen, und niemand war da, um ihnen zu helfen. Und dann noch sogar Italien gilt bei den Menschenschleppern nicht mehr als sichere Hafen. Sogar die Schlepperin Rackete musste untertauchen. Vielleicht sollte man diese Nachricht weltweit verbreiten. Könnte Leben retten. https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/auf-dem-seenotrettungsschiff-alan-kurdi-6-ein-notruf-ohne-positionsangabe-16267230.html

  20. @Zuri Ariel

    Aber es ist schon seltsam, dass oft liberale Juden der Multikultisierung eines Landes sehr positiv gegenüberstehen, aber sich dann über antijüdische Übergriffe wundern und im gleichen Atemzug gegen die AFD und gegen Rächts hetzen.
    Vielleicht sollte sich die jüdische Gemeinde mal überlegen, auf welcher Seite sie stehen wollen.
    Aber dieses Anbietern an die Verursacher dieser nationalen Katastrophe sollte schleunigst aufhören!

  21. Haremhab 3. Juli 2019 at 20:55

    @VivaEspaña

    Zeitweise zu wenig Strom im deutschen Netz

    [..]

    ———————————————-
    A. Bärbock hat zuwenig Strom im Netz gespeichert.

    ________________________

    Es geht mit großen Schritten Richtung BANG..

  22. @Eurabier 3. Juli 2019 at 20:23
    „Ist denn die AfD in Umma Kingdhim so stark, dass es täglich zu Übergriffen auf Juden kommt?“
    …………..
    Der iss jut !!! Sehr ordentlich !!!

    Wenn du die Altparteien fragst ist die AfD auch an der Plattentektonik, Klimawandel und an Ebbe und Flut uvm. Schuld.

  23. Tatort London in der Nähe der Royal Artillery Barracks in London Woolwich. Ein paar Minuten Richtung Westen, dann nach Norden über die Themse Richtung Isle of Dogs und schon ist man da. Nur ein paar Minuten. Tower Hamlets. Ich war damals in London Earlsfield, meiner zweiten Heimat, 12 Meilen entfernt von dort. PI NEWS las ich bereits einige Zeit und begann auch zu kommentieren.

    PI NEWS classic:

    http://www.pi-news.net/2013/05/london-moslems-killen-soldaten-mit-machete/

  24. @Haremhab 3. Juli 2019 at 20:48
    „@Zuri Ariel

    Krav Maga kann helfen, wenn Migranten einen angreifen.“

    …. bin ein alter, weißer Mann. Aber noch sehr flink auf den Beinen und im Kopf…

    Laila Tov!

    @Tekunda 3. Juli 2019 at 20:53
    Wenn Du mich aus dem Forum kennen würdest…. hättest Du Dich bestimmt klarer ausgedrückt!
    Kurz: Du bist mit Halbwissen der deutschen Propaganda aufgelaufen!

    Eurer „Zentralrat der Juden in Deutschland“ wird von uns nur belächelt.
    Übrigens: Ich bin Israeli, kein Jude, habe aber eine vollkommen jüdische Familie.
    AUCH DAS geht, hier.

    Shalom Dir!

  25. OT

    Junge Frau wohl verschleppt und vergewaltigt – Polizei bittet um Mithilfe

    Hanau – Wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer jungen Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis ermitteln derzeit die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

    Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Frau am Samstagabend nach dem Besuch eines Festes am Schlossgarten auf den Heimweg. Möglicherweise wurde sie dabei bereits beobachtet und verfolgt.

    Hanau: Vergewaltigung in der Nordstraße?
    Laut ihrer Aussage sei sie dann gegen 22 Uhr am Nordbahnhof von zwei Männern angesprochen worden. Einer der beiden sei ihr möglicherweise bekannt gewesen. Die 20 bis 25 Jahre alten Männer sollen sie dann gegen ihren Willen zu einer Wohnung in die Nordstraße gebracht und dort vergewaltigt haben.

    Nach der Tat sei sie am Freiheitsplatz zu einem anderen Mann in dessen Wagen gestiegen. Dieser habe sie dann nach Hause gefahren. Dieser dritte Mann könnte ein wichtiger Zeuge für die Ermittlungen sein. Er ist bisher unbekannt und wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.
    Hanauer Polizei sucht Zeugen

    An die Bevölkerung stellen die Ermittler von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei folgende Fragen:

    Wer hat am Samstagabend gegen 22 Uhr Beobachtungen am Schlossgarten und/oder am Nordbahnhof gemacht?

    Wer hat gesehen, wie eine junge Frau mit zwei Männern von dort aus in Richtung Nordstraße ging?
    Wer hat gesehen, wie eine junge Frau gegen 23 Uhr am Freiheitsplatz in ein Fahrzeug stieg?

    Weitere Angaben zum Sachverhalt macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht. Zeugen können sich unter der Rufnummer 06181/100-123 melden.

  26. @Marnix 3. Juli 2019 at 20:53
    „Sogar die Schlepperin Rackete musste untertauchen. Vielleicht sollte man diese Nachricht weltweit verbreiten. Könnte Leben retten.“

    Shalom!
    Hab‘ ich heute auch gelesen.
    Na, bei einer Mille Euronen „Spenden“ via „Böhmermann“ als Betroffenheitskomiker lässt es sich doch gut „untertauchen“!

    Wie war das doch gleich mit dem „Mussolini- Retter“ SS- Skorzeny auf Malle….?

    Pfui Geier!
    Leg‘ mich schlafen.

    Laila Tov!

  27. @Bin Berliner 3. Juli 2019 at 21:12
    Die Täterbeschreibung wird nicht geliefert? Sie könnte die Bevölkerung verunsichern?

  28. …2018 gab es 1652 Übergriffe – In Deutschland 62…u.s.w.

    jeder Wahrheitsverweigerer weis doch, wer die wirklichen Judenhasser sind, frage mich an der Stelle wo genau sind denn all die Stehklatscher, die nach der Knobloch Rede im bayrischen Landtag, eben jener Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, so laut und energisch Beifall geklatscht haben wenn man sie mal braucht

  29. TOWER HAMLETS ist also die MUSLIMISCHE BRONX von LONDON wo sich keiner hineinwagen darf?!

  30. Sprichwort:
    Der radikale Moslem will dich köpfen!
    Der „moderate“ Moslem will, dass dich ein radikaler Moslem köpft!

  31. Kann mir doch keine erzählen, dass das in Deutschland nur 62 Fälle sind und in GB so viele. Zumal die ganze Kultur dort viel offener und toleranter ist, wie auch immer das definiert wird.

    Ich kenne auch so einige aktuelle Studien aus den USA und Israel, wo GB immer noch ganz gut weg kommt und Juden gut leben können. Also ich denke deshalb, die Zahlen in Deutschland sie viel zu niedrig.

  32. passend zum Thema

    Meldung vom 3.7.2019

    Jüdische Gemeinde in Malmö wird sich bis 2029 auflösen

    In dem besonders vom islamistischen Antisemitismus gebeudeltem Malmö/Schweden wird es spätens in 10 Jahren keine jüdische Gemeinde mehr geben.Laut einem Bericht der „Israel Nachrichten“ hat der Sprecher der jüdischen Gemeinde im schwedischen Malmö davor gewarnt, dass diese sich bis zum Jahr 2029 auflösen wird, „sofern sich die Umstände nicht ändern“. Im Jahr 2018 hatte sich bereits die jüdische Gemeinde im schwedischen Umeå aus Sicherheitsgründen aufgelöst. Nach Angaben der „Times of Israel“ wurden die Juden dort primär von Neonazis, aber auch von radikalen Muslimen bedroht.In Schweden leben laut „Israel Nachrichten“ derzeit rund 20.000 Juden, die meisten in den Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö. In letzterer Stadt, wo ein Drittel der Bevölkerung muslimischen Glaubens ist, kommt es regelmäßig zu antisemitischen Zwischenfällen. https://haolam.de/artikel/Deutschland/38104/Juedische-Gemeinde-in-Malmoe-wird-sich-bis-2029-aufloesen.html

  33. Juden werden von Moslems angegriffen. Nur will es niemand öffentlich zugeben. Dafür wird alle Schuld den rechten gegeben.

  34. Diesem Volk geht es immer noch viel zu gut, gleichwohl ist die Mehrheit völlig verrückt geworden! Tatsachen werden ignoriert oder komplett weggeleugnet! Man demonstriert fürs Klima, aber nicht gegen den grassierenden Antisemitismus! Nur noch paradox!

  35. Es sind die gleichen Leute, die an jedem Auschwitz-Gedenktag scheinheilige Krokodilstränken heulen, uns als „Nazis“ beschimpfen, aber nicht bereit sind, die heute lebenden Juden gegen die ständigen Übergriffe durch den radikalen Islam zu beschützen. Das müssen wir phösen Rächten tun…

  36. in linksrotgrünveganverschwult gutmenschlichen Kreisen gern erwünscht tunesischer Schwiegersohn geht in Wetzlar auf Frauenfang

    OT,-….Meldung vom 3.7.2019

    Wetzlar: 39-Jährige wird sexuell belästigt sowie geschlagen und getreten

    Gestern Abend (02.07.2019) wehrte sich eine Wetzlarerin an einer Bushaltestelle vehement gegen Zudringlichkeiten eines Mannes. Der Tunesier schlug und trat die Frau anschließend. Die 39-Jährige saß gegen 19.45 Uhr auf der Bank einer Bushaltestelle in der Altenberger Straße. Aus einem ankommenden Bus stieg der Täter aus, setzte sich neben die Frau und begrapschte sie an Oberschenkel und im Schritt.Die Wetzlarerin schrie den offensichtlich Betrunkenen an und trat ihm zwischen die Beine.Sofort ließ der Angreifer von ihr ab und das Opfer ging davon.Wenige Meter später holte der Täter die Frau ein, schlug ihr gegen den Kopf und trat ihr in den Rücken. Der Angreifer selbst blieb bis zum Eintreffen der Polizei in der Nähe und konnte durch die Polizisten festgenommen werden.Das Opfer trug Prellungen davon und klagte über Nacken- und Rückenschmerzen. Der 42-jährige Täter stammt aus Tunesien und lebt in Gießen. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an, die ein Arzt auf der Wache in Wetzlar durchführte.Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung … … durfte er die Wache wieder verlassen. … … Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sexueller Belästigung. https://www.metropolnews.info/mp419060/wetzlar-39-jaehrige-wird-sexuell-belaestigt-sowie-geschlagen-und-getreten

  37. „Haremhab 3. Juli 2019 at 21:58
    Juden werden von Moslems angegriffen. Nur will es niemand öffentlich zugeben. Dafür wird alle Schuld den rechten gegeben.“

    Davon lebt doch die Statistik. Ich nehme mal schwer an, dass gut 90 % aller Übergriffe an Juden von Moslems ausgebübt werden – die werden dann automatisch in die rechte Ecke verschoben.

    Ich gestehe, dass ich noch nie einen Juden wirklich kennen gelernt habe. Jedenfalls noch nie einen, der eindeutig erkennbar ware (die Synagoge ist auf der anderen Rheinseite und hier im verseuchten Köln-Mülheim würde ich mich nicht so kleiden). Gut möglich, dass ich jüdische Kollegen oder Bekannte habe. Die haben sich aber nie „geoutet“ oder erkennbar gemacht.

    Wäre ich also ein Nazi … ich hätte erhebliche Probleme, einen jüdischen Mitmenschen zu erkennen *schulterzuck*

  38. Ja, der Kampf gegen den Antisemitismus hat sich diese
    Regierung angeblich auf die Fahnen geschrieben, aber leider nicht in Arabischen Zeichen,
    das braucht man nicht, weil der Antisemitismus ja in überwältigender Zahl
    von Deutschen Rechtsextremisten,die auch in der AfD zu finden sind,begangen wird!

    Man glaubt es einfach nicht,gute 80 Jahre,nach dem GröFaZ,haben sämtliche,
    sich dem politischen Islam unterworfenen Länder,die Verhältnisse,wie
    zur Zeit des NS-Regimes! Der Jude wird wieder bedroht.
    Und es wird immer schlimmer,ich glaube bald wird es wieder Tote,jüdischen Glaubens geben.
    Aber was tut man nicht alles für diese Bückbeter und Judenfeinde,man hofiert sie über
    das Schwarze Loch,bis hinauf zu den Mandeln.
    Das ist einfach Ekelhaft,und dient nur dazu,die Wirtschaft,auch weiterhin an den
    Petro Dollars verdienen zu lassen.
    Allerdings verstehe ich diesen Zentralrat der Juden in Deutschland nicht,
    die schleimen alle um die Scheinasylanten Politik der Deutschlandabschafferin herum,
    und tun nicht das,was sie sollten,ein Sprachrohr,und Mahner für ihre Gemeinden zu sein.
    Die Wahrheit,so unbequem sie auch sein mag,so eingeschränkt sie auch durch diese
    Denk-Sprachverbote sein mag,es ihre verdammte Pflicht,Ross und Reiter zu benennen,
    und das sind nun einmal diese Anhänger,der friedlichsten Religion aller Zeiten, die den
    Judenhass, schon mit der Muttermilch ,einsaugen.

  39. MASSENTUMULT FREIBAD
    Der FOCUS hat zu dem Freibad Thema nur zwei Kommentare zugelassen!
    Hat der Focus nun nur noch zwei Leser?

    Einen, den most köstlichen Focus Kommentar muss ich hier reinkopieren:

    „03.07.19, 20:37 | Ilka Daniel

    Der Mann aus Indien sagt also,
    verglichen mit indischen Freibädern sind die deutschen toll. Also, wenn das mal keine Empfehlung ist. Da müssen wir doch zufrieden sein. Manchmal finde ich schon erstaunlich, was alles gebracht wird. Deutschland wird im Vergleich mit Schwellen- und Entwicklungsländern noch eine Weile besser abschneiden (außer wenn es um das Internet geht). Gerade diesen Vorsprung zunichte zu machen, ist offensichtlich Ziel und Maßgabe. Ich habe glücklicherweise die Ostsee direkt vor der Tür und muss mich nicht mit einem Freibad zufrieden geben. Habe eine Freundin in München, die bis letztes Jahr noch ab und an ins Freibad fuhr. Sie geht da nicht mehr hin. Unverantwortliche Zustände sind wohl die politisch korrekte Beschreibung. Der Betreiber kann wohl nichts machen, die Stadt will nichts machen.“

    (Ostsee vor der Tür ist heute größerer Luxus als Baugelände! In der Ostsee kann wenigsten nicht gebaut werden! Und wer gut schwimmen kann, der kann den Pöblern davonschwimmen!)

    Oben schreibt der Focus noch jeder Vierte wäre schon angepöbelt worden im Freibad.
    Wahrscheinlich ist dem Focus ob der vielen Kommentare offenbar die Kommentarspalte zusammengebrochen. Ein kleiner Kommentar hat es noch geschafft……

  40. Es geht nicht mehr darum; Warum unsere Politiker nicht
    einsehen wollen, dass der ganze Hass von den Moslems
    ausgeht, es geht darum, ob unsere Politiker selbst die
    größten Antisemiten und Antizionisten sind.
    Ich bin voll überzeugt, dass Sie es sind !
    Ein jeder Blinder sieht seit Jahrzehnten, dass der deutsche
    Bürger durch die Türken gegen die Juden aufgestachelt wird.
    Es gibt aber auch noch ewig gestrige Deutsche die diese
    Botschaft gerne aufnehmen, Sie sind aber so gering, dass Sie
    niemals eine Chance hätten, Ihre Ansicht durch zu setzen.
    Jetzt, durch den illegalen Zustrom von moslemischen Neandertalern,
    hat sich die Lage zusehends verschärft. Die Neandertaler können
    in diesem, von linken Verrätern regierten Staat, offen Ihren Hass
    gegen Juden und Israel zeigen, dennoch wird der Hass vor allem
    auf die „Rechten“ übertragen.
    Was für eine Schande, dass ein Land, dass 6 Millionen Menschen
    ermordete, nur weil Sie Juden waren, solche verlogene, Politiker
    wählt !

  41. Kadiem 3. Juli 2019 at 20:55
    Blackburn in GB !

    https://www.youtube.com/watch?v=egXvnA8t-N8

    Moslems unter sich !
    Vorbildlich für viele Briten !
    Demnächst auch in diesem Theater !
    Nicht so mein Ding …
    __________________________________
    Ich habe in Deutschland schon bei Mohammedanern zur Studiumsfinanzierung gearbeitet:
    es gab Bekleiderungvorschriften: Rock lang, kein großer Ausschnitt der Bluse,,
    es gab Essensvorschriften: kein Schweinefleisch,
    und zu allem ist bei den Herren ja zu sagen,
    außer man wird gefragt wie der Arbeitsvorgang richtig geht,
    untereinander reden sie nicht deutsch, man soll das nicht verstehen,
    mohammedanische Mitarbeiter verweigern einem das Gespräch sogar in Form von Beantworten, wie geht es ihnen, usw.

    Ich kam ohne Mauer und ging mit dem Wissen eine Mauer kennen gelernt zu haben, die von denen eingerichtet wird im Miteinander am Arbeitsplatz. Irgendwann habe ich mich auch nicht mehr wohl gefühlt, als Frau bekommt ständig vermittelt, dass man nicht gleichberechtigt ist, was so weit geht das arbeitstechnisch besser sei was Mohammedaner meinen und nicht was arbeitstechnisch angesagt wäre. Nur wenn sie was nicht hinbekommen, dann muss man es arbeitstechnisch lösen, da schalten die plötzlich auf gleichberechtigt sein um, sogar indem sie sich vorher einschleimen mit Komplimenten.

  42. Serie: „Jetzt sind sie halt da“

    „Da müssen wir durch“ Der Migrationsdruck auf Europa wächst

    ….Doch die größte Bevölkerungswanderung steht möglicherweise noch bevor. Problematisch ist die Situation in der Subsahara, hier erwägt ein Drittel der Bevölkerung eine Abwanderung. Für viele ist Europa das Traumziel…

    https://www.n-tv.de/politik/Der-Migrationsdruck-auf-Europa-waechst-article21123839.html

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Subsahara-Afrika

    Der bevorstehende Untergang verdirbt den ganzen Spaß an der Dekadenz.

    Kalenderspruch

  43. Es muss von den Einheimischen halt akzeptiert werden,
    dass mit dem Einschleusen des Islams halt eine zivilisatorische Degenerierung passiert.

    Aber doch lieber das, als den schlimmsten Feind der zivilisierten Menschheit auszugrenzen?
    Das wäre ja intolerant und un-bunt.

  44. jeanette 3. Juli 2019 at 22:36

    MASSENTUMULT FREIBAD
    Der FOCUS hat zu dem Freibad Thema nur zwei Kommentare zugelassen!
    Hat der Focus nun nur noch zwei Leser?

    Einen, den most köstlichen Focus Kommentar muss ich hier reinkopieren:

    „03.07.19, 20:37 | Ilka Daniel

    Ich habe glücklicherweise die Ostsee direkt vor der Tür und muss mich nicht mit einem Freibad zufrieden geben.
    —–
    Und ich die Nordsee. 18 Grad auf Amrum. 99,9 % Kuffnukenfrei. Die Küchenneger, die sich für einen Hungerlohn abschuften müssen im 10-Stunden-Tag und danach total kaputt sind und deshalb niemals kriminell werden meine ich nicht. Dem habe ich einen ausgegeben.

  45. Solch einen Typen sollte man pieksen und ihm ein Stück Schweinefleisch in die Fresse stopfen, damit er auch ja weiss, dass er in die Hölle fährt. Hab da mal ein Video von einem Terrorheini in Jerusalem gesehen, der nach einem Messerangriff angeschossen wurde… Nur weg mit dem Speck!!

  46. DFens 3. Juli 2019 at 20:41

    London Tower Hamlets. Wer London kennt und mehr als ein halbes Jahr p. a. dort lebt, weiß auch, wie der Stadtteil in East London unter vorgehaltener Hand genannt wird. Schreibe ich hier nicht. Ich käme in Moderation.
    —-
    Ich war mal in Ilford for biz. Das ging noch einigermaßen so.

  47. Sowas wird immer mehr. In 20 Jahren ist alles islamisch im Kalifat Europa. Jüngere werden fragen, warum hat ihr damals nichts dagegen getan?

  48. Ergänzung:
    Später bei einem deutschen nicht mohammedanischen Arbeitgeber habe ich dann erlebt, dass eine mohammedanisch offensichtlich mit Kopftuch ausgestattete Arbeitnehmerin sich mir gegenüber als Opfer meinen darf, weil ich als Täterin per se betrachtet werde in der fehlende Toleranz sein müsste und zudem ich als unrein, da nicht rein dem Islam unterstehend weiblicher Art sei:
    ich mag es nicht weiter ausführen,

    doch ich dachte plötzlich: Irrenhaus und habe versucht die Verursacher dafür zu finden: es sind meiner Meinung nach die Verleugner von dem was abläuft und denen die ihre eigene Teilislamisierung nicht merken und denen die unter Toleranz die Unterwerfung in Rücksichtnahme umdefinieren und völlig absurdem Integrationsweg und und und

    Mir verging auch die Lust, dann wenn es arbeitstechnisch erforderlich und auch nur dann, befreit zu sein als „Täterin“ im Integrationsprozeß betrachtet zu werden und ansonsten die per se „moralisch weiblich schlampigere“ zu sein.

    Ich halte es mittlerweile für sinnlos die überhyper Besserwisser wie Integration klappen kann die Fehler darin aufzuzeigen, ich möchte lieber fliehen, weil ich nicht an der Verantwortung partizipieren möchte, für deren verbohrtes Integrationsfehlgebaren nicht korrigieren zu können.

    Ich wurde so für nix an Negatives in mir verletzt: mir reichts,

    ich bereite mich darauf vor meine demnächst zukünftige Energie und Kraft in einem Land arbeitstechnisch einzubringen, dass solche Irrwege nicht einschlagen möchte an mir „Ungläubiger“.

  49. Bitte mal was dazu, dass man an Stränden (wie an er Ostsee) keine solchen Zustände hätte.

    Ich kann von Strandabschnitten berichten, die schon vor 20 Jahren vollkommen von Türken/Moslems belagert waren.

    Ein Campingplatz hinter dem Deich wurde an Türken neu verpachtet.
    Man konnte als Imbiss-Kunde dort zur Toilette gehen.
    Meine Bekannte tat es.
    Als sie von der Toilette kam wurde sie von 3 Türken umringt, die ihr zwischen die Beine griffen.

    Wo Türken und sonstige Moslems sind, da gibt es eine gewohnt friedliche Zivilisation mehr.
    Sondern nur noch das Gesetz der schwachmaatischen Horden.

  50. Esper Media Analysis 3. Juli 2019 at 23:05
    […]

    Der bevorstehende Untergang verdirbt den ganzen Spaß an der Dekadenz.

    Kalenderspruch…

    Im Jahr 2017 (oder 2018? – ich weiß es nicht mehr) sprach das Entwicklungshilfeministerium von 10 Mio. aus Schwarzafrika, die, überlegen, nach Europa zu kommen.
    Wenn es davon nur ein Drittel schafft und von diesem Drittel nur die Hälfte nach Deutschland, werden wir hier Zustände bekommen, die man allenfalls nur aus Filmen wie „Black Hawk Down“ (ich meine explizit nicht die Kampfszenen) im Kino gesehen hat.

  51. Demokratie statt Merkel 3. Juli 2019 at 23:51

    Bitte mal was dazu, dass man an Stränden (wie an er Ostsee) keine solchen Zustände hätte.
    ———————
    Wo denn? Bei Lübeck. HL-Strand. Kriminell. Na klar. Da kann an ja immer noch auf den Priwall ausweichen oder die Ostseeküste in McPomm östlich vom Warnemünde besuchen.

  52. Einspiratio 3. Juli 2019 at 23:47
    Ergänzung:
    Später bei einem deutschen nicht mohammedanischen Arbeitgeber habe ich dann erlebt, dass eine mohammedanisch offensichtlich mit Kopftuch ausgestattete Arbeitnehmerin sich mir gegenüber als Opfer meinen darf, weil ich als Täterin per se betrachtet werde in der fehlende Toleranz sein müsste und zudem ich als unrein, da nicht rein dem Islam unterstehend weiblicher Art sei:
    ich mag es nicht weiter ausführen,
    […]

    Ich war in den 1990ern insgesamt dreimal in UK und erlebte damals schon, dass Pakistanis (dort „Pakis“ genannt) so gut wie kein Ansehen genossen – was denen auch unverhohlen gezeigt wurde.
    In der Mittagspause setzte sich kein weisse Brite mit denen zusammen an einen Tisch.

  53. OT

    Tel Aviv – Äthiopische Migranten greifen wahllos einen Autofahrer an!
    https://youtu.be/35q2fj4OGes

    Die Hintergründe habe ich leider nur in der FAZ gefunden…(Die alles auf den Rassismus beziehen???) hier…

    Gefühlte Diskriminierung
    Äthiopische Juden protestieren gegen Polizeigewalt

    Tausende aus Äthopien stammende Juden haben am Dienstagabend in Israel Straßen und Plätze blockiert. Schätzungen zufolge sollen zeitweise bis zu 60.000 Menschen im Stau gestanden haben. Auslöser war der Tod eines jungen Mannes.

    Nach dem Tod eines Juden mit äthiopischen Wurzeln bei einem Polizeieinsatz in Israel sind Proteste im ganzen Land eskaliert. Tausende aus Äthiopien stammende Juden demonstrierten am Dienstagabend gegen Polizeigewalt und Rassismus. 83 Menschen wurden laut Rettungsdienst verletzt, darunter 47 Polizisten. Mindestens 60 Demonstranten wurden laut Polizei festgenommen.

    Demonstranten setzten Fahrzeuge in Brand und blockierten zentrale Kreuzungen unter anderem in Tel Aviv. Nach Medienberichten standen zeitweise schätzungsweise 60.000 Menschen im Stau.

    Am Sonntag hatte nach Polizeiangaben in der Hafenstadt Haifa ein Polizist in seiner Freizeit einen Streit beobachtet. Er habe die sich streitende Gruppe angesprochen, welche ihn daraufhin mit Steinen beworfen habe. Er habe um sein Leben gefürchtet und geschossen. Ein 18 Jahre alter Jude mit äthiopischen Wurzeln wurde tödlich getroffen. Augenzeugen berichteten laut israelischen Medien, der Polizist sei nicht in Gefahr gewesen und habe die Jugendlichen mit der Waffe bedroht.

    Präsident Reuven Rivlin und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zeigten in Stellungnahmen Anteilnahme an der Trauer und Verständnis für die Kritik der Demonstranten. Sie riefen jedoch zu einer Beruhigung der Lage und zum Dialog auf.

    Bereits im Januar war es nach einem ähnlichen tödlichen Vorfall zu Protesten in Tel Aviv gekommen. Ende 2017 lebten nach Angaben des israelischen Statistikbüros rund 149.000 Juden mit äthiopischen Wurzeln in Israel. Ihre soziale Integration gestaltet sich mitunter schwierig: Am Arbeitsplatz, bei der Wohnungssuche oder der Vergabe staatlicher Leistungen sehen sich viele diskriminiert. Es kam zudem wiederholt zu rassistischen Übergriffen.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/israel-proteste-von-aethiopischen-juden-nach-polizeigewalt-16266155.html

    Blick da ehrlich gesagt noch nicht so durch….

  54. Schon verwirrend, die beklagen die Gewalt von Polizisten gegen sich…und gehen dann vor Frust auf Unbeteiligte los.

    Muss ich nicht verstehen, oder?

  55. @ LUKOZYT 00:10
    konservativ-patriotisch oder Sozial-konservativ-patriotisch in 5min ?
    ———–
    Die „Fürstin“ hat keinen Höcke-Stil und drückt die ohnehin kaum vorhandene AfD im Norden auf satte 4,9 %.

  56. DFens 4. Juli 2019 at 00:14

    gonger 3. Juli 2019 at 23:29

    Ah ja…Ilford.

    Thx! Klasse!

  57. gonger 4. Juli 2019 at 00:05
    Demokratie statt Merkel 3. Juli 2019 at 23:51

    Bitte mal was dazu, dass man an Stränden (wie an er Ostsee) keine solchen Zustände hätte.
    ———————
    Wo denn? Bei Lübeck. HL-Strand. Kriminell. Na klar. Da kann an ja immer noch auf den Priwall ausweichen oder die Ostseeküste in McPomm östlich vom Warnemünde besuchen.
    ___________________________
    Ich habe schon in Italien gearbeitet, nach einem Strandbesuch und Gruselbelagerung von Männerhorden an einem freien Tag, habe ich auf so eine Freizeiterholung verzichtet:

    die Frage wäre doch, wie lange man an Stränden schon jahrelang im Ausland für Einheimische dort hält, was stets anders war und was über die eigentlichen Inländer schon an Fehlsicht über deren Strandauftrittte an Frauen im Umlauf ist

    und die konnten sich dagegen nicht wehren die einheimischen Männer, gegen die Rufschädigung in Anbetracht der eigentlichen Männerhordenbildner, weil die Erlebnisse ja ihre Eindrücke hinterließen bei den ausländischen Strandbesucherinnen?

    Auch in einem Spanienurlaub hatte ich das belagernde Männerhordenproblem: heftig, weil das doch dann auch den Spaniern angelastet wird, wenn man nicht erkennt ob es Urspanier sind?

  58. @ Bin Berliner 4. Juli 2019 at 00:14
    „Tel Aviv – Äthiopische Migranten greifen wahllos einen Autofahrer an!…
    rund 149.000 Juden mit äthiopischen Wurzeln in Israel….Integration gestaltet sich…
    sehen sich viele diskriminiert. Es kam zudem wiederholt zu rassistischen Übergriffen.“

    sic, die schere ist dort unter juden nicht anders wie unter christen oder moselms:
    begann in israel mit der legendaeren und gerne stolz erzaehlten „operation salomon“,
    der nacht und nebel heimholung von 15000 irgendwie bedrohten rest-quasi-juden
    falaschen/falash mura aus einem 3. welt shithole ins hi-tech/startup nation israel.

    das waere, als wenn deutschland spontan die hereros oder namas holen wuerde,
    oder die schweiz die nachfahren von albert schweitzers lambarene-kollegen,
    oder die chinesen sich die linksjugend zur fabrikarbeit oder marx-forschung.
    das geht nicht.

  59. Anna Lytik 4. Juli 2019 at 00:34

    Was ist los hier auf PI. Das sind soch alles keine News mehr.
    —————
    Die EU-Kungelei, Politik vom Widerwärtigsten, ist nur ab und zu ein Thema bei pi.
    Ob eine Versagerin, bei der sprichwörtlich die Heide brennt (bei Lübtheen, ex Erich, McPomm in etwa nahe der Oberelbe) und bei der kein U-Boot fahrtüchtig ist „frage den Berater“.
    Warum man Hubschrauber einsetzt, die das Feuer logischerweise anfachen anstatt Löschflugzeuge zu benutzen. Frage den Berater.
    Hier geht es um Alltagsgeschichten „aus der Provinz“, was ich so gerne hier lese.

  60. inspiratio 4. Juli 2019 at 00:44

    gonger 4. Juli 2019 at 00:05
    Demokratie statt Merkel 3. Juli 2019 at 23:51

    Bitte mal was dazu, dass man an Stränden (wie an er Ostsee) keine solchen Zustände hätte.
    ———————
    Wo denn? Bei Lübeck. HL-Strand. Kriminell. Na klar. Da kann an ja immer noch auf den Priwall ausweichen oder die Ostseeküste in McPomm östlich vom Warnemünde besuchen.
    ___________________________
    Ich habe schon in Italien gearbeitet, nach einem Strandbesuch und Gruselbelagerung von Männerhorden an einem freien Tag, habe ich auf so eine Freizeiterholung verzichtet:

    die Frage wäre doch, wie lange man an Stränden schon jahrelang im
    ………………
    Ich habe seit Mai mit meiner sexy Lebenspartnerin alles abgeackert, d.h. abgefahren mit meinem ollen Bulli aber auch mit Bahn & Bus: Noch…Noch ist Ruhe angesagt zwischen den Meeren. McPomm ist absolut empfehlenswert. Leine Beachverkäufer! Wer sich’s leisten kann fährt nach Amrum.

  61. Akkon 4. Juli 2019 at 00:23

    Durchaus. Die Situation hier in Britain ist aber für Außenstehende nicht leicht zu durchschauen. Wenn Leute von außen auf Britain schauen, sind sie entsetzt. Zu Recht! Allerdings ist die Community im Land zweigeteilt. Diejenigen, die z.B. zu den Brexitern gehören, sehen genau so wie die Leute in Deutschland, wie ihnen ihr Land unter den Füßen weggezogen wird. Blair war mit New Labour 1997 exakt das, was Merkel 2015 war. Blair war die personifizierte Initialzündung. Blair ist höchstpersönlich nach Pakistan gefahren, um dort aggressiv für die Einwanderung nach GB zu werben. Im Jahr 1997 wurde das damit begründet, dass der britische Arbeitsmarkt das bräuchte. Im Jahr 2010 ist dann ein Geheimpapier von Labour aufgetaucht, welches in der gesamten britischen Presse für Aufsehen sorgte (in Deutschland undenkbar). Labour ging es 1997 zu keinem Zeitpunkt um den Arbeitsmarkt. Es ging ihnen um eine gewollte und systematisch herbeigeführte Massenzuwanderung, sonst nichts! Aber als es 2010 raus kam, war der Zug bereits abgefahren. Es bildete sich eine Koalition aus den Linken in den Ballungszentren und den islamischen Kreisen. Dort spielten sie dann ihre Karten aus. Siehe die Bürgermeisterwahl in London. Außerhalb der Ballungszentren haben die noch keine Macht. Das ist vergleichbar mit den USA. Die linken Ballungszentren dort an der East- und Westcoast wählen komplett anders, als bspw. der mittlere Westen und die Fläche. Die Briten sind weiterhin bei Verstand. Allerdings sitzt ein neuer Player am Tisch. Moslems im Verbund mit den Linken. Irre! Letztere haben 1979 im Iran erlebt, was am Ende mit ihnen geschieht. Nichts da mit getrennt marschieren und gemeinsam gewinnen. Ihren Platz fanden sie am Baukran.

  62. @ inspitratio:

    der dem Parkplatz am nächsten gelegene Strandabschnitt, von Türken/Moslems belagert.
    Einheimische also viele hundert Meter gehen mussten, um ohne Angst unter sich zu sein.

    Meine Bekannte trug Bikini, als sie von 3 Moslems zwischen den Beinen abgegrabbelt wurde, als sie aus dem Klo des Zeltplatzes kam.

    Sie berichtete mir das, ich war selbst nicht dabei.
    Bin natürlich hin, um die Primaten zu stellen.
    Aber da waren so viele, die in Frage gekommen wären.
    Den islamischen Pächter angesprochen was vorgefallen war, zuckte er nur mit den Achseln.

  63. Bin Berliner 3. Juli 2019 at 21:16
    https://www.op-online.de/region/hanau/hanau-hessen-junge-frau-wohnung-verschleppt-vergewaltigt-zr-12758003.html
    ____________
    Ich kenne viele Frauen denen ging es in der Art und Weise an denen auch so:
    erst wurde beobachtet, ob man die irgendwo alleine abfangen kann und dann…

    Anzeigen gab es von den Frauen, die ich kenne keine, da es vermeidet, das man sie für selbst schuld daran hält, weil es halt Abfangsitutationen sind nach dem Feiern …

    Solche Ereignisse müssten eigentlich medial breit informativ kommuniziert werden, damit die Frauen wachsam vor „Abgerfangen“ werden sind, weil sie bereits die Beobachtung als Indikator erkennen, dass sie ins Auge gefast wurden für einen „Abfang“…

    Diese Beobachtungart erkennt man bei Nachfrage beim Beobachter, weil die Auskünfte über mehrere Beobachtungen erteilen können, denn sie suchen breit angelegt „Abfangnöglichkeiten“,
    nach dem „Abfang“ kommt sowieso die „nächste Beobachtete“ dran …

  64. @Das_Sanfte_Lamm 4. Juli 2019 at 00:08
    Und was hat das gebracht. Der Bürgermeister von London in Moslem. Die Täter von Rotherham und Co waren „Asian Boys“. Und die Opfer alles weiße einheimische Mädchen.
    „Ablehnung zeigen“ bringt einen Sch… .

  65. Ohne Frage @ inspiratio ist es so,
    dass die Poltik will, dass die Einheimischen sich nicht gegen Türken/Islam wehren sollen.

    Die Einheimischen sollen sich gefälligst islamischen Gepflogenheiten anpassen.
    Und je hündischer es diese tun, als desto erfolgreicher werten Politiker ihren Staatsverrat und die anschließende Propaganda der Verdummung der Einheimischen.

  66. inspiratio 4. Juli 2019 at 01:13

    Bin Berliner 3. Juli 2019 at 21:16
    https://www.op-online.de/region/hanau/hanau-hessen-junge-frau-wohnung-verschleppt-vergewaltigt-zr-12758003.html
    ____________
    Ich kenne viele Frauen denen ging es in der Art und Weise an denen auch so:
    erst wurde beobachtet, ob man die irgendwo alleine abfangen kann und dann…
    —-
    Niemals sich vom Taxifahrer direkt an Deine Adresse bringen lassen.
    Das predige ich meiner Frau wenn ich mal nicht anwesend bin. Es ist so schlimm geworden in Deutschland aber 87% aller Wähler finden das gut.

  67. NieWieder 4. Juli 2019 at 01:27

    @Das_Sanfte_Lamm 4. Juli 2019 at 00:08
    Und was hat das gebracht. Der Bürgermeister von London in Moslem. Die Täter von Rotherham und Co waren „Asian Boys“. Und
    ——–
    Nix und. Bitte differenzieren. Das sind Pakis, die die Briten selber aktiv ins Land geholen haben und die wählen auch ihren Londoner Bürgermeister Sadiq (=Nomen est Omen) selber.
    Außerdem haben die Engländer immer noch Kolonien. Wenn wir so etwas hätten…Es ist deren Problem.
    Pakis haben mit guten, friedlichen Asiaten absolut nichts zu tun.

  68. @DFens 4. Juli 2019 at 01:07
    Im Jahr 2010 ist dann ein Geheimpapier von Labour aufgetaucht, welches in der gesamten britischen Presse für Aufsehen sorgte (in Deutschland undenkbar).
    Haben Sie einen Link zu dem Geheimpapier oder zu Artikeln, die das ansprechen?

  69. @gonger 4. Juli 2019 at 01:46
    Ich nannte sie „Asian Boys“, weil sie auch in der britischen Presse so genannt werden. Vorsicht „Ironie“!
    die die Briten selber aktiv ins Land geholen haben
    Genauso wie „wir“ die „Flüchtlinge“ von 2015 aktiv ins Land geholt haben und es immer noch tun (siehe die „Kapitänin“).
    Die gleiche Sch… läuft in vielen westeuropäischen Ländern ab.

  70. @ inspiratio 4. Juli 2019 at 01:13
    wo wurde deine mutter geboren ?

    „Ich kenne viele Frauen denen ging es in der Art und Weise an denen auch so:“
    wieviele abgefangene frauen kennst du, und wie kommt das ?

    „…denn sie suchen breit angelegt „Abfangnöglichkeiten“,….“
    du scheinst dich in der abfangbranche auszukennen, deshalb einige fragen:
    – wie viele personen halten ausschau, wie sind die koerperlich gebaut ?
    – wo befinden sich die abfaenger zum zeitpunkt der ausschau ?
    – wie geht die meldung an die anfaenger, wie viele sind das ?
    – wie sind die abfaenger organisiert und koerperlich gebaut ?
    – gibt ein schicht oder postensystem mit festen ausschau/abfangzeiten ?

    da ohne ausschau keine abfaengerei, liegt es fuer die opfer der abfaengerei nahe,
    das ausschauen zu unterbinden, bzw die kommunikationsfaehigkeit und wege.

    kaufmaennisch effizientes und handwerklich einwandfreies vorgehen dabei bedeutet
    unerwartet und eindrucksvoll, ueberraschend bis zur atemlosigkeit und laehmung,
    dauerhaft wirkend und wiederholungswuensche ausschliessend, als rundum nachhaltig.

    da sich die verteidigungsbereitschaft der pot opfer als eine garantierte gegenreaktionen
    schnell rumspricht bei den abfaengern/angreifern, wird es kurzfristig frieden geben.
    der vorgeblich so boese kalte krieg war ein exzellentes beispiel,
    dass ueberlegene kampfkraft und einsatzbereitschaft zu frieden fuehrt.

    es muss pot angreifern jederzeit unmissverstaendlich klar sein:
    wir beide wollen frieden und abruesten und gute kumpels sein.
    aber wenn du dies machst, mach ich das, bis du tot bist. end of story.

  71. Bin Berliner 4. Juli 2019 at 00:14

    Ende 2017 lebten nach Angaben des israelischen Statistikbüros rund 149.000 Juden mit äthiopischen Wurzeln in Israel. Ihre soziale Integration gestaltet sich mitunter schwierig: Am Arbeitsplatz, bei der Wohnungssuche oder der Vergabe staatlicher Leistungen sehen sich viele diskriminiert. Es kam zudem wiederholt zu rassistischen Übergriffen.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/israel-proteste-von-aethiopischen-juden-nach-polizeigewalt-16266155.html

    Blick da ehrlich gesagt noch nicht so durch….

    —————————————-
    Das sind die Falaschen, eine aus Äthiopien stammende Gemeinschaft jüdischen Glaubens. Näheres hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Beta_Israel

    PI bildet! 🙂

  72. Ergänzung:

    Was sexuelle Belästigungen und Übergriffe angeht, meine ich,
    wenn alle diese wunderhübschen gequälten Gesichter sich einreihen,
    doch Politikerinnen ihr Ziel erreicht hätten: wie ein erlebendes Publikum zu sein, sich zu erquicken an erfolgten Quälerfolg mit der Politik die sie veranstalteten?

    Unter regierenden Frauen befinden sich doch vielleicht brutalst an anderen Frauen, wie in dem einen Märchen,
    doch heute tun die noch mehr an, sie verbieten auch noch deren Rollenzuordnung über das Märchen in dem Lebensspiel zu verstehen und wollen „Vertrauen“ erpressen, lügen dann gäbe es Hilfe von denen,
    und noch mehr was sie an körperlichen, psychischen und seelischen Aushalten befehlen,
    alles nur noch abartig und zum Weinen?

    Ich kenne Vergewaltigte die haben ihre Vergewaltiger geehelicht und deren Kinder sind nun Integrationsvorbilder:
    in dem Sinne …

  73. OT Pendant vom europ. Festland
    Zum harmonischen Miteinander der Religionen im Herzen Europas, zunächst scheinbar ‚Gängiges‘ ‚Unspektakuläreres‘ aus Ostwestfalen.
    https://www.youtube.com/watch?v=NJ3uHfW7ja8
    https://youtu.be/oZkqUK6eRlw?t=146
    (Obacht!)
    Die Sache ist zwar auf einem anderen Kanal nachträglich anscheinend geklärt worden, dennoch glaube ich, eines Tages wird die ganze Kaputtpublik von Schreien dieser Art wiederhallen, wenn sie es in Ansätzen nicht schon tut.

  74. Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
    Konrad Adenauer

  75. Hat sich die studierte grüne Denkerin und Intelligenzbestie Göhring Bindestrich Eckardt schon zu dem Fall geäußert? Hier ein älteres Zitat:
    „GÖRING-ECKARDT: “OHNE DEN ISLAM WÄRE ES LANGWEILIG IN DEUTSCHLAND”“
    Und garantiert auch in GB.
    Ich bin langsam müde. Nicht wegen der aktuellen Uhrzeit. Sondern wegen der Umstände. Immer mehr Fläche der europäischen Länder wird No-Go-area für alle Feindbilder des Islam. Für Juden, blonde Frauen, Homosexuelle etc.
    Ich erinnere mich in letzter Zeit oft an einen netten alten Herrn, der in unserer Straße gewohnt hat. Schlecht eingestellter Diabetiker. Der Zucker hat ihm ein Bein genommen, von dem anderen Bein wurde ihm als eine Art „Salamitaktik“auch nach und nach immer mehr weggenommen, Zehe um Zehe. So wie die Beine des alten Herrn langsam abstarben und sich der Zucker immer mehr gesundes Gewebe holte, verhält es sich auch mit den europäischen Ländern und der Scharia.
    Das kommentiere ich seit Jahren. Wähle AfD, versuche, meinen Mitmenschen die Augen zu öffnen. Es ist jedoch ein Kampf gegen Windmühlen, der anscheinend nicht zu gewinnen ist. Und das macht so müde.

  76. Europa ist wieder ein Ort von wo Juden verschwinden.
    Die Gemeinden der Juden, hinter Stahlbeton und Sicherheitsglas, mit 24/7 Überwachung
    und schwerbewaffneter Polizei vor Ort, sind überaltert. Die Jungen Juden verschwinden
    und was mit Juden anfängt, hört nie mit Juden auf.
    Toll das man von England redet,
    das Durchschnittsalter der Juden in den Gemeinden in Deutschland ist 65-70.

    Die EU hat derweil die Italienische Judenhasserin Mogrini mit einem Spanischen Judenhasser
    getauscht, natürlich werden beide den Vorwurf von sich weisen,
    arbeiten sie doch nur an der
    Zweistaaten Endlösung der Judensaat Frage.

  77. Hans R. Brecher 4. Juli 2019 at 02:47

    Frau Holzbock! 4711 – immer dabei.

    Und: Er ist wieder da: De Maddin! Chulz!

  78. VivaEspaña 4. Juli 2019 at 02:38

    Dumpfbacke Analena muss natürlich wieder dabei sein! Hoffentlich gibt’s beim ZDF einen kompletten Stromausfall …

  79. VivaEspaña 4. Juli 2019 at 02:49
    Hans R. Brecher 4. Juli 2019 at 02:47

    Frau Holzbock! 4711 – immer dabei.

    Und: Er ist wieder da: De Maddin! Chulz!

    ——————————–
    De Maddin, de Chulz, de Chluckspecht! Wetten? Er vertritt die These: „Unter meiner Führung wäre das nicht so gelaufen!“

  80. DFens 4. Juli 2019 at 01:07

    Im Jahr 2010 ist dann ein Geheimpapier von Labour aufgetaucht, welches in der gesamten britischen Presse für Aufsehen sorgte (in Deutschland undenkbar). Labour ging es 1997 zu keinem Zeitpunkt um den Arbeitsmarkt. Es ging ihnen um eine gewollte und systematisch herbeigeführte Massenzuwanderung, sonst nichts!

    Gibt es eine Quelle zu dem „Geheimpapier“?

    Secret plot to let 50million African workers into EU
    MORE than 50 million African workers are to be invited to Europe in a far-reaching secretive migration deal, the Daily Express can reveal today.?
    By NICK FAGGE IN MALI
    PUBLISHED: 00:00, Sat, Oct 11, 2008

  81. Hans R. Brecher 4. Juli 2019 at 02:52
    De Maddin, de Chulz, de Chluckspecht! Wetten? Er vertritt die These: „Unter meiner Führung wäre das nicht so gelaufen!“

    _____

    Zugleich kritisierte Schulz erneut, dass nach dem Willen der Staats- und Regierungschefs nun Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Nachfolge von Jean-Claude Juncker antreten soll. Sie sei „das erfolgloseste Mitglied der Bundesregierung“. „Frau von der Leyen wird jetzt (beim Parlament) um Zustimmung werben müssen, und zwar mit Inhalten.“

    https://www.n-tv.de/politik/Schulz-kritisiert-Europaparlament-article21124257.html

  82. bet-ei-geuze 4. Juli 2019 at 02:57
    Hätte gerne mal was über die Lage in britischen Schwimmbädern erfahren,(…)

    Kuffnuckisches-muselmanisches Men-only- Schwimmen in Great-Britain
    Da können sie wenigstens keine Frauen & Mädchen belästigen:

    Men-only Muslim swimming pools are an insult to a United Kingdom built on equality
    After 50 years of feminism, why should men and women be segregated because of a minority’s religious beliefs?

    BY TONY PARSONS, Sun on Sunday columnist
    7 Aug 2016, 1:08Updated: 14 Aug 2016, 9:11

    https://www.thesun.co.uk/news/1565744/men-only-muslim-swimming-pools-are-an-insult-to-a-united-kingdom-built-on-equality/

  83. @ mike hammer 4. Juli 2019 at 02:47
    „Europa ist wieder ein Ort von wo Juden verschwinden.“

    jein, hammer, und du kennst die entwicklungen weil dich das thema beruehrt:
    ja, die alten kontingentjuden der ostblock-ausreisewellen sterben hier.
    ja, die jungen orthodoxen spez in frankreich emigrieren wg verfolgung nach israel,
    nein, die jungen israelhassenden israelis kommen als liberale speziell nach berlin

    nur vllt per saldo ein minus, und nicht immer sind geburtsjuden praktizierende juden,
    insofern kann man auch nicht von „etwas“ reden, das dieses „etwas“ nicht sein will.

    „bevor ihr streitet , definiert die begriffe“

  84. VivaEspaña 4. Juli 2019 at 03:11
    Achsoo, soweit ist’s da schon, hätt ich draufkommen müssen. sry.

  85. @ VivaEspaña 4. Juli 2019 at 02:56
    „-to-let-50million-African-workers-into-EU“

    die schlichten, realitaetsfernen migrations-„experten“ inkl der rotgruenen journaille
    vergessen nach ihrer denkweise der unbewiesenen „gleichheit aller menschen“,

    dass es im ganzen kontinent afrika keine 50mio arbeiter/worker gibt,
    also nicht nach nord-europaeischem standard brauchbar, zertifiziert ausgebildet,
    dazu lernwillig, fleissig, mitdenkend > also mehr wert schaffend als kostend.

    menschen sind ueber generationen hinweg genetisch ungleich geworden.
    das zu negieren, schaffen nur nicht-naturwissenschasftler / biologen.

  86. @ b-e-g

    „Sexueller Notfall“ in englischem Schwimmbad.
    Iraki. Er konnte ja nicht wissen, dass die 10-Jährige nicht einverstanden war:

    Man who raped child in swimming pool because it was ‚a sexual emergency‘ has jail sentence increased on appeal
    Defence lawyers for former Iraqi taxi driver had appealed the initial six-year sentence, saying their client did not know that the 10-year-old victim did not consent

    https://www.independent.co.uk/news/world/europe/austria-swimming-pool-rape-theresienbad-vienna-iraqi-refugee-a7473441.html

  87. VivaEspaña 4. Juli 2019 at 03:26
    Darauf war ich zwar auch gestoßen, wollte aber eine Art europ. Vergleich sofern es diesen geben kann. Ergebnisse aus Verrückten-Deutschland gibt es zuhauf.

  88. Gibt es in England eigentlich so viele öffentliche Schwimmbäder wie in DE?

    Rheinbad-Terror/Zusammenrottug/Düsseldorf:
    Die Handys/Smartphones sind schuld, nicht die Kuffnucken:

    Auch, wenn aktuell noch nicht geklärt ist, ob die Massenansammlung und die anschließende Eskalation im Vorfeld organisiert, oder zumindest in Teilen spontan eskaliert ist – für Schreckenberg sind spontane Eskalationen ein ernstzunehmendes Problem – hervorgerufen durch die digitale Kommunikation.

    https://www.express.de/duesseldorf/massen-streit-im-rheinbad-einer-gegen-hunderte–panikforscher-hat-dramatische-prognose-32796886

  89. Sollte sich, der hier nicht in Vergessenheit geratene pi Hofastronom korr. -astrologe noch in internet- Reichweite aufhalten, hätte ich nichts dagegen, wenn er ein paar Kurz Einschätzungen über die Trampelienerin (MRKL) oder etwas aus dem Neufachgebiet der uschinanten Uschologie (VD.LYN- from Zero to Hero) erklären könnte.
    Interessant wäre auch wie die seltenen Skipperinnen (pardon, Kapitäninnen) kosmisch beleuchtet (wenn nicht gar unterbelichtet) sind. Möchte aber niemanden zu gewagten kosmologischen Aussagen drängen.

    Es könnte auch sein, daß das Schweigen von bis ‚kurz vor Mittag, oder Mitternacht(?)‘ jedermann vor Augen geführt hat, wie Regierungsgrößen rumpelnd, flackernd und zitternd ihre letzten Bahnen ziehen, ehe sie krachend auf die klassischen Gravitations- Planeten der Realität stürzen.

  90. Gute-Nacht-Geschichten für die Schiffs. Fans und Experten hier:

    In Malle trifft sich die ganze Welt:

    https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/gesellschaft/2019/07/02/71429/araber-luxusyacht-yas-legt-hafen-von-palma-an.html

    https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/07/01/71405/sowjetisches-spionageschiff-ankert-vor-palma.html

    ***https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/07/03/71455/konigin-letizia-eroffnet-filmfestival-palma.html

    Von wegen Putzfraueninsel oder nur Ballermann.

  91. Hoff‘ ja nicht, daß 5to12 durch höchst irdische Mächte zum Schweigen gebracht worden ist?

  92. bet-ei-geuze 4. Juli 2019 at 03:50
    Sollte sich, der hier nicht in Vergessenheit geratene pi Hofastronom korr. -astrologe noch in internet- Reichweite aufhalten,(…)

    Ich habe auch schon nach ihm gefragt, Hallo @5to12?

    Eitscharbie ist wohl schon duschen?

    GN8 allerseits.
    😎

  93. LEUKOZYT 4. Juli 2019 at 03:26
    @ VivaEspaña 4. Juli 2019 at 02:56
    „-to-let-50million-African-workers-into-EU“

    die schlichten, realitaetsfernen migrations-„experten“ inkl der rotgruenen journaille
    vergessen nach ihrer denkweise der unbewiesenen „gleichheit aller menschen“,

    dass es im ganzen kontinent afrika keine 50mio arbeiter/worker gibt,
    also nicht nach nord-europaeischem standard brauchbar, zertifiziert ausgebildet,
    dazu lernwillig, fleissig, mitdenkend > also mehr wert schaffend als kostend.

    menschen sind ueber generationen hinweg genetisch ungleich geworden.
    das zu negieren, schaffen nur nicht-naturwissenschasftler / biologen.
    __________________
    Wenn Samen- und Eizellen von Eltern als quasi dann „Resultat Kinder anderer genetischer Eltern‘ gekauft werden können, dann ist es egal in der Zukunft wer die Eltern sind, wie die Ahnenreihe der Eltern ist, sondern es kommt nur auf den elterlichen „genetischen Einkauf“ an, wie sich eine Bevölkerung über ihre Kinder in der Zukunft genetisch gestaltet wäre?
    2019 und immerhin noch die Selbstbestimmung über das eigene genetische in Form von Samen oder Eizelle oder rangiert es schon als Weltgut?

  94. VivaEspaña 4. Juli 2019 at 03:59
    bzgl. HRB, tät‘ ich es ihm aber auch nicht verdenken, wenn er sich diesem Thema abhold zeigen würde. Weil ist ja auch nicht so einfach.

  95. https://www.welt.de/politik/ausland/article196317241/EU-Parlament-Wer-fuer-von-der-Leyen-stimmen-wird-und-wer-nicht.html

    LESERKOMMENTARE! Köstlich.

    Beispiele:

    Marlene R.
    vor 7 Stunden
    Mir ist völlig klar, warum sich Orban und Salvini für vdL ausgesprochen haben. Dieser Witz von einer Politikerin kann den anderen Staaten nicht in die Quere kommen. Sie ist nichts, sie kann nichts, sie kann weder organisieren noch irgend etwas Intelligentes von sich geben. Diese beiden habe sich sicherlich gedacht, dass sie so eine Frau, die völlig deplatziert in der Funktion ist, in die Tasche stecken können.

    Quadrophenia
    vor 7 Stunden
    Orban ist ein erfahrener Fuchs der sich nichts gefallen läßt. Er wird Uschi am Nasen Piercing durch die Manege ziehen 😉

  96. Wenn’s nach denen ginge würde die Erde über einem halben Mond aufgehen. Nur nach denen geht’s eben zum Glück noch nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=Z6DpPQ8QdLg
    Wenn das Universum uns eines zeigt, dann dieses
    https://www.youtube.com/watch?v=i93Z7zljQ7I
    es geht immer alles noch ne Nummer größer, möglicherweise auch in Richtung Beschränkt- u. Dummheit, selbst bei Akademikern, oder gerade bei denen.
    Also Politniks, N(o)go-nix, Grünix und alle anderen UnWichte, gemach, gemach.

  97. Nein, ich dusche noch nicht. Ich arbeite noch. Ab und zu schau ich mal bei PI rein.

  98. Super „Klimaausstoss“ (Merkel AD)
    Vulkan zeigt den GrünInnen, wo der Hammer hängt:

    Vulkan Stromboli in Italien bricht aus

    „Es war, als wäre man in der Hölle“

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/katastrophen/id_86035298/italien-vulkan-stromboli-bricht-aus-touristen-springen-ins-meer.html

    VULKAN STROMBOLI BRICHT AUS – EIN TOTER
    Touristen springen in Panik ins Meer

    Erst donnerten mehrere Explosionen über die Insel, dann stiegen riesige Aschewolken auf. Am Hang des Vulkans brachen Feuer aus, Lavabrocken stürzten herab. Der Stromboli ist am Mittwoch so heftig ausgebrochen, dass Menschen aus Angst ins Meer sprangen.(…)
    Eine der Explosioen war die stärkste seit Beginn der Aufzeichnungen

    Fotos und Video:
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/vulkan-stromboli-bricht-aus-touristen-fliehen-ins-meer-1-toter-63063706.bild.html

  99. US-Behörden hatten angesichts der Zustände in Unterkünfte für Asyltouristen Alarm geschlagen. US Präsident Trump bietet nun eine aus unser Sicht überraschend einfache Lösung an: sollen gar nicht erst ins Land kommen.
    Inzwischen kreuzt die NSS „Alan Kurdi“ unter deutscher Flagge im Fanggebiet für Asyltouristen vor der Küste Libyens. Das Meer scheint wie leergefischt. Vielleicht sollte man ob Artenschutz über die Einführung von Fangquoten nachdenken. Bestimmt eine gute Beschäftigungstherapie für die designierte EUdSSR-Hauptkommissarin von der Leyen. https://www.welt.de/politik/ausland/article196325139/Zynismus-statt-Abhilfe-Trump-spottet-ueber-furchtbare-Zustaende-in-Fluechtlingslagern.html

  100. UK infiziert von Nazis. In DE werden alle Straftaten gegen Juden den Rechten zugeschlagen.

  101. Übrigens, warum bewirbt sich eigentlich Stegner nicht als SPD-Chef? Vize ist er doch schon! Der würde das Ruder ganz bestimmt herumreissen! 🙂

  102. Stegner würde ganz sicher das Beste für seine SPD herausholen! Das Beste für die SPD ist nämlich, dass sie entgültig auf dem Misthaufen der Geschichte landet!

  103. @Haremhab 3. Juli 2019 at 20:55,
    bitte suchen Sie bei den „Grünen“ keine technische Kompetenz, das würde sie nur von Ihrer Haltung ablenken!
    Und das in einem Industriestaat!

  104. schulz61 4. Juli 2019 at 07:32
    Stegner würde ganz sicher das Beste für seine SPD herausholen! Das Beste für die SPD ist nämlich, dass sie entgültig auf dem Misthaufen der Geschichte landet!

    …schon seine Hassfresse ist für eine Betrachterin wie
    Körperverletzung. Mit ihm wird die SPD endlich den Weg zur
    1 % Partei beschreiten. Wer in diesem Land sowas wählt,
    gehört ein Blödstern auf die Stirn tätowiert. SPD Wähler sind
    Blödzeitung-Leser. Daher auch ihre fehlenden geistigen
    Qualitäten.

  105. Seenotrettung: Evangelische Kirche will eigenes Schiff schicken

    Die Evangelische Kirche will bei der Lage im Mittelmeer mit einem eigenen Schiff die Seenotrettung unterstützen. Es gehe darum, einen Appell an die Politik zu richten, sagt Landesbischof Bedford-Strohm. Es gibt aber auch Kritik an den Plänen. (…..)

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/seenotrettung-sea-watch-evangelische-kirche-will-eigenes-schiff,RUxlOxO

    Bedford-Strohm als Schlepper-Kapitän, das hat was. Und dann demnächst die Grünen, die Klimajugend, die CDU, der DGB, und viele mehr mit eigenen Menschenschlepperschiffen. Aber wahrscheinlicher ist die Entsendung von Kreuzfahrtschiffen im Auftrag der Bundesregierung für den wöchentlichen Pendelverkehr zwischen nordafrikanischer Mittelmeerküste und deutchen Häfen. Spätestens nach der grünen Regierungsübernahme. Früher hätte ich sowas für eine grotesk überspitzte Satire gehalten, heute nicht mehr.

  106. Gut dass darüber berichtet wird, da sollte man definitiv mehr drüber sprechen. Friedliches Zusammenleben sollte definitiv das Ziel sein!

  107. @ Matrixx12 3. Juli 2019 at 19:54:
    „Wenn ihr täglich ARD, ZDF und WDR schauen würdet wüsstet ihr, dass für sämtliche antisemitische Übergriffe die AfD die Schuld trägt.“
    – – – – –
    Gibt schon mehr für die vielen Milliarden Euro Zwangsabgaben:

    3Sat HD. Arte HD. BR HD. Das Erste HD. HR HD.
    KIKA HD. MDR HD. NDR HD. One HD. Phoenix HD.
    RBB HD. SR HD. SWR HD. Tagesschau24 HD. WDR HD.
    ZDF HD. ZDFinfo HD. ZDFneo HD. Radio Bremen TV HD. ARD alpha HD

    Radio und mittlerweile zunehmend Internet lass ich mal außen vor.

  108. @ Haremhab 3. Juli 2019 at 19:49
    Hat immer nix mit Islam zu tun.

    Erinnert mich an ein Video von Sven Liebig, dessen Kanal man auf Youtube, ohne dabei einen grossen Aufschrei der Youtube-Community zu verursachen gelöscht wurde! Natürlich durch die Stasi-Kahane und ihren international-sozialistischen Handlanger, H. Maas! Genauso erging es Shlomo Finkelstein, Quasir, Reaktionär Doe und viele, viele andere! Hat sich darüber jemand aufgeregt oder wurde in einer nennenswerten solidarischen Größenordnung protestiert?
    So lange jeder nur seine Rübe in der Hoffnung einzieht, dass es ihn selbst nicht erwischt, wird der Knebel gegen die Meinungsfreiheit immer enger zugezogen!
    Ich prophezeie:
    in einigen Jahren werden diejenigen, die sich noch auf Wikipedia, Youtube, Zwitscher, äääh Twitter oder Facebook herumtreiben, von den unterdrückten Menschen als Freiheitsverräter verpönt sein!

  109. @ Zuri Ariel 3. Juli 2019 at 20:19
    Shalom! …

    —-

    … wie ist Deine Einschätzung zu den Problemen in Israel?
    Werden sich die Orthodoxen mit den in Israel lebenden Moslems solidarisieren und auf kurz oder lang das blühende Israel zu einem Shit hole verwandeln?

  110. @ Zuri Ariel 3. Juli 2019 at 20:25
    Sorry!
    Nachtrag „Unterschied Deutschland“…
    Gibt es KEINEN! Wo habt Ihr schon mal ganze „orthodoxe Familien“ auf der Straße gesehen???
    Wie in obigen Foto zu sehen?
    Als wir noch in D lebten haben wir lediglich von Zeit zu Zeit und besonderen Anlässen Kippa getragen.
    Ohne dafür von „Räächten“ offen angegangen worden zu sein!!
    Aber, Freunde, das ist schon sehr lange her!
    In der Zwischenzeit ist der „Islam- Tsunami“ über Euch hereingebrochen worden!
    Laila Tov!

    Vielleicht habe ich in Berlin jüdische Kopfbedeckungen übersehen oder zufällig nicht zu sehen bekommen, die es in Prag, Wien und Paris sehr wohl gibt.
    Ist aber bei mir alles schon ein paar Jahre her: Berlin, Wien, Prag und Paris …

    Fakt ist freilich, dass die ISlamisierung, die in Frankreich (und England) noch weiter fortgeschritten ist, als hierzulande – wobei Merkill mit zwei Millionen Musels, MUFls und NAFris kräftig aufholte -, nirgendwo so pervers abläuft, wie „bei uns“, was vor Jahren sogar ein arabischstämmiger Marxist und Reformmuslim, nämlich Bassam Tibi auf den Punkt brachte, und zwar schon 2003, ein Jahr vor Einführung des Hartz-IV-Sozialismus für sämtliche Mühseligen und Beladenen aus Nahost und Afrika: „Nach den Terrorakten in New York und Washington am 11. September 2001 war es tabu, über das anstehende Thema ungestraft zu reden. Nach dem Ende der totalitären NS-Herrschaft wurden die Deutschen von den Amerikanern und den anderen westlichen Alliierten durch Umerziehung zum demokratischen Denken hingeführt. Dieses Unterfangen war nur teilweise erfolgreich, es ist nicht gelungen, die von dem renommierten Philosophen Plessner festgestellte Neigung der Deutschen zu Extremen zu vertreiben, diese ist ihnen noch immer eigen. An die Stelle der Mentalität des NS-Verbrechers, der alles Fremde dämonisiert, ist nun das entgegengesetzte Extrem des deutschen Gutmenschen, der den Fremden zum Engel erhebt, getreten. Der deutsche Gutmensch läßt Kritik an dem Fremden nicht zu, selbst dann nicht, wenn dieser kein Vorbild für Demokratie und Menschenrechte ist.
    Als im Oktober 2000 die Synagoge in Düsseldorf geschändet wurde, war die Nation empört, und der Bundeskanzler rief zum ‚Aufstand der Anständigen‘ auf. Als Islamisten als Täter bekannt wurden, schwiegen dieselben Leute.
    Bassam Tibi, DIE FUNDAMENTALISTISCHE HERAUSFORDERUNG / DER ISLAM UND DIE WELTPOLITIK, München 2003

    Der Zusammenhang eines zum Antizionismus umgemodelten Antisemitismus, der nicht nur die „Politik“ des SED-Regimes dogmatisch beherrschte, sondern seit „68“ auch den Westen Deutschlands, als Linksextremisten mit nahöstlichen Terrorregimes und -bewegungen und deren „Diensten“ paktierten, Leute, die heute als GRÜNE und LINKE „Politik“ machen und in den „Qualtätsmedien“ sitzen, führte dazu, dass seither israelische und jüdische Einrichtungen unter Polizeischutz gestellt werden müssen.
    Dazu kam seit den Sechzigerjahren ein schmieriger Opportunismus bundesdeutscher Regierungen: „Lange Zeit gab es in Deutschland ein ungeschriebenes Gesetz: Die hier lebenden Muslime verhalten sich friedfertig und brauchen dafür im Gegenzug staatliche Repressionen oder die Auslieferung in ihre autoritären Heimatländer nicht zu fürchten. ‚Schurkenstaaten‘ wie die Islamische Republik Iran oder Libyen entsandten ihre Geheimdienstminister, um mit deutschen Regierungsvertretern stille Übereinkünfte auszuhandeln, die die Bundesrepublik zur Tabuzone für den Terror erklärten – was natürlich seinen Preis hatte. Es war der bleibende Eindruck des 5. September 1972, der die Regierenden in diesem Sinne handeln ließ. Damals ermordeten Terroristen aus dem Nahen Osten während der Olympischen Spiele in München elf israelische Sportler. Fortan wollte Deutschland alles dafür tun, nie wieder zum Schauplatz eines Terroranschlags zu werden. Dieser Vorsatz führte zu ‚vertrauensbildenden‘ Gesprächen mit iranischen, irakischen, sudanesischen, libanesischen, syrischen, jemenitischen und vielen anderen Geheimdienstchefs, denen man Einfluss auf die gewaltbereiten Islamisten unterstellte. Die Rechnung ging auf…“ Udo Ulfkotte, DER KRIEG IN UNSEREN STÄDTEN – WIE RADIKALE ISLAMISTEN DEUTSCHLAND UNTERWANDERN, Frankfurt am Main 2003

    In Deutschland wird zudem der Holocaust für den Import muslimischer Problempopulationen instrumentalisiert, indem aus der Nazivergangenheit abgeleitet wird, ausgerechnet in Massen Angehörige des größten zeitgenössischen Judenhasserkollektivs einzuschleppen, auszuwildern und komfortabel in die Sozialsysteme zu betten.

    Deswegen wird mittlerweile der Holocaust demagogisch mit „Islamophobie“ (eine Wortschöpfung des Teheraner Mullahregimes) gleichgestellt, beispielsweise durch den linksgedrehten Thinktank des „Zentrums für Antisemitismusforschung“ eines Wolfgang Benz.

    Dazu Henryk M. Broder: „Auch wenn Benz und seine Kollegen bestreiten, den Holocaust zu banalisieren und zu relativieren – genau das tun sie.
    Man kann mit guten Gründen die Singularität des Holocaust in Frage stellen und auf Armenien, Kambodscha, Ruanda und andere Völkermorde verweisen. Aber den Antisemitismus mit der ‚Islamphobie‘ auf eine Stufe zu stellen und sich dabei auf ’strukturelle Ähnlichkeiten‘ zu berufen, ist so frivol, als würde man die Zahl der Verkehrstoten mit den Opfern von Terroranschlägen verrechnen – was in der Tat immer wieder geschieht.
    Inzwischen findet beinahe jede Woche irgendwo eine Tagung, ein Seminar oder eine Diskussion über ‚Antisemitismus und Islamophobie‘ statt. Das Thema verdankt seine Popularität nicht den Nöten der Muslime, sondern dem Bedürfnis der Gesellschaft, historischen Ballast abzuwerfen.“
    Henryk M. Broder, VERGESST AUSCHWITZ – DER DEUTSCHE ERINNERUNGSWAHN UND DIE ENDLÖSUNG DER ISRAEL-FRAGE, München 2013

    Ansonsten zeigt der Vorfall in London – und noch blutigere Vorfälle in Frankreich und Paris -, wie weit die ISlamisierung als kulturrevolutionäres EU-Projekt schon fortgeschritten ist.
    Für Frankreich konstatierte der amerikanische Bestsellerautor Daniel Silva mit seinem israelischen „James Bond“, Gabriel Allon, Erschreckendes: „Der Antisemitismus in Frankreich, der zu großen Teilen aus muslimischen Gemeinschaften kommt, hat Tausende von französischen Juden gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und nach Israel auszuwandern. Tatsächlich sind in den ersten zwölf Monaten nach der der brutalen Ermordung von vier Juden in dem koscheren Supermarkt Hyper Cacher im Januar 2015 achttausend ausgereist. Viele französische Juden verbringen ihre Nachmittage auf dem Unabhängigkeitsplatz Netanja bei Chez Claude oder einem der anderen Cafés mit wachsender frankofoner Klientel. Ich weiß von keiner anderen religiösen Minderheit oder ethnischen Gruppe, die aus einem westeuropäischen Land flüchtet. Darüber hinaus schwimmen die französischen Juden gegen den Strom, indem sie aus dem Westen in die unruhigste und gefährlichste Region der Welt ziehen. Das tun sie nur aus einem Grund: Sie fühlen sich in Israel sicherer als in Paris, Toulouse, Marseille oder Nizza. So sind die Zustände im heutigen Frankreich.“ Daniel Silva, DIE ATTENTÄTERIN (Nachwort), New York 2016

    Shalom nach Israel!

  111. @ Kadiem 3. Juli 2019 at 20:55
    Blackburn in GB !
    https://www.youtube.com/watch?v=egXvnA8t-N8

    Moslems unter sich !
    Vorbildlich für viele Briten !
    Demnächst auch in diesem Theater !
    Nicht so mein Ding …

    —–

    … sind diese Moslems in Blackburn auch so erfolgreich wie bei uns die Arab-Clans, zahlen sie Steuern und spenden für „Ungläubige“? Die gleichen dicken Autos sind auch bei uns zu sehen, wenn die mit Goldklunkern behangene, beruflich erfolgreichen „Vorzeigemoslems“ ihr Dschizya beim Sozialamt abholen!!

  112. Bin Berliner 4. Juli 2019 at 00:14
    Äthiopische Juden protestieren gegen Polizeigewalt

    Damals holten die Israelis die Äthiopier mit einer vollgestopften Boeing 747 nach Israel.

    Heute gibt es A380…

  113. Was werden wir doch verarscht und für DUMM VERKAUFT! Der uns vorgesetzte MEDIALE EINHEITSBREI der LINKEN ROT-GRÜN-SCHWARZ- der MEDIEN INSTITUTIONEN ist das politisch GEWOLLTE und so ein Instrument, uns zu VERDUMMEN. Wenn ARD – ZDF – WDR – NDR – MDR und BR und viele mehr, das so bringen, dann muss das doch stimmen. Die MEDIENVERARSCHE HOCH 3. Hier werden die USA 1 : 1 kopiert.
    In wessen Hände sind die Medien?

  114. Die einfachen Juden sollen aus Europa vertrieben werden.
    Die geld-potenten Juden sind dabei auch noch propaganditisch hilfreich.
    Sie sind mobil. Schön für sie. Aber die „Heim-ins-Reich“-Strategie der Konoblochs und Friedmans trifft nicht unbedingt auf Gegenliebe

  115. NieWieder 4. Juli 2019 at 01:48

    Zu den Enthüllungen 2009 / 2010 in der britischen Presse. Andrew Neather, ein ehemaligen Berater von Tony Blair ließ damals die Katze aus dem Sack. Das Papier tauchte dann 2010 auf. In der gesamten britischen Presse war es ein Thema. Paar Beispiele (für mehr einfach etwas graben, ein paar hilfreiche Begriffe: Blair, Pakistan, Labour, mass immigration, Andrew Neather):

    https://tinyurl.com/yyhxdbrk

    https://www.theguardian.com/news/2015/mar/24/how-immigration-came-to-haunt-labour-inside-story

    Hier hat Merkel wohl die Politik Blairs kopiert:

    *https://tinyurl.com/y3hcrnsb

  116. So lange Merkel in der Beliebtheitsskala an erster Stelle steht, so lange ist mir jede Vergewaltigung durch Goldstücke ziemlich egal und illegale Einwanderung schnurze !

Comments are closed.