Von EUGEN PRINZ | Die sterblichen Überreste des am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßenen 8-jährigen Jungen sind noch nicht einmal richtig kalt, schon läuft die Abwehrkampagne der deutschen Politik- und Medienlandschaft gegen die Zuwanderungskritiker, die „Rechten“, auf Hochtouren. Das wahre Ausmaß des Problems mit den „Schubsbedürftigen“ (Wortschöpfung: Johannes Daniels) soll mit allen medialen Mitteln unter den Teppich gekehrt werden. Natürlich ist dieses Wortspiel in einem so einem ernsten Zusammenhang eher unangebracht. Der Autor gebraucht es dennoch als Reaktion auf die verharmlosende Bezeichnung „schubsen“, die im Zusammenhang mit dem Mord in Frankfurt beinahe flächendeckend von den Mainstream Medien verwendet wird.

Am Ende des Beitrages finden Sie das Ergebnis einer Netzrecherche, das deutlich macht, wie groß die Gefahr an Bahnhöfen, S- und U-Bahn-Stationen inzwischen geworden ist.

Am Montag hatte die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel die Tat des Afrikaners zurecht mit den Worten kommentiert: „Schützt endlich die Bürger unseres Landes – statt der grenzenlosen Willkommenskultur!“ Daraufhin beeilte sich die Frankfurter Rundschau, ungenannte Twitter – Nutzer zu zitieren, die darauf hinwiesen, dass der Eritreer nicht 2015 nach Deutschland gekommen sei, sondern seit 2006 in der Schweiz lebt und es daher „null Zusammenhang“ mit der deutschen „Willkommenskultur“ gebe.

Relativierer laufen zur Höchstform auf

Erika Steinbach wurde wegen ihrer Feststellung, der Mord an dem 8-Jährigen Jungen und an vielen anderen zuvor habe nur wegen Merkels Migrationspolitik geschehen können, vom Vorsitzenden des hessischen Landesausländerbeirates, Enis Gülegen, belehrt:

„Mord ist Mord – überall auf der Welt! Nationalität und Hautfarbe der Täter spielen dabei keine Rolle.“

Und der südhessische SPD-Vorsitzende Kaweh Mansoori zeigte sich „wütend, dass die Rechtsradikalen diese Tat politisch instrumentalisieren“.

Stephan Hebel, Leitartikler der Frankfurter Rundschau ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres belehrt uns:

Ein Mensch begeht eine Gewalttat, das ist die schreckliche, aber auch die ganze Geschichte. Es gibt Täter, und es gibt Opfer, also bitte: Hört auf, sie nach Nationalität und Hautfarbe zu unterteilen. Noch mal, damit ihr es kapiert: Haltet doch mal den Mund, ihr Hetzer!

Man könnte noch stundenlang darüber berichten, wer alles und mit welchen Argumenten versucht, die Tat von der zuwanderungskritischen Betrachtungsweise auf die Ebene „Shit happens“ zu bugsieren. Insbesondere die psychische Erkrankung des Täters wird nun in den Vordergrund gestellt.

Ohne Grenzkontrolle keine Festnahme

Habte E. aus Eritrea, der heimtückische Kindermörder, ist 2006 unerlaubt in die Schweiz eingereist. 2008 bekam er in der dort Asyl und wurde später in Publikationen als Beispiel für gelungene Integration gepriesen. Seit Anfang des Jahres ist er in psychiatrischer Behandlung und krank geschrieben. Letzten Donnerstag bedrohte er schließlich seine Nachbarin mit einem Messer und sperrte sie und seine Ehefrau ein. Anschließend floh er vor der Schweizer Polizei, die ihn deshalb auf die Fahndungsliste setzte. Um der Festnahme zu entgehen, reiste er der Eritreer nach Deutschland ein.

Netzfund

Und jetzt sind wir bei der interessanten Frage, wie jemand über die Grenze kommt, der zur Fahndung ausgeschrieben ist. Nun, das geht ganz leicht, weil die Grenze nicht kontrolliert wird.

Rechts und Links

Und damit sind wir bei der alten Forderung der „Rechten“ nach lückenlosen Grenzkontrollen. Enge Verwandte des Wortes „Rechts“ sind übrigens „Recht“, „richtig“, „gerecht“ und „aufrecht“. Daher hat der Autor auch kein Problem damit, als „Rechter“ bezeichnet zu werden. Und wenn Sie jetzt bei dem politischen Begriff „Links“ das Wort „link“ assoziieren, dann haben Sie Recht.

Doch zurück zum Thema. Der kleine Junge könnte noch leben, wenn die Bundesregierung im Jahr 2015 Grenzkontrollen nach dem Muster des G20-Gipfels Mitte Juni 2017 eingeführt hätte. Da kam keine Maus mehr unkontrolliert nach Deutschland, weil es hier um die Sicherheit der Politiker ging und nicht um die des „Packs“ in Dunkeldeutschland. Wie nützlich und notwendig Grenzkontrollen wären, zeigt die Tatsache, dass der Polizei damals hunderte von Kriminellen ins Netz gingen.

Mit der Tatsache, dass der Eritreer seinen Wohnsitz in der Schweiz hat, kann sich die Bundesregierung, allen voran Kanzlerin Merkel, also nicht reinwaschen.

Migranten häufiger schizophren als Einheimische

Zu der psychischen Erkrankung des Täters ist zu sagen, dass mittlerweile auch im Berliner Regierungsviertel bekannt sein sollte, dass Migranten laut epidemiologischen Studien 2,9-fach häufiger an einer Schizo­phrenie erkranken als die einheimische Bevölkerung. Bei dunkelhäutigen Migranten ist das Risiko – man lese und staune – sogar 4,8-fach erhöht. Betroffen sind nicht nur die Migranten, sondern auch deren Kinder. Und nein, das ist keine Volksverhetzung, sondern eine Tatsache, nachzulesen im Ärzteblatt.

Liebe Leser, machen Sie den Selbsttest: Wie oft wurden von den etablierten Medien schon schwere, von Migranten begangene Straftaten mit einer psychischen Erkrankung entschuldigt?  Hier haben Sie die Lösung für dieses Rätsel.

Mit den zahlreichen Zuwanderern, besonders den Schwarzen aus der Subsahara Region, fangen wir uns also die eine oder andere tickende Zeitbombe ein. Braucht es das? Diese Frage, liebe Deutsche, solltet ihr an der Wahlurne beantworten. Wer das nicht macht, braucht sich nicht zu wundern, wenn er sich plötzlich ebenfalls unvermittelt auf einem Gleis vor einen einfahrenden ICE wiederfindet.

Gleisstoßer mit Migrationshintergrund – eine Bilanz des Schreckens

Berlin Januar 2017
Eine Gruppe Jugendlicher griff in der Nacht auf Samstag am Bahnhof Kottbusser Tor in Kreuzberg zwei Männer an und schubste einen von ihnen auf die Gleise. Der 26-Jährige konnte aus dem Gleisbett herausklettern, ehe ein Zug einfuhr, wie die Polizei mitteilte. Die Jugendlichen flohen mit der U-Bahn. Die beiden Opfer kamen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Alle mutmaßlichen Täter – sechs aus Syrien, einer aus Libyen konnten ermittelt werden.

Hamburg St.Pauli Januar 2017
Ein 16-Jähriger, der vermutlich erst Ende letzten Jahres aus Marokko geflüchtet war, hat in der Nacht zu Mittwoch eine Frau (34) überfallen und beraubt. Dann schubste er sie ins Gleisbett. Er fiel bereits wegen Körperverletzung und wegen Verstoßes gegen das Asylverfahrensgesetz polizeilich auf. Die Frau wurde dabei zum Glück nur leichtverletzt!

Dresden März 2017
Zwei polizeibekannte Asylbewerber aus Marokko und Libyen stießen deutschen Familienvater ins Gleisbett und dabei wurde er von einem der Angreifer permanent mit Fußtritten daran gehindert aus dem Gleisbett zu kommen. Parallel zu den körperlichen Attacken fuhr die S-Bahn in Richtung Dresden in den Haltepunktbereich ein. Der Lokführer handelte gedankenschnell und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam nur wenige Meter vor dem Geschädigten zum Stehen. Die beiden Angreifer flüchteten daraufhin, nach der Festnahme wurden bei dem lybischen Staatsangehörigen Betäubungsmittel (vier Haschischstücke á 5 cm) aufgefunden und sichergestellt. Beide Personen benutzten offensichtlich die betreffenden S-Bahnen ohne im Besitz eines entsprechenden Fahrausweises zu sein.

München April 2017
Die schon aktenkundige 38-jährige Csilla H. sprach das Opfer, den 59-jährigen Unternehmensberater Werner M. in einer ihm unverständlichen Sprache an, bevor sie ihn von hinten vor die U-Bahn schubste, nur durch ein Wunder konnte der U-Bahnfahrer noch bremsen und kam 3 Meter vor dem Opfer zum halten!

Frankfurt Mai 2017
Unbekannte, lt. Zeugen wohl „Osteuropäer“ haben einen jungen Mann auf einem Bahnhof in Frankfurt/Main auf die Gleise gestoßen und schwer verletzt liegen lassen.

Gerlingen Oktober 2017
21-Jähriger Algerier der 2014 nach Deutschland flüchtete und schon in der Vergangenheit wegen Körperverletzung und anderem vor Gericht stand, schlug und trat mit seiner Bekannten einen jungen Gerlinger bewegungsunfähig um ihn dann ins Gleisbett der Stadtbahn zu stoßen, Opfer wurde schwer verletzt!

Berlin-Charlottenburg November 2017
28-jähriger Iraner trat 20-jährige Frau mit Anlauf vor die einfahrende U-Bahn, Opfer wurde überrollt und verstarb noch am Unfallort. Schon seit 2002 ist der Täter polizeibekannt, seine Strafakte ist lang. Schon mit 14 stach er einen Mann nieder.

Basel November 2018
Flüchtiger „Dunkelhäutiger Täter“ stiess 73-jährigen vor die Strassenbahn, Opfer leicht verletzt!

Nürnberg Februar 2019
Von den 3 deutschen Jugendlichen die ins Gleisbett der S-Bahn von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ gestossen wurden sind 2 dabei getötet worden!

Blaubeuren April 2019
Zwei männliche Personen „schwarzafrikanischem Typs“ ohne Fahrschein schubsten Bahnmitarbeiterin nach einem schon im Zug vorausgehenden Gerangel bei einem Halt in das Gleisbett uns flüchteten. Die Bahnmitarbeiterin erlitt durch den Sturz eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen am Rücken und an den Oberschenkeln.

Wien Mai 2019
Ein 20-jähriger Iraker stieß den ihm unbekannten 36-jährigen Mann unmittelbar vor den einfahrenden Zug. Der Lenker konnte trotz Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Opfer wurde vom Zug erfasst und wurde schwer verletzt.

Voerde Juli 2019
Ein der Polizei und Justiz bestens bekannter 28-jährige Kosovare, dessen Gemeingefährlichkeit seit langem bekannt war schubste eine 34-jährige Mutter direkt vor einen einfahrenden Zug! Opfer verstarb sofort an der Unfallstelle.

Essen Juli 2019
20-jähriger wurde brutal in die U-Bahngleise gestossen, Opfer leicht verletzt, gegen „Jugendliche“ (lt. Fotos wahrscheinlicher Migrationshintergrund) wird ermittelt.

Daneben finden sich noch jede Menge weiterer Fälle, bei denen die Ziffer 12.1 Pressekodex (PI-NEWS berichtete) greift und die Ethnie des oder der Tatverdächtigen nicht genannt wird.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

 

224 KOMMENTARE

  1. Der Afrikaner ist in der Schweiz per Haftbefehl gesucht worden. Hätte man in D funktionierende Grenzen, wäre er erst gar nicht nach D gekommen, sondern am Grenzübergang festgenommen worden.
    Also haben alle üblichen Politversager Blut an ihren Händen.

  2. Was wäre, hätte das ein „Rechter“ geschubst? Da würde dann nicht instrumentalisiert werden?! Da würden die Schreibhuren hetzen bis ihnen der grüne Geifer aus den Mäulern tropf.

  3. Unsere Medien und Altparteienpolitiker sind der allerletzte menschliche Abschaum auf diesen Planeten. Sie verstecken ihre erbärmlichen geistigen Ergüsse auch kaum noch zu schnell kommen die Einschläge von allen Seiten. Ich kann nur hoffen das die Menschen es irgendwann zurück zahlen werden.

  4. 2015: so schützt man sich auf Reisen;
    2016: so schützt man sich zu Neujahr;
    2017: so schützt man sich im Freibad;
    2019: so schützt man sich am Bahnsteig.
    2020: so schützt man sich vor Rechtspopulisten

  5. Bekannt ist auch das Mittelmeersyndrom, von Ärzten morbus metiterraneum genannt. Patienten aus südlicvhen Ländern neigen eher dazu bei Schmerzen laut herumzujammern, und damit im Krankenhaus den anderen auf den Nerv zu gehen.

  6. – Die Möglichkeit, dass man durch Blitzschlag stirbt, ist nicht viel geringer

    – Außerdem wäre das Opfer aufgrund eines Herzfehlers sowieso gestorben

    – Man muss Verständnis für die Psyche der zutiefst traumatisierten Menschen haben, die noch nie ein echtes Messer „made in Solingen“ in den Händen hatten

    – Am allerwichtigsten ist, dass dieser schreckliche Unfall nicht von denen instrumentalisiert wird, die der kruden Auffassung sind, dass Ausländer überhaupt kriminell werden können.

    – Jeder Tote ist ein Toter zuviel, aber denken wir doch zuerst an die armen Opfer, die auf der Flucht vor Bürgerkrieg und Fassbomben im Mittelmeer ertrinken

    – Man sollte nicht über der Trauer für das Opfer das Mitleid für den Täter vergessen

  7. Schaue ich in die sozialen Medien die ich nutze finde ich
    – ca, 2 %, die ihre Trauer, ihre Wut und ihr Beileid über den bestialischen Mord zum Ausdruck bringen.
    – ca. 98% Relativierer, Beschwichtiger und Hetzer gegen „Rechts“
    Dieses Volk ist krank im Endstadium.

  8. Es wird bald noch viel mehr zu tun sein für die „Beschwichtigungsmaschinerie“; Job-Verluste, die in die zig Tausende gehen, damit einhergehend Steuerausfälle; explodierende Preise durch mutwilligen Anti-CO2-Terror, flächendeckende No-Go-Areas wie in Saarlouis; Deutschlands zunehmende Isolierung in der EU und weltweit; Bankenunion, die uns den Rest geben wird etc. pp.

  9. … natürlich wäre es ohne den „offenen Willkommensgrenzen“ der Kanzlerin, dem per Haftbefehl gesuchten Mörder nicht so ohne weiteres möglich gewesen, nach Deutschland einzureisen!

  10. Nur schon der Mutter sein Beileid auszudrücken reicht im Kommnentar der meisten Medien um als „Nazi“ beschimpft zu werden.

    Leute, die am Tatort trauen werden in Bildunterschriften als „Rechte“ bezeichnet, die den Tod des Jungen „missbrauchen“.

    Statt von kaltblütigem Mord, wird von „tragischen Tod“ gelabbert, als wäre der Junge ausgerutscht.

    Einfach nur noch zum Kotzen.

  11. Gestern meinte eine Nachbarin, daß sie nun mehr auch bei Rot am Zebrastreifen, wenn die Autos vorbeirauschten, darauf achten müsse, wer hinter ihr stehe. Am besten wäre wohl sie hielte von der Bürgersteigkante Abstand!

  12. Zahlreiche Länder nutzen die günstige
    Gelegenheit, um ihre psychisch kranken
    Bewohner abzuschieben.

  13. die wollen doch ihre Lieblinge gar nicht loswerden:

    OT
    Deutschland
    Kampf gegen gefälschte deutsche Pässe: Gerätelieferungen verzögern sich erneut
    Die Geräte zur Überprüfung der Echtheit deutscher Pässe und Ausweise sollten bereits im vergangenen Jahr an Berliner Ämter ausgeliefert worden sein. Auch die neue Frist für diesen Sommer konnte nicht eingehalten werden. Die Lieferungen sollen nun bis Ende des Jahres erfolgen.
    https://deutsch.rt.com/inland/90725-kampf-gegen-gefalschte-deutsche-passe/

  14. Das Verhalten der Kirche ist in besonderer Art schäbig: Früher konnte man den Spruch, daß man „nach der linken, noch die rechte Wange hinhält“ als Appell interpretieren, daß man mit doppelter Nachsicht den anderen zur Einsicht bringt. In unserer früheren Gesellschaft mag dies auch angebracht gewesen sein, weil der Wangenhinhalter eben nur eine Ohrfeige riskierte. Was aber ist, wenn nach der zweiten Wange noch ein Schlag oder Stich in die Magengrube droht – darauf hat die Kirche keine Antwort, außer, daß man es wohl geschehen lassen soll. So interpretiere ich nämlich ihr Verhalten in der aktuellen Migrationskrise: Sie will nicht erkennen, daß lebensbedrohende Probleme und existentielle Gefahren mit gewissen Herkünften zusammenhängen. Die Kirche will das nicht erkennen – sie akzeptiert lieber die Opfer unserer Bevölkerung. Diese Kirche braucht niemand – zumindest kein Deutscher. Sie setzt sich ja so gerne für Fremdkulturelle ein…

  15. Regierungssturz jetzt 31. Juli 2019 at 09:17

    Schaue ich in die sozialen Medien die ich nutze finde ich
    – ca, 2 %, die ihre Trauer, ihre Wut und ihr Beileid über den bestialischen Mord zum Ausdruck bringen.
    – ca. 98% Relativierer, Beschwichtiger und Hetzer gegen „Rechts“
    Dieses Volk ist krank im Endstadium.
    ——————————————————————————————————————–
    Ich glaube nicht, daß DAS die wirkliche Stimmung in weiten Teilen der Bevölkerung wiedergibt- die „Anti-Hate-Speech-Kampagnen“ werden ja nicht ohne Grund gerade von den von den „Social Media“ praktiziert. Die Zensur- und Löschorgien, Upload-Filter… politisch erwünschte Wahlumfrageergebnisse ( zuletzt siehe Thüringen?) all das ist uns doch bekannt. Aber das Tempo, mit dem die o.g. „Beschwichtigungsmaschinerie“ immer wildere Verrenkungen machen muss, um ihre lächerlichen und verlachten Narrative aufrecht zu erhalten ist mittlerweile atemberaubend. Der linke Abschaum dieses Landes krallt sich verbissen an seine Macht- will aber um Himmels willen dann nicht die Verantwortung für das von ihnen angerichtete Desaster übernehmen… eine klassische lose-lose-Situation.

  16. „…Stephan Hebel, Leitartikler der Frankfurter Rundschau ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres belehrt uns:…Noch mal, damit ihr es kapiert: Haltet doch mal den Mund, ihr Hetzer!“

    Guter Ratschlag, leider hat er selbst sich nicht daran gehalten – typisch Lumpenpresse!

    „Und der südhessische SPD-Vorsitzende Kaweh Mansoori zeigte sich „wütend, dass die Rechtsradikalen diese Tat politisch instrumentalisieren“.“

    Herr Mansoori, zum Mitschreiben für ganz Doofe: Eine Meinung zu einem Thema zu haben ist KEINE Instrumentalisierung. Zu Behaupten das eine Meinung eine Instrumentalisierung sei, IST selbst eine Instrumentalisierung. Sie können folgen?

  17. Und wo ist Frau Merkel ? Abgetaucht ? Hat jemand schon eine Stellungnahme unserer Regierungschefin vernommen ? Wäre doch erste Pflicht von Frau Merkel, sich dazu zu äußern ? Aber nein, sie ist ja im Urlaub, wahrscheinlich noch in einem Funkloch. Daran erkennt man das schlechte Gewissen dieser Frau, sie möchte sich aus der Verbindung ‚Bahnsteigmord in Frankfurt-Eriträer-Willkommenskultur seit 2015‘ raushalten. Es stehen Wahlen an. Da macht sich sowas ganz schlecht.

  18. Onkel Charly
    31. Juli 2019 at 09:28

    „Und wo ist Frau Merkel ? Abgetaucht ? Hat jemand schon eine Stellungnahme unserer Regierungschefin vernommen ?“

    Sie sollten Frau Doktor Merkel für ihre Fähigkeit bewundern, immer dann unsichtbar zu werden, wenn irgendetwas Unangenehmes passiert ist und jedes Mal dann aufzutauchen, wenn irgendwo ein roter Teppich herumliegt.

  19. Vorsicht an der Bahnsteigkante – dieser Spruch ist alt. Nur hatte er früher eine andere Bedeutung.
    Heute wo man auf ALLES gefasst sein muss reicht das eben nicht mehr. Es ist zum Weinen, unser einst so schönes Land hat fertig. LEIDER :- (

  20. Ganz kompetente Menschen: pEnis Gülegen, Mansooooori….
    Und Herr Hebel hat noch nichts kapiert, es gibt keine Opfer, das sind Erlebende (nicht zwangsläufig Überlebende)
    Das einzige Problem, das im Raum steht ist nur, daß Räächts den „Vorfall“ instrumentalisiert.
    Mein Gott, jedes Tier versucht, sich Zecken, Läuse, Flöhe und sonstige Parasiten aus dem Fell zu halten, hier kann man nicht genugt davon kriegen. Wenn´s denn juckt, ist das die Bereicherung.

  21. @ Kooler 31. Juli 2019 at 09:23

    Der Reporter Daniel Gräber der Frankfurter Neuen Presse kategorisierte Teilnehmer der Mahnwache in Frankfurt in grobe Gestalten mit Tätowierungen. Mit „grobe Gestalten“ meint er Neonazis, die hab ich seit den 90ern allerdings nicht mehr in Frankfurt gesehen. Der Typ lügt. Das ist die Krone des Journalismus wie Medien zu Hetzern werden.

    Seinen Tweet hat er aufgrund der vielen Proteste wohl gelöscht.

    https://twitter.com/dg_fnp

  22. Zitat: „…Und wenn Sie jetzt bei dem politischen Begriff „Links“ das Wort „link“ assoziieren, dann haben Sie Recht….“

    Apropos „link“ wisst ihr bei PI-News eigentlich, dass ihr auf Wikipedia als „rechtsextrem“ bezeichnet werdet ? Und um beim Wortspiel zu bleiben, wollt ihr dagegen nicht „rechtliche“ Schritte einleiten ? Bin ja kein Jurist und somit nur Laie aber diese „Falschaussage“ ist doch schon Rufmord und somit justiziabel oder ?

  23. Gestern MSM Nachrichten bei Klausi K.
    Bericht über den Vorfall. Zeigen von trauernden Menschen an der Unfallstelle mit Blumen. Letzte Szene/Sekunde eine Schwarze, die ergriffen die Hand einer weinenden Weißen drückt.
    Hut ab. Mich würde interessieren wo die Mitarbeiter, die für solche Propaganda zuständig sind, ausgebildet werden. Besser geht es nicht!!!!

  24. Die Linken werden erst lernen, wenn sie selber als Opfer von einem ihrer gehegten Lieblinge dastehen werden.
    Passiert ist dies schon, man denke an die junge Frau, die von einem marokkanischen Lastwagenfahrer vergewaltigt und ermordet wurde, oder die beiden Schwedinnen, die in Marokko beim Bergwandern geköpft wurden.
    Bei beiden Taten wurde der natürliche Selbsterhaltungstrieb ausgeblendet, denn Menschen sind doch angeblich alle gleich und grundsätzlich erstmal „gut“.
    Bei den vielen Gewaltverbrechen, die noch in Zukunft auf die Deutschen warten, lässt sich dies gar nicht vermeiden. Die Täter fragen nämlich nicht vorher nach der politischen Gesinnung!

  25. Scheißegal ob er aus der Schweiz oder Timbuktu kommt,Kufnuk bleibt Kufnuk und ein feiger Schubser,der gehört auch geschubst,in die Grube nämlich,und der andere Rest nach Hause.Die alle haben hier nichts verloren.

  26. Wem alle anderen wichtiger sind als das eigene Staatsvolk ist da mehr als fehl am Platze und ein geistiger Verbrecher. Genug ist genug! Durch die Verhöhnung der Opfer und argumentativen Schutz der Täter haben Politiker der Altparteien und linksextreme Journalisten sich mehr als einmal offenbart. Sie werden dafür hoffentlich eines Tages ihre gerechte Strafe vor einem höheren Gericht als dem weltlichen erhalten. Wir könnten sie nur politisch abstrafen, aber die Deutschen sind in der Masse einfach zu dumm und unfähig, um sowas bei den Wahlen zu vollbringen.

  27. Fehlt noch, dass eine PISA-Hüpfgreta ein Schild „Warum“ ablegt….

    ICE – Integration Collapse Eritrea

  28. Miyamoto-Musashi 31. Juli 2019 at 09:38

    Apropos „link“ wisst ihr bei PI-News eigentlich, dass ihr auf Wikipedia als „rechtsextrem“ bezeichnet werdet ?
    ————————————————————————————————————————–
    Who cares? Aus deren Mündern empfinde ich das als eine Art Adelstitel! Es bedeutet in Wahrheit doch nur, daß wir uns erlauben einen gesunden Menschenverstand zu haben und uns auch noch erdreisten, uns dieses Verstandes zu bedienen und..oh jehhh.. das auch noch laut auszusprechen! Abgesehen davon- bei welchen der deutschen weisungsgebundenen Scheingerichte sollten wir denn auch klagen?

  29. Ob Bedford-unter-Strohm bei der Trauerfeier herumlöschen wird wie bei Sophia Lösche, deren Ermordung sie vor einem schlechteren Leben bewahrt habe?

  30. Unser Seehofer sagte gestern (aus dem Gedächtnis): „Der Mann ist 2006 illegal in die Schweiz eingereist. 2008 erhielt er in der Schweiz eine Duldung. Er wurde mehrfach als besonders gut integrierter Mitarbeiter von seiner Firma und seinen Betreuern lobend erwähnt. In diesem Jahr hat er seine Nachbarin mit einem Messer bedroht und gewürgt. ER WAR WEGEN ÄHNLICHER DELIKTE POLIZEIBEKANNT UND AKTUELL ZUR FAHNDUNG AUSGESCHRIEBEN.“

    Würde es einen effektiven Grenzschutz geben, wäre das Schwarzgold bei der Einreise in die BRD wegen des Fahndungsersuchens fest genommen worden. Ein Kind würde noch leben und eine Mutter wäre nicht verletzt und traumatisiert – so einfach ist das.

    Übrigens: Was heißt eigentlich ‚Instrumentalisieren‘? Ist ‚Instrumentalisieren‘ in jedem Fall gleich gut oder gleich schlecht? Gibt es da Unterschiede? Oder wird das je nach Fall anders gehandhabt? Wer entscheidet eigentlich darüber ob etwas ‚verachtenswert‘ oder ‚erwünscht‘ instrumentalisiert wird?

    Bis auf weiteres vertraue ich meinem eigenen Gefühl. Der Schweizer Staat hat versagt. Unser Staat hat versagt. Ich fühle mich im öffentlichen Raum zusehends nicht mehr wohl und geschützt und bewege mich heute bereits anders als vor 2015. Die Masseneinwanderung überwiegend männlicher, mohammedanischer Colors aus allen Shitholes dieser Erde muss sofort und zu 100% gestoppt werden und das für sehr lange Zeit. Alles was sich aus dieser Gruppe hier nicht integrieren will oder kann und denkt die Sozialhängematte sei ihr Anspruch ist in seine Heimatländer zurückzuführen. Sarazzin meint das solche Rückführungen notfalls mit militärischer Begleitung durchzusetzen seien – ich auch. „Dann weiß man wieder, wofür man eine Marine braucht.“

  31. Fragen und Antworten zum Gleis-Killer von Frankfurt
    Wird Habte Araya aus der Schweiz ausgeschafft?

    Der mutmassliche Täter von Frankfurt am Main (D) lebte vor seiner Wahnsinnstat als Flüchtling in der Schweiz. Was passiert jetzt mit ihm und seiner Familie? BLICK beantwortet die wichtigsten Fragen zum Fall.

    Kann der Gleis-Killer seinen Flüchtlingsstatus verlieren?

    Der Flüchtlingsstatus ist nicht zeitlich befristet. Heisst: Mit einer Verurteilung würde der Eritreer nicht automatisch seinen Status als Flüchtling verlieren. Es ist aber sehr wahrscheinlich. Denn das Schweizer Asylgesetz hält fest: Das Asyl wird widerrufen, «wenn Flüchtlinge die innere oder die äussere Sicherheit der Schweiz verletzt haben, gefährden oder besonders verwerfliche strafbare Handlungen begangen haben».

    Warum erhalten so viele Eritreer Asyl in der Schweiz?

    In Eritrea gibt es einen zeitlich unbegrenzten Militärdienst. Soldaten leiden unter Vorgesetztenwillkür und Gewalt. Deserteuren und Verweigerern drohen Haft und Folter. Wegen der drohenden Verfolgung zählt die Verweigerung des Militärdienstes im Fall von Eritrea in der Regel als Asylgrund.

    https://www.blick.ch/news/schweiz/fragen-und-antworten-zum-gleis-killer-von-frankfurt-wird-habte-a-aus-der-schweiz-ausgeschafft-id15444550.html

  32. @ notar959 31. Juli 2019 at 09:45

    In diesem Jahr hat er seine Nachbarin mit einem Messer bedroht und gewürgt UND eingesperrt!

  33. Tekunda 31. Juli 2019 at 09:41
    Die Linken werden erst lernen, wenn sie selber als Opfer von einem ihrer gehegten Lieblinge dastehen werden. …
    ——–
    und genau das glaube ich nicht. Wenn LINKE lernen würden, gäbe es keine LINKE mehr.

  34. @ notar959 31. Juli 2019 at 09:45

    Schengen muss offiziell abgeschafft werden, es passt nicht mehr zur Situation unserer Zeit.

  35. Wenn die Herkunft keine Rolle spielen soll, warum tut es dann das Geschlecht ? Warum ist überall von einem „Mann“ die Rede ? Sollen Männer unter Generalverdacht gestellt werden ? Ist das nicht sexistisch ? Das Opfer könnte doch auch genauso von einer Frau oder diversen Person getötet worden sein ?

  36. Ein weiterer Fehler von vielen Patrioten ist zu meinen, die Polizei steht auf unserer Seite, weil sie angeblich an vorderster Front das ganze Elend mitmachen muss und oft auch durch Migranten selber zu Opfern wurden, sei es durch anspucken, unerwartete Faustschläge ins Gesicht, die das Nasenbein brechen, etc.
    Das wird nie passieren.
    Die meisten sind, ganz banal, einfach Systemknechte, die sich immer auf Seiten der Mächtigen schlagen werden, weil von da der Gehaltsscheck kommt.
    Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass es einer besonderen, charakterlichen Disposition bedarf, diesen Beruf freiwillig auszuüben.
    Also die Meinung, dass die Polizei sich im Ernstfall auf die Seite der Patrioten schlagen wird, ist völlig abwegig.

  37. @ Renitenz 1.10 31. Juli 2019 at 09:18
    Es wird bald noch viel mehr zu tun sein für die „Beschwichtigungsmaschinerie“; Job-Verluste, die in die zig Tausende gehen, damit einhergehend Steuerausfälle; explodierende Preise durch mutwilligen Anti-CO2-Terror, flächendeckende No-Go-Areas wie in Saarlouis; Deutschlands zunehmende Isolierung in der EU und weltweit; Bankenunion, die uns den Rest geben wird etc. pp.

    ::::::::::::::::::::::::

    Deshalb werden die Daumenschrauben für uns jetzt extra eng angezogen. Wenn erst einmal die Massenentlassungen im Spätherbst in der Arge anstehen…. dann wird den Schlafmicheln die vor dem Abgrund ihrer Existenz stehen, auffallen, welches Pampering die Neubürger erhalten und sie nicht.

  38. Ja, ja … die InstrumentalisiererInnen

    Ich sage nur: „Hase, du bleibst hier!“ und „Lübcke“

  39. …der letzte Absatz entspricht völlig meiner Meinung… aber wenn ich die öffentlich äußere hagelt es IMMER dieselbe Frage…“das Opfer ist also selbst schuld“?

    Die Antwort ist einfach: wer an der Wahlurne eine Partei wählt welche die Grenzen NICHT sichert… der ist „selbst schuld“ wenn ihm eine solche Straftat widerfährt… in dem Zusammenhang sollte man einmal die MUTTER des Kindes fragen welche Partei sie bei den letzten Wahlen gewählt hat… DAS wäre konsequent und „politisch unkorrekt“!!!

  40. Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen.
    Wir können sie nur zwingen immer schamloser lügen zu müssen.

  41. Auf Sat1 gerade Marlene Luffen zu Frankfurt: Kommenatorin schreibt auf FB mir macht der Hass in meinem Land am meisten Angst.

    darauf antwortet
    schwuler Society Reporter: Mut zur Menschlichkeit ist nun verlangt.

  42. Renitenz 1.10 31. Juli 2019 at 09:27

    „Ich glaube nicht, daß DAS die wirkliche Stimmung in weiten Teilen der Bevölkerung wiedergibt- die „Anti-Hate-Speech-Kampagnen“ werden ja nicht ohne Grund gerade von den von den „Social Media“ praktiziert.“

    ———-

    Das ist richtig, dennoch finde ich z.B. in meinen Kontakten auf Facebook viel zu viele entsprechende Relativier-, Beschwichtigungs- und Hetzpostings von Menschen, die an und für sich eigentlich nicht dumm sind. Man muss den Tatsachen ins Auge sehen: Die Deutschen sind ein dummes Volk von Schafen, da funktioniert Gehirnwäsche noch. Daher betrachte ich es als durchaus realistisch, dass auch in unserer Bevölkerung, nicht nur bei unseren Machthabern, die Stimmung noch Pro-„Flüchtlinge“ und -Moslems ist. Das Schlimme ist doch, dass sich die breite Masse hier längst an solche Vorfälle gewöhnt hat und es mit einem Schulterzucken abtut. Passiert halt.
    Die dummen Deutschen werden erst auf die Barrikaden gehen wenn in der Glotze kein Fußball mehr übertragen wird oder die Flasche Bier im Supermarkt 3 Euro kostet.

  43. Die eigentlich grösste Gefahr sind die MSM und die gewählten Volksvertreter.

  44. Hier tun die Heuchler immer so fromm, mehr Menschlichkeit verlangen sie von uns. Dabei unterstützte Deutschland den Terrorismus im Nahen Osten, Hamas und Hisbollah, im Schönsprech Palästinenserhilfswerk der UNO UNRWA genannt, bislang mit 177 Millionen Dollars unserer Steuergelder.

  45. joke 31. Juli 2019 at 09:27
    Das Verhalten der Kirche ist in besonderer Art schäbig: Früher konnte man den Spruch, daß man „nach der linken, noch die rechte Wange hinhält“ als Appell interpretieren, daß man mit doppelter Nachsicht den anderen zur Einsicht bringt.
    ————–
    Dieser „Appell“ war und ist von der Kirche seit jeher nur dazu gedacht, die Schäfchen ausbeuten zu können, ohne daß diese sich wehren. Nur aus dem Grund wurde und wird dieser pazifistische Sch…dreck von den Kanzeln gepredigt.

  46. Regierungssturz jetzt 31. Juli 2019 at 10:01
    Das Schlimme ist doch, dass sich die breite Masse hier längst an solche Vorfälle gewöhnt hat und es mit einem Schulterzucken abtut.
    ——————————————————————————————————————–
    Da gebe ich Ihnen Recht-klar! Ich bin mir nur nicht sicher, ob es wirklich Gleichgültigkeit ist. Es war lange Zeit eine perfide Strategie des Systems, Menschen von sich abhängig zu machen. Etwa 50% der Menschen leben heute direkt oder indirekt vom Staat- entweder, weil sie dort angestellt sind, oder weil sie Transferleistungen erhalten. In diese Abhängigkeit geraten, fühlen sie sich dazu verdonnert, das Maul zu halten, die Faust in der Tasche zu ballen. Instinktiv spüren sie das auch, aber die Not, eigene (Konsum-)Schulden mit dem nächsten Gehaltsscheck abfedern zu können pressiert eben (noch) stärker, als die empfundene Ungerechtigkeit hierzulande.

  47. ghazawat 31. Juli 2019 at 09:31

    Sie sollten Frau Doktor Merkel für ihre Fähigkeit bewundern, immer dann unsichtbar zu werden, wenn irgendetwas Unangenehmes passiert ist und jedes Mal dann aufzutauchen, wenn irgendwo ein roter Teppich herumliegt.

    :))))))))))))))

    ————-

    Eurabier 31. Juli 2019 at 09:42

    Fehlt noch, dass eine PISA-Hüpfgreta ein Schild „Warum“ ablegt….

    Schon passiert:

    https://www.tagesspiegel.de/images/einen-tag-nach-dem-mord-an-den-jungen-an-gleis-7-im-hauptbahnhof-frankfurt-trauern-viele-menschen-an/24854714/2-format3001.jpg?inIsFirst=false

  48. Ein Mensch begeht eine Gewalttat, das ist die schreckliche, aber auch die ganze Geschichte. Es gibt Täter, und es gibt Opfer, also bitte: Hört auf, sie nach Nationalität und Hautfarbe zu unterteilen. Noch mal, damit ihr es kapiert: Haltet doch mal den Mund, ihr Hetzer!
    Effendi Stephan Hebel, ich werde den Mund nicht halten, abgesehen davon, Effendi Hebel, Ihr habt kein Mandat anderen vorzuschreiben, was sie posten oder spoken sollten. Denn, wenn es so ist, darf man über Nazis nicht mehr reden, den es gibt nur Opfer und Täter.
    Und was ist mir der Gesinnung? Und was ist mit den äußeren Schweinehunden, wenn der innere Schweinehund mir nicht weiter helfen kann?

  49. Dieser Fall hat nichts mit der Flüchtlingsinvasion seit 2015 zu tun? Kurzsichtiger und dümmer kann eine Argumentation nicht sein. Auch abgesehen von der Grenzfrage ist genau das Gegenteil der Fall: Wenn schon ein seit Jahren „gut integrierter“ hier scheitert und durchdreht, was haben wir dann hier von der Masse der seit 2015 Eingewanderten in den nächsten Jahren zu erwarten? Ich schätze, die kommenden Jahre werden noch viele „psychisch Kranke“ aus diesem Personenkreis mit Durchdrehpotential generieren.
    Deutschland ist kein Schlaraffenland, auch wenn die rot-grünen Spinner das wohl glauben mögen. Das Scheitern und bei vielen aus deren Klientel damit das Durchdrehen ist somit vorgrammiert.

  50. Was bisher in keinerlei Medien thematisiert wird (in PI?), ist die Religionszugehörigkeit unseres ICE Schubsers
    Eritrea = 50% Moslems, also immerhin relevant, da mal hinzuschauen.
    Was Frauen/ Kinder die so einem Herrenmenschen mit Frustration und Aggression vermeintlich gerade im Weg stehen, also einem solchen „Arsch hoch Beter“ wert sind, ist allgemein bekannt. Nebenbei ist das Internet voll von Tips auf einschlägigen Islam Seiten wie man sich Ungläubiger entledigt – Vor den Zug werfen oder an der Ampel vor einAuto stossen gehört mit dazu, wenn man gerade seöbstkein Messer oder einen LKW zur Hand hat.
    Da hält Seehofer natürlich sein Maul – das könnte eine unangenehme Debatte eines religiös motivierten Anschlags auslösen…..erzeugt ganz böse Bilder……

  51. Viele bekommen von diesen Vorfällen so gut wie nichts oder nur am Rande mit, da es sie persönlich nicht betrifft. Die beschäftigen sich mit ihren Hobbies, Freizeit, Studium oder Beruf. Bei Einwänden fahren sie einem über den Mund mit den typischen linken Floskeln.

  52. @ blabulus 31. Juli 2019 at 10:12

    Doch, war hier natürlich schon ein Thema.
    KaPo Zürich in der der Pressekonferenz: Araya ist Orthodoxer Christ

  53. „Mord ist Mord – überall auf der Welt! Nationalität und Hautfarbe der Täter spielen dabei keine Rolle.“

    Keinesfalls, denn man stelle sich einfach nur vor, ein Bio-Deutscher hätte ein Migrantenkind auf die Gleise geschubst und getötet. Die Luft würde sich medial entzündet, der SPEICHEL würde im Minutentakt den Deutschen mit Artikel auf Artikel einen generellen, angeborenen Rassismus unterstellen bis hin zu der Forderung, die eigenen Bahnhöfe nicht weiter betreten zu dürfen. Ersteres hat der SPEICHEL im Übrigen längst übergetan z.B. hier:

    https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rassismus-in-deutschland-wir-wollen-nicht-schweigen-a-1220836.html

  54. Ich hab noch nie von einem psychisch erkrankten Täter aus der rechten Szene gelesen oder gehört; deren Taten sind immer aus niedrigen, rassistischen Motiven begangen worden.

  55. Frankfurter Rundschau:

    „Haltet den Mund, ihr Hetzer.“

    Komisch. Solche Sätze habe ich nach dem Lübcke-Mord aus der Presse nicht entnommen. Da glühten in sämtlichen (linksroten) Redaktionsstuben tagelang die Tastaturen, wegen der bösen AfD und den Rechten… Wenn jedoch ein 8 jähriges Kind von einem NEGER vor einen ICE „geschubst“ wird, soll Deutschland gefälligst die Klappe halten. Widerliche Doppelmoral.

  56. Stephan Hebel, Leitartikler der Frankfurter Rundschau ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres belehrt uns:
    Ein Mensch begeht eine Gewalttat, das ist die schreckliche, aber auch die ganze Geschichte. Es gibt Täter, und es gibt Opfer, also bitte: Hört auf, sie nach Nationalität und Hautfarbe zu unterteilen. Noch mal, damit ihr es kapiert: Haltet doch mal den Mund, ihr Hetzer!

    Ja, die Opfer sind noch nicht unter der Erde, da beginnt der zynische linksgrüne Kampf um die ideologische Deutungshoheit!
    Was der Leitartikler der Krankfurter Rundschau da von sich gibt, ist das übliche Neusprech, das in dem Fall schon die Klebers und Slomkas vorgegeben hatten.
    Wenn es passt, spielt die „Herkunft“ des Täters keine Rolle, denn dann müssten sie erklären, warum Messermörder, Bahnsteigschubser, Komatreter und andere „geschenkte Kültürbereicherer“ in aller Regel aus Syrien, Somalia, Eritrea, dem Irak usw. stammen und nicht etwa US-amerikanische Mormonenmissionare, polnische Pfadfinder oder freiwillige Feuerwehrler aus Ostfriesland oder Niederbayern sind, die es nach Berlin oder Frankfurt „verschlagen“ hat! Auch keine „Schwaben“, die in Berlin schlimmstenfalls wie zuhause grün wählen, obwohl ihnen ein linksgrüner Mob die Autos abfackelt …

    Die psychischen Erkrankungen, die auch verschärft bei den ISlamterroristen ins Feld geführt werden, sind natürlich kein Argument, sondern erst recht ein Grund, Leute mit intellektuellen, moralischen und sozialen Defiziten nicht ins Land zu lassen, schon gar nicht unkontrolliert!

    Zu der psychischen Erkrankung des Täters ist zu sagen, dass mittlerweile auch im Berliner Regierungsviertel bekannt sein sollte, dass Migranten laut epidemiologischen Studien 2,9-fach häufiger an einer Schizo­phrenie erkranken als die einheimische Bevölkerung. Bei dunkelhäutigen Migranten ist das Risiko – man lese und staune – sogar 4,8-fach erhöht. Betroffen sind nicht nur die Migranten, sondern auch deren Kinder. Und nein, das ist keine Volksverhetzung, sondern eine Tatsache, nachzulesen im Ärzteblatt. (EUGEN PRINZ)

    Warum das so ist, könnte man wissen, wird aber vom herrschenden Multikult gezielt unterschlagen:
    „Da solche nahen Verwandtenheiraten zur Stärkung der Familienbande im islamischen Kulturkreis oftmals ausdrücklich erwünscht sind, hatte der damalige britische Umweltminister Phil Woolas (ein Sozialist) 2008 mit ungewohnt offenen Worten die unter Orientalen verbreitete Verwandtenhochzeit angegriffen und auf die daraus resultierenden genetischen Schäden hingewiesen.
    Während pakistanischstämmige Briten nur drei Prozent der Neugeborenen stellten, seien sie aber für ein Drittel aller genetisch bedingten Missbildungen bei diesen in Großbritannien verantwortlich. Woolas wurde bei seinen Aussagen von der Labour-Abgeordneten Ann Cryers unterstützt, die ausdrücklich von ‚Inzucht‘ sprach.
    Woolers erklärte, das Thema dürfe nicht länger tabuisiert werden. Es ist bislang undenkbar, dass man so etwas in Deutschland seitens verantwortlicher Stellen aussprechen würde.
    Für die Folgen zahlen wir in Deutschland lieber mit unvorstellbaren Summen: für die körperlichen Missbildungen und die geistigen Störungen ebenso wie für die immer häufigeren brutalen Angriffe der psychisch Gestörten.
    Udo Ulfkotte, ALBTRAUM ZUWANDERUNG / LÜGEN, WORTBRUCH, VOLKSVERDUMMUNG, Rottenburg 2011

    In aller Regel fallen die Minderintelligenten und-begabten als Schulabbrecher und Hartz-IV-Karrieren auf – auch da wird die Herkunft bis zum Geht-nicht-mehr unterschlagen -, auch wenn die dann immer wieder mal zuzutreten, zuzustechen oder schubsen. Oder sich und andere in die Luft zu sprengen!

    Und das wird uns dann damit erklärt, dass die Täter „traumatische Diskriminierungserfahrungen“ gemacht hätten, also beispielsweise die abgezockte Staatsknete nicht die Höhe eines mittleren Managergehalts hat, was nur zeigt, wie „rassistisch“ es hierzulande zugeht, was trotzdem leider die orientalischen und afrikanischen Mit-Esser nicht davon abhält, bevorzugt nach „Scheißdeutschland“ zu kommen.

    „Natürlich“ müssen sich unsere „geschenkten Kültürbereicherer“ aus den Shitholes ISlamischer und afrikanischer failed states mit Drogenhandel und anderem Nebengewerbe ihre Hartz-IV-Alimentierung etwas aufbessern, wobei sie auch da „schwere Diskriminierungserfahrungen“ machen müssen, wenn sie von „rassistischen Polizisten“ verhaftet oder kontrolliert werden.

    Es wird im Grunde auch immer wieder die „Einzelfallideologie“ aufgewärmt, wonach selbst al-Qaida und IS aus lauter „Einzelfällen“ bestehen, während selbstverständlich noch jeder bio-deutsche Dödel mit „rechtsextremistischem Hintergrund“ über weltweite „Netzwerke“ verfügt oder in diese eingebunden ist, allein schon wenn er mal rechtsextremistische Web-Sites besucht hat.

    Die kollektive Aggressionsneigung des Islam (wird) mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime aufgelöst (Hans-Peter Raddatz), wobei man dabei nicht nur an den Terrorismus denken sollte, sondern wissen muss, dass auch die anderen Gewalttätigkeiten vorwiegend junger Muslime aus djihadistischer Mentalität erfolgen, weil sie unser Land als Beute und unsere Menschen als Opfer auffassen.
    Eigentlich ist es so einfach, das zeigt auch der Migrantenterror in unseren Freibädern, der die Kölner Sylvesternacht landesweit perpetuiert, und worüber nun einiges in die „Qualitätsmedien“ durchgedrungen ist …

    Für diese „Sozialverhalten“ müssen sie noch nicht einmal in die Moschee gehen, wie die eher linksextremistischen und „gewöhnlich“ kriminellen kurdischen Messermörder von Chemnitz!

    Warum die „Verantwortlichen“ aus der „Politik“ samt ihrer Medienhuren sämtlicherlei Geschlechts in den „Qualitätsmedien“ den Hintergrund von Clankriminellen, Messerstechern, Bahnsteigschubsern und anderen – zumeist als Mehrfach- und Intensivtäter jahrelang auffällig – nicht thematisiert wissen wollen, erhellt das Buch „Ende der Geduld“ der angeblich durch „Selbstmord umgekommenen“ Neuköllner Jugendrichterin Kirsten Heisig, das schon vor Merkills Grenzöffnung erschienen war, die nicht nur deswegen umso verantwortungsloser war: „Die meisten der zur Zeit 550 Intensivtäter, die bei der Berliner Staatsanwaltschaft registriert sind, wohnen und ‚wirken‘ in Neukölln. Es sind gegenwärtig 214. Zur Erinnerung: Als Intensivtäter werden nur Personen bezeichnet, die innerhalb eines Jahres mindestens zehn erhebliche Delikte begangen haben (!).
    Diejenigen, die also knapp unterhalb dieser Grenze liegen, werden als Mehrfachtäter angesehen, finden jedoch in der Intensivtäterstatistik keine Berücksichtigung. Schwerkriminelle, die häufig 30 und mehr erhebliche Taten aufweisen, haben zu etwa 90 Prozent einen Migrationshintergrund, 45 Prozent sind ‚arabischer‘ Herkunft, 34 haben türkische Wurzeln.
    Diese Tatsachen sind insofern von Bedeutung, als etwa 10.000 ‚Araber‘ in Neukölln leben, aber viermal so viele türkischstämmige Menschen. Die ‚Araber‘ stellen also gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil mit weitem Abstand die Mehrheit der Intensivtäter. Deutsche Intensivtäter gibt es in Neukölln kaum. Auch außerhalb des Bezirkes spielen sie quantitativ keine nennenswerte Rolle …
    … In Neukölln leben 300.000 Menschen. Davon haben insgesamt 40 Prozent einen Migrationshintergrund. In Nord-Neukölln, dem eigentlichen sozialen Brennpunkt, sind es 53 Prozent, bei den unter 18-Jährigen sogar 80 Prozent. Im Jahr 1994 waren 47.260 Menschen auf staatliche Transferleistungen angewiesen. Im Jahre 2009 waren es 91.250 Personen, was eine Steigerung um 93 Prozent bedeutet. Die Arbeitslosigkeit ist im selben Zeitraum auf insgesamt 18,6 Prozent – bei Migranten liegt sie etwa doppelt so hoch – gestiegen. Und dies, obwohl das Jobcenter in der Lage ist, jedem jungen Menschen unter 25 Jahren eine Ausbildung auf dem 1. oder 2. Arbeitsmarkt, eine Bildungs- oder Qualifikationsmaßnahme oder eine sonstige Hilfsmaßnahme, wie z. B. psychosoziale Beratung, anzubieten.“
    Kirsten Heisig, DAS ENDE DER GEDULD / KONSEQUENT GEGEN JUGENDLICHE GEWALTTÄTER, Freiburg Basel Wien 2010

    Aber auch da ist der Multikult nicht untätig, denn er macht ja massenhaft aus kulturfremden Problemmigranten – „Deutsche“…

  57. Ein letzter Gedanke, als Argumentationshilfe, das heuchlerische, menschenverachtende Denken der Linken zu enttarnen.
    Wenn es wirklich darum ginge, durch Asyl den Ärmsten und Schwächsten einer Gesellschaft zu helfen, dann müssten auch und gerade die Linken, die jetzige Verfahrensweise aufs schärfste bekämpfen.
    Denn es kommen ja gerade nicht die Armen, Alten, Schwachen und Kranken, oder wirklich politisch Verfolgten, die man aus den Folterknästen, in denen sie auf Grund ihrer polit. Arbeit dahinvegitieren, freikaufen müsste.
    Was in Wirklichkeit kommt, sind wohlgenährte junge Männer, die tausende Dollar für Schlepper zur Verfügung hatten und noch nie politisch tätig waren.
    In dem unsere Ressourcen diesen starken, jungen Männern zur Verfügung gestellt werden, ist kein Geld mehr für die wahren Hilfebedürtigen da.
    Diese Heuchler, zu denen auch die fitte 70 Jährige, die in der Kleiderkammer aushilft, gehört, müssen demaskiert werden.
    Nie sagen, weniger sollen kommen, sich ruhig mit den Linken einig sein, dass kein Mensch illegal ist, aber nicht für den Preis, dass man die wahren Opfer „links“ liegen lässt, damit sich die vertrocknete Witwe einen starken, potenten Loverboy
    anlachen kann, der ihr es noch auf ihre alten Tage so richtig – natürlich mit Gleitgel von Amorelie – drei mal am Tag besorgt.

  58. Folgen wir mal einen Moment den üblichen Barm-Entschuldigungen und Ausreden der Guties zu der mörderischen islamischen-afrikanischen Masseninvasion durch die Relativierung „traumatisiert“ und „psychisch krank“. Und nehmen an, diese Ausreden stimmten. Auch dann bleibt eine Frage:

    Warum zum Geier soll Deutschland, Faustformel „2,5 Millionen + x“, Psychos, Schwerstgestörte, Enthemmte aus der brutalen 3. Welt, die jederzeit dank ihres Hirnschadens austicken könnten, können, wollen, und es auch tun, aufnehmen und auf seine Bürger hetzen?

  59. Da läuft ein Wahnsinniger frei und unbehelligt herum, obwohl im Nachbarland nach ihm gefahndet wird. Er tötet ein Kind. Und Seehofer redet davon, dass man die rechten Hetzer jetzt bekämpfen muss.
    DAS ist Instrumentalisierung.
    Ansonsten:
    Klar interessiert die Ethnie. Was denn sonst?
    Wieviele Deutsche – auch wahnsinnige – haben denn schon so etwas getan?

  60. Das eigentliche Problem sind die gewählten Volksvertreter und die MSM.
    Erst diese Politschranzen wegwählen, dann wundern über die MSM…

  61. Miyamoto-Musashi 31. Juli 2019 at 09:38

    Zitat: „…Und wenn Sie jetzt bei dem politischen Begriff „Links“ das Wort „link“ assoziieren, dann haben Sie Recht….“

    Apropos „link“ wisst ihr bei PI-News eigentlich, dass ihr auf Wikipedia als „rechtsextrem“ bezeichnet werdet ? Und um beim Wortspiel zu bleiben, wollt ihr dagegen nicht „rechtliche“ Schritte einleiten ? Bin ja kein Jurist und somit nur Laie aber diese „Falschaussage“ ist doch schon Rufmord und somit justiziabel oder ?
    ——————————————————————————
    Bei Wikipedia gibt es ein Mitarbeiter-Politbüro das gezielt und annonym Oppostitionelle diffamiert. Dem fallen Regierungs-Kritiker der kompletten politischen Bandbreite zum Opfer (auch linke). Es gibt kaum Möglichkeiten dagegen rechtlich vorzugehen. Wie das funktioniert wird gut auf dem Youtube-Kanal WIKIHAUSEN beschrieben.
    https://www.youtube.com/channel/UCQWqzh6Wcc_2mkBJ5sy3SqA/videos

  62. Wer als wahnsinnig gilt, wird an der Elfenbeinküste noch vielerorts in so genannten Gebetszentren, meist in der Nähe der Familien, an Bäume gebunden, täglich mit Gebeten beschworen, regelmäßig geschlagen und kaum mit Essen versorgt. Die Elfenbeinküste ist eines der ärmsten Länder der Erde, mehr als die Hälfte der Bewohner, die eine Lebenserwartung von durchschnittlich 47 Jahren haben, sind Analphabeten. Dem Volksglauben nach ist Wahnsinn schon durch Berührung ansteckend.
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-31-2005/magazin-31-2005/

    Der „kranke Mensch aus Eritrea“ hat wahrscheinlich gedacht , wenn ich „Menschen opfere werde ich wieder gesund“ ???
    Wer weiss, wieviele noch so denken…..

  63. @0Slm2012 31. Juli 2019 at 10:20
    Soweit ich weiß:
    Die FR war schon Pleite. Da hat die angeblich „konservative“ FAZ ihr finanziell geholfen (vielleicht sogar Anteile gekauft?).

  64. Mein Beitrag im Focus zum Thema Pressekonferenz Seehofer zum Frankfurter Bahnhofsmord wurde, wie viele andere Kommentare von mir abgelehnt. Kritik ist im Focus nicht erlaubt, die Speichellecker der GroKo veröffentlichen nur „genehme“ Zuschriften. Hier mein Leserbeitrag: „Ich habe nach 10 Minuten Seehofer ausgeschaltet. Sein Gelaber geht mir auf die Nerven. Wenn mein Dach an mehreren Stellen undicht ist, dann kaufe ich keine Eimer sondern repariere das Dach so, dass kein Wasser eindringt. Bewacht und schließt endlich die Grenzen und schiebt alle Illegalen ab. Seehofer ist nach meiner Meinung für diesen Posten ungeeignet.“ Schon das ist für den Focus zuviel.

  65. FRANKFURT/Main

    Man muss ALLE, die nach 2014 nach Deutschland gekommen sind, RAUSSCHMEISSEN, die GUT Integrierten wie die SCHLECHT Integrierten! DIE GRENZEN SOFORT SCHLIESSEN!

    Diese groben Menschen bringen uns nur UNHEIL! Sie bringen ihr KRIEGSGEMETZEL in unser friedliches Land! Da wird ein KIND vor den AUGEN ALLER PENDER und MUTTER MORGENS REGELRECHT GEKÖPFT! UND DER VERKEHR GEHT EINFACH WEITER!
    WO SIND WIR DENN HIER??

    Mir persönlich wäre es gestern nicht möglich gewesen, dort in Frankfurt STILLSCHWEIGEND zu trauern! Vor allen Dingen nicht angesichts aller Heuchler, die sich dort eingefunden haben samt Eritreischer Gemeinde und Lügenpresse und aller Kirchenaposteln, sowie aller Dummschwätzer!!

    WAS DIE BLÖDEN GUTMENSCHEN NICHT BEGREIFEN:
    EINE ENTFERNUNG VON DER BAHNSTEIGKANTE ZU HALTEN, DAS NÜTZT EINEM KLEINEN KIND GAR NICHTS!! WAS WIEGT EIN KIND 20 KGS? WENN EIN GUTINTEGRIERTER VERRÜCKTER, SO EIN MONSTER KOMMT, DER KANN EIN KIND MIT LEICHTIGKEIT DURCH DIE LUFT AUF DAS GLEISBETT WERFEN! ALLE BAHNBETREIBER WERDEN WOHL ODER ÜBEL ALLE FAHRPLÄNE UMSCHREIBEN MÜSSEN, ALLE BAHNEN VOR DEM BAHNSTEIG ABBREMSEN MÜSSEN UND IN DIE HALTESTELLE HEREINROLLEN LASSEN MÜSSEN, WENN SIE EINE GEWISSE SICHERHEIT SCHAFFEN WOLLEN, DIE SIE SCHLEUNIGST SCHAFFEN SOLLTEN! 20 SEKUNDEN AN JEDER HALTESTELLE ZUGEBEN MÜSSEN! AUCH WENN EIN ANGEBLICHER „WIRTSCHAFTLICHER SCHADEN“ DADURCH ENTSTEHEN SOLLTE! SOVIEL SIND SIE IHREN ZAHLENDEN FAHRGÄSTEN SCHULDIG! DIES DAMIT IHRE BAHNEN NICHT WEITERHIN ZUM SCHAFOTT WERDEN, NICHT WEITER VON DEN GUT INTEGRIERTEN ALS KRIEGSWAFFE EINGESETZT UND BENUTZT WERDEN KÖNNEN !

  66. wenn ich als mitteleuropäer psychische probleme habe ,laufe ich doch nicht zum bahnhof und stoße ein kind vor den zug !!!wer solch einen müll verbreitet und auch der glaubende haben wohl eher ein problem mit ihrem gehirnkasten .

  67. Tamara Wernli: Es macht mir Angst, dass eine zur Verhaftung ausgeschriebene Person, nach der gefahndet wird, so einfach und völlig LEGAL, wies scheint, von der Schweiz nach Deutschland einreisen kann – und wohl auch umgekehrt.

    Und dabei spielt es KEINE Rolle, woher diese Person ursprünglich kommt. So wie es auch bei der Wahnsinnstat in Frankfurt mE. keine Rolle spielt. Psychisch kranke Menschen (angeblich, Stand derzeitige Einschätzung) gibt es auf der ganzen Welt.

    https://twitter.com/TamaraWernli/status/1156452779763916800

  68. So jetzt platzt mir gleich der Kragen… Also seit JAHREN wirtschaftet sich die Bahn und auch ALLE anderen Systeme die einst unter Staatlicher „Führung“ waren, HERUNTER! Durch sparen-sparen-sparen…
    Jetzt kann sie mal GELD AUSGEBEN! Die Bahn könnte wenn auch mit erheblichen Kostenaufwand die Bahnsteige zu 100% SICHERERER gestalten. WIE? Ganz einfach: Prinzip Garagentor… Solange KEIN ZUG sich dem Bahnsteig nähert ist dieser durch eine Barrikade gesichert. Erst wenn der Zug eingefahren ist, senkt sich diese Barrikade. In dem Moment wo keine Fahrgäste mehr durch eine zusätzliche Sensorik registriert werden, fährt diese Barrikade nach oben und verschließt so den kompletten Bahnsteig sowohl links als auch rechts bzw. der Gegenrichtung. Sicherlich aufwendig nur im Gegensatz zu dem Aufwand den ein gewisser Flughafen UND ein G20 bzw. Elbphilharmony Projekt bis jetzt an „Aufwand“ verschlungen hat – eher lächerlich-

  69. @StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 10:13
    Naivität und Dummheit ist natürlich schön, weil es nicht so belastet.
    Es kann aber auch gefährlich sein:
    Das Beispiel für mich ist das Studentenpärchen, welches in den Kölner Rheinauen campte.
    Hätten sie sich aus dem bösen Internet informiert, hätten sie gewusst wie gefährlich das in der BRD heute ist.
    Heute geht es beiden immer noch schlecht.
    Und solche Beispiele gibt es tausende.

  70. Es stellt sich auch die Frage, nach WAS die Polizei hätte suchen sollen, wenn die Schweizer eine Suchmeldung herausgebracht hätten. Der Gesuchte war wohl etwas stärker pigmentiert, aber jetzt gezielt nach Dunkelhäutigen zu suchen wäre rassistisch gewesen. Man hätte also nur nach einem Schweizer suchen dürfen, und damit eigentlich Bundesweit nach irgendwen, der sich politisch korrekt in nichts von Anderen unterscheidet…
    Wenn es ein Weißer Riese gewesen wäre, wäre es einfacher gewesen. Aber ein dunkelhäutiger — schwierig!

  71. Apropos psychische Krankheit!
    Wobei psychische Dysfunktion und Schwachsinn schwer oder gar nicht zu unterscheiden sind!

  72. „Amok“ ist noch der bekannteste Begriff aus der Reihe „seelische Störungen in fremden Kulturen“ – wenngleich auch meist nicht im ursprünglichen Sinne gebraucht. Was aber hat man unter Dhat, Koro, Latah, Pa-leng, Pibloktoq, Saka, Uquamairineq u.a. zu verstehen? Alles kulturspezifische Störungen aus fremden Ländern von der Arktis bis nach Neu Guinea.

    Dabei handelt es sich um mörderische Attacken auf Unschuldige, um Furcht vor Spermaverlust oder es könne sich der Penis in den Unterleib zurückziehen, um Verwirrungszustände mit eigenartigem Imitationsverhalten oder wie in Trance, um Angststörungen, Depressionen, Fremd- und Selbstgefährlichkeit, ja Kannibalismus. Auf jeden Fall aber um Menschen in seelischer Not, die allerdings auch Andere, Unbeteiligte, Ahnungslose, ob Angehörige oder Fremde in kritische Situationen bringen können.

    Nachfolgend deshalb eine kurzgefasste Übersicht zu einigen dramatischen Formen seelischer Störungen in fremden Kulturen.
    http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/fremdekulturen.html

    Vorsicht vor „Gliedvorzeigern“ aus anderen Kulturen!
    echt gruselig!

  73. Die FRANKFURTER RUNDSCHAU
    Hat sich gestern mit diesem STEPHAN HEBEL eindeutig zur Proletenzeitung der Kommunisten qualifiziert!

  74. Göring-Eckardt, Katrin
    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich
    gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können
    wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir
    nur mit uns zu tun hätten.“
    „Die sexuellen Übergriffe in Schorndorf lassen sich zwar
    keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hilferuf der
    Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Fauen in ihren
    Gefühlen respektiert werden.“
    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich
    freue mich darauf.“

  75. Frau Marie- Bernhardine, jede Form von Gewalt….
    Lesen Sie bitte einige Seiten im Koran : Getränkt mit Gewalt – natürlich nur gegen Kuffer – nicht die Eigenen…
    Der Märtyrer wird in der Moschee- Schule kleinen Kindern…im Paradies ist es 10x schöner als hier…
    Schicken Sie ihre Kinder dort hin, machen Sie, es ist dort alles heilig, nicht zu hinterfragen, alles heilig.
    Alles bestens ausgestattet für kanalisierte Geister…..

  76. @AggroMom 31. Juli 2019 at 10:01
    Tja. Naives Gutmenschentum mag sich gut anfühlen. Aber es kann auch sehr gefährlich sein. Und dann muss man ein ganzes Leben darunter leiden.
    Es ist wie auch sonst im Leben: Verstand kann Leben retten.

  77. „Mord ist Mord – überall auf der Welt! Nationalität und Hautfarbe der Täter spielen dabei keine Rolle.“

    Mord ist Mord, überall auf der Welt – und Deutschland ist das Ankerzentrum!

  78. @yps 31. Juli 2019 at 10:45
    Könnte PI auch groß einstellen. Aber man weiß nicht, wie lange er noch läuft.

  79. Als Beispiel aus dem Kommentar von: notar959, 31. Juli 2019 at 09:45
    „[…] Der Schweizer Staat hat versagt. Unser Staat hat versagt. […]“

    Ich verstehe nicht, warum die jetzigen Zustände immer wieder als Ergebnis des VERSAGENS von XYZ oder des jeweiligen Staates verharmlost werden. Es handelt sich um boshafte, böswillige, bewußte, gezielte UNTERLASSUNG!

    VERSAGEN ist,
    etwas (tun) zu wollen, es aber nicht (tun) zu können
    (= dazu nicht in der Lage zu sein).

    UNTERLASSEN ist,
    etwas (tun) zu können*, es aber nicht (tun) zu wollen.

    Hier kommt noch dazu, daß nicht nur unterlassen wird, sondern auch noch die Judikative** mißbraucht wird, um diese Unterlassung(en) zu zementieren.
    _____
    * in diesem Fall: tun zu müssen – nämlich das Staatsvolk gesetzentsprechend zu schützen, denn für diesen Schutz wird ihm massiv Schutzge…, äh werden Steuern beim Lohn, beim Einkaufen und vielen anderen Gelegenheiten abgenommen.
    ** die eben (in weiten Teilen) nicht unabhängig ist

  80. @ Failure 2019 Go Green 31. Juli 2019 at 10:47

    Wenn man so was Ungerechtes liest, wächst die Wut.

  81. @Diedelie
    Shalom!
    Damit Sie es lesen und nicht lange suchen brauchen. Hier meine Antwort auf Ihren „Wunsch“ von gestern Abend:

    Zuri Ariel 31. Juli 2019 at 10:42
    @Diedeldie 30. Juli 2019 at 20:03
    Shalom!
    „… Katastrophe verwalten…“????
    Bitte richtig und vollständig lesen.
    „Die Katastrophe“ haben wir hier schon seit Jahrzehnten! Im Unterschied zu Deutschland!
    Diese „gravierenden Probleme“ existieren in krasser Form in D seit Merkels illegaler „Grenzöffnung“ und öffentlicher „Einladung“ dieser Eindringlinge… äh, „Flüchtlinge“.
    Hier leben wir „in ständiger Alarmbereitschaft“ OHNE unser Leben davon kaputt machen zu lassen.
    Für mich als Deutschen war das vor vielen Jahren ein Wurf in’s eiskalte Wasser.

    Der Unterschied zwischen Israel und Deutschland, heute:
    Hier, in IL, werden wir innerhalb unserer Grenzen von Außerhalb permanent bedroht. Richtig gelesen: „Bedroht“!
    „Bedroht“ von WEM? Von „Palästinensern“, welche es nicht gibt. Diese Araber/innen sind durch die mohammedanische Mentalität (mal meine Worte beachten!) und die Indoktrination durch die al Husseini und Arafat- Ära so in ihren Hirnen vergiftet, das sie selbst ihre Inzucht- Kinder damit prägen.
    Beweise dafür gibt es genug. Auch jede Menge Bildmaterial.

    Und, Diedeldie- Sie wollen doch nicht allen Ernstes mit Ihren Worten beweisen wollen, das wir Israelis Aggressoren, böse Menschen und Eroberer sind? Oder?

    Und zuletzt:
    Betrachten Sie die Beiträge in Ihrer Presse und dem Internet über Aufmärsche von sog. „Pali- Freunden“ und Israelhassern. Israel- Fahnen werden verbrannt, dt. Juden mit Kippa gejagt- von Antifanten, Türken und „Zugereisten Flüchtlingen“. Allesamt: Mohammedaner!
    Weil- „Muslim“ ist falsch! „Muslime“ sind Bosnier, Albaner, Mazedonier. Allesamt Südost- Europäer!
    Und diese haben ja nun wahrlich rein gar nix mit Arabern der Levanteküste und weiter zu tun.

    Überdenken Sie bitte Ihre Einstellung.

    Toda raba!
    (@Mod: Trifft auch auf obiges Thema zu weil ich damit beschreiben will, das solche gehäuften Fälle wie alle bisherigen in Deutschland hier in Israel schon seit Jahren weitestgehend eingedämmt sind.
    Aber im heutigen Deutschland ist man sich offensichtlich der prekären Lage noch gar nicht bewusst.
    Hoffe für Euch, das sich DAS sehr bald ändert.
    Macht die Grenzen dicht, wie zum G- 20 Gipfel. Und dann mistet Euren Saustall aus!
    Meine persönliche Meinung.)

  82. Ich würde mich ja als Politiker in den Boden schämen, wenn ich da jetzt etwas faseln würde wie „die Sicherheitsvorkehrungen an den Bahnhöfen müssten verbessert werden“.

    Eine zusätzliche Absperrung, ein zusätzlicher Sicherheitsbeamter bringen gegen Vorkommnisse wie das Geschehene rein gar nichts.

    In diesen Tagen sieht man gut, welcher Politiker ehrlich ist und Charakter hat, oder eben auch nicht.

  83. Leute kapiert es endlich:

    Das ist schon lange nicht mehr Euer Staat und das sind auch nicht mehr Eure Politiker.

    Die interessiert nicht Euer Wohl sondern nur ihr Futtertrog und wie sie Euch am besten ausbeuten können.

    Reagiert entsprechend.

  84. Kindermord Frankfurt: Die Beschwichtigungsmaschinerie läuft

    Wenn es nur die Beschwichtigungsmaschine wäre.
    Wie auf Bestellung bot die Staatsmacht gigantische Ressourcen auf und hob durch koordinierte SEK Einsätze die rechtsextreme „Wolfsbrigade“ aus.
    Ich habe den Verdacht, dieser modus operandi wird uns die kommenden Jahre nach jedem Ausländermord immer wieder aufs Neue begegnen.

  85. Folge der Spur des Geldes … unsere System-Politiker verstehen wenig, doch beim fremdes-Geld-ausgeben sind sie Klassenbeste ! Ergo muß irgendwo frische Kohle her, geraubt abgepresst gestohlen werden … Klimafake und Asylindustrie passen da merkwürdig wie Ar*** auf Eimer. Doch nun gibt es ja die Kollateralschäden … da hilft *Schwurbeln* was dat Zeuch hält ! Schnell eine neue Sau durch’s Dorf, ach Gröta Thunfisch auf Highspeed-Segler übern Atlantik zu Trump … dat iss ’ne Nachricht ! Aber immer dran erinnern … alles purer Zufall !

  86. Die wahren Ursachen beim Namen nennen und sofort handeln, indem man die laufende Einwanderung unverzüglich stoppt und Grenzkontrollen einführt, um den Blutzoll der heimischen Bevölkerung zu drosseln?
    Fehlanzeige bei den verantwortlichen Migrationsfetischisten im tödlichen europäischen „Spiel ohne Grenzen“.
    Stattdessen dreht man den Spieß um und schiebt in einem schon perversen Zynismus den leidtragenden Opfern im grausamsten „Menschenxperiment“ seit Stalin/Mao zumindest eine Teilschuld an den gesellschaftlichen Verwerfungen zu.

    Die Verrohung befände sich mitten in der Gesellschaft, schreibt da ein linksideologischer Durchpeitscher des totalen Migrationsfetischismus im „Darmstädter Echo“ und erhebt sich gleichzeitig zum volkspädagogischen Auspeitscher, indem er den ohnmächtigen, verunsicherten und leidtragenden Einheimischen eine verursachende Täterschaft unterstellt, wenn er gemahnt, die sich wieder einmal häufenden Hasskommentare als Reaktion auf den Mord im Frankurter Hauptbahnhof würden das vergiftete gesellschhaftliche Klima anheizen und müssten aufs Schärfste verurteilt und bekämpft werden.
    Wie gewohnt im sarkastischen Spiel propagandistischer linker Deutungshoheit wird der massenhafte Import einer blutrünstigen Religion und der Zuzug eines archaischen Brutalismus kulturfremder Provinienz als wahre Ursache des Zerfalls der öffentlichen Ordnung und Sicherheit mit keiner Silbe erwähnt.

    Die Berichterstattung der regierungskonformen Einheitsmedienlichen lässt keinen Zweifel mehr aufkommen,
    daß sie zur Durchsetzung ihres Umsiedlungsprogramms auch über Leichen geht; deutsche Leichen achselzuckend und billigend in Kauf nimmt.
    Insofern sind die Trauerbekundungen, um die die politischen Vollstrecker dieser „weltoffenen“ utopistischen und mörderischen Ideologie nicht herumkommen, nichts als geheuchelte Lippenbekenntnisse.

    Da braucht man gar nicht mehr zwischen den Zeilen lesen zu können, um zu erkennen, wer als Feind dieses selektiv menschenverachtenden Projekts zum Bevölkerungsaustausch um jeden Preis verteufelt und an den Pranger gestellt wird.

  87. meilo7 31. Juli 2019 at 10:44

    Göring-Eckardt, Katrin „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“

    Den gerieten und geraten zunehmend ihre eigenen Schubladen durcheinander. Laut den Grünen (= Totalitäre, Kommunisten) waren Kritiker immer „Nahtzis“, sowie wer die totalitären Agenda bemängelte. Die Schlachten der Linkofanten im linksversifften West-Berlin kündeten davon; die Schlachten im gesammtlinksversifften Deutschland durch Linkofanten künden davon heute.

    Von daher ist der Dummschnack „mit uns“ und „langweilig“ aus dem Mund einer Grünen einfach nur eins: Dummschnack. Wenn „wir mit uns zu tun haben“, geht schon die Luzie ab. Dazu brauchen wir nicht noch zusätzlich vollkommen enthemmte Araber und Neger.

  88. @Doppeldenk 31. Juli 2019 at 10:52
    Wenn ich mich Jahre/Jahrzehnte in dem besten Politikbetrieb aller Zeiten aufhalte, muss ich absolut schmerzbefreit sein. Sonst kann ich das nicht machen.
    Denen ist so ziemlich alles egal – außer ihr sehr persönlicher Vorteil.

  89. Es ist schon eigenartig das Autonomes Autofahren (ähnlich Bahnfahren) mittlerweile möglich ist ABER eine Technik die das Bahnfahren ähnlich gestaltet wie sicheres Lenken einen privaten KFZ NICHT.

  90. @ Das_Sanfte_Lamm 31. Juli 2019 at 10:57

    Wolfsbrigade, so ein Schwachfug auf den nur Linke kommen können.

    Mit Wölfen identifizieren sich die Türken und Hazara Iraner wie Hussein Khavari der Maria Ladenburger killte.

    Graue Wölfe – die größte rechtsextreme Organisation in Deutschland

    Seit mehr als fünf Jahrzehnten existiert in der Türkei eine ultranationalistische, rassistische und gewalttätige Bewegung, deren Traditionen weit in die Geschichte zurückreichen. Mit zahlreichen Vereinen und mehreren Dachverbänden ist sie auch in Deutschland präsent. Die sogenannten „Grauen Wölfe“ verstärken Spannungen unter türkeistämmigen Menschen und richten sich gegen das im Grundgesetz formulierte Prinzip der Menschenwürde – in den vergangenen Jahren haben sie ihre Aktivitäten verstärkt.

    https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/260333/graue-woelfe-die-groesste-rechtsextreme-organisation-in-deutschland

  91. StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 11:01
    WDR Aktuelle Stunde: Kriminologe Christian Pfeiffer: Taten wie in Frankfurt seien extrem selten. Und die Zahl der Morde und Totschläge sei in den vergangenen drei Jahrzehnten um 63% zurückgegangen.

    Dass man selbst nicht merkt, dass man sich mit solchen „Experten“ völlig den letzten Rest Glaubwürdigkeit verspielt?

  92. Wenn ich Namen wie ‚Enis Gülegen‘ und ‚Kaweh Mansoori‘ sehe kann ich deren ‚geistreichen‘ Kommentare verstehen. Aber der Mist welcher aus dem Maul von einem ‚Stephan Hebel‘ kommt und der noch die Frechheit besitzt zu Recht besorgte deutsche Bürger Hetzer zu nennen ist einfach unglaublich und widerlich. Da wundert man sich, wer züchtet nur solche Typen??

  93. Immer wenn Migrantengewalt relativiert werden soll, wird diese Pfeife Pfeiffer aus der Versenkung geholt.

  94. @NieWieder 31. Juli 2019 at 10:21
    Das dürften die GPS-Koordinaten sein, von wo der Livestream über Merkels Traumurlaub ausgestrahlt wurde:
    46.526516, 10.586309
    Man kann auch schön in Google-Maps reingehen und sich die Bilder des Ortes ansehen.

  95. Auf breiter medialer Front wird gerade vorbereitet, daß der Eritreer Habte Araya den Jagdschein bekommt: Schuldunfähig wg. „psychischer Probleme“.

  96. UND WAS MACHT DIE FETTE ZITTERPAPPEL
    WÄHREND HIER DIE TRÄNEN ROLLEN UND KINDER ZU GRABE GETRAGEN WERDEN,
    DIE ALLE NOCH LEBEN KÖNNTEN OHNE DIE FETTE?

    SIE SITZT IN DER SONNE MIT WEIN UND CUCINA DELICATO! SCHLEMMT UND LÄSST ES SICH GUTGEHEN! TUT SO, ALS GING SIE „DAS GANZE“ NICHTS AN!!!

    Geäußert hat sie sich ja auch noch nicht! Kein Bedauern, kein Piep!
    So schnell wie in CHEMNITZ BEI DER „HASENJAGD“ IST SIE HIER NICHT!!
    Wo sie sich gleich aus Russland zu Wort meldete!

    Da bekommt man doch eine Stinkwut!
    Hätte ein NAZI ein Kopftuchmädchen vor die Bahn geschmissen, hätte sie sicher ihren Urlaub schon abgebrochen!

    Die Nachrichten heute:
    Ein POLITIKER meldete sich zu Wort (Name??)
    „WIR MÜSSEN DAFÜR SORGEN, DASS WIR MÖGLICHST RECHTZEITIG HERAUSFINDEN, WANN JEMAND MÖGLICHERWEISE SO ETAWS TUN KÖNNTE!“
    Was ist das für eine beschränkte Aussage? WAS IST DAS FÜR EIN SCHEISS!!!! Sind wir hier alle geistig behindert??
    Spinnt der Mann? Wer war das? Man müsste ihm ein paar schallende Ohrfeigen geben!

    SOLCHE KREATUREN HAT UNSERE POLITIK ZU BIETEN, DIE WOLLEN UNS BESCHÜTZEN, KÖNNEN NICHT MAL SICH SELBST BESCHÜTZEN!!

  97. Nun spricht die KA-BUNZLERIN:
    „Liebe Mitbürgernde!
    Von den vielen Millionen GOLDSTÜCKEN die ich Euch geschenkt habe
    sind nur wenige Zehntausend gewaltbereit!
    Die Chance an einen Jihadisten, Selbstmordbomber, Abstecher, Schleifer, Säureverspritzer, Vergewaltiger, Totschläger, Kopfabschneider oder wie in den aktuellen Fällen einen „SCHUBSER“ zu kommen ist gering.
    Deshalb braucht niemand an der Bahnsteigkannte oder dem Straßenrand beunruhigt sein wenn ein „Gast“ hinter ihm steht!
    Wir sollten lieber nach RECHTS schauen
    ob ein gefährlicher GLATZENDER oder gar ein ALTERNATIVER neben einem steht.
    Da ich selber wegen –
    Ich muss mal kurz die Welt mit Eurem hart erarbeitetem Steuergeld retten – anderswo unabkömmlich bin –
    habe ich Euch zum Trost meinen besten Dampfplauderer, den VOLLHORST,
    gesandt.“
    Eure
    Angela Honecker

  98. Mit Pfeiffer wurde erst vor ein paar Jahren festgestellt – das dieser eigentlich nur eine Sprechpuppe für Beschönigungstaktik ist. Man sollte einfach mal Leuten wie SCHOLZ (nicht der ehemalige Rathausbeknackte) zuhören. Dann kann man sicherlich bessere und schlüssigere Antworten bzw. Stellungnahmen erwarten.

  99. @cimrman 31. Juli 2019 at 11:02

    Shalom!
    Toda raba! Djzenkuje!

    Lesenswert, Freunde!!!
    Da steht es Schwarz auf Weiß: KEINE „geschwurbelten Einzelfälle“!!!!!

    Z.A.- IL

  100. meilo7 31. Juli 2019 at 10:44

    Göring-Eckardt, Katrin
    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich
    gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können
    wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir
    nur mit uns zu tun hätten.“
    ——————————————————

    Ja, da wäre es uns richtig langweilig im langweiligen Berufsverkehr!

  101. Ulf Poschardt: eine Schande für Deutschland: Niedertracht als Leitkultur für Verlierer

    Verena Hartmann, MdB /(AfD): Frau Merkel,
    was wollen Sie uns noch antun? Sie werden nie wissen, was es bedeutet Mutter zu sein, weder für ein Kind, noch für dieses Land! Aber ich verfluche den Tag Ihrer Geburt!

    https://twitter.com/ulfposh/status/1156458364580315137

  102. StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 11:01

    WDR Aktuelle Stunde: Kriminologe Christian Pfeiffer: Taten wie in Frankfurt seien extrem selten. Und die Zahl der Morde und Totschläge sei in den vergangenen drei Jahrzehnten um 63% zurückgegangen.

    Seitdem die SPD-Kamarilla in Niedersachsen dem SPD-Funktionär und ex-niedersächsischem Justizminister Pfeiffer das „kriminologische Institut“ geschenkt hat, trillert der völlig ab.

  103. EILMELDUNG:
    Sobald die GORCH FOCK
    mit Gendertoiletten, Dark- und Babywickelräumen ausgestattet ist
    wird sie in die STRASSE von HORMUZ gesandt.
    Da die modernen Schnellfeuergeschütze z.Z. nicht einsatzbereit sind
    wurden sie gegen zuverlässige 14 Pfünder aus dem 16. Jahrhundert ausgetauscht.
    Eine VOLLE BREITSEITE wird den IRANERN das Fürchten lehren.
    Allerdings stellt der CO2 Ausstoss beim Abschuss noch ein ungelöstes Problem dar!

  104. Der dreckige GUT INTEGRIERTE Mörder wird zuletzt in einem SANATORIUM landen!

    Es ist ihm gar nicht zuzumuten, sich womöglich den Unmut anderer Inhaftierter zuzuziehen, sein Leben leichtsinnig zu gefährden!

  105. Die Geschäftsmodelle, die rund ums Thema Vertreibung, Flucht, Migration, Entwickungshilfe usw. entstanden sind, werden wir nie wieder los.

    Wer nicht Entwicklungshilfe-Gelder unterschlagen kann, verdient an der Schlepperei, an der Betüddelung, am Vermieten usw. Ganz besonders lukrativ sind die MUFLS, die Kranken und die Kriminellen.

    Macht Euch mal Gedanken, wer in Eurer nächsten Umgebung (Verwandte, Freunde und Bekannte) an diesem Drecksgeschäft mitverdient. Dort könnt Ihr ansetzen. Alles Andere ist Schaumschlagen in der Echokammer und verlorene Zeit.

  106. StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 11:06
    @ Das_Sanfte_Lamm 31. Juli 2019 at 10:57

    Wolfsbrigade, so ein Schwachfug auf den nur Linke kommen können.

    Mit Wölfen identifizieren sich die Türken und Hazara Iraner wie Hussein Khavari der Maria Ladenburger killte.

    Ich denke, beim nächsten mal werden Verfassungs- und Staatsschutz nicht nochmal vergessen, vorher die Waffen und verbotene Literatur für das SEK in den Wohnungen zu deponieren.

  107. Babieca 31. Juli 2019 at 11:15

    StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 11:01

    WDR Aktuelle Stunde: Kriminologe Christian Pfeiffer: Taten wie in Frankfurt seien extrem selten.
    ——————————————-

    Ein Lügner ist es!

    Erst vor 10 TAGEN PASSIERTE SO EINE SELTENE TAT SCHON IN EINER ANDEREN STADT, WO DIE MUTTER IM GLEISBETT „VERSTARB“ durch so ein Subjekt, das gar nicht hier sein sollte!

    ALLE 10 TAGE EIN GLEISMORD ist SELTEN???????

    CHRISTIAN PFEIFFER SOLL MAL SEINE HOLEN UND AUFSETZEN!

  108. @Tekunda 31. Juli 2019 at 09:53

    Ein weiterer Fehler von vielen Patrioten ist zu meinen, die Polizei steht auf unserer Seite, weil sie angeblich an vorderster Front das ganze Elend mitmachen muss und oft auch durch Migranten selber zu Opfern wurden, sei es durch anspucken, unerwartete Faustschläge ins Gesicht, die das Nasenbein brechen, etc.
    Das wird nie passieren.
    Die meisten sind, ganz banal, einfach Systemknechte, die sich immer auf Seiten der Mächtigen schlagen werden, weil von da der Gehaltsscheck kommt.
    Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass es einer besonderen, charakterlichen Disposition bedarf, diesen Beruf freiwillig auszuüben.
    Also die Meinung, dass die Polizei sich im Ernstfall auf die Seite der Patrioten schlagen wird, ist völlig abwegig.

    ::::::::::::::::::::::::

    Die Polizei erhält ihre Anweisungen vom Innenministerium. Und wer wählt diese Politiker?

    Das Innenministerium verheizt die Polizei und tritt die Fürsorgepflicht mit Füßen.

  109. Das Bedauerliche ist, das man NZZ lesen muß um sachliche Artikel zu bekommen:
    „Dieses Gefühl kann man Medien und Populisten in die Schuhe schieben, wenn man es sich leichtmachen will. Probleme hören aber nicht auf, wenn man sie nicht mehr thematisiert. Es ist auch das Resultat einer Politik, die die Sicherheitsbedürfnisse vieler Bürger nicht ernst genug nimmt und die ihre Versprechungen für eine geordnete Asylpolitik und die Integration von Ausländern bis jetzt nicht befriedigend einlöst.“

  110. Zitat Renitenz 1.10 : „…Abgesehen davon- bei welchen der deutschen weisungsgebundenen Scheingerichte sollten wir denn auch klagen?…“

    Auch wieder wahr und danke für die Antwort.

  111. StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 11:01

    WDR Aktuelle Stunde: Kriminologe Christian Pfeiffer: Taten wie in Frankfurt seien extrem selten. Und die Zahl der Morde und Totschläge sei in den vergangenen drei Jahrzehnten um 63% zurückgegangen.

    ?

    https://twitter.com/aktuelle_stunde/status/1156266529962565632
    ——————————————————————
    Hierzu den passenden Kommentar ghefunden:

    Ich frage mich, ob sich die Leute vom Staatsfunk überhaupt noch im Spiegel anschauen können. Wie tief kann ein Mensch sinken, wie moralisch verkommen muss man sein um den Import von Mördern so perfide zu verteidigen.

  112. Babieca 31. Juli 2019 at 11:09
    Auf breiter medialer Front wird gerade vorbereitet, daß der Eritreer Habte Araya den Jagdschein bekommt: Schuldunfähig wg. „psychischer Probleme“.

    Und somit hat man wieder einen Fall, mit dem man die Kriminalitätsstatistik interpolieren kann.
    Kein Mord, kein Totschlag sondern (ich vermute mal) „versuchte Körperverletzung mit Todesfolge“ oder ähnlicher Unfug aus dem deutschen Kuriositätenkabinett und schwups, schon sieht die Statistik wieder schön aus.

  113. Sie messern, sie zerquetschen mit Lastwagen, sie sprengen in die Luft, sie schlagen mit Äxten und Macheten, stoßen vor Züge, sie vergewaltigen, prügeln, rauben, betrügen, stehlen – und man verkauft uns das als Bereicherung.

  114. Gleise polstern 31. Juli 2019 at 10:48

    „Mord ist Mord – überall auf der Welt! Nationalität und Hautfarbe der Täter spielen dabei keine Rolle.“

    ———————————————-

    Ja, spielt keine Rolle weil es noch keine LISTE über HAUTFARBEN von MÖRDERN gibt!
    Sonst sähe die Sache vermutlich anders aus!

  115. Tekunda 31. Juli 2019 at 09:53

    Ein weiterer Fehler von vielen Patrioten ist zu meinen, die Polizei steht auf unserer Seite, weil sie angeblich an vorderster Front das ganze Elend mitmachen muss und oft auch durch Migranten selber zu Opfern wurden, sei es durch anspucken, unerwartete Faustschläge ins Gesicht, die das Nasenbein brechen, etc.
    Das wird nie passieren.
    Die meisten sind, ganz banal, einfach Systemknechte, die sich immer auf Seiten der Mächtigen schlagen werden, weil von da der Gehaltsscheck kommt.
    Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass es einer besonderen, charakterlichen Disposition bedarf, diesen Beruf freiwillig auszuüben.
    Also die Meinung, dass die Polizei sich im Ernstfall auf die Seite der Patrioten schlagen wird, ist völlig abwegig.

    Völlig richtig.
    Zumal in den meisten Bundesländern die Polizei inzwischen mit Türken, Libanesen und Arabern durchsetzt ist und es alleine deswegen schon ratsam ist, sich als Deutscher von der Polizei fernzuhalten.

  116. Das_Sanfte_Lamm 31. Juli 2019 at 11:23

    Babieca 31. Juli 2019 at 11:09
    Auf breiter medialer Front wird gerade vorbereitet, daß der Eritreer Habte Araya den Jagdschein bekommt: Schuldunfähig wg. „psychischer Probleme“.

    Und somit hat man wieder einen Fall, mit dem man die Kriminalitätsstatistik interpolieren kann.
    Kein Mord, kein Totschlag sondern (ich vermute mal) „versuchte Körperverletzung mit Todesfolge“ oder ähnlicher Unfug aus dem deutschen Kuriositätenkabinett und schwups, schon sieht die Statistik wieder schön aus.
    ———————————————–

    UND SANATORIUM

    Die Krankenkassenbeiträge werden dann einfach erhöht!

  117. Der Herr wäre auch bei Grenzkontrollen nach Deutschland gekommen. Er hatte Niederlassungsbewilligung, das bedeutet er braucht kein Visum für den Aufenthalt in Deutschland.

  118. No ma-am 31. Juli 2019 at 11:16

    Die Geschäftsmodelle, die rund ums Thema Vertreibung, Flucht, Migration, Entwickungshilfe usw. entstanden sind, werden wir nie wieder los.

    Wer nicht Entwicklungshilfe-Gelder unterschlagen kann, verdient an der Schlepperei, an der Betüddelung, am Vermieten usw. Ganz besonders lukrativ sind die MUFLS, die Kranken und die Kriminellen.

    Macht Euch mal Gedanken, wer in Eurer nächsten Umgebung (Verwandte, Freunde und Bekannte) an diesem Drecksgeschäft mitverdient. Dort könnt Ihr ansetzen. Alles Andere ist Schaumschlagen in der Echokammer und verlorene Zeit.

    Ich setze auf der Arbeits- und Zahlseite an. Bin über langdauernde Krankheit, GdB 50, Reha und 2 Jahre Alg-1 in den vorgezogenen Ruhestand.

    Jetzt kann mich das System am Arsch lecken. Mir geht es hervorragend und ich will viele gute und glückliche Jahre Altersbezüge kassieren.

    Das System ist wie ein Vampir. Wenn man diesen Vampir nicht länger gestattet von unserem Blut und Schweiß zu saufen krepiert er.

  119. Eine Pfarrerin soll bei einer Mahnwache in Frankfurt gesagt haben:

    „Was muß ein Mensch wohl erlitten haben, der eine solche Tat begeht?“

    Was hat er wohl erlitten? Er hat Asyl bekommen, durfte in einer Stadt leben, die durch ihre hohe Lebensqualität bekannt ist, wo viele leben möchten, die es sich aber finanziell nicht erlauben können.

  120. Henri Beuchat (Parteivorstand SVP Bern): Aha – gestörte Erlebnisse in Afrika bergen ein erhötes Risiko zum Austicken. Und warum überschwemmt ihr dann unser friedliches Miteinander mit diesem Risiko? #Güterabwägung #Frankfurt #FrankfurtHbf Wie wärs mit Ausschaffung – zum Schutz der Bürger! #Zuwandererkriminalität

    https://twitter.com/HenriBeuchat/status/1156483816929812480

  121. @StopMerkelRegime

    Danke für die Hinweise, Ich denke auch, dass der Täter evtl, gar kein Eriträer ist, sondern diese Identität nur als Fake angenommen hat, um in der Schweiz als Flüchtling anerkannt zu werden,
    Zumal ja die angegebene Schule auf Facebook keine eritreische ist, sondern wohl eher aus dem indischen/asiatischen Raum stammt.

    „Der zieht eine ganze Nation in den Dreck“ sagt die eritreische Gemeinschaft in der Schweiz, https://www.blick.ch/news/schweiz/eritreische-gemeinschaft-in-der-schweiz-ist-wuetend-der-zieht-eine-ganze-nation-in-den-dreck-id15443748.html

  122. @ Zinnober 31. Juli 2019 at 11:36

    in Zürich wohnen, muss man sich erst einmal leisten können. Uns würde man als „Dütsche“ dort NICHTS umsonst geben.

  123. Babieca, Sie schreiben um 11.09 vom Jagdschein.
    Vorgestern bei achgut schrieb ein Leser:
    „Aus aktuellem Anlass möchte ich auf die Inhalte diverser Propagandabroschüren des IS, beispielsweise “Inspire” oder ähnliche aufmerksam machen. Dort wird dazu aufgerufen, gezielt Kinder, Jugendliche und Frauen anzugreifen. Insbesondere soll man auch keine großen Anschläge begehen, sondern Alltagsgegenstände benutzen. Man soll mit Autos in Menschenmengen fahren, Waldbrände legen, Züge zum Entgleisen bringen, Leute vor Züge stoßen, Nahrung vergiften. “
    ES ist doch für einen Willigen, der vom IS angeleitet wird, ein leichtes, vorsorglich zum Psychiater zu gehen. Man kennt die Lage in Deutschland, wie man für unzurechnungsfähig erklärt wird und dann handelt man.

  124. Zinnober 31. Juli 2019 at 11:36

    Eine Pfarrerin soll bei einer Mahnwache in Frankfurt gesagt haben: „Was muß ein Mensch wohl erlitten haben, der eine solche Tat begeht?“

    Und wieder haben die Schwallanten keine Ahnung, mit was sie es aus Afrika zu tun haben. Zu diesem „offiziellen Trauergedenken“ war auch die „eritreische Gemeinde“ geladen. Scheinheilige Grinsekatz!

    In Afrika ist es nicht ungebräuchlich, daß sich Neger innerhalb und außerhalb einer „Gemeinde“ – egal, ob sie christilich, animistisch, islamisch, Voodoo, Mix ist – umbringen. Erinnert sich noch wer an diesen Fall aus Berlin? Der „Regenschirm-Mord“? Französische Neger gegen französische Neger?

    Kongo-Neger Alain-Florent Gandoulou ist tot, der Täter:

    „Gegen den Kameruner (26) wurde Haftbefehl erlassen. „Der Mann wird nun in einer Klinik untergebracht”, sagte ein Sprecher der Polizei“

    Auch der Neger hatte den Jagdschein und kam frei:

    https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/freispruch-im-prozess-um-totung-eines-berliner-pfarrers

    https://www.bild.de/regional/berlin/mord/pfarrer-mit-regenschirm-erstochen-54915514.bild.html

  125. @xxxx 31. Juli 2019 at 11:39
    StopMerkelRegime

    Wobei die Eritreer auch genug Stress machen. Da schenkt sich nix.

    (2018) VIER MÄNNER SCHÄNDEN FLASCHENSAMMLERIN (56)
    Dessau-Roßlau: Lange Haftstrafen für Gruppen-Vergewaltiger aus Eritrea

    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/vergewaltigung/lange-haftstrafen-fuer-gruppenvergewaltiger-56485146.bild.html

    Kassel 28.07.2019

    Eritreer (31) mit Baby auf dem Schoss bedroht Frau (29) mit Schusswaffe

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/kassel-mit-baby-auf-dem-schoss-eritreer-bedroht-frau-mit-schusswaffe-63603806.bild.html

  126. Eritreer Eritrea ist keine Diktatur. Die Asylanten sind Lügner und Wirtschaftsmigranten

    Ein Eritreer, der in der Schweiz lebt packt aus: Eritrea ist keine Diktatur. Er macht oft Urlaub in Eritrea und deckt auf, dass die meisten Flüchtlinge Betrüger sind, die keinen Wehrdienst ableisten wollen. Diese Deserteure sind reine Wirtschaftsmigranten!

    https://youtu.be/-8gYBG5rNkw

  127. Der Täter mit Migrationshintergrund, der in der Schweiz Familie hat, ist offensichtlich psychisch gestört. Für Gutmenschen ist somit alles in Ordnung. Tatsächlich beginnen hier aber erst die Fragen.

    Offensichtlich wird nicht nur die aufnehmende Gesellschaft, sondern auch der Migrant selbst von der Migration bzw. von der (zumeist rechtswidrigen) Verschiebung in einen fremden Kulturbereich überfordert. Der Täter ist in Asmara aufgewachsen und hätte seinen psychischen Konflikt in einem vertrauten Umfeld korrigieren können. In Asmara wäre es kaum zu diesem Mord gekommen.

    In einem fremden Umfeld kommt es hingegen regelmässig, d.h. – MIT ERHÖHTER WAHRSCHEINLICHKEIT – zu gravierenden Konflikten. Entgleisungen eskalieren leicht. Treten Migranten euphorisch in Gruppen auf, ergeben sich Verhältnisse wie in den Schwimmbädern. Haben Migranten unbefriedigte menschliche Bedürfnisse treten Fälle von (Massen-) Vergewaltigungen auf. Geraten Migranten in menschliche Konflikte ist das Messer schnell bei der Hand. Der vorliegende Fall beweist, dass das Risiko selbst noch bei „gut integrierten“ Migranten hoch ist.

    Risikofaktoren sind bei Migranten daher um ein Mehrfaches höher als bei den schon länger hier Lebenden. Gesteigert werden Risikofaktoren durch patriarchalischen, islamischen Hintergrund. Einzelne Risikofaktoren bei islamischem Hintergrund, waren bisher in Europa völlig unbekannt oder ausgerottet, wie die Pocken.

    Nicht jeder Migrant ist ein Problem, die Dosierung ist entscheidend. Bis 2015 war die Bedrohung der Bevölkerung durch das statistische Risiko gering. Nach 2015 ist diese Bedrohung mit der tödlichen Dosierung explodiert. Die unkontrollierte Migration ist keine Bereicherung sondern ein erheblich erhöhtes statistisches Risiko, welches von der Merkelgesellschaft konsequent geleugnet wird.

    Der von Merkel gestützte Migrationspakt ist die zu Papier gewordene Lüge.
    Merkel spielt seit 5 Jahren russisches Roulette mit Europas Bürgern.

  128. Ich weiss nicht, ob ich das hier so sagen darf. Denn bei mir herrscht jetzt blankes Entsetzen.
    Heute morgen telefonierte ich mit einem Bundestagsabgeordneten. Er riet mir, eine Zitate-Sammlung aus dem Web herunter zu laden. https://filehorst.de/d/cBhnaHAg Das alles sollte ich erst völlig durchlesen, um darüber nachzudenken und meine Schlüsse daraus zu ziehen.
    Schlimm. Ganz schlimm.
    Es sieht so aus, dass diese Deutschlandhasser immer wieder am Werk sind. Erst durften wir wohlhabend werden, um Milliarden für die jüdischen Ansprüche und die der Fremdarbeiter zu bezahlen.
    Jetzt aber geht es endgültig ans Eingemachte. Die Deutschen sollen wohl zur Verzweiflung, zur Weißglut, zur Raserei gebracht und rassisch durchmischt werden.
    Wenn ich mir die Zitate durch den Kopf gehen lasse, beschleicht mich der Verdacht, dass die Politik unter Merkel wirklich alles getan hat, Deutschland verkommen zu lassen. Fast alles ist marode. Und jetzt geht es den kulturdeutschen Bürgern an den Kragen.
    Diese von Merkel organisierte Migrationswelle kann kein Zufall sein. Es sieht so aus, als sollte jetzt durchgezogen werden, was in vielen der Zitate gewünscht und angedroht wird. Anscheinend hat all das eine teuflische Systematik. Bis bei den einheimischen Deutschen nur noch Heulen und Zähneklappern herrscht.
    Je mehr Untaten durch Migranten, desto mehr Angst und Rückzug bei den Einheimischen.

  129. Danielleveline 31. Juli 2019 at 11:48

    Ja, danke für den Hinweis. Brutalanten aus Afrika und Islamien haben sofort erkannt, daß sie in Europa, vor allem in Deutschland, mit jedem Mord und Massenmord davonkommen, wenn sie sich deren Argumentation zu eigen machen.

    Das erstemal fiel mir das kurz nach 9/11 in Afghanistan auf, als die islamische Taliban-Propaganda („Westler – „Kreuzfahrer“ – bombardieren Moscheen, Hochzeiten, Beerdigungen“) in die höheren Gänge schaltete.

    Mooooment dachte ich – bisher kannte ich es nur von Moslems, daß sie sich ungerührt gegenseitig bei jeder Gelegenheit, sei es Geburt, Hochzeit, Beerdigung, Gebet, gegenseitig wegsprengen. Und die ROE (die westlichen PC-Einsatzregeln, „Rules of Engagement“) sowas weder vorsehen, noch sowas umsetzen.

    Dann fiel es mir wie Schuppen aus den Augenbrauen: Die schon damals 1A-Medienstrategie der Taliban (über ihre Franchise-Unternehmen „Al Qaida“ und „IS“ forgesetzt) hatten exzellente Kenntnisse aus dem Vietnam-Krieg. Faustformel: Über Propaganda („Bombardierung von Kindern“, Spiegeln unseres eigenen Verhaltens auf eine dieses Verhaltens nicht mächtige, aber leicht zu schockierende Zivilisation – also Empathie, ewas, was uns selber am außer Ramdramaschauspiel am Allerwertesten vorbeigeht – knacken wir den Feind.

    Auf dieser Strategie beruht bis heute ganz Pallywood. Mit mörderischem Erfolg.

  130. Wir brauchen weder Moslems noch Neger in Deutschland und wir haben auch keinen Platz für diese Leute. Die klassischen Einwanderungsländer USA, Kanada und Australien sind wesentlich größer als Deutschland, selektieren aber intensiv. Grundsätzlich gehe ich aber davon aus, dass die Einwanderung nach Deutschland nicht begrenzt wird, weil man die Deutschen durch Einwanderung zerstören will. Die verantwortlichen Politiker wollen Deutschland nicht schützen. Warum mehr Neger und mehr Moslems gut für unser Land sein sollen weiß ich nicht, aber wenn wir so weitermachen, dann werden wir bald eine Minderheit im eigenen Land sein.

  131. Habe heute die FAZ am Werbestand mitgenommen, um die ein bißchen zu schädigen: Auf Seite 2: „Seit 2015 flohen viele Menschen aus dem Land, dessen Regime als eines der repressivsten Afrikas gilt“. Dann im Rhein-Main-Teil ein Bericht über das Generalkonsulat des Staates Eritrea: „Die Tochter soll in den nächsten Wochen die Großmutter in Eritrea besuchen“ Eine weitere 35-jährige Frau beantragt ein Visum für Eritrea. Merkt die FAZ nicht, wie sie sich widerspricht. Dann noch auf Seite 2: „Ende 2018 lebten rund 3.200 Eritreer in Frankfurt“.

  132. Hat sich Steinheini schon geäußert und zu einem Benefizkonzert zu Gunsten des armen Eritreers mit den Campino, den Toten Hirnen und Faule Sahne Fischabfälle aufgerufen? Sponsern FlixBus und FritzCola wieder das kollektive „Hüpfen gegen Nazis“? Werden Schulkinder zum Bahnhof gekarrt und denen gezeigt, dass hier „wieder ein Opfer gegen Toleranz und Weltoffenheit“ zu beklagen ist und alle völlig überzeugt und vereint ein Anti-Rassismus-Statement abzugeben haben???

  133. ..jaja…in der hiesigen Presse auch.Psychisch angeschlagen.Also schon nicht mehr 100% schuldfahig, was steht die Mutter und Sohn auch da rum ? Und Kretschmann aus Stuttgart attackiert die AFD , die sind Schuld an der gesellschaftlichen Verrohung in unserem (?) Land. Ja geht es noch ? Sicherlich. Bald wird der „Doofschein“ eingeführt für alle die schon länger hier leben und das ganze noch registrieren und aufbegehren – alle anderen sind schon wie in George Pals Film „Die Zeitmaschine “ die Menschengruppe Eloi. Apathisch , teilnahmslos und „Scheißegal“…übrigens: Nicht vergessen die toten Hosen und Feine Sahne Fischgrääääte einladen . Es lässt sich prima tanzen auf den Gleisen in Hbf – Frankfurt. Kampf gegen Rechts. Klaro.

  134. Babieca 31. Juli 2019 at 10:21
    Folgen wir mal einen Moment den üblichen Barm-Entschuldigungen und Ausreden der Guties zu der mörderischen islamischen-afrikanischen Masseninvasion durch die Relativierung „traumatisiert“ und „psychisch krank“. Und nehmen an, diese Ausreden stimmten. Auch dann bleibt eine Frage:
    Warum zum Geier soll Deutschland, Faustformel „2,5 Millionen + x“, Psychos, Schwerstgestörte, Enthemmte aus der brutalen 3. Welt, die jederzeit dank ihres Hirnschadens austicken könnten, können, wollen, und es auch tun, aufnehmen und auf seine Bürger hetzen?
    ———————-
    das ist die Frage. Und wie erklärt sich, das diese ‚traumatisierten und psyschisch Kranken Menschen‘ es alleine (?) über mehrere tausend Kilometer hinweg, über Kontinente hinweg und durch 10 – 15 sichere Staaten hindurch schaffen ausgerechnet und punktgenau in Germoney zu landen? Wie erklärt sich, das dieser Ork aus Eritrea in der Schweiz über 13 Jahre lang ein unauffälliges und sogar belobtes Leben führen konnte? War er da nicht traumatisiert und/oder psychisch krank? Was veranlasste ihn dazu jetzt eine Nachbarin zu bedrohen, zu würgen, einzusperren und mit ähnlichen Ausfällen polizeibekannt zu werden? Sind das irgendwelche Spätfolgen? Sind wir die Sozialstation der Erde? Sind wir die Psychiatrie der Erde? Oder sind wir ‚die wir schon länger hier leben‘ die eigentlichen Insassen einer Irrenanstalt BRD?

  135. Haben wir heute früh noch gegoogelt;
    „Migranten häufiger schizophren als Einheimische“
    Und komm uns jetzt keiner mit traumatisiert !!

  136. Der Mörder war ein Christ
    Die Gutmenschen jubeln nun: Kein Illegaler und dazu kein Mohammedaner! Was will man mehr?
    Eritrea ist seit 1993 von Äthiopien unabhängig, hat also die Zeit des »Königs der Könige«, Haile Selassies, des 1974 gestürzten Kaisers, durchlebt. Äthiopien war unter Haile Selassie ein christliches, aber auch moslemisch geprägtes Land. Welches »Christentum« das Land dominierte, wird auch aus der unter Haile Selassie praktizierten Justiz erkennbar. Die von ihm abgeschafften, aber auch die beibehaltenen Strafgesetze prägten natürlich die Menschen und wirken bis heute nach.
    Ich zitiere aus »Ryszard Kapuscinski — König der Könige, ISBN 3—8218—4123—0«. Hier berichten Anhänger des gestürzten Kaisers nach der Revolution 1974 aus ihrer Sicht über das äthiopische Kaiserreich. Die Treffen des Autors waren konspirativ, denn alle Träger des alten Regimes wurden gnadenlos hingerichtet, falls sie sich nicht wirksam verbargen. (Die Sitte, daß die Täter des gestürzten Systems bei der Revolutionsfeier die Festrede halten, kam erst später auf.)
    » … Hier [in seiner Autobiographie] zum Beispiel erinnert unser Herr daran, daß er gleich zu Beginn seiner Herrschaft [1930] das Abschneiden von Händen und Füßen verboten habe, eine übliche Strafe selbst für geringe Vergehen. Dann schreibt er, er habe den Brauch abgeschafft, wonach einem Menschen, der des Mordes angeklagt war — und die Anklage wurde ja nur von gewöhnlichen Leuten erhoben, da es keine Gerichte gab — in aller Öffentlichkeit der Bauch aufgeschlitzt wurde; die Exekution mußte noch dazu von den nächsten Verwandten durchgeführt werden, ein Sohn mußte also etwa den Vater hinrichten, die Mutter den Sohn. Statt dessen führte unser Herr staatliche Henker ein, bestimmte öffentliche Hinrichtungsstätten und befiehlt, die Exekution habe durch Erschießen zu erfolgen …
    Dann schafft er den Brauch ab, Gefangene in Ketten und Fußeisen zu legen …
    Er behält zwar die Prügelstrafe in der Öffentlichkeit bei, mißbilligt aber die Methode Afarsata. Wenn irgendwo ein Verbrechen verübt worden war, umstellten die Ordnungskräfte das Dorf oder Städtchen des Geschehens und ließen die Bewohner so lange hungern, bis sie den Schuldigen nannten. Aber die Einwohner überwachten einander, damit niemand den anderen denunzieren könnte, weil jeder fürchtete, er könnte als Schuldiger genannt werden. Und so überwachten sie einander und starben der Reihe nach an Hunger. Das war die Methode Afarsata. Unser Herr lehnte diese Praktiken ab …
    Unser Herr hingegen kam seiner Pflicht als Oberster Richter in einem eigens dafür errichteten Gebäude neben dem Hauptpalast nach. Auf einem Podest stehend, hörte der mildtätige Herr den Fall an, wie ihn die beiden Parteien vorbrachten, und sprach dann das Urteil. Das folgt der Prozedur, die vor dreitausend Jahren der König der Israeliten, Salomon, eingeführt hatte, von dem sich — wie ein Verfassungsgesetz feststellt — unser gütiger Herr in direkter Linie ableitet. Die Urteile, die der Monarch an Ort und Stelle verkündete, waren unwiderruflich und endgültig und wurden, wenn es sich um die Todesstrafe handelte, sofort vollzogen … «
    Soviel für den Anfang über das »christliche« Heimatland des Frankfurter Bahnhofsmörders. Äthiopien / Eritrea ist zwar seit dem 4. Jahrhundert ein christliches Land, aber die Unterminierung durch den Islam hat es in praxi zu einem mohammedanischen gemacht.

  137. Peter Weber: So NICHT!!! Wie Medien und die Gesellschaft unsere Jungs und Mädels von der Polizei schwächen und respektlos behandeln.

    Mein Telefoninterview mit Rainer Wendt – Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft

    https://youtu.be/FL4KeHdMtQA

  138. Maria-Bernhardine 31. Juli 2019 at 11:58
    @ Church ill 31. Juli 2019 at 11:52

    Der Eritreer kam als Illegaler 2006 in die Schweiz.
    Dafür wurde er 2008 belohnt, indem er zum Legalen
    gemacht wurde. Hier fing die linke Sauerei schon an.
    Kriminalität wurde belohnt…
    _____________________________________________________

    Ist ja so, dass die Eriträer bestens orgensiert sind. Inzwischen fast 20 Prozent der Eriteer lebt in Europa, noch mal so viele in anderen Ländern. Die tischen den Beamten die absurdesten Räuberpistolen auf, wie sie zu Hause verfolgt und gefoltert worden seien. Da sie alle das Gleiche berichteten, glaubten die Beamten, das müsse doch wahr sein.

    Die Wahrheit aber ist, dass alle dasselbe erzählten, weil es erfunden ist. Die lernen schon zu Hause was sie sagen sollen und natürlich sprechen sie nur irgend eine lokale Stammesprache und kein Englisch, Französisch, Italienisch etc.

    Also braucht es immer einen Übersetzer der bestens organsierten eritreischen Gemeinde des Landes, wo sie sich zur Ruhe setzten wollen und der übersetzt was die Behörden hören wollen und sollen und unterschlägt den Rest.

    Das ging Jahrzehnte wie geschmiert bis dann mal einige Parlamentarier aus Norwegen in dieses angebliche „Nordkorea Afrikas “ reisten und den ganzen Schwindel entlarvten.

    Dann flog auch noch auf, dass der grösste Teil dieser zu Hause angeblich politisch Verfolgten jedes Jahr zum Urlaub nach Hause flogen.

  139. @ NieWieder 31. Juli 2019 at 10:28
    @0Slm2012 31. Juli 2019 at 10:20
    Soweit ich weiß:
    Die FR war schon Pleite. Da hat die angeblich „konservative“ FAZ ihr finanziell geholfen (vielleicht sogar Anteile gekauft?).

    Ja, stimmt!
    Ist aber wurscht, weil der ganze Printmedienmüll inzwischen völlig austauschbar ist.
    FAZ oder taz, STERN oder SPIEGEL, eine Soße!
    Am schlimmsten sind die ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda, für deren Agitprop man auch noch zahlen MUSS!
    Einschließlich der „Dritten“ und phoenix und 3sat, ZDF_neo usw. läuft fast jeden Abend eine Propagandasendung gegen die AfD oder andere „Rechtspopulisten“, in der die GEZ-Funktionäre – ausgerechnet! -, die wir nicht nur mit unserem Geld aushalten müssen, so spannenden Fragen nachgehen wie „Schafft Europa sich ab? EU-Gegner auf dem Vormarsch“ oder „Angriff auf die Demokratie – Wurde der Brexit gekauft?“.

    Wenn ihnen Wahlergebnisse nicht passen, „müssen“ sie natürlich manipuliert worden sein, wie beim Brexit, hinter dem angeblich dieselben Feindmächte stehen wie gegen die „Festung Europa“ unter dem GröFaZ, nämlich Russland und Amerika.
    Dabei müssen in „Europa“ Wahlen inzwischen längst ähnlich kritisch beäugt werden wie in Simbabwe oder Bangladesch, wenn man nur die massiven „Auszählungsfehler“ gegenüber AfD und FPÖ in Deutschland und Österreich nimmt!
    Von den Wahlbehinderungen und öffentlichen Kampagnen gar nicht zu reden!

    Die Tonlagen sind mittlerweile ideologisch so indoktrinierend und grob vereinfachend, dass dafür Redakteure des DDR-Fernsehens Kritik eingefangen hätten; dort wurde die reine Propaganda wenigstens hervorgehoben und von Leuten betrieben, die sogar eine gewisse Art von Humor hatten wie Eduard von Schnitzler, genannt „Sudel-Ede“, mit seinem „Schwarzen Kanal“.
    Sudel-Reschke oder Sudel-Kleber haben nicht einmal Humor!
    Und in den Nachrichten des DDR-Funks war zwar regelmäßig von „Rechtskräften in der BRD“ die Rede, aber nicht so penetrant wie bei der Hetze gegen den „Rechtspopulismus“ heute.

    Selbst Nebensätze, beispielsweise in „Nachrichten“ von arte, feuern mit wenigen Worten volle Breitseiten Agitprop, wenn von „Salvini, dem rechtsextremistischen italienischen Innenminister“ und „humanistischen Rettungsaktionen im Mittelmeer“ ganz im Stil eines manichäistischen Dualismus (böse – gut) die Rede ist.

    Die „Vielfalt“ der Printmedien, die inzwischen fast ausnahmslos linksgrüne Einfalt verbreiten, ist ebenso täuschend wie in der DDR, wo die meisten Zeitungen nicht etwa „staatlich“ waren, wie Tante Lieschen glaubt(e), sondern zumeist „organisationseigen“, was heißt, dass sie den Parteien und Massenorganisationen gehörten.
    So gab es zum Beispiel in größeren Städten und Bezirken neben einer SED-Tageszeitung auch eine solche der „befreundeten Parteien“, CDU, LDPD und NDPD.
    Diese lokalen und regionalen Zeitungen der DDR (staatlich hoch subventioniert) entsprachen „Heimatzeitungen“ im Westen und hatten so etwas wie ein lokales Flair!
    Ansonsten stand in allen Zeitungen mehr oder weniger dasselbe, die „befreundeten Parteien“ berichteten nur in ihren Organen umfangreich über ihr „Parteileben“.

    Wirklich unabhängig und abweichend waren lediglich die Kirchenzeitungen, die eine Art Nischenexistenz führten.

    Inzwischen sind „Heimatzeitungen“ wegfusioniert worden und auch die Kirchenzeitungen sind so systemkonform wie die Kirchentage, die mit „Palästina“- und ISlam-Solidarität, Anti-Israel-, Anti-Russland- und Anti-USA-Hetze, Klimakult, Antifa-Gewaltphantasien und Genderideologie an Parteitage der GRÜNEN und LINKEN erinnern!

    Das Auffälligste (und Nervigste) in DDR-Medien war übrigens nicht die Hetze gegen „die BRD-Revanchisten“, „die US-Luftpiraten in Vietnam“, „die israelischen Aggressoren“ usw. usf., sondern der beschönigende Verlautbarungsjournalismus, wonach „es“ in der DDR und den „befreundeten Ländern“ immer besser und schöner wurde – je mehr Verfall und Zerfall sichtbar wurden.

    Nicht nur in der Hetze, sondern auch bei der Beschönigung grauer – und grausamer – Realitäten stellen die nunmehrigen Lügen- und Lückenmedien das Stasi- und SED-Regime weit in den Schatten!

    Dass da bei orientalischen Stechern mit und ohne Messer und anderen Akteuren folkloristischer und ursprünglicher Gewalt auf dem Niveau ISlamischer und afrikanischer Shitholes nicht nach der Herkunft der „Bereicherer“ gefragt werden darf, ist eigentlich kaum verwunderlich!

  140. Maria-Bernhardine 31. Juli 2019 at 11:58

    Der Eritreer kam als Illegaler 2006 in die Schweiz. Dafür wurde er 2008 belohnt, indem er zum Legalen
    gemacht wurde. Hier fing die linke Sauerei schon an. Kriminalität wurde belohnt…
    _______________________________________________________
    2006 stieg die Zahl der Asylgesuche in der Schweiz sprunghaft an, nachdem die Asylrekurskommission entschied, das Desertieren oder die Verweigerung des eritreischen Nationaldienstes sei für sich genommen schon ein Asylgrund.

    Das Bundesverwaltungsgericht, vormals die Asylrekurskommission, ist mit roten Richtern besetzt, die der Schweiz einen Milliardenschaden zugefügt haben. Gestützt wurde die Völkerwanderung aus Eritrea anschliessend durch die Sozialistin Simonetta Sommaruga.

  141. Seehofer hat extra seinen Urlaub unterbrochen! Welch heroische, selbstlose Tat für das Heimatland, das „Nazi-Deutschland“, dass er tatkräftig an den Abgrund führt und der die unkontrollierte Einreise krimineller Ausländer zu verantworten hat! Ich bin beeindruckt!

    (Nebenbei: im Gegensatz zu der Politiker-Elite habe ich als selbständiger Handwerksmeister schon 21 Jahre lang keinen wirklichen Urlaub mehr gehabt.)

    Seehofer greift jetzt hart durch: Es sollen verstärkte Videoüberwachungen an Bahnhöfen durchgeführt werden! Ich bin beruhigt, jetzt fühlen wir uns endlich sicher und die Mutter des Kindes, wie auch weiteren Opfern ist geholfen!

    Medien: Was ist nur mit den Deutschen los, nun schubsen sie sich schon, der Rechtspopulismus und natürlich die AfD müssen Schuld sein….. Appel an die Bürger sich nicht spalten zu lassen, deshalb: alles rechtsradikales Pack, das jetzt immernoch die Sicherung der Grenzen fordert und die Goldstücke der menschengütigen Gottkanzlerin verantwortlich machen will….

  142. @Johannisbeersorbet 31. Juli 2019 at 11:34
    Guter Ansatz. Wenn Sie sich lange genug in die Sonne legen und ein paar Brocken Französisch beherrschen – nicht zu viel -, können Sie schlimmstenfalls als Nordafrikaner Asyl bekommen. Dann sind Sie wirklich fein raus.

  143. @Maria-Bernhardine 31. Juli 2019 at 11:58
    @Church ill 31. Juli 2019 at 11:52
    Der Eritreer kam als Illegaler 2006 in die Schweiz.
    Dafür wurde er 2008 belohnt, indem er zum Legalen
    gemacht wurde. Hier fing die linke Sauerei schon an.
    Kriminalität wurde belohnt…
    —————————–
    Sorry, aber wir müssen die Arschlöcher behalten. Eritrea nimmt sie nicht zurück. Wieso auch?

  144. Bei uns ist es doch wenigstens so, dass man weiß, wo unsere Schizophrenen sind. Sie sitzen alle in
    Berlin.

  145. Als es innerhalb Europas noch Grenzkontrollen gab, war das Leben und das Reisen noch sicherer. Die Polizei hatte klare Anweisungen und erledigte in allen Ländern ihre Arbeit nahezu vorbildlich. Krimineller Auswurf und Verbrecherabschaum wurde unter Kontrolle gehalten und hatte gar keine Chance, massenweise zu migrieren und andere Länder unsicher zu machen. Oder – wie heute – überhaupt aus aller Herren Länder, der Subsahara oder Zentralasien ohne Pass und märchenhaften Geschichten nach Europa zu gelangen. Wer in den 70er und 80ern bsplsw. mit dem Auto durch Europa gefahren ist, weiß, dass es einfach Spaß gemacht hat zu reisen und der Umgang der Menschen noch freundlicher war. Es herrschte Neugier aufeinander, aber auch Respekt voreinander. Die Wartezeiten an den Grenzen hat man gerne in Kauf genommen. Es war eine Idealvorstellung, wie Europa eigentlich hätte für immer sein sollen.

    Und nun ist alles verloren. Die Jugend von heute weiß gar nicht mehr, wie schön es war, in den 60ern bis 80er groß geworden zu sein. Eine schöne, unbeschwerte, zwanglose, freie,…für immer verlorene Zeit.

    Stattdessen muß ich mir heute anhören, dass wir im besten, freiheitlichsten und sichersten Europa aller Zeiten leben. Was für eine zynische und dumme Äußerung noch dümmerer Menschen.

  146. Der Täter hat „psychische Probleme“ und war auch „in Behandlung“ …
    Das Argument ist ja völlig verbrannt. JEDER der hier ankommt, wird von linken Helfern darauf aufmerksam gemacht, dass er „ganz bestimmt“ psychische Probleme habe und AUF JEDEN FALL einen Psychologen aufsuchen solle; dies würde ihm nützlich sein, wenn man was ist … Diese Psychologen sitzen dann schon im Nachbarraum und beginnen mit ihrer Arbeit.

  147. Krautmichel 31. Juli 2019 at 12:12
    Ich weiss nicht, ob ich das hier so sagen darf. Denn bei mir herrscht jetzt blankes Entsetzen.
    Heute morgen telefonierte ich mit einem Bundestagsabgeordneten. Er riet mir, eine Zitate-Sammlung aus dem Web herunter zu laden. https://filehorst.de/d/cBhnaHAg Das alles sollte ich erst völlig durchlesen, um darüber nachzudenken und meine Schlüsse daraus zu ziehen….
    ——————————————————————
    „Das blanke Entsetzen“ oder auch „Das Grauen“
    Das packt mich auch; das packt einen jeden, der halbswegs begreift, wohin die deutsche Reise geht, die von dunklen Eminenzen seit hundert Jahren in tiefster böser Absicht geplant wurde und jetzt langsam an ihr Ziel zu kommen scheint.
    Besten Dank für den Link zu den entsprechenden Zitaten.

    Immer mehr Menschen sollte jetzt klar werden, daß die Ursachen des apokalyptischen Zustandes in dem sich unser Land befindet nicht auf Verschwörungstheorien beruht, sondern daß diese ganz real sind.
    Trotzdem ist die böse Absicht und ihre konsequente Entwicklung so ungeheuerlich, daß man täglich aufs neue Schwierigkleiten hat, als das Geschehen als real und wirklich anzusehen.
    Aber es läuft tatsächlich wie nach tödlichem Drehbuch seinem Finale zu.
    Und es ist in seiner teuflischen Dimension dann doch zu unglaubwürdig, als daß es einer kritischen Masse bewußt würde, was und wie mit ihnen bitterbös gespielt wird.

    Zu einem Knall wird es darum nicht mehr kommen, dazu sind die Millionen Statisten jahrzehntelang dressiert und hirngewaschen, ihr eigenes Verschwinden als großangelegten Plan nicht wahrzunehmen, aber wenn es wie jetzt bereits zu spät, in dumpfer Ahnung, komatös mit Murren aber wehr- und würdelos hinzunehmen und ihre Verdrängung, ihre Knebelung in die Brüsseler Knechtschaft der EU und ihre Auflösung in die multikulturelle Bedeutungslosigkeit, also ihren Untergang immer noch nicht begreifen.
    Mit einem Wimmern werden wir verschwinden.
    Es ist ein Wahnsinn.

  148. „Mord ist Mord – überall auf der Welt! Nationalität und Hautfarbe der Täter spielen dabei keine Rolle.“
    Doch! Es spielt eine Rolle ob der Hausherr eine Straftat begeht oder sein Gast!
    Es gibt kein Recht auf Verbrechen für Gäste/“Flüchtlinge“!
    Fakt ist: Die AfD ist die einzige Partei, die bereit ist das Leben der deutschen Bürger, insbesondere der BürgerInnen, zu schützen.
    Die CDU vertritt die Meinung, „nun sind sie halt hier, da kann man nichts machen. Mehr davon. Ein bischen Schwund ist immer. Kollateralschäden einer tollen Idee!“
    Die sterbende Arbeiter-SPD, mit ihren Damen im maßgeschneiderten Designerkostümen wälzen sich in Opferfreude, solange nicht sie selbst die Opfer sind und in der gepanzerten Limousine abends nach Hause chauffiert werden.
    Die Grünen möchten in masochistischen Selbsthass (Deutschland verrecke!) im Schuldkult mehr Jungfrauenopfer auf dem OneWorld Altar verbluten sehen.
    Die Linke fordert nach Stasi-Art, die Verfolgung derjenigen dissidenten BürgerInnen, deren Selbsterhaltungstrieb nicht mal die Gehirnwäsche deutschen Schulknäste etwas anhaben konnten.

  149. Je mehr Untaten durch Migranten, desto mehr Angst und Rückzug bei den Einheimischen.

    Wenn sie Merkel genau zugehört haben, dann wissen sie, das diese Frau von den Deutschen nicht gemocht werden will, sondern nur gefürchtet.

    Ihre Stimmen aber nimmt sie trotzdem.
    Und die Deutschen sind so dämlich und geben sie ihr.
    Das aber ist nicht ihr Problem, sondern das der Deutschen.

    Oderint dum metuant

    Sollen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.

  150. Immer mehr Menschen sollte jetzt klar werden, daß die Ursachen des apokalyptischen Zustandes in dem sich unser Land befindet nicht auf Verschwörungstheorien beruht….

    …sondern auf ihrer Praxis.

  151. Die vielen Mittäter aus den Kartellparteien und in der Justiz und Behörden nicht vergessen!
    SIE HABEN ALLE MIT GEMORDET

  152. , ihr eigenes Verschwinden als großabgelegten Plan nicht wahrzunehmen,..

    Ich Kann die Deutschen dabei nicht entschuldigen, sie haben sich selber den Todesstoss gegeben :

    8 Millionen weggemachte DEUTSCHE Kinder seit 1945
    Um die trauert keiner, das trifft uns gerade jetzt, sehr, sehr böse.
    Diese Landsleute und deren Kinder fehlen uns allen heute.
    Das haben aber die Mein Bauch gehört mir Schreihälse alle nicht begriffen

  153. Franco de Silva
    31. Juli 2019 at 10:18
    Ich hab noch nie von einem psychisch erkrankten Täter aus der rechten Szene gelesen oder gehört; deren Taten sind immer aus niedrigen, rassistischen Motiven begangen worden.

    xxxxxxxx

    Sie haben etwas Wichtiges erkannt. Und ich bin ganz Ihrer Meinung.

  154. Wenn sie schon lange nicht mehr über den Wert eines Menschenlebens nachgedacht haben,

    weil sie es nicht wollten,
    konnten,
    oder mussten,

    genau jetzt haben sie alle die Gelegenheit dazu.

  155. Und es ist in seiner teuflischen Dimension dann doch zu unglaubwürdig, als daß es einer kritischen Masse bewußt würde, was und wie mit ihnen bitterbös gespielt wird.

    Unsichtbar wird der Wahnsinn,
    wenn er nur genügend grosse Ausmasse angenommen hat.

    Das erinnert übrigens auch an das 3.Reich.

  156. https://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/tavistock.html

    Der von den Tavistock-Leuten gelegte Brand verursachte unsagbaren Schaden.

    Die klassische und abendländische Kultur wäre als einzige in der Lage gewesen, der Welt eine moderne Renaissance zu bescheren. Sie blühten und gediehen, solange diese Zivilisation unter der Kontrolle der germanisch geprägten Menschen stand. Die unübertroffene Schönheit ihrer Literatur, ihrer Kunst, ihrer Klassiker, ihres spirituellen und moralischen Fortschritts hinsichtlich des weiblichen Geschlechtes, mit einem entsprechend großen Schutz für die Weiblichkeit unterschied die westlichen und klassischen Kulturkreise von den anderen.

    Tavistock sah diese Zivilisation als Stolperstein auf dem Weg, die „Neue Weltordnung“ einzuführen und zwar wegen des Schutzes der Weiblichkeit. Somit ging der Druck des Tavistock dahin, durch Angriff auf die Weiblichkeit und die rassische, moralische, spirituelle und religiöse Grundlage des Westens zu „demokratisieren“.

  157. Antimon 31. Juli 2019 at 12:20

    Haben wir heute früh noch gegoogelt;
    „Migranten häufiger schizophren als Einheimische“
    Und komm uns jetzt keiner mit traumatisiert !!

    Ist doch kein Wunder, wenn Vater und Mutter gleichzeitig Onkel und Tante sind.

  158. Keiner weiß genau wie viele deutsche Opfer es seit der Grenzöffnung 2015 gibt. Die Behörden haben die interne Anweisung, die Öffentlichkeit mit gefälschten Statistiken zu belügen. Der Oberlügner Drehhofer behauptete sogar, Deutschland sei so sicher wie nie und will allen anderen, die das Gegenteil behaupten – das sind die bösen „Rechten“ – die staatsbürgerlichen Rechte entziehen. Während Merkel ohne öffentliche Anteilnahme am grausamen Mord eines Achtjährigen und dem Mordversuch an seiner Mutter sich in den Urlaub verabschiedete, brach Drehhofer seinen Urlaub ab, um, wie es heißt, sich mit seinen gleichgesinnten Vasallen und Verantwortlichen für öffentliche Sicherheit zu besprechen. Dabei soll es nicht um die Sicherheitsinteressen der Deutschen gehen, sondern wie die „Elite“ sich vor den angeblichen Morddrohungen der „Rechten“ schützen kann. Selbstverständlich werden dabei auch die weitere Strategie der Verächtlichmachung aller Andersdenkenden und eine Steigerung der psychologischen Kriegsführung gegen das deutsche Volk besprochen und die Logistik festgelegt. Wie bei allen totalitären Systemen gehört zum Krieg gegen das eigene Volk auch die verdeckte Teilnahme an Anschlägen durch die Sicherheitsbehörden (Verfassungsschutz). Anschläge unter falscher Flagge, Verwirrung, Desorientierung, Verunsicherung und Panikmache gehören zum Waffenarsenal des totalitären linksgrünen Systems.
    Während sich der „Haß“ der „Rechten“ im Netz im wesentlichen auf Angst vor Überfremdung durch unkontrollierte Einwanderung und der damit exorbitant gestiegenen Kriminalität erklären läßt, ist der Haß der Systemveränderer, Rechtsbrecher, Kulturzerstörer und Volksvernichter als Haß aus dem absolut Bösen zu erklären, weil wie bei keinem anderen Haß die Lüge sein ständiger Begleiter ist. Niemand hat so gelogen wie die linksgrünen Faschisten. Sie haben alle Organe des Rechtsstaates und Schlüsselpositionen der Gesellschaft besetzt und mit ihem ideologischen Gift infiziert. Wie es um ihr Rechtsempfinden, ihre Empathie und Menschlichkeit wirklich bestellt ist, davon gibt der Grüne Lengemann, zum Fall der Ermordung des achtjährigen Kindes im Frankfurter Bahnhof, ein bezeichnendes Beispiel, er twittert:
    „Im Autoverkehr sterben jährlich mehr als 3.000 Personen – keine allzu große Diskussionen. Im Bahnverkehr stirbt eine Person – Interview mit dem Chef eines Sicherheitsdienstes, Bundesminister unterbricht Urlaub. Bitte immer die Verhältnismäßigkeit wahren, Herr Seehofer.“
    Das ist linksgrüner Abschaum!

  159. Mjoellnir_ 31. Juli 2019 at 13:57
    Franco de Silva
    31. Juli 2019 at 10:18
    Ich hab noch nie von einem psychisch erkrankten Täter aus der rechten Szene gelesen oder gehört; deren Taten sind immer aus niedrigen, rassistischen Motiven begangen worden.
    …………….
    Und nicht die stets dazu gehörenden „rechten Netzwerke“ vergessen!

  160. Der Europa betreffende genetische Verlust war bereits so groß, insbesondere der germanischen Gruppen, dass er weit über alle Erwartungen hinausging.

    Die zwei Weltkriege kosteten der deutschen Nation 25 % ihrer Bevölkerung.

  161. Die Regierung ist meiner Meinung nach die Weiterführung des eigentlichen Nazi Konstruktes. Die Nazis haben auch das EIGENE VOLK geopfert und sich dabei FEIERN lassen. Man sollte schon einmal nachdenken warum es soviel Abspaltungen der sogenannten Altparteien gab und im Gegenzug eine Diffamierung dieser patriotischen Leute. Das OBERSTE Grundrecht eines Landes ist SEIN VOLK zu schützen und NICHT als Opfer zu behandeln. Dieses ist wohl so klar und logisch das es jeder verstehen müsste. WIR sind weder rechts noch links WIR sind einfach nur ganz normale Bürger, die ein RECHT darauf haben das IHR Land NICHT durch GEWOLLTE Fehlentscheidungen von selbsternannten Machthabern in ein soziales Fiasko gerät. SONDERN eine starke patriotische Grundlinie vertritt.

  162. Ich UNTERSCHEIDE schon zwischen einer Schizophrenie, psychisch krank oder dergleichen UND einer VORGETÄUSCHTEN oder als AUSREDE bzw. VORGESCHOBENEN Behauptung eine solche zu haben.
    Scheinbar sehr beliebt… Und wer einmal den Film: Einer flog über das Kuckucksnest gesehen hat, der weiß wohl schon warum ich dieses hier hervorhebe. Die sind nämlich nicht dieser Krankheit Fessel. DIE haben mit SICHERHEIT einen Grund dazu sich so zu Verhalten – WEIL JEDES DIESER VERBRECHEN auch IMMER wieder von den Medien vertuscht und beschönigt wird. Die wissen genau – Mach auf krank dann passiert dir auch nichts.

  163. @onkel77 31. Juli 2019 at 09:08

    Was wäre, hätte das ein „Rechter“ geschubst? Da würde dann nicht instrumentalisiert werden?! Da würden die Schreibhuren hetzen bis ihnen der grüne Geifer aus den Mäulern tropf.

    Auf so eine richtige Steilvorlage warten die Geier unserer Regierung noch. Gerade jetzt vor den Wahlen im Osten.

  164. @Realistix 31. Juli 2019 at 15:02

    WEIL JEDES DIESER VERBRECHEN auch IMMER wieder von den Medien vertuscht und beschönigt wird. Die wissen genau – Mach auf krank dann passiert dir auch nichts.

    Richtig. Die haben zwar den IQ von Zimmertemperatur, aber in dieser Richtung sind sie schlau. Die können hier machen, was sie wollen, eine Abschiebung gibt es nicht. Dafür gehen die sogar für eine Weile in die Klapsmühle, Hauptsache ist, sie können in Germoney bleiben.

  165. Das wäre doch die Gelegenheit für @Klimaexperte, eine ähnliche Bilanz über die ganzen deutschen Mütter, die ihre Kinder ins Gleisbett schubsten, aufzulisten.

  166. Gibt es eigentlich Infos darüber, ob der Gleis“schubser“ eventuell „Allahu Akbar“ beim „Schubsen“ gerufen hat?
    Ich frag ja nur.

    Aber, wenn ja, beim Lärm des einrollenden ICE hat das natürlich niemand gehört.

  167. Ich habe gerade Folgendes gefunden (Kommentar eines Lesers @Mundry bei RPO):

    Zum Thema „Zusammenhalt“ äußert sich der Grünen-Politiker Eike Lengemann (ist bei Greenpeace und
    Amnesty International engagiert) wie folgt:

    „Im Autoverkehr sterben jährlich mehr als 3.000 Personen –
    keine allzu großen Diskussionen. Im Bahnverkehr stirbt
    eine Person – Interview mit dem Chef eines Sicherheitsdienstes,
    Bundesminister unterbricht Urlaub.“
    Bitte immer die Verhältnismäßigkeit wahren, Hr. Seehofer.“

    (30.7.2019 – Tweet auf einen Beitrag der Hannoversche Allgemeine Zeitung)
    ————————-

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…….

  168. „Bei dunkelhäutigen Migranten ist das Risiko – man lese und staune – sogar 4,8-fach erhöht. Betroffen sind nicht nur die Migranten, sondern auch deren Kinder. Und nein, das ist keine Volksverhetzung, sondern eine Tatsache, nachzulesen im Ärzteblatt.“
    ——————————–

    Was hier als Schizophrenie bezeichnet wird ist nichts als TEMPERAMENT – und daran „leiden“ so ziemlich 100% aller dieser Kulturen!

  169. Tolkewitzer 31. Juli 2019 at 14:17

    Ist doch kein Wunder, wenn Vater und Mutter gleichzeitig Onkel und Tante sind.

    Bei den „engestrickten Familienbanden“ Islamiens – für keinen Westler durchschaubar – ist es kein Wunder, wenn Vater und Mutter gleichzeitig Onkel und Tante, Bruder und Schwester, Vater und Tochter sowie Mutter und Sohn sind.

    Deren strammes Inzestgewirr über mindestens 30 Generationen (1000 Jahre) samt damit einhergehender Häufung und damit Ausprägung rezessiver, i.d. R. gendefekttragender Gene, ist eine Freude und ein Faszinosum für jeden Humangenetiker.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ahnenverlust

    In der Pferdezucht – vor allem bein Arabern, aber auch zunehmend anderen Rassen – wird das (Linienzucht, Inzucht, Inzestzucht) genutzt, um besondere Eigenschaften ziemlich ruckizucki genetisch zu fixieren. Heißt nix anderes als: Ich erhöhe die Anzahl rezessiver Gene. Klappt super! Aber nur, wenn alles dabei en Masse anfallende Unerwünschte bis zum Gendefekt, der sich nunmal auf rezessiven Genen versammelt und bei deren doppelter Ausprägung manifest wird, von der Fortpflanzug (kastrieren, nie decken, schlachten) ausgeschlossen wird.

    Wie oft habe ich (bei Pferden!) über Pedigrees gebrütet und Inzuchtkoeffizienten berechnet…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Inzuchtkoeffizient

  170. Steamer 31. Juli 2019 at 16:03

    Eike Lengemann, 30, Grüne, „Referent“ im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, ist ein weiteres Beispiel dafür, daß man keinen Helm braucht, um ein Hirn zu schützen: Wo nichts ist, kann man nichts schützen.

    Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal.

    https://www.google.com/search?q=Eike+Lengemann

  171. DRINGENDER AUFRUF AN ALLE!!!!

    WIR BRAUCHEN DEN NAMEN UND EIN FOTO DES 8-JÄHRIGEN OPFERS!!!

    ALLE RECHERCHE MUSS IN DIESE RICHTUNG GEHEN!!!

    WIR MÜSSEN DEM OPFER, DEN OPFERN NAMEN UND GESICHT GEBEN!!!!

  172. Einen besonders widerlichen Fall von Schutzbedürftigkeit haben Sie in Ihrer Aufzählung vergessen. Wuppertal April 2018: Ein „Mann“ ergreift auf dem Bahnsteig einen 5-jährigen Jungen mit dem Ausruf: Ich nehme dich mit zum Tod. Er springt mit dem Kind in das Gleisbett und läuft auf einen einfahrenden Zug zu. Direkt vor dem Zug legt er sich mit dem Kind auf die Schiene. Beide werden vom ersten Wagen überrollt. Wie durch ein Wunder wird das Kind – körperlich – nur leicht verletzt, der „Mann“ auch. Der „Mann“ ist ein sog. Flüchtling aus Indien.

  173. Zur psychischen Gesundheit der Migranten: Viele der über das Mittelmeer „flüchtenden Menschen stammen aus Somalia. In einem – seriösen – Blatt war vor einiger Zeit zu lesen, dass jeder dritte Somalier an einer Psychose leidet. Das ist eine Folge der vielen Verwandtenehen. Man muss sich mit der Tatsache abfinden, dass viele Herkunftslaender so sind, wie sie sind, weil die Menschen dort so sind, wie sie sind.

  174. https://www.amazon.de/Das-Tavistock-Institut-Auftrag-Manipulation-ebook/dp/B01A00MF9S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1486967184&sr=8-1&keywords=TAVISTOCK-Institute+auftrag

    Das Tavistock Institut: Auftrag: Manipulation
    Kindle Ausgabe

    Ein Augen-Öffner ersten Ranges
    Für jedermann schnell und leicht zu erwerben.

    Entdecken Sie die wahre, bisher verschwiegene
    Geschichte des 20. Jahrhunderts, gelangen Sie zu
    einem besseren Verständnis der „Irrationalität moderner
    Politik“.
    Das Tavistock-Institut hatte eine tiefgreifende Wirkung
    auf die moralische, geistige, kulturelle, politische und
    wirtschaftliche Politik der USA und Großbritanniens.
    Keine Institution hat mehr dafür getan, die USA mittels Propaganda in den Ersten
    Weltkrieg hineinzutricksen. Fast die gleichen Taktiken wurden von den Sozialwissenschaftlern
    des Tavistock-Instituts angewendet, um die USA in den Zweiten
    Weltkrieg und die Kriege gegen Korea, Vietnam, Serbien und den Irak zu hetzen.
    Die Völker waren und sind sich dessen nicht bewußt, daß sie ständig indoktriniert
    und manipuliert, daß sie „gehirngewaschen“ wurden und werden. Der Ursprung
    dieser „Gehirnwäsche“, dieser „nach innen gerichteten Konditionierung“, wird im
    vorliegenden Buch mit zahlreichen Originalzitaten und Quellenbelegen geschildert.
    Der Niedergang der europäischen Monarchien, die bolschewistische Revolution,
    der Erste und Zweite Weltkrieg, die krankhaften Konvulsionen in Religion, Moral
    und Familienleben, im Wirtschaftsleben und in der politischen Moral; die Dekadenz
    in Musik und Kunst – all dies kann auf Massenindoktrinierung zurückgeführt werden,
    geplant und ausgeführt von den Sozialwissenschaftlern des Tavistock-Instituts.
    Ein prominenter Mitarbeiter des Institutes war Eduard Bernays, ein Neffe Sigmund
    Freuds. Dr. Joseph Goebbels und der Kommunist Willy Münzenberg waren
    seine gelehrigen Schüler.
    Das vorliegende Buch ist die weiterführende Ergänzung des Werkes „Das Komitee
    der 300“ von Dr. John Coleman. Es besticht durch eine Vielzahl von historischen
    Originalzitaten, seine Aussagen sind durch Quellenangaben belegt.

  175. …..Dr. Joseph Goebbels und der Kommunist Willy Münzenberg waren
    seine gelehrigen Schüler.

    Hier sieht man ganz genau diesselben Wurzeln des Bösen:

    George Bernard Shaw (Fabianischer Sozialist) and „the Humane Gas“, die National-Sozialisten machten es wahr.

    https://www.youtube.com/watch?v=WgpaKkrZex4

  176. „Haltet doch mal den Mund…“

    Das könnte den so passen.

    „Hebel , du wirst uns nicht knebeln.
    Wir werden nicht den Mund halten.“

  177. Da hat sich Heinz Rudolf Kunze mit seinem Liedchen „Willkommen Liebe Mörder“ wohl verplappert.

    Willkommen liebe Mörder
    fühlt euch wie zuhause
    bedient euch macht es euch bequem
    kurze Atempause
    nichts nehmen wir euch übel
    Empörung nicht die Spur
    ihr habt halt eine andere
    Umbringekultur

    Auch Ausreden, es würde nur für die NSU gelten, nicht aber für die Überzahlen der weiteren Mörder, können angesichts des Bodycounts durch Islamistenterror in Europa, einmarschierte Messerstecher, durch Menschen pflügende LKWs, und Bahnsteigkantenanschläge wohl nur noch als billige Ausflüchte betrachtet werden.
    https://www.youtube.com/watch?v=S4JFC7v5cNw

    Jeder sieht es kommen
    die Bedrohung steigen
    jeder ist beklommen
    keiner will es zeigen
    laßt uns das vertuschen
    nicht darüber reden
    alle gegen alle
    jeder gegen jeden

    Die heutige Situation wird damit, das Merkelsystem selbst entlarvend, beschrieben.
    Der „lasst uns das vertuschen“ Schuh passt perfekt der Journaille der Massenmedien und der staatlichen Propagandasender.

    Nicht wirklich ein schönes Lied, meiner Meinung nach auch billig und eintönig gemacht, aber zur Zeit vom Text einfach nur zu treffend, dieses „Willkommen Liebe Mörder“ Liedchen, wie es die knallbunte „Willkommenskultur“ beschreibt und bloßstellt.

  178. In der „Krone“ versucht man die Poster zu dem Thema schon vorab zu sedieren….da verzichte ich lieber gleich drauf was zu schreiben…würde von den Lemmingen ohnehin nicht veröffentlicht…

    „Liebe Leser!
    Auch angesichts dieser schrecklichen Tat bitten wir euch, die Netiquette einzuhalten.
    Ansonsten werden wir die Konsequenzen daraus ziehen und die Kommentarfunktion schließen.
    Die Forenmoderation

    https://mobil.krone.at/1969678

  179. @ ridgleylisp 31. Juli 2019 at 20:51

    HASS-BILD hetzt wieder mal gegen die AfD:

    …bild.de/politik/inland/politik-inland/frankfurt-afd-nutzt-den-kindermord-vom-hauptbahnhof-fuer-hetz-attacken-63676020.bild.html

    Die Zeitung für Dumme und solche, die es bleiben wollen, hat wieder einmal die Vorzeichen vertauscht und die Wahrheit damit zur Lüge gemacht. Richtig muß es heißen:

    Frankfurt: BILD nutzt den Kindermord vom Hauptbahnhof für Hetzattacken gegen Kritiker und Andersdenkende.

  180. Man stelle sich mal vor, was die Relativierer schreiben und hetzen würden, wenn die Opfer (4 Menschen, die auf die Bahngleise mit Todesfolge gestoßen wurden) allein in diesem Jahr allesamt Ausländer gewesen wären und die Täter allesamt Deutsche, also genau umgekehrt.

    Es hätte in allen Teilen des Landes Antifa-Demos, Lichterketten und Sondersendungen gegeben.

    Gerade SPD und Grüne hätten sich daran aufgegeilt und mit ihren links-grünen Lügenmedien die Taten als Angriff der Deutschen auf hier lebende Ausländer gewertet. Die AFD, Patrioten, Bürgerbewegungen hätten sowieso mit gemordet, müssten nun alle verboten und eingesperrt werden.

    Überschriften Beispiele: Ist man als Ausländer in Deutschland noch sicher? + Wütender rechter Deutscher Mob will unser buntes Deutschland in Blut ertränken usw. usw.

  181. Über solch schreckliche „Schubsereien“ liest man oft, hier weitere:

    12.04.17 Wuppertal: Mann reißt fremdes Kind an sich und springt vor einfahrenden Zug …
    Bericht der Bild hat sich ein Mann aus Indien ein fremdes Kind (5) geschnappt und ist mit ihm vor einen einfahrenden Zug gesprungen.
    https://www.unsertirol24.com/2018/04/13/mann-schnappt-sich-fremdes-kind-und-springt-vor-einfahrenden-zug/

    29.12.17t: Wendlingen. Mann will Frau vor S-Bahn stoßen …
    Fahrgäste, die auf die S-Bahn warteten, angegriffen und dabei auch versucht haben, eine damals 27 Jahre alte Frau auf die Gleise zu stoßen.
    https://www.ntz.de/nachrichten/wendlingen/artikel/beinahe-vor-die-s-bahn-gestossen/

    24.07.17 S-Bahnhof in Düsseldorf ist ein 73 Jahre alter Mann … von Unbekannten ins Gleisbett gestoßen … aus einer Gruppe von fünf bis zehn Männern heraus begangen
    https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Brutale-Attacke-in-Duesseldorfer-S-Bahnhof-20-Jaehriger-fest
    genommen-id42866156.html

Comments are closed.