Ex-Verfassungsschutz-Präsident Hans-Gorg Maaßen hat nach Kritik an seinem NZZ/Westfernsehen-Vergleich am Mittwoch per Twitter nachgelegt.

In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen. Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die größte Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar. Das betrifft Westdeutschland stärker als den Osten und eher Städte als das Land.

Bereits in den 1980er Jahren propagierten die Grünen «Multikulti», also eine multikulturelle Gesellschaft. Damals standen vielen bürgerlichen Wählern bei dem Gedanken die Haare zu Berge, obwohl Multikulti längst begonnen hatte. Diese Realität hat sich in den vergangenen Jahrzehnten akzentuiert. Der Begriff ist allerdings aus der Mode gekommen. Heutzutage spricht man von Vielfalt und bunter Gesellschaft.

In deutschen Großstädten geht inzwischen die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen – das bedeutet, dass Deutsche ohne Migrationshintergrund (nach Definition des Statistischen Bundesamts) nicht mehr die absolute Mehrheit (>50%) sind, sondern neben Deutschen mit Migrationshintergrund und Ausländern lediglich noch die größte Gruppe darstellen…

(Anmerkung: Auszug aus diesem Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung. Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen (CDU) hat ihn am Dienstag gelesen, war sehr angetan und verglich die Schweizer Zeitung – PI-NEWS wies bereits darauf hin – mit dem Westfernsehen zu DDR-Zeiten: „Für mich ist die NZZ so etwas wie Westfernsehen“. Und unsere gleichgeschalteten Medien und diverse Politiker sind darüber heute natürlich empört! Maaßen hat aber inzwischen auf  Twitter nachgelegt!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

152 KOMMENTARE

  1. Die Parteinähe von Tschornalisten ist fast nur bei rot-grünen. Wir brauchen ausgewogene Berichterstattung und keine Grünen-Propaganda.

  2. Autodidakt 10. Juli 2019 at 17:37

    Kurzes Statement der NZZ:

    „Neue Zürcher Zeitung
    ?Verifizierter Account @NZZ
    Antwort an @HGMaassen

    Wir sind kein Westfernsehen. Dieser Vergleich ist unpassend und Geschichtsklitterung. Wir bitten Sie, in Zukunft davon abzulassen. Auch bei deutschen Medien arbeiten ausgezeichnete Journalisten und Journalistinnen.“

    https://twitter.com/NZZ/status/1148854839897677824

    Autodidakt 10. Juli 2019 at 17:45

    Füge hinzu:
    Er zitierte diesen Bericht inklusive dem Kommentar „Westfernsehen“ übrigens via Twitter.

    Sein „Gezwitscher“ ist durchaus interessant, sollte man im Auge behalten,
    in den letzen Tweets gehts um die „Journaille“, die letzten 3 Zwitschereien:

    „Die Parteipräferenzen dt. Journalisten liegen zu 36% bei den Grünen und zu 25% bei der SPD, aber nur zu 11 Prozent bei der CDU/CSU. …Wenn Medien pol. Positionen der Bevölkerung so verzerrt repräsentieren, führt das auf die Dauer zu einer Entkoppelung.“

    „Auch schon vergessen? Zur Erinnerung: Das Framing-Manual der ARD: „Wir weisen Sie auf Begriffe hin, die Sie umgehend aus dem Sprachgebrauch der ARD streichen sollten und zeigen Alternativen auf.““

    „Schon vergessen? Zur Erinnerung: „…große Teile der Journalisten (haben) ihre Berufsrolle verkannt und die aufklärerische Funktion ihrer Medien vernachlässigt“. (hgm)

    https://twitter.com/HGMaassen?lang=de

    Meine Meinung!

  3. Schade, dass er nicht bei der AfD mit einsteigen will. So wirkt er doch eher wie ein Wahlkämpfer der CDU vor den Landtagswahlen im Osten.
    Neue gratis Sicherheits-App OpenEyez…die smarte „Bürgerwehr“. http://www.openeyez.eu

  4. Was es alles gibt:

    „Deutsche ohne Migrationshintergrund ………………………. Deutschen mit Migrationshintergrund“

    Sind das nun eselige Affen oder affige Esel ?

  5. wann wird eigentlich endlich einmal den Pädo-multikulti-gender-Phantasten auch die Permaparteienwerbung der ÖR-Medien als illegale Parteispende angerechnet? Gegen eine 8 Milliardenmafia auf grünfaschistoider Seite kann doch niemand anstinken.

  6. Die „NZZ“ ist wie auch die „BAZ“ lesenwert. Deutsche Zeitungen wie auch das staatliche Zwangs-TV sind zu vernachlässigen. Allein WELT hat manchmal noch lichte Momente ….

  7. Maaßen ist Rechts/Nazi. Aus dieser Schublade lassen ihn die Medien nicht mehr raus. Talkshow-Verbot inklusive. Wahrheit hin oder her.

  8. Also das mit Multikulti könnte man aufgrund zahlenmässiger Überlegenheit noch recht fix lösen. Echt, aber da dürfen keine Therapeuten mitreden. Was Deutschland noch helfen könnte wären Lösungen a la Lenin und Stalin. Das waren zwar beide Arschlö….weil die ihre eigenen Proletarier abgemetzelt haben, doch deren Methoden brauchen wir wieder wenn Deutschland so wie wir es lieben weiterleben soll. Deswegen….ja genau, und bitte keine Ausreden.

  9. I Want To Have A Whistleblowing 😎 :mrgreen:

    Schauen wir mal was kommt, allerdings auch gut möglich, dass er als Beruhigungspille und Punching Ball dient…dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass der berühmte Tropfen Wasser überläuft…und vielleicht auch schon was im Hinterstübchen…sehr gut vernetzt und verflochten ist er ja…das Jahr dauert noch 5 Monate…
    Vielleicht kommt von dem sehr klugen Herrn was, was er überhaupt garnicht gewesen sein kann und dann auch wirklich nicht war, ganz ehrlich dann…schaun mer mal 😎

    Meine Meinung!

  10. In der SPD scheint es ein Naziproblem zu geben: Der Norden Ermittlungen auf Langeoog

    SPD-Politiker soll Hitlergruß gezeigt und „Sieg Heil“ gerufen haben

    10.7.2019

    Wieder Ärger bei der ostfriesischen SPD: Die Staatsanwaltschaft Aurich ermittelt gegen ein SPD-Mitglied von der Insel Langeoog wegen des Vorwurfs, den Hitlergruß gezeigt zu haben.

    Aurich/Langeoog

    Der ostfriesischen SPD steht nach der Affäre um den Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis neuer Ärger ins Haus. Die Staatsanwaltschaft Aurich ermittelt gegen ein SPD-Mitglied von der Insel Langeoog wegen des Vorwurfs, den Hitlergruß gezeigt zu haben. Es laufe ein Verfahren wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, sagte Sprecher Jan Wilken am Mittwoch nach einem entsprechenden Bericht der „Ostfriesen-Zeitung“. ( https://www.oz-online.de/-news/artikel/637044/SPD-Funktionaer-soll-Hitlergruss-gezeigt-haben )
    Der Fall liege seit Juni bei der Staatsanwaltschaft.

    Der Anwalt des Betroffenen wies die Vorwürfe im Namen seines Mandanten als „haltlos“ zurück. „Mein Mandant lehnt nationalsozialistisches Gedankengut ab. Er ist Mitglied der SPD und identifiziert sich in keiner Weise mit nationalsozialistischen Überzeugungen. Die Behauptung, mein Mandant zeige den Hitler-Gruß und rufe „Sieg Heil!“, ist vollkommen absurd“, hieß es einem Schreiben des Anwaltes. Sein Mandant müsse davon ausgehen, dass die Strafanzeige mit dem Ziel gestellt worden sei, ihn zu schädigen.

    Der Zeitung zufolge soll das SPD-Mitglied wiederholt den Hitlergruß gezeigt und „Sieg Heil!“ gerufen haben.

    Auf eine Anfrage der Zeitung am Dienstag habe der SPD-Funktionär nicht reagiert, schreibt das Blatt. Die Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems, Johanne Modder, verwies auf die Unschuldsvermutung. „Für den Fall, dass sich die Vorwürfe bestätigen, erwarte ich aber, dass der Ortsverein Langeoog aktiv zur Aufklärung beiträgt“, sagte sie der Zeitung.

    Fragwürdige Äußerungen in privatem Chat

    Der Politiker soll dem Bericht zufolge auch in der Affäre um den SPD-Landtagsabgeordneten Beekhuis aufgefallen sein, dem vorgeworfen wird, in privaten Facebook-Chats abfällige Bemerkungen über Frauen, Homosexuelle und dicke Menschen gemacht zu haben. Seine Anwältin hatte die Vorwürfe, Beekhuis sei frauenfeindlich, homophob und behindertenfeindlich zurückgewiesen.

    https://www.paz-online.de/Nachrichten/Der-Norden/SPD-Politiker-von-Langeoog-soll-Hitlergruss-gezeigt-und-Sieg-Heil-gerufen-haben?fbclid=IwAR1t6yGgZFILH5fwjjP1U1fgbaHIoweVEMndEgfQhApjFRWiinSJOGE_uFE

  11. In der SPD scheint es mehrere Naziprobleme zu geben:

    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

  12. Der Relotius-Spiegel kommt auf seiner Facebook Seite mit dem Löschen kaum noch hinterher. Da sagen hunderte Leser per Kommentar doch tatsächlich, die vier festgenommenen „Deutschen“ auf Mallorca seien gar keine Biodeutsche. So was kann das Sturmgeschütz der Demokratie („Wir lügen nie“) natürlich nicht stehen lassen. Schön zu sehen, dass selbst die Leser dieses Drecksblattes so langsam aufwachen…

    Ich lege übrigens meine Hand ins Feuer: 95% der Spiegel-Schreiber wählen Rot-Rot-Grün. Was will man von so einem Haufen erwarten?

  13. Einzelfall 10. Juli 2019 at 21:12
    Bei Aktenzeichen xy geht’s auch Mal wieder Recht bunt zu…

    =====
    Cerne zum Vergewaltigungsfall: „Wissen Sie, wo der Gesuchte sich aufhält?“

    Mein Tipp: Klappert sämtliche Unterkünfte ab.

  14. Wenn ein Staatsdiener im Merkel-Regime
    aufmuckt, bekommt er von mir Beifall,
    auch wenn er nicht ganz auf meiner
    polit. Linie ist.

  15. Das Westfernsehen wird immer doofer, die Leut schauen lieber Adlershofer.

    Vom ZDF ein Oberschlauer,
    wählt sich als Hintergrund ne Mauer.

    Irgendeine FDJ-Singkollektiv aus den 1970ern.

  16. Ich sag`s gern nochmal:

    Maassen hatte es an seiner Position als VS-Oberaugust mit in der Hand.

    Den Aufstieg der Grünen, die Selbstgleichschaltung der Journaille, die schleichnende Aushebelung der Verfassung durch diverse Änderungen und das Wüten des Elefanten im Hosenanzug.

  17. Autodidakt 10. Juli 2019 at 17:37

    Kurzes Statement der NZZ…

    +++++++++++++++++

    Die NZZ ist kein SVP-nahes Blatt, sondern „freisinnig“. Ich hab das mal für mich als „linksliberal“ übersetzt. Dort wird auch vom Klimawandel gesponnen und andere Mainstream-Framing-Points geduldig abgearbeitet. Besser ist auf jeden Fall der journalistische Anspruch Meinung von Meldung trennen zu können, so wie die objektive Informationsdichte in einem Artikel. Das macht die NZZ zu einer der interessantesten deutschsprachigen Informationsquellen. BRD-Presse umweht eine gewisse ideologische Enge und häufig ist es wirklich nur Propaganda. Ein Rechter sagt was, darf er nicht, weil es Tabu ist über gewisse Sachen zu reden. Darüber regen sich dann bezahlte Journalisten auf und empören sich leidenschaftlich über Nebensächlichkeiten des Rechten, um den Leser nicht zu sagen, was der Rechte gesagt hat. Denn das darf man ja nicht sagen! Richtig. Deutschland ist hochneurotisiert. Schweizer sind da entspannter.

  18. gestern gelesen: mir sind 1000 Asylanten als Kunden lieber als ein Deutscher!
    Georg W.
    Bestattungsunternehmer

  19. Schweinemaske 10. Juli 2019 at 21:18

    Chef des Miri-Clans offenbar abgeschoben

    Offensichtlich kann man Nichtabschiebbare doch abschieben, wenn die Nichtabschiebbaren der Obrigkeit plötzlich zu fest auf den Zehen herumlatschen.

    Im Umkehrschluss heisst das aber auch, dass das Vergewaltigen, das Zerschlagen und das Ermorden von Bürgern von der Obrigkeit nicht als ein Herumlatschen auf den Zehen empfunden wird.

  20. die einzige und allerletzte Chance die ich für Deutschland sehe :

    D I E T E R übernehmen

    DSDSK

    Deutschland sucht den Super Kanzler

  21. Maaßen ist ein konservativer Demokrat, dem die Heimatverbundenheit noch nicht aberzogen wurde. Vielleicht hat er sie auch wieder entdeckt – wo ging es womöglich einer Menge von uns.

    Wir haben in Westdeutschland ein wenig die Verbundenheit zu Herkunft und Heimat verlernt, wobei ich auch nicht sagen würde, dass es ganz weg war. Hellsichtige CDU-Politiker haben schon in den 90er Jahren die „Rücksichtlosigkeit gegenüber der eigenen Nation“ beklagt.

  22. AKTENZEICHEN XY

    (Unter anderem) Zwei brutale TOTSCHLÄGER in Frankfurt am Main (natürlich UNDERCUT FRISUR)!

    Der eine verfolgt ein Mädchen früh morgens spricht sie in gebrochenem Englisch an und schlägt ihren Schädel in Bockenheim mehrmals auf das Straßenpflaster und würgt und beklaut sie.

    Der andere verfolgt einen 50-Jährigen in der S-Bahn und schlägt ihn mit einem Schlag auf dem Bahnsteig zum Invaliden!

    Beide Täter könnten Afghanen sein vom Typus her! Flüchtlinge sind sie garantiert so wie sie aussehen!

    Der Mädchentäter hatte rote Schuhe und eine orange Jacke an!
    Beide hatten natürlich diese UNDERCUT FRISUR, typische Flüchtlingsfrisur!!

    XY Moderator: „Der Täter (des 50-jährigen Mannes) hat vielleicht nicht mitbekommen wie gravierend die Verletzungen waren!“ –
    Der Täter verfolgt den Mann, schlägt den Mann halb tot und verschwindet und hat dann nicht mitbekommen was er gemacht hat?

    DIE BEIDEN TÄTER WAREN GARANTIERT FLÜCHTLINGE!

    Dann geht es weiter mit einem geschnappten Vergewaltiger, abgelehnter ASYLBEWERBER aus Marokko, dem zwei (wage)mutige Mädchen in die Quere kamen, die ihr Leben aufs Spiel setzten, um das Vergewaltigungsopfer zu retten! (Frauen retten Frauen vor Vergewaltigern! NEUES DEUTSCHLAND!)

    ALLES MERKELS GÄSTE, DIE HIER FÜR BLUTIGE SCHLAGZEILEN SORGEN und so eine wie die RACKETE holt immer noch mehr von solchen Wilden, die nie Erziehung oder Bildung genossen haben in unser einst so friedliches Land!

    MENSCHEN, DIE NIE GELERNT HABEN IHRE TRIEBE ZU KONTROLLIEREN, DIE ANDEREN MENSCHEN GEFÄHRLICH GEFÜHLSKALT und GLEICHGÜLTIG GEGENÜBERSTEHEN, DIESE SIND NUN UNSERE ZEITGENOSSEN! SIE SIND IN UNSEREN SELBSTBEDIENUNGSLADEN D GEKOMMEN UND GREIFEN ZU, MACHEN SICH DIE TASCHEN VOLL OHNE RÜCKSICHT AUF VERLUSTE, WENN NÖTIG MIT ÄUSSERTER BRUTALER GEWALT VERFOLGEN SIE IHRE BEGIERDEN GNADENLOS!

  23. Wenn Herr Maaßen so weiter macht, dann wird ihm sicher bald sein TWITTER ACCOUNT GESPERRT!

  24. Ich weiß nicht warum Ihr alle so geil auf den Maassen seid. Der Duracell- Klatschhase von Merkels Gnaden hat genau wie all die anderen Verbrecher der CDU auf dem Parteitag minutenlang applaudiert. Ich trau dem Büttel nicht von 12 bis Mittag! Aufwachen Landsleute und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  25. Die bald tote TAZ schreibt heute, der Chefredakteur der NZZ würde heutzutage Adolf Hitler ein Abonnement seiner Zeitung schenken, da er Fan vom Führer ist.

    Wenn (intellektuell) gar nichts mehr geht, kommt die Hitlerkeule. So langweilig wie berechenbar.

  26. Ich kann Herrn Maaßen nur zustimmen. Es ist keine schlechte Strategie sich über ausländische Zeitungen und Sender zu informieren, zumindest als die Annahme eines anderen Blickes auf die Sache – eben nicht aus der „Betriebsblindheit“ heraus.

  27. @ jeanette 10. Juli 2019 at 21:41

    2 Frauen verfolgen den Täter (Marokkaner), während eine Gruppe Typen weiterfeiert. Waren das auch Migranten?

  28. Matrixx12 10. Juli 2019 at 21:51

    Und bei der taz würden sie immernoch Mao huldigen, wenn der die dreieinhalb Intellektuellen in der taz-Truppe hingerichtet und das angebotene taz-Abo ausgeschlagen hätte.

  29. Es gibt keinen unabhängigen Journalismus mehr, der wertfrei die verschiedenen Meinungen darlegt.

    Ganz besonders die GEZ Maulhuren und Mietmäuler werten und maßen sich an vorzugeben was richtig und was falsch ist.

    Dadurch entsteht das Gefühlt der Bevormundung mit der Nebenwirkung, aufkochenden Volkszornes.

  30. nicht die mama 10. Juli 2019 at 21:20
    Ich sag`s gern nochmal:

    Maassen hatte es an seiner Position als VS-Oberaugust mit in der Hand.

    Den Aufstieg der Grünen, die Selbstgleichschaltung der Journaille, die schleichnende Aushebelung der Verfassung durch diverse Änderungen und das Wüten des Elefanten im Hosenanzug.
    _____________________________
    Ich denke eher, er war zum einen an Weisungen gebunden und zum anderen „nicht an den Untergrund/die Parallelwelt“ partizipierend?

    Eine Freundin von mit war mal z. B. präsent, als …
    es gibt keinerlei Anzeigen/Involvierung von Polizei, Behörden usw.

    Einer meiner Nachbarn „Bosnier“ zum Beispiel hat zwei Waffen…
    usw. bei so Vielen,
    wer sollte wem was melden,
    die Polizei hat viel viel zu tun.
    jede Meldung von was auch immer bedeutet für die Polizei Arbeit,
    jede Meldung bedeutet nicht anonym,
    sie bedeutet vielleicht sie geben es weiter an Mohammedaner und die Mohammedanern machen dann mit dir…
    Mohammedanern arbeiten doch jetzt bei der Polizei, angeblich wegen Integration von mohammedanischen Migranten, es gibt doch angeblich den „moderaten Islam, den Euroislam, auch wenn es den nicht gibt“,
    die deutschen Politiker sind doch Mohammedanerposten und Moihammedanergeldgeber,
    so sin die unverseht vor denen derzeit und kapieren nix,
    nur schweigen und fliehen ist noch sicher,

    sogar „Geburtsmohammedaner. die Atheisten mit christlichen Werten sind wissen das sie hier vor nix mehr sicher sind, wegen dem „VERTRAUEN christlich angekurbelt von den Christen in Deutschland gegenüber den Mohammedanern“,

    nur noch schweigen und fliehen ist eine Option,
    so was wusste den schon ein Herr Maaßen, was hier in all seinen Ausmaßen los ist?

  31. nicht die mama 10. Juli 2019 at 21:20
    Ich sag`s gern nochmal:

    Maassen hatte es an seiner Position als VS-Oberaugust mit in der Hand.

    Den Aufstieg der Grünen, die Selbstgleichschaltung der Journaille, die schleichnende Aushebelung der Verfassung durch diverse Änderungen und das Wüten des Elefanten im Hosenanzug.
    _____________________________
    Ich denke eher, er war zum einen an Weisungen gebunden und zum anderen „nicht an den Untergrund/die Parallelwelt“ partizipierend?

    Eine Freundin von mit war mal z. B. präsent, als …
    es gibt keinerlei Anzeigen/Involvierung von Polizei, Behörden usw.

    Einer meiner Nachbarn „Bosnier“ zum Beispiel hat zwei Waffen…
    usw. bei so Vielen,
    wer sollte wem was melden,
    die Polizei hat viel viel zu tun.
    jede Meldung von was auch immer bedeutet für die Polizei Arbeit,
    jede Meldung bedeutet nicht anonym,
    sie bedeutet vielleicht sie geben es weiter an Mohammedaner und die Mohammedanern machen dann mit dir…
    Mohammedanern arbeiten doch jetzt bei der Polizei, angeblich wegen Integration von mohammedanischen Migranten, es gibt doch angeblich den „moderaten Islam, den Euroislam, auch wenn es den nicht gibt“,
    die deutschen Politiker sind doch Mohammedanerposten und Moihammedanergeldgeber,
    so sin die unverseht vor denen derzeit und kapieren nix,
    nur schweigen und fliehen ist noch sicher,

    sogar „Geburtsmohammedaner. die Atheisten mit christlichen Werten sind wissen das sie hier vor nix mehr sicher sind, wegen dem „VERTRAUEN christlich angekurbelt von den Christen in Deutschland gegenüber den Mohammedanern“,

    nur noch schweigen und fliehen ist eine Option,
    so was wusste den schon ein Herr Maaßen, was hier in all seinen Ausmaßen los ist?

  32. Das Psycho-Biest führt auch Selbstgespräche während der Zitterpartie!

  33. Was ich überhaupt nicht verstehe das Teile der zahlenden Werbewirtschaft das mitmacht.Spiegel, WAZ,Funke,DuMont und Co. schiessen jeden Tag gegen die böse Industrie und Wirtschaft.
    Warum schalten VW, Siemens und alle anderen da noch sehr teure Anzeigen in diesen Blättern ?
    P.S – ich weiss schon was morgen in der Zeitung steht……Trump,AfD und Klima.Geld gesparrt.

  34. Journos in DE sind ja nur noch Propagandaausteiler. Wer nicht 100%ig links ist wird in Journalisten Schulen gar nicht mehr angenommen.

  35. Rukola Trompete ist nicht in der Position, um Forderungen zu stellen. Sie ist eine kriminelle, die gegen einige Gesetze verstossen hat. Das betrifft Italien und das Seerecht.

  36. lorbas
    10. Juli 2019 at 21:15
    In der SPD scheint es ein Naziproblem zu geben: Der Norden Ermittlungen auf Langeoog

    SPD-Politiker soll Hitlergruß gezeigt und „Sieg Heil“ gerufen haben.
    ++++

    Der verhält sich lediglich weit vorausschauend.
    Typischer Wendehals! 😉

  37. Frank Castle 10. Juli 2019 at 22:01

    -Interesse an Sklavenmigration (dadurch Reduzierung der Lohnkosten auch für die indigene Bevölkerung)
    -eigene Verfangenheit im deutschen Schuldkult

    am Wahrscheinlichsten halte ich aber eine Kombination aus obig genannten Topoi. Und aus diesem Grunde ist auch der Blick darauf verstellt, dass da keine Fachkräfte kommen (selbst wenn man nur Topoi 1 in Betracht zieht).

  38. rasmus 10. Juli 2019 at 21:07
    Die „NZZ“ ist wie auch die „BAZ“ lesenwert. Deutsche Zeitungen wie auch das staatliche Zwangs-TV sind zu vernachlässigen. Allein WELT hat manchmal noch lichte Momente ….

    Die „Welt“? Na, schönen Dank auch. Die Säcke haben mich gesperrt, weil ich gewagt habe, einen ironischen Kommentar zu den 2 Millionen neuen „Renten-Beitragszahlern“ zu posten.

  39. Mohamett 10. Juli 2019 at 22:28

    Die „Welt“? Na, schönen Dank auch. Die Säcke haben mich gesperrt, weil ich gewagt habe, einen ironischen Kommentar zu den 2 Millionen neuen „Renten-Beitragszahlern“ zu posten.
    ————————–

    Wie wär’s mit „Rentnertöter“ oder „Rentnerinvergewaltiger“ (Bei diesen Kuffnucken sind ja nicht mal 90Jährige sicher.)

  40. @ Jens Eits 10. Juli 2019 at 22:21

    Ich liebe diese herzerfrischenden, lästernden Wutausbrüche!

  41. Rukola Trompete hat einen Damenbart, einen angedeuteten Adamsapfel und keine Titten.
    Was ist DAS denn?

    Hier sind doch so viele Dr. med. google. h.c.
    (jedenfalls bei Morbus Merkel)

    Weiß jemand was?

  42. AFD mit ihrem Spruch in der Satzung „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ hat sich da leider als eine Partei geoutet die pauschal gegen eine Religion ist. Auch wenn es später relativiert wird.
    Die AFD hatte vergessen, dass man als Deutsche sowas nicht sagen kann. Das ist Nazi!
    Wie kann man so ungeschickt sein. Dumm gelaufen.
    Nun ist die AFD 2 Jahres im Bundestag und hat nichts wirklich bewegt.
    Scheinbar sind das genau unkreative Beamte wie der Rest der Regierung. Bin sehr enttäuscht.
    Herr Maaßen tut gut nicht zur AFD zu gehen. Er wird sicherlich etwas Neues machen.

  43. Mohamett 10. Juli 2019 at 22:28
    Die „Welt“? Na, schönen Dank auch. Die Säcke haben mich gesperrt, weil ich gewagt habe, einen ironischen Kommentar zu den 2 Millionen neuen „Renten-Beitragszahlern“ zu posten.
    ———————–
    Aber hier dürfen Sie es. Ihr unerwünschter Kommentar interessiert mich, könnten Sie ihn hier bringen?

  44. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. Juli 2019 at 22:01

    Das Psycho-Biest führt auch Selbstgespräche während der Zitterpartie!

    Das ist der Dämon, der spricht.
    Der will raus!

    Deswegen zittert ES auf Teufel komm raus 😯

  45. @ VivaEspaña 10. Juli 2019 at 22:53

    Ja Divers.

    Nur Afrikaner rutschen über sowas rüber. Ein anständiger deutscher Mann sicher nicht.

  46. HALLO ZDF!

    AUSLANDSJOURNAL!

    GANZ, GANZ, GANZ SCHLECHTER KAMERA-MANN beim GOA BERICHT!

    Da möchte man gerne einmal wissen, wie die HIPPIES damals in GOA gelebt haben, wie es da wenigstens heute aussieht!

    ABER DER KAMERA MANN IST UNFÄHIG!
    ER FILMT ANTIQUITÄTEN STÜCK FÜR STÜCK!
    EINEN HUND IM WASSER!
    EINE FRAU MIT UMHANG!
    ZWEI LEUTE TANZEN!
    EIN HOTELFENSTER!
    DIE FÜSSE VON EINEM KLEINEN IDIOTEN!

    SO EINEN SCHLECHTEN KAMERAMANN SOLLTE MAN SOFORT RAUSSCHMEISSEN!
    UNTALENTIERT, ENGSTIRNIG UND UNFÄHIG!

    EIN HUBSCHRAUBER FILMT DANN NOCH VON HOCH OBEN, WIE AUS DEM FLUGZEUG, WOBEI MAN AUCH NICHTS ERKENNEN KANN!

    Wenn man solche Berichte sieht, mit denen NIEMAND etwas anfangen an, so stümperhaft und tollpatschig, dann fragt man sich zwangsläufig wo haben die den hergeholt! Hat er nicht gelernt mit der Kamera umzugehen, die ganze Umgebung zu erfassen, für Leute, die nicht sehen was er sieht!
    Es ist als wenn einer am Weihnachtsbaum nur eine Kerze fotografiert.

    Der KAMERAMANN SOLLTE SICH AUF INSEKTEN SPEZIALISIEREN!
    DA INTERESSIERT DIE UMGEBUNG NICHT! DA KANN ER SICH STUNDENLANG AUF EINEN PUNKT KONZENTRIEREN UND WARTEN BIS DER SCHÄDLINGE JUNGE BEKOMMT!
    DANN VERÄRGERT AUCH NIEMANDEN!

    Das scheint überhaupt ein generelles Problem beim ZDF zu sein!
    Das GANZE erfassen zu können!

  47. Ewas Gutes hat es, dass Herr Maaßen gehen musste. Er redet jetzt Klartext, und das zunehmend. In seiner früheren Position war das unmöglich, aber man sah ihn schon als Gefahr und stellte ihn kalt. Ich bin gespannt, wie es mit ihm weitergeht, in der CDU muss er sich schon viele Feinde gemacht haben er gilt da als eine Art Nestbeschmutzer.

  48. Westedeutschland:

    Waren wir für alle diese alten weißen Männer die jetzt in der AfD sind früher „absoluter deutscher Mädchen-Untermenschdreck“:

    unsere Vergewaltigung fand statt als ihr Mädchen waren,
    sie haben in der Altparteiien-Politik in bereits Funktionen doch an uns alles mitgetragen,

    warten diese GELDvorsich hin nehmenden damals Altparteienpolitiker an uns deutschen Mädchen und die Zerstörer unsere Zukunft wer?

    Meine Freundin zum Beispiel: Doppelstudium Naturwissenschaften, abgestochen beim Joggen,
    ich vergewaltigt trotz 1er in allen Naturwissenschaften:

    es fehlen Fachkräfte, wo waren die alten weissen in die AfD eingetretenen AfD-Politiker damals als wir für deren Politik den Preis bezahlt haben alle rein WIRTSCHAFT???

    Okay, vergeben vergessen,
    doch wieso ,machen z. B. die hessichen Politiker aller Parteien weiter an den Hessen und warum saht ihr denen nicht was unser Schmerz und Leid unter der alten Politik war, wer sind diese ZOMBIES,

    wem gehorchen diese über alle hessischen Politiker-Aötparteienhinwegzombies an uns Hessen.

    was an Körper, Geist und Seele ist überhaupt noch in denen,

    sie haben die Pflicht es zu sagen: es wirf alles mohammedanisch, damit der christliche Fluchttreck gen Osten vor diesen immer nur GELD in sich hinein Regierenden losziehen kann?

    Im allgemeinen wählen viele West-Deutsche nicht mehr, sie versuchen nur noch zu überleben vor den deutschen Politikern,

    eine Weltarmee aus studierten „was auch immer“ möchte erklären, doch „sie erzählen die Show“ neben der „lebenden Wahrheit der Menschen dort“,

    jeder kann es jetzt sehen,. alle durften in die Schule, alle können lesen und verstehen, wie sie lügen während die Realität stattfindet, diese ganzen „Wissensüberdiemenschenschreiber“?

  49. Jetzt kommt HAJALI ZDF im KAMPF GEGEN RECHTS!

    Bei RECHTEN KONZERTEN müssen die Liedertexte vorher genehmigt werden! 🙂

    Nur bei den LINKS KONZERTEN dürfen alle Schweinereien gesungen werden!

    Aber jetzt erst mal aufgepasst!
    FOCUS IST GERICHTET AUF DIE RECHTE SZENE!
    Die aktuellen GRUPPENVERGEWALTIGUNGEN MÜSSEN NOCH WARTEN!
    ERST SIND DIE BÖSEN LIEDTEXTE DER RECHTEN DRAN!
    ALLES RECHTS ODER WAS?

  50. @ jeanette 10. Juli 2019 at 23:03

    Die Justiz ist auf dem linken Auge blind. Linksextreme werden nicht verfolgt oder bestaft. Sie werden eher belohnt mit Staatsgeldern gegen Rechts. So sieht es doch aus.

  51. Warum muss man sich immer an Äusserlichkeiten halten und das auch noch beleidigend? Sollte man nicht lieber (Gegen) Argumente liefern?
    Sind ein paar neue Bilder da, habe mal geschaut..auf einigen ist sie echt fies getroffen, auf anderen finde ich sie sehr hübsch. Und Titten hat sie auch! Geschmäcker sind ja verschieden…

    https://cf.katholisch.de/dpa_121896863_carola_rackete.jpg

    https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/3969603059/1.6263717/mmobject-still/60852030.jpg

    Mir gefällt sie und ja, ich würde „drüberrutschen“!

    Aussserdem rechne ich ihr hoch an, dass sie aktiv was tut! Ob ich das nun richtig finde oder nicht. Trotzdem gebührt ihr dafür mein voller Respekt! Hut ab für ihren Mut, ihre Entschlossenheit und ihr Aufrichtigkeit!
    Auch wenn ich nicht ihrer Meinung bin. Trotzdem!

    Da war die Sellner Aktion doch Wischi Waschi…warum wird sowas nicht mal auf die Beine gestellt? Versuchen seine Meinung mal durchzusetzen!

    Meine Meinung!

  52. Maxi9 10. Juli 2019 at 23:02
    Ewas Gutes hat es, dass Herr Maaßen gehen musste. Er redet jetzt Klartext, und das zunehmend […]

    …und er ist unangreifbar, bzw. kaum jemand aus der Nomenklatura wird es wagen, sich mit ihm anzulegen – sonst könnte es passieren, dass delikate Details aus dem Privatleben in die Öffentlichkeit gelangen.

  53. HALALI
    Ein offenbar „geläuterter “ NEONAZI tätowiert bis zum Hals sitzt in der Runde!
    Der braucht besser eine Psychotherapie als eine Gruppenfernsehshow, die ihn nur noch verwirrter macht!

  54. @ Das_Sanfte_Lamm 10. Juli 2019 at 23:08

    Maaßen wird einiges über aktuelle Politiker wissen. Wer es das auspackt, kommt es zu Skandalen. Nur darum werden Politiker schweigen.

  55. Haremhab 10. Juli 2019 at 23:07

    @ jeanette 10. Juli 2019 at 23:03

    Die Justiz ist auf dem linken Auge blind. Linksextreme werden nicht verfolgt oder bestaft. Sie werden eher belohnt mit Staatsgeldern gegen Rechts. So sieht es doch aus.
    ————————————-

    Ach so, deshalb ist der NEONAZI ausgestiegen und hockt jetzt bei HAYALI. Da bekommt er gleich GELD
    für seinen KAMPF GEGEN RECHTS auf die KRALLE!

  56. Hayali schaut sich doch kaum noch einer an. Junge Leute sowieso nicht. Und wer (außer uns) den Unsinn schaut, der wählt auch blind immer alles von SPD bis CDU. Deshalb rege ich mich über sowas nicht auf, im Gegenteil zu früher…….

  57. @ VivaEspaña 10. Juli 2019 at 22:53

    Wir sind ja für wissenschaftliche Sprache. Deshalb der Begriff Hermaphrodit.

  58. dunja halaly:

    Der BKA Typ hat eine schwarz weiß rote Krawatte an 🙂

    Dieser Neonazi Aussteiger scheint nun hauptberuflich Neonazi Aussteiger zu sein. Der wird dieses Jahr noch oft über den gez Schirm flimmern. Genau wie der dicke Her Demügöglü. Solche Leute brauchen die Talkshows über die „rechte Gefahr“ wie andere die Luft zum Atmen.

  59. @Autodidakt 10. Juli 2019 at 23:08
    Wenn einer Linksgrün ist, kann er sich praktisch alles erlauben. Selbst wenn er für seine Tat eine kleine Strafe bekommt, der Lohn des Establishments in Deutschland hinterher ist im sicher.
    Wenn jemand rechts ist, kann er tun, was er will. Er wird auf jedem Fall vom Establishment hier fertig gemacht.
    Wenn man linksgrün ist, ist es also sehr einfach „mutig“ zu sein.

  60. ZDF KAMERAMANN
    BEIM GOA BERICHT!

    Es ist noch schlimmer!

    Es ist so, als ob ein Kameramann am Weihnachtsbaum nur das obere brennende Licht der leuchtenden Kerze fotografiert!

    Hoffentlich gibt es noch einmal einen ordentlichen Bericht über GOA!
    Damit die Zuschauer etwas von der HIPPIEZEIT lernen können!

  61. Haremhab 10. Juli 2019 at 23:11

    @ Das_Sanfte_Lamm 10. Juli 2019 at 23:08

    Maaßen wird einiges über aktuelle Politiker wissen. Wer es das auspackt, kommt es zu Skandalen. Nur darum werden Politiker schweigen.
    ——————————————————————–

    ER WEISS ALLES!!

  62. @ jeanette … at 23:08…HALALI…

    wenn ich diesen Mehmet Daimla güler, diesen angeblichen Strafverteidiger mit „türkischen Wurzeln“ schon wieder sehe, der hatte selbst mal eine Kellnerin als „Schlampe“ bezeichnet und deshalb eine Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung an der Backe, weil er mit seinem Handy , brutal auf einen Barkeeper eingedroschen und dann die später benötigten Polizeibeamten danach noch blöde beleidigt hatte ( klick ! ) und hier bei der Hajali spielt sich dieser blöde Türke gute Mann als Moral Apostel auf,

  63. @advokat 10. Juli 2019 at 21:38
    Man merkt immer: Bei jedem ist es etwas anderes. Die meisten sind doch bei der BRD jahre-/jahrzehtnelang mitmarschiert. Nur haben dann die guten Linken etwas gemacht, was ihm persönlich gegen den Strich ging. Das ist bei jedem etwas anderes.
    So wird es auch bei Maaßen gewesen sein. Vermutlich war es bei ihm die Masseneinwanderung.

  64. Dummja Halali und der Türken-Ünwült sorgen sich um „unser“ Land. Es geht ihnen nicht schnell genug kaputt. Sie wollen mehr Untergang für „ihr“ Land.

  65. Medien-Blockwart Ruprecht Polenz im Garten seines Reihenhauses in Münster bei der Arbeit:

    MÜNSTER taz | Akku leer? Gar kein Problem. Im Hause Polenz kann der Besucherin sofort geholfen werden. In der Steckdose neben dem Esstisch wartet ein Mehrfach-Port auf hungrige Handys und Laptops, neben dem Lesesessel im Wintergarten verrichtet eine Multi-Ladestation still ihren Dienst. „Wir haben hier alles Mögliche“, sagt Ruprecht Polenz freundlich und legt das Handy der Reporterin in die Station. Seine Endgeräte sind fit: Vor ihm auf der geblümten Tischdecke liegen iPhone und iPad neben dem Keksteller, die Bildschirme dreht der 73-Jährige während des Gesprächs höflich nach unten.

    An diesem Julitag hat Ruprecht Polenz bereits kräftig getwittert. Er hat den AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland wegen seiner Nähe zu den Rechtsradikalen geschmäht, sich über seinen CDU-Parteikollegen Friedrich Merz wegen fehlender Distanz zu ebendiesem Gauland mokiert und die Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wegen einer Überschrift gerüffelt. Dem Berliner Büroleiter der Neuen Zürcher Zeitung hat er tags zuvor bescheinigt, Antifaschismus sei „nicht links, sondern eine Haltung, die alle Demokraten einnehmen sollten“. Der Redakteur hatte eine Verharmlosung der Antifa durch „linke Politiker und Journalisten“ gewittert. Sechseinhalbtausend Likes für Ruprecht Polenz’ Erwiderung. Bäm!

    Das alles tut Ruprecht Polenz mit Blick in den Garten des Reihenhauses, den seine Frau gießt und pflegt. „Mich werden Sie da nicht antreffen“, sagt Polenz, und dass die Kirschen in diesem Jahr zwar wieder großartig aussähen, aber leider voller Maden. Der Familienhund, ein kleiner rauhaariger, kommt angestreunt und lässt sich streicheln. Frau Polenz fragt freundlich, ob man noch etwas anderes wünsche als Wasser – „Rhabarberschorle, wie wär’s?“ Ihr Mann erzählt derweil von den vier Kindern und sieben Enkelkindern – „Opa sein, da geht nix drüber.“

    Es ist ein Tag wie so viele, seit sich der Politrentner Ruprecht Polenz einen Twitter-Account zugelegt hat. „Am 28. März war das“, erzählt Polenz, als sein jüngster Sohn seinen schon seit vier Jahren bestehenden Account aktivierte. Seither hat er 4.300 Kurznachrichten in den digitalen Orbit geschickt. 18.000 Menschen lesen, was er auf maximal 280 Zeichen meint. Das ist sehr viel für einen alten weißen CDU-Mann. Er hat ein Foto von sich eingestellt und eines aus dem Wahlkampf von Angela Merkel dazu und schließlich eingetippt: „MdB für Münster 1994–2013, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses 2005–2013, CDU“.
    „Mich werden Sie da nicht antreffen“, sagt Polenz, und dass die Kirschen in diesem Jahr zwar wieder großartig aussähen, aber leider voller Maden. Der Familienhund, ein kleiner rauhaariger, kommt angestreunt und lässt sich streicheln. Frau Polenz fragt freundlich, ob man noch etwas anderes wünsche als Wasser – „Rhabarberschorle, wie wär’s?“ Ihr Mann erzählt derweil von den vier Kindern und sieben Enkelkindern – „Opa sein, da geht nix drüber.“

    Es ist ein Tag wie so viele, seit sich der Politrentner Ruprecht Polenz einen Twitter-Account zugelegt hat. „Am 28. März war das“, erzählt Polenz, als sein jüngster Sohn seinen schon seit vier Jahren bestehenden Account aktivierte. Seither hat er 4.300 Kurznachrichten in den digitalen Orbit geschickt. 18.000 Menschen lesen, was er auf maximal 280 Zeichen meint. Das ist sehr viel für einen alten weißen CDU-Mann. Er hat ein Foto von sich eingestellt und eines aus dem Wahlkampf von Angela Merkel dazu und schließlich eingetippt: „MdB für Münster 1994–2013, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses 2005–2013, CDU“.
    „Politiker müssen mit den Leuten reden“

    Gerade das Letzte, dieses kurze „CDU“, hat Polenz berühmt gemacht. Denn während seine Partei, der er seit den sechziger Jahren angehört, für die er zwei Jahrzehnte im Bundestag saß und deren Generalsekretär er einst war, gefährlich desorientiert und weltanschaulich seltsam fahrig wirkt, folgt Parteifreund Polenz einzig seinen politischen Überzeugungen. Er sagt auf Twitter, was er denkt, und er meint, was er sagt.

    „Dass völkische Sprache wieder benutzt wird, ohne dass es einen Aufschrei gibt, beunruhigt mich“

    Er habe, antwortet Ruprecht Polenz auf die Frage, warum er nicht vielleicht doch besser ein bisschen Gartenarbeit verrichten will, statt in den sozialen Medien mit ­Hatern und Fans abzuhängen, schon immer „möglichst viele Menschen davon überzeugen wollen, Dinge so zu sehen, wie ich sie sehe“. Politiker müssten mit den Leuten reden – und das Netz biete diese Möglichkeit. „Das Twittern ist nichts, wovon ich mich abhalten sollte“, sagt Ruprecht Polenz, „weil ich die Sache richtig finde.“

    Was genau ist bitte „die Sache“, Herr Polenz? Er wechselt nun vom Plauder- in den Grundsatzton. „Ich finde es wichtig“, sagt er und berührt ganz leicht sein Wasserglas, „dass wir alle aus der deutschen Geschichte, aus den Diktaturerfahrungen der Nazizeit und der DDR die richtigen Konsequenzen ziehen. Dass völkische Sprache wieder benutzt wird, ohne dass es einen Aufschrei gibt, beunruhigt mich. Zudem: Ich habe gelernt, dass man sehr vorsichtig sein muss, damit Minderheiten sich nicht ausgegrenzt fühlen – das darf man unter keinen Umständen.“ Er halte es da mit Karl Poppers offener Gesellschaft: Alle müssen mit allen im Gespräch bleiben.
    Ein Tweet verstört die CDU – Polenz gibt die Antwort

    Wie das exakt funktionieren kann, wie Politik und Bürgerschaft trotz unterschiedlicher Standpunkte kommunizieren können, das hat Ruprecht Polenz vor Kurzem geradezu vorbildlich gezeigt. Der YouTuber Rezo hatte in einem 55-minütigen Video die Politik von Polenz’ Partei auseinandergenommen. „Die Zerstörung der CDU“ lautet der mehrdeutige Titel des umfänglich recherchierten Films. Es geht um Klima und Reichtum, um Teilhabe und Lobbyismus, Drohnenkriege und Europa.

    In der Parteizentrale reagierten sie denkbar unsouverän. Erst beklagte man sich über billigen Populismus und inhaltliche Verkürzung. Dann wurde ein Erwiderungsvideo angekündigt, schließlich schickte man acht Seiten Rechtfertigung. Annegret Kramp-Karrenbauer schwadronierte in einer Pressekonferenz von „Meinungsmache“ und „Regeln für den digitalen Bereich“. Ihr Generalsekretär Paul Ziemiak kanzelte Rezo als einen Nullchecker ab. Die Häme seitens der Öffentlichkeit war episch, die Entkoppelung der CDU von der jungen Wählerschaft unübersehbar.

    Ruprecht Polenz guckte sich das eine Weile an. Dann handelte er. Er schrieb Rezo einen offenen Brief. Im turboschnellen Digitalorbit ist das ungefähr so sexy, wie eine Brieftaube zu schicken. Trotzdem hat es funktioniert: Ruprecht Polenz, der Mann mit den Prinzipien, ist seither der Twittergott der CDU.

    Er habe sich „wahnsinnig geärgert“ über Rezos Video, schrieb er an den 47 Jahre jüngeren Influencer. „Ich glaube, Du hast mit vielen Punkten Deiner Kritik Recht, mit anderen nicht, und ich frage mich, ob Dein Video zu einem Umdenken in unserer Gesellschaft führt, was die Dringlichkeit der Klimafrage angeht. Hoffentlich tut es das, kann ich nur sagen.“ Es folgen viele Absätze detaillierter Argumentation, die mit diesem Satz schließen: „Über eine Antwort würde ich mich freuen.“ Es kann so einfach sein.

    Ruprecht Polenz sitzt in seinem Wohnzimmer und schaut zufrieden hinter seiner Pantone-Brille hervor. Er habe sich „das Ding von Rezo“ eine Weile aus dem Augenwinkel angeschaut, erzählt er. „Als es anderthalb Millionen Klicks hatte – mit diesem Titel! –, habe ich’s mir angesehen. Etwas später noch mal, da hatte die CDU immer noch nichts unternommen. Dann hatte ich die Idee mit dem offenen Brief. Ich bin erst mal ins Bett gegangen, aber daraus wurde dann nichts, nachts halb zwei war der Brief fertig.“
    Die CDU hat sich noch nicht gemeldet

    Am nächsten Morgen zeigte er seinen Antwortbrief an Rezos Millionen YouTube-AbonnentInnen Frau Polenz. „Ihr gefiel er gut“, erzählt er. „Aber das mit dem Duzen, ob ich das denn machen wolle, hat sie mich gefragt.“ Er wollte, er machte. „Und dann ist etwas passiert: eine Million Klicks und viele tausend Kommentare.“

    Seine CDU habe „den Fehler gemacht, die Sache nicht ernst zu nehmen“. Und als man dann endlich reagiert habe, „hat man im Konrad-Adenauer-Haus die Sache nicht vom Inhalt her gedacht, sondern von der Form. Mein Rat wäre gewesen, zu sagen: Gesehen. Geärgert. Lasst uns drüber sprechen.“

    Ruprecht Polenz hat also drüber gesprochen. Und er hat Antwort bekommen. „Ich habe mit Rezo Kontakt und wir haben uns ausgetauscht, wir haben lange miteinander telefoniert.“ Mehr will er dazu nicht sagen, es sei Vertraulichkeit vereinbart worden.

    Dass ein 73 Jahre alter Politiker im Ruhestand mit einem 26-Jährigen YouTuber ins vertiefte Gespräch kommt, hat gleichwohl nicht dazu geführt, dass ihn deshalb mal irgend jemand aus der Parteizentrale angerufen hätte. Was nebenbei bemerkt auch deshalb naheliegend gewesen wäre, weil Ruprecht Polenz vor 18 Jahren selbst deren Generalsekretär gewesen ist. „Dazu gibt’s keine Veranlassung, ich bin ja im Ruhestand“, bindet Ruprecht Polenz die entsprechende Nachfrage ab.

    Mit dieser guten Erfahrung im Rücken, Herr Polenz, denken Sie nun darüber nach, selbst YouTuber zu werden? Ja, denkt er, der Herr Polenz. Mehr aber auch nicht. Dann erzählt er von seinem dreißig Jahre alten Sohn. „Wenn der irgendein Problem hat, googelt er das und kriegt zu jedem Thema von YouTube Videos vorgeschlagen. Die guckt er sich dann an und repariert dabei seine Gangschaltung am Rad.“ Rup­recht Polenz schaut begeistert. „Man kann also sagen: YouTube löst da ein handfestes Problem. Das erzeugt ein Grundvertrauen.“

    Doch seiner Familie ist schon jetzt das Getwittere und Facebooken zu ausufernd. „Es gibt Situationen, wo sie sagen: Ist ein bisschen viel, was du da veranstaltest. Ich könne ja auch zum Tisch kommen, statt vor meinem iPad zu sitzen“, sagt er lächelnd. Könnte er, ja. Aber die Zeiten sind rau und die Christlich Demokratische Union kann Leute wie diesen Ruprecht Polenz gerade dringend brauchen. Den Twittergott der CDU. Und der Handyakku der Reporterin hat jetzt auch wieder 100 Prozent. (…)

    https://taz.de/Ein-Rentner-zeigt-der-CDU-wos-lang-geht/!5606053/

  66. frag ich mich wo ist der cholerische Klaus Kinski, bei dieser Quassel Runde wenn man ihn mal braucht ?, denn der hätte dieser “ Dunja Hayali “ auch entgegen geschrien… … klick !

  67. … und Bremen. Stadtteil Walle = Ostanatolien und alle mohammedanische Sprengel des Balkans einschl. Zigeunistans. Stadtteil Neustadt = Afrika (Nord, Sahara, Subsahara), da wird die neue Leistungsgesellschaft gekocht und Bremen wird wie Phoenix aus der Asche auferstehen und zukünftig allen anderen Bundesländern einen Finanzausgleich gewähren … wetten?

  68. Immer wenn man denkt, dass der Wahnsinn nicht mehr toppen ist, kommt sowas:

    Ist das rassistisch? Wirbel um Checkliste
    des Deutschlandfunks

    von: Filipp Piatov veröffentlicht am
    10.07.2019 – 21:31 Uhr

    Riesen-Kritik am Deutschlandfunk!

    Ein Facebook-Eintrag auf der Seite von „Deutschlandfunk Kultur“ sorgt im Netz für gewaltigen Ärger. Das Posting des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders zeigt eine Liste angeblicher „Privilegien“ – und fragt Nutzer, wie oft sie schon darüber nachgedacht haben.

    Für Kritik sorgte unter anderem, welche Eigenschaften und Errungenschaften der Deutschlandfunk als Privilegien betrachtet: die weiße Hautfarbe, das männliche Geschlecht und einen bezahlten Job …

    In einem Kommentar erklärt der Deutschlandfunk, dass es sich bei diesen sogenannten Privilegien um „viele Arten von Vorteilen, die Menschen quasi von Geburt an haben können“ handelt. Im angehängten Deutschlandfunk-Artikel wird auch die Funktion der Checkliste erklärt.

    Mit der „Check your privilege“-Aufforderung – auf Deutsch: Prüfe deine Privilegien – sollen „die strukturellen Benachteiligungen sichtbar gemacht werden, die eine privilegierte Person nicht alltäglich erfährt“.

    Menschen werden also nicht mehr nach ihren individuellen Erfolgen, Problemen und Erfahrungen beurteilt, sondern nach der vermeintlichen Zugehörigkeit zu einer kaum definierbaren Gruppe. So erschafft der Deutschlandfunk in seiner Checkliste etwa die Gruppe derjenigen, die an Flughäfen in Sicherheitskontrollen nicht nervös sind.

    Der Nebeneffekt solcher Checklisten

    Der – womöglich gewünschte – Nebeneffekt solcher Checklisten ist die Entstehung von Opfer-Hierarchien. Je weniger Punkte eine Person ankreuzen kann, desto mehr vermeintlichen Arten der strukturellen Diskriminierung ist sie ausgesetzt.

    Ein Beispiel, das dieser Logik folgt: Eine heterosexuelle Frau ist stärkerer Diskriminierung ausgesetzt als ein heterosexueller Mann, aber schwächerer Diskriminierung als eine homosexuelle Frau. Diese wiederum genießt mehr strukturelle Vorteile als eine homosexuelle Frau, die – nach Deutschlandfunk-Logik – am Flughafen bei der Sicherheitskontrolle nervös ist.

    Im Netz gibt es daran heftige Kritik. „NZZ“-Journalistin Judith Sevinc Basad kritisiert, dass der Deutschlandfunk „Menschen nach Geschlecht und Hautfarbe in Täter und Opfer einteile“. Der Tenor des Postings sei: „Bitte einmal ankreuzen – und schämen. Das ist so unfassbar paternalistisch, rassistisch und sexistisch, dass einem die Worte fehlen.“

    Der Deutschlandfunk reagierte auf den viel geteilten Tweet von Basad mit einem Kommentar: „Wir nehmen die Kritik sehr ernst. Den Rassismus- und Sexismus-Vorwurf weisen wir aber zurück. An keiner Stelle ist von Tätern und Opfern die Rede. Wir teilen nicht nach Geschlecht und Hautfarbe. Das im Posting verlinkte Feature zeigt, das eben die Gesellschaft genau dies tut.“

    Basad erklärte ihren Vorwurf. Es sei falsch, „Menschen nur noch als Vertreter einer Gruppe zu sehen“. Der Hintergedanke der Checkliste, Menschen „aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechtes und ihres Begehrens mangelnde Reflexionsfähigkeit zu unterstellen, ist eines: rassistisch und sexistisch“.

    Nur, wenn man Menschen als eigenständige Persönlichkeiten anerkenne und auf unerträgliches Gruppendenken verzichte, könne man Diskriminierung überwinden.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/ist-das-rassistisch-wirbel-um-checkliste-des-deutschlandfunks-63216740.bild.html

  69. Durchblicker 10. Juli 2019 at 23:31

    Denen brennt die Zeit unter den Nägeln,es muss noch alles
    in „Trockene Tücher“,bevor der Konjunktureinbruch voll zuschlägt.
    Dann geht es um die Existenz und der Verteilungskampf beginnt.
    Da kippt dann die Stimmung ganz schnell,und jedwede Akzeptanz sinkt,auf 0!

  70. OT
    Aktuell bei beiden Fälle:
    Die Massenvergewaltigung von Freiburg vor Gericht mit all den Details.
    Und jetzt Mallorca.
    Und in beiden Fällen wehren sich die Angeklagten mit ihren Anwälten gegen die Anklage.
    Ob das bei den Eltern von jungen Frauen ein Umdenken bewirkt? Oder nicht?

  71. @johann 10. Juli 2019 at 23:42
    Das kommt alles aus den USA.
    Mittlerweile habe ich die Theorie, dass fast alles, was bei uns hoch kommt, aus den USA importiert wurde.
    Das hat nichts mit „unserer Geschichte“ zu tun. Sondern wir sind einfach nur ein Ableger der USA.
    Wie im 18. Jahrhundert alles aus Frankreich zu uns rüberschwappte, ist es heute eben die USA.

  72. @ johann 10. Juli 2019 at 23:42

    Privilegien? Weiße deutsche Männer werden doch überall diskriminiert. Das geht von klein an über die Schule bis ins Arbeitsleben.

  73. Blimpi 23:45

    „Die Zeiten werden sich ändern und ich freue mich darauf.“

    Frei nach Kathrin-Hermann Göring-Eckhardt.

  74. NieWieder 10. Juli 2019 at 23:45

    Die Frankfurter Rundschau verharmlost und relativiert die Mädchen- und Frauenmorde umgehend, und dann auch noch durch eine Frau:

    Mordfall Susanna
    Gewalttäter gibt es überall: Was zählt, ist die Tat

    Jutta Rippegather

    Bei dem Mord und der Vergewaltigung der Schülerin Susanna spielen Kultur und Religion des Verurteilten keine Rolle. Der Kommentar.

    Die Richter in Wiesbaden haben es sich nicht leicht gemacht. An 16 Verhandlungstagen hörten sie sehr viele Zeugen, um ein Bild gewinnen zu können von der Persönlichkeit und den Umständen des Todes der 14 Jahre alten Susanna, der viele Menschen im Land bewegt hatte. Sie haben sich Zeit gelassen, obwohl Ali B. die Tat vorab gestanden hatte. Die Vergewaltigung aber nicht. Die ist nun bewiesen.
    Ad

    Gut so. Die Vergewaltigung ist nicht nur für das gerechtfertigte Strafmaß entscheidend, sondern auch für das Andenken an das Mädchen. Das ist sehr wichtig für die Mutter, die sich in dem Verfahren zu Recht großen Respekt erworben hat.

    Betont haben die Richter auch, dass Kultur und Religion des Angeklagten keine Rolle spielen. Eine wichtige Ermahnung an jene, die sich in ihren Vorurteilen gegenüber Fremden durch den Wiesbadener Fall bestätigt fühlen. Kriminelle und gewalttätige Räuber gibt es in jedem Land, in jeder Kultur. Ali B. ist ein frauen- und menschenverachtender, brutaler Täter, wie es sie überall auf der Welt gibt. Leider.

    https://www.fr.de/meinung/zaehlt-12788919.html

  75. @Blimpi 10. Juli 2019 at 23:45
    Einige/viele Leute sind unzufrieden, angespannt, … . Das sehe ich auch so. Und das wird noch schlimmer. Weil die Lage definitiv nicht besser wird.
    Das muss aber noch lange nicht der AfD zugute kommen.
    Ist ja derzeit auch so: Die „Ursachen“ für die steigenden Mieten sind den allermeisten bewusst, selbst wenn Linke es nicht zugeben. Trotzdem wird ein Ersatzfeind („die bösen Kapitalisten“) geschaffen. Und die Leute werden mit Fantasieoptionen („Enteignung von Wohnungsbaugesellschaftten“) kurzfristig befriedigt.
    Die wahre Ursache traut sich keiner auszusprechen.
    Selbst die Eltern der vergewaltigten Töchter. Ob die ihre „Ansichten“ geändert haben, bezweifele ich.

  76. @johann 10. Juli 2019 at 23:51
    Auch hier bei der SPINGER-Welt: Die Gerichtsexpertin Gisela Friedrichsen:
    FALL SUSANNA Das alles hat mit Ali Bashars Herkunft nichts zu tun
    FALL SUSANNA: Das alles hat mit Ali Bashars Herkunft nichts zu tun
    Und wenn sie dann in 4 Jahren sagen: „Ja, es hat doch etwas mit der Herkunft zu tun.“, sagen sie zugleich auch „Dann müssen wir halt mehr tun. Wir müssen die Integrationsanstrengungen verstärken. Wir müssen in die Schulen und die Kindergärten gehen.“
    Aber wenn die Eltern noch nicht mal ihre eigenen Töchter schützen, dann ist sowieso Hopfen und Malz verloren. Viele hängen geistig immer noch in der alten BRD fest, die es nicht mehr gibt.

  77. Ich glaube, dass Herr Maaßen erkannt hat, dass ungefähr 2015 …,
    doch ohne dieses“ Wir schaffe das“ : es mit aller Energie und Kraft aller, gerade noch so zu schaffen gewesen wäre,
    doch nun …

    Ich bin der Meinung das es nur eine Frage der Zeit ist, wann die Mohammedaner mit ihren „Säuberungen“ hier beginnen, momentan trifft es erst mal nur Kritiker, Menschen, deren „Sein und Unversehtheit“ sie haben wollen, vor allem vorhabenstörer und Posteninhaber, die sie selbst haben möchten und selbstverständlich verbieten das man darüber redet, dass sie ganz Europa übernehmen möchten un die Urbevölkerung …

    Einige sind noch ideenlos, die Ideenvollen kann m<n erkennen,

    doch ich schreibe nicht wie,

    denn zur Zeit sind sie noch überall auf der Suche nach "wie können wir mehr listig und heimtückisch" noch mehr werden, indem wir so tun als ob und wie sind die Deutschen noch mehr zu hintergehen im Sinne von "so kapieren die es nicht, weil die an ihren Euroislam oder an Integration von uns glauben" das die blöden, dummen, doofen Deutschen es merken, das wir später, wenn wir mehr dann sind ALLE …

    Entschuldigung, tut mir so leid, doch bitte bitte bitte versteht es, es ist ernst…

    Warum sagen die deutschen Politiker z. B. nicht "alle zum Islam konvertiereen", denn es gibt ja kein zurück mehr nach deren alle rein hier, warum tun die deutschen Politikern null um zu begreifen und die Urbevölkerung überlebend zu wollen?

  78. OT?

    Eine solche Zwei-Klassen-Gesellschaft spiegelt sich längst in den Echoräumen des Internets, wo Gleichgesinnte unter sich bleiben, ihre eigene Weltsicht bestätigen und Feindbilder pflegen.
    (…)
    Kern der Wahrnehmung im Internet sind der Islamismus und ein neu aufkommender Nationalsozialismus. Viele besorgte Menschen aus dem bürgerlichen Lager fühlen sich vom Islamismus bedroht, fürchten, nicht mehr Herr im deutschen Haus zu sein. Sie projizieren alles Schlechte auf Fremde, Zuwanderer, den Islam.

    😯

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/psychologe-deutsche-fuehlen-sich-wie-fluechtlinge-im-eigenen-land-63216196.bild.html

  79. Herr Dr. Maaßen ist schon aufgrund seines beruflichen Werdganges in besonderem Maßt prädestiniert für die Anlayse und Beurteilung politischer Sachverhalte. Seiner Beurteilung ist auch auch politikwissenschaftlicher Sicht uneingeschränkt zuzustimmen.

    An die CDU: Merkel und Karrenbauer haben dies CDU ruiniert und zu einer 20 % – Partei heruntergefahren. Mit Hr. Dr. Maaßen als Parteivorsitzendem und Kanzlerkandidaten wäre die Union im Bund meines Erachens rasch wieder bei 40 + X und könnte zusammen mit der FDP eine stabile Regierung bilden.

    Aber Werte, Qualität, Können und Persönlichkeitskompetenz zählen in der CDU schon lange nicht mehr. Seit Merkel und Karrenbauer ist die CDU nur noch eine Mitläuferin rot-grüner Idieologien. Und hier ist nichts zu holen, denn Wähler, die rot-grünen Ideologien anhängen, wählen lieber gleich die Originale und nicht eine auf liknks-grün getrimmte CDU.

    Macht Herrn Dr. Maaßen endlich zum Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten, dann sind alle Probleme gelöst. Mit Kramp-Karrenbauer stürzt die CDU endgültig ab. Die hat das nicht „im Kreuz“ und wir bekommen einen grünen Kanzler Habeck.

  80. lorbas 10. Juli 2019 at 23:49

    Oh ja, das wird es, und man benötigt auch eine,zweite, AfD ähnliche Partei,
    die für konservative Politik steht.
    Das wird auch der Einbruch der Grünen Khmer bedeuten,
    die Wählergunst wird auch dort sinken,man kann nicht für alles stehen.
    Das hat selbst der olle Kretschmann schon gemerkt.
    Bei denen werden die Probleme auch existent werden.
    Vor allem,wenn die dem Volk,und der Wirtschaft,entgegen besseren Wissens,
    in die Tasche greifen.
    Tun sie es nicht,verlieren sie die Wähler,die auf rigorose Grüne Khmer Politik setzen.
    Es wird zur Zwickmühle werden, entweder opfere ich die einen,oder verarme die anderen,und
    schwäche die Wirtschaft.
    Jedes Staatsgefüge hat seine eigenen Gesetzmässigkeiten, es ist wie eine Art von Physik,
    und die kann man nicht abschaffen,oder aushebeln,die Gesetze des Staatserhaltes,sind einfach
    Existenziell…

  81. Sorry für die Tippfehler in meinem vorangegangenen Kommentar. Es liegt an meinen (alten) Augen. Ich werde die Ansicht künftig größer einstellen.

  82. An delfol 10. Juli 2019 at 21:23
    gestern gelesen: mir sind 1000 Asylanten als Kunden lieber als ein Deutscher!
    Georg W.
    Bestattungsunternehmer

    ——————————————————————–

    Ich gehe davon aus, dass Georg W. tote Kunden meint.

  83. Blimpi 0:39

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/psychologe-deutsche-fuehlen-sich-wie-fluechtlinge-im-eigenen-land-63216196.bild.html

    Es scheint SEHR VIELE zu geben die unzufrieden/kritisch sind und keine Minderheit.
    Deckt sich übrigens zu 100% mit meinen persönlichen Erfahrungen aus vielen, vielen Gesprächen.
    Irgendwann platzt das ganze, ein möglicher Auslöser könnte eine kommende Rezession sein: https://m.focus.de/finanzen/boerse/schwache-weltwirtschaft-belastet-hiesige-wirtschaft-analyst-warnt-eine-rezession-in-deutschland-scheint-unausweichlich_id_10909614.html
    „Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.“

  84. Observerin 0:44

    Bei mir ist es oft die Autokorrektur die manche Worte entstellt.
    Auch die Spezialdemokraten hätten Stimmenfänger in ihren Reihen (Sarazzin, Buschkowsky) und die macht man Mundtot.

  85. OT?

    MERKEL MUSS WEG

    Video zeigt dritten Zitteranfall von Merkel – das soll die Kanzlerin dabei gemurmelt haben

    21.41 Uhr: Während ihres erneuten Zitteranfalls bewegte Angela Merkel sichtbar die Lippen. Nun hat der Radiosender „Antenne Bayern“ die Lippenleserin Judith Harter damit beauftragt, die Worte zu entziffern, die die Kanzlerin offenbar vor sich hinspricht. Das Ergebnis: Merkel soll mantraartig „Ich schaffe das“ wiederholt haben. Demnach würde sie sich offenbar selbst Mut zusprechen und ihr Durchhaltevermögen stärken. Dem Sender zufolge sei sich Harter sicher, korrekt von den Lippen der Kanzlerin abgelesen zu haben.

    https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-erschreckt-mit-drittem-zitteranfall-video-zr-12528319.html

    Das ist ja der Wahnsinn. WAHN-Sinn. Des Wahnsinns fette Beute:
    https://alpenschau.com/wp-content/uploads/2015/11/Merkel-verr%c3%bcckt.jpg

  86. Ich habe mit vielen Menschen aus fremden Ländern geredet die eine deutschen Pass haben, alle diese Menschen möchten keine Deutsche sein, sie möchten das Deutschland mit den Wörtern „Integration, Migration und Assimilation USW.“ wie ein nicht mehr funktionierender Hammer wider Völker und Nationen endlich verschwindet!!!

  87. Wo ist denn der Nachtclub? Bleiben wir im Merkelstrang oder ziehen wir hierher um?

  88. Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:12

    Eigentlich ist der Nachtclub/Nachtstrang immer oben, denn.
    Wo wir sind, ist oben

  89. VivaEspaña 11. Juli 2019 at 01:22

    Schüfeli (virtuell RIP) und andere haben hier vor Jahren immer schon geschrieben, dass MRKL verrückt ist.
    Ich wollte es nicht glauben und habe gedacht, sie ist nur (Das) BÖSE und mit dem Teufel im Bunde.

    ————————————-
    Schlimm ist, wenn beides zutrifft!

  90. @Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:28
    Schlimm ist, wenn beides zutrifft!
    So sieht’s aber aus.

    @johann 11. Juli 2019 at 01:35
    ja, völlig verrrückt, dass diese foto montage plötzlich real wird.
    Absolut irre.
    (In der Schule haben sie uns mal erzählt, ich glaube, es war in Kunst, dass große Künstler in die Zukunft schauen können. Ich habe das nie vergessen.)

  91. Hier ist auch wieder eine typische Meldung aus Multi-Kulti-Köln 2019 ohne Angaben zur ethnischen Herkunft. Während wohl die meisten Einsatzkräfte im fiktiven „Kampf gegen rechts“ gebunden sind, versuchen die verbleibenden Kräfte verzweifelt, der tatsächlichen Kriminalität Herr zu werden -natürlich völlig folgenlos:

    Kölner Polizei schießt auf 19-Jährigen
    Kumpel versammeln sich vor Klinik – Großeinsatz

    Bei der versuchten Festnahme eines per Haftbefehl gesuchten 19-jährigen Mannes am Sudermanplatz sind Schüsse gefallen.

    Der Einsatz ziviler Polizeibeamter fand um ca. 12.40 Uhr in einem dortigen Getränkeladen statt. Nach ersten Informationen leistete der 19-Jährige Widerstand gegen die Polizisten oder er unternahm einen Fluchtversuch.

    Es kam zu einer Schussabgabe durch die Polizei. Augenzeugen berichteten gegenüber EXPRESS von vier bis fünf Schüssen, die sie hörten.

    Der 19-Jährige soll von mindestens einer Kugel getroffen worden sein. Augenzeugen berichteten von einem schmerzerfüllten Schrei, mutmaßlich vom 19-Jährigen.
    Augenzeugen berichten: Leute stürmten aus dem Geschäft

    Ali (34) und Caterina (43) waren in der benachbarten Postbank, als sie die Schüsse hörten: „Als wir rauskamen, sahen wir, wie Leute aus dem Getränkehandel stürmten und schrien: Ruft die Polizei!“ Die Menschen konnten da noch nicht wissen, dass es sich um den Einsatz ziviler Beamter handelte.

    Der niedergeschossene Mann wurde in eine Klinik gebracht. Über seinen Zustand ist nichts bekannt. Noch ist ebenso nicht bekannt, wegen welchen Vergehens ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag.

    Der Sudermanplatz wurde gesperrt, das Team der Spurensuche nahm seine Arbeit auf. Die Ermittlungen zum Ablauf des Einsatzes der Kölner Polizei hat die Polizei Bonn übernommen.
    Am Abend: Polizei wittert Gefahr und rückt an Uniklinik an

    Am Abend rückte eine Einsatzhundertschaft der Polizei an der Kölner Uniklinik an. Dort hatten sich rund ein Dutzend Männer eingefunden: Freunde und Kumpel des Verhafteten, augenscheinlich muskelbepackte Personen.

    Die Polizei befürchtete, die Männer könnten auf die Idee kommen, den 19-Jährigen aus seinem bewachten Zimmer zu befreien und kamen vorsorglich in die Klinik.

    https://www.express.de/koeln/koelner-polizei-schiesst-auf-19-jaehrigen-kumpel-versammeln-sich-vor-klinik—grosseinsatz-32836144

  92. Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:54
    Wo ist eigentlich Babieca? Schon lange nicht mehr gesehen …

    Wollte ich auch schon fragen.
    Vielleicht in Urlaub?

    Und wo ist 5to12, wo man ihn doch jetzt dringend braucht?

  93. VivaEspaña 11. Juli 2019 at 01:58
    Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:54
    Wo ist eigentlich Babieca? Schon lange nicht mehr gesehen …

    Wollte ich auch schon fragen.
    Vielleicht in Urlaub?

    ————————————-
    Manchmal macht sie Internetfasten.

  94. Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:54

    Gute Frage.

    Normalerweise macht sie um diese Zeit doch ihren Segeltörn. Aber irgendwann könnte sie sich auch mal zurückmelden……….

  95. Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:59

    VivaEspaña 11. Juli 2019 at 01:58
    Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:54
    Wo ist eigentlich Babieca? Schon lange nicht mehr gesehen …

    Wollte ich auch schon fragen.
    Vielleicht in Urlaub?

    ————————————-
    *Manchmal macht sie Internetfasten.

    ___________________

    🙂

  96. Hier herrscht Anarchie. Die Chefin ist ein unzurechnungsfähiges Wrack und bleibt im Amt.
    Und nichts passiert.

    ➡ Leipzig: 500 Demonstranten gegen 80 Polizisten, weil ein Sürer abgeschoben werden sollte
    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-wie-konnten-die-abschiebe-proteste-so-eskalieren-63217762.bild.html

    ➡ Bruckmühl/Bayern: Sabotage am Rettungswagen, Wasser in Tank von Notarztwagen gefüllt
    https://www.derwesten.de/panorama/bayern-rettungswagen-sabotiert-damit-er-nicht-losfahren-kann-uns-fehlen-die-worte-id226449893.html

    ➡ Dresden: 7-Jähriges Mädchen an Bushaltestelle geschnappt und mit Messer bedroht
    ***https://www.epochtimes.de/blaulicht/schock-in-dresden-mann-mit-messer-schnappt-sich-maedchen-aus-kindergruppe-an-bushaltestelle-a2938946.html

  97. VivaEspaña 11. Juli 2019 at 01:15
    Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:12

    Eigentlich ist der Nachtclub/Nachtstrang immer oben, denn.
    Wo wir sind, ist oben

    ——————————–

    Und wenn Du unten bist, ist unten oben.

    p-town

  98. p-town 11. Juli 2019 at 02:53
    VivaEspaña 11. Juli 2019 at 01:15
    Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 01:12

    Eigentlich ist der Nachtclub/Nachtstrang immer oben, denn.
    Wo wir sind, ist oben

    ——————————–

    Und wenn Du unten bist, ist unten oben.

    p-town

    ————————-
    Ich bin aber rechts … 🙂

  99. Auf der Weltkarte aber dann doch eher unten, oder? Wobei … Wenn das so weitergeht, ist unten bald oben …

  100. VivaEspaña 11. Juli 2019 at 02:32

    Hier herrscht Anarchie. Die Chefin ist ein unzurechnungsfähiges Wrack und bleibt im Amt.
    Und nichts passiert.

    [..]

    _____________________________

    Anarchie triffts ganz gut…

    Man ersetze das debilwirkende -zitternde Leffzenmonster, und Ihre fabulösen, fast schon legendären, „Zittern wie ein Häufchen Elend“ Weltauftritte, mit Erdogan, Putin, oder Trump……was dann los wäre.

    Und hier… „Jetzt spricht die Kanzlerin selbst“ ..

    Das Land ist so lächerlich, so dass ich gerne im Harlekin Kostüm draußen als Hampelmann rumhüpfen möchte…einfach nur um den Wahnsinn hier, den nötigen Ausdruck zu verleihen…

  101. Die Presse in Deutschland ist de facto gleichgeschaltet.

    Wenn einige Zeitungen wie die jf, sezession oder das compact Magazin etwas anderes schreiben, werden sie als Rechts eingeordnet, diffamiert und für den unbedarften Bürger als unlesbar gekennzeichnet. Mitarbeiter dann angegriffen, öffentliche Auftritte auf Messen verboten oder sanktioniert und Buchhändler, welche diese oppositionellen Zeitungen führen, werden mit Sachbeschädigungen bedroht.

    Zum Teil sind in Deutschland an den Zeitungsständern sogar die Überschriften oder zumindest das Thema der Leitartikel der Zeitungen gleichgeschaltet. Die Beurteilung der Politik der Großen Koalition gleicht einer Hofberichterstattung. Ich habe seit Jahren keine deutsche Tageszeitung mehr gekauft, weil alle kritischen Gedanken in vereinzelnd vorkommenden Berichten, durch eine massive Überzahl an vereinheitlichter Regierungsmeinung überrollt wird.

    Die nzz bietet zumindest tendenziell eine offenere Berichterstattung.
    Wer das nicht sehen kann ist entweder blind oder ein Lügner.

  102. „Der Begriff ist allerdings aus der Mode gekommen. Heutzutage spricht man von Vielfalt und bunter Gesellschaft.“

    Die Grünen sind eine rassistische Partei

    Sie übertragen das Prinzip der Artenvielfalt auf die menschliche Gesellschaft

    Auch hier sind die Grünen genauso menschenverachtend,
    wie die Nationalsozialisten mit ihren Sozialdarwinismus.

    Das es in eine andere Richtung geht spielt dabei keine Rolle.
    Es geht um das grundsätzliche Prinzip einer Art Rassenschande.

    Bei den Nazis waren es Juden. Bei den Grünen sind es die Deutschen.

    Willkommen also im Anti-Faschismus

  103. Bin Berliner 11. Juli 2019 at 03:53

    Das Land ist so lächerlich, so dass ich gerne im Harlekin Kostüm draußen als Hampelmann rumhüpfen möchte…einfach nur um den Wahnsinn hier, den nötigen Ausdruck zu verleihen…

    ——————————————–
    :))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

  104. johann 10. Juli 2019 at 23:42

    Nur, wenn man Menschen als eigenständige Persönlichkeiten anerkenne und auf unerträgliches Gruppendenken verzichte, könne man Diskriminierung überwinden.

    Warum sollte ich Diskriminierung überwinden wollen?

    Diskriminierung ist manchmal notwendig, wenn es gute Gründe dafür gibt.

    Eine diskriminierungsfreie Gesellschaft ist eine Utopie.

  105. Und täglich grüßt das Murmel … ähh das Reichbürgertier (https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/127206-finanzaemter-greifen-bei-reichsbuergern-hart-durch) ! Das Finanzamt braucht einen nur zum Reichsbürger zu erklären, dann ist sofort die Polizei zur Stelle … diese hat ja nur bei „Neuen Deutschen“ die Dienstweisung, immer eine halbe Stunde später aufzutauchen, damit auch ja alles über alle Berge ist …
    *Jeder der täglich zur Arbeit geht, füttert das System was ihn abschafft*

  106. @ Hans R. Brecher 11. Juli 2019 at 05:42

    apropo anarchie:

    Jedes land mit (so) einer regierung ist ein besetztes land.

  107. In den letzten 74 Jahren

    wurde ein genialer Krieg gegen Deutschland bzw. die Deutschen geführt. Man hat die Parteien Schritt für Schritt gleich geschaltet und mit Multikulti-Politikern besetzt, die die Masseneinwanderung gefördert und zugelassen haben. Die Deutschen wurden und werden durch die gezielte Ansiedlung fremder Völker auf deutschem Boden ausgerottet. Dieser Krieg gegen die Deutschen wird von der Masse der Bürger als solcher nicht einmal wahrgenommen. Wie vernichte ich ein Volk ohne Gegenwehr – genau so!

  108. @ John Kangal 11. Juli 2019 at 08:33

    STIMMT NICHT.

    Erst seitdem die DDR die BRD übernommen hat.
    Hören Sie doch mit ihrer alten Russenpropaganda auf, die zieht bei Wessis nicht.

  109. @ John Kangal 11. Juli 2019 at 08:33

    Westfernsehen bevor sich die SED-Stasi wie May Britt Illner & Co. in westdeutschen Redaktionsstuben breit machten.

    Wenn wieder zusammenwächst, was zusammen gehört:

    Ich komme auf meine alte Frage zurück: Ist es nicht so, dass die DDR die BRD übernommen hat, indem sie den Einsturz nur vortäuschte, statt die Proteste gewaltsam niederzuschlagen und sich damit in Frage zu stellen, auf die Unterwanderung und Übernahme des großen Nachbarn begeben hat? Denn es ist ja schon auffällig, wieviele Ex(?)-Stasi und Ex(?)-SED-Leute hier in Politik und Medien untergekommen sind und hohe Posten bekleiden.

    Ich habe leider nicht darauf geachtet, aber vorhin kam im Fernsehen irgendwo eine Sendung über die DDR, ach, wie schön und gut die doch war, und dass Wessis das ja gar nicht verstehen könnten, wie die Ossis so gelebt hätten. Aussage: Alles nur Missverständnis der Wessis.

    https://www.danisch.de/blog/2019/03/08/wenn-wieder-zusammenwaechst-was-zusammen-gehoert/

  110. Das beste an all dem ist, dass, wenn man schon ein wenig älter ist und seinen Hauptspaß in 70igern, 80igern, 90igern und 00ern gehabt hat, man sich heute einfach eine Dose Bier holt eine Tüte Chips aufmacht und zuguckt. Ab und zu mal auf Kreuzfahrt geht, die Kinder und Enkel in den USA, Canada und Australien weiß, so dass es einem leicht festzustellen fällt: Deutschland wohin, du auch immer gehst, du tust es dann ohne uns, deshalb leck uns am Arsch, denn dir ist eh nicht mehr zu helfen!

    Daher immer wieder der Aufruf, Leute bringt eure Kinder und Enkel weg aus Deutschland und Europa. In 50 Jahren ist das hier die Neue Dritte Welt.

  111. Ich bin bei Welt und Tagesspiegel als Forist gesperrt.
    Geht mir aber am A… vorbei.
    Bei Welt bin ich wegen folgendem Kommentar gesperrt worden:
    „Die ARD sieht ihre Felle wegschwimmen, wenn sie Millionen Wähler der AfD ausgrenzt.
    Bestimmte Quasselrunden von ARD und ZDF sehe ich mir schon seit Jahren nicht mehr an.
    Warum ? Das Gelaber der Vertreter der Regierung und regierungsfreundlichen Medien ist immer dasselbe-bla,bla.
    Und die Gegner der AfD kennen nur eines, verbieten und ausgrenzen.
    Warum setzen die sich nicht mit Argumenten auseinander ?
    Weil sie dann blass wie Käse aussehen.
    Frage:
    Wie sieht es mit der vorausgesagten Fachkräfteschwemme aus ?
    Warum klappt die Zurückführung nicht anerkannter Flüchtlinge nicht ?
    usw.
    Dazu gibt es nicht von einem „Demokraten“ Aussagen.“
    Bei einem anderen Artikel in der Welt hatte ich in kürzester Zeit 792 Likes:
    Ich hatte folgende Überschrift in einem Artikel „verbessert“:
    Artikel am 08.02.2019:
    „Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse“
    Ich schrieb daraufhin:
    „Die überschrift ist nicht ganz korrekt.
    An finanziellen Angeboten haben die zZugewanderten sehr großes Interesse..“
    Nachdem ich in kürzester Zeit 792 Likes erhielt, war mein Kommentar plötzlich verschwunden.
    Ich habe Welt und dem Tagesspiegel nach meiner Sperrung weiterhin viel Erfolg im Sinken der Verkaufszahlen gewünscht !

  112. Die NZZ ist eindeutig so solide, dass sie nicht in unzulässiger Weise Meinung mit Meldung vermischt. Meldungen nicht bewusst zu manipulieren scheint, und einfach nur einen Journalismus betreibt der in Deutschland seit 15 Jahren nicht mehr existent ist.

  113. @Mohamett 10. Juli 2019 at 22:28

    Die „Welt“? Na, schönen Dank auch. Die Säcke haben mich gesperrt, weil ich gewagt habe, einen ironischen Kommentar zu den 2 Millionen neuen „Renten-Beitragszahlern“ zu posten.

    Ist mir schon öfter passiert. Was will man erwarten, das Blatt gehört zur Systempresse.

Comments are closed.