Symbolbild. Zueltzt kam es im Düsseldorfer Rheinbad zur "Massen-Aggression" und einem Großaufgebot der Polizei.

Von JOHANNES DANIELS | Nach Masseneinwanderung, Massenvergewaltigungen und Massen-Missbrauch der Sozialsysteme nun das neu-deutsche Phänomen der „Massen-Streits“: Am frühen Samstagabend spielten sich unglaubliche Szenen im Düsseldorfer Rheinbad ab – ein Familienvater stand plötzlich über 400 hochaggressiven „Jugendlichen“ gegenüber. Es fing mit einem einfachen Streit an und schaukelte sich immer weiter hoch – bis die Polizei zu einem Großeinsatz mit 70 Polizisten gegenüber den „schutz- und hilfesuchenden  Erholungssuchenden“ aus Nordafrika eintraf, um eine weitere Gewalteskalation zu verhindern. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, wo es vor wenigen Jahren noch nach (haramer) „Currywurst“ duftete.

Einer gegen 400

Der „eskalierenden Meinungsverschiedenheit“ hatten sich immer mehr „Jugendliche“ angeschlossen haben, sodass es am Ende mehrere Hundert waren. Dabei wurden unbeteiligte Badegäste von den „Schutzsuchenden“ belästigt, bedrängt und auch beleidigt. Die Badeaufsicht rief die Polizei, um die Situation aufzulösen. Als die Beamten eintrafen, stand der Vater noch „schützend vor seiner Familie“ – umringt von der Gruppe, mit denen er in Wortgefechte und einzelne Rangeleien verwickelt war. Die Beamten versuchten zunächst die „Jugendlichen“ zu trennen und wurden dabei selbst zur Zielscheibe. Es flogen Getränkekartons und Flaschen, die NRW-Beamten wurden provoziert und angepöbelt. Die Aggressoren erhielten eine jedoch suboptimale „Gefährderansprache und Platzverweise“, denen aber nur zögerlich und widerwillig nachgekommen wurde. Das Hausrecht musste unter Mithilfe der Polizei durchgesetzt werden.

Die Düsseldorfer Polizei begleitete dann die geschockte – schön länger hier lebende türkischstämmige – Familie aus dem Schwimmbad – das Freibad wurde unverzüglich geschlossen. Die Räumung des Schwimmbads dauerte insgesamt drei Stunden. Das Personal des Schwimmbads hatte Sorge vor weiteren Auseinandersetzungen und die übrigen Badegäste waren laut RTL.de „sehr verunsichert“. Als das Bad geräumt wurde, gab es am nahe liegenden Düsseldorfer Messebahnhof „weitere Auseinandersetzungen“. Ein Teil der Gruppe fiel weiter negativ auf, da sie den Düsseldorfer Bahnhof mit archaischen Schreien bereicherten.

Die Relocation-Postille RP-Online präzisiert das Ereignis:

„Nach und nach solidarisierten sich immer mehr Badegäste mit den Jugendlichen und beteiligten sich an der hitzigen Diskussion. Letztendlich standen laut Polizei bis zu 400 Jugendliche dem Badegast gegenüber. Die Stimmung schaukelte sich immer weiter hoch und wurde immer aggressiver“.

So sieht also „Solidarisierung“ nach Meinung der Linkspresse aus.

Sonntag: Dreistellige Zahl von Nordafrikanern suchen wieder Streit

Auch am Sonntag kam das „Rheinbad“ wieder nicht zur Ruhe. Nach der Schließung am Samstagabend musste das Bad auch am Sonntagabend vorzeitig den Badebetrieb abbrechen. Wieder waren eine „dreistellige Anzahl von Menschen“ eines nach Zeugenberichten identischen nordafrikanischen Personenkreises als „Gaffer und Aufstachler“ bei einer Schlägerei aktiv.

Laut den Berichten der Badbetreiber verlief der Badebetrieb im Rheinbad am Sonntag zunächst sehr ruhig und nahezu ereignislos. Doch je näher es auf die „Sperrstunde“ zuging, desto mehr hatte sich wohl die Stimmung im Bad „aufgeladen“. Im Bereich des Bades kam es dann zu einer Schlägerei von mehreren Personen, die von Augenzeugen dem „nordafrikanischen Kulturkreis“ der Störer von Samstag zugeordnet wurden.

Und wieder war schnell eine dreistellige Anzahl an neu-deutschen Schaulustigen zusammengekommen, welche die Streithähne anfeuerten, beschimpften und anhielten, sich weiter zu schlagen. Wieder musste, wie auch am Samstagabend, die Düsseldorfer Polizei einschreiten und deeskalieren. Rund 30 Polizistinnen und Polizisten waren am Sonntag bei sengender Hitze im Einsatz, um die „erhitzen Gemüter“ zu beruhigen. Es dauerte rund eine Stunde, bis die Behörden es schafften, das Hausrecht durchzusetzen und die „renitenten Gäste“ zum Gehen auffordern konnten.

Nach solch einer Gewaltserie muss sich der Rheinbad-Betreiber die Frage stellen lassen, ob mit ausreichenden Sicherheitsmaßnahmen für die „normalen Gäste und Familien“ im Badbereich operiert wird. Einlasskontrollen finden dem Vernehmen nach nicht statt und auch ausreichendes Sicherheitspersonal ist nicht immer vor Ort.

„Hier wird man wohl leider darüber nachdenken müssen, der mutmaßlich grundaggressiven Klientel im Rheinbad Rechnung zu tragen und einen Sicherheitsdienst zu etablieren, bevor Abend für Abend die Düsseldorfer Behörden aus- oder anrücken müssen, um im Bad für Ruhe zu sorgen“,

schreibt sogar die deutsche „Hürriyet“ in Besorgnis – zumindest um ihre vielen gut integrierten Landsleute. Es passiert dabei immer häufiger, dass türkische (Staats-) Medien über die Vorfälle in Deutschland weitaus detaillierter berichten als deutsche (Staats-) Medien!!

Es ist der nächste Polizeieinsatz in Schwimmbädern in NRW in wenigen Tagen. Erst in der vergangenen Woche hatte eine Männergruppe in einem Essener Schwimmbad einen Bademeister verprügelt. Am Montagabend hatte der Mann die Gruppe ermahnt, mit dem Wasserspritzen aufzuhören. Daraufhin eskalierte die Lage  – zwei weitere Bademeister wurden von der „Gruppe junger Männer“ zusammengeschlagen, außerdem „schlugen sie einem zwölfjährigen Mädchen in den Bauch“. Auch hier sucht die Polizei Zeugen. In Hessen kam es am Mittwoch vor einem überfüllten Badesee zu regelrechten Ausschreitungen. Wegen des starken Andrangs war der Einlass vorläufig geschlossen worden. Daraufhin versuchten nach Polizei-Angaben etwa 200 Gäste des Steuerzahlers gewaltsam, auf das Gelände vorzudringen. „Wartende“ warfen Steine und beschimpften die Sicherheitskräfte. In einem Freibad in Mannheim versprühte ein Mann am Samstag bei einem Familienstreit Pfefferspray. Fünf Menschen, darunter zwei Kinder, erlitten leichte Verletzungen.

Die linkspopulistische „t-online“ (Ströer-Media-Gruppe) wundert sich am Montag über die plötzliche Zunahme der Gewalt in deutschen Freibädern – und verschweigt wie immer das Wesentliche:

„Immer mehr Gewalt?  – Brennpunkt Freibad: So besorgt sind die Bademeister

Die Stimmung am Beckenrand ist häufig aggressiv – das zeigt nicht nur der spektakuläre Massenstreit in einem Düsseldorfer Freibad am Samstag. Nimmt die Gewalt in Bädern zu? Schwimmmeister schlagen Alarm.

In Freibädern kommt es häufig zu Polizeieinsätzen, weil Badegäste aneinander geraten. Zuletzt kam es zu einem aufsehenerregenden Vorfall in Düsseldorf. […]  Der Bundesverband Deutscher Schwimmmeister beklagt schon seit längerem eine zunehmende Aggressivität in Freibädern. ‚Ich bin jetzt 45 Jahre im Job‘, sagt Verbandspräsident Peter Harzheim. „Man hat sicherlich einiges erlebt, aber was sich in den letzten 40 Jahren getan hat, ist doch erschreckend. Das Wort ‚Respekt‘ hatte früher eine ganz andere Bedeutung als heute.“

Jetzt bekomme man häufig respektlose Sprüche zu hören: ‚Alter, was willste?‘ zum Beispiel. Eltern lebten ihren Kindern häufig vor, dass sie sich nichts gefallen lassen müssten. Dazu kämen kulturelle Unterschiede, etwa im Umgang mit Frauen. Im Falle eines Hausverbots gingen die Störer einfach ins nächste Schwimmbad“.

t-online: Die Ursache klagt über die Wirkung. Noch vor wenigen Jahren waren deutsche Freibäder Orte der Erholung, und Entspannung, des Kennenlernens und der Kommunikation.

NRW und die Opfer der Azteken

Dusan Wegner bemerkt zum den Willkommens-Opfer-Unterwerfungsgesten der Systemparteien:

„Wir opfern Schulen und Stadtteile, Parks und Freibäder. Unsere Freiheit wird zum Opfer, doch wer ist der Gott und was die Moral, die besänftigt werden sollen? ‚Du Opfer‘, ist ein beliebtes Schimpfwort gegenüber denen, ‚die schon länger da sind‘, den Schwächeren, und denen, die bewahren wollen, wofür sie so hart arbeiteten. Wer zur Zeit der Opferungen unter den Azteken lebte, wer dort und dann einfach nur leben wollte, der hatte zwei Aufgaben: Er selbst musste erstens in wahnhaften Zeiten überleben, ohne selbst dem Wahn zu verfallen. Und, zweitens: Er musste nach Tricks und Auswegen suchen, nicht selbst zum Opfer zu werden.

Auf gewisse Weise sind wir heute dort, wo der einfache Azteke damals schon war. Es gilt: Akzeptiere, dass ein gefährlicher Wahn herrscht, doch verfalle ihm nicht. Und: Sei achtsam und geh lieber aus dem Weg, um nicht selbst zum Opfer zu werden“.

image_pdfimage_print

 

162 KOMMENTARE

  1. In der linken sch3i§$ Welt-Online liest man darüber auch nur sporadisch.
    Und warum bereichern die „Jugendlichen“ eigentlich nicht mal die Hamburger Spiegel-Zentrale. Die hättens mehr als verdient! Oder die GEZ-Bonzen in Mainz…

  2. Auch das Problem löst der brave Bürger per Abstimmung mit den Füssen:
    Die Normalpreis zahlenden Leute gehen nicht mehr hin und da die Einnahmen sinken verkommt der Laden immer mehr, bis er irgendwann finanziell untragbar geworden ist für die Stadt.
    Der Normaldeutsche geht dann in ein Spassbad, privater Betreiber, die Eintrittspreise sind natürlich höher, aber immerhin halten die das Pack dann ab.
    Man kann einen ähnlichen Trend bei Indoor-Spielplätzen sehen. Eintritt: 10€ je Kind, das kann sich eben die Hartz4 Muddi nicht leisten, meist sind es ja mehrere Kinder.

    Aus Erfahrung kann ich sagen: in einer Stadt in der die Kopftuchquote der Kindergarten-Muddies bereits 25% im Schnitt beträgt ist die Kopftuchquote im Indoospielplatz bei 2%.

  3. Für sowas sollte man die Kollektiv-/ Sippenhaft durchführen. Einkesseln, Unbeteiligte raus aus der Einrichtung, abriegeln, einfangen, dann einzeln abführen; Rädeslführer, Aufwiegler einknasten.
    Mitgehangen, mitgefangen so wurde mir von Kindesbeinen an eingebläut…

    Vielleicht könnten die Beamten beim „Fangspiel“ dann gemeinsam so eine Art Lied trällern:

    „Haut drauf Kameraden, haut drauf, haut drauf…!“

    Vielleicht sollte man es echt mal drauf ankommen lassen und zeigen, wer hier der stärkere ist, wo der Hammer hängt. Wie soll man denen sonst beikommen¿
    Wenn da nichts geschieht wird es in nicht allzuferner Zeit zu Lynchjustiz kommen…Dann haben sie ihre herbeiphantasierten Fackelmärsche mit allem drum und dran in echt. In Farbe und bunt!

    Meine Meinung!

    p.s.:
    Es fällt immer mehr auf, dass die Erziehung sowie auch Bildung bis in die 80/90er Jahre hinein heute ad absurdum geführt wird. Man fühlt sich ja beinahe als Aussätziger.

  4. Zuerst werden die Weihnachtsmärkte zubetoniert. Jetzt auch noch Securitys und Taschenkontrolle im Freibad. Aber klar, das war ja früher auch schon so.

  5. Unsere Freibäder sind halt Ficki-Ficki-Meile, wo dem Neger und dem Mohammedaner bei der Hitze der Gaul durchgeht. Weder das kleine Kind noch die alte Oma sind da noch sicher! Hat´s kein weißes Frischfleisch, so reagiert man sich eben untereinander ab. Das müssen wir jetzt aushalten..!

  6. Wir brauchen weder die einen noch die anderen hier. Raus mit dem Geschmeiß.
    Der Feind meines Feines ist oft auch mein Feind.

  7. * Der Feind meines Feindes kann auch mein Feind sein, was bei Moslems immer zutrifft. Wenns gegen die ‚Ungläubigen‘ geht, können die ganz schnell ihre Differenzen begraben und den Burgfrieden ausrufen. Bloß nicht auf die Mitleidsmasche von wegen ‚integrierter Familie‘ reinfallen.

  8. @ Failure 2019 Go Green 1. Juli 2019 at 17:41

    Wo viel Haut zu sehen ist, gehen die angeblichen F-linge ran. Warnt alle davor.

  9. Die Relocation-Postille RP-Online (Daniels J, s.o.)

    HAHAHA. Genial.

    (hieß früher Rheinische Pest)

    😀

  10. Da habe ich auch noch etwas:

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4310837

    POL-S: Polizeieinsatz in Freibad
    Stuttgart – Untertürkheim (ots)

    Mehrere randalierende Jugendliche haben am Samstag (30.06.2019) zu einem Polizeieinsatz im Inselbad geführt. Bedienstete verständigten gegen 19.30 Uhr die Polizei, weil, so die Meldung, mehrere jugendliche Badegäste die Anweisungen des Badepersonals ignorierten und das Bad nicht verlassen wollten. Als die Beamten eintrafen, stellten sie eine aufgeheizte Stimmung fest. Von drei Badegästen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren sollten die Personalien festgestellt werden. Als Unbeteiligte immer wieder die polizeilichen Maßnahmen störten erteilten die Polizeibeamten Platzverweise. Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 36-Jährigen und zwei Bademeistern führte zum Einsatz des Pfefferspray durch die Polizei. Hierbei erlitten nach bisherigen Erkenntnissen auch mehrere Unbeteiligte Augenreizungen. Da es bei den Personalienfeststellungen zu Widerstandshandlungen kam und die Störer zwischenzeitlich eine Menge von zirka 50 Personen zählte, wurden weitere Kräfte zur Unterstützung angefordert. Erst bei deren Eintreffen beruhigte sich die Lage zusehends. Die Einsatzmaßnamen wurden durch zahlreiche Personen mittels Smartphone gefilmt. Bei dem Einsatz zog sich ein Beamter leichte Verletzungen zu. Es werden Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Hausfriedensbruch eingeleitet. Die drei Störer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nehmen die Kolleginnen und Kollegen des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 entgegen.

  11. auf dem Gehweg mitten in der City bin ich jetzt zum 2. Mal von einer Negerin mit dem Kinderwagen angefahren worden. Von hinten voll in die Hacken aber mit Anlauf

  12. @Matrixx12 1. Juli 2019 at 17:44
    Darf man sich für diesen Außenminister schämen?

    Man darf nicht, man MUSS!!!

  13. Massenstreit im Freibad: Familienvater gegen 400 „Jugendliche“

    Schon blöd.
    Erst haben die Türken über Jahre zum Teil mit Gewalt die Deutschen verdrängt und ganze Stadtteile zu „ihrem“ Gebiet gemacht, jetzt sind die selbst an der Reihe.

    Aber ich denke, da geht noch mehr. Das wird bestimmt noch eine ganz große Show, die wir geboten bekommen werden.

  14. Jeder der bei 35 Grad nicht voll verschleiert ins Freibad geht, also nackt, der muss sich zukünftig mit den kulturellen Repressalien unserer Neubürger abfinden. Das macht auch, wie in deren Heimatländern nicht vor eigentlichen Glaubensgeschwistern halt. Wie es aussieht, sind unserer verantwortlichen Politiker erst glücklich wenn hier alle gegenseitig aufeinander einschlagen.

  15. Pi was glaubt ihr diese ganzen kriminellen wurden erst hier bei uns kriminell, nein die haben sicherlich schon in ihrer Heimat einige auf dem Kärbholz!
    Frage wen würde ein Regierungschef eines armen Landes wohl zu erst in ein Boot setzen wenn eine nicht ganz bei Sinnen Kanzlerin die ganz Welt zur rund um voll Versorgung einlädt!

  16. Ich grinse mir eins,und denke mir den Rest…
    Allerdings sieht man daran,wie gefährlich diese Situation
    langsam wird.
    Da prügeln oder bedrohen nicht nur Menschen, da kommt
    noch der Aspekt der Landnahme hinzu.
    „Wir sind hier,und gebt ihr uns nicht das was wir wollen,holen wir es uns!“
    Noch sind es Jugendliche, was wird,so wie es in Italien oder anderswo schon geschehen ist,
    daß man morgens seine Wohnung verlässt,und abends erklären diese Goldstücke,
    dies sei ab sofort ihre Wohnung?
    Wie war das in nem Kurzvideo,glaube München , O-Ton Neger,
    „Dies ist nicht mehr euer Land“
    Oder sie gehen,marodierend durch die Straßen,ich glaube,das war Florenz.
    Die paar aufgemuckten Jugendlichen,sind doch nur die Vorhut.
    Es geschieht ihnen ja nichts,keine Abschiebung droht,und für so etwas gibts auch keinen Arrest.
    Allerdings,das Volk will es so,das zeigt ja die Wähler Zustimmung für die Grünen Khmer,
    die Akzeptanz, der Grün,Rot,Roten Regierung in Bremen,da regt sich niemand auf,
    daß der Wählerwille mit Füssen getreten wird.
    Leute wacht auf,möchte man auf der Straße,jedem ins Gesicht schreien,
    aber was nutzt es, die Merkel wird das schon regeln,tja und was ist danach,regelt es,
    möge Gott es verhindern,der Habeck etwa, diese Zustände?
    Natürlich nicht, mit dem Timmerfranz in Europa,und dem Habeck in Deutschland,
    ist die nächste Scheinasylanten Flutung der Länder,nur eine Frage der Zeit,das kommt,ganz
    unverblümt und offen,mit jedem Transportmittel,was zur Verfügung steht!
    Danach kommen dann die Spannungen,Arbeitsplatzverluste und die Armut,aber egal,
    Habeck bekommt 20 Mille im Monat und der Timmerfranz,noch n bisken mehr,und
    vor allen Dingen,bekommen die alle , einen entsprechenden Personenschutz,und dick
    gepanzerte Dienstlimos, da fragt dann keiner,was die verbrauchen oder wie sie das Klima belasten.

  17. Matrixx12 1. Juli 2019 at 17:44
    Darf man sich für diesen Außenminister schämen?
    ________________________________________
    Heiko war offenbar der erste beim Vulvenmalen.

  18. Hier sieht man deutlich wie die Politik der Verbrecher dieses Dreckspack unterstützt. Ausländer über Ausländer ein unerträglicher Zustand in unserem eigenen Land. Wäre ich nochmal 20 würde ich mich freiwillig bei einer RAF gegen Links melden und das umsonst. Es wäre mir eine Ehre solche Verräter zu liquidieren im Namen der Ehre.Der gepriesene Kampf gegen Rechts wäre für mich der Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit also gegen die Linken Staats-Verräter. Ja Träumen kann man ja noch.

  19. Ich bin ein großer Fan von Disziplinarmaßnahmen in anderen Ländern.

    Man kann von Multikulti nur lernen und die langen flexiblen Stöcke der indischen Polizei haben den enormen Vorteil, dass man keine Dolmetscher für 30 verschiedene arabische Dialekte braucht.

    Richtig eingesetzt versteht das jeder und die deutsche Polizei führen würde erstaunt feststellen, wie schnell man Ruhe und Ordnung herstellen kann.

  20. Blimpi 1. Juli 2019 at 17:49
    Ich grinse mir eins,und denke mir den Rest…
    […] da kommt
    noch der Aspekt der Landnahme hinzu.[…]

    …die die Türken selbst über Jahre zum Teil mit unverhohlener Dreistigkeit betrieben haben.

  21. Tja, die Türken glaub(t)en, DE gehöre ihnen bereits.
    Das war nun wohl der berühmte Satz mit x.

    Würde Hyrriet auch berichten, wenn der „Familienvater“ ein/e Kartoffel gewesen wäre?

  22. Noch kann jeder halt zu Hause bleiben, nicht mehr ins Freibad, nicht mehr ins Schwimmbad, nicht mehr nachts auf die Strasse, keine öffentlichen Nahverkehrsmittel benutzen, nur noch zur Arbeit und zur Schule das Haus verlassen, keine Parties mehr ausserhalb der eigenen Behausung… ja wir können uns verstecken und verkriechen, zur Not noch Security bezahlen.

    Bis auch das nicht mehr hilft, wenn keine BioDeutschen mehr in der freien Wildbahn zu erlegen sind, keine deutschen Schlampen mehr zu schänden sind, dann wird angeklopft und die Behausung gestürmt.
    Ich vermute mal, wenn keiner hier durchgreift ( und wer sollte das in diesem Land denn tun??? ) , wird das noch 1-2 Jahre dauern, dann sind die Hemmungen so gesunken… dann wird angeklopft und die Biokartoffeln aus ihren Villen mit Pool vertrieben.
    Ist echt schön bunt hier… also zurücklehnen und ein kühles Blondes dazu…

    Prost du dämliches Deutschland

  23. „Die Traurigkeit ist das Los der tiefen Seelen und der starken Intelligenzen.“ (Alexandre Vinet)

    Trauer, tiefste Traurigkeit über den Verlust der Heimat. So fühl‘ ich mich seit Merkel diese Hölle über uns bringen ließ.

  24. Während die Biodeutsche Familie beim ersten Anszeichen eines Konflikts still und unauffällig das Bad verlassen hätte (Stichwort „geordneter Rückzug“), lässt sich sowas ein stolzer Türke nicht bieten: der hat seine Ehre im Leib und muss vor der Familie den starken Mann spielen. Schade nur, dass seine Großfamilie nicht in der Nähe war und ihn dafür die Polizei aus der Bredouille rausholen musste – auf Steuerzahlers Kosten wohlgemerkt.

  25. Wer in einer Großstadt mit viel entsprechendem Klientel lebt, überlegt sich’s inzwischen wohl, ob er noch ins Schwimmbad geht. Schade. Ein Stück deutscher Kultur geht zu Ende. Wie gern erinnere ich mich ans Schwimmenlernen in dem Kleinstadt-Schwimmbad und Sommertage dort mit netten Leuten. Alle Älteren dürfen gern an so etwas zurückdenken, was nun endgültig verloren ist und ihre Enkel nie erleben werden.

  26. 87,4% der Wähler stört das anscheinend nicht. Im Gegenteil auf die AfD wird eine Hexenjagd veranstaltet.
    Die Polizisten bekommen die Realität ungefiltert mit und wissen Bescheid. Deshalb ist es klar mit wem sie symphatisieren.

  27. AlterNotgeilerBock 1. Juli 2019 at 17:58

    […]
    Bis auch das nicht mehr hilft, wenn keine BioDeutschen mehr in der freien Wildbahn zu erlegen sind, keine deutschen Schlampen mehr zu schänden sind, dann wird angeklopft und die Behausung gestürmt.

    Das Szenario ist inzwischen in der Tat so unwahrscheinlich nicht. mehr, aber…das können die bei mir sehr gerne probieren.

  28. Man kann sich nur wiederholen. Die NZZ ist ein hervorragendes Medium in der deutschsprachigen Presselandschaft.

    „In Deutschland ist die Empörung über die harte italienische Migrationspolitik gross. Doch diese hat dazu geführt, dass viel weniger Menschen im Mittelmeer ertrinken.“

    https://www.nzz.ch/meinung/sea-watch-3-kapitaenin-rackete-steht-nicht-ueber-dem-gesetz-ld.1492805?mktcid=smsh&mktcval=Twitter

    Auf der deutschen (sic!) Branchenseite Meedia.de wird heute spekuliert, „wie weit rechts die NZZ“ sei. Merke: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

  29. Das ist doch eine erfolgreiche linksgrüne Umvolkung! Und wenn es in 20 Jahren erst kaum noch alte, abgehängte, männliche Ungläubige geben wird….

    So ein grenzdebiler Schmierfink des auflagenschwindenden SPARGELs war am Wochenende im Columbiabad und fand es dort richtig toll:

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/columbiabad-berlin-neukoelln-die-brennpunkt-wasserstelle-ist-ein-wunderbarer-ort-a-1275179.html

    Der Albtraum der besorgten Bürger: Im Berliner Columbiabad ist die multikulturelle Zukunft Deutschlands bereits Gegenwart.

    Das Berliner Columbiabad ist der Albtraum besorgter Bürger. 130 Straftaten wurden hier im vergangenen Jahr angezeigt, oft, weil etwas geklaut wurde, aber auch 14-mal Körperverletzungen. Das erscheint allerdings lächerlich wenig, wenn man die Menschenmasse sieht, die sich an einem heißen Tag wie diesem hier aufhält. Es müssen Tausende sein.

    Man muss bereit sein, an einem heißen Tag eine Stunde oder länger anzustehen, oder vorausschauend genug, sich schon im April eine verbilligte 20er-Karte geholt zu haben, um dann an der maulenden Masse vorbeizuspazieren. Und dann ist man drin und kann erleben, wie das gehen kann: ein multikulturelles Deutschland.

    Hier, am Rand des Tempelhofer Feldes, lagern arabische Großfamilien neben amerikanischen Touristen neben Neuköllner Kleinbürgern neben zugereisten Schwaben neben türkisch-deutschen Halbstarken. Spanische Touristinnen sonnen sich oben ohne, daneben sitzen züchtige Burkini-Trägerinnen im Schatten. Es gibt bärtige Hipster und bärtige Muslime, schmächtige Bleiche und schwer Übergewichtige mit weit überhängender Wampe, Menschen jeder Gestalt und Ästhetik.

    Niemand stört sich am anderen.

  30. Natürlich sind Araber und Afrikaner für schon länger hier lebende Rechtgläubige natürliche Feinde im Kampf um die Vorherrschaft im linksgrünen Schland. Das wird in der Zukunft noch zu heftigen Konflikten führen, vor allem, wenn die alten, weiße, männlichen und ungläubigen Steuerzahler nicht mehr da sein werden….

    Heil Habeck!

  31. wenn sich irgendwelche doppelpassdeutschen Erdogan verehrenden Türken mit irgendwelchen Nordafrikanern hier im Land gegenseitig die Köpfe einschlagen ist es mir persönlich wirklich völlig egal, weil der kleinste gemeinsame Nenner dieser beiden Kulturen der Islam ist, denn spätestens bei der nächsten Demo gegen die AfD stehen genau diese Irren, heute noch verfeindeten Moslems, und ihre in kulturell islamisch traditioneller Inzucht geschwängerten Weiber nebeneinander und werfen Steine, Flaschen oder volle Plastikbeutel mit vorher von ihnen selbst gesammelten, eigenen cremig weichen von dicken Schmeißfliegen umschwärmten Fäkalien in Richtug der ihnen verhassten AfD, ersatzweise auf die deutsche Polizei,

  32. Liebe Mitteldeutschen, wehrt euch gegen Buntheit, damit ihr euer Leben weiterhin nach euren Vorstellungen leben könnt. In Westdeutschland beginnt das Chaos.

  33. Mann kann ja mal probieren. Einen Abschnitt mit Absperrung und mit eigenem Schwimmbereich nur für Europäer. Und einen für die Nicht-Europäer. Ja ich weiß in Europa gibt es auch mehrere Kulturen. Aber einfach mal probieren.

  34. Wer heute noch als sauberer Deutscher ein Freibad oder einen Badesee aufsucht, sollte sich vorher einen Bakterienschutz zulegen. Wissen Merkels so verhätschelte Gäste, die in Dauerferien glücklich leben, während der Deutsche es nur 3 Wochen im Sommer darf (Kinder natürlich 6 Wochen), dass sie den Toilettengang tätigen müssen, wenn der Urin drückt? Kann ich nicht glauben, dass die das wissen. Haben wir bereits Urin verseuchtes Badewasser??? Jeden Moment können wir als Deutsche mit neuen Drangsalierungen der „Fachkräfte“ rechnen. Neben Unheil in Freibädern scheint sich jetzt auch die Piraterie und das Missachten der 7?-Meilenzone einzelner Staaten breit zu machen. Leute, die Geschichte wiederholt sich. Bleibt nur das große Rätsel über: „Wird der Islam West- und Nordeuropa einnehmen“?

  35. WolfensteinTNC 1. Juli 2019 at 18:17
    Wollt Ihr davon mehr noch haben , einfach mal die Rackete fragen… ?

    ————————————–
    Da geht die Rakete ab …

  36. Und die Deutschen Deppen Medien berichten jetzt wieder jeder in einer Dauerschleife von diesen Ereignissen. Und natürlich darf die Doof-Rackete nicht fehlen, die die armen,armen,armen Flüchtlinge durch die Welt schippert. Sie wollte die doch nur retten und zwei Schwanz-Lutsch.. und völlig unterbelichtete mussten sich natürlich gleich wieder zu Wort melden- Böhmermann, der Vollpfosten und mein für mich allseits völlig gehirnamputierte Heufer-Umlauf rufen zu spenden auf-neinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn, nicht für Deutsche sondern für die Anwaltskosten für diese Fehlzünder-Rackete!!!!!!
    Spiegel labbert dazu:“Sie sind erschüttert von den Geschehnissen auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa und wollen helfen: Die Fernsehmoderatoren Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf haben zu Spenden für die Seenotretter der deutschen Hilfsorganisation Sea Watch und ihre in Italien festgenommene Kapitänin Carola Rackete aufgerufen.

    „Mit den Ereignissen der letzten Tagen hat diese unmenschliche, kaltblütige und skrupellose Politik einen neuen Tiefpunkt erreicht,“ sagte Böhmermann in einem gut fünfminütigen Video, das die Moderatoren auf Youtube veröffentlichten. „Wer Menschenleben rettet, ist kein Verbrecher“, betonten die Moderatoren in einer gemeinsamen Erklärung.

    Wie die meisten könnten auch sie nicht persönlich vor Ort im Mittelmeer helfen. „Darum möchten wir spenden und gemeinsam mit Euch Geld sammeln.“

    Das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ hatte in der Nacht zum Samstag nach mehr als zwei Wochen auf offener See mit 40 Migranten unerlaubt im Hafen der italienischen Insel Lampedusa angelegt. Die Kapitänin wurde festgenommen, das Schiff beschlagnahmt. Der Kapitänin droht nicht nur eine Geldstrafe, sondern im schlimmsten Fall Haft.

  37. Die Shitlosisierung der BRD nimmt Fahrt

    BRD = straffreier Freizeitpark für Kriminelle aus der ganzen Welt

    Wenn Kriminelle aus aller Welt mal straffrei die Sau rauslassen wollen machen die einfach bezahlten Asylurlaub im Shithole BRD.

    Da die BRD-Alt-Eliten nichts dagegen unternehmen, sondern im Gegenteil die Massenmigration noch mehr beschleunigen.

    Es wird eine neue Auswanderungswelle geben. Hundertausende, wenn nicht Millionen Deutsche werden die BRD verlassen, und natürlich die Migranten die was taugen und auch die Schnauze voll haben von den offenen Grenzen. Trump muss nur wiedergewählt werden und einen neuen Boom in den USA auslösen.

  38. Wörterbuch
    Nach einem Begriff suchen
    Kli·en·tel
    /Kliente?l/
    Substantiv, feminin [die]
    Gesamtheit der Klientinnen und Klienten
    „Arztromane haben eine weibliche Klientel(Leserschaft)“

    MfG @Oberlehrer

  39. Ich glaub ja das mit der Rackete ist nur Ablenkung damit nicht über andere Dinge berichtet werden muss. Dieses Sommerloch dürfte uns einiges bevorstehen ansonsten müsste man sich mit Merkels Zittern auseinandersetzen, Greta auch ausgelutscht. Nationalmannschaft interessiert auch kaum jemand noch…
    Zum Glück brennt gerade ein Munitionsgelände, mal wieder, gerade zur rechten Zeit wo Rackete doch nicht so die Seiten des Volkes(Kommentare MSM) auf sich ziehen mag trotz heftigster Propaganda seitens der Medien.

  40. Wenn man im linken Karlsruhe Passanten als Nazis beschimpft, dann ist man vermutlich aus dem afrikanisch/arabischen Unkulturraum.

    „Ein Angestellter eines Lokals in der Karlsruher Oststadt wurde am Samstagnachmittag durch einen 27-Jährigen mit einem Taschenmesser bedroht. Zuvor waren schon mehrere Gäste gegen 13:15 Uhr im Außenbereich der Gaststätte in der Gerwigstraße durch den deutlich alkoholisierten Mann lautstark angepöbelt und als Nazis beschimpft worden. Als daraufhin ein Angestellter die Person des Lokals verweisen wollte, zückte der Mann ein Taschenmesser und bedrohte ihn damit. Daraufhin verständigte der Angestellte die Polizei. Die vor Ort eintreffenden Beamten wurden von dem Betrunkenen sofort mit dem Hitlergruß begrüßt. Im Rahmen der folgenden Festnahme des 27-Jähringen musste durch die Beamten u.a. Pfefferspray eingesetzt werden. Im Anschluss wurde er in den Polizeigewahrsam verbraucht und muss darüber hinaus mit einer Strafanzeige rechnen.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4311937

  41. Haremhab 1. Juli 2019 at 18:25

    „Bundesregierung gegen Kriminalisierung von Seenotrettern“

    Ich vermute mal, dass diese Aktion von Merkels Deep State ausgeht um gegen Italien vorzugehen. Die Göre war kaum verhaftet da haben alle BRD-Alt-Politiker und BRD-Mainstreammedien pro Rackete im Dauerfeuer aus allen Rohren geschossen. Nicht ein einziger hat Kritik an Rackete geübt. Die ganze Aktion stinkt doch meilenweit gegen den Wind nach dem Merkel Deep State, Open Society, Bilderberger und Konsorten. Die hatte garantiert Rückendeckung von einflussreichen Mächten.

  42. Sehne wir bald sexy Polizeibeamte in Bikini oder Badehose mit Schuß.- und Stichfester Weste,
    bewaffnet mit Harpunen in den Freibädern?
    Oder bekomen wir bald Marokkanische, Tunesische, Syrische Gastpolizisten
    die ihr Klientel kennt und sofort ihre Walter PPK zum Einsatz bringen?

    In Malloca hast es ja auch deutsche Gastpolizeibeamte,
    allerdinge nur mit Wasserpistole bewaffnet.

  43. BePe 1. Juli 2019 at 18:34
    Haremhab 1. Juli 2019 at 18:25
    „Bundesregierung gegen Kriminalisierung von Seenotrettern“
    Ich vermute mal, dass diese Aktion von Merkels Deep State ausgeht um gegen Italien vorzugehen.
    —————
    Ja, sicher, das ist eine geplante Operation, um den „UN“-Migrationspakt und das „Migrationspaket“ zu rechtfertigen. Damit soll jetzt angeblich mehr Abschiebung möglich sein.
    https://www.tagesschau.de/inland/bundesrat-migrationspakt-101.html
    Die Betonung liegt aber nicht darauf, dafür sorgen schon die Anwälte, sondern auf legalisierter Einwanderung. Die Bundesregierung wird uns ab jetzt legal mit weiteren Hunderttausenden von Migranten beglücken, sie werden nicht per Schlauchboot, mit anschließender „Rettung“, sondern mit gecharterten Schiffen, mit dem Zug und mit dem Flugzeug ankommen.

  44. Schwimmhallen und Freibäder , in den Neger und Araber verkehren einfach meiden !!!!! mir tun nur eben unsere Kinder leid .. aber dann sollen mal die Betreiber sehen, wie sich mit dem Neger-und AraberAbschaum klar kommen

  45. Einwanderung haben wir in Deutschland seit den Gastarbeitern in den 60ern. ABER warum hatten wir diese Probleme in Schwimmbädern NICHT, bevor Merkel rechtswidrig unsere Grenzen für Wirtschaftsflüchtlinge aus Nordafrika und dem Orient geöffnet hat???

    Ich garantiere Euch, wir werden noch viele „Zugaben“ erleben. „Danke“ Frau Merkel… 🙁

  46. Eurabier 1. Juli 2019 at 18:08

    Eine Menschenausstellung, sozusagen, die jedem linksgrünen Ideologen wie eine kühle Labung im „Klimasommer“ ist, jedem, der eine Erlösungsideologie dringend nötig hat.

  47. Goldfischteich 1. Juli 2019 at 18:42

    Laut Schrang haben diem Bilderberger die erneute Flutung Deutschlands, besonders Ostdeutschlands beschlossen. Diesmal klammheimlich, wahrscheinlich per Nachtflug. Schrang hatte auch die Flut von 15 vorhergesagt. Deshalb brauchen wir uns nicht über die Solidarisierung von Käser zu wundern.

  48. VivaEspaña 1. Juli 2019 at 18:25
    Wörterbuch
    Nach einem Begriff suchen
    Kli·en·tel
    /Kliente?l/
    Substantiv, feminin [die]
    Gesamtheit der Klientinnen und Klienten
    „Arztromane haben eine weibliche Klientel(Leserschaft)“

    MfG @Oberlehrer

    ———————————

    Wortbedeutung/Definition:
    1) Gesamtheit der Klienten
    2) Gruppe von Personen, deren Interessen von einer Partei oder Gewerkschaft vertreten wird
    Begriffsursprung:
    von lateinisch: clientela = Schutzherrschaft, „Gesamtheit der Schützlinge“, „Gesamtheit der Klienten“ im 18. Jahrhundert entlehnt, vergleiche Klient
    Synonyme:
    1) Kundschaft

    https://www.wortbedeutung.info/Klientel/

    MfG,
    Vertretungslehrer

    PI bildet! 🙂

  49. BePe 18:25

    …Shitlosisierung…

    Traurig aber wahr.

    Ein Besuch einer x-beliebigen Innenstadt genügt zur Bestätigung das die Shitlosisierung beängstigende Ausmaße annimmt.

  50. Bio-Kartoffel 1. Juli 2019 at 18:52
    In der Türkei protestieren Türken auf der Straße gegen syrische Flüchtlinge, weil Syrer ein Mädchen sexuell belästigt haben sollen.
    Die Menge versammelte sich vor dem Revier und verursachte gelegentliche Nahkämpfe.
    https://twitter.com/ANKACanliHaber/status/1145107999394029568

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    ich geh davon aus, das sich die Türken nicht von dem syrischen Dreck auf der Nase rumtanzen lassen !!! da gibt es ganz schnell mal was auf die Ohren

  51. Goldfischteich 1. Juli 2019 at 18:42

    Noch eine Anmerkung.

    Der UN-Migrationspakt in in Wahrheit ein UN-Menschenhandelsvertrag!

  52. Bio-Kartoffel 1. Juli 2019 at 18:54

    Danke für den Hinweis. Ja die mischen auch kräftig mit. Die Moslembrüder und die BRD-Alt-Politiker verstehen sich übrigens bestens, die machen gemeinsame Sache.

  53. Kleiner Schwank am Rande: bin am Wochende Bahn gefahren. Auf der Rückfahrt stürmt eine Kopftuch Familie (1 Pascha, 1 Leibeigene und 5 mal Geburtendsihad) mit Kinderwagen und Kinderfahrrad das Abteil. Die Kopftuchmädchen setzen sich natürlich mir gegenüber. Trotz Hitze waren die am Kopf komplett eingewickelt. Taten mir im Prinzip leid, habe sie aber trotzdem mit entsprechenden Blicken solange genervt bis sie verschwanden. Die gesamte Truppe zog dann freiwillig weiter. Und alles ganz ohne Worte, standhaft bleiben! 🙂 !!

  54. Vor 10 Jahren waren es 40, jetzt sind es 400, in 10 Jahren werden es 4000 sein.
    Die dummen Deutschen wollen das so, das zeigt ihr Wahlverhalten.

  55. Südländische Folklore auch bei Lörrach. Waren die Fahnen mit einem Halbmond?

    Eine südländische Hochzeitsgesellschaft wollte wohl bei der Abholung eines Brautpaares am Samstag einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Etwa 200 Gäste versammelten sich am Samstagmittag gegen 15 Uhr in der Scheffelstraße und blockierten diese komplett, so dass ein Durchkommen nicht mehr möglich war. Zur Untermalung wurden mehrere bengalische Feuer gezündet, Fahnen geschwenkt sowie Musik gemacht. Erst durch das Einschreiten von Polizeibeamten konnte die Menschenmenge dazu bewegt werden die Straße wieder freizugeben. Auf den Verantwortlichen kommen jetzt mehrere Anzeigen zu.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4310592

  56. Patrioten!

    Die neue Interpretation von Spiele ohne Grenzen mag mir nicht so gut gefallen, aber man könnte ja trotzdem Wetten abschließen bei den Spielen Nafris gegen Türken.

    Zur Erinnerung vor rund einem halben Jahrhundert waren die Spiele ohne Grenzen noch heiter und die Mädchen hinter den Jungs her:
    https://youtu.be/sXx0EPg5Myw?t=2385

  57. „francomacorisano 1. Juli 2019 at 18:44
    Einwanderung haben wir in Deutschland seit den Gastarbeitern in den 60ern. ABER warum hatten wir diese Probleme in Schwimmbädern NICHT, bevor Merkel rechtswidrig unsere Grenzen für Wirtschaftsflüchtlinge aus Nordafrika und dem Orient geöffnet hat???“

    Ich kann mich noch an meine Kindheit erinnern, als die türkischen Jugendlichen (ok, nur die Jungs) gerne gepost haben. Die türkischen Mädchen trugen Bikini oder Badeanzug. Und sobald sich der Bade-/Schwimmmeister gemeldet hat, standen alle stramm.

    Die sind jetzt alle um die 50 und merken doch selber, was da für ein Menschenrotz hier einfällt.

  58. Auch das Freibad Kehl die letzten Tage
    https://www.youtube.com/watch?v=2DE6CxO5vWM
    Polizei räumt Freibad in Kehl wegen gläubigen Mohammedanern „Tumulten“

    Im Video ist von „Franzosen“ die Rede 😉

    In den Kommentaren darunter Klartext: NAFRI,
    also dies Sorte, von der schon der Spiegel 1964 geschrieben hat:

    pi-news.net/2016/01/spiegel-1964-ueber-die-muselmanen-aus-algerien/
    Auszug aus dem Spiegel von 1964:
    Braune Flut
    Den Pariserinnen wird das Plätschern vergällt. Wo ein vereinzelter Bikini im Frei-Bassin paddelt, ist er bald von bräunlichen Schwimmern eingekreist und angetaucht. Zehn, zwanzig Algerier-Hände zerren an den Verschlüssen des Badekostüms und rauben der Trägerin das Textil.
    Vor allem am Wochenende beherrschen die souverän gewordenen Nordafrikaner die Pariser Bassins,… Folge: Die Bademädchen meiden die Wässer an solchen Tagen, ihr männlicher Anhang bleibt fern. Energische Bademeister, die gegen die Freibeuter einzuschreiten wagen, werden nach Dienstschluß auf dem Trockenen von feindseligen Rotten bedroht.

    Mohammed hat seine Räuber, Krieger und Terroristen aufgefordert, die Kriegsbeute zu vergewaltigen. Und ein gläubiger Mohammedaner muß tun, was sein ewiges Vorbild möchte.
    Ok, also los geht’s im Glaubensgehorsam!
    Jeden Tage eine Allah wohlgefällige Glaubenstat!
    Man muß schließlich seinen guten Charakter beweisen, wenn man die Belohnung (72 Nutten) bekommen will…
    —-

    87% wollen es bunt, also:
    Vergewaltiger Mohammed welcome!

  59. Mhmm…macht richtig Appetit auf ungestörten Badespaß…

    Ich würde sagen, erstmal #VulvenMalenGegenRechts

    🙂

  60. Tumulte und Vorwürfe im Schopfheimer Schwimmbad – Drogenverkauf

    Hitzig geht es zu in den Schwimmbädern der Region, Polizeieinsätze häufen sich. In Schopfheim müssen sich die Bademeister zudem gegen Beschimpfungen und Anschuldigungen wehren.

    https://www.badische-zeitung.de/tumulte-und-vorwuerfe-im-schopfheimer-schwimmbad

    Da wundern die sich, wenn keiner mehr Bademeister werden will.

    Schopfheim – Die Bademeister wehren sich gegen Vorwürfe im Internet, die nach Polizeiaktionen im Bad kursieren, und sprechen von Rufmord.

    https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/schopfheim/Polizeieinsaetze-im-Bad-schlagen-Wellen;art372617,10195813

  61. Kommentar von Dr. Rafael Korenzecher zur AfD, linken Antisemiten sowie die sehr fragwürdige Stellung der „jüdischen“ Interessen Vertretung hierzu. Vom 30 Juni 2019

    But this is what we got — mehr haben wir nicht. [Als die AfD] Und das ist beschämender Weise immer noch viel, viel mehr als uns die etablierten linkslastigen und Islam-affinen Judenhass-Dulder und Israel-Dämonisierer bieten.(..)

    (..)Trotz aller Übelkeit verursachenden Heuchelei unserer etablierten Politik haben wir so lange nicht mehr, so lange unsere Schusters, Knoblochs gemeinsam mit den Barenboims und Primors dieser in Schieflage geratenen Gesellschaft den Islam-Judenhass-Importeuren Wahlhilfe leisten, statt ernsthaft und lautstark zu hinterfragen,(..)

    So lange sind hysterische jüdische Angriffe auf die wegen des vollständigen Versagens der etablierten Parteien leider einzige wirkliche Oppositionspartei in diesem Lande, die sich gegen die islamische Verachtung unseres demokratischen Rechtstaates stellt und damit implizit — mit oder auch ohne diesbezügliche Intention oder Sympathie mit den Juden — auch den jüdischen Menschen hier die Angst vor muslimischen Hassangriffen und dem Hinausprügeln jüdischer Kinder aus Islam-dominierten deutschen Schulen nimmt — solange ist das ganze nur in die dortige Richtung zielende, aufgeregte Geifern über den selbst verursachten erstarkenden rechten Rand nichts anderes als inhaltsleerer polemischer und armseliger Doppel-Standard.

    (..)Berlin ist nicht Weimar und die AfD ist nicht die NSDAP. Sie ist eine nationale aber G’ttlob keine sozialistische — auch keine national-sozialistische Arbeiter-Partei. Und eine Mord-Partei ist sie gleich gar nicht. Trotz der mega-dummen rückwärtsgerichteten nationalen Überhöhungen und intolerablen antijüdischen Stereotype einiger ihrer Funktionäre und nicht weniger ihrer Mitglieder.

    (..)Jedenfalls verlassen Juden Deutschland und Europa nicht wegen eines Herrn Gauland und schon gar nicht wegen einer Frau Weidel oder Frau Storch sondern wegen des wachsend unerträglicher werdenden Juden-feindlichen Klimas unserer sich auch unter dem kaum noch zu vermeidenden Diktat der grünen Zeugen Gretas immer mehr islamischer Rechtsverachtung ergebenden Republik.

    (..)Undenkbar für die Jüdische Rundschau und für mich ist es auch etwa gemeinsam mit den hiesigen Geschichts-vergessenen und die tatsächliche Interessenlage unser jüdischen Menschen aus Opportunismus oder falscher Ideologie hintanstellenden Judenrats-Epigonen, die es aus lauter Liebedienerei zu den hiesigen linken Israel-Dämonisierern nicht einmal geschafft haben, vorbehaltlos zu der überfälligen Jerusalem-Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump zu stehen, etwa das nur allzu gern gesehene und durch hohe gesellschaftliche Aufwertung sattsam honorierte jüdische Alibi für die Fortsetzung der bisherigen desaströsen, für dieses Land und für uns Juden gefährlichen Einlass-Politik gewalttätigen, mörderischen Judenhasses zu liefern.

    Quelle: https://drkorenz.com/2019/06/30/antisemitismus-in-der-nachkriegsgeschichte-der-brd-ein-phanomen-der-neuen-opposition-2/

  62. Bio-Kartoffel 1. Juli 2019 at 19:11

    Drogenschulden: Migrant Salman A., mit deutschem Pass, erschießt 26-Jährigen in Hamburg

    [..]
    ___________________________

    „Es bestehe der Tatverdacht des Totschlags, teilte ein Gerichtssprecher mit.“

    Erschossen = Totschlag?

    Dieses Land hat fertig!

  63. Einen Zusammenhang mit dem Rheinbad-Vorfall können diese Deppen natürlich nicht herstellen:

    500 Leute im shithole DUS auf der Straße.
    Für Schlepperin Rakete.
    Greta is out.

    So gut und friedlich kann sich Solidarität anfühlen. Rund 500 Teilnehmern kamen am Montagnachmittag ganz spontan zusammen, um ein Zeichen der Solidarität für Carola Rackete zu setzen.

    OB Thomas Geisel fasste gut zusammen, was alle Teilnehmer dachten: „Humanität ist nicht verhandelbar, sondern ein Gebot der Menschheit. Insofern kann es nicht sein, dass Menschen kriminalisiert werden, die anderen Menschen das Leben retten.“

    Große Solidarität für Carola Rackete
    Tosender Applaus von allen Teilnehmern, die sich quer durch das gesellschaftliche und politische Spektrum mischten.(…)

    https://www.express.de/duesseldorf/seawatch-kapitaenin-grosse-solidaritaet-in-duesseldorf-fuer-carola-rackete-32787454

  64. BePe 1. Juli 2019 at 18:55
    Goldfischteich 1. Juli 2019 at 18:42
    Noch eine Anmerkung.
    Der UN-Migrationspakt in in Wahrheit ein UN-Menschenhandelsvertrag!
    _____
    Ausgearbeitet von deutschen Diplomaten unter der Schirmherrschaft von George Soros.
    War alles schon mal hier, auf PI, Thema.

  65. Bei uns in der Gemeinde (nördlicher Speckgürtel Hannovers) gibt es ein Freibad, welches sozusagen direkt an einer S – Bahn – Station gelegen ist. Da ist jede Menge südländisches Publikum am Start. Gruselig! Ganz in unserer Nähe ist zum Glück ein kleiner, privat geführter Badesee mit Campingplatz, dessen Besitzerin sich nicht scheut, Platzverbote auszusprechen und auch umzusetzen. Diesen See erreicht man nicht bequem mit Öffis, so dass „unsere“ Kinder da unter ihresgleichen sind. Es gibt da natürlich auch schonmal Ärger unter den Halbstarken, aber wenn der Partner der Besitzerin eine Verwarnung ausspricht, dann kuschen eigentlich alle und benehmen sich oder werden rausgeschmissen. Szenarien wie hier beschrieben gibt es da nicht. Die Jugendlichen sind halt hier sozialisier worden und wissen, was sich gehört. Die Besitzerin macht auch keinen Hehl daraus, dass sie ein gewisses Publikum nicht leiden kann. Wir sind da Stammgäste mit unseren 3 Jungs.

  66. 400 Marokkaner
    das sind fast 30 Fußballmannschaften
    eine richtige Armee

    ein Wunder, dass die Polizei diese Bande mäßigen konnte.

    Einfach nur schrecklich.

  67. Danisch: Wäre es denkbar, dass Soros über passende Geldwäsche, die bei solchen Aktiengeschäften ja nicht schwer ist, der ist, bei dem die SED-Milliarden gelandet und vermehrt worden sind, und dass es damit zusammenhängt, dass jetzt, wo es erstens genug ist und der zweitens gesundheitlich/altersmäßig auch nicht mehr lange macht, die Stiftung aufgemästet wurde und damit alle diese Re-DDR-isierungs-Organe finanziert werden?

    https://www.danisch.de/blog/2019/03/08/wenn-wieder-zusammenwaechst-was-zusammen-gehoert/

  68. @ Haremhab 1. Juli 2019 at 17:45
    [Failure 2019 Go Green 1. Juli 2019 at 17:41]

    Wo viel Haut zu sehen ist, gehen die angeblichen F-linge ran. Warnt alle davor.
    ———–
    Wieso „angeblichen“? In der Volkssprache (nicht in der Jura) bedeutet das, man wüsste nicht genau …

  69. Frau Kanzlerin mag die Zukunft egal sein aber wir haben Familien und Kinder.

  70. .
    Wenn meine
    Großmutter Jg 1896
    dergleichen Zustände noch
    mitbekommen hätte, wäre ihr
    Kommentar ganz sicher folgender
    gewesen — armes Deutschland,
    was bist du so tief
    gesunken …
    .

  71. Ob das von den Nafris klug war sich mit Türken anzulegen wage ich zu bezweifeln, den Negern werden in Kürze 1000 Türken gegenüber stehen, mal sehen wer gewinnt, haha. Die Türken mögen die die Nafris und Neger nämlich gar nicht..sollen sie. Sich kloppen, jeder der dabei drauf geht ist ein Gewinn

  72. Komisch, daß bei dieser Art der „Zusammenrottungen“ nicht tagelang eine Sondersendung die nächste jagt und der Verfassungsschutzpräsident aus dem Amt geputscht wird.

  73. Tja, dieser sture Düsseldorfer Familienvater. Hätte er doch nur auf die Hinweise der Kölner Denkerin Henriette Armlänge-Reker gehört und „einfach“! eine Armlänge Abstand gehalten!
    Merkels freundliches Gesicht hat unser Land vergiftet. Jede kleine Freude wird uns genommen. Keine Dorfkirmes, keine kleine Schwimmbadpfütze mehr ohne „Buntheit“.
    Wenn sich Merkel bei ihrer nächsten Zitterattacke zum Kompott auch noch einpieselt, werde ich lachen!

  74. Unfassbar. Wenn ich jetzt……lalalalala. Einfach alle 400 ……ja genau. Genau so und weltweite Übertragung. Livestream bitte.

  75. “ BenniS 1. Juli 2019 at 20:13
    Tja, dieser sture Düsseldorfer Familienvater. Hätte er doch nur…………“
    ——————————–
    ……………….. seine Heimat Türkei nie verlassen 😉

  76. Man stelle sich vor,was erst passiert, wenn wir das Millionenheer von Illegalen nicht mehr finanzieren können. Dann holen die sich alles mit Gewalt. Und unsere Lämmerpolizei wird mit diesen Wölfen nicht fertig werden. Und das Schlaffi-Militär auch nicht.

  77. @ Silberner Goldbroiler 1. Juli 2019 at 20:20

    BenniS 1. Juli 2019 at 20:13
    Tja, dieser sture Düsseldorfer Familienvater. Hätte er doch nur…………“
    ——————————–
    ……………….. seine Heimat Türkei nie verlassen

    Da ist was dran. Wir bekommen zu der ganzen „Bereicherung“ mit Musels und Negern auch noch verschiedene Gruppen, die sich untereinander nicht leiden können und interne Kleinkriege führen. Sunniten gegen Schiiten usw. usf. Auch unter den Negerstämmen gibt es Feindseligkeiten. Merkel, du elendes Miststück, was hast du hier mit deiner Scheiße angerichtet.

  78. Erst wenn alle Nichteuropäer in ihre jeweiligen Herkunftsländer abgereist sein werden, können wieder Sicherheit und Frieden auf deutschem und europäischem Boden einkehren. Multikulti stellt nur eine alternative, nichtmilitärische Form der Kriegsführung zur Vernichtung des Ethnopluralismus im Sinne der NWO-Verbrecher dar …

  79. Bio-Kartoffel 1. Juli 2019 at 19:15

    Inselbad in Untertürkheim
    Randalierende Jugendliche™ sorgen für Polizeieinsatz
    Beim Eintreffen der Beamten herrschte eine aufgeheizte Stimmung.

    Bei den Störern soll sich eine Menge von rund 50 Personen™ angesammelt haben. Deshalb wurden weitere Kräfte zur Unterstützung angefordert
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Im Bad auf dem Killesberg kam es zu etlichen Fällen sexueller Belästigung. Grabschen und so. In der Stuttgarter Zeitung vornehme Zurückhaltung in Sachen Täterbeschreibung.

  80. fweb 1. Juli 2019 at 20:30

    Man stelle sich vor,was erst passiert, wenn wir das Millionenheer von Illegalen nicht mehr finanzieren können. Dann holen die sich alles mit Gewalt. Und unsere Lämmerpolizei wird mit diesen Wölfen nicht fertig werden. Und das Schlaffi-Militär auch nicht.

    Schon, aber dafür wird es wenigstens bezaubernd bunt und bereichernd. Das sollte uns ein paar kleinere Friktionen schon wert sein.

    Ich freue mich schon auf diese reizende Neuland-Erfahrung.

    Wia faffen daff sprach der Zitteraal.

  81. Eckeln sich die Besucher vor gar nichts mehr?
    Wie kann man in heutigen Zeiten noch ins gleiche Wasser mit diesen bunten Menschen gehen, die bekanntermassen an vielfältigen Hauterkrankungen und Infektionskrankheiten leiden?
    Tuberkelbakterien fühlen sich sicher in so einer Brühe pudelwohl.
    Mich jedenfalls kriegt freiwillig keiner mehr in ein Freibad!

  82. Es fing mit einem einfachen Streit an
    ——————————–
    Was war das für ein Streit?

  83. Jeder Mensch, der dort nicht vor Ort war und nicht PI oder sonstige aufklärende Medien liest, wird niemals erfahren was sich dort in dem Düsseldorfer sowie Essener Schwimmbad am Wochenende zugetragen hat!

    Die Taugenichtse haben heute keine Pflichten mehr nur noch Rechte und Konsequenzen ihrer Handlungen bekommen sie auch nicht zu spüren! Das ist das fatale Resultat!
    Man muss diesen JUGENDLICHEN Badeverbot auf Lebenszeit geben. Diese Leute werden sich nie ändern!

    Man ist nur noch schockiert was sich die Molukken hier alles ungestraft herausnehmen können! Sie zerstören unser Land, unseren Frieden , unsere soziale Ordnung! Sie zerstören unser zivilisiertes Deutschland, verwandeln es in ein Dreckloch so wie alle Drecklöcher aus denen sie gekrochen kommen und machen uns täglich das Leben zur Hölle!

    GEHT ALLE ZURÜCK DORTHIN WO IHR HERKOMMT!
    KEINER WILL EUCH HIER!
    NICHT MAL DIE TÜRKEN!

  84. Den bunten Stall eines Tages auzumisten wird kein leichte Arbeit sein. Das wird schmutzig werden, und sehr undankbar. Dann ist der jammer groß, denn keiner hat das niemals nie gewollt und kommen sehen. Aber einer wird es machen müssen, so oder so. Dass Mitteleuropa friedlich aus dem selbstgewählten Schlamassel herauskommt, ist sehr unwahrscheinlich.

    Naja, ich Zukunft wird das bunt Siedlungsgebiet ohnehin wenig Freibäder haben, denn Betriebskosten und Steuereinnahmen werden weit auseinander klaffen, doch das Pack wird schon andere Orte zur Zusammenrottung finden, wie öffentliche Parks, verwaiste Einkaufsstraßen oder kulturautonome Stadtteile.

  85. Von all dem haben Merkel und ihre Entourage kein Ahnung. Die bewegen sich ja nicht in einer Umgebung, wo der gewöhnliche Deutsche das ganze Multikulti-Unglück miterlebt. Und ein Regierungssprecher meldet es ihr auch nicht. Der erzählte ihr nur Lügen über eine Hetzjagd, die gar nicht stattgefunden hat.

    Man kann es Merkel auch nicht schriftlich mitteilen, denn ein solcher Brief würde ihr nicht vorgelegt. Sie wird von allem abgeschirmt, was sie verbrochen hat.

    Und wenn Merkel & Konsorten es wüßten, dann wäre es ihnen egal („mir doch egal“).

  86. 8ung! MEINUNG!
    Liebe Autoren der PI-Artikel,
    wir haben jetzt schon viele Jahre Stress mit Kanacken in Schwimmbädern überall in Deutschland. Wann lernt Ihr endlich den Unterschied zwischen einem Bademeister und einem Schwimmmeister? Präzision vor allem in der Schriftsprache unterscheidet uns von der Systempresse mit ihren Lückentexten. Also Artikel überarbeiten und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  87. Sagt mal, warum erfährt man erst viele Tage später, dass es sich um eine k..ackeninterne Angelegenheit handelte? T.Ürkenfamilie gegen NAFRI-Mob. Das komplette Banditenspektrum vergiftet unsere Umwelt. Das muss aufhören und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  88. „Es fing mit einem einfachen Streit an und schaukelte sich immer weiter hoch – bis die Polizei zu einem Großeinsatz mit 70 Polizisten gegenüber den „schutz- und hilfesuchenden Erholungssuchenden“ aus Nordafrika eintraf, um eine weitere Gewalteskalation zu verhindern. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, wo es vor wenigen Jahren noch nach (haramer) „Currywurst“ duftete.“

    Wieder ein Grund mehr für Göring Eckehard, sich zu freuen.
    Inzwischen müsste die doch den lieben langen Tag vor lauter Freude jubelnd und jauchzend durch die Gegend hüpfen, tanzen oder springen. Bloß gut, dass die keine Berufsausbildung mehr machen muss.
    Wer den ganzen Tag lacht, hüpft und tanzt, kann sich unmöglich auf Prüfungen vorbereiten.
    Bei der Gelegenheit keimen bei mir zwei Fragen auf:
    1. Welchen Beruf hat die eigentlich gelernt?
    2. Hat die das mit der Freude allen Ernstes ernst gemeint?

  89. So gehts zu und das ist mit Sicherheit erst der Anfang …. langfristig wird sich so mancher jede eherenamtliche Tätigkeit diezu weiterer Verbreitung der Mohamedaner hier dient sich reiflich überlegen -zumal wir noch übersichtliche Preissteigerungen des mit 900 000 000 000 000 000 verschuldeten Bundesbürgers zu kämpfen haben -bzw schon jetzt das Ende der Fahnenstange deutlich sichtbar wird …
    Genau wie zur mega Verschuldung jedes Einzelnen und seines Privatvermögens einschließlich Hausbesitz usw ..
    wurde auch zur Islamisierung bisher niemand demokratisch befragt ob er das überhaupt hier will … ist das normal in einer Demokratie die Sklaverei usw quasi durch die Hintertür einzuführen ?
    Und hat man dafü noch ein Bundesverdienstkreutz bzw Halbmond verdient ?

  90. Hey Leute, was regt ihr euch so auf? Die muttikulti – pardon: multikulti – Schwimmbadgäste wollen doch nur Frieden!

  91. Ich find das alles gar nicht so schlimm wie hier dargestellt.
    Früher musste man erstmal ins Schwimmbad gehen, wenn man sich abkühlen wollte und dann nochmal in den Zoo, wenn man die Affen sehen wollte.
    Heutzutage; eine Freibadkarte und all inclusive.

  92. Ich finde es erfrischend! Endlich wird es „bunt“, so wie es gut 80% der Wähler wollen.
    Bisher waren die deutschen Freibäder doch langweilig, aber endlich kann man dort Folklore erleben. wenn Neecher und Nafris aufeinander losgehen und ein wenig Freistilringen oder Boxen betreiben, wird der Aufenthalt doch erst richtig nett in so einem Bad. Man will ja was geboten bekommen für das Eintrittsgeld!

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“, das sagt jeder 4. Deutsche. Und auch der Rest findet es so toll, dass endlich Action in die Bude kommt!
    Also hüpft ein wenig. Fürs Klima und für mehr Neecher. Wer für die Rackete spenden kann, der kann sich ja auch einen prvaten Pool bauen, wenn es ihm im öffentlichen zu „bunt“ hergeht.
    Hüpft ihr Dummbeutel, hüpft!

  93. Chaotische Zustände im Rheinbad Düsseldorf
    :
    Bademeister brachten sich in Sicherheit
    .
    Zeugen sprechen von Männern mit augenscheinlich arabischstämmigem Migrationshintergrund.
    Ähnlich werden die Männer beschrieben, die am Sonntagnachmittag in großer Zahl ins Rheinbad kamen und dort die Stimmung störten
    .
    von den Polizisten begleitet – und diese sahen sich plötzlich von etwa 200 johlenden jungen Männern umringt, die Schimpfworte und Beleidigungen grölten. Die südländisch aussehenden Männer
    (…)
    Ein Handyvideo, das unserer Redaktion vorliegt, zeigt das Ausmaß der Eskalation am Samstag: Die Bademeister hatten sich in Sicherheit gebracht, Jugendliche sprangen ohne Aufsicht und in engem Abstand von den beiden Sprungtürmen und wurden von der Menge bejubelt, bis mehr als 60 Polizisten schließlich den Betrieb für den Tag beendeten (…)

    .

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/bademeister-brachten-sich-in-duesseldorf-in-sicherheit_aid-39784849

  94. Eistee 1. Juli 2019 at 21:04

    Es fing mit einem einfachen Streit an
    ——————————–
    Was war das für ein Streit?

    ______________________

    The Wall • vor 10 Stunden • edited

    Die Marokkaner hatten sich schlecht benommen, indem sie über Decken und Badegäste hinweggesprungen waren. Ursache für die folgende Eskalation war, dass der türkische Familienvater es gewagt hatte, das schlechte Benehmen der Marokkaner zu kritisieren.

    Der aufgetauchte „Zeuge“, kritisiert nicht das Benehmen der Marokkaner, sondern behauptet, der Türke hätte die Marokkaner als Nafris bezeichnet, während die ihn umringten, was ziemlich unglaubwürdig klingt. Der „Zeuge“ wurde also eher von den Linksmedien im Nachhinein eingebaut, um die Aggression der Marokkaner zu „legitimieren“.

  95. Der Familienvater war Türke. Das war fast klar. KEIN Westdeutscher würde sich gegen irgendetwas wehren, außer „gegen Rechts“. Da sind sie stark. Sonst einfach nur „Opfer“.

  96. @Bin Berliner 2. Juli 2019 at 00:34
    Ist der Türke jetzt ein „Nazi“ und „Rassist“? Geht das als „Gewaltkriminalität Rechts“ in die Statistik ein?

  97. @Mic Gold 1. Juli 2019 at 20:02
    Hier war es „Türken“ gegen „Araber“. Da ist für die Linksgrünen nicht viel zu holen.

  98. 400 zu 1 Frau das ist so ungefähr das Verhältnis was wir (wegen nach wie vor offener Grenzen ) hier einführen ?
    Das kann gut gehen (wenn alle fleissig wichsen …) aber muß nicht gut gehen -bzw wird natürlich eher nicht gut gehen
    gut die ein oder andere Milf wird von den Verhältnissen profitieren (ihre Familie eher nicht …) aber wer für diese völlig irren Vorstellungen auch noch von der Steuerpresse bewundert zu werden …also ich sehe schwarz -bzw braun
    und frage mich mit welcher Weitsicht unsere Juristen hier am Werk sind bzw war den kinderlosen eigentlich alles egal außer ihrem Salär ?

  99. 400 Nafris gegen einen türkischen Familienvater oder um es andersherum zu formulieren

    Die neuen Besatzer machen den alteingesessenen Besatzern die Kolonie Deutschland streitig. Erinnert mich an Afrika während des ersten Weltkriegs, die Kolonien hiessen Deutsch*Ostafrika, Südwestafrika und Deutsch Kamerun sowie Togo wo die Neubesatzer aus Engländern und Franzosen die Deutschen vertrieben

  100. Hmmm, vertut euch nicht. Ich bin antiautoritär erzogen worden. Aber die Teenies von heute, die wissen ganz genau, was los ist. Die gehen zurück zu den alten Werten. Die wollen, das alles nach Regeln abläuft und seine Ordnung hat.
    Die haben es satt, das eine Greta gefeiert wird. Die räumen einfach ihren Müll weg.
    Die haben es auch satt, das unsere Politik nicht imstande ist, zu handeln, sondern immer nur schweigen und rechts schreien. Alle sind rechts. Jedem platzt der Kragen. Die Jugendlichen wissen das.
    Ich feier den türkischen Familienvater. Unvorstellbar, wenn es ein Biodeutscher gewesen wäre. Shitstorm, Vernichtung des Lebes, Erbschuld und das ganze Blablabla.
    Alle sind wach, aber die Politikschwachköpfe raffen das nicht.

  101. Das „muss“ man tolerieren!
    Schließlich geht ein „normaler“ Familienvater nicht mehr mit seinen Kindern in irgendeiner Großstadt ins Freibad! Und seinen Töchtern verbietet man doch auch diese zu besuchen, damit sie nicht irgendwann als Kanackenspermülltonnen enden und somit „Unberührbar“ werden. Genau wie seinen Söhnen, die nur das Recht haben „Opfer“ zu sein und bei dem geringsten Widerstand als „Rechtsradikal“ stigmatisiert werden.

    Wir wissen doch alle wie der Hase läuft, damit die schlimmsten Verbrecher in den Wirtschaftsetagen an ihre billigen Arbeitskräfte kommen und staatsfinanzierte Konsumköpfe ihren nutzlosen Rotz kaufen.

  102. Wenn man, wie ich, das ehemalige Deutschland realistisch betrachtet, ist es wirklich interessant, mir macht es Spaß.

    Es ist so faszinierend, ein Hochtechnologieland absichtlich zerstört zu sehen und der absolute Hammer sind die Wähler.

    Vieleicht bin ich zynisch, aber irgendwie finde ich diese Endzeitaction geil.

    Im Einsatzwagen haben wir Notmittel bereit, leider keine scharfen Knarren.

  103. 400 sind ein Witz.

    Hart auf hart kriegen die z.B. in NRW in 10 Minuten 2 Millionen Moslems an die Waffen.

    Der Grünwähler wäre damit überfordert.

  104. Das es Türken wahren freut mich , jetzt wissen Sie wie es sich anfühlt , „eh isch hol´meine Brüdaaa“
    🙂

  105. An die Türken haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt, da sind auch viele tatsächlich intergriert aber was uns da Frau Merkel mit ihrer bescheidenen Art ins Land geholt hat bricht alle Rekorde. Die nehmen sich, was ihnen gefällt und die einzige Partei, die helfen könnte wird von den depperten Wählern nicht unterstützt.

  106. Esper Media Analysis 1. Juli 2019 at 23:47
    „Jetzt sind sie halt da“
    2015 Deutsches Staatsoberhaupt

    „Jetzt sind sie halt im Schwimmbad“.
    „Jetzt sind sie halt in der Diskothek“.
    „Jetzt sind sie halt im Park“.
    Jetzt sind sie halt am Bahnhof“.
    „Jetzt sind sie halt …..überall“.

  107. Mittlerweile wird es schon den Türken ungemütlich in Alemania. In Duisburg kriegen die Türken ihre Wohnungen nicht los, weil sich Zigeuner und Großclans wertmindernd auswirken, ein türkisches Kopftuch in Berlin wünschte sich mit relativ begrenzten Deutschkenntnissen die NPD (youtube), weil die Ecke voll mit Dealern und sonstigem Ungeziefer ist. Ich interpretiere das mal so: Dem dummen Michel kann man noch deutlich mehr zumuten als dem ostanatolischen Bauern.

  108. O.T.
    „…Die Düsseldorfer Polizei begleitete dann die geschockte – schon länger hier lebende türkischstämmige – Familie aus dem Schwimmbad –…“
    —-
    … jetzt wird mir klar, warum sie den Kopf des Familienvaters nicht zu Brei getreten haben!
    Das macht man ja nur mit ungläubigen Kartoffeln!

  109. @VivaEspaña 2. Juli 2019 at 16:25
    Was hat der Chef-Bademeister wohl gewählt?
    Ganz sicher nicht AfD. Das tun die doch alle nicht.

  110. @Rhein-Laender 2. Juli 2019 at 12:54
    Das könnte langsam (in Jahren oder Jahrzehnten) den Bolsonaro-Effekt ergeben:
    Jeden wählen, der mit den tollen Zuständen im besten Deutschland aller Zeiten aufräumt.

Comments are closed.