Der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke verwies in seiner Rede beim Kyffhäuser Treffen auf das japanische Zuwanderungsmodell.

Die Turbulenzen um Björn Höcke, den „Flügel“ und die AfD machen leider vergessen, dass Höckes Rede beim diesjährigen Kyffhäusertreffen in Leinefelde (PI-NEWS berichtete) einen ausgesprochen spannenden Teil enthielt. Er redete über Zuwanderung. Und dann wählte er nicht die AfD-typischen Vorbilder Kanada oder Australien, sondern Japan. Japan? Ja!

Höcke verweist hierbei auf eine Studie des Instituts für Staatspolitik. Für das IfS hat der Volkswirtschaftler Dr. Jan Moldenhauer, AfD-Mitarbeiter aus Magdeburg, ein prägnantes Heft vorgelegt: „Japans Politik der Null-Zuwanderung. Vorbild für Deutschland?“

Für die Frage, ob Vorbild oder nicht, hilft es, sich den Fall erstmal anzuschauen. Das Beispiel der japanischen Gesellschaft, die bekanntlich sehr konservativ ist, wird nämlich zu oft vergessen. Japan beharrt dabei in der Tat – anders als Europa! – weiter auf seiner kulturellen Identität.

In vorliegender Studie, die nicht nur Höcke als grundlegend ansehen dürfte, wird zunächst die deutsche Debatte über Migrationspolitik thematisiert. In diesem Kontext werden real existierende liberale Einwanderungs- und linksliberale Zuzugsmodelle skizziert.

Anschließend erfolgt eine Beschreibung des konservativen japanischen Zuwanderungsmodells als Vorbild von Europas Nationen. Besondere Aufmerksamkeit gilt der japanischen Asyl- und Flüchtlingspolitik, der Entwicklungshilfepolitik, der Zuwanderungspolitik, der Familienpolitik, der Technisierungspolitik sowie der Identitäts- und Wirtschaftspolitik des ostasiatischen Inselstaates. Jede Menge Input, jede Menge klärende Übersichtsdarstellungen!

Zentral ist die abschließende Analyse: Es erfolgt eine Beschreibung jener Elemente der japanischen Migrationspolitik und Politikfelder, die durch konservative und alternativ-freiheitliche politische Kräfte berücksichtigt werden könnten.

Wie man zu Höcke auch immer stehen mag: Diese Studie zu Japan ist in der Tat ein bahnbrechendes Dokument und damit eine perfekte Handreichung für Wahlkämpfe wie für Gespräche im Kollegenkreis. Australien? Bye, bye! Japan? Konnichiwa!

Bestellinformation:

» Institut für Staatspolitik: Japans Politik der Null-Zuwanderung. Vorbild für Deutschland – hier bestellen

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. Australien als Vorbild würde reichen.
    Am Tag nach der schockierenden Messerattacke auf einen Arzt in einem Wiener Spital werden mehr Details bekannt. Demnach ist das Opfer ausgerechnet jener Oberarzt, der dem Verdächtigen einen lebensrettenden Herzschrittmacher eingesetzt hatte. Im Verhör gestand der afroafrikanische Neger die Wahnsinnstat: „Stimmen im Kopf haben es mir befohlen.“ https://www.krone.at/1958293

  2. Höcke liegt goldrichtig mit seinem Vorschlag, nicht Kanada, sondern Japan als Modell für Deutschlands zukünftige Einwanderungspolitik zu nehmen.

    Björn, Banzai !

  3. Natürlich wäre Null-Zuwanderung und Abschiebung aller Flüchtlinge ohne rechtlichen Anspruch das Gebot der Stunde.

    Angesichts der Realität in diesem Lande – eine mehrheitlich dekadent-verblödete Gesellschaft – leider nur ein Traum.

  4. Japan ist aufgrund seiner autochthonen Bevölkerung eines der sichersten Reiseländer der Welt !
    …..und ein schönes und kulturreiches dazu!

    Björn, ?? !

  5. Marie-Belen 11. Juli 2019 at 18:09
    ??1*

    * Schade, die japanischen Schriftzeichen wurden nicht übernommen.

  6. Japan ist eine Inselgruppe und hat eine schlagkräftige Marine. Deutschland liegt mitten in Europa und zur Marine möchte ich mich aus Respekt vor unseren Soldaten nicht äußern.

  7. Schlepperkönigin Carola Rackete will Matteo Salvini verklagen.

    Ihre Forderung: Die ital. Regierung soll Salvinis Twitter Account „konfiszieren“, da er dort Hass verbreitet.

    Der linksfaschistoide Hygienemuffel ohne Anstellungsverhältnis „fordert“. Ich fordere auch: Entlausung, Frisör, Dusche, Rasur und dann ab in Knast!

  8. Haben die Japaner nicht mal gegen den zu langen Aufenthalt von weißen Europäern und Amerikanern demonstriert (war in irgendeinem Ulfkotte zu lesen…) Ich bin mittlerweile absolut radikal geworden, was den Islam anbelangt, nur ganz übertreiben muss man es dann auch nicht was die anderen Ausländer betrifft… Statt dessen würde ich eher eine Art Integrationstest und eine gewisse Probezeit vorschlagen sowie eine „Qualitätsstaffelung“ von der ersten bis in die dritte Welt einführen was die Vergabe der Jobs betrifft. Den Islam komplett in Deutschland und Europa verbieten.

  9. Hmmmm,

    Was würde das hier für einen Aufschrei geben! Die normale Durchschnitts Japanerin ekelt sich regelrecht vor Negern…

    Einer der Gründe, wieso Zuwanderung ein wenig kritischer gesehen wird. Es würden sich schlichtweg nur ganz wenig TeddybärenwerferInnen finden.

    Völlig konträr zu Deutschland

  10. So, jetzt stuft der VS die Identitären als rechtsextremistisch ein, der Tagesspiegel bringt auch gleich wieder die AfD mit denen in Verbindung. Das linke InfoRadioBerlin (RBB) berichtet genüsslich von diesem politischen Skandal. Radikal ist doch gewalttätig … jetzt reicht schon die andere Meinung als extrem eingestuft zu werden. Irre, total gaga, was hier läuft.

  11. Marie-Belen 11. Juli 2019 at 18:09
    Japan ist aufgrund seiner autochthonen Bevölkerung eines der sichersten Reiseländer der Welt !
    …..und ein schönes und kulturreiches dazu!

    Ich persönlich bewundere die japanische Kultur des Strebens nach absoluter Perfektion – aber um ehrlich zu sein: leben möchte ich in ihr nicht.

  12. Equilibrius01 11. Juli 2019 at 18:05

    Am meisten haben mich meine deutschen Mitbürger enttäuscht, wie sie in der Mehrzahl ohne jegliches Mitgefühl und auch später so erbärmlich und herzlos über die Meldungen von zusammengeprügelten und vergewaltigten Frauen, erstochenen und zusammengetretenen Männern, zu Tode geschlagenen Senioren, sexuell mißbrauchten Kindern hinweggegangen sind und immer noch gehen!

    Von unserem Tisch sind „gute“ Freunde aufgestanden und fortgegangen, als wir das zur Sprache brauchten!

    SIE HABEN ES ALLE GEWUßT! Aber sie werden später einmal behaupten:“ Wenn wir das gewußt hätten…“

    In welch einem moralischen Ausnahmezustand befindet sich dieses Land!

    Aber ich bin sicher, sobald der Crash kommt, wenn es ihnen ans Portemonnaie geht, dann werden sie endlich aufmucken, das bereitet ihnen Schmerz, diesen selbstsüchtigen Moralaposteln!

  13. Der Marlboro-Mann geht, der Muskelmann kommt!
    Philip Morris schließt Produktion in Berlin…Marlboro made in Neukölln wird es bald nicht mehr geben. Der Tabakkonzern Philip Morris schließt die Zigarettenproduktion in seiner Berliner Fabrik. 950 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Gewerkschaftler sprechen von unverantwortlichem „Kahlschlag“.

  14. Das_Sanfte_Lamm 11. Juli 2019 at 18:27

    Es ist ein wunderschönes Reiseland; ich habe insgesamt schon viele Monate dort verbracht.
    Stets habe ich freundliche hilfsbereite und aufgeschlossene Japaner erlebt. Und es ist jedesmal eine große Freude.

    Aber… und da möchte ich Ihnen recht geben, leben möchte ich da nicht, selbst wenn ich die Sprache perfekt könnte.

    Japan hat eine einzigartige Kultur, die alle Lebensbereiche durchdringt. Man bliebe stets ein Fremder, weil man nicht dort sozialisiert wurde.

    Ich denke, es gibt Länder und Städte, wo dies leichter wäre.

    Leben möchte ich in meiner deutschen Heimat, die übrigens von den Japanern sehr geschätzt wird.

  15. Es gibt nur Ein Deutsches Vor(bild) dir deinen Meinung !
    • Die Bundesregierung ist zum ersten Mal verpflichtet worden, Angehörige eines IS-Kämpfers nach Deutschland zurückzuholen.
    • Das geht aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin hervor.
    • Betroffen sind drei Kinder und ihre Mutter, die in einem syrischen Flüchtlingslager leben.
    Erstmals hat ein deutsches Gericht entschieden, dass die Bundesregierung verpflichtet ist, Angehörige von IS-Kämpfern nach Deutschland zurückzuholen. Dies geht nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin aus dieser Woche hervor. Mit diesem wird das Auswärtige Amt aufgefordert, nun unverzüglich die Identität dreier minderjähriger Kinder im syrischen Flüchtlingslager al-Haul feststellen zu lassen und danach diesen und ihrer Mutter die Rückreise nach Deutschland zu ermöglichen. In der im Eilverfahren getroffenen Entscheidung heißt es, die aus Niedersachsen stammende Mutter und die Kinder könnten sich „unmittelbar“ auf die im Grundgesetz verankerte „staatliche Schutzpflicht berufen“!

  16. Solche einwanderungskritischen Reden oder Bücher werden wohl in Zukunft unter Hassrede fallen.

    UNO definiert Hassrede neu in extrem engen Bahnen.

    In Zukunft wird fast alles als Hassrede gelten

    was man heute bei Themen wie Rasse, Migration, Geschlecht, Religion, usw. noch als ganz normale Meinungsäußerung ansieht. Wahnsinn, das bedeutet die Abschaffung der Meinungsfreiheit. Danke Merkel für den Knebelvertrag UN-Menschenhandelspakt (Migrationspakt) der jetzt knallhart umgesetzt wird, z.B. die die Verschärfung der Definition Hassrede durch die UNO.

    Top News: Migrationspakt Ziel Nr.17
    https://www.youtube.com/watch?v=m-u3YtQIzeI

  17. als in Japan der Atomreaktor durch den Tsunami flöten ging, schrieb ich in einem Kommentar dass wir sofort die gefährdeten Japaner aufnehmen sollten um diese danach zu integrieren.

    da ging ein shitstorm über mich nieder – die passen nicht zu uns, nicht unsere Mentalität usw und so fort

    Jetzt haben wir das Muslimpack mit IQ unter 60 an der Backe und alle tanzen Ringelreien ….

    Übrigens : bei uns gibt es eine Familie aus dem Sudan, die sind laut dem Vater geflohen, doch der Kleinsten ist herausgerutscht dass sie alle mit dem Flieger kamen …

    Mei, was sind wir Blöde

  18. Ach der Höcke. Sein Auftritt beim Flügel-Treffen: Das haben Charlie Chaplin, Bruno Ganz und natürlich A.H. selbst besser gekonnt. Man kann lediglich sagen, dass Höcke den Komiker Jan Böhmermann und dessen Beitrag
    https://www.youtube.com/watch?v=BUR8mWK0Pzk
    knapp auf den fünften Rang verwiesen hat.

  19. Istdasdennzuglauben 11. Juli 2019 at 18:29
    Der Marlboro-Mann geht, der Muskelmann kommt!
    Philip Morris schließt Produktion in Berlin…Marlboro made in Neukölln wird es bald nicht mehr geben. Der Tabakkonzern Philip Morris schließt die Zigarettenproduktion in seiner Berliner Fabrik. 950 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Gewerkschaftler sprechen von unverantwortlichem „Kahlschlag“.

    Es dürfte wohl auch die Einhaltung der ISO 9001 eine Rolle spiele, die neben den Gebäudestandards nach „Tier 1-4“ je nach IT-Sicherheitsanforderungen u.a die umliegende Sozial- und Infrastruktur beinhaltet, um einen gesicherten Betriebs- und Produktionsablauf sicherzustellen.
    Und ich denke, in vielen deutschen Städten kann diese ISO-Norm nicht mehr erfüllt werden.

  20. Marnix 11. Juli 2019 at 18:03

    .
    Eine moderne
    Kalendergeschichte,
    fast wie von Johann Peter
    Hebel. Mit Messer und
    Blut und Kanimbo.
    Merkel-Zeit
    eben.
    .

  21. Das_Sanfte_Lamm 11. Juli 2019 at 18:47
    Istdasdennzuglauben 11. Juli 2019 at 18:29

    Es dürfte wohl auch die Einhaltung der ISO 9001 eine Rolle spiele, die neben den Gebäudestandards nach „Tier 1-4“ je nach IT-Sicherheitsanforderungen
    ………..
    Nun könnte man die gegenüber liegende Al-Nur Moschee ausweiten.Da spielen dann Standart Allah ISO 9001 keine Rolle!

  22. Ich möchte noch über eine riesige Wandinschrift berichten, die ich in Yokohama im Landmark Tower gesehen habe.

    Da ist eine riesig hohe Wand mit einem großen Schiller-Zitat „Der Baum treibt unzählige Keime….“ aus den Briefen „Über die ästhetische Erziehung des Menschen“.

    Ich bin zweimal die sehr lange Rolltreppe gefahren, um die Worte einigermaßen lesen zu können. Es ist wirklich immens.

    Was man hier sehr gut sehen kann, und was mich an diesem Land fasziniert, das ist die Verbindung von hochmoderner Technologie (die auch funktioniert!) mit Kultur und mit Tradition. In diesem Falle mit einem Stück deutscher Kultur, das ich bis dato noch nicht kannte.

  23. Aber gut man sollte auch nicht vergessen:

    a) Japan is hochverschuldet
    b) lässt jetzt Migranten zur Pflege ins Land
    c) „Beziehungen“ sind für junge Leute nichts mehr

  24. BePe 18:41

    Die UNO kann mich am Arsch lecken. Ich sage was ich will, ich hasse wen ich will, ich liebe wen ich will, usw, usf. Ich bin freier Proletarier, niemandem Untertan.

    Zum Thema: Deutsche Lösung wäre. Wer sich nicht zu Deutschland, zum deutschen Proletariat bekennt und danach lebt verschwindet im Gulag. Null Einwanderung von faschistischen Elementen.

  25. Marie-Belen 18:27

    Ich hoffe Sie haben vorgesorgt. Um liebe Menschen wie Sie wäre es schade. Vielleicht finden wir in Japan oder Osteuropa eine Heimat wenn Deutschland gefallen ist.

  26. Erzlinker 11. Juli 2019 at 19:10

    Danke.

    Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.
    Jetzt werden wir erst einmal die Landtagswahlen im Osten gewinnen.
    Dann wird sich die Lage wg. des Euro und desaströsen Politik wirtschaftlich weiter verschlechtern ….. und dann wacht der deutsche Schlafmichel samt den Hüpfkindern auf.

  27. Erzlinker 11. Juli 2019 at 19:05

    „Die UNO kann mich am Arsch lecken. Ich sage was ich will, ich hasse wen ich will, ich liebe wen ich will, usw, usf. “

    ich esse auch was ich will.

  28. Die Japaner sind lupenreine Rassisten.
    Aus diesem Grund wird es auch in 100 Jahren noch richtige Japaner geben.
    Deutsche kann man dann wohl mit der Lupe suchen, in Deutschland, wohl gemerkt.
    Evtl. nicht ganz so schnell.

  29. @ Erzlinker 11. Juli 2019 at 19:05

    Das Problem sind grüne Gutmenschen, die das alles zulassen. Die wollen alles vorschreiben und noch mehr Einwanderung von Moslems.

  30. Apropos Japan:

    Car-Sharing: Japaner mieten Autos für Nickerchen und Mittagessen

    Einige japanische Car-Sharing-Anbieter konnten sich keinen Reim darauf machen, weshalb viele Kunden Autos zurückgegeben haben, ohne dass ein Kilometer damit gefahren wurde. Nach einer Umfrage wird klar: Viele Japaner verwenden die Autos als privaten Rückzugsort, etwa um ein Nickerchen zu machen.
    Artikel veröffentlicht am
    7. Juli 2019

    *https://www.golem.de/news/car-sharing-japaner-mieten-autos-fuer-nickerchen-und-mittagessen-1907-142383.html?utm_source=pocket-newtab

  31. OT,- Autos zerkloppender Neecher aus Donauwirt war gestern, … heute …

    … … Netzfund Video vom 11.7.2019, in linksrotgrün-Veganverschwult Gutmenschlichen Kreisen gern erwünscht afrikanischer Schwiegersohn, bereichert in Augsburg ein Straßenkaffee … siehe 0.17 Min. Video … hier klick !

  32. Das_Sanfte_Lamm 11. Juli 2019 at 18:27

    „Ich persönlich bewundere die japanische Kultur des Strebens nach absoluter Perfektion – aber um ehrlich zu sein: leben möchte ich in ihr nicht.“

    Darum geht es hier wohl auch nicht. Obwohl – ich haette damit kein Problem.

    Jean-Jacques Burnel hat sogar etliche Jahre in Japan verbracht. Als Musiker und Kampfsportler war es fuer ihn das Paradies:

    https://www.youtube.com/watch?v=dcnWAzwEd6o

  33. Was ist jetzt eigentlich Phase bei Mad Mama?
    Wollen die Lumpenmedien nicht so langsam mal nachhaken?

    In keinem anderen Land (schon gar kein Industrieland) könnte ein wichtiger Staatsoberhaupt sich regelmäßig vor laufender Kamera einen abzittern ohne anschließend einer gewaltig penetranten und ohne Unterlass bohrenden Journalistenmeute gegenüber zu stehen, die nicht locker lässt. Hier ist es bestenfalls eine Randnotiz und niemanden scheint es sonderlich zu interessieren. Sehr, sehr merkwürdig das ganze…

  34. ich gebe es auf, diesem land ist nicht mehr zu helfen. die deutschen sind überwiegend bekloppt.

  35. OT
    kurze Meldung im Radio vor ein paar Tagen.
    Die Länder hatten bein Bund für ca. 1.000 marode Schwimmbäder Zuschüsse für dringende Sanierungs-arbeiten beantragt.
    Genhmigt wurden Zuschüsse für nur 100 Bäder.
    Das bedeutet wahrscheinlich für viele Bäder das Aus, weil die Kommunen die Kosten nicht alleine tragen können.
    Komisch, die Neudeutschen gehen doch so gerne ins Freibad, warum die Bundesregierung da wohl so knauserig war?

  36. @ Jens Eits 11. Juli 2019 at 19:26

    In anderen Ländern darf kein Regierungsmitglied die Landesflagge einfach wegwerfen. Woanders hätte man solche gesteinigt.

  37. Erzlinker 11. Juli 2019 at 19:10

    „Vielleicht finden wir in Japan oder Osteuropa eine Heimat wenn Deutschland gefallen ist.“

    Die Osteuopäer werden uns was husten, die Japaner sowieso. – Ausser man bezahlt mit sehr viel Geld. Wir werden uns schon selbst um unsere Angelegenheiten kümmern müssen!

  38. Japan ist ein stolzes Land , das nicht vergißt und einen gsunden Patriotismus auch heute noch pflegt.

    Die Japaner fodern noch heute die von Rußland nach dem WK II okkupierten südkurilischen Inseln zurück , obwohl es nur um einige tausend Quadratkilometer geht, – ohne wenn und aber.

    Während wir Deutsche in der Mehrheit uns mit dem Raub von uralten Reichsgebieten wie Schlesien, Ostpreußen , Pommern und Elsaß-Lothringen sowie der Vertreibung von von 15 Millionen Landsleuten durch Polen , Tschechei und Rußland abgefunden haben und den Polen sogar noch jährlich an die 10 Milliarden Euro zugestehen aus den EU-Töpfen , die wir hauptsächlich finanzieren .

    Darauf ein Halleluja – braves deutsches Volk .

  39. Japan ist schon ´ne andere Welt 🙂
    Die sind schon crazy drauf und wenn ich dort leben würde, wäre es für mich die totale Umstellung. Die vielen Lichter, alles so künstlich…
    Aber friedlich. Und deswegen würde ich gerne tauschen wollen.

  40. OT
    Hamburg nochmal
    Gibt es eine neue Form von links-grünem Terror?
    Mehr als 200 Autos wurden zum Teil schwer beschädigt.
    Die parkten im Umfeld des Flughafens, z.Teil in Gewerbegebieten,
    aber auch Wohnstraßen.
    Es wurden nur Fahrzeuge beschädigt, welche ein auswärtiges oder ausländischen Kennzeichen haben.
    Zum Teil wurden alle vier Reifen zerstochen, und /oder Spiegel abgetreten, der Lack zerkratzt.
    Die Polizei vermutet,, das die Autos Leuten gehören, welche vom Hamburger Flughafen in den Urlaub geflogen sind, und sich die teuren Parkgebühren auf den Flughafen eigenen Parkplätzen sparen wollten. Die meisten Autobesitzer wissen von ihrem Glück noch gar nichts.
    Die Polizei hofft jetzt auf Zeugen oder Bilder aus Überwachungskamers.
    Bislang gibt es keine Bekennerschreiben. Da es schon lange Streit umd die Parkplätze gibt, könnten Anwohner als Täter in Frage kommen.
    Oder eben auch die Roten Flora Terroristen. Die hätten sich aber länsgt zu den Taten bekannt.
    Ein Bekannter von mir kann sich vorstellen, das es sich um blitz-( Greta)-radikalisierte F4F Kinder handeln könnte, welche sich per Handy zu den Zerstörungen verabredet haben.
    Eine Täter alleine kommt bei so viel Schaden wohl eher nicht in Frage.

    Etliche Urlaubsparker waren offenbar Ziel von unbekannten Tätern rund um den Airport. Die Polizei sucht nun Zeugen für die Vorfälle.

    Hamburg. Dutzende Reisende müssen sich auf eine wenig entspannte Rückkehr aus dem Urlaub einstellen: Bislang unbekannte Täter haben im Umfeld des Flughafens mehr als 130 Pkw von mutmaßlichen Ferienparkern beschädigt. Vermutlich in der Nacht zu Montag haben die Unbekannten in den Straßen Weg beim Jäger, Alsterkrugchaussee und Holtkoppe die abgestellten Wagen angegriffen.

    Ein Spaziergänger entdeckte die Beschädigungen am 8. Juli gegen 5.40 Uhr. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Verdächtigen bei ihren Taten beobachtet haben.
    Auswärtige Wagen beschädigt

    Der Schwerpunkt der Taten liegt im südlichen Umfeld des Flughafens in Groß Borstel. Die am Montag alarmierten Polizeibeamten überprüften das Umfeld des Flughafens und stießen auf 130 Fahrzeuge, bei denen die Luft aus den Reifen gelassen und deren Lack angekratzt wurde. Zudem wurden Reifen zerstochen.

    Es wurden offenbar fast ausschließlich Fahrzeuge mit einem auswärtiges Kennzeichen angegangen. Die Polizei nimmt an, dass es sich hierbei überwiegend um Autos handelt, die von Urlaubern für die Dauer ihrer Reise abgestellt wurden. Die Beamten prüfen jetzt auch, ob es im erweiterten Umfeld des Flughafens zu ähnlichen Taten gekommen ist.
    https://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article226431821/130-Autos-rund-um-den-Hamburger-Flughafen-beschaedigt.html

  41. Haremhab 19:22

    Auf den Punkt gebracht. Lassen Sie sich nicht unterkriegen und bleiben Sie bitte gesund.

  42. OT,- … damit man sich das mal vor Augen hält, … Netzfund Video vom 10.7.2019,

    Neulich am Bahnhof in Ashausen ( Landkreis Harburg, Niedersachsen ? ) keine Klebefalle hält sie auf, die kommen aus allen Ritzen, Neger soweit das Auge reicht, … siehe 2.05 Min. Video … hier klick !

  43. 1871 erkannte die japanische Regierung, daß die westlichen Staaten weiter fortgeschritten waren und sandte mehrere Minister für zwei Jahre in diese Länder, um zu sehen, was Japan lernen konnte („Iwakura-Mission“).
    Die Delegation kam zu dem Ergebnis, daß das Deutsche Reich zu der Zeit eher mit Japan vergleichbar war als das Britische Empire oder die USA.
    Und so nahm sich Japan insbesondere Deutschland zum Vorbild.
    Diese eigenartige Verbindung hielt wenigstens bis 1945 an (führte zu der Zeit allerdings in beiden Ländern auch zur Katastrophe).
    Aber auch z.B. in den 1980er Jahren waren sowohl (West-)Deutschland als auch Japan wirtschaftlich sehr stark.
    Heute kämpfen beide Länder mit einer Überalterung der Bevölkerung.
    Wahrscheinlich hängt die Vergleichbarkeit der Lebensverhältnisse damit zusammen, daß es sich jeweils um sehr dicht besiedelte, von der Fläche nicht allzu große Länder handelt.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn ein Land in einer bestimmten Frage, in der es eine gute Lösung gefunden hat, ein Vorbild für Deutschland sein kann, dann ist es Japan.
    Ich bin fast sicher, daß es so kommen wird.

  44. @ Eistee 11. Juli 2019 at 19:49

    Japan läßt sich nicht mit der Zeit vor 1945 erpressen. Die haben einige Massenmorde verübt. Auch hat Japan biologische Waffen verwendet.

  45. OT
    vor ein paar Tagen im NDR regional Radio für Hamburg.
    Der Sprecher verkündet, das es 5 neue Stellen zur Beobachtung von „Rechtsextremisten“
    in der Hamb. Innenbehörde geben wird.
    Dann kommt der Innensenator „Andy“ Grote SPD selbst zu Wort:
    “ Seit dem Mord an Walter Lübcke ist klar, das der Rechtsextremismus die größte Gefahr in Deutschland ist.Deshalb werde man jetzt die benannte Gruppe stärker beobachten“ ( sinngemäß)
    Danach wieder der Nachrichten Sprecher: Rechtsextreme Gewalttaten sind in den letzten Jahren stark
    zurückgegangen !!!!!. Von 17 im Jahr 2017 auf 11 in 2018.
    Die Zahlen für Linksextremisten sind stark gestiegen, auch wegen der G20 Randale.
    Nächste Meldung: Auf das Haus der grünen „Zweitbürgermeisterin“ Fegebank wurde ein Farbanschlag verübt. Die Täter sind unbekannt.“
    Da kam ich dann ins Grübeln.
    Wozu benötigt man mehr Beamte zur Beobachtung der „Rechten“, wenn deren Taten rückläufig sind?
    Was ist das für eine Logik`?
    Das die zahlreichen Farbanschläge in Hamburg, nicht nur auf Politiker aller Parteien ( außer „Die Linke“), sondern auch auf öffentliche Gebäude wie Gerichte z.B., von dem linken anarcho Rote Flora Chaöten stammen, weiß Jeder in der Stadt.
    Aber der NDR höffte vielleicht, das die Hörer gleich wieder an die sog.Rechten denken, weil die in dieser Nachrichtensendung so oft genannt wurde, und halbstündlich immer wieder.
    Und nächsten Morgen nochmals.

  46. Unfassbare Verharmlosung der Gruppenvergewaltigung durch Migranten in Mülheim beim WDR

    https://www.youtube.com/watch?v=_9MVtzmoxPQ
    ————–
    Das ist ein absoluter Skandal, dass dieser „Experte“ in einem GEZwangsfinanzierten Sender sowas sagen darf !!! Und es soll irgendwas beweisen … warte, ich komm gerade nicht drauf!!
    Wahnsinn!!!

  47. OT

    Gefahr für das gesellschaftliche Zusammenleben ❓

    Studie: Hälfte der Deutschen nimmt Islam als Bedrohung wahr

    Religiöse Toleranz ist laut einer aktuellen Bertelsmann-Studie in Deutschland weit verbreitet. Nur der Islam wird nicht mit einbezogen: Rund die Hälfte der Bundesbürger nimmt ihn als Bedrohung wahr. Ist das gesellschaftliche Zusammenleben in Gefahr?

    https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/studie-halfte-der-deutschen-nimmt-islam-als-bedrohung-wahr?utm_content=buffer253f6&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer&fbclid=IwAR2282wLQ0TVORIiVvkjWk_BVyFs-XbHNlxTKT5KfHRrGeXhNS6SrK5V8H4

  48. Haremhab 11. Juli 2019 at 19:55

    @ Eistee 11. Juli 2019 at 19:49

    Japan läßt sich nicht mit der Zeit vor 1945 erpressen. Die haben einige Massenmorde verübt. Auch hat Japan biologische Waffen verwendet.
    ******************************************************************
    Die Japaner haben bereits weit vor dem „offizellen“ Beginn des 2.WK die chinesische Mandschurei
    überfallen, und dort fröhlich Millionen von Chinesen massakriert. Stichwort Nanking Massaker.
    Für die Japse waren die Chinesen eine Art „Unter.Mensch“.
    Ca. 25 Mio. Chinesen sind den japanischen Greultaten zum Opfer gefallen.
    Auch wurden Kreigsgefangen für medizinische Experimente missbraucht.
    Alles irgendwie wie in Europa durch unsere Vorfahren.
    Aus Korea wurden Arbeitssklaven und Frauen für die Front Bordelle verschleppt.
    Daher sieht man in Japan als größten Gruppe von Ausländern die Nachfahren der verschleppten Koreaner.
    Der jap.Kaiser durfte nach dem Krieg im Amt bleiben. Nur wenige Japaner wurden als Kriegsverbrecher eingestuft und hingerichtet.

  49. A) hat Japan nicht nur eine alte, sondern eigenständige Kultur. DE nicht.
    B) hat Japan eigene Ziele definiert, ein bisschen erobert. DE hatte nie eigene Ziele definiert, bis auf Ausnahmen wie Karl den Großen, Friedrich den Großen, Bismarck und unser aller Fluch Hitler.
    C) Japan handelte und handelt immer noch zu seinem Vorteil, DE niemals.
    D) Die Japaner sind stolz auf ihre Vergangenheit, ihre Kultur, ihre Werte, die Deutschen nicht.

    Die Unterschiede sind gravierend, zu gravierend. Ich persönlich sehe genau in diesen Unterschieden wie kein Stolz, damit keinerlei Selbstachtung, keine Ziele, keine Identität bei den Deutschen ihre größten Schwächen, die Ursache für die Anbetung aller anderen und die Anfälligkeit für Extremismus und Faschismus. Die Weltkriege haben diese unsägliche Einstellung verstärkt, sind aber nicht verantwortlich, obwohl das propagiert wird.

  50. Japan kann man sich gut als Vorbild nehmen. Ich habe bisher niemanden auf der WELT getroffen der gesagt hätte alle Japaner wären NAZIS, Japan ist ausländerfeindlich, Japan ist islamophob oder Japan ist rassistisch. Japaner sind sehr intelligent. Ich treffe im Jahreskreis auch viele Japaner hier in München. U.a. auch oft in musikalischen Kreisen am GASTEIG in der Philharmonie. Die sind auch kulturell sehr angenehm. Man kann keineswegs sagen die Japaner wären nicht weltoffen. Japan ist ein gutes Beispiel was zeigt das Weltoffenheit und Dinge wie sichere Grenzen, kluge Einwanderungspolitik und klare Kante sich nicht ausschließen.

  51. Warum kann sich Höcke nicht auf solche sinnvollen, sachlichen Argumente konzentrieren?!?

    Mit seinen Drohungen gegen den AfD- Bundesvorstand und seinem Anführer-Kult stellt er sich selbst ins Abseits!

  52. Japan hat wegen der Überalterung der einheimischen Bevölkerung ein Riesenproblem mit Fachkräften z.B. in der Altenpflege. Der bekannte „Roboter-Pandabär“ reicht nicht mehr.
    Deshalb wollen die Japaner mehr Einwanderung (keine Zuwanderung) erlauben. Aber die denken eher an Phillipinas, andere Südostasiaten oder die echten Klimaflüchtlinge aus Ozeanien. Nicht an Neger und Araber.

  53. Höcke ist eine der wenigen Stimmen der Vernunft.
    Vor 20/30 Jahren hat man allerorten Japan als das große Vorbild gepriesen. Und das ist es immer noch. Revolution der Produktionstechnik. Robotik. … Innovation eben, und keine Bleikugel aus Soziallasten am Bein fürs Durchfüttern von unnützen Fressern. Das wird sich langfristig auszahlen.

  54. Deutschland hat 10 Nachbarländer:
    Dänemark
    Polen
    Slowakei
    Tschechei
    Österreich
    Schweiz
    Frankreich
    Luxemburg
    Belgien
    Niederlande
    Kaum ein Land auf der Welt hat mehr Nachbarn als Deutschland. Jeglicher Waren- und Menschenverkehr zwischen unseren Nachbarn führt über unser klein gewordenes Deutschland. Japan ist eine Insel und schon von daher leider nur eingeschränkt als Vorbild nützlich.

  55. Nur ein wenig OT!

    (Beitrag von heute auf Jens Maiers FB-Seite)

    Jens Maier, MdB
    8 Std. ·

    Als Flügelobmann von Sachsen ein Satz an alle Freunde:
    Wir kommentieren nichts nach außen!

    Alles andere schadet der Partei, alles andere gefährdet den Zusammenhalt, den wir brauchen, um zu zeigen, zu was wir in Bezug auf die anstehenden Landtagswahlen hier zu erreichen in der Lage sind.
    Im Inneren wissen wir, dass wir mit Björn Höcke zusammen auf dem richtigen Weg sind.
    Wir machen gerade so weiter und holen uns Stück für Stück unser Land zurück.

  56. Haremhab
    Japan läßt sich nicht mit der Zeit vor 1945 erpressen.
    ———————
    Dann ist es jetzt an uns, uns auch darin ein Beispiel an Japan zu nehmen.

  57. gonger
    11. Juli 2019 at 20:29

    “ oder die echten Klimaflüchtlinge aus Ozeanien. “

    Meinen sie die armen Opfer von Plattentektonik und Vulkanismus?

  58. Der westliche Einfluss ist in Deutschland zu gross. Selbst viele Patrioten sind vollständig ideologisch amerikanisiert. Zu diesem Lebensstil gehört einfach der Neger mit dazu und Antirassismus-Ideologie und Feminismus zählt mehr als das kulturelle Überleben.

    In Asien generell zählt Kultur mehr als in westlichen Ländern, wenn nicht gar alles. Auf die Idee da einfach mal 2 Millionen Afrikaner, am besten noch muslimisch, anzusiedeln, alleine auf diese Idee würde da niemand kommen. Ist ja auch eine bescheuerte Idee. In westlichen Köpfen schaut es anders aus. Da läuft eher Hollywood: Klimarettung, Massenasyl, Kapitän Rackete und so fort. Kennt ihr doch. Deshalb denke ich, dass die Hochkulturen der Menschen in Asien erbühen werden. Da ist fruchtbarer Boden dafür.

  59. Kann mir jemand erklären warum die kulturfremden Eindringlinge nicht rausgeschmissen werden?

  60. Fischelner 11. Juli 2019 at 21:32
    Kann mir jemand erklären warum die kulturfremden Eindringlinge nicht rausgeschmissen werden?

    Weil 87 % die Altparteien gewählt haben, und die Nichtwähler, ihren Hintern nicht hochbekommen haben……

  61. ghazawat 11. Juli 2019 at 21:15

    „Meinen sie die armen Opfer von Plattentektonik und Vulkanismus?“

    Die auf das entsprechende Angebot der Kanzlerin vorbildlich reagiert haben:
    „Ach, lass mal. Zur Not gehen wir fuer zwei Monate auf die Nachbarinsel, bis alles vorbei ist.“

    Logisch. Lieber doch dort:

    https://www.youtube.com/watch?v=HxRNJmkdNFk

  62. Nicht nur in Japan. Ich wäre ja schon längst weg, spätestens nach der Aufforderung von Merkel, Lübcke und Co. Aber dummerweise nehmen gerade die Länder keine Deutschen auf, die jahrelang bis heute deren Landsleute versorgen. Etwa Vietnam. Wer dahin geht nur nach der Devise: Lass dein Geld hier und hau dann nach einem Ein- höchstens Dreijahres-Business-Visum ( kostet natürlich) wieder ab.

  63. Fischelner 11. Juli 2019 at 21:32

    Kann mir jemand erklären warum die kulturfremden Eindringlinge nicht rausgeschmissen werden?

    Weil Du den Mund gehalten und weggeschaut hast, als die ersten Türken ins Land geholt wurden.

  64. Matrixx12 11. Juli 2019 at 18:19
    Schlepperkönigin Carola Rackete will Matteo Salvini verklagen.
    Ihre Forderung: Die ital. Regierung soll Salvinis Twitter Account „konfiszieren“, da er dort Hass verbreitet.

    Der linksfaschistoide Hygienemuffel ohne Anstellungsverhältnis „fordert“. Ich fordere auch: Entlausung, Frisör, Dusche, Rasur und dann ab in Knast!

    Haha ha! Ist Ihnen das auch aufgefallen?

    (Quarantäne wäre auch angebracht, da das Individuum von Tuberkuloseverdacht unter der menschlichen Fracht sprach im SPIEGEL.-Interview).

  65. Das_Sanfte_Lamm 11. Juli 2019 at 18:47
    Istdasdennzuglauben 11. Juli 2019 at 18:29
    …Philip Morris schließt Produktion in Berlin…Marlboro made in Neukölln wird es bald nicht mehr geben. Der Tabakkonzern Philip Morris schließt die Zigarettenproduktion in seiner Berliner Fabrik. 950 Mitarbeiter verlieren ihren Job…
    —–
    Das Gelände liegt genau gegenüber der salafistischen Al-Nur Moschee — Eine Fußgängerbrücke über die Haberstraße oder ein Fußgängertunnel, und dann…

  66. @ Marnix 11. Juli 2019 at 18:03

    Im Verhör gestand der afroafrikanische Neger die Wahnsinnstat: „Stimmen im Kopf haben es mir befohlen.“ https://www.krone.at/1958293

    Viele von denen sind nicht richtig im Kopf. Habe in den 80ern ein knappes Jahr in einem zentralafrikanischen Land gelebt und weiß, wovon ich rede. Das sind z.T. Animisten und Vodoo-Gläubige, die sich per Autosuggestion in Trance-Zustände hinein versetzen und dann völlig ausrasten.

    Und die deutsche Idiotenregierung holt immer mehr von diesen tickenden Zeitbomben ins Land. Verdammt nochmal, das ist hochgefährlich! Die grinsen dich freundlich an und schlagen dir 10 Minuten später die Rübe ein. Schon Albert Schweitzer, wahrlich ein Menschenfreund, hat erkannt, wie die ticken und dass sie alles zerstören, was du mühsam aufgebaut hast, wenn du nicht klar der Herr bist und das Sagen hast. Das verf. Gleichheits-Dogma im Westen ist schuld. Wir sind nicht gleich und das sind keine edlen Wilden sondern z.T. arger Abschaum und unberechenbar.

    Merkel hat die reingeholt, die soll zittern bis ans Ende ihrer lausigen Tage, die häßliche Qualle.

  67. .
    Dafür
    daß Japan
    bislang schön
    homogen bleiben
    konnte, gibt es einen
    Grund. Aber auf den muß
    man erst mal kommen.
    Nein, die Insellage
    meine ich nicht.
    England geht
    es ja nicht
    besser.
    .

  68. Du musst hier einfach die Vögel- und Fickprämien abschaffen, für alle, dann kriegen die Bereicherer keine Kinder mehr und gehen auch wieder freiwillig!

    Das wird ganz schnell gehen…

  69. Ich möchte in einem bunten, offenen und liberalen Land leben. Aber wir brauchen weder Kriminelle aus aller Welt, noch eine Einwanderung in den Sozialstaat. Auch sollte die deutsche Staatsangehörigkeit kein Begrüßungsgeschenk sein.

  70. Japans Geschichte, Japans Kultur, Japans Aufstieg .. Alles in allem ein wunderbares Land.
    Jedoch ist dieser Inselstaat in kontinentaler Randlage in keinster Weise mit dem zentraleuropäischen Deutschland zu vergleichen. Allein durch die geographische Lage reden wir hier von zwei um 180° entgegengesetzten Ausgangssituationen. Nicht zuletzt durch die Geschichte der letzten 2000 Jahre unterscheiden sich die kulturellen Ausgangssituationen so massiv, dass der Vergleich einfach nur albern ist. Das soll nicht heissten, dass eine Abschottung Europas nicht erforderlich wäre.

  71. #Frankoberta 08.19

    Aber sicher doch !!!( Ironie aus).Und wie halten Sie es mit den Unterzeichnern des Appells, die die Drecksarbeit des BfV und dem NDR verrichten ?.

  72. Ja, Japan ist schon ein faszinierendes Land – früher nannte man die Japaner die „Deutschen Asiens“, was heute leider schon eine Beleidigung wäre, da deutsche Tugenden hierzulande kaum mehr vorhanden sind. Wenn viele Japaner wüßten, wie es hierzulande aussieht – da kann man sich schon fast für schämen.

    Japan, eines der Länder mit höchstem IQ auf der Welt. Die meisten Elektronik-Marken kommen von dort.

    Die Japaner(und auch andere Asiaten) haben einige Tugenden, die ich in Deutschland durchaus gut finden würde, z.B.: Sein Gesicht wahren. Zurückhaltung in der Öffentlichkeit(Handygequake ist da verpönt) und so weiter.
    Japan braucht also keine „Bereicherung“ von außen. Die Japaner nehmen das, was nützlich ist, aus dem Ausland an, aber behalten ihre Eigenheiten.

    Möchte ich in Japan leben? Nein! Das sicher nicht. Viele Dinge sind mir fremd und auch befremdlich. Außerdem ist Deutschland mein Land. Aber natürlich respektiere ich die Eigenheiten der Japaner in ihrem Land, und auch die anderer Völker. Das ist es, was wahre Vielfalt auf der Welt ausmacht – und kein kulturmarxistischer Einheitsbrei.

  73. Die Unterzeichner des Appells, die die Drecksarbeit des BfV und des NDR verrichteten.

    Evelyin Witerzens
    AfD Niedersachsen
    Landesschatzmeisterin

    Thomas Walther
    AfD LV Hessen, AfD FFM
    Beisitzer( Mitglied des Wahlvorstandes)

    Gabriele Walger-Demolsky
    AfD NRW, AfD Bochum
    Geb.1968 in Bochum, Betriebswirtin, seit 2013 bei der AfD
    Sieht sich selbst im liberal-konservativen Lager

    Alles Leute ohne größeer geoistige Intereessen, denen es sicher nicht um Deutschlandgeht.

  74. Japan kann kein Vorbild sein. Weil Japan bisher keine Migrationswellen aufgezwungen bekommen hat. Mit denen Migranten, die Teil von Deutschland geworden sind, und sich mit Deutschland voll identifizieren, mit denen müssen und können wir zusammen leben. Das nennt man Realität

  75. #Franz Schiller
    B.Höcke will doch nur aufzeigen, wie man ohne Masseneinwanderung von Analphabeten und schlecht
    ausgebildeten Menschen einen Gesellschaft und die Wirtschaft aufrecht erhalten.Rationalisierung, Innovation und Roboterisierung und Digitalisierung sind z.B. die Schlagwörter.

    Die deutsche Wirtschaft, insbesondere die DAX-Unternehmen haben notwendige Rationalisierungen und Investitionen in Sachanlagen sowie die Roboterisierung total verschlafen.In erster Linie ging es um Lohndrückerei mittels angeblicher “ FACHKRÄFTE“ aus Afrika und islamischen Ländern.

    Und was passiert jetzt ?.Man will aus den Braunbergau aussteigen und setzt bei VW und Daimler ausschließlich auf E-Autos undkapituliert vor den GRÜNEN, diesen Technikfeinden und Industriehassern..BMW ist da vorsichtiger.

    Was stand auf einem selbstgebastelten Plakat dieser verblödeten Demonstranten auf der FFF-Demo ?.
    Auf Englisch, Deutsch kann man ja nicht mehr:“ Destroy capitalism ….mit 2.Zeile darunter“
    Diese hirnerweichten Geschöpfe bekommen gar nicht mit, was sich da in der deutschen Wirtschaft zusammenbraut.Bald werden ihre Väter auf die Straßegenen um für den Erhalt ihre Arbeitsplätze zu demonstrieren.

  76. Außer Japan könnte man als Vorbilder bei der Einwanderungspolitik auch noch Südkorea nennen. Oder Island. Oder Tschechien. Oder die Slowakei.

  77. eo –

    Zitat: „Dafür
    daß Japan
    bislang schön
    homogen bleiben
    konnte, gibt es einen
    Grund. Aber auf den muß
    man erst mal kommen.
    Nein, die Insellage
    meine ich nicht.
    England geht
    es ja nicht
    besser.“


    Aber Island schon – ist bekanntlich auch eine Insel.

    Und selbst das dünnbesiedelte Irland ist immer noch relativ ethnisch-kulturell homogen – jedenfalls verglichen mit Deutschland oder Großbritannien. (Allerdings auch nicht so wie eben Island.)
    .

  78. Ot
    Weitere Unterzeichner des Appells, die die Handlangerdienste des BfV und des NDR verrichteten.
    Die drei nachfolgenden Unterzeichner könnten nicht unterschiedlicher sein.

    Christian Waldheim
    Geb.1973 in HH, AfD Norderstedt/LV Hamburg
    Betriebswirt, sieht sich als gemäßigt ( ?) bzw. liberal-konservativ,
    Seit bei 2014 bei der AfD, aktiver Mutbürger um politische Zustände in Deutschland und Europa positiv zu verändern

    Informativ ist seine HOMEPAGE:
    “ Erfolg hat drei Buchstaben: TUN“ ( JWG)
    Christian Waldheim vergißt dabei, vor dem TUN kommt das Nachdenken und Entscheiden.
    „Sozial, konservativ, patriotisch.Für Deutschland, unsere Heimat,unsere Zukunft“.

    Plakative Überschrift seiner Homepage:
    ICH WILL EINE POLITIK ………
    1.die den Bürgerwillen berücksichtigt und umsetzt
    2.die sach -und lösungsorientiert handelt
    3.die klare Regeln der kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenlebens definiert
    4.des gesunden Menschenverstands
    5.die bestehende Probleme offen anzusprechen
    6.für und mit Menschen machen
    7.die unsere Kultur, Werte und Traditionen achtet und erhält
    8.die nicht geprägt ist durch Ideolie und Lobbyismus

    In Deutschland bestimmen oftmals ideologische Grundsätze, Lobbyismus oder Parteipräferenzen das Handeln unserer Volksvertreter.
    Euro-Krise, EU-Superstaat und stetige Übernahme natioanler Souveränitätsrechte durch Brüssel.
    KEIN WORT ZU 2015 und DANACH !!!!

    Krysztof Walczak
    Geb.1994 in Thorn/Torun, Polen, seit 1994 in Deutschland
    Schriftführer im LV AfD Hamburg
    Zweitbestes Abitur in NS.Studierte Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School, Hamburg und an der Bar-Ilan Uni/Israel.
    Sein politisches Interesse liegt in der Bildungs-Europa-und Migrationspolitik.Engagement in der Jugendarbeit.
    Seine Mitunterzeichnung ist nicht ganz verständlich .

    Jetzt kommt ein besonderes menschliches Exemplar
    Wilhelm von Gottberg
    Seit 2013 bei der AfD, seit 2017 im Ruhestand
    Geb.1940 auf Gut Woopen/Ostpr.
    Von 1971 – 2011 gehörte er der CDU
    Landwirtschaftl.und handwerkliche Ausbildung, Neune Jahre bei der Polizei, Nachholung des Fachabiturs, Studium der Mathematik und Geschichtswissenschaft fürLehramt, Zusatzstudium in Psychologie, Ab 1977Dozent an der Polizeifachschule des BGS

    Mitglied in Vertriebenenorganisationen und Kontakt zu Hans-Günter Schodrun ( Die Republikaner)
    Zeitwas Herausgeber der PAZ und deren Chefredakteur

    In einem Leitartikel des Ostpreussenblattes vom 06.01.2011, bevor es in PAZ umbenannt wurde, behauptete W.von Gottberg:“ Als wirksames Instrument zur Kriminalisierung der Deutschen und ihrer Geschichte wird immer noch ( …) der Völkermord am europäischen Judentum herangezogen.
    Fragte dann rhetorisch:“ Wie lange noch die nachwachsende Generation mit dem Makel der Schuld für 12 Jahre NS-Dikatatur belastete “ werde.
    Als Antwort zitierte er den Neofaschisten Mario Consoli:“ Jeder noch so fadenscheinige Vorwand ( …) ist gut genug, um den Holocaust in Erinnerung zu rufen.Die Propaganda-Dampfwalze wird mit den Jahren nicht etwa schwächer, sondern stärker, und in immer mehr Staaten wird die ´jüdische Wahrheit´ über den Holocaust unter gesetzlichen Schutz gestellt.Der Holocaust muß ein Mythos bleiben, ein Dogma, das jede freie Geschichtsforschung entzogen bleibt“.

    2007 hielt er vor der Burschenschaft Danubia München eine Rede zum “ Ostdeutschen Heimatbewußtsein heute“. Er wolle sich dafür einsetzen, den “ KULT MIT DER SCHULD“. zu beenden.

    Was haben ein Christian Waldheim, ein Krysztof Walczak und ein Wilhelm von Gottberg gemeinsam ?, einen Appell zu unterzeichnen, der sich explizit gegen B.Höcke und seinem “ Flügel “ richtet.
    Wieso unterzeichnet gerade ein Wilhelm von Gottberg einen solchen Appell ?.

Comments are closed.