Was machte die Sea Watch an der Ölplattform Bouri?

Manchmal gibt man sich zu schnell zufrieden. Die vom NDR angekündigte Reportage zur aktuellen Sea-Watch-Mission bewertete PI-NEWS als „genaue Antwort“, da dort eine Beantwortung der von uns gestellten Fragen in Aussicht gestellt wurde. Wir wollten das im Auge behalten.

Frage 4 von PI-NEWS:

Wurden die näheren Umstände der „Rettung“ hinterfragt (Position des havarierten Bootes, warum es seeuntüchtig wurde, Zusammenarbeit der Sea-Watch mit der Schlepper-Mafia)? Wenn ja: Wann wird darüber berichtet?

Antwort von Sven Lohmann (NDR):

Die beiden Reporter*innen haben in dieser Zeit aufmerksam das Geschehen beobachtet und Fragen zu den Hintergründen gestellt. Darüber haben sie in den letzten Tagen in verschiedenen Sendungen berichtet. Die Recherchen sind damit aber noch nicht abgeschlossen. Auch der Sendetermin für die geplante Reportage steht noch nicht fest. Der NDR wird darüber so bald wie möglich informieren.

Mittlerweile wissen wir aus der Antwort des NDR, dass die beiden Reporter seit dem 9. Juni auf der Sea-Watch 3 waren, also die Übernahme der Schiffbrüchigen (?!) mitverfolgt haben müssten. Zwei kritische PI-NEWS-Kommentatoren hakten nach:

Ole Pederson 3. Juli 2019 at 23:40:

Wirklich interessant wäre dann doch gewesen, wie denn genau man sich die „Seenot“ vorzustellen hat. Die Reporter haben das ja wohl gesehen. Bei Danisch gelesen, jemand hätte die Sea Watch zum fraglichen Zeitpunkt im lybischen Hafen (?) Bouri gesichtet

Darauf nahm User „hannsjuergen“ Bezug und schrieb Donnerstag Morgen um 09:06 Uhr:

Frage 4: Genaue Antwort? Auf vesselfinder.com wurde in der Tat der Libysche Hafen Bouri am 12. 06. 21:06 mit „Actual Time of Arrival (UTC)“ als Letzter Hafenanlauf für das Schlepperschiff Sea-Watch 3 genannt.

Nach NDR Angaben ging das NDR Personal 4 Tage vorher, in Italien am 9.6. an Bord von Sea-Watch 3 und kurvte dann lt. vesselfinder vier Tage lang an der Küste vor Libyen und fuhr sogar am 12.06. libysches Festland in Bouri an.
Man könnte daher auch annehmen, die „Schiffsbrüchigen“ sind direkt im Hafen von Bouri auf Sea-Watch 3 gestiegen.


Dass das Ereignis der Hafenanlaufs von Bouri bei Anwesenheit des NDR Personals bei den NDR „Berichten“ nun gar keine Rolle spielt, ist mehr als verwunderlich.

Warum gibt es kein Bildmaterial von den embedded NDR Personal über das Takeover vom arabischen zum deutschen Schlepperboot?

Wo genau fand dies statt und warum wurde nicht die näher liegende tunesische Küste angefahren?

PI-NEWS hatte es im ersten Artikel zur Problematik der Sea-Watch bereits erwähnt: Der NDR antwortet nicht auf PI-NEWS-Fragen. Der Sender kann die Zurückweisung von Anfragen „normaler“ Zuschauer allerdings nur schwer damit begründen, dass das dann ja (auf PI-NEWS) veröffentlicht werden könnte, also transparent gemacht wird. Von daher baten wir unsere Leser, die Fragen dort zu stellen und uns dann eine Antwort zukommen zu lassen.

Darum möchten wir Sie nun erneut bitten. Stellen Sie dem NDR bitte eine oder mehrere der aktualisierten Fragen (siehe update) und schicken Sie uns die Antwort:

  1. Wo und wann wurden die „Geretteten“ (NDR-Reporter Jonas Schreieck) denn gerettet? Geschah das auf offener See? Wann? Wo?
  2. Oder wurden die „Geretteten“ von der libyschen Ölplattform (?) Bouri „gerettet“, also dort an Bord übernommen?
  3. Wenn nicht, was hatte die Sea-Watch an der Ölplattform zu suchen, die bei dem Routenverfolgungsprogramm „vesselfinders“ (s.o.) als „Hafen“ angegeben war, was war der Grund ihres Aufenthaltes dort?
  4. Gibt es Bildmaterial von der Übernahme der „Geretteten“ auf die Sea-Watch? Warum wurde das bislang noch nicht in den bisherigen (Video-) Berichten veröffentlicht?
  5. Warum wurde kein Hafen in Tunesien angelaufen, nachdem die Geretteten auf der Sea-Watch waren, warum nicht das nahe Libyen? Angeblich soll es doch Schwerkranke gegeben haben?

Kontakt zum NDR

Lutz Marmor.

Norddeutscher Rundfunk
Lutz Marmor (Intendant)
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. 00 49 (040) 4156 – 0
Fax 00 49 (040) 44 76 02
E-Mail: ndr@ndr.de


(In einer früheren Version dieses Beitrag haben wir einen „Hafen Bouri“ genannt. Den unter „vesselfinder“ verzeichneten „letzten angelaufenen Hafen“ scheint es nicht zu geben. Stattdessen existiert offensichtlich eine Ölplattform gleichen Namens ca. 120 km vor der libyschen Küste, die angelaufen wurde. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Die von PI-NEWS gestellten, jetzt leicht abgeänderten Fragen behalten trotzdem ihre Berechtigung)

image_pdfimage_print

 

173 KOMMENTARE

  1. War doch sowieso Schlepperei. So nah an der Küste und bringen die ins weit entfernte Italien. Der nächste Hafen wäre in Afrika. Mehr dürfen die nicht.

  2. Vom NDDR wird es niemals eine ehrliche Antwort geben. Da die allermeisten Angestellten dort nur Zeitverträge haben, wird sich keiner aus dem Fenster lehnen.

  3. Ich glaube das die deutsche Öffentlichkeit von hinten bis vorne belogen wir von dieser Schlepperhüte, von der linksversifften Lügenpresse, von unseren drecks Pfaffen und natürlich von der Volksverräter Regierung unser IMErika!

  4. sorry OT

    Bloß immer alles verdrehen… gerade in den Nachrichten:

    deutsche Nachrichten:
    GRUPPENVERGEWALTIGUNG AUF MALLORCA
    Vier deutsche Urlauber festgenommen

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/vergewaltigung-auf-mallorca-deutsche-urlauber-festgenommen-63092234.bild.html

    spanische Nachrichten:
    Los turistas turcoalemanes (= die deutschtürkischen Touristen)
    https://www.ultimahora.es/sucesos/ultimas/2019/07/04/1092205/cuatro-detenidos-por-violacion-grupal-turista-alemana-mallorca.html#tabs-media-video

  5. norddeutsch_undercover 4. Juli 2019 at 21:52

    sorry OT

    Bloß immer alles verdrehen… gerade in den Nachrichten:
    ——–
    Das Verbrechen ereignete sich im Hotel der vier Deutschen, dem „Club Cala Ratjada“. Das Opfer hatten sie bei einem nächtlichen Bummel in Cala Ratjada kennengelernt. Danach begleitete sie die Männer in das Partyhotel.?
    ———-
    Alles klar. Die hat gerne mitgemacht. Kein Mitleid.

  6. Sehr gute Sache. Mache ist. Sie werden aber wissen, dass es von PI ausgeht. Entsprechend werden sie eine Standard-Antwort ohne Inhalt geben, wie sie auch Merkel geben könnte.

  7. @gonger 4. Juli 2019 at 21:57
    Es geht um die deutschen Qualitätsmedien. Die aus Wölfen Schafe machen.

  8. „Takeover vom arabischen zum deutschen Schlepperboot?

    Wo genau fand dies statt und warum wurde nicht die näher liegende tunesische Küste angefahren?“
    – – – – –
    Ein Schiff wie die Sea-Watch 3 muss ein Logbuch führen und da muss sowas zwingend eingetragen werden.

  9. Als Innenminister wird Salvini auch für die Dienste der Dienstherr sein. Die komplette Dokumentation einer Schlepperaktion per Video mit Höhendrohne und Cam wäre das Worst-Case-Szenario für die hiesige Invasionsmafia. Wenn er sowas hin bekäme, wäre es ein Paukenschlag.

  10. wenn es eine „Rettung aus Seenot“ gegeben hätte, wären die Bilder doch längst gesendet worden. Lügenpresse eben. Dafür Hetzt gegen PEGIDA, wie eben wieder in „Kontraste“. Alle wurden gefragt, warum PEGIDA sich nicht gegen den Mord an Lübcke positioniert hat. Nur, daß sie gewollten Erklärungen nicht bekommen haben.

  11. @ DFens 22:04
    die Aufnahmen gibt es doch schon von Frontex. Genau zu sehen, wie von einem „Fischerboot“ Neger auf´s Schlauchboot umgeladen werden.

  12. Große Preisfrage.

    Wer sitzt gleich bei Maybrit Illner im ZDF (Zwangsbezahlte sehen) ❓

    Großer Tusch .

    Dreimal dürft ihr raten.

    Anna-Lena Baerbock.

  13. ++ TEILEN! Video aus dem Mittelmeer: Menschenschlepper und ihre Tricks ++

    Zuschauen, liebe Bessermenschen! So spielen diejenigen mit euren Gefühlen, die am Ende richtig Kasse machen!

    Ein Fischkutter schippert beschaulich übers Meer, im Schlepptau einen Holzkahn, der gar nicht dorthin gehört. Was dann plötzlich passiert, zeigt die hohe kriminelle Energie der Menschenschlepper. Als Fischerboot und Kahn nahe genug beieinander sind, klettern aus dem Bauch des Kutters zahlreiche illegale Migranten, die sich dort zuvor offenbar versteckten. Sie alle gehen mit Schwimmwesten ausgestattet an Bord des schiffbrüchigen Holzwracks. Aktiv wird „Seenot“ hergestellt.

    Diese Aufnahmen von Frontex zeigen, mit welchen perfiden Mitteln hier getrickst wird. Das Mittelmeer wimmelt vor Nussschalen und die NGO übernehmen dann gern die restliche Arbeit für die Menschenschlepper. Diese Zustände müssen endlich beendet werden. Ob Fischkutter, Holzboot oder Floß: Die Migranten müssen umgehend wieder an die libysche Küste gebracht werden. Alles andere ist Schlepperei!

    https://twitter.com/Frontex/status/1142373165076766720

  14. NieWieder 4. Juli 2019 at 22:03

    Siehe 22:10 Uhr. Ach was, ich stelle nun zur Sicherheit den Chat Dialog von Gestern hier als OT direkt ein. Die Antwort von mir soll auch sicher ankommen. Los geht es:

    NieWieder 4. Juli 2019 at 01:48
    @DFens 4. Juli 2019 at 01:07
    Im Jahr 2010 ist dann ein Geheimpapier von Labour aufgetaucht, welches in der gesamten britischen Presse für Aufsehen sorgte (in Deutschland undenkbar).
    Haben Sie einen Link zu dem Geheimpapier oder zu Artikeln, die das ansprechen?

    Hier mein Post von vorhin:

    DFens 4. Juli 2019 at 21:07
    NieWieder 4. Juli 2019 at 01:48

    Zu den Enthüllungen 2009 / 2010 in der britischen Presse. Andrew Neather, ein ehemaligen Berater von Tony Blair ließ damals die Katze aus dem Sack. Das Papier tauchte dann 2010 auf. In der gesamten britischen Presse war es ein Thema. Paar Beispiele (für mehr einfach etwas graben, ein paar hilfreiche Begriffe: Blair, Pakistan, Labour, mass immigration, Andrew Neather):

    https://tinyurl.com/yyhxdbrk

    https://www.theguardian.com/news/2015/mar/24/how-immigration-came-to-haunt-labour-inside-story

    Hier hat Merkel wohl die Politik Blairs kopiert:

    *https://tinyurl.com/y3hcrnsb

  15. Gerade wieder zu beobachten..
    Diesmal die Alan Kurdi
    Fährt unvermittelt von ihrem Zickzack Kurs vor Libyen ab in Richtung Norden zum Bouri
    Zur gleichen Zeit umreist das offshore-suply-ship ALMISAN Bouri wie eine gestörte Tarantel …
    Die Kurse der beiden und auch die Langsamfahrzeiten haben sich überschnitten.
    Man muss beide schiffe gleichzeitig tracken …
    Da hinten SUCHT man keine Schiffbrüchigen, da nimmt man sie bestenfalls in Empfang….

  16. Anmerkung zu: Bin Berliner 4. Juli 2019 at 22:30

    Im beschaulichen Dillingen (Saar) prügelten sich Flüchtlinge in der Fußgängerzone. Einer der Beteiligten trug eine Flagge der syrischen Faruq-Brigaden. Diese führte ethnische Säuberungen gegen Christen in Homs durch.

  17. Aber Vorsicht. bei dem von mir heute beobachtete umkreisen von Bouri geht es um Bouri Offshore Field
    A part of Block NC-41, which is located 120 kilometers (75 mi) north of the Libyan coast in the Mediterranean Sea.

    Coordinates 33.89°N 12.61°E

    Auch der Tracker von Sea Watch 3 zeigt eine Fahrt am offshore field Bouri

  18. 2. Oder wurden die „Geretteten“ schon an Land im libyschen Hafen Bouri „gerettet“, also dort an Bord genommen?

    Danisch hatte auch geschrieben, daß er keinen lybischen Hafen Bouri fand, und spekulierte, es könne vielleicht eine Ölbohrinsel oder etwas ähnliches gewesen sein. Deshalb hatte ich da auch ein Fragezeichen drangemacht.

    Danke für’s Nachhaken!

  19. Bei Frau Racketer ist es hilfreich zu bemerken, daß sie „Tochter eines Waffenhändlers“ ist. Das zeigt, in wechen Kreisen diese Leute verkehren.

  20. Hier noch einmal, wie das sonst geht, wenn deutsche Schlepper die Schiffbrüchigen nicht gleich in Libyen abholen:

    http://www.pi-news.net/2019/07/tv-tipp-hart-und-unfair-gegen-die-afd/

    schinkenbraten 1. Juli 2019 at 21:44
    offtopic, aber interessant:
    Wußten wir nicht schon immer, daß es nicht stimmen kann, daß sich Leute in einem kleinen Holzboot aufs Mittelmeer begeben? Vielleicht mit solch einem Boot, das Woelki im Kölner Dom ausgestellt hatte?
    So geht’s:
    Afrikaner werden über ein Schlepperboot den Großteil der Strecke Richtung Italien geschifft. Kurz vor der Küste wechseln sie dann auf ein kleines „Rettungsboot“ um zu inszenieren, dass sie in Seenot sind um dann von Seawatch, etc. gerettet zu werden.
    bitte Video anschauen, da wird das gezeigt
    (dauert nur eineinhalb Minuten)
    https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=tJl_iLWSmtA

  21. Ezeciele 4. Juli 2019 at 22:45
    Bei Frau Rackete ist es hilfreich zu bemerken, daß sie „Tochter eines Waffenhändlers“ ist. Das zeigt, in wechen Kreisen diese Leute verkehren.

    Für solche Leute gibt es seit Marx die treffenden Bezeichnungen:

    Salonlinke
    Champagnersozialisten
    Salonkommunisten
    Salonbolschewiki usw.usf.

  22. Ezeciele 4. Juli 2019 at 22:45
    Bei Frau Racketer ist es hilfreich zu bemerken, daß sie „Tochter eines Waffenhändlers“ ist. Das zeigt, in wechen Kreisen diese Leute verkehren.
    ————
    (1) Schaffung von Überlebens- und Handlungsfähigkeit in der Transportwirtschaft zu See, Land und Luft
    https://mehler-engineered-defence.de/produkte/zivile-schutzsysteme/

    Den Text sollte man sich genau durchlesen und dann überlegen, welche Aufgaben die Sea-Watch 3 im Zusammenhang mit den Entwicklungen der Firma Mehler hatte. Welche Überlebens- und Handlungsfähigkeiten sollten getestet werden? Welche Rolle spielten dabei die erbeuteten 40 Schiffbrüchigen?
    Was die „Luft“ angeht, so hat Tochter Carola ja schon gute Dienste bei den französischen
    Pilotes volontaires geleistet.
    https://www.pilotes-volontaires.org/de/startseite/

    Ich schätze, Tochter Carola hat ähnliche Aufgaben für ihren Vater wie Tochter Greta für ihren. Es handelt sich um Familienunternehmen.

  23. @ Das_Sanfte_Lamm 4. Juli 2019 at 22:48

    Davon gibt es noch mehr wie Jakob Augstein oder Angela Merkel.

  24. Hier – der neueste Schlepper-Schmäh, unglaublicher Betroffenheits-Kitsch!

    https://www.krone.at/1953994

    3 Schwangere an Bord
    NGO-Schiff rettet Migranten in libyschen Gewässern
    Das Beobachtungsschiff Alex der italienischen Hilfsorganisation Mediterranea hat am Donnerstag 54 Migranten in libyschen Gewässern gerettet. An Bord befanden sich auch vier Kinder und drei schwangere Frauen, twitterte die Hilfsorganisation.

    Die italienische Küstenwache hatte „Mediterranea“ mitgeteilt, dass die libysche Küstenwache alarmiert worden sei und diese ein Schiff zur Migrantenrettung gesandt habe, doch die „Alex“ kam zuvor zu der Stelle, wo sich die Migranten befanden. „Wir sind glücklich, 54 Menschenleben aus der libyschen Hölle gerettet zu haben. Jetzt brauchen sie sofort einen sicheren Hafen“, twitterte die italienische Hilfsorganisation.

    Das italienische Beobachtungsschiff ist seit Mittwoch im Mittelmeerraum im Einsatz. Die Alex war ein Begleitungsschiff der Mare Jonio, die im Mai vor der libyschen Küste 30 afrikanische Flüchtlinge gerettet hatte. Die italienische Justiz ordnete die Beschlagnahmung des Schiffes an.
    Salvini droht NGO-Organisation
    Italiens Innenminister Matteo Salvini, der einen harten Kurs in der Einwanderungspolitik vertritt und die Aufnahme von Migranten drastisch begrenzen will, forderte die NGO auf, die Migranten nach Tunesien zu führen.

  25. Aufrichtigen Dank an Pi-News für diesen Artikel.
    Es wird Zeit das sich hier im Lande was zum Guten für Deutschland ändert.

  26. Rote Nonne / DDR2:
    Der Merkel-Pferdeflüsterer am Katzentisch äußert eine erschreckende Sicht der Dinge.
    Allein Dirk Schümer bleibt sachlich.
    Salvini ist der Seehofer Italiens. Warum lässt er das zu und seinen Worten keine Taten folgen?
    Solche Typen voten auch für UvdL wenn für sie etwas dabei herausspringt.

  27. zweifel 4. Juli 2019 at 22:29
    Gerade wieder zu beobachten..
    „Diesmal die Alan Kurdi“
    Hier die Begründung:
    „Heute wurden 55 Menschenleben von #Mediterranea gerettet. Die #AlanKurdi fand ein leeres Rubberboat im Bouri Oilfield. Bestürzt haben wir zur Kenntnis genommen, dass gestern bis zu 80 Menschen bei dem Versuch ertrunken sind, sich in Sicherheit zu bringen.“
    https://twitter.com/seaeyeorg/status/1146877949322452994?
    ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

    Einen Hafen „Bouri“ an der libyschen Küste habe ich nicht gefunden. Auch Bouri wird bei vesselfinder für die Sea Watch nicht mehr als angelaufenen Hafen erwähnt. Könnte es sein dass sie einfach Bouri Oilfield angelaufen und dort „gestrandete“ (*) Asyltouristen“ abgeholt hat? Das was wir wissen, müssten die Ermittlungsbehörden in Agrigento auch wissen. Ich fürchte dass der Druck aus Berlin gigantisch ist.

    * „Gerettet“ im Schlepper- und DEK-Kirchentag-Latein.

  28. OT

    Europäisches Institut für Klima und Energie – EIKE
    Gestern um 16:01 ·
    Gar nicht klein, aber fein: Auf Facebook hat Peder Blohm Bokenheim aus dem schwedischen Borås in den letzten Monaten eine rund 650.000 Mitglieder zählende Gruppe namens „Benzinaufstand 2.0“ gegründet, im Original „Bensin upproret 2.0“. Diese Aktivisten, wohl meist ethnische Schweden und vom Land, wehren sich ähnlich wie die Gelbwestenkollegen aus Frankreich gegen hohe Kraftstoffsteuern, die mäßig verdienende Werktätige, die weite Strecken pendeln müssen, besonders treffen.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/07/03/ein-kleines-licht-am-ende-des-tunnels-anti-greta-bewegung-in-schweden/

  29. „Heute bewegt sich nichts auf dieser Erde was nicht irgendwo Spuren hinterläßt …“ sagt ein amerikanischer Militär. Das Boot „Sea watch“ hat sicherlich eine AIS-Spur hinterlassen … man könnte das feststellen wenn man will …

  30. Wenn ich dieses Wort,Seenotrettung schon höre,
    das stinkt so was zum Himmel,aber man muss sich halt
    dieser Floskel bedienen,sonst würde das ganze Gebilde ja,
    in sich zusammensinken.
    Was würde geschehen,wenn jedes Jahr 10 000 „Bergsteiger“ gerettet
    werden müssen,die in Flip Flops und Bermuda Shorts,das Matterhorn
    erklimmen wollten?
    Das würde man als absolute Dummheit abtun,und notfalls Sicherungskräfte
    einsetzen.
    Aber in nem völlig überladenem Schlauchboot,ist es dann eine
    alternativlose Seenotrettung?!
    Es ist,was es ist, politisch gewollte Schleusung, unter der Schirmherrschaft,der Deutschen
    Politverbrecher,des Altparteienkartells.

  31. Herrliche Wandkunst – Aggessive Antifa, mit dem abgerissenen Berliner Fernsehturm
    in der Hand

    https://i.imgur.com/WacOyJ4.jpg

    Dieses hübsche Wandgemälde kann man mitten in Charlottenburg bewundern..
    (Momsen/Kaiser – Friedrich – Str.)

    Und wie man unschwer erkennen kann, wurden bei uns die herkömmlichen Ampelleuchten, schon gegen die lustigen DDR Ampelmännchen ausgetauscht…

    Wenn das keine Symbolkraft hat… (beides)

  32. Von den Medien werden wir nur belogen. Schaut doch mal auf die Karte. Direkt an der Küste wurden die aufgenommen und dann nach Italien gebracht. Dabei waren alle bereits in Sicherheit. Der nächste Hafen war in Afrika. Dahin müßten alle gebracht werden.

  33. @ Doppeldenk 4. Juli 2019 at 22:04
    – – – – –
    Logbuch: Der Dreckskutter Sea-Watch 3 ist ja in Holland als Yacht (Sportboot) gemeldet. Scheinbar, ohne Garantie, mußte die super Rackete als Schiffsführerin daher nicht mal verpflichtend ein Logbuch führen.

  34. Ja, werter Herr Lutz Marmor,

    Wo kommen die Flüchtlinge her? Wer hat sie aufgesammelt?
    Gibt es Beweise, dass Ihre zwei NDR Reporterinnen erst in Sizilien an Bord gingen?
    Oder holt der NDR die Taugenichtse, die sich Flüchtlinge nennen, direkt in Libyen ab?
    Oder soll eine stabile NDR Route übers Mittelmeer gelegt werden für zukünftigen Transfer?

  35. Die #AlanKurdi fand heute ein leeres Rubberboat im Bouri Oilfield.
    Dann schlussfolgern sie: „Bestürzt haben wir zur Kenntnis genommen, dass gestern bis zu 80 Menschen bei dem Versuch ertrunken sind, sich in Sicherheit zu bringen.“
    Man kann etwas nur zur Kenntnis nehmen wenn man es audio-visuell wahrgenommen hat. Dies aber ist reine Spekulation oder pi x Daumen um die Opferzahlen oder denUmsatzausfall hochzujubeln. Wenn man mit einem leckende Schlauchboot in See sticht, kann von „in Sicherheit bringen“ nicht die Rede sein, höchstens von einem gelungenen Gruppensuizid. Es ist sinnlos vom Symptom „Durchfall“zu labern wenn man an Darmkrebs leidet.
    https://twitter.com/seaeyeorg/status/1146877949322452994

  36. RechtsGut 4. Juli 2019 at 23:16

    Ist doch klar,wer das bezahlen soll,
    man hat das mal für die Schweizer Bürger ausgerechnet,
    und hier sieht es ja auch nicht besser aus,die Forderungen der
    Grünen Khmer,sind ja fast überall,identisch!

    „Teure Flüge und aufgezwungene Bio-Produkte: Die SVP rechnet vor,
    wie viel mehr eine links-grüne Politik die Schweizer Haushalte kosten würde.“

    Der erste Schritt dazu: aufzeigen, was die Politik von SP
    und Grünen die Haushalte jährlich kosten könnte.
    Bis zu 20 000 Franken müsste ein vierköpfiger Haushalt pro Jahr zusätzlich hinblättern, wenn man der SVP Glauben schenkt.
    Wer soll so etwas noch bezahlen?
    Das wäre der finanz. Kollaps der Bürger,in jedem Staat,dieses Kontinentes!

    https://www.nzz.ch/schweiz/svp-frontalangriff-auf-links-gruen-mittels-milchbueechli-rechnung-ld.1491476

  37. Noch mehr „LOVER BOYS“ nach EUROPA!
    DEUTSCHLAND eine SCHWEINELAND für SEXTOURISMUS!

    PROSTITUTION IST ERLAUBT! Überall, an jeder Ecke!
    Dann werden die Frauen abgezockt von kriminellen brutalen Elementen.

    PROSTITUTION IST GEWALT!
    Und der Kauf von Prostitution ist verboten und wird bestraft in SCHWEDEN, IRLAND, FRANKREICH…
    Nur in Deutschland ist es erlaubt und NUR WEIL EINE DUMME NUTTE ES FÜR FREIHEIT HÄLT MÜSSEN TAUSENDE SKLAVINNEN LEIDEN!

    DEUTSCHLAND IST EIN VERKOMMENER SCHWEINESTALL!
    Von überall her aus aller Welt kommen sie nach Deutschland, um Frauen und Kinder zu missbrauchen! Bei einem 16 Jährigen Flüchtling macht an sich ins Hemd, nennt ihn Kind, aber eine 16 jährige Prostituierte ist kein Kind. Da kommt allgemein die dreiste Antwort: DA KANN MAN NICHTS MACHEN!
    Und die POLITIKER wollen es weiterhin nicht verbieten, wahrscheinlich weil sie selbst KUNDE bei den unterdrückten Frauen sind!

    ALLE SETZEN SICH GEGEN KINDER/PROSTITUION EIN, SOGAR DIE INTERNATIONALEN HOTELS SCHIEBEN DIESEM PRIMITIVEN MISSBRAUCH EINEN RIEGEL VOR mit EXTRA SCHILDERN AN DER REZEPTION!!! Bloß Deutschland will davon nichts wissen!

    Nach Deutschland kommen die Leute um ihre Porsche auf der Autobahn auszufahren!
    Nach Deutschland kommen die Leute wegen Kindersex und Prostitution aller Art!
    Nach Deutschland kommen die Leute zum Kiffen!
    Nach Deutschland kommen alle Fremden, um Geld abzuzocken fürs Nichtstun!
    Nach Deutschland kommen die Terroristen, um Pläne zu schmieden zum Töten!

    Kurzum nach DEUTSCHLAND kommen die Leute ZUM FUCKEN & TÖTEN!
    Wie schon seit Silvester 2015 bekannt!

  38. Dieser lange Fragenkatalog führt zu nichts. Die reden sich immer wieder raus, antworten schwammig, abweichend oder gar nicht.

    Es gibt nur eine einzig wahre Frage aller Fragen:
    Warum verdammte Scheixxe nochmal werden die „Geretteten“ jedes verfixxte Mal nach Europa gekarrt anstatt zurück an die in Sichtweite befindliche afrikanische Küste?

    Und die einzig wahre Antwort darauf ist nicht Folter, unsichere Lage, unmenschliche Lebensbedingungen etc., sondern es ist der paranoid-krankhafte Selbsthass der Retter die Ihre Erlösung nur darin sehen die böse „weisse“ Zivilisation in westlichen Gesellschaften durch unablässige Zuführung Kulturfremder bis zur Unkenntlichkeit zu verdünnen.

  39. Hoffentlich sind die Italiener so schlau, das Logbuch, die Handy-/Laptop-/SAT-Telefonverbindungsdaten und die GPS-Daten der Seeuhr 3 gegeneinander abzugleichen.

  40. Das Halali auf die Italienische Regierung,
    vor allem auf Herrn Salvini hat begonnen…
    Na mal schauen,wie er mit denen umspringt,
    das sind Landsleute,und da kann sich niemand,
    wirklich einmischen

    54 Menschen gerettet Neuer Streit steht bevor:
    Jetzt nimmt das nächste Rettungsboot Kurs auf Italien

    Ein neuer Fall Carola Rackete? Ein Segelboot der italienischen Flüchtlingshilfsorganisation Mediterranea hat vor der libyschen Küste nach eigenen Angaben 54 Menschen aus Seenot gerettet. Unter den Migranten befänden sich auch drei Schwangere und vier Kinder. Italiens rechtsradikaler Innenminister Matteo Salvini lehnte eine Aufnahme der Geretteten in Italien umgehend ab.

    https://www.focus.de/politik/ausland/54-menschen-gerettet-neuer-streit-steht-bevor-jetzt-nimmt-das-naechste-rettungsboot-kurs-auf-italien_id_10897558.html

  41. Haremhab 4. Juli 2019 at 23:26

    Von den Medien werden wir nur belogen. Schaut doch mal auf die Karte. Direkt an der Küste wurden die aufgenommen und dann nach Italien gebracht. Dabei waren alle bereits in Sicherheit. Der nächste Hafen war in Afrika. Dahin müßten alle gebracht werden.
    __________________________

    Ja und vor allem, was da aufgenommen und nach hier geschippert wurde..(Vorsicht Grafik) 😉
    https://i.imgur.com/8b7u1XJ.jpg

  42. @ jeanette 4. Juli 2019 at 23:34

    Deutschland ist das Bordell Europas. Was woanders verboten ist, geht hier locker.

  43. Das sind die letzten Bilder, der Passagiere, der Sea Watch 3

    Das hat Carla Trompete hier allen Ernstes angeschleppt..

  44. Zur Zeit fährt das italienische Schlepperschiff Alex aus dem libyschen Fanggebiet nach Norden. Die Bemannung hat die Rettungsleitzentrale ITMRCC Rom dringend um die Angabe von #Lampedusa als nächsten sicheren Landehafen für die 54 Asyltouristen an Bord gebeten“, obwohl das Zentrum schon die Weisung erteilt hatte die Rettung der libyschen Küstenwache zu überlassen.
    Die Antwort von Innenminister Salvini ist daher eindeutig: „Wenn die Mittelmeer-NRO sich wirklich um die Sicherheit der Einwanderer kümmert, dann macht sich das Schiff Alex auf den Weg zum nächsten sicheren Hafen, der bezogen auf Lampedusa in Tunesien liegt.“ Zum Zeitpunkt des Tweets des Ministers befand sich das Segelboot mehr als 150 km von den tunesischen Häfen und weniger als 60 km von Lampedusa entfernt. https://www.repubblica.it/cronaca/2019/07/04/news/mediterranea_avvista_gommone_con_55_a_bordo_in_zona_sar_libica-230361608/?ref=RHPPLF-BH-I230334696-C8-P1-S1.8-T1

  45. Haremhab 4. Juli 2019 at 23:39

    @ jeanette 4. Juli 2019 at 23:34

    Deutschland ist das Bordell Europas. Was woanders verboten ist, geht hier locker.
    ——–
    Bitte nicht wieder diese Diskussion. Das ist Deutschlands geringstes Problem.

  46. ich habe meine eigenen Fragen an „Welt TV“ gestellt – leider noch keine Antwort bekommen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe Fragen zu der Berichterstattung zur „Sea Watch3“ bzw. den Vorgängen in Italien.
    Wenn man sich aus unabhängigen Quellen informiert, und dann ihre Eigenwerbung zur „Meinungsfreiheit“ ansieht, kommen bei mir erhebliche Zweifel auf, ob sie Nachrichten oder Meinungen senden.
    Zu den Vorgang auf Lampedusa fehlt m. M. n. eine neutrale und unabhängige Berichterstattung.
    Sollte es nicht die Aufgabe einen „Nachrichten-Senders“ sein (ok, ihr gehört zu Axel Springer) beide Seiten zu beleuchten?
    Folgenden Fragen werden nicht beantwortet bzw. thematisiert:
    1. warum nennen sie diese Organisation „Seenotretter“ – mit Seenotrettung hat dieses Vorgehen doch nichts zu tun, wenn man sich von Schleppern auf einen völlig hochseeuntauglichen Schlauchboot auf Meer „schleppen“ läßt, dann die „Seenotretter“ anfunkt, die dann die menschliche Ware an Bord nehmen
    2. warum laufen die „Seenotretter“ nicht den nächsten Hafen an ? Tunesien, Lybien haben zugesagt, dann die Menschen versorgt werden. Ist Tunesien für dt. Urlauber ok, für sogenannte „Flüchtliche“ nicht ?
    3. warum kreuzt das „Rettungschiff“ drei Wochen vor Lampedusa und provoziert somit eine Krise an Bord ? Warum ist man nicht in die Türkei, nach Frankreich oder gleich nach DE geschippert ?
    4. warum wurde die Kapitänin verhaftet ? Weil sie ein Polizeiboot gerammt hat, weil sie illegal in den Hafen eingelaufen ist ?
    5. wurden div. Anträge der „Sea Watch“ abgelehnt, evtl. von der EU und/oder anderen EU-Staaten ? Ist hier etwas bekannt ?
    6. hat Böhmermann und Umlauf schon selber Verantworung übernommen ? z. B. mit einer Bürgschaft für „Flüchtlinge“
    7. warum sind auf dem Schiff nur junge Männer zu sehen ? Gibt es in den Herkunftsländern keine Verfolgung von Frauen, Kindern, alten Menschen ?
    8. wie viele „Schutzsuchenden“ soll die EU aufnehmen ?
    9. die ist das Verhältnis von Geburtenrate & Wirtschaftswachstum in Afrika ?
    10. inwieweit hat Welt-TV schon Verantwortung übernommen, z. B. durch eine Bürgschaft für die Einwanderer ?

    Viele Fragen, für die es keine Antwort gibt. Wieder soll „am deutschen Wesen die Welt genesen“ den „wir“ sind moralisch im Recht – wieder einmal – und die Presse macht mit, ohne den Hauch einer kritischen Frage. Auch dass erinnert mich an die dunklen, braunen und roten Zeiten in DE

    Sie werden sicher verstehen, dass ich Ihnen keine Kontaktdaten nennen, in der heutigen Zeit stehen dann plötzlich Nazis vor meiner Tür und beschmieren mein Haus oder zünden mein Auto an – oder ich werde verprügelt, weil ich die falsche Meinung haben. Auch das sollte ihnen mit ihrer Affinität zum 3. Reich / Nazizeit bekannt sein.

    Somit verabschiede ich mich – ohne die Hoffnung auf eine Änderung zu Nachrichten von „Meinung“
    mit freundlichem Gruß

  47. Haremhab 4. Juli 2019 at 23:39

    @ jeanette 4. Juli 2019 at 23:34

    Deutschland ist das Bordell Europas. Was woanders verboten ist, geht hier locker.
    ——————————————————

    Keiner denkt an diese Mädchen!
    Die sind hier, können die Sprache nicht, bekommen alles Geld abgenommen haben Angst und keinen Plan aus dieser Schweinerei herauszukommen! Die sind quasi bewacht rund um die Uhr, können keinen unbemerkten Schritt machen!
    Das stellt man sich ganz furchtbar vor!
    Wo will eine hin ohne Pass und ohne Geld, illegal mit Angst vor ihren Aufpassern, Angst vor der Polizei, mit Angst umgebracht oder zusammengeschlagen zu werden, Angst um die Familie im Ausland!

  48. @Blimpi 4. Juli 2019 at 23:38
    Ich hoffe, dass Salvini einfach jedes Boot dauerhaft beschlagnahmt. Irgendwann geht ihnen das Geld aus.

  49. gonger 4. Juli 2019 at 23:52

    Haremhab 4. Juli 2019 at 23:39

    @ jeanette 4. Juli 2019 at 23:34

    Deutschland ist das Bordell Europas. Was woanders verboten ist, geht hier locker.
    ——–
    Bitte nicht wieder diese Diskussion. Das ist Deutschlands geringstes Problem.
    —————————————-

    Nein, das ist ein ganz großes Problem!
    Und es wird jeden Tag schlimmer!
    Sollen unsere Kinder in einem Riesenpuff leben?

    Gestern wurde ich IM Drogeriemarkt von zwei deutschen Mädchen um Geld angebettelt!
    So etwas hat es noch nie gegeben!
    Unser Land verkommt mehr und mehr! Und wenn man alles durchgehen lässt wird es immer schlimmer!
    Man muss immer wieder darauf aufmerksam machen:

    DAS IST NICHT NORMAL!
    SO ETWAS GEHÖRT NICHT IN EIN ZIVILISIERTES LAND!
    WIR SIND KEINE MENSCHENHÄNDLER UND WOLLEN KEINE SEIN!

  50. @gonger 4. Juli 2019 at 23:13
    Salvini ist für die Italiener zuständig nicht für uns.
    Es ist gut für uns, wenn andere Länder dem „besten Deutschland, das es jemals gab“ schaden. Aber Salvini ist nicht dafür zuständig, uns zu retten.

  51. jeanette 5. Juli 2019 at 00:05

    Haremhab 4. Juli 2019 at 23:39

    @ jeanette 4. Juli 2019 at 23:34

    Deutschland ist das Bordell Europas. Was woanders verboten ist, geht hier locker.
    ——————————————————

    Keiner denkt an diese Mädchen!
    Die sind hier, können die Sprache nicht, bekommen alles Geld abgenommen haben Angst und keinen Plan aus dieser Schweinerei herauszukommen! Die sind quasi bewacht rund um die Uhr, können keinen unbemerkten Schritt machen!
    Das stellt man sich ganz furchtbar vor!
    Wo will eine hin ohne Pass und ohne Geld, illegal mit Angst vor ihren Aufpassern, Angst vor der Polizei, mit Angst umgebracht oder zusammengeschlagen zu werden, Angst um die Familie im Ausland!
    ———–
    Quatsch. Die haben sogar in Moldawien Internet (läuft vermutlich schneller als bei uns) und wissen was sie hier erwartet. Lieber mit einem netten Mann ausgehen als sich in einer thailändischen Hinterhof-Fabrik ohne Arbeitsschutzbestimmungen sich für 1/10 des Lohnes abzuschuften. Und der Chef will denen auch nur an die Wäsche. Sinngemäßes Zitat einer Lady…

  52. Grade bei der Illner, M.Schulz erzählt, man wolle die Uschi nach Brüssel wegen Unfähigkeit ENTSORGEN. Entsorgen tut man Müll, bei Gauland war das so, als er die Özugus entsorgen wollte. Mal sehen ob jetzt auch so ein Aufstand der Medien kommt wie bei Gauland. Außerdem sagte die Illner „Mörderherz“ zur Annalena.

  53. @ norddeutsch_undercover 4. Juli 2019 at 21:52

    Beim Merkur sieht es nicht anders aus. Der Beitrag wurde heute um 20:09 Uhr aktualisiert und die Kommentarfunktion bereits geschlossen. Von 7 Kommentaren wurden 5 gelöscht. Ich vermute mal, die haben darauf hingewiesen, daß es sich nicht um Deutsche, sondern um Deutsche mit MiHiGru handelte. Ich meine, wenn man sich an den Pressekodex hält, dürfte man ja entweder nicht erwähnen, daß es Deutsche waren oder man muß auch erwähnen, daß es Deutsche mit einem entsprechenden MiHiGru waren. Ich nenne das nicht nur einseitige Berichterstattung, sondern Irreführung der Leser. Und zwar bewußte Irreführung.

    Aber selbst wenn ich Ihren Link zur spanischen Presse nicht gesehen hätte: alleine die Tatsache, daß die Kommentarfunktion so schnell geschlossen wurde und so viele Kommentare gelöscht wurden, zeigt doch eindeutig, daß es sich nicht um wirkliche Biodeutsche gehandelt hat. Die Indizien sind für mich eindeutig. Außerdem hätte man sonst die Namen genannt, sowas wie Klaus B. oder Heiner K., würde man hier die Namen nennen, wäre vermutlich schon mehr als eindeutig, welchen Hintergrund die Täter haben.

  54. NieWieder 5. Juli 2019 at 00:07

    Ja richtig, die Seelenverkäufer auf Grund legen,
    und die Besatzungen jeweils für 5 Jahre einpotten..
    Dann ist ganz fix mit Schleusen und angeblichem Retten!

  55. Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen,
    wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.

  56. Ole Pederson 4. Juli 2019 at 22:43

    2. Oder wurden die „Geretteten“ schon an Land im libyschen Hafen Bouri „gerettet“, also dort an Bord genommen?

    Danisch hatte auch geschrieben, daß er keinen lybischen Hafen Bouri fand, und spekulierte, es könne vielleicht eine Ölbohrinsel oder etwas ähnliches gewesen sein. Deshalb hatte ich da auch ein Fragezeichen drangemacht.
    Danke für’s Nachhaken!
    -.-.-.-.-.-.-.-
    Der Hafen Bouri Oil Field ist ein sehr kleiner Hafen in Libyen:
    https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&channel=trow&ei=H30eXajEOcX5wQKx14Mg&q=bouri+libyen&oq=bouri+libyen&gs_l=psy-ab.3…3856.6532..8486…0.0..0.242.678.4j1j1……0….1..gws-wiz.F5ImbzMfe28

  57. Alter Ossi 5. Juli 2019 at 00:21

    Grade bei der Illner, M.Schulz erzählt, man wolle die Uschi nach Brüssel wegen Unfähigkeit ENTSORGEN.
    ———
    Eben. Und in Brüssel können die Strippenzieher Macron und Orban sowie die Polin von Kazcinski mit der unfähigsten Ministerin aus dem Merkel-Kabinett machen was sie wollen.
    Macron hat auf ganzer Linie gewonnen weil er die Situation der zitternden Merkel natürlich ausgenutzt hat. Desweiteren seine Legarde als EZB-Chefin berufen und den echten Banker Jens Weidmann vermieden, der die Zinsen hochgedrückt hätte. D.h. die Geldpipeline kommt.

  58. Geduldete 5. Juli 2019 at 00:24
    @ norddeutsch_undercover 4. Juli 2019 at 21:52

    Ich habe zwei Kommentare an das Mallorca-Magazin geschickt,
    Einen mit link von ultima hora und einen ohne link.
    Beide sind im Orkus verchwunden.

    https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/07/04/71509/deutsche-sollen-jahrige-cala-rajada-vergewaltigt-haben.html

    Auch hier sind es Deutsche:
    Bei welt.de muß man angemeldet sein. Bin ich nicht.
    Bisher Null Kommentare. ?
    https://www.welt.de/vermischtes/article196381375/Mallorca-Deutsche-Urlauber-der-Gruppenvergewaltigung-beschuldigt.html

  59. @jeanette 5. Juli 2019 at 00:10
    Das wurde in der heutigen Form ausgelöst durch Rotgrün, die Prostitution zu einem „ganz normalen Beruf“ machen wollten. Die Folge: Die Polizei darf nichts mehr machen, weil es ein ganz „normaler Beruf“ ist.
    Die aktuellste „linke Mode“ ist das schwedische Modell: Die Prostituierten werden nicht bestraft, sondern die Freier.
    Ich weiß es nicht. Aber das ist wieder ein linker Vorschlag, der jetzt aber wirklich wirklich die tolle Lösung sein wird.
    Wie gesagt, ich kann es nicht beurteilen, ob das wirkt. Aber nachdem es die „tollste linke Lösung aller Zeiten“ sein soll, habe ich so meine Zweifel, ob das nicht wieder ein Griff ins Klo ist – wie fast alle linken Vorschläge.
    Vielleicht wäre eine „mittelalterliche“ Lösung, wie es bei uns früher war, nicht schlecht? Die Stadtherren der Städte wussten, dass sie Prostitution niemals ganz verhindern können. Deshalb haben sie sie sehr streng reglementiert (nur bestimmtes Areal, bestimmte Kleidung für die Prostituierten, Prostituierten wurden kontrolliert, …) und ansonsten verboten. Sie taten das damals auch, um die normalen Frauen der Stadt zu schützen.

  60. @gonger 5. Juli 2019 at 00:32
    Jens Weidmann hätte die Zinsen auch nicht angehoben.
    Jeder, der Charakter hat (wie Jürgen Stark) ist schon längst zurückgetreten. Gleiches gilt für die CDU und die CSU.

  61. @lorbas 4. Juli 2019 at 22:15
    Bei Illner sind bis auf Dirk Schümer alle links oder superlinks oder supersuperlinks (inklusive die tolle Illner und vermutlich noch das Saalpublikum)
    Ich bin gespannt, was sich durchsetzt: Superlinks oder gleich supersuperlinks. Es wird spannend.

  62. NieWieder 5. Juli 2019 at 00:33

    @jeanette 5. Juli 2019 at 00:10
    Die aktuellste „linke Mode“ ist das schwedische Modell: Die Prostituierten werden nicht bestraft, sondern die Freier.
    —————
    Ja, und dann landen sie illegal in irgend einem Hinterhof bzw. weit draußen bei den Elchen in einer Jagdhütte. Schutzlos. Oder in schmierigen Vorstadt-* -Hotels. Das hat mir selber eine Dame aus dem Gewerbe erzählt, der ich glaube.

  63. NieWieder 5. Juli 2019 at 00:41

    @lorbas 4. Juli 2019 at 22:15
    Bei Illner sind bis auf Dirk Schümer alle links oder superlinks oder supersuperlinks (inklusive die tolle Illner und vermutlich noch das Saalpublikum)
    ————
    Die Duracell-Hasen waren nicht alle aktiv. Schau‘ mal genau hin. 1/3 hat nicht geklatscht. Dirk Schümer war Klasse auch wenn ich nicht immer seiner Meinung bin. Ich glaube Dirk Schümer hat einen Wohnsitz in Italien und kennt die Politik dort.

  64. jeanette 5. Juli 2019 at 00:05
    Haremhab 4. Juli 2019 at 23:39

    @ jeanette 4. Juli 2019 at 23:34

    Deutschland ist das Bordell Europas. Was woanders verboten ist, geht hier locker.
    ——————————————————

    Keiner denkt an diese Mädchen!
    Die sind hier, können die Sprache nicht, bekommen alles Geld abgenommen haben Angst und keinen Plan aus dieser Schweinerei herauszukommen! Die sind quasi bewacht rund um die Uhr, können keinen unbemerkten Schritt machen!
    Das stellt man sich ganz furchtbar vor!
    Wo will eine hin ohne Pass und ohne Geld, illegal mit Angst vor ihren Aufpassern, Angst vor der Polizei, mit Angst umgebracht oder zusammengeschlagen zu werden, Angst um die Familie im Ausland!

    Zu spät.
    Vermutlich ging die rotgrüne Gesetzesinitiative mit der unangreifbaren Allmacht der Türken, Kurden, Araber und Libanesen, die die in diesem Gewerbe haben, eine unheilvolle Symbiose ein.
    Ich weiss nicht, wie es in anderen Städten aussieht – in Frankfurt ist inzwischen auf jedem zweiten Taxi Werbung für eines der hauptsächlich von Türken betriebenen Rotlicht-Etablissements zu sehen, einmal war solche Werbung sogar auf einer Strassenbahn.
    In Shithole-Bundesländern wie NRW dürfte es nicht anders, eher noch schlimmer sein (ich bin seit 20 Jahren nicht mehr in NRW gewesen)

  65. Wird die NRW-AfD zur Spaßpartei?

    Düsseldorf –
    Es gibt parlamentarische Anfragen, deren Sinn sich auch auf den zweiten Blick nicht erschließt: Die AfD wollte wissen, wie es um die Geschlechter-Identität krimineller Clan-Mitglieder steht: „Gibt es kriminelle Mitglieder libanesischer Clans, die das Geschlecht „divers“ für sich gewählt haben?“, fragte die AfD-Fraktion des nordrhein-westfälischen Landtags.

    Wie viel Aufwand es verschlungen hat, die Frage zu beantworten, bleibt unklar, aber der NRW-Innenminister hat der AfD-Fraktion nun mitgeteilt: „Dem Landeskriminalamt NRW liegen keine Informationen zu kriminellen Mitgliedern libanesischer Clans vor, die das Geschlecht „divers“ für sich gewählt haben.“

    Wie bitte? Diese skurrile Anfrage stellte die AfD-Fraktion NRW im Landtag
    https://www.express.de/duesseldorf/wie-bitte–diese-skurrile-anfrage-stellte-die-afd-fraktion-nrw-im-landtag-32801956

    Münster:
    Die Fraktion der AfD im Rathaus Münster allerdings will jetzt »Butter bei die Fische« geben und hat einen Eilantrag mit klaren Forderungen erstellt. So soll der Oberbürgermeister auf seinen Dienst-BMW verzichten, Fleischprodukte sollen bis 2020 aus den Speieseplänen der öffentlichen Kantinen gestrichen werden und vor allem soll Mandatsträgern der Stadt bei innerdeutschen Dienstreisen die Nutzung des Flugzeugs untersagt werden. Gegen den Forderungskatalog der AfD erhob sich sofort heftiger Widerspruch von den Grünen.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/klimanotstand-eine-propagandamassnahme-ohne-effizienz-10078270/

  66. @gonger 5. Juli 2019 at 00:44
    Vielleicht wäre die Methode aus dem Mittelalter nicht schlecht:
    Prostitution ist nur unter sehr strengen Auflagen an bestimmten Arealen erlaubt. Und auch nur eine bestimmte Anzahl an Prostituierten pro Stadt. Sie werden registriert, werden untersucht und überwacht. Und funktioniert etwas nicht, dürfen sie nicht mehr als Prostituierte arbeiten und werden abgeschoben.

  67. OT

    Chemnitzer feiern Vielfalt
    #wirbleibenmehr gegen Rechts

    ZDF Text P325

    Grölemeyer singt in Chemnitz: „Keinen Millimeter für Rechts“.

    Es wird ein Stand mit einem großen Banner gezeigt mit der Aufschrift:

    „Wer AfD wählt, wählt Nazis“

    Quelle: zdf heute + – soeben

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/menschen-schicksale/id_86042398/-das-land-ist-unser-land-groenemeyers-appell-an-chemnitz-.html

    https://www.dnn.de/Region/Mitteldeutschland/Musik-und-Diskurs-Tausende-bei-Kosmos-Chemnitz-wir-bleiben-mehr

  68. NieWieder 5. Juli 2019 at 00:58

    @gonger 5. Juli 2019 at 00:44
    Vielleicht wäre die Methode aus dem Mittelalter nicht schlecht:
    Prostitution ist nur unter sehr strengen Auflagen an bestimmten Arealen erlaubt.
    ——
    Sperrzone mit „Bockschein“ (= Gesundheitsprüfung). Das war in Hamburg immer so bis daß die Polizei überfordert war alles zu überwachen…

  69. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 00:53

    In Münster hat das nichts mit „Spass“ zu tun, sondern mit der Ausrufung des „Klimanotstands“ durch den Stadtrat.

  70. @VivaEspaña 4. Juli 2019 at 22:27
    „deutsche Horde“…? Na toll… Vorfälle dieser Art sollten eigentlich dazu dienen, das typische Verhalten bestimmter Gruppierungen einer breiteren Masse bekannt zu machen, damit diese dann im Alltag Vorsichtsmaßnahmen ergreifen kann… wenn nun allerdings über die Gruppierung gelogen wird (hier durch das Verschweigen der wichtigsten Information), dann wird die falsche Gruppe als gefährlich eingestuft… und das Ansehen der Deutschen sinkt und sinkt global… aus immer mehr Gründen… und alle Menschen sind natürlich gleich, denn hier haben wir ja gesehen: Auch Deutsche machen Gruppenvergewaltigungen.
    Dass diese „Journalisten“ sich morgens noch im Spiegel anschauen können….

    @Geduldete 5. Juli 2019 at 00:24
    Da das inzwischen schon regelrecht System zu haben scheint, den MiHi zu verschweigen, ist es klar bewusste Irreführung, eventuell noch unter dem Deckmantel des „Schutzes“ gewisser „unterdrückter Minderheiten“ vor Diskriminierung… wenn man den Schreibern solcher Texte auch nur im Ansatz noch eine positive Absicht unterstellen möchte…

    @VivaEspaña 5. Juli 2019 at 00:33
    Das mit den Kommentaren ist kein Wunder… würde man die Wahrheit berichten wollen, hätte man es ja bereits im Artikel geschrieben…
    Das sind Zustände in der Medienlandschaft, die machen mir Angst…

  71. lorbas 5. Juli 2019 at 01:17

    Danke, lorbas

    &

    Danke an @norddeutsch_undercover:

    Vier deutsche Urlauber festgenommen

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/vergewaltigung-auf-mallorca-deutsche-urlauber-festgenommen-63092234.bild.html

    vs.

    spanische Nachrichten:
    Los turistas turcoalemanes (= die deutschtürkischen Touristen)

    https://www.ultimahora.es/sucesos/ultimas/2019/07/04/1092205/cuatro-detenidos-por-violacion-grupal-turista-alemana-mallorca.html#tabs-media-video

  72. NieWieder 5. Juli 2019 at 00:07; Nicht bloss beschlagnahmen, mit nem schnellen Beiboot am Haken an die tiefste Stelle des Meeres, ne Sprengladung ins Boot und mitm Beiboot heimfahren.

    gonger 5. Juli 2019 at 00:32; Da unterschätzt aber jemand unseren Ankündigungsminister Drehhofer ganz gewaltig. Wenn jemand den Titel unfähigster Minister wirklich über seine gesamte Amtszeit redlich verdient hat, dann er.

    NieWieder 5. Juli 2019 at 00:33; Das ist bei den Amis aber auch schon seit langer Zeit üblich, war möglicherweise schon immer der Fall. Wer erinnert sich nicht an Hugh grant, der damals eine der tollsten Freundinnen hatte, die überhaupt verfügbar war. Und dann rennt er zu ner Nutte, irgendein unansehnliches dürres schwarzes Madl, bei der man sich echt fragt, warum die in dem Job nicht schon verhungert ist.
    Und die war dann noch ein Cop-Spitzel, vielleicht ist sie deshalb nicht verhungert, weil sie deutlich mehr von den Cops kassierte, als von den Freiern.

    Übrigens, grade läuft auf Lügen-tv die Übertragung der UnabhängigkeitsFeierlichkeiten aus USA. Dummerweise ist der Dolmetscher eine komplette Schlaftablette. Trump redet, aber enttäuschend für den Sender, der lobt hauptsächlich die Ledernacken, Rotkreuz und ähnliche Helden. In der Vorbereitung freuten sich die Journhalunken schon, dass er seine ihrer Ansicht nach völlig falsche Politik loben würde. Grade als Einblendung Trump dankt allen US-Streitkräften. Wann wurde eigentlich zuletzt von irgendeinem Politiker, vom Präsi der Bonzen und Komsomolzen wollen wir gar nicht reden unser Militär, Feuerwehr, Polizei gelobt?

  73. Engelsgleiche 5. Juli 2019 at 00:55

    Focus: 5.7.2019 – 23.11 Uhr
    54 Menschen gerettet
    Neuer Streit steht bevor: Jetzt nimmt das nächste Rettungsboot Kurs auf Italien

    ____________________________

    Die können gleich hier an der Spree anlegen..wieso solch Umwege?

    Die Stadtirren hier, werden die schon *gebührend verwursten..

  74. norddeutsch_undercover 5. Juli 2019 at 01:22

    (…)Das sind Zustände in der Medienlandschaft, die machen mir Angst….

    Ja.

    Mallorca-Zeitung dito:

    Mutmaßliche Gruppenvergewaltigung einer Deutschen in Cala Ratjada
    Eine 18-jährige Urlauberin soll am Mittwochabend (3.7.) von zwei Landsmännern in einem Hotel vergewaltigt und dabei gefilmt worden sein
    (…)
    am Flughafen von Palma de Mallorca eine Gruppe junger deutscher Urlauber festgenommen.
    (…)

    Lesebefehl:
    https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2019/07/04/mutmasliche-gruppenvergewaltigung-deutschen-cala/69390.html

    Hervorheb von mir

  75. Suchet, so werdet Ihr finden.
    Im Netz gibt es eine klare Antwort sowie Handy-Fotos von „Geretteten“.
    Daraus geht hervor, ob bzw. wo die ”Geretteten” vom Schiff ”gefischt“ wurden.
    Der NDR kennt diese Dokumentationen.

  76. @uli12us 5. Juli 2019 at 01:28
    Das ist bei den Amis aber auch schon seit langer Zeit üblich, war möglicherweise schon immer der Fall.
    In den USA ist es in manchen Bundesstaaten komplett verboten.
    Im Mittelalter war es an ganz bestimmten Stellen für bestimmte festgelegte Prostituierte erlaubt, für den Rest verboten.

  77. @VivaEspaña 5. Juli 2019 at 01:40
    Dass man im Ausland sagt, ja die und die Ausländer, kann ich nachvollziehen. Den Spaniern kann es egal sein, ob es jetzt echte Deutsche oder Türken mit deutschen Pass sind.
    Absolut krank (aber hier normal) ist, dass man das eigene Volk so abgrundtief schlecht macht und vermutlich sogar hasst.
    Es wäre so, als würde Erdogan den ganzen Tag sagen: „Türken sind Sch…“ oder als würde Xi Jinping sagen: „Alle Chinesen sind Sch.. .“
    Natürlich machen sie das nicht. Weil sie sonst extremen Gegenwind in ihrem Land hätten. Aber in Deutschland und in viele westlichen Ländern ist das absolut normal: Das eigene Volk ist Sch.., aber alle anderen sind super. Und die meisten im Land bejubeln das auch noch.

  78. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 01:40

    @norddeutsch_undercover 5. Juli 2019 at 01:22
    @lorbas

    Los sospechosos son alemanes de origen turco.
    ——–
    Aber das Mädel hat sich in Gefahr begeben wenn man den ganzen Artikel liest. Soll‘ jetzt nicht rumjammern.

  79. NieWieder 5. Juli 2019 at 01:42

    @uli12us 5. Juli 2019 at 01:28
    Das ist bei den Amis aber auch schon seit langer Zeit üblich, war möglicherweise schon immer der Fall.
    In den USA ist es in manchen Bundesstaaten komplett verboten.

    In New Jersey. Arrgh. Aber die Frauen waren so fett ( = Cheesburger= ‚double size me‘) daß ich es dort nicht lange ausgehalten habe 😉 Außerdem musste ich da zum sog. „Liquor Shop“ um erträgliches kanadisches Bier erwerben zu können… Vor dem vergitterten Laden standen die Cops.

  80. gonger 5. Juli 2019 at 01:50

    Aber das Mädel hat sich in Gefahr begeben wenn man den ganzen Artikel liest. Soll‘ jetzt nicht rumjammern.

    Das ist ja richtig, aber es ist ein Scheißargument.
    Genau so schlimm wie die Nazikeule.

    Ohne diese Musel- und Kuffnuckenpest gäbe es solche Gefahr gar nicht.

  81. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 02:00

    gonger 5. Juli 2019 at 01:50

    Aber das Mädel hat sich in Gefahr begeben wenn man den ganzen Artikel liest. Soll‘ jetzt nicht rumjammern.

    Das ist ja richtig, aber es ist ein Scheißargument.
    Genau so schlimm wie die Nazikeule.
    ———-
    Du hast ja recht. Aber wenn das Jungs vs. Mädels-Verhältnis auf Malle 5 vs.1 ist und daß dann auch noch Döner sind passiert so etwas.

  82. Laut Vessel-Finder (https://www.vesselfinder.com/de/vessels/SEA-WATCH-3-IMO-7302225-MMSI-244140096) läuft die „Sea-Watch“ unter dem Typ: „Pleasure craft“. Dies bedeutet auf deutsch „Vergnügungsboot“ oder „Vergnügungsschiff“. Es handelt sich also – laut: „International Certificate for Operators of Pleasure Craft (ICC)“ – um ein Sportboot.
    Die Sea-Watch hat eine Länge von 50 Metern. Dafür gibt es natürlich Vorschriften, welche u.A. in der „Verordnung über die Inbetriebnahme von Sportbooten und Wassermotorrädern sowie deren Vermietung und gewerbsmäßige Nutzung im Küstenbereich (See-Sportbootverordnung – SeeSpbootV)
    Anlage 4 (zu § 15 Abs. 2)“ verankert sind. Meiner Meinung nach, handelt es sich bei der Verwendung der „Sea-Watch“ um eine gewerbsmäßige Nutzung. Deshalb ist ein Sportseeschifferschein notwendig. Nachzulesen eben dort: https://www.gesetze-im-internet.de/seespbootv/anlage_4.html
    Außerdem ergeben sich daraus auch Vorschriften für die Besetzung von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten (je nach Größe und Fahrtdauer).
    Vielleicht kann das ja mal jemand auseinanderklamüsern, der sich wirklich damit auskennt.
    Ich glaube nämlich nicht, daß da alle Vorschriften eingehalten wurden, auch wenn der Kahn unter niederländischer Flagge schippert, denn so unterschiedlich werden die Regelungen sicherlich nicht sein.

  83. Auch wenn mir mancher Szene-Tuber nicht immer so gefällt, sein Gast heute aus der Schweiz, bringt vieles auf den Punkt, und das in einer unkomplizierten Sprache. Der Stream dauert allerdings 1 1/5 Std., und eignet sich daher auch zum nebenbei hören.
    Was mir gut gefallen hat, ist daß sich I.B(earth) knackiger und ‚deutschzughöriger‘ ausdrückt als viele Deutsche (auf -DuRöhre-) selbst. Vielleicht ist der Blick eines ‚außenstehenden‘ Patrioten aus SUI auf die Vorgänge in D in vielem deutlicher, als jener von denen die im eigenen, oder in MRKLs (Satans)braten-Saft schmoren.
    Der -Strom- hat zwar auch seine Längen, ist aber für meinen Geschmack durchaus empfehlenswert.
    https://www.youtube.com/watch?v=W5RonJ9dtME

  84. Man glaubt in jenen linken Schlepper- Kreisen, die treu-dooven Michels unbegrenzt nach Strich und Faden verarschen zu dürfen. Das meinen die im Ernst und fühlen sich moralisch dazu berechtigt.

  85. Hans R. Brecher 5. Juli 2019 at 03:12

    Video nicht verfügbar
    Dieses Video ist unter deiner Landes-Domain nicht verfügbar, da es aufgrund einer gerichtlichen Untersagungsverfügung entfernt wurde.

    Ist aber hier bei PI lange bekannt.

  86. Nix weiter als ein verhätscheltes Flitchen, das mal zum „Relaxen“ nach Südamerika in der Businessclass jettet und nun die Huldigungen der linken Kaste geniesst. Sie ist vom gleichen Schlag wie Langstrecken-Luisa: Reiche Eltern und der innere Antrieb, „der Welt etwas zurückzugeben“. Die FFF-Kids sind übrigens auch meist aus „gutem Hause“. Heuchelei ohne Ende. Wieder mal ein schwarzer Schwan am Horizont, der das Ende Deuschlands ankündigt. Dekadenz tötet (Völker).

  87. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 03:14
    Hans R. Brecher 5. Juli 2019 at 03:12

    Video nicht verfügbar
    Dieses Video ist unter deiner Landes-Domain nicht verfügbar, da es aufgrund einer gerichtlichen Untersagungsverfügung entfernt wurde.

    Ist aber hier bei PI lange bekannt.

    ————————–
    Ich kann es sehen in BR.

  88. @ Tormentor 4. Juli 2019 at 23:56
    „ich habe meine eigenen Fragen an „Welt TV“ gestellt – ….aus unabhängigen Quellen ..
    kommen bei mir erhebliche Zweifel auf, ob sie Nachrichten oder Meinungen senden.“

    gewollt „kritisch-investigativ“ gefragt ist eben nicht gleich gekonnt gefragt.
    fuer die bezeichnung „fragen“ ist der fragenteil deiner angebl fragen massgeblich,
    nicht deine irrelevante eigenmeinung, vorwuerfe, wertungen, vermutungen etc..

    je einfacher im satzbau, je konkreter faktenbezogen und je offener eine frage,
    desto groesser dein erwuenschter kenntnisgewinn, den du dir ja erhoffst.
    erklaer dem wissenden pressling gegenueber nicht deine sicht als meinung/vorurteil,
    sondern sammle (ECHT !) freundlich wie vor einem us-gericht seine antworten,
    um ihn final in grosser runde oeffentlich zu grillen.

    als tormentor mit brechstange geht das nicht, das muss man lernen und ueben.

  89. Irgendwann fällt einem als letztes Reaktionsmittel auf all diese fiesen Intrigen nur noch ein: Torpedo los!!!

  90. Oh, schon wieder alle am schlafen … und ich habe noch nicht mal geduscht … 🙂

  91. bet-ei-geuze 5. Juli 2019 at 04:08
    Is hold scho schoad, dass sich de Falco nimmer midm Söllner underholdn koa. Sonst häddern am End no a Nozi gschimpfd.
    https://youtu.be/V8BBB6D4MMc?t=1543

    ————————————–
    Was ist der Fellner nur für ein primitiver Blubberer …

  92. Hans R. Brecher 5. Juli 2019 at 04:13
    (…) Was ist der Fellner nur für ein primitiver Blubberer …
    ————
    Halt ihn eher für gewieft, unterm Deckmäntelchen des jovialen Plauderers, der ein bisschen auf bräsigen Onkel macht.

  93. bet-ei-geuze 5. Juli 2019 at 04:21
    Hans R. Brecher 5. Juli 2019 at 04:13
    (…) Was ist der Fellner nur für ein primitiver Blubberer …
    ————
    Halt ihn eher für gewieft, unterm Deckmäntelchen des jovialen Plauderers, der ein bisschen auf bräsigen Onkel macht.

    —————————
    Nä, das ist ein ordinärer, vulgärer Idiot … der kann dem Martin nicht mal das Wasser reichen …

    Hat nix mit nix zu tun, einfach so:
    https://www.youtube.com/watch?v=UUEyqBPbKWY

  94. Diesem stockschwulen Marmor werde ich niemals anschreiben ! Ich hoffe er weiß , dass die “ Geretteten “ Ihn bald nach muslimischen Schariagesetzen aburteilen könnten ! Das nenne ich dann Beihilfe zum Suicid durch Gerettete !
    Wie man in Mallorca ( Cala Ratjala ) und GB sieht, wird Deutschland zum Exportland von Vergewaltiger in Europa und wohl auch bald in der Welt !!

  95. Gestern bei Illner hat sich dieser ominöse Herr Knauss um Kopf und Kragen geredet ! Habe selten solch einen dämlichen Idioten gehört, an dieser Personalie kann man erkennen, warum unser Land sukzessive in die Versenkung verschwindet ! So etwas soll ein Intellektueller sein, der Merkel geholfen haben soll, dass die Türkei dafür bezahlt wird , um angeblich Flüchtlinge zurück zu halten ! Aber gleichzeitig , befürwortet er das kriminelle Schlepperwesen, dass er legalisiert sehen möchte ! Viel Beifall zu diesen Ergüssen gab es von den Anwesenden Schulz , Bärbock und natürlich den grünlinken Klatschhasen !

  96. Das muß man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Da fährt das Filmteam eines Öffentlich Rechtlichen Senders auf einem Schiff mit, das von vorn herein und unverholen eine kriminelle Vorgehensweise geplant hat. Solche Medienkriminellen gehören meiner Ansicht nach gleich mit hinter Gitter. Zusammen mit der gesamten Schiffscrew. Und abgesehen davon, wenn man sich den Ohrring-tragenden Jungreporter so anschaut, dann weiß man, dass dieser im Fall der Sea-Watch-3 ein klarer Teil des Schlepper-Systems war.

    Und abgesehen d

  97. SUPER! Stefan Möller zum Seawatch-Irrsinn:

    Am 12. Juni 2019 nahm die „Sea Watch 3“ 53 Menschen vor der libyschen Küste an Bord. In der Nacht zum 29. Juni, also 17 Tage später, überraschte Kapitänin Rackete die italienischen Sicherheitskräfte mit einem gefährlichen und rücksichtslosen Anlegemanöver im Hafen von Lampedusa und wurde daraufhin festgenommen. Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer begründete die Aktion mit der Aussage: „Es war der verzweifelte letzte Versuch, die Sicherheit der Menschen sicherzustellen.“

    17 Tage also zwischen Aufnahme der Menschen an Bord vor Libyen und der Ankunft in Lampedusa.

    Die „Sea Watch 3“ hat nach öffentlich zugänglichen Informationen eine Höchstgeschwindigkeit von 10 Knoten. Nimmt man eine durchschnittliche Geschwindigkeit von nur 5 Knoten – also der Hälfte der möglichen Höchstgeschwindigkeit des Schiffes an – hätte die „Sea Watch 3“ in den 17 Tagen, die sie vor Lampedusa verbrachte, über 3700 km zurücklegen können. Es wären also „sichere Häfen“ im gesamten (!) Mittelmeerraum und am Schwarzen Meer erreichbar (siehe Kreis). Von den beliebten Urlaubszielen an der Tunesischen oder Ägyptischen Mittelmeerküste ganz abgesehen …

    Und da sollen wir glauben, es wäre im Hafen von Lampedusa um einen verzweifelten letzen Versuch gegangen, Menschen in Sicherheit zu bringen? Wohl kaum – angesichts dieser Alternativen … Herr Bundespräsident, Außenminister Maas, sehr geehrte Journalisten – verkauft uns nicht für blöd!

    https://www.facebook.com/stefan.moeller.afd/posts/2403968763202578

  98. Diesen Deutschenhassern und ihren Systemmedien darf man kein Wort glauben. Die lügen, wenn sie den Mund aufmachen.

  99. Man sollte in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses von Papa Rackete eine Flüchtlingsunterkunft bauen und die von seiner Tochter Geretteten dort einquartieren.

  100. Erschütternde Bilder
    »›Sea-Watch‹ hat Menschenleben auf dem Gewissen«

    +++ »Schlepper wie Rackete und Reisch haben Menschenleben auf dem Gewissen«, sagte der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron, heute auf einer Online-Pressekonferenz für die freien Medien zur aktuellen Debatte um sogenannte »Seenotschlepper« und dokumentierte, wie die »Sea-Watch« 2017 für den Tod von 5 Menschen, darunter ein zwei Jahre altes Kind, verantwortlich war.

    »Große Teile der deutschen Medien stilisieren die illegalen Aktionen von ›Sea-Watch‹ & Co. als Rettung von Schiffbrüchigen. Das ist eine Verdrehung der Tatsachen. Das Ziel dieser NGOs ist nicht, Ertrinkende zu retten und sie in den nächsten sicheren Hafen zu bringen, sondern Migranten nach Europa zu schleusen. Das Schlimmste dabei ist: Sie verleiten die Menschen dazu, sich auf seeuntauglichen Gefährten in Lebensgefahr zu begeben«, so Bystron.

    Die Aussage von Bystron wird durch Video-Aufnahmen eines Falls bestätigt, die »Sea-Watch« selber veröffentlicht hat. Darauf ist deutlich zu sehen, wie am 6.11.2017 die »Sea-Watch 3« unter der Leitung der Deutschen Pia Klemp eine laufende Rettungsaktion der libyschen Küstenwache störte. Das Video dokumentiert unverkennbar, dass erst die Anwesenheit der »Sea-Watch 3« Dutzende Migranten dazu verleitete, auf hoher See ins Wasser zu springen. Dabei sind 5 Menschen gestorben, darunter 2 Kinder, eines davon ein 2-jähriger Junge. Die Migranten wurden zuvor von der libyschen Küstenwache aus ihrem seeuntauglichen Gummiboot gerettet und sollten zurück nach Afrika gebracht werden.

    »Als die deutsche NGO ›Sea-Watch‹ dort auftauchte, wo die libysche Küstenwache bereits mit der Rettung beschäftigt war, stürzten sich die Migranten ins Wasser, sogar die, die schon gerettet waren, was zum Tod von fünf Migranten führte,« so die libysche Küstenwache.

    Auf dem von »Sea-Watch« veröffentlichten Video des Vorfalls ist eindeutig zu sehen, dass die libysche Küstenwache bereits vor Ort war und die vorwiegend nigerianischen Migranten aufgegriffen hatte, als die »Sea-Watch 3« dazustieß und mit Gummibooten und Aufrufen die Migranten dazu ermutigte, ins Wasser zu springen und ihr Leben zu riskieren.

    Die Beamten der libyschen Küstenwache versuchten verzweifelt, die Störaktion der deutschen NGO abzuwenden, erst mit Rufen, dann warfen sie sogar mit Rettungsringen und Gegenständen nach den Gummibooten der »Sea-Watch«, während diese die Migranten ins Wasser lockten.

    Selbst als alle Migranten längst an Bord des Schiffes der libyschen Küstenwache waren, fuhren die sogenannten »Retter« mit Schlauchbooten direkt an das Schiff der Küstenwache heran, um sie ins Wasser zu locken. Die libyschen Beamten versuchten teils mit Gewalt, die Migranten davon abzuhalten, in einer Massenpanik wieder ins Wasser zu springen. Schließlich war die Küstenwache genötigt, mit voller Kraft davonzufahren, um zu verhindern, dass alle Migranten nochmal ins Wasser springen, wobei ein Mensch sich noch an der Leiter des Schiffes festklammerte.

    »Entgegen der Darstellung von ›Sea-Watch‹ wurde diese lebensgefährliche Massenpanik durch die Störaktion der deutschen NGO ausgelöst«, so Bystron. »Dabei sind mindestens 5 Menschen, darunter ein 2-jähriger Junge, ertrunken. ›Sea-Watch‹ und Pia Klemp sind persönlich für den Tod dieses unschuldigen nigerianischen Kindes verantwortlich.«

    Der Sprecher der libyschen Küstenwache, Ayoub Qassim, gab ebenfalls der deutschen NGO die Schuld an dem Tod der Migranten und nannte sie »einen Wolf im Schafspelz«.

    ia Klemp war auch die Kapitänin der »Iuventa« der Berliner NGO »Jugend rettet«, als dokumentiert werden konnte, wie die »Iuventa« sich am 18.6.2017 mit Schleppern vor der libyschen Küste traf, um illegale Migranten an Bord zu nehmen. Diese befanden sich ganz offensichtlich nicht »in Seenot«, sondern sind zu einem verabredeten Treffpunkt gebracht worden. Daraufhin wurde die »Iuventa« am 2.8.2017 auf Lampedusa von den italienischen Behörden beschlagnahmt. Zehn der damaligen Besatzungsmitglieder, darunter die Bootsführerin Pia Klemp, werden vermutlich noch diesen Sommer auf Sizilien angeklagt werden.

    »Europaweit besteht Konsens darüber, dass die illegalen Aktivitäten beim Menschenschmuggel nach Europa unterbunden gehören«, so Bystron. Dementsprechend erklärte sich kein Land zur Aufnahme der Migranten bereit. Auch hat kein Land dem Schiff eine Erlaubnis zum Einlaufen erteilt. »Nur in Deutschland versuchen linke Politiker, Hand in Hand mit einigen Journalisten, diese Kriminellen zu Helden hoch zu stilisieren«, so der AfD-Außenpolitiker.

    Das Verhalten der deutschen Journalisten erklären die Verhältnisse in den Trägervereinen: Gründungsträger der nun in Italien angeklagten »Jugend rettet« waren 2015 u. a. »Jugendpresse Deutschland«, zu deren Kuratorium ›ARD‹-Programmchef Volker Herres, Panorama-Redakteurin Anja Reschke und Ex-Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert gehören. Auch an Bord der »Sea-Watch 3«, die nun auf Lampedusa festgesetzt wurde, befand sich seit etwa zwei Wochen ein Kamerateam des ›NDR‹, das tendenziell über die Versuche der deutschen NGO berichtete, das italienische Recht auszuhebeln. Linke Politiker wie Heiko Maas und Frank-Walter Steinmeier (beide SPD) mischten sich ebenfalls in die Politik des souveränen Staates Italien ein.

    »Die Statistiken belegen eindeutig: Seitdem Innenminister Matteo Salvini das geltende Recht durchsetzt, sind die Todesfälle auf dem Mittelmeer dramatisch zurückgegangen«, sagte Bystron. »Laut den aktuellen Zahlen der UNHCR sind im Jahr 2018 im selben Zeitraum 262 Menschen auf der Italien-Route gestorben, im Jahr 2019 waren es dank Salvinis konsequenter Grenzpolitik nur noch 99. Effektiver Grenzschutz rettet Leben – auf beiden Seiten. Maas und Steinmeier befördern mit ihrer Unterstützung der ›Sea-Watch‹ nicht nur die illegale Migration ins deutsche Sozialsystem – sie tragen aktiv zum Tod von Frauen und Kindern bei.« +++

    Link zum Video: https://youtu.be/LhNq93t2C3E

  101. Liebe Redaktion, tut mir leid, aber ich mache mich nicht
    zum Affen einer Verbrecherbande !
    Da können wir Fragen fragen so viel wir wollen, dieses
    linksverseuchte Regierungs-System sitzt immer am längeren Hebel.
    Für diesen Schweinestall (NDR) ist es ein leichtes den Zuschauer zu
    manipulieren, dass haben wir doch schon viele Male erlebt.
    Bildmaterial haben die genug, um etwas zusammen zu schneiden.
    Oder meint Ihr etwa, dass zwei NDR-Reporter, die monatelang
    einen kostenlosen Urlaub auf einen Schiff im Mittelmeer
    verbringen, einen wahrheitsgemäßen Bericht über
    „Seenot gerettete “ bringen ?
    Es gibt doch genug Möglichkeiten, die Schiffe der Seenot-Industrie
    zu überwachen, so dass man wenigstens den Standort Ihrer
    Drecksarbeit nachweisen kann.
    Ich habe das Gefühl wir gehen mit diesen Volksverräter-Banden viel
    zu naiv um.

  102. NETZFUND:

    »Zum Fall RACKETE nun auch noch mein eigener Kommentar: Ich war 4 Jahre lang Flüchtlingshelferin, habe keine Luxuswohnung, habe mir vor kurzem in Niger die Migrantenrouten angesehen und persönlich mit Innenminister, Gouverneur, Bürgermeistern und vielen Migranten gesprochen – und teile seine Meinung! Die westafrikanischen Staaten greifen sich alle an den Kopf, wie Deutschland/Europa weiterhin diese desaströse Politik verfolgen können. Sie haben eindringlichst darum gebeten, dass ich mich als Journalistin dafür einsetze, dass Europa zur Besinnung kommt und die ständig und gerne verbreiteten Märchen vom edlen Deutschland, das armen „Flüchtlingen“ hilft, richtig stelle – was ich hiermit wieder mal tue:

    Also 1. es sind KEINE Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten, die das Asylrecht von vornherein durch Lügen für sich ausnutzen, früher sagte man Scheinasylanten.

    2. Diese Migranten zahlen horrende Summen an die Schlepper in der völlig vagen Erwartung, hier ein schönes, reiches Leben zu führen.

    3. sie haben NULL Vorstellung davon, was das heißt, hier zu leben und zu arbeiten, wieviele Mühen, Umstellungen usw. es kostet – auch die Deutschen glauben, ein Sprachkurs und ein bisschen Zeit genügt.- welche heillose Unterschätzung und Überforderung! Wir sprechen hier von Menschen, die gar nicht oder nur ganz wenig Zeit in der Schule verbracht haben und die zu 80% nicht mal ihre Muttersprache lesen und schreiben können! Und sie haben auch keinen Schimmer, dass wir als Deutsche Anpassung und Integration fordern und warum, und sie sehen es auch nicht ein, weil sie nie gelernt haben, über die Relativität von Kulturen nachzudenken oder überhaupt über irgendetwas „logisch“ oder auf der Metaebene nachzudenken. Hart, aber wahr und oft erlebt! Sie erwarten hier weiter zu leben wie dort unten auch, nur reicher. Sie wissen nicht, dass man hier deutsch spricht, sie erwarten „kaltes Wetter, aber weniger als 20 Grad wird es nicht werden“, sie denken, sie können hier als Schneider von Wallegewändern gut Geld verdienen oder sie haben von vornherein nicht die Absicht, hier zu arbeiten und sagen „Allah wird ihnen ein Einkommen bescheren“ oder „ihnen könne „nichts passieren, weil ich Moslem bin“.

    4. Diese Männer nehmen das Geld ihrer Familien oder des ganzen Dorfes (und ruinieren diese damit finanziell!), um die Überfahrt zu bezahlen. Für dasselbe Geld hätten sie aber einen Kiosk oder einen anderen Laden eröffnen können und sich und ihren Familien ein permanentes Einkommen sichern können. Aber Europa ist für sie unvorstellbar reich, der Sog ist stärker als die Vernunft.

    5. Durch das bezahlte Geld verdienen sich internationale Schlepperbanden eine goldene Nase (Ja tatsächlich: international, kriminell, bestens organisiert mit Villen an der Cote d’Azur; meist aus dem Senegal oder Ghana). Sie unterwandern damit die ohnehin nicht sehr starken staatlichen Strukturen des Niger, Mali und anderer Durchgangsstaaten und destabilisieren diese Staaten damit auf geradezu zerstörerische Weise, indem nämlich beispielsweise in der Provinz Agadez (Durchgangszentrum für viele Migranten) Polizisten, Armee oder städtische Angestellte sich bestechen lassen und damit in der Hand der Banden sind und den Staat Niger und seine Interessen nicht mehr durchsetzen. Auf dem Rückweg werden meist Waffen importiert und Aufstände (gerne muslimische) finanziert, die dann zur Zerstörung von Lebensräumen und zu weiterer Migrationen führen. Nicht von ungefähr sind Niger, Mali und jetzt auch Burkina Faso immer muslimischer, immer wahabistischer geworden, und immer restriktiver (und es finden immer mehr Terroranschläge statt). Der afrikanische Islam ist traditionell sehr tolerant gewesen. Jetzt (binnen nur 10 Jahren) laufen ALLE kleinen Mädchen schon mit 5 Jahren im Schleier rum und entlang der Fernstraßen sieht man lauter neue Gebäude – alles Moscheen, die von Katar oder Saudi Arabien finanziert werden. Diese Staaten investieren NUR in die Verbreitung des Islam und NICHTS in die Wirtschaftsentwicklung oder Bildung. Die auf dem Land lebenden Menschen geben ihre Kinder dem Imam, damit sie zur (Koran-)Schule gehen – und indoktrinieren sie so zunehmend. Wer den Sog Europa (und die Schlepper) unterstützt, ist auch dafür verantwortlich, dass die westafrikanischen Staaten zu kippen beginnen. UND GANZ NEBENBEI: Wenn die Migranten merken, dass sie hier in Europa nicht ankommen werden, werden sie sich auch nicht mehr auf den Weg machen UND auch NICHT DEN LIBYSCHEN AUSBEUTERN ZUM OPFER FALLEN.

    6. In der Sahara sterben ebenso viele Menschen oder nach manchen Schätzungen sogar mehr als im Mittelmeer. Das interessiert aber hier keine Sau, und schon gar nicht Frau Rackete, die sich zum Instrument eben dieser Schlepperbanden macht. Dass die Rechnung „mehr Abschreckung, weniger Überfahrten, weniger Tote“ stimmt, hat jüngst auch die UNO bestätigt. Den Post habe ich gerade geteilt, gerne mal die Rechnung überprüfen – und wie gesagt, die Toten der Sahara, die Frau Rackete durch ihre Bootsmanöver indirekt mit verursacht, gar nicht eingerechnet.

    7. „Seenotrettung“ – IMMER,, natürlich! ABER DANN BITTE ZURÜCK NACH AFRIKA; EGAL WO DORT; NUR HAUPTSACHE NICHT NACH EUROPA; NICHT DEN SOG VERSTÄRKEN – UND BITTE NICHT AN DAS „FLÜCHTLINGSMÄRCHEN“ GLAUBEN, das uns hier so gerne zur Rechtfertigung einer blinden Politik serviert wird und von grünen Medien eilfertig weiterverbreitet wird (80% aller Journalisten wählen grün, ergab eine Umfrage, und ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen). Überlegt mal selbst: Die 40 Tage oder zwei Wochen, die die Seawatch jedesmal vor Italien oder Malta rumschippert, um partout nach Europa zu kommen, wie viele Menschen ertrinken in dieser Zeit, wo das Boot nicht einsatzbereit ist? Und nochmal scharf nachdenken: Wovon genau lebt diese „NGO“? Wieviel Publicity bringt die Aktion? Wieviel an Spendengeldern? Und wieviele Leben kostet diese PR-Aktion jedesmal? Ich finde das skrupellos und zum Kotzen.«

  103. Warum gibt es kein Bildmaterial von den embedded NDR Personal über das Takeover vom arabischen zum deutschen Schlepperboot?

    Das ist die zentrale Frage! Wenn das Kamerateam des NDR an Bord der „Seawatch“ gewesen sein soll, als die „Rettung“ der „Flüchtlinge“ erfolgte, warum gibt es dann keine Filmaufnahmen von der Aktion? Warum hat man sich die Bilder der „dramatischen Rettung aus Seenot“ entgehen lassen? Wohl deshalb, weil es gar keine „dramatische Rettung“ gab, sondern die illegalen Zuwanderer tatsächlich direkt in Libyen an Bord gingen. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, dann hätten wir es mit einem glasklaren Fall von Schlepperei zu tun, also der aktiven Förderung von illegaler Migration!

    An dieser wichtigen Frage muß PI dranbleiben. Sollte der NDR keine befriedigende Antwort geben können, dann wäre die AfD gefordert, die Angelegenheit im Deutschen Bundestag im Rahmen einer Anfrage oder einer Aktuellen Stunde zu thematisieren.

  104. Ole Pederson 4. Juli 2019 at 22:43
    2. Oder wurden die „Geretteten“ schon an Land im libyschen Hafen Bouri „gerettet“, also dort an Bord genommen?

    Danisch hatte auch geschrieben, daß er keinen lybischen Hafen Bouri fand, und spekulierte, es könne vielleicht eine Ölbohrinsel oder etwas ähnliches gewesen sein. Deshalb hatte ich da auch ein Fragezeichen drangemacht.

    Danke für’s Nachhaken!

    Das läßt sich ja relativ einfach nachschlagen. Auch Herr Danisch hätte das tun können.
    https://www.startpage.com/do/dsearch?query=bouri+harbour+libya
    Es handelt sich tatsächlich nicht um einen Hafen an der Küste, sondern um ein Ölfeld mit entsprechenden Terminals ca. 120 km weit draußen. Es erscheint dennoch nicht unvorstellbar bei entsprechender Korruption aller Beteiligten, daß man Migranten dort abladen kann, um sie von europäischen Fährschiffen übernehmen zu lassen. Das wäre zu untersuchen. Es wird allerdings richterlicher Anordnung bedürfen, die feinen Journalisten zu einer wahrheitsgemäßen und vollständigen Aussage zu motivieren. Ob deren erweiterte Rechte zum Quellenschutz ausreichen, um die Ermittlung von Straftaten zu behindern, dürfte hier zumindest fraglich sein. Auch die Strukturen unseres Rechtsstaates sind nicht korruptionsfrei, wie wir wissen. Man wird sehen.

  105. So, mal sehen, ob der NDR antwortet und wie das aussehen wird.
    Die sind an vorderster Front anwesend, könnten also für Klarheit sorgen und tuns nicht. Damit sind sie als Journalisten entweder viel zu träge und somit inkompetent oder etwas ist faul. Mit einer vernünftigen Antwort auf meine Mail rechne ich also sowieso nicht.

  106. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 00:33

    Ja, es könnte jemand etwas kommentieren, was sich mit der Realität deckt, nicht jedoch mit der gewünschten „Realität“.

    Es sollen die Täter nur den Deutschen zugeordnet werden. Selbst eine sonst intelligente Freundin kommt immer noch mit dem Argument „das gab es doch früher auch“. Also wirkt das Framing schon, jedoch wird es nach und nach hoffentlich entlarvt als das was es wirklich ist. LÜGE

    Welt Community Moderator
    vor 2 Stunden
    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    alle gesicherten Erkenntnisse zu Tat und Täter teilen wir Ihnen mit.
    Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass wir bei derartigen Vorkommnissen höchst sensibel agieren.
    Mutmaßungen, Spekulation und Unterstellungen leisten wir keinen Vorschub.

    Ihre Moderation

  107. PI: „Nahm Sea-Watch ‚Gerettete‘ im libyschen Hafen Bouri auf?“

    DER LÜGNERIN RAKKETTE
    TRAUE ICH ALLES ZU!

    DIE SELBSTGERECHTE ARROGANTE:
    https://bundesdeutsche-zeitung.de/wp-content/uploads/2019/07/Rackete-Carola.jpg

    AUCH FANS DER HEUCHLERIN: Ossis!
    Mahnwache für Sea-Watch-Kapitänin
    in Leipziger City

    Tagelang fuhr das Rettungsschiff Sea-Watch 3 mit Dutzenden Geflüchteten an Bord durch das Mittelmeer, bis Kapitänin Carola Rackete ohne Erlaubnis auf Lampedua anlegte und festgenommen wurde. Jetzt veranstaltete „Leipzig nimmt Platz“ eine Mahnwache für die 31-Jährige.

    „Wir wollen damit auch in Leipzig, wie in vielen anderen deutschen Städten auch, ein Zeichen für Solidarität setzen und deutlich machen, dass Asyl ein Menschenrecht ist und Menschen in Seenot unsere Hilfe benötigen“, erklärte Irena Rudolph-Kokot (SPD) von „Leipzig nimmt Platz“ im Vorfeld…

    Leipzig als „sicherer Hafen“

    Auch Grünen-Stadtrat Jürgen Kasek und Linken-Stadträtin Juliane Nagel riefen zu der Mahnwache auf…

    Nagel erinnerte unter anderem an den Stadtratsbeschluss vom März 2019. Leipzig habe sich wie etwa 60 weitere deutsche Städte bereit erklärt, jährlich zusätzlich 100 aus Seenot gerettete Geflüchtete aufzunehmen…
    https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Mahnwache-fuer-Sea-Watch-Kapitaenin-in-Leipziger-City

  108. DER ALTE HAUDEGEN HÄTTE GERNE
    EINEN SOHN GEHABT. WETTEN?
    „Meine Tochter ist zielstrebig und analytisch. Ich hätte sie sehr gern als Offizier in meiner Raketenforschungsabteilung bei der Bundeswehr gehabt“, so der Oberstleutnant a.D.
    https://www.mimikama.at/allgemein/ekkehart-rackete-verkauft-keine-waffen/

    „Vater der Sea-Watch-Kapitänin verrät
    Wo sich Carola Rackete jetzt versteckt“

    Aus Überzeugung vermeide sie es zu fliegen.

    „Aber wenn sie sagen würde, sie will erst Mal nach Chile(ANS GRAB VON MARGOT?) oder an den Baikalsee fahren, wo sie weitab vom Schuss ist, könnte ich es verstehen.“

    Der Medienrummel um ihre Person habe seine Tochter überrascht, berichtete der pensionierte Elektroingenieur, der 13 Jahre bei der Bundeswehr war und Oberstleutnant der Reserve ist(FEHLT HIER NICHT WAS? WEGLASSEN IST AUCH GELOGEN!).
    https://www.bild.de/politik/2019/politik/sea-watch-kapitaenin-carola-rackete-vater-verraet-wo-sie-sich-versteckt-63082590.bild.html

  109. Als die „Geretteten“ Neger gezeigt wurden, sah man wohlgenährte und gut bemuskelte junge Männer.
    Die haben sich nämlich seit dem 12.6.19 auf der Zieh Wotsch geaalt und aufs Paradies Germoney gewartet.

    Was die J. Nagel betrifft, das ist eine Kanaille der SED, die noch vor 30 Jahren Menschen an der innerdeutschen Grenze wie Hasen abknallte:
    Chris Gueffroy am 6.2.1989 ermordet.

    [Winfried Freudenberg, stürzte am 8. März 1989 mit einem Gasballon über West-Berlin ab und starb.]

  110. WIRD DER EINFÄLTIGE
    BILD-WAGNER
    ALLMÄHLICH DEMENT?

    Franz Josef Wagner veröffentlicht am
    01.07.2019 – 22:27 Uhr

    so viele Gesichter sehen wir jeden Tag, Ihr Gesicht fasziniert mich am ­meisten.

    (:::)

    Es gibt Frauen wie die Kapitänin Carola Rackete.

    Was sie tat, ist weder männlich noch weiblich. Es war menschlich.

    Herzlichst
    Ihr F. J. Wagner
    https://www.bild.de/politik/kolumnen/franz-josef-wagner/post-von-wagner-liebe-kapitaenin-carola-rackete-63009706.bild.html

    AUCH TÜRKEN SIND VON DER
    VERBRECHERIN BEGEISTERT
    https://i2.wp.com/gazetekarinca.com/wp-content/uploads/2019/07/Carola-Rackete.jpg?fit=750%2C505&ssl=1

  111. Wir werden von hinten bis vorn „verarscht“.
    Beim Spargel liest sich die Stellungnahme von Seehofer so:

    „Uns braucht niemand vorzuwerfen, dass wir eine inhumane Politik machen“, sagte der CSU-Politiker der „Augsburger Allgemeinen“. Deutschland habe bisher von jedem in Italien angekommenen Rettungsschiff Menschen aufgenommen. Von den Flüchtlingen der „Sea-Watch 3“ nimmt Deutschland nach SPIEGEL-Informationen ein Drittel auf.
    „Insgesamt kommen jeden Tag die Menschen von umgerechnet
    zehn Schiffen nach Deutschland“, sagte Seehofer.


    Das heißt doch täglich 500 Glücksritter – macht jährlich über 180.000 Kulturfremde!
    Das schafft kein Land finanziell und kein Volk kulturell! Ich halt das nicht mehr aus!

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sea-watch-3-horst-seehofer-verteidigt-seine-fluechtlingspolitik-a-1275702.html

  112. ist es nicht das gleiche, ob nun aus Bouri abgeholt oder vom Gummiboot aufgenommen, in das die Leute kurz zuvor umgestiegen sind! Ich wundere mich nur, warum die Bürger so lange stillhalten und alles mit sich machen lassen! Merkel muss vor einen Richter!

  113. Aktuelles
    Düsseldorf: 500 Menschen protestieren gegen die Verhaftung von See-Watch-Kaptänin Carola Rackete, am 1.Juli 2019

    DIE ÜBLICHEN
    RECHTSBRECHER & HEUCHLER

    SPD, Ver.di, SED & Antifa – Hand in Hand:

    In Düsseldorf erklärten sich viele Menschen, Organisationen und Initiativen solidarisch mit Carola Rackete, da in ihren Augen Seenotrettung kein Verbrechen sein darf. Die Flüchtlingshilfeorganisation „Stay“ und der Verein „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ hatten zum Protest mobilisiert und rund 500 Menschen waren dem Aufruf gefolgt. Vor dem Rathaus hatten sie symbolisch ein Schlauchboot aufgebaut.

    Unter den Demonstranten Politiker der SPD, der Grünen und der Linken. Außerdem Gewerkschaftsvertreter, der Flüchtlingsrat, die Mahn- und Gedenkstätte, das Gleichstellungsbüro der Stadt, Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD +https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Geisel), die Pfadfinder, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen und Bürgerinnen und Bürger…

    DAS MÄRCHEN
    „Die Ignoranz der europäischen Regierungen lässt tausende Menschen im Meer ertrinken. Unsere ganze Solidarität gilt Carola Rackete. Sie hat das einzig richtige gemacht, Leben gerettet, sich um Menschen gekümmert, Haltung gezeigt, Widerstand geleistet und sich für die Menschenrechte eingesetzt.“, erklärt Oliver Ongaro (https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/prozess-in-duesseldorf-verfahren-gegen-fiftyfifty-streetworker-oliver-ongaro-eingestellt_aid-37695129) von der Flüchtlingsinitiative STAY!
    https://www.report-d.de/Duesseldorf/Aktuelles/Duesseldorf-500-Menschen-protestieren-gegen-die-Verhaftung-von-See-Watch-Kaptaenin-Carola-Rackete-117573

  114. Hat mich auch gleich gewundert warum man uns in den Berichten Bilder vorenthalten hat auf denen geschundene Frauen und Kinder auf hoher See von der edlen Rakete auf die Sea Watch gerettet werden . Da war anscheinend nicht viel zu zeigen . Die Wirklichkeit könnte die Bürger wohl etwas verunsichern .

  115. Völlig egal, was passiert ist, der NDR als Teil der Regierungsmedien wird nur das berichten, was in die linke Ideologie passt. Was nicht passt, wird weggelassen oder gefälscht. Den Titel Lügenpresse hat sich das gesamte öffentlich-rechtliche Unwesen mehr als verdient. Ich glaube denen kein einziges Wort mehr. Sie verbreiten nur Regierungspropaganda. Dass diese Lügner durch Zwangsgebühren finanziert werden, ist ein ungeheurer Skandal. Wann gibt es endlich eine Petition, um diese Gebühren abzuschaffen?

  116. Es ist Sinnlos zu hinterfragen !!!!!
    Alles beim ndr ist Erstunken und Erlogen !!!!!

  117. Äeeh Leute , diese NDR – Journalisten sind Beamte und haben exakt das zu tun, was der Dienstherr von Ihnen verlangt ! Andernfalls Diszi oder Versetzung ( auch in den Ruhestand) !
    Das müsst Ihr langsam kapieren !!!

  118. Übersetzung meines Artikels zum Thema in http://www.meras.cz/2019/07/carola-rackete-biskup.html
    Kristus oder sexreiz?
    Der Erzbischof von Hamburg sagt, das Carole Rackete verhalte sich wie Jesus Christus. Wird es ein paar Unterschiede geben? Das Gericht in Agrigento hat Rote Mafia in der Hand, lokal Amtsgericht ist ein Krebsgeschwür im Körper des Gesetzes, gibt es Grund zur Vermutung einer politischen Einigung zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und der linken Politikern in der PD über das Verfahren in diesem Fall. Das Gericht ließ der deutschen Verbrecherin trotz der flagrante Störung einer Reihe italienischer Gesetze und internationaler Normen frei, vor kurzem ein Italiener bekam nur für ähnlich gefährlichen manövrieren mit dem Boot auf hart 16 Monate. Deutsche Millionärin wartet im Luxushotel für eine weitere Gerichtsverhör. Der Hamburger Lügenbischof Stefan Hesse bemerkt nicht, wo Erlöser der Welt auf sein Kreuz wartete.
    Gut futterte Millionärstochter Rackete hat noch nie jemanden gerettet, aber nach Vereinbarung mit Menschenschmugglern hat sie 40 illegale Einwanderer nach Italien gezogen. Italien werde diese Leute und tausende ihrer Nachkommen bis Ende der Welt ernähren müssen, der Hamburger Lügenerzbischof präsentiert sie als Ertrinkenen. Stefan Hesse gestand, das er an der Finanzierung dieses großen Betrug beteiligt ist , er mochte in großem Menschen nach Europa schmuggeln und aus seiner Luxusresidenz in Hamburg würde den primitiven Tschechen Einwanderungsteile geben.
    Der bekannte in Italien lebende amerikanische Politologe Edward Lutwak äußerte sich im italienischen Radio 24 zu der deutschen Betrügerin und zur Richterin in Agrigento Alessandra Vallo, die die Deutsche freigelassen habe. „In Italien gilt das fakultative Gesetz, wenn Klumpen sympathisch ist, Liebling (un bel ragazzo), lass ihn los, das Gesetz gilt nur für diejenigen, die wie Bösewichte aussehen. Diese Dame war an den Orten (wo sie angeblich gerettet wurde) mit ihrem Schiff ganz zufällig? Oder sie kam absichtlich dort an, um Einwanderer aufzuladen, die mit Schmugglern abgesprochen wurde, die Einwanderer von Festland brachten? Klare Vereinbarung oder eine Abmachung von Kriminellen?“
    Lutwak ironisiert und analysiert ganze Angelegenheit adäquat rational: „Ich dachte, wenn ich mit einem richtigen Paß in Fiumincino lande, wäre es nicht besser ohne einen Pass? Und ich werde das Waisenhaus mit den Kindern hinter mir ziehen. Dann brauche ich mich nicht um einen Reisepaß zu kümmern, es wird schnell eine ONG zur Hand sein, sie werden mir Geld geben, ich werde berühmt, es wird auch Fernsehkameras geben. In der heutigen Humanität gibt es immer Kameras und Journalisten, in denen fotografiert wird. Wenn du alleine nach hause gehst, hilfst du der alten lahmen Dame die Treppe hinauf, du willst ähnlichen Leidenden helfen, es gibt keine Kameras oder Journalisten, es ist nutzlos. Wer vor allem Ausländern hilft, tut es nicht aus Gründen der Humanität sicher nicht“.
    Soviel ein großer amerikanischer Politikwissenschaftler Lutwak. Warum machen es der Hamburger Lügenbischof Stefan Hesse und die deutsche Dirne Carola. Zum Beispiel für Sexreiz.

  119. Ich habe gerade mit dem NDR telefoniert. Frau Matz vom Empfang versuchte mich – nachdem ich nachdrücklich darum gebeten hatte und nachdem ich einerseits erwähnt hatte, dass ich als Journalist tätig bin und andererseits erwähnt hatte, dass ich über ein Foto verfüge, das nachweist, dass Seawatch vor einigen Monaten einen Funkspruch aus Libyen erhielt (eine libysche Telefonnummer vermerkt) mit der Mitteilung, es hielte sich ein Boot an einer exakt genannten Meeresposition auf und Seawatch möge doch bitte dahinkommen, um abzuholen – mit einer zuständigen Redakteurin zu verbinden. Diese Redakteurin heißt Frau Gramscher. Frau Matz teilte mir dann mit, Frau Gramscher würde Mittagspause machen (13.50 Uhr) und würde mich zurückrufen. Sollte sie nicht zurückrufen, sollte ich es erneut versuchen. Ich werde das in Kürze tun.

  120. Liebe Leut, was hier an Fachpersonal herangezogen wird,
    erkennen wir aus den Schilderungen einer Medizinstudentin,
    die sich auf der Seawatch3 aufhielt.
    Da sträuben sich die Nackenhaare . . . man glaubt’s nicht!
    Mit Verlaub zwei Absätze aus TE zur Kenntniserweiterung:

    Umso interessanter auch die Ausführungen eines Crewmitglieds der SeaWatch 3 selbst. Die Düsseldorferin, Verena Würz, ist eine 25-jährige Medizinstudentin, und schilderte bei Focus Online ihre Eindrücke der vergangenen Wochen auf dem Boot. Und es scheint, als sei die angehende Ärztin immer noch von den Erlebnissen entweder emotional elektrisiert oder aber auch schockiert, welch Rummel die ganze Aktion verursacht hat.
    Darüber, wie das Team in wenigen Minuten auseinandergerissen wurde, nachdem man doch so viele Wochen gemeinsam auf dem Schiff verbracht hätte. Plötzlich sei die Polizei auf dem Schiff gewesen und habe „unsere Kapitänin“ verhaftet, erzählt Verena Würz, „Das anzusehen und das Loch, das durch ihre Abwesenheit in die Crew gerissen wurde, tat weh“, so weit Frau Würz zu diesem Erlebnis. „Wir trennten uns also innerhalb von wenigen Minuten in großer Eile von den Menschen, zu denen wir in den letzten 17 Tagen eine enge Beziehung aufgebaut haben“, hält die Medizinstudentin die dramatischen Minuten an Bord fest.

    *
    Riecht schon irgendwie nach Stockholm-Syndrom . . .

  121. Ich erhielt einen Rückruf des NDR seitens des Redakteurs R. Plessmann. Dieser bat mich, ihm eine schriftliche Anfrage zu stellen. Das habe ich wie folgt getan:

    „Sehr geehrter Herr Plessmann,

    gerade haben wir telefoniert. Als freier Journalist habe ich folgende Fragen an Sie, um deren Beantwortung ich bitte:

    Der NDR berichtete im Juni 2019 von Bord des Schiffes Sea Watch 3. Der NDR teilte bereits mit, es haben sich seit dem 9. Juni NDR-Reporter auf dem Schiff aufgehalten. Der NDR teilte auch mit, es haben sich 20 Tage NDR-Reporter auf dem Schiff aufgehalten. Folgende Fragen:

    Haben NDR-Reporter gesehen, wo und wie Leute, die die Immigration in Europa beabsichtigten, an Bord der Sea Watch 3 gegangen sind?

    Wenn ja: Gibt es hierüber Filmaufnahmen?

    Mit Dank im Voraus und freundlichen Grüßen,

    (Name)

    P.S. Noch eine Mitteilung an Sie als Information:

    Ich sende Ihnen hier das Foto eines verschriftlichten Funkspruchs vom 23.3.2019 von libyscher Seite (Telefonnummer angegeben) mit der Aufforderung an mutmaßlich europäische Stellen, sich an eine angegebene Meeresposition zu begeben, um dort „41 POB“ (mutmaßlich ‚Persons on board‘) aufzunehmen. Die Personen befänden sich auf einem „Schlauchboot“ und hätten den Hafen „Sabratha“ verlassen. Das Foto veröffentlichte Sea Watch e.V. auf Facebook als Mitteilung der Organisation „Mediterrania Saving Humans“ und als Beweis dafür, dass man sehr wohl vonnöten sei als Lebensretter auf dem Mittelmeer und als Protest gegen die Festsetzung des Schiffes „Mare Jonio“ seitens italienischer Behörden. Das Schiff hatte im März 2019 49 Personen auf italienisches Festland transportiert.

    (Foto)“

  122. @ libor jan 5. Juli 2019 at 13:57

    Der Erzbischof von Hamburg sagt, das Carole Rackete verhalte sich wie Jesus Christus.

    Diese offenkundige Gotteslästerung derartiger „Würdenträger“ ist so dreist, daß sie einem die Tränen in die Augen treibt.

  123. Das N3 „Reschke-TV“- Rettungs-Team ist ja wohl von Anfang an auf dem Schiff gewesen, um einen tendenziösen Bericht über die illegale, gesetzesbrecherische Beteiligung an der Schlepperkriminalität zu präsentieren.
    Diese Bande sollte mit der „Kapitänin“ für etliche Jahre hinter Gittern verschwinden. Und auch die, die das alles dulden bzw. fördern: Angie und ihr Vasallen, denen es sogar völlig egal ist, sogar das Verfassungsrecht nach Bedarf zu brechen. Das haben ihr renommierte Verfassungsrichter mehrfach schon attestiert. Ebenfalls ab in den Knast! Genug ist genug!

    Die zwangsbezahlten Gebühren für die „öffentlich-rechtlichen“ Fernsehenanstalten sollen nun wieder erhöht werden – trotz einseitiger links-grüner „Berichterstattung“! Diesmal um 3 Mrd. EURO. Kein Wunder, allein die obige Schleuserfahrt dürfte für die Fernsehleute und ihre Begleitung ein Stange Geld im mindesten siebenstelligen Bereich gekostet haben!
    Protestiert gegen die Gebührenerhöhung! Es laufen bereits Petitionen!

Comments are closed.