Symbolbild:

Von KEWIL |  Die Kommunisten setzen jetzt auch stramm auf Klimaschutz. Die aktuelle Auflage der bolschewistischen SED-Parteizeitung „Neues Deutschland“ ist seit Stalin und Ulbricht über Honecker und Gysi heute unter Kipping, Pau und Jelpke und anderen Rothaarigen auf unter 20.000 Exemplare abgerutscht. Grün im Rot  soll helfen. Und bei  Verboten und Säuberungen kennt man sich doch aus. Nun sollen Hunde, Katzen und andere Haustiere wegen ihrer CO2-Bilanz ins Gras beißen und ihre Besitzer zur Verantwortung gezogen werden. Immerhin entspricht die Ökobilanz eines Hundes „einer jährlichen Autofahrleistung von 3700 Kilometern, die einer Katze 1400 jährlichen Fahrkilometern“. Folglich:

Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hund, noch Katze anschaffen. Langfristig sollte die Züchtung der Vierbeiner eingestellt werden. Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar. Zum einen ist Hunde- und Katzenkot extrem schlecht abbaubar. Zum anderen folgen Katzen zwar ihren natürlichen Jagdtrieb, fressen die erbeuteten Tiere aber nicht, sondern trainieren lediglich ihre Instinkte.

Unabhängig davon, ob man es schafft, Katzen und Köter aus Großstädten zu verbannen, muss das romantische Bild von Haustieren endlich dekonstruiert werden. Kindern sollte schon in jungen Jahren klar gemacht werden, dass es absolut egoistisch ist, in einer Stadt einen Hund oder eine Katze zu halten. Das Thema könnte von den »Fridays For Future«-Aktivist*innen aufgenommen werden. Zehn- bis 18-jährige Schüler*innen, die eine Anhebung der Hundesteuer fordern, würden damit zeigen, wie ernst es ihnen mit dem Umweltschutz ist.

Aber auch gesamtgesellschaftlich muss sich etwas tun. Die Toleranz für Katzen- und Hundebesitzer*innen ist viel zu groß. Die Tiere sollten konsequent aus Cafés, Supermärkten und Restaurants ausgeschlossen werden. Zudem müssen Sanktionen eingeführt werden, um Hundebesitzer*innen zur Verantwortung zu ziehen, die sich nicht um den Dreck ihrer Tiere kümmern. Wer seinen Vierbeiner in einen Park scheißen lässt oder einen Hundekackebeutel verliert, darf nicht ungeschoren davon kommen.

Ach, redet doch nicht so umständlich um den heißen Brei herum. Lasst uns die Köter abschaffen: Erschießen! Sofort! Wie früher. Was sonst!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

194 KOMMENTARE

  1. Kommunisten (ob rot oder grün) eliminieren und schon ist das Klima unsere Geldbörse gerettet.

  2. Gottseidank. Danke. Ein KEWIL. Ist hilfreich.

    Und Super-Titelbild.

    Der Köter, das sind wir.

  3. Ich glaub‘, wenn sie den Deutschen an die Haustiere wollen, dann erwacht der furor teutonicus. Aber wirklich.

  4. Lieber Kewil,
    Ich schätze Ihre Artikel sehr wegen Ihrer direkten Art und Weise, aber muß es wirklich sein, dass einem linken Schmierblatt mit einer Auflage von 20000 Stück auch nur die geringste Aufmerksamkeit zuteil wird?
    Ich vermisse beispielsweise einen Artikel über Kai vom Ruhrpott-Roulette, bei dem die Polizei in Stasi-Manier gewütet hat.
    Auf der letzten PEGIDA-Veranstaltung hat er davon erzählt, auch Martin Sellner hat sich dazu geäußert und für diese Vorgänge einfach keine Worte mehr gefunden.
    Kai würde wirklich Unterstützung benötigen!
    Für eine Recherche Ihrerseits wäre ich Ihnen dankbar.

  5. Tja Gretel Thunfisch, dann verabschiede dich schonmal von Moses und Roxy

    https://www.instagram.com/moses_roxy/

    Du wirst die Köter doch wohl hoffentlich nicht aus rein egoistischen Gründen behalten wollen, nur weil sie dir Freude bringen, oder? Was ist mit der Zukunft des Planeten? Töte sie, Gretel, töte sie! :‘-))

  6. Dann hoffen wir mal, daß Katharina Schwirkus nicht wie so viele prekär beschäftigte „Journalistinnen“ und „Skeaperinnen“ enden: Mitte/ Ende 40 alleine in einer verranzten Bude – einziger Umgang sind Hund und Katz. An ihrer Stelle würde ich also nicht unbedingt die letzten noch verbleibenden Gesellschafter vorher abschaffen.

  7. „Unabhängig davon, ob man es schafft, Katzen und Köter aus Großstädten zu verbannen, muss das romantische Bild von Haustieren endlich dekonstruiert werden“

    Ein durchaus interessanter und nachdenkenswerter Ansatz!

    Konsequenterweise und zu Ende gedacht, müsste man auch die Züchtung und Fortpflanzung Maximalpigmentierter unterbinden die die Großstädte genauso mit ihrer Anwesenheit belasten…

    Vom sehr viel größeren CO2 Ausstoß einmal ganz abgesehen.

  8. Was machen wir blöd mit den vielen Ratten und Mäuse , die dann sprunghaft anwachsen ? Wie ist eigentlich die Ökobilanz einer Maus oder Ratte , die sich im Jahr um das hundertfache vermehren ? Kann mir der “ Vorwärts “ das mal erklären ??

  9. Ja wenn Doofheit weh tun würde.
    Diesen ganzen Dooflandschwachsinn kann man nicht mehr ertragen.
    Steuer um zu atmen um zu Leben eindeutiger geht es nicht mehr.
    Kopf schüttel.

  10. Für jedes Haar was diese Klima Idioten meinem Hund krümmen, werde ich mir einen dieser Kinderficker schnappen und ihn so zurichten, das in nicht einmal seine eigene Mutter mehr wieder erkennen kann, wenn diese Schwachköpfe Krieg wollen, ich bin bereit.

  11. Ich sag´s ja: Baut Gummizellen wie in früheren Zeiten gewisse andere Einrichtungen! Der einzige Ort, wo Linke und Muslime richtig aufgehoben sind! Ich kenne Gutmenschen, die finden es hochgradig moralisch verwerflich, dass es unseren Vierbeinern in der Wohlstandsphase besser ging als den ach so armen Negern und Türken! Der Hund durfte in einen schmucken Einfamilienhaus leben, das afrikanische Goldstück musste in der Wellblechhütte dahin vegetieren. Das ruft natürlich die linksgrünen Weltenretter auf den Plan. Resultat: Siehe oben!

  12. Die Klimalüge ist das trojanische Pferd der Kommunisten unserer Zeit. Es geht darum alles reglementieren zu können. Der zum Umweltparasiten erklärte Mensch wird zur Verfügungsmasse und zum Bittsteller degradiert. Aber glaubt nicht, die Erde würde grüner dadurch. Sie wird eine graue, trostlose Wüste werden. Leute wie Greta oder Capitän Stinkerasta haben keine Tiere lieb. Pflanzen keine Bäume. Sie hassen die Natur und den Menschen. Achtet auf ihre Augen.

  13. Kind im Sandkasten: Ich bau mir nen Linken aus Sand, Lehm und Scheisse. Wieso lässt Du die Scheisse nicht weg? Dann wird es ja kein Linker.

  14. Jedes Tier ist beim Arsch besser alls diese Verlusten, Stinkenden und Hirnlose Kasperln.

  15. Ich glaub‘, wenn sie den Deutschen an die Haustiere wollen, dann erwacht der furor teutonicus. Aber echt.

  16. Ab auf den Mars mit euch Klimaidioten. Dort könnt ihr reichlich CO² bekämpfen (95% Co² in der Marsathmosphäre).

  17. Freitod für Alle die an den CO2-Gaga glauben und danach handeln.

    Es gibt Brücken, Hochhäuser, Schluchten wo die CO2-Spinner runter springen können – CO2 Neutral.

    Damit wird jede Menge CO2 eingespart wenn diese CO2-Deppen weg sind.

    Let´s Do It Ihr CO2 Spinner und geht mit Entschlossenheit aus der Welt.

    Bye Bye und Wir können wieder durchatmen.

  18. Ich sehe darin folgendes: Die Greta-Bewegung formt einen Teil der neuen Jungpioniere. Die neuen Jungpioniere werden an verschiedenen Orten geformt und auf synchronisiert!!! … dazu kommen die Jungpioniere von den Grünen, die Jungpioniere von der SPD, die Jungpioniere von der CDU/CSU und die Jungpioniere von der Antifa. Die nächste Stufe: Jungpioniere aller Länder vereinigt Euch!!! Geschichte wiederholt sich.

  19. Soll` das Satire sein? Dachte ich zuerst…….der Postillon?
    … dann der Klick auf die verlinkte Seite und was springt sofort unangenehm aufdringlich ins Auge:

    „Uns droht die ABOkalypse
    Wir brauchen dringend zahlende Digitalleser/innen
    Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!“

    KEIN WUNDER! Eigentlich sollte dieser Seite noch was ganz anderes drohen….

    Keine aggressive Bettelei gibt es auf der ET, da wird auch über diesen genialen Artikel von Katharina Sowieso berichtet. Also, definitiv kein Satire.
    Wird immer besser hier.

  20. Das Bild von dem Hund erinnert mich doch an irgendetwas: Köter.., Köter…, …
    Ach ja, jetzt fällt es mir wieder ein!
    Köterrasse ❗

  21. Ich bin auch dafür, daß man gewisse Sudelblätter wegen ihrer fatalen „Ökobilanz“ am besten einstampfen oder den Hunden zum Zerfetzen geben sollte. Die Agitprop-Postille „Neues Deutschland“ als Zentralorgan der SED, welche heute (nachdem selbige sich mit der noch extremistischeren „WASG“ aus dem Westen zusammengetan hat) unter der Bezeichnung Linkspartei firmiert, wäre dann mit als eines der ersten dran.

    Harro, faß!

  22. … Kommunisten fordern Abschaffung von Hund und Katze…u.s.w.

    demnach hat wohl ab sofort die animalische, weil tierische Variante der “ Nürnberger Gesetze “ neuerdings Geltung, oder wie ?, und der Genozid, eben der animalische Holocaust der Haustiere darf nach dem Willen der Ultra Linken also losgehen, oder was ?,

    dabei könnte ich wetten, dass die Kommunisten, weil es am Ende wieder keiner gewesen sein will, den hier wieder für alles verantwortlich machen … KLICK !

  23. Wer so einen Schwachsinn von sich gibt, gehört meiner Meinung nach, in die Gaskammer.
    Ich berufe mich hier auf meine, mir, rechtlich zustehende Meinungsfreiheit.

  24. Der Mensch produziert auch CO2.
    Daher wäre es nur konsequent, alle die nicht hier her gehören, zu ………….
    Und zu denen gehört außer den Kuffnucken auch das gesamte stinkfaule linke und grüne Gesocks.

  25. Bildzeitungsniveau – das kann selbst der Bartels besser.

    Es ist doch ganz einfach:

    Die Ursache allen Übels ist diese gottverdammte, weil andauernd gebauchpinselte, intellente Menschheit.

    Erbarmen!

  26. Mit den Zahlen kann was nicht stimmen: 1 Hund 3700 Km.
    Ich habe nachgesehen und nachgerechnet.

    Der Mensch erzeugt im Jahr im Durchschnitt 370 Kg CO2
    Mein Scenic 3, 1,5 Diesel pro Km 128 Gramm.
    Das sind 2.890 Km, was haben die für Hunde ????

    Die ca. 2.000.000 Ilegalen nach Hause geschickt würde ca. 750.000 Tonnen CO2 in Germony einsparen.

  27. Zuerst werden die Köter abgeschossen, danach die zutiefst verhassten „Alten weißen Männer“ (zuerst die mit dem SUV, danach die Dieselfahrer, dann die übrigen) und am Ende die gesamte Köterrasse.
    Hoffentlich trifft eine Kugel nicht versehentlich eine(n) Thunfisch…
    Den letzten beißen dann bekanntlich die Hunde.
    Im Ernst : Große Hunde in einem städtischen Mietshaus ohne richtigen Auslauf finde ich auch etwas daneben.

  28. Nach den Haustieren kommen die Brillenträger dran. Wie bei Pol-Pot damals…
    Willkommen in der klimakommunistischen Gesinnungsdiktatur!

  29. Während hier jedes Molekül CO2 verteufelt wird, vermehren sich Afrikaner extrem. Jeden Tag kommen viele auf die Welt. Diese Kinder emittieren wieder mehr CO2 als in Europa eingespart wird.

  30. Butcher1956 19. Juli 2019 at 19:53

    Jo, Hunde sollten erschossen werden. Aber keine tierischen Hunde
    ————-
    Eben! „Hunde, wollt Ihr ewig leben?“

  31. VivaEspaña 19. Juli 2019 at 20:38

    OT

    +++breaking news+++

    Seehofer-Nachfolger steht fest:
    durch und durch bayrisch
    ——————
    und vor allem charakterstärker.

  32. Mit solchen Artikeln vergrault man sicher viele Leser, denn Hunde und Katzen sind beliebte Haustiere, sicher auch bei einigen Linken. Davon abgesehen ist dieser Blödsinn keine Diskussion wert und zeigt nur, wes Geistes Kind der Verfasser dieser Zeilen ist.

  33. verfassung1871 19. Juli 2019 at 20:20

    Freitod für Alle die an den CO2-Gaga glauben und danach handeln.

    Es gibt Brücken, Hochhäuser, Schluchten wo die CO2-Spinner runter springen können – CO2 Neutral.

    Damit wird jede Menge CO2 eingespart wenn diese CO2-Deppen weg sind.

    Let´s Do It Ihr CO2 Spinner und geht mit Entschlossenheit aus der Welt.

    Bye Bye und Wir können wieder durchatmen.
    ———————————
    suicide for climate!

    what do whe want? Suicide for climate!
    when do we do it? Now!!!

    Da kann ich nur zustimmen! Macht den ersten Schritt – und runter von der Brücke! Hoch genug muss sie sein! Es ist für einen guten Zweck! Ein kleiner Schritt für einen Mensch*innen, ein großer Schritt für die Menschheit!!! Mensch*in geht diesen Schritt den Menschen voraus! Und mit gutem Gewissen!

  34. Mohammedaner und Neger raus, viele von denen sind Tierquäler, können wir hier nicht brauchen.

  35. Die Neger in Affrika werfen auch immer schneller. Da hat Rakete Trompete Rukola aber viel zu tun, um den Klimaausstoß ( (c) Merkel AM, was ist das?) in Europa konstant zu halten:

    Jeder, der im Leben bereits vor einer großen Prüfung stand, weiß, welcher Druck auf einem lastet. Angenommen zu diesem Druck käme nun eine unmittelbar bevorstehende Geburt. Unvorstellbar, oder?

    Erlebt hat dieses Szenario die 18-jährige Fatoumata Kourouma Condé aus Guinea, Westafrika. Die hochschwangere Frau bemerkte kurz vor ihrer Physikprüfung, dass die Geburt unmittelbar bevorsteht.
    Schülerin sitzt 40 Minuten nach der Geburt wieder im Prüfungsraum
    Sie wurde kurzerhand in ein Krankenhaus in der Stadt Mamou gebracht, wo sie innerhalb von 10 Minuten ihren Sohn gebar. Doch aus der Klinik ging es schnurstracks zurück in den Prüfungsraum – und das 40 Minuten nach der Geburt.

    https://www.derwesten.de/panorama/schuelerin-bekommt-kind-in-pruefung-was-sie-dann-tut-ueberrascht-alle-id226530797.html

  36. „Zehn- bis 18-jährige Schüler*innen, die eine Anhebung der Hundesteuer fordern, würden damit zeigen, wie ernst es ihnen mit dem Umweltschutz ist.“

    Ist der einzig erwähnenswerte Satz in dieser „Posse“. Der sagt alles über sie aus!

    Kinder vorschicken…dieses Drecksgesindel!
    Und irgendwie verraten sie sich damit auch selbst, bzgl. des Klimawahns und Kinder…

    Meine Meinung!

  37. CO2 Ausstoß von 7400…
    Ich liebe meine Deutschen Boxer, habe keinen Führerschein und verabscheu linke Zecken, die aus dem Mittelmeer unnötiger Weise CO2 Ausstoß verursachen, und zusätzlich nichtsnutzige CO2 Verursacher dabei in die EU schleusen.
    Diese Leute müssten in Sippenhaft bis zum Lebensende aus Felsen Splitt produzieren…

  38. Ich gehe jetzt schlafen. Weckt mich bitte wenn dieser Dauer 1. April endlich zu Ende ist.

  39. Noch ein Tipp an die Weiberwirtschaft AM, AKK & vdL, Giffey, Schulze & KonsortInnen:

    Wer mit den großen Hunden pinkeln will, muß auch das Bein heben können.
    Alte Köterweisheit.

  40. Was mag in den Gehirnwindungen
    dieser „Klimaschützer“ vorgehen?

    Zugegeben: ich bin kein Tierfreund.
    Und ich bin auch nicht traurig, wenn es etwas
    weniger Eisbären gibt, da
    diese in einigen Städten Sibiriens
    bereits zu einer Plage werden.

    In Deutschland könnte man einige
    Waschbären und Wildschweine
    abschießen.

  41. An wollicgn 19. Juli 2019 at 20:49
    Ich gehe jetzt schlafen. Weckt mich bitte wenn dieser Dauer 1. April endlich zu Ende ist.

    Gute Nacht, Dornröschen!

  42. Rechts Gut 20:44:
    Zur musikalischen Untermalung dieser Aktion empfehle ich ausnahmsweise diesmal nicht Feine Sahne Fischsekret sondern Van Halen: „Jump!“

  43. Votix 19. Juli 2019 at 19:54

    3er BMW? Da lachen die doch inzwischen drüber, die ganzen ab Werk getunten AMG Mercedes mit 8 Zylinder Motoren, die mit 80 durch die 30er Zone rasen und nachts vor der Shishabar stundenlang mit blubbernden Motoren im Leerlauf stehen, werden von Ölköpfen gelenkt.

  44. @ VivaEspaña … at 20:34 …Papageien müssen auch weg. Das sind Nazis …

    Papagei… ich konnte es mir denken, der “ Merkel Papagei “ …. ja, auch dieses Geschöpf zählt unter Haustier und unterliegt nach den Willen der Linken den neuzeitlichen “ animalischen Nürnberger Gesetzen “ , bei den ganzen politischen Irrsinn und Treiben kann man nur noch auf den neuzeitlich animalischen … “ Stauffenberg “ … warten, der den Linken ein Ende ankündigt … klick !

  45. @ gonger 19. Juli 2019 at 20:33

    (…)
    Im Ernst : Große Hunde in einem städtischen Mietshaus ohne richtigen Auslauf finde ich auch etwas daneben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wirklich nicht ideal, auch bei kleinen Rassen nicht. Dem wird in vielen Städten und größeren Gemeinden jedoch durch die extrem hohe Hundesteuer (eine sogenannte Verhinderungssteuer) entgegen gewirkt.
    Der kleine Rentner, der ehrliche Deutsche, die blechen alle natürlich schön brav. Viele können sich schon gar keine Haustiere mehr leisten. Die Tierarzt und Futterkosten schlagen noch zusätzlich kräftig zu Buche. Allein deshalb wird sich wohl die Anzahl der Hundehalter, insbesondere in Ballungsräumen, zukünftig reduzieren.

    Hier steckt meiner Ansicht nach noch ein anderer Gedanke dahinter. Siehe Kommentar von Frankoberta 19. Juli 2019 at 20:28:

    „Hundeverbot passt doch zum Islamischen Staat.“

    Tja, und schiss haben die meisten von denen vor großen (schwarzen) Hunden auch noch. Da wird der Gehweg meistens schlagartig geräumt. Und die Fluchtsimulanten sollen sich doch uneingeschränkt wohlfühlen können…. :))

  46. Tja, machen wir mal ’ne Liste:

    Feuerwerk
    Fleisch
    Haustiere
    Weihnachtsbaum
    Sport (verbraucht Sauerstoff, produziert CO2)
    Auto (sowieso)
    Grillen

  47. @ Waldorf und Statler 19. Juli 2019 at 20:54

    Merkels Papageien nennen sich Steffen Seibert und Martina Fietz. Bei waren vorher in den Medien und haben dort Regierungspropaganda verbreitet.

  48. @ Hans R. Brecher 19. Juli 2019 at 20:58

    Alkohol fällt weg wegen Islam (Verbot) und bei der Gärung entsteht CO2. Darum geht Alkohol nicht.

  49. Weil die Neger so gerne schnckseln explodiert die Bevölkerungsanzahl in Afrika. Und weil in Deutschland so viele dicke, hässlichr deutsche Frauen mit Negern einlassen passiert das hier bald auch. Da sollte die SED mal ansetzen.

  50. RechtsGut 19. Juli 2019 at 19:59
    ALLE MAL LACHEN!!!

    19. Juli 2019(!!!!!)

    Forschungsschiff bleibt im unerwartet dicken arktischen Eis stecken
    Festgefahren

    Klimamodell trifft Realität

    https://ef-magazin.de/2019/07/19/15402-forschungsschiff-bleibt-im-unerwartet-dicken-arktischen-eis-stecken-festgefahren

    ————————————–
    Grins! War die Schneekanone zu stark eingestellt?

    KLIMAKRISE
    SCHNEEKANONEN IN DER ANTARKTIS SOLLEN KÜSTEN RETTEN

    https://www.mdr.de/wissen/klimakrise-cozwei-potenzial-schneekanonen-westantarktis-eisschild-100.html

  51. Der Rotz ist sowas von hanebüchen, Bespiel:

    „Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar. Zum einen ist Hunde- und Katzenkot extrem schlecht abbaubar. Zum anderen folgen Katzen zwar ihren natürlichen Jagdtrieb, fressen die erbeuteten Tiere aber nicht, sondern trainieren lediglich ihre Instinkte.“

    Damit sorgen Katzen doch für CO2 Schwund…oder verursachen die erlegten Tiere keins?
    Letztendlich müssten doch alle Lebensarten von diesem Planeten verschwinden?

    Die Trulla gehört in die Villa Hügel, mit gepolsterten Wänden!
    Und nicht nur die! Man müsste viele neue Villen dieser Art bauen!

    p.s.:
    Es gibt dort auch so eine Art Kontraartikel, so fair muss man sein:

    „Das Klima geht nicht vor die Hunde
    Sebastian Weiermann hält die Klimabelastung durch Hund und Katze für marginal. Eine Antwort auf die Kolumne von Katharina Schwirkus.“

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123036.haustiere-das-klima-geht-nicht-vor-die-hunde.html

    Den Schlussatz kopiere ich mal hier rein:

    „Statt also Verbote und Hürden für die Tierhaltung zu fordern sollte eine Linke, die für ein gutes Leben antritt, dafür kämpfen, dass es mehr Freiräume gibt, die Mensch und Tier miteinander genießen können. Egal ob im Büro, Park, Restaurant oder Museum. Hund, Katze, Papagei, Goldfisch und Schildkröte sollten überall dabei sein können, wo nicht triftige Gründe dagegen sprechen. Dem gesellschaftlichen Klima wird es helfen.“

    Kann man jetzt auch zu denken was man will :mrgreen:
    Achso, der gehört natürlich auch in die Villa!

    Meine Meinung!

  52. Demon Ride 1212 19. Juli 2019 at 20:55

    @ gonger 19. Juli 2019 at 20:33

    Tja, und schiss haben die meisten von denen vor großen (schwarzen) Hunden auch noch. Da wird der Gehweg meistens schlagartig geräumt. Und die Fluchtsimulanten sollen sich doch uneingeschränkt wohlfühlen können…. :))
    —————-
    Nein, einen sog. abgerichteten „Weissen Hund“:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_wei%C3%9Fe_Hund_von_Beverly_Hills
    Der Film taucht ab und zu mal wieder im TV auf.
    Aber schwarze Hunde sollen angeblich besser, zarter schmecken hat mir ein Thailänder (aus dem Norden, Isaan), mal erzählt als uns bei einer langen Autofahrt dorthin der Gesprächstoff auszugehen drohte…

    DFens 19. Juli 2019 at 20:55

    *OT*

  53. Solche Forderungen sind wieder die Vorstufe zum Massenmord. Darin haben die Kommunisten ja Jahrhunderte Erfahrung. Die Gipfel der Leichengebirge ihrer Opfer verschwinden in den Wolken. Es wird nicht lange dauern, dann werden die Nationalen Sozialisten/ Die LINKE hier in Deutschland wieder ihre erprobten KZs für Andersenkende einrichten. Diesmal wird´s wohl die CO2-Kammer werden, in der klimaneutral gemordet wird.

  54. Haremhab 19. Juli 2019 at 21:01
    @ Hans R. Brecher 19. Juli 2019 at 20:58

    Alkohol fällt weg wegen Islam (Verbot) und bei der Gärung entsteht CO2. Darum geht Alkohol nicht.

    ———————————–

    Selbstverständlich gestrichen (wegen Klima + Religion)

    Des Weiteren:
    Kohlensäure
    Stoffwechsel
    Vulkane
    Strom
    Konsum

    Wo das alles endet? Im Steinzeitkommunismus Pol Poths!
    Die Grünen Khmer!

  55. Lasst uns die Extremisten abschaffen
    Nils Scheller [Name geändert] meint: Katharina Schwirkus verschmutzt nicht nur die Medienlandschaft, sondern ist auch eine unnötige Belastung für das Klima. Sie sollte endlich aus unseren Städten und aus unserem Leben verschwinden
    Ein falscher Klick im Netz, es macht »Klatsch«. An meinem Verstand klebt es. Ich bin in Schwirkusscheiße getapst. Das nervt und regt die Gedanken an. Was hat die Zweibeinerin in einer Zeitung überhaupt verloren? Nichts, genauso wenig wie Kotzen.
    Neben ihren ekelhaften Ausscheidungen ist Frau Schwirkus auch schlecht für das Klima. Denn sie schreibt tierverachtende Artikel und trägt damit zum Ausstoß von Kohlenstoffdioxid bei. Die Ökobilanz eines mittelgroßen Servers entspricht einer jährlichen Autofahrleistung [das ist kein Wort] von 3700 Kilometern. Ein durchschnittliches Fahrzeug in Deutschland legt pro Jahr 13 000 Kilometer zurück.
    Der CO2-Fußabdruck durch Schwirkus-Artikel scheint somit verschwindend gering zu sein, doch muss man sich folgendes auf der Zunge zergehen lassen: Der ökologische Fußabdruck einer Schwirkus ist damit im Durchschnitt größer als der eines Katzenbesitzers. Bei den angegebenen Werten wird davon ausgegangen, dass Frau Schwirkus herkömmliches Dosenfutter bekommt. Bei angemessener Ernährung gilt: Je besser das Futter, desto schlechter ist die Bilanz für das Klima.
    Gerade wohlhabende und besonders selbstliebende Autoren kaufen für sich Luxusnahrung, die zu 75 Prozent aus hochwertigen Inhaltsstoffen besteht. Durch die gute Versorgung steigt die Lebenserwartung dieser Autoren, was letztlich wiederum ihren ökologischen Fußabdruck weiter wachsen lässt.
    In Deutschland übertreffen solche Autoren oftmals die Lebenserwartung von 80 Jahren. Die Schreiber sind zudem bereit, mit Kuren und ständigen Besuchen von Ärzt*innen das Eigenwohl abzusichern. Mittlerweile ist es sogar normal, zur Physiotherapie zu gehen. Die Therapie widmet sich natürlich den Autoren, nicht den Leser*innen.
    Das zeigt: Viele Menschen sind schon heute bereit, viel Geld für sich auszugeben. Also können wir auch über die stärkere Besteuerung von diesen Lyrikern und Futter für diese nachdenken. Neuerdings verdrecken nicht mehr nur Extremisten das Internet mit ihren Artikeln. Auch die schrecklichen Kommentare, mit welchen die Leser ihren persönlichen Mist entsorgen wollen, werden zunehmend zum Problem.
    Sie sind auf jeder Seite und posten lose, seltenst mit Inhalt durch die Gegend. Dass die meisten Kommentarschreiber Niveaukiller sind, gehört mittlerweile zum Allgemeinwissen. Auf vielen Seiten sind sie nicht mehr und zwischenzeitlich wurde auch das sogenannte NetzDG eingeführt. Problematisch an den Ideologen ist außerdem, dass sie nicht ein einziges Mal ihren Verstand benutzen. Reflexion: Fehlanzeige.
    Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte weder über Hund, noch Katze schreiben. Langfristig sollte das Schreiben dieser Zweibeiner eingestellt werden. Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar. Zum einen ist ihr Kot extrem schlecht abbaubar. Zum anderen folgen diese Autoren zwar ihreM [Dativ ist der Autorin des Originals wohl ein Fremdwort] natürlichen Schreibtrieb, informieren mit den erbeuteten Tatsachen aber nicht, sondern radikalisieren lediglich ihre Mitläufer.
    Unabhängig davon, ob man es schafft, Schreiber wie Frau Schwirkus aus Großstädten zu verbannen, muss das romantische Bild von Extremisten endlich dekonstruiert werden. Kindern sollte schon in jungen Jahren klar gemacht werden, dass es absolut egoistisch ist, seine persönliche Meinung für das Maß der Dinge zu halten. Das Thema könnte von den »Fridays For Future«-Aktivist*innen aufgenommen werden. Zehn- bis 18-jährige Schüler*innen, die die Abschaffung der GEZ fordern, würden damit zeigen, wie ernst es ihnen mit dem Umweltschutz ist.
    Aber auch gesamtgesellschaftlich muss sich etwas tun. Die Toleranz für Radikale wie Frau Schwirkus ist viel zu groß. Sie sollten konsequent aus Cafés, Supermärkten und Restaurants ausgeschlossen werden. Zudem müssen Sanktionen eingeführt werden, um Hassprediger zur Verantwortung zu ziehen, die sich nicht um den Dreck ihrer Anhänger kümmern. Wer seine Schwirkus auf seine Website scheißen lässt oder einen lebensverachtenden Artikel schreibt, darf nicht ungeschoren davon kommen.

  56. Das Schizophrene an der ganzen Sachlage ist ja, das der durchschnittliche Deutsche Malocher garkeine Zeit hat einen Hund zu Unterhalten, weil er Steuern anschaffen muß für seine Landesverräter.
    Hat er als Rentner Zeit dafür, verhindert es der Rollator…

  57. Die Hunde und Katzen sollen nicht weg wegen CO2, sondern wegen der Muslime!
    Das sind doch die einzigen, die sich an den Tieren stören!
    Alle Tiere die sich nicht quälen, vögeln oder schächten lassen gelten als Ungeziefer!
    Hierfür muss CO2 nun auch noch herhalten!
    Im Rahmen der Umvolkung lässt sich CO2, wie man sieht, vielseitig einsetzen!

  58. Jetzt wird auch klar, weshalb vdL damals (2004, und damit war sie bei mir unten durch) das Blindengeld strich:
    Sie hat was gegen (Blinden-) Hunde. Die kosten Unterhalt.

    https://www.welt.de/print-welt/article358834/Streit-um-Blindengeld-verschaerft-sich.html

    ***https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kompromiss-niedersachsen-zahlt-bald-wieder-blindengeld/2657574.html?ticket=ST-5179619-jZPgIef4oCIsfhTF5TXI-ap1

    Und gegen Alk hat sie auch was, lese ich heute hier:

    in Niedersachsen sorgte sie für Aufsehen, als sie nicht nur das Blindengeld kürzte, sondern auch noch für die Kantine ihres Ministeriums ein komplettes Alkoholverbot erließ.
    https://www.stern.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-im-portraet–ausstieg-nach-oben-8800846.html

    Also, eine echte Musel-Kuffnucken-Freundin: Hunde & Alk verboten.

    Deshalb mußte sie in die EU.
    Da kann sie noch größeren Schaden anrichten als nur in DE.

  59. @ jeanette 19. Juli 2019 at 21:17

    Hunde ja. Der Prophet Mohammed hatte eine Katze. Im Islam sind Hunde unrein. Nur deshalb müssen die weg.

  60. lorbas 19. Juli 2019 at 21:18

    Einfach Handy und PC auslassen und schon ist alles gerettet.

    An ihren Taten sollt ihr sie messen.
    ————————-
    Ich las gerade „An ihren Tasten sollt ihr sie messen.“ Oh Mann, so spät isses doch noch gar nicht.

  61. Haremhab 19. Juli 2019 at 21:19

    @ jeanette 19. Juli 2019 at 21:17

    Hunde ja
    ——————————
    Wenn man einen großen Hund hat, ein kleinerer reicht manchmal auch, dann hat man automatisch Ruhe vor denen!

    Díese Tatsache sollten sich viel mehr Bürger zunutze machen!

  62. „Was sonst!“?

    M. würde sagen: „Ja, wenn sie schon mal tot sind, dann kann man sie auch essen.“

  63. VivaEspaña 19. Juli 2019 at 21:19

    in Niedersachsen sorgte sie für Aufsehen, als sie nicht nur das Blindengeld kürzte, sondern auch noch für die Kantine ihres Ministeriums ein komplettes Alkoholverbot erließ.
    https://www.stern.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-im-portraet–ausstieg-nach-oben-8800846.html

    Also, eine echte Musel-Kuffnucken-Freundin: Hunde & Alk verboten.
    ——————
    Und in der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität/Bundeswehruniversität hat sie in ihrer Zeit als Truppen-Uschi Bilder abhängen lassen von…Helmut Schmidt. Der war in ihren Augen ein Nazi. Das fanden die Herren Offiziere gar nicht so toll. Die Tante ist irre aber daher bestens geeignet für den EU-Vorsitz. Das wissen die Politiker aus den anderen EU-Ländern und Trump natürlich auch. Die können mit ihr machen was sie wollen und Deutschland zahlt die ganze Party.

  64. …und Moslems sind auch gegen Hunde. Da ergänzen sich „Rechtgläubige“ und Öko-Sozialisten wieder…!

  65. Am Anfang sind es nur die Haustiere, die man erschießt. Wann geht man dazu über, die unliebsamen Besitzer gleich mit zu eliminieren? Darin haben Deutsche Erfahrung, nicht wahr?

  66. Totalitäre Ideologien -JEDER ART – formen totalitäre Gedanken und diese totalitäre Wirklichkeiten, so es war, ist, bleibt … totalitär bedeutet dabei immer das sich besonders begabte Menschen dafür berechtigt, ja genötigt wähnen, anderen Menschen das Recht auf Leben zu nehmen, sie also zu töten …

  67. Gezielt wird ein Keil in die Bevölkerung getrieben.
    Große gegen Kleine.
    Dicke gegen Dünne.
    Schwarze gegen Weiße.
    Gläubige gegen Atheisten.
    Arme gegen Reiche.
    Hundeliebhaber gegen …

    Alles läuft nach Plan.

  68. @ gonger 19. Juli 2019 at 21:02

    (….)
    Aber schwarze Hunde sollen angeblich besser, zarter schmecken hat mir ein Thailänder (aus dem Norden, Isaan), mal erzählt als uns bei einer langen Autofahrt dorthin der Gesprächstoff auszugehen drohte…
    ************************************************************************************
    Ha, ha, ha…
    Danke für den Tip(p)!
    Habe gerade unserer kleinen, schwarzen Mischlingshündin gesagt: „Wir haben dich zum Fressen gern“
    ….Sie wedelte freudig…..
    Morgen gleich einen größeren Grill besorgen….

  69. „Zehn- bis 18-jährige Schüler*innen, die eine Anhebung der Hundesteuer fordern, würden damit zeigen, wie ernst es ihnen mit dem Umweltschutz ist.2

    Da kräht der Hahn her….die nächste Steuererhöhung soll von den hirnamputierten Kiddies herbeigehüpft werden…

    Mir eh alles Latte, ich zahle hier seit 2015 keinen Cent mehr an Steuern…nur die Zwangsabgepressten Abgaben.

    Ich finanziere doch nicht meinen eigenen Untergang und halte den Betrieb bsi dahin künstlich am Leben.

  70. Statt Hunde und Katzen zu verbieten sollten die linksverrückten Kommunisten lieber mehr Bäume pflanzen.
    In Deutschland gibt es sehr viele Tierfreunde. Wenn diese Schweinerei publik wird, wird es den Klimahysterikern viele Stimmen kosten.

  71. lorbas 19. Juli 2019 at 21:33

    Gezielt wird ein Keil in die Bevölkerung getrieben.
    Große gegen Kleine.
    Dicke gegen Dünne.
    Schwarze gegen Weiße.
    Gläubige gegen Atheisten.
    Arme gegen Reiche.
    Hundeliebhaber gegen …

    Alles läuft nach Plan.
    _____________________________

    Links gegen rechts…usw.

  72. gonger 19. Juli 2019 at 21:27
    Und in der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität/Bundeswehruniversität hat sie in ihrer Zeit als Truppen-Uschi Bilder abhängen lassen von…Helmut Schmidt. Der war in ihren Augen ein Nazi.(…)

    Und ein Staufenberg-Gedenken gab es auch nicht.

    Die Tante ist irre aber daher bestens geeignet für den EU-Vorsitz.
    Die ist nicht irre, die gehört genau wie MRKL zu dem ganzen Satanistenpack:

    Eine ÄRZTIN !, die das Blindengeld abschafft (vdL 2004).
    Da kann der/die Blinde keinen Blindenhund mehr halten.

    Da weiß man doch gleich, mit wes Geistes Kind man es zu tun hat.

    Und MRKL hat es auch ganz schnell gemerkelt:

    Schon als Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit im Bundesland Niedersachsen fiel sie vor allem dadurch auf, daß sie 2003 entgegen aller Proteste das Landesblindengeld abgeschafft hat. Eine „immense Einsparung“ von 30 Mio. EUR für Niedersachsen, für die Blinden ein Schlag ins Gesicht.
    .
    ➡ Dieses rabiate Vorgehen gegen „Sozialschmarotzer“ ließ Angela Merkel auf Ursula aufmerksam werden. Und so kam es, daß Ursula im November 2005 zur Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ernannt wurde.

    https://www.informelles.de/2009/10/09/das-totale-scheitern-der-ursula-von-der-leyen/

  73. Früher haben die „Herrscher“ den Menschen mit GOTT Angst gemacht!

    Bei den vielen Kirchenaustritten und dieser primitiven, gottlosen Bevölkerung funktioniert das heute nicht mehr! So haben sie nun CO2 für ihre Zwecke entdeckt!

    Sie wollen Hunderte von Windmühlen an den Nordpol stellen, um das Wasser abzupumpen und als Sprühschnee der gefährdeten Arktis wieder zuzuführen! (Nur die Stromkosten müssen noch geregelt werden!)

    Hunde und Katzen abschaffen um das KLIMA zu retten!

    Was kommt morgen noch alles im Namen von CO2?

    SIND WIR HIER BEI BARON MÜNCHHAUSEN ODER IM PANOPTIKUM?

  74. Den roten und grünen Spinnern ins Stammbuch:
    Mir persönlich wären zehn Köter oder vierzig Miezen lieber als eine Fatima.

  75. Bin Berliner 19. Juli 2019 at 21:35

    lorbas 19. Juli 2019 at 21:33

    Gezielt wird ein Keil in die Bevölkerung getrieben.
    ——————————————————-

    Ja, jeden Tag ein neuer Keil!

    Solange bis sich alle gegenseitig die Köpfe zertrümmern und die Herrscher „endlich einschreiten“ können, die neue Weltordnung in trockene Tücher bringen können, und dies ohne Protest des dummen Proletariats! Dieses wird dann nur noch froh sein mit dem Leben davonkommen zu dürfen und wird sich auf alles einlassen!

  76. Erzeugen Kommunisten nicht auch CO2?
    Das bringt einen glatt auf eine sehr kreative Idee …

  77. Jetzt knallen die asozialen linksbuntgrünen Hofmaden total durch.
    So eine Dicke S*PD-Komikerin will ja auch, dass das Leben in Deutschland teurer werden muss!
    Es ist unfassbar, was uns Steuerzahlern hier auferlegt wurde und noch wird. Die kennen einfach keine Grenzen mehr – nirgends !

  78. Das mir mein Hund das Liebste ist, sagst du oh Mensch sei Sünde,
    mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

    Franz von Assisi

  79. Wenn Hund und Katz nicht mehr sind, wenn Menschen sich überlegen, keine Kinder mehr zu zeugen, weil vielleicht und eher bestimmt auf jedes Neugeborene vorab seine Umweltbelastung gezahlt werden muß… wobei sie jetzt schon auf Kinder verzichten müssen, weil alles zu teuer ist… natürlich nur im deutschen Land, dann steckt ein Plan dahinter. Erinnert mich an eine durchgeknallte Autorin, die Menschen als die größten CO2-Schleudern betrachtet.

  80. Wenn das kommen würde, würde vielleicht so mancher brave und anständige Grünenwähler umdenken?

  81. Kara Ben Nemsi TV 19. Juli 2019 at 21:46

    Erzeugen Kommunisten nicht auch CO2?
    ——————————
    Nein, die erzeugen etwas viel gefährlicheres, ein Gift, das ganzen Völkern das Leben kostet.

  82. @DumSpiroSpero 19. Juli 2019 at 21:49
    Ist das wirklich von Franz von Assisi? Woher haben Sie das Zitat?

  83. Ich denk mal, der Autor ist einmal zu viel ins „Glück“ getreten. Eventuell hat es dann den Dreck noch mit ins Auto geschleppt und schön auf den Pedalen verteilt. Und während man das dann wieder reinigen muß, entstehen dann solche Fantasien.

  84. Demonizer 19. Juli 2019 at 21:47

    Jetzt knallen die asozialen linksbuntgrünen Hofmaden total durch.
    So eine Dicke S*PD-Komikerin
    ————————————————–
    Man fühlt sich wie in einer südamerikanischen Spielhölle/Spelunke, wo ein paar Gringos bis aufs Hemd ausgenommen werden! Zuletzt werden ihnen noch die Hose samt Unterhose und Schuhe abgenommen und zum Schluss bekommen sie einen Tritt in den Arxxx bevor man sie raus in die Wüste schmeisst!

    Draußen warten dann die Lösegelderpresser, die sich ein Ohr abschneiden bevor die Greenhorns dann an die nächste Truppe, die Organjäger übergeben werden!

    Alles läuft nach Plan!

  85. NieWieder 19. Juli 2019 at 21:54
    @DumSpiroSpero 19. Juli 2019 at 21:49
    Ist das wirklich von Franz von Assisi? Woher haben Sie das Zitat?

    Zitat zum Thema: Treue

    Daß mir der Hund das Liebste sei,
    sagst du, o Mensch, sei Sünde?
    Der Hund blieb mir im Sturme treu,
    der Mensch nicht mal im Winde.
    Franz von Assisi

    (1182 – 1226), eigentlich Giovanni Bernadone, katholischer Heiliger, Stifter des Franziskanerordens

    Zugeschrieben

    https://www.aphorismen.de/zitat/51644

  86. Hat es schon jewand erwähnt (ich habe die beiträge nur ganz oben gelesen)?
    co2 ist doch nur ein vorwand, um in vorrauseilendem gehorsam einer tier- (hunde-) hassenden unkultur in den a…. zu kriechen!

  87. nicht die mama 19. Juli 2019 at 21:34

    Nicki Ehrenberg?

    Der ist doch hinter seiner eigenen Rute her. Bei vielen Welpen gehört das Schwanzjagen zu den normalen Verhaltensweisen, zumindest wenn es nur gelegentlich oder nur vorübergehend vollzogen wird. Doch wird das Verhalten über einen längeren Zeitraum immer wieder und immer intensiver gezeigt, kann es sein, dass eine Zwangsstörung vorliegt. In diesem Fall muss Nicki ins Heim, um dort über die Regenbogenbrücke geschickt zu werden. Wuff!

  88. Haben sich die Kommunisten das auch sorgfältig überlegt? Die wollen ihre Helden platt machen? Wauwau im Weltall. Sitz! Gib Pfötchen! Erobere den Kosmos! Um den Weg für den Menschen zu bereiten, schoss die Sowjetunion in den fünfziger Jahren Dutzende Hunde ins All. Russlands erste Kosmonauten wurden auf den Straßen Moskaus eingefangen – und versetzten, mit Raumanzügen ausgestattet, die USA in Schrecken.

    https://tinyurl.com/yye5kuvk

    https://hundetipps.info/wp-content/uploads/2017/12/hunde-im-weltraum-belka-strelka.jpg

  89. neulich in Ravensburg

    OT,-….Meldung vom 17.07.2019 – 16:09

    Zwölf Männer umringen Radfahrerin (19) und belästigen sie sexuell

    Ravensburg – Am Dienstag wurde eine junge Frau in Ravensburg von einer Gruppe Männer sexuell belästigt. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht dringend Zeugen.Gegen 12 Uhr wurde eine 19-jährige Fahrradfahrerin auf dem Radweg entlang der Schwanenstraße und der Bahngleise auf Höhe der Haltestelle beim Berufsbildungswerk Adolf Aich von mehreren Männern angehalten, die sich ihr in den Weg stellten, teilt die Polizei am Mittwoch mit.

    Mehrere Männer hielten die Frau offenbar fest und berührten sie unsittlich.

    Sie konnte sich losreißen und ergriff die Flucht.Rund 12 Männer im Alter von 20-25 Jahren mit dunklen Haaren waren daran beteiligt.Die Frau gab bei der Polizei außerdem an, dass die Männer sich in einer ausländischen Sprache unterhielten. Die Sprache könnte aus dem Nahen oder Mittleren Osten kommen.Zeugen werden gebeten sich unter 0751/804444 zu melden. https://www.tag24.de/nachrichten/12-maenner-umringen-radfahrerin-19-und-belaestigen-sie-sexuell-baden-wuerttemberg-1137965

  90. OT

    @ Lorbas, @ Bin Berliner, @ Jeanette und alle anderen,

    die inzwischen geschnallt haben, womit wir hier beschäftigt werden sollen. Mit gezielter Spaltung. Da werden die Köder ausgeworfen, der politische Gegner liest mit und weiß genau, bei welchen Themen der pöse Rechte in Wallung gerät. Und es geht nicht nur darum, noch tiefere Gräben zwischen dem sogenannten linken und sognannten rechten Lager zu ziehen. Die wollen, dass wir uns untereinander schreddern!

    Themenbereiche wie Frauenquote, dieser verlogene #Metoo Blödsinn, Klima-und Gegennaasihüppen und Co., zieren auch besonders häufig die Startseiten/MSM. Die wissen genau, wo sie provozieren können, wie sie uns täglich mit einem fetten Grinsen ins Gesicht schlagen können. Leider schnappen zu viele gierig danach und schaden nicht unerheblich dem Widerstand, bzw. dem Zusammenhalt. Natürlich sind nicht alle einer Meinung, kein Problem. Aber manchmal geht es hier schon etwas zu krass zur Sache. Da sind teilweise garantiert auch Trolle am Werk.

    Auch manche Autoren schrecken nicht davor zurück (im meine natürlich nicht Kewil), mir ist das aber auf einer anderen alternativen Online-Nachrichtenseite bereits aufgefallen. Ich beobachte da einen bestimmten Schreiberling schon seit längerer Zeit genauestens. Naja…..

    Natürlich muß über diesen galoppierenden Wahnsinn unverblümt und kritisch berichtet werden, keine Frage!
    Da leisten die meisten alternativen Blogs und deren Autoren gute Arbeit, an dieser Stelle ein dickes Danke dafür.
    Aber seht bitte immer genau hin. Nicht jeder scheint Gutes im Schilde zu führen. Auch so manche(r) Kommentator/in nicht.

  91. Schlechter abbaubar als die Stoffwechselendprodukte unserer vierbeinigen Freunde sind mit Sicherheit die Seiten dieses ehemaligen Zentralorgans der SED!
    Vorschläge zur Verbesserung der Umweltbilanz:
    1. Sofortiger Herstellungsstop für nd und seine Nebenprodukte
    2. Versetzung der Redaktion ins haushundfreie Saudi-Arabien. Dort solle sie ihr gutes Werk fortsetzen und gegen die Haltung von Luxuspferden und die Förderung von Rohöl anschreiben!

  92. Und wenn trotz des Haustier-Massenmordes der Klimawandel weitergeht, wovon auszugehen ist, da sich das Klima seit Anbeginn der Erde verändert, sind die Wildtiere dran?

    Und wenn die Wildtiere für das Gute ausgerottet wurden und sich das Klima nicht drum kümmert, wer wird dann zum Klimaschädling erklärt und muss dran glauben?

    So begann irgendwann jeder kommunistisch-sozialistische Massenmord als kleiner, unausgegorener Gedanke in einem kranken Hirn, dessen Träger niemals, niemals niemals über mehr als seinen eigenen Hintern entscheiden können darf.
    Und genaugenommen müsste man solchen Irren sogar dieses Recht absprechen.

  93. Eher würde ich die gesamte Kuffnuckenspezies samt linksgrünem Geschmeiß ausrotten. Das ist nochmals deutlich besser für die heilige CO2-Bilanz und würde gleichzeitig den durchschnittlichen IQ der Menschheit beträchtlich anheben.

  94. Junge , Junge es muss viele Leute mit sehr, sehr viel langer Weile
    und mit viel zu viel Phantasie geben.

    Dazu gehöhren garantiert Grüne, Linke und „Experten“.

  95. An ridgleylisp:

    Es gab mal eine sehr schöne Seite zum Thema Insektenatmung.

    https://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/12/insecco2.htm

    Klar, dass diese irgendwann entfernt wurde.

    Dabei ist zunächst bis heute unklar, wie viele
    Insekten es auf der Erde gibt, die
    Schätzungen reichen von 10hoch22 bis 10hoch32,
    eine Unsicherheit mit dem Faktor zehn Milliarden (!!!).

    Der Autor nahm eine Anzahl von 10hoch23 an
    und rechnete aus, dass der menschliche CO2-Ausstoß
    nur 1% beträgt.

    Der menschliche Anteil ist daher lächerlich gering,
    selbst wenn berücksichtigt wird,
    dass das CO2 zusätzlich in die Atmosphäre
    eingebracht wird.

  96. Also, jetzt mal ernsthaft, die Katharina kann man nicht wirklich für voll nehmen.

    Die BILD schrieb einmal:

    „Freie Journalistin
    • arbeitete bei BILD von November 2016 bis April 2017 im Politik- und Wirtschaftsressort, anschließend bis Juli 2017 im Social Media Team.
    Prüft „Fakten“ und überlegt sich, welche Worte sie wann nutzt.
    Journalistische Erfahrungen sammelte sie bei der taz.die tageszeitung und der Deutschen Welle.
    Hat eine Begeisterung für Auslandsthemen. War selbst länger in Thailand, Vietnam, den USA und Kanada, Ghana, Kuba und Ecuador.
    Neben ihrem Studium der Politikwissenschaften, Spanisch und Lateinamerikastudien arbeitete sie in einer Einrichtung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Durch Praktika bei Ministerien, politischen Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen weiß sie, was Politik ist und wie sie gemacht wird.“

    Zu Kathies enormen Engagement ein Auszug aus dem Irrenhaus-Tagebuch:

    „Sie kam aus Leidenschaft zum Schwachsinn.“
    https://www.deutschland-kurier.org/das-irrenhaus-tagebuch-60/

  97. Es wird allerhöchste Zeit den grünen und roten Faschisten Einhalt zu gebieten.

    Nutzlose Kostgänger die mühsam erarbeitetes Steuergeld verplempern mit kruden, wirren und irren Ideen.

    Das einzige was sie „können“ ist Unglück, Leid und Unfrieden über die Menschen zu bringen.

  98. Melilla Subsahara-Neger überwinden Zaun:

    Unos doscientos inmigrantes de origen subsahariano han intentando entrar este viernes en Melilla saltando la valla que separa la ciudad española de Marruecos, de los que cincuenta han logrado pasar mientras otros ciento cincuenta no pudieron lograr su propósito, en un suceso que se ha saldado con seis guardias civiles heridos y dos inmigrantes evacuados en ambulancia.
    https://www.melillahoy.es/noticia/121019/inmigracion/seis-guardias-civiles-resultan-heridos-en-melilla-despues-de-un-salto-a-la-valla-de-unos-200-inmigrantes-de-los-que-50-pasan-a-suelo-espanol-.html

    50 inmigrantes entran en un salto a la valla: hay 6 agentes heridos
    Delegación del Gobierno subraya que han usado garfios contra los guardias civiles

    mit Video:
    https://elfarodemelilla.es/cincuenta-inmigrantes-entran-melilla-salto-valla-200/

  99. die Dicken wie zum Beispiel die Umweltministerin erzeugt doppelt soviel CO2 wie jemand mit dem 1/2 Gewicht. Wenn ich all die fetten Frauen rum laufen sehe aus Afrika und Arabien und Asien könnte man sofort CO2 einsparen wenn man die nach Hause schickt. Doppelt soviel CO2 erzeugen wie eine normale schon länger hier Lebende geht absolut nicht

  100. Naja, es geht eher weniger um Hund, Katze und Meerrschwein, sondern um Schwein, Kuh, Schaf etc. Deshalb läuft ja jetzt schon die Kampagne „Deutschland wird vegan“. Dann erledigt sich das Problem mit den Nutztieren und deren Produktion von CO2 von ganz allein. Das Ganze hat Methode. Bin ich jetzt ein Verschwörungstheoretiker?

  101. Ja, ja, Herr Kewin, welcher Quelle entspringt das Zitat? Geht es nur noch darum, Aufreger zu erzeugen, auf dass die einschlägig Verdächtigen ohne Tagesinhalt ihren Senf dazu abgeben, oder um was geht es?

  102. Sollen sie mal nur ansatzweise probieren! Danach braucht sich keiner wundern wenn einige durchdrehen und diese 1000 mal mehr Klima schädlichen Polit Terroristen richtet!!

  103. KLIMA-STEUER
    BILD enthüllt, was jeder zahlen soll!

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/klima-steuer-co2-steuer-bild-enthuellt-was-jeder-zahlen-soll-63413102,view=conversionToLogin.bild.html

    Dieselbe Taktik wie immer:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Schongklood Juncker

  104. Hans R. Brecher 20. Juli 2019 at 00:59

    Das wird ein totaler Kostenhammer werden, weil das alles ja auch auf die Waren und Dienstleistungen umgelegt werden wird. Schon jetzt merkt der aufmerksame Käufer, was z. B. bei Lebensmitteln ständig teurer wird.
    Kleines Beispiel von gestern: Ich kaufe immer das geschnittene Brot „Lieken Urkorn weizenmild 500 g“ im Supermarkt meiner Stadt. Die letzten zwei Jahre kostete es meist 1,19, davor längere Zeit 1,09. Jetzt steht plötzlich 1,49 auf dem Preisschild! Dass mich keiner falsch versteht: Preis“anpassungen“ wegen gestiegener Rohstoffe, Personalkosten etc. sind völlig normal. Aber so ein Sprung ist krass. Und es ist ja in ganz anderen Bereichen genauso (von Immobilien ganz zu schweigen). Wenn demnächst auch noch die „Klimasteuern“ kommen, wird das Brot 1,99 plus x kosten……..

  105. „…. Aber auch gesamtgesellschaftlich muss sich etwas tun. Die Toleranz für Katzen- und Hundebesitzer*innen ist viel zu groß. Die Tiere sollten konsequent aus Cafés, Supermärkten und Restaurants ausgeschlossen werden. Zudem müssen Sanktionen eingeführt werden, um Hundebesitzer*innen zur Verantwortung zu ziehen, die sich nicht um den Dreck ihrer Tiere kümmern. Wer seinen Vierbeiner in einen Park scheißen lässt oder einen Hundekackebeutel verliert, darf nicht ungeschoren davon kommen.“
    ——————————————————————

    Och jo…..
    Unsere NWO-Globalisten/SSozialisten haben es ja fast geschafft, dank fast 100jährigem „Dekonstruktivismus“ sind sie fast am Ziel. FRANKFURTER_SCHULE, UNO, UNICEF, IWF, €U, PLANNED_PARENTHOOD aka PRO_“FAMILIA“ etc. pp….
    Erst Individualismus bis zum EXZESS predigen; dann wenn alles entzweit und gegeneinander ausgespielt ist, wie aus dem Nichts den Kollektivismus hervorzaubern „das WIR“ entscheidet blablabla….. Gef… eingeschädelt, die GenoSSen !
    Erst lernen das Abtreiben „ganz normal“ ist, dann ist der Schritt zum HAUSTIERBESEITIGEN ganz einfach, – wenn’s für „das WIR“ gut ist und für die Beseitigung des bösen ZeOzwo und so…. Ja und dann können wir ja bei den furzenden Kühen, den KZ_Hühnern- und Schweinen weiter machen. Nur Kamel und Schaf geht nicht da wäre die „Komünitie“ ja diSSkriminiert und so…. Dann eSSen wir alle VEGAN und rauchen Schiiiischaaaa. Und wer weiss vielleicht erfinden die „Wissenschaftler*innen“ ja bald das „nachhaltige“ _Soylent Green_ Ist ja bald 2022 !
    https://de.wikipedia.org/wiki/…_Jahr_2022_…_die_überleben_wollen

    Ja, ja…. „Wer seinen Vierbeiner in einen Park scheißen lässt oder einen Hundekackebeutel verliert, darf nicht ungeschoren davon kommen.“
    Aber Neger, Zigeuner und ThörkArabs dürfen ungeschoren Parks und Grünflächen zuscheiSSen und vermüllen, und Fixer*innen ihre Hepatitis&AIDS kontaminierten Spritzen „verlieren“. Ja und wenn „Hundebesitzer*innen“ gegen das „neue“ Gebot/Verbot der „Humanist*innen“ verstoßen, dann kommen sie ins Umerziehungs-KZ, oder Dingsda, Gulag oder wie das heisst. Oder sie werden der NEUZUUNSGEKOMMENENKOMÜNITIE als (Hilfs)Mittel zum Zweck ihrer „freien RELIGIONS_Ausübung“ zur Verfügung gestellt; Köpfen, Steinigen, Kreuzigen, Verstümmeln…. Walllllla nur ällä weiss es beSSer………

    Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke……

    :mrgreen:

  106. Normalerweise kann mich so leicht nichts erschüttern. Besonders Hirnschiss von dreckigen Kommunisten nicht.
    Aber dies hier ist eine Aufforderung indirekt zur Tierquälerei. Mit dem Umweltschutz hat das nichts zutun.
    Mir würde der Autor oder die Autorin das nicht ins Gesicht sagen.
    Er oder sie würde sich anschließend wünschen nicht geboren worden zu sein.

  107. @ DFens 19. Juli 2019 at 20:55

    Wer mag. In ca. 5 Minuten beginnt ein Livestream bei O. Flesch.

    „Hier spricht das Volk! Anrufen, mitreden! Mit Peter Weber“

    https://www.youtube.com/watch?v=pXyiri1cmSw

    Sorry, ich habe mir das jetzt 2 Stunden angehört. Dieser Peter Weber ist ein derart arrogantes Astloch, dass es mich schaudert. Wie der Mensch z.T. mit seinen Talk-Gästen umgeht, ist eine menschliche Sauerei. Der macht Leute fertig, bei denen ihm irgendein Reizwort nicht gefällt und die können sich zum Teil nicht so geschliffen zur Wehr setzen, werden untergebuttert, verarscht und der Lächerlichkeit preisgegeben und fliegen dann raus. Es scheint, dass Oliver Flesch mit diesem Weber zusammenarbeitet. Keine gute Wahl, menschlich und charakterlich gesehen. Dem würde ich rhetorisch Saures geben, wenn er mich am Telefon so dreist fertigzumachen versuchen würde.

  108. @ Sorry, ich meinte nicht den zeitgeist- und gesellschaftskritischen Unternehmer Peter Weber, der sich vor der allgemeinen Diskussion sehr gut und sympathisch präsentiert hat, ich meinte diesen Moderator, der war unter alle Kanone.

  109. Jetzt drehen die grünen und roten Irren wohl völlig durch?
    Denen fehlt wohl der Therapiehund?

  110. Das Neue Deutschland politisch-inkorrekt dekodiert:

    Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hausneger, noch ein Museltier halten. Langfristig sollte Import und Zucht eingestellt werden. Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar. Zum einen ist Neger- und Muselkot extrem schlecht abbaubar. Zum anderen folgen Musel zwar ihren natürlichen Jagdtrieb, entsorgen die Gemesserten aber nicht, sondern trainieren lediglich ihre Instinkte.

    Unabhängig davon, ob man es schafft, die Exoten aus Großstädten zu verbannen, muss das romantische Bild von Exoten endlich dekonstruiert werden. Kindern sollte schon in jungen Jahren klar gemacht werden, dass es absolut egoistisch ist, in einer Stadt wie Rostock bis zu 20.000 Exoten zu halten. Das Thema könnte von den »Fridays For Future«-Aktivist*innen aufgenommen werden. Zehn- bis 18-jährige Schüler*innen, die eine Exoten-Abgabe fordern, würden damit zeigen, wie ernst es ihnen mit dem Arten- und Umweltschutz ist.

    Aber auch gesamtgesellschaftlich muss sich etwas tun. Die Toleranz für Neger- und Muselhelferinnen ist viel zu groß. Die Exoten sollten konsequent aus Cafés, Supermärkten und Restaurants ausgeschlossen werden. Zudem müssen Sanktionen eingeführt werden, um Helferinnen zur Verantwortung zu ziehen, die sich nicht um den Dreck ihrer Schütlzinge kümmern. Wer seinen Exoten in einen Park scheißen lässt oder einen Muselkackebeutel verliert, darf nicht ungeschoren davon kommen.

  111. Marnix 20. Juli 2019 at 03:57

    🙂 🙂 🙂

    Müßte man an dieses Kommunistenblatt schicken.

  112. Die „Partei der Tiere“ hat in Hollands Parlament 5 von 150 Sitzen und die Trullas sind nicht von Pappe. Deshalb möchte ich das halbtote Neue Deutschland warnen. Das Mindeste das sie von den Tier-Furien erwarten können sind bei einer Pressekonferenz Hundekackbeutel in die hochrote Fresse. Ausserdem ist ein Verbot von Vierbeinern kaum durchsetzbar, die Tiermafia hat schon mit einer Zuchtumstellung reagiert: https://www.youtube.com/watch?v=bvbIAtQtaog

  113. Haustiere sind haram, besonders Hunde, der Muslim fürchtet den Hund wie der Teufel das Weihwasser. Die Strippenzieher der Klimaschutz-NWO-Politik in Europa sind die Konstrukteure der Islamisierungs-Umvolkung, mit dem Deckmäntelchen der Klimareligion sollen die drakonischen Umvolkungs-Völkermord-Massnahmen gerechtfertigt werden.

  114. Unglaublicher Schwachsinn ,ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kot…zen muß !!!!!!

  115. Marnix 20. Juli 2019 at 03:57
    Das Neue Deutschland politisch-inkorrekt dekodiert

    ——————————————-

    🙂 🙂 🙂

  116. Ach Genossen – „Zum einen ist Hunde- und Katzenkot extrem schlecht abbaubar. Zum anderen folgen Katzen zwar ihren natürlichen Jagdtrieb, fressen die erbeuteten Tiere aber nicht, sondern trainieren lediglich ihre Instinkte.“

    Ist schon hart, wenn man Opfer seines eigenen rotgrünen Bildungsweges wird. In ganz Afrika liegen seit Millionen Jahren kilometerhohe Berge von Tiger- und Schakalschei… Und die Löwen und Leoparden und alle anderen Katzenartigen verhungern, weil sie sie ihre Beute nicht fressen, sondern lediglich trainieren.

    Klar, dass die roten und grünen Bolschewisten nur noch Merkels Propaganda nachschreiben. Die sind schlicht zu nix anderem mehr in der Lage.

  117. Wenn das keine Satire sein soll, dann kann man gar nicht anders als darauf zu kommen, sich mal Gedanken um den CO2-Ausstoß dieser nutzlosen Linken zu machen. Ihre geistigen Exkremente sind auch extrem schwer abbaubar.

  118. aus NZZ ( Schweiz):

    KOMMENTAR
    «Der andere Blick»: Wenn sich die AfD weiter radikalisiert, könnte sie in der Bedeutungslosigkeit enden
    Björn Höcke treibt die AfD mit seinen radikalen Parolen vor sich her. Anderseits ist die Bundesrepublik Deutschland kein gutes Pflaster für extreme Politik. Auch der AfD könnte daher dasselbe Schicksal widerfahren wie anderen Rechtsaussen-Parteien vor ihr: Spaltung oder Implosion.
    Diskutieren Sie mit

  119. Was sagt denn die Tierfutter- Lobby dazu?
    Werden dann die tausenden zuviel CO2 produzierenden Arbeitslosen-
    ehemaligen Mitarbeiter aus dieser Branche auch abgeschafft?

    Es ist alles nur noch lächerlich!!!

  120. Blondine 19. Juli 2019 at 21:26
    Wölfe auch weg?

    …die zuerst, danach gleich Kommunisten, linksgrünes
    Kinderfickerpack, die Klimahüpfer, die Negerschlepper,
    Altparteienwähler, 90 % Bundestag und Antifuck.
    Wenn die erst mal für ewig weg sind, kann es nur noch
    besser werden.

  121. Kohlendioxid ist doch ein Pflanzendünger. Die Pflanzen wachsen schneller und werden grösser. Das ist eine wirksame Waffen gegen den Hunger. Die Pflanzen transpirieren mehr Wasser und senken so das Klima. Habt ihr euch das so schon mal überlegt? Diesem Gas ist unsere Zukunft zu verdanken und sollte eigentlich der Tod der NWO sein. Doch geht es hier um Ideologie, und da bringt auch Empirik nichts mehr. Doch leitet diese Botschaft jeden weiter, der noch bei Verstand ist. Das ist die einzige Waffe gegen diesen Irrsinn und kann ihn wenigstens eine gewisse Zeit lang aufhalten. Sagt es allen Menschen, es ist unser Leben und eine mächtige Waffe, da es logisch und die Wahrheit ist; im Gegensatz zu dieser Gehirnwäsche, von der nicht mal George Orwell geträumt hat. Mögen diese Sätze das politische Ende Merkeles und dieses verheuchelten Regimes der Unterdrückung der Freiheit und Tyrannei sein.

  122. für einen Großteil der Leser des ND gelten wir autochthonen Deutschen doch als „Köterrasse“, insofern ist der Artikel durchaus als Allegorie zu verstehen.

  123. Habe kürzlich gelesen, dass irgendein linksgrüner Politiker oder Journalist (da ist ja nicht mehr viel Unterschied) beklagt hat, dass auch die Nutztiere in Afrika immer mehr unter dem „Klimawandel“ zu leiden hätten.

    Soll also wohl heißen, die „Klimaflüchtlinge“ sollen auch noch ihre Kühe, Schafe, Ziegen usw. mit ins Schlaraffenland nehmen dürfen. Umvolkung also im ganz großen Stil, davon träumen diese Spinner offenbar jede Nacht.

  124. Ohh, ich sehe schon vor meinem geistigen Auge , große Hunde-Demos in den Städten. Der Michel geht mit seinen Hunden spazieren .;-)
    Katzen müssen zu Hause bleiben, die laufen immer weg.

  125. „Wer seinen Vierbeiner in einen Park scheißen lässt oder einen Hundekackebeutel verliert, darf nicht ungeschoren davon kommen.“

    Nun ja, ich darf mir nicht vorstellen, was die so tollen „Zweibeiner“ aus aller Herren Welt mit ihren unsichtbar eingeschleppten Seuchen und Krankheiten ins Klo scheißen, sehr oft noch daneben oder direkt auf die Klobrille. Ich erinnere mich noch an das Video im Netz, wo eine Vermummte in einem Amt, aufgenommen mit einer Überwachungskamera, im stehen einfach ihren Darminhalt entleerte, dieser aus ihrem Rock unten heraus fiel und sie sich dann schnell verpisste. Gaaaaaaaaaaaaanz übel!
    Oder das hier, auch lecker-bitte nicht vorher speisen.https://irre-news.com/frau-kackt-in-bus-weil-sie-nirgendwo-anders-hingehen-konnte/

  126. @ Anna Lytik 20. Juli 2019 at 00:40
    @ pcn 20. Juli 2019 at 01:23

    Nur nicht so faul, bitte selber gugeln!
    +https://www.bild.de/themen/specials/katharina-schwirkus/schwirkus_katharina-49295500.bild.html
    Katharina Schwirkus
    arbeitete bei BILD von November 2016 bis April 2017 im Politik- und Wirtschaftsressort, anschließend bis Juli 2017 im Social Media Team.

    Prüft „Fakten“ und überlegt sich, welche Worte sie wann nutzt.
    Journalistische Erfahrungen sammelte sie bei der taz.die tageszeitung und der Deutschen Welle.

    Hat eine Begeisterung für Auslandsthemen. War selbst länger in Thailand, Vietnam, den USA und Kanada, Ghana, Kuba und Ecuador.

    Neben ihrem Studium der Politikwissenschaften, Spanisch und Lateinamerikastudien arbeitete sie in einer Einrichtung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Durch Praktika bei Ministerien, politischen Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen weiß sie, was Politik ist und wie sie gemacht wird.
    https://twitter.com/KatharinaSchwir?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor
    Lasst uns die Köter abschaffen
    Katharina Schwirkus meint: Vierbeiner verschmutzen nicht nur Parks und Gehwege, sondern sind auch eine unnötige Belastung für das Klima. Sie sollten endlich aus unseren Städten und aus unserem Leben verschwinden
    Von Katharina Schwirkus 17.07.2019, 19:23 Uhr
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html

  127. Dank den veganen spinnereien wird es auch den anderen nutztieren an den kragen.
    Ich sage nur:
    S C H W E I N E M O R D !

  128. „RechtsGut 19. Juli 2019 at 19:59
    ALLE MAL LACHEN!!!

    19. Juli 2019(!!!!!)

    Forschungsschiff bleibt im unerwartet dicken arktischen Eis stecken
    Festgefahren
    Klimamodell trifft Realität“

    Gelegentlich sollte man auch mal über sich selbst lachen. Jedenfalls entbehrt Ihr Hinweis auf das Datum nicht einer gewissen Komik, denn auf der Südhalbkugel ist derzeit tiefster Winter.

  129. Beim Arbeiten stößt der Mensch sicher sehr viel CO2 aus, ergo sollte arbeiten verboten werden. Wie sieht es beim Sex aus, pro Orgasmus wieviel CO2 ? Und an das Methan beim pupsen darf ich gar nicht denken. Jetzt blos nicht voreilig handeln und Massenselbstmord begehen, die rechtmößigen Erben bekommen dann sicher eine Rechnung über erhöhten CO2 Ausstoß. Deutschland ein Land versinkt in völliger Blödheit.
    Alle sogenannten „Hochkulturen“ sind an der eigenen Dekadenz unter gegangen, es schaut nur noch ein Schornstein der Titanic aus dem Wasser, der Rest ist symbolisch, schon abgesoffen.

  130. Wenn ihr Bürgerkrieg wollt dann müßt ihr so weitermachen. Wenn der Krug voll ist brechen alle Dämme.
    Meine Familie und meinen Hund verteidige ich mit bis zum Tode.

  131. Da haben die Linken und Grünen wieder etwas, worüber sie sich stundenlang in Arbeitskreisen unterhalten können, um sich abzulenken

  132. Steht doch drüber: Ein Kommentar, also ein Meinungsartikel. Dass sich jetzt diejenigen ereifern, die sich sonst in ihrer Meinungsfreiheit so eingeschränkt fühlen („das wird man doch noch sagen dürfen“), zeigt, dass ihr Einsatz für die Meinungsfreiheit sehr selektiv ist.

    Selber Halter eines Hundes nerven mich manche Hundehalter in Berlin. Da gibt es z.B. eine Gruppe, meistens eher nicht mehr die jüngsten, die hundeähnliche Kreaturen zwecks Entleerung an einer kurzen Leine um den Block schleifen und ernsthaft der Auffassung sind, dass es entlang der Kantsteine einen Streifen gäbe, wo sie das Recht haben, den Kot liegen zu lassen. Nach Schneefall breite sich das Recht auf die gesamte Breite des Weges aus. Die, die den Kot ihres Pfiffis zwar noch eintüten, wissen danach aber oft nicht weiter und binden den Beutel an irgendwelche Zäune, Äste, usw. anstelle ihn bis zum nächsten Mülleimer zu transportieren. Im Grundwald kenne ich Stellen, da hängt bereits Beutel neben Beutel. Wobei dort abseits der Wege man ihn auch einfach liegen lassen kann, es gibt genügend Kleinstlebewesen, die den Haufen binnen kurzer Zeit verwerten. Eventuell freut sich auch der nächste Hund über einen Leckerbissen.

    Aber liebe Frau Schwirkus, bei allem Blödsinn den sie von sich gegeben haben: Tolle Vorlage, Kewil ist gesprungen. Chapeau!

  133. Ben Shalom 20. Juli 2019 at 06:14

    Die mit feinen Häppchen in Gelee verwöhnte Hauskatze frisst in der Tat ihre Beute nicht, ist sie tot ist der Spaß vorbei. Ist mit meinem Hund auch nicht anders, nur dass er Vögel gähnend langweilig findet, aber wenn ihm im Park eine Ratte begegnet, ist die fällig.

Comments are closed.