Niedersachsens Ministerpräsident Stefan Weil (SPD) war stets voll den Lobes für den Betrüger Mohamed Abou-Taam.

Von PLUTO | Dieser gigantische Betrugsfall mit dem Asylgeschäft in der niedersächsischen Weltkulturerbe- und Domstadt Hildesheim übertrifft sogar alle Vorurteile, die man gegen eine ebenso willkommensbesoffene wie blauäugige Gesellschaft und deren Helfershelfer haben kann. Er bestätigt zugleich, wie berechtigt von Beginn an die Warnungen und Mahnungen der Skeptiker und Kritiker der beispiellosen deutschen Moralidiotie im Herbst 2015 waren, die dafür in die Nazi-Ecke gestellt wurden PI-NEWS berichtete.

Wie sich mittlerweile herausstellt, geht es um 26 Fälle von besonders schwerer Untreue, der Bestechung und des Betrugs mit einem Gesamtschadensvolumen von über 10 Millionen Euro, sagt die Anklage. Hauptangeklagt ist der heute 47-jährige Ex-Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes Hannover Mohamed Abou-Taam sowie fünf Komplizen, die vor dem Landgericht in Hildesheim auf ihren Prozess warten.

Im Kreuzfeuer der Kritik steht auch der niedersächsische Ministerpräsident und SPD-Hoffnungsträger Stefan Weil (SPD), der dem migrantischen Angeklagten auf den Leim ging und ihn öffentlich über den grünen Klee gelobt hatte.

Man muss sich die Fotos anschauen, die im Herbst 2015 entstanden, als Niedersachsens Ministerpräsident durch diverse Flüchtlingsunterkünfte tourte, auf Schritt und Tritt begleitet von einer völlig distanzlosen Medienmeute, die ihm die moralische Richtigkeit der Willkommenspolitik gierig von den Lippen ablas.

Ein milde und verständnisvoll lächelnder Weil, der für die Arbeit des  ASB-Geschäftsführer in der Notunterkunft der Hildesheimer Mackensen-Kaserne voll des Lobes war: „Was hier in kürzester Zeit aus dem Boden gestampft wurde, ist bemerkenswert.“

Niedersachsen Ministerpräsident Weil, inklusive Medienmeute, 2015 in einer Notunterkunft am Ortsrand von Sarstedt.

Stefan Weil lobt mutmaßlichen Betrüger

Solche Sätze kamen bei der Presse besonders gut an, hatte doch der so Gelobte sogar Migrationshintergrund mit familiären Beziehungen in den Libanon. Ein bestens integrierter Migrant also, der sich vom ehrenamtlichen ASB-Mitglied zum Geschäftsführer einer Tochterfirma des ASB hochgearbeitet hatte. Weils Pressereferenten-Truppe hatte hier sicherlich bestens Regie geführt, als  in der Notunterkunft zusammenwuchs, was medial zusammen gehört. Noch dazu, wenn der hochgelobte Vorzeigemigrant Sätze wie diesen absonderte: „Wir stoßen an die Grenzen der Belastbarkeit“.

Heute wird sich Weil wohl nur noch ungern auf Bildern mit dem angeklagten mutmaßlichen Betrüger sehen, dessen Name samt migrantischem Hintergrund in der aktuellen Berichterstattung der örtlichen Zeitung politisch korrekt unerwähnt bleiben und dessen Gesicht verpixelt wird. Damals, im Herbst 2015, ging er noch unverpixelt durch.

Stefan Weil (li. im Bild) im Gespräch mit seinem „Vorzeigemigranten“ Mohamed Abou-Taam (re.).

Dem Landgericht darf er demnächst erzählen, ob er schon bei seinem Date mit dem Ministerpräsidenten im Sinn hatte, über 10 Millionen Euro aus dem Asylkuchen beiseite zu schaffen. Um 6,7 Millionen betrog er seinen Arbeitgeber, den Arbeiter-Samariter-Bund, haben die Ermittler herausgefunden.  Diese Gelder für tatsächlich erbrachte Leistungen flossen nicht an den ASB, sondern auf Schwarzkonten, auf die der Ex-Geschäftsführer Zugriff hatte. Weitere 3,4 Millionen kassierten die Angeklagten für fingierte Rechnungen. So präsentierte der Chef einer Sicherheitsfirma frei erfundene Rechnungen, wohl frei nach dem Motto: das Land zahlt jede Rechnung, geprüft wird später. So ging man in Niedersachsen mit dem Geld der Steuerzahler um. Die blauäugigen Verantwortlichen sitzen übrigens immer noch fest  im politischen Sattel.

3,6 Mio. in den Libanon

Mit dem beiseite geschafften Geld spielten die Angeklagten Monopoly: 3,6 Millionen soll Mohamed Taam in den Libanon verschoben haben. Wegen Fluchtgefahr sitzt er als einziger seit Februar in Haft. Für 1,2 Millionen leistete sich Taam und zwei seiner mitangeklagten ASB-Assistenten den Aufbau eines Krankentransportunternehmens, das inzwischen aber insolvent ist. 170 000 Euronen wurden mal eben auf das Konto der Ehefrau eines der fünf Mitangeklagten verschoben. Da sind es nur Peanuts, wenn der Ex-ASB-Chef private Kosten für eine Küche und für einen Klaviertransport über den ASB als Arbeitgeber abrechnete. Man gönnt sich in dieser Hilfsorganisation offenbar sonst nichts.

Das gierige Sextett flog schließlich auf, als Einzahlungen und Abhebungen von größeren Geldbeträgen bei Banken auffällig wurden und eine Betriebsprüfung bei der Sicherheitsfirma Ungereimtheiten offenbarte. So kam eines zum anderen.

Asyl-Euronen-Beute verschollen

Ach ja – große Teile der Euronen-Beute bleiben bis heute verschollen. Ersatzweise haben die Strafbehörden sicherheitshalber Vermögen der Beschuldigten beschlagnahmt. Darunter eine Rolex, eine Harley Davidson, vier Autos, fünf Immobilien und 170.000 in bar.

Mal sehen, wie hart die Richter der Wirtschaftsstrafkammer Hildesheim urteilen. Zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Haft beträgt die Strafspanne pro Tat. Mohamed Taam sitzt seit Februar in U-Haft. Nicht auszuschließen ist, dass der Hauptangeklagte nach sechs Monaten U-Haft auf freien Fuß kommt, denn der Prozessbeginn ist noch unklar.

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Merkwürdigerweise ist neben der Sicherheitsbranche auch die medizinische Branche, hier nicht nur die Pflege, in der Hand von Migranten. Was soll das denn? Wie kann man alles aus der Hand geben, noch dazu an derartige „Menschen“, die hier nur betrügen, lügen u. ä. Das ist nicht nur die bekannte Blödheit der Deutschen, hier geht man ganz gezielt vor.

  2. Kumpani unter sich…
    auf armer Samariter machen und sich die Luxusgüter gönnen. Pfui Deibel!

  3. Interessant eigentlich, wie so etwas überhaupt zum Geschäftsführer bestellt werden kann.

    Vielleicht sollte man etwas mehr in der Vergangenheit graben.

  4. „Mohamed Abou-Taam“ – Da ist der Name Programm.

    Herr Weil würde ihm selbst dann um den Hals fallen, wenn er (biodeutsche) Kinder fressen würde.

  5. Freiheit für den armen Mann und seine Kumpanen, Deutschland hat noch nix kapiert und ist noch längst nicht am Ende.Bitte mehr von solchen Menschen damit es hier schneller bergab geht.Wer weiß ob Weil und die anderen korrupten Politiker nicht mitkassiert haben. Hier kann man nur noch im Strahl kotzen.

  6. OT
    @MOD:
    Liebe PI,
    wie wäre es, wenn ihr hier mal einen Artikel der taz einstellen würdet? (Gab es das schon mal?)
    Die würden mit Schaum vorm Mund die PI-Redaktion stürmen.
    LGBTQ: Diskriminierung im eigenen Lager Ich, der Feind
    Der Artikel selbst ist natürlich das übliche linke Geschwurbel. Aber man merkt:
    Wenn man aus linker Perspektive vom Opfer zum Täter gemacht wird, macht es nicht mehr so viel Spaß.

  7. Die kriminellen Islamverbrecher sind doch schon lange fester Bestandteil der Deutschlandveräterpartei SPD.

    Leuten wie Stephan Weil sind die ilegalen Moslems und Neger doch lieber als die Einheimischen Menschen in Deutschland, die sollen doch nur noch das ganze Welt für die Asylbetrüger und Fluchtsimulanten anschaffen, die Leute wie dieser Weil, Maas, Merkel und ihre Ausführer wie Rackete und Reisch aus aller Welt heranschiffen.

    Weil grinst immer so scheinbar freundlich, aber er ist auch nur einer von den roten, die mit Hartz 4 und Agenda 2010 sehr viele Arbeitnehmer gedemütigt und in die Armut getrieben haben udn heute aber 5000 € einem MUFL mit Hochdruck in den Hintern reinpumpen, während sich über viele Jahre deutsche Arbeitnehmer nach einem langen Arbeitsleben beim Jobcenter blank machen mussten und ihr letztes Hemd geben mussten bevor sie etwas von der Mischpoke im SPD/GRÜN regierten Deutschland erwarten konnten.

    Die Ära Schröder in der auch dieser Weil empor kam, war eine Verbrecherära!

  8. @ghazawat 31. Juli 2019 at 17:42
    Man muss sich klar sein: Im Grunde lebt man in eine Art besetztem Land. Wobei es nicht von Eroberern aus dem Ausland besetzt ist, sondern von einer bestimmten Kaste.

  9. Mohamed Abou-Taam. Der Name sagt alles. Verbrecher halt.

    Das kommt davon, wenn man den Bock zum Gärtner macht. Ist aber nicht schlimm für Herrn Weil, denn nicht er, sondern SteuerzahlerInnen gleichen das schon wieder aus. Und die Bürgschaften zahlen wir auch noch.

    ALLE Institutionen unseres Landes sind mittlerweile linksgrün moslemisch unterwandert. Aber die Zeiten der fließenden Millionen und Milliarden werden sich aufgrund der Rezession in absehbarer Zeit ändern!

    MerkelRegimemussweg und zwar so schnell wie möglich!

  10. Ja da kann man sehen wie viel Geld in der Flüchtlingsarbeit gezahlt wird. Wo viel Geld fließt, ist die Moral am Ende. Und alle Leute glauben immer an Steuerberater, Buchprüfer, Banker, Finanzamt ….Wenn schon ein „Geschäftsführer“ einer „Zweigstelle“ 10 Millionen Euro veruntreuen (kann)… wie siehts dann wohl bei höheren Chargen aus?

  11. In einem Rechtsstaat, in dem die Politiker noch einen Funken Ehre im Leib haben, würde ein solcher Ministerpräsident umgehend zurücktreten.

  12. SPD Chef ( NS ) und MP Weil wird schon dafür sorgen, dass sein Kumpel nicht vor Gericht erscheinen muss. Nach Ablauf der max. U – Haftzeit geht es dann notfalls im Regierungsflieger ab in den Libanon. Vorgesorgt hat der Mohamed ja ganz gut.

  13. Weil dieses unsympathische Weichei. Er war einer der allerersten die VW nach Bekanntwerden des „Dieselskandals“ in den Rücken fiel.

    Etwas OT 😀

    Molekularer Bürgerkrieg auf dem Antifa RAW Gelände in Berlin am 27.7.2019

    https://www.youtube.com/watch?v=6ghF_yQHQng

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.832496.php

    *https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/gruppen-attackieren-sich-mit-glasflaschen-mann-29-stuerzt-treppe-runter

  14. Na und? Solange der Agrarstaat mit Autofabrik noch genug Einnahmen aus Wolfsburg hat, wird das Geld für die Islamisierung herausgeworfen, weil es da ist und dann haben wir ja noch den Länderfinanizausgleich!

    Für die spd geht Islamisierung über alles, auch wenn die arbeitslosen Arbeiter, die früher spd gewählt haben, nun auf dem Sahlkamp in Hartz IV kauern!

  15. Ein amerikanischer Präsident meinte doch einst, Politik sei das zweitälteste Gewerbe der Welt.

    Dies erkläre vor allem, weshalb die Ähnlichkeit zum ältesten Gewerbe der Welt so frappant sei….!!!!

  16. Faustregel: Wenn sich in Deutschland Kuffnucken an um um deutsche Asylmilliarden drängen wie die Seekühe („Manaties“, engl. „Manatees“) um die Kraftwerke im Golf von Florida (mir fällt da vor allem das Tampa-E-Werk ein)…

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTAAPRQa1MJ77CTjyV3pkwKV9b13LPG9i5RYdjIaNKFy1syLSZOlQ

    https://s3.amazonaws.com/arc-wordpress-client-uploads/tbt/wp-content/uploads/2018/01/04133614/SS_MANATEE_01110023-1024×714.jpg

    … geht das alles stracks in die Hose in die kuffnuckische Brieftasche. Ohne die geringste Gegenleistung. Um den Bogen zu den Seekühen zu schlagen: Nachdem man die gesehen hat, ist man entspannt und glücklich. Dagegen ist man nach dem Anblick von Kuffnucken eher unentspannt.

  17. lorbas 31. Juli 2019 at 18:07

    Scherer8 ist bald überall!

    Im Kampf um die Vorherrschaft auf der Straße werden die geburtenschwachen Antifa-Kohorten aus kaputten Patchwork-Familien gegen den Islam den Kürzeren ziehen.

  18. Alles AfD-Nazis oder vielleicht doch schon wieder spd-wählende Rechtgläubige, die hier ein zweites 1933 errichten wollen?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article197730579/Antisemitismus-in-Berlin-Rabbiner-Yehuda-Teichtal-beschimpft-und-bespuckt.html

    Der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Berlin, Yehuda Teichtal, ist beleidigt und bespuckt worden.
    Er war laut seiner Gemeinde mit seinen Kindern unterwegs, als zwei Männer ihn auf Arabisch beschimpften und bespuckten.

  19. Klimakatastrophe, die Dritte…

    Es ist köstlich, mit welchem Einsatz die verschiedenen Aspekte der menschengemachten Klimakatastrophe in das Bewusstsein der armen Bevölkerung gehämmert werden.

    Diesmal ein besonders kurioser Artikel. Nein, ich stelle ihn nicht richtig, das kann man mit wenigen Klicks selber verifizieren;

    In Österreich sprießen Palmen aus dem Boden! Natürlich der ultimative Beweis für die menschengemachte Klimakatastrophe,

    Der begeisterte Schreiber des Artikels merkt aber leider nicht, dass er einen fatalen Fehler macht.

    Natürlich wächst die Hanfpalme in Österreich wegen dem in den letzten Jahren dramatisch gestiegenen Temperaturen (???)

    Allerdings hat sich die Hanfpalme als kälteresistente Pflanze in der Schweiz schon vor 15 Jahren ausgebreitet… da war die menschengemachte Klimakatastrophe noch nicht so dramatisch wie heute.

    „Dass die Pflanze auch in alpin geprägten klimatischen Umgebungen überleben kann, verdankt sie dem Umstand, dass sie „von Natur aus die kältetoleranteste Palme ist“, so Essl. “

    Und kurze Zeit später…

    „Auch in der Schweiz wurden erste Verwilderungen der Hanfpflanze bereits vor längerer Zeit festgestellt. Mittlerweile sei die Art dort auch in Wäldern zahlreich anzutreffen. Selbst in nördlicheren Schweizer Städten wie Zürich sei das Phänomen im Vergleich zu Österreich bereits um zehn bis 15 Jahre fortgeschritten. In der Schweiz gilt die Hanfpalme daher als „invasive Art“.“

    Aha!

    Link bei Focus online spare ich mir

  20. Eurabier 31. Juli 2019 at 18:12

    Niedersachsen ohne VW wird zum Mega-Detroit.

    Siehe B-W und Daimler.

    Zitat: “ Stuttgarter Autobauer – Wie die Region leidet, wenn Daimler schwächelt

    Wie reagieren die Gemeinden?

    Haushaltssperre – zu dieser Maßnahme haben jedenfalls Sindelfingen, Wörth am Rhein, Rastatt und Gaggenau gegriffen.“

    Es muss im Geldbeutel weh tun, vorher wachen die meisten nicht auf.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgarter-autobauer-wie-die-region-leidet-wenn-daimler-schwaechelt.cbdd43c7-a135-4bd8-8698-8c66509e7d1f.html

  21. Goldfischteich 31. Juli 2019 at 18:00

    In einem Rechtsstaat, in dem die Politiker noch einen Funken Ehre im Leib haben, würde ein solcher Ministerpräsident umgehend zurücktreten.

    —————-
    Aber nicht doch. Diese Politiker halten ihr Gebahren für legitim. Kein Grund zum Rücktritt.
    Anders in Rumänien. Dort wurde der Innenminister und der Polizeipräsident gefeuert, wegen Versagens in einem Mordfall an einer 15-jährigen. Bei uns betreibt der Innenminister Phrasendrescherei nach dem Mord an einem 8-jährigen.

  22. NieWieder 31. Juli 2019 at 17:49
    OT
    @MOD:
    Liebe PI,
    wie wäre es, wenn ihr hier mal einen Artikel der taz einstellen würdet? (Gab es das schon mal?)
    Die würden mit Schaum vorm Mund die PI-Redaktion stürmen.
    LGBTQ: Diskriminierung im eigenen Lager Ich, der Feind
    https://taz.de/LGBTQ-Diskriminierung-im-eigenen-Lager/!169099/
    Der Artikel selbst ist natürlich das übliche linke Geschwurbel. Aber man merkt:
    Wenn man aus linker Perspektive vom Opfer zum Täter gemacht wird, macht es nicht mehr so viel Spaß.
    ————
    Bemerkenswert an dem Artikel finde ich, daß Jan Feddersen aus der Wirklichkeit lernt, daß er dazu in der Lage ist, zwar reichlich spät, aber immerhin. Es ist schon lange so, daß die LGBTQ-Bewegung und die diversen LGBTQ-Mitglieder so wie alle sonstigen gehätschelten Minderheiten mißbraucht werden für parteipolitische Zwecke.

    Man braucht nur den Text der „Schwulen-Hymne“ genau zu lesen, um zu sehen, was heute abläuft an Instrumentalisierung dieser Minderheit.
    http://www.schwulencity.de/lilalied.html

    Wozu die Qual,
    uns die Moral
    der Andern aufzudrängen?
    Wir, hört geschwind,
    sind wie wir sind,
    selbst wollte man uns hängen.
    Wer aber denkt,
    daß man uns hängt,
    den mßte man beweinen,
    doch bald, gebt acht,
    wird über Nacht
    auch uns’re Sonne scheinen.

    Dann haben wir das gleiche Recht erstritten,
    wir leiden nicht mehr, sondern sind gelitten!

    Das lila Lied
    https://www.youtube.com/watch?v=jjvp06ibH3A

  23. OT

    Flüchtlinge werden von Flüchtling in Strahlemann-Manier nach Hamburg gelockt.

    ANSCHAUEN!!!

    UNHCR, the UN Refugee Agency

    Hamburg is my favorite city
    ?? How do you express love and give a warm welcome in Hamburg?

    Mit diesen PERVERSEN an den Schaltstellen der Macht verlieren wir den kommenden Krieg sicher.

    Erster Kampf muss gegen diese -in meinen Augen- Drahtzieher des Untergangs gehen. Gegen UNHCR, gegen UN, gegen EUdSSR, gegen alle Flüchtlingshilfsorganisationen und gegen alle Parteien und Personen, die diese Dinge unterstützen!!! Wir kämpfen mit Tastatur, Worten, friedlichen Aktion, Ungehorsam, Öffentlichkeit.
    Noch könnten wir so gewinnen. Gegen diese -in meinen Augen- perversen Hintermänn*innen.

    https://www.facebook.com/watch/?v=676748066122451

  24. @Goldfischteich 31. Juli 2019 at 18:22
    Nein. Bemerkenswert ist, dass dieser Artikel bei der taz erscheint.
    Es gibt viele ehemaligen Linke, taz-Journalisten, linke Schwule, … , die jetzt auf Seite von PI und Co sind. Aber die schreiben nicht mehr bei der taz, sondern auf bösen rechten Internetseiten wie hier.
    Bemerkenswert ist, dass sich dieser Typ hier immer noch irgendwie bei der taz halten kann.
    Vielleicht schreibt er demnächst 10 Refugees-Welcome-Artikel als linke Buße?

  25. @BePe 31. Juli 2019 at 18:18
    Kein Problem: Die Arbeiter werden zu Genderbeauftragten umgeschult, verdienen 5.000 € im Monat und alle sind zufrieden. Wo ist das Problem?

  26. Nachtrag zu Österreich:

    Natürlich nur für die Fans der menschengemachten Klimaerhittzung:

    „Temperature in Austria averaged 6.23 celsius from 1743 until 2015, reaching an all time high of 20.08 celsius in August of 1992 and a record low of -11.08 celsius in February of 1956.“

  27. Nachdem sich die letzte intrinsisch und universumsgemachte Klimakastrophe der Erde („Eiszeit“) vor nicht mal 10.000 Jahren gelegt hatte – da flog noch Maria Laach in die Luft – barmte die Menschheit – also der minimale Teil, der überhaupt erkannte, daß es mal eine „Eiszeitfauna“ – gab über den Verlust der Eiszeitfauna.

    Neuheit: Immer mehr beweinen das Aussterben der Dinosaurier! Frechheit, daß die Saurier ausstarben! Wie konnte nur das das von Dusseln beschworene „Ökologische Gleichgewicht“ = unspektakuläres Fließgleichgewicht zwischen sich ununterbrochen ändernden Lebensräumen – nur entstehen? Wie konnte dieser Planet nur 4,7 Milliarden Jahre ohne „Die Grünen“ Leben erzeugen, vernichten, und durch absolute Chemie- und Physikkatastrophen erhalten?

    Tuet Buße! Bezahlt!

  28. Diese ganzen Orientalen haben doch schon mit der Muttermilch
    die Backschischmentalität ein gesogen.
    Da wundert mich gar nichts.

    Aber woher sollen das auch die Bildungsarmen und naiven rot-grünen
    Spinner wissen.

  29. VivaEspaña 31. Juli 2019 at 18:22

    Dortmund: 21-Jährige mit 70 Stichen getötet und in Koffer entsorgt.
    Der Afghane besitzt eine Aufenthaltserlaubnis und darf eine Beschäftigung in Deutschland ausüben, erklärt Staatsanwalt Felix Giesenregen.

    Merke: Wenn ein Affghane das alles hat, darf er in Deutschland wie ein Affghane in Affgahnien wüten. Frauen metzeln, zerhacken, Blutrache, „genau wie in meiner Kültür!“ Wenn nicht: Rasssissss!!!!

    Genau so kommt das im Affghanen-Hirn an.

  30. @VivaEspaña

    Merkel braucht eine Ischias-Beraterin. Geschlecht ist egal, hauptsache weiblich.

  31. OT

    Offenburg – Schreckliche Entdeckung in einem Waldstück bei Lauf in Baden-Württemberg: Ein Mann hat dort am Mittwochmorgen in einem Zelt zwei Leichen entdeckt.

    Der Mann und die Frau seien aufgrund ihres Zustands nicht mehr zu identifizieren gewesen, teilten die Staatsanwaltschaft Baden-Baden und das Polizeipräsidium Offenburg mit. Bei den beiden Leichnamen konnten Ausweisdokumente aufgefunden werden.

    Die Polizei leitete Ermittlungen zur Todesursache sein. Rechtsmediziner sollten die sterblichen Überreste untersuchen und abklären, ob es sich bei den Toten um die Besitzer der Ausweise handelt und wie sie zu Tode gekommen sind.

    Es müsse auch geklärt werden, ob es einen Zusammenhang mit einem im Frühjahr über mehrere Wochen in dem Bereich abgestellten Peugeot gibt.

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/lauf-baden-wuerttemberg-mann-entdeckt-verweste-leichen-in-zelt-63672220.bild.html

    Egal welches Medium,. trotz des Auffindens der Ausweisdokumente, wird das Alter der Leichen verschwiegen.

    Teenager?

  32. Es ist ja nicht nur das mörderische, lust- bis gleichgültige Ermorden durch den Stoß vor den Zug. Es ist das tägliche, brutale Foltern, ermorden, zwingen, ausrauben, sprengen, erpressen des kriminellen Abschaums der Menschheit, der begeistert nach Deutschland flutet, seit hier die Grenzen offen sind.

    Moslems mit ihrem Islamwahn, Zigeuner mit ihrem Raub-Tick, Krimmigranten mit ihrem Gespür für Beute, Schmarotzer und Räuber aus allen vier Winden sind seit Schengen begeistert über das fette, wehrlose Mastschwein Deutschland.

  33. Aktuell gibt es einen Stromausfall auch in Althütte.

    Bin gespannt wann der große Blackout kommt.
    Gibt keinen Tag mehr ohne zahlreiche kürzere oder auch längere regionale Stromausfälle.

  34. Babieca 31. Juli 2019 at 18:44

    Ein hoher Inzuchtkoeffizient wirkt zudem strafmindernd.
    Ebenso wie Ahnenverlust

    😀 :mrgreen:

    Schräuble wurde falsch verstanden: Der will nicht den deutschen Genpool auffrischen, sondern den von Affghanen, Affrikanern und anderen affenähnlichen Primaten.

  35. @ StopMerkelregime 31. Juli 2019 at 18:51

    Annalena Kobold speichert Strom im Netz. Dafür hat sich viele Verlängerungskabel gekauft.

  36. Der „Prophet“ Mohammed war nebenberuflich Karawanenräuber, ein paar abgestochene Karawanentreiber und Begleiter waren dabei belanglos (falls es Ungläubige waren). Allah ist gütig und gerecht.
    Die Eltern Abou-Taam hatten den Wunsch, dass ihr kleiner Sohn so großartig wird, wie ihr großes Vorbild und haben ihn deshalb nach Mohammed, dem berühmten Karawanenräuber benannt.
    Ich gratuliere den Eltern, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen.
    Ihr Sohn Mohammed war überaus erfolgreich.
    Die Eltern Abou-Taam können stolz auf ihren Glaubenshelden sein.

  37. @ sauer11mann 31. Juli 2019 at 18:51

    Ordentlich isser ja, „ich packe meinen Koffer und nehme mit…“ (geklaut in diesem Zusammenhang)

  38. OT

    Rabbiner in Berlin-Wilmersdorf beschimpft und bespuckt

    Wieder hat es einen antisemitischen Angriff in Berlin gegeben: Zwei Männer haben den Rabbiner Yehuda Teichtal nach einem Gottesdienst beschimpft und bespuckt. Die Jüdische Gemeinde fordert Polizisten in Zivil vor Synagogen.

    Ein Rabbiner ist in Berlin antisemitisch attackiert worden. Wie die Jüdische Gemeinde am Mittwoch bekannt gab, sei Yehuda Teichtal in Wilmersdorf von zwei Männern auf Arabisch beschimpft und bespuckt worden.

    Teichtal sei bei dem Vorfall am vergangenen Wochenende in Begleitung eines seiner Kinder gewesen. Zuvor hatte der Rabbiner in einer nahen Synagoge im Bezirk Wilmersdorf einen Gottesdienst geleitet. Nach einer Anzeige bei der Polizei ermittelt nun der Staatsschutz.

    „Wir müssen leider feststellen, dass die Aggressionen gegen Juden sowohl auf den Schulhöfen als auch auf den Straßen Berlins ein Eigenleben entwickelt haben“, sagte Teichtal den Angaben zufolge zu dem Vorfall.

    „Ich bleibe aber weiterhin überzeugt: Die meisten Menschen in Berlin wollen diese Aggression gegen Juden als traurigen Bestandteil des jüdischen Alltags nicht hinnehmen.“

    [..]

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/07/rabbiner-juedische-gemeinde-angriff-beschimpfung.html

  39. Haremhab 31. Juli 2019 at 18:57

    Ich habe gelesen, Analena Kobold Holzbock speichert den Strom in einer Kabeltrommel.
    Tschem Kötzdemir mißt anschließend die Spitzenlast in Gigabyte und, wenn Flatterstrom kommt, fängt das MERKL an zu zittern.
    Aber nur, wenn der Alk-Pegel niedrig ist.

  40. Tuttlingen bei Initiative „Seebrücke“
    AfD-Stadtrat stimmt für Aufnahme Geflüchteter aus dem Mittelmeer

    „Menschen in Not darf man nicht absaufen lassen“
    Besonders freut Beck, dass der Beschluss im Gemeinderat einstimmig fiel – also auch mit Unterstützung des einzigen AfD-Vertreters. Peter Stresing, ein 64-jähriger Fahrlehrer, gehört dem 37-köpfigen-Gremium seit der Kommunalwahl im Mai an.

    Was soll das ? Es geht um Aufnahme und nicht ums retten !

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.seenotrettung-afd-stadtrat-stimmt-fuer-aufnahme-gefluechteter-aus-dem-mittelmeer.6e314140-a520-4562-8d1a-564040a29413.html

  41. Nun ja, der war gut integriert,in diesem Staat,
    macht er doch nichts anderes als Hunderttausende nach
    und vor ihm, er saugt den Deutschen,Speziell den arbeitenden
    Menschen,das Geld aus der Tasche…
    Tja,manchmal schüttelt ein Verbrecher,dem anderen ,die Hand….

    „Herr Minister, ich freue mich, Sie kennenzulernen.
    Ich habe schon viel von Ihnen gehört.“
    „Aber beweisen können Sie mir nichts!“

  42. Wer Anhänger der Karawanenräuber-Sekte anstellt als Geschäftsführer oder an die Kasse der Supermärkte setzt, hat ja wohl selbst schuld.
    Bei einem lokalen größeren Lebensmittelmarkt saßen mal eine Weile diese Anhängerinnen vom Karawanenräuber Mohammed (Kopftuch).
    Inzwischen sehe ich da kein Kopftuch mehr.
    Hat die Marktleitung ihre Erfahrungen gemacht und ihre Konsequenzen daraus gezogen?

  43. VivaEspaña 31. Juli 2019 at 18:56

    Hehe.

    So habe ich die islamischen Affen immer verstanden: Deren Weibchen-Raubzüge bis Island (und deren koranischen Sklaven-Pflicht) dienten instinktiv dazu, deren runtergerockten Genpool aufzufrischen. Selbst ihr mythischer Gründer Mo hatte wohl kapiert, daß sein Inzest-Befehl (in den Hadithen, Bukhari, unter „Heirat“ festgelegt, auf Dauer eher nicht so toll ist. Daher sein Ausweg über die Sex-Sklaverei.

  44. „Mal sehen, wie hart die Richter der Wirtschaftsstrafkammer Hildesheim urteilen. Zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Haft beträgt die Strafspanne pro Tat. Mohamed Taam sitzt seit Februar in U-Haft. “
    ———————–

    Nanu, der Mann hat doch in DE Anspruch auf seinen MIGRATIONSBONUS! Dass er ihn schon im voraus monetär abgegriffen hat, ist doch sein gutes Recht. Also, ich tippe auf Bewährung!

  45. Ohne sichere Grenzen keine innere Sicherheit!
    Ein Staat der seine Grenzen nicht mehr schützen kann oder will, kann oder will auch sein Volk nicht mehr schützen. Und wer sein Volk nicht mehr schützen kann oder will, hat auch keine Legitimation mehr dieses Volk zu regieren!

  46. Babieca
    31. Juli 2019 at 19:08

    „Deren Weibchen-Raubzüge bis Island (und deren koranischen Sklaven-Pflicht) dienten instinktiv dazu, deren runtergerockten Genpool aufzufrischen. “

    Jeder Kamel und Ziegenzüchter wusste mehr über Gene und die Vererbung, als die sogenannten „Wissenschaftler“ heute überhaupt wissen wollen.

    Die „Knabenlese“ war eine klassische systematische Aufbesserung des türkischen Genpools.

  47. S K A N D A L
    in DORTMUND, Afghane darf seine Kultur nicht leben und kam heute in U-Haft, nur weil er seine Ehefrau mit über 70 Messerhieben geschlachtet hat:

    Afghane nimmt sein von Gott gegebenes Recht in Anspruch und schlachtet seine Ehefrau mit über 70 Messerstichen auf extrem grausame Weise ab. Anschließend packt der den blutigen Fleischklumpen menschlichen Ursprungs in einen Koffer, den er dann draussen irgendwo abstellt. Der Afghane kann vermutlich nicht verstehen, dass er heute in U-Haft kam, denn es war doch nur eine Frau, die weniger als eine Ziege wert ist. Dann war es auch noch „seine“ Frau, mit der er schließlich machen kann, was er will. Der Afghane wird die Welt nicht mehr verstehen, was bei uns ungläubigen Kuffar doch seltsame Sitten und Gesetze herrschen. Das hätte er ausserdem nicht wissen können, dass man im Land der Ungläubigen/ Unwissenden keine Frauen schlachten darf. Der arme Afghane tut mir irgendwie leid und wir sollten einfach mehr Toleranz gegenüber der afghanischen Hochkultur zeigen. Oder nicht?
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/dortmund-mann-soll-ex-freundin-tot-gemetzelt-haben-63660596.bild.html

  48. Der Fall von obigen Mohammed erinnert mich an den Palästinenser und Organhändler Aiman Obed, mit seinen Lebertransplantationen in Göttingen.
    Natürlich gibt es überall Kriminalität, aber wenn jemand den multikriminellen Mohammed als „heilig“ und „unfehlbar“ betrachtet und die Ungläubigen korankonform und rassistisch als „minderwertig“ betrachtet, ist es ja nicht verwunderlich, dass die Kriminalitätsquote deutlich steigt, was statistisch in PKS etc. nachweisbar ist.

    http://www.pi-news.net/2012/07/gottingen-organhandler-offenbar-muslim/

  49. kaschube 31. Juli 2019 at 19:03

    Tuttlingen bei Initiative „Seebrücke“
    AfD-Stadtrat stimmt für Aufnahme Geflüchteter aus dem Mittelmeer

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.seenotrettung-afd-stadtrat-stimmt-fuer-aufnahme-gefluechteter-aus-dem-mittelmeer.6e314140-a520-4562-8d1a-564040a29413.html

    Peter Stresing, ein 64-jähriger Fahrlehrer, gehört dem 37-köpfigen-Gremium seit der Kommunalwahl im Mai an. Dass er bei der Abstimmung für die „Seebrücke“ den Arm hob, erklärt er damit, dass der Antrag im Gemeinderat „ohnehin durchgegangen wäre“. Zudem orientierten sich auch AfD-Mitglieder am christlichen Menschenbild. „Wenn jemand in Not ist, dann darf man ihn nicht absaufen lassen. Das ist Fakt“, sagt Stresing auf Anfrage. Er habe großes Vertrauen in OB Beck. Außerdem könne man die Flüchtlingsaufnahme so vielleicht besser koordinieren als 2015.

    Du kannst nur noch verzweifeln. Über die Erpressung durch die Hintertür nach dem Motto „Wenn Sie diesen Hund nicht adoptieren, erschießen wir ihn.“

    – Vor was flüchten die Flüchtlanten aus dem Mittelmeer? Vor den Wellen? –

    Die AFD soll aufhören, sich anzubiedern, um wahl- und koalitionstauglich zu werden. Als PR-Berater dieser Partei kriegste aktuell die Motten!

    Als Wähler bleibt dir – erstmal – dennoch keine Alternative.

  50. ASB, DLRG, Rotes Kreuz und wie die Truppenteile alle heißen. Sind das nicht die, die gerne auf „Spenden angewiesen sind“? Gut, daß ich schon seit Jahren für keinen KEINEN! mehr spende. Diese Organisationen könnten gut, gerne und richtig vom Staat finanziert werden, also vom Steuerzahler, wenn mir nicht die Asylindustrie pampern müßten.

  51. Babieca 19.20
    Wenn die AfD auch nur einmal an Koalitionen denkt, sind sie mich als Wähler los. Das sollten sich ALLE AfD-Funktionäre hinter die Ohren schreiben. Ich will keine Koalition mit diesem Drecksgesindel, ich will, daß die alle hinter Gitter kommen oder in die Klapse.

  52. Der potthäßliche linke Demagoge
    https://bilder.t-online.de/b/85/00/92/76/id_85009276/610/tid_da/stephan-weil-spd-der-ministerpraesident-niedersachsens-setzt-sich-fuer-einen-deutlich-hoeheren-mindestlohn-ein-.jpg
    Stephan Peter Weil[1] (* 15. Dezember 1958 in Hamburg)[2]
    Ex-Kathole Weils Eltern stammen aus Oberschlesien;[3] sein
    Vater war Diplom-Ingenieur, seine Mutter Volkswirtin.[4]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Weil

    Mohamed Abou Taam, der gierige arab. Mafioso,
    häßlich wie faktisch alle seine arab. Volksgenossen,
    Schäubles Blutaffrischermännchen:
    https://de.linkedin.com/in/mohamed-abou-taam-47099777

    +++++++++++++++++++++++++

    Weshalb ich über deren Aussehen lästere?
    Machen wir bei Weibern solchen Schlags ja auch!

  53. Honecker`s Rache:“Der ISlam gehoert zu Deutschland.“.“Neue Maenner braucht das Land“ aber bestimmt nicht aus Afrika.

  54. metall-001 31. Juli 2019 at 19:30

    Wenn die AfD auch nur einmal an Koalitionen denkt, sind sie mich als Wähler los. Das sollten sich ALLE AfD-Funktionäre hinter die Ohren schreiben.

    So isses.

  55. NieWieder 31. Juli 2019 at 18:28
    @Goldfischteich 31. Juli 2019 at 18:22
    Nein. Bemerkenswert ist, dass dieser Artikel bei der taz erscheint.
    ___________
    Könnte es sein, daß da in der TAZ welche lernfähig sind, oder war das wohl nur ein Ausrutscher, und der Autor muß, wie Du meinst, als Buße zehn anti-Rächtz, Anti-AfD etc. Artikel schreiben? Jan Feddersen ist ein langjähriger TAZ-Autor und TAZ-Redakteur.
    https://taz.de/Jan-Feddersen/!a76/

  56. Jetzt verstehe ich wie das mit dem Meeresspiegelanstieg und der Mann-made Klimakatastrophe zu tun hat…

    Flensburg versinkt in den Fluten:

    “ FOCUS Online/Wochit
    Unwetter in Schleswig-Holstein Starker Regen setzt Straßen in Flensburg unter Wasser

    Starker Regen hat am Mittwochnachmittag zahlreiche Straßen in der Flensburger Innenstadt überspült. Einige Straßen wurden wegen des hohen Wasserstands gesperrt, wie ein Sprecher der Regionalleitstelle sagte. Besonders am Hafen gab es Probleme. Dort reichte das Wasser bis an die Gebäude ran“

    Kommt das jetzt mit den CO2 Steuern nicht etwas spät?

  57. Goldfischteich 31. Juli 2019 at 20:03

    @NieWieder 31. Juli 2019 at 18:28
    @Goldfischteich 31. Juli 2019 at 18:22
    Nein. Bemerkenswert ist, dass dieser Artikel bei der taz erscheint

    Zu Ihrer Tagung waren neben der Kopftuchfeministin Khola Maryam Hübsch auch die dezidierten Kritikerinnen Alice Schwarzer und Necla Kelek geladen. Trotz dieser kontroversen Besetzung wurde die Veranstaltung zum Aufreger. Hat der Sprechverbotsvirus nun auch die Goethe-Uni erreicht?

    Nein, wir haben hier eine lebendige Debattenkultur. Aber es gibt an jeder Universität Menschen, die Kritik delegitimieren möchten, häufig mit der Begründung, sie sei rassistisch. Gerade im Bereich der postkolonialen Theorien hat sich eine identitäre Strömung durchgesetzt, die Positionen an äußere Merkmale wie Geschlecht, der Hautfarbe oder Alter koppelt und damit einen neuen Rassismus begründet. Das Feindbild vom „alten, weißen Mann“ ist so eine rassistische Konstruktion.

    Ist eine solche stereotype Formulierung aber nicht legitim? Schließlich ist der „alte weiße Mann“ kein Opfer strukturellen Rassismus, sondern jahrhundertelanger Profiteur und maßgeblicher Akteur des bestehenden Machsystems.

    *https://taz.de/Forschung-zum-politischen-Islam/!5608768/

  58. Um im Duktus der Sozen zu bleiben: Der rote Sumpf bzw. das rote Pack fühlt sich dort wohl, wo Selbstbedienung herrscht und der deutsche Steuerzahler mit einem moralischen Überlegenheitsgefühl am besten ausgenommen werden kann. Derzeit ist das wohl das Flüchtlings- und Schlepperwesen, wie das Beispiel zeigt.

    Die AWO ist ähnlich wie einst die nationalsozialistische Volkswohlfahrt eine Vorfeldorganisation des roten Packs. Hier pflegt man den Filz der Genossen, stopft sich die Taschen voll und markiert den Wohltäter. Wenn die SPD in hoffentlich kurzer Zeit aus allen Parlamenten fliegt, werden sich hier die Genossen wie einst die Nazi-Wehrwölfe verschanzen. Neben Zeitungen, Wirtschaftsbetrieben und anderen unterwanderten oder beherrschten Vereinen, Wirschaftsbetriebe etc. verfügt die SPD über ein unüberschaubares Gebilde an solchen Organisationen.

  59. Womit sich offensichtlich wieder bestätigt:
    Man soll keinem dieser koranbeeinflußten Fremdlinge
    trauen. Die kennen schließlich die Taqiyya seit 1400
    Jahren !

  60. „Nicht auszuschließen ist, dass der Hauptangeklagte nach sechs Monaten U-Haft auf freien Fuß kommt, denn der Prozessbeginn ist noch unklar.“

    Wenn der auf freien Fuß kommt, dann ist der sofort im Libanon.

  61. War da nicht einmal etwas mit Libanesen-Clans? Ich könnte mir vorstellen, dass die niedersächsische Justiz so überlastet ist, dass der Fall verjährt ist bis Anklage erhoben wird.

  62. Mann fragt sich ,warum Politiker nicht endlich für Ihr Versagen bestraft werden? Jede Fehlentscheidung welche nicht Ihr Geld kostet, sondern Bürgervermögen ist genau so ein Raub wie ein Banküberfall. Warum stehen Politiker außerhalb des Rechtes. Auf Chefposten in den sogenannten „gemeinnützigen V- Organisationen“ nimmt Politik einfluss. Waum werden diese „Organisationen nicht jährlich buchgeprüft. Überall im Lande gibt es dort diese Vorfälle,das hat doch System.

  63. buntstift 31. Juli 2019 at 17:37; Du hast aber schon mitgekriegt, dass der sogenannte Gesundheitsminister zum einen krank (schwul) ist, zum anderen der im Prinzip ein Pharmalobbyist ist. Ich hab immer schon gesagt, die Ex-Leyenminsiterin wär wenigstens als Gesundheitsministerin qualifiziert. Aber sie hat ja auch als Familienministerin, trotz 7 Kindern auf ganzer Linie versagt.

    BePe 31. Juli 2019 at 18:18; Gaggenau, den Namen verbinde ich eigentlich mit BSH, weniger mit Mercedes.

    Marnix 31. Juli 2019 at 18:43; Aber lieber Herr b….r H..d, Sorry Name entfallen. Warum würdigen sie denn die nicht mit Worten beschreibbare Grosstat Drehhofers nicht ausreichend. Es ging doch dabei nur darum Mitleid zu heucheln und den Kampf gegen Rechts noch weiter anzustacheln. Sind sie etwa gar ein rechter Hetzer.

    T.Acheles 31. Juli 2019 at 18:58; Wieso nebenberuflich, der war hauptberuflich Karawanenräuber. Genau diese Sorte Zeitgenossen, vor der uns Karl May schon immer gewarnt hatte.

    T.Acheles 31. Juli 2019 at 19:06; An der Kasse kann wohl, von absichtlich nicht abgerechneten oder ebenso absichtlich nicht erkannten gestohlenen Waren abgesehen, wenig passieren. Da hat jeder seine Kasse und seine Kassenrollen, die werden abends abgerechnet und für Fehlbeträge muss derjenige, der sie gemacht hat gradestehen.

    kaschube 31. Juli 2019 at 20:04; selbsterfundenen Gerüchten zufolge, parkte ein Gummiwagen vor dem Gebäude.

    ghazawat 31. Juli 2019 at 20:10; Springflut bei Beate Uhse, oder sagt man Swingflut? Manchmal bleibt einem nur mehr dieses Mus, was Hägar so gern hat, Sarkasmus.

Comments are closed.