NDR-Redakteur Sven Lohmann antwortete auf die Fragen von PI-NEWS zur Sea Watch-Berichterstattung.

Der NDR ist es nicht gewohnt, seine Propaganda hinterfragt zu sehen und muss sich das jetzt doch gefallen lassen. Wir berichteten am 30. Juni über den Aufenthalt von zwei NDR-Reportern auf der Sea Watch 3, die das illegale Eindringen des Schiffes in italienische Hoheitsgewässer begleiteten.

Insbesondere lieferten sie Bilder der „Flüchtlinge“ an Bord und hielten medienwirksam die Entschlossenheit von Rackete fest (0:21 min), nun illegal in den Hafen von Lampedusa einzufahren:

“I will proceed into the port. Be informed! I will proceed into the port. Over.“ („Ich werde in den Hafen hineinfahren. Damit ihr’s wisst! Ich werde in den Hafen einfahren. Ende.“)

Das Ganze wirkte so, als werde der NDR mit eingespannt, um hier der Agenda der deutschen Poltik zu dienen, derzufolge es keine Einschränkung des Schlepperwesens geben dürfe und Italien gefälligst nach Merkels Pfeife zu tanzen habe.

Der Beifall von Maas bis hin zu Steinmeier für die Schlepperin bestätigte das anschließend eindrucksvoll. PI-NEWS wollte Genaueres wissen und stellte die unten aufgeführten Fragen, auf die PI-NEWS erwartungsgemäß selbst keine Antwort erhielt.

Allerdings unterstützten PI-NEWS mehrere Leser im Bemühen um Transparenz beim NDR, unter ihnen auch AfD-Politiker wie Petr Bystron, der auf seiner Seite twitterte:  

Manche Leser schrieben den NDR auch an und legten dem ARD-Sender die PI-NEWS-Fragen vor. Eine Leserin leitete die Antwort an uns weiter, die sie von prominenter Stelle erhalten hatte: Sven Lohmann, Redaktionsleiter von Panorama 3, antwortete „gerne“ „im Auftrag von Intendant Lutz Marmor“ an unsere Leserin. Zuerst die Fragen von PI-NEWS:

  1. Seit wann sind die Journalisten des NDR auf der Sea-Watch? Für wie lange wurde der Aufenthalt ins Auge gefasst, wie lange war er tatsächlich?
  2. Sind / waren sie nur zu zweit dort oder mit weiteren Mitarbeitern (Kamera, Ton) an Bord? Wie viele insgesamt?
  3. Was war der Anlass für die NDR-Mitarbeiter, an Bord zu gehen?
  4. Wurden die näheren Umstände der „Rettung“ hinterfragt (Position des havarierten Bootes, warum es seeuntüchtig wurde, Zusammenarbeit der Sea-Watch mit der Schlepper-Mafia)? Wenn ja: Wann wird darüber berichtet?
  5. Ist /war dem NDR bekannt, dass Innenminister Salvini die Flüchtlinge vermutlich sofort an Land gelassen hätte, wenn andere europäische Länder sich zur Aufnahme bereit erklärt hätten?
  6. Wie sind die NDR-Journalisten an Bord gekommen (Hubschrauber, Schiff)?
  7. Was hat der Transfer des NDR-Teams nach Italien und von dort aufs Schiff wie auch der gesamte Aufenthalt gekostet (ungefähre Angabe)?

 

Hier die Antworten des NDR:

Sehr geehrte Frau *****,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 01.07.2019 an den Intendanten des Norddeutschen Rundfunks, Lutz Marmor. Ich antworte in seinem Auftrag. Gerne schildere ich Ihnen die Hintergründe zur Berichterstattung von der „Sea Watch 3“.


Eine Reporterin und ein Reporter des NDR gingen am 09.06.2019 in einem Hafen auf Sizilien an Bord der „Sea Watch 3“. Das Ziel war eine aktuelle Berichterstattung über die Aktivitäten der Organisation „Sea Watch“ vor dem Hintergrund der geltenden behördlichen Vorgaben in der EU. Angesichts der Diskussion um die zivile Seenotrettung im Mittelmeer und die Aufnahme von Flüchtlingen ist diese Fragestellung nach redaktioneller Einschätzung von hohem öffentlichen Interesse.

Geplant war der Aufenthalt während einer kompletten Fahrt der „Sea Watch 3“. Dafür wurden ursprünglich ca. drei Wochen veranschlagt, am Ende waren es 20 Tage.

Die beiden Reporter*innen haben in dieser Zeit aufmerksam das Geschehen beobachtet und Fragen zu den Hintergründen gestellt. Darüber haben sie in den letzten Tagen in verschiedenen Sendungen berichtet. Die Recherchen sind damit aber noch nicht abgeschlossen.

Auch der Sendetermin für die geplante Reportage steht noch nicht fest. Der NDR wird darüber so bald wie möglich informieren.

Der NDR Rundfunkrat überwacht die Einhaltung der stasatsvertraglich festgelegten Programmanforderungen. Dies umfasst die Berichterstattung des NDR im Fernsehen, im Hörfunk und online. Nähere Informationen zur Arbeit des NDR Rundfunkrats finden Sie im Internet unter folgendem Link: https://www.ndr.de/der_ndr/ihr-ndr/rundfunkrat/index.html

Ich hoffe, Ihnen damit einen besseren Einblick in unsere Arbeit gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Sven Lohmann
Redakteur NDR Fernsehen

Wie man sieht, wurden einige Fragen genau beantwortet, einige ausweichend und manche gar nicht:

Frage 1: Genaue Antwort, allerdings eine Diskrepanz zur Reporterin Nadia Kailouli, die (am 19. Juni) auf Facebook schrieb, dass sie zu dem Zeitpunkt bereits zwei Wochen auf der Sea Watch sei, das wäre ab dem 5. Juni gewesen, nicht ab dem 09.06. Vielleicht eine Ungenauigkeit.

Frage 2: Ausweichend. Dass eine Reporterin und ein Reporter des NDR […] am 09.06.2019 in einem Hafen auf Sizilien an Bord der „Sea Watch 3“ […] gingen“ sagt noch nichts darüber aus, ob sie nicht von weiteren NDR-Mitarbeitern (Kamera, Ton) begleitet wurden oder nicht.

Frage 3:  Genaue Antwort. Allerdings fehlt die selbstkritische Reflexion, ob nicht durch die Anwesenheit des NDR die Kapitänin überhaupt erst ermuntert wurde, ihr Ziel zu verfolgen, nämlich eine erneute dauerhafte Öffnung italienischer Häfen zu erzwingen.

Frage 4:  Genaue Antwort.

Frage 5:  Keine Antwort.

Frage 6:  Genaue Antwort.

Frage 7:  Keine Antwort.

PI-NEWS wird die Thematik weiter verfolgen, kritisch und wie immer unbequem für die Staatssender. Insbesondere werden wir die vom NDR angekündigte Reportage hier kritisch begleiten. Wir danken allen Lesern, die uns in dieser Angelegenheit unterstützt haben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

128 KOMMENTARE

  1. BREAKING NEWS NSS „ALAN KURDI“.
    Gegen 23.40 erhielt das @alarm_phone einen #Notruf. Ein Mann rief um Hilfe. Er sei mit 60 Menschen auf einem Rubberboat. Man habe Zawiyah 2 h zuvor verlassen. Das Boot sei selbstverständlich beschädigt. Die Libysche Küstenwache ist – Allah sei Dank- nicht erreichbar.https://twitter.com/seaeyeorg/status/1146361560656429056?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

    Die NSS „Alan Kurdi“ kreuzt unterdessen immer noch vor Zawiyah, ohne Fang. Der Konkurenzkampf mit der Libyschen Küstenwache ist hart. Vielleicht ist Sea Eye aber der Hochsee-Ente eines libyschen Warlords aufgesessen.

  2. die ganze Propaganda geht doch schon bei der Wortwahl los. Die aaarmen Flüchtlinge!! Wovor oder vor wem flüchten die denn? Vor dem Staatsanwalt oder vor der Steuerbehörde? Vielleicht auch vor Arbeit. Jedenfalls nicht vor Krieg. Soll doch der NDR (und auch alle anderen Systemsender) das Video von Frontex zeigen, wo zu sehen ist, wie aus einem vorgeblichen Fischerboot Asylforderer auf ein Schlauchboot umgeladen werden.

  3. Kann ich die Rundfunkgebühren als Parteispende von der Steuer absetzen?

    Unbekannter Verfasser

  4. @ Berggeist 3. Juli 2019 at 14:58

    Noch mehr Manipulation findet man dort. Wenn Linke andere verprügeln, randalieren, Autos anzünden sind es Aktivisten. Demonstrieren Patrioten friedlich, handelt es sich um Neonazis, Rechtsextreme usw.

  5. Journalisten sind Galeerensträflinge an den Tasten, Däumlinge in Händen jener, für die sie schreiben müssen. Arme opportunistische, grün-rote Wichtlinge, die das schreiben, was sie gehorsamst für die Elite in Parteien und Unternehmen denken und verlautbaren (müssen). Ihr Kurs auf der Titanic-SeaWatch: sozialistische, multi-kulti-mohammedanische und grüne Weltverbesserung, mithin Förderer von gleich 3 Faschismen. Der Boden in Deutschland war noch nie so gefährlich. Deutsches Fernsehen = Internationale Fernsten-Heimholung.

  6. Berggeist 3. Juli 2019 at 14:58

    Also, die Nafris im Dortmunder Schwimmbad dürften ebenso vor den Bademeistern in ihrem Land geflüchtet sein wie die Asülis, die im Münchner Michaelibar randaliert haben.

  7. @ Berggeist 3. Juli 2019 at 14:58

    Arm sind die F-linge sicher nicht. Sie konnten sich einen Schlepper leisten für die Reise nach Europa. So viel Geld haben in den Ländern nicht viele.

  8. Zu Frage 2: Häufig werden Kamera und Ton vor Ort angeheuert, vorallem wenn man im Ausland geht. So erspart man sich Ausrüstung mitzunehmen, und es kommt auch günstiger. Dies ist als ENG Service bekannt (ENG = Electronic News Gathering)
    Es kann gut sein, dass Kamera und Ton nicht vom NDR sind, sondern von einer Drittfirma.

  9. Auch ich richtete eine Nachfrage an den NDR und bekam relativ schnell eine Antwort.


    Berlin, 03.07.2019

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Die Ereignisse um die aktuell letzte Fahrt der Seawatch 3 schlugen bekanntlich hohe Wellen.
    Nun, da es Berichte direkt von Bord der Seawatch 3 durch Ihre Mitarbeiter Frau Nadia Kailouli und Herrn Jonas Schreieck gab, hätte ich dazu einige ergänzende Fragen:
    Von wann bis wann genau jeweils befanden sich Frau Nadia Kailouli und Herr Jonas Schreieck an Bord der Seawatch 3?
    Befanden sich neben Frau Nadia Kailouli und Herr Jonas Schreieck noch weitere Ihrer Mitarbeiter an Bord der Seawatch 3 und wenn ja, von wann bis wann jeweils und in welcher Funktion?
    Trugen Ihre Mitarbeiter ebenfalls Schutzwesten?
    Auf Grund der laut Herrn Jonas Schreieck erwähnten angespannten Stimmung erlauben Sie mir bitte noch die Frage, ob es Ihren Mitarbeitern gut geht und ob sie planmäßig und ohne erschwerende Umstände von Bord gehen konnten.
    Auf welchem Wege und wo sind Ihre Mitarbeiter an Bord gelangt?
    Hatten Sie das italienische Protektorat über Ihr Vorhaben der Berichterstattung in Kenntnis gesetzt?
    Hatten Sie vor und/oder während Ihrer Aktivität diesbezüglich Kontakt zu Angehörigen der Bundesregierung bzw. Behörden und/oder einer NGO?

    Gibt es weitere Kenntnisse über den gesundheitlichen Zustand der Flüchtlinge?
    Gibt es Informationen bezüglich der Verpflegung der Flüchtlinge?
    Gab es genügend Proviant an Bord der Seawatch 3?
    Gab es warme Mahlzeiten?
    Haben neben den von Herrn Jonas Schreieeck erwähnten Polizeibooten noch weite Schiffe/Boote an der Seawatch 3 festgemacht?

    Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe 
    mit freundlichen Grüßen, 
    Robert Hackbarth 

    Verteiler:
    gabinetto.ministro@interno.it
    info@faz.net
    kontakt@tichyseinblick.de


    Nun die Antwort des NDR:

    Sehr geehrter Herr Hackbarth,

     

    vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse am Norddeutschen Rundfunk und seinen Programmen.

     

    Eine Reporterin und ein Reporter des NDR gingen am 09.06.2019 in einem Hafen auf Sizilien an Bord der „Sea Watch 3“. Das Ziel war eine aktuelle Berichterstattung über die Aktivitäten der Organisation „Sea Watch“ vor dem Hintergrund der geltenden behördlichen Vorgaben in der EU. Angesichts der Diskussion um die zivile Seenotrettung im Mittelmeer und die Aufnahme von Flüchtlingen ist die Fragestellung nach redaktioneller Einschätzung von hohem öffentlichen Interesse.

     

    Geplant war der Aufenthalt während einer kompletten Fahrt der „Sea Watch 3“. Dafür wurden ursprünglich ca. drei Wochen veranschlagt, am Ende waren es 20 Tage. Die beiden Reporter*innen waren darauf vorbereitet, möglichst alle Informationen zum laufenden Geschehen einzuholen und Fragen zu den Hintergründen zu stellen.

     

    Die Recherchen sind noch nicht abgeschlossen. Auch der Sendetermin steht noch nicht fest.

     

    Der NDR wird darüber so bald wie möglich informieren.

     

    Wir hoffen Ihnen damit einen besseren Einblick in unsere Arbeit gegeben zu haben.

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Norddeutscher Rundfunk 
    Hörer- und Zuschauerservice 
    Rothenbaumchaussee 132 | 20149 Hamburg 
    040 4156-20 52/-27 38 | Telefax: 040 4156-37 87 
    E-Mail: info@ndr.de 
    Internet: www.ndr.de


    Nun mag es sein, dass die Antwort nicht jeden befriedigt aber der Fairness halber sei erwähnt, dass die Antwort schnell erfolgte und dass einige meiner Fragen tatsächlich beantwortet wurden.
    Weitere Informationen auf meine Fragen immerhin sollen ja im Fernsehen folgen.

    Keine schlechte Ausbeute also für den Anfang. 😉

  10. Eine weitere interessante Frage wäre ob die Journalisten, wie die Asyltouristen, sich auch fast ausschliesslich von Couscous im Leben halten mussten. Gibt es etwaige Spätfolgen einer solchen einseitigen Ernährung? Oder wird dieses Thema in der Sendung „Heimatküche“ näher behandelt?

  11. Die Antwort sagt überhaupt nichts aus.
    Der NDR wird kaum senden, daß in der ganzen Sache von Anfang an stets geltendes Recht verletzt wurde, wie überhaupt in der gesamten „Flüchtlingskrise“.
    Eine Kriminelle wird von den deutschen Medien und Politikern unterstützt. Daß es in Deutschland auch viele gibt, die so denken wie Salvini und daß sie sich einen Salvini auch für Deutschland wünschen, wird unterschlagen. Die Zuschauer sollen vermittelt bekommen, daß sie links denken sollen ohne Rücksicht auf Verluste jedweder Art.

  12. Für mich war der ganze Seaquatsch,die Nötigung des Italienischen Staates.
    Man muss mit dem Kopf durch die Wand,sonst ist das Geschäftsmodell bald
    Geschichte.
    Es sollte eine Internationale Empörung,durch die Deutschen Lügenmedien
    und Politverräter inszeniert werden,um Salvini von seiner Unmenschlichkeit
    zu überzeugen.
    Ein wenig ist es gelungen,ich denke,ein zweites Mal wird es in der Form,
    nicht mehr geben können!
    Man überlege auch, wie viel Essen und Trinkwasser gebunkert werden musste.
    50 Mann brauchen da schon so einiges,allein daran kann man schon erahnen,
    daß dies eine abgekartete Sache war,und man auch mit dem ganzen Szenario rechnete.

  13. Egal die deutsche Rakete ist jetzt sowieso freigesprochen worden und wird in Deutschland als Heldin gefeiert. Danke Salvini für nichts

  14. Zitat: Auch der Sendetermin für die geplante Reportage steht noch nicht fest. Der NDR wird darüber so bald wie möglich informieren.
    Das heißt also, dass nun die gemachten Ton und Bildaufnahmen bearbeitet werden. Also rausgeschnitten und wahrscheinlich werden ältere, andere Aufnahmen von viel früher eingefügt. Hin und her, so das es passt. Es darf ja nicht sein was ist. So das letztendlich eine politisch korrekte Reportage daraus entsteht. Das ist kein Infofernsehen mehr. Das ist gemachte Gehirngewaschene Propaganda von feinsten.
    Mein Vertrauen in die Medien ist auf den Nullpunkt. Ich glaub nichts, was von deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird.

  15. @schinkenbraten 3. Juli 2019 at 15:12

    Die Antwort sagt schon doch einiges aus.
    Für die Untersuchung seitens der italienischen Behörden nämlich dürfte es nicht ganz unbedeutend sein, dass seitens des NDR eine Dauer von ca. 21 Tagen eingeplant war. Diese Information halte ich wohl doch für sehr wertvoll.
    Zumindest also der NDR war von Anfang an darauf eingerichtet, mehrere Wochen vor Europa zu kreuzen.
    Das allein spricht schon Bände.
    Nun kann man vielleicht dagegenhalten, dass die „Reporter“ gewisse Privilegien zum Schutz ihrer Informationsbeschaffung haben.
    Die Katze jedoch, wann und wo sie mit welchem Vorhaben an Bord gegangen sind, ist nun aus dem Sack…

  16. Wer hat bis jetzt bei von der Leyens Nominierung versagt?

    1. Martin Schulz (SPD) hat posthum versagt, sein Spitzenkandidatenprinzip ist gescheitert.

    2. Die SPD-Fraktion im EUdSSR-Parlament konnte keinen mehrheitsfähigen Vorschlag machen.

    3. Die SPD hat am Austausch Webers/Timmermans gegen von der Leyen nicht mitgewirkt.

    4. Die SPD lehnt sowohl von der Leyen ab, als auch sie zu verhindern.

    5. Die SPD hat mit dem Spitzenkandidatenprinzip geworben, lehnt es aber ab es durchzusetzen.

    (Fortsetzung folgt)

  17. Auch der Sendetermin für die geplante Reportage steht noch nicht fest. Der NDR wird darüber so bald wie möglich informieren.
    ——————–
    NDDR: Was gibt es da zu verzögern?
    Also da wird erst einmal geschnitten bis die Schere glüht. Bzw. die „Reportage“ wird Fototech-mäßig „bearbeitet“ für das Internetzeitalter. Also Schneidemasters, auf geht’s :Aufpassen, daß Rakete sexy aber nicht zu sexy rüberkommt und immer wieder Frauen und Kinder ins Bild setzen. Frauen, Kinder und Hunde- bzw. Katzenwelpen gehen immer.
    Wichtig ist es auch einige politische Kriminelle, die Deutschland regieren, NICHT ins Bild zu setzen bzw. nur mit salbungsvollen Worten. Den schwitzenden Salvini… der Seehofer Italiens? …nicht vergessen.
    Daß mit der „Reportage“ wird schon noch…

  18. http://www.pi-news.net/2019/07/tv-tipp-hart-und-unfair-gegen-die-afd/

    schinkenbraten 1. Juli 2019 at 21:44

    offtopic, aber interessant:
    Wußten wir nicht schon immer, daß es nicht stimmen kann, daß sich Leute in einem kleinen Holzboot aufs Mittelmeer begeben? Vielleicht mit solch einem Boot, das Woelki im Kölner Dom ausgestellt hatte?

    So geht’s:
    Afrikaner werden über ein Schlepperboot den Großteil der Strecke Richtung Italien geschifft. Kurz vor der Küste wechseln sie dann auf ein kleines „Rettungsboot“ um zu inszenieren, dass sie in Seenot sind um dann von Seawatch, etc. gerettet zu werden.
    bitte Video anschauen, da wird das gezeigt

    (dauert nur eineinhalb Minuten)
    https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=tJl_iLWSmtA

  19. Hinterfragt eigentlich irgendjemand einmal das „Recherchebündnis von NDR, WDR und SZ“?

    Wieviel GEZ-Mittel fließen eigentlich in die wahrscheinliche marode SZ, wie sieht die Kostentrennung bei Reisen, etc. etc. aus?

    Wird die SZ mit GEZ-Mitteln künstlich am Leben erhalten?

  20. VivaEspaña 3. Juli 2019 at 15:43

    Rakete wird versteckt.
    —————-
    Zahlt sie das mit ihren Böhmi-Millionen? Wieso gibt es keinen Schutz im Heimathafen Kiel bei Papi? Böhmi musste sich ja auch tagelang verstecken nach seinem verbalen Angriff auf Erdogan. Vor den Osmanen-Rockern.
    Wird sie versteckt oder sogar beschützt auf Steuergelderkosten wie Bushido?

  21. „..die zivile Seenotrettung im Mittelmeer und die Aufnahme von Flüchtlingen …“

    FALSCH, Fakenews-NDR
    Die vorher bzgl. Zeit und Ort geplante und abgesprochene Übergabe von Passagieren von einem Schleppebott zu einem anderen hat NICHTS mit „Seenotrettung“ zu tun.

    Stopp Framing
    Stopp Kommunistische Propaganda!
    Stopp GEZ!

  22. Das war eine BRD Deep State Aktion gegen Italien/Salvini!

    Das stinkt doch nach Tiefer Staat, also BRD-Alt-Parteien, Mainstreammedien, Soros-NGOs usw.. Allein schon die zeitnahen Solidaritätsbekundungen dieser linksliberalen Schwachköpfe der BRD-„Republik“ zeigen uns doch, dass hier im Hintergrund eine mächtige Organisation die Fäden zieht.

  23. @ juegen.neumann 3. Juli 2019 at 15:13

    Egal die deutsche Rakete ist jetzt sowieso freigesprochen worden und wird in Deutschland als Heldin gefeiert. Danke Salvini für nichts
    _________________________________

    So wie ich es gelesen habe ist Carola Rackete nicht freigesprochen worden. Eine offensichtlich etwas schlitzohrige Untersuchungsrichterin, deren Namen die deutsche Lückenpresse verschweigt, soll eine Ausrede gefunden haben, das gerammte Boot der Behörden sei kein Kriegsschiff.

    Das ändert aber nichts daran, dass der bekannte Mafia jagende Staatsanwalt Luigi Patronaggio die Täterin Carola Rackete vor Gericht bringen will.
    Aber jetzt soll die Täterin ja abgetaucht sein.
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/seawatch-staatsanwalt-patronaggio-kennt-kein-links-und-rechts-sondern-nur-das-recht/

    Man wird wohl die weiteren Ereignisse abwarten müssen, was bezüglich des Untertauchens der Täterin unternommen wird. Auf mich wirkt das Untertauchen der Täterin jedenfalls irgendwie wie ein Schuldeingeständnis der Carola Rackete.

  24. gonger 3. Juli 2019 at 15:47

    Vielleicht ist das Rakete längst bei Papi in Kiel?

    Das ist aber auch ein Mist, wenn Rakete versteckt wird, kann es nicht in der talkshow auftreten.

  25. Goldfischteich 3. Juli 2019 at 15:43

    So geht’s:
    Afrikaner werden über ein Schlepperboot den Großteil der Strecke Richtung Italien geschifft. Kurz vor der Küste wechseln sie dann auf ein kleines „Rettungsboot“ um zu inszenieren, dass sie in Seenot sind um dann von Seawatch, etc. gerettet zu werden.
    bitte Video anschauen, da wird das gezeigt
    ————–
    Nein, viel zu umständlich: Nachdem nach Rakete (ihr Hype liegt sogar über Thunfisch) alle Dämme gebrochen sind (außer bei pi und WON) wird jetzt der Ferry-Shuttle-Service Tripolis – Bremerhaven eingerichtet. AIDA hat bestimmt noch einen stinkenden Kreuzfahrer übrig.
    In Bremerhaven, die haben weitere wichtige Reedereien bzw. Services verloren, die Stadt ist völlig am Ende, brauchen also eine Zukunftsperspektive, wird daher für die „Flüchtlinge“ eine zünftige Hafen-Empfangs-Party verursacht. Ein Präser hält die Eröffnungsrede und „Saure Sacksahne Fischsekret“ spielt zum Tanz auf. Alles gut.

  26. Tritt-Ihn 3. Juli 2019 at 15:35

    Die angeblichen Opfer des NSU bekamen ohne Beweise gut 1 Million pro Toten (der von wer weiß wen ermordet wurde). Die deutschen Opfer der merkelschen Masseneinwanderung werden nichts bekommen, und dürfen sich jetzt mit Krankenkassen, Rentenkassen usw. rumschlagen um wenigstens noch ein Leben oberhalb der Armutsgrenze führen zu können.

  27. Der Papi weiß bestimmt, wie man eine Rakete gut versteckt, damit Salvinis Staatsanwalt sie nicht findet.
    Schließlich arbeitet Papi für diese Firma hier, der kennt sich aus:

    Sicherheits- und Überlebenslösungen für kritische Infrastrukturen und maritime Operationen

    Schaffung von Überlebens- und Handlungsfähigkeit in der Transportwirtschaft zu See, Land und Luft

    https://mehler-engineered-defence.de/produkte/zivile-schutzsysteme/

    https://unzensuriert.at/content/0030164-Besonders-dreist-Vater-von-Sea-Watch-3-Schlepper-Kapitaenin-ist-reicher

  28. Warum fragen die deutschen Reporter eigentlich niemals

    welchen Sinn die Förderung der Masseneinwanderung von Negern und von Moslems hat? Warum muss ein Land wie Deutschland, mit einer Bevölkerungsdichte von ca. 230 Einwohnern pro Quadratkilometer, kulturell inkompatible, aggressive Menschen importieren? Warum wollen das alle Politiker der etablierten Altparteien? Warum werden Kritiker der Islamisierung und der Vernegerung von Deutschland von den etablierten Medien und von den etablierten Politikern als Nazis, Rechte und als Hetzer bezeichnet? Warum werden die Illegalen nicht aus Deutschland geschafft? Man könnte eine Insel mieten und kostengünstige Sammellager vor der afrikanischen Küste betreiben. Warum tut keiner was? Warum werden keine Gesetze geändert und warum können sich die Eindringlinge in Deutschland frei bewegen? Welcher kranke Plan zur Zerstörung von Deutschland wird da gerade umgesetzt?

  29. Wie innerhalb von 3 Jahren aus einer beschaulichen Kleinstadt im Havelland eine Nogo-Area durch Fachkräfte wurde!

    Fast täglich gibt es Polizeieinsätze, die übliche Kundschaft und immer mehr psychisch Kranke aus Syren, Afghanistan und Afrika……
    Es werden schon Wetten abgeschlossen, wann es die ersten Toten gibt…….

    Der Bürgermeisterdarsteller der CDU schweigt, natürlich auch seine Kumpane von SED und SPD………

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-jahnstrasse-gehweg-22-jaehriger-nach-koerperverletzung-schwer-verletzt.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-maerkischer-platz-gefaehrliche-koerperverletzung-wechselseitig-begangen.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/rathenow-maerkischer-platz-erneut-gewaltige-auseinandersetzung-zwischen-jugendgruppen-grosser-polizeieinsatz-im-stadtzentrum.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/koerperverletzung-zeugen-gesucht-landkreis-havelland-rathenow-bereich-maerkischer-platz-berliner-strasse-mittelstrasse.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-maerkischer-platz-koerperliche-auseinandersetzung.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-curlandstrasse-verwirrter-mann-zuendete-badteppich-an.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-am-koergraben-betrueger-gesucht-polizei-bittet-um-mithilfe.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-dunckerplatz-schwerer-raub.html

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-wilhelm-kuelz-strasse-geldautomat-gesprengt-zeugen-gesucht.html

    u.s.w.u.s.f.

  30. es ist Katastrophal , denn wir unterschätzen Merkel und Ihre Dienste total

    Wer hat anstatt 15 oder 16 % Mwst auf 19 % bestanden ?
    Wer hat durch Gesetzesbruch Millionen von Muslimen ins Land gelassen ?
    Wer hat die Österreichische Regierung gestürzt ?
    Wer regiert die EU in Brüssel und sagt wer Präsident zu werden hat ?

    Leute, wir haben den Teufel im Land

  31. Rakete, Maas, Böhmelmann, Relotius und all die professionellen Flüchtlingsversorger mögen sich jetzt als Sieger fühlen, weil Rakete für ihre kriminellen Handlungen die wohlverdiente Strafe nicht erhält.
    Doch ich glaube, der eigentliche Sieger heißt Matteo Salvini.

  32. Up date Alan Kurdi.

    Gegen 23.40 erhielt das @alarm_phone einen #Notruf. Ein Mann rief um Hilfe. Er sei mit 60 Menschen auf einem Rubberboat. Man habe Zawiyah 2 h zuvor verlassen. Das Boot sei beschädigt. Die Libysche Küstenwache ist nicht erreichbar.
    #AlanKurdi hat die deutschen Behörden um Unterstützung gebeten. So erklärte die Libysche Küstenwache auf Nachfrage von dort, dass man Kenntnis von dem Fall habe. So habe der zuständige Kommandant erklärt, dass man sich darum kümmert.
    Ein Telefonat mit dem LCG Kommandanten Masoud brachte keine neuen Erkenntnisse. Er versprach, dass man nach dem Boot suchen würde. Inzwischen sind mehr als 13 Stunden vergangen. Was hat das mit Rettung zu tun?
    https://twitter.com/seaeyeorg/status/1146379866469801984
    Asyltouristen stechen mit einem beschädigten Boot in See und setzen ihre Fahrt fort. Das ist nichts wie Inszenierung von Seenot und schon das sollte strafrechtlich geahndet werden. Alan Kurdi regt sich auf weil eine von ihr angebahnte Konfrontation Italien/Deutschland ihr möglich durch die Lappen geht.
    Mein Lösungsvorschlag: Italien sollte Merkel/Müller einen fünfsternen, sicheren Hafen für Musel/Neger auf Lampedusa verpachten. Der Hafen wäre pastoral/seelsorgerisch der Diözese München/Freising zuzuordnen und fiele unter dem Hitler Konkordat. Kirchensteuer wird bei der Anlandung fällig.
    Weder Italien noch die Staaten Europas brauchen sich von humanitären Scharfmachern auf der Nase rumtanzen lassen.

  33. Schweinskotelett 3. Juli 2019 at 15:49
    @ juegen.neumann 3. Juli 2019 at 15:13

    Italiens Justiz ist doch genauso mit linksversifften das Recht beugenden RichterInnen verseucht wie die BRD-Justiz oder die US-Justiz (einfach mal bei Trump nachfragen, der hat das gleiche Problem). Salvini kann da nichts dafür, er müsste so 15-20 Jahre an der Macht sein um das Justizsystem zu säubern.

  34. VivaEspaña 3. Juli 2019 at 15:50

    gonger 3. Juli 2019 at 15:47

    Vielleicht ist das Rakete längst bei Papi in Kiel?
    —————
    Kiel-Schilksee, da beginnt jetzt die Saison, die Segelbootfahrer und Ferien-Apartment-Besitzer kennen sich alle, eher nicht. Reiche wie der Uschi-Berater haben alle eine Hütte in Schilksee oder Laboe. Untertauchen kann man eher im Horror-Ghetto Kiel-Gaarden oder im wunderschönen Umland. Letzteres geht wiederum aber nur wenn man jemanden kennt der einen versorgt weil es Dörfer sind und man nicht an die frische Luft gehen kann was in der Gegend schwerfallen würde…
    Bei Papi „to Hus“ geht auch nicht, denn seine Anschrift kennt jeder.

  35. VivaEspaña 3. Juli 2019 at 15:43

    „Rakete wird versteckt.“

    Weil es angeblich Drohungen gab. Glaube ich aber nicht, das ist alles nur Show um Mitleid für die Schleuser-NGO zu erwecken, und natürlich um den Spendenzufluss zu steigern.

  36. Tritt-Ihn 3. Juli 2019 at 15:35

    Solche Fälle sind Europaweit an der Tagesordnung. Die Söhne verklagen die von Lübcke eingepeitschte Merkel-Politik. Ob sie mit ihrer Klage durchkommen wage ich zu bezweifeln. Schliesslich hätte der Vater die Freiheit gehabt das Land zu verlassen und auch jetzt noch könnte er diesen Rat beherzigen.

  37. Antwort an: VivaEspaña 3. Juli 2019 at 15:55

    Das war mir von Anfang an klar, dass diese Negerschlepperin aus einem wohlhabenden Elternhaus kommt. Es zeigt sich immer wieder, dass ein Hochschulabschluss und ein Studium nichts mit Intelligenz zu tun haben. Ich frage mich immer, warum viele Deutsche so kaputt im Kopf sind und gegen das eigene Volk arbeiten. Ist das ein Zeichen von Degeneration?

  38. (1) Schaffung von Überlebens- und Handlungsfähigkeit in der Transportwirtschaft zu See, Land und Luft
    https://mehler-engineered-defence.de/produkte/zivile-schutzsysteme/

    Den Text muß man sich genau durchlesen, und dann sollte man überlegen, welche Aufgaben die Sea-Watch 3 im Zusammenhang mit den Entwicklungen der Firma Mehler hatte. Welche Überlebens- und Handlungsfähigkeiten sollten getestet werden? Welche Rolle spielten dabei die erbeuteten 40 Schiffbrüchigen?

    Was die „Luft“ angeht, so hat Tochter Carola ja schon gute Dienste
    bei den französischen Pilotes volontaires geleistet.
    *https://www.pilotes-volontaires.org/de/startseite/
    https://tinyurl.com/y65l8wpo

    Ich schätze, Tochter Carola hat ähnliche Aufgaben für ihren Vater wie Tochter Greta für ihren. Es handelt sich in beiden Fällen um Familienunternehmen.

    Nun warte ich, daß der NDR auch darüber berichtet. 😉

  39. Rakete wird versteckt, weil sie Drohungen bekam.

    https://rp-online.de/politik/eu/carola-rackete-helfer-bringen-sea-watch-kapitaenin-nach-freilassung-an-geheimen-ort_aid-39842179

    Das war bestimmt die AfD, von wo die Drohungen kamen.
    Da kann man sich nur verstecken, denn „aus Worten werden Schüsse“ (haf, Plasberg)

    Aus Sicht der stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Beatrix von Storch, dagegen ist Rackete eine „Komplizin der Schlepper“.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/sea-watch-erleichterung-und-kritik-nach-freilassung-von-rackete-16265954.html

  40. @Haremhab 3. Juli 2019 at 15:03

    @ Berggeist 3. Juli 2019 at 14:58

    Arm sind die F-linge sicher nicht. Sie konnten sich einen Schlepper leisten für die Reise nach Europa. So viel Geld haben in den Ländern nicht viele.

    Das liest man immer wieder, auch in höchst seriösen Publikationen wie der Achse oder auf Tichys Einblick.
    Es stimmt aber nicht, jedenfalls nur in Ausnahmefällen. Wenn es so wäre, wäre es zumindest minimal besser. Wohlhabende verhalten sich nämlich meist etwas manierlicher, da sie etwas zu verlieren haben. Es kommt aber zu 90 % der Bodensatz aus den Slums und Wellblechhütten, der gerade nichts zu verlieren hat und nichts anderes als Gewalt als Problemlösungsmittel kennt.

    Ich habe Afrika-Erfahrung und weiß, daß es im Regelfall so abläuft: Der ganze, meist sehr große Klan legt zusammen, so dass der „Auserwählte“ als Ankerperson rüber kann, die die anderen als Familienangehörige (oft werden sie nur als solche ausgegeben, meist mit gefälschten Papieren und getürkten/gekauften Notar-Bestätigungen) nachziehen soll. Bis die auch „rübergemacht“ sind, hat der Gesponserte jeden Monat ordentlich Geld in die Heimat zu senden, sonst wird man dort mächtig böse auf ihn und er bekommt Ärger, wenn es anderen aus seinem Klan gelingt, hier aufzuschlagen und sie ihn ausfindig machen. Am meisten Angst haben die hier angekommenen Ankerpersonen allerdings davor, daß sie zu Hause in Ungnade fallen und man einen bösen Fluch, etwa eine Art V0odoo-Zauber, über sie verhängt. Die glauben dann tatsächlich an ewiges Pech, Impotenz oder daß ihnen (nicht lachen, habe das wirklich so von einem Schwarzen erfahren!) der Schwanz bei lebendigem Leib abfault.

    Wir machen uns oft gar nicht bewußt, daß wir es mir „vorsintflutlichen“ Menschen aus archaischen Kulturzusammenhängen zu tun haben. Nur weil sie auf zwei Beinen gehen und Markenklamotten tragen, haben sie mit uns dennoch wenig gemeinsam. Daher auch ihr primitiver Umgang mit Frauen und ihre Neigung zu Gewalt. Die gehören nicht hierher, das muß man immer wieder betonen. Sie sind nicht kompatibel mit der modernen Welt. Wer dennoch meint, Gott spielen und die Kulturen aufeinanderhetzen zu müssen, von Merkel bis Rackete, begeht schwere Verbrechen, nicht zuletzt an den betroffenen Völkern und Kulturen.

  41. Politisch motivierte ­Seerettung

    Mit dem Anlegen in Lampedusa hat sich Carola Rackete über jegliche Bestimmungen und Entscheide hinweggesetzt. Es zeugt auch von schlechtem Stil, wie sich die deutsche Politik über die Souveränität von Italien hinwegsetzt.

    https://www.bazonline.ch/articles/30748609

  42. Dem Schlagwort «Am deutschen Wesen soll die Welt genesen» hat sich offenbar alles unterzuordnen.

    Quelle: Basler Zeitung

  43. ………Sehr geehrter Fernsehteilnehmer,
    Vielen Dank für Ihr Interesse und geniessen Sie auch weiterhin
    unsere Sendungen.
    mit freundlichen Grüßen
    Ihr ndr-team

    So wird Verarscht !!!!!!!!!

  44. Uwe Mueller 3. Juli 2019 at 15:43
    Hinterfragt eigentlich irgendjemand einmal das „Recherchebündnis von NDR, WDR und SZ“?
    Wieviel GEZ-Mittel fließen eigentlich in die wahrscheinliche marode SZ, wie sieht die Kostentrennung bei Reisen, etc. etc. aus?
    Wird die SZ mit GEZ-Mitteln künstlich am Leben erhalten?
    —–
    Das war hier schon wiederholt Thema in Kommentaren. Ja sicher, die GEZ-Steuerzahler finanzieren die marode Alpen-Prawda. Drei extrem linke Medien tun sich zusammen, um die durch ihre Ideologie gefärbte Wirklichkeit an „die Menschen“ zu bringen.

    Und was die verschwundene Carola Rackete angeht: Die wurde in GB overwhelmingly likely beim Skatspiel mit den beiden Skripals gesichtet. Pssst! Nicht weitersagen!

  45. ich.will.weg.von.hier 3. Juli 2019 at 15:59

    Doch ich glaube, der eigentliche Sieger heißt Matteo Salvini.
    ———
    ???? Vertippt? Der Looser heisst Matteo Salvini. Er hätte die Einfahrt in den Hafen stoppen müssen, der Seehofer Italiens. Mir kann keiner erzählen daß Italien, ob wohl es ein Land ist indem eher wenig funktioniert, nicht ein größeres Kriegsschiff/Fregatte an ihrer absoluten Außengrenze hat welches auch Torpedos an Bord hätte anstatt so ein kleines „Börteboot“.
    Ich glaube bei Seehofer-Salvini an etwas ganz anderes und das hat mit dem zu tun : ‚Soldi‘ oder genauer: ‚Bustarella‘. Noch genauer: „Prezzo del silenzio“.

  46. Roger Köppel: Ungesteuerte Rackete

    Ohne Rücksicht auf Verluste den Hafen ansteuerte.. das ist vielleicht typisch deutsch, dieser sture gutmenschliche Rigorismus, wenn man das Gute will, dann geht man dorthin wo es am wenigsten willkomen ist, man geht voll rein in Italien…

    https://youtu.be/_3jrbPNceHM

  47. „Seenot“ vor Libyen, Alarmphone berichtet:

    Letzte Nacht, 23.20 Uhr MESZ, rief ein Mann Alarm Phone an, der sagte, er gehöre zu einer Gruppe von 60 Menschen, die sich in Seenot vor der Küste von #Zawiya, #Libya, auf einem Boot befanden. Ihm zufolge befanden sich 20 Frauen und kleine Kinder an Bord, einer der Kammern war undicht und von dieser Seite trat Wasser ein.
    Laut dem Mann konnten sie die Lichter der libyschen Küste sehen und sie konnten nicht manövrieren. Er erklärte, dass sie gerettet werden wollten, auch wenn dies bedeutete, nach Libyen zurückgeschickt zu werden – sie hatten keine andere Wahl. Nach dem ersten Anruf brach der Kontakt zu dem Mann ab und konnte nicht wiederhergestellt werden.
    Wir haben die sogenannten libyschen Küstenwache per E-Mail informiert. Wir haben auch versucht, sie direkt per Telefon zu erreichen, was jedoch nicht möglich war. Dies zeigt einmal mehr, wie dysfunktional die libyschen Behörden sind. Seit 11 Stunden konnten die libyschen Behörden nicht erreicht werden.
    Um 23.41 Uhr informierten wir MRCC #Rome über die Situation. Die #Italienischen Behörden antworteten, dass sie sicherstellen würden, die libyschen Behörden zu informieren. Wir haben keine Ahnung, was mit dem Boot und den 60 Leuten passiert ist. Wir hoffen, dass sie überlebt haben, auch wenn dies bedeutet, dass sie wieder in einer Kriegszone sind.
    https://twitter.com/alarm_phone/status/1146344332879941632

  48. Ich finde diesen Dialog, den PI mit dem NDR angestoßen hat, super, aber es sollten auch grundsätzlichere Fragen besprochen werden so wie folgendes Thema:
    (Copy aus dem letzten Thread)

    Weitere Frage an NDR: was genau ist das politische Ziel

    (a) Um Afrika zu helfen, wäre es sinnvoll:
    + Geburten drastisch reduzieren (1-Kind-Familie über 3 Generationen)
    + Gewalt reduzieren, die durch Nachfolge vom kriminellen Islamisten Mohammed entsteht (also Ent-mohammedanisierung)

    (b) Um Deutschland zu zerstören (Kriminalität, Dschihad, Scharia statt GG, Sozialsystem, …), ist es nützlich
    – jährlich über 100.000 zumeist ungebildete Männer in unser Land zu lassen, die möglichst noch dem Vergewaltiger und Terroristen Mohammed kritiklos nachfolgen.

    Kurz:
    (a) Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort und
    nicht (b) kommunistisches und selbstzerstörerisches „alle rein“.

    Anscheinend unterstützt diese Linksterroristen (Rackete) und der NDR die Variante (b)?!
    Oder wo bleibt dazu die kritische thematische Auseinandersetzung beim NDR?
    Dass eine gehirngewaschene Linksterroristin zu dieser Auseinandersetzung nicht in der Lage ist, ist ja noch verständlich. So jemand muss aus dem Verkehr gezogen werden ähnlich wie die RAF-Terroristen.

    Aber was ist mit dem NDR?
    Auch nicht dazu in der Lage?
    Also auch kommunistische Gehirnwäsche?
    Dann müsste der NDR ebenso aus dem Verkehr gezogen werden …

  49. @ gonger 3. Juli 2019 at 16:19
    ich.will.weg.von.hier 3. Juli 2019 at 15:59

    In Italien gibt es auch viele Linke, die italienische Antifa ist mit die Schlimmste. Salvini hat auch Gegner im eignen Land.

  50. gonger 3. Juli 2019 at 16:19
    Der Looser heisst Matteo Salvini. Er hätte die Einfahrt in den Hafen stoppen müssen, der Seehofer Italiens. Mir kann keiner erzählen daß Italien, ob wohl es ein Land ist indem eher wenig funktioniert, nicht ein größeres Kriegsschiff/Fregatte an ihrer absoluten Außengrenze hat welches auch Torpedos an Bord hätte anstatt so ein kleines „Börteboot“.
    ———
    gonger, an Deinem PC, die Finger auf den Tasten, auf Deinem Bürostuhl vorm Schreibtisch, ich stelle mir die von Dir geschilderte Szene gerade bildlich vor. Danke! 😉

  51. Jedenfalls ist es sehr besorgniserregend wie die deutsche Re GIER ung in anderen Ländern herumpfuscht, erst kürzlich noch Österreich.

  52. Goldfischteich 3. Juli 2019 at 16:27

    gonger 3. Juli 2019 at 16:19
    Der Looser heisst Matteo Salvini. Er hätte die Einfahrt in den Hafen stoppen müssen, der Seehofer Italiens. Mir kann keiner erzählen daß Italien, ob wohl es ein Land ist indem eher wenig funktioniert, nicht ein größeres Kriegsschiff/Fregatte an ihrer absoluten Außengrenze hat welches auch Torpedos an Bord hätte anstatt so ein kleines „Börteboot“.
    ———
    gonger, an Deinem PC, die Finger auf den Tasten, auf Deinem Bürostuhl vorm Schreibtisch, ich stelle mir die von Dir geschilderte Szene gerade bildlich vor. Danke!
    —————
    Moin Goldfisch,
    ich habe Reedereierfahrung und weiß worüber ich schreibe. Ich habe sogar mal in Giua Tauro (=Mafia-Port) gearbeitet. Jetzt sitze ich am Schreibtisch wie es sich für mein Alter gehört. Ich hoffe Dein Beitrag war ironisch gemeint.
    „Börteboote“ sind ähnlich kleinen Schaluppen, die die gewissenlose Rakete gerammt hat.
    https://www.google.de/search?source=hp&ei=orwcXZWsMsWUkwX74L_oDA&q=Schaluppen&oq=Schaluppen&gs_l=psy-ab.3..0l10.1738.3868..4708…0.0..0.192.873.9j1……0….1..gws-wiz…..0..0i131.QHk0TzCrQQI

  53. T.Acheles 3. Juli 2019 at 16:26

    Aber was ist mit dem NDR?
    Auch nicht dazu in der Lage?
    Also auch kommunistische Gehirnwäsche?
    Dann müsste der NDR ebenso aus dem Verkehr gezogen werden …
    —-
    NDDR: Im Rot- bzw. Buntfunkhaus in HH-Stellingen haben die Angst daß ihr super-gutbezahlter Zeitvertrag nicht verlängert wird. Es gibt nur ganz wenige Mitarbeiter mit „lebenslänglich“. Da heult man eben mit den Wölfen…

  54. ich.will.weg.von.hier 3. Juli 2019 at 15:59
    „Rakete, Maas, Böhmelmann, Relotius und all die professionellen Flüchtlingsversorger mögen sich jetzt als Sieger fühlen, weil Rakete für ihre kriminellen Handlungen die wohlverdiente Strafe nicht erhält.
    Doch ich glaube, der eigentliche Sieger heißt Matteo Salvini.“

    Rackete ist zwar nicht inhaftiert, wie mancher Muslimische Messerstecher in Merkels Deutschland auch, aber es laufen Ermittlungen gegen sie. Auch in Italien kann man durch viele Instanzen ziehen.
    Es wäre unklug gewesen mit Kriegschiffen gegen das Eindringen nach Lampedusa vorzugehen. im Gegenteil das Vorgehen der Rackete gegen ein winziges Fahrzeug entarnt die Menschenverachtung der Philanthropin, während Salvini seine humanitäre Verpflichtungen nachgekommen ist. Deshalb ist das Verhalten von Steinmeier und Maas so entlarvend, sie haben ihre Maske fallen gelassen. Die Konfrontation Salvini/Deutschland wird in Raten ablaufen. Bei jeder Bluttat in Deutschland wird die Angst um das eigene Überleben bei der Bevölkerung wachsen und die Asymmetrie bei der Rundumversorgung von Museln/Negern versus Otto Normalmalocher wird bei abnehmender Konjunktur zunehmend sichtbar werden. Wut und Zorn werden wachsen und könnten tatsächlich in Gewalt münden, wenn die Politik nicht endlich die Ursachen bekämpft.
    Salvini und mit ihm wir alle werden auf Raten gewinnen.

  55. Alarmphone, französische Telefonnummer
    https://twitter.com/alarm_phone

    An Initiative of: Welcome to Europe | Afrique Europe Interact ?|? borderline-europe | Noborders Marocco |? Forschungsgesellschaft Flucht und Migration | Voix des Migrants?
    written: 27.08.2014

    Sign the call – write to: wtm-alarm-phone[at]antira.info
    Signatures (update from 28.10.2014)
    http://www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Alles, was Rang und Namen hat: Welcome to Europe!
    Und ein Jahr später ging es dann organisiert los.

  56. Carola Rakkette will Kapitän u. nicht Kapitänin
    genannt werden. Kapitän klinge schöner. Wobei
    ich mich frage, ob sie gar keine Frau sein möchte
    oder lesbisch sei, nichts von Gendern halte oder
    sich schon zum Mann gepimpt habe.

  57. gonger 3. Juli 2019 at 16:34
    Goldfischteich 3. Juli 2019 at 16:27
    Danke für die Antwort. Was aber hätte ein größeres Kriegsschiff/Fregatte, welches auch Torpedos an Bord hat, anstatt so einem kleinen „Börteboot“, an der absoluten Außengrenze Italiens, mit der Sea-Watch 3 machen sollen? Das Schiff torpedieren? Es versenken?

    Börteboote jetzt Weltkulturerbe
    https://www.focus.de/sport/wassersport/boerteboote-jetzt-weltkulturerbe_id_10054440.html

    Niedlich! Was alles man auf PI lernt! Danke! 😉

  58. Bio-Kartoffel 3. Juli 2019 at 16:28
    „Deutschland lässt jeden Tag 10 Schiffe wie die SeaWach3 ins Land einwandern.
    Dies sind Tag für Tag für Tag 500 und mehr Versorgunssuchende.“

    Deswegen wird Deutschland nicht am Hindukusch sondern im Mittelmeer, an der Ungarischen Südgrentze, auf Zypern und in den Ägias verteidigt. Bei dieser Verteidung sind die Schlepper und Schleuser von Sea Watch und Böhmermann die Fünfte Kolonne. Nicht die Klimaerwärmung sondern die Erhitzung des Gesellschaftsklimas ist die grosse Herausforderung mit der wir fertig werden müssen. Messer, Bomben und Geschlechtsteile sind tödlicher als CO2.

  59. Rackete wurde nicht freigesprochen, es wurde nur keine U-Haft angeordnet und der Hausarrest aufgehoben. Der Termin beim Staatsanwalt und ggf. eine Anklageerhebung bleiben trotzdem bestehen. Da sie jetzt untergetaucht ist, besteht die Gefahr, daß sie sich dem entziehen will. Damit sind die Voraussetzungen (nunmehr wegen Fluchtgefahr) für einen Haftbefehl gegeben. Bin mal gespannt, ob dies erfolgt. Und wenn, ob es einen Internationalen Haftbefehl geben wird. Der müßte dann ja auch in Deutschland vollstreckt werden.

  60. Marnix 3. Juli 2019 at 16:50

    Salvini und mit ihm wir alle werden auf Raten gewinnen.
    —————-
    Niemals! Siehe meine Beiträge weiter oben was ich von „Seehofer“-Salvini und den Italienern halte.
    Warum hockt „Rakete“ jetzt offensichtlich hier oben bei uns, erholt sich bei 22 Grad in der Sonne und nicht im dunklen Knast von Catania?

  61. Die aktuelle Rolle des ARD-Senders im Schlepperwesen Sea Watch-Berichterstattung. Fehlen da nicht
    der WDR- und die Süddeutscher Zeitung, zu dieser vorausgegangenen Recherchen. Das könnte aber
    ansonsten, eine Bildungslücke für diese ARD bedeuten.

  62. @gonger 3. Juli 2019 at 16:19

    „ich.will.weg.von.hier 3. Juli 2019 at 15:59

    Doch ich glaube, der eigentliche Sieger heißt Matteo Salvini.
    ———
    ???? Vertippt? Der Looser heisst Matteo Salvini. Er hätte die Einfahrt in den Hafen stoppen müssen, der Seehofer Italiens. Mir kann keiner erzählen daß Italien, ob wohl es ein Land ist indem eher wenig funktioniert, nicht ein größeres Kriegsschiff/Fregatte an ihrer absoluten Außengrenze hat welches auch Torpedos an Bord hätte anstatt so ein kleines „Börteboot“.“
    Da soll der Innenmenister mit dem Millitär kommen, dan noch die Richter auswechseln und was nicht alles hallo? Ich meine die M5S sind auch an der Regierung beteiligt.

  63. Es ist somit stark zu vermuten, das auch GEZ-Gebühren veruntreut und den Schlepperorganisationen zugänglich gemacht werden. Analog zu den Kirchensteuern und regulären Steuergeldern.

  64. Matteo “Seehofer” Salvini macht es sich langsam in Brüssel gemütlich. Traurig das ganze ?

  65. Bio-Kartoffel 3. Juli 2019 at 17:13
    Die Richterin heißt Allessandra Vella.

    Matteo Salvini hatte die Richterin bereits gestern scharf angegriffen: «Dass die italienische Justiz die Gesetze missachtet und ein Patrouillenboot der Guardia di Finanza rammt, sei kein ausreichender Grund, ins Gefängnis zu gehen? Von der Justiz erwartete ich schwere Strafen für diejenigen, die das Leben italienischer Soldaten in Frage stellten. Offensichtlich habe ich mich geirrt ».

    Die Entscheidung der Richterin war zu erwarten und zwar ohne die Einschüchterung von Steinmeier und Maas. Aber Maashalten war nie deren Stärke. Es bedeutet aber dass für weite Teile der europäischen Öffentlichkeit das Verhalten von Steinmeier und Maas noch mehr als das von der Rackete eine wiedererwachte Deutsche Dreistheit repräsentiert. Dazu kommt nun die Entsorgung mit Endlagerung der grössten Feldherrin aller Zeiten nach Brüssel. Auch das zeugt nicht von Hochachtung und Wertschätzung für Europa.

  66. Die Dummen sterben nicht aus:

    Zivile Seenotrettung
    Rottenburg hält Unterkunft für Sea-Watch-Flüchtlinge bereit

    Die Stadt Rottenburg am Neckar hat erneut ihr Angebot bekräftigt, Geflüchtete vom Rettungsschiff Sea-Watch 3 aufzunehmen. In wenigen Wochen könnte ein Teil von ihnen nach Deutschland kommen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.zivile-seenotrettung-rottenburg-haelt-unterkunft-fuer-sea-watch-fluechtlinge-bereit.e4a5b8fa-9f27-4817-90b1-c1ce67804195.html

  67. Fernsehen? Guck ich nicht. Verarschen kann ich mich alleine, denken auch.

    Nur zahlen muss ich dafür, dass ich nicht gucke. Das ist ärgerlich, sehr ärgerlich. Für die Kröten könnte ich mir zwei Zeitschriften-Abos halten und lesen, was mir gefällt, nicht dem TV-Anstalts Erziehungsberechtigten mit bunten Ideologiehintergrund von Linksaußen.

  68. Haremhab 3. Juli 2019 at 14:54
    Mit der GEZ bezahlt ihr Propaganda (für Grüne) und Hetze (gegen AFD).
    ———————–

    Im Ernst: Wer heute noch GEZ zahlt, ist selber schuld!

  69. Daß man die Rakete laufen läßt, geht schon in Ordnung, man zeigt damit, daß man ja kein Unmensch ist.

    Superspannend wird jedoch was man mit dem nächsten Kojoten macht, der meint die Polizia ignorieren zu müssen.

    Dann kommt es zum Schwur für Salvini. Denn noch einmal sollte sich der italienische Staat nicht vorführen lassen, wird er aber m.E. auch nicht.

  70. Das mit der Rackete wird noch sehr, sehr lustig.

    Dass die Olle jetzt aus dem Knast ist, heisst nicht, dass sie in Italien nicht vor Gericht muss.
    Im Gegenteil, es kann sogar sehr gut sein, dass sie jetzt einen scharfen Staatsanwalt und einen scharfen Richter bekommt.

    Tja, natürlich kann die Olle versuchen, sich der italienischen Justiz zu entziehen und sich zu verkrümeln.
    Ob sie das macht, wage ich zu bezweifeln, denn dass dann sämtliche Sea-Quatsch-Schiffe als potentieller Auffindungsort entsprechend oft kontrolliert werden, ist mehr als wahrscheinlich.
    Ich jedenfalls würd` die kontrollieren, bis sie jeden Wasserpolizisten Italiens mit Vornamen kennen.

    Und macht sie es doch, dann steht die Rechtsstaatlichkeit von „Unserer Demokratie“ zur Debatte:

    Deutschland liefert nicht aus.

    Aber das EU-Recht sagt was anderes.
    :mrgreen:

  71. Immer dieses Framing

    Die „Flüchtlinge“ sind illegale Emigranten,
    die Schlepper dafür bezahlen,
    das diese sie ins gelobte Land bringen.

    Und Sea Watch und andere helfen bei dieser
    Gesetzesverletzung.
    Unterstützt sogar von der Regierung und den Massenmedien u.a.

    Eine riesengroße Frechheit.

  72. Zum Fall der Schiffskapitänin Carola Rackete:
    Als die Kapitänin mit ihrem Schiff „Sea Watch“ am 12. Juni 2019 in Seenot geratene Flüchtlinge auf hoher See aufnahm, wurde ihr, laut ZDF vom 13.6.2019, ein -dem internationalen Seerecht entsprechender- lybischer Hafen zugewiesen, der nur 34 Seemeilen von ihrem Rettungs-Standpunkt entfernt war.
    Dieser Hafen hatte zugesagt die Schiffbrüchigen aufzunehmen, zu versorgen und medizinisch zu betreuen, unter internationaler Aufsicht.
    Dem hat sich die Kapitänin Rackete widersetzt und hat statt dessen Kurs auf das über 250 Seemeilen entfernte Italien genommen, das 7 mal so weit entfernt war, wie der lybische Hafen!
    Obwohl ihren Angabe zufolge „schwer Kranke und Sterbende“ an Bord waren.
    Anstatt den Schiffbrüchigen eine schnelle medizinische Versorgung zu ermöglichen, ist sie mit diesen arme Menschen, aus PR-Gründen, Richtung Italien gefahren. Wohl wissend, dass Italien und auch Malt eine Einfahr in ihre Häfen verweigert.
    Offenbar erschien der Kapitänin, Frau Carola Rackete, die Rettung und Versorgung der Schiffbrüchigen doch nicht so dringend.

    2 Tage nach der Rettung, am 13. Juni 2019, hat die italienische Marine 10 besonders hilfsbedürftige der Geretteten aufgenommen und in Italien an Land gebracht.

    Aus PR-Gründe, um den „Sea-Watch e.V.“ bekannt zu machen und um Spendengelder zu akquirieren, ist die Kapitänin 2 Wochen lang (!!), bis zum 29. Juni 2019 mit den Schiffbrüchigen vor Italien gelegen. Um dann PR-trächtig gegen die ausdrückliche italienische Anordnung in den Hafen von Lampedusa ein zu laufen.
    Bei der illegalen Hafeneinfahrt hat sie sogar noch rücksichtslos ein Schiff der italienischen Küstenwache gerammt, wobei sie schwere Schäden verursachte und das Leben der Küstenwache-Besatzung gefährdete.

    Um es ganz deutlich zu sagen:
    Die Kapitänin Frau Carola Rackete hat die Schiffbrüchigen benutzt, um eine PR-trächtige Aktion zu starten, die dem „Sea-Watch e.V.“ inzwischen mehr als 1,3 Millionen Spendengelder gebracht hat!

    Es bedarf keiner Frage, dass Schiffbrüchigen jederzeit gerettet werden müssen.
    Es ist aber auch die Pflicht der jeweiligen Rettungs-Schiffe diese Schiffbrüchige schnellstmöglich medizinisch zu versorgen und in Sicherheit zu bringen.
    Und nicht, wie es die Kapitänin Frau Rackete machte, mit den Schiffbrüchigen 17 Tage auf See zu kreuzen, obwohl ihr unmittelbar nach der Rettung ein sicherer Hafen in nur 35 Seemeilen Entfernung zugewiesen wurde, den sie in wenigen Stunden hätte erreichen können.

    Selbst die Bundesdeutsche Regierung bestätigt intern in einem Bericht, dass die Kapitänin den nächstgelegenen Hafen hätte ansteuern müssen. Ein hochrangiger Beamter des Innenministeriums sagte:
    „Sichere Häfen gibt es nicht nur in Italien, sondern deutlich näher in Marokko, Algerien, Tunesien und Ägypten – dort wo Deutsche Urlaub machen.“

    Der ganze derzeitige Hype um die angebliche „mutige“ und sogar „heldenhafte“ Kapitänin Carola Rackete, zeigt lediglich, wie dumm und einfältig die meisten Menschen sind und wie leicht sie sich von Medienberichten manipulieren lassen.

  73. Was bin ich froh, dass ich keine GEZ mehr zahle, weil ich es wie unsere Politiker, Reporter des ÖR und Mitarbeiter sozialer Träger mache: ich lebe von Steuergeldern, statt diese zu zahlen.
    Seitdem ärgern mich solche Berichte nicht mehr ganz so sehr, aber dennoch muss ich sagen, es ist immer wieder überraschend, wie dreist Merkel ihre Diktatur weltweit geltend machen will.
    Hoffentlich wehrt sich das gute alte Italien mit allen Rechtsmitteln!

  74. Es geht weiter in der No go Area- Rathenow, jeden Tag was neues:

    https://www.rathenow24.de/polizei_nachricht/landkreis-havelland-rathenow-fontanestrasse-koerperverletzung-und-hausfriedensbruch.html

    „Nach Befragung der Beteiligten vor Ort konnte eruiert werden, dass sich ein 17-Jähriger aus Afghanistan auf dem Grundstück eines 72-Jährigen aufhielt. Als der Besitzer des Grundstücks dies bemerkte und den jungen Mann aufforderte das Grundstück unverzüglich zu verlassen, trat und schlug dieser auf den Mann ein. Der 72-Jährige erlitt leichte Verletzungen.“

  75. Merke: „to lose“ verliert ein „O“!
    „to choose“ wählt sich eines dazu!
    So, jetzt wissen wir ein für allemal, daß auch das Substantiv „loser“ mit nur einem „O“ geschrieben wird!

  76. Wodurch sind die aufgenommenen Flüchtlinge eigentlich in Seenot geraten ??
    Aus welchem Kriegsgebiet kamen diese Flüchtlinge, waren Helfer/Schlepper beteiligt und weshalb hat die Kapitänin die Weisung verweigert , die Flüchtlinge am Festland zur auch medizinischen Betreuung in Sicherheit anzulanden ??

  77. @ Bio-Kartoffel 3. Juli 2019 at 17:13

    Die Richterin heißt Allessandra Vella.

    Seit 24 Stunden ist sie Ziel von Gemeinheiten auf Facebook und twitter… na kein Wunder die Italiener werden schäumen.

    Kann ich gut verstehen. Die Frau hat gnadenlos versagt. Es bestand von Anfang an die klar absehbare Gefahr, daß sich die Schlepper-Terroristin absetzt. Das hätte die Ermittlungsrichterin mit einer Haftanordnung verhindern müssen. Ich habe kein Mitleid, wenn die dumme Kuh nun unfreundlich zugetwittert wird.

    Und die, die hier so auf Salvini rumhacken, gehen mir auf die Nüsse. Was hätte der Mann denn machen sollen? Als Innenminister die Gesetze seines Landes brechen? Es gibt in Italien keine Weisungsbefugnis der Politik an die Staatsanwaltschaften. Die sind ein ganzes Stück demokratischer als wir. Die Idiotin heißt eindeutig Allessandra Vella.

  78. Was ich nicht verstehe ist, daß sich noch keine Gegenorganisation
    gebildet hat, die diese kriminellen Schlepperschiffe so beschädigt, daß
    sie sinken !

  79. Nach Ärger in Freibädern erhöht die Polizei ihre Präsenz

    —Zudem werde geprüft, ob deutsche Polizisten dort gemeinsam mit Beamten aus Frankreich auf Streife gehen könnten. Hintergrund ist, dass viele Jugendliche* aus Frankreich nach Kehl in die Bäder kommen. Gemeinsam mit französischen Beamten könne es besser gelingen, auf diese Jugendlichen* einzuwirken.—

    *“Nun sind sie halt da“

    https://www.swp.de/panorama/nach-aerger-in-freibaedern-erhoeht-die-polizei-ihre-praesenz-31706634.html

    Die Dekadenz
    schlendert im Gewand einer gierigen Lust
    durch die Straßen der Illusion
    derweil ein innerer Ernst
    im Weltenwerden
    sich schüchtern durch die Nebengassen drückt

    Es gibt Menschen, die mehr Zeit damit verbringen, sich über das selbstgewählte Leben zu beklagen, als dieses einfach nur zu leben.

  80. @Wutrentner:
    So ist es. Auch wenn Politiker wie Maas es nicht begriffen haben, aber man kann keine Forderung an Italien stellen, denn nicht die italienische Regierung stellt die Justiz. Italien hat eine Gewaltenteilung. Salvini kann höchstens in Zukunft die Gesetze noch weiter verschärfen. Aber er ist kein Diktator in Italien.

  81. Natürlich war das durch die Reporter an Bord beeinflusst, so konnte sie sich einer maximalen medialen Aufmerksamkeit sicher sein und ihr Exempel statuieren…

  82. Durch die Politik von Salvini haben sich die Asylzahlen auch bei uns reduziert. Da sieht die ganze deutsche Asylindustrie natürlich ihre Umsätze bedroht. Deswegen inszeniert man natürlich mit dem Staatsfernsehen diesen Vorfall. Aber die Italiener werden sich das nicht bieten lassen. Da wird Merkel die Goldstücke schon selber mit Schiffen und Flugzeugen aus Afrika importieren müssen.

  83. Die hiesige Beurteilung der Sea-Watch-3-Aktivitäten sowie den Anliegen derer, die man hierzulande als „Flüchtlinge“ bezeichnet, während sie im Grunde nur eine Überfahrt ins vermeintlich gelobte Land wünschen, war von Anfang an richtig. Die „Kapitänin“ hat entgegen geltendem Recht die Anordnungen der libyschen Küstenwache sowie die Angebote von sicheren Häfen selbst außerhalb Libyens mißachtet, um ihre zuvor auf Anruf hin aufgenommene menschliche „Fracht“ dafür zu mißbrauchen, ein Exempel gegen die Italiener und vor allem gegen den ihnen allen verhaßten Salvini zu statuieren. Bei dem Durchbruch in italienische Hoheitsgewässer bzw. in den Hafen von Lampedusa ist es zur Rammung eines kleineren Polizeibootes gekommen, die dabei zumindest einkalkuliert worden sein dürfte.

    Mit ihrem selbstherrlichen Handeln und dem 2 Wochen andauernden Herumdümpeln in italienischen Gewässern, statt sofort einen der nächsten angebotenen Häfen anzufahren, hat diese Frau, offenbar angefeuert durch die Anwesenheit einiger NDR-Reporter, nicht nur das Leben der Afrikaner, sondern auch das der italienischen Polizisten sträflich, dazu nicht ohne Vorsatz, aufs Spiel gesetzt. Erst damit sind auch die dramatischen Zustände an Bord, die nachfolgend zu Propagandazwecken ausgeschlachtet werden dürften, erst heraufbeschworen worden.

    Hier sind eine ganze Reihe an gravierenden Straftaten zusammengekommen. Aber auch wer das Einschleusen von Ausländern als „Seenotrettung“ propagiert, sollte aus diesen Gründen wegen Unterstützung rechtsbrecherischer Organisationen (Beihilfe zu Straftaten oder ggf. sogar Mittäterschaft) entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden.

    Wie schwer sich Italiens politisch auch zu Zeiten Salvinis weithin befangene Justiz damit tut, tatsächlich Recht zu sprechen, ist in dem Urteil der Richterin, die Racketes Hausarrest aufhob, einmal mehr deutlich geworden, und es sicher nicht ganz falsch, dahinter so etwas wie einen „tiefen Staat“ zu vermuten. Jetzt ist die Dame erst einmal untergetaucht, weil sie – so die entsprechend gewogene Propaganda – „Drohungen“ erhalten haben will. So etwas war nach diesem Urteil durchaus zu erwarten.

    Ein „Punktsieg für den Rechtsstaat“, wie dies „Bischof“ und vor allem SPD-Genosse Bedfort-Strohm bezeichnete, war das alles ganz sicher nicht. Kein Wunder aber, wenn man das Einhalten politisch korrekter Vorgaben in dem völkerrechtswidrigen Bestreben, möglichst viele Afrikaner und vor allem Moslems nach Europa und vor allem nach Deutschland umzusiedeln, nicht nur als „Seenotrettung“ oder als „Akt der Humanität“, sondern gar noch als „Evangelium“ verkauft. Von dem wahren Inhalt desselben scheint dieser Mann in Talar, mit oder ohne Umhängekreuz, allerdings schlicht keine Ahnung zu haben – oder keine Ahnung haben zu wollen.

  84. 28.06.2019
    Herbert! Mach ein Ende!
    Wie wir die Demokratie überwunden haben, wo der »Einzeltäter« hin ist, und welche Peinlichkeiten die SPD noch parat hat / Der satirische Wochenrückblick mit Hans Heckel

    Und wozu haben wir uns jahrhundertelang abgemüht? Seit griechischer Polis, römischer Republik und germanischem Thing quälen sich Europäer damit ab, eine demokratische Ordnung zu erschaffen…

    Doch dann kam der Evangelische Kirchentag. In der Schluss­predigt führte uns Pfarrerin Sandra Bils zurück von den stürmischen Höhen der freien Entscheidung hinunter in die warmen Tümpel besinnungsloser Hingabe und Gefolgschaft.
    „Wir sehen, wo Gott in der Welt wirkt“, so Bils, nämlich „durch die Leute von Sea-Watch, SOS-Mediterranee und Sea-Eye, durch Greta Thunberg und die Schülerinnen und Schüler, durch so viele andere. Und dabei machen wir mit … Behaltet euer Vertrauen, seid unerschrocken, zeigt gemeinsam euren Glaubensmut. Wir haben Gott an unserer Seite.“
    Wir, nicht die anderen. Wer Greta nicht folgen will, Sea-Watch und Konsorten für Schlepper und Gesetzesbrecher hält und die „Fridays for Future“-Schwänzer für aufgewiegelte, hysterische Backfische oder partygeile Sowieso-Schwänzer, der hat Gott gegen sich. Weniger noch: Es reicht schon, einfach anderer Meinung zu sein bei Asylfrage oder Klimadebatte, schwupp ist man ein Fall für die Inquisition, die heute vorzugsweise bei Will oder Maischberger zelebriert wird…

    Demokratie war ja immer lästig. Aber seitdem so viele Deutsche, besonders im Osten der Republik, auch noch ganz falsch wählen, haben die gehobenen (oder gar: geheiligten?) Stützen des Staates gänzlich die Lust an dem Zirkus verloren. Wie tief die Demokratie in deren Ansehen gesunken ist, lässt Thomas Oppermann lässig durchblicken.

    Der SPD-Politiker will alle Bundesbürger bei der Wahl eines neuen SPD-Chefs mitstimmen lassen, wenn sie wollen. Nicht-SPD-Mitglieder sollen bloß fünf Euro Gebühr zahlen, um das gleiche Stimmrecht wie die eingeschriebenen Sozialdemokraten zu erhalten…

    Aber warum überhaupt noch der ganze Aufwand mit der Vorsitz-Wahl? Fragt doch einfach Greta, durch die „Gott in der Welt wirkt“, oder Frau Bils, die Gott zumindest an ihrer Seite weiß, wer SPD-Chef werden soll? Wer das Gottesurteil anzweifeln sollte, den entlarven wir als „Feind der Demokratie“, der den „Hass predigt“, der „spaltet“ und sich mitschuldig macht an Mord und Gewalt.

    Apropos Mord und Gewalt: Wo ist eigentlich der „Einzelfall“ geblieben? In dem derzeitigen Getöse habe ich ganz vergessen, wo und wann ich ihn das letzte Mal gesehen habe. Jahrelang war Gevatter „Einzelfall“ schließlich unser täglicher Begleiter…

    Im Zusammenhang mit dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist auf einmal alles ganz anders, nämlich genau entgegengesetzt.

    Ob dahinter ein System steckt? Welch zynische Annahme! Na ja, zynisch vielleicht, aber vermutlich nicht halb so zynisch wie jene, die dieses System der Doppelbewertung erklügelt haben.

    Wie dem auch sei, wir sollten uns nicht grämen. Sobald wieder einer von der gewissen „Weltanschauung“ zuschlägt, wird auch der „Einzelfall“ in ganzer Pracht wieder auferstehen, als sei er nie fort gewesen. Denn in Wahrheit wartet er nur in der Kulisse, bis er politisch wieder gebraucht wird…
    https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/herbert-mach-ein-ende.html

  85. @Esper Media Analysis 3. Juli 2019 at 19:48
    Die Franzosen setzen ja schon ihr Militär im Inland ein, weil die Polizei es nicht mehr schafft. Ob die Lust haben, nun auch noch deutsche Schimmbäder zu sichern, bezweifele ich.

  86. Man kann froh sein, dass nicht schon mehr durchgedreht sind wie der kürzlich bei Kassel, der die Nerven verloren hat und L. abgeknallt hat.

  87. Tom62 3. Juli 2019 at 20:07

    Ein „Punktsieg für den Rechtsstaat“, wie dies „Bischof“ und vor allem SPD-Genosse Bedfort-Strohm bezeichnete, war das alles ganz sicher nicht.

    Genosse Bedford-Strohm ist kein „Bischof“ sondern ein Laienbischof und steht nicht in der apostolischen Nachfolge Petri. Darüberhinaus ist er Ketzer weil Luther von seiner Mutter die Heilige Römisch-Katholische Kirche in Übereinstimmung mit einem unergründlichen Ratbeschluss Gottes so abgeurteilt wurde. Meines Wissens wurde dieses Urteil nicht aufgehoben. Luther und seine Nachfolger wandeln im Finsternis und so gesehen direkt nach dem Ableben in die Hölle. Nur bei Platzmangel dort finden sie vorübergehend Unterkunft im Fegefeuer für ungetauften Früchtchen, wie brandneue theologische Forschung zeigt.
    Der Rechtstaat ist aber noch nicht fertig mit der Rackete. Es wird – trotz Bettford-Strohm , Italien ist ja katholisch – fleissig gegen sie ermittelt und Salvini macht den Ermittlern richtig Autodafé unterm Arxxh.

  88. Es ist bekannt,das die Neubürger viel Geld für diese Reise bezahlen.
    Was kostet solch ein Schiff pro Stunde ?
    Wieviel bleibt bei Rackete hängen ?

    Ich könnte nicht einmal die Versicherungsprämie für diesen Ausflug bezahlen.

    Wer steckt dahinter, wer macht das Geschäft ?

  89. Danke für die Bemühung um etwas Transparenz.

    Daß der NDR diese Sternchen verwendet („Reporter*innen“) sagt indes schon genug.

  90. Wirklich interessant wäre dann doch gewesen, wie denn genau man sich die „Seenot “ vorzustellen hat. die Reporter haben das ja wohl gesehen. Bei Danisch gelesen, jemand hätte die Sea Watch zum fraglichen Zeitpunkt im lybischen Hafen (?) Bouri gesichtet, mittels vesselfinder.com.

  91. Die journalistischen Purzelbäume rund um die Asylschleppereien ist ein einziges Kasperletheater, das die Generation „Umweltaktivisten und Smartphone“ wohlwollend beobachtet befeuert noch von Steinmeier und anderen verdächtigen Konsorten.
    Entsetzlich!
    Europe is doomed!

  92. man kann es Euch auch auch nicht recht machen.

    Gräääta Thunfisch ist out – Deutschland übernimmt mit Rasta-Zöpchen Rackete als neue Gräääta …

  93. Frage 4: Genaue Antwort?

    Ole Pederson 3. Juli 2019 at 23:40
    Wirklich interessant wäre dann doch gewesen, wie denn genau man sich die „Seenot “ vorzustellen hat. die Reporter haben das ja wohl gesehen. Bei Danisch gelesen, jemand hätte die Sea Watch zum fraglichen Zeitpunkt im lybischen Hafen (?) Bouri gesichtet, mittels vesselfinder.com.

    Auf vesselfinder.com

    https://www.vesselfinder.com/de/vessels/SEA-WATCH-3-IMO-7302225-MMSI-244140096

    wurde in der Tat der Libysche Hafen Bouri am 12. 06. 21:06 mit „Actual Time of Arrival (UTC)“ als Letzter Hafenanlauf für das Schlepperschiff Sea-Watch 3 genannt.
    Nach NDR Angaben ging das NDR Personal 4 Tage vorher, in Italien am 9.6. an Bord von Sea-Watch 3 und kurvte dann lt. vesselfinder vier Tage lang an der Küste vor Libyen und fuhr sogar am 12.06. libysches Festland in Bouri an.
    Man könnte daher auch annehmen, die „Schiffsbrüchigen“ sind direkt im Hafen von Bouri auf Sea-Watch 3 gestiegen.
    Dass das Ereignis der Hafenanlaufs von Bouri bei Anwesenheit des NDR Personals bei den NDR „Berichten“ nun gar keine Rolle spielt, ist mehr als verwunderlich.

    Warum gibt es kein Bildmaterial von den embedded NDR Personal über das Takeover vom arabischen zum deutschen Schlepperboot?
    Wo genau fand dies statt und warum wurde nicht die näher liegende tunesische Küste angefahren?

  94. Seenotrettung: Evangelische Kirche will eigenes Schiff schicken

    Die Evangelische Kirche will bei der Lage im Mittelmeer mit einem eigenen Schiff die Seenotrettung unterstützen. Es gehe darum, einen Appell an die Politik zu richten, sagt Landesbischof Bedford-Strohm. Es gibt aber auch Kritik an den Plänen. (…..)

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/seenotrettung-sea-watch-evangelische-kirche-will-eigenes-schiff,RUxlOxO

    Bedford-Strohm als Schlepper-Kapitän, das hat was. Und dann demnächst die Grünen, die Klimajugend, die CDU, der DGB, und viele mehr mit eigenen Menschenschlepperschiffen. Aber wahrscheinlicher ist die Entsendung von Kreuzfahrtschiffen im Auftrag der Bundesregierung für den wöchentlichen Pendelverkehr zwischen nordafrikanischer Mittelmeerküste und deutchen Häfen. Spätestens nach der grünen Regierungsübernahme. Früher hätte ich sowas für eine grotesk überspitzte Satire gehalten, heute nicht mehr.

  95. 19.06.2019
    Generation Greta
    Massiv mangelgebildet, aber grotesk anmaßend: Die »Jugend von heute« ist der ideale Handlanger bedenklicher Bestrebungen…

    Es gibt viele Bezeichnungen für die Alterskohorte derer, die nach dem Millenniumswechsel geboren wurden. Und nun ist noch eine weitere hinzugekommen, wobei eine psychisch beeinträchtigte schwedische Schulschwänzerin und Marionette in den Händen geschäftstüchtiger Klima-Alarmisten als Namenspatin diente: Generation Greta.

    Gibt man bei der Internet-Suchmaschine Google „Ich habe keine Ahnung von …“ ein, zeigt diese rund 30 Millionen Treffer – und die meisten dahinter stehenden intellektuellen Bankrotterklärungen gehen dabei augenscheinlich auf das Konto internetaffiner Jugendlicher…

    So machte Anfang 2017 ein Brandbrief von 130 Mathematikprofessoren an die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Susanne Eisenmann und Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (beide CDU) von sich reden.

    Darin hieß es, den Abiturienten fehlten inzwischen oft sogar Kenntnisse bezüglich des Stoffs der Mittelstufe. Deshalb müsse man an den Universitäten nun regelrechte „mathematische Alphabetisierungsprogramme“ starten…

    Die Unfähigkeit, bestehenden Leistungsanforderungen gerecht zu werden, äußert sich auch auf anderen Gebieten. Zwischen 2009 und 2017 stieg der Prozentsatz derer, welche an der theoretischen Führerscheinprüfung scheiterten, von 29,9 auf 36,8 Prozent. Ähnlich verhält es sich mit den Examen am Ende der Berufsausbildung…

    Das korrespondiert mit den Erkenntnissen der Intelligenzforscher. Diese sehen die Intelligenzentwicklung schon seit etwa 1995 stagnieren oder sprechen gar von Rückgang.

    Trotzdem maßen sich die Protagonisten der Generation Greta nun Urteile über ein so komplexes naturwissenschaftliches Thema wie den Klimawandel und dessen Bekämpfung an.

    Dabei glänzen sie durch altkluges Auftreten und irrwitzige Forderungen wie die nach einer Abschaltung jedes vierten deutschen Kohlekraftwerkes bis Ende 2019 – garniert mit dem Slogan „In zwölf Jahren geht die Welt unter!“, der eher an eine apokalyptische Sekte gemahnt…

    In einer Zeit, in der die Gefahr besteht, dass die Jugend begreifen könnte, welches Danaergeschenk ihr die Politiker mit der massenhaften Einwanderung von afrikanischen und orientalischen Analphabeten mit verbreitetem Hang zu Gewalttätigkeiten gemacht haben.

    Stattdessen richtet sich der Fokus der Heranwachsenden plötzlich auf die „Bedrohung“ durch den angeblich vom Menschen gemachten Klimawandel. ++Zufall oder das Ergebnis einer konzertierten Ablenkungs-Aktion?

    Ebenso sticht ins Auge, wie sehr die Forderung nach mehr Klimaschutz mit der Übernahme radikaler ideologischer Positionen einhergeht. So erweist sich das Thema „Kampf gegen die Erderwärmung“* als ideales Instrument, um grünfaschistisches Gedankengut in die Hirne der Heranwachsenden zu pflanzen…

    Wobei es nicht nur um die drastische Verteuerung der Lebenshaltung aller Bürger und diverse freiheitseinschränkende Maßnahmen geht, sondern auch um eine rigide Deindustrialisierung Deutschlands…
    https://www.preussische-allgemeine.de//nachrichten/artikel/generation-greta.html

    +++++++++++++++++++++

    *Neuerdings heißt es ++“Erderhitzung“:

    Gegen die ++Erderhitzung | Die Abholzung des Regenwaldes | WWF.de:?
    „Helfen Sie jetzt dem WWF den Amazonas – Die Klimaanlage der Welt zu retten! Wir bewahren Lebensräume. TÜV zertifiziert. Für biologische Vielfalt. Meere schützen. Plastikmüll Petition. Aktuelle WWF Aktionen…“

    LINKE PANIK-MACHER LINKEN UNS

    20.05.2019
    ++“Erderhitzung“ statt „Erderwärmung“, „Wissenschaftsleugner“ statt „Klimaskeptiker“

    Der britische Guardian und sein Schwesterblatt Observer ändern ihre redaktionellen Sprachregeln: Die weithin üblichen Begriffe wie „Klimawandel“ oder „globale Erwärmung“ seien nicht präzise und angemessen, angesichts der teils dramatischen Erkenntnisse der Klimawissenschaften

    Sprache prägt die Wahrnehmung des Menschen, und Medien haben einen großen Einfluss auf den Sprachgebrauch einer Gesellschaft. Deshalb hat in der Fachöffentlichkeit für einiges Aufsehen gesorgt, was die britische Tageszeitung The Guardian vergangenen Freitag bekanntgab:

    Künftig wolle das Blatt, dessen Online-Ausgabe weltweit zu den meistgelesenen Nachrichtenseiten gehört, den Terminus „Erderwärmung“ meiden – und stattdessen eher von „Erderhitzung“ sprechen.

    „Wir wollen sicherstellen, dass wir wissenschaftlich präzise sind und zugleich klar mit unserer Leserschaft über dieses sehr wichtige Thema kommunizieren“, zitiert das Blatt seine Chefredakteurin, Katharine Viner. „Der Ausdruck ‚Klimawandel‘ zum Beispiel klingt ziemlich passiv und sanft, während das, worüber die Wissenschaft spricht, eine Katastrophe für die Menschheit ist.“

    Statt von „Klimawandel“ wolle der Verlag, zu dem auch die Sonntagszeitung The Observer gehört, künftig von „Klima-Notstand“ sprechen, von „Klimakrise“ oder „Klima-Zusammenbruch“…

    Dies aber seien die sogenannten „Klimaskeptiker“ gerade nicht, so das Blatt. Sie würden „im Angesicht überwältigender wissenschaftlicher Belege leugnen, dass der Klimawandel stattfindet oder durch menschliche Aktivitäten verursacht ist“. Daher sei die Bezeichnung „denier“ korrekter, zu deutsch: „Leugner“ oder „Verweigerer“.

    Regeln für präzisere Klima-Berichterstattung auch bei anderen Medien…
    https://www.klimafakten.de/meldung/erderhitzung-statt-erderwaermung-wissenschaftsleugner-statt-klimaskeptiker

    Erwärmung im Akkord | Greenpeace:
    ++“Erderhitzung und Sicherheit. Blog.
    Wenn man auf den Klimawandel schießen könnte, wäre die Welt schon gerettet.“

    Studie zu Auslöser der Hitzewelle
    Hitze wegen ++Erderhitzung
    Die Rekordtemperaturen sind eine Folge des Klimawandels. Hitzewellen sind inzwischen mindestens fünfmal wahrscheinlicher als im Jahr 1900.
    +https://taz.de/Studie-zu-Ausloeser-der-Hitzewelle/!5603973/

    ++#erderhitzung hashtag on Twitter
    +https://twitter.com/hashtag/erderhitzung

    ++Erderhitzung: Ist die Lage wirklich so schlimm? | proplanta.de
    +https://www.proplanta.de/…/Erderhitzung-Ist-die-Lage-wirklich-so-schlimm_article15…
    28.05.2019 – Doch die ++Erderhitzung ist kein Hype und kein Fake, sondern eine Überlebensfrage für viele Menschen und sogar ganze Staaten.

    usw. usf.
    erderhitzung – Google:
    Ungefähr 40.800 Ergebnisse (0,31 Sekunden)

  96. @ Marnix 3. Juli 2019 at 21:26

    Die unterschiedlichen Auffassungen zwischen der römischen Kirche und der EKD waren zwar jetzt nicht direkt mein Thema, aber bitte:

    Genosse Bedford-Strohm ist kein „Bischof“ sondern ein Laienbischof und steht nicht in der apostolischen Nachfolge Petri.

    SPD-Genosse Bedfort-Strohm ist überhaupt nichts von all diesen, weswegen ich den Titel dieses talartragenden „Kämpfers gegen rechts“ aka Kämpfers gegen das Recht auch in Anführungszeichen gesetzt habe, da er diesen lediglich für das weitere Vorantreiben der einschlägig rechtswidrigen Politik mißbraucht. Der Mann ist als „Irreführer par excellence“ noch nicht einmal ein Christ im Sinne der neutestamentlichen Definition.

    Wie so viele andere derselben Färbung ist er ein Politiker, der uns grün-sozialistische Politik im Sinne der Eine-Welt-Ideologie für etwas verkauft, was „mit Gott zu tun“ habe. Nur mit welchem Gott, das hat diese lebende Mogelpackung, dem der Gott gänzlich unbekannt zu sein scheint, wie er uns in Bibel und Bekenntnissen der una sancta ekklesia entgegentritt, uns bisher noch nicht verraten. Wahrscheinlich ist das die „grüne Göttin“ oder die „grüne Mutter Erde“, die auf dem so genannten „Kirchentag“ der EKD angerufen worden ist. Aber auch dieser Götzendienst hat mit Gott nichts zu tun.

  97. Sämtliche Straftäter sollten vor Gericht befragt werden, auf welchem Wege sie nach Europa gekommen sind und dann müssen die jeweiligen Mittelmeerschlepper mit ihren Schützlingen konfrontiert werden!
    Es wäre doch mal interessant, wer die meisten Kriminellen zu verantworten hat.

Comments are closed.