„Kein Bergmann wird in die Bergfreiheit fallen“, wurde den Beschäftigten der Ruhrkohle AG (RAG) von unzähligen Funktionsträgern der ehemaligen Arbeiterpartei nicht nur während der Amtszeit von SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (14. Juli 2010 bis 27. Juni 2017) regelmäßig und eindringlich versichert. Es kam anders.

Während die ehemalige Grand Dame der nordrhein-westfälischen SPD, Hannelore Kraft, noch ein schickes und bestens dotiertes Aufsichtsratspöstchen beim milliardenschweren Steinkohlenkonzern RAG ergattern konnte (siehe hier und hier), bleiben – wider den tausendfachen Beteuerungen – jetzt doch einige Hundert ehemalige Bergarbeiter nach Schließung der letzten Zeche gnadenlos auf der Strecke.

Die nun von realen Zukunfts- und Existenzängsten geplagten Kumpel, die teilweise nach Jahrzehnten der harten Arbeit unter Tage auch mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen zu ringen haben, wurden von der AfD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen zunächst eingeladen, eine Landtags-Resolution zu erarbeiten.

Als der gemeinsam erarbeitete Solidar-Antrag dann im Düsseldorfer Landtag aufgerufen wurde, hatten bereits rund Einhundert der zukünftig von Arbeitslosigkeit und Hartz-IV bedrohten ehemaligen Bergarbeiter aus Bottrop, Gelsenkirchen und Bochum in kompletter Arbeitsmontur auf der Besuchertribüne des Hohen Hauses der gewählten Volksvertreter Platz genommen (PI-NEWS berichtete hier und hier).

Noch während der laufenden Plenar-Debatte wurde es dann zunehmend unruhiger auf der Besuchertribüne. Die von den Reden der Parlamentarier erstaunten Bergarbeiter schienen von Minute zu Minute mehr die Contenance zu verlieren und machten im weiteren Verlauf teilweise durch erboste Zwischenrufe ihrem Unmut Luft. Beobachter rechneten einstweilen sogar damit, dass einige der mitgeführten Bergarbeiterhelme im Plenarsaal landen. Woran könnte das nur gelegen haben?

Alles nur inszeniert und „erbärmlich“

NW-Redakteur Florian Pfitzner, Jahrgang 1981.

Der Landeskorrespondent vom Blatt Neue Westfälische für Nordrhein-Westfalen, Florian Pfitzner, hat den ganzen Vorgang jetzt gnadenlos enttarnt. Die für ihn wohl schlicht zu schlicht gestrickten Bergmänner der stillgelegten Bottroper Zeche Prosper Haniel, deren Anliegen für sich genommen seiner Ansicht nach völlig nachvollziehbar sind, haben nämlich in keinster Weise erkannt, dass sie sich von einer in Wahrheit „rechtsradikalen Truppe“ in „Weimarer Manier“ haben missbrauchen und instrumentalisieren lassen.

In seinem Kommentar schreibt Florian Pfitzner:

Kommentar zur AfD: Erbärmlicher geht es kaum

Die AfD, die gerade mit einigem Erfolg ihr Märchen von der „Unterwanderung durch Rechtsextremisten“ erzählt, hat im nordrhein-westfälischen Landtag endgültig gezeigt, wie sie gestrickt ist. Die Fraktion in Düsseldorf, angeblich angeführt von „gemäßigten“ Kräften, ist in Wahrheit eine rechtsradikale Truppe von Abgeordneten, die die politische Kultur eines respekt- und würdevollen parlamentarischen Umgangs beschädigen.

Die AfD hat die Bergleute aus der stillgelegten Zeche Prosper Haniel, deren Anliegen für sich genommen völlig nachvollziehbar sind, hemmungslos aufgewiegelt und für ihre Zwecke eingespannt. Männer mit türkischem Migrationshintergrund und verzweifelte Bergleute auf Jobsuche, die trotz aller Sozialpläne am Ende doch ins Bergfreie gefallen sind, wie es im Jargon heißt.

Schamlose Instrumentalisierung

Die Männer aus Bottrop, Recklinghausen und Bochum gingen auf Initiative des Ex-Steigers und heutigen AfD-Europaabgeordneten Guido Reil in den Landtag. Die AfD-Fraktion arrangierte einen kleinen Stehempfang, es gab eine Zigarette auf der Terrasse – und für die Presse die spannungsgeladene Ansage, dass es gleich „wohl Stimmung geben“ werde im Plenarsaal. „Über 100 Bergleute“ würden von den Zuschauerrängen aus „die Reden der Abgeordneten verfolgen und möglicherweise auch kommentieren“.

Der niederträchtige Plan der AfD ist vorläufig aufgegangen. Als sich die Abgeordneten Markus Wagner und Christian Loose während der Debatte derart verlogen über „die Altparteien“ empörten, dass sie fast ihr Manuskript vom Tisch schnauften, zappelten die Giftmischer ihrer Partei freudig um die Bergleute herum. Sie konnten ihr fragwürdiges Glück kaum fassen in diesem Moment der schamlosen Instrumentalisierung.
„Ein Hauch von Weimar“

Nebenher wurde ein Video gedreht, um den Vorgang noch einmal für AfD-Fans bei Youtube auszuschlachten – mit den Bergleuten als Staffage. Erbärmlicher geht es kaum. (…)

Der leider wesentlich zu früh verstorbene Bestsellerautor Dr. Udo Ulfkotte hat uns mit seinen Enthüllungsbüchern „Gekaufte Journalisten“ und „Volkspädagogen“ zur Thematik gelehrt, dass es sich stets lohnt, bei Journalisten und ihren Blättern genauer hinzuschauen. Und nach wenigen Mausklicks Recherche kann man in den unterschiedlichsten Publikationen lesen, dass das Blatt Neue Westfälische mit Sitz in Bielefeld in Gänze zur auflagenstarken Medienholding „Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft“ (ddvg) gehört. Und die ddvg ist bekanntlich im Besitz der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Die Funktionsträger der SPD werden natürlich nicht müde zu betonen, dass sie keinen Einfluss auf die Berichterstattung in ihren Blättern nehmen…

Es finden sich allerdings auch in Mainstream-Medien Beiträge, die weniger ideologisch den Hintergrund beleuchten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Na das alles zeigt doch nur, daß „Platz nehmen“ auf Zuschauertribünen scheinbar nicht für wahren Protest ausreicht.

  2. Und wenn die wohlstandsverwahrlosten Gretas mit Transparenten mitten im Plenarsaal des Reichstages hüpfen, dann jubeln die Völkermörder der Blockparteien.

    Die arbeitslosen Kumpel werden, wie wir alle, nun noch zusätzlich durch die im Herbst einzuführende Gretasteuer belastet werden.

    Das #Merkelregime des linksgrünen Völkermordes wird nun ohne zu zittern noch härter auf die letzten Angehörigen der deutschen Köterrasse einprügeln, bis die Hüpfgretas dann in der kommenden Rezession vor dem leeren Geldautomaten stehen, weil Papi gerade seinen guten Job bei der Deutschen Bank verloren hat.

    Die nächsten Jahre in Schland werden für die indigene Zivilbevölkerung hart, schmutzig, grausam und bisweilen blutig werden.

  3. Die ganzen Funktionseliten mitsamt gleichgeschalteten Medien sitzen in ihrer Filterblase und bekommen vom wirklichen Leben nichts mehr mit.
    Genauso wie Merkel in ihrem Führerbunker. Ein Symptom dieses Führerbunkersyndroms ist übrigens starkes Zittern.

  4. SPD-Schreiber zum AfD-Kumpel-Protest: „erbärmlich“
    ++++

    Gehört alles zu den letzten Zuckungen des linksgrünen Schweinpacks! 🙂

    Die AfD sollte in Zukunft keine Wendehälse aus den Reihen der Sozen akzeptieren!

  5. Ja da schnauben die Kriminellen die das Land verraten und verkaufen nur weil sie Geld wollen.

  6. „Noch ist Carola Winkler (52) Mitglied der Evangelischen Kirche. „Aber nicht mehr lange“, sagt die Krankenschwester.
    Was sie, ihren Mann Jochen Schwarz (52, Architekt) und die Söhne Lasse (17) und Anton (11) vom Glauben abfallen lässt: Die Gemeinde von St. Marien zu Lübeck wirft die Familie aus ihrer Wohnung.“

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/eigenbedarf-kirche-setzt-familie-vor-die-tuer-63258040,view=conversionToLogin.bild.html

  7. Bürlün,
    Ein 35-Jähriger ist am Dienstagabend in Charlottenburg niedergeschossen worden. Nach Angaben der Polizei betraten zwei Unbekannte am Dienstag gegen 23.40 Uhr das Geschäft in der Goethestraße. Dort schossen sie auf den 35-Jährigen und flohen.

    Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einer Klinik notoperiert werden. Die Täter sind weiterhin flüchtig, die 5. Mordkommission ermittelt.

    Die Berliner Zeitung berichtet, die Tat sei live bei Facebook übertragen worden und hänge möglicherweise mit dem Konflikt zwischen Türken und Kurden im syrischen Grenzgebiet zusammen. Das Opfer sei syrischer Kurde und habe bis vor zehn Jahren junge Kurden als Kämpfer ausgebildet.
    ———-
    „VS“ sucht dringend Nazis.

  8. OT

    Ist mittlerweile ganz Deutschland verblödet???

    Da werden uns in Form einer verlogenen CO2-Steuer Kosten aufgebrummt, die uns die Augen tränen lassen und keiner geht auf die Straße. Die meisten sind sogar noch davon überzeugt, etwas Gutes zu tun und damit das Klima zu retten. Wie dämlich kann man sein?
    Die Franzosen hätten sich schon lange wieder ihre gelben Westen übergestreift und protestiert. Die Deutschen hüllen sich wie Lämmer auf der Schlachtbank in Schweigen.

    Leider bin ich kein Organisationstalent, wüßte gar nicht, wie man eine Demonstration ins Leben ruft, aber
    es gibt sicher genügend Leute hier, die das können. Z.B. Herr Stürzenberger.

    Leute tut was, bevor wir im totalen Kommunismus der Grünen aufwachen.

  9. Die SPD hat früher die Interessen der Proletarier vertreten. Diese hat sie inzwischen gegen die Migranten im allgemeinen und die Muslime im speziellen ausgetauscht. Man muss sich nur die Labour Party in England ansehen um zu wissen wohin die Reise geht. Der weiße alte Proletarier in Klimaschädlichen Berufen ist der SPD nur noch lästig.

  10. „Es ist ein Aufschub, ein Durchatmen. Aber seine Zukunft bleibt weiter unsicher: Reza Jafari hat die Zusage vom bayerischen Landtagsausschuss für Eingaben und Beschwerden erhalten, dass er die nächsten sechs Monate nicht abgeschoben wird. Der 22-jährige Afghane, der über ein Jahr im Kirchenasyl in der Immenstädter evangelischen Gemeinde lebte, darf sich jetzt wieder frei bewegen.“

    https://www.all-in.de/immenstadt-i-allgaeu/c-lokales/nach-kirchenasyl-in-immenstadt-sechs-monate-aufschub-reichen-nicht-fuer-reza-jafari_a5037693

  11. Udo Ulfkotte wird nach seinem Tod von Wikipedia mit dreisten Beschimpfungen besudelt, wie

    ZITAT:
    „Wegen seiner provokant rechtsgerichteten Thesen galt er als eine der Schlüsselfiguren…“
    ZITAT ENDE

    Seine Stimme wurde zu laut und zu entlarvend für das System.
    Das war sein Todesurteil.
    Wer am 13.01.2017 im Moment seines angeblichen Herzinfarktes „zugegen“ war, blickt auf einen interessanten Lebenslauf zurück-

  12. Istdasdennzuglauben
    13. Juli 2019 at 13:24
    Bürlün,
    Ein 35-Jähriger ist am Dienstagabend in Charlottenburg niedergeschossen worden. Nach Angaben der Polizei betraten zwei Unbekannte am Dienstag gegen 23.40 Uhr das Geschäft in der Goethestraße. Dort schossen sie auf den 35-Jährigen und flohen.

    Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einer Klinik notoperiert werden. Die Täter sind weiterhin flüchtig, die 5. Mordkommission ermittelt.

    Die Berliner Zeitung berichtet, die Tat sei live bei Facebook übertragen worden und hänge möglicherweise mit dem Konflikt zwischen Türken und Kurden im syrischen Grenzgebiet zusammen. Das Opfer sei syrischer Kurde und habe bis vor zehn Jahren junge Kurden als Kämpfer ausgebildet.
    ++++

    Leider noch nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein!

    Massenabschiebungen sind trotzdem dringend geboten!

  13. So wie Politiker ihre Wähler verarschen, müssen sie die normalen Menschen ja förmlich hassen. Für mich ist das nicht mehr „mein Staat“, sondern ein schlimmerer Ausbeuterstaat als in den finstersten afrikanischen Shitholes, die in Sachen Menschenrechte weit fortschrittlicher sind, als uns von „den Medien“ immer vermittelt wird.

  14. BIG übernimmt bald die SPD. Türken sind die SPD Stammwähler, dieser Tage noch.

  15. Sind es nicht die Kumpel, die durch ihre jahrelange schmutzige Arbeit die Entstehung des vielen CO2 erst ermöglichten und jetzt die Quittung bekommen?

    Greta hüpft und Merkel zittert.
    Nur der Kumpel ist verbittert!

  16. Nur Kriminelle in der Politik…alles Korruption und Filz

    SPD-Bundestagsabgeordneter wird angeklagt

    Die Staatsanwaltschaft Mainz hat Anklage gegen den früheren Bürgermeister der Stadt Oppenheim und SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held unter anderem wegen Untreue, Bestechlichkeit und Vorteilsannahme erhoben.

    Mit Held wurden zwei Verantwortliche eines Maklerunternehmens sowie der Geschäftsführer eines Abrissunternehmens angeklagt, wie die Ermittler am Freitag mitteilten. Die SPD in Rheinland-Pfalz forderte Held auf, sein Mandat niederzulegen, und drohte mit Regressforderungen.

    Held wird auch ein Verstoß gegen das Parteiengesetz vorgeworfen. Der Sozialdemokrat wurde Anfang 2017 angezeigt, im November 2017 gab es eine Razzia bei ihm. Die Vorwürfe beziehen sich im Kern auf Grundstücksgeschäfte. Ende Februar 2018 legte Held nach wiederholten Demonstrationen vor dem Oppenheimer Rathaus seine kommunalen Ämter nieder – das Bundestagsmandat behielt er bisher.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/marcus-held-spd-bundestagsabgeordneter-wird-angeklagt-16281645.html

  17. Bio-Kartoffel
    13. Juli 2019 at 13:38
    BIG übernimmt bald die SPD. Türken sind die SPD Stammwähler, dieser Tage noch.
    ++++

    So ist es!

    Die Türken und andere Islamisten warten alle Gemeinsam auf die Gründung einer großen Kuffnucken-Partei.

    Die wird sicherlich schon bald kommen!

    In 10 Jahren wird eine islamische Kuffnucken-Partei vermutlich über 25 % der Wahlstimmen ingesamt erreichen!

    Das wird noch lustig! 🙂

  18. Dieser SPDler kriegt den Hals auch nicht voll. Der Maas sieht doch aus wie der Eichmann oder Goebbels, da schenkt sich nix. Das ist derselbe Typus Mensch äußerlich wie innerlich.

    Maas kündigt deutsche Initiative bei Verteilung von Flüchtlingen an

    Immer wieder gibt es Streit darüber, welche EU-Länder die aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlinge aufnehmen. Der deutsche Außenminister will für Deutschland eine Vorreiter-Rolle.

    Die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer und die Verteilung der Menschen sorgt für anhaltenden Streit in Europa.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/verteilung-von-fluechtlingen-aussenminister-heiko-maas-kuendigt-deutsche-initiative-an-16282854.html

  19. IM AUGUST WIRD SAVA J. (23) DER PROZESS GEMACHT
    Der Killer vom Reiterhof

    Schöneck – Der junge Mann lächelt scheu in die Kamera. Die Staatsanwaltschaft ist sich sicher: Sava J. hat Reiterhof-Chefin Bianca H. (†51) ermordet. Jetzt kommt der Rumäne vor Gericht.

    10. September 2018: Eine Freundin findet Bianca H. tot auf ihrem Reiterhof in Büdesheim (4000 Einwohner) – erhängt am Treppengeländer!

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/schoeneck-prozessbeginn-im-august-der-killer-vom-reiterhof-63258866.bild.html

  20. nichtmehrindeutschland 13. Juli 2019 at 13:36

    So wie Politiker ihre Wähler verarschen, müssen sie die normalen Menschen ja förmlich hassen. Für mich ist das nicht mehr „mein Staat“,sondern ein schlimmerer Ausbeuterstaat als in den finstersten afrikanischen Shitholes, die in Sachen Menschenrechte weit fortschrittlicher sind, als uns von „den Medien“ immer vermittelt wird.

    Geht mir genau so. Dieses Scheißhaufensystem ist schon lange nicht mehr mein Staat. Die Futtertrogbonzen sind nicht meine Politiker.

    Im übrigen kann ich die Bergleute nicht verstehen. Wer immer noch den Lügern der Arbeiterverräter glaubt und tatsächlich noch der Lohndrücker- und Rentenkürzerpartei traut muß sehr naiv sein.

    Wir sind im bunten Shithole nur noch Zahl- und Arbeitsvieh und die Kartellbonzen tun alles, damit wir verrückt werden oder verrecken.

  21. Johannisbeersorbet 13. Juli 2019 at 13:51

    „Wir sind im bunten Shithole nur noch Zahl- und Arbeitsvieh und die Kartellbonzen tun alles, damit wir verrückt werden oder verrecken.“

    da haben sie recht.

  22. @ Bio-Kartoffel 13. Juli 2019 at 13:48

    Im Osten haben Grüne und SPD nichts zu lachen. Da ist die Linke sogar stärker.

  23. Die ganzen Funktionseliten mitsamt gleichgeschalteten Medien sitzen in ihrer Filterblase und bekommen vom wirklichen Leben nichts mehr mit.
    Genauso wie Merkel in ihrem Führerbunker. Ein Symptom dieses Führerbunkersyndroms ist übrigens starkes Zittern.

    Die typischen Symptome eines geschlossenen Systems, wie ich es hier schon beschrieben habe.
    Die echten Konflikte werden darin unter den Teppich gekehrt, schöngeredet, wegdiskutiert,
    bis sie, auch durchaus gewaltvoll, ausbrechen.Kurz, das Leben bricht sich Bahn.
    Ein bisher geschlossenes System öffnet sich.

  24. Ich kann die Aufregung bei den Sozen gut verstehen . Bevor die AfD in die Parlamente einzog war es wesentlich einfacher das eigene Volk zu bescheissen .

  25. Nuernberger 13. Juli 2019 at 13:59

    haben sich jahrelang schön eingerichtet u. eine ruhige kugel geschoben.

  26. Typischen Symptome

    Realitätsverlusst

    Das Problem der UdSSR.
    Das Problem der DDR.
    Jetzt auch das Problem der BRD.

    Die Kultur des Todes bringt euch an eure Grenzen.
    Der Volkstod droht, herbeigesehnt vom Feind im eigenen Innern und von Aussen.
    Sklavenmarkt als Ausweg, die Sklaven von der NATO und der UNO herbeigeschafft.

  27. Update Sea Eye.
    Eine Mission wider Europa wurde erfolgreich beendet. Mit zwei Schleppereinsätzen konnten sie 109 Asyltouristen anlanden. Heute erreichten sie Palma. Die nächste Schleppermission muss vorbereitet werden. Dafür brauchen sie unsere Spende um uns ins Verderben führen zu können. https://twitter.com/seaeyeorg/status/1149982653531250690
    Update Sea Eye.
    Eine Mission wider Europa wurde erfolgreich beendet. Mit zwei Schleppereinsätzen konnten sie 109 Asyltouristen anlanden. Heute erreichen wir Palma. Die nächste Schleppermission muss vorbereitet werden. Dafür brauchen sie unsere Spende um uns ins Verderben zu führen. https://twitter.com/seaeyeorg/status/1149982653531250690 Die Alan Kurdi hat um 13.15 in Palma festgemacht

    Die Alan Kurdi hat um 13.15 in Palma festgemacht

  28. Die wirkliche Schmierenkomödie begann bei der Stilllegung von Prosper.
    Was wurde da alles geschwafelt,n Brocken Steinkohle wurde feierlich übergeben,
    es triefte geradezu von Mediengerechter Selbstdarstellung.
    Ich sagte schon damals, warten wir mal ab, aus den Augen,aus dem Sinn.
    Genauso ist es wieder einmal gekommen.
    Keine Kohle für die Bergleute, aber eine konzertierte Aktion von diesem
    Sozi und Selbstdarsteller Maas:

    „Wir brauchen ein Bündnis der Hilfsbereiten für einen verbindlichen Verteilmechanismus“

    Wisst ihr was liebe Kumpel, fahrt noch einmal ein,und duscht euch danach nicht,
    geht ihr aufs Amt und schreit Asyl.
    Das Bündnis der Hilfsbereiten wird euch dann mit Kohle und anderen Wohltaten überhäufen.
    Runde Tische,Kirchen und Gewerkschaften,die Politik, es tut sich ein Paradies vor euch auf.

    Das mit der Jahrelangen Maloche und dem Einzahlen in unsere Sozialsysteme, spielen
    keine Rolle,ihr musst nur „Bunt“ sein,weil von der Buntheit lebt das Deutsche Volk,
    bekanntlicher weise…
    Man,ich geh mich dann wieder einmal übergeben,mehr fällt mir zu diesen Politverbrechern
    und den Lügenmedien nicht ein, die schlagen mir alle auf den Magen!

    Trotz allem,euch ein von Herzen kommendes „Glück auf“,mögt ihr noch das bekommen,was
    euch allen zusteht…

  29. aenderung 13. Juli 2019 at 14:02

    Nuernberger 13. Juli 2019 at 13:59

    haben sich jahrelang schön eingerichtet u. eine ruhige kugel geschoben.

    Stimmt. Ich muß mir nur den Filz bei uns ansehen, wie sich über alle angeblichen politischen Fronten hinweg die spd-Bonzen und die CSU-Bonzen gegenseitig das Steuergeld zuspielen.

    Die lachen sich kaputt über die Dummheit der Wähler und sahnen schamlos ab.

    Aber wer einmal aufgewacht ist, fällt nicht länger auf den Zirkus rein und ist für alle Zeiten fürs System verloren.

  30. @ Haremhab 13. Juli 2019 at 13:55

    Von wegen. Zum Einen ist im Osten die SPD in der Linken als SED aufgegangen und präsentiert sich heute weiterhin als SED. und zweitens trumpfen die Grünen mit dem Kasek ständig auf. Schlimmstes Beispiel ist Leipzig! Die Legida Zeiten waren Hammerhart.

    Im Osten ist nicht alles besser, die Stasi ist weiterhin schwer aktiv.

    „Bullenschweine raus aus dem Viertel!“, ist auf einem Flugblatt zu lesen, das derzeit in Leipzig-Connewitz kursiert. Auch im Schaufenster eines Abgeordnetenbüros hing es aus, kritisiert der Polizeichef.

    https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Bullenschweine-Flyer-Leipziger-Polizeichef-kritisiert-Abgeordnete

  31. Zur Kultur des Todes (Johannes Paul der Zweite)

    Im November 2008 stellte Pierre Lambicchi,
    Großmeister des Grand Orient, in
    einem Gespräch mit der Zeitung „Le Républicain Lorraine“ fest,
    die Logenarbeiten handelten vornehmlich von drei großen gesellschaftlichen Fragen:

    Laizität, Empfängnisverhütung und Abtreibung; hier wolle man „Position beziehen“

    Was nun diese „Kultur des Todes“angeht,

    hat sich der Grand Orient früh hervorgetan, lange vor den aktuellen Debatten über die Sterbehilfe 1992 erklärte man bei dem Straßburger Kolloquium der Obödienz,
    man müsse sich angesichts der Debatten um Abtreibung, Sterilisierung, künstliche Befruchtung und Euthanasie von „Dogmen, Gewissheiten, Verboten und Tabus“ befreien.

    Kombiniert mit :

    Die Freimaurer befehlen der EU: Grenzen auf für immer mehr Einwanderung

    https://katholisches.info/2015/09/12/die-freimaurer-befehlen-der-eu-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/

    Noch Fragen ?

  32. … in Wahrheit eine rechtsradikale Truppe von Abgeordneten, die die politische Kultur eines respekt- und würdevollen parlamentarischen Umgangs beschädigen.

    Nun, die zwischenrufenden, sich hinflegelnden und ihre Wähler belügenden Abgeordneten sind doch keine Rechten.
    Es ist die Linke, es sind die Grünen, es ist die SPD und es ist die Union, die die Unkultur politisch kultiviert, die Respektlosigkeit gegenüber den Wählern und Bürgern gesellschaftsfähig gemacht und damit unsere Parlamente besudelt hat.

    Floris Wertekompass leidet offenbar an Totalausfall, Pfitzner in den Bergbau.

  33. @ Haremhab 13. Juli 2019 at 13:55

    Als vor 30 Jahren im Osten Stasi raus Rufe erklangen, konnte keiner ahnen das sie sich danach im Westen breit macht.

  34. … in Wahrheit eine rechtsradikale Truppe von Abgeordneten, die die politische Kultur eines respekt- und würdevollen parlamentarischen Umgangs beschädigen.

    Nun, die zwischenrufenden, sich hinflegelnden, die Opposition bepöbelnden und ihre Wähler belügenden Abgeordneten sind doch keine Rechten.
    Es ist die Linke, es sind die Grünen, es ist die SPD und es ist die Union, die die Unkultur politisch kultiviert, die Respektlosigkeit gegenüber den Wählern und Bürgern gesellschaftsfähig gemacht und damit unsere Parlamente besudelt hat.

    Floris Wertekompass leidet offenbar an Totalausfall, Pfitzner in den Bergbau.

  35. Erbärmlich wie mit deutschen Proletariern umgegangen wird. Auf demokratischem, friedlichen Weg wie 1989 muss die Altparteiendiktatur beendet werden. Zum Wohle Deutschlands und aller die hier ehrlich und hart arbeiten. Ob das der türkische Gemüsehändler ist, der tagein tagaus schuftet, wie die Reinigungskraft aus Vietnam oder der deutsche Malocher. Wir müssen zusammen halten gegen die die faul und voller Verderbtheit sind. 1989 erwache.

  36. Ich verachte SeaEye. Die sollen mal Praktikum bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger machen. Was für miese Pisser….

  37. MERKEL RUFT ZU ATTENATTEN AN „FEINDEN DER DEMOKRATIE“ AUF

    Merkel hat die Hitler-Attentäter als Vorbilder gelobt und fordert indirekt zu Attentaten gegen „Feinde der Demokratie“ auf.

    Das ist schon ein mächties Stück Grössenwahn, wenn man das gespaltenes Demokratieverständnis von Angie I. berücksichtigt. Immerhin wird Angie dem Dolferl auch äusserlich jeden Tag ähnlicher.

    Wir wollen alle inständig hoffen, dass keiner den Unsinn, denn Zitter-Angie da labbert erst nimmt, und ihr einen Koffer untern Tisch stellt.

    Selbst wenn ihr nur eine Möwe auf ihr göttliches Haupt schei … , ich bin sicher, der BND wird feststellen, dass die Möwe im „Rechten“ Strandabschnitt brütet und Sympathien für die AfD hat.

  38. Kirchenleute
    Kommunisten
    Freimaurer
    Sozialisten

    Das sind alles Internationalisten, Globalisierer,
    denen ist es völlig egal, ob in Deutschland noch Deutsche leben,
    Hauptsache sie überleben, auch mit Sklaven wenn es sein muss.

  39. Die AfD ist die einzige Oppositionspartei! 🙂

    Alle anderen Parteien sind linksgrünes Geschmeiß! 🙁

  40. Union will „Werteunion“ loswerden.
    __________________
    Die CDU prüft intern, ob es möglich ist, der Werteunion zu untersagen,
    sich Teil der CDU zu nennen.

    Das nennt man dann politische Inzucht !
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/cdu-annegret-kramp-karrenbauer-hat-keine-lust-mehr-auf-konservative-werte-union-63262314.bild.html
    _________________
    Merkel hat die CDU sozialdemokratisiert und die SPD auf der linken Seite zerquetscht.
    Warum nennt sie sich nicht gleich SPD ?

  41. Bundesaußenminister Meiko Haas (SPD) hat eine deutsche Initiative bei der Verteilung von auf dem Mittelmeer aufgesammelten Asyl- und Terrortouristen angekündigt. „Wir müssen jetzt mit den Mitgliedsstaaten vorangehen, die bereit sind, Asyltouristen aufzunehmen – alle anderen bleiben eingeladen, sich zu beteiligen“. Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wies den deutschen Vorstoß zurück. „Die Verteilung von Migranten in Europa ist gescheitert“, teilte Kurz am Samstag mit. „Wir diskutieren erneut über Ideen aus 2015, die sich hinlänglich als nicht umsetzbar erwiesen haben.“ Am Donnerstag treffen sich die EUdSSR-Justiz- und Innenminister in Helsinki. Bundesumvolkungsminister Horst Seehofer (CSU) hat angekündigt, sich bei dieser Gelegenheit entschieden für eine humanitäre und praktikable Lösung für die aktuellen Herausforderungen der Invasion über das Mittelmeer einzusetzen. Die Stadt Paris hat angekündigt, den deutschen Schlepper-Kapitäninnen Carola Rackete und Pia Klemp eine Ehrenmedaille verleihen zu wollen. Damit wolle sie ihre Solidarität mit allen Schleppern zeigen, die tagtäglich Asyltouristen in Italien anlandeten. Für die Regierung Italiens aber sei die H. Carola wie „der Gewalttätigste der Gelbwesten-Bewegung“, weil sie mit ihrem Schlepperkahn ein Boot der italienischen Finanzpolizei gerammt und das Leben der Polizisten riskiert hat, so Innenminister Salvini. https://www.welt.de/politik/deutschland/article196794753/Seenotrettung-Heiko-Maas-will-deutsche-Vorreiter-Initiative-fuer-Verteilung-von-Fluechtlingen.html

  42. @ Kooler 13. Juli 2019 at 14:34

    Wie bitte? Ein Aufruf zum Endsieg aus ihrem Bettenlager im Kanzlerbunker oder was ?

  43. Als vor 30 Jahren im Osten Stasi raus Rufe erklangen, konnte keiner ahnen das sie sich danach im Westen breit macht.

    Die Führungsetagen von Ost und West haben sich schon immer sehr gut verstanden, denn sie waren nie wirklich getrennt.

    Erinnern sie sich noch an den herzlichen Empfang David Rockefellers für Chrustschow, dem Schlächter von Budapest.

    http://www.reformation.org/small-rock-khrushchev.jpg

    Der ganze Klassenkampf-Dreck war nur für die unteren Etagen wichtig, als innere Doktrin, so wie sie jede Geheimgesellschaft hat.

    https://schauungen.de/Forumsarchive/forum53379/messages/159035.htm

    Natürlich konnte da Honecker sagen. den Sozialismus hält niemand auf, weil ALLES OBEN sozialistisch ist, und er wusste es.

  44. „Kein Bergmann wird in die Bergfreiheit fallen“……
    ***

    Ja ist doch klar wie plastelinesische Kamelpisse, liebe GenoSS*Innenschaft !
    Die Bergmann*Innen werden dann alle zu Flüchtlingshelfer*Innen(TM), Flüchtlingskoordinantooor*Innen(TM), Flüchtlingsbetreuer*Innen(TM) „transformiert“.

    Erbärmliche VOLKSVERRÄTER !!!!!

  45. „Erbärmlich“ ist allein das Haß- und Hetzpamphlet des Herrn Pfitzner, der, wie so viele seines heruntergekommenen politisch korrumpierten Standes, wieder einmal dabei ist, Roß und Reiter nicht etwa zu benennen, wie es die Pflicht eines guten Journalisten gewesen wäre, sondern miteinander zu vertauschen. Die Wahrheit ist, daß die im Landtag versammelte Nomenklatura, allen voran die Arbeiterverkaufsveranstaltung namens „SPD“, sich keinen Deut mehr um jene schert, denen einst das Blaue vom Himmel herunter versprochen haben. Diese Versprechungen, gegeben in wohlfeilen Sonntagsreden, in denen vor allem die SPD, weniger auch die CDU, sich in der Tradition der Bergleute sonnte, um die eigenen Eitelkeiten zu pflegen und sich entsprechend zu repräsentieren, haben sich nun nicht als Hilfe, sondern als Weg in den Abstieg und damit als Lüge erwiesen.

    Der so genannte „Strukturwandel“ gerade in NRW hat sich längst als Strukturvernichtung einmaligen Ausmaßes in einer Region entpuppt, in der die noch übrige gebliebene verarbeitende und Kleinindustrie und der Dienstleistungssektor wohl kaum all die Leute hat aufnehmen können, die aus der abgebrochenen Schwerindustrie und dem Bergbau „frei“ geworden sind. Die sozialen Verwerfungen und grassierende Kriminalität durch eine nicht integrierbare und vor allem seitens Rot-Grün unter einem SPD-Innenminister Jäger fleißig gepäppelte mohammedanische Gegengesellschaft, die das Revier fest im Griff hält und gegen die auch die Nadelstichpolitik des gegenwärtigen Innenministers Reul (CDU) kaum etwas Substantielles entgegenzusetzen vermag, kommen noch dazu.

    Daß die AfD sich die Anliegen derer zu eigen gemacht hat, die die Politik letztlich „vor die Tür“ gesetzt hat, entspricht ihrem Programm, und ist hier zudem der traurigen Tatsache geschuldet gewesen, daß die betroffenen Kumpel sich mit ihren Anliegen an alle Parteien des Landtages gerichtet hatten, die es aber nicht einmal für nötig befanden, darauf auch nur eine Antwort zu geben. Die einzige Partei, die dies thematisiert und Maßnahmen ergriffen hat, das Ganze im Plenum überhaupt zur Sprache zu bringen, war die AfD.

    Daß allen voran die SPD sich nun an der Anwesenheit von Teilen ihrer vormaligen Klientel in Arbeitskluft in ihrem vorgeblichen „Allerheiligsten“ störte, und sie verächtlich machte, war Teil des Skandals, dem man damit lediglich noch die Krone aufgesetzt hat. „Volksvertreter“? Volkszertreter“ und „Verächter des Volkes“ wäre wohl die richtigere Bewertung dieser Bonzen gewesen. Als Vertreter des Volkes erkennbar war hier nur die Fraktion der AfD. Daran vermögen auch die politisch erwünschten Haßkommentare und freien Erfindungen eines SPD-Schreibers nichts zu ändern.

  46. Nirgendwo sitzen Kommunisten und Sozialisten auch heute noch sicherer im Sattel als in Deutschland.

  47. Kooler
    13. Juli 2019 at 14:34
    MERKEL RUFT ZU ATTENATTEN AN „FEINDEN DER DEMOKRATIE“ AUF
    ++++

    Und ich warte sehnlichst auf einen Stauffenberg gegen unsere zitternde Mastgans! 🙂

  48. Wenn die kommunistischen Diktatoren die USA besuchten, besuchten sie nicht die Arbeiter- oder Gewerkschaftsführer, sondern pflegen ihre freundschaftlichen Beziehungen zu industriellen Führern. Es gibt nur wenige Versuche der roten Diktatoren, sich mit der Arbeiterklasse zu identifizieren. Hier begrüßt Nikita Chruschtschow den anerkannt pro-kommunistischen Industriellen Cyrus Eaton. Eaton begann seine Karriere als Sekretär von John D. Rockefeller, und man nimmt an, daß die Rockefeller-Familie zum größten Teil für seinen Aufstieg verantwortlich ist.

    http://harmagedon.com.ar/X/B%C3%BCcher/B-Divers/Allen%20Gary/Insider/6.Kapitel_archivos/image020.gif

  49. Die Führungsetagen von Ost und West haben sich schon immer sehr gut verstanden, denn sie waren nie wirklich getrennt.

    Wir haben es hier mit einem geschlossenem System inklusive These-Antithese Scheinkämpfe und Spiegelfechterreien zu tun, um eine Opposition vorzutäuschen, die es aber gar nicht gibt.
    Nur eine echte Opposition könnte dieses geschlossene, immer realitätsfernere System öffnen.

  50. „VS“ sucht dringend Nazis.

    Natürlich.
    Durch irgendetwas
    müssen sich ja auch diese Herren
    eine eigne Identität erarbeiten.

    Zur Not halt selber welche erfinden, dann klappts
    auch wieder mit dem eigenen Selbstwertgefühl.

  51. Die CDU prüft intern, ob es möglich ist, der Werteunion zu untersagen,
    sich Teil der CDU zu nennen.

    Diese CDU ist der nächste Dreck nach der SPD der weg muss.

  52. Zur Zeit sind Stromausfälle in in Niedernhausen liegt in Taunus, Hessen und Ehrenstetten, Idstein, Süd-Hessen. In Berlin gab es vor 14 Stunden Stromausfälle in Hellersdorf und Marzahn.

  53. Mord an Rentnerin in Cottbus.
    _________________
    Syrer erscheint tatsächlich pünktlich vor Gericht.

    Er war wegen Überschreitung der Verfahrenslänge aus der
    Untersuchungshaft entlassen worden.
    https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/justiz-in-cottbus-mutmasslicher-moerder-von-gerda-k-erscheint-puenktlich-vor-gericht_aid-43123649
    ______________________
    Ich hätte jetzt gedacht, der „Geflüchtete“ macht sich aus dem Staub.
    Dann wäre der Skandal komplett gewesen.

  54. @ Hans R. Brecher 13. Juli 2019 at 15:09

    Stauffenberg und Co waren Natioalsozialisten, die mit Demokratie nichts zu tun hatten. Erst als die Niederlage zu deutlich war, kan es zur Bombe. Vorher sind alle mit Hitler marschiert.

    Merkel mit Nazis als Vorbild?

  55. War ja mal eine Arbeiterpartei. Ist schon erbärmlich, wie diesen enorm hoch bezahlten Politfunktionären mittlerweile der kleine Mann am Arsch vorbei geht.

  56. @ Hans R. Brecher 13. Juli 2019 at 15:09

    Merkel nennt Hitler-Attentäter „Vorbild“

    Dieser geschichtsklitternde wie geschichtsverfälschende Mißbrauch der Widerständler des 20. Juli 1944 zu Zwecken der Beseitigung der demokratischen Opposition ist schon ein Skandal an sich. Die Kopplung aber dieses Ereignisses an einen Aufruf an das Volk aber, sich gemäß dieses Vorbildes dem „Kampf gegen rechts“ zu widmen, insinuiert nichts weniger als einen Aufruf zu ebensolchen Attentaten an mißliebigen politischen Mitbewerbern.

    Mit diesem nur schlecht kaschierten Aufruf zur Gewalt bis hin zu Bombenanschlägen nach oben angeführtem Muster gegen die AfD ist die Grenze zum Straftatbestand der Volksverhetzung sowie des Aufrufens zu Straftaten nun auch seitens Merkel weit überschritten worden. Nur kann sie sich dabei auf den Widerstand gegen Hitler nicht berufen, zumal die von ihr posthum mißbrauchten Widerständler alles andere als „Linke“ gewesen sind.

  57. Das einzige, was hier erbärmlich ist, ist dieser grünlinke Journalist.
    Jetzt gehören also auch schon die gemässigten AfD-Politiker zu den Rechtsextremen, weil sie sich der Probleme der Bergleute angenommen hatten. Mein Gott, wie krank ist dieses Land.

  58. @ Eule 54

    Möge das Zittern bald ein Ende haben!

    Für diesen Tag habe ich jetzt schon eine Flasche Moet kühl gelagert!

    Ich weiß, Merkel, Juncker und Konsorten saufen das Zeug jeden Tag.
    Für einen Otto-Normalo aus dem Volk sollte es aber für besondere Anlässe genügen.

  59. Tritt-Ihn 13. Juli 2019 at 14:37

    Das mit dem Versuch, die Werte-Union zu untersagen, könnte rein aus Sicht der AfD ein Vorteil dahingehend sein, dass dann auch bei diesen Leuten ein Umdenkprozess einsetzt, ob die CDU wirklich noch ihre Partei ist.

    Wenn man es strategisch betrachtet im Hinblick auf eine Neuorientierung der CDU und eventuelle Koalitionen, ist es nicht gut.
    Ich neige aber so langsam dazu, dass die CDU sich nicht mehr ändern wird und als bürgerliche Partei verloren ist.

  60. Man sieht Leute, Bergleute, die hart und gut gearbeitet haben. Ihnen hat die Politik etwas versprochen. Versprochen hat sie ihnen Teilhabe, die Möglichkeit von Lohn und Brot. Die Feudalkaste der Altparteien lacht diese Bürger jetzt einfach aus, flankiert von den Lohnschreibern der Lügenpresse. Ich finde so ein Lügensystem nur noch widerwärtig.

    Bedenkt man, dass unter den Bergmännern auch gut integrierte Einwanderer sind. Leute, die etwas für unser Land, für dieses Deutschland geschaffen haben und schaffen wollen. Und plötzlich interessiert sich keiner von den Altparteien mehr für diese Bürger. Dafür werden fremde Leute ohne Bezug zu diesem Land eingelassen. Messerstecher und Vergewaltiger darunter.

    Was für eine Heuchelei der Politkaste. Kein Wunder wenn deren Hofpresse jetzt aufbrüllt – die Maske des Merkel-Regimes wurde heruntergerissen. Und darunter ist pure Lüge und Arroganz.

  61. Libyen warnt vor Migranten-Exodus, Paris verleiht Kapitänin Rackete Ehrenmedaille

    NGOs helfen Menschenschleppern, es wird einen Exodus von Migranten aus Afrika nach Europa geben. Mit diesen Worten warnt die libysche Küstenwache. Ganz anders tönt es aus Paris, das der Flüchtlingskapitänin Carola Rackete eine Ehrenmedaille für ihre Verdienste verleiht.

    Klare Worte aus Libyen: Wenn NGO-Rettungsschiffe im Mittelmeer wieder aktiver werden, droht ein Exodus von Migranten nach Italien und weiter nach Europa. Davor warnt Admiral Ayoub Qasim, Sprecher der libyschen Küstenwache, laut der der italienischen Nachrichtenagentur «agi».

    Qasim fordert, dass sich NGOs endlich aus Rettungsaktionen heraushalten. Der Admiral glaubt, dass sie Schlepper unterstützen und für ihre Dienste vermutlich noch bezahlt werden.

    https://www.blick.ch/news/ausland/praemien-von-menschenhaendlern-fuer-rettungsschiffe-libyen-warnt-vor-migranten-exodus-paris-verleiht-kapitaenin-rackete-ehrenmedaille-id15418263.html

  62. Leute, was in der BRD mittlerweile abgeht, erinnert
    an die finstersten Zeiten des „tausendjährigen Reiches“,
    in dem der Blockwart gleich dem „big Brother ist watching You “
    aus Georg Orwells „1984“ alle freien Denkansätze eliminieren ließ.
    Armes Deutschland, wohin des Wegs????

  63. Doppeldenk 13. Juli 2019 at 15:19

    War ja mal eine Arbeiterpartei. Ist schon erbärmlich, wie diesen enorm hoch bezahlten Politfunktionären mittlerweile der kleine Mann am Arsch vorbei geht.

    Das war schon immer so. Nur früher haben sie halt geschickter gelogen.

    Das haben sie heute nicht mehr nötig, da das Volk – vor allem das junge – mittlerweile so verdummt ist, daß es die Gaunereien bereitwillig schluckt und den Bonzen auch dann noch zujubelt, wenn die ihnen alles wegnehmen und ihnen obendrein auf den Kopf scheißen.

  64. Hätte der radikalen-erlaß fortbestanden, wäre der reichstag bis auf die afd-fraktion leer.

  65. Mir tut das in der Seele weh, weil ich aus einer SPD-Familie stamme.
    Ich erkannte aber irgendwann das die Kurt Schumacher Partei tot ist.

  66. Diese SPD weiß schon lange nicht mehr, was einen lohnabhänigen Arbeiter bedrückt , denn in Ihren Reihen findet man solche Leute nämlich nicht mehr ! Nur studierte Spinner und weltfremde Ideologen/innen sind dort an den Schalthebeln der Macht ! Ein typisches Beispiel ist der kleine Maas !
    Doch die Probleme kommen erst jetzt so langsam auf die SPD zu ! Die Rentenkürzung wird nun langsam jeden treffen und das ist noch nicht alles , denn die Versteuerungcder gekürzten Renten zu 100 % fängt jetzt erst an ! Das wird das Ende der SPD sein , so etwas nennt man auch politischer Suizid !!
    Es ist somit nur eine logische Folge, dass diese Partei die Bergleute ins Leere laufen lässt , dieser Pfizner ist m. E. ein nützlicher Idiot einer sterbenden Partei !

  67. Wer hat uns Verraten…Spezialdemokraten

    …und Eins Zwei Drei
    …und Eins Zwei Drei
    …reih dich ein in die Arbeiter Einheitsfront,
    – weil du auch ein Spezialdemokrat bist.

  68. Dem Einfachen Apparatschick der SPD,
    ist die Krankenversicherung der Afrikaner,
    aus Deutschland Finanziert, wichtiger als der Arbeitslose oder von dergleichen bedrohte Deutsche.
    Das Traurige:
    Fast 90 Prozent der Wähler und 100 Prozent der nicht Wähler „Ticken“ genau so.
    Oder aber glauben das nach Staubsauger und Glühbirnen Verbot das Elektro Auto der „Königsweg“ ist.
    „Im Land der Häuptlinge ohne Indianer“ weiss der Häuptling natürlich was eine „Elite Partner App“ ist aber ohne die geringste Vorstellung wie der Strom in die Steckdose. gelangt.
    Diese Häuptlingskinder sind auch der Meinung das die Saubersten Kohlkraftwerke Weltweit eine Höhere Gefahr bedeuten als Atomkraftwerke in Belgien und Frankreich die laufend Not Abgeschaltet werden wegen Überalterung.

  69. Ja, die Aktion der AfD war so erbärmlich das sie von den Staatsmedien zunächst verschwiegen wurde.

  70. Bergleute und andere Arbeiter waren für die Sozen immer nur nützliches Stimmvieh!

    Solidarität ist für die Sozen nur ein Kampfbegriff, aber kein Grundwert, wie für Sozialkonservative!

    Weiter Richtung unter 5%, am Besten mit Callcenter-Kevin als Vorsitzenden, das gönnen wir den Sozen…!!!

  71. Es ist sowieso der Hammer, wie man sich von einer Partei soo lange bescheixxen lassen kann.

  72. Es hieß einmal…. ICH BIN BERGMANN, WER IST MEHR…. Diese SPD ist nur noch zum ko……

  73. aenderung 13. Juli 2019 at 13:21

    „Noch ist Carola Winkler (52) Mitglied der Evangelischen Kirche. „Aber nicht mehr lange“, sagt die Krankenschwester.
    Was sie, ihren Mann Jochen Schwarz (52, Architekt) und die Söhne Lasse (17) und Anton (11) vom Glauben abfallen lässt: Die Gemeinde von St. Marien zu Lübeck wirft die Familie aus ihrer Wohnung.“

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/eigenbedarf-kirche-setzt-familie-vor-die-tuer-63258040,view=conversionToLogin.bild.html
    -.-.-.-.-
    Dass es da erst der Wohnungskündigung (womöglich auch noch zugunsten von armen übers Meer Hereingeflüchteten 🙂 ) bedarf, zu erwachen und vom Glauben abzufallen und evtl., vielleicht, möglicherweise – aber nicht mehr lange (wartend) aus der ev. Kirche auszutreten – DAS finde ich ja wieder ziemlich billig!

  74. Es vergeht kein Tag, an dem nicht solche und ähnliche Artikel in der“ NW“ stehen. Kürzlich wurde im Fall lLübcke, berichtet, dass Gerüchte besagt haben, der Täter habe der AfD Geld gespendet. Ich möchte von der Zeitung, für die ich mittlerweile mehr als 40 Euro bezahlte, aber keine Gerüchte serviert bekommen, sondern Tatsachen. Da das aber zu kurz kommt, habe ich diese Zeitung abbestellt. Schade, über lokale Ereignisse wurde man immer informiert, wenn es nichts mit Politik zu tun hatte, auch objektiv, aber ich bin froh, jetzt nichts mehr für Artikel wie den obigen bezahlen zu müssen bzw. ihn lesen zu müssen

  75. Wenn sich ein linker Berufsgnom ein Loch in den Bauch ärgert muß die Gegenseite etwas richtig gemacht haben 😉

  76. wer jammert da über Subventionen von 100 Milliarden oder auch 200 Milliarden die über 60 Jahre verteilt gezahlt wurden um die Energiesicherheit in Deutschland sicher zu stellen ? Heute werden die 100 Milliarden und mehr an Subventionen pro Jahr an illegale Eindringlinge gezahlt. Die nächsten 60 Jahre werden das 10 Billionen (5 Millionen illegale x 40.000/Jahr x 60 Jahre) sein, aber die Energiesicherheit wird dadurch sicher ncht sicher gestellt und Deutschland werden die 10 Billionen in den Untergang treiben

    In eine einzige Bank hat die deutsche Regierung weil die angeblich Systemrelevant ist rund 120 Milliarden EUR gepumpt auf einen Schlag und nicht in 60 Jahren an Subventionen, wobei diese systemrelevante Bank ihre Geschäfte über Irland steuerlich abgewickelt hat. Niemand hat sich darüber mokiert

  77. Wenn über die Wahrheit berichtet und diese gezeigt wird, nennt der Nestbeschmutzer Pfitzner, dies Instrumentalisierung.

    Seine Dreckszeitung würde ich niemals kaufen. Ein ekelhafter Systemschreiber und Mietmaul, mehr ist dieser Pfitzner nicht.

  78. @ Engelsgleiche 13. Juli 2019 at 20:07 OT

    Dass es da erst der Wohnungskündigung (womöglich auch noch zugunsten von armen übers Meer Hereingeflüchteten ? ) bedarf, zu erwachen und vom Glauben abzufallen und evtl., vielleicht, möglicherweise – aber nicht mehr lange (wartend) aus der ev. Kirche auszutreten – DAS finde ich ja wieder ziemlich billig!

    Die „Evangelische Kirche“, die neuerdings ihr Heil nicht mehr in Jesus Christus und Seinem Werk am Kreuz, sondern in der Förderung krimineller Einschleusung von Ausländern „sieht“, und damit letztlich (neben der Begehung und Förderung von Straftaten) nichts anderes als eine besonders dreiste und verirrte Form eines Ablaßhandels betreibt, muß sich allerdings im Klaren darüber werden, daß eine „Kündigung der Mitgliedschaft“ im grünsozialistischen Verein namens EKD und „Vom Glauben abfallen“ nicht notwendigerweise zusammengehören.

    Billig ist allerdings in der Tat, daß manche Leute erst persönlich von derlei Eskapaden betroffen werden müssen, um aufzuwachen und zu erkennen, daß das Konzept einer pervertierten „Nächstenliebe“, das die EKD hier fabriziert, mit Gott, Glauben und Nächstenliebe nichts zu tun hat, sondern dem sogar noch konträr zuwiderläuft und damit, nachdem es in Sünde und Abfall begonnen hat, auch in Sünde und Abfall samt deren Folgen enden muß.

  79. Arbeiterverräterpartei SPD

    Jetzt haben die von der SPD ihr neues Proletariat gefunden:

    Das Asyl-Proletariat:
    Schnell nach Deutschland. Ohne Arbeit und von Arbeit anderer lebend

Comments are closed.