taz-Autor Paul Wrusch hat was gegen alles, was mit "Deutsch" zu tun hat.

Von CANTALOOP | Unbestreitbar gilt: der (bezahlbare) Wohnraum in vielen deutschen Ballungsgebieten, insbesondere den Großstädten, wird zunehmend knapper. Bedingt durch viele Faktoren, von denen die ungezügelte Einwanderung seit 2015 sicherlich einer der maßgeblichsten Gründe ist. Nur gut, dass es in Berlin versierte Umwelt-Experten gibt, die gleichzeitig auch journalistisch tätig sind – und ihre Ideen, Visionen und Lösungsansätze zu diesem komplexen Thema coram publico präsentieren dürfen. Es könnte so einfach sein mit der Wohnungsnot, meint Paul Wrusch (taz): enteignet endlich die Kleingärtner, betoniert die freiwerdenden Flächen zu – und baut Häuser darauf!

Zitat taz vom 27. Juli:

Lasst uns lieber das eigentliche Problem in den Blick nehmen: die Schrebergärten. Die nämlich gehören tatsächlich mit Wohnhäusern bebaut! Denn es gibt ein Recht auf bezahlbaren Wohnraum, aber keines auf das eigene Kartoffelbeet.

Der Schrebergarten ist verstaubte Bundesrepublik, ist Spießertum und Egoismus. Ist Abschottung gegen Fremde, Angst vor Veränderung und überhaupt auch oft rechts, bedenkt man die zahlreichen verwitterten Deutschlandflaggen, die über fast jeder Gartenkolonie wehen.

Wer Natur und Erholung in der Stadt will, soll in den Park gehen. Wer ein kleines Idyll abseits vom Stadttrubel sucht, soll aufs Land ziehen. Wer frisches Obst und Gemüse will, soll zum Biosupermarkt gehen.

Jetzt wissen wir es also genau: die Schrebergärtner sind also ein stockreaktionärer und „rechter“ Haufen. Man sollte ihnen schon deshalb sofort Besitz und Rechte aberkennen. Sollen sie doch in den Stadtpark gehen! Welch ein überdrehter Alleinbestimmungsanpruch dieses selbstgefälligen Autors. Soviel geballte Arroganz und Überheblichkeit innerhalb nur eines Artikels, macht selbst einen abgebrühten Viel-Leser zunächst einmal sprachlos.

Für läppische 7000 Euro Entschädigung sollen sich die „Laubenpieper“ fortan von ihren liebgewonnen Parzellen trennen. Und falls sie immer noch nicht genug vom Hobbygärtnern haben, könne man ja auch Beete auf Hochhausdächern anlegen, rät die taz den zu Enteignenden gönnerhaft. Die Wichtigkeit dieser kleinen grünen Oasen für Ökologie und Menschlichkeit, inmitten all der betonierten und anonymen Urbanität, wertschätzt man indessen mit keiner Geste.

Typisches Berliner Besserwissertum

Erstaunlicherweise ist ausgerechnet im Kommentar-Strang des Artikels, dessen geneigte Leser ganz sicher nicht zu den konservativ Gesinnten im Lande gehören, doch ein gewisses Unbehagen angesichts der Vorschläge und Ansichten dieses elitären Schreibers spürbar. Die Abneigung und der Ekel des Verfassers, hier stellvertretend für viele Angehörige der sogenannen „Links-Bourgeoisie“, gegenüber den spießigen Kleinbürgern, ist wohl doch zu offensichtlich.

Dementsprechend offenbart sein Pamphlet sinnbildlich auch die gesamte Verachtung, die eine abgehobene Linkselite aus ihren weltfremden Filterblasen den „kleinen Leuten“ zuteil werden lässt, obgleich diese eigentlich das traditionelle Wahlklientel der vereinigten Linksparteien darstellen. Unweigerlich fühlt man sich an Jakob Augstein erinnert.

Aus der Sicht des Ideologen ist es nicht möglich, ihm zu widersprechen

Die unbändige Lust, anderen ihr kleines Glück zu zerstören, das Wohlgefühl, vom eigenen, moralisch erhabenen Standpunkt aus „hochwertige“ Direktiven auszugeben, ist geradezu symptomatisch für Menschen, deren Konventionen ausschließlich links verortet sind. Es wäre deshalb nicht weiter verwunderlich, wenn die kruden Thesen dieses Autors auf breite Zustimmung in hochgestellten Berliner Politikkreisen stoßen würden.

Auf das ganze Kleingetier, Kaninchen, Tauben, Bienen und all die anderen Insekten, Amphibien und Kriechtiere, die auf den Garten-Parzellen neben den Menschen ihren Lebensraum gefunden haben, könnte man zugunsten von modernen und günstigen Wohnanlagen doch sicher gut verzichten. Alles zubetonieren – das ist gelebte, grünlinke Politik in Reinkultur. Und kommt von der ökologischen Wertigkeit gesehen sicherlich gleich hinter „Wald abholzen“, um Windräder aufzustellen. Oder Straßen für den Autoverkehr sperren, um die Umwelt zu schonen und dergleichen mehr.

Chapeau, werter taz–Ressortleiter Paul Wrusch. Mit Ihren neuerlichen Einlassungen zur Wohnungsnot bekommen Sie nun sicherlich Ihre verdienten 15 Minuten Ruhm. Oder war vielleicht alles wieder nur „ironisch“ gemeint? Wäre ja nicht das erste Mal, dass sich taz-Autoren im Nachhinein herausreden, wenn sich ihre kruden Thesen bei ihrer eigenen Leserschaft als Rohrkrepierer herausstellen…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

223 KOMMENTARE

  1. Est einmal muss der ehem. Flughafen Tempelhof mit Wohnungen zugepflastert werden- es gibt kein Recht auf unbebaute Gelände in Berlin. DA krakeelen sie rum… Grün in der Stadt sei wichtig.. aber anscheinend nur, wenn die „richtigen“ Leute es fordern- Herr Wrusch, Sie sind ja noch viel dämlicher, als Sie ohnehin schon aussehen.

  2. Was ist denn das für ein Dummschwätzer. Anstatt das Problem richtig anzugehen( Ausreisepflichtige ausweisen) soll der Biodeutsche writerhin die Zeche zahlen.

  3. Dass die kleingartendichte und nutzung (dank sozimangelwirtschaft) im besten taz-land ever, der ddr, der die linksbekloppten seit 30 jahren hinterhertrauern erheblich grösser und wichtig war, hat der feine herr wohl nicht ermittelt…vollhonk

  4. Meinetwegen abreissen.
    Wenn der wüsste, wieviele Kuffnucken in Schrebergartenlauben das Land besetzen, natürlich auch kompatiblere Ausländer, wie Polen oder so.
    Aber eben auch sehr viele Kuffnucken , sogar mit Kopftuch.
    Ruhig abreissen.
    Das Freibad gleich mit.
    Ist eh voller Asylbewerber.
    Mir recht.

  5. Wer Natur und Erholung in der Stadt will, soll in den Park gehen.
    ———-
    …in den Görli? Was mache ich mit den Gartenzwergen in der Pachtlaube? Ab in den Sondermüll?
    Von einer älteren Bekannten weiß ich daß die Pacht-Kleingärten gerne von hier angepassten älteren Türken (!) übernommen wenn der/die vorherigen Besitzer zu alt werden und nicht mehr können. Die sind „doitscher“ als der deutscheste Deutsche inkl. Gartenzwerg. Und nu‘ ?

  6. Auch Russen, Türken, Polen etc. haben Kleingärten. Sollen die auch enteignet werden?

  7. Die Doofen wittern anscheinend reihenweise Morgenluft in Deutschland und legen uns täglich verfaulte Eier in die sonnigen Tage.
    Am besten wir führen gleich wieder den DDR Standard “ Plattenbau “ ein, der ist effektiv und platzsparend zwecks Massenmenschhaltung. Am besten bauen wir solche Siedlungen speziell für alle Linke, dann können die dann vom kleinsozialistischen Balkon aus in unsere Gärten schauen und von der Weltrevolution träumen.

  8. Wozu? Draghi erwartet den wirtschaftlichen Crash noch dieses Jahr, Optimisten erst im nächsten.

    Da leeren sich die teuren Wohnungen, weil viele endgültig ihre Mieten nicht mehr zahlen können.

    Also kann Regierung in die leeren Wohnungen auf Staatskosten die „Schutzsuchenden“ einquartieren und die arbeitslosen Deutschen können in die dann leeren Flüchtlingsheime ziehen.

    Problem gelöst.

    Die „Schutzsuchenden“ sind endlich „menschwürdig“ untergebracht und die Deutschen da, wo sie laut den Linken längst hingehören.

  9. Grüne wollen Immobilien enteignet und vieles verbiten wie Diesel oder Inlandsflüge. Habeck s<agte es mehrfach. Wer solche Ziele hat, kann nicht demokratisch sein.

  10. Bedenke 30. Juli 2019 at 11:12
    Die Ärzte sagen: Selbst „der rechtsdrehende Joghurt ist besser“.

    Wird demnächst auch, aus ideologischen Gründen, abgeschafft.

  11. Paul, was bist du denn für ein geistiger Dünnschiss???
    Echt, wir hatten als Ossis eine Mauer, auch eine Art Abschottung. Die Chinesen habe heute auch noch eine gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lange Mauer, eine Abschottung gegen Mord, Totschlag und schlimmeres, die durch den Abschaum der Menschheit in alle Länder exportiert. Und dann die vielen, vielen,vielen Nazis in den USA, da hat jeder Ami eine Flagge am Haus, weil er Stolz ist auf sein Land.
    Ach ja, wir Ossis waren auch alle Nazis, weil am 1.Mai und 7.Oktober überall „Flaggen“ am Fenster hatten.
    „Wer Natur und Erholung in der Stadt will, soll in den Park gehen. Wer ein kleines Idyll abseits vom Stadttrubel sucht, soll aufs Land ziehen. Wer frisches Obst und Gemüse will, soll zum Biosupermarkt gehen.“
    Und wer solche Scheiße labbert, der sollte sich ganz einfach verpissen.
    Heinrich Böll Stiftung:“Paul Wrusch lebt als Journalist in Berlin und hat sich vorgenommen, in Zukunft jeden Tag einen Apfel zu essen.“
    Ja, Paul iss jeden Tag einen Apfel und schiess dich tot, dann haben wir endlich Ruhe vor solchen Demezkranken wie dich.

  12. BILDZEITUNG SCHÄMT EUCH schon wieder!!
    DAS VERBRECHEN, DAS DIE GANZE NATION BEWEGT
    DIE BILDZEITUNG SCHLÄGT SOGAR NOCH KAPITAL AUS DEM TOD DES KLEINEN ERMORDETEN JUNGEN!

    SIE GIBT DAS EXISTIERENDE VIDEO von DER FLUCHT DES TÄTERS
    NUR FÜR ZAHLUNGSFÄHIGE
    NEUKUNDEN FREI!

    DIE BILDZEITUNG WILL SICH NOCH AM TOD DES KINDES BEREICHERN
    BILD WILL DADURCH AUCH NOCH NEUKUNDEN GEWINNEN!

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/frankfurt-taeter-stoesst-jungen-8-vor-ice-video-zeigt-die-flucht-des-killers-63626034.bild.html

    Schäbiger geht es gar nicht mehr! BILDZEITUNG!

    Dabei wird immer von INSTRUMENTALISIERUNG der AFD berichtet, die ein (Ausländer)-Verbrechen nicht einmal ohne Stigmatisierung erwähnen darf!

    Da müsste PI NEWS mal ein Machtwort sprechen!!

  13. Wie? Ich dachte die Versorgung mit lokal angebautem Gemüse wäre klimawandelabweisend. Was denn nun ihr linksgrünen Volldeppen.

  14. Haremhab 30. Juli 2019 at 11:15

    Auch Russen, Türken, Polen etc. haben Kleingärten. Sollen die auch enteignet werden?
    ———-
    Stimmt! Hatte ich vergessen. Polen und Russen (Russinnen) haben ein grünes Händchen. Das sieht man wenn man durch das ländlich geprägte Polen fährt. Die haben alle einen landwirtschaftlichen Nebenbetrieb wo der Ukrainer schuftet und der handwerklich begabte Pole setzt inzwischen die Laube instant…
    Klein-Enteignungs-Kevin: Wo bleibst Du damit Deine Scharia-Partei bundesweit einstellig wird und nicht immer nur in Sachsen?

  15. Korrektur:

    Muss natürlich heißen: Dabei wird der AFD immer INSTRUMENTALISIERUNG der (Ausländerverbrechen) vorgeworfen!

  16. Grüne und Linke wollen Enteignungen. Das ist verfassungsfeindlich. Es gibt ein Recht auf Eigentum. Warum haben die das noch immer nicht verstanden?

  17. Bedenke 30. Juli 2019 at 11:12
    Die Ärzte sagen: Selbst „der rechtsdrehende Joghurt ist besser“.

    Schaft die „falsche“ Joghurtkultur ab.

  18. Sie sind doch alle feige wie eh und je. Macht doch endlich, enteignet uns und die letzten tage eurer Herrschaft verkürzt sich nochmal um ein paar Tage. WIR WARTEN!!!Los Jetzt!!!Bitte!!!

  19. Korrektur:
    Muss natürlich heißen: Dabei wird der AFD immer INSTRUMENTALISIERUNG der (Ausländer) VERBRECHEN
    vorgeworfen!

    Sorry, für die Verwirrung!
    Aber bei diesem Thema kocht einem das Blut!

  20. Wusste gar nicht, dass Hitler Schrebergärtner war..? Gab es in Auschwitz nicht auch welche..? Mal im Ernst: Kann man Typen wie Herr „Wrusch“ nicht auch mal enteignen? Allem voran seiner Stimme, zu jedem Scheißdreck den entsprechenden Senf geben zu müssen? Das Recht dieses verweichlichten Wohlstandbengels, hier in Deutschland leben zu „müssen“?? Oder ihn am besten gleich in die Gummizelle sperren, weil so jemand doch gar nicht mehr zurechnungsfähig ist?!

  21. Mir wird gerade wieder mal bewusst, wie sehr auch wir hier immer noch jedem Knochen hinterherhecheln und uns verausgaben, indem wir alles kommentieren, jedem bedeutungslosen Arschkriecher wie dem geistig minderbemittelte Jüngelchen oben unsere kostbare Aufmerksamkeit hinterherwerfen. Wir sollten „am Ball“ bleiben… Frankfurt- das war erst gestern! Der Druck muss massiv gesteigert werden („Die Migration ist die Mutter aller Probleme“!!) und wir dürfen uns nicht wieder mit Nebensächlichkeiten ablenken lassen.

  22. So ist es wenn man ohne Hirn lebt. DEUTSCHLANDFAHNEN wehen im DEUTSCHENKleingärtnervereinen weil sie ein Bezug und echte Werte haben im Gesatz zu den linken hirnlosen Spinner der Taz die schmarotzend das DEUTSCHE leben und kassieren und es verteufeln dürfen weil jeder Idiot eine Meinung haben darf. Normal linke Deppen können sich dieses Käseblatt nicht kaufen da zu überteuert. Da dort weder Diskussionen stattfinden noch wirkliche Auseinandersetzungen kässt es weiter vor sich hin und wird von linksverblödeten Intellektuellen ala viele Beamte mit gründoofen Anlitz und Schleppergeld und vor allem Steuergeld finanziert. Und man scheut sein eigenes Herkommen und seine Werte zu leben wie es Millionen Menschen auf dieser Welt tun. Witzig ist nur, ihr Scheisser lebt durch DEUTSCHLAND mit eurer Dämlichkeit und Ignoranz und Intoleranz. Steinewerfende Antiklugaffen die die Menschenrechte misachten lobt ihr! Verlogenes Pack!

  23. Es ist ja auch auch wichtig, die schon überfüllten Großstädte noch weiter zu füllen.
    Ziel sollte es sein, eine gute Wohninfrastruktur im ländlichen zu schaffen. Dann ziehen Menschen auch wieder gerne aufs Land.
    Ein Supermarkt in 15km Entfernung, kein Arzt in einem Radius von 20km, Internet-/Handyempfang (was ist das). ÖPNV 2x am Tag, keine Schule und schon gar keine weiterführende Schule auch nur in Sicht, das sind die Zutaten für eine erfolgreiche Besiedlung der ländlichen Räume.
    Stattdessen sollen die Städte noch voller gestopft werden, am Besten mit Personen, die gerne rudelweise an Bahnhöfen, Freibädern in Parks,…. auftreten. Um Arbeitsplätze braucht man sich auch nicht zu kümmern, denn die werden ja nicht gebraucht. Schulen können weiter verfallen. Um den Rest der Stadt braucht man sich auch nicht mehr zu kümmern. Bis es wie im Gazastreifen aussieht braucht es noch eine Weile.
    Also ran.
    Kleingärtner enteignen.
    Einfacher und vor allem billiger kann man unsere Gäste nicht unterbringen.

  24. Wieder ein schräger Kommentar im linkspopulistischen Haussender der Antifa, der ARD: Journalist will endlich fürs Fleischessen, Autofahren und Fliegen bestraft werden.

    https://www.focus.de/politik/kommentar-in-der-tagesschau-schraeger-klima-kommentar-in-ard-journalist-will-endlich-bestraft-werden_id_10976670.html

    “Bitte liebe Politiker – macht Fleischessen, Fliegen und Autofahren so schnell wie möglich so unverschämt teuer, dass wir alle davon ablassen. Dann werden wir alle total begeistert sein, weil wir uns nix mehr kaufen können und auch nicht mehr zur Arbeit fahren brauchen und wir werden euch alle ganz lieb haben und wählen.“

    Hoffentlich geht dieser elende Staat von Psychos schnellstmöglichzu grunde. Donald Trump hat meine volle Unterstützung, gegen dieses Unrechtsregime brutalstmögliche Sanktionen und Zölle aufzufahren. Je eher hier alles crasht, desto besser. Auf dem Zahnfleisch soll der Blödmichel gehen!!

  25. Drachentoeter Thomas 30. Juli 2019 at 11:26

    Übrigens: Einer Grünen-Trulla ist ’ne sensationelle Lösung eingefallen, um ab jetzt die Sicherheit an Bahnhöfen zu gewährleisten! Man möge bitte einfach eine Armlänge Abstand vom Gleisbett halten und jut is! Wow, einfach nur genial!
    ——————
    Mann/Frau versuche das mal in der Woche Abends zur Hauptverkehrszeit am Hamburger Hauptbahnhof Gleis 13/14 wo 2 Züge hintereinander stehen oder Sonntag Mittag wenn die vielen Touries abreisen. Da ist der weiße Strich vor lauter Menschenmassen gar nicht mehr erkennbar. Ich glaube in Köln Hbf. ist das auch so. Aber auf der beschaulichen Wendlandbahn könnte der Tipp funktionieren…

  26. Göttingen ist die Avantgarde!

    Da wollten die GRÜNEN schon vor Jahren die innenstadtnahen Schrebergärten zubetonieren, damit die Neusiedler untergebracht werden können.

    Deren SPD-Oberspinner kräht auch wieder fröhlich, die Neusiedlerunterkünfte ständen leer, alle seien auf dem „freien Wohnungsmark“ untergebracht . Zu überteuerten Preisen, vom Steuerzahler finanziert, der sich die Wohnungen in der Stadt aufgrund er Mietpreisexplosion nicht mehr leisten kann. Und da die Unterkünfte leer stehen, holen die jetzt neue Siedler. Die dann wieder auf dem „freien Wohnungsmarkt “ untergebracht werden., etc..

    Dafür wird jetzt in Göttingen JEDER Vor- und Hintergarten bebaut. Nachverdichtet. Außer im sog. ehemaligen „Professorenviertel“ mit den schönen Häusern und den großzügigen Gärten. Der nächste Schritt: Meckereien über Klimaerwärmung, schlechte Luft und jetzt schon über Schottergärten.

  27. Die machen sich alle zu Feinden. Immobilienbesitzer, Kleingärtner, Autofahrer und Rauchen werden von den Parteien abgezockt bzw. sollen es noch. Bald kommen PKW-Maut und CO2-Steuer dazu. Bis keiner mehr Lust auf diese Bevormunden und Abzocke hat.

  28. Nochmal, für den linken Dumm-Teenie von der taz: Es ist völlig normal, dass sich Menschen abgrenzen, unter sich bleiben und Grenzen ziehen. Das machen die Russlanddeutschen (in den Datschen), die Türken und seit Jahrhunderten die Iren, Italiener und Deutschen in den USA. Heute nur noch die Asiaten, Indianer, Schwarzen und Latinos dort.

    Und die machen es, weil der Mensch SO IST!!!

  29. @ Matisse 30. Juli 2019 at 11:35

    Migranten werden in Sozialwohnungen untergebracht, die eigentlich für ärmere Deutsche gedacht waren. Nun haben Einheimische auf dem Wohnungsmarkt schlechte Chancen. Überteuerte Wohnungen sind nicht für jeden möglich.

  30. Ich kann diese schäbigen Linksfressen nicht mehr ertragen! Ich kapituliere jeden Tag mehr und mehr, weil ich glaube, wir Deutschen sind es gar nicht mehr wert, zu überleben! Alles, wirklich Alles lassen wir uns ohne Gegenwehr wegnehmen. Ekelhaft. Wenn ich jetzt sage, ich werde aus der AfD austreten, dann nur, weil mir DIESES Deutschland so langsam am Arsch vorbei geht. Ich werde demnächst GRÜN wählen, der masochistische Deutsche will es doch so. Kann weg, dieses Land!
    Ich bin Rentner, ich kann und werde nach Ungarn abhauen, aber vorher werde ich meine ETW noch an irgendwen mit Migrationshintergrund verkaufen, am besten an die, aus dem Erdogan-Fanbereich.
    Meine Nachbarn kennen nämlich nur supernette Türken, also mache ich denen noch eine kleine Freude.

  31. Boah… der hat wohl zuviel im Görli oder am Kotti gekifft. Ich wette, er selbst wohnt irgendwo in Hipster-Mitte. Ich hoffe, dem ist klar, dass die Schrebergärten fürs Klima gut sind. Denn anders als unsere staatliche Flächenbewirtschaftung (Grünflächenamt), die selbst in NSG pünktlich alles abmähen, was außer der Reihe und grünt und blüht, säen Kleingärtner häufig Bienen-freundliche Blumen und Pflanzen und tragen indirekt zum Naturschutz bei.
    Ich glaube, der ist nur neidisch auf Leute mit eigenem Kartoffelbeet, denn das wird in gar nicht allzu ferner Zukunft entscheidend zum Überleben beitragen können.

  32. Nazi-Kleingärtner… und wieder eine rechte Hoch-Risiko-Terror Gruppe entdeckt Herr Paul Wrusch von der (taz) Die passende Endlösung dafür haben Sie auch gleich parat, ein Schelm wer sich böses dabei denkt.
    So sehen die also aus:

    https://www.neuepresse.de/var/storage/images/np/hannover/meine-stadt/hannover-linke-kritisieren-bannerklau-der-stadt-in-friedenau/724728508-2-ger-DE/Linke-kritisiert-Bannerklau-der-Stadt-und-spendiert-eigenes-Transparent_big_teaser_article.jpg

  33. In den Schrebergärten herrschen noch Regeln und Ordnung, da haben Faultiere und Stinktiere keinen Zugang und Zutritt!

    Das passt dem kleinen Kommunisten nicht!

    Aber die Enteignung der Schrebergärten wird kommen, auch ohne diesen Grünschnabel!
    Denn Schrebergärten sind NAZIGÄRTEN, kleine NAZIHÄUSER!

    Wenn die älteren Leute, die einen Schrebergarten besitzen wegsterben, dann wird der Staat 100 % ZUGRIFF nehmen, eine Neuvermietung verhindern. Davon muss man ausgehen!
    Und über kurz oder lang werden die Hütten dann abgerissen, der Acker dann umgewälzt, Wohnraum für Eriträer und Anhang geschaffen, dann werden kleine HÄUSCHEN MIT GARTEN und allem Komfort für die Wirtschaftsflüchtlinge errichtet! ALLES DAS, WAS DEN SCHREBERGÄRTENBESITZER STETS VERWEHRT WURDE, DAS WIRD FÜR DIE NEUBÜRGER ZUR SELBSTVERSTÄNDLICHEN AUSSTATTUNG GEREICHT, DIES NATÜRLICH EBENSO KOSTENLOS, SO WIE ALLES ANDERE!

    Die NATUR WIRD UNS AUCH NOCH GEKLAUT und AN DIE FREMDEN VERSCHENKT!
    (Wander-, Wald- und Joggingwege sind schon zur Lebensgefahr zu NO GO AREAS geworden)!
    NUR NOCH CO2 DÜRFEN WIR BERAPPEN!
    UND ALLE MACHEN MIT!

  34. Es ist beängstigend, wie schnell vielen das Wort „Enteignung“ dieser Tage über die Lippen geht. Ich hatte gedacht, der Sozialismus mit seinen Abgründen wäre in der Vergangenheit verschwunden und hätte ein mahnendes Zeichen hinterlassen.
    Es stimmt wohl, dass die Jungen nicht von den Alten lernen wollen und deren Fehler gern alle selbst nochmal machen möchten.

  35. https://www.welt.de/kultur/article197673329/Donald-Trumps-Kritik-Wer-sich-diese-Serie-jetzt-anschaut-sieht-Baltimores-Gegenwart.html

    Das ist schon der zweite Artikel bei Welt zu einem Thema welches „eigentlich“ nur die USA selbst angeht. Mit Trumps Tweet über Baltimore, hat er zum wiederholten Male die MSM und die Demokraten sprachlos gemacht, nicht nur weil er recht hat, sondern auch weil ihnen jetzt ihre Argumente ausgehen bzw. ihnen selbst um die Ohren fliegen. Da geht aber noch mehr, sie haben keine Munition mehr, alles verschossen und Trump legt jeden Tag nach. So war es geplant, das ist der Plan, die nächsten Tage werden die Welt verändern denn wir sind jetzt an dem Punkt wo auf MSM/Demokraten Ebene absolut nichts mehr geht. Sie werden die tage nochmals völlig die Fassung verlieren, weltweit.

  36. Ich betrachte die maoistischen Forderungen solcher dekadenten Nichtskönner (deshalb ja auch von gepamperter linker Journalistenkaste) nur positiv…..warum?
    87% des naiven, vom linken Mainstream indoktrinierten und zumeist politisch desinteressierten Wahlvolkes hat sich eingebildet, dass ein Kreuzchen auf die Liste der linken, deutschfeindlichen sozialistisch-christlichen-rot-grünen Einheitsparteien die sichere Zukunft bedeutet und vorallem alles links der Mitte gewählt werden muss, weil „fortschrittlich, bunt, weltoffen, tolerant“, auf keinen Fall „böse rassistische, rechtspopulistische Deutschland-Nazis“!

    Doch merke: Interessierst du dich nicht für die politischen Verhältnisse, dann werden diese allerdings Auswirkungen auf dein Leben haben!

    Wer von den betrogenen Besitzern von KfZ mit Verbrennungsmotoren, den Flugzeugfliegern, den Kreuzfahrt-Fahrenden, den Besitzern von CO2 erzeugenden Heizungen, den Konsumenten von Fleisch, den Parzellenbesitzern usw., u.s.f. hat die AfD verteufelt und sich aktiv an dem 87% „für ein weiter so!“ entschieden?! Wer von denen toleriert(e) die illegale Masseneinwanderung und die stetige Verdrängung ihrer selbst??

    Jetzt geht es an`s Eingemachte, anders ist dem deutschen Schlaf-Michel nicht beizukommen! Wie bestellt so geliefert!

  37. pischreiber 30. Juli 2019 at 11:31
    Ich bin inzwischen zwiegespalten, was die „Aufrüstung“ des ländlichen Raumes angeht. Einerseits würde das die Wohnungsknappheit lösen und neue wirtschaftliche Chancen eröffnen, andererseits hat man ja nirgends mehr seine Ruhe außer dort… im geliebten, manchmal sogar Kopftuch-freien Hinterland.
    Vor allem schüfe das nur wieder mehr Platz in den Städten für noch mehr Zuzug aus aller Herren Länder. Bis wir alle einen Besiedlungsdichte von Friedrichshain haben (derzeit ca. 12000-14000 (!)/qkm) und uns gegenseitig auffressen.

  38. Irgendwann ist dann auch das Eigenheim (mit oder ohne Garten) rächz. Alarmanlagen und Türschlösser sind Abschottung und stehen vielleicht als nächstes auf der to-do-Liste dieses linken Esels..

  39. polizistendutzer37 30. Juli 2019 at 11:42
    das ist der Plan, die nächsten Tage werden die Welt verändern denn wir sind jetzt an dem Punkt wo auf MSM/Demokraten Ebene absolut nichts mehr geht. Sie werden die tage nochmals völlig die Fassung verlieren, weltweit.
    ————————————————————————————————————————–
    Auf diese Tage haben auch hier Menschen, die mit einem wachen Verstand gesegnet sind lange gewartet!

  40. @ Bleichgesicht 30. Juli 2019 at 11:41

    Linke im Wsten haben keien Ahnung, was im Sozialismus alles enthalten ist. Im Osten haben Menschen die Erfahrung und sind deswegen dagegen.

  41. Lösung: Gartenlaube wird zur Moschee erklärt. Den Linken Fatzke (m/w/d) möchte ich sehen, der das Heiligtum der Friedensreligion abreißen will.

  42. Also,ich fahre weiter meinen Diesel,Fliege überall hin(ohne Reue)esse jede Menge Gegrilltes Schweinefleisch,behalte meine Hunde,trenne keinen Müll,Rauche wie ein Schlot,Scheiße aufs Klima und wähle AfD.

  43. Was faselt dieser dümmliche Jüngling da?! Meine Großtante in Berlin Charlottenburg hatte so einen Schrebergarten. Es war ein Rückzugsgebiet zur Erholung für viele Städter. Da konnte man inmitten selbst gepflanzter Blumen und Kräuter eine kühle Berliner Weiße trinken und entspannen, während die Hitze sich auch nachts über in den Stadtmauern hielt. Jetzt darf sich der deutsche Bürger (der dafür auch noch einen Obulus entrichtet!!) noch nicht mal mehr erholen?? Geh richtig arbeiten und trage was zum Bruttosozialprodukt bei, du verblendeter Heuchler!

  44. Haremhab 30. Juli 2019 at 11:15

    Auch Russen, Türken, Polen etc. haben Kleingärten.

    Ein Bekannter meines Vaters hat einen Schrebergarten. Sein türkischer Nachbar wollte diesen veräußern. Als der deutsche Bekannte meines Vaters fragte, ob er den Garten haben und damit sein Grundstück erweitern könne, war die Antwort: „Ich kann Dir meinen Garten nicht geben. Das ist heiliges Land, und Du bist kein Moslem.“

  45. wie schön , daß es in der strassenverkehrsordnung : RECHTS VOR LINKS heisst ! und es gibt auch noch menschen, welche ihr herz auf dem rechten fleck haben. nach göring eckhard könnte es bald in der StVO umformuliert auch ,die herzabgewandte seite sein. das ist garnicht so weit hergeholt,wenn ich an so manchen irrsinn in deutschland denke .

  46. Schaut Euch dieses Versagerwürstchen doch mal an…typischer „Wir teilen alles, was nicht mir gehört“-Typ. Der wohnt sicher auch in ner sanierten Altbauwohnung mit U-Bahn-Treppe vor der Tür.
    So eine Drecksau will jetzt Menschen das Recht absprechen, wenigstens nach Feierabend oder am Wochenende mal nicht auf Musel, Neger und Zigeuner an jeder Ecke blicken zu müssen…

    Jeden Tag Meldungen neuer, höherer Qualität, ich wünsche dieser ganzen linken Bourgeoisie ein Ende wie Ludwig, dem XVI.! Und ich bin bereit, auch mal am Hebel zu ziehen – mehrmals….

  47. Loony57 30. Juli 2019 at 11:03

    Nur zu. Enteignet. Auch die größten Revolutionen gingen erst mal nur von einer handvoll Leuten aus.
    ——————————
    Aber nicht in Deutschland, denn dazu müßte man ja den Rasen betreten, obwohl’s verboten ist.

  48. „Der Schrebergarten ist verstaubte Bundesrepublik, ist Spießertum und Egoismus. Ist Abschottung gegen Fremde, Angst vor Veränderung….“
    ———————————————
    Diese spatzenhirnige rote Rotznase vom antideutschen Hetzblatt taz ist mal wieder ein Paradebeispiel für die hasszerfressene Egozentrik, Arroganz und Weltfremdheit linksinfizierter und dadurch zum Denken unbrauchbarer Hirne.
    Die größte Abschottung gegen alles, was nicht in die engstirnige und selbstgerechte kleine rote Phantasiewelt passt betreiben diese verweichlichten Möchtegernrevoluzzer doch selber.
    Unschwer zu erkennen an den zur Festung verbarrikadierten linksversifften Hochburgen wie der „Roten Flora“ in Hamburg, „Conne Island“ in Leipzig oder dem „Kafe Marat“ in München.
    Niemand hat mehr Angst vor Veränderung, als diese staatsgefütterten Maden und Lebensversager, wenn jemand käme und ihnen den Hahn steuerfinanzierter Daueralimentierung abdrehen würde.
    Aber das bleibt wohl bis auf weiteres ein Wunschtraum unsereins in diesem Land, wo sich der linke Irrsinn jetzt erst so richtig einbetoniert.

  49. Das Paulchen vom Subventionsblättchen taz sieht ebenso verwruscht aus, wie es seine cerebrale Diarrhoe ist!

  50. Verstaatlichung, Enteignung, Zentralisierung …….die Zukunft Deutschlands geht in Richtung Marx……dann klappts auch wieder besser mit dem Chinesen …….

    Wir haben in Deutschland nicht nur die höchsten Steuern und Abgaben, sondern finanzieren darüber hinaus den Staat durch Draghis Null Zinspolitik Das ist de facto die kalte Enteignung der Sparer!

  51. Matisse 30. Juli 2019 at 11:35

    Göttingen ist die Avantgarde!
    —–
    An der erz-links-grünversifften Uni Göttingen „studiert“ auch .Soros seine Langstrecken-Luisa, der deutsche Ableger von Thunfisch. Es ist eine Schande wie die wirklich schönen südniedersächsischen Fachwerkstädte vor die Hunde gehen und bis zur Grundstücksgrenze jeder Quadratmeter bebaut wird.

  52. Haremhab 30. Juli 2019 at 11:15

    Auch Russen, Türken, Polen etc. haben Kleingärten. Sollen die auch enteignet werden?

    Russen und Polen ja. Bei Türken ist zu prüfen, ob sie Erdogan-Anhänger sind.

  53. Wahrscheinlich lässt Paulchen abends die Haustür sperrangelweit auf, um sich nicht abzuschotten!

  54. Soweit bekannt war ja die DDR führend im Umweltschutz, sozusagen Referenzland. Was aber, wenn herauskommt, dass viele Schrebergärten heutzutage Türken gehören? Wäre die Enteignung dann rassistisch?

  55. Bedenke 30. Juli 2019 at 11:12
    Die Ärzte sagen: Selbst „der rechtsdrehende Joghurt ist besser“.

    Der Verfassungsschutz, Verfassungyschutzpräsident (Genosse CDU) , hat gerade rechtsdrehende Joghurtkulturen zum Prüffall erklärt.

  56. Haremhab 30. Juli 2019 at 11:37
    @ Matisse 30. Juli 2019 at 11:35

    Die FAZ berichtet gerade, dass ~650.000 Menschen/Deutsche ohne Wohnung seien.
    Die Begründung ist natürlich nicht die Fehlbelegung mit gegen jedes Recht und Gesetz hier angesiedelte Personen, sondern der „Mangel an bezahlbarem Wohnraum“.

  57. Die sollen dem deutschen Gutmenschen ruhig das Leben noch schwerer machen. Vielleicht macht es ihm dann keinen Spaß mehr dem linken Mainstream in den … zu kriechen.

  58. @Matisse 30. Juli 2019 at 12:07

    650.000 Menschen in Deutschland leben ohne eigene Wohnung

    Rund 650.000 Menschen in Deutschland haben kein eigenes Zuhause. Drei Viertel sind Männer, viele kommen aus anderen EU-Staaten.

    Unter den Wohnungslosen waren allein 375.000 anerkannte Asylsuchende in Flüchtlingsheimen und Erstaufnahmeeinrichtungen der Bundesländer. Rund 48.000 Menschen lebten ohne jede Unterkunft auf der Straße.

    https://www.morgenpost.de/politik/article226627421/650-000-Menschen-in-Deutschland-leben-ohne-eigene-Wohnung.html

  59. In der benachbarten Kleingartenanlage weht auch eine Türkenfahne und eine Fahne von Argentinien. Bei einem flattert sogar das bunte Homo-Banner. Will der verdrehte kleine taz-Spinner jetzt nur die heterosexuellen Deutschen enteignen?

  60. Sollen sie ruhig Schrebergärten enteignen. In Berlin gehören die mehrheitlich Türken und Russen. Viel Spaß!

  61. Die linksgrüne Mehrheit in Deutschland will es so. Sollen sie ihre neue bunte DDR haben.

  62. Total bescheuert!TAZ, und dann noch Berliner! Das riesige Areal Tempelhof, eine öde Beonwüste muss erhalten bleiben. Die Innenstädt noch mehr verdichtet, so dass die Leute wie Laborratten zusammengepfercht leben. Enges Zusammenleben fördert bei diseen die Aggresivität. Auf der anderen Seite schreien diese Typen nach Grünflächen in der Städten. Dazu muss auch auf die Luftzirkulation mit entsprechenden Schneisen geachtet werden. Von Physik null Ahnung. Und Schrebergartenkolonien sind Freiräume, da gibt es wenig soziale Kontrolle, da können „Nazis“ am Wochenden grillen und Bier trinken, statt zur Klimademo zu rennen. Ja, das hätten diese Typen gern. Das Grundübel liegt natürlich im ungebremsten Bevölkerungszuwachs, jetzt startet auch der ungebremste „Familiennachzug“, von der Uroma über Neffen, Nichten Tanten, Onkel – wer will das nachprüfen? Dokumenten kann man kaufen. Neue Clanstrukturen werden entstehn. Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen.

  63. Was muss man eigentlich essen um solche Hirnfürze ablassen zu können?

    Das reiht sich nahtlos in andere Forderung der Blödsinn90/DIE KiFi und der LINKEN:
    *Enteignung jeden Wohnraumes
    *Enteigung Bahn
    *Enteigung Flugunternehmen
    *Enteigung jedes Vermögens > …
    *Enteigung jedes Einkommens > …
    *Verbot bestimmter Speisen
    *Verbot bestimmter Sender
    *Verbot bestimmter Lektüren
    *Redeverbot für bestimmte Meinungen
    *etc.
    Wer wählt sowas überhaupt?

  64. „Die taz ist der verstaubte Kommunistenmief der ewig Gestrigen, ist Spießertum und Egoismus. Ist Abschottung gegen Fremde, Angst vor Veränderung….“

    So, repariert.

  65. Der Tuppes macht einen kräftigen und wohlgenährten Eindruck.
    Ergo ab zu 2-3 „freiwilligen“ Jahren im Bautrupp.
    Einschaler, Maurer, Panneklöpper, Straßenbau, Gartenbau. Solche eine Arbeit ist gut für den Geist und auch sehr gut und angebracht für seinen Teint.
    Anschließend kann er via TAZ und Co weiter schwadronieren..

    Meine Meinung!

  66. Haremhab 30. Juli 2019 at 11:53

    @jeanette

    Mann soll Ponys sexuell missbraucht haben – Polizei sichert zahlreiche Spuren

    https://www.az-online.de/niedersachsen/schock-missbrauch-ponys-nienstaedt-schaumburg-polizei-sichert-spuren-zr-12868237.html
    ————————————-

    Warum gibst Du mir das?
    Ich habe noch von gestern Kopfschmerzen und nur ein paar Stunden geschlafen!
    Kann mich nicht noch um das Pony kümmern!

    Der Blick in die BILDZEITUNG wo die BILDZEITUNG den Mord am kleinen Jungen
    nun auch noch für ihre lukrativen Zwecke einsetzt, um NEUKUNDEN ANZUWERBEN das liegt mir schwer im Magen!

    Die Bevölkerung hat ein Recht so ein VIDEO zu sehen! Auch ohne EXTRA BEZAHLUNG!
    UND DIE BILDZEITUNG LECKT SICH DIE FINGER UND DIE KASSE KLAPPERT SCHON!
    Wie erbärmlich!

  67. Man könnte aus den Schrebergärten Gulags ohne Wiederkehr machen. Das wäre dann immerhin links.

    Aus Protest gegen linke Arschlöcher werde ich noch heute mein taz-Abo kündigen!

    Zum Glück hat Konstantin Wecker keinen Schrebergarten. Ihn betrifft es also nicht. … Hat Til Schweiger einen Schrebergarten?

    Gegenvorschlag: Autonome Zentren und besetzte Häuser zwangsweise räumen – Sozialwohnungen draus machen!

  68. So sehen sie meist, aus, Kaputzenpulli, ranziger Bart, debiles Grinsen, die neuen Narren der Nation, die körperliche Arbeit scheuen wir Satan das Weihwasser, die, die meinen mit ihren Flachdenkerergüssen die Nation beglücken zu können.

    Der will etwas von Umwelt verstehen? Die Kleingärten sind gerade in so Molochen wie Berlin von Privathand auf eigene Kosten und mit eigener Hand geschaffene, gepflegte und erhaltene (das alles kennen Linke nicht) ökologische Nischen. Es ist nicht alles Gemüse, so manche Parzelle bietet z.B. Insekten Nahrung, also etwas, woran es in der Stadt so oft mangelt.

    Wenn der Linksfaschist sie an den Deutschlandflaggen aufgeilt, dann sieht man, der ist durch und durch durch betreutes Denken hingewaschen, hat sicher bald braune Zähne vom Scheiße labern. Der Typ war wohl noch nie in einem Kleingarten. In sehr, sehr vielen haben Aussiedler ihre Scholle, also welche, die aus der ehemaligen UdSSR zugewandert sind. Also Abschottung, ja, nee, ist klar.

    Junge, lerne erst einmal etwas Anständiges, leiste Wehrdienst, arbeite mal richtg und dann kannst Du Dich mal wieder melden, dann wirst Du anders reden!

  69. ++ BVerfG erteilt der Ausplünderung Deutschlands seinen Segen ++

    Karlsruhe hat die Klage zur Europäischen Bankenunion abgewiesen. Damit muss Deutschland für die Schulden und den Bankrott anderer Länder haften. Ein schwarzer Tag für Sparer und Steuerzahler.

    Unser Land geht längst am Krückstock: Wir halten faule Anleihen in Höhe von 517,3 Milliarden Euro, haben selbst eine Staatsschuldenquote von fast 27 Prozent mit 1926 Milliarden Euro. Insgesamt steht fast eine Billion unseres Volksvermögens auf dem Spiel, um die Weiterexistenz der Fehlkonstruktion Euro zu gewährleisten.

    Dabei wurde die Geschäftsgrundlage des Euro einst eindeutig geregelt: keine Haftung für die Schulden anderer Länder, keine Staatsschulden über 60 % des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts und kein Jahresdefizit über 3 %. Diese Vorgaben wurden in den letzten Jahren mit Füßen getreten – zu Lasten unseres Wohlstands. Mit der Teilnahme an der Bankenunion haben die Steuerzahler unfreiwillig unkontrollierbare Haftungsrisiken auf sich genommen.

    Der Karlsruher Beschluss ist unverantwortlich und bürdet den Steuerzahlern Milliarden Verluste auf. Deutschland muss unverzüglich auf einen schrittweisen Ausgleich der Salden bestehen und sich reale Sicherheiten für die ausstehenden Forderungen überschreiben lassen. Es ist unverantwortlich, das Euro-Glücksspiel zu Lasten des deutschen Volksvermögens noch länger fortzusetzen. Dieses Urteil ist eine Katastrophe für unsere finanzielle Souveränität und nicht zuletzt für die nächste, völlig verarmte Generation!

    https://www.focus.de/…/bundesverfassungsgericht-europaeisch…

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  70. „Angst vor Veränderung“, plaudert da dieses präpubertäre Bürschchen ohne jegliche kulturelle Identität oder wenigstens persönliche Eigenheit. Bei ihm selber reicht es nicht mal dazu, seinen linksordinären „Sloppy Chic“ abzulegen und sich vernünftig zu rasieren. „Spielt nicht mit den Schmuddelkindern“, sollte es heute heißen in Bezug auf den unaufregend-spießigen Charme dieser weltfremden Reaktionäre im penisverzierten taz-Bordell.

  71. Peinlich wird es, wenn die taz über die taz schwurbiliert. Hier über den Schrebergarten-Schwafler:

    Verdammt schnell, verdammt gut
    Schlagfertig, einfallsreich und tierlieb – Paul Wrusch, der neue Lehrmeister des taz-Nachwuchses, ist ein Gewinn.

    https://taz.de/Personenfuehrung-75-Paul-Wrusch/!160880/

    Schön, daß das Subventionsblättchen taz noch Witze erzählen kann…

  72. Die Taz hat noch mehr auf Lager: „Ledige, Geschiedene, Verwitwete leben in Einpersonenhaushalten, die im Schnitt 66 Quadratmeter verbrauchen, man braucht schließlich Küche und Bad für sich allein. Das ist ein hoher Flächenverbrauch, monierte unlängst das Umweltbundesamt. Millionen von RentnerInnen geistern durch viel zu große Eigenheime, Jahre nachdem die Kinder schon lange ausgezogen sind und der Partner verstorben ist“ Wonach läuft das wohl hinaus? Raus mit ihnen, wenn sie nicht wollen, Zwangsräumung. Wir brauchen Wohnraum für „Grossfamilien“ – wo die wohl herkommen? Man will uns vorschreiben, wie gelebt werden soll. Die bedauernswerte – natürlich unglaublich „reiche“ Witwe geistert im „riesigen Eigenheim“ herum. Der muss vom Staat gerholfen werden. Wie? Ganz einfach, ab ins 4-Mann Zimmer im Altersheim, ohne eigene Möbel, da kann sie dahindämmern. Bis sie hoffentlich bald das Bett frei macht. Leute, merkt ihr eigentlich nicht, was da auf uns zukommt?

  73. Antifas’s RAW Gelände in Berlin wird angegriffen!

    +++ Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen – Mann schwer verletzt +++

    Die Antifa erhält unangemeldeten Besuch von ihren afrikanischen Drogen- “Freunden” (02:31)

    Tim Müller: Schön, jetzt kriegen die Linksradikalen von den Afrikanern auf die Fresse! Ich sag nur Karma…

    https://youtu.be/8xUb9Ndv6x8

  74. Der deutsche Kleingarten, Symbol für Gemütlichkeit, Privatheit, Erholung nach getaner Arbeit, Gemeinschaft, Vereinswesen, Säen und Ernten, liebevollem Ordnungssinn. All das sind Fremdworte in den Ohren dieser wohlstandsverwahrlosten Gören. So spießig wie die könnte kein Gartenzwerg sein.

  75. Das Verlagshaus diese Zeckenblattes wurde vom
    Senat mit 7 Mio. gefördert. Aus dem Haus könnte ein schöner Wohnblock werden. Ihr könnt ja dann in den Görli ziehen. Dann habt Ihr es nicht so weit zu Eurem Drogendixxer.

  76. Wohlstandsverwahrloste Jüngelchen wie der Taz Milchbubi und ihre afrikanischen Drogenfreunde. Herrlich!
    Absturz der Wirtschaft, Wegzug der Unternehmer in andere Länder, und das Bildungssystem ist offensichtlich auch Ende Gelände. Aber alles kein Problem, hauptsache Enteignung und das Klima ist gerettet. Ich freue mich ganz dolle drauf, wenn die disziplinlose wohlstandsverloste Merkeljugend bald ihre eigene Medizin schlucken muss. Deren Zukunft sieht zappenduster aus.

    Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss steigt

    Die höchsten Abbrecher-Quoten hatten Berlin und Sachsen-Anhalt.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.studie-zahl-der-schulabgaenger-ohne-abschluss-steigt.9bf54766-8b87-41a0-95ea-d3be703700ee.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  77. der Artikel liest sich eigentlich wie eine Satire, ich fürchte aber, der Herr Wrusch meint das ernst.

    Letztlich gut so, Druckerzeugnisse (von „Zeitung“ mag ich hier nicht sprechen) wie die „taz“ demontieren sich schrittweise mit solchen wie aus der geschlossenen Psychiatrie anmutenden Artikeln selbst, bis sie irgendwann bei einer stalinistisch-ökofaschistischen Kernleserschaft im vielleicht noch knapp fünfstelligen Bereich angekommen sind.

  78. Der FOCUS redet auch heute vom DRAMA am Frankfurter Hauptbahnhof!
    Ein KINDERMORD, ein ATTENTAT nennt man nun DRAMA!

    Mal sehen wann das nächste DRAMA passiert!
    Was für eine feige, verlogene PRESSE-Bande!

  79. „Paul Wrusch“, der Bengel der sich niemals wusch. Mann, hat er einen „spießigen“ altdeutschen Vornahmen. Hätte es denn nicht ein moderner veränderungswilliger „Dennis-Kevin“ sein können? Lebenslanges Trauma.

  80. Der Paul von der TAZ ist so ein Dummkopf wie viele andere seiner Couleur. Erstens sowieso wegen seiner Schnapsidee, zweitens sind viele Schrebergärten schon in nichtdeutscher Hand.
    Man kann noch so blöd sein und wird von der TAZ nicht entlassen. Denn bestimmt darf der Paul noch viel anderen Unsinn ablassen.

  81. Bedenke 30. Juli 2019 at 11:12
    Die Ärzte sagen: Selbst „der rechtsdrehende Joghurt ist besser“.

    Das Verfassungsgericht hat beschlossen, dass auf Grund der Rechtsdrehenden Kultur, Rechtsdrehenden Joghurtkulturen, alle Staatlichen Unterstützung wegfällt. Jede weitere Unterstützung, z.B. durch Molkereine, wird untersagt.

    Es sind nur noch Linksdrehende Kulturen zu unterstützen.

    Die rechtsdrehenden Joghurtkulturen werden, in die nächste Instanz, zum Europäischen Gerichtshof, gehen.

  82. nur_meine_Meinung 30. Juli 2019 at 12:38

    der Artikel liest sich eigentlich wie eine Satire, ich fürchte aber, der Herr Wrusch meint das ernst.
    ———————————-

    Das scheint leider bitterernst zu sein!
    Die Laubenpieper-Räumung kommt!
    Darauf können Sie sich einstellen und verlassen!

    An die Immobilienhaie kommt der Staat nicht so leicht ran,
    aber die Laubenpieper sind KLEINE FISCHE, mit denen werden sie fertig!

  83. Dieser verweichlichte und faule Taz Milchbubi müsste in ein Boot Camp geschickt werden. Boot Camp für deutsche Weicheier mit Enteignunsgfantasien, die alles umsonst haben wollen, das wärs.

  84. Es stimmt was der Schreiberling da von sich gibt, die Kleingärtner sind alle rechts.
    Wenn ich so vor meiner Parzelle stehe ist mein rechter Nachbar, ein Kurde, der Rechte.
    Mache ich bei Viertel Linksdrehung ist der Nachbar zu meiner Rechten, ein Deutschrusse, auch Rechter.
    Noch eine Vierteldrehung und mein Rumänischer Nachbar ist auch ein Rechter
    Ich kann mich drehen wie ich will, rechts von mir sie lauter sich Deutschfühlende Rechte .
    Der Kurde hat sogar eine halbverrottet Deutschlandfane.

  85. Warum denn enteignen, geht doch viel einfacher, einfach alle Lauben und Schrebergärtner mitsamt Frau anzünden und verbrennen!

  86. „RÄTSEL“ VON FRANKFURT VOR AUFKLÄRUNG

    Der Zugschubser ist kein Killer sondern bloss ein wenig psychisch krank. Der arme Kerl. Wir wünschen ihn dann wohl am besten gute Besserung.

  87. OT – Frankfurt

    Der Mord-Eritreer hat jetzt einen Namen: Habte A. Ist dank der Schweizer Kantonspolizei bekannt, Bild hat ihn sogar genannt.

    – in Eritrea geboren, eritreischer Pass
    – lebt seit 2006 in der Schweiz
    – hat 3 Kinder
    – hat dort „Niederlassungsbewilligung“ (gibt es nach 5 oder 10 Jahren, erlaubt unbeschränkten Aufenhalt)
    – lebt im Kanton Zürich

    Heute gibt es von der Kantonspolizei Zürich um 16 Uhr eine PK, in der sie auch Fragen wie „war er Moslem oder Christ?“ beantworten will. Schreiben sie jedenfalls auf Twitter.

    https://twitter.com/KapoZuerich/status/1156136982566903809

    https://twitter.com/SatireUNfreiesD/status/1156138779788357632

    *https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-mutter-und-kind-vor-ice-gestossen-junge-tot-gleis-killer-hat-selbst-dr-63633952.bild.html

  88. @ Kooler 30. Juli 2019 at 12:51

    ++++ Frankfurt ++++

    Die Sicherheitsbehörden Kanton Zürich informieren um 16.00 Uhr über den Täter aus Eritrea, der in Deutschland ein Kapitalverbrechen verübte.

    Ort: Staatskanzlei Zürich

    Es wird Zeit Schengen offiziell zu beenden, es passt nicht zur Situation unserer Zeit.

    https://www.zh.ch/internet/de/aktuell/news.html

  89. Pfui Teufel ! Was hat diese jungen Leute nur so biestig und verblendet werden lassen.
    Weil sie es selbst zu nichts gebracht haben ?
    Weil sie anderen Menschen kein bisschen Glück und Freunde gönnen ?
    Oder weil sie den Zwang unterliegen, sich ständig über andere Menschen erhöhen ?

  90. Gib der Oma ein Küßchen, Paul, und geh wieder brav dein Flutschfinger-Eis lutschen. Deinen „Kommentar zur Weltpolitik“ hast du ja nun absondern dürfen, du „Lehrmeister des taz-Nachwuchses“.

  91. Bedenke 30. Juli 2019 at 11:12
    Die Ärzte sagen: Selbst „der rechtsdrehende Joghurt ist besser“.

    Ein Bundestags Gutachten hatte es schon vorweggenommen.

    Der Europäische Gerichtshof hat in Sachen Rechtsdrehenden Kulturen wie Rechtsdrehenden Joghurtkulturen nur verboten werden können, wenn sie mit Gewalt und ausreichender Mitteln die Verfassung außer Kraft setzen wollen.

    Das Verbot der Rechtsdrehenden Joghurtkulturen ist aufzuheben.

    Auf Grund des Urteils sucht die Bundesregierung und die Gleichgesinnten nach Auswegen dass eine Verunglimpfung und Unterstützung von Rechtsgesinnten, also Bürgerlichen Kulturen, unterbleibt.

    Rechtsdrehende Joghurtkulturen sind mit allen Linksstaatlichen Mitteln zu bekämpfen.

    Egal, ob es der Staatsgesundheit gut tut, oder nicht.

  92. Autodidakt 30. Juli 2019 at 12:20

    Der Tuppes macht einen kräftigen und wohlgenährten Eindruck.
    Ergo ab zu 2-3 „freiwilligen“ Jahren im Bautrupp.
    —————
    Nein. Eritreer gehören in den Steinbruch! Da wird richtig geschuftet und die Neger kommen auf keine falschen, dummen Gedanken.
    Aber die kleinen Ostafrika-Neger, häufig mit Locken, gehören nicht auf deutsche Bahnhöfe.
    Warum nimmt die Schweiz solche Subjekte auf?
    Als ich mal mit einer Aldi-Tüte voller „Papier“ (is’n Witz, aber das mit Aldi stimmt!) über den Bodensee schippern wollte, wurde ich kontrolliert…

  93. Der Teenie Wruschi will ja auch mit seiner Frisurenwahl schon so aussehen wie Rudi Dutschke. Kein Wunder, dass er dieselben geistigen Ergüsse produziert, obwohl er noch ziemlich grün hinter den Ohren ist und die Zeit lange vor ihm war! 😉

  94. Schuler, Schäffler, Daimler, VW, Audi. Eine maßgebliche Industrie Deutschlands wird vorsätzlich und fahrlässig zerstört. Danke Grüne.

  95. Babieca 30. Juli 2019 at 12:53

    OT – Frankfurt

    Der Mord-Eritreer hat jetzt einen Namen: Habte A. Ist dank der Schweizer Kantonspolizei bekannt, Bild hat ihn sogar genannt.

    – in Eritrea geboren, eritreischer Pass
    – lebt seit 2006 in der Schweiz
    – hat 3 Kinder
    – hat dort „Niederlassungsbewilligung“ (gibt es nach 5 oder 10 Jahren, erlaubt unbeschränkten Aufenhalt)
    – lebt im Kanton Zürich
    ———-
    Unfassbar! Am „Zürisee“ wohnen oder im Kanton können sich nicht mal Sylter oder Hochtaunuskreis-Bewohner leisten. Bei der SBB, der BLS oder einem anderen „Bähnli“ hätte man ihn wohl anders rangenommen. Wenn es bei uns Eidgenossen geben würde, läge der deutsche Rote Teppich vor der Haustür.

  96. @gonger 30. Juli 2019 at 12:56

    Hier geht es doch um diesen TAZ „Autoren“. Und genau diesen meine ich.

  97. Wie die Region leidet, wenn Daimler schwächelt (…bald kein Länderfinanzausgleich mehr für Berlin aus BaWü?)

    Laufen die Geschäfte bei Daimler nicht optimal, bekommen das Gemeinden in Baden-Württemberg finanziell zu spüren – einige mehr und andere weniger. So auch in diesem Jahr.

    Daimler unterhält mehrere große Standorte im Südwesten. Großstädte wie Stuttgart und Mannheim dürften dabei weniger stark von Daimlers Steuerzahlungen abhängen als etwa Sindelfingen (Kreis Böblingen), Wörth am Rhein, Rastatt und Gaggenau (Kreis Rastatt). Bei den kleineren Städten fällt der Rückgang der Gewerbesteuer im Verhältnis zum Aufkommen der Vorjahre jedenfalls wesentlich deutlicher aus als in Stuttgart oder Mannheim.

    „Vollkommen unerwartet und in der Dimension unglaublich“ – so beschreibt etwa der Wörther Bürgermeister Dennis Nitsche den Einbruch der Gewerbesteuern in seiner Stadt.

    Haushaltssperre – zu dieser Maßnahme haben jedenfalls Sindelfingen, Wörth am Rhein, Rastatt und Gaggenau gegriffen. Somit kommen Ausgaben, zu denen die Städte nicht verpflichtet sind, auf den Prüfstand.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-autobauer-wie-die-region-leidet-wenn-daimler-schwaechelt.3ff005fd-cda9-43bc-b6bd-93658839d848.html

  98. Babieca 30. Juli 2019 at 12:59

    Was macht der Zitteraal? Was wohl! Sich einen Roten hinter die Binde kippen. Foto beachten:
    ——————-
    Hau wech‘ den Scheixxx wie man bei uns sagt. You made my Day! Men Tag ist gerettet!

  99. StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 13:04

    Wie die Region leidet, wenn Daimler schwächelt (…bald kein Länderfinanzausgleich mehr für Berlin aus BaWü?)

    Laufen die Geschäfte bei Daimler nicht optimal, bekommen das Gemeinden in Baden-Württemberg finanziell zu spüren
    ————–
    Und die Pleitestadt Bremen erst. Daimler ist dort der größte private Arbeitgeber nach der BLG.

  100. Die Religion des Friedens mit ihrer Toleranz – nicht:

    https://www.krone.at/1968846

    Eine verbale Attacke hat die Waltham Forest Pride in London überschattet. Eine Muslimin in einem Nikab beschimpfte und beleidigte eine Teilnehmerin, die in eine Regenbogenfahne eingehüllt war. Ein Video des Vorfalls wurde auf Twitter geteilt und ging viral. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Hassverbrechens.

    „Schande über euch!“ skandierte die in schwarzer Ganzkörperverhüllung gekleidete Frau in dem Video. „Gott hat Adam und Eva erschaffen und nicht Adam und Steve!“, ließ die Muslimin ihrem Zorn freien Lauf. Der User, der das Video veröffentlichte, schrieb dazu: „Egal in welcher Form Hass auftritt, wir müssen ihn ausrotten und zu allen Formen des Hasses nein sagen!“

    „Ihr abscheulichen Menschen, ihr schamlosen Menschen!“
    Ein Security-Beauftragter trennt die beiden Kontrahentinnen schließlich voneinander – wobei sich die Paraden-Teilnehmerin offensichtlich viel gesitteter verhält als die hysterisch schreiende Muslimin. Auch als sich die Aktivistin entfernt, schreit ihr die Angreiferin noch nach: „Schande über euch, Schande über euch alle, ihr abscheulichen Menschen, ihr schamlosen Menschen!“
    Nun ermittelt sogar die Polizei gegen die unbekannte Angreiferin. „Jemanden wegen seiner sexuellen Orientierung oder seiner Geschlechtsidentität zu beleidigen, ist ein Hassverbrechen“, stellte die Dienststelle Waltham Forest auf Twitter klar. Sie rief weitere Opfer dazu auf, solche Vorfälle zu melden.

    – Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert –

    Oooch…. schade!

    Mal ne Frage: ist das nicht eine Burka, die das schreiende Weib (die kriegt sich ja gar nicht mehr ein…) da anhat in dem Video?

  101. Man könnte solche Artikel auch Volksverhetzung nennen.

    NEIN!

    Man könnte es nich so nennen, es ist eine Volksverhetzung.

    Und ob man es glaubt oder nicht, es gibt Menschen, die diese Kommunistischen Volksverhetzer wählen.

  102. Gibt es eigentlich ein Land der Welt wo Deutsche als Ausländer mit in der Regierung sitzen?

    Massen an Ausländern aus Dritte Welt Regimes in der Regierung geht nur hier im Linksstaat Kuffnuckenschland.

  103. Noch mehr schotten sich die Eigentümer von riesigen Villen auf riesigen Grundstücken (Parks) ab … Da hat mancher Anwesen, das/die bestimmt mindestens so groß wie eine Kleingartenanlage ist/sind.

    Au, wenn die enteignet würden, da könnte man Wohngebiete hinbauen … Junge, Junge!

    (Und dann noch einen Teil der Acker- und Waldflächen weg für Gigawindparks … z. B. können in die Megawindrad“stiele“ auch Wohnungen eingebaut werden – schlägt man gleich 2 oder 3 Fliegen mit einer Klappe … Dahin werden dann Wenigverdiener ausgelagert, denn der Infraschall, der von den Propellern erzeugt wird, würde die Leistungskraft der Leistungsträger, die aber Anteile an den Dingern haben und sich ein kleines Zubrot damit verdienen, nachhaltig schädigen …)

    Es wird auf allen oder zumindest sehr vielen Ebenen Krieg gegen das Dt. Volk geführt.

    (In Schwerin wurde vor kurzem eine Kleingartenanlage zugunsten eines Wohngebietes plattgemacht. Ein Stück grüne Stadtlunge: vernichtet. Mit „Wohnen am Wasser“ für Betuchtere kann man mehr Einnahmen generieren, zumal wenn sie auf mehreren Etagen gestapelt werden, als mit Pacht für Gartenparzellen, wo dann vielleicht nur 2, 3, 4 Leutchen auf 500 m² „einstöckig“ kommen …)

  104. Sozi erklärt Konservativem den Sozialismus.
    Sozi: „Wenn Du viel besitzt und ich hingegen wenig – dann teilen wir einfach!“
    Konservativer: „Wenn ich aber schließlich nur noch wenig besitze – Du hingegen nichts mehr?“
    Sozi: „Dann teilen wir weiter …!“

  105. Dieses linksextreme Hetzblatt hat 3,4 Millionen Euro staatliche Wirtschaftsfördermittel für den Grundstückserwerb und den überflüssigen Neubau erhalten.

    Wirtschaftsfördermittel = Steuergelder.

    Vielen geht jetzt der Stift, denn ihre finanzielle Grundlage für ihr Nichtsnutziges Treiben droht auszulaufen:

    Bis Jahresende finanziert das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ Projekte mit 115,5 Millionen Euro.

    10% der 115,1 Millionen Euro geht an Anti-Rechts-Initiativen – wozu bisher auch die drei Dachverbände für die Opferberatung, die Aussteigerhilfen und die Mobile Beratung für Kommunen gehörte.

    160 ForscherX/*_Innen haben jetzt Existenzängste, weil Giffeys Ministerium die Dachverbände für Anti-Rechts-Projekte ab 2020 nicht mehr fördern will.

    Die Arbeit der Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus bleibe dabei aber „von besonderer Bedeutung“, betont eine nichtsnutzige Schmarotzer_In. Aktuell habe man dafür fast elf Millionen Euro an Bundesmitteln bereitgestellt – 2,3 Millionen Euro für die Opferberatung, 6,8 Millionen Euro für die Mobile Beratung und 1,7 Millionen Euro für die Ausstiegsberatung.

    Steuermittel die aus dem Fenster geworfen werden. Damit werden nichtsnutzige Taugenichtse ermuntert, anderen Menschen das Haus anzuzünden, Wände zu berschmieren und Oppositionspolitiker und deren Familien zu bedrohen.

  106. Dieser Autor und sein Chefredakteur, die für diesen Artikel verantwortlich sind, sollten sich anwaltliche Beratung suchen, ob der Vorschlag nicht gegen Gesetze verstößt (Raub / Vertreibung) Fordert in unserer dichtbesiedelten Republik „Lebensraum“ (den Begriff habe ich in anderem Zusammenhang schon irgendwo gehört) für Landübernahme durch zugewanderte Glücksritter Es gibt viele Länder mit viel mehr Platz vor allem inklusive ihrer eigenen. Vielleicht könnten die überwiegend jungen Herren dort einziehen und dort aufbauen, wie sie das nach ihren Worten schon einmal in Deutschland und Europa gemacht haben. Wr brauchen kene solche Flüchtligs-, sondern endlich eine Friedenspolitik. Afrika hat ein Vielfaches an europäischen Resourcen. Die Flüchtlinge sollten einmal gründlich nachdenken, an was es bei ihnen in Afrika fehlt.

  107. Der Maschinenbau in Baden-Württemberg spürt kräftigen Gegenwind. 17 Prozent der Firmen planen Jobabbau und es gibt weniger offene Stellen.

    Massiver Rückgang an Aufträgen in der Maschinenbau-Branche im Ländle durch u.a. Links-Öko-Politik wie dem e-Auto. Kaum Neueinstellungen, Entlassung von Zeitarbeitern, Kurzarbeit, plündern der Arbeitszeitkonten bis zum Personalabbau sind die Folge

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.konjunktur-im-suedwesten-maschinenbau-buesst-massiv-auftraege-ein.d7c38bc0-0caa-4c0f-8cab-cadde9724cce.html?utm_source=dlvr.it&utm_

  108. Räumt eure verratzten Drecksbuden die ihr illegal besetzt. Haut ab ihr Ungeziefer, es gibt genügend kommunistische Länder wo ihr verlausten Ratten euch wohlfühlen könnt.

  109. Jeder halbwegs wirklich ökologisch interessierte Mensch weiß, dass die Schrebergärten einen wichtigen dazu Beitrag leisten, Tieren in der Stadt (Vögeln, Bienen, Schmetterlingen etc.) ein Refugium zu bieten und mit alten Obst- und Gemüsesorten zur Artenvielfalt beizutragen.

    Die linken „Grünen“-Wähler wie ein verschlackter Wrusch haben allerdings mit Umwelt NICHTS am Hut. (Und Autarkie und Selbstversorgung sind den Globalisten ohnehin ein Dorn im Auge; deswegen das polemische Agitieren gegen eigene Gemüsebeete.)
    Die Pädo-„Grünen“-Partei läßt Grimms Märchenwald abholzen, obwohl Bäume nicht wichtigste effektive Abwehr gegen einen Klimawandel darstellen (und die Durchschnittstemperatur in heißen Sommern um ca. 3 Grad Celsius absenken):

    https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article196376099/Klimawandel-Baeume-sind-laut-Studie-effizienteste-Schutzmassnahme.html

    Stattdessen wollen die Linken Flächen versiegeln und Wälder abholzen, um die Umvolkung (die übrigens keineswegs klimaschonend ist) voranzutreiben. Mit der „Umsiedlung“ von 200 Millionen Migranten aus dem finstersten Orient und Afrika haben sie ja auch noch zu tun, da wird es dann langfristig weder Natur- noch Landschaftsschutzgebiete noch Parks geben.
    Ein einziger stinkender Slum.
    (Grüne Oasen tragen zur psychischen Hygiene bei. Damit können linke „Grüne“ nichts anfangen und wollen diese auch gar nicht. Die sind einfach pervers.)

  110. Wer nicht hüpft der ist für Arbeitsplätze…hey…hey

    Stellenabbau befürchtet – Die Metall- und Elektroindustrie als wichtigste bayerische Wirtschaftsbranche ist im Abschwung.

    Zur Metall- und Elektroindustrie gehören viele bekannte bayerische Unternehmen, darunter Siemens, Audi und BMW.

    Hohe Belastung in Deutschland durch hohe Arbeits- und Stromkosten sowie Unternehmensbesteuerung.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/bayern-bayerns-wichtigste-industriebranche-im-abschwung-63636588.bild.html

  111. Diese dumm-dreiste Unverschämtheit, mit der die Linken je nach Belieben so tun, als würde sie Umweltschutz irgendwie interessieren (die Taten sprechen eine andere Sprache), ist wirklich ekelhaft.

    Hier, Schrebergärten: WICHTIG für die Umwelt!!!:

    „Urbanes Gärtnern Warum Schrebergärten ein Gewinn für alle sind

    Eine Gartenparzelle zu bewirtschaften, liegt im Trend. Und das ist gut so. Denn davon profitiert der Mensch ebenso wie die Natur“
    https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/21093-rtkl-urbanes-gaertnern-warum-schrebergaerten-ein-gewinn-fuer-alle-sind

    „Kleingärten sind mittlerweile total wichtig für die Artenvielfalt“

    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/schrebergarten-sehnsuchtsort-1.4274117-3

    Die Kommunisten wollen den Deutschen ihr Land, ihre Scholle und ihre Würde nehmen. Das wird jedes Mal deutlich, wenn die mit fauligem Atem ihre öde Propaganda verbreiten.

  112. Wenn einer Journalist bei der taz ist und noch dazu aussieht wie ein Depp, was will man dann noch von so einem Typen erwarten?

  113. @ Babieca 30. Juli 2019 at 12:59

    …und warum steht der Tisch so schief,
    siehe bild.de? Weil Merkels Wampe
    darunter ist!

  114. Nach der Fachkräfteeinwanderung 2015/16 hat uns ein sehr prominenter Vertreter der Autoindustrie ein zweites Wirtschaftswunder prophezeit. Was ist passiert?

    SCHAEFFLER schockt mit Umsatzwarnung!

    Daimler & BMW hatten beide schon Gewinnwarnungen herausgegeben!

    Alles in der richtigen Spur! Wohlstandsabbau ist die einzige Chance damit in diversen politischen Lagern wieder Vernunft einkehrt. Nach wie vor geht es uns viel zu gut!

    Das Blödvolk rafft es erst demnächst. Am eigenen Kontostand, bei steigenden Minuszinsen.

    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/nachfragerueckgang-schaeffler-schockt-mit-umsatzwarnung-und-senkung-der-margenerwartung-aktie-reagiert-kaum-7772286

  115. Na, Paulchen , los doch ! Vormachen !
    Abhängen , chillen im öffentlichen Grün ! Berliner Parks sehr empfehlenswert . Garantiert keine Spießer …
    Chillen mit den Genossen Kunta Kinte und Mohammed !
    Erlebender werden !

  116. @pischreiber 30. Juli 2019 at 11:31

    „Es ist ja auch auch wichtig, die schon überfüllten Großstädte noch weiter zu füllen.
    Ziel sollte es sein, eine gute Wohninfrastruktur im ländlichen zu schaffen. Dann ziehen Menschen auch wieder gerne aufs Land.“

    Sicher – aber was dann in Ballungsgebieten frei wird, sollte für Grünflächen genutzt werden, beispielsweise auch für Schrebergartenanlagen. Keinesfalls aber für Zuzügler aus Orientalien und Afrika. Die gehören allesamt rückgeführt.

    Und wenn man den Artikel für Satire halten möchte: Das ist der ganz sicher nicht, der Typ wird das ernst meinen. Es droht ja schon etlichen Anlagen das „Aus“ bzw. sie wurden bereits geplättet.

  117. RIETHEIM-WEILHEIM (Kreis Tuttlingen)
    Autozulieferer Marquardt streicht 600 Stellen

    Das Unternehmen plant, Arbeitsplätze aus Rietheim und Böttingen nach China zu verlagern.

    Marquardt-Chef Harald Marquardt: „In Deutschland stehen wir bereits seit mehreren Jahren unter besonders hohem Preisdruck.“ Obwohl man wiederholt Kosten optimiert habe, könne man hier viele Produkte nicht mehr wettbewerbsfähig herstellen

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sparkurs-bei-zulieferer-bei-marquardt-sind-600-jobs-gefaehrdet.45feec64-0318-4741-92ff-6efcd83410fe.html

  118. Was wurde aus „rettet das Klima???“ Hat der werte Herr sich da vertan?!? Jedenfalls ist Enteignung sicher der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringen wird und einen Aufstand auslösen könnte. Ich bezweifel, dass der Deutsche dann noch stillhält. Wobei er sich echt viel gefallen lässt 🙁
    Ich selbst lebe auf dem Land, hier merkt man die Entvolkung noch nicht so, aber ich bete für alle, die in den Städten den Schlag abbekommen! ?

  119. Morde von AUSLÄNDERN an EINHEIMISCHEN begangen nennt man
    DRAMEN!

    Morde von Einheimischen an LINKEN begangen nennt man
    rechtsextreme NAZI-MORDE!

    Wie würde man denn Morde von EINHEIMISCHEN an AUSLÄNDERN nennen?
    Wissen wir nicht, denn das gibt es (noch) nicht!

  120. StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 13:32
    Gleis-Killer hat selbst drei Kinder
    Staatsanwaltschaft: Haftbefehl wegen Mordes und zweifachen Mordversuchs beantragt ++ Frankfurt zwischen Trauer, Wut und Normalität ++ Drittes Opfer ist eine 78-jährige Frau – sie erlitt eine Schulterverletzung
    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-mutter-und-kind-vor-ice-gestossen-junge-tot-gleis-killer-hat-selbst-dr-63633952.bild.html
    ——————————————–

    ECHTE ALTE FRANKFURTERIN, NOCH VOM ALTEN SCHLAG!
    HAT NOCH DEN II WELTKRIEG MITGEMACHT

    Und keine Lust sich von einem schwarzen Idioten ins (Gleis) Grab bringen zu lassen! So einen nutzlosen Tod wegen eines NUTZLOSEN ILLEGALEN SUBJEKTS zu sterben für nichts und wieder nichts!

  121. Was für ein armseliges Würstchen!Ergötzt sich an Enteignungsphantasien.Der Haß gegen alles vermeintlich Rechte frißt den Restverstand dieser linken Ideologen.
    Ich hoffe,er hat zuhause die Tür offen,ein Schild mit „Welcome everybody“ und sein Auto und Fahrrad nicht verschlossen.

  122. StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 13:57

    Hahaha die nicht einsatzfähige Bunte Wehr

    Die USA haben Deutschland um eine Beteiligung an ihrer Mission im Persischen Golf ersucht.
    ——————-
    Trump ist ein lustiger Vogel. Der wollte sich einen Spaß machen und die Subjekte M/AKK herausfordern. Morgens twittert er was er den lieben langen Tag so umzusetzen vermag um seine Wahlversprechen einzuhalten. Alle wissen Bescheid.
    Todesstrafe, endlich Geld für die Mauer aus dem Verteidigungsministerium, die NICHT-AKK-rausfordern. Es wird noch ein Rückführungsabkommen mit Guatemala unterzeichnet denn da müssen alle Verbrecher/Drogendealer durch.
    Und abends mit einem Cheeseburger ins Bett. Bei einer so un-fröhlichen Frau würde ich auch den Cheeseburger bevorzugen. Der Mann ist einfach nur Klasse. Superklasse.
    Trump muss nur mehr Latinos und Neger auf seine Seite ziehen. Bei den Latinos könnte es klappen. Qualle : „Familia“ by Skype/Policeman/ New Jersey, also was man bei Hamburg als Pinneberg bezeichnet und wo es in den Vororten so richtig abgeht aber die Polizei durchgreifen darf.

  123. Pit Pan, 30. Juli 2019 at 11:17
    „[…] Am besten wir führen gleich wieder den DDR Standard “ Plattenbau “ ein, der ist effektiv und platzsparend zwecks Massenmenschhaltung. […]“

    Nur mal so 3 Fragen zum besseren Verständnis:

    1. Was soll das ständige Rumgemosere über den DDR-Wohnungsbau und vor allem die Plattenbauten? Das ist ein effektives Bauverfahren, wie Sie selber schreiben. Die vorgefertigten Teile mußten nur noch zusammengesetzt werden. Der Bau hat nur kurze Zeit gedauert, max. ein paar Wochen, und zog sich nicht, wie heute (z. T.) über mehrere Jahre hin – also: Baubeginn 2019, fertig 2021 oder so für ein Mehrparteienmietshaus mit 6 Wohneinheiten auf 3 Etagen mit Keller und Trockenboden (oder 2 Extra-WE unterm Dach).

    2. Wurden die Gebäude der Hochhaussiedlungen westdt., bzw. vor 1990, BRD-Großstädte aus Backsteinen gemauert? Ein Kalk, ein Stein, ein Bier?

    3. Schon mal was von Fertigteilhäusern gehört? So kann man auch Ein- oder Mehrfamilienhäuser bauen. Die Bauherren sagen, wie sie die Teile haben wollen, dann werden sie aus Beton gegossen usw., um sie dann auf dem Privatgrundstück zusammenzubauen … Verzieren kann der Bauherr das Äußere so, daß nicht zu erkennen ist, daß er keine gemauerte Hütte gebaut hat.

    Im übrigen: Diese immer gescholtenen Plattenbauten haben ggü. gemauerten Bauten den entscheidenden Vorteil, daß sie nicht ewig durchtrocknen müssen, bevor die Innenarbeiten von Malern, Fußbodenlegern, Zimmerern ausgeführt werden können, und sie sind sofort bezugsfertig, wenn sie hochgezogen und innen fertiggestellt sind!

  124. Der Kollektive Schwachsinn gallopiert,
    ich weiger mich das alles noch zu kommentieren..
    Das ist einfach unterstes Niveau.
    Allerdings,es ist erschreckend, was für Irre rumlaufen,
    ihre Fressen aufreissen dürfen,und niemand unterbindet
    den Schwachsinn,den sie absonder…

  125. Jahrgang 1984, hat Journalistik und Soziologie in Leipzig studiert (!!!). Seit 2009 ist er bei der taz. Nach seinem Volontariat war er Redakteur in der sonntaz, bei taz.de, bei taz2/Medien und im Inlandsressort. Jetzt arbeitet er als Redakteur und stellvertretender Ressortleiter in der taz.am wochenende.
    —-
    Sieht aus wie ein abgebrochenes Studium, oder?
    „Alte nackte weißte Männer“ mag er auch nicht! Wird sich im Alter wohl umbringen!
    Retweetet von else else
    *https://twitter.com/buschheuer/status/1152522102584565760
    https://twitter.com/powl_b?lang=de

    „Der Schrebergarten ist verstaubte Bundesrepublik, ist Spießertum und Egoismus“
    Die Schrebergärten waren in der DDR bebaut mit ’ner Datsche. Dafür war Paulchen wohl noch zu klein, um sich zu erinnern?
    Auch in der Weimarer Republik waren Schrebergärten sehr beliebt: „Kuhle Wampe“.
    Während der Nazizeit waren Schrebergärten oftmals Orte, wo Widerstandskämpfer entweder ihre Pläne ausheckten, oder wo sie sich versteckten, es waren meist Sozialisten und Kommunisten.
    Warum sind Linke eigentlich nur noch ungebildete Ideologen?

  126. Die linksgrün hochgepuschte Dummheit,in Form von Annalenas,Roberts und anderen kaputten „Kobolden“ &Antifanten, werden den herunter gemurkselten Dampfer Deutschland vollendens in die Hölle fahren!
    Die Musels freuen sich schon!

  127. ja, macht es – ebenso Zwangseinquartierung (22 qm/Person) müssen reichen. Dann würde ich noch jeden PKW-Fahrer eines Diesel oder mehr wie 75 PS enteignen, ach was, alle PKW-Fahrer… Ausnahme: Politiker, Journalisten, sofern sie Haltung zeigen, Firmenbosse und Personen, die mehr als 100.000 Euro p. a. verdienen, NGO-Aktivisten
    Alle Problem in DE gelöst – evtl. ein Vorbild für die ganze Welt ? hm….

  128. „Der Schrebergarten ist verstaubte Bundesrepublik, ist Spießertum und Egoismus. Ist Abschottung gegen Fremde, Angst vor Veränderung und überhaupt auch oft rechts“
    – – – – –
    So ein Quatsch! Ist eher für Natur- und Gartenfreunde, die dort Erholung finden und vielleicht mal ein Bierchen mit Freunden saufen.

  129. Klammerbeuteltier 30. Juli 2019 at 14:17

    2. Wurden die Gebäude der Hochhaussiedlungen westdt., bzw. vor 1990, BRD-Großstädte aus Backsteinen gemauert? Ein Kalk, ein Stein, ein Bier?
    ————
    Westdeutschland:
    In der Regel nicht. Einige mittelgroße Bauten wurden mit Ziegeln gemauert aber < als 1985 ohne Isolierung. Genau dort haben die Grünen Thunfische ihren Ansatzpunkt.

  130. „Die Umwandlung der Bundesrepublik in eine Art bunte DDR hat mich politischer gemacht“
    Interview mit dem Kabarettisten David Leukert

    Ihre Kritik richtet sich also hauptsächlich gegen die Bundespolitik?

    Schon, wobei ich das Netzwerk der Bessermenschen in Medien, Universitäten, Kirchen und Gerichten mit einbeziehe. Natürlich ist auch der Personenkult spottwürdig, der um Kaiser Höcke auf dem Kyffhäuser gemacht wird.

    Grundsätzlich richtet sich Satire gegen das Establishment, und seine Vertreter ticken nun mal globalistisch-sozialistisch. Sollte sich das ändern, würde sich meine Stoßrichtung ändern.

    https://philosophia-perennis.com/2019/07/30/die-umwandlung-der-bundesrepublik-in-eine-art-bunte-ddr-hat-mich-politischer-gemacht/

  131. Die Forderung ist genial.
    Die MiHiGru Kleingärtner, Türken ohne Ende, werden sich zu wehren wissen und ihre Heimat verteidigen. Nur zu,

  132. Drachentoeter Thomas 30. Juli 2019 at 11:26
    Übrigens: Einer Grünen-Trulla ist ’ne sensationelle Lösung eingefallen, um ab jetzt die Sicherheit an Bahnhöfen zu gewährleisten! Man möge bitte einfach eine Armlänge Abstand vom Gleisbett halten und jut is! Wow, einfach nur genial!

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/gruenen-politikerin-reisende-sollen-abstand-vom-gleis-halten/
    ———-
    Ja, wirklich genial! Darauf muß man erst kommen!
    Als ich neulich nach vielen Jahren mal wieder in meiner alten Heimat Berlin war, habe ich mich entgegen früherer Gewohnheit sehr weit weg vom Gleis aufgestellt. Der in Frankfurt ist ja nicht der erste Mord durch „Schubsen“.

  133. Ich sage Euch jetzt mal etwas:

    Meiner Meinung nach ist der GLEIS-KILLER ein AUFTRAGSMÖRDER gewesen.
    Langsam bin ich davon überzeugt!

    ER KAM IM ZUG VERMUMMT AUS DER SCHWEIZ!!!

    Der hat 3 Kinder und hat vermutlich Geld gebraucht!
    Das ganz sicher, denn in der Schweiz ist alles sehr teuer, das Leben ist teuer dort!
    Da muss er sich auf etwas eingelassen haben.
    Da er nicht der Hellste ist wird man ihm erklärt haben:
    Da musst du einfach weglaufen!
    Wenn du geschnappt wirst hälst du den Mund wir holen dich da raus.
    Du machst alles für deine Familie und den König, oder weiß der Kuckuck was man ihm versprochen haben könnte.

    DRINGEND SOLLTE MAN DIE FRAU UND KINDER VERHAFTEN UND SEINE KONTEN UND ALLE BEWEGUNGEN ÜBERPRÜFEN!!

  134. GLEIS KILLER!

    Warum fährt einer vermummt in einem Zug?
    Wenn er nichts vorhat?
    Wer sind seine Auftraggeber gewesen?

  135. Es bringt doch mehr Einfamilienhäuser gegen Hochhäuser auszutauschen. Aber dann kann Ali die nicht mehr kaufen mit dubiosen Geldmitteln für seine Brut…

  136. Vielleicht ist es ein Auftragsmord von der ERITRÄISCHEN „MAFIA“ gewesen als Rache für den angeschossenen ERITRÄER!

  137. Wie kann man nur auf solch einer personifizierte Blödheit eingehen ? Damit erreicht dieser Dümmling auch noch Aufmerksamkeit ; die “ Taz “ sollte man besser Totschweigen !
    Was der sagt , ist etwa so wichtig , wie ein Sack Teis der in China umgefallen ist ! Das ist nur ein armseliger Langweiler , der auch mal etwas ganz Wichtig sein möchte !

  138. Ich weiß nicht, wer sich hinter dem Pseudonym „CANTALOOP“ verbirgt. Sei’s drum.
    Aber er möge doch bitte seine humanistische Unbildung hier nicht SO offensichtlich dartun. Ja, ich weiß – Sprachen ändern sich, der Genitiv im Deutschen verschwindet so langsam. Aber ändert sich eine tote Sprache – Latein – auch noch?
    Coram verlangt doch wohl immer noch den Akkusativ…

  139. Es wundert mich, das hier Beiträge aus dem ?Mitteilungsblatt für geistig Behinderte ? so ernsthaft diskutiert werden.
    Diese „taz“ kann doch nur für den internen Gebrauch konzipiert sein; sie hätten es dabei belassen sollen.

  140. Früher hätte man solche Spinner aus den Redaktionen geholt und durch die Stadt geschleift .
    Mittlerweile denkt jeder Journalist , Politiker und sonstige Medienvertreter , sie könnten mit dem Bürger machen was sie wollen ……es wird der Tag kommen wo das Volk sich erhebt und genau diese Leute ,die sie nur gequält und ausgebeutet haben, zur Rechenschaft ziehen .
    Ein Volk ,was sie in voller Wut erhebt, ist nicht zu bremsen ,diese Erfahrung werden diese Leute dann spüren , Gott kennt Gnade, ein geknechtetes Volk nicht !
    Meine Meinung !

  141. lfroggi 30. Juli 2019 at 15:17

    Früher hätte man solche Spinner aus den Redaktionen geholt und durch die Stadt geschleift
    _________________________________________________________________________
    Früher hat man auch erstmal viele Jahre GEARBEITET und sich davor garnicht erst gewagt irgendetwas zu fordern! Und selbst im reifen Alter, als man schon viele Werte geschöpft hat war man eher kleinlaut…
    Schuld daran gebe ich auch der antiautoriären und verweichtlichen Erziehung!
    Heute ist man mit 14-16 Jahgen bereits Vollkonsument…Höchstansprüche für Null erbrachte Gegenleistung.
    Sowas kommt denen garnicht erst in den Kopf.
    Letztendlich können sie garnichts dafür, weils ihnen niemand beigebracht hat, sprich, das ist für die alles normal! Und für jene „gezüchtete“ Prinzen / Prinzessinnen ahne ich wirklich böses…so völlig hilflos, IMMER von anderen abhängig…

    Meine Meinung!

  142. Man hat den Eindruck, bei taz-Redakteuren ist es eine Einstellungsvoraussetzung, dass der IQ kleiner ist als die Schuhgröße. Könnte dieser kleine Schreiberling logisch denken, wüsste er, dass mindestens 500.000 Wohnungen in unserem Land frei werden, wenn wir alle hinauswerfen, die hier nichts zu suchen haben. Aber das Denken verhindert ja seine linke Ideologie und sein IQ.

  143. Die taz ist sozusagen das Sprachrohr des grünen Extremismus!
    Ich staune immer wieder, mit welcher Selbstverständlichkeit dieses Blättchen, das seit Bestehen um seine Existenz kämpft, weil seine Macher zu dämlich & zu faul sind, Anzeigen zu akquirieren, regelmäßig in den ÖR-Medien bei den Polittalks auftaucht, um dort Spesen & Honorare einzustreichen – und gezielt Scheiße zu verbreiten!

    In der taz hatte auch der türkische Linksextremist Deniz Yücel das Aussterben der Deutschen gefordert, bevor er als Quotenkommunist komfortabler bei der WeLT-Gruppe unterkam.

    In der taz forderte auch in grüner Konsequenz eine Kommentatorin – deren Namen muss man sich nicht merken -, dass Deutschen ab 60 plus X der Führerschein und das Wahlrecht entzogen werden sollten – während sie für das linksgrüne Utopia aus Nullzins“politik“, Multikulti und ausschließlicher Randgruppenförderung zukünftig bald bis 70 arbeiten „dürfen“, respektive MÜSSEN!
    Dafür soll das Wahlalter auf 16, 14 oder zwölf Jahre abgesenkt werden, weil das System möglichst viele Stimmen von Leuten benötigt, die weder Lebenserfahrungen, noch je etwas geleistet haben, noch nicht einmal für sich selber, weil sie unentwegt für Klima, Umwelt und Frieden und anderes Quitschiquatschi unterwegs sind. Und für „die Menschheit“, versteht sich!
    Natürlich müssen auch möglichst viele der eingeschleppten kulturfremden Musels, NAfris und MUFls in „Mitbürger“ verwandelt und mit Wahlrecht ausgerüstet werden, damit der nahöstliche Extremismus weiter unsere Demokratie zerstören und linksradikale Positionen von GRÜNEN, SPD und LINKEN stärken kann, die übrigens mit handfestem Rechtsextremismus keinerlei Probleme haben, sofern er nur türkisch und oder ISlamisch ist.
    Außerdem werden so – Simsalabim! – orientalische Messerstecher und Bahnhofattentäter, Clankriminelle und sprenggläubige ISlamterroristen zu „Deutschen“: Guckstu, du Opfer, weiß isch wo deine Haus wohnt!

    Dass nun Schrebergärten dran glauben sollen, die in Großstädten so etwas wie eine grüne Lunge sind und Rückzugsgebiete für viele Menschen, übrigens nicht nur „Deutsche“, zeigt, was von grüner Umweltpolitik zu halten ist. Dasselbe nämlich wie von Windrädern und Sonnenkollektoren.

    Interessant ist die „Argumentationsschiene“, wonach die Schrebergartenkultur sowieso „rechts“ sei.
    Das kommt aus derselben grünversifften Ecke, die uns erzählt, „die Türken haben Deutschland nach dem Krieg aufgebaut“ (CFR), „die Nazis haben im Krieg die Dresdner Frauenkirche zerstört“ (KGE), und die Trümmerfrauen, die Deutschlands Städte nach dem Krieg tatsächlich erst einmal notdürftig freiräumten und aufbauten, waren „Nazis“ (Katharina Schulze, bayerische GRÜNE und warzenbereinigter Roth-Klon).
    Mit derlei volks- und sozialpädagogischen Lektionen zeigen die GRÜNEN, die´s auch mit Logik und MINT-Fächern nicht so haben mit ihren abgebrochenen Theologiestudien und „Theaterwissenschaften“ und bestenfalls sozialpädagogischen Schmalspurstudien, dass auch Geschichte für sie keine Rolle spielt.

    Bzw. ausschließlich ein Objekt ideologischer Manipulationen ist, ähnlich wie in der DDR oder unter dem NS-Regime!

    Bevor man sich als Youngster mit der „Gnade der späten Geburt“ aufmacht, in der taz die Schrebergärten und Laubenkolonien plattzumachen, hätte man sich mit deren Geschichte beschäftigen können.
    Als grüner Linkshaber hat man das natürlich nicht nötig, denn dann hätte „man/frau“ wissen müssen, dass diese Kultur sowohl kleinbürgerlich wie proletarisch war/ist, sowohl rechts, mittig wie links – aber eben deutsch: pfuideibel!

    Tatsächlich waren die Laubenkolonien wie dauerhafte Campingplätze (s. der kommunistische Agitprop-Film „Kuhle Wampe“) auch ein Aspekt der proletarisch-revolutionären Kultur der Weimarer Republik.
    In Berlin konnten untergetauchte und versteckte Juden in Schrebergartenkolonien NS-Terror und Krieg überleben!

    Dass sich „Schrebergärtner“ aus- und abgrenzen, ist angesichts der linksgrün beförderten ISlamischen Landnahme mit ihren parallelgesellschaftlichen Kulturkolonien, ihrem Kulturnarzissmus und ihren zum erheblichen Teil inzestuösen Verwandtenheiraten, die die Familienbande(n) stärken sollen, eine Tatsachenverdrehung, die ihresgleichen sucht.

    Ich kann mir nicht helfen, dieser Vorstoß in der taz ist nur ein weiteres Indiz für die derzeit abgespulte Kulturrevolution ziemlich nah am maoistischen Vorbild, die nicht nur Kiddies wie einstens Maos Rotgardisten statt in die Schule in Massen auf die Straße mobilisiert, die Industrien plattmacht und landesweit zukunftswichtige Großprojekte verhindert! Quasi als „Erfolgsbilanz“ der Regierenden und ihrer rot-grünen Regimeopposition!

    In der chinesischen Kulturrevolution wurden ebenfalls kleine Gärten und die Haltung von Haustieren (Vögel, Grillen) als Akte bürgerlicher bzw. kleinbürgerlicher Dekadenz gebrandmarkt und die Schuldigen öffentlich vorgeführt. Das firmiert heute als breit und neo-totalitär angelegter Kampf gegen Rechts, und auch wenn taz-Autor Wrusch als momentaner Pausenkasper dafür zu jung ist, zeigt sich, dass ein wesentlicher Anteil der grünen Politprominenz nicht umsonst seine „Politisierung“ in totalitären maoistischen Miniparteien erfahren hat!

    Aber auch bei diesem neuerlichen grünextremistischen Vorstoß wird sichtbar, dass der Schwachsinn, der mittlerweile regierungsamtlich befördert und betrieben wird, nur möglich ist, solange sich die Mehrheitsgesellschaft das alles gefallen lässt!
    Also: Schrebergärtner im Land, vereinigt euch!
    Ebenso Autofahrer, ruinierte Sparer, Stromkunden, Steuerzahler, Opfer von Migrantengewalt und und und!
    Wenn das keine umfangreiche Volksbewegung wird!?

  144. Der linksversiffte Berliner Senat spendierte per Beschluss vom 5. Juni 2014 der „taz“ 3,7 Millionen Euro für das neue Verlagsgebäude der „taz“.
    Ohne diese verfassungswidrige Geldspritze wäre das Drecksblatt schon längst pleite.

  145. So ein taz-Unsinn wird nur gedruckt, dass arbeitende Menschen sich ärgern, die taz dann schreiben kann, die „Rechten“ seien das, und die seien böse, böse, böse, das sei Hassrede und republikfeindliche Hetze.

    Die rote taz wird von Lehrern und anderen beamteten Linksstaatgenossen gelesen. Diese Bessermenschen haben keinen Schrebergarten, die wohnen im Haus mit Rasen dahinter oder im Altbau mit Balkon, und das Gemüse kommt in der Biolieferkiste per Kleinlaster oder vom türkischen Gemüsegeldwäscher an der netten Ecke. Russen und Polen und deutsche Proletarier in BRDistan haben diesen Luxus weniger, weil sie nicht von Steuerpenunze wohlleben, sondern arbeiten gehen und am Sonntag in der Datsche gärtnern.

    Die irre taz kann viel fordern, auch postnatale Massenabtreibung zur Klimarettung im Gleisbett von „Die Bahn“ (ich glaube, Deutsche darf man nicht mehr sagen). Anders wird es aber kommen, hoffentlich, sicher darf man aber im Freiland-Irrenhaus BRDistan nicht mehr sein.

  146. Habe selten so einen geistigen Dünnschiss gelesen.
    Bin selbst Laubenpieper.
    Mit den Türken, Russen und Polen verstehen wir uns super, sind wahrscheinlich alles Nazzis.
    Der Schreiberling weiss doch nicht, was in Kolonien abgeht.
    Und die Kinder planschen in den kleinen Schwimmbecken, die in einigen Gärten stehen.
    Eines vermissen wir, die randalierenden jugendlichen Horden.

  147. haupo 30. Juli 2019 at 15:02
    Ich weiß nicht, wer sich hinter dem Pseudonym „CANTALOOP“ verbirgt. Sei’s drum.
    Aber er möge doch bitte seine humanistische Unbildung hier nicht SO offensichtlich dartun. Ja, ich weiß – Sprachen ändern sich, der Genitiv im Deutschen verschwindet so langsam. Aber ändert sich eine tote Sprache – Latein – auch noch?
    Coram verlangt doch wohl immer noch den Akkusativ…
    ——————————–
    Wir wissen auch nicht wer sich hinter
    Haupo
    verbirgt. Vermutlich aber ein TAZ Knecht, der sich auf den Schlips getreten fühlt!
    Angesichts einer solchen menschlichen Tragödie, wo unbeteiligten Menschen alles, was sie über Jahrzehnte lieb gewonnen haben, genommen werden soll, um es FREMDEN in den RACHEN zu werfen, hat HAUPO nur eins im Sinn: RECHTSCHREIBFEHLER seiner KRITIKER aufzustöbern!

    Armselig!

  148. Der GLEIS MÖRDER ist nach neuesten Erkenntnissen offenbar doch kein AUFTRAGSMÖRDER, sondern wie sich herausstellt ein brutaler Krimineller, der seine Nachbarin in ihrer Wohnung mit einem Messer abstechen wollte und sie einschloss.

    DER GLEIS MÖRDER galt in der SCHWEIZ (zuvor) als VORBILDLICH INTEGRIERT!
    Wolfsgene ware nicht sichtbar bis zur Tat!

  149. Danke CANTALOOP, habe das gleich mal an die Besitzer eines Gartens weitergeleitet..

  150. Shalom!

    (gern als „Offenen Brief“!)

    Lieber „Paul Wrusch“!
    Wieso heißen sie eigentlich „Paul“? Ist DAS nicht ein typisch deutscher Vorname?
    Empfehle ihnen als Deutscher und Israeli, sich sofort von Frau Kahane einen passenderen Namen geben zu lassen. Was halten sie von „Fidel“ oder „Che“?
    Kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das sie eine schwere Kindheit hatten, ihre Eltern (Deutsche) nicht (mehr) achten und genau wie alle anderen jungen Wirrköpfe in Deutschland beruflich und privat so perspektiv- und orientierungslos durch die Gegend wandeln, das ihnen nichts Besseres einfällt als es in Zusammenrottungen von Neo- Kommunisten der Steinzeit, und sei‘ es einer untergehenden „Zeitung“ wie der „TAZ“ „zu Etwas zu bringen“.

    Gratulation!!! Solche wie sie sind genau DAS, WAS das sehr wachsame Wahlvolk „der Ossis“ braucht.
    Weiter so- gegiftet! Gut!

    Und, was die dt. Laubenpieper als Wahlvolk angeht:
    Denke, diese Klientel (im Westen und „Ballungsgebieten“ der shitholes…) hat genau zu 87% letztens RICHTIG gewählt…. die Enteignung der „deutschen Freizeit- Liebhaber“ mit Gärtchen, Laube, Fernseher (!) und Koi- Teich.

    Also? Auch wieder alles richtig gemacht. Oder doch nicht? Wird sich zeigen.
    Wir beobachten DAS sehr aufmerksam…

    Ohne Beste Grüße

    Z.A.

  151. @IchwillmeinLandzurueck 30. Juli 2019 at 16:16
    „… Was für ein Hornochse!“
    Ha ha ha…. hat mein jüdischer, sekulärer deutscher (!) Opa auch zu manchem gesagt! Klasse!

    Toda raba!

  152. Gut dass es endlich Protest gibt, nachdem in einem Meinungsartikel gefordert wurde, Kleingärten abzuräumen. Gefehlt hat er, als sie in Neukölln wirklich abgeräumt wurden. Aber da wird ja auch eine Autobahn gebaut.

  153. Und die Eigner abtransportieren nach Sibirien, so wie die Kulaken in der Ukraine in den 30er Jahren!

  154. Der Schrebergarten ist verstaubte Bundesrepublik, ist Spießertum und Egoismus. Ist Abschottung gegen Fremde, Angst vor Veränderung und überhaupt auch oft rechts, bedenkt man die zahlreichen verwitterten Deutschlandflaggen, die über fast jeder Gartenkolonie wehen.

    Oh Mann, das ist sowas von dämlich, dass ich mir meinen Senf aufspare, um ihn woanders dazu zu geben.

  155. Sprengt erstmal den BER in die Luft, auf der Fläche ist für zigtausende Arbeiter- (nagut in Berlin eher unwahrschenlich) Schliessfächer Platz, es lebe die Platte in der DDR 2.0. Grade in diesen beiden Fällen, also mit FFM gilt wieder der alte Spruch: Es ist nicht schlimm für einen selbst, wenn man tot ist, das ists immer nur für die anderen. Genau dasselbe gilt, wenn man blöd ist.

    Drachentoeter Thomas 30. Juli 2019 at 11:26; Kein Problem, verbreitern wir die Bahnsteige jeweils um 5 Meter, dann ist genug Platz zum Abstand halten. In München macht das rund 150m zusätzlich benötigten
    Platz aus. Naja, kein Problem, dann wird halt die Bayerstrasse bis zur Schwanthaler abgerissen.
    Nürnberg ists auch kein Problem, Die alte Post wird eh plattgemacht, wird halt nix mehr dort gebaut und hinten ist nur der Nelson-Mandela-Platz der eh ein Schandfleck ist.

    StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 12:02; Seltsam, die einzige noch existente deutsche Fluggesellschaft ist doch die Lufthansa. Da ging ich bisher davon aus, dass die eh staatlich ist. Die privaten sind doch erst vor kurzem alle pleitegegangen. Kann natürlich sein, das ich da welche vergessen hab.

    StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 12:12; In den Jahren bis 2014 in dem jährlich eine Anzahl bis rund 100.000 Asylbewerber ins Land kam wurden über viele Jahre lediglich rund 1,5% davon anerkannt. Also im Höchstfall 1500. Mehr als diese 1500 jährlich dürfen es auch danach nicht gewesen sein, schliesslich hat sich die politische Verfolgung, die als einzige zu Asyl berechtigt nirgendwo erhöht. Krieg, noch weniger Bürgerkrieg, oder auch nur der Wunsch irgendwo unbeschwert in den Tag reinleben zu können auf fremde Kosten ist niemals ein Asylgrund. Wie also, sollen diese 375.000 zustandekommen. Deutschland existiert noch keine 250 Jahre. Vielmehr Deutschland schon, bloss die Bunte Republik gibts erst seit 49. Davon abgesehen, müssten davon wenigstens 275.000 bereits verstorben sein.

    StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 12:38; Seltsam, ausgerechnet dort, wo selbst ein bayrischer Behindertenausweis fürs Einser-Abi reicht, vermutlich sogar ein Baumschulabschluss, verlassen Kinder ohne jeglichen Abschluss die Schule. Na gut, ich würd mich vermutlich auch langweilen jahrelang meinen Namen tanzen zu müssen. Und das wo ich tanzen nix abgewinnen kann, nicht mal als Zuschauer.

    jeanette 30. Juli 2019 at 12:39; Die Titelblätter der Klatschpresse zu der sich wohl der Locus auch zählt sind voll von Dramen, Meghan hat zu Kate was gesagt, Just-in the Biber hat die Einladung zu Carioines Hochzeit vergessen und ähnlicher Blödsinn. Oder wie oft schon Kohl, Prinz Phillip und die Queen für tot erklärt wurden. Gestern war das aber kein erfundener sondern ein sehr Realer Mordfall.

    StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 13:14; Au ja, so ne Frankonia Mode hätt ich auch gern, vielleicht im Kaliber .44Mag oder auch .45ACP.

    jeanette 30. Juli 2019 at 13:31; Interessant, hab ich das jetzt falsch gelesen oder interpretiert, ich dachte das Beinaheopfer wär ein Mann gewesen. Weiterhin, irgendwo stand zu lesen, oder wurde es irgendwo im Fernsehen gesagt. Dass die Type einfach gar nix sagt. Woher weiss man denn dann, dass er ein Psycho sein will?

    StopMerkelregime 30. Juli 2019 at 13:40; Vielleicht haben ja genau jene Firmen ein paar der Fachkräfte blauäugig eingestellt (kleiner Scherz) und diese wirken jetzt als Konkursbeschleuniger.

    Klammerbeuteltier 30. Juli 2019 at 14:17; Ich versteh nicht, was du dich aufregst. Es muss doch jedem, der von Bau auch nur Spurenelemente einer Ahnung hat klar sein, dass Platte nicht gleich Bruchbude bedeutet. Ich hab bisher immer nur gehört, dass viele aus der Platte von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen einfach nur raus aus dem Teil wollten. Ich hab schon vor 10 Jahren gesagt. warum nimmt man nicht die leerstehenden Platten, baut die ab, transportiert die Teile in Gegenden mit hohen Mieten und dort werden die wieder aufgebaut. Klar, der Komfort ist mit dem im Westen sicher nicht vergleicbar, aber Warm, Kaltwasser, Heizung, Strom und Bad sollen die alle gehabt haben. Beruht aber auf Hörensagen, gesehen hab ich so ne Bude nie, weder von aussen noch von innen. Das was ich bei uns an Wohnfabriken gesehen hab, dürfte nicht grossartig viel besser sein. Es gab ja bis in die 70er im Westen noch NeubauHäuser mit Gemeinschaftsklo und BAd bzw Dusche.

    Achja, grade DDR1rbb Beim BER prüft der Tüv fröhlich vor sich hin, Bei einem Anbau, den die grade angefangen haben, haben sich die Kosten von veranschlagten 100Mio bereits auf 200Mio leicht erhöht. Naja, dann können wire ja zuversichtlich sein, dass die Bude, bís sie zum Abriss, ohne vorher benutzt worden zu sein, freigegeben wird rund ne Mrd kostzet.

  156. Bei solchen Artikeln, wie von Herrn WRUSCH, sieht man, dass nicht mal ein Minimun an Allgemeinwissen vorliegt.
    Wir haben weltweit ein Humusproblem. Die Erde ist groß, aber die landwirtschaftlich bebaubare Fläche nimmt stets ab bzw. wird zerstört.
    Es ist allgemein bekannt, dass eine Bebauung von fruchtbarem Land nicht rückgängig machbar ist. Da bleibt nur Lehm und Sand. Immer weiter so, ihr halbgewalkten Besserwisser!

  157. Kleingärtner sind laut der taz Rechts, Silvesterfeuerwerk bringt uns laut DUH alle um…
    Das Gefühl in einer Irrenanstalt, statt einem demokratischen Mitteleuropäischen Land zu leben steigt täglich!

  158. Und was liest man in den Doof-Medien Made in Germany-31 Städte beantragen Böllerverbot!!!!
    Wow, ganz wichtig, brauchen wir wirklich dringend. Besser wäre wohl ein Verbot, weiter den Abschaum der Menschheit hierher zu exportieren! Nun soll auch noch Silvester abgeschafft werden, während das Gesindel der restlichen Welt unser Land verseucht und verpestet. Man erinnere sich an die Schwimmbäder, wo diese Fachkräfte in Wasser pissten oder einfach ihren Dünnschiss abgelassen haben. Haben viele schon wieder vergessen und herrlich, mir verbietet keiner Silvester zu feiern und zu böllern-keiner!

  159. Nein, aber die TAZ könnte mit gutem Beispiel voran gehen und den Druck iher Schundzeitung einstellen. Schon wäre Papier, Druckerschwärze und viel Energie bei Produktion und Transport eingespart.

    Greta, kümmere Dich darum: TAZ einstellen rettet das Klima und dann die ganze Welt… 🙁

  160. Falsch HR. Wusch.
    Laut Bundeskleingartengesetz gehören die Schrebergärten zu den öffentlichen Parks und Grünanlagen. Die könnte man nach Ihrer Logik auch gleich mit abschaffen und zubetonieren.
    Übrigens muss man in den Kleingarten auf einem Drittel der Fläche Kartoffeln ( oder ähnliches ) anbauen.

  161. Sind diese Arschlöcher denn erst zufrieden, wenn ganz Deutschland zubetoniert ist? Und wenn es keine deutschen Ureinwohner merhr gibt ? Die wollen uns ausrotten, anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

  162. Ich könnte wetten der hat nicht einen Araber oder Schwarzen im Freundeskreis. So wie die meißten anderen, die ihr Schandmaul am weitesten aufreißen und alles und jeden hier reinlassen wollen. Nee, da sehe ich nichts von. Ich sehe meißtens nur Menschen, die unter ihresgleichen sind und das ist auch besser so.

    Die meißten Menschen, die zuerst schmerzhaft mit denen in Kontakt kommen, sind die Verarschten!

  163. Ok, dann gehe ich mal in nen Park in Hamburg. Alles was ich dann sehe sind „Menschen“, die Bückbeten , Schächten und Müll verteilen. Wirklich schön hier im Park. Da wollte ich schon immer mal wieder nicht sein. Echt schön hier, in Hamburg. Voll toll!

  164. mistral590 30. Juli 2019 at 18:02
    Und was liest man in den Doof-Medien Made in Germany-31 Städte beantragen Böllerverbot!!!!
    ______________________________________________________________________________
    Das beantragt Resch, bzw. die DUH.

    Betroffene Städte:

    1. Stuttgart

    2. Berlin

    3. Gelsenkirchen

    4. Hagen

    5. Köln

    6. Halle

    7. Nürnberg

    8. Essen

    9. Esslingen

    10. Heilbronn

    11. Ludwigsburg

    12. München

    13. Frankfurt am Main

    14. Dortmund

    15. Düsseldorf

    16. Oberhausen

    17. Hamburg

    18. Limburg

    19. Bielefeld

    20. Mainz

    21. Reutlingen

    22. Offenbach

    23. Kiel

    24. Würzburg

    25. Hannover

    26. Oldenburg

    27. Wuppertal

    28. Aachen

    29. Darmstadt

    30. Regensburg

    31. Passau

    Das wird u.a. auch Firmen / Herstellerwie z.B Weco“ treffen, welche in Deutschland produzieren…wieviele Stellen wohl abgebaut werden müssen…

  165. Also bei uns im Heimgarten „Thedor Körner“ in Graz-Andritz gibt es Steirer, Türken, Tschechen Slowenen und Tunesier. Und sogar einen Wiener, nämlich mich! Dabei sind diese (Schla)wiener doch wirklich unangenehme Besserwisser! Wenn gestritten und vereinsgemeiert wird, dann nur zwischen Bio-Ösis.
    Natürlich zeigen zwei Deppen auch flagge: Nämlich die von Sturm-Graz! Nur ein Surm hält zu Sturm!
    Glück auf!
    Schlaumonster

  166. Ich bin der Meinung, unrelevante Tages- und Wochenzeitungen gehören enteignet, um das Wohnraumproblem zu lösen.

  167. Soll dieser Wrusch seine Goldstücke doch bei sich zuhause aufnehmen!
    erst Gäste einladen, und dann sollen andere dafür aufkommen und Blüten

  168. Ich fordere die Enteignung der taz – allein schon wegen latenter Blödheit.
    Grünflächen zubetonieren gegen den Klimawandel?
    Damit noch mehr Leute angekarrt werden, deren Anwesenheit noch mehr CO2 produziert?
    Gibt es in der Geschlossenen keine Plätze mehr?

  169. Die Gedanken des links-grünen Schreiberlings machen durchaus Sinn. Man muss sich nur klarmachen, dass er eine grüne Form des Sozialismus propagiert:

    Park = Gemeinschaft
    Schrebergarten = Individualität

    Park = jeder ist politisch korrekt, sonst straft das Kollektiv
    Schrebergarten = jeder entscheidet selbst, welche Fahne er hisst

    Park = keine Privatsphäre oder Familie, alles schön bunt
    Schrebergarten = Nazi-Kinder mit Zöpfen plantschen einfach so im Pool

    Grüne sind eine Pest! Strohdoof im Kopf und nur mit ihren ideologischen Platitüden, die jeden hassen, der Ihnen mit Verstand gegenüber tritt.

  170. Oh mein Gott!
    Die grünen Lungen der Städte zerstören? Das Bio-Gemüse ausrotten?

    Was sagt eigentlich die militamt-agressive GrüIFAFiBi (in lang: GrüneInnen Armee Fraktion in Birkenstock dazu? Da liegt doch weder Segen noch Bienchen-KGE drauf.

    Schon vergesssen, die GrünInnen haben Militär in Bewegung gesetzt, schon ohne dass ihr Bio-Gemüse in Gefahr war. Schon vergessen, wie rücksichtslos Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht aus dem Weg geräumt wurden, als es um die Kernthemen der SPD ging?

    Ich brauch wohl noch Popkorn zum Kaffee.

  171. Oooch, Milchbubi hatte nur ‚ne schwere Kindheit. Mutti hat Milchbubi bei Strafe von Nutellaentzug gezwungen, Omis Schrebergarten umzugraben. Nun ist Bubi für‘s Leben traumatisiert und muss sich selbst therapierend bei der taz auskozzen. Ich wünsche Bubi gute Erholung in Berliner Stadtparks mit Siff, Müll, Spritzen, Raubnomaden, Bettlern, Säufern, Dealern und großflächig Raum okkupierenden grillenden Zigeuner- und Orientalen-Clans. Typischerweise wird wieder mal nur den Einheimischen das Recht auf ihre Art zu leben abgesprochen, alle anderen Kulturen, Lebensweisen, Religionen, Verbotsirrtümer haben wir gefälligst zu tolerieren.

  172. Hallo, ihr möchte gern Diktatoren die alles enteignen wollen. Von Euch haben auch viele ein grosses Vermögen und zusammen genug Geld um grosse Überbauungen zu finanzieren mit tausenden Wohnungen. Dafür fehlt euch wohl die Intelligenz. Donald Trump kann das. Wenn es zu wenig Bauland gibt kann man um die Städte neues Bauland erschliessen, Neubaugebiet und so würde der Preis für Bauland sinken. Ich vermute ihr würdet nur Bauruinen hinterlassen, weil ihr euch vorher zerstritten habt beim ersten Problem.

  173. Autodidakt 30. Juli 2019 at 21:55
    mistral590 30. Juli 2019 at 18:02
    Und was liest man in den Doof-Medien Made in Germany-31 Städte beantragen Böllerverbot!!!!
    ———————————————————-
    Ich habe seit meiner Jugendzeit nicht mehr geböllert.
    Sollte dieser Querulant Ruch vom dubiosen Lebensversagerverein DUH tatsächlcih ein Böllerverbot durchsetzen, dann werde ich dafür nach 40 Jahren wieder Geld ausgeben und es ordentlich krachen lassen.
    Ich nenne es dann „protestböllern“.

  174. Geboren 194, vermutlich in Sachsen, 35 Jahre alt
    An der Uni Leipzig Journalistik und Soziologie von 2055 – 2013 studiert.Von einem Abschluß ist nichts bekannt. Seit 2009 bei der taz.
    email-adresse:p*****@taz.de

    Hat es mit den Schrebergärten. Kann sich vorstellen “ mit begeisterungsfährigen Menschen gemeinsam an einer Zeitung zu arbeiten ohne `in thematische Schrebergärten zu verfallen`“.Auch vielleicht deswegen, weil der Namensgeber der der Leipziger Arzt Moritz Schreber ( Orthopäde) war.Er war aber nicht der Erfinder, sondern sein Mitsctreiter, der Schuldirektor E.I.Hauschild., der einen Schulverein gründete und ihn zu Ehren Moritz Schreber als Schreberplatz bezeichnete.Zuerst auf den Johannapark in Leipzig entstanden , auf dem Kinder unter der Aufsicht eines Pädagogen spielen durften.

    Ein Lehrer Karl Heinrich Gesell legte neben dem Park Gärten an, als Beschäftigungsmöglichkeit für.Kinder von Fabriksarbeitern.Aus den Kinderbeeten wurden Familienbeeten.Nach dem Krieg dienten sie dazu, die Familien mit Gemüse zu versorgen und befristet Wohnmöglichkeiten zu schaffen.

    Dieser Paul Wrusch ist ein echter Volltrottel, weil er keine Ahnung hat, wie und wozu Armen-und Schrebergärten entstanden sind.Völlig ahnungslos und faktenfrei dieses „Bubi“, so sieht dieser 35-jährige Journist doch aus.Ein dämliches Milchgesicht der taz, das noch seinen Stuß verbreiten darf.

Comments are closed.