Von PETER BARTELS | „Ich hoffe, Sie hatten nicht den Eindruck, an einem Tribunal teilgenommen zu haben“. Josef Nyary nestelte dem ARD-Robespierre gleich mal artig die Girlande, wörtlich: „Dem AfD-Politiker gönnt der Talkmaster nicht nur den letzten Satz, sondern auch einen für ARD-Verhältnisse extrem freundschaftlichen Abschied …“

Ach, Jupp: Frank Plasberg höhnte bestenfalls einen „freundlichen“ Abschied, keinen „freundschaftlichen“. Aber was schreibt man nicht alles für den Flaschenpfand, den BILD seinen Journalisten-Rentnern für den nächtlichen Frondienst löhnt … Es war natürlich ein TRIBUNAL. Da helfen auch die heuchlerischen Richelieu-Kratzfüßchen von Plasberg nichts. Uwe Junge (61) überstand das Waterboarding nur, weil er mal ein durch 100 Schlachten gestählter Offizier und Oberstleutnant war. Denn natürlich stürzten sich alle Talkgäste mit Caracho auf den Fraktionschef der AfD in Rheinland-Pfalz. Vier bis fünf gegen einen. Namen sind Nachrichten. Gesichter manchmal auch:

  • Herbert Reul (66) CDU-Innenminister von NRW. Nyary adelt den Glöckner von Notre Dom gleich mal als Law-and-Order-Mann, der (natürlich!!) auch beim Kampf gegen Rechtsextremisten voran geht …
  • Irene Mihalic (42), die vierschrötige GRÜNE war mal Polizeioberkommissarin, ist heute innenpolitische Sprecherin. Mit mindestens 11.000 Euro Monatsgehalt kassiert sie da natürlich dreimal so viel. Mindestens …
  • Mehmet Daimagüler (51), FDP. Als Strafverteidiger der Opfer im NSU-Prozess vergoldete der türkische Graukopf mit dem teigigen Gesicht seinen Allerwertesten. Nyary: „Er unterrichtet (auch!) künftige Polizeiführer …“
  • Georg Mascolo (55), gescheiterter „Spiegel“-Chef, heute Schriftleiter des selbstgeheiligten ARD-Recherche-Netzwerkes. Nyary: „Er kennt sich (angeblich!) in der rechten wie der linken Szene bestens aus.“ Doppel-Seufz: Jedenfalls saß das glänzend verdienende Kerlchen so angewidert neben Junge, als hätte der AfD-Offizier ansteckende Krätze …

„Hart aber fair“, BILD keucht: „Der kaltblütige Mord an Walter Lübcke erschüttert die Republik fast so sehr wie einst der Terror der RAF … „Auch ARD-Talkmaster Frank Plasberg ist erschrocken: „Aus Worten werden Schüsse: Wie gefährlich ist rechter Hass?“

Shitstorm von Links und Rechts

PI-NEWS hatte die Sendung vorher annonciert, der Shitstorm von Links u n d Rechts kam erst recht. Sogar Boykott-Aufrufe an Plasbergs Gäste: „Geht nicht in diese Sendung“. Und AfD-Mann Junge lächelt unterm „Landsknechtschnurrbart“ (Nyary): „Ich bin plötzlich zum Hassprediger geworden“. Und Nyary sammelt wieder artig Flaschenpfand: „Er wirft sich dabei stolz in die Brust“, sagt: „Die AfD hat es nicht nötig, sich zu verstecken! Sechs Millionen Wähler! 35 000 Parteimitglieder!“

CDU-Glöckner Reul begöschert: „Alle sind hellwach!“ Das Attentat sei ein „erschreckendes Beispiel“… Der geborene Deutsche Daimagüler (gemach, früher hießen sie Katzmarek oder Ogorek!!): „Ich glaube, dass jeder, der sich für unsere Werteordnung einsetzt, zur Zielscheibe wird“. Und: „Wenn wir unsere Kommunalpolitiker allein lassen, erodiert das Fundament unserer Demokratie!“

Der Killer hat nichts mit der AfD zu tun

Uwe Junge rügt das bleiche Männlein souverän: „Sie versuchen, AfD und Rechtsextremismus in Zusammenhang zu bringen, nur: Dieser Killer hat mit der AfD nichts zu tun!“ … Und natürlich muss der Herr Mascolo jetzt endlich sein fettes ARD-Gehalt verdienen: „Sie lassen es zu, dass sich auf der Webseite der Partei Befürworter von Gewalt noch vier Jahre nach der umstrittenen Rede eines CDU-Politikers austoben durften, bis die Hass-Posts endlich gelöscht wurden.“ …Der AfD-Mann kontert: „Wir wollen solche Posts nicht … Wir gehen gegen Parteimitglieder vor, die sowas machen! … Es ärgert mich unfassbar … Aber es rutscht immer wieder mal was durch…“

Natürlich klappt Plasberg, der fünfte Mann der fünften Kolonne, jetzt das Visier runter: „Sie haben mit einem Tweet von 2017 gedroht: ‚Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden!'“ … Da nützt es Uwe Junge natürlich nicht, dass er begründet, die „verfehlte Migrationspolitik“ gemeint zu haben, für die wir eines Tages vor den Wählern, aber auch vor unseren Kindern Rechenschaft ablegen müssten, dass es ihm um Verantwortlichkeiten ging und geht.

Hass ist ihre Geschäftsgrundlage …

Dem blassen FDP-Anwalt mit „Wurzeln“ passt die „kuschelige“ Stimmung im Halbrund nicht, er will lieber messern: „Hass ist nicht ein Phänomen in Ihren Reihen, Hass ist Ihre Geschäftsgrundlage!“ … Junge zeigt ein Plakat aus seinem Wahlkreis, Junge‘s Porträt, Text: „Ich bin verantwortlich für den Tod von Walter Lübcke“. Und fragt Richtung Plasberg: „Wollen wir nicht abrüsten? Oder müssen erst Gauland, Weidel oder Junge dran glauben?“ … Dann kritisiert er den Satz des ermordeten CDU-Politikers: Wer mit der Migrationspolitik nicht einverstanden sei, könne das Land ja verlassen: „Das war eine Äußerung, die negative Reaktionen hervorrufen musste, für jemanden, der sein Land liebt!“

Quasimodo guckt wieder mal irgendwo hin: „Wenn die Leute sehen, dass die Politik in der Lage ist, bei dem Thema Migration Antworten zu geben, werden so Typen wie von der AfD nicht mehr gewählt.“ Rumms! Jetzt kommt, was Nyary später den „ungewöhnlichsten Beitrag“ nennen wird, er zitiert Plasberg: „Wollen wir nicht Sprache abrüsten und sagen: ‚Menschen in der AfD‘ – nicht: ‚Typen‘?“ Natürlich grinst der AfD-Uwe sich einen: „Das zeigt doch die ganze Haltung dieser Herren!“

Nu aber dreht Quasimodo durch, verliert sich prompt in Zeit und Raum: „Passen Sie mal auf … Ich habe bisher immer geschwiegen … Sie haben stundenlang versucht, hier was zu erklären. Sie hätten einfach nur sagen müssen: Ich distanziere mich…“ Wie wär’s mit Hallo Wach, Herr Reul?! … Plasberg spielt einen Friedrich Merz ein: „Wir verlieren offenbar Teile der Bundeswehr an die AfD. Wir verlieren Teile der Bundespolizei an die AfD.“ Was Junge gleich wieder gallig unterstreicht: „Als ich Kompaniechef war, hat man mir mal vorgeschlagen, mit den Soldaten duschen zu gehen, um verdächtige Tattoos festzustellen!“

Nachtrag

Ein ARD-Einspieler: Von 763 bekannten Gefährdern sind 700 Islamisten, aber nur 39 Rechtsextremisten. Reul wird wacher: „Der Islamist prahlt und protzt im Netz. Der Rechtsextreme tut das nicht – er handelt.“ Jau, Quasili: Und die Zahl der Straftaten von Links- und Rechtsextremisten ist mit 1000 im Jahr etwa gleich… „Aaaber auf das Konto der Rechtsextremisten gehen drei Mal so viele schwere Körperverletzungen und zuletzt bereits sechs Morde.“

Und warum haben Mascolo und Meute nur von diesem einem so brüllend berichtet? Scheiß Statistik aber auch!! Natürlich war selbst dieser eine schon zu viel …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. Er hat sich ganz gut gehalten, aber eines lernen sie einfach nicht! Die Statistiken zur „rechten Gewalt“ beinhalten auch Tötungsversuch von Ausländern an Ausländer und Inländern. Diese angeblichen 6 Tötungsdilikte, würde mich mal interessieren von wem genau sind die verübt worden!
    JEDE STRAFTAT,DIE NICHT ABSOLUT OFFENSICHTLICH LINKS IST, IST AUTOMATISCH RECHTS!
    Es waren tatsächlich Nazis anwesend, die saßen der Reihe nach neben Uwe Jung!

  2. Plasberg ist eine gesteuerte GEZ-Hure und das Ziel war eindeutig. Er und die anderen vier Inquisitatoren wollten Jung und die AFD in der Öffentlichkeit vorführen. Der übliche AFD-Shitstorm. Im Grund genommen sind die froh, dass Lübcke erschossen wurde. Einen besseren Merkel-Märtyrer konnte sich Politik und linke Medien gar nicht wünschen, um sich gegen die AFd auszukotzen.

  3. Die Sendung konnte ich gestern nicht sehen.
    Habe mir jedoch später das HaF Gästebuch angeschaut (zumindest einen Teil), das war sehr aufschlussreich. 😀

  4. https://web.de/magazine/politik/politische-talkshows/hart-aber-fair-afd-uwe-junge-sorgt-sendung-turbulenzen-33816606
    Der Meinungskampf im Netz tobt schon, da hat „Hart aber fair“ noch gar nicht begonnen.

    Zum Talk über rechten Hass und seine Folgen hat Frank Plasberg am Montagabend den AfD-Lautsprecher Uwe Junge eingeladen – als sich das herumspricht auf Twitter, startet die Erregungsachterbahn durch und schafft noch weit vor 21:15 Uhr die volle Runde: Erst harsche Kritik am Auftritt von Junge, dann eine Rechtfertigung der ARD, die dem Sender schließlich von allen Seiten um die Ohren gehauen wird. Willkommen im Minenfeld soziale Medien.

    Ich habe den Verdacht das R bei der RAF soll jetzt für RECHTS stehen.

  5. Im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der schwer tatverdächtige Stephan E. sein Geständnis widerrufen. Das teilte sein Anwalt Frank Hannig der „Bild“-Zeitung mit.

    „Mein Mandant hat heute sein Geständnis widerrufen. Mehr werde ich dazu im Moment nicht sagen“, sagte Hannig. Auf Antrag seines Mandanten habe es einen Verteidigerwechsel gegeben. Er sei als Pflichtverteidiger durch den BGH beigeordnet worden.

  6. Mit linken Idioten zu diskutieren heißt, stundenlang gegen die Wand zu treten und rein gar nichts zu bewirken. Ein Schelm, wer sich auch noch darüber wundert…

  7. Stephan E. hat sein Geständnis wiederrufen. Nun stehen die Linken wie Idioten da.

  8. Herr Plasberg geht Lübcke am Arsch vorbei ihm geht es nur darum sich an der AFD wie ein Pitbull festzubeißen da kommt ihn und seine schleimigen feigen Auftragsgeber von den Altparteien der Mord sehr,sehr gelegen. In dieser Sendung merkt man sofort wohin das Thema von Plasberg gelenkt wird denn man spürt förmlich wie die Altparteien und die Talkmaster in der Leiche Lübke genüsslich herumstochern. Die Altparteien und die Mainstream Medien Schlachten diesen Mord mit großer Hingabe aus, allem voran Plasberg im Dienste der Staatssicherheit und der linken Verbrecherpolitik.

  9. Bitte?!? „…weil er mal ein durch 100 Schlachten gestählter Offizier und Oberstleutnant war.“

    Also lassen Sie mal die Kirche im Dorf. Wer weiß, auf welchem Lohnzettel der ehrenhafte Herr Junge noch so steht. Vielleicht war er sogar im Auftrag der Kanzleramts oder wer weiß wen bei Plasberg und sollte den gewünschten AfD-Prügelknaben für die ökobolschewistische Meute spielen. Brot und Spiele, Sie wissen schon.

    Fest steht, wenn Obskuranten wie die (ehemaligen?) Bw-Obersten Uwe Junge oder Georg Pazderski das Sagen in der Partei hätten, wären richtige Helden wie ein Höcke schon längst Geschichte, genau wie die AfD im Ganzen.

  10. Und warum werden seit 2015 selbst kleinste Volksfeste in Kyritz an der Knatter durch Merkel-Poller geschützt bzw. finden demnächst wegen der hohen Sicherheitskosten und neuen Vorschriften gar nicht mehr statt? Und warum ist seit 2015 jede Silvesternacht in Deutschland für Polizei und security eine riesige Herausforderung, logistisch und personell? Mit dieser Frage hätte Junge bei Reul und anderen Schnappatmung ausgelöst. Aber auch so war sein Auftritt sehr ordentlich.

  11. Uwe Junge: guter Mann. Prima gemacht gegen diese unfairen Ablenker. Alle haben Angst vor den mordenden Bestien aus allen Shitholes der Welt und die linken Systemmedien versuchen die Aufmerksamkeit abzulenken auf Rechts. Armselig…
    Na Herr Plasberg warum nicht mal vier AFD Politiker und Habeck falls die vier sich nicht zu schade sind. Dann können wir ja mal über linke Gewalt und Mordaufrufe diverser Terrorosten und Staatsfeinde reden lassen (Deutschland verrecke etc.). Wär gut für die wegbrechende Einschaltquote 🙂

  12. Leider hatte Junge einige Steilvorlagen nicht genutzt. Z.B. wurde sein Tweet zitiert, in dem er schrieb, dass die Verantwortlichen eines Tages zur Rechenschaft gezogen würden. Und das könne man als Anstachelung verstehen. Heiliger Bimmbamm – Juristisch für Verbrechen zur Rechenschaft gezogen zu werden, ist u.a. Kennzeichen eines Rechtsstaats! Hätte von Junge sofort kommen müssen! Und wenn sie – die anderen – das als Anstachelung empfinden, geschiet das vielleicht deshalb, weil sie sich selbst so gut kennen.

    Desweiteren entblödete sich die gesamte Diskussionrunde, als einer der Deppen die AfD für die Morde an den (angeblichen) NSU-Opfern verantwortlich machte. Die Trottel übersahen während ihrer medialen Hetzorgie, dass es die AfD zum Zeitpunkt der (behaupteten) NSU-Morde noch gar nicht gab. Der (angebliche) Selbstmord der beiden Uwes erfolgte im November 2011. Die AfD wurde 2013 gegründet. Eine weitere Steilvorlage für Junge. Hat er sie genutzt?

  13. Richtige Strategie wäre gewesen, gleich die Parteilichkeit der ARD frontal an zu greifen und zum einzigen Thema zu machen, das man besprechen wird, anstatt das böse Spiel der ARD mit zu spielen. Natürlich besonnen und ruhig, aber bestimmt! Es wird Zeit, die Diffamierungen nicht länger hin zu nehmen!

  14. Neben Franziska Keller soll jetzt U.v. der Leyen als Kommissionspräsidentin im Gespräch sein. Diese Bonzen merken wirklich gar nichts mehr ?

  15. Bin Berliner 2. Juli 2019 at 13:36
    „Der Lübcke Fall wird jetzt erst richtig skurril..“

    denke ich auch.

  16. Der boese Wolf
    2. Juli 2019 at 13:26
    „…
    Desweiteren entblödete sich die gesamte Diskussionrunde, als einer der Deppen die AfD für die Morde an den (angeblichen) NSU-Opfern verantwortlich machte. Die Trottel übersahen während ihrer medialen Hetzorgie, dass es die AfD zum Zeitpunkt der (behaupteten) NSU-Morde noch gar nicht gab. Der (angebliche) Selbstmord der beiden Uwes erfolgte im November 2011. Die AfD wurde 2013 gegründet. Eine weitere Steilvorlage für Junge. Hat er sie genutzt?“

    xxxxxxxxxxxxxx

    Ich als „Bio“Deutscher bin für Verbrechen moralisch verantwortlich, die Jahrzehnte vor meiner Geburt stattfanden. Warum sollte die AfD nicht moralisch schuldig an Morden vor ihrer Parteigründung sein können…

  17. Eine Methode, um den Uwe Junge schlecht aussehen zu lassen, war schnell erkennbar. Wenn der gesprochen hat, blendete die Regie gerne den abwertend genervten Gesichtsausdruck, gerne auch die in die Ferne starrende Ölaugen, von Daimagüler und Konsorten ein.

  18. „Die AfD ist doch rechts!“ – „Klar! Ist die AfD im Recht!“ antworte ich immer. Und der Mund steht offen.

  19. Ohne Geständnis und Täter wird es lustig. Die ganzen empörten Gutmenschen blamieren sich im Fall Lübcke. Ihre Dummheit bemerken sie natürlich auch nicht.

  20. @ Ezeciele 2. Juli 2019 at 13:59

    Ich sage immer, die AFD ist in der Mitte. CDU und CSU sind längst linksradikale Parteien.

  21. >>Jau, Quasili: Und die Zahl der Straftaten von Links- und Rechtsextremisten ist mit 1000 im Jahr etwa gleich
    Es muss erwähnt werden dass Statistiken total gefälscht sind!! Also nur in Hamburg bei der Antifa G7 (?) wurden mehr als 1000 linksextremistische Straftaten begangen. Hunderttausende Plakatschändigungen von AfD Wahlplakaten und Angriffe auf AfD Stände, Wohnungen, Autos, Demonstranten …….. Und bei den rechten Straftaten, da zählen gewöhnlich Kurden dazu, und ein paar Hitlergrüsse von linken Provokateuren,

    Black crime much worse than statistics indicate
    http://4racism.org/worse-black-crime.html

    Snitches get stitches, witness intimidation, Blacks don’t ot report crime (shot spotter), Bronx Juries, ,Hispanics criminals counted as „White“ increase white crime statistics
    _____
    Those who had both

    * the fortune to live in a safe, boring, non-diverse neighborhood, and

    * the misfortune to get to know really bad US ghetto neighborhood, or a City in Guatemala, Brazil, Mexico, South Africa
    will have the impression that there is easily 100 times more crime in the latter, and virtually zero crime in the former.

    We will explain why black crime is many times more frequent than statistics would indicate.

    1) White criminality gets inflated:
    Non-white offenders are counted as „whites“. Arabs, Turks, and Hispanics help increase the crime statistcs for Whites,

    2) Black crime rate statistics get reduced.
    2.1 High crime cities, countries, neighborhoods underreport most crimes. Using ShotSpotter, the New York Times reports that neighbors called police only 10 percent of the time guns were fired in a high-crime area of San Francisco. In Oakland, 22 percent of gunshots prompted 9-1-1 calls.
    2.2 Witness intimidation („Snitches get stiches“): In ghettos, prisons, and other high crime areas there are no witnesses, no one would dare to risk his life by informing courts and police.

    2.3 Anti-Racist government mandates reduce black and other „minority“ crime: Police refuse to take reports of minority crimes (see Rotherham and Telford’s decade long rape and abuse of thousands of white girls), large scale riots consist of 1000 people committing 10 crimes each but 99% do not enter crime statistics.
    >

  22. Bin Berliner 2. Juli 2019 at 13:36
    Der Lübcke Fall wird jetzt erst richtig skurril..
    aenderung 2. Juli 2019 at 13:47
    denke ich auch.
    —————————–
    Nein, das war der Fall schon von Anfang an und die ganze Zeit hindurch, sogar ganz extrem.

  23. Ich muss meinen kürzlichen Kommentar korrigieren; Plasberg hat seit der Geiselaffäre in Gladbeck tatsächlich dazugelernt.

    https://www.stern.de/lifestyle/leute/hans-meiser-und-frank-plasberg-schwere-fehler-beim-gladbecker-geiseldrama-7892556.html

    Die Subtilität bzw. Perfidie, mit der Plasberg vorbereitete Fragen bzw. Insinuationen mit gedämpfter Sprache wohltemperiert präsentierte, war wirklich große Klasse:

    Plasberg: »Wie anstrengend ist es da, zu leugnen, dass dies eine Stimmung ist, in der offenbar auch Mordpläne gedeihen können?«

    Plasberg hätte auch fragen können, Herr Junge, Sie sind ein Lügner; strengt Sie das an?

    Herr Plasberg, strengt sie das an, im Dienste des Systems eine demokratische Partei sowie ihre Mitglieder und Wähler zu verleumden?

  24. Haremhab 2. Juli 2019 at 13:59

    Ohne Geständnis und Täter wird es lustig. Die ganzen empörten Gutmenschen blamieren sich im Fall Lübcke. Ihre Dummheit bemerken sie natürlich auch nicht.
    ###############
    Es wird davon gesprochen, dass er „detailreich“ ein Geständnis gegeben habe, diese Rücknahme wäre also nur ein taktischer Schritt.
    Aber wir müssen sehr genau hinsehen und hinhören!!!

  25. Es gibt auch Migranten, die eine falsche Fährte legen wollen und die dafür ein Hakenkreuz hinschmieren, meist falsch rum, aber egal.

    Das geht dann auch gleich in die rechte Kriminalitäts-Statistik mit ein. Hauptsache, man kann es irgendwie rechts zuordnen.

  26. _Mjoellnir_ 2. Juli 2019 at 13:52

    Nach AAfD(Anti-AfD) gehörtest du „Hätte man dich abgetrieben!“ und man könnte man dir keine Schuld anhängen. Oder schlicht, es interessiert keine Sau.

  27. Viel schlimmer noch ist v.d. Leyen, diese -in meinen Augen- korrupte, unfähige Quotenfrau, dass ausgerechnet die als Merkel-Coup als EU-Kommissionspräsident verankert werden soll.

    Oder macht es am Schluß nach LANGEM GEBETEN WERDEN doch die Merkel?!?

    Jedenfalls werden die politischen Zustände immer unausweichlicher KATASTROPHAL.

    Unfähigkeit, Korruption, Verbrechen und Gutmenschentum. Eine übele Mischung.

  28. Bin Berliner 2. Juli 2019 at 13:36
    Der Lübcke Fall wird jetzt erst richtig skurril..

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Zumal heute morgen auf n-tv kurzzeitig die Meldung im Laufband kam, dass die Tatwaffe nun doch NICHT gefunden wäre. Vor einer Woche behauptete man noch das Gegenteil.
    Vielleicht hatte sich Stephan E. zum schnellen Geständnis entschlossen, um im Gegenzug seine Familie im Schutzprogramm der Polizei in Sicherheit zu wissen. Es wurde ja unmittelbar nach der Ermordung Lübckes auch von mafiösen Strukturen im Umfeld der Täter gesprochen.

    Fazit: Vielleicht doch ein kriminelles Netzwerk im Hintergrund und Stephan E. möchte nicht der alleinige Dödel sein?

  29. „Der geborene Deutsche Daimagüler, gemach, früher hießen sie Katzmarek oder Ogorek!!“ Herr Bartels, ein oberflächliches Ja, aber zugleich ein entschieden differenzierendes Nein. Die Kinder von Katzmarek oder Ogorek hießen nämlich Herbert und Gisela.

  30. Made in Germany West 2. Juli 2019 at 14:03

    Wenn Sie in der Zeitung oder sonstigen MSM ein Hakenkreuz falsch herum abgebildet sehen, können Sie davon ausgehen, dass das von der Antifa oder ähnlichen Terrororganisationen kommt. Das linksseitige HK ist eine Aktion, um einerseits falsche Fährten zu legen, andererseits die Statistik für rechtsradikal Straftaten hochzutreiben

  31. Haremhab 2. Juli 2019 at 13:59
    Ohne Geständnis und Täter wird es lustig. Die ganzen empörten Gutmenschen blamieren sich im Fall Lübcke.

    Das interessiert die BRD-Schandjustiz™ äußerst wenig. Frau Zschäpe wurde auch ohne Geständnis und ohne jeglichen Beweis lebenslang eingeknastet. Bestrafe einen, erziehe Hundert!

  32. ZU DEN ERWÄHNTEN SECHS MORDEN! Das ist von BILD schlecht recherchiert!

    BILD macht aus sechs, in der Sendung erwähnten Tötungsversuchen aus rechtsextremistischer Seite sechs MORDE!
    .
    Wörtlich heißt es heute bei BILD:
    .
    „Die Zahl der Straftaten von Links- und Rechtsextremisten ist mit knapp über tausend im Jahr etwa gleich, doch auf das Konto der Rechtsextremisten gehen drei Mal so viele schwere Körperverletzungen und zuletzt bereits sechs Morde.“
    .
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hart-aber-fair-afd-politiker-fuerchtet-attentat-auf-gauland-und-weidel-63015128.bild.html
    .
    Nochmal zur Erläuterung!
    In der gestrigen Sendung war von SECHS versuchten Tötungsdelikten aus rechtsextremistischer Ecke die Rede, nicht von sechs Morden. Hätte es diese gegeben, wären dfiese auch thematisiert worden.
    .
    Soll das saubere Recherche sein, liebe BILDzeitung? Oder ist der „Fehler“ Absicht????
    .
    PS: Der Beschuldigte Stephan E. hat sein Geständnis wiederrufen.

  33. Ezeciele
    2. Juli 2019 at 14:03
    _Mjoellnir_ 2. Juli 2019 at 13:52

    Nach AAfD(Anti-AfD) gehörtest du „Hätte man dich abgetrieben!“ und man könnte man dir keine Schuld anhängen. Oder schlicht, es interessiert keine Sau.

    xxxxxxx

    Sie wünschen, dass ich abgetrieben wäre? Das klingt gehässig.

  34. @Haremhab 2. Juli 2019 at 13:16
    Der Schlauste scheint er auch nicht zu sein. Wenn er erst etwas gesteht und es dann widerruft.
    Oder war der Druck in der Polizei so groß, dass sie ihn so unter psychischen Druck setzten, dass er unter der Belastung ein „Geständnis“ lieferte?

  35. Marie-Belen 2. Juli 2019 at 13:20

    Holla! Hier kommt das Wort, das ich immer vermisste: „mutmaßlich!

    Ich habe heute noch im Ohr, daß bei RAF-Morden immer vom „mutmasslichen Täter“ gesprochen wurde.

  36. _Mjoellnir_ 2. Juli 2019 at 14:13

    Ich merke, daß Sie sich des Deutschen nicht so mächtig sind. Das zeigt sich daran, was Sie mir unterstellen wollen.

  37. @_Mjoellnir_
    @Bio-Kartoffel

    Schaut mal Alfred Tetzlaff an. Was man damals öffentlich noch sagen dufte. Heute ist das unmöglich.

  38. @ Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:21

    Ursache: Energiewende mit Kohleausstieg und Ausschaltung von Atomkraftwerken.

  39. Zu Stephan E.:
    Fast jeder Mensch würde alles gestehen, wenn ihm das Geständnis nur auf „geeignete“ Art und Weise nahe gelegt wird. Ohne Beweise ist das Geständnis wertlos.

  40. Habe mal gelesen, daß die Kriminalitätsstatistik so funktioniert:

    Es gibt nur zwei Kategorien: links und rechts. Alles was nicht eindeutig links ist, wird automatisch in rechts eingruppiert, z.B. praktisch alle islamistischen Straftaten.

    Im von Junge zitierten Verfassungsschutzbericht scheint es ja auch nur diese beiden Kategorien zu geben. Wenn das so ist, warum weist da niemand auf diese bizarre Verzerrung darauf hin?

  41. @Haremhab 2. Juli 2019 at 14:26
    Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:21

    AKW Ausstieg war tödlich für uns. Kommunistische Misswirtschaft, wie in Venezuela! Das wird noch was hingeben….

  42. Ezeciele
    2. Juli 2019 at 14:22
    _Mjoellnir_ 2. Juli 2019 at 14:13

    Ich merke, daß Sie sich des Deutschen nicht so mächtig sind. Das zeigt sich daran, was Sie mir unterstellen wollen

    xxxxxxx

    Vermutlich stehen wir trotz meiner mangelnden Sprachkenntnisse auf der gleichen Seite. Ich hoffe auf gute Wahlergebnisse der AfD bei den nächsten Landtagswahlen.

  43. Es ist einfach notwendig, daß auf allen Seiten abgerüstet wird. Klar ist, rechtsextreme Äußerungen müssen auch in den diversen Präsenzen der AfD binnen 24 Stunden gelöscht werden. Mit „haben wir übersehen“ kommt man nicht weiter. Klar ist auch, daß nicht nur auf Seiten einiger (!) AfD-Mitglieder abgerüstet werden muß, sondern man immer wieder die Aufforderung von Ralf Stegner in einem sozialen Netzwerk hervorholen muß, in dem der dazu auffordert, eben nicht nur, was völlig in Ordnung ist, die Positionen der „Rechtspopulisten“ anzugreifen, sondern auch das Personal, also die Menschen. Was, wenn nicht eine Aufforderung zu Straftaten und Menschenhass ist so etwas? Darauf muß man immer und immer wieder „herumhacken“. Jeder AfDler, der irgendwo in die Öffentlichkeit geht oder in eine Sendung eingeladen wird, muß immer die aktuellen Zahlen bereit haben, wie oft Angriffe und Eigentum und auf das Personal der AfD erfolgt sind, daß dahinter eben die sogenannte „Antifa“ steckt, mit der Linke, Grüne und Gewerkschafter gemeinsame Sache machen, mit denen man gemeinsam demonstriert und die man in einen „Kampf gegen Rechts“ als „Personal für das Grobe“ nicht nur toleriert, sondern mit Terrornestern wie der „Roten Flora“ in Hamburg und anderen sogenannten „Autonomen Kulturzentren“ sogar noch mit Steuergeldern fördert. Man erfüllt die Forderungen dieser Taugenichtse, beugt sich ihrer angedrohten Gewalt. Man muß immer wieder darauf hinweise, daß diese Terroreinheit zum Beispiel maßgeblich dafür verantwortlich ist, daß eben Hotels und Gaststätten unverholen mit „Entglasung“ und Üblerem gedroht wird, würde man die AfD als Kunden wir jeden anderen auch behandeln.

    Wenn nicht von allen Seiten abgerüstet wird, dann war der Mord an dem CDU-Politiker, so es wirklich ein Rechtsextremist war, leider nur der Anfang eines Bürgerkrieges sein. Noch ist die rechte Szene recht ruhig, tritt nicht offen z.B. gegen die Ökopopulisten und die SED auf, noch zahlt man nicht Gleiches mit Gleichem heim, darüber bin ich auch froh. Ich will nicht, daß unser Land in einem Kampf zwischen Links und Rechts versinkt. Alle müssen Abrüsten, aber gerade auch die AfD muß eine Extremistenhygiene in ihren Reihen betrieben. Was eben nicht geht, daß eine Frau in Schleswig-Holstein erneut zur Landesvorsitzenden gewählt wurde, die Kontakte zu einer in der Unvereinbarkeitsliste der AfD stehenden rechtsextremen Organisation hatte. Das geht nicht, da darf es keinen Promibonus geben. Keine Nazis in den Reihen der AfD und keine Leute, die meinen, man könne mit solchen Leute gemeinsame Sache machen. Hier sollte es die AfD besser machen, als die linken Wettbewerber, die eben Terroristen als Angestellte haben und sich nicht zu schade sind, auch Schlägertrupps und andere Gewalttäter im politischen Kampf einzusetzen. Ich will keine zweite Weimarer Republik mit Straßenkämpfen von Nazis und linken Wirrköpfen. Ich will keine Kommunisten, keine Nazis, keine Islamisten, sondern ein Land, in dem es rechts und links gibt, gleichberechtigt, aber eben als Korrektiv.

  44. @ Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:31

    Atomkraft ist weg. Nun geht es um den Kohleausstieg. Selbst Erdgas wolllen Grüne nicht haben.

  45. Dr. Alexander Will hat Heiko Maas retweetet:
    Der Mann war Justizminister und möchte gern den Ausgang eines „rechtsstaatlichen Verfahrens“ vorher festlegen. Sonst ist es für ihn keins. Und was, wenn Italien nicht gehorcht? Einmarschieren?

    Heiko Maas: Aus unserer Sicht kann am Ende eines rechtsstaatlichen Verfahrens nur die Freilassung von #CarolaRackete stehen. Das werde ich Italien nochmal deutlich machen. Für die europäische Ebene gilt: Das Geschachere um die Verteilung der Geflüchteten ist unwürdig und muss ein Ende haben.

    https://twitter.com/AF_Will/status/1145941794607259648

  46. Das mit dem widerrufenen Geständnis ist krass.
    Ich schaue gern amerikanische Kriminalsendungen mit realistischem
    Hintergrund 🙂 und bei langem und massiven Druck auf die Verdächtigen,
    wird oftmals eine Tat gestanden, um der Situation endlich zu entkommen,
    die später widerrufen wird.
    Keine Ahnung, ob das hier auch der Fall war, aber es ist sicher kein Einzelfall,
    bei dem ein Geständnis widerrufen wird.

  47. Sie schauen apathisch, mit offenem Mund, der Wahrheit ins Gesicht und können und wollen es einfach nicht glauben das es sie gibt.
    Sie sind die Herrenmenschen und bezichtigen alle anderen der Lüge und des Hasses. Sie haben auch keine Probleme sich über die Schöpfung zu stellen.
    Was das bedeutet?
    Das muß jeder Mensch dann im „stillen Kämmerlein“ ganz alleine mit sich selbst ausmachen. Er hat nur zwei Möglichkeiten:
    Wahrheit oder Lüge. Sollte doch Einfach sein, oder?

    Nur so nebenbei, O-Ton sky:
    „Die deutsche Misere in Wimbledon geht weiter.“
    Klar, sie sind nicht mehr in der Lage zwischen „Falsch=Lüge“ und „Richtig=Wahrheit“ zu unterscheiden, das ist die ganze Misere.
    Ein Spiegelbild der BRD.

  48. Es war genau das, was zu erwarten war: Ein Tribunal unserer Gutmenschen über einen bösen AfD-Politiker.
    Was für ein rot-grünes, heuchlerisches Pack. Jede Wette: Wenn diese Typen die Möglichkeit hätten, Leute, die nicht ihrer Meinung sind, lebenslang wegzusperren, würden sie genau das tun. Höchstwahrscheinlich würden sie sogar liebend gerne noch weitergehen im Ausschalten politischer Gegner und Andersdenkender……..
    Ich habe nach rund 20 Minuten abgeschaltet. Es war unerträglich und hat mich derart angewidert, dass ich hätte kotzen können.

  49. Hans Meiser und Frank Plasberg
    Schwere Fehler beim Gladbecker-Geiseldrama

    Vor 30 Jahren hielt das Gladbecker Geiseldrama Deutschland in Atem. Hans Meiser und Frank Plasberg bekleckerten sich damals nicht mit Ruhm.

    Denn nicht nur in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannte Journalisten und Reporter verhielten sich während der unfassbaren Geiselnahme im Jahr 1988 vollkommen daneben, sondern auch zwei Namen, die bis heute untrennbar mit der TV-Landschaft verbunden sind: Eben jener Hans Meiser (71), aber auch der heute berühmte Polit-Talker Frank Plasberg (60).

    Frank Plasberg interviewte Hans-Jürgen Rösner

    Das Glück für Plasberg: Das Interview wurde nie gesendet und auch nicht archiviert.

    https://www.stern.de/lifestyle/leute/hans-meiser-und-frank-plasberg-schwere-fehler-beim-gladbecker-geiseldrama-7892556.html

  50. PresseKodex12.1 2. Juli 2019 at 14:00; Es würde mich sehr wundern, wenn solche Straftaten wie Plakate verunzieren oder runterzureissen überhaupt verfolgt würden. Im Nachbardorf stand während der BTW iNNer Zeitung, dass da einer erwischt wurde, wie er ein Plakat runterriss. Bei uns wurden die Plakate erst wenige Tage vor der EU-Wahl aufgehängt. 2 Tage später waren die alle verschwunden. Natürlich bloss da, wo ich vorbeikam, die Vermutung liegt nahe, dass das andernorts auch so war. Das sind dann in unserm Dorf mindestens mal 100 linksradikale Straftaten. Schliesslich stellt jedes Plakat ne eigene abgeschlossene Tat dar, auch wenns möglicherweise bloss von einem einzigen zu verantworten ist. Und genauso wirds in jedem Dorf rundum ebenso passiert sein. Sagen wir mal pro 10.000 Einwohner 100 Straftaten. Das wären deutschlandweit
    1% von 82Mio also 820.000. Die veröffentlichten Taten liegen aber grade mal einigen wenigen 1000.

    _Mjoellnir_ 2. Juli 2019 at 14:27; Es gibt ja genügend Leute, die von der Polizei unter Druck gesetzt werden.
    Die gestehen erstmal, in der Hoffnung, dass sich das ganze dann doch irgendwie aufklären wird. Tut es aber nicht. Da war ja als bekanntestes Beispiel, dieser schwarze Schauspieler, Günter Kaufmann, der sass einige Jahre im Gefängnis für eine TAt, die er gar nicht gemacht hatte. Mittlerweile ist der aber gestorben.

  51. Ezeciele 2. Juli 2019 at 13:59

    „Die AfD ist doch rechts!“ – „Klar! Ist die AfD im Recht!“ antworte ich immer. Und der Mund steht offen.“

    Genauso ist es richtig!

  52. Wann begreifen die AFD-Funktionäre endlich, dass sie in solchen TV-Sendungen nichts zu suchen haben ???!!

    So wird es nichts………..

  53. Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:40; Insofern hat er ja Recht, am Ende, dieses Ende sollte aber erst in 10 JAhren am besten plus x auftreten. Also erstmal 1/2 Jahr gesiebte Luft, dann 1 JAhr Prozess, schliesslich 10 JAhre ohne Anerkennung der U-Haft. Und natürlich keine vorzeitige Entlassung wegen guter Führung.

  54. Was mich besonders entsetzte , sind die Klatschhasen in der Sendung ! Der Sender ist inzwischen so dreist, dass man zu fast 100% solche Klstschifioten einlädt ! Das und besonders diese Klatscher machen mir Angst ! Das ist exakt ähnlich wie in Nordkorea und unter Mao oder auch Hitler bei seinem Massenauftritt in Bückeburg !!
    Die TV – Oberen erinnern mich zunehmend an die zuvor erwähnten Organisatoren dieser Länder ! Wie blöd halten die uns eigentlich, das fällt doch inzwischen auch den Dümmsten auf !

  55. Also ich habe das nicht als Tribunal empfunden. Das lag m.E. daran, dass die Verunglimpfung der AfD in diesem Fall so absurd ist, dass sie im konkreten Talk darüber nicht mehr weiter auszubauen war.
    Sprich die Verleumdung ist diesmal so absurd, dass sie über die Hetze in den Medien hinaus nicht weiter auszunutzen ist. Einen Zusammenhang zwischen der AfD und der Tat kann man zwar hetzerisch mal so im Monolog behaupten. Aber im Talk in keinster Weise näher nachvollziehbar „begründen“. Der angebliche Zusammenhang zwischen Sprache und Mordtat ist einfach zu wenig konkret, als dass man ihn in einem Talk (in einer sachlichen Debatte schon gar nicht) über die reine Hetze hinaus weiter untermauern kann. Es ist einfach lächerlich diesen Zusammenhang zu behaupten. Deswegen konnten sie kein Tribunal veranstalten und haben sich ins eigene Bein geschossen. Die Hetze konnte in der Sendung nicht mehr gesteigert werden.

  56. Penner 2. Juli 2019 at 15:26

    Was mich besonders entsetzte , sind die Klatschhasen in der Sendung ! Der Sender ist inzwischen so dreist, dass man zu fast 100% solche Klstschifioten einlädt ! Das und besonders diese Klatscher machen mir Angst ! Das ist exakt ähnlich wie in Nordkorea und unter Mao oder auch Hitler bei seinem Massenauftritt in Bückeburg !!
    Die TV – Oberen erinnern mich zunehmend an die zuvor erwähnten Organisatoren dieser Länder ! Wie blöd halten die uns eigentlich, das fällt doch inzwischen auch den Dümmsten auf !

    ______________________________________

    Die halten uns nicht nur für blöd, sondern die Wissen, das Wir auch wehrlos sind!

  57. Diese Heuchelei, die aufgesetzten Betroffenheitsgesichter gestern in der Runde. Und dann der Oberinquisitor Plasberg. Wie er sich mit Bitterleichenmiene aufgebaut und Herrn Junge von Anfang an vernommen, ihm rhetorische Fragen gestellt hat. Einfach nur ekelhaft.

    Der Gipfel dann der türkische NSU-Anwalt. „Die AfD ist rassistisch, antisemitisch und homophob“ hat er geradezu trotzig, mit kindischem Gesichtsaudruck aus seiner Giftspritze gesprüht, um dann wieder wehleidig auf die Opfer des NSU hinzuweisen.

    Mir geht der Tod von diesem Herrn Lübcke am Allerwertesten vorbei. Ich habe von diesem Mann noch nie etwas gehört und finde ihn außerdem äußerst unsympathisch, warum sollte ich also geschockt sein. Morde passieren leider. Werden nicht immer wieder junge Menschen von Migranten totgetreten, vergewaltigt, angezündet und zerstückelt? Da stellt sich keiner von diesen ehrenwerten Leuten, die sich gestern wieder so unendlich gut vorgekommen sind, vor die Kamera und bedauert und trauert. Es gibt halt Ermordete erster und zweiter Klasse…(Huch, jetzt habe ich auch noch aufgerechnet, gaaaanz böse!!!)

    Und übrigens, die Baerbock reißt auch schon wieder ihre unsympathische Klappe auf. Sie f o r d e r t
    eine sofortige Freilassung der Rackete und schiebt auch Seehofer die Schuld für die Festnahme in die
    Schuhe. Ja, ja, immer sind die Anderen schuld…

  58. Herr Junge hat sich hervorragend geschlagen, das habe ich nicht einmal erwartet. Er hat bestimmt viele Sympathisanten dazu gewonnen.

  59. Ich habe dem Plasberg ins Gästebuch geschrieben und angefragt, ob „nächste Woche eine Sendung zur Zusammenrottung im Rheinbad 400 gegen 1“ kommt.

    Das wurde tatsächlich durchgelassen.

    SCHLÄGEREIEN, PÖBELEIEN, MESSER, TRÄNENGAS, POLIZEI
    Das ist nicht mehr
    unser Freibad!
    Chef-Bademeister-klagt an: „Ich liebe meinen Beruf, aber viel hat sich auch verändert. Früher hatte man Respekt vor dem Schwimmmeister“

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/bademeister-packt-aus-das-hat-sich-in-unseren-freibaedern-veraendert-63005744,view=conversionToLogin.bild.html (Bezahl)

    Was hat der Chef-Bademeister wohl gewählt?

  60. Es ist unglaublich, welche Hetze von den links-grünen „öffentlich-rechtlichen“ Medien, noch dazu zwangsbezahlt, immer wieder gegen rechtschaffene Bürger mit der Liebe zu Deutschland und den Mitbürgern (Germany first!) ausgestrahlt werden darf. Das ist eine Scheindemokratie. Man ist erinnert an „Sudel-Ede“ und seinen Schwarzen Kanal zu DDR-Zeiten.
    Beschwerden über diese links-grüne Einseitigkeit waren bisher zwecklos. Die Oberaufsicht über die Medien hat meines Wissens immer noch die dunkelrote rheinland-pfälzische MP´in Malu Dreyer (SPD), von der alles, auch Strafwürdiges, abgeschmettert wird. Da bleibt wohl nur noch ein Gang vor das BundesVerf.Gericht.
    Dieses 5 gegen 1 Tribunal – wie Plasberg es selbst sagte – und dazu die handverlesene (?) Truppe von Claqueuren, ist ein kaum noch zu überbietender Abgesang auf unsere freiheitliche Demokratie, die unter Merkel und ihren Versallen zu einer rot-grünen Diktatur von Gutmenschen verkommen ist.
    Auch ohne auf die Zahlen links-grüner Gewalttaten einzugehen – hinzu kommen ja noch die islamischen Gewalttäter – hier überwiegen die Straftaten linker Gewalttäter bei weitem: RAF mit etlichen Morden, Flugzeugentführungen etc.; die Attentate auf den Schienenverkehr – besonders zwischen Hamburg und Berlin; die tödliche Gewalt bei den G-20-Gipfeln in Rostock und Hamburg (hier über 700 verletzte Polizisten – schon vergessen?); linke Hausbesetzer (Hamburg, Berlin); vermummte Linke und Allah-Kämpfer bei gewalttätigen Demonstrationen u.a. bei den jährlichen „Jerusalem-Tagen“ – vor allem in Berlin mit Transparenten u.a „Juden ins Gas“, „Destroy ISRAEL!“; dann die gewalttätigen 1.-Mai-Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Hannover bei denen u.a. mit Stahlkugeln auf Polizisten geschossen wird etc.etc. Alles rechte Gewalt? NEIN – das ist mörderische LINKE GEWALT, die die immer umfangreicher wird und vor allem durch die kriminelle ANTIFA ausgeführt wird.
    Allein die Beseitigung der vielen auf Laternen und an Häuserwänden aufgeklebten oder mit Farbe besprühten Gewalt- und Hassaufrufe kosten die Allgemeinheit Millionenbeträge. Und da quasseln die selbsternannten Empörer von Kampf gegen „Rächtz“. Eine Frechheit, zumal diese Gewalttäter immer verharmlosend als „Aktivisten“ bezeichnet werden. Zu diesen verbalen linken Netzkämpfern gehören nicht nur Plasberg, sondern auch Maischberger, Will und die erst bei vollem Bewusstsein 1986 in die SED eingetretene Ostberlinerin Illner.
    Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die anderen medialen Hass-Prediger(innen) und Nachrichtenvorleser: Christian Sievers und Hahlweg(ZDF), Miosga (ARD) und die laute Reschke (NDR 3) sowie die vielen Kommentatoren der anderen Sender. Mal gut aufpassen, was die so alles von sich geben und mit welcher Mimik und Gestik das begleitet wird! Die volle Empörung. Dabei ist auch zu bedenken, dass diese Hetzer hoch bezahlt werden und oft erheblich mehr kriegen als politische Amtsträger.

  61. „Stephan E“ hat sein Geständnis widerrufen.

    HAHAHA.

    Ganze Plasberg Sendung hinfällig.

  62. Hoffnungsschimmer: an der Mordstory stimmt eh was nicht, ich weiss genau die haben geschrieben es sei ein kleinkalibrige Waffe eine 22er verwendet worden, jetzt wird daraus eine 38er ? Haben die in dem angeblichen Versteck eine 38er gefunden und keine 22er deshalb haben die die 22er in eine 38er umfunktioniert ??

  63. dieser Daimagüler hat an den angeblichen Nazis der NSU viel viel Geld verdient, bestimmt 1 Million EUR ?? Das ist Geld verdienen mit Nazis, also die Nazis immer schön warm halten Herr Daimagüler, da kann man richtig viel geld mit verdienen. Die Frage ist wer ist der Üblere Schläger, Daimagüler oder Junge ?

  64. Es ist unglaublich, welche Hetze von den links-grünen „öffentlich-rechtlichen“ Medien, noch dazu zwangsbezahlt, immer wieder gegen rechtschaffene Bürger mit der Liebe zu Deutschland und seinen Mitbürgern (Germany first!) ausgestrahlt werden darf. Das ist eine Scheindemokratie. Man ist erinnert an „Sudel-Ede“ und seinen Schwarzen Kanal zu DDR-Zeiten.
    Beschwerden über diese links-grüne Einseitigkeit waren bisher zwecklos. Die Oberaufsicht über die Medien hat meines Wissens immer noch die dunkelrote rheinland-pfälzische MP´in Malu Dreyer (SPD), von der alles, auch Strafwürdiges, abgeschmettert wird. Da bleibt wohl nur noch ein Gang vor das BundesVerf.Gericht.
    Dieses 5 gegen 1 Tribunal – wie Plasberg es selbst nannte – und dazu die handverlesene (?) Truppe von Claqueuren, ist ein kaum noch zu überbietender Abgesang auf unsere freiheitliche Demokratie, die unter Merkel und ihren Versallen zu einer rot-grünen Diktatur von Gutmenschen verkommen ist.
    Auch ohne auf die Zahlen links-grüner Gewalttaten einzugehen – hinzu kommen ja noch die islamischen Gewalttäter – hier überwiegen die Straftaten linker Gewalttäter bei weitem: RAF mit etlichen Morden, Flugzeugentführungen etc.; die Attentate auf den Schienenverkehr – besonders zwischen Hamburg und Berlin; die tödliche Gewalt bei den G-20-Gipfeln in Rostock und Hamburg (hier über 700 verletzte Polizisten – schon vergessen?); linke Hausbesetzer (Hamburg, Berlin); vermummte Linke und Allah-Kämpfer bei gewalttätigen Demonstrationen u.a. bei den jährlichen „Jerusalem-Tagen“ – vor allem in Berlin mit Transparenten u.a „Juden ins Gas“, „Destroy ISRAEL!“; dann die gewalttätigen 1.-Mai-Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Hannover bei denen u.a. mit Stahlkugeln auf Polizisten geschossen wird etc.etc. Alles rechte Gewalt? NEIN – das ist mörderische LINKE GEWALT, die die immer umfangreicher wird und vor allem durch die kriminelle ANTIFA ausgeführt wird. Allein die Beseitigung der vielen auf Laternen und an Häuserwänden aufgeklebten oder mit Farbe besprühten Gewalt- und Hassaufrufe kosten die Allgemeinheit Millionenbeträge. Und da quasseln die selbsternannten Empörer von Kampf gegen „Rächtz“. Eine Frechheit, zumal diese Gewalttäter immer verharmlosend als „Aktivisten“ bezeichnet werden. Zu diesen verbalen linken Netzkämpfern gehören nicht nur Plasberg, sondern auch Maischberger, Will und die erst bei vollem Bewusstsein 1986 in die SED eingetretene Ostberlinerin Illner. Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die anderen medialen Hass-Prediger(innen) und Nachrichtenvorleser: Christian Sievers und Hahlweg(ZDF), Miosga (ARD) und die laute Reschke (NDR 3) sowie die vielen Kommentatoren der anderen Sender. Mal gut aufpassen, was die so alles von sich geben und mit welcher Mimik und Gestik das begleitet wird! Die volle Empörung. Dabei ist auch zu bedenken, dass diese Hetzer hoch bezahlt werden und oft erheblich mehr kriegen als politische Amtsträger.

  65. Mantis 2. Juli 2019 at 13:13
    Im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der schwer tatverdächtige Stephan E. sein Geständnis widerrufen. Das teilte sein Anwalt Frank Hannig der „Bild“-Zeitung mit.

    „Mein Mandant hat heute sein Geständnis widerrufen. Mehr werde ich dazu im Moment nicht sagen“, sagte Hannig. Auf Antrag seines Mandanten habe es einen Verteidigerwechsel gegeben. Er sei als Pflichtverteidiger durch den BGH beigeordnet worden.
    ———-
    Der vorher tätige Anwalt hat Stefan Ernst wohl zur Strafmilderung ein Geständnis nahegelegt, was? Jetzt besinnt sich der Angeklagte? MannOMann, das sind ja Plots wie aus deutschen Krimis!

  66. VivaEspaña 2. Juli 2019 at 16:31
    „Stephan E“ hat sein Geständnis widerrufen.
    HAHAHA.
    Ganze Plasberg Sendung hinfällig.
    ——–
    So einfach ist das nicht; denn nur die erste Nachricht zählt.
    Dementis sind ganz unwirksam, so die PR-Firma Ruder Finn.
    Der Schaden durch HAF ist angerichtet!

    Der Chef von Ruder Finn, James Harff, drückt das so aus: „Die Schnelligkeit ist entscheidend. Sobald irgendeine Information für uns vorteilhaft ist, sehen wir uns verpflichtet, sie sofort in die öffentliche Meinung einzupflanzen. Denn wir wissen genau, daß die erste Nachricht von Bedeutung ist. Ein Dementi hat keine Wirkung mehr …
    https://www.cafecritique.priv.at/psychowar.html

  67. Auch ich fand Herrn Junge bemerkenswert gelassen.
    Dass die AfD ihre Facebookseite von Mordaufrufen und anderen echten Hasskommentaren sauber halten muss, ist eine wichtige Lehre aus der Sendung.
    So jetzt sind es 89 Kommentare, sieht doch gleich ganz anders aus. 😉

  68. Goldfischteich 2. Juli 2019 at 16:52

    BS.
    Plasbergs Prämisse, auf der die ganze Sendung fußte, nämlich, dass es ein rechtsradikaler Täter war, (und somit die AfD schuld) ist hinfällig.

    Lesen Sie mal hier.
    So doof sind die Leute doch nicht.
    Und was in den gelöschten Kommentaren steht, weiß man noch nicht einmal:
    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch464.html#goToHead

    Ganz abgesehen von der Vorverurteilung.
    in dubio pro reo gilt nicht mehr.
    Stephan E ist nicht rechtskräftig überführt oder verurteilt (wobei das heuzutage auch nix heißt…)

    PS
    Was mach Rebeccas Schwager???

  69. Ich empfehle das Gästebuch der Sendung. Findet man auf der Homepage von haf. Da geht es rrrund!

  70. Stephan Ernst widerruft Mord-Geständnis. Was ist da los? Unendliche Geschichte? Hatte Ernst Katzen, die sich weigern, auszusagen? Könnte ein Deal sein. Ob er es nun war oder nicht, bei der Gemengelage sollte klar sein, dass in diesem Fall die Staatsräson greift. Das Ding wurde politisch und medial so hochgejazzt, das ein zurück nicht wirklich möglich ist. Ich frage mich, was ein Deal beinhalten könnte.

  71. Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:21

    Black-Out in München: Tausende ohne Strom – Ursache noch unklar

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-mega-stromausfall-tausende-menschen-betroffen-ursache-noch-unklar-12755842.html
    ————–
    Sonne weg, kein Wind … Strom weg ??? Spaß beiseite: Überlastetes Alterdkabel hochgegangen, Infrastruktur defekt, keine Umschaltmöglichkeit…marode, zu teuer und unsichere Stromversorgung. Und das bei den höchsten Strompreisen Europas! Super oder?

    Aber der deutsche Steuerzahler/Stromkunde wird sich bei der verblödeten Enegriepolitik eh auf Blackouts einstellen müssen … im Januar war es ja schon mehrfach soweit und es konnte nur durch Abschaltung energieintensiver Betriebe ein totaler Blackout verhindert werden.

  72. Demonizer 2. Juli 2019 at 17:21
    Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:21

    Black-Out in München: Tausende ohne Strom – Ursache noch unklar

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-mega-stromausfall-tausende-menschen-betroffen-ursache-noch-unklar-12755842.html
    ————–
    Sonne weg, kein Wind … Strom weg ???

    Im shithole NRW auch:

    Wegen Stromknappheit mussten im Juni die Aluhütten von Trimet in NRW drei mal abgeschaltet werden, um das Stromnetz zu retten.

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/126760-kurz-vor-blackout-aluhuetten-in-nrw-abgeschaltet-wegen-stromknappheit

    Verstehe ich nicht ;-)), die Sonne knallt uausgesetzt und Annaleni kann doch Strom im Netz speichern???

  73. DFens 2. Juli 2019 at 17:21
    Stephan Ernst widerruft Mord-Geständnis. Was ist da los?

    1. „Geständnis“ war abgepreßt oder
    2. „Fake-News“.
    3. V-Mann?

  74. BS.
    Plasbergs Prämisse, auf der die ganze Sendung fußte, nämlich, dass es ein rechtsradikaler Täter war, (und somit die AfD schuld) ist hinfällig.
    VivaEspaña 2. Juli 2019 at 17:08
    Lesen Sie mal hier.
    So doof sind die Leute doch nicht.
    Und was in den gelöschten Kommentaren steht, weiß man noch nicht einmal:
    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch464.html#goToHead

    Ganz abgesehen von der Vorverurteilung.
    in dubio pro reo gilt nicht mehr.

    DFens 2. Juli 2019 at 17:13
    Ich empfehle das Gästebuch der Sendung. Findet man auf der Homepage von haf. Da geht es rrrund!
    ———–
    Das sind Minderheiten, die da posten, ob für oder gegen die AfD. Es geht um die Mehrheit, die HAF eingeschaltet ht. Die juckt es nicht, daß Stefan Ernst sein Geständnis widerrufen hat, sondern die hat gelesen und nun auch bei HAF gehört, daß der Mord aus rechtsextremen Gründen geschah, und Punkt!

  75. Also ich muss sagen, dass mir sehr gut gefallen hat, wie Herr Junge die Angriffe parierte. In der Stimme immer ruhig geblieben, und mit klar verständlichen, sachlichen Antworten. Im letzten Drittel hatte er auf diese Weise seine Gegner, wie Reul, so genervt, der wiegte den Kopf, konnte aber nichts sagen, weil er ja nicht dran war nicht ins Wort fallen wollte.
    Hart aber Fair—- ich empfand das Format genau getroffen. Es war doch beabsichtigt, den AFD´ler zu kochen… und genau das ist mißlungen. Die AFD ist bürgerlich-konservatives Fleisch, geschnitten aus der jetzt nur noch roten Rippe der CDU, und genau das hat die mächtig getroffen.
    Jede Wette, die unfähigen Systemlinge haben sich den Plasberg heute mächtig vorgeknöpft.

    Noch eins glaube ich gesehen zu haben: die haben alle mehr oder weniger Angst. Ob von links oder rechts, wenn Politiker ermordet werden…. oder Wirtschaftsbosse, Ponto, Herrhausen, Schleyer, usw. die Älteren kennen die RAF-Zeit. Die Leute, die da am Tisch saßen, wissen das mit Ausnahme von vermutlich Reul gar nicht mehr.
    Deswegen fiel kein höhnisches Wort, als der schwer verletzte Junge im Bild gezeigt wurde. Das hat sich dann doch keiner getraut. Deswegen: es war wirklich kuschelig, die rückten regelrecht zusammen.

  76. AfD-Auftritt bei „Hart aber fair“ beschäftigt den WDR-Rundfunkrat
    Der umstrittene Auftritt des AfD-Politikers Uwe Junge im ARD-Talk „Hart aber fair“ beschäftigt die WDR-Medienwächter. Die Geschäftsführerin des WDR-Rundfunkrates geht „stark davon aus“, dass das Thema in der nächsten Sitzung angesprochen wird. Das Gremium hat Frank Plasbergs Talk zuletzt mehrfach kritisiert.
    https://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Medien-TV/AfD-Auftritt-bei-Hart-aber-fair-beschaeftigt-den-WDR-Rundfunkrat

  77. Die Redeanteile der „Hart aber Fair“-Teilnehmer in Minuten:
    1. Uwe Junge (AfD): 15,20 Minuten
    2. Georg Mascolo (Journalist): 9,47 Minuten
    3. Herbert Reul (CDU): 7,20 Minuten
    4. Mehmet Daimagüler (Anwalt): 7,14 Minuten
    5. Irene Mihalic (Grüne): 5,37 Minuten

    https://www.watson.de/deutschland/analyse/638665338-hart-aber-fair-afd-mann-junge-hatte-meiste-redezeit-jetzt-reagiert-die-sendung

    https://www.merkur.de/politik/hart-aber-fair-ard-zuschauer-empoert-ueber-plasbergs-umgang-mit-afd-gast-jung-zr-12755818.html

    AfD Mann Junge hatte deshalb die „längste Redezeit“, weil Plasberg mit seinem unerträglichen Dauerverhör ihn nicht in die (rechte) Ecke kriegte, wo er hinhaben wollte.

    Also war es Plasberg-Redezeit.

  78. DFens 2. Juli 2019 at 17:21
    Stephan Ernst widerruft Mord-Geständnis. Was ist da los?

    Zitat von hartgeld.com:

    [13:30] TO: Mordfall Walter Lübcke Tatverdächtiger Stephan E. widerruft Geständnis

    Vermutlich hat er nie ein Geständnis abgelegt. Hat sein Anwalt mit etwas gedroht?WE.

    [14:50] Silberfan:

    Diese Wendungen sind genialer Bestandteil des Systemwechsels. Erst ein Mord an einem Politiker mit vielen Ungereimtheiten zum Tatort und Tätersuche, dann eine Festnahme eines 10 Jahre unauffälligen Rechtsradikalen, dann sein Geständnis, danach gleich die Hexenjagd auf die AfD, dann Kritik von Kubicki wegen der Hexenjagd, dann noch mehr Ungereimtheiten und noch mehr Hexenjagd und jetzt der Widerrufsjoker! Wer jetzt wohl davon profitiert und wer sich noch mehr blamiert hat dürfte klar sein, die AfD wird profitieren, weil sich alle anderen blamiert haben. Mal sehen wie es nun weiter geht!

    😎

  79. @ Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 14:40 OT

    Heiko Maas: Aus unserer Sicht kann am Ende eines rechtsstaatlichen Verfahrens nur die Freilassung von #CarolaRackete stehen. Das werde ich Italien nochmal deutlich machen.

    Interessant ist, wie gründlich sich der ehemalige Justizminister eines sich als „demokratisch“ verkaufenden Staates damit selbst entlarvt: Von einer Unabhängigkeit der Justiz sowie der Gewaltenteilung (beides Dinge, die bei uns bestenfalls noch auf dem Papier stehen) in demokratisch sowie rechtsstaatlich verfaßten Gesellschaften scheint der stramme Parteigenosse noch nie etwas gehalten oder gar gewußt zu haben.

  80. john3.16 2. Juli 2019 at 16:31; Sudel-Ede war ein Waisenknabe gegen die gegenwärtige Hetze unsere Medien.
    Schau dir am besten einfach mal abends die Nachrichtenwiederholung von vor 20 Jahren an. Gegenüber dem, was da heute läuft, kommen einem die damaligen Nachrichten gradezu rechtsradikal vor. Und Ede war nochmal 1 Dutzend Jahre früher. Das ändert natürlich nichts dran, dass auch schon vor 35 Jahren unsere Medien knallinks waren. Aber heute ist aus dem Böllerknall halt ne saftige Dynamitstange geworden.

    DFens 2. Juli 2019 at 17:13; So rund ein Kuchenstückerl halt ist. Gefühlt 2 von 3 Kommentaren sind zensiert, weil irgendein Grund steht halt dahinter. Wahrscheinlich einfach, weil zu realistisch. Natürlich verstösst kein linker Kommentar gegen irgendwas.

  81. Für mich eine Katastrophe, wie fast immer. Einzige Ausmahme, der erste Besuch von Guido Reil in dieser miesen Sendung.
    Eine Einladung in diese Sendung würde ich da als AfDler freundlich ablehnen.

  82. VivaEspaña 2. Juli 2019 at 18:44

    DFens 2. Juli 2019 at 17:21
    Stephan Ernst widerruft Mord-Geständnis. Was ist da los? “

    Das war doch von Anfang an ein Fake. Das Verräterkartell brauchte unbedingt einen Rechtsterrorismus um die AfD im Osten zu schwächen. Da kam ihm der Mord an Lübcke genau recht. Der V-Mann Stefan E.
    musste ein Geständnis ablegen. Dann hieß es, dass er den Aufbewahrungsort der Tatwaffe genannt hatte. Jetzt wiederum habe ich gelesen, dass die Tatwaffe gar nicht gefunden wurde. Hier wird gedreht und gelogen, dass sich die Balken biegen.
    Aber oh Schreck! Die AfD-Anhänger sind nicht auf diese Stinkbombe hereingefallen. Im Osten sind die Werte gleich und bundesweit hat sie sogar auf 14% zugelegt. Aus diesem Grund kann Stefan E. nun sein falsches Geständnis widerrufen, weil er mit seinem Mord-Geständnis die AfD-Werte nicht negativ beeinflussen konnte.

  83. Die AfD Rheinland-Pfalz hat mit ihrem Vorsitzenden Uwe Junge viel Glück. Der Mann hat Geist, Manieren und hällt den Landesverband im Gegensatz zu anderen zusammen. Seltenföhliche Gestalten, die aus der AfD eine NPD-light machen wollen, dulden wir in Rheinland-Pfalz nicht. Weiter so, Uwe! 🙂

  84. Frau Kamp-Karrenbauer wieder ……
    „Der AFD-Hetzer?“
    Gegen Was oder Wen hat Herr Junge denn gestern so schrecklich gehetzt?
    Oder hat Frau Kamp-Karrenbauer die Sendung vielleicht gar nicht gesehen
    und will nur ihren Senf dazugeben?
    Der Schuss geht doch wieder nach Hinten los….

  85. Hans R. Brecher 2. Juli 2019 at 21:03

    Totale Hysterie:

    „Hart aber Fair“
    „Für alle Zeiten diskreditiert“: Harte Kritik an Plasberg nach AfD-Show “

    Wenn es nach den grünlinken Kommunisten geht, dann muss die AfD in den Medien komplett ausgegrenzt werden. Und schon gar nicht darf ein AfD-Vertreter anständig und fair behandelt werden.
    Diese Diktatoren nennen sich dann Demokratiefreunde.

  86. VivaEspaña 2. Juli 2019 at 18:44
    pro afd fan 2. Juli 2019 at 20:36
    Die erste Tatwaffe war soweit ich mich erinnere eine 22er , jetzt spricht man plötzlich von einem 38er Revolver , was schon einen Unterschied darstellt . Wie immer bei solchen für die Regierung nützlichen Straftaten strotzt das ganze vor Ungereimtheiten und unbeantworteten Fragen . Auch die gefundene DNA ist nur Aussagekräftig wenn nachweisbar ist wie sie auf die Kleidung des Toten gelangen konnte . DNA ist geduldig siehe Fall Peggy .

  87. Plasberg, Will, Maischberger, heute Journal, Illner stehen alle bei mir auf dem Index.
    Erhöhter Brechreiz! Nie wieder!

  88. „Gegen Was oder Wen hat Herr Junge denn gestern so schrecklich gehetzt?“
    ***************
    Wir können eindeutig empirisch beweisen:
    Die Journoprpagadisten setzen bloße Fakten plus Kritik mit „HETZE“ gleich!
    So sieht also geistig, moralische Auseinandersetzung mit der AfD aus?!
    Stalinistisch, nordkoreanisch, Teuflisch!

  89. Irgendwie haben die Volldemokraten immer die Hosen voll
    wenn es gegen die AfD geht.

    Vier zu eins muss schon sein,
    sonst traut man sich nicht.

  90. Jeder, der nur die Wahrheit sagt, ist ein Hetzer.
    Die Wahrheit verträgt sich halt nicht mit der Kommunisten-Ideologie.

  91. Trotz des inquisitorischen Charakters solcher ÖR-Sendungen gegenüber „Rechtspopulisten“ und anderen Regimekritikern haben verschiedene „Organe“ (wie man in der DDR gesagt hat) von einer Art „Punktesieg“ für Uwe Junge geschrieben („Berliner Zeitung“, SPIEGEL-online)! Immerhin!

    Das mag wohl auch daran liegen, dass Plasberg sich tatsächlich so etwas wie Fairness bewahrt hat, die man bei K(r)ampfhennen wie Willner und Ill oder so ähnlich nicht voraussetzen kann, oder bei einer schmierigen TV-Nutte wie Marcus Lanz!

    Immerhin verbat sich Plasberg die „AfD-Typen“ von Seiten des Alberichs (eher als „Quasimodo“!) Herbert Reul von Merkills bundesweiter DDR-CDU!
    Ansonsten kann man von solchen Sendungen nicht viel erwarten, selbst wenn neben Junge noch ein oder zwei „Rechtspopulisten“ in der Runde gesessen hätten.
    Diese Talkrunden sollen ja keinen Erkenntnisgewinn generieren, sondern dienen vornehmlich der Selbstbestätigung.
    Der Selbstbestätigung eines linksgrünen Mainstreams, der uns inzwischen auch allabendlich Robääät Habeck als Streusandmännchen beschert, in einer Regelmäßigkeit, die nur noch vom täglichen Stuhlgang übertroffen wird.

    Was soll man auch von austauschbaren Leuten wie Reul, Mihalic, Daimagüler und Mascolo anderes erwarten können!?

    Als Uwe Junge auf das arrogante Herrschaftssprech des ermordeten Lübcke kam, der dem Staatsvolk anempfahl, sich zu verpissen, wenn ihm seine, gleich Lübckes, „Werte“ und die janze Richtung nicht passen, und Junge seine Replik von „Noch ist das unser Land“ verteidigte, meinte Plasberg, dass es „doch auch das Land von“ … Reul, Mihalic, Daimagüler und Mascolo sei.

    Nun, das ist genau der Punkt, nachdem die GRÜNEN, denen Mihalic (!) angehört, von „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ reden und schon Deutschlandfahnen bei Fußballspielen für „Faschismus“ halten, oder ein „Deutsch-Türke“ wie Daimagüler, der als „Anwalt“ permanent gegen unser Land und seine Bürger agiert und der den eingeschleppten türkischen (und Islamischen) Extremismus – rechts, links, ISlamistisch – vertritt (auch wenn er sich selber in der FDP verstecken mag) …

    Und der schweißelnde Mascolo als Vertreter der Relotius-Medien, die als süddeutsche Alpenprawda und SPIEGEL inzwischen mit den ÖR-Agitprop-Sendern „kooperieren“, um ihren wirtschaftlich spürbaren Leserschwund auszugleichen!

    Der inzwischen verrentete Alpenprawda-Schreiberling Hans Leyendecker, der zum Chef des diesjährigen Kirchentags bestimmt wurde, wo man die AfD ausschloss, um einmal mehr mit ISlamischen Kopf- und Halsabschneidern und Kannibalenkulten aus den tropischen Regenwäldern der Dritten Welt „Ökumene“ und „eine Welt“ zu zelebrieren, oder der andere Alpenprawda-Schreiberling Heribert Prantl mit seinem Postulat, „der Salafismus gehört auch zu Deutschland“, zeigen ja unmissverständlich, wie und mit welchem Ziel der Kampf um unser Land geführt wird – dessen Staatsvolk sich gefälligst – nicht nur nach Lübcke! – „verpissen“ soll!

    Das Lübcke-sprech, „wer diese Werte nicht teilt, hat das Recht und die Möglichkeit das Land zu verlassen“ erinnerte ja nicht nur an Honecker, der den sich absetzenden DDR-Bürgern „keine Träne nachweinte“, sondern ist auch eine zeitgenössische Verzerrung des Geschwafels eines anderen Lübke als Bundespräsident der Fünfziger: „Meine Damen und Herren, liebe Neger …“

    Tja, wer sind wohl – angeblicher „Rassismus“ hin, totalitärer „Anti-Rassismus“ her -, „die Neger“ heute?!

    „Hinsichtlich der globalen Migration und ihres wirtschaftlichen Hintergrunds kann somit von einer durch die politisch-kirchlichen Eliten betriebenen Doktrin einer umfassenden Toleranz ausgegangen werden. Im Zuge der fremdkulturellen Expansion wird eher der nicht anpassungswillige oder –fähige Teil der deutschen Gesellschaft zum Paria erklärt, zum Fremdem in Glaube und Gesellschaft oder zum Rechtsradikalen, dessen Selbstbestimmungsrechte von den eigenen Eliten durch die Ideologien des multireligiösen Dialogglaubens und des fremdbestimmten Multikulturalismus außer Kraft gesetzt werden. Der Begriff des abzulehnenden ‚Fremden‘ bezeichnet immer weniger diejenigen Kräfte, die von außen zuwandern, sondern in zunehmendem Maße diejenigen, die an Resten der Eigenkultur wie christlichem Glauben, bürgerlicher Mitsprache und rationaler Objektivität festhalten.
    Daß diese Umkehrung des ‚Pariastatus‘ – als ein generell gegen die Eigenkultur gerichtetes, zwanghaftes Vexierbild – zu einer Machtbasis der neuen Eliten werden kann, erschließt sich aus den Ergebnissen dieser Untersuchung. So wie im religiösen Bereich das klerikale Heilsmonopol die überkommene Glaubensbasis entsorgte, so entsorgte das politische Parteienmonopol das demokratische Mitspracherecht.“
    Hans-Peter Raddatz, VON GOTT ZU ALLAH? CHRISTENTUM UND ISLAM IN DER LIBERALEN FORTSCHRITTSGESELLSCHAFT, München 2005

Comments are closed.