Die Polizei in NRW darf künftig die Nationalität von Tatverdächtigen nennen.

Von LUPO | Die Herkunft Krimineller zu nennen, ist notwendig, logisch und richtig. Das haben AfD und Freie Medien seit Jahr und Tag einsam gefordert. Dafür wurden die Alternativen als „Rassisten“, „Hassschürer“ und „geistige Brandstifter“  gebrandmarkt, die man vom Verfassungsschutz beobachten sollte (zum Beispiel hier und hier).  Jetzt setzt sich bei Politikern und Medien doch noch die Vernunft durch, wenn auch zähneknirschend. Die Begründungen für deren Einlenken und Rückzugsgefechte sind allerdings vielfach zum Niederknien dämlich.

Wenn wieder ein unschuldiger Mensch in Deutschland beklaut, kopfgetreten, vergewaltigt, oder abgestochen wurde, hieß es über den zumeist männlichen Tatverdächtigen bisher höchstens „ein Mann“ oder maximal „Südländer“. Oftmals wurden Täter und Opfer medial gleichmacherisch als „Menschen“ verwurstet. Die Nennung von Ethnien von Tatverdächtigen galt als journalistisch haram, ja regelrecht rassistisch.

Der Polizei wurde ethnischer Klartext  von oben her untersagt. Da war es nur logisch, dass frustrierte Leser automatisch auf die Tatbeteiligung von Zuwanderern tippten, wenn wieder einmal selbst bei Schwerverbrechen das große Rätselraten über die Herkunft der Täter einsetzte. „Aynmann“ und „Aynzeltäter“ wurden im Volksmund zu geflügelten Begriffen. Ist jetzt Aynmann passé?

Reuls Umfaller

Der schwer unter Druck geratene NRW-Innenminister Herbert Reul hat nun für sein „Homeland“ Nordrhein-Westfalen die Notbremse gezogen und will künftig bei allen Tatverdächtigen die Nationalität nennen. „Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Transparenz das beste Mittel gegen politische Bauernfängerei ist“, sagte der CDU-Politiker jetzt der „Bild“-Zeitung.

Na bitte, es geht doch. Warum nicht gleich so? Die Annahme jedoch, man folgte der Vernunftsforderung der AfD aus naheliegenden Gründen, zum Beispiel wegen des Selbstschutzes von Bürgern, wäre allerdings verfehlt. Auch Reul gönnt der AfD den Etappensieg nicht und dichtet sich herbei, dass er den Schritt nur den „Bauernfängern“ (der AfD?) zum Trotze macht.

Genervt durch den anhaltenden Leserverdruss und ausgelöst durch Reuls Stellungswechsel steht  den Redaktionsstuben die große Rolle rückwärts bevor. Freilich wird dieser schmerzhafte Prozess vermutlich nicht ablaufen, ohne dass man sich die absonderlichsten Begründungen dafür zurecht legen wird. Ein Könner seines Fachs ist in dieser Hinsicht der RND-Schreiber (Redaktionsnetzwerk Deutschland) Markus Decker vom SPD-geführten Madsack-Verlag. Broder urteilte schon mal über einen Print-Kommentar Deckers, dass sich dieser bestens als Auslegeware fürs Katzenklo eigne.

„Katzenklo-Schreiber“ weiß es

In einem HAZ-Leitartikel vom 28. August 2019 läuft besagter Decker wieder mal zur Höchstform auf. Er behauptet, dass „Zuwanderer nicht generell krimineller sind“ (als Deutsche), aber „bei bestimmten Delikten häufiger auftauchten“. Zum Beispiel bei Mord, Totschlag und Sexualdelikten. Ebenso könnte man behaupten, dass Afrikaner generell nicht dunkelhäutiger als Deutsche sind, insbesondere nachts.

Natürlich hat Decker auch für die Häufung von Kapitalverbrechen bei Zuwanderern eine gefällige Erklärung: viele Zuwanderer seien nämlich männlich und jung und tauchten damit in der Kriminalstatistik – wie Deutsche – eben häufiger auf. Woher weiß Decker eigentlich, dass junge männliche Deutsche, im Falle, dass sie massenhaft nach Afrika geflohen und dort herzlichst aufgenommen wären, sich dort „zum Dank“ aufführen würden wie die Vandalen. Liegen Studien oder eine Kriminalstatistik vor?
_
Immerhin kommt Decker am Ende zur richtigen Erkenntnis, dass „Mutmaßungen über die Herkunft von Straftätern spaltender wirken können als Fakten“.

Schwenkt die Presse um?

Nun bleibt abzuwarten, wie die Redaktionen deutscher Zeitungen reagieren. Dort gehört es  ja bis in die kleinste Zeitungsklitsche hinein zur guten Haltung, bei Kriminalität Ross und Reiter erzieherisch-trotzig zu verschweigen. Nur bei nachweislich deutschen Tätern fallen hier meistens die Schreibblockaden. Als Gralshüter des guten Tons hat sich zuletzt der Deutsche Journalistenverband (DJV) darauf versteift, die Ethnien möglichst nicht zu nennen. Nun muss er seinen Pressekodex erneut umtexten. Aber dort fällt/frisiert man ja gerne um, wie der Fall Rezo/Überall gezeigt hat.

Buchempfehlung:

» „Sicherheitsrisiko Islam“ von Stefan Schubert – hier oder hier bestellen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

119 KOMMENTARE

  1. Ein Besuch eines X-beliebigen Gerichtes in einer X-beliebigen deutschen Stadt fördert Erhellendes zu Tage.
    Die Aushänge sind Öffentlich: https://imgur.com/a/cf929nB

    Der 26te Juni hier als Text:

    Aushang Amtsgericht Tiergarten
    Turmstraße Berlin
    26.06.2019

    Saal 135
    1. Mithakhel, Ata Ullah
    Sall 138
    1. Dayan, Ferkan
    2. Aycha, Ahmad
    3. Laab, Christof Bernhard
    4. Sillah, Alagie
    Saal 217
    Abdulla Hamad, Sarrdar
    Saal 370
    Adrimzai, Emamulhaq
    Saal 371
    1. Javanovic, Radoslav
    2. Ahoua, Marc-Henri André
    3. Martin, Gerhard Herbert
    Saal 457
    1. Bruck, Konstantin
    2. Egert, Marcel
    3. Meyer, Sebastian Andre
    4. Schiemann, Manuel
    5. Aras, Metekan
    6. Gözdas, Erol

    Saal 456
    1. Kojok, Ali
    2. Niyazi, Yozdehan Osman
    3. Abou-Jamons, Marlene
    4. Dehnel, Thorsten

    Saal 501
    Bogusch, Paul

    Saal 504
    Gerogiev, Galin
    Mustafa, Pavel
    Saal 537
    Schulz, Michael
    Saal 571
    Krawczyk, Fabian
    Saal 572
    Kunt, Murat
    Saal 606
    1. Güney, Habib
    2. Rammon, Rabih
    3. Scholz, Klaus-Jürgen
    4. Rammon, Hichan
    Saal 621
    1. Plank, Stefn
    2. Feierabend, Andreas
    Saal 671
    Owerko, Waldemar Bernhard
    Saal 672
    1. Kyazim, Kyazim
    2. Hoppe, Thaicin
    3. Schöps, Marcel
    4. Schmidt-Burr, Rolf Peter Georg
    5. Willm, Marco
    6. Özbakir, Ulas
    Saal 700
    Bural, Yasin
    Saal 704
    Bright, Chiboy
    Saal 736
    Nicht öffentlich
    Saal 739
    Wisinnewski, Jakob
    Saal 768
    1. Denizoglu, Cihan
    2. Gruber, David
    3. Ehrentraut, Sandra
    4. Noffuti, Abdessalam
    Saal 769
    1. Popa, Gigi-Alexandru
    2. Odili, Chidi
    3. Nicht öffentlich
    Saal 862
    Rüdiger, Jeffrey-Orry
    Saal B129
    Apelt, Benjamin
    Saal B218
    1. Scheepers, Uwe-Volker
    2. Gräser, Thoma
    3. Klengel, Stefan
    Saal B 305
    1. Schalasch, Munir
    2. Hartmann, Stefanie
    3. Ciminli, Ünsal
    Saal B306
    1. Assaf, Samir
    2. Magalski, Dawid
    3. Kazandzhieva, Velichka
    Saal C103
    1. Spanowski, Ben-Rocco
    2. Müller, Stanimir
    Saal c201
    1. El Mustaf, Ahmad
    2. Kostow, Maurice

    Saal B129
    Apelt, Benjamin
    Saal B143
    1. Nicht öffentlich
    2. Frazier, Jakob
    3. Nicht öffentlich
    4. Omerovic, Hasim
    5. Ullman, Justin
    6. Nicht öffentlich
    7. Drachenberg, Samuel
    B 229
    1. Dietze, Julian
    2. Lüdtke, Jason
    3. Nicht öffentlich
    4. Spirkoska, Ana
    5. Baljinc, Sheremet
    6. Nicht öffentlich
    Saal B131
    1. Öztürk, Akin
    2. Minkus, Phillip
    Saal B235
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal B136
    1. Pinnow, Stephanie
    2. Karagöz, Cenk
    3. Dukewicz, Grzegorz
    4. Allewohl, Kai
    5. Baylav, Deniz
    6. Sunkemat, Jens
    Saal 137
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    4. Qunaj, Besart
    5. Qunaj, Besart
    6. Lietz, Badr
    7. Nicht öffentlich
    Saal B228
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal D107
    1. Haße, David
    2. Mohamadou, Hassan
    Saal D705
    1. Nazar, Mjid
    2. Mamooh, Wali
    3. Ahmadzai, Jawad
    4. Massod, Amanullah
    5. Safizada, Ali
    6. Schemp, Alina
    Saal 106
    1. Khouma, Momath
    Diallo, Ibrahima
    2. Müller, Hans
    3. Orszulak, Monika
    4. Conradt, Manuel
    5. Ibrahim, Bask
    Saal D112
    1. Lynch, Andres
    2. Klein, Dean
    3. Serban, Viorica
    4. Bamadi, Fabian
    5. Kalat, Mertcan
    6. Herrman, Dennis
    7. Tahirovic, Robert
    Saal D707
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Radev, Aleksander
    4. Dordevic, Salomon
    5. Beganovic, Emanuel
    6. Celik, Mezher
    7. Zahirovic, Mario
    Saal C109
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal D113
    1. Eichler, Rudolf
    2. Parvanyan, Georg
    3. Branig, Christian
    4. Sternberg, Kevin
    Scheib, Orlando
    5. Atashova-Wiegard, Susanna
    6. Reinhardt, David
    7. Nicht öffentlich
    Saal D703
    1. Alrizzig, Maen
    2. Ferkovic, Aleksandra
    AUSHÄNGE:

    wg Führungsaufsicht: Mario Jeschke
    wg BTM (Betäubungsmittel, Drogenhandel) – Mdouba Ceesay (letzte Adresse: co Zenk, Schönhauser Allee 72b, 10437 Berlin)
    wg gef. Eingriff i.d. Straßenverkehr Salad Adam, letzte Adresse Herzbergstr. 82, 10365 Berlin
    wg Urkundenfälschung Herr Van Pham, zuletzt in CZ
    wg BTM Herr Latif Fodili, Somalier, letzte Adresse Bührginstr. 2, 13086 Berlin
    wg Sachbeschädigung Pascal Schneider
    wg BTM Rachid El Fatnassi
    Betrug Elena Pancin, letzte Adresse Brüssler Str 36a, 13353 Berlin
    SexNö-Vergew. Faryad, Mohammed letzte Adresse Ernst-Thälmannstr 4, 04571 Rötha
    BTM Demal Jusic
    Betrug Ronald Horinek , letzte Adresse Leipziger Str. 63, 10117 Berlin
    Körperverletzung Dennis Kurtisevic, letzte Adresse Phillip-Müller-Str. 11, Strausberg
    Besonders schwerer Diebstahl, Casius-Clay Virson
    Besonders schwerer Diebstahl, Dumitru Luca

  2. Nicht alle Ausländer sind kriminell. Unter den Moslems sind die Täter oft vertreten. Bei anderen (Vietnamesen, Japaner, Italiener, Griechen, Spanier usw.) sind die Zahlen eher unbedeutend.

  3. Ist hier jemand der eine Mohammed Karikatur( die mit der Bombe als Turban schwebt mir vor) sowie den spruch Islam Kills u oder ähnlicher Spruch ( Islam piss off ist auch nicht schlecht ), als Vorlage (Schablone) zum Sprühen erstellen kann und in irgendeiner Form zum download bereitstellen kann?

  4. Die Verschleierung der Ethnie von Straftätern ist absolut kontraproduktiv – um nicht zu sagen idiotisch.
    Liest man „junger Mann“ oder „der Mann“, denkt jeder sofort, dass es ein Ausländer, Flüchtling oder Migrant war – selbst wenn es (ausnahmsweise) ein Deutscher war.

  5. In einer Zeit, in der jeder den deutschen Pass hinterher geworfen kriegt, reicht die Nennung der Nationalität nicht aus, denn dadurch entsteht ein verzerrtes Bild. Am Ende ist sowieso jeder Täter ein Deutscher, wenn jeder eingebürgert wurde. Aussagekraft also gleich null. Zu nennen sind die Herkunft (mindestens bis zu den Eltern) und die Religion.

  6. Ein Kabinettstück hat heute der mdr wieder gebracht: „…der verurteilte mutmaßliche Straftäter von Chemnitz…“
    Heißt das nun, das Gerichte habe einen vermutlich Unschuldigen verurteilt, oder merken die Schreiberlinge gar nicht mehr, was sie von sich geben?

  7. #Be Watchful:
    Liest man „junger Mann“ oder „der Mann“, denkt jeder sofort, dass es ein Ausländer, Flüchtling oder Migrant war – selbst wenn es (ausnahmsweise) ein Deutscher war.

    Wenn es ausnahmsweise ein Deutscher war, steht es mit Name und Bild fett da. Wenn nicht, eh klar.

  8. Was die ganze Journaille, ja die ganze Linke Blase, nicht versteht, und niemals verstehen wird:
    Fakten sind Fakten. Und Fakten können niemals rassistisch sein. Das können nur Kommentare und Meinungen, eben INTERPRETATIONEN von Fakten. Fakten bleiben Fakten, sie sind weder rechts noch links noch Mitte noch rassistisch.
    Und die Nationalität eines Opfers so wie die eines Täters, ebenso wie Körpergröße, Augen- und Hautfarbe sind – schlichte, überprüfbare und keinesfalls rassistsische Fakten.

  9. @ haupo 28. August 2019 at 14:17

    Zahlen, Daten, Fakten

    Genau das verstehen Linke nicht. Gegen diese Fakten kann man nichts machen.

  10. Ich finde die Nennung der Nationalität ist zu wenig, denn viele kriminelle Zugewanderte haben vermutlich bereits eine deutschen Pass und dann heißt es „ein Deutscher“.

  11. Der größte Feind der AfD ist die AfD selbst. DvSW wurde aus der Partei geworfen, obwohl sie sehr beliebt war in der Partei und das paar Tage vor wichtigen Wahlen. Soll noch ein Gutmensch von der AfD sagen der Flügel macht immer Stunk. Nochmal ein deutlicher Hinweis von wo der Wind weht. Meuthen unser Lucke2.0

  12. @ Baerbelchen 28. August 2019 at 14:16

    #Be Watchful:
    Liest man „junger Mann“ oder „der Mann“, denkt jeder sofort, dass es ein Ausländer, Flüchtling oder Migrant war – selbst wenn es (ausnahmsweise) ein Deutscher war.

    Wenn es ausnahmsweise ein Deutscher war, steht es mit Name und Bild fett da. Wenn nicht, eh klar.

    Das wird dazu führen, dass man denen noch schneller die deutsche Staatsbürgerschaft nachwirft. Dann heißt es halt „Deutscher Mann“. Nach wie vor gilt. Wenn ein Ur-Deutscher was verbrochen hat, dann erkennt man das an der vollständig bloßgelegten Biografie.
    Die werden niemals schreiben ein Deutsch – Afghane oder Deutsch-Syrer oder gar Afro-Deutscher.
    tsweller

  13. @ Aconitum C30 28. August 2019 at 14:24

    Ein Passdeutscher mit Migrationshintergrund MUSS auch benannt werden!

    Das Beschönigen der Statistiken muss aufhören.

  14. War das ein feuchter Dschihad?

    Wasserleiche trug Sprengstoffgürtel

    bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/toter-gibt-polizei-raetsel-auf-wasserleiche-trug-sprengstoffguertel-64240134.bild.html

    Und dann gibt der Tote auch noch Rätsel auf. Hoffentlich kontrolliert er die Lösungen und vergibt Punkte.

  15. Nationalität ist doch die Staatsangehörigkeit. Dann wird es jetzt bei den Paßdeutschen einfach heißen: „Ein Deutscher“.

  16. Diese Politiker, machen nie etwas,ohne Hintergedanken,
    demnächst bestehen diese Meldungen,nämlich zu 90%,aus
    Deutschen Staatsbürgern.
    Weil, diese ganzen Özils,sind ja Deutschen,auch wenn es „nur“
    Passdeutsche sind…
    „Gefickt eingeschädelt,Herr Reul!“

  17. @Schroedinger 28. August 2019 at 14:34

    Nationalität ist doch die Staatsangehörigkeit. Dann wird es jetzt bei den Paßdeutschen einfach heißen: „Ein Deutscher“.

    **

    So wird es eh schon die ganze Zeit gehandhabt.

    Migrationshintergrund MUSS auch bei Passdeutschen genannt werden.

  18. Nichts Neues unter der Sonne….:
    Sexismus-Vorfall in Siegen
    Unfall-Fahrer will nicht mit Beamtinnen sprechen und fordert die „richtige Polizei“
    Siegen Weil ihm die Unfallaufnahme zu langsam ging, ist in Siegen ein Taxifahrer durchgedreht und hat drei Polizistinnen bedroht und sexistisch beleidigt.
    Der 42 Jahre alte Mann wollte laut Polizeiangaben „die richtige Polizei sprechen“, weil „Frauen in diesem Job nichts verloren haben“. Seiner Ansicht nach gehörten diese „hinter den Herd, um zu kochen“, hieß es in der Polizei-Mitteilung. Zudem bedrohte der Mann die Polizistinnen. Diese stellten eine Anzeige. Auch solle jetzt geprüft werden, ob der Mann als Taxifahrer überhaupt geeignet ist.
    Der 42-Jährige war am Montag mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Die Beamtinnen beendeten die Unfallaufnahme laut einem Sprecher der Polizei, nachdem zwei Kollegen gerufen wurden.
    (dpa/dtm)

  19. OT

    De PrinzessIn kütt.

    n-tv Reporterin steht schon jetzt an New-Yorker Anlegestelle.
    Kaum einer dort unterwegs, aber ab und zu wird sie gefragt, warum das dt TV da ist.
    Wg. Gräta

    Gräta Who?

    Keine Sau kennt Gräta dort.

    HAHAHA.

    Die Klatschaffen werden auf Segelschiffen herbeigehplt.

  20. job fuer thunfisch.

    “ Bartels (wehrbeauftragter der ehemals zum streiten aufgestellten personen_Innen)
    empfiehlt „unkonventionelle Wege“ und verweist auf die israelische Armee,
    die Autisten für die Auswertung von Satellitenaufnahmen eingestellt hat. “
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Stiefelmangel-zeigt-Bundeswehr-braucht-Grossreform

    oder als kohlendioxid-sensor im abc-luchs.

  21. Bei den Meldungen von Straftaten,kann man eigentlich zu 90% immer im Vorfeld erkennen,ob es Kulturbereicherer waren,bin mal gespannt ob das auch umgesetzt wird…..

  22. Ich befürchte auch eine Falle da man darauf hofft durch die alleinige Nennung der Staatsbürgerschaft den kulturellen Hintergrund der Täter besser zu verschleiern oder anders ausgedrückt: Man wirft weiterhin einem kriminellen Mustafa die Deutsche Staatsbürgerschaft nach, verschweigt dessen Migrationshintergrund und schon hat man die gewünschten kriminellen Deutschen herbeigezaubert………

    Allein das Motiv (rechte „Propaganda“ zu unterbinden), welches eben nicht darin besteht, die Bürger ehrlich zu informieren verrät die Betreiber.
    PS.: Wurde nicht in der DDR1 sogar verschwiegen dass ein gefährlicher Sexualverbrecher aktiv war, nur um den Anschein aufrechtzuerhalten dass es solche Täter nur im bösen Westen gibt??

    In der DDR2 der Jetztzeit wird eben alles getan um den Anschein des edlen bereichernden die Pensionen sichernden Migranten aufrechtzuerhalten. Die Parallelen sind inzwischen offensichtlich

  23. @ Dichter 28. August 2019 at 14:34
    „toter-gibt-polizei-raetsel-auf-wasserleiche-trug-sprengstoffguertel“

    wie kann ein toter der polizei raetselfragen stellen, und warum ueberhaupt
    der moselm kann meist nicht schwimmen, und der sprengstoff wurde nass.
    dadurch konnte man den terrortropf ueberhaupt im stueck finden.

  24. Dann sollte man aber auch die Schulbildung mit erwähnen und ggf. ob arbeitslos oder nicht… Meiner Meinung nach verüben Raub und Körperverletzung überproportional Haupt- und Realschüler.

  25. Aconitum C30 28. August 2019 at 14:24
    Ich finde die Nennung der Nationalität ist zu wenig, denn viele kriminelle Zugewanderte haben vermutlich bereits eine deutschen Pass und dann heißt es „ein Deutscher“.

    Der boese Wolf 28. August 2019 at 14:37
    Mogelpackung! Bei Millionen Passdeutschen. Herkunft-, Migrations-, und Religionshintergrund wären aufschlussreich.

    Genau. Wahlkrampf. Roßtäuscher Luschet will BK werden.

    Deshalb, conclusio, wie immer:

    Viper 28. August 2019 at 14:42
    Die Botschaft hör‘ ich wohl,
    allein mir fehlt der Glaube.
    (Goethe)

    Aber, immerhin, ein kleiner Ansatz…

  26. @ BePe 28. August 2019 at 14:48

    In anderen Ländern sind Politiker patriotisch. Das eigenen Land udn Volk hassen, geht nur in Deutschland. Es betrifft nur Linke aus dem Westen. Diese hassen alles Deutsche.

  27. Auch die Herkunft bei Staatsbürgern der BRD muss genannt werden. Denn so könnte der Wähler schnell erkenn, dass wir ein gewaltiges Migrationsproblem im Lande haben. Dieses Migrationsproblem lässt sich teilweise (so irgendwo zwischen 30-60%) durch konsequente Rückführungen und Abschiebungen lösen, für das Restproblem bauen wir einfach hocheffiziente 100-250.000 neue Knastplätze, bei gleichzeitiger Verschärfung der Strafgesetze. Die Kuschel- und Bonusjustiz muss weg, dann verziehen sich die Straftäter sehr schnell zurück in ihre Heimatländer.

  28. haupo 28. August 2019 at 14:17

    Was die ganze Journaille, ja die ganze Linke Blase, nicht versteht, und niemals verstehen wird:
    Fakten sind Fakten. Und Fakten können niemals rassistisch sein. Das können nur Kommentare und Meinungen, eben INTERPRETATIONEN von Fakten. Fakten bleiben Fakten, sie sind weder rechts noch links noch Mitte noch rassistisch.

    Mich interessiert es überhaupt nicht, ob etwas „rassistisch“ ist oder nicht.

    Für Linke ist alles rassistisch, was nicht der linken Ideologie entspricht.

    Also sollen sie uns nur Rassisten nennen. Stört mich nicht. Ich habe wichtigeres zu tun, als mich vor dem linken Abschaum zu rechtfertigen.

  29. @ StopMerkelregime 28. August 2019 at 14:50
    „Mich stört es ungemein wenn sich Leute Adelsnamen kaufen …“

    es gibt auch andere situationen:
    meine familie ms – pommerscher landadel und weichselschiffer – war so verarmt,
    dass sie ihren familientitel verkaufen musste, damit sie finanziell ueberleben.
    aber noblesse macht sich nicht im titel fest, sondern im handeln.

  30. Haremhab 28. August 2019 at 14:52

    Die heutigen Ostlinken sind keinen Dreck besser als die Westlinken. Bis weit in die CDCSU hinein sitzen die Deutschenhasser mit ihren korrumpierten Ä***** auf hochdotierten Posten und hetzen gegen Deutschland/die Deutschen und helfen bei der Vernichtung Deutschlands eifrig mit.

  31. @LEUKOZYT 28. August 2019 at 14:59
    StopMerkelregime 28. August 2019 at 14:50

    familientitel verkaufen
    ***

    Steht dieser Name im Gotha?

  32. VivaEspaña 28. August 2019 at 14:56

    „ES lacht nicht nur verächtlich, ES GRUNZT auch noch:“

    Jau , ich sach ja, dieses Verhalten ist hochnotpeinlich und ekelhaft. Ob die sich auch beim Staatsbankett s daneben benimmt, zu befürchten ist es.

  33. StopMerkelregime. so so, da soll man froh sein wenn so etwas paart Tage vor den Wahlen inszeniert wird.

  34. Bullshitdetector 28. August 2019 at 14:10

    Ist hier jemand der eine Mohammed Karikatur( die mit der Bombe als Turban schwebt mir vor) sowie den spruch Islam Kills u oder ähnlicher Spruch ( Islam piss off ist auch nicht schlecht ), als Vorlage (Schablone) zum Sprühen erstellen kann und in irgendeiner Form zum download bereitstellen kann?

    Schau mal, ich hab‘ mal was probiert: https://www.bilder-upload.eu/upload/f83384-1566997625.jpg
    Besser kann ich’s nicht.

  35. dass „Zuwanderer nicht generell krimineller sind“ (als Deutsche), aber „bei bestimmten Delikten häufiger auftauchten“. Zum Beispiel bei Mord, Totschlag und Sexualdelikten (…) Natürlich hat Decker auch für die Häufung von Kapitalverbrechen bei Zuwanderern eine gefällige Erklärung: viele Zuwanderer seien nämlich männlich und jung und tauchten damit in der Kriminalstatistik – wie Deutsche – eben häufiger auf.

    Diese ewig gleichen Plapperphrasen hat Robert von Loewenstern anläßlich der PKS 2018 vollkommen auseinandergenommen und akribisch, zahlenuntermauert als Mumpitz entlarvt.

    Da gibt es zum einen „nichtdeutsche Tatverdächtige“, also alle hier schon länger residierenden Türken, Araber Kuffnucken, die keinen deutschen Paß haben; auf die drauf kommen zusätzlich noch „Zuwanderer“ (in der PKS definiert als „Asylbewerber, Schutzberechtigte, Geduldete, unerlaubt Aufhältige sowie Kontingentflüchtlinge“).

    Und die SIND laut allen verfügbaren Daten der PKS angsteinflößend krimineller, brutaler, bestialischer als Deutsche, erst recht als deutsche junge Männer in den gleichen Alterskohorten.

    https://www.achgut/artikel/auslaender_kriminalitaet_auf_der_spur_der_jungmaenner_phrase

  36. .
    Wenn man
    unbefangen das
    K-Wort benutzen würde,
    wären wir einen riesengroßen
    Schritt weiter … Denn
    dann wüßte auch
    gleich ein jeder
    Bescheid.
    .

  37. http://www.pi-news.net/2019/08/die-rasterfahndung-nach-abweichenden-meinungen/
    StopMerkelregime 27. August 2019 at 16:44
    Fridi Miller hat echt einen Knall! Die ist total irre, das stimmt. Ein Vormund wäre bei der wirklich angebracht.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Miller hatte groß opponiert gegen die angebetete,- gehimmelte Merkel Plagiatorin, machtsüchtig in alle Ewigkeit, etc. mit ihren Aufklebern „Merkel muss weg“ auf Ihrem Porsche.
    https://www.stern.de/auto/news/fridi-miller–gnadenfrist-fuer-den-merkel-muss-weg-porsche-7018088.html
    Achtung Volk, so geht’s allen Merkel Opponenten, früher oder später: Rufschädigungen, Meinungsverbote, Mobbing, finanzielle, existenzielle, gesundheitliche Totalzerstörung. Das ist doch schon lange keine Demokratie mehr oder wie oder was!

  38. StopMerkelregime 28. August 2019 at 14:34

    https://www.focus.de/politik/deutschland/streit-um-deutsches-rettungsschiff-bundesregierung-will-eleonore-fluechtlinge-in-beachtlicher-hoehe-aufnehmen_id_11079942.html

    Das war so klar! Immer reinspaziert! Gestern brachte die italienische Tageszeitung Il Gionarle eine Reportage aus der italienischen Erstaufnahme Pozanello. Hier sind all die Neger untergebracht, die demnächst nach Deutschland und Frankreich dürfen, abgeholt per Regierungsflieger. Darunter auch die 72 Albtraumneger von der Open Arms (die jetzt an der Kette liegt).

    Sie kommen aus der Elfenbeinküste, Äthiopien, Eritrea, Gambia, Sudan, Nigeria, Guinea, Kamerun und Liberia. Fett, feist, gutgelaunt, „Victory“ immerzu, alle erzählen ungeniert, wie sie sich ihre Fluchtgeschichten zurechtgelogen haben, daß sie keinerlei Verfolgung in ihrer Heymat fürchten müssen und daß sie nur ins Sozialparadies Germoney wollen. Keine Spur mehr von der simulierten „Traumatisierung“ und den simulierten Krankheiten an Bord, sie glauben alle, daß sie selbst mit den absurdesten Lügen alles erreichen, was sie wollen. Womit sie recht haben.

    Vor dem Mittelmeer haben sie keine Angst, weil alle Schlauchboote mit Satellitentelefon ausgestattet sind, mit denen man die Schlepperschiffe von Open Arms, Sea Watch, Sea Eye und wie sie alle heißen sofort anrufen kann, sowie man vom Strand abgelegt hat.

    Der Google-Übersetzer liefert eine passable Übersetzung des italienischen Textes. Blutdrucksenker einwerfen:

    https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=it&u=http://www.ilgiornale.it/news/cronache/sbarcati-open-arms-vite-rischio-stavano-bene-1744001.html&prev=search

  39. Ich denke der Schuss geht nach hinten los. Weil Moslems mit deutschen Pass dann sofort als Deutsche bezeichnet werden, mit sicherheit auch jene mit doppelter Staatsbürgerschaft. Täter deren Herkunft nicht 100% geklärt ist (sehr, sehr viele Asylanten) werden nicht genannt. Presse und medien stürzen sich nun noch mehr auf Informationen zu Straftaten in der der Täter Deutscher ist.
    Niemals, nie im Leben würde die deutsche Presse hier ausgewogen berichten und Täter mit deutschem Pass aber türkischen wurzeln auch so bezeichnen.
    Beispiel: Ein Türke (Mustafa) mit doppleter Staatsbürgerschaft vergewaltigt islamkonform eine Deutsche. Dann steht in der Presse: Ein Deutscher (Michael, Name geändert) hat eine Frau vergewaltigt.

  40. Lach, da seit ihr aber ganz schön reingefallen. Das ist jetzt die zweite oder dritte Generation, die mindestens einen Doppelpass hat. Also als „Deutscher“ geführt wird. Das er nur deutscher Staatsbürger türkischer Herkunft ist, wird natürlich nicht erwähnt werden. Da wird nur stehen: Ein Deutscher hat die 17 jährige Katrin getötet, nachdem er erfuhr, dass er von ihr schwanger ist.

    Und alle werden sagen: Seht ihr, die Deutschen sind genauso. Das der „Deutsche“ Selcuk, Ali, Hassan und Co heißt, das wird genauso wenig erwähnt werden, wie das er nun in dritter Generation kein arbeitstaugliches Deutsch sprechen kann und einen Übersetzer im Gericht braucht.

  41. FUNDSTÜCK zur DEMOGRAPHIE

    Ein in jeder Hinsicht besonderes Gespräch mit dem renommierten Demografie-Experten Reiner Klingholz. Zum einen weil sein wohl letztes Interview als Direktor des „Berlin Institute for Population and Development“, dessen Vorsitz er in dieser Woche nach 15 Jahren abgeben wird. Zum anderen wegen einer Reihe interessanter Aussagen wie etwa der, dass sein Institut 2009 seine erste Studie zur Lage der Integation in Deutschland (Titel: „Ungenutzte Potenziale“) nicht offiziell vorstellen konnte, weil sie damals in letzter Minute von den Förderern gestoppt wurde, einschließlich des Vorworts.
    Der Grund: offensichtlich missfiel Förderern wie Regierung das (gründlich recherchierte) Ergebnis, wonach Zuwanderer aus der Türkei mit Abstand am schlechtesten in Deutschland integriert waren (Bild 3). Der wichtigste Grund dafür übrigens neben der geringen Bildungsmotivation selbst der jüngeren Generation der unzureichende Spracherwerb. („Weil vor allem in den Städten so viele Türken sind, fällt es ihnen leicht, unter sich zu bleiben“, heisst es dazu in der Studie.)

    Im Gegensatz dazu gelang die Integration der bis 2009 kaum erforschten Aussiedler aus der alten Sowjetunion (Wolgadeutsche, Kasachstan, Deutsch-Rumänen etc) am besten, weil sie u.a. sehr schnell die deutschen Sprache erlernten aber auch, weil sie rasch Ehen mit Einheimischen schlossen und damit Teil der deutschen Gesellschaft wurden. Die offizielle Tabuisierung wichtiger Informationen zur Migration begann also, wie die Studie zur Lage der Integration in Deutschland eindrücklich zeigt, lange vor der sogenannten Flüchtlingskrise.

    Faszinierend auch die Forschungsergebnisse des Instituts zur weltweiten Demografie (wobei mich aus beruflichen Gründen natürlich besonders die dramatische Lage in meinem Einsatzgebiet Afrika interessierte). Einerseits liegen inzwischen 80% der Länder weltweit UNTER dem bestandserhaltenden Niveau von 2,1 Kindern pro Frau. Andererseits findet sich die mit Abstand höchste Kinderzahl ausgerechnet in jenen Regionen wie Afrika und Arabien, die sich dies am allerwenigsten leisten können, weil Infrastruktur, Industrie und Institutionen fehlen und sie wirtschaftlich weitestgehend abgehängt sind. Wenn es diesen Ländern nicht gelingt, die Zahl der Kinder durch „anthropogene Veränderungen“, also vermehrten Wohlstand, wie in Europa, Nordamerika oder auch Südostasien zumindest zu halbieren, worauf bislang kaum etwas hinweist (Ausnahme Äthiopien!), drohen in Afrika und Arabien beim Kampf um die ständig schrumpfenden Ressourcen Mord und Totschlag. Ein Thema, das in Deutschland, wie so viele andere unbequeme Aspekte zu Migration und Integration, im Zuge der weitverbreiteten Realitätsverweigerung von Medien und Politik leider noch immer tabuisiert oder verharmlost wird.

    WEITERLESEN – ABBILDUNGEN – KOMMENTARE für die Facebooker!

    https://www.facebook.com/wolfgang.drechsler.1/posts/2390567237698882

  42. Der Bauern-, tschuldigung, der CDU-Fänger sitzt in NRW. Ein „starkes“ Signal aus dem immerhin bevölkerungsstärkstem Bundesland – mit vermutlich der höchsten Islamistenquote – soll im Osten vor der Wahl wohl vormachen, dass die CDU auch anders kann. Nächste Woche lesen wir auch noch, was wir schon lange kennen.

    Das der NRW-CDU wegen der erst 2022 stattfinden Landtagswahl der Allerwerteste schon auf Grundeis gehen sollte, glaub ich nicht.

  43. Die Herkunftsnennung eines Täters muss für alle Bundesländer gelten.
    Wir Bürger haben ein Recht darauf zu erfahren, von wo uns eine Gefahr droht.

  44. Die Nationalität – geschenkt! (Im wahrsten Sinne des Wortes.)

    = Auf die ETHNISCHE HERKUNFT kommt es an. =

    Der damalige Berliner Innensenator Heinrich Lummer veröffentlichte noch die ethnische Zugehörigkeit der Täter in der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS):

    Natürlich fanden sich sämtliche „Vorurteile“ über die Kriminalität unterschiedlicher Volksgruppen (von A wie Albaner über D wie Deutsche, J wie Japaner bis Z wie Zigeuner), bestätigt.

  45. OT

    Berlin – zur „Hinrichtung“ eines „islamistischen Gefährders“ (BZ) von einem „Fahrradfahrer“.

    Merkwürdig, wie RUHIG es um diesen Fall von Mord ist!
    Falscher Täter?
    Falsches Opfer?
    Hätte einer von der AfD bspw sich um diesen „islamistischen Gefährder“, um seine Unschädlichkeitmachung bemüht, wäre es dann auch so unglaublich still in GEZ- und sonstiger Hetz-Presse?!?

    https://imgur.com/a/vt5fRFr
    (Hier Bilder vom Tatort…)

  46. pro afd fan: Wenn drei oder mehr mandeläugige, dunkelhaarige und dem südländischen Typus entsprechende „junge Männer“ auf dem Bürgersteig oder sonst wo nebeneinander gehen, wer geht mitten durch? Die Meisten – Oma, Opa, Frauen, Kinder, schwächere Kerle – weichen aus, da sie eine Bedrohungslage erkennen.

    Drehen wir den Spies mal um. Drei oder mehr blauäugige, blonde Männer mit mehr als 180 cm und trainierten gut 100 Kilo gehen auf eine derartige Gruppe zu und sehen die fresch und grinsend an. Da fällt dnr ansonsten allzeit bereiten Schwämzen derselbe auf´s Minnimalste zusammen und wird eingeklemmt.

  47. @ BauchSpeichelDrüse 28. August 2019 at 15:23

    Es ist wirklich lächerlich wenn man aus dieser Spinnerin auf PI nun eine Opponentin zaubern will. Die Frau ist eine Querulantin und krank im Kopf. Die ist keine Patriotin, sondern leider ein Fall für die Klapse.

    Sindelfingen
    Fridi Miller droht OB mit dem Tod

    In ihrem Facebook-Account hatte Fridi Miller, die gegen Vöhringer bei der Oberbürgermeisterwahl angetreten war, in einem Video ihre „russischen, polnischen und arabischen Freunde“ dazu aufgerufen, gegen den Rathauschef vorzugehen. Darin äußerte sie Tötungsabsichten. Mittlerweile ist das Video nicht mehr zu sehen.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.sindelfingen-miller-droht-ob-mit-dem-tod.9c3751d4-6741-4b86-a772-69d25cca1b97.html

  48. @ RechtsGut 28. August 2019 at 15:47

    Dafür hat der andere Radfahrer (Jan Ullrich) einen Strafbefehl bekommen. Es muß 7200 € bezahlen. Mit 180 Tagessätzen ist er vorbestraft. Das wird in sein Führungszeugnis eingetragen.

  49. Nachtrag zu

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/in-schleswig-holsteinischen-aminata-tour-26-ist-vizepraesidentin-des-landtags-64256052.bild.html

    Diese lilalippige, tätowierte, lilabenägelte Zopfnegerin (26) wird als „Flüchtlingsfrau“ bezeichnet, obwohl ihre Eltern 1991 aus Mali hier in Deutschland aufschlugen. Im November 1992 kam das in Deutschland gezeugte Aminata-Wesen zur Welt. „Flüchtling“ ist also erblich. Interessant.

    Ebenfalls interessant: Ihre Eltern schlugen also SOFORT nach dem 1991-Putsch in Mali in Deutschland auf. Das heißt: Sie waren saturierte Regimeneger und Anhänger des damals gestürzten (islamischen) Autokraten Moussa Traoré. Denn so war das:

    Oberstleutnant Amadou Toumani Touré putschte gegen Traoré der, zusammen mit seinen Ministern (siehe Kabinett Traoré) und seiner Frau verhaftet wurde. Beim Putsch kamen 59 Menschen ums Leben, darunter zwei Unterstützer Traorés, die verbrannten. Die UDMP, die Partei Traroés, wurde aufgelöst und verboten. Touré wurde zum Übergangspräsidenten ernannt und organisierte zusammen mit dem Übergangskomitee zur Rettung des Volkes die ersten Wahlen für den Nationalrat. Wirtschaftlich wurde der Putsch als positives Beispiel hervorgehoben. So war in den neun Jahren vor dem Putsch durchschnittlich ein negatives Wachstum gemessen worden, während in den neun Jahren nach dem Putsch durchschnittlich ein positives Wachstum stattfand.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Putsch_in_Mali_1991

  50. @ StopMerkelRegime
    Zitat:“Migrationshintergrund MUSS auch bei Passdeutschen genannt werden“

    Nun, ich bin seit 30 Jahren in Deutschland, zahle wahrscheinlich mehr Steuern als viele hier, wähle AFD und in meiner alten Heimat war meine Nationalität Deutsch.
    Was bin ich nun?

  51. Österreich: der Kuffar war im Dschihad schneller
    und ja: die Nationalität wurde genannt

    https://www.krone.at/1985639

    im ausgerufenen Dschihad hat der westliche Mensch einen wesentlichen strategischen Vorteil. Der Grossteil der Moslems sind nicht die hellsten Kerzen auf der Geburtstagstorte

  52. Causa Reul
    Gen. Mehrkill und die Gen. Bundestagsvizewarze.
    „Wir werden diesen Rechtspopulisten Maaß-regeln.“

  53. Wer hat in Essen ca. sechs junge Männer gesehen die einem 35 jährigen ein Smartphone und eine Uhr „entwendet“ haben Also Fachkräfte für Eigentumswechsel, Entwendergesellen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4360276
    Ihm wurden ein Mobiltelefon der Marke Huawei sowie eine Uhr entwendet.
    Eine unbekannte Personengruppe aus zirka sechs jungen Männern…

  54. Ich schätze das diese Idee, die Nationalität zu nennen, nicht auf dem Misthaufen des Chamäleons gewachsen ist. Vielmehr hat wohl die Lumpenpresse schon blaue Lippen wegen „Sauerstoffmangel“. Aus dieser Ecke wird der Wind pfeifen…

  55. @ Zigeuner 28. August 2019 at 16:05
    StopMerkelRegime
    Zitat:“Migrationshintergrund MUSS auch bei Passdeutschen genannt werden“

    Nun, ich bin seit 30 Jahren in Deutschland, zahle wahrscheinlich mehr Steuern als viele hier, wähle AFD und in meiner alten Heimat war meine Nationalität Deutsch.
    Was bin ich nun?

    :::

    Was ist das für eine alte Heimat?
    Als Passdeutscher gilt jeder der kein Herkunftsdeutscher nach dem Abstammungsprinzip ist.
    Lat. ius sanguinis „Recht des Blutes“

  56. Der Kampf der Kulturen,

    der Krieg der aktuell in Deutschland ausgetragen wird, dieser Krieg wird nicht aufhören, denn die andere Seite bekommt täglich Verstärkung. Wir werden jetzt immerhin etwas mehr erfahren, aber das reicht nicht. Das Merkelregime verbietet den effektiven Schutz der deutschen Grenze und unsere Gesetze schützen jeden der kommt und verhindern die sofortige Internierung. Millionen sind schon da und Millionen kommen noch. Deutschland verteidigt sich nicht mehr und wird diesen Krieg deshalb verlieren. Die aggressiven Männerhorden die kommen wollen alles was uns gehört.

  57. Hat im links-versifften NRW kaum etwas mit der AfD zu tun, – die sich dort kaum noch auf die Gasse traut, weil es dort von amoklaufenden Antifa-Fanatikern nur so wimmelt. Da NRW ein orientalisches Land ist, weil es die weichgespülten und offenbar sehr verwirrten „Monchichis“ (Ureinwohner von NRW) zugelassen haben, kann man es sich wirklich sparen die Täterherkunft zu benennen. Lediglich im Osten wirkt die AfD. Und darum sollen sämtliche Neuzugänge von Goldstücken gefälligst dort entsorgt werden, wo sie willkommen sind. Auf diese Weise werden wir im Osten wenigstens die Flöhe wieder los, welche uns von den Willkommensklatschern im Westen auf den Pelz gejagt wurden. Die fühlen sich nämlich zunehmend unwohl in „Dunkeldeutschland“. Im Übrigen wünsche ich mir eine Abspaltung Ostdeutschlands vom Westen mit einer Erneuerung der alten Staatsgrenze um wenigstens das zu retten was noch zu retten ist (und gerettet werden will). Und darum brauchen wir eine „Alternative für Ostdeutschland“.

  58. I’m sorry!
    Shalom!
    …. ist da der Reul bei seiner „Rolle rückwärts“ nicht am Ende gar über seinen linken Augendeckel gestolpert …
    Ist nur „bissig“, mehr nicht!

    WER hofft, das nun die Stunde der Erleuchtung gekommen wäre wird enttäuscht werden.
    „Martin“, „Michael“ der „Michel“ für Mohammad, das sind für Deutsche 3 (DREI) Namen- es gibt also 3 (Drei) Deutsche. „Mohammads“ oder „Mohammeds“ dagegen jeden 2. (Zweiten)!!!
    Und allein diese Tatsache sollte zu denken geben!

    Nur mal so am Rande …

    Shalom!

    Z.A.

  59. 11 Millionen Ausländer ( ausländische Staatsbürger) und fast 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund ( Passdeutsche) leben in Deutschland.

    Es muss also auch die Ethnien bzw. Herkunft, des Tatvertächtigen genannt werden!!

  60. https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86344690/berlin-schuesse-schwerverletzter-flieht-vor-rettungskraeften-polizei-ermittelt.html

    Ortsbeschreibung:
    „Alt-Treptow“ „Park“
    Das ist der Park auf dem Gelände des ehemaligen Görlitzer Bahnhofs.
    „Fahrrad“ ist das priviligierte Beschaffungsfahrzeug, mit dem die
    „Waren“ aus den verschiedensten Verstecken herbei geschafft werden.
    „Flüchtender“ ist sowieso ein „Geflüchteter“.
    „Blutend“ oder so, kulturbereichender Aspekt, der auch schon mal
    kopflos enden kann.
    Schwarzes Gold beim täglichen Broterwerb kommen sich eben
    manchmal in die Quere oder finden gar das „Lager“ des andern
    Goldstückes.
    Also – Der „Görli“ geduldeter Hauptumschlagsort für alle,
    die immer und überall bunt sehen wollen.

  61. Es gibt also:
    1) Biodeutsche (die schon länger hier leben)
    2) Herkunftsdeutsche (die nicht so lange hier leben, aber deutscher Abstammung sind)
    3) Passdeutsche (keine deutsche Abstammung, aber deutscher Pass)
    4) habe ich etwas ausgelassen?

    Fragen:
    Was sind Menschen mit nur einem Elternteil Deutsch, egal ob schon länger hier lebend oder nicht?
    Warum sind Herkunftsdeutsche Deutsche im Ursprungsland gewesen, hier aber Russen, Ungarn, Yugoslaven, Rumänen, Slowaken etc?

  62. Laurentius Fischbrand 28. August 2019 at 15:38

    sry nee du, das wäre sehr dumm von mir dir eine email zu schreiben. Über meine email adresse kommt man an meine Adressdaten wenn man will, da ich dich nicht kenne ist mir das zu riskant.
    Kannst du es nicht irgendwie bei filesharing einstellen so kann es sich jeder herunterladen der Interesse hat.

  63. Also auf den Polizeipresseportalen erscheinen die meisten
    Vergehen u. Verbrechen schon mal gar nicht, außer es
    handelt sich um Verkehrsdelikte u. Diebstähle, da werden
    schon einige mehr veröffentlicht.

  64. BePe 28. August 2019 at 15:02

    ZUVOR GAB ES KÜSSCHEN FÜR DIE KANZLERIN

    Pressekonferenz nach G7-Gipfel: Als Trump redet, verliert Merkel komplett die Fassung

    Auf der gemeinsamen Pressekonferenz sagte Trump dann plötzlich, dass er Deutschland besuchen wolle. Vielleicht sogar in Kombination mit seiner Reise nach Polen*. Das sei zwar recht kurzfristig aber möglich.

    https://www.merkur.de/politik/trump-redet-da-entgleiten-merkel-gesichtszuege-komplett-irre-pressekonferenz-am-g7-gipfel-zr-12947917.html

    *) HAHAHA, das alte Schlitzohr

  65. Die meisten Schwarzhaarigen haben doch mittlerweile bereits die deutsche Staatsbürgerschaft, somit ist das weiterhin Augenwischerei.

  66. @Legostein

    „Die meisten Schwarzhaarigen haben doch mittlerweile bereits die deutsche Staatsbürgerschaft, somit ist das weiterhin Augenwischerei“.

    In diesem Falle wäre es sinnvoll generell den Namen zu benennen (Hassan A., Ahmed B., Murad F. usw.).
    Da kann man sich alles Andere sparen.
    War bis vor wenigen Jahren Gang und Gäbe.

  67. Wiki:

    Die Nationalität beschreibt die Zugehörigkeit einer Person zu einer Nation oder einem Volk. Der Begriff „Nation“ wird für verschiedene Konzepte angewandt (siehe Nation). Im Deutschen wird für die Zugehörigkeit zu einer politisch definierten Nation der Begriff der Staatsbürgerschaft und konkret als juristischer Fachbegriff die Staatsangehörigkeit verwendet. Es wird dort aber auch für die Zugehörigkeit zu einem ethnisch definierten „Volk“ der Begriff der Volkszugehörigkeit gebraucht, so dass der Begriff der Nationalität genauso wenig für die eine wie für die andere Bedeutung von Nation benötigt wird, sondern die Verwendung letztendlich von der politischen Einstellung des Verwenders abhängt.

  68. Meine Meinung hierzu: Eine Plastekarte ersetzt keine Nationalität! Für wie blöd halten Sie uns eigentlich, Herr Reul? 🙁 Sie können wahrscheinlich die Bürger Ihres Bundeslandes verarschen, bei uns Sachsen glaubt Ihnen keiner Ihre Märchen! 🙂

  69. „https://www.rundblick-unna.de/2019/08/28/gruppenangriff-in-hamm-nicht-gezielt-auf-polizei-gerichtet/
    Die Ermittlungen gehen jetzt daher auch in Richtung der Vermutung, dass der Angriff einer 10- bis 15-köpfigen Tätergruppe auf die 4 Beamten möglicherweise nichts mit ihrem „Polizistsein“ zu tun hatte; sondern statt dessen eher damit, dass sie – als der zunächst einzelne junge Mann sie ansprach – „möglicherweise in etwas rauerem Ton“ reagiert hätten.“
    ################################
    Ein etwas rauherer Ton seitens der Bürger entschuldigt natürlich den Angriff zahlreicher Kuffnucken gegen vermeintliche Polizisten.

  70. Ob der Reul nicht Nationalität mit Staatszugehörigkeit verwechselt?
    Ein Schelm wer böses dabei denkt….

  71. Aconitum c30 , schoner name.
    Ein „“aconitum“‚ typus hat das gefuhl , er wirdt bald sterben .
    Gruss Joppop
    Klassisch homoopaath ad.

  72. Habe nicht alle Kommentare gelesen, ABER: muss Wasser in Euren Wein gießen. Dazu die Meldung: Knapp 40% der Messerangreifer in NRW sind Ausländer, teilte die AfD die Antwort des Innenministeriums auf ihre Anfrage mit. Der Leser der JUNGEN FREIHEIT „Oberfranken“ schrieb: „Ich kann mich nicht erinnern, dass in den letzten fünf Jahren, wenn es um Messer Kriminalität geht, ein Tatverdächtiger dabei war, der Paul oder Hans geheißen hat.“ https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/knapp-40-prozent-der-messerangreifer-sind-auslaender/
    Der normale Bundesbürger macht sich keine Vorstellung darüber, wieviele Millionen in den letzten Jahrzehnten eingebürgert worden sind: Wird der Migrationshintergrund nicht genannt, was die Innenminister „eigentlich“ 2007 angehen wollten…., ist keine realistische Statistik möglich. Arabische Clans sind überwiegend eingebürgerte Passdeutsche…

  73. Nachhilfe für Minister Reul: auch DEUTSCHE OPFER haben einen Namen: der „Bahnhofschubser“ von Frankfurt tötete einen „8-jährigen Jungen“…. der es würdig sein sollte, beannt zu werden.

    Es war (laut Pi-Info): Leonardo de los Santos Zovko

    Herr Minister Reil, eine kleine Maßnahme zur Wiedergutmachung und Gedenken gegenüber DEUTSCHEN OPFERN:

    Wann gibt´s STOLPERSTEINE auch für diese DEUTSCHEN OPFER – nicht nur für Juden ?
    Bezug: Stadt Bochum „Stolpersteine“ auf ihrer Hompage:
    https://www.bochum.de/stolpersteine
    Die „Stolpersteine“ des Kölner Künstlers Gunter Demnig werden seit 2004 auch in Bochum verlegt. Sie finden sich überall im Stadtgebiet, und zwar genau dort, wo Menschen wohnten, die in der NS-Zeit verfolgt und ermordet wurden. „Stolpersteine“, das sind kleine Erinnerungszeichen, die zusammengenommen ein außergewöhnliches Denkmal bilden. Es entsteht langsam, in einem Jahre währenden Prozess, ist auf viele Orte verteilt und fügt sich erst im Kopf des Betrachters zu einem Ganzen. Das Projekt steht und fällt mit dem Engagement der Bevölkerung.

    Denn nur wenn Patenschaften übernommen werden, können neue „Stolpersteine“ verlegt werden. In Bochum beteiligen sich zahlreiche Menschen: Privatpersonen, Vereine, Verbände, Parteien, Schulen, Auszubildende und andere. Als Paten für einzelne „Stolpersteine“ recherchieren sie zu den Biografien derer, an die die „Stolpersteine“ erinnern. Einmal jährlich werden die Ergebnisse in öffentlichen Veranstaltungen präsentiert.

    Das Stadtarchiv – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte hat die Geschäftsführung für das Bochumer „Stolperstein“-Projekt inne. Wenn Sie Fragen haben oder sich selbst beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte an Angelika Karg (0234 / 910-95 01) oder Andreas Halwer (0234 / 910-95 34), beide auch erreichbar unter stadtarchiv@bochum.de.

  74. @ Fuerst 28. August 2019 at 17:17

    „https://www.rundblick-unna.de/2019/08/28/gruppenangriff-in-hamm-nicht-gezielt-auf-polizei-gerichtet/
    Die Ermittlungen gehen jetzt daher auch in Richtung der Vermutung, dass der Angriff einer 10- bis 15-köpfigen Tätergruppe auf die 4 Beamten möglicherweise nichts mit ihrem „Polizistsein“ zu tun hatte; sondern statt dessen eher damit, dass sie – als der zunächst einzelne junge Mann sie ansprach – „möglicherweise in etwas rauerem Ton“ reagiert hätten.“
    ################################
    Ein etwas rauherer Ton seitens der Bürger entschuldigt natürlich den Angriff zahlreicher Kuffnucken gegen vermeintliche Polizisten.

    Lächerlich dass die jetzt zurückrudern, aber die Wahrheit würde wohl die Bevölkerung und die Polizistenkollegen verunsichern.
    tsweller

  75. Pass-TÄTER stets als Deutsche benennen… bei Gutem sind es jedoch die erfolgreichen Ausländer

    Statistiken werden seit Jahren gezielt „frisiert“: In Deutschen Mischehen sind es alles wieder Auslander, wenn die Integration gelingt …. bei Verbrechen sind diese (da Deutschen Pass) dann jedoch bereits Deutsche.

    Dazu folgende Statisik.Realität:

    Ein Schüler mit mindestens einem Elternteil, der im Ausland geboren ist, gilt als „mit Zuwanderungsgeschichte“ , so die Statistikbehörde IT.NRW. Diese mangelhafte Differenzierung erhöht in der Tat jenen Schüler-Anteil mit „Migrationshintergrund“ und offensichtlich auch mehr.

    Das heißt im Umkehrschluss: der andere Partner muss dann „im Lande geboren sein“ – sprich Deutsche(r). sein

    Wenn es nun um in der Statistik um die Auflistung von „Bildungserfolgen“ geht, werden diese oft vergleichsweise guten Leistungsträger aus den „Mischehen“ den Ausländern zugeordnet, was wohl politisch erwünscht ist.

    Denn oft sind die Partner solcher „Mischehen“ sogenannte Bildungsausländer (haben in der Heimat ihr Abitur / Studium gemacht), während die meisten Zuwanderer-Ehepaare kaum diese Qualifikation mitbringen, da auch eine Bildungs-Auswahl von Staats-wegen bei der Zuwanderung offensichtlich als politisch nicht korrekt gilt. Kanda und Australien ticken da anders ….

    Nun zum umgekehrten Fall: wenn etwa auf Mallorca „2 Deutsche mit türkischen Wurzeln“ dort straffällig werden … dann zählt man diese Tat rückblickend nicht zu den der Zugewanderten – sondern zu den der Deutschen, die dort straffällig wurden: also ware es ein Deutscher….

    Fazit: Im obigen Fall bei den Schülern ist sogar ein Elternteil Deutsch – es wird jedoch „rückwirkend“ zu einem statistischen „Zuwanderer-Kind“ eingeordnet… offensichtlich um einen guten Integrationserfolg sämtlicher derartiger Zuwanderer zu dokumentieren. – Im anderen Fall waren es wieder die „bösen Deutschen“, die straffällig wurden.

    So läßt sich die politische Botschaft durch Manipulation der Statistik nach Gutdünken schönen und schönen. – Wenn das kein Betrug ist, Frau Merkel … aber in der FDJ lernte man so etwas wohl als Kerngeschäft.

    OT: Alfredonrw 28. August 2019 at 15:27

    Ich denke der Schuss geht nach hinten los. Weil Moslems mit deutschen Pass dann sofort als Deutsche bezeichnet werden, mit sicherheit auch jene mit doppelter Staatsbürgerschaft. Täter deren Herkunft nicht 100% geklärt ist (sehr, sehr viele Asylanten) werden nicht genannt. Presse und medien stürzen sich nun noch mehr auf Informationen zu Straftaten in der der Täter Deutscher ist.
    Niemals, nie im Leben würde die deutsche Presse hier ausgewogen berichten und Täter mit deutschem Pass aber türkischen wurzeln auch so bezeichnen.
    Beispiel: Ein Türke (Mustafa) mit doppleter Staatsbürgerschaft vergewaltigt islamkonform eine Deutsche. Dann steht in der Presse: Ein Deutscher (Michael, Name geändert) hat eine Frau vergewaltigt.

  76. @ pro afd fan 28.August 2019 at 15:42 Ich fürchte, der Bürger wird auch weiter auf sein Recht auf Information warten müssen. Die Anweisung, die Nationalität der Straftäter zu nennen, gilt für die Polizei. Die ersten Zeitungsschreiber haben schon verlauten lassen, dass sie die Freiheit haben, auch wie bisher darüber zu schweigen. Das will man sich nicht vorschreiben lassen. Man müsste auf Informationen durch die Polizei zurückgreifen.

  77. Herr Reul möchte in Zukunft die Herkunft benannt wissen. Der WDR-Videotext hält auf den Tafeln 171 aber dagegen. Er will weiter „abwägen, so schwer es auch sein mag“. Also bleibt alles beim Alten.

  78. Das führt,dank der großzügigen Verteilung deutscher Pässe an jeden Dahergelaufenen,nur dazu,dass die Deutschen in der Wahrnehmung der Leser von Polizeimeldungen stärker repräsentiert werden.Reines Blendwerk!Wenn schon etwas nennen,dann den Migrationshintergrund.

  79. Gurliburli 28. August 2019 at 16:32
    Hat im links-versifften NRW kaum etwas mit der AfD zu tun, – die sich dort kaum noch auf die Gasse traut, weil es dort von amoklaufenden Antifa-Fanatikern nur so wimmelt. Da NRW ein orientalisches Land ist, weil es die weichgespülten und offenbar sehr verwirrten „Monchichis“ (Ureinwohner von NRW) zugelassen haben, kann man es sich wirklich sparen die Täterherkunft zu benennen. Lediglich im Osten wirkt die AfD. Und darum sollen sämtliche Neuzugänge von Goldstücken gefälligst dort entsorgt werden, wo sie willkommen sind. Auf diese Weise werden wir im Osten wenigstens die Flöhe wieder los, welche uns von den Willkommensklatschern im Westen auf den Pelz gejagt wurden. Die fühlen sich nämlich zunehmend unwohl in „Dunkeldeutschland“. Im Übrigen wünsche ich mir eine Abspaltung Ostdeutschlands vom Westen mit einer Erneuerung der alten Staatsgrenze um wenigstens das zu retten was noch zu retten ist (und gerettet werden will). Und darum brauchen wir eine „Alternative für Ostdeutschland“.

    Volle Zustimmung!!

  80. Es ist ein kleiner Schritt, und es wird auch weiterhin verschwiegen und getäuscht werden. Aber: Die Gegenseite mußte zurückgehen, und ab jetzt muß sie immer weiter zurückgehen. Die große Zeit von Mulitkultigerede und Gutmenschengetue ist vorbei. Die Gutmenschen müssen sich zurückhalten, und sie werden immer weiter zurückgedrängt. Der Zeitgeist wechselt und die Gutmenschen müssen sich anpassen.

  81. Schön – jetzt muss nur noch das Wort „VERDÄCHTIGER“ gegen Tatperson getauscht werden und dann ist alles gut.

  82. Haremhab 28. August 2019 at 16:00

    @ RechtsGut 28. August 2019 at 15:47

    Dafür hat der andere Radfahrer (Jan Ullrich) einen Strafbefehl bekommen. Es muß 7200 € bezahlen. Mit 180 Tagessätzen ist er vorbestraft. Das wird in sein Führungszeugnis eingetragen.
    —————–
    Na gut, aber zur gleichen Zeit stürzte in China ein Radfahrer über einen alten Reissack!!!

  83. Babieca 28. August 2019 at 15:36; Erinnert irgendwie an die Flodders. DIe Filme werden ja zurzeit alle wiederholt. Dabei denkt man sich unwillkürlich, wären nur alle Asylbetrüger so zivilisiert.

    Boogus 28. August 2019 at 15:42 Natürlich tuts das, wie sonst sind solche Meldungen wie oben sonst zu erklären. Dass die Medien das natürlich weitermelden ist etwa so wahrscheinlich wie Weihnachten und Ostern auf dem selben Tag liegen. Und obs nicht nach der Wahlk heisst, April, April ist abzuwarten.

    Haremhab 28. August 2019 at 16:00; Das glaubst du doch hoffentlich nicht wirklich.

    Bullshitdetector 28. August 2019 at 16:47; Wir brauchen endlich eine PN-Funktion, damit man ohne Preisgabe von persönlichen Daten und hoffentlich ohne Mehlüberwachung mal irgendwas ausmachen kann. Und wenns nur ist, in (frei erfunden) Amberg am 26.9 bei der BPE Kundgebung um 14.00 trifft man sich am Pariser Platz.

    Gurliburli 28. August 2019 at 17:12; Da mutiert der Ali oder mohammed recht schnell zum Martin oder Alex. Mittlerweile beherrscht hier doch eh jeder die Kunst des Zwischenzeilenlesens.

  84. Zigeuner 28. August 2019 at 16:47

    Es gibt also:
    1) Biodeutsche (die schon länger hier leben)
    2) Herkunftsdeutsche (die nicht so lange hier leben, aber deutscher Abstammung sind)
    3) Passdeutsche (keine deutsche Abstammung, aber deutscher Pass)
    4) habe ich etwas ausgelassen?

    Fragen:
    Was sind Menschen mit nur einem Elternteil Deutsch, egal ob schon länger hier lebend oder nicht?
    Warum sind Herkunftsdeutsche Deutsche im Ursprungsland gewesen, hier aber Russen, Ungarn, Yugoslaven, Rumänen, Slowaken etc?

    Machen Sie es doch nicht so schwer!
    Wenn jemand Angehöriger einer bestimmten Nation werden möchte, reicht es nicht, daß er sich eine Bescheinigung geben läßt, sondern er muß eine innere Einstellung zu dem Lande finden und ein Teil davon werden.
    Versuchen Sie mal zu überlegen, ob Sie ein Chinese sind, wenn Sie einen entsprechenden Paß hätten?
    Sicherlich gehört da mehr dazu. Sprache beherrschen, die Kultur leben, mit den chinesischen Menschen gemeinsam Arbeiten, leben und auch für ihr Glück dort kämpfen.
    Alles andere ist nur Wortglauberei.
    Ich bin zum Beispiel hugenottischer Abstammung. Bereits in der zweiten Generation hat keiner mehr gemerkt, daß meine Vorfahren aus Frankreich kamen. Und sie waren Deutsche mit Leib und Seele, selbst wenn sie keine Bescheinigung darüber gehabt hätten.
    Aber nicht, weil es irgendwer bestimmt hätte, sondern weil sie es wollten!
    Deshalb ist es schon richtig, wenn gesagt wird, Deutscher zu sein, kann man nicht verliehen bekommen, Deutscher wird man aus innerer Überzeugung.
    Denken Sie mal darüber nach, das gilt für jede Nation!

  85. Reul will die Nationalität nennen und Pi-News fällt auf die Nebelkerze herein. Die Nationalität ist bei der Flut von Passdeutschen irrelevant. Das Nennen der Herkunft ist entscheidend.

  86. Bullshitdetector 28. August 2019 at 16:47

    sry nee du, das wäre sehr dumm von mir dir eine email zu schreiben. Über meine email adresse kommt man an meine Adressdaten wenn man will, da ich dich nicht kenne ist mir das zu riskant.
    Kannst du es nicht irgendwie bei filesharing einstellen so kann es sich jeder herunterladen der Interesse hat.

    Schau mal, ich hab‘ mal was probiert: https://www.bilder-upload.eu/upload/f83384-1566997625.jpg
    Besser kann ich’s nicht.

  87. Bis in die Neunziger Jahre hinein wurde das so gemacht, man kann sich auch mal alte Aktenzeichen XY Sendungen auf Youtube angucken, um das festzustellen. Da gab es vielleicht noch nicht so viele ausländische Krimninelle, aber es wurden dann aber auch Ross und Reiter genannt. Gerade wenn es in einem Land immer mehr Täter ausländischer Herkunft gibt, muss das unbedingt erfasst und weitergegeben werden, um Trends vorauszusehen und seine Strategien bei der Jurisdiktion entsprechend anpassen zu können. Wozu alles andere geführt hat, sehen wir heute.

  88. Fällt langsam zu sehr auf, das Schwarzköppe immer rarer werden in NRW, seit Raketenschiffe nicht mehr in Italien andocken dürfen und so kein Nachschub mehr kommt.

    Oder sind die grade alle auf Heimaturlaub bei der Sippe?

Comments are closed.