Merkel: "Wir schaffen das!"  Henker, Opfer, Stuttgart? Wieder nur ein verdammter Einzelfall, klar!

Von PETER BARTELS | Am Abend schlägt den Lügnern das Gewissen. ARD und Deutschlandfunk natürlich nicht. Die haben ein sanftes Ruhekissen, jährlich acht Milliarden Zwangsgebühren weich. Und so sagten sie kein einziges Wort über den Schlächter von Stuttgart: „Der Fall hat weder „eine bundesweite“ noch „gesamtgesellschaftliche Bedeutung“, so die Rechtfertigung des Deutschlandfunks …

  • Mehr Verschweige-Terror geht nicht? Doch! Die Tagesschau: „Der Fall habe keine „politische bzw. gesellschaftliche Diskussion ausgelöst … die Redaktion habe sich „gegen eine Berichterstattung entschieden“.
  • Sogar Nazi/DDR-Diktatur: CDU (!!!) – „Justizminister“ Guido Wolf (57), Baden Württemberg, hat die Verbreitung des (Schwert-Mord-) Videos als „gedankenlos“ kritisiert“ …
  • Und Gedanken-SS/Stasi: „Rassistische Entgleisung“, schnappatmete BILD in STÜRMER-Sound: „Schalke-Boss beleidigt Afrikaner“. Grund: Aufsichtsrat Clemens Tönnies (63) hatte vorgeschlagen, im Kampf gegen den Klimawandel jährlich 20 Kraftwerke in Afrika zu finanzieren. Und lächelnd hinzugefügt: „Dann würden die Afrikaner aufhören Bäume zu fällen und wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“

Hätte er „Schnackseln“ gesagt, wie weiland Gloria von Thurn & Taxis, wäre er wahrscheinlich gleich auf den Block gezerrt worden. Und so darf die ehrenwerte Frau GröKaz Merkel weiter ihren Ganzteiler im Übergröße  zum Trocken auf das Balkongeländer im noblen Tiroler Urlaubs-Hotel hängen … Oder daselbst in einer Schwarte über „Tyrannen“ in der Shakespeare-Zeit blättern. Und BILD gluckst grienend, was wohl Trump dazu sagen würde … Während Herr Merkel, der Professor und SPRINGER-Gehaltsempfänger (10.000€), sein Pülleken Bier gluckern läßt. Deutschland ist Buntland! Und Urlaub ist Urlaub. Sie sind dann halt mal weg …

Herr, erbarme dich … Sachsen erlöse uns!

Blutiger Asphalt? Wer trocknet die Tränen der Wahrheit? Gemach!! Drehhofer dreht doch längst wieder seine Pirouetten: Mehr Grenzkontrollen zur Schweiz … Ähhh … Jetzt aber … Ähhh … Gleich … Ähhh … So schnell wie möglich … Mehr Polizei … Hüstel-Hüstel: A-chüch, A-chüch, A-chüch… Herr, erbarme Dich, Sachsen erlöse uns!!

Da reist ein Afrikaner (40) ohne Pass und Laber einfach so aus der Schweiz  in Deutschland ein, schubst im Frankfurter Hauptbahnhof eine Mutter mit Kind (8) aufs Gleis Sieben. Mama kann sich in letzter Sekunde ins Leben rollen. Das Kind wird vom ICE zermalmt …

Da zieht in Stuttgart ein „Merkel-Syrer“ (30), in Wahrheit ein jordanischer Palästinenser, sein Samurai-Schwert, sticht einen Deutschen namens Wilhelm (36) mitten auf der Straße wieder und wieder tot, hackt ihm schließlich mit einem letzten Streich den Arm ab und rennt blutüberströmt davon …

Da rafft sich endlich eine Reste-BILD auf, macht mit langen Zähnen ihren Reporter-Job, bis endlich, heute, drei Tage „danach“, Ralf Schuler, der offenbar Letzte mit gesundem Menschenverstand, GröKaz fragen darf: „Kanzlerin, wir wollen wissen, wer bei uns ist“. Und: „Wie viele Flüchtlinge haben uns mit ihrer Identität getäuscht?“ Dann: „Ein angeblich syrischer Flüchtling bekommt Schutz in Deutschland und wird zum Killer auf offener Straße“. Um die dämliche Suggestiv-Frage gleich selbst zu beantworten:

Afrika? 90 Prozent ohne Papiere …

„Auch vier Jahre danach wissen Bundesregierung und Behörden nicht, wer seit 2015 als Flüchtling und Asylsuchender zu uns kam! Fest steht: Bis Ende 2018 wurden 1,523 Millionen Asylanträge gestellt … Bei rund 500?000 Personen läuft Ende 2019 der auf drei Jahre befristete Schutz aus, muss neu gewährt werden. Und die Regierung schätzt: Bei 60 Prozent ist die Identität so zweifelhaft, dass sie neu geprüft werden muss.“

Und pflichtgemäß nochmal heuchelnd zu fragen: „WIE KANN DAS SEIN?

  • Allein 2015 sollen sich Zehntausende (Erstaufnahme in Griechenland) als Syrer ausgegeben haben, um schneller nach Deutschland zu kommen … Wurde ohne Prüfung jedem Aufnahme gewährt, der sich als Syrer bezeichnete.
  • Für 2017 gab das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) an, dass 65 Prozent der Asylsuchenden ohne Pass kamen.
  • Ab 2018 kamen rund 20 Prozent der Syrer ohne Papiere (Pass, Geburtsurkunde, Zeugnisse). Bei Antragstellern aus Eritrea waren es 90 Prozent. Auch fast alle Somalier, Nigerianer oder Guineer hatten keine Dokumente.

Und dann zitieren Schuler und Kollegen Tiede,Volkmann-Schluck pflichtschuldigst einen BAMF-Sprecher:

„Seit 2016 gibt es das sogenannte Kerndatensystem, über das biometrische Daten abgerufen werden können. Die Fingerabdrücke werden unmittelbar mit den Sicherheitsbehörden abgeglichen.“

BILD ratlos: Wir wissen nicht, wer ein und wieder ausreist, weil eskeine gemeinsame Datenbank im kontrollfreien „Schengen“-Raum gibt. Sie wurde zwar 2017 beschlossen, aber sie arbeitet noch nicht“ … BILD erleichtert: „Immerhin: Alle, die per Flugzeug einreisen, werden erfasst und überprüft.“

Zu Lande steht der Teufel Orban Wacht, zu Wasser der Satan Salvini. Also  macht Soros den Billig-Flieger. Geht doch!! Mutti schafft das …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (hier bestellen!) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. Die meisten angeblichen Syrer sind Palästinenser aus den Camps in Jordanien und Syrien oder YPG/PKK Kurden! Die Afd sollte eine kleine Anfrage dsbzgl. stellen. Das ist doch seit Jahren ein offenes Geheimnis.

  2. „lasciate ogni speranza“

    klingt poetischer als

    „hoffnungslos verfahren“

    oder

    „kein ausweg in sicht“

  3. Luca Steinmann (Schweiz-Italienischer Journalist) im Jahr 2017 :

    Nun, es gibt eine Million syrischer Menschen, die aus dem Land fliehen und nach Europa gehen, und sie werden jetzt in vielen Ländern, vor allem in Deutschland, beherbergt. Der Punkt ist, dass nicht alle Menschen, die nach Europa kommen, Syrer sind.

    Zum Beispiel haben Sie in Deutschland viele Palästinenser, die in palästinensischen Flüchtlingslagern in Syrien oder im Libanon geboren und aufgewachsen sind, die nun nach Deutschland gezogen sind und sie mit Nationalität „ungeklärt“ registriert wurden, oder als syrische Flüchtlinge, denn tatsächlich sind sie in Syrien geboren und aufgewachsen, aber sie bringen natürlich andere Probleme mit sich, und eine andere Mentalität als die syrische.

    Das ist zum Beispiel ein ganz relevanter Punkt für Deutschland, denn wenn so viele Palästinenser innerhalb der deutschen Grenzen leben, bedeutet dies auch eine neue Wahrnehmung des palästinensisch-israelischen Konflikts. Offensichtlich sind die meisten dieser Palästinenser sehr gegen Israel, und Deutschland stützt seine neue Identität auf seine Beziehung zu Israel und auf die Erinnerung an die Shoah-Tragödie. Das ist also ein sehr wichtiges Thema, das in den nächsten Jahren und Monaten sicherlich diskutiert werden muss:

    https://youtu.be/Fr2n5T6hMLU

  4. Die Akte des Issa M.: Wer ist der Schwertangreifer wirklich?

    Nach stern-Recherchen kam Issa M. über die Griechenland-Route nach Deutschland und hielt sich nach seiner Ankunft hierzulande zunächst in Brandenburg auf. Er hatte einheimische Bekannte, Fotos zeigen ihn bei Grillfesten oder beim Spielen mit Kindern. Im Juni 2016 sei M. nach Stuttgart gezogen und habe fast zwei Jahre mit seinem späteren Opfer aus Kasachstan in einer Wohngemeinschaft (Flüchtlingsunterkunft!) in einem Hochhaus in der Fasanenhofstraße gelebt – und sich nach bisherigem Ermittlungsstand häufiger mit ihm gestritten.

    Issa M. wurde laut einem Sprecher der Stadtverwaltung in der baden-württembergischen Landeshauptstadt nicht mehr als Flüchtling unterstützt. Fotos zeigen ihn bei der Arbeit in einem Fastfood-Restaurant.

    Nach dem Auszug aus der Stuttgarter WG (!) Ende April 2018 habe sich M. „hauptsächlich in einer Gemeinschaftsunterkunft im Raum Ludwigsburg“ aufgehalten, so die Polizei, immer noch unter der offenbar !!! falschen Identität !!!.

    https://www.stern.de/panorama/verbrechen-in-stuttgart–die-akte-des-schwertangreifers-issa-m–8828532.html

  5. Ich setzte auf die AfD im Osten.
    Der Westen ist schlichtweg zu blöde.
    Und Bartels ist der Beste.

  6. @ Fuerst 4. August 2019 at 07:50

    Leider hat der Osten dem Westen die gesamte Stasibrut in die Bundesregierung und Behörden gebracht.

  7. @ StopMerkelregime 4. August 2019 at 07:56

    Gewählt haben aber die Westdeutschen und die Ostdeutschen und da waren die Westdeutschen in der Überzahl.

  8. Der Palästinenser-Killer von Stuttgart war bereits seit November 2018 per Haftbefehl gesucht und mehrfach straffällig. Gleichzeitig wurde sein Identitätsbetrug nie aufgeklärt. In Deutschland sind aktuell so viele Haftbefehle nicht vollstreckt wie nie zuvor – (offiziell) 186.000 – In WAHRHEIT sind es aber weit über 250.000.

    Wie viele dieser tickenden Zeitbomben gibt es im Land?

  9. @Dantes Peak 4. August 2019 at 08:04
    StopMerkelregime 4. August 2019 at 07:56

    Ja, z.B. Ramelow als MP in Thüringen.

  10. @Dantes Peak 4. August 2019 at 08:04

    Danisch Ansichten eines Informatikers: Wenn wieder zusammenwächst, was zusammen gehört

    Dass sich in Berlin immer mehr Organisationen zu offener RAF-Nähe bekennen und verfestigen, habe ich ja schon berichtet.

    Das passt perfekt dazu, dass sie hier gerade – wie schon oft in diesem Blog angesprochen – die DDR wieder aufbauen. Und die DDR war ja Unterschlupf und Rückhalt, vermutlich sogar Steuerung der RAF.

    Ich weiß das noch aus meiner Studienzeit vor dem Mauerfall, dass der Verfassungsschutz an den Universitäten hinter den linken Studentenorganisationen her war, weil die damals schon aus der DDR geführt wurden.

    Schon damals gab es damit direkte Verbindungen zwischen linken Studentengruppen und der RAF, man wusste es halt nur noch nicht. Kam ja dann nach dem Mauerfall raus, dass die RAF in der DDR hockte und damals dort trainiert hatte (wurde?). Und genau da sind wir heute wieder: Linke Studentengruppen, die von Stasi/SED(=Linke) gesteuert werden und die RAF bebrüten.

    (…)Ich komme auf meine alte Frage zurück: Ist es nicht so, dass die DDR die BRD übernommen hat, indem sie den Einsturz nur vortäuschte, statt die Proteste gewaltsam niederzuschlagen und sich damit in Frage zu stellen, auf die Unterwanderung und Übernahme des großen Nachbarn begeben hat? Denn es ist ja schon auffällig, wieviele Ex(?)-Stasi und Ex(?)-SED-Leute hier in Politik und Medien untergekommen sind und hohe Posten bekleiden.(…)

    https://www.danisch.de/blog/2019/03/08/wenn-wieder-zusammenwaechst-was-zusammen-gehoert/

  11. Wenn politische Korrektheit pathologische Züge annimmt

    Sorge um die Täter statt Empathie für die Opfer?

    Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern wird in den deutschen Mainstream-Medien auffällig viel Sorge und Empathie um die Täter in den Vordergrund gerückt. Das unermessliche Leid der Opfer rückt in den Hintergrund.

    In Amerika, Russland, China, im Nahen und Mittleren Osten, in Lateinamerika: Überall dort gilt die Empathie zuerst dem Opfer und die Strafe dem Täter. In den USA spielt der Aspekt der gerechten Strafe noch eine Rolle in der Justiz – und auch in den Medien.

    In Europa, insbesondere in Deutschland oder Schweden, steht die Sorge um die Täter auffällig im Vordergrund. Das nimmt zum Teil absurde Züge an. Nach dem grausamen Bahnhofmord von Frankfurt an einem achtjährigen Jungen durch einen Afrikaner aus Eritrea kommentierte die Pfarrerin bei der Andacht in Frankfurt:

    »Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut.«

    Und ein Grünen-Politiker aus Niedersachsen relativierte die Tat, stellte sie einem Unfall gleich, indem er schrieb:

    »Im Autoverkehr sterben jährlich mehr als 3.000 Personen – keine allzu großen Diskussionen. Im Bahnverkehr stirbt eine Person – Interview mit dem Chef eines Sicherheitsdienstes, Bundesminister unterbricht Urlaub, Bitte immer die Verhältnismäßigkeit wahren,…«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/sorge-um-die-taeter-statt-empathie-fuer-die-opfer-10078567

  12. Er ging halt einfach seiner Kompetenz nach. Einer der Fachkräfte bei ihrer Arbeit, in dem sichersten Deutschland aller Zeiten!

  13. Aber Herr Bartels, wie Livia Gerster in der FAZ betont sachlich ausführt, hat die Sicherheit (am Bahnsteig) in Deutschland rein gar nichts mit der unkontrollierten Migration zu tun. Wer anderer Meinung ist, der geifert:

    »Wie immer, wenn Schreckliches passiert, fragt man (Livia Gerster) sich: Hätte das verhindert werden können? Durch eine andere Flüchtlingspolitik in Berlin, wie die AfD sogleich geiferte, sicherlich nicht. Denn der eritreische Mann bat in der Schweiz um Asyl, nicht in Deutschland, und das schon lange bevor das Wort von der Flüchtlingskrise die Runde machte.«

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sicherheit-an-bahnhoefen-vor-den-zug-gestossen-16316618.html

    Wie sollte der straffällige Eritreer auch auf die Idee kommen, dem Willkommensruf der Kanzlerin zu folgen und in ein Land einzureisen, in dem er unter beliebigen Identitäten als Syrer, Palästinenser oder Eritreer ein neues von Merkel finanziertes Leben beginnen kann?

    Der Mann müsste ja irre sein, wenn er dies tun würde.

  14. Wir wollen wissen: Wie viele junge Männer haben sich mit falschen Identitäten hier breitgemacht? Warum werden die abgelehnten Asylbewerber nicht ausgeschafft? Warum laufen Kriminelle frei herum? Und warum treten die politisch Verantwortlichen nicht zurück?

  15. „Da reist ein Afrikaner (40) ohne Pass und Laber einfach so aus der Schweiz in Deutschland ein,
    s c h u b s t im Frankfurter Hauptbahnhof eine Mutter mit Kind (8) aufs Gleis Sieben.“

    Mensch, Bartels, wann hören Sie endlich auf, die verharmlosende Sprache der Medien zu übernehmenn?!

  16. StopMerkelregime 4. August 2019 at 08:11
    @Dantes Peak 4. August 2019 at 08:04

    (…)Ich komme auf meine alte Frage zurück: Ist es nicht so, dass die DDR die BRD übernommen hat, indem sie den Einsturz nur vortäuschte, statt die Proteste gewaltsam niederzuschlagen und sich damit in Frage zu stellen, auf die Unterwanderung und Übernahme des großen Nachbarn begeben hat? Denn es ist ja schon auffällig, wieviele Ex(?)-Stasi und Ex(?)-SED-Leute hier in Politik und Medien untergekommen sind und hohe Posten bekleiden.(…)

    ———————–
    ———————–
    Ich gebe mal meinen Senf dazu:
    Als Ossi stelle ich mir dieselbe Frage wie Sie, StopMerkelregime. Kurz nach der Wende benötigte man noch sogenannte „Persilscheine“, wenn man zumindest hier im Osten öffentliche Ämter bekleiden oder promovieren wollte. Das war gut so und hätte eigentlich sicherstellen sollen, dass die alten Seilschaften nicht wieder nach oben treiben wie Fettklumpen in einer Suppe. Aber schon damals empfand ich es als befremdlich, dass meine ehemaligen „antifaschistischen“ Lehrerkollegen (SED Betonköpfe) aus den Achtzigern auch in den Neunzigern weiter unterrichten durften, als hätte es die Wende nie gegeben und sie so ihr ideologisches Gift weiter verspritzen konnten.
    Schaue ich mir Kahane auf Artikelfotos an, erinnert die mich an jene SED Betonköpfe, die jede abweichende Meinung als „faschistisch“, „imperialistisch“, „klassenfeindlich“ niederbrüllten. Kahane gehörte in der Tat auch zu den „Meldern“ (IM) und heutzutage befehligt eine ganze Heerschar von „Meldern“.
    Merkel war in den Achtzigern in einer FDJ Gruppe (kommunistische Jugendorganisation) möglicherweise für Agitation und Propaganda zuständig und wer in seiner FDJ Gruppe ein solches Amt bekleidete, gehörte in der Regel zu jenen, die andere Meinungen nicht gelten ließen oder Andersdenkende meldeten. Ich verstehe nicht, weshalb man es nicht wagt, ihre Zeit als FDJ Funktionärin zu beleuchten.
    Für mich als Ossi, der in den Achtzigern zu den gefühlt 70- 80% der Leute gehörte, die das DDR System mehr oder minder offen ablehnten, ist die (von den selbsternannten Bessermenschen aktiv unterstützte) Erosion der westlichen Demokratie wie die Rückkehr in einen überwunden geglaubten Albtraum. Anders als in den Achtzigern ist aber kein Licht am Ende des vor uns liegenden Tunnels zu sehen, denn nur 20- 30% der Leute scheinen überhaupt zu bemerken, dass ihre Freiheit gerade zerrinnt wie Sand zwischen den Fingern.

  17. Gebt endliche den Opfern Namen, damit sie nicht vergessen werden!

    Oskar, 8 Jahre: Am Frankfurter Hauptbahnhof von einem … vor einen ICE geworfen!

    Wilhelm L. 36. Jahre: In Stuttgart vor den Augen seiner Tocher von einem … mit einem Schwert in aller Öffentlichkeit „geschlachtet“!

    Mia Valentin…

    Maria Ladenburger…

    Die Opfer Deutsche, die Täter…

  18. Merkel hat das Deutsche Volk doch aufgeklärt;
    „Wir müssen mit der Gefahr leben lernen“
    …“aber wir müssen Akzeptieren das die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“ Merkel 9.1.2011

  19. Herr Bartels.
    …Mutti schafft das …

    Die Agit-ations- und Prop-aganda-Spezialistin der Stasi-Diktatur
    ist nicht meine „Mutti“, Ihre „Mutti“ und Deutschlands „Mutti“.
    Das Mehrkill sieht zwar „Flüssigkeiten“ auf den Straßen.
    Aber als AgitProp des Genossen Mielke hat es die rote
    Brille auf. Dadurch nimmt es wegen des Rotfilters das Blut
    nicht wahr und außerdem ist ja nix, weil nix immer nix ist.
    „Nun sind sie halt da“.
    Nun „schubsen“ oder schächten sie halt die schon länger
    hier Lebenden.
    Wir freuen uns halt jeden Tag, der eine Kulturbereicherung
    bringt.
    Es sind halt Goldstücke.
    Es ist halt das Mehrkill.

  20. Issa Mohammed hat zwei Stunden vor der Tat aus dem Koran zitiert, öffentlich, auf Facebook.

    Man kann es immer noch lesen: https://www.facebook.com/alohdan/posts/1509238975879710
    Im Namen Gottes, des Barmherzigen

    Jede Seele wird sterben

    Glaube an den allmächtigen Gott.

    Die Tat hat selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun!!! Kann also gar kein Islamterror sein!!!

    So wie ein Zitat aus „Mein Kampf“ bei einem Rechtsextremisten vor dem Mord an einem Linken nichts mit der Tat an sich zu tun hätte. Denn wir wissen – seit Joko, Claas und Böhmermann: Taten begehen Arschlöcher, alles andere zu hinterfragen ist Nazi!!!

  21. Die Welt wird verrückt. Auch hier:

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/el-paso-20-tote-bei-attacke-in-einkaufszentrum-in-texas-polizei-prueft-rassistisches-manifest-a-1280360.html

    Ein weiteres Massaker in den USA. Einmal mehr in Worte nicht zu fassen.

    Allerdings gibt es auch einmal mehr das Schema-F, wie es der SPEICHEL und übrige gelenkte Medien an der Stelle pflegen, zu beobachten. So ist nicht, wie sonst, zunächst von einen „Mann“ die Rede, sondern von einem „21-jährigen Weißen“, der ein „Hassverbrechen“ gegangen hat. Beides mag und wird wohl stimmen, wird hier aber im Gegensatz zu sonstiger Berichterstattung, wo Farbige oder Migranten die Täter sind, sofort fettgedruckt in den Vordergrund gerückt. Als nächstes erwarten wir dann allen deutschen Sportschützen und Jägern endlich die Waffen zu entziehen, was auch regelmäßig ein Folgeartikel des SPEICHELs zu solchen Vorfällen ist.

  22. WER rettet eines Tages UNS, die ungeliebten Germanen, falls es dann
    noch welche gibt?

    Grüße aus der „Freiluft-Psychiatrie“!

  23. In diesem Augenblick sitzt eine alte Frau auf einem Balkon in Tirol. Mittelfinger ausgestreckt. Flasche Rotwein. Liest eure Kommentare und lallt:

    „Komisch. Immer diejenigen machen sich die meisten Sorgen um ihre Zukunft, die gar keine mehr haben!“

  24. Blondine 4. August 2019 at 10:29

    In diesem Augenblick sitzt eine alte Frau auf einem Balkon in Tirol. Mittelfinger ausgestreckt. Flasche Rotwein. Liest eure Kommentare und lallt:

    „Komisch. Immer diejenigen machen sich die meisten Sorgen um ihre Zukunft, die gar keine mehr haben!“
    ———————————
    Leider hast Du völlig Recht!

    https://imgur.com/a/MskcJHv

  25. Da laut nur noch so genanntem „Deutschlandfunk“ die Taten in Stuttgart und Frankfurt wie die vielen anderen auch von „nur regionalem Interesse“ seien, da sie ganz offensichtlich nicht von „Nazis“ verübt worden sind und die Opfer schließlich keine Moslems sind, hat es auch Merkel vorgezogen, sich von all dem vergossen Blut nicht weiter stören zu lassen und ihren Urlaub weiter genießen. Bei umgekehrtem Vorzeichen wäre das nicht nur für Merkel, sondern auch für den Buntlandfunk eine ganz andere Sache gewesen.

    Somit haben es auch die Medien nicht nötig zu berichten, und wo doch, wird alles daran getan, Namen und Herkunft des Täters, „Mann“ genannt, nur ja nicht publik werden zu lassen. Ganz anders bei „rechten“ oder für „rechts“ gehaltenen Tätern oder auch nur Tatverdächtigen: Hier geht es gar nicht schnell genug, Name und Bild sowie deren Eigenschaften „weiß“ oder „deutsch“ durchzustechen, wobei selbst hier „deutsch“ sich eher nur auf einen Paß beziehen könnte, der einem Mitglied der stets „vorzuziehenden Gesellschaft“ einmal ausgehändigt worden ist, die man dahinter trickreich verbirgt, um dessen Tat als „Tat eines Deutschen“ zu präsentieren.

    Was diese Leute exerzieren, ist nicht nur Irreführung und Volksverhetzung, sondern zugleich auch Rassismus in Reinkultur. Das meine ich ganz und gar nicht polemisch. Bei solchen Verhalten sind alle Merkmale von Rassismus gegeben. Daß der mit anderen Vorzeichen daherkommt, da er sich gegen das eigene Volk richtet, dessen Bezeichnung „deutsch“ sich Merkel standhaft weigert auch nur auszusprechen, ändert nichts an der Definition.

    Die Unperson mit polnischen Wurzeln aus der Uckermark, zuvor aus Hamburg, die unter dem Honecker-Regime ihre gesellschaftlichen Weihen erhalten hat, wurde vielfach nachgesagt, daß sie sich manchmal wie ein Trampel benähme. Sie ist alles andere als das. Sie ist hochgradig berechnend und dabei vor allem hinsichtlich des eigenen Volkes einfach nur dermaßen stur, empathielos und eiskalt, daß es selbst einem Gefrierschrank noch zu frostig werden könnte.

  26. Es scheint den Menschen hier noch viel zu gut zu gehen, man geht zur Arbeit, so fern man noch eine hat und spart auf Urlaub in fernen Ländern, fährt am liebsten mit dem dicken Schiff in arabische Länder, deren Kultur zu genießen, während hier in Deutschland die Kulturbringer schon längst unterwegs sind.
    Wenn man dann vom Ozeanriesen wieder runter ist, zahlt man auch gerne etwas CO² Steuer, man hat es sich ja verdient. Und wenn man Glück hat wird man auch nicht vor den Zug gest0ßen, man fährt ja SUV.

  27. Hallo bei den schrecklichen Taten in den letzten Tagen, ist mir eine alte Worthülse in den Sinn gekommen, es stammte wohl mal vor einiger Zeit von einem Sozialromantiker, ich schreibe die Bezeichnung nun in Großbuchstaben weil es so passend ist: VERHALTENSORIGINELL.

  28. Wir denken zum 756mal ne ecke weiter….

    „Biodeutscher schubst kopftuchtantenkind vor zug* (könnte rein mengenmässig auch zufall sein mangels biodeutschen kindern…)

    *biodeutscher enthauptet tagsüber einen syrerpalli…*

    Also streng genommen das gleiche vorgehen mit etwas anderen beteiligten..

    So, und jetzt anhand diverser zurückliegender fälle mal überlegen wieviel medialpolitischen gesammtdeutsche relevanz, urlaubsabbrüche sondersendungen, etc.pp das produziert hätte.
    Allein daran sieht man die kasteneinteilung a la indien, die sich hier entwickelt hat. Biokartoffeldeutsche zahlen den zirkus, stehen dabei sofern sie keine sonstige willkommensmultikultifunktion erfüllen wzb. Kassler regierungspräsi auf merkellinie aber ganz unten….

  29. “ Der boese Wolf 4. August 2019 at 08:46
    Oha, Freya ist auch schon aufgestanden. Und fleissig wie eh und jeh.“
    —————————
    Ja immer wieder diese vielen „neuen Identitäten“ 😉 😉

  30. Metaspawn 4. August 2019 at 10:16

    El Paso ist etwas anders.

    Der Vater des Taeters war an einer psychiatrischen Klinik beschaeftigt, die unlaengst geschlossen wurde – wegen sexuellem Missbrauch in grossem Stil. Drogen waren sicher auch im Spiel.

    Der Sohn AKA Taeter war wohl eines der Opfer.

    Der Vater betreibt jetzt eine „alternative“ Beratungsstelle.

    Volker Beck haette sich in diesem Umfeld sicher wohl gefuehlt.

    Aber ja, es hat nichts mit den ueblichen Verdaechtigen zu tun.

  31. Frankfurt und Voerde: Gerichtspsychiater packt nach Bahn-Morden aus – „Ein großes Problem ist, wenn…“
    https://www.derwesten.de/region/frankfurt-kind-zug-voerde-experte-packt-aus-ein-grosses-problem-ist-id226665435.html
    Sind Schizophrene eine Gefahr für sich und die Gesellschaft?

    Dass Schizophrene völlig Fremde angreifen ist, kommt nur in zehn bis zwölf Prozent der Fälle vor. 70 Prozent der Gewalttaten Schizophrener betreffen Angehörige und nahe Bezugspersonen, Kollegen, Nachbarn. In einem Fall hielt ein Ehemann seine Frau für eine Fälschung, hinter der ein ehemaliger Stasi-Agent steckt. Deshalb tötete er seine Frau.
    ————————————————————————————————————-
    Merkwürdige Antwort, wenn DAS so ist, würde ich sagen:
    JA! Schizophrene sind eine Gefahr für sich und die Gesellschaft!

  32. @ RechtsGut 4. August 2019 at 10:47

    OT

    LESEBEFEHL!!!

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/128025-deutschlaraffenland

    ( sehr schöner Schlußsatz! hehehehehehe )

    —————-

    Das ist so und schreiben wir/ich hier auch so auf. Man kommt zu keinem anderen Ergebnis mehr. Und Obacht, ein brechendes System oszilliert zu Warnung einige Zeit lang. Steuert man dann nicht dagegen, kommt der Bruch, das Chaos sehr plötzlich, wie das so die Eigenschaft eines Bruchs ist. Danach stabilisiert es sich zwar wieder aber nur unterstem Niveau. Mit anderen Worten, wir leben tatsächlich – noch – im Paradies und werden in unserem Leben nicht mehr wieder dort hingelangen, wenn es erst mal futsch ist.

  33. BETRACHTUNG

    Liebe Leute, es ist mal wieder Zeit für eine Betrachtung – für eine Frage in die Runde:

    WIR MÜSSEN DEFINIEREN, WANN WIR VON EINEM BÜRGERKRIEG SPRECHEN!

    Ich denke, die Definition macht man an Fakte fest. Ab wieviel Toten PRO TAG sprechen wir von einem „heißen“ Bürgerkrieg?

    Ich hätte wohl vor ein paar Jahren geantwortet: Bei einem Toten pro Tag kann man von einem Krieg sprechen.

    WIR SIND GENAU AN DIESEM PUNKT! Es gibt wohl wirklich den täglichen Toten weißen Deutschen.

    WIR! SIND! IM! KRIEG!

    oder was denkt ihr so?!?

  34. @ Stefan Cel Mare 4. August 2019 at 11:35

    Ernsthaft? Mir ging´s ja nur darum aufzuzeigen, mit welcher Befriedigung bei SPON sogleich „Weißer“ und „Hass“ unabhängig von der Scheußlichkeit dieser Tat kombiniert wurden.

    Von dem Eritreer in Frankfurt sind die ja z.B. ganz weg. Den haben sie ja eingekocht wie nicht nichts Gutes als: 1. Familienfamilien , 2. Integrierten Schweizer und, als das alles wenig geholfen hat, 3. Irren.

  35. Und so driftet Deutschland nach und nach scharf auseinander.

    Dort eine politische Kaste, die sich in ihre Paläste verkriecht. Sie hält dem eigenen Volk und den anderen Völkern wohlfeile Reden über Moral. Ahnt, dass etwas grundlegend falsch läuft. Zittert. Hat Angst, wie Walter Lübcke zu enden. Wartet darauf, dass die Migranten schnell genug zu einer Mehrheit gelangen.

    Hier das Volk, das sich ungeschützt weiß. Es findet noch immer nicht zur eigenen Sprache. Weiß, dass etwas grundlegend falsch läuft. Spürt die »Werteerosion«, von der ausgerechnet Seehofer spricht. Hat Angst, wie der acht-jährige Junge zu enden. Als Einzelfall, über den die Geschichte hinweggeht.

    Und noch immer hat der kleine, am Frankfurter Hauptbahnhof ermordete Junge, keinen Namen. Aber der Mörder, der hat einen.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/das-namenlose-kind-und-der-politiker-zwei-morde-zwei-massstaebe-10078551/
    Gebt dem Kind endlich einen Namen!
    Oskar ist okay.
    Ohne Namen kann kein gesunder Trauerprozess stattfinden.

  36. Danke, Herr Bartels!

    Wir brauchen einen „Zusatzartikel für unser Grundgesetz“, der bei dem Volksentscheid der Biodeutschen, ihr altes GG in eine Verfassung zu überführen, mit eingeführt werden kann:

    Art. xy. Der Bundesanwalt ist verpflichtet, bei einer Verletzung des Amtseides eines Bediensteten des deutschen Staates, im Aufrag der Nation tätig zu werden, zu ermitteln und beim höchst zuständigen deutschen Gericht anzuklagen.

    Das entsprechende Strafgesetz sollte eine Strafe nicht unter zehn Jahren zuchthaus und Entzug der im Staatsdienst erworbenen Rentenansprüche androhen.

    Zu beschließen durch das Deutsche Volk !!

  37. https://der-kleine-akif.de/2019/08/01/lieber-kleiner-toter-oskar/
    Lieber kleiner toter Oskar,
    … der du vor den Augen deiner Mutter von einem Fremden vor einen fahrenden Zug gestoßen und grausam zerstückelt und zermanscht worden bist: Wir vermissen dich sehr! Wir kannten dich nicht und du kanntest uns nicht, und dennoch: Wir vermissen dich so sehr!

    Du schwebst nun dort oben als die reinste und unschuldigste Seele und versuchst vermutlich zu verstehen, warum dir das geschehen ist. Weil du ein paarmal frech zu deinen Eltern gewesen warst, fragst du dich vielleicht, oder weil du hin und wieder Streit mit den anderen Kindern hattest?

  38. @ RechtsGut 4. August 2019 at 11:53

    Jeden Tag gibt es Opfer der illegalen Einwanderun und deren Folgen. Ist vond er Regierung so gewollt, denn Grüne führen einen Krieg gegen Deutsche. Viele bemerken es nicht. Doch mit der Zeit sieht man das genau.

  39. @ Rechtsgut

    Ich denke wir gleiten unaufhörlich mitten in den BK rein.

    Überall flammt es auf, überall im Land entstehen Orte in denen nur noch das Faustrecht, Sharia und das Recht des Stärkeren gelten.

    Wir verlieren die Kontrolle, durch die Invasion von Unintegrierbaren, wird unsere Rechts- und Sozialordnung löchrig wie ein Schweizer Käse.

    Der aufkommende BK ist Merkels Versagen geschuldet, sie treibt uns mitten in den BK rein.

    Aus den Zuständen in den rechtsfreien Räumen entstehen Eskalationsspiralen, die niemand mehr bändigen kann.

    Verantwortungsvolle Politiker wissen darum, aber Merkel hält an ihrem Flüchtlingsmärchen fest, weil sie sich nicht eingestehen möchte, dass sie 2015 zu dumm und zu unfähig war, die Horden Illegaler, Invasoren und Asylbetrüger abzuwehren.

    Das waren 2015 keine Flüchtlinge, bis heute sind das keine. Alleine diese Lüge, von den angeblichen Flüchtlingen die Politik und Medien schamlos verbreitet haben, führen bis heute zu ungeheurer Wut und heftigem Hass bei jedem Bürger der klar denken kann.

  40. OT

    IN DEN POLIZEIBERICHTEN ERSCHEINT
    HÖCHSTENS EIN FÜNFTEL DER VERBRECHEN

    WETTEN?

    MÄNNER MIT SCHWARZEN HAAREN &
    DUNKLER HAUT, GELL, HERR GAUCK!

    Verl / Kaunitz (AKi) – KREIS GT
    Am Morgen des 04.08.2019 fuhr ein 36-jähriger Mann vom Schützenfest in Verl mit seinem Fahrrad nach Hause. Als er in den frühen Morgenstunden etwa in Höhe der dortigen Feuerwehr (Paderborner Straße 414) an zwei Männern vorbeifuhr, riss einer der Männer an seinem Fahrradlenker, so dass der Verler auf den Boden stürzte. Noch auf dem Boden liegend erhielt er Schläge und Tritte. Die Nachfrage der Täter nach EC-Karte und Bargeld wurde vom Geschädigten verneint, daher durchsuchten die Täter die Geldbörse und warfen sie anschließend auf den Boden. Ob die Täter etwas erbeutet haben, ist noch nicht geklärt.

    Der Geschädigte fuhr unter Schock stehend nach Hause und verständigte von dort die Polizei. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er einem Krankenhaus zugeführt. Die Täter konnten im Rahmen der Fahndung bislang nicht angetroffen werden. Der Geschädigte beschreibt sie wie folgt: Männlich, etwa 30-38 Jahre alt, schlank, ca. 185 cm lang, dunkle Haare, dunkler Teint…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4340063

    31.07.2019 – 12:10
    Polizei Gütersloh
    GT INNENSTADT
    POL-GT: Streit eskaliert – alkoholisierter Täter
    IN EINER STÄDT. UNTERKUNFT festgenommen

    Es handelte sich um eine Schreckschusswaffe, mit
    der anschließend ein Schuss abgegeben wurde…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4337207

  41. Sehr geehrte PI-Anhänger,

    die negativen Abläufe in Deutschland – Landnahme, Gewalt, Indoktrination, Grüner Wahnsinn, Verlust der Meinungsfreiheit, EU-Bürokratie – begannen ab etwa 1995 Fahrt aufzunehmen und sind seit 2015 zu einem reißenden Strom geworden.

    Die Mischung aus Indoktrination samt dem zunehmenden Verlust der Meinungsfreiheit zusammen mit der Nichtberichterstattung (früher wenigstens klar Zensur genannt) des Staatsfernsehens führt dazu, daß mindestens 85% der Wähler tatsächlich der Meinung sind, daß in Deutschland weiterhin bis auf Kleinigkeiten und das Klima alles in Ordnung sei.

    Ich sehe dies leider in meiner Verwandtschaft. Dort gelte ich als extrem rechts, nur weil ich auf die Vorgänge der letzten Tage verweise, denn, so höre ich als Argument, diese seien ja wohl nicht so tragisch, sonst würde es ja dazu dauernd Sondersendungen in ARD und ZDF geben.

    Solange wir nicht die Macht der Medien brechen, solange werden mindestens 85% der Wahlbevölkerung gegen eine echte Veränderung der Lage in Deutschland sein, da sie die momentane Situation ja nicht einmal kennen.

    Manchmal frage ich mich, ob „Klimawandel“ in der westlichen Gesellschaft nicht dasselbe ist wie „Emmanuel Goldstein“ im Roman 1984: ein staatlich gewollter gemeinsamer Nenner für Aktionismus zum Frustabbau. Man soll das Gefühl haben einer Gemeinschaft anzugehören, die weltweit für das Gute kämpft – und schon hat das Leben Sinn!

    Aber immerhin, die Macht der gedruckten Tageszeitung ist, wie Herr Bartels nicht müde wird zu belegen, gebrochen. Und deren Online-Ausgaben haben Konkurrenz: Sie lesen gerade in einer.

    Leider wird diese Konkurrenz aber niemals meine Schwiegermutter oder meine Frau Schwägerin erreichen, die weiterhin an das Gute in unserer Frau Kanzlerin glauben.

    Ich weiß nicht was ich – außer AfD wählen und in Einzelgesprächen die Probleme klar benennen – tun kann, um diese staatliche Indoktrination und Zensur zu brechen.

    Eine sehr wichtige Berufsgruppe könnte durch gemeinsame und gleichzeitige offene Briefe etwas bewirken: die Polizisten. Warum diese nicht ihre Stimme erheben, läßt nur zwei Folgerungen zu:
    1) Die Lage ist tatsächlich viel harmloser als z. B. von PI-News dargestellt.
    2) Die Polizisten wollen nicht.

    Ich gehe von Folgerung 2 aus und deshalb ist die Polizei in meiner Achtung enorm gesunken.

    Trotzdem:
    Schönen Sonntag
    GetGoing2

  42. @ r2d2 4. August 2019 at 11:10

    Egal was ind er letzten Zeit passierte, es wird sich nichts ändern. Selbst ermordete Menschen sind den Gutmenschen egal.

  43. Die Bundesregierung sitzt das aus und reagiert erst mal gar nicht. Wir müssen uns klar sein: wenn sie reagieren, dann nur in Form von mehr Hetze und Verhöhnung der Alt-Deutschen. Denkt ihr denn ein ganzes System sagt: „Tut uns Leid. Wir haben einen Fehler gemacht. Wir geben mal die Macht ab an einen, der es besser macht?“, zB die AfD. Daher mehr Migrantengewalt heißt mehr Hetze gegen “ Rechts“. Sind ja alle traumatisiert und alles „persönliche“ Dramen. Was die machen ist sozusagen ihre private Angelegenhei.

  44. fritz72 4. August 2019 at 07:22
    Kleine poetische Einstimmung auf die kommenden Zeiten. Alles schon mal dagewesen.
    Andreas Gryphius‘ großartige Beschreibung des 30jährigen Krieges:

    https://www.deutschelyrik.de/traenen-des-vaterlandes.html

    Unbedingt anhören und beherzigen!
    ——————————-

    So eindrucksvoll! Bringen wir es doch hier vor alle Augen:

    „Wir sind doch nunmehr ganz, ja mehr denn ganz verheeret!
    Der frechen Völker Schar, die rasende Posaun
    Das vom Blut fette Schwert, die donnernde Karthaun
    Hat aller Schweiß und Fleiß und Vorrat aufgezehret.

    Die Türme stehn in Glut, die Kirch‘ ist umgekehret.
    Das Rathaus liegt im Graus, die Starken sind zerhaun,
    Die Jungfern sind geschänd’t, und wo wir hin nur schaun
    Ist Feuer, Pest und Tod, der Herz und Geist durchfähret.

    Hier durch die Schanz und Stadt rinnt allzeit frisches Blut.
    Dreimal sind schon sechs Jahr, als unser Ströme Flut,
    Von Leichen fast verstopft, sich langsam fort gedrungen.

    Doch schweig ich noch von dem, was ärger als der Tod,
    Was grimmer denn die Pest, und Glut und Hungersnot,
    Dass auch der Seelen Schatz so vielen abgezwungen.“

  45. Eine geniale Erfindung:

    Eine ganz kleine Clique von wenigen Leuten (GEZ/ARD/ZDF/Lügenpresse) manipulieren Millionen argloser Menschen und lässt es sich gut ergehen.

  46. Gibt es so etwas wie eine Merkel Bodycount Seite?

    Gemessen an der Zahl werden mir das langsam zu viel Morde und Straftaten durch „Neuankömmlinge“, die auf diese Art und Weise ihr Gastrecht vergolden.

    Interessant auch: Deutsche Welle, der Auslandspropagandasender Deutschlands, schreibt von einem „sword“ in Anführungsstrichen. Dabei kan jeder sehen, dass es ein Samuraischwert ist.

    Medienlügen werden zu schnell vergessen.

    Ich habe leider nicht so viel Zeit aber könnte jemand nicht mal eine Gesamtaufstellung machen was „syrische“ Flüchtlinge bis jetzt alles kurz und klein gehackt habe?

  47. weanabua1683 4. August 2019 at 12:04

    Danke, Herr Bartels! “

    Richtig! Unser Grundgesetz muss überarbeitet und reformiert werden. Ansonsten haben die Politverbrecher Narrenfreiheit!

  48. Franz Schiller 4. August 2019 at 12:47

    Eine geniale Erfindung:

    Eine ganz kleine Clique von wenigen Leuten (GEZ/ARD/ZDF/Lügenpresse) manipulieren Millionen argloser Menschen und lässt es sich gut ergehen. “

    Das sind die Spekulanten, welche den lieben langen Tag sonst nichts tun als auszutüfteln, wie sie die Masse am besten ausbeuten und unterjochen kann.

  49. Wir dürfen nicht vergessen: STRÖME VON BLUT (Rivers of blood, E. Powell) erwarten uns noch.

    Daher hier dieses Zitat:

    Geikler MaikAbonnieren
    6 Std.
    Um Himmels Willen ?

    Ein WELT Artikel, aus dem auch die Screenshots von der Landnahme an der spanischen Küste stammen, lässt mich nicht in Ruhe. Habe mir das Filmchen mehrfach angeschaut und komische Sachen gesehen. Zum Beispiel tragen fast alle die gleichen, nagelneuen, schwarzen Schuhe (ohne Logo!) mit blitzblank weißen Sohlen. Bedeutet, dass die garantiert nicht aus dem XXXX gekrochen sind und sich durch die Wüste geschleppt haben, um halb verdurstet in Libyen ins Gummiboot zu fallen. Ich sehe auch Hoodies, Kapuzenjacken – schwarze, weiße, grüne und blaue. Vier Farben sind ein simpler Farbcode, nicht zu anspruchsvoll für die Low-IQler, mit dem man Hierarchien kennzeichnen kann. Zum Beispiel militärische. Das sind keine zufällig zusammengewürfelten „Flüchtlinge“ wie uns die WELT hier wieder glauben machen will, sondern SOLDATEN!

    Übrigens kann man auch bei den Herren, die den EU Zaun in Ceuta erfolgreich gestürmt haben, auffällig häufig ein gleiches T-Shirt erkennen.“

    Der Tag „X“ wird kommen, dann wird ein koordinierter Sturm auf alle Ungläubigen beginnen!

  50. @ pro afd fan 4. August 2019 at 13:09

    Richtig! Unser Grundgesetz muss überarbeitet und reformiert werden. Ansonsten haben die Politverbrecher Narrenfreiheit!

    Die Gesetze sind da. Es nützt aber nichts, wenn sie mißachtet werden.

  51. „Wie viele dieser tickenden Zeitbomben gibt es im Land?“

    Um Gottewillen! Das klingt ja wie ein Generalverdacht! Diese Frage lasst lieber keinen Lippenableser sehen. Deutschland ist doch so sicher wie nie!

  52. Bei dem Gedicht von Andreas Gryphius fallen mir auch folgende Zeilen ein, die mir von einem Freund, zusammen mit einer Karikatur des neuen CDU-Matriarchats, geschickt wurden. Es ist von Heinrich Heine und behandelt den Weberaufstand in Schlesien 1844, passt aber heute auch ganz gut:

    „Im düstern Auge keine Träne,
    Sie sitzen am Webstuhl und fletschen die Zähne:
    Deutschland, wir weben dein Leichentuch,
    Wir weben hinein den dreifachen Fluch –
    Wir weben, wir weben!…

    Das Schifflein fliegt, der Webstuhl kracht,
    Wir weben emsig Tag und Nacht –
    Altdeutschland, wir weben dein Leichentuch,
    Wir weben hinein den dreifachen Fluch –
    Wir weben, wir weben!“

  53. Wo ich gerade dabei bin: bei der Tatwaffe handelt es sich wohl nicht um eine Machete, sondern, erkennbar an der langen, schmalen, leicht gebogenen Klinge und dem Griff für zwei Hände, um ein japanisches Samuraischwert, ein sogenanntes Katana. Nicht nur in den Händen eines Geübten eine tödliche Waffe…

Comments are closed.