Von EUGEN PRINZ | Schweren Herzens müssen wir uns von Flugreisen, Verbrennungsmotoren und Kohlekraftwerken verabschieden. Der Grund: Das dabei frei werdende CO2 erhitzt den Erdball wie einen am Lagerfeuer gebratenen Marshmallow.

Das will uns jedenfalls die gegenwärtig herrschende Politikerkaste mit tatkräftiger Unterstützung ihrer willfährigen Handlanger aus der Klimaforschung weismachen. Befeuert wird diese neue Religion von der Heiligen Greta, die herabgestiegen ist, um uns mit der Verrichtung ihrer Notdurft in den Atlantik zu retten. Bejubelt wird sie dabei von ihren Schule schwänzenden Jüngern, den vielversprechenden Hoffnungsträgern unseres Landes.

Was mussten wir in den letzten Monaten von unseren systemkonformen Medien nicht alles über das Weltuntergangsgas CO2 erfahren. Unsere essbaren Nutztiere – verkappte Klimakiller. Und wie wir in diesem Sommer schwitzen müssen! Unvorstellbar. Ja, es wird wirklich höchste Zeit, dass wir gegen den Klimamörder CO2 etwas unternehmen. Flugreisen, die gehen in Zukunft gar nicht mehr und der Verbrennungsmotor gehört abgeschafft. Jetzt müssen Elektroautos her. So schnell und so viele wie möglich! Natürlich kann man den Strom dafür nicht von CO2-Schleudern wie den Kohlekraftwerken erzeugen lassen. Die müssen auch alle weg. Alle. Und ebenfalls so schnell wie möglich. Gut, dass es die Windkraftanlagen gibt. Also: Rein in die Landschaft damit!

Zement: Die CO2-Bombe

Aber damit die Vogel- und Insektenschredder auch sicher stehen, ist ein entsprechendes Fundament erforderlich. Dieses hat einen Durchmesser von 20 – 30 Meter und eine Tiefe bis zu 4 Meter. Hierzu werden 1.300 Kubikmeter Beton verbaut, das ergibt ein Gewicht von 3.500 Tonnen. Dazu kommt noch der 135 Meter hohe Stahlbetonturm, der 2800 Tonnen wiegt.

Bedauerlicherweise benötigt man für die Herstellung von Beton nicht nur die Gesteinskörnung, sondern auch Zement. Rauhe Mengen davon.

Und jetzt werden Sie, liebe Leser, in ein dunkles Geheimnis eingeweiht:

Kaum etwas verursacht so viel Treibhausgase, wie die Herstellung von Zement. Insgesamt sind es etwa 3.3 Milliarden Tonnen CO2 jedes Jahr, also dreimal so viel wie der gesamte Flugverkehr weltweit. Nach Wasser ist Zement der Stoff, der am meisten verbraucht wird.

Die spezifische CO2-Emission bei der Herstellung von Zement liegt bei 800 kg pro Tonne Klinker, wobei davon etwas mehr als 60% durch die Entsäuerung des Kalksteins entstehen. Zum Vergleich: Bei der Verfeuerung fossiler Brennstoffe sind es nur 40%. Das hinterlässt den Eindruck, dass sogar ein Kohlekraftwerk im Verhältnis noch umweltfreundlicher ist, als eine Zementfabrik.

Die Zuwanderung und das Klima

Wie eingangs ausgeführt, ist die gegenwärtige Doktrin, dass das von Menschen freigesetzte CO2 Schuld am Klimawandel ist. Konsequenterweise müsste man aber dann der Zuwanderung sofort ein Ende setzen. Jährlich kommen mindestens 200.000 Neubürger aus den Armenhäusern dieser Welt nach Deutschland. Für diese Menschen müssen jedes Jahr Häuser und Wohnungen im Umfang einer Großstadt gebaut werden. Dazu sind außer den Ziegelsteinen auch Unmengen von Zement und Mörtel nötig. Und was ist im Mörtel enthalten? Sie erraten es schon, liebe Leser: Natürlich ebenfalls Zement.

Wie, bitte schön, soll der gegenwärtigen Doktrin folgend das Klima gerettet werden, wenn man jedes Jahr Millionen von Tonnen CO2 für Flüchtlingsneubauten und Windkraftanlagen in die Atmosphäre schleudert?

Also, liebe Politiker: Bevor ihr uns mit einer „Klimasteuer“ in die Tasche greift, uns den Fleischkonsum vermiest, die sicheren Kernkraftwerke abschaltet und CO2-gewaltige Vogelschredder in die Landschaft pflanzt, sichert lieber mal die deutschen Außengrenzen. Das wäre ein wirklicher Gewinn fürs Klima. Im doppelten Sinn des Wortes.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

 

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

150 KOMMENTARE

  1. Klimaneutralität ist ein sehr kompliziertes Thema. Gerade wegen seiner Komplexität eignet es sich wunderbar, den Bundesbürger von dem Sinn einer CO2-Bepreisung zu überzeugen.

    Zwar ist von der Wissenschaft her nicht mal im Ansatz eine Idee vorhanden, wie man mit einer CO2-Bepreisung in das Klima kontrollierend eingreifen kann, aber in dem Fall muss der gute Wille „irgendjemand muss ja mit der Klimarettung anfangen!“ jegliche Fakten ersetzen.

    Man muss einfach glauben, dass Hamburg nicht in dreitausend Jahren im Meer versinkt, wenn wir heute Klimaneutral leben.

    Dabei gibt es durchaus Denkmodelle.Sie wissen bei PI bereits, dass das deutsche statistische Bundesamt ganz offiziell berichtet, dass die „Durchschnittstemperatur“ trotz aller Anpassungen in Mecklenburg-Vorpommern seit 1881 um 0,62 Grad gestiegen ist.

    Man rechne jetzt die ganzen Ausgaben für den den Klimaschutz und die Klima Rechnung auf die Größe Mecklenburg-Vorpommerns herunter und veröffentliche, wie viel Geld pro Hundertstel Grad geflossen ist.

    1881 würde ein vernünftiger Mensch gedacht haben, in 130 Jahren sind nur noch Idioten am Werk.

  2. Das ist die wahre Herrschaft der DUMMHEIT!
    Gesunden Menschenverstand abschalten und jeden Unsinn, den die hochbegabten Schulabbrecher und Teenager verbreiten, glauben. Armes Deutschland – Land der „Dichter und Denker“.
    Das war einmal…

  3. Lieber Eugen Prinz, danke für die Klarheit der Worte. Diese sind Licht in der Dunkelheit der Dummheit und Tyrannei.

  4. Nur mal, damit es ja nicht vergessen wird:
    Der anteil von co2 in der erdatmosphäre beträgt ca. 0,04%.
    und
    h2o + co2 = h2co3 (kohlensäure)

  5. Guten Morgen!
    Ja, wenn die AfD (und wir, ihre Wähler) schlau sind, betreiben wir gegenüber der Grünen-Klientel (die Merkelisten zählen freilich dazu) eine Dauerkonfrontation:
    Was wollt ihr, die Ansiedlung der netten Afrikaner hier – oder doch lieber gesunde Windmühlen?

    Klar wollen sie beides. Offiziell. Es gibt aber genügend unter ihnen, die jeweils nur das eine wollen, das andere aber allenfalls in Kauf nehmen, weil es von den anderen Genossen kommt. Der politische Gegner hat unüberwindliche Ideologiebrüche. Am wunderbarsten zu sehen an der Kombination Scharia und Feminismus.

    Nun könnte man einwenden, es schere einen Idioten nicht, dass er zwei Dinge will, die sich gegenseitig ausschließen. Etwa, weil er die Dinge „mehr vom Gefühl her versteht“. Das ist unser Risikomoment.

  6. Jaja, wieviel CO2 Ausstoß kostet der Bau einer Bereicherungsanlage? Und da ist aber nicht nur der Zement ein Treibmittel, sondern ENEV Dämmstoffe, ENEV Heiz/Lüftungstechnik, ENEV Fensterglas (oft Dreischeibenverglasung), ENEV Jalousien, Abdichtungen, Maschinen, Verschleißteile beim Bau, LKW/PKW beim Bau, Möbel, Elektrointallation, Küchengeräte……

  7. Wenn die Fake-Flüchtlinge, ab sofort, ihre
    gewohnten Kuhfladenhütten bekämen,
    dann wäre dies DER ultimative Ablaßhandel.
    Hier läßt eine Kuh was ab:
    https://www.agrarheute.com/media/styles/ah_bildergalerie_standalone_5x4/public/2017-09/Holstein_kotet.jpg?itok=ROjXN1Lr

    AMAZON IN INDIEN
    Onlinehandel in Indien Kuhfladen gehen weg wie warme Semmeln
    Sogar in Geschenkpapier gefragt – natürl. natürl. getrocknet:
    +https://www.blick.ch/news/wirtschaft/online-handel-boomt-inder-kaufen-kuhfladen-ueber-amazon-id4501964.html
    Der Internethandel boomt in Indien – mit durchaus überraschenden Produkten: Derzeit entwickeln sich Fladen aus Kuhdung und Heu zum Verkaufsschlager…
    +https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-in-indien-geschaeft-mit-kuhfladen-laeuft-gut-a-1069643.html

    Heilige Kuhfladen in Deutschland
    https://www.amazon.de/Kuhfladen/s?k=Kuhfladen

  8. Dann werden halt wir schon länger hier Lebenden aus unseren bestehenden Häusern und Wohnungen rausgeschmissen, um Migranten darin einzuquartieren. Ist ja teilweise schon der Fall.
    Es geht nicht um CO2, es geht um unsere Vernichtung.

  9. Es gibt das gute CO2 und das schlechte CO2!

    CO2, dass Neger, Araber, Türken, Zigeuner, Afghanen und Pakistani als Invasoren verursachen, ist gutes CO2!

    Was Bio-Deutsche durch Flugreisen, Autofahren und Fleischverzehr verursachen, ist schlechtes CO2!

    Als Faustformel gilt, dass für jede Tonne erzeugtes schlechtes CO2 durch Bio-Deutsche etwa 10 Neger zuwandern müssen, damit das Verhältnis durch gutes CO2 wieder ins linksgrüne Gleichgewicht kommt!

  10. Heute morgen hatten wir 6,9 Grad und meine online Meteo App meldete schon knapp zehn. Das ist auch besser so, man könnte sonst denken, es wären Mitte August sehr gedämpfte Temperaturen am Werk.

    Und dahinter steckt ein gigantisches Problem. Es kommt nicht mal darauf an ob es sieben oder zehn Grad sind, es kommt nicht mal darauf an, ob es gerade wärmer oder kälter wird, die Krux ist, dass sich die Wissenschaft heute in den Dienst der Politik stellt.

    Statt einfach nur präzise Fakten zu liefern, versteht sich ein Großteil der Wissenschaft heute als Instrument, die aktuelle Politik entsprechend „wissenschaftlich“ zu untermauern.

    Der normale Bürger ist völlig chancenlos, aus dem Wust der Falschmeldungen überhaupt noch herauszufinden, wie die aktuelle Lage ist.

    Tuvalu versinkt im Meer? Mitnichten! Es tauchen sogar neue Inseln auf.

    Der Wasserpegel der Ostsee steigt dramatisch? Mitnichten! In weiten Bereichen sinkt er.

    Juli der heißeste Monat aller Zeiten? Glauben Sie kein einziges Wort!

    Aber es ist praktisch unmöglich dem medialen Dauerfeuer zu entgehen. Fake News zu jedem Thema wohin man schaut.

  11. … nicht zu vergessen, das CO2 für den Stahl der Windpropelleranlagen, den Kunststoff, das Kupfer für Aggregate und Leitungen! Zusätzlich die Abholzungen und Versiegelungen von CO2-bindenden Grünflächen und.. und.. und!
    Das ist die schöne neue Grün-Hüpferdeppen-Welt, die sich darüber freut, dafür noch Zwangssteuern zahlen zu dürfen… äh, nein, diese Grünhüpfer zahlen ja keine Steuern, sie leben ja davon!

  12. Beim Bierbrauen und der Sekt- und Champagnerherstellung wird auch viel CO2 erzeugt!

    Deshalb müssen diese Getränke wegen der Klimaveränderung auch verboten werden!

    Gleiches gilt für Mineralwasser mit Kohlensäure!

    Pfui!

  13. Habe auch festgestellt, dass seit einiger Zeit in jedem Verbrauchermagazin in den 3. Programmen z.B. Markt, Mex, Marktcheck und wie sie alle heißen, immer mindestens ein Artikel zum Thema Klima enthalten ist.

    Die Zuschauer sollen so manipuliert werden und sich für eine C02-Märchensteuer begeistern lassen,
    die scheinbar das Weltklima rettet.
    Und wenn der Soli (irgend wann mal) weg fällt, wird ja weiter Kohle für unsere Goldstücke benötigt.

  14. Es gibt einfach zuviele Menschen und wir werden zu alt. Der Planet ist voll, ich sehe zwei Hauptursachen: die Erfindung der Antibiotia und die britische Industrialisierung. Schlaue Menschen erkennt man zurzeit daran, dass sie ihrem Leben Sinn, Glück und Erfüllung bereiten können, ohne dass Nachwuchsproduktion der Hauptinhalt ihres Lebens ist. Dumme Menschen erkennt man daran, dass sie immer mehr Industrie und immer bessere Medizin von den schlauen Menschen fordern. Natürlich rationieren die Schlauen den Dummen jetzt die Rationen, weil sich die Schlauen nicht den Dummen annähern wollen und vor allem weil der Planet jetzt voll ist.

  15. Also,um 08.23Uhr,am 20.08.2019 bei 10 Grad Celsius,der Heißeste Sommertag seit der Temperaturaufzeichnung 5.125.485 vor Jesu Geburt,bestätigt mich darin das die Welt in kürzester Frißt in ca.4,5 Milliarden Jahren Untergeht.Wer das nicht glaubt begeht Blasphemie gegen Grete Tunfisch und wird mit Merkel nicht unter 4 Jahren Beestraft.

  16. ich kenn tatsæchlich ein paar spinnerte anhænger der klimareligion.
    dass das ganze gehabe hauptsæchlich vom bevølkerungsaustausch ablenken soll, ist zu rund fuer deren eckige køpfe

  17. Der Microsoft-Magnat sagte, dass der CO2-Ausstoß bis 2050 auf null reduziert werden müsse. Um sich besser verständlich zu machen, zeigte Gates eine Grafik mit der mathematischen Gleichung: ‚CO2 = P (Persons, Menschen) x S (Services, Dienstleistungen je Mensch) x E (Energy, durchschnittlicher Energieverbrauch je Dienstleistung) x C (CO2-Ausstoß je Energieeinheit)‘. Die Reduzierung des Faktors ‚P‘, also die Reduzierung der Menschen, sei essentiell, um die Quantität von Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre zu reduzieren.

  18. Es gibt KEINE Windkraftanlagen! Es ist im wesentlichen ein Generator der aus einer Drehbewegung eine elektrische Größe WANDELT! So gesehen eher ein Ding welches im Prinzip die hälfte des Jahres NUTZLOS in der Gegend herumsteht und die Leute die in unmittelbarer Umgebung wohnen auf den SACK geht.
    Zudem ist es noch ein unsymmetrisches Prinzip. Es sind so genannte 3 Flügler wo die Unwucht und damit der davon ausgehende Bodenschall schon im Namen steckt. Außerdem wird der abgeleitete Wind ebenfalls als Rauschen an die Umgebung abgegeben. Die Dinger kann man wunderbar als Kriegswaffe einsetzten um den Feind mürbe zu machen. Als wirklicher Energiewandler taugen die Dinger allerdings überhaupt NICHT!
    ICH wohne inmitten 3 solcher „Windparks“ Das ist ist eine reine Zumutung und mich haben schon heimliche Gedanken geleitet die Dinger nachts zu sprengen! Wie gesagt: WIR HATTEN EINST STAATLICHE ENERGIEVERSORGUNG! HATTEN!!!

  19. Ich dachte es sei alles klar. Jetzt muss man den menschgemachten Klimawandel plötzlich nachweisen – und kann es leider nicht experimentell überprüfen. Wen wundert`s? Tatsache ist: Vor rund 50 Millionen Jahren war es am wärmsten. In der Antarktis wuchsen Palmen und der Schwarzwald war eine Wüste. Seither sind die Durchschnittstemperaturen um 10 bis 15 Grad Celsius gefallen und gleichzeitig der Kohlendioxid-Gehalt in der Atmosphäre von rund 2000 ppm (parts per mllion) auf unter 400 ppm gesunken. Und wir wollen in 100 Jahren schnell einmal die globalen Durschnittstemperaturen um 2 Grad Celsius sinken. Dies gleicht der Quadratur des Kreises und widerspricht jedem gesunden Menschenverstand. Aber was man nicht nachweisen kann, ist bestens geeignet für jeden Ablasshandel, das wusste man schon im Mittelalter. Und mit dem Klimaschutz kann man alles rechtfertigen: Jedes Verbot und jede Steuererhöhung.

  20. ghazawat
    Der normale Bürger ist völlig chancenlos, aus dem Wust der Falschmeldungen überhaupt noch herauszufinden, wie die aktuelle Lage ist.“
    ****************
    Das ist die Crux! Die ganze Klima Geschichte ist zu kompliziert. Wer mag sich damit schon genauer auseinandersetzen. Da ist es doch einfacher das zu glauben, was man serviert bekommt von hysterischen Grünen und den von Ihnen durch den Ring geschleiften Altparteien. Und die „Verursacher“ passen auch dem new Stream in den Kram : der Kapitalismus und die nichts tuenden Politiker.
    Also tun die Politiker etwas, weil sie ja wiedergewählt werden wollen:
    Sie knöpfen uns Geld ab für eine „gute Sache“. Wer kann da schon widersprechen wie man mit Umverteilung die Welt retten kann! Und die Politiker tun sofort alles, was der tumben Masse richtig „scheint“:
    Recht auf Kita, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungsschutz, bezahlter Urlaub, Krankmeldung ohne Nachweis, Urlaubsgeld… usw
    Zum Kxxxxxxx!

  21. „Paradox: Der Boom des Luftverkehrs macht die einzelnen Reisen umweltfreundlicher. Nicht nur technische Verbesserungen, sondern auch effizientere Betriebsabläufe sowie längere und damit verbrauchsgünstigere Flugdistanzen lassen den Kerosinverbrauch der deutschen Flotte fortlaufend sinken. Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat dazu 2015 einen „Energieeffizienzreport“ veröffentlicht. Lag der Verbrauch 1990 noch bei 6,3 Liter pro Passagier und 100 Kilometern, ist er 2014 auf 3,6 Liter gefallen (Grafik links unten). Auf Kurzstrecken (bis 800 Kilometer) liegt er bei 4,2 bis 6,8, auf Mittelstrecken (800 bis 3.000 Kilometer) bei 2,6 bis 4,2 Litern und auf Langstrecken (über 3.000 Kilometer) bei 2,9 bis 3,5 Litern. Reine Touristikflüge verbrauchen im Schnitt pro Person weniger Kerosin, weil sie tendenziell langfristig geplant und gebucht werden und in der Regel höher ausgelastet sind als Linienflüge.“ Quelle: https://www.boell.de/de/2016/06/01/fliegen-im-verkehrsvergleich?fbclid=IwAR1Zpw6humA6ej8E1ZS6T2DTkRUzlXOzzaKvhXzz7NklWGocBCbyb0jIQ-E

  22. lorbas
    Aber was man nicht nachweisen kann, ist bestens geeignet für jeden Ablasshandel, das wusste man schon im Mittelalter.“
    ****************
    Bingo!
    So gesehen ist die CO2 Steuer eine Religionssteuer. Und an welche Religion wir glauben dürfen bestimmt immer noch der Staat, gell!?

  23. Guter Artikel- vor einiger Zeit gab es dazu sogar im TV eine gute Doku! Dort wurde neben den irren co2-Emissionen z.B. auch das Problem des immer knapper werdenden (notwendigen) Sandes und das Problem des kaum möglichen Recyclings von Beton beschrieben, wobei ich selber nicht beurteilen kann, ob das wirklich ein solch großes Problem ist. Neben der Beton-Herstellung gab es hier auf PI schon mehrfach den Hinweis auf die enormen Emissionen, die sich z.B. aus dem Betrieb riesiger Server-Farmen ergeben.
    Vll. sollte die AfD mal wirklich die fünf allergrößten CO2-Verursacher auflisten und DEREN Abschaffung/ Verbote fordern- dann sind neben dem Windspargel-Irrsinn und der Bau-Industrie auf einmal Bereiche in der Verbotsdiskussion, die die System-Parteien ganz sicher „wenig hilfreich“ finden werden.

  24. Dr. Curio hat es vor einiger Zeit knapp und präzise auf den Punkt gebracht: „Merken wir uns also: ‚Abschieben zur Rettung des Klimas!'“ Dem ist m. E. nichts (mehr) hinzu zu fügen.

  25. „““juegen.neumann 20. August 2019 at 08:22
    Was macht Greta eigentlich gibt es irgendwo einen Life Stream von ihr auf dem Ozean“““

    Greta schifft gerade übers Meer und schifft dabei auch ins Meer.
    So richtig urzeitlich halt… davon möchte ich bitte keine Livebilder sehen.

  26. Stuttgarter Autobauer: Wie die Region leidet, wenn Daimler schwächelt

    Laufen die Geschäfte bei Daimler nicht optimal, bekommen das Gemeinden in Baden-Württemberg finanziell zu spüren – einige mehr und andere weniger.

    So nimmt Rastatt 2019 voraussichtlich rund 80 Prozent weniger Gewerbesteuern ein als im Vorjahr.

    Wörth am Rhein (Kreis Germersheim) verzeichnet wegen Rückzahlungen wahrscheinlich sogar einen Negativbetrag bei der Gewerbesteuer und muss Schulden aufnehmen.

    „Vollkommen unerwartet und in der Dimension unglaublich“ – so beschreibt etwa der Wörther Bürgermeister Dennis Nitsche den Einbruch der Gewerbesteuern in seiner Stadt.

    Haushaltssperre – zu dieser Maßnahme haben jedenfalls Sindelfingen, Wörth am Rhein, Rastatt und Gaggenau gegriffen.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgarter-autobauer-wie-die-region-leidet-wenn-daimler-schwaechelt.cbdd43c7-a135-4bd8-8698-8c66509e7d1f.html

  27. BfV Snowden. Schlaue Menschen machen sich ein schönes Leben und lassen sich im Alter von den Kindern der Dummen versorgen, pflegen und den Ars.. abwischen.
    Kommentieren Sie im Auftrag der Zionisten?

  28. @ juegen.neumann 20. August 2019 at 08:22

    “““Was macht Greta eigentlich gibt es irgendwo einen Life Stream von ihr auf dem Ozean“““

    **

    Frag Immobilienunternehmer Gerhard Senft aus Stuttgart, dem gehört die Yacht.

    http://gsenft.de/

  29. sehr ggehrter Herr Prinz

    Ihren Artikel muss mann noch hinzufügen, das als Sekundärbrennstoff im Zementwerk Reifen verfeuert werden. ->Zementwerke bekommen Geld das neu- und/oder altreifen + Müll verbrannt werden….
    zudem sind die Brantöfen nicht isoliert: extreme wärmeverluste beim Brennprozess

    https://www.youtube.com/watch?v=kAs-SApDKAY

  30. Geburtenkontrolle in Afrika för klimatet!

    (Und auch för so viele andere durchweg segensreiche Langzeiteffekte.)

  31. Lieber Eugen Prinz,
    herzlichen Dank für diesen Artikel. Darauf habe ich schon lange gewartet,
    daß mal jemand über Beton berichtet. Stattdessen überschlägt sich die
    Presse mal wieder mit völlig überflüssigen Hakenkreuz-Spinnereien. Als ob
    es in Deutschland nichts wichtigeres gäbe. Dies Hakenkreuzdebatten
    dienen ja nur der Ablenkung von wichtigem.

  32. @ Jim K. 17 Lukas Lokomotivschubser und der Scheinsyrer 20. August 2019 at 09:05

    Haarsträubendes EU-Dokument. Die Entscheidenden Passagen (Forderungen) sind ab Seite 5 zu finden.

    Die Grundrechte von Menschen afrikanischer Abstammung
    Entschließung des Europäischen Parlaments vom 26. März 2019 zu den Grundrechten
    von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa (2018/2899(R

    http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-8-2019-0239_DE.pdf

  33. Das sind gute Argumente aber das Regime in Berlin wird die Masseneinwanderung niemals beenden. Eher werden sie sagen, das die Deutschen dann halt in Hütten aus Kuhdunk ziehen müssen und wir für den Bau dieser Hütten Fachkräfte, sprich mehr Neger aus Schwarzafrika benötigen werden.

  34. In der Luft befindet sich ca. 0,04 % CO2. Ausatmen tun wir jedoch das 100fache, nämlich 4,00 %. Wie man unter diesen Umständen Millionen Menschen aus fremden Kulturen hier ansiedeln kann, ist mir unbegreiflich.

  35. Wir müssen auch sofort jegliche Entwicklungshilfe einstellen.

    Linke haben uns gelehrt, dass wir hier mit unserem Lebensstil eigentlich 35,67 Erden bräuchten und das pro Woche und das alles nur auf Kosten der ärmsten der Armen.

    Da ist es ja nun eigentlich unverantwortlich, den Lebensstandard Afrikas an den unsrigen anzupassen. Denn dann würde ja jeder Neger südlich des Mittelmeeres auch seine 35 Erden pro Woche verbrauchen.

    Also Schluss mit der sogenannten Entwicklungshilfe.

  36. Wenn für eine abstrakte Idee dieser Zweck jedes Mittel rechtfertigt, dann steckt dahinter eine gewaltige Paranoia. Wenn Menschen die Unvollkommenheiten dieser Welt nicht ertragen und sich abstrakte Systeme eines angeblich Guten konstruieren, dann sind oft wahnwitzige Gewalttaten die Folge. Es ist kein Zufall, dass Gesinnungsethiker, die sich in ihrer Sache (Anti-Rassismus, Klimawandel, soziale Gleichheit) besonders rein fühlen, bei der Durchsetzung ihrer „Reinheit“ zu Bösewichtern erster Güte werden. Wenn Menschen mit scheinbaren Gewissheiten über „Rassismus“, die Klimaapokalypse etc. argumentieren, dann werden sie immun für Gegenargumente. Wer Gegenargumente hat, der ist ein Verleugner, ein Satan, die Inkarnation des Bösen.

  37. Was Passiert mit einem Volk das jährlich hunderttausenden seiner Ungeborenen das Lebensrecht abspricht?
    Und statt dessen jährlich zigtausende kulturfremde sog. „KUKKUKSKINDER“ ins Land holt?
    Und mit Milliardenaufwand alimentiert?

  38. Zwischen 5 und 10 Prozent des Energieverbrauchs gehen in unserer Gesellschaft für die Herstellung von Zement und Asphalt drauf, also im Ergebnis für die Herstellung von Baustoffen. Das ist übrigens nicht neu. Schon die Römer haben Kalk und sogar Zement gebrannt, vermutlich sogar schon frühere Hochkulturen. Wenn man nicht in einer Lehmhütte sitzen will muss das eben sein.

    Wenn man mal die Höhe der von Menschen errichteten Gebäude betrachtet, sieht man, das wir ganz kleine Wichte sind. In einem einzigen Bergmassiv im Himalaya steckt mehr Material, als alle Menschen jemals bewegt haben. Der Mensch beeinflusst die Abfläufe auf der Erde? Lächerlich …

  39. StopMerkelregime 20. August 2019 at 09:29

    So geht es auch in Österreich! Die Windkraft/Windrad-Hersteller
    jammern bei der Regierung um Unterstützung durch bessere
    Fördermittel weil sich die Windkraftprojekte sonst nicht lohnen.

  40. juegen.neumann 20. August 2019 at 08:22

    Was macht Greta eigentlich gibt es irgendwo einen Life Stream von ihr auf dem Ozean?

    Mich würde es nicht verwundern, wenn die Heilige Gretel gerade auf einer schicken, motorisierten und klimatisierten Motoryacht Party ohne Ende macht und die gesamte Crew vor Lachen nicht mehr richtig atmen kann, weil es einfach zu witzig ist, die komplette wohlstandsverwarloste Bagage an Land nach Strich und Faden zu verarschen.

  41. Die SED/Linke vergleicht die Diktatur der so genannten „DDR“ – die die eigenen Bürger eingemauert oder erschossen haben – mit Demokratien in USA und Ungarn. Unfassbar. Sprachlos!

    Katja Kipping: Vor 30 Jahren wurde der Stacheldraht zwischen Österreich&Ungarn durchschnitten. Dieser Akt der Zivilcourage war nur möglich, weil es Menschen gab, die für Freiheit & Demokratie einstanden. Genau diese Zivilcourage brauchen wir angesichts von Trump und Orbán auch heute wieder.

    https://twitter.com/katjakipping/status/1163399683013672961

  42. Kürzlich begegnete mir ein Umweltbeauftragter – von wem so beauftragt, war nicht erkennbar. Der war mit Teleobjektiv unterwegs, um Insekten zu zählen. Es gab keine mehr, stellte er erschrocken fest. Der Klimawandel war schuld daran! Was Klima ist, konnte er mir nicht erklären, kannte er doch nur das Oxymoron Weltklima. Nur von schwarzen Schimmeln hatte er noch nichts gehört, nur von jeder Menge Kohlenstoff, den wir Menschen in die Atmosphäre transportiert haben.

  43. Ist ein alter Hut. Und das allerschlimmste daran: Beton wird fest ohne dass CO2 aus der Luft wieder aufgenommen wird, also auch unter Wasser.
    Selbst wenn man den für die zementherstellung Kalk nur durch Erhitzen mit Strom aus regenerativen Energieträgern brennt, bleibt das aus dem Calciumcarbonat austretende Kohlendioxyd in der Atmosphäre.

    Also: demnächst wieder mit Natursteinen und Holz bauen. Oder eben aus Stahl… Damit kann man übrigens auch ganz tolle Zäune bauen. Z.B. um den reichstag oder um die ganz viele Politikeranwesen.
    Aber da bräuchte man sehr viel Zaunlänge… Kürzer und damit umweltfreundlicher wäre es den zaun einfach an der Staatsgrenze zu bauen. Ungarn lebt diesen Umweltschutz bereits vorbildlich.

  44. @Felix Austria 20. August 2019 at 09:38
    StopMerkelregime 20. August 2019 at 09:29

    2020 fallen in Deutschland 4.500 Windräder aus der EEG-Förderung. Viele werden demnächst altersbedingt kostenintensiv abgebaut. Die Strompreise werden gewaltig steigen. In Österreich wird es wohl so ähnlich laufen.

  45. 90 Meter Trümmer: Auf Deutschland kommt ein riesiges Entsorgungsproblem zu

    Krebsgefahr durch Windradschrott!

    Tausende Windräder kommen in die Jahre und müssen demnächst abgebaut werden. Doch das Entsorgen der ausgedienten Rotorblätter erweist sich als äußerst schwierig. Der Windradschrott wird zu einem gigantischen Umweltproblem – vergleichbar mit dem krebserregenden Asbest.

    https://www.deutschland-kurier.org/90-meter-truemmer-auf-deutschland-kommt-ein-riesiges-entsorgungsproblem-zu-krebsgefahr-durch-windradschrott/

  46. Während der Überfahrt sollte die heilige Greta ihre geheiligte Kacka nicht einfach über Bord gehen lassen, sondern in Einmachgläsern verbringen, um diese hernach meistbietend zu versteigern. Da finden sich bestimmt Abnehmer dafür. Es stehen bekanntlich ja auch manche Männer auf benutzte Unterhöschen, um sich daran aufzugeilen.

  47. Riesige Flächen werden im Reinhardtswald gerodet und mit Straßen und Beton zugepflastert. Für Windräder. Und da regt man sich über den Hambacher Forst auf? Wir sollen doch angeblich mehr Bäume pflanzen zur Verbesserung der CO2 Werte. Und dann roden sie riesige Flächen. Sie sagen das eine und tun das andere.

  48. Es findet leider nur das statt, über was in den MSM berichtet wird. Pi- News hat zwar recht, aber es bekommen nur wenige mit.

  49. Wunderbar, nun haben die Klimahetzer endlich etwas gegen die Mauer in der Hand, die Trump bauen will. Auch Autobahnen aus Beton, äh, Mist, Eisenbahnschwellen sind auch aus Beton und die Köpfe der Regierung in Berlin…

  50. „Klimaneutral“ – eins der dümmsten Plastikwörter der letzten Jahre. Es gibt keine „Klimaneutralität“. Das hält den Zitteraaal nicht davon ab, sich wieder öffentlich zu blamieren. Er sucht gerade das schöne Island heim. Und stammelte zur Begrüßung dort, übertragen von n24/welt, ich tippe aus dem Gedächtnis:

    Ich, äh, war ja noch nie in Island, nur einmal, als ich aus Amerika zurückfliegen wollte, war ich fast in Island, aber da brach ja dieser Vulkan Eiajäck…äh..ulü…äh… öcku… naja, Sie wissen, was ich meine, aus. Und da konnte ich nicht landen. Der hat ja Deutschland auch ganz schön betroffen. Und Deutschland will, wie Island schon, auch klimaneutral werden.“

    Ich habe den Kaffee prustend durchs Zimmer verteilt. Da raucht und ascht und pestet ein recht kleiner Vulkan mit fiesestem Auswurf – wie das eben so ist, wenn die Erde ihren Inhalt erbricht – mal eben ganz Europa zu und die Schrapnelle faselt auf Kleinkinddeutsch Unsinniges von „Island ist klimaneutral“. So, jetzt gehe ich weiter Kaffee wischen.

  51. ot:
    Windräder sind umweltschädlich.
    Windräder verursachen Luftverwirbelungen die lokale Stürme verursachen.
    Das behaupte ich einfach mal. Oder gibt es überzeugende wissenschaftliche Untersuchungen die mir das Gegenteil belegen?
    Gibt es denn keine Wissenschaftler die das mal untersuchen?
    Nach jedem Start eines Flugzeuges muss ein gewisser Abstand für das Nächste eingehalten werden, wg. der Luftverwirbelung.
    Jeder kennt das Chaosprinzip vom Flügelschlag eines Schmetterlings in Australien.
    Wieso soll das nicht auch für Windräder gelten.

  52. @ diekgrof 20. August 2019 at 09:51

    Gegen Richterin Jeanine haben die deutschen Gutmenschen keine Chance.

    RICHTERIN JEANINE WILL TRUPPEN AN DER US-GRENZE: So geht Mainstream auf amerikanisch!

    Europa sei ein abschreckendes Beispiel.

    https://youtu.be/5hyXGyyfzow

  53. @StopMerkelregime 20. August 2019 at 09:10 http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-8-2019-0239_DE.pdf

    Danke. Dem von Ihnen verlinkten Dokument entnehme ich zwischen den Zeilen, dass – sozusagen – Trümmerafrikaner Deutschland mitwiederaufgebaut haben – und jene schon aus diesem Grunde das natürliche Recht haben, auf Kosten der Weltgemeinschaft und des klimatet ohne Unterlass frische Kinder in die Welt zu schnackseln, bis der Arzt kommt!

    Ferner wird gesunder Menschenverstand wieder einmal zu einer Art Krankheit erklärt, also zur (immer wieder gern genommenen) „-phobie“.

    Hatte mit der Pathologisierung des gesunden Menschenverstands nicht einst die SPD (wieder-)angefangen, als es ihr – aus Gründen puren Machterhalts – um die eben noch strikt abgelehnte Zusammenarbeit mit der mehrfach umbenannten SED ging? (Derzeit wieder ein ganz großes Thema, wenn man der ZDF-Verwaltungsratsvorsitzenden Malu Dreyer, SPD, Glauben schenken mag.)

    Gesunder Menschenverstand wurde in jener Angelegenheit damals zwar nicht zur „-phobie“ erklärt (nur um eigene politische Grundsätze mal eben von jetzt auf gleich über Bord werfen zu können).

    Aber dafür man erfanden die SPD-Strategen damals in Windeseile die ebenfalls sehr schön klingende, diesmal aber nur Politiker befallende, Krankheit „Ausschließeritis“. – Klingt doch wie Pocken und Masern! Und Pocken und Masern will keiner wirklich haben, nicht wahr? Also wird man künftig mit der SED zusammenarbeiten müssen, um dann keine Pocken und Masern mehr zu haben. Das verstehe selbst ich!

    Seither bin ich sehr vorsichtig, wenn plötzlich neue, jedoch durch ein Spezialrezept kurierbare, Volkskrankheiten und -ängste aus dem Nichts auftauchen – selbst wenn diese durch den Zusatz „-phobie“ oder „-itis“ erst einmal „irgendwie vertraut“ klingen.

    Bleibe also dabei: Geburtenkontrolle in Afrika för klimatet!

  54. Babieca
    20. August 2019 at 09:52

    hab ich auch gesehen. Sie bringt den Vulkanausbruch im Kontext mit menschengemachten Umweltschäden und wirbt für Klimaneutralität.
    Jetzt wissen wir dass sie Gottgleich ist. Sie möchte auch die Vulkane neutralisieren.

  55. schiddi 20. August 2019 at 09:52

    Windparks behindern sich gegenseitig
    26. November 2018

    Windräder bremsen den Wind hinter den Rotoren und können nachfolgenden Turbinen den Antrieb nehmen – wegen dieses bekannten Effekts werden einzelne Windräder in bestimmten Mindestabständen zueinander aufgestellt. Eine Studie zeigt nun, dass die Bremswirkung offenbar erstaunlich weit reicht. Demnach können sich selbst kilometerweit voneinander entfernte Windparks gegenseitig beeinflussen. Der Ertrag von Parks im Windschatten anderer Anlagen kann dadurch messbar reduziert werden, wie die Forscher berichten.
    Windkraft gilt als eine wichtige Säule der Energiewende und gehört zu den besonders schnell wachsenden erneuerbaren Energien. Schon jetzt werden rund 17 Millionen Hektar Land zur Gewinnung von Windenergie genutzt – und pro Jahr kommen etwa 500.000 Megawatt an installierter Leistung hinzu. Doch obwohl der Wind in für Windparks geeigneten Gebieten nahezu ständig weht, erreichen solche Anlagen schnell ihre Leistungsgrenze. Der Grund: Windturbinen gewinnen Strom aus der Bewegungsenergie des Windes – sie müssen ihn abbremsen. Dies führt dazu, dass jede Turbine die Windgeschwindigkeit verlangsamt und damit die Antriebskraft für die nachfolgenden Windräder verringert. Doch wie weit reicht dieser sogenannte Wake- oder Nachlauf-Effekt?
    Julie Lundquist von der University of Colorado in Boulder und ihre Kollegen haben nun Hinweise darauf gefunden, dass sich nicht nur dicht gestellte Turbinen innerhalb eines Windparks gegenseitig den Antrieb nehmen können. Der Bremseffekt scheint sich sogar von Windpark zu Windpark zu übertragen. Für ihre Studie untersuchten die Forscher, wie sich die Stromausbeute eines großen Windparks in West-Texas veränderte, nachdem in unmittelbarer Nähe eine weitere Anlage installiert worden war. Durch den Bau des zweiten Windparks befand sich die erste Anlage nun im Windschatten dieser neuen Anlage. Würde sich dies auf ihre Produktivität auswirken?
    Große Nachlauf-Zone
    Tatsächlich zeigte sich: Im Beobachtungszeitraum von 2009 bis 2015 verringerte sich die Stromproduktion des alten Windparks wahrnehmbar – im Schnitt um fünf Prozent. Diese Verluste bedeuteten jährliche finanzielle Einbußen von rund zwei Millionen US-Dollar, wie Lundquist und ihr Team berichten. Sowohl der Vergleich mit einem nahegelegenen, aber nicht im Windschatten der neuen Anlage gelegenen Windpark als auch Modellsimulationen bestätigten, dass der beobachtete Effekt tatsächlich durch die Bremswirkung des anderen Windparks zustande kam.
    Den Simulationen zufolge hängen Stärke und Reichweite des Wake-Effekts dabei auch von den jeweils vorherrschenden Bedingungen in der Atmosphäre ab. Unter bestimmten atmosphärischen Voraussetzungen können die Auswirkungen demnach bis zu 50 Kilometer weit reichen, bei Offshore-Anlagen sogar noch weiter. „Knapp 90 Prozent aller Windparks in den USA stehen in einem Umkreis von 40 Kilometern zu einem anderen Windpark. Und das bedeutet, dass all diese Anlagen von Wake-Effekten betroffen sein könnten“, schreiben die Wissenschaftler. Um unnötige Verluste oder Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, plädieren sie daher dafür, Regeln für den Aufbau von Windparks aufzustellen, die den Einfluss anderer Parks berücksichtigen.
    hier geht’s weiter:
    https://www.wissenschaft.de/technik-digitales/windparks-behindern-sich-gegenseitig/

  56. CO2 kann man, genau wie Wasser, in seine Bestandteile zerlegen, also Kohlenstoff und Sauerstoff. Es gibt in Kanada schon Anlagen, welche aus CO2 Benzin herstellen. Es ist wie mit dem Katalysator, der wurde auch erfunden, wegen Umweltschutz. Es ist nicht gewollt. Weder mit dem Kat noch mit eine CO2 Anlage, welche Benzin aus CO2 herstellt, kann man Steuern abpressen. Außerdem würde die Klimareligion, wie ein Kartenhaus zusammenfallen.

  57. Großartig, dass der Autor das Thema auch mal von der anderen Seite beleuchtet und so diesen ganzen verlogenen Klimascheiß an den Pranger stellt!

  58. ha-be 20. August 2019 at 08:25

    Habe auch festgestellt, dass seit einiger Zeit in jedem Verbrauchermagazin in den 3. Programmen z.B. Markt, Mex, Marktcheck und wie sie alle heißen, immer mindestens ein Artikel zum Thema Klima enthalten ist.

    Die Zuschauer sollen so manipuliert werden und sich für eine C02-Märchensteuer begeistern lassen,
    die scheinbar das Weltklima rettet.
    Und wenn der Soli (irgend wann mal) weg fällt, wird ja weiter Kohle für unsere Goldstücke benötigt.
    …………………………
    Nicht nur das! Ich halte mich sowieso nur am Abend an Sendungen über Kultur und Natur. Die sind im Gegensatz zu dem übrigen Klamauk und buchstäblich Idiotenmist dünn gesät und meist schon mehr als 5 Jahre alt. Selbst diese Sendungen werden mit den Worten „Klimaerwärmung“ nachgearbeitet.
    Letzten Samstag eine Sendung über die „WeltWunder“ islamischer Gartenkunst in Indien; ein alter Künstler in einem Hinterhof in Pakistan unterrichtete im Malen sehr schlichter Miniaturen, brabbelte was vor sich hin und das wurde in Deutsch übersetzt sinngemäß: Er wolle sich mit den Motiven mehr auf die heutige Zeit verlegen, auf die Klimaerwärmung und so weiter. W i e sollte sich Klimaerwärmung in primitiven Miniaturen darstellen?? Das passte überhaupt nicht da rein, so dumm kann keiner sein, dass er darauf hereinfällt. Herstellungsdatum des Films angeblich 2015.

  59. …und diese Tatsache war unserer Gottkanzlerin unbekannt? Erstaunlich!
    Dachte, die Alte ist eine begnadete Physikerin! Langsam kommt es mir vor, der Fall der promovierten Physikerin Merkel hat Ähnlichkeit mit der promovierten Chemikerin im Fach Technische Chemie Acad. Dr. Ing Elena Ceau?escu! Herrlich!

  60. Mal wieder keine schlüssige und logische Argumentation! Das Thema wird ins lächerliche gezogen. Man merkt einfach die Hilflosigkeit mancher Menschen vor allen seitens der AfD , beim komplexen Thema Klimawandel… Wenn man keine Argumente hat, wird beleidigt, siehe der Spitzenkandidat aus Brandenburg… toll wie die Schüler, dieses Fallschirmjäger dann vorgeführt hat.

  61. Auch die LUFTHANSA macht ganz vorne mit beim modernen Ablaßhandel:

    https://www.stol.it/Artikel/Wirtschaft/Wirtschaft/Lufthansa-Kunden-koennen-CO2-mit-nachhaltigem-Treibstoff-ausgleichen

    „Über die neue Plattform „Compensaid“ wird dem Passagier angeboten, die für ihn bei seinem Flug benötigte Kerosinmenge aus nachhaltigen Rohstoffen einzukaufen. Laut Lufthansa ist damit eine Kompensation von 80 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) möglich. Der nachgekaufte Bio-Treibstoff soll dann auf späteren Flügen verwendet werden.

    Bio-Kerosin aus nachwachsenden Rohstoffen ist nach Angaben der Lufthansa derzeit rund vier mal so teuer wie fossiler Treibstoff. Bei einem individuellen Pro-Kopf-Verbrauch von 28 Litern auf der Strecke Hamburg-Frankfurt ergäbe sich ein Aufpreis von 45 Euro zu den 17 Euro regulärer Kerosinkosten. Das wäre deutlich teurer als die bislang möglichen und auch weiterhin angebotenen Kompensationszahlungen etwa zu Aufforstungsprojekten. Hier wäre der Passagier mit lediglich 3 Euro dabei.

    Die Plattform steht grundsätzlich auch für Passagierflüge anderer Gesellschaften offen und wird über die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate abgewickelt. Der Kerosinverbrauch wird über einen integrierten Flight-Tracker berechnet. Das von den Passagieren gekaufte Bio-Kerosin würde dann später aber allein von Lufthansa-Jets verflogen.
    dpa“

    Das hier ist doch der Beweis, daß es nur um Geld, Geld, Geld und nichts anderes als Geld geht! Denn wer kontrolliert denn, ob wann und wie überhaupt dieser angebliche Bio-Sprit eingesetzt wird? Wie KANN man das überhaupt kontrollieren? Es ist der reinste Ablaßhandel wie im finstersten Mittelalter, und die Leute fallen in Scharen bereitwillig darauf rein ..

  62. Endlich sagts mal einer…das, was schon seit dem Gymnasium jedem aufmerksamen Pennäler bekannt ist.

    Aber in der etabl. Politik gibt es als Rädelsführer bekanntlich nur Pennende, keine Pennäler…und wer immer wieder gern mit Negermusels pennt-
    die lernt es nimmermehr…wie einst der kleine Hans, der
    jetzt Lobhudel klatscht-
    unseren Volksverweserinnen in den unteren geistigen Reihen!
    Ein oder zwei Horrido und Waidfrausheil in der Uckermark!!! (wegen Gleis 7)

  63. Felix Austria
    20. August 2019 at 10:03

    Danke, sehr aufschlussreich.
    Jetzt fehlt noch eine wissenschaftliche Untersuchung der Luftverwirbelungen. Mich würde es nicht wundern wenn das der Grund unserer lokalen Stürme teilw. Orkane sind.

  64. @ BIO Deutscher 20. August 2019 at 10:17

    Merkel hat sicher nur ML studiert. Von wirklichen Sachen hat sie keine Ahnung. Das ist ja nichts neues. AM war mal als Umweltministerin für das Lager Asse zuständig. Es kam nur Müll von ihr. Energiewende ist ein weiteres Feld, wo MRKL versagt hat.

  65. Maria-Bernhardine 20. August 2019 at 08:14
    Your comment is awaiting moderation

    Ist ja seltsam, gestern war ich frei, heute wieder unter
    Zensur gestellt, obwohl ich nachts gar nichts schrieb,
    genau wie neulich auch. Abends kann ich noch schreiben,
    morgens unter Mod.

    Geht es bei der Mod nach dem Lustprinzip oder ist dort
    ein linker Maulwurf drin?

    MOD: Nein, aber sobald Sie wieder durchdrehen und andere beleidigen bleibt uns eben keine andere Wahl. Lernfähigkeit ist gefragt!

  66. Luisa Neubauer (Grüne) möchte Flüge verbieten. Sie fleiegt selbst gerne. Außerdem ist Luisa für das sofortige runterfahren von Kohlekraftwerken. Strom kommt bei ihr aus der Steckdose.

  67. Gestern habe ich in Hannover
    3 Schülerinnen aus der „Generation Klima“
    (etwa 16 Jahre alt) gesehen, wie sie zusammen
    auf einem einzigen ausleihbaren E-Scooter durch die
    Fußgängerzone bretterten.

  68. DIE ZUWANDERUNG UND DAS KLIMA!

    Es ist nicht mehr genug zu essen für alle da!
    Ganz besonders kein FLEISCH!
    Allein die 2 MILLIONEN FLÜCHTLINGE möchten jeden Tag Fleisch. Etwas anderes mundet ihnen gar nicht! Da werden die Fleischberge knapp, die Fleischversorgung bekommt Engpässe!

    Die Menschen sollen allmählich an ERSATZNAHRUNG gewöhnt werden!
    Das FLEISCH soll nur noch für die Wohlhabenden da sein und Lobbyisten-Familien reserviert werden.
    Da muss schon irgendeiner verzichten!
    Und ZUGUNSTEN der UMWELT, ZUGUNSTEN des KLIMAS, mit diesem Köder kann man sie alle in die Falle locken!

    WENN JEMAND WIRKLICH WISSEN WILL WIE SCHÄDLICH DAS WETTER/DAS KLIMA ist, der sollte einmal in seinen Garten gehen und sich fragen, was sich die letzten 20 Jahre geändert hat. Gibt es keine Äpfel mehr? Keine Erdbeeren, Ist mit dem Salat etwas nicht in Ordnung?

    ÜBERALL ÄNDERT SICH DAS KLIMA, BLOSS IM EIGENEN GARTEN NICHT!
    Da ist es so wie seit Jahrtausenden, mal trocken und mal nass, mal kalt mal warm, kommt ganz aufs WETTER an!

  69. Die Weltmeere werden steigen mit und ohne C02 Diskussion und ohne Beton sind wir da furchtbar am Arsch.
    Beim Abbinden nimmt der Beton auch wieder C02 auf. Riesige Mengen C02 sind im Gestein gespeichert und das machen dann auch Meerestiere wie Muscheln und Korallen und die gibt es dann im Überfluss.

  70. An Maria-Bernhardine:

    Geht mir genauso. Man braucht dann eben
    immer wieder neue Kennungen.

    Aber web.de bietet unendlich oft kostenlose
    Emailadressen.

    Grüße auch von Ihab Kaharem!

  71. CO2 steigt, Pflanzen wachsen, CO2 sinkt.

    Ergo: Bäume pflanzen statt Windturbinen! Das schaut auch schöner aus.

  72. StopMerkelregime 20. August 2019 at 09:48
    Riesige Flächen werden im Reinhardtswald gerodet und mit Straßen und Beton zugepflastert. Für Windräder.

    Aber ähm… die ganzen klimaversiften Nazis argumentieren doch ständig, dass das bisschen Wald, was für ein Windrädchen abgeholzt werden muss, nur ganz kleine Flächen sind – kaum nennenswert. Aber der Nutzen der Windräder dagegen IMMENS.

  73. hhr
    20. August 2019 at 08:44
    ghazawat
    Der normale Bürger ist völlig chancenlos, aus dem Wust der Falschmeldungen überhaupt noch herauszufinden, wie die aktuelle Lage ist.“
    ****************
    „Das ist die Crux! Die ganze Klima Geschichte ist zu kompliziert. Wer mag sich damit schon genauer auseinandersetzen…“

    xxxxxxx

    Ich habe mich seit Jahren genauer damit auseinandergesetzt.
    Fazit: Es ist eine gigantische Lüge. Es wird immer wahrscheinlicher, daß in irgendeinem Milliardärs-Club irgendwer in Kürze einen Dollar gewinnt. Er hatte mit einem anderen Milliardär um einen Dollar gewettet, daß er es schafft, die Luft besteuern zu lassen. Und man amüsiert sich köstlich bei einer teuren Zigarre und noblen Champagner, die eigens zur Dollarübergabe mit Privatjet eingeflogen werden.

  74. Traudl 20. August 2019 at 10:30
    Auch die LUFTHANSA macht ganz vorne mit beim modernen Ablaßhandel:


    Der Kerosinverbrauch wird über einen integrierten Flight-Tracker berechnet. Das von den Passagieren gekaufte Bio-Kerosin würde dann später aber allein von Lufthansa-Jets verflogen.
    dpa“

    Das hier ist doch der Beweis, daß es nur um Geld, Geld, Geld und nichts anderes als Geld geht! Denn wer kontrolliert denn, ob wann und wie überhaupt dieser angebliche Bio-Sprit eingesetzt wird? Wie KANN man das überhaupt kontrollieren? Es ist der reinste Ablaßhandel wie im finstersten Mittelalter, und die Leute fallen in Scharen bereitwillig darauf rein ..

    ———————–

    Verstehe ich nicht ganz. Angenommen ich kaufe mir BioSprit und mein Sitznachbar nicht. Fliege ich dann mit seinem „NonBioSprit“ oder fliegt er günstig mit meinem „BioSprit“?

  75. Sehr richtig herausgestellt, die Energieintensität der Zementerzeugung ist keine Neuigkeit, vergessen hat der Autor den Stahl im Stahlbeton, der auch in hohem Anteil im Fundament verbaut ist und ebenfalls sehr Energieintensiv erzeugt wird. Die Anlage muss ja auch einmal wieder entsorgt werden, was wieder Energie kostet. Das alles wird jedoch natürlich von den wirtschaftlichen- und politischen Profiteuren der Klimalüge verschwiegen oder mit angeblich exorbitanten Stromerträgen kleingerechnet. Dabei wird noch ein erheblicher Teil des sauteuer erzeugten Windstroms weggeworfen, da der Wind ja oft weht, wenn der Strom nicht gebraucht wird -und dummerweise auch umgekehrt, wenn er fehlt, weht er nicht und es müssen hoch ineffiziente Gasturbinen oder auf Abruf wartende und sozusagen im Standgas stinkend an der Ampel wartende Kohlekraftwerke angeschmissen werden. Geht natürlich alles in die Kalkulation der Propagandisten nicht ein. Würde man alles geanau nachrechnen und ehrlich kommunizieren, gingen vielen endlich die Augen auf. Aber wer halt die Macht über die Medien hat und dort an den Schalthebeln sitzt, der „macht“ sich die Meinungen, wie es ihm gefällt. Dem Typus des degenerierten, bierbäuchigen, Fußball guckenden Couchmichels ist aber eh alles egal und ich behaupte ernsthaft, selbst wenn an jedem Windrad jährlich eine deutsche Jungfrau blutig unter Folter geopfert würde, er würde trotzdem immer noch die alten Deutschhasserparteien wählen. Der absolute End- und Tiefpunk der möglichen Degeneration! Die merken wirklich nix mehr. Man muss sich wirklich mit aller Macht zusammenreißen, will man nicht in einen Defätismus verfallen und die Lust entwickeln, sich an den unausweichlich kommenden Leiden und Martern des Deutschmichels zu laben und zu weiden. Die Frage ist doch, wer ist überhaupt noch Deutscher? Wem Deutschland und das Deutsche Volk egal sind, jedenfalls mit Sicherheit nicht! Oder ist dein Sohn noch dein Sohn, wenn er dabei gleichgültig zuguckt, wie deine Frau vergewaltigt wird? Wir brauchen einen Bewusstseinswandel: Wer ist überhaupt „wir“, wer ist noch Deutscher, wem gilt unser Zusammenhalt und wer ist der Feind, der mitten unter uns lebt? Die Undeutschen werden jedenfalls immer mehr und mehr, schon lange ist das so. Und daran erstickt das Deutsche. Kämpfen wir fortan nicht mehr für diese Paßdeutschen, die doch schon lange keine Deutschen mehr sind und die auf Deutschland eh einen feuchten Kehricht geben. Diese sind es, die alles kaputt machen und nicht die Ausländer oder die Politiker, die ja von diesen Vaterlandslosen gewählt wurden, um Deutschland zu martern. Die verbliebenen Deutschen müssen sich sammeln und im festen Zusammenhalt um unser Land, Werte und Kultur liegt die einzige Zukunft für die Deutsche Nation. Das ist übrigens ja der Sinn und Zweck einer Nation. Dafür ist aber unabdingbar die Bewusstseinssezession notwendig.

  76. Wie gewohnt schaffen es unsere unfähigen Politiker der Altparteien nicht über den Tellerrand hinauszusehen. Es werden, wie immer, Insellösungen für die Zeit bis zur nächsten Wahl produziert. Eine gesamtheitliche Lösung mit Berücksichtigung aller Randbedingungen und Folgen bringen unsere Politiker ja nicht zustande, die meisten sind ja auch Juristen und die verbiegen die Wahrheit zum Nutzen ihrer Auftraggeber.

  77. # Currywurscht 20. August 2019 at 12:03

    Genau. Ihre Frage entlarvt das ganze Gedöns als den Blödsinn, der es ist!!

  78. @Maria-Bernhardine: Vielleicht scannt ein Computer das Forum nach bestimmten pöhsen Schlüsselwörtern, hält die Kommentare dann erst einmal zurück und dann greift ein Moderator ein.

    MOD: Korrekt, und wenn User andere Kommentatoren anpöbeln auch.

  79. Endlich, wird er Zusammenhang mit Umweltzerstörung, CO2, Betonierung, Asphaltierung, zu den Milionen mal Faktor x, der Rein-Beklatschten aufgezeigt.
    Wir haben seit Jahren nicht genügend (bezahlbaren) Wohnraum für unsere Bürger und beklatschen, Milionen mal Faktor x,fast zu 100 % Illegale, die bekommen Wohnraum – und die damit verbundene Umweltzerstörung?
    Dafür werden die Bürger durch neue Gestze, schäfere Gesetze, Regeln und Verbote in Ihrem Leben eingeschränkt und bekämpft.

  80. „…Das will uns jedenfalls die gegenwärtig herrschende Politikerkaste mit tatkräftiger Unterstützung ihrer willfährigen Handlanger aus der Klimaforschung weismachen…“
    ——————————————————————————–
    In diesem Zusammenhang, wo gekaufte „Experten“ eine höchst dubiose Klima“wissenschaft“ betreiben,
    die zuallererst gewünschte ideologische Resultate bestätigen sollen, sollte man das Wort
    K l i ma f o r s c h u n g ebenfalls in Anführungszeichen setzen.

  81. Thema Atomkraft

    LESEBEFEHL!!!

    In Fukushima würde ein Bewohner in der Kernzone, der sogenannten No-Entry-Zone, eine Lebensdosis von etwa 400 mSv erhalten, erklärt Rüegg. «Die Strahlung in den Alpen führt, zusammen mit dem Radon im Boden und der körperinternen Strahlung zu einer gleich hohen Lebensdosis an radioaktiver Strahlung», so der Physiker weiter.

    Der Mittelwert an Strahlung, der wir Schweizerinnen und Schweizer während unseres gesamten Lebens hier ausgesetzt sind, beträgt derweilen laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) 350 mSv.

    https://www.nau.ch/lifestyle/gesundheit/schweizer-alpen-genauso-radioaktiv-wie-die-schutzzone-von-fukushima-65345431

  82. @Currywurscht 20. August 2019 at 11:14

    “ StopMerkelregime 20. August 2019 at 09:48
    Riesige Flächen werden im Reinhardtswald gerodet und mit Straßen und Beton zugepflastert. Für Windräder.

    Aber ähm… die ganzen klimaversiften Nazis argumentieren doch ständig, dass das bisschen Wald, was für ein Windrädchen abgeholzt werden muss, nur ganz kleine Flächen sind – kaum nennenswert. Aber der Nutzen der Windräder dagegen IMMENS.“
    Na der Reinhardtswald ist nicht klein da kommen bei 0,3% Windenergie schon ordentlich was zusammen.

  83. Das hinterlässt den Eindruck, dass sogar ein Kohlekraftwerk im Verhältnis noch umweltfreundlicher ist, als eine Zementfabrik.

    Zumal bei der Rauchgasreinigung in Kohlekraftwerken ein Abfallprodukt entsteht, das bei der Zementherstellung genutzt wird: „Flugasche aus Kohlekraftwerken hat ähnliche Eigenschaften wie Zement und wird zu hohen Anteilen als Zuschlagstoff bei der Zementherstellung eingesetzt.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rauchgasreinigung

  84. An Maria-Bernhardine :

    Auch ich will keine neuen Kleider.
    Natürlich ist das Einrichten einer
    neuen eMail sowie eine neue Nutzerkennung
    bei PI-News mit Zeitaufwand verbunden,
    inzwischen schaffe ich das locker in 10 Minuten.

    Bei einem Neuling ist zunächst nur der erste Kommentar
    unter Moderation.

  85. Bei der Herstellung eines Kondoms entstehen nur etwa 10 Gramm CO2.

    Für das oben genannte Windkraftrad von 6300 Tonnen Gewicht ergeben sich bei 800 Kg CO2 pro hergestellter Tonne Beton insgesamt rund 5 Millionen Kg CO2.

    Statt eines Windkraftrades könnte man demnach 500 Millionen Kondome herstellen.

    Wenn man diese dann Afrika zur Verfügung stellt und damit das Bevölkerungswachstum dort und den Exodus nach Europa und die daraus resultierenden CO2-Emissionen senkt, dann würde man wirklich etwas für die Umwelt tun.

  86. Fremder.im.eigenen.land 20. August 2019 at 12.51
    Gutes co2 : schlechtes co2
    Gutes co2 – atmet der mensch aus und ist in erfrischungsgetränken.
    schlechtes co2 kommt aus kohlekraftwerken.
    Wer das aus kohlekraftwerken als schlechtes co2 bezeichnet, diskriminiert dieses und ist somit rassist!
    Den co2 konsumierenden pflanzen ist es piep-egal, wer das co2 ausstößt – hauptsache ist, es ist co2.

  87. Die sogenannten „Grünen“ sind
    eine Wirtschaftswachstumspartei,
    wie alle anderen auch.

    Wenn ich lese „Neue Schulden
    machen gegen den Klimawandel“, dann
    bedeutet dies: Noch mehr Energieverschwendung
    für nichts und wieder nichts.

    Die „Grünen“ sind die schlimmsten
    Umweltfeinde, hütet Euch vor den „Grünen“!

  88. Doppeldenk 20. August 2019 at 13:07

    Bei der Herstellung eines Kondoms entstehen nur etwa 10 Gramm CO2.

    Wenn man diese dann Afrika zur Verfügung stellt und damit das Bevölkerungswachstum dort …

    Ähnliches hat Herr Tönnies ja angeregt und das ist angeblich purer RASSISMUS: https://www.nw.de/nachrichten/meinung/22526491_Rassistische-Toennies-Rede-Wenn-das-Unsagbare-zur-Normalitaet-wird.html

    Seite 5, Punkt O. http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-8-2019-0239_DE.pdf

  89. Na klar hat das „riesige“ Deutschland die Aufgabe die ganze Welt zu retten. Immerhin passt es ja nur etwa 28 mal in China, 85 mal in Afrika und 1427 in die Erdoberfläche hinein. Und mit zusätzlich etwas über 1 Prozent der Weltbevölkerung hat es natürlich die Aufgabe den Untergang der Welt zu verhindern.

  90. An Doppeldenk:

    „Bei der Herstellung eines Kondoms entstehen nur etwa 10 Gramm CO2.

    Für das oben genannte Windkraftrad von 6300 Tonnen Gewicht ergeben sich bei 800 Kg CO2 pro hergestellter Tonne Beton insgesamt rund 5 Millionen Kg CO2.

    Statt eines Windkraftrades könnte man demnach 500 Millionen Kondome herstellen.

    Wenn man diese dann Afrika zur Verfügung stellt und damit das Bevölkerungswachstum dort und den Exodus nach Europa und die daraus resultierenden CO2-Emissionen senkt, dann würde man wirklich etwas für die Umwelt tun.“

    Richtig so!

    Leider haben wir es noch mit zwei mächtigen
    Umweltgegnern zu tun:

    Dem Bischof von Rom und den sogenannten „Grünen“.

  91. ghazawat 20. August 2019 at 08:18; Juli, der heisseste Monat, nie und nimmer, jedenfalls nicht in diesem Jahr. Ich mag nicht das beste Gedächtnis haben, ein Jahr zurück reichts aber schon noch. Und ich erinnere mich, dass das letzte Jahr praktisch durchgehend Temperaturen deutlich über 30° vorherrschten. In diesem JAhr gabs lediglich 3 Tage, die möglicherweise, aber keineswegs belegt über den letztjährigen Temperaturen lagen. Da es aber bei Angaben, der Juli, um den Monatsdurchschnitt geht, so muss der mit Temperaturen über 20 Tage von vielleicht 15° deutlich unter dem langjährigem Durchschnitt gelegen haben. Dasselbe gilt für den August. Natürlich kann es überall auf der Welt viel wärmer gewesen sein, als in meinem Dorf, da ich aber regelmässig auch englischen Wetterbericht verfolge und auch der deutsche meine Beobachtung bestätigt, ist das, was die Fernsehfuzzis da erzählen schlicht Blödsinn. Dazu ist ja bekannt, dass die Russen letztes und vorletztes JAhr etliche Wetterstationen aufm Land aufgegeben haben. Da das sicher nicht kompensiert wurde, schliesslich macht das ja Arbeit (und verunmöglicht den Klimaschwindel, zumindest wenn man halbwegs ehrlich sein will) kriegt man dann plötzlich eine höhere Durchschnittstemperatur, wie tatsächlich vorhanden.

    hhr 20. August 2019 at 08:44; So kompliziert ist das gar nicht. Man kann bereits mit Grundschulmathe und Biologie nachweisen, dass das mit dem CO2 schlicht Unsinn ist. Soviel ich mich erinnere, war das mit Photosynthese bereits da Thema. Zwar nur grundsätzlich, trotzdem, warum ists, wenn der CO2 Gehalt überdurchschnittlich hoch ist kalt, und wenn er gering ist besonders heiss. Und warum, wenn sich mehrere Personen in nem kleinen Raum aufhalten, warum steigt dann die Temperatur nicht mehr, als diese Personen an persönlichem Grundumsatz (Heizleistung durch Körpertemperaturdifferenz zur Umgebung) einbringen. Ich weiss nicht wie hoch der CO2 Gehalt im Sommer und Winter genau ist, bzw, ob es da irgendwo Messstellen gibt, wo man das erfahren kann. Angenommen im Sommer hats bei 400ppm, 32°, im Winter bei 405ppm (wie gesagt, reine Erfindung) hats dafür -5°. Dann spricht das doch eher dafür, dass die Temperatur sinkt, wenn der CO2 Gehalt steigt. Gründe für den höheren CO2 Gehalt sind, wesentlich eingeschränkte Fotosynthese und Hausbrand.

    Renitenz 1.10 20. August 2019 at 08:50; In diversen Dokus auf DMAX wird ja behauptet, dass Beton zu 100% recyclet wird. Der kommt in nen Brecher, der die grossen Brocken klein macht, der Armierungsstahl wird mit Magneten rausgezogen und aus den kleinen Steinchen diverser Grössen wird dann wieder Strassenteer gemacht. Möglicherweise wird er auch wieder teilweise zu neuem Beton verarbeitet. Obs stimmt, keine Ahnung.

    schrottmacher 20. August 2019 at 09:44; Das würde nicht funktionieren, Beton bzw der Klinker wird mit ich schätze mal rund 30 Meter langen Drehrohröfen gebrannt, Da ist ein Raketenbrenner drin, der eine schätzungsweise 10 Meter lange Flamme, wie ein militärischer Flammenwerfer ins Rohrinnere bläst. Die Hitze bringt man mit Strom gar nicht her, mal davon abgesehen, dass die Heizdrähte
    recht bald beschädigt würden.

    schrottmacher 20. August 2019 at 09:44: Ein Land mit vielen heissen Quellen und wenigen Einwohnern kann auch viel leichter klimaneutral sein, als das kalte Deutschland, ohne grossartige Energiequellen mit viel Industrie. Ein Land mit ner Gesamtbevölkerung in der Grössenordnung von Bochum bzw Wuppertal und ner Bevölkerungsdichte von 3,5/km2 braucht natürlich auch deutlich weniger Energie, wie wir hier. Noch dazu, die Geysire, die dort zur Heizung verwendet werden. In Unterhaching bei München wird das ja erfolgreich gemacht, aber das ist halt bloss ein Dorf und die geologischen Gegebenheiten sind dort zufällig so, dass man das machen kann. Das geht leider nur an wenigen Orten. Irgendwo im RHeinland gibts Gegenden, wo das probiert wurde, da wurde aber übersehen, dass es im Boden grosse Gipsvorkommen gibt, die sich bei Wasserzutritt ausdehnen und dafür gesorgt haben, dass Häuser einstürzten. Es gibt auch das Gegenteil, grose Höhlen, die irgendwann mal einstürzen.

    Jim K. 17 Lukas Lokomotivschubser und der Scheinsyrer 20. August 2019 at 09:59; Man sollte den Typen in Brüssel mal sagen, dass Afrika nicht in EUropa liegt (ganz im Gegenteil Europa gleich mehrfach in Afrika reinpasst) und sie noch nicht mal für die nicht der EU beigetretenen Länder zuständig sind.

    Alter Ossi 20. August 2019 at 10:04; Das mit CO2 aus Benzin, bzw andersrum ist uralt. Das wurde bereits im 3. Reich erfunden, genauso wie künstlicher Gummi, weil einfach die Versorgungssituation so schlecht war, dass man nicht drauf vertrauen konnte, immer Material aus natürlicher Quelle zu haben. Das dumme dran ist leider, dass das daraus erzeugte Öl um ein vielfaches teurer ist wie auf herkömmliche Weise aus Rohöl destilliert. Es soll wohl auch irgendwo im Osten eine Pilotanlage geben, die erst in den letzten paar Jahren gebaut wurde.

    BIO Deutscher 20. August 2019 at 10:17 ; Erika Füsigarin, gaaanz bestimmt. Die kann doch nicht unfallfrei auch nur 2 Sätze vom Blatt abstottern, geschweige einfach 2 und 2 im Kopf zusammenzählen, vom malnehmen wollen wir gar nicht erst anfangen.

  92. Eugen Prinz schreibt fast immer sehr gute Beiträge, aber das mit dem Zement ist Humbug.

    Die Menge an CO2, die bei der Zementherstellung frei wird, wird beim Aushärten des Betons wieder aus der Luft aufgenommen (über Monate und Jahre hinweg). Dabei steigt die Festigkeit stark an. Eine frisch gemauerte Mauer lässt sich noch relativ leicht wieder einreißen, nach einem Jahr ist das schon deutlich schwerer!

    Wer chemische Formeln mag, hier sind sie:

    Zementherstellung (Kalkbrennen) – CO2 wird frei:
    CaCO3 –> CaO + CO2

    Anmischen des trockenen Zements mit Wasser:
    CaO + H2O –> Ca(OH)2

    Aufnahme von CO2 und Abgabe von Wasser beim Aushärten von Zement (über Jahre):
    Ca(OH)2 + CO2 –> CaCO3 + H2O

  93. @eule54 20. August 2019 at 08:22

    Beim Bierbrauen und der Sekt- und Champagnerherstellung wird auch viel CO2 erzeugt!
    Deshalb müssen diese Getränke wegen der Klimaveränderung auch verboten werden!
    Gleiches gilt für Mineralwasser mit Kohlensäure!

    Verbieten? Ziemlich kurz gesprungen, meine ich. Besteuern!
    Oder wie sonst soll der Neger- und Mohammedaner-Influx finanziert werden?

    Don Andres

  94. TOP-Artikel. Ich bin begeistert.

    Auch, wenn Opi Doc
    OpiDoc79 20. August 2019 at 14:10
    recht mit dem Zement haben sollte,

    der beste Klimaschutz (für DE) ist stoppen der „Zuwanderung“.
    Mehr Neger und mehr Kuffnucken machen einfach mehr Klimaausstoß* (Merkel AD)

    Außerdem habe ich immer noch nicht verstanden, wieso sich das Klima ändert, wenn man Steuern, egal worauf, bezahlt.

    *Was ist das? Klimaausstoß?

  95. @ Eugen Prinz
    Dicker, fetter Daumen nach oben für diesen Beitrag!
    Ich habe ihn bereits auf Facebook geteilt.

  96. Wetter kann man ja mittlerweile machen:

    Kriegswaffe „Wetter “ (n-tv Doku)
    https://www.youtube.com/watch?v=dnTYzXbuLhY

    Man macht also Wetter, zb ein paar heiße Tage im Hochsommer ohne Regen.
    Dann nennt man das Klima.

    Und Teufels-Greta sagt:
    I WANT YOU TO PANIC

    Und schon kann die große Abzocke beginnen.

    Ich glaube ja immer noch nicht, dass Gräta tatsächlich auf dem Schiff ist.
    Alles Fotomontage, was da geliefert wird auf twitter.

    Von PR-Aktion wird ja schon länger geredet.

    Aber heute hat sich ein Experte voll versprochen,
    er sagte:

    PR-STUNT

    (n-tv News Spezial „Ein Jahr Klimastreik“, Wdh. 17:30)

  97. …und dann darf man auch nicht vergessen, daß die „Neubürger“ auch gerne Urlaub in ihren Fluchtländern machen und das hat auch einen großen CO2-Ausstoß zur folge…

  98. @ Hennely 20. August 2019 at 13:21
    Na klar hat das „riesige“ Deutschland die Aufgabe die ganze Welt zu retten. Immerhin passt es ja nur etwa 28 mal in China, 85 mal in Afrika und 1427 in die Erdoberfläche hinein. Und mit zusätzlich etwas über 1 Prozent der Weltbevölkerung hat es natürlich die Aufgabe den Untergang der Welt zu verhindern.
    ————————————————————————————————————————–
    Vielen Dank. Habe selten eine so kurze und zutreffende Darstellung gelesen.

  99. @ VivaEspaña 20. August 2019 at 15:14
    Teufels-Grete wohlgenährt, tiefenentspannt und glücklich lächelnd auf der Plastik-Renn-Yacht.
    Sie scheint sogar zuzunehmen. Macht Kniebeugen.
    Alles Fotomontage.
    Fotos:
    https://twitter.com/borisherrmann?lang=de
    Die lacht sich ins Fäustchen über diesen PR-STUNT, das M;ststück.
    ————————————————————————————————————————-
    Stimmt. Kein einziger Segler mit fünf Pfenning Hirn würde wue Boris Hermann ungesichert (nicht angelascht) auf dem Deck der Kajüte unmittelbar hinter dem Segel stehen. Eine Drehung des Windes und er liegt im Atlantik.

  100. CO2-Bildung bei Verwendung von Backtriebmitteln?
    Könnte jemand mal ausrechnen, wieviel CO2 bei Verwendung von Backhefe, Backpulver und Sauerteig entsteht? Und das hochrechnen auf weltweite Verwendung.
    Das Ergebnis dürfte wohl ausreichen, um sämtliche Backerzeugnisse wie Brote, Brötchen, Kuchen, Gebäck, Pizza usw., zu verbieten.
    Ohne diese Backtriebmittel würden wir uns sicher noch wie die Steinzeitmenschen ernähren.
    Und jetzt werde ich gleich einen dicken, fetten Pfannkuchen genussvoll verzehren. Am Sonntag gab es einen selbstgebackenen Zwetschgenkuchen nach Thüringer Tradition! Lecker!

  101. OpiDoc79 20. August 2019 at 14:10
    Könnte möglicherweise die exotherme Reaktion beim aushärten das Klima beeinflussen?

  102. Anstatt mit dem Zeigefinger auf Brasilien und Süd- Ostasien zu zeigen sollten wir zuerst hier beginnen Brachflächen wiederaufzuforsten, anstatt sie für eine immer größere Anzahl von Zuwanderern zuzubetonieren.

  103. „MEIN FREUND, DER BAUM, IST TOT. ER FIEL IM FRÜHEN MORGENROT.“ (Alexandra)

    Unser Klimaschutz-Freund, der Baum, lebt bedroht?
    Er soll riesigen Betonflächen und Vogel-Schreddern weichen, deren Rotorblätter auch „Sondermüll“ heißen und „Wake-Effekte“ betreiben?
    WER darf (WIE?) den Giftmüll-Friedhof einmal beseitigen?
    Bis dahin dürfen sich die heimischen Wildschweine am „Tischlein deck‘ dich!“ laben und erfreuen?

    „Die Grünen“ (oder: „Die Grünenden“ oder: „Die Vergrünenden, Welkenden“?) – sie leben
    HOCH, HOCH, HOCH?

  104. Steigende Emissionen des Treibhausgases F-318

    Die jetzt gemessenen Mengen sind offenbar viel höher als das, was auf dem Papier steht. Das sind ungefähr 2.000 Tonnen, die wir hier sehen pro Jahr in den letzten paar Jahren. Das geht einher mit einer erheblichen Steigerung der Emissionen dieser Substanz. Und wenn man bedenkt, dass diese Substanz eine Lebensdauer von über tausend Jahren hat, dann ist das sicher etwas, was man beachten muss.

    2.000 Tonnen pro Jahr – das klingt nicht sonderlich beeindruckend. Doch weil F-318 so ein enormes Erwärmungspotenzial besitzt, ist diese Menge laut der neuen Studie mit etwa 20 Millionen Tonnen CO2 gleichzusetzen. https://www.deutschlandfunk.de/ein-fall-fuer-klima-detektive-steigende-emissionen-des.676.de.html?dram:article_id=456725

    Fazit: Die geplante deutsche CO2-Abgabe ist ein Feigenblatt für den fortgeschrittenen Irrsinn einer populistischen Umweltpolitik. Der Anteil Deutschlands am weltweiten CO2-Ausstoß ist relativ gering. Die von uns einzusparenden CO2-Mengen werden vermutlich keinen nennenswerten Effekt auf das Weltklima haben. Im Übrigen sei darauf hingewiesen, dass eine CO2-Abgabe den CO2-Ausstoß reduzieren soll. Das betrifft dann auch sozial schwächere Bevölkerungsteile. Wenn man den Umwelteffekt haben will, ist das unvermeidlich. Insoweit ist die Forderung nach einer sozial vertretbaren Ausgestaltung ein Widerspruch in sich.

  105. Es ist grundsätzlich richtig, den CO2-Ausstoß bei der Netonhetstellung zu thematisieren! Allerdings muss ich aus verschiedenen Gründen zur Vorsicht mahnen. Wer abstreitet, dass es eine CO2-Proböematik gibt – zu denen ich persönlich nicht zähle – kann kaum dessen Ausstoß bemängeln!
    Nun gut – wir wollen den Kritikern daran den Spiegel vorhalten:.
    Das Ganzze hat aber nun einen „Haken“: Auch der Bu von Kohle- und Gaskraftwerken, Brücken, Straßen, Fabrikhallen, Groß märkten, Wohnhäusern usw. verbraucht Beton, daher ist die Rechnung nicht so einfach!
    Das Ganze zeigt aber, dass wir insgesamt mit unseren Umweltgütetn sparsamer umgehen müssen, wenn wir eine lebenswerte Welt erhalten wollen, die nicht aus zunehmend versiegelten Flächen besteht! Unsere Erde ist nun einmal nicht unendlich – daher müssen aber auch die Länder mit unverantwortlichen Geburtenüberschüssen selbst damit fertig werden!
    Europa ist micht dafür geeignet hunderte Millionen Menschen aufzunehmen!

  106. Alarm, alarm ein Chemie-Lehrer muss ausklären: Zement ist klima-NEUTRAL … nur die Energie zur Herstellung belastet die Bilanz.

    Ja, wenn man im Chemie-Unterricht nicht aufgepasst hat… (oder einenLehrer hatte, der die technische Chemei mal wieder vernachlässigte…): In der Tat: es werden Kalksteine „gebrannt“, wie man sagt: dabei wird aus CaCO3 = Calciumcarbonat dann Calcioumoxid = CaCO.
    Dabei entweicht in der Tat CO2, was aber später beim „Abinden“ im Mörtel wieder 1 zu 1 „aufgesogen“ wird: Dabei verfilzt der aushärtende Mörtel die Gesteine in der Fuge und bildet einen festen Verbund…

    Das ist das ganze Geheimnis.

    Die CO2-Bilanz ist dabei chemisch ausgeglichen, da wieder Calciumcarbonat entsteht – aber eine „Verfilzung“ in der Fuge mit den Nachbargesteinen bildet… und die Festigkeit des Bauwerks bewirkt.

    Jedoch ist dieser Prozess Energie-gebungen, so dass die Herstellung von Zement mt ca. 30% Emissionen zu Buche schlägt.

    Fazit: Wiederum ist wohl Soziologen-Wissen für die Klima-Hysterie verantwortlich !
    Leider ist chemisches Wissen nicht abgefragt worden … würde ja auch zur Versachlichung beitragen – was die Klima-Hysteriker ja gar nicht wollen: Sie suchen nach Märchenargumenten, um ein verunsichertes Volk in erine Klima-Diktatur zu führen, um ihnen GELD aus der Tasche zu ziehen, wozu sie uns allen ein sschlechtes Gewissen machen: als vermeintliche Klima-Sünder…

    Bitte lassen wiruns nicht verarschen , was hier ein Chermiker sagt ist fakten-basiert.

    Noch etwas: CO2 ist sowieso nicht der „Klimakiller“ … das ist reine Märchenstunde:

    CO2 ist ein Spurengas, was die Pflanzen benötigen, um Fotosynthese zu betreiben und letztlich – durch gtleichzeitige Hydrolyse des benotigten Wassers – dabei den für uns so begehrten SAUERSTOFF zuliefern… Je mehr CO2, desto besser wachsen die Pflanzen !

    Das ist Fakt ! O,04 % CO2 = 400 ppm verursachen keine Klimawandel – das ist Märchenstunde !
    Leider fallen vile aus Unwissenheit auf diese LÜGE drauf rein !

    Hier poste ich – nun wiederholt – für alle Nachdenklichen die dazugehörigen Begründungen:

    Helfen wir der KLIMA-Wahrheit zum Durchbruch !

    Zur CO2-Konzentration: In vorindustrieller Zeit waren es etwa 280 ppm, nun sind es um die 380 ppm“… Nein, es soll zu Beginn der Evolution sogar 5-10 % C02 auf Erden gegeben haben.. – Die Ausschläge von „280 ppm, nun sind halt 380 ppm“ zur Gesamtatmosphäre sind als SPURENGAS quasi zu vernachlässigen…

    Es sind somit nur SPUREN… unterhalb der 1 % Grenze… und was ist mit dem Einfluss der 99,9 % der anderen Gas-Zusammensetzung ? Auch hat es immer Klima-Wandel gegeben, sonst gäbe es kein Erdöl und keine Kohle-Schichten… Damals war der Mensch ein Sammler und Jäger… hat er sich damals auch schon am Klima versündigt ?

    FAZIT: Der Anteil von CO2 in der Gesamtatmosphäre beträgt lediglich 0,038 %. Hiervon produziert der Mensch wiederum nur 4 %. Das heißt, der von Menschen verursachte Anteil weltweit beträgt nur 0,00152% der Gesamtatmosphäre. – Unsere Luft besteht aus 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, 1% Argon, Kohlendioxid CO2), Wasserstoff, Neon, Helium. – 0,038% CO2 -. Davon produziert die Natur selbst etwa 96% und den Rest, (also 4%), der Mensch. Das sind 4% von 0,038%, also 0,00152%. Der Anteil von Deutschland beträgt hierbei 3,1%.

    2. Somit beeinflusst Deutschland mit nur 0,00004712% = 0, 4712 ppm das CO2 in der Luft.

    3. Also von 380 ppm reduziert sich der Anteil auf 0, 4712 ppm; das ist ungefähr 1/805 stel des anthropogenen Umsatzes von CO2 in der Natur – durch Deutschland.

    4. Welcher ernst zu nehmender Politiker will damit dem CO2 die Schuld am ständigen Erdklima-Wandel geben ?

    S. dazu auch zweiteilige Dokumentation
    “Klima macht Geschichte”: Ist in der Mediathek vorhanden ( ggf. schnell noch runterladen)
    Klima macht Geschichte: Teil 1:
    https://www.youtube.com/watch?v=Dy3fs1S5u-E
    Klima macht Geschichte: Teil 2:
    https://www.youtube.com/watch?v=E_cSql8s7oU

    5.) Diese 2 Beiträge sind äußerst informativ und räumen mit dem „CO2-Märchen“ als Klima-Killer auf: weder die Neandertaler, noch die Römer, noch das Mittelalter verursachten einen nachweislichen Wechsel von Kalt- und Warm-Phasen. Es gab damals weder Diesel-Abgase noch Industrie-Emissionen… Nichts dergleichen war mit CO2 oder etwa der Mensch als der anthropogene Auslöser für die Klima-Zyklen ! Alles Mythen und Aberglaube der GrünInnen und von Greta.

    Es ist geradezu eine sachliche Analyse über die sogenannte Klima-Katastrophe, wonach die Bürger dringend rufen.
    Es sind zyklische natürliche Abfolgen von Kalt- und Warmzeiten detailliert nachgewiesen worden:

    –Römische Wärmeperiode um das Jahr Null
    –Kälteperiode der Völkerwanderungszeit um 500 n. Chr.
    –Mittelalterliche Wärmperiode um 1000 n. Chr.
    –Kleine Eiszeit um 1500 n. Chr.
    –Moderne Wärmeperiode nach 1850.

    Ein Warm-Kalt-Warm-Wechsel im 1000-Jahrestakt. Die Sonnenaktivität als eine der treibenden Kräfte hinter dieser Zyklik wird explizit genannt. Die Warmzeiten werden korrekt als blühende “Klimaoptima” dargestellt, die Kaltzeiten hingegen brachten Tod und Verderben.
    Deutlicher geht‘s nicht. …

    Fazit:

    1.) Es gibt keine CO2-Reflexionsschicht wie etwa die Ozon-Schicht eine darstellt… Dieses Bild des sonst berühmten Svante August Arrhenius war seine Hypothese (von 1909) … mehr auch nicht: keine Verifizierung dafür erfolgte bis heute nicht. Somit findet zwar stets eine CO2-Konvektion statt, die nur dann als Treibhaus wirkt, wenn man das Gas CO2 „einsperrt“, wie etwa in einem Treibhaus … Es verbleibt dies Gas vielmehr in Bodennähe um in den Biokreislauf wieder Eingang zu finden – und diffundiert nicht etwa in 6 km Höhe, was ja so noch immer durch die Medien geistert.

    Hier bedarf es bei der schreibenden Zunft schon etwas mehr als ein Volkshochschulkurs an Nachhilfe. Grundprinzipien der Thermodynamik, wie 1. Und 2. Hauptsatz etc. gilt es zu verstehen… sonst ist alles nur plagiatiert – wieso oft bei unseren Preudo-DoktorInnen in der Politik. Naja, Gleich und Gleich gesellt sich gern…

    Hier ein Quellenhinweis für interessierte Qualitäts-Journalisten:

    Der Weltklimarat IPCC (2001): „In der Klimaforschung und -modellierung sollten wir erkennen, dass es sich um ein gekoppeltes nicht-lineares System handelt. Deshalb sind längerfristige Vorhersagen über die Klimaentwicklung n i c h t möglich“ – Der Weltklimarat IPCC gesteht dies selber ein –
    Quelle: IPCC, Third Assessment Report, 2001; Section 14.2.2.2; S. 774.

    Siehe die Berechnungen zur vermeintlichen CO2- Veränderung des Klimas –

    Damit zur Wahrheit: Das Leben auf der Erde ist ein Spielball des Sonnen-Zyklus: Sonnen-Fleckzyklen machen das Klima… kein CO2 ! Fragen: Hatten die Neandertaler ihren Grill zu lange an .. oder schon einen Diesel und übermäßigen Flugreisen-Überkonsum – wie die GRÜNEN „Klimaretter“ mit der Seglerin Greta ? Interessante Fragen über Fragen …

    Es gab und gibt ständig KLIMA-WECHSEL.. das ist SCHICKSAL unserer ZIVILISATION und ERDGESCHICHTE….ist nicht anthropogen verursacht !
    Das Ganze wird aber nicht durch CO2-Emissionen beeinträchtigt !!!!

    Nach Fragen …? Also: Umweltschutz ist immer sinnvoll, was Resourssen-Gebrauch betrifft: etwa die Kunststoff-Verpackungen zu recyceln. … aber Klima-Schutz als Besonderes entzieht sich (leider…) unseren Steuerungszugriffen, zumal es in der Erdgeschichte stets diese Klima-Veränderungen gegeben hat, wo der Neandertaler bestimmt die nicht durch seine Grill-Stövchen verursacht hat.

    Fazit: Der Mensch trägt nur verschwindend gering zu diesen CO2-Amplituden-Ausschlägen bei… es ist die NATUR, es ist Gottes Schöpfung selbst, die das KLIMA mit der wechselnden Sonnenfleck-Aktivität macht. Nein – es ist nicht das „Luxusleben des weißen Mannes, der weißen Frau, die schuldig sind !

    Lasst uns wieder mit Gelassenheit in die Zukunft blicken; helfen wir jenen Völkern in deren Heimat, den ständigen Natur-Klimawandel zu bewältigen. Auch das Bevölkerungswachstum gilt es auf Europa-Niveau zu drosseln. – Das ist unsere Aufgabe und keine links-grüne Industrie-Feindlichkeit …. denn ohne Industrie könnte die Menschheit schon heute nicht mehr ernährt werden.

    Wir brauchen eine neue Aufbruchsstimmung im IT-Zeitalter – dazu weiterhin weniger Ressourcen-Verbrauch und mehr Recycling sowie Bildung, weltweit. Dann sind wir auf einem guten Wege !
    Ob die Altparteien das endlich kapieren ? Merkel wohl nicht mehr…

    Merkel scheint das Letzte Aufgebot – Ihren VOLKSSTURM – aufzubieten…. um ihre cruden VISIONEN zur Zerstörung unseres Landes durchzusetzen… Ihr wird`s NICHT gelingen: WIR SIND DAS VOLK !

    Siehe auch
    OT: RechtsGut 16. August 2019 at 07:58
    OT
    Sehr guter Kommentar zur Energiewende – und zum angehängten Artikel:
    Anna Vero Wendland
    KEIN STEIN AUF DEM ANDEREN
    „Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben“: die deutsche Energiewende-Planung erinnert immer mehr an das sowjetische Projekt zur Umleitung der sibirischen Flüsse.
    Man schlägt funktionierende energiedichte, klimafreundliche Systeme wie die deutsche Kernenergie kaputt, ersetzt diese durch extensive, energiearme Prozesse und versucht, das entstehende Flickwerk mit einem irrsinnigen Aufwand an Verkabelung und Digitalisierung wieder zum Laufen zu bringen.
    Als Absicherung propagiert man „europäische“ Lösungen.

    Auf gut deutsch: man nutzt Nachbarländer als Ergänzungsräume einer deutsch-fixierten Energiepolitik und greift dreist auf die gesicherte Leistung, den Kern- und Kohlestrom der Nachbarn zurück. Also exakt jene Erzeugung, die unsere Behörden, Parteien und NGOs in ihren öffentlichen Äußerungen tagtäglich verteufeln, solang sie in Deutschland stattfindet.

    Man kann allein ob dieser Heuchelei danach fragen, ob die Deutschen noch bei Troste sind. Der Rohstoff- und Flächenverbrauch und die eingesetzte Energie dieses Vorhabens zeigen: sie sind es nicht. Der ist nämlich so groß, dass das Ergebnis dem Werbe-Meme „Ökostrom“ und „Nachhaltigkeit“ spottet.

    Wer zwischen den Zeilen dieser Sendung zu lesen vermag – trotz der fast nur zitierten Energiewende-affirmativen Stimmen – der kann ermessen, was da auf uns zukommt, wenn es keine vernunft- und evidenzbasierte Politik gibt, die das stoppt. Danke, DLF: hinterher kann zumindest keiner mehr behaupten, nichts davon gewusst oder es so nicht gewollt zu haben.

    https://www.deutschlandfunk.de/ruesten-gegen-den-blackout-unsichere-stromversorgung-in.724.de.html

    Noch Fragen … ein sachzkundiger Chemiker antwortet gerne !

  107. Jährlich kommen mindestens 200.000 Neubürger aus den Armenhäusern dieser Welt nach Deutschland.

    Tatsächlich sind es doppelt so viele: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind 2018 rund 400.000 mehr Personen nach Deutschland zu- als weggezogen. 2017 betrug der Nettozuzug sogar 416.000. Neben sog. „Flüchtlingen“ kommen auch Armutsmigranten aus Osteuropa in immer noch großer Zahl nach Deutschland, was häufig vergessen wird.

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2019/07/PD19_271_12411.html

  108. Was für ein Zufall ❗

    Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

    REIN ZUFÄLLIG berichtet der Weltspiegel (ARD) an einem Sonntagabend von einem Mädchen in Schweden, das für das Klima streikt und das niemand auf der Welt kennt.

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.

    REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

    REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“.

    REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus.

    Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

    REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

    REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks.

    Der REIN ZUFÄLLIG von
    Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauerschulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel – Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
    einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen……

    er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
    Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert.

    Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2 – Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2 – Zertifikate in die Welt gerufen hat.

    Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.

    Nachdem Rentzhog mit Greta für die neue Mission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat, wurden etwa eine Million Euro eingesammelt.

    Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist.

    Dass diese CO2 – Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt.

    Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energie – Sparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt.

    Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen!
    Speziell für Deutschland bedeutet das, dass der Deutschen Volkswirtschaft JEDES JAHR über 900.000.000 Euro (Millionen) durch den Handel mit CO2 Emissionspapieren GESTOHLEN werden!

    Alle heulen wegen des Klimawandels… NATÜRLICH haben die Menschen Angst davor.. sie wird ja auch an allen Ecken und Enden geschürt.

    Dass der „Klimawandel“ aber ein völlig natürliches Phänomen im Rahmen eines Jahrhunderte dauernden Zyklus ist, davon spricht keiner!
    Natürlich nicht.. damit könnte man kein Geld verdienen!

    Also… Verwendet die für den Menschen „unvorteilhaften“ LED Lampen…. werft Euer lieb gewonnenes Auto weg und kauft Euch den modernen Elektronikschrott, lasst Euch weiter von den Autokonzernen betrügen… der nächste Skandal lässt garantiert nicht lange auf sich warten!
    Oder noch besser! Kauft Euch ein Elektroauto und gebt den Kindern in Afrika Arbeit, beim Schürfen von Rohmaterialien zur Herstellung der Akkus… sonst sitzen die nur faul in der Gegend herum.

    Oder wacht auf… hört auf Euch Angst machen zu lassen!

    Die tatsächlichen Probleme sitzen in Berlin, Brüssel, usw.

    Aber davon wird ja so herrlich abgelenkt!

    Der Wandel läuft schon in vollem Gange.. sucht Euch die richtigen Kanäle für die aus Eurer Verzweiflung geborenen Wut… UND sorgt Euch um Freunde und Familie.. Das ist der einzige Ort, wo investierte, positive Energie auch fruchten kann!

  109. @mia.nichtegal 20. August 2019 at 16:40

    „CO2-Bildung bei Verwendung von Backtriebmitteln?
    Könnte jemand mal ausrechnen, wieviel CO2 bei Verwendung von Backhefe, Backpulver und Sauerteig entsteht? Und das hochrechnen auf weltweite Verwendung.“
    Das CO2 wurde aus der Luft gebunden und nicht ausgegraben also kommt man auf 0

  110. @white dream 20. August 2019 at 18:18

    „Steigende Emissionen des Treibhausgases F-318

    Die jetzt gemessenen Mengen sind offenbar viel höher als das, was auf dem Papier steht. Das sind ungefähr 2.000 Tonnen, die wir hier sehen pro Jahr in den letzten paar Jahren. Das geht einher mit einer erheblichen Steigerung der Emissionen dieser Substanz. Und wenn man bedenkt, dass diese Substanz eine Lebensdauer von über tausend Jahren hat, dann ist das sicher etwas, was man beachten muss.

    2.000 Tonnen pro Jahr – das klingt nicht sonderlich beeindruckend. Doch weil F-318 so ein enormes Erwärmungspotenzial besitzt, ist diese Menge laut der neuen Studie mit etwa 20 Millionen Tonnen CO2 gleichzusetzen. https://www.deutschlandfunk.de/ein-fall-fuer-klima-detektive-steigende-emissionen-des.676.de.html?dram:article_id=456725
    Ja das ist ein Wort! aber die 20 Millionen Tonnen sind wenig im Verhältnis zu den 907 Mio. t die Deutschland 2017 in die Luft geblasen hat!

    „Fazit: Die geplante deutsche CO2-Abgabe ist ein Feigenblatt für den fortgeschrittenen Irrsinn einer populistischen Umweltpolitik. Der Anteil Deutschlands am weltweiten CO2-Ausstoß ist relativ gering.“
    Auch die Abnahme am CO2-Ausstoß ist in Deutschland relativ gering! Die Usa oder GB ist deutlich weiter!
    „Die von uns einzusparenden CO2-Mengen werden vermutlich keinen nennenswerten Effekt auf das Weltklima haben. Im Übrigen sei darauf hingewiesen, dass eine CO2-Abgabe den CO2-Ausstoß reduzieren soll. Das betrifft dann auch sozial schwächere Bevölkerungsteile. Wenn man den Umwelteffekt haben will, ist das unvermeidlich. Insoweit ist die Forderung nach einer sozial vertretbaren Ausgestaltung ein Widerspruch in sich.“
    Na Zunägst könnten einfach Aufstocker und Harz4 Empfänger die Rückzahlungen für Strom oder Heitzung einfach behalten.
    Dazu gibt es noch Supvenzionen für den Braunkohleabbau wen man das den Betroffenen gibt haben die deutlich mehr.

  111. Die Zementherstellung ist sogar noch schlimmer. In Deutschland wird der hohe Energieaufwand in den Zementwerken überwiegend durch das Verfeuern von Altreifen (!) gedeckt.
    Dabei könnte man abgenutzte Autoreifen runderneuern und dabei 80% des Materials (u.A. Kautschuk) einsparen.
    Statt dessen werden für die Kautschukproduktion in Asien laufend weiter Regenwälder und Ackerflächen vernichtet – auch durch Brandrodung.

  112. @VivaEspana
    Kann mir gut vorstellen, das Grätalein auf einem Begleitschiff komfortabel nebenher fährt.
    Ich halte die Bilder für tatsächlich an Bord aufgenommen. Aber wo wurden sie aufgenommen? Geht auch vor der Hafeneinfahrt.
    Allerdings könnten die Fotos tatsächlich Montagen sein. Wenn, dann aber sehr gut gemachte. Mit 1600er Zoom erscheinen die Übergänge (Jacke, Mütze, Gesicht usw zum Meer) zu klar abgegrenzt. Obwohl Jackenschnürbänder am Hals, sowie Wimpern abgeschwächt erkennbar sind.
    So etwas läßt sich auf verschiedene Weise mittels z.B. Ebenentechnik hinbekommen. Unwahrscheinlich, dass sich jemand die Arbeit gemacht hat, solch verräterischen Details Pixel für Pixel ins Foto zu „tupfen“.

Comments are closed.