Übt dezidierte Kritik am öffentlichen Umgang mit rechten Positionen in Deutschland - Bernhard Schlink.

Von WOLFGANG HÜBNER | Vor einigen Tagen hat der international renommierte deutsche Schriftsteller und Jurist Bernhard Schlink in einem Gastbeitrag der FAZ einen lesenswerten Text mit dem Titel “Der Preis der Enge. Wie der gesellschaftliche und politische Mainstream die Rechten stärkt“ (Artikel mit Bezahlschranke – eine Zusammenfassung gibt es hier) veröffentlicht. Schlink macht sich kritische Gedanken über die Folgen der weitgehend bis totalen Ausgrenzung und Diffamierung „rechter“, also konservativer wie patriotisch-freiheitlicher Positionen im geistigen und politischen Leben Deutschlands. Er plädiert dafür, sich auch mit solchen Positionen argumentativ auseinanderzusetzen.

Zwar offenbart auch Schlink gleich am Anfang seines Textes noch einige Fehleinschätzungen über das wahre Ausmaß der inzwischen obwaltenden Gesinnungsdiktatur in Deutschland. Doch insgesamt ist es vernünftig, was dieser gewiss nichtrechte Intellektuelle schreibt. Denn er hat erkannt, dass der verweigerte Dialog mit der erstarkten Rechten enorm schädlich für das Zusammenleben in Staat und Gesellschaft ist. Es ist nicht übertrieben, die Folgen dieser Verweigerung sogar als Krebsgeschwür im Leib der Nation zu diagnostizieren. Denn wer nicht miteinander redet, wird früher oder später gegeneinander kämpfen.

Noch ist dieser Kampf einseitig. Er wird fast ausschließlich von denen geführt, die sich im Schutze der gegenwärtig Mächtigen wissen. Sie grenzen aus, was ihnen nicht ins Weltbild passt, sie diskriminieren Meinungen und Kräfte, die sich nicht dem Gesinnungsdiktat unterwerfen. Und sie üben repressive Toleranz an Personen aus, indem solche mit abweichenden Gedanken diese zwar sagen und schreiben können, aber deshalb mit dem Verlust ihrer gesellschaftlichen Stellung, ihres Berufes und ihres Rufes bezahlen müssen. Die Gesinnungsdiktatur in Deutschland geht subtiler vor als in China, aber kaum weniger effektiv.

Haben sich als Reaktion auf Schlinks Text zuerst einige darob begeisterte Leser in der FAZ gemeldet, sind in der Ausgabe vom 7. August nun drei lange Leserbriefe abgedruckt, in denen gereizte Ablehnungen der Überlegungen des Schriftstellers zum Ausdruck gebracht werden. Einer sieht schon mal wieder 1933 heraufdämmern, die Namen Weidel, Höcke, Kubitschek und Sarrazin werden genannt. Der andere stellt in Abrede, dass es sowas wie „Mainstream“ überhaupt gibt und versucht das ausgerechnet mit angeblich unterschiedlichen Tendenzen in der FAZ selbst zu belegen. Da der Brief aus Gütersloh stammt, könnte er gut aus der Bertelsmann-Ideologieschmiede stammen.

Den dritten Brief hat namentlich ein Prof. Dr. Reinhard Zimmermann aus Hamburg unterzeichnet. Als Präsident der Studienstiftung des Deutschen Volkes ist er ein wichtiges und einflussreiches Mitglied der sich gerne als „Zivilgesellschaft“ bezeichnenden Machtelite. Er fühlt sich in seiner Position besonders getroffen von Schlinks Text, in dem die Absage einer Veranstaltung der Studienstiftung kritisiert wird, weil auf der auch Götz Kubitschek auftreten sollte. Bevor der Präsident richtig zur Sache kommt, beteuert er jedoch, „anstößig“ seien „für die Studienstiftung keineswegs alle Meinungen, die jenseits des ‚Mainstreams‘ liegen, auf welcher Uferseite auch immer“.

Prof. Reinhard Zimmermann.

Hört sich gut an, ist aber in diesem Fall noch nicht mal die halbe Wahrheit, sondern eine ganze Lüge des Professors. Denn er nennt drei Beispiele dafür, was „anstößig und daher nicht zu tolerieren“ ist: „Antisemitismus, die Verharmlosung oder gar Leugnung der Nazi-Verbrechen und jede Form der ‚Volksverhetzung‘“. Es ist interessant, dass Zimmermann in seinem Brief den Begriff Volksverhetzung in Gänsefüßchen setzt – offenbar ist ihm selbst nicht ganz geheuer, was alles als „Volksverhetzung“ sanktioniert werden kann.
 
Die tägliche, ja stündliche Medienhetze gegen Trump, Putin, Johnson, Salvini und andere gehört jedenfalls nicht dazu. Wohl aber eine Beteiligung des Verlegers Götz Kubitschek an einer Veranstaltung der Studienstiftung, die deswegen abgesagt wurde. So wie Zimmermann diese Absage begründet, gibt es für ihn und seinesgleichen offenbar schon den „Tatbestand“ einer drohenden Volksverhetzung. Der Leserbrief des Präsidenten ist ein Dokument der Erbärmlichkeit, belegt aber gerade deswegen präzise den Zustand der vermerkelten Republik.

Um das deutlich zu sagen: Nicht der verweigerte Dialog von Linken oder Grünen ist das gefährliche Krebsgeschwür im geistigen Deutschland, sondern die Feigheit und der Opportunismus vieler solcher gesellschaftlicher Repräsentanten und Funktionselitenmitglieder wie Zimmermann. Ebenso schändlich ist die Dialogverweigerung der sich selbst irriger Weise immer noch als „bürgerlich“ verstehenden Parteien CDU/CSU und FDP. Auch sie haben großen Anteil an der faktischen Spaltung im deutschen Volk. Denn ein Teil dieses Volkes, noch immer eine Minderheit, allerdings mit hohem Wachstumspotential, wird mit allen Mitteln aus der öffentlichen Diskussion ausgegrenzt. Daran ändern auch ein paar Alibi-Auftritte von AfD-Politikern in Talkshows überhaupt nichts.

Die patriotische, um Deutschlands Gegenwart und Zukunft mit guten Gründen tief besorgte Opposition im Volk wird in die Netzwerke des Internets verbannt, kann immerhin noch Sarrazin-Bücher lesen, die „Junge Freiheit“ oder „Compact“ abonnieren, wütende Leserbriefe schreiben. Doch schon wer den nächsten Schritt wagt, nämlich den Protest auf die Straße zu bringen, wird mit den staatlich üppig gesponserten „Antifa“-Kriminellen konfrontiert. Dazu kann er fest damit rechnen, ausgerechnet von den Hetzmedien und dem Parteienkartell bezichtigt zu werden, „Hass“ zu verbreiten.

Ja, es gibt inzwischen auch Hass in den Foren und Publikationen der rechtsdemokratischen, patriotischen Kräfte in Deutschland. Dieser Hass, der in extremer Form schädlich ist, resultiert allerdings nicht zuletzt aus der von Schlink zu Recht beklagten Weigerung in Politik, Medien und gesellschaftlichen Institutionen, die neue Opposition zu respektieren und in den öffentlichen Dialog einzubeziehen.

Stattdessen wird tagtäglich das absurd lächerliche Schauspiel eines um mindestens 85 Jahre verspäteten Kampfes gegen die „drohende Nazi-Machtergreifung“ inszeniert. Und all die Zimmermanns machen bei dieser Groteske willig mit. Wenn sich das nicht grundlegend ändert, kann aus dem einseitig erklärten Krieg gegen einen wachsenden Teil der Deutschen unter den veränderten Bedingungen einer Krise auch noch ein Bürgerkrieg entbrennen. Denn wie schon oben gesagt: Wer nicht miteinander redet, wird früher oder später gegeneinander kämpfen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Über viele Themen z.b. Einwanderung, Islam, Linksextremismus, Ausländerkriminaliät, Korruption usw. wird nicht gerdet. Dabei soll man über alles reden. Doch es gibt ja Tabus. Warum eigentlich?

  2. Jeder das das https://m.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko bekämpft, dagegen ist, es zerstören will, es verändern will, der ist mein Gegner/Feind, den werde ich bekämpfen und mir mein Leben und Kulturraum nicht nehmen lassen.
    Alle die so denken sind viele, sehr viele.
    Wir selbst haben es in der Hand.
    Verbindet euch, verknüpft euch, bildet Gemeinschaften.
    Diskutiert und zerstreuten euch nicht über Marginalien.
    Das große ganze zählt.

    Auf geht es ❗

  3. Wer nicht miteinander redet, wird irgendwann gegen einander kämpfen. So wird es kommen, so ist es gewollt. Fragt sich nur, wo dannwohl Polizei und Bundeswehr stehen? Oder wird man schnell noch eine multinationale, schnelle Eingreiftruppe auf EU-Basis aufstellen? An Drücker sitzt ja nun die Richtige.

  4. Diesen Satz „Die Engfassung des politischen und gesellschaftlichen Mainstream rühre aus der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands her.“ sehe ich nicht so.
    Erstens war das meiner Meinung nach früher in Buntland noch nicht so. Aber da gab es die „nationalsozialistische Vergangenheit“ auch schon.
    Zweitens ist es in anderen westlichen Ländern (aktuell z.B. in Frankreich) auch so. Und die haben auch keine echte „nationalsozialistische Vergangenheit“.
    Zu Frankreich gibt es einen sehr guten Artikel:
    Macrons Frankreich versinkt im Chaos
    Und im Fall Frankreichs sieht man auch, woran (nicht nur) es liegt: Due Moslems solleen in Frankreich im Jahre 2057 die Mehrheit haben.
    Deshalb muss dort alles und jedes unter „Hassverbrechen“ und „Hassmeinung“ gestellt werden.
    Die Politiker reagieren auf die Machtverhältnisse im Land, die sich schon verändert haben und die sich noch viel stärker verändern werden.

  5. Die Leute haben doch alle einen Knall.
    Der grenzen- und zügellose Individualismus und Egoismus, gepaart mit Dummheit und Arroganz, werden ihre Folgen haben.
    Individualismus in den starren Grenzen gutmenschlicher Moralwelten ist keiner sonder nur eine Illusion.
    Man sollte es sich ja nicht wünschen.
    Deutschland und Europa bräuchten mal wieder eine richtige Katastrophe (Krieg, Unglück,….).
    Irgendwas, das so richtig reinhaut.
    Damit die Menschen wieder lernen sich auf die wichtigsten Dinge des Lebens zu konzentrieren.
    Es geht den Menschen einfach zu gut.
    Keine Sorgen um die Wohnung, das Essen, die Bildung der Kinder, die Arbeit, die soziale Absicherung Seitens des Staates, die Krankenversorgung, RTL2, Frauentausch, die Bachelorette,………….
    Da werden dann Themen, Gendergerechtigkeit, Gleichstellung von Kleinwüchsigen zu Basketballspielern, das hat der Führer auch mal gesagt, Toiletten für das dritte Geschlecht, Fridays for Future, Work Live Balance, Bau eines Autobahntunnels um 100 Molche zu retten,…………………… lebenswichtig wichtig.
    Unsere Sorgen hätten die früheren Generationen auch gerne gehabt.
    Nämlich keine.

  6. Ich werde das gleich mal lesen, weil mich ja wundert, dass so was in der FAZ erscheint. Aber wie auch immer, man kann das sicher alles viel klarer und einfacher ausdrücken. Ich kanns jedenfalls klarer (da bin ich gar nicht bescheiden). Das korrupte System versucht verschleiernd eine totalitäre Diktatur zu errichten und ist bereits wohl schon zu 99% angekommen. Was soll man da vom mangelnden Dialog labern. Es wird auch wohl nicht mehr aufzuhalten sein. Die Wahlen im Osten werden natürlich schwierige Verhältnisse für die Bildung von Schein-Regierungen sein. Aber kippen könnte der Weg in den offenen Totalitarismus nur noch, wenn tatsächlich einzelne CDU-Leute mit der AfD zusammen arbeiten würden. Die Bevölkerung selbst (vor allem im Westen) hat keine Substanz dem noch einen Riegel vorzuschieben.

  7. Dialog? Die Menschen wollen ja reden. Nur dürfen sie über vieles nicht berichten oder aus sich austauschen.

  8. A ja ich sehe, die Sorge des Schlink ist, dass die Rechten gestärkt werden. Ich wünsche ihm fröhliches Mitlaufen im Totalitarismus,

  9. Dialogverweigerung: Sicherheit der Energieversorgung

    Da immer öfter von Stromausfällen zu hören ist, die anscheinend auch immer länger anhalten habe ich eine Studie zum Thema Blackout gesucht und sogar gefunden.

    Studie: Totaler Blackout in der BRD

    Nach 24 Stunden Kollaps der gesamten Gesellschaft!

    Zitat: „Aufgrund der nahezu vollständigen Durchdringung der Lebens- und Arbeitswelt mit elektrisch betriebenen Geräten würden sich die Folgen eines langandauernden und großflächigen Stromausfalls zu einer Schadenslage von besonderer Qualität summieren. Betroffen wären alle Kritischen Infrastrukturen, und ein Kollaps der gesamten Gesellschaft wäre kaum zu verhindern.“

    Diese Studie ist von 2008-10(!), also bevor Merkel die Grenze geöffnet hat und ca.2-3 Millionen junge Männer ins Land gelassen hat. Das bedeutet, dass nach ca. 24 Stunden Blackout in den Städten das totale rechtlose Chaos herrschen wird, die Opferzahlen dürften in so einen Fall enorm hoch ausfallen. Richtet euch darauf ein, denn heute käme es bei einem langen Blackout zu ähnlichen Zuständen in den BRD-Städten wie in den Bürgerkriegsgebieten Afrikas.

    Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung
    https://www.tab-beim-bundestag.de/de/untersuchungen/u137.html

    Merkel und Konsorten wissen also ganz genau, was sie hier anrichten. Die haben mit voller Absicht sowohl die Stromversorgungssicherheit gegen die Wand gefahren, als auch den solidarischen Zusammenhalt der Gesellschaft mit voller Absicht zerstört.

  10. OT
    Sehr gute Analyse

    ++ Gewaltdelikte durch Zuwanderer: Wie der FOCUS mit Fake-News die Öffentlichkeit zu täuschen versucht ++

    …dann ergeben sich für die gelisteten Nationalitäten im Zeitraum 2015 bis 2018 die folgenden mittleren Kriminalitätsindizes für „Gewaltkriminalität“:

    ? Algerien: 49,21
    ? Kongo, Republik: 33,24
    ? Guinea-Bissau: 28,45
    ? Tschad: 25,71
    ? Guinea: 24,03
    ? Somalia: 23,79
    ? Sudan: 21,46
    ? Gambia: 21,00
    ? Liberia: 19,71
    ? Mauretanien: 19,55
    ? Mali: 19,46
    ? Sierra Leone: 19,05
    ? Libyen: 18,63

    ? Tunesien: 17,15
    ? Marokko: 16,77
    ? Niger: 15,40
    ? Libanon: 15,33
    ? Senegal: 14,58
    ? Georgien: 13,34
    ? Afghanistan: 13,22
    ? Albanien: 13,02
    ? Eritrea: 12,64
    ? Nigeria: 11,35
    ? Cote d’Ivoire (Elfenbeinküste): 10,84
    ? Irak: 9,15
    ? Ägypten: 9,11
    ? Iran: 9,07
    ? Burkina Faso: 8,67
    ? Pakistan: 8,43
    ? Staatenlos: 7,93
    ? Montenegro: 7,62
    ? Syrien: 7,31

    ? Äthiopien: 6,92
    ? Serbien: 6,67
    ? Kenia: 6,49
    ? Litauen: 6,04
    ? Jordanien: 5,81
    ? Kosovo: 5,5
    ? Togo: 5,31
    ? Ghana: 5,09
    ? Kamerun: 5,06
    ? Mazedonien: 5,06
    ? Armenien: 5
    ? Bulgarien: 4,41
    ? Rumänien: 4,23
    ? Türkei: 4,08

    ? Bosnien & Herzegowina: 3,3
    ? Polen: 3,16
    ? Russland: 3,07
    ? Kongo, Demokratische Republik: 2,71
    ? Indien: 2,23
    ? USA: 1,66
    ? Kroatien: 1,46

    ? Deutschland 1,00

    ? Philippinen: 0,81
    ? China: 0,49
    ? Südkorea: 0,24
    ? Indonesien: 0,22
    ? Taiwan: 0,14
    ? Japan: 0,11

    GANZER ARTIKEL – SEHR GUT RECHERCHIERT: https://www.facebook.com/peter.mersch.1/posts/2617187078299672

  11. @ RechtsGut 8. August 2019 at 14:30

    Eritrea hat in letzter Zeit aufgeholt. Es waren einige Straftaten dieser Herkunft.

  12. @Haremhab 8. August 2019 at 14:11
    Weil die Leute dabei die Realität erfahren könnten. Und die ist furchtbar.

  13. RechtsGut 8. August 2019 at 14:30

    Wenn man sich anschaut aus welchen Staaten die illegal eingewanderten jungen Männer sind, und dann hier nachschaut BePe 8. August 2019 at 14:26, dann weiß man ungefähr was bei einem Blackout in der gesamten BRD in den Städten los sein wird nach 24-48 Stunden.

    Ich bin froh, dass ich am sogenannten A**sch der Welt wohne in meinem kleinen Dorf.

  14. Sieh
    „FREMDE SCHRIFTEN ABKRATZEN?

    Türkei: Ende der Willkommenskultur für Flüchtlinge aus Syrien

    Die Türken sind der Geflüchteten und Zugewanderten aus Syrien überdrüssig. Die türkische nationalistische Regierung entspricht dem Wunsch ihrer Bürger und beginnt damit, syrische Spuren aus dem Alltag zu verbannen, damit sich die nun ungeliebten Nachbarn bloß nicht festsetzen…….

    Istanbul steht bei diesem Stimmungsumschwung besonders im Fokus, wenn Esenyurts Bezirksbürgermeister Ali Murat Alatepe zügig und ohne große Umstände eine neue Verordnung des türkischen Innenministeriums umsetzt, die besagt, dass Schilder an Geschäften und Läden zu 75 Prozent in türkischer Sprache abgefasst sein müssen. Höchstens 25 Prozent der Aufschriften dürfen fremdsprachig sein. Der Bürgermeister empört sich besonders darüber, dass seine türkischen Mitbewohner nicht einmal erkennen könnten, was in diesen Läden verkauft werden würde.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/tuerkei-ende-der-willkommenskultur-fuer-fluechtlinge-aus-syrien/

  15. @pro afd fan 8. August 2019 at 14:27
    Gibt es keine andere Quelle als die „Tagesschau“.
    ALLES, wirklich alles in mir ekelt sich davor, dass ich einen GEZ-Artikel über Interna der AfD lese.
    Gibt es keine Quelle von unserer Seite, die das aufgreift?

  16. Das deutsche Krebsgeschwür?

    Nun, es ist das linke Krebsgeschwür, das den Dialog verwehrt.

    Rechte wollen reden.
    In den Parlamenten, in Diskussionsrunden, im Fernsehen, auf der Strasse, im Wirtshaus und wo immer auch Menschen zusammenkommen.
    Es ist die Linke, die den Dialog nicht nur abwürgt, es ist die Linke, die darüberhinaus Redeverbote erteilen und mit Gewalt durchsetzen will.

    Wie bei Tönnies und dem Afrikabeauftragten – Seit wann ist Afrika eigentlich ein Teil des deutschen Regierungsbezirkes? – Nooke, obwohl man die nichtmal als Rechte bezeichnen kann.

    Und ja, die etablierte Politik macht sich mit dieser Praxis und damit mit den Linken gemein, also ist es legitim, wenn die etablierten Politiker von SPD und Union auch unter Linke subsummiert werden.

  17. @Marie-Belen 8. August 2019 at 14:45
    Witzig finde ich ja, dass der „Diktator“ Erdogan auf sein Volk („Demos“) eingehen muss. Die tolle Demokratin Merkel hingegen nicht.
    Das zeigt doch ganz klar den Vorteil der Demokratie gegenüber der Diktatur.

  18. @Istdasdennzuglauben 8. August 2019 at 14:39
    Die AfD sollte schon in die GEZ-Sender gehen.
    Aber KEIN AfDler sollte in einem GEZ-Sender schlecht über einen anderen AfDler reden. NIEMALS. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN.

  19. Sieh mal einer an….

    Wir sind inzwischen auch der vielen Zugewanderten und Zufluchtsuchenden überdrüssig. Auch vieler Türken, die das Gastrecht mißbrauchen und sich durchfüttern lassen…

    Wir fordern die Festung Europa und die Verabschiedungskultur.

    .

    „FREMDE SCHRIFTEN ABKRATZEN?
    Türkei: Ende der Willkommenskultur für Flüchtlinge aus Syrien

    Die Türken sind der Geflüchteten und Zugewanderten aus Syrien überdrüssig. Die türkische nationalistische Regierung entspricht dem Wunsch ihrer Bürger und beginnt damit, syrische Spuren aus dem Alltag zu verbannen, damit sich die nun ungeliebten Nachbarn bloß nicht festsetzen…….

    Istanbul steht bei diesem Stimmungsumschwung besonders im Fokus, wenn Esenyurts Bezirksbürgermeister Ali Murat Alatepe zügig und ohne große Umstände eine neue Verordnung des türkischen Innenministeriums umsetzt, die besagt, dass Schilder an Geschäften und Läden zu 75 Prozent in türkischer Sprache abgefasst sein müssen. Höchstens 25 Prozent der Aufschriften dürfen fremdsprachig sein. Der Bürgermeister empört sich besonders darüber, dass seine türkischen Mitbewohner nicht einmal erkennen könnten, was in diesen Läden verkauft werden würde.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/tuerkei-ende-der-willkommenskultur-fuer-fluechtlinge-aus-syrien/

  20. OT
    Oh mein Gott! Der tolle Ai Weiwei verlässt Berlin und Deutschland. Was für ein Schock.
    Vielleicht beantragt Greta demnächst Asyl. Die Vergewaltigungsrate in Schweden soll ja noch höher sein als bei uns.

  21. „Das DEUTSCHE Krebsgeschwür: Dialogverweigerung“
    ———————————————————————

    Na das passt ja wie die Faust aufs Auge; ähhhhhhhäm ich meinte wie das MESSER IN DEN BAUCH……
    Deshalb „transferiert“ die DreSSurelite Millionen von Dialogverweigerern ins Land der Dialogverweigerung.

    PaSSt !!! :mrgreen:

  22. Die Presse hat vergessen, dass es nicht um rechts oder links, sondern um Wahrheit geht.
    https://presserat.ch/wp-content/uploads/2017/08/Meilensteine_d-1.pdf

    Mit dem von Merkel vorgegebenen Kampf gegen rechts wurden die Medien vergiftet.
    Während jedes Wort der AfD auf die Goldwaage gelegt wird, verbreitet der Innenminister Bürgerkriegserklärungen.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-seehofer-will-kampf-gegen-rechts-verstaerken-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190627-99-817337

    In diesem Umfeld wagen nur noch wenige Journalisten, die Wahrheit zu berichten.
    Die Wahrheit ist unter Merkel zu einem Minenfeld geworden.

  23. NieWieder 8. August 2019 at 14:50

    Au Wei, ist es wieder jemandem zu diktatorisch geworden, im besten Deutschland, das die Merkelbande je zu Grunde richten durfte.

  24. Marie-Belen 8. August 2019 at 14:49

    Das sollten wir auch machen.
    Und wenn der Türke dann wieder plärrt, sollten wir ihn plärren lassen.

  25. NieWieder
    8. August 2019 at 14:50
    OT
    Oh mein Gott! Der tolle Ai Weiwei verlässt Berlin und Deutschland. Was für ein Schock.
    Vielleicht beantragt Greta demnächst Asyl. Die Vergewaltigungsrate in Schweden soll ja noch höher sein als bei uns.
    ++++

    Na ja, dass die häßliche Hüpfgreta gefährdet ist, glaube ich weniger.

    Andererseits vögeln die islamischen Zuwanderer gelegentlich sogar Gefrierhähnchen! 😉

  26. NieWieder 8. August 2019 at 14:48

    Richtig, denn eins hat das Linkspack der AfD voraus: dort distanziert man sich nicht voneinander oder seinen Vorfeldorganisationen.

  27. …Die tägliche, ja stündliche Medienhetze gegen Trump, Putin, Johnson, Salvini und andere gehört jedenfalls nicht dazu. …
    ——-

    Habe diesen Link gerade aus USA bekommen:

    https://youtu.be/sjxay-XeSks

    Obama der alte Hetzer…

  28. BePe 8. August 2019 at 14:38
    __________
    RechtsGut 8. August 2019 at 14:30

    Wenn man sich anschaut aus welchen Staaten die illegal eingewanderten jungen Männer sind, und dann hier nachschaut BePe 8. August 2019 at 14:26, dann weiß man ungefähr was bei einem Blackout in der gesamten BRD in den Städten los sein wird nach 24-48 Stunden.
    __________
    Ich bin froh, dass ich am sogenannten A**sch der Welt wohne in meinem kleinen Dorf.

    Ich lebe ebenfalls in einem 500-Seelen-Kaff ohne Bahnhof und nur 2 x täglich Busanbindung, der an jeder Milchkanne hält, als ÖPNV-Verbindung, dazu kein Supermarkt und kein freies WLAN. Aber realistisch betrachtet, hat man hier nur etwas Zeit gewonnen, bis auch in die entlegenen Winkel die N….r und Mohammedaner aufkreuzen werden.

  29. Der offiziell goutierte Diskurs in dieser Gesellschaft ist eine selbstgefällige Inzuchtsveranstaltung der vielfältigen Systemprofiteure.

  30. Das_Sanfte_Lamm 8. August 2019 at 15:22

    Wird nicht mehr lange dauern. Ich fahre hier in NRW viel übers Land und inzwischen stehen selbst im kleinsten Dorf haufenweise Ni..er an den Bushaltestellen.
    Viel Zeit ist nicht mehr.

  31. Tut mir leid, aber der Mann hühnert auch nur rum. Es stehen Wahlen vor der Tür und da wirft man mit Zuckerstückchen. Bloß nicht der Sache auf den Grund gehen, da könnte man ja in den Ruch kommen es mit den RECHTEN zu halten und Auweia, das geht nie wieder ab.

  32. Die Einheitsparteien haben sich den Staat zur Beute gemacht, eine wie auch immer geartete Opposition ist und wird in die Defensive gedrängt und ist politisch bedeutungslos. Somit haben wir längst die Herrschaft des Unrechts, wo Rechtsbruch zum Herrschaftsinstrument wird. Denn selbst der offenkundige Rechtsbruch hat keine Konsequenzen für die Regierung, denn in diesem linksgesteuerten Einheitsstaat sind selbst die obersten Gerichte mit systemkonformen Wasserträgern und Abnickern besetzt, wo selbst dort, wie in der gesamten Gesellschaft, sich praktisch niemand mehr traut oder erlauben kann, aufzubegehren, will er nicht Amt, Ansehen, Stellung, Reputation oder Einkommen, ja alles verlieren. Wie in der DDR oder jedem sonstigen totalitären System herrschen angeblich Wahrheit, Sicherheit, Recht, Wohlstand, Freiheit und Demokratie. Aber machst du nicht mit, dann machen sie dich gnadenlos fertig

  33. Und wer bezahlt das Krebsgeschwür?

    Yeah! Ich!!!
    Gerade meinen KFZ-Steuer für mein neues Auto erhalten (= identisch mit Vorgänger)
    Zähle jetzt statt €40, € 104 = 2,6 fach!
    Auskunft Hauptzollamt: der CO 2 wert würde neu berechnet.
    Altes ( gleiches Auto) 98 g/km . Neues 138 g/km = 1, 4 fach.
    Wieso hat das gleiche Auto einen anderen CO2 Ausstoß?
    Auskunft Autohändlern:
    Bis September 2018 wurde der CO2 Ausstoß gem. Herstellerangaben berechnet. Jetzt berechnet das Kraftfahrtbundesamt nach „tatsächlichem“ Ausstoß.

    Irgendwie muss die Scheisse hier ja bezahlt werden und die CO2 Steuer kommt ja erst noch !

  34. Heisenberg73 8. August 2019 at 15:26
    Das_Sanfte_Lamm 8. August 2019 at 15:22

    Wird nicht mehr lange dauern. Ich fahre hier in NRW viel übers Land und inzwischen stehen selbst im kleinsten Dorf haufenweise Ni..er an den Bushaltestellen.
    Viel Zeit ist nicht mehr.

    Dann ist die „Libanonisierung“ nicht mehr weit.
    Der einzige Trost für mich ist, dass Türken keine N….r, Zigeuner und Araber ausstehen können und denen das unmissverständlich klar machen, und das zur Not auch physisch

  35. Da der Brief aus Gütersloh stammt, könnte er gut aus der Bertelsmann-Ideologieschmiede stammen.
    ———
    Nä, der stammt aus der dortigen Psychiatrie. Wir Kinder riefen früher fröhlich: „Gütersloh macht die Türe auf, XX (Name) kommt im Dauerlauf!“
    https://www.lwl-klinik-guetersloh.de/de/kliniken/allgemeine_psychiatrie/
    #
    Es kann aber sein, daß Bertelsmann da auch schon untergebracht ist. Bertelsmann war im Dritten Reich immer vorn, und heute wieder.
    https://www.welt.de/print-welt/article415011/Bertelsmann-im-Dritten-Reich-Der-Abschlussbericht-der-Kommission.html

    Artikel aus der WELT, als sie noch nicht gleichgeschaltet war.

  36. Haremhab 8. August 2019 at 14:24
    Dialog? Die Menschen wollen ja reden. Nur dürfen sie über vieles nicht berichten oder aus sich austauschen.

    So sieht es nämlich aus.
    Hier das beste Beispiel wieder bei dem Schmierenblatt WELT:
    https://www.welt.de/vermischtes/article198167475/Dunja-Hayali-Rackete-gibt-simple-Antworten-Hayali-hakt-nicht-nach.html#Comments
    Der Artikel ist seit heute früh drin und hat erst 41 Kommentare. Wobei der mit den meisten Bewertungen bei 1104 Likes liegt.
    Warum die User dort immer noch Posten verstehe ich nicht. Man muss schon sehr schmerzfrei sein, wenn man Kommentare schreibt und es wird kaum was veröffentlicht. Wozu die Mühe machen. Lasst das Blatt untergehen wie alle anderen auch.

  37. ALLES fügt sich zu einem bedrohlich wirkenden Puzzle zusammen?
    (Mögen die „Klima-Schädlinge“ sich gegenseitig vernichten – „Eliten“ ausgenommen?)
    Und die „Grauen Herren“ pflegen ihre metallenen Herzen und prosten ungerührt auf die „verwertbaren“ Massen …?
    Und die „Georgia Guidestones“ lachen kalt und grüßen bald?

  38. Heisenberg73 8. August 2019 at 15:26

    Das_Sanfte_Lamm 8. August 2019 at 15:22

    Wird nicht mehr lange dauern. Ich fahre hier in NRW viel übers Land und inzwischen stehen selbst im kleinsten Dorf haufenweise Ni..er an den Bushaltestellen.
    Viel Zeit ist nicht mehr.
    ———————–
    Ja, auch mein Eindruck. Letztes Jahr schon im Osten (Thüringen, Sachsen-Anhalt) unterwegs gewesen. Auch dort: An jeder Ecke stand ein Neger oder ein Araber.

    Das ist nicht mehr Deutschland.
    Und das ist Sinn der ganzen „Krise“, der ganzen Inszenierung.

  39. @Religion_ist_ein_Gendefekt 8. August 2019 at 15:22

    „OT- oder auch wieder nicht: Neue Studie zum Klima der letzten 1200 Jahre zeigt, das aktuelle Klima ist überhaupt nicht ungewöhnlich
    https://www.sciencedaily.com/releases/2019/08/190805112206.htm
    Eigendlich wird darüber keine Aussage gemacht aber das in Nordeuropa Hitze und Trockenheit aufeinander Treffen ( wie in den letzten 1 1/2 Jahren ) spricht schon dafür das etwas ungewöhnlich ist!

  40. Marie-Belen 8. August 2019 at 14:45
    Sieh
    „FREMDE SCHRIFTEN ABKRATZEN?

    Türkei: Ende der Willkommenskultur für Flüchtlinge aus Syrien

    Die Türken sind der Geflüchteten und Zugewanderten aus Syrien überdrüssig. Die türkische nationalistische Regierung entspricht dem Wunsch ihrer Bürger und beginnt damit, syrische Spuren aus dem Alltag zu verbannen, damit sich die nun ungeliebten Nachbarn bloß nicht festsetzen…….

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/tuerkei-ende-der-willkommenskultur-fuer-fluechtlinge-aus-syrien/
    ————-
    7. (!) AUGUST 2019
    Türkei: Schluß mit der Politik der offenen Tür!
    https://eussner.blogspot.com/2019/08/turkei-schlu-mit-der-politik-der.html

    Weniger anekdotisch, und warum das so ist, steht darin auch!

  41. Das_Sanfte_Lamm 8. August 2019 at 15:22
    BePe 8. August 2019 at 14:38
    __________
    RechtsGut 8. August 2019 at 14:30


    Ich bin froh, dass ich am sogenannten A**sch der Welt wohne in meinem kleinen Dorf.

    Ich lebe ebenfalls in einem 500-Seelen-Kaff ohne Bahnhof und nur 2 x täglich Busanbindung, der an jeder Milchkanne hält, als ÖPNV-Verbindung, dazu kein Supermarkt und kein freies WLAN. Aber realistisch betrachtet, hat man hier nur etwas Zeit gewonnen, bis auch in die entlegenen Winkel die N….r und Mohammedaner aufkreuzen werden.

    Ich finde, ich lebe gefährlicher als in der Stadt. Ich wohne Außerhalb vom Außerhalb. Mein nächster Nachbar ist ca. 300m Luftlinie entfernt. Um Hilfe brauche ich nicht schreien. Hört eh keiner, außer die Rehe, Füchse und Igel.
    ABER, falls sich ein Mohamedaner zu mir verirren sollte (oder gern auch mehrere), ich bin gerüstet. Ich habe nicht nur mein amerikanisches Sportgerät hinter der Tür hängen. Auch wenn ich hops gehe, ich nehme ein paar mit.

  42. Istanbul steht bei diesem Stimmungsumschwung besonders im Fokus, wenn Esenyurts Bezirksbürgermeister Ali Murat Alatepe zügig und ohne große Umstände eine neue Verordnung des türkischen Innenministeriums umsetzt, die besagt, dass Schilder an Geschäften und Läden zu 75 Prozent in türkischer Sprache abgefasst sein müssen. Höchstens 25 Prozent der Aufschriften dürfen fremdsprachig sein. Der Bürgermeister empört sich besonders darüber, dass seine türkischen Mitbewohner nicht einmal erkennen könnten, was in diesen Läden verkauft werden würde.
    ———————-
    Goldfischteich 8. August 2019 at 16:10 – Ergänzung:
    Schon in den 60er Jahren war die Rechtslage so, und Ausländer, die ein Geschäft aufmachten, mußten sich einen türkischen Vornamen zulegen, auch wenn sie nicht zum Islam konvertiert waren. Beliebt war zu der Zeit das Restaurant von Jussuf Tchin, eines garantiert nicht muslimischen Chinesen.

  43. Bodo der Boese
    8. August 2019 at 14:15
    Wer nicht miteinander redet, wird irgendwann gegen einander kämpfen. So wird es kommen, so ist es gewollt.
    ————————————
    Das Murkselmonster hat es geschafft, alle Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufzuhetzen. Arm gegen reich, männlich gegen weiblich, jung gegen alt, Muslime gegen Christen, Rechts gegen Links, Neger gegen Weiße. Es wird furchtbar werden, dagegen wird der 30 jährige Krieg wie ein Kindergeburtstag sein. Wer kann sollte sich bei Zeiten absetzten. Die Party ist bald vorbei.

  44. in linksrotgrünveganverschwult gutmenschen Kreisen gern erwünscht afrikanische Schwiegersöhne, entpuppen sich als hemmungslose Schläger

    OT,-….Meldung vom 08.08.2019 – 11:59

    Sie schlugen einen Mann am Bahnhof brutal zusammen: Wer kennt diese Schläger?

    Bielefeld – Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Bielefeld derzeit auf Hochtouren nach drei brutalen Schlägern.Bereits am Sonntag, den 28. April 2019, attackierten die drei bislang unbekannten Täter einen Bielefelder auf dem Bahnhofsvorplatz. Das Trio schlug gegen 4.40 Uhr, bei dem Versuch den Bielefelder zu berauben, gemeinsam auf ihr Opfer ein. Die drei Männer werden wie folgt beschrieben. circa 20 bis 30 Jahre alt. zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, schlank Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0521/ 545-0 zu wenden. https://www.tag24.de/nachrichten/bielefeld-hauptbahnhof-brutale-attacke-raeuber-trio-fahndung-suche-polizei-schlaeger-1163067

    übrigens, in der Täterbeschreibung fehlt mal wieder das markante Attribut SCHWARZE HAUTFARBE

  45. Die sog. etablierten Parteien werden auch weiterhin jedem Dialog mit der Afd und jeder anderen Gruppierung, die vom „Gesinnungsmainstream“ abweicht aus dem Weg gehen.
    Aus guten Gründen:

    1. Ihre Daseinsberechtigung gründet sich mittlerweile ausschließlich auf dem wackelnden Lügengebäude des propagierten Feindbildes der „Rechten“ mit der AfD als deren Speerspitze.
    Sie würden durch eine Annäherung an den selbstgeschaffenen „Feind der Demokratie“ die Wirksamkeit ihres großangelegten „Kampfes gegen Rechts“ schmälern und zudem weiter an Glaubwürdigkeit verlieren.

    2. Die Etablierten wissen ganz genau, daß sie einen sachlich geführten Dialog nur verlieren können, da die AfD zu den real gegebenen Mißständen in diesem Land über die besseren Argumente und die stichhaltigeren Fakten verfügt.
    Eine „fruchtbare“ Auseinandersetzung ist durch die Unvereinbarkeit von realistisch-pragmatischer Sichtweise seitenes der AfD und utopisch-traumtänzerischer des Multikulti-Öko-Parteienkonglomerats von vornherein zum Scheitern verurteilt.

    3. Selbst ein anfänglicher Dialog würde aufgrund der „rhetorischen“ Gepflogenheiten und fehlender Kinderstube der vornehmlich grünlinken Gossenpolitiker in das gewohnte Kommunikationsmuster des Ausweichens, der Ablenkung und Relativierung bis hin zum Niederbrüllen des Kontrahenten schnell ein Ende finden.
    Bestes Beispiel hierfür der „gutgemeinte“ Ansatz, „mal zu reden“ in der „Tellkamp-Diskussion“, welche aus besagten Unvereinbarkeiten von den Vertretern der weltoffenen Massenmeinung wegen der Unverrückbarkeit linksideologischer Alternativlosigkeit schnell aufgegeben wurde, während Tellkamp noch etliches aus dem deutschen Nähkästchen zu erzählen gehabt hätte.

    4. Jeder Dialog, auf den sich Linksschwarzrotgrün einließe, käme einem zumindest teilweisen Eingeständnis gleich, für die katastrophalen Zustände eine Vernatwortung zu tragen, vorausgesetzt es wäre ansatzweise eine Diskussion auf Augenhöhe unter unparteiischer Moderation.

    Es geht also weiter wie gehabt, nur die Hoffnung bleibt erhalten, daß der Lügenturm, an dem die Volkstertreter weiterbauen (es bleibt ihnen auch gar nichts anderes übrig), eines Tages doch zusammenbricht und sie unter sich begräbt.
    Wie wir aus dem eindimensionalen, linksbeherrschten Meinungs- und Propagandagetriebe täglich registrieren, beißen sich die nach Europa orientierten Ideologen aber lieber die Zunge ab, als von ihrem Traum der „ganzen großen einen Welt auf deutschem Boden“ abzulassen.

  46. Wozu denn jetzt schon reden, ist der Endsieg,
    der Grünen Khmer und dem Rest der Altparteienmafia,
    doch so nahe.
    Nee, da wird lieber die Meinung und die Redefreiheit unterdrückt,
    als auch nur in die Nähe eines Dialoges zu geraten.
    Es ist wie immer,ein Teil dieser pol.Betonköpfe,egal
    ob in der DDR oder bei Adolf, das System stand vor dem Endsieg,
    dabei standen die „Feinde“ oder friedlichen Revolutionäre schon vor den
    Türen der Parlamente!
    Wenn die AfD mal Flächendeckend,bei 30% stünde, ja dann wäre sie
    auf einmal Hoffähig, wie der Nachfolger der Mauermörderpartei, die
    werden jetzt von Dreiyer und Co,umschwänzelt,weil man immer noch
    die „Regierungsluft“ riecht, und die,mit den Linken, und den Grünen Khmer,
    eine parlamentarische Mehrheit bilden könnte.
    Für diese Beteiligungen, würden sie ihre
    Seele verkaufen,sogar mehrmals.

  47. Das_Sanfte_Lamm 8. August 2019 at 15:38
    Heisenberg73 8. August 2019 at 15:26

    Also in meinem Dorf sind die jungen Männer die hier ab und an angeliefert wurden alle wieder weg. Hier ist es stinklangweilig und die Mädchen unterliegen einer starken sozialen Kontrolle. In den Städten gibt es das leider nicht mehr, ich schätze mal so spätestens ab 10.000 Einwohner interessiert es keinen mehr wer mit wem abhängt.

    Ich nehme an die jungen Männer bei uns sind alle in die Städte abgewandert. Einmal war nee türkische(!) Familie die auf dem Flüchtlingsticket illegal eingereist ist hier, die sind aber auch schon lange wieder weg. Die wollen mittelfristig eh alle in die Städte um dort entweder Party zu machen, oder in die Nähe des Clans zu kommen.

  48. Bodo der Boese
    8. August 2019 at 14:15
    Wer nicht miteinander redet, wird irgendwann gegen einander kämpfen. So wird es kommen, so ist es gewollt.
    ———–
    „Bürgerkrieg“ ist m.E. der nicht zutreffende Begriff. Muslime werden, wenn sie sich dazu stark genug fühlen, gegen uns den Glaubenskrieg, den Dschihad, intensivieren und ihn auf die polizeiliche und militärische Ebene verlagern. Schon heute führen sie Glaubenskrieg gegen uns, allerdings nur in einigen Bereichen wie Halal-Schulspeisung, Demonstration ihrer Anwesenheit durch Kopftücher der Frauen und Nachthemden der Männer, von Einführung des Scharia-Rechtes untereinander, von deutschem Recht geduldeteter Polygamie etc.

    Sie sind keine Bürger in unserem Sinne, sondern sie sind Teil der Ummah und verpflichtet, uns zu islamisieren.

  49. Als die AfD entstand, dachte ich: Super, die perfekte bürgerliche Partei, um endlich in einer Koalition mit CDU/CSU und FDP wieder das bürgerlich/vernünftige Lager zu stärken und das linke/ideologische Lager in die Opposition zu schicken.

    Statt dessen brach aus der von Merkel stramm auf links gedrehten CDU ein dermaßener Shitstorm los, daß ich erstaunt mit den Ohren schlackerte. Seither ist es noch schlimmer geworden. Im Grunde kristallisieren sich zwei Blöcke heraus: Das staatsozialistische, planwirtschaftliche Blockparteienmodell mit totalitären Zügen eines Obrigkeitsstaates mit dem Bürger als zu gängelnder Untertan (das sein Heil in der EUdSSR sucht) von CDUCSUSPDGRÜNELINKE und das freiheitlich/rationale Nationalstaatsmodell Modell der AfD (gut, daß sie so viele verschiedene Strömungen hat), die den Bürger als Gleicher unter Gleichen sieht.

    Die AfD diskutiert mit allen über alles. Der Rest nicht.

  50. Currywurscht 8. August 2019 at 16:16

    Hauptsache du wohnst weit genug von der nächsten Stadt entfernt. Das größere Problem für uns auf dem Land sind wegen Merkels offener Grenzen die mobilen Berater für spontane Eigentumsübertragung, die haben bei mir im Dorf auch schon zugeschlagen. Die kamen aber in den jeweiligen Fällen als keiner im Haus war.

  51. @ RechtsGut 8. August 2019 at 15:58

    Heisenberg73 8. August 2019 at 15:26

    Das_Sanfte_Lamm 8. August 2019 at 15:22

    Wird nicht mehr lange dauern. Ich fahre hier in NRW viel übers Land und inzwischen stehen selbst im kleinsten Dorf haufenweise Ni..er an den Bushaltestellen.
    Viel Zeit ist nicht mehr.
    ———————–
    Ja, auch mein Eindruck. Letztes Jahr schon im Osten (Thüringen, Sachsen-Anhalt) unterwegs gewesen. Auch dort: An jeder Ecke stand ein Neger oder ein Araber.

    Das ist nicht mehr Deutschland.
    Und das ist Sinn der ganzen „Krise“, der ganzen Inszenierung.
    – – – – –

    Ich musste gerade meine Mutter wg. einer Untersuchung ins Krankenhaus fahren.
    Die Zufahrt dorthin ist sehr schön gelegen, durch Kleingärten und Wald hindurch.
    Es kamen uns entgegen: Als erstes 2 Neger auf einem Fahrrad, dann 2 Neger auf 2 Fahrrädern und als Abschluss ein dicker Inder mit leuchtend gelbem Turban auf dem Kopf.
    Hütet Euch vor Nürnberg – der Film ist echt krass.

  52. vogelfreigeist 8. August 2019 at 16:26
    Die sog. etablierten Parteien werden auch weiterhin jedem Dialog mit der Afd und jeder anderen Gruppierung, die vom „Gesinnungsmainstream“ abweicht aus dem Weg gehen.
    Aus guten Gründen:

    1. Ihre Daseinsberechtigung gründet sich mittlerweile ausschließlich auf dem wackelnden Lügengebäude des propagierten Feindbildes der „Rechten“ mit der AfD als deren Speerspitze.
    Sie würden durch eine Annäherung an den selbstgeschaffenen „Feind der Demokratie“ die Wirksamkeit ihres großangelegten „Kampfes gegen Rechts“ schmälern und zudem weiter an Glaubwürdigkeit verlieren.
    —————
    Macht doch mal die Probe aufs Exempel. Nehmt ein altes CDU-Programm, irgend eines von zwischen den 50ern und den 80ern, schreibt drüber AfD-Programm und bringt kleine unwesentliche, den Sinn nicht verfälschende Änderungen an, so daß man nicht erkennen kann, es ist von früher.

    Dann legt es Euren Freunden und Bekannten vor, und ergötzt Euch an deren Abscheu bei der Lektüre!

  53. Zitat:
    Stattdessen wird tagtäglich das absurd lächerliche Schauspiel eines um mindestens 85 Jahre verspäteten Kampfes gegen die „drohende Nazi-Machtergreifung“ inszeniert.
    Zitat-Ende.

    Zur Frage: Stand denn dieser Kampf angesichts der Zustände der Weimarer Republik bzw. deren Rahmenbedingung, Versailler Vertrag, an?
    Die Machtergreifung der Nationalsozialisten lässt sich nur vor dem Hintergrund des Versailler Vertrages verstehen, auch die Rheinland-Besetzung in 1936.

    Die Leute suchen damals verzweifelt nach einem Ausweg aus den Siegermacht-Diktaten. Sie konnten unter diesen Rahmenbedingungen gar nicht anders als die Nazis zu wählen. Die Alternative, kräftemäßig, wären die Linksradikalen, die Kommunisten gewesen. Und damit das vorprogrammierte Chaos, anschließend Elend.

    Heute ist die zwangsläufige Wahlentscheidung diejenige zur AfD. Und zwar, ohne dass eine inhaltliche Vergleichbarkeit zwischen „Nazis“ und AfD auch nur im geringsten gegeben wäre. Es ist die einzige Opposition heute. Sie nicht zu wählen, würde zwangsweise die Wahl für die Diktatur bedeuten.

  54. „Wenn sich das nicht grundlegend ändert, kann aus dem einseitig erklärten Krieg gegen einen wachsenden Teil der Deutschen unter den veränderten Bedingungen einer Krise auch noch ein Bürgerkrieg entbrennen. Denn wie schon oben gesagt: Wer nicht miteinander redet, wird früher oder später gegeneinander kämpfen.“
    ——————————————-

    Ich empfehle sich etwas Zeit zu nehmen und diesen wirklich interessanten Vortrag von Nikolai Alexander anzusehen (55 Minuten).

    Die Belagerung: https://www.youtube.com/watch?v=1FOJIZOqsec

    Nicht unbedingt erbaulich, aber stellenweise sehr tiefschürfend. Es geht ua. um die Lage des deutschen Widerstands 2019 und Radikalisierungstendenzen der extrem Ausgegrenzten, denen jeder „reguläre“ Weg verbaut scheint.

  55. Babieca 8. August 2019 at 16:37

    Eine realistische Chance auf eine Koalition gibt es erst, wenn Merkel weg ist und alle radikalglobalistischen Merkel-Fans in der CDU/CSU kaltgestellt, oder aus der linken CDU/CSU rausgeekelt wurden. Solange aber die linke CDUCSU mit den mittlerweile extrem linken Parteien noch die Macht sichern kann wird das wohl nichts.

    In Sachsen und Thüringen könnten CDU+FDP mit der AfD eine bürgerlich-konservative Regierung bilden, werden die trotz satter Mehrheit (Sachsen 53% gegen 41% Linke, Thüringen 50% gegen 44% Linke) aber nicht machen.

  56. Hier nördlich von Hamburg auf´m Dorf haben sie eine afghanische Familie in einem älteren Bungalow mit Garten untergebracht. Da würden einige gerne wohnen. Wert ca. 250-350.000,-. Auch die Tochter, ca. 8 Jahre, muss Kopftuch tragen.

  57. „Doch schon wer den nächsten Schritt wagt, nämlich den Protest auf die Straße zu bringen, wird mit den staatlich üppig gesponserten „Antifa“-Kriminellen konfrontiert.“
    Die Bezeichnungen sind falsch. Das sind keine ‚Antifa‘ oder sonstwas, das sind Nazi und müssen auch als Nazi bezeichnet werden. Mit ‚Antifa‘ werden sie unzulässig schöngeschrieben.

  58. BePe
    8. August 2019 at 16:37
    Currywurscht 8. August 2019 at 16:16

    Hauptsache du wohnst weit genug von der nächsten Stadt entfernt. Das größere Problem für uns auf dem Land sind wegen Merkels offener Grenzen die mobilen Berater für spontane Eigentumsübertragung, die haben bei mir im Dorf auch schon zugeschlagen. Die kamen aber in den jeweiligen Fällen als keiner im Haus war.
    ————————
    Ich wohne weit weg von einer Stadt. 16km bis zur nächsten kleineren Stadt und ca 100km von München.
    Und ja hier sind auch schon 4 Fachkräfte rumgelaufen und haben auf den umliegenden Höfen nach offenen Türen und Fenstern geschaut. Nur ist das hier noch etwas anders. Hier haben noch viele einen Zwilling im Haus (Gewehr, Doppellauf).
    Um mich ist es nicht schade. Ich hab keine Angst und ich kann mich wehren. Aber meine Frau ist oft alleine wenn ich arbeiten bin.
    Ich habe dieses Jahr überall Kameras angebracht.

    @Babieca, danke für den Link. Schaue ich mir gleich an.

  59. @Babieca, hab mir jetzt den Artikel durchgelesen und der erste Kommentar trifft den Nagel gleich auf den Kopf:

    Joseph Hausmann / 05.08.2019
    Mich erstaunt der Drang doch bitte bitte etwas in der Lügenpresse äußern zu dürfen. Masochismus oder haben Sie nichts besseres zu tun?

    Naja, ich schaue gerade Nachrichten und rege mich erstmal wieder über die geplante Steuer auf Fleisch auf. Die nächste dumme Sau die durchs Dorf getrieben wird.

    Ich hab echt zu tun, nicht auszurasten. Dieser Rotz geht mir langsam echt auf die Ei**.

  60. Zu RechtsGut 8. August 2019 at
    Wird nicht mehr lange dauern. Ich fahre hier in NRW viel übers Land und inzwischen stehen selbst im kleinsten Dorf haufenweise Ni..er …… Auch dort: An jeder Ecke stand ein Neger oder ein Araber.
    ……..
    In den 20er Jahren stand an jeder Ecke ein Polizist….

  61. Studienstiftung, das ist auch was, was weggehört. Über den Verein hab ich schon einiges gehört, was positives jedoch nicht. Meine NIchte hat sich dort auch beworben, obwohl alle Bedingungen 100% erfüllt waren abgelehnt. Und auch ein gewisser Rainer Ogger hat für die nix übrig.

    BePe 8. August 2019 at 14:26; Komm 2-3Mio, du willst und doch nicht erzählen, dass du das Märchen glaubst, Wenn dus mit Pi malnimmst, so dass ca 9,5Mio rauskommen, wirds noch zu wenig sein.
    Es kommt doch aktuell noch wenigstens ne halbe, vermutlich eher ne ganze Mio jährlich. Allein über das kurze Stückerl CH/D sollens 120.000 jährlich sein, und das sind nur die von denen die Schweiz weiss.

    BePe 8. August 2019 at 16:29; In meinem Dorf haben wir die zum Glück auch alle oder zumindest fast wieder los. Ist nur etwas kleiner wie deine 10.000. Aber wenn das Dorf als EAL fungiert hat, hatte das den Vorteil, dass alle auf andere Orte verteilt wurden und demzufolge eher wenig Gelegenheit hatten, Unsinn zu machen. Bis die wussten, wo man was anstellen kann, waren sie schon weg. Trotzdem war zu der Zeit fast jeden TAg ein kleiner Bericht über die diversen Untaten drin. Abgetretene Spiegel vom Auto, Zerkratze oder anderweitig beschädigte Türen, eingeworfenen Fenster. Das war praktisch täglich. Der Nachbarin wurde ACAB auf den Weg vorm Haus gesprüht. Uns haben sie den kompletten Apfelbaum abgeräumt, da die alle noch unreif waren, haben die sich hoffentlich ordentlich Bauchweh eingehandelt. Seitdem keiner mehr da ist, taucht kaum noch irgend so ne Meldung in der Zeitung auf. Das was halt drinsteht sind die kleineren
    Sachen, die halt aus Unachtsamkeit passieren. Nachste Woche wirds natürlich extrem, 40.000 Besucher aufwärts bei Summerbreeze, Trotzdem passiert da von mal nem blauen Fleck abgesehen nix. Im Gegensatz zum Taubertal, da muss es letztes Jahr einige böse Sachen gegeben haben. Man merkts halt, die Metaller sind friedlich, die Punker, Rapper eher nicht so.

  62. DIALOGVERWEIGERUNG ist sozusagen ein typisches beliebtes Mittel für Leute, die mit ihrem Latein am Ende sind. Den anderen ignorieren, ausgrenzen, Gesprächen ausweichen, provozieren mit Unterlassungssünden den anderen aus der Reserve locken, auf Fehler warten, die heimlich archiviert werden und den Gegnern Jahre später in der Art vorgeworfen werden, dass man ihnen nicht erklärt, was sie eigentlich verbrochen haben. Alles läuft ab so ähnlich wie in KAFKAS PROZESS. Es werden Anklagen erhoben, die nicht definiert werden, Beschuldigungen werden erhoben gegen „Taten“, die teilweise so lange zurückliegen sollen, dass sich die Angeklagten gar nicht mehr erinnern können, geschweige denn sich in irgendeiner Art verteidigen können ohne jegliches Gegenbeweis- Verteidigungsmaterial dumm da stehen!

    Diese Leute sind einfach LINKE BAZILLEN!
    Unfair, egoistisch, schwach und deshalb heimtückisch!

    IM OFFENEN DIALOG wären sie in 10 MINUTEN ATEMLOS und BESIEGT!

  63. SUV Steuer
    CO2 Steuer
    Fleisch Steuer
    Schwarze Null wird geknackt!

    Die Gäste kosten Geld, fressen dem Gastgeber die Haare vom Kopf!
    Sie müssten schon längst weg sein, aber sie bleiben einfach länger…….
    Jetzt muss er tief in den Keller das Eingemachte hervorholen!

    Besuch ist wie Fisch!
    Am dritten Tag stinkt er!

  64. Wer keine Argumente hat, kann auch nicht in einen Diskurs eintreten. Wer hier Diejenigen sind, die keine Argumente haben, das konnte man in dem anderen Artikel über die grüne „Nazis-Raus!“-Plärrende sehen.

    Sie wollen nicht mit Nazis reden? Nein, sie wollen nicht mit Menschen reden, die gegen sie argumentieren können weil sie überhaupt Argumente haben.

  65. BePe 8. August 2019 at 16:53

    – Koalitionen –
    So sehe ich da auch: Eher koaliert aktuell die CDU mit der SED, als mit der AfD. Die SPD will ja jetzt unter Dreyer mal wieder das, was sie schon in der DDR vollzog: SPD und KPD = SED.

    https://m.tagesspiegel.de/politik/spd-ist-gerade-in-einem-sehr-schlechten-zustand-malu-dreyer-und-linke-offen-fuer-koalition-auf-bundesebene/24883330.html

    Da kann man hierüber nur noch lachen (die „Zwangsvereinigung“ in der DDR ist eine der frommen Legenden, die die SPD bis heute tollwütig verteidigt):
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsvereinigung_von_SPD_und_KPD_zur_SED

    —————-

    Currywurscht 8. August 2019 at 18:08

    – Sommerloch-Fleischsteuer/Gesinnungstaliban

    Die Mini-Napoleons sind dermaßen weit von der Realität und der Naturwissenschaft entfernt, daß sie demnächst (in fanatisch ablenkender Manier) auch alle sperren, die von Ebbe und Flut reden: „Ist voll rassistisch, daß der Mond immer weiß und nicht schwarz dargestellt wird.“

    Ideen für eine dystopische Sci-Fi-Kurzgeschichte unter Verwendung der aktuellen Scheinlogik:

    – „Wäre der Mond nicht weiß, gäbe es keine Ebbe und keine Flut“.
    – „Ein schwarzer Mond würde der Erde ihren Rassismus austreiben!“
    – „Wären die Neger zum Mond geflogen, stände die Welt heute nicht am Klimaabgrund.“

  66. Bevor der Konflikt zwischen rechten und linken eskalieren würde, haben wir schon ganz andere Probleme. Wenn der euro crasht, venezuelanische Verhältnisse in Deutschland einkehren und musel banden nachts durch die Straßen ziehen, werden wir uns wünschen, wir hätten wieder die intellektuellen Luxus Probleme von einst

  67. Der faz-Schlick und seine Leserbriefe sind ein Sturm im Wasserglas und dienen als Alibi.
    Die alltägliche Schlagzeilen sprechen eine andere Sprache.
    Das werden wir vor den Wahlen im Osten jetzt auch wieder sehen.
    Die Lügenpresse und die linke TV-Glotze wird aus alles Rohren gegen die AfD schießen.

  68. Wenn ich all die letzten Jahre- auch hier auf PI- Revue passieren lasse, dann WILL ich mit den geistig-moralisch verwahrlosten, sozialistischen Wohlstandszombies gar keinen Dialog mehr! Was soll das jetzt noch bringen? Es gibt nichts mehr zu diskutieren, es ist alles tausendfach gesagt worden, tausendfach belegt (dank der unermüdlichen Arbeit vieler Patrioten)- und die, die z.B. die AfD erst versucht haben zu marginalisieren, lächerlich zu machen, dann zu kriminalisieren und zu denunzieren- die sind keinen einzigen Atemzug des Dialoges mehr wert! Wir sollten jetzt Anderes, Wichtigeres zu tun haben, als unsere Energie an die ideologischen Betonköpfe und selbstsüchtigen Profiteure des Drec*sapparates BRD zu vergeuden.

  69. Es gibt keinen Dialog mehr. Menschen stehen sich gegenüber und schreien sich an. Niemand hört dem anderen zu. Die festgefügte Meinung wird dem anderen ins Gesicht geschlagen, teils verbal teils im wahrsten Sinn des Wortes. Ein Erkenntisgewinn ist auf diese Weise nicht möglich. Ein ergebnisoffener Disput ausgeschlossen. Man kann sich das sparen. Die Zeit ist zu schade.

  70. Es war kurz nach der deutschen Wiedervereinigung, als es in den Medien noch ansatzweise Zurückhaltung gegenüber der SED / PDS gab. Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie die SPD-Politikerin Regine Hildebrandt in einer dieser dämlichen TV-Talkshows die Diskussion an sich riss und laut lospolterte: „Warum grenzen wir die PDS in dieser Weise aus…?!“

    Bereits damals dachte ich mir resigniert: Es ist nicht zu fassen! Die SPD wieder als Türöffner für die Kommunisten, die Grünen sowieso. Auch mögliche Bündnisse wurden schon zu dieser Zeit von dem einen oder anderen rot-grünen Politiker erörtert – und jeder von ihnen verbat sich die Tabuisierung für derlei Gedankenspiele. Dabei fing die Gauck-Behörde gerade an, die Stasi-Unterlagen aufzuarbeiten und freizugeben.

    Und die GEZ-Medien machten bei dieser „Resozialisierung“ lächelnd mit. Schließlich war Gregor Gysi ein begabter Schwätzer, dem man nicht ins Wort fiel, wenn er die DDR schönredete oder die sozialistischen Menschenrechtsverbrechen relativierte. Ja, nach links außen war und ist in diesem Deppenland alles erlaubt.

    Als die AfD 2013 gegründet wurde, war für jeden Denkenden, Sehenden und Hörenden sofort klar, dass nun eine Partei gegen die Herrschaft der linken Eliten antritt. Und diesem Establishment droht tatsächlich Ungemach. Denn die Altparteien haben faktisch alle Probleme verursacht, die unser Land wirtschaftlich, politisch, kulturell und zivilisatorisch so restlos wie nachhaltig zerstören werden.

    Und weil diese Probleme nicht gelöst, sondern sich sehr wahrscheinlich noch dramatisch erweitern und zuspitzen werden, gab es und gibt es keinerlei Nachsicht mit oder Teilhabe für die AfD – vor allem nicht, wenn sie sich und ihren Kernanliegen treu bleibt.

    Damit ist sie zum Todfeind auserkoren. Die linke Propaganda wird sich nicht scheuen, ihr die Schuld für sämtliche Probleme anzulasten – egal wie absurd und verlogen das ist. Das wird die Konfrontation weiter anheizen. Wer über den deutschen Tellerrand schaut, ahnt, das dieses Szenario in ganz Westeuropa droht. Ende offen.

Comments are closed.