Nachts irgendwo in Deutschland.

Von NADINE HOFFMANN | Wenn ich einmal gegangen bin, verstreut meine Asche auf einer wilden Wiese. Einfach so. Ohne viel Aufhebens. Ohne große Worte und Gesten.

Und ich käme zurück in den Kreislauf der Natur, würde ich den Blumen als Dünger und den Mäusen zum Nestbau nutzen. Aber nein, so einfach ist das nicht in dieser Welt, schon gar nicht in Deutschland. Selbst der Tod ist geregelt. Und wir bleiben auch danach getrennt in unserer Gesellschaft der Formalien und Regeln.

Da lob ich mir die Männer, die auf dem Mount Everest ihr Leben ließen und als vereiste Geschichte dort verblieben. Gestorben beim nicht unegoistischen Versuch, den höchsten Berg der Erde zu bezwingen, dürfen ihre Körper liegen bleiben und Nacheiferern als Route dienen. Hoch oben zählt auch nur der eigene Wille, selbst wenn es den Tod bedeutet, das ist zumindest ehrlich. Ehrlicher als volle Supermärkte, vergiftete Grüße und Twitter.

Wie mir diese „Zivilisation“ voller unbedeutender Verpflichtungen und künstlicher Muster missfällt, mich zuweilen anwidert, merke ich vor allem an der zunehmenden Einengung durch „Linke“ und deren ewigen Menschenhass. Nichts ist so langweilig und destruktiv wie der stete Unterdrückungszwang des Kommunisten, den er mit rhetorischer Spitzfindigkeit kaschiert. Massenhaft in die Wohnzimmer transportiert durch bis ins Mark korrupte Meinungsmacher. Wieder! Geschichte wiederholt sich, bis alle Seiten daraus gelernt haben; manche aber lernen es nie.

Die Wende 1989 gab ein Versprechen, das immer mehr gebrochen wird: Du Mensch, du Deutscher, du Ossi darfst frei atmen. FKK der Seele. Heute, 30 Jahre später, sind wir so im Hamsterrad gefangen, dass wir aus Selbstschutz die leeren Floskeln verlogenen Zusammenlebens übernehmen.

Halbglücklich die, die sich inmitten des Irrsinns ein Stückchen zerbrechlichen Ichs bewahren konnten. Die Dunkeldeutschen und stillen Helden.

Da, an diesem Punkt kurz vor dem Absturz, kommen die Sektierer zielsicher aus ihren Löchern: „Wir nehmen ihnen die Luft zum Atmen, wir nennen es halt CO2. Wir bauen Nutztierkäfige für die Michels und feiern die vollkommene Entmenschlichung. Wir sind die falschen Anarchisten und kranken Typen, denen die Welt die Herrschaft schuldet!“ Nein, die Sozialisten können die Menschen nicht in Ruhe lassen, sie müssen das letzte bisschen Romantik aus der Erinnerung, das letzte bisschen freien Geist aus den Köpfen und das letzte bisschen Sinnlichkeit aus den Körpern treiben. Dann sind sie zufrieden wie der Serientäter nach dem Mord, wenn das Opfer nach heftigem Zucken ihnen die Macht überlassen hat. Die Internationale ist das Requiem auf die Menschheit. Die Bordkapelle spielt dazu.

Glauben Sie, D.H. Lawrence könnte und wollte in dieser Zeit noch schreiben? Sehen Sie, genau das ist das Problem!


(Nadine Hoffmann ist Diplom-Biologin und kandidiert auf Platz 19 der thüringischen AfD-Landesliste für die Landtagswahl am 27. Oktober 2019)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

111 KOMMENTARE

  1. Absage
    (Als Antwort auf einige Anfragen, warum ich mich nicht auf die Seite der Kommunisten stelle.)

    Lieber von einem Faschisten erschlagen werden 
    Als selber Faschist sein! 
    Lieber von einem Kommunisten erschlagen werden 
    Als selber Kommunist sein!

    Wir haben den Krieg nicht vergessen. Wir wissen, 
    Wie das berauscht, wenn man Trommel und Pauke rührt. 
    Wir sind taub, wir werden nicht mitgerissen, 
    Wenn ihr das Volk mit dem alten Rauschgift verführt. 
    Wir sind weder Soldaten noch Weltverbesserer mehr, 
    Wir glauben nicht, dass „an unserem Wesen 
    Die Welt müsse genesen“. 
    Wir sind arm, wir haben Schiffbruch gelitten, 
    Wir glauben alle an die hübschen Phrasen nicht mehr, 
    Mit denen man uns in den Krieg gepeitscht und geritten – 
    Auch die Euren, rote Brüder, sind Zauber und führen zu Krieg und Gas!

    Auch Eure Führer sind Generäle, 
    Kommandieren, schreien und organisieren, 
    Wir aber, wir hassen das, 
    Wir trinken den Fusel nicht mehr, 
    Wir wollen Herz und Vernunft nicht verlieren, 
    Nicht unter roten noch weissen Fahnen marschieren.
    Lieber wollen wir einsam als „Träumer“ verderben 
    Oder unter Euren blutigen Brüderhänden sterben, 
    Als irgend ein Partei- und Machtglück geniessen 
    Und im Namen der Menschheit auf unsere Brüder schiessen!

    Hermann Hesse, 1933

  2. Grünkommunisten und Rotkommunisten zerstören unser Land, unsere Kultur und Heimat. Darum muss sich jeder dagegen wehren.

  3. 1976 warb die CDU im Bundestagswahlkampf mit dem Slogan: „Freiheit statt Sozialismus“. 43 Jahre später praktiziert das Terrorregime der FDJ-SekretäriX Merkel mit Sozialismus statt Freiheit! Ein Barschel-Nachfolger denkt sogar im Geiste Gerald Göttings an eine Koalition zwischen der CDU und den grupennbezogenen Menschenfeind*innen und MauermörderInnen der SED.

    https://pbs.twimg.com/media/D5n7p0WXsAAN85f.jpg:large

    CDU-Mitglieder, wie habt Ihr Euch so umpolen lassen und wie weit werdet ihr den Völkermord Eurer Parteiführung an den indigenen Europäern mitmachen? Habt Ihr weniger Eier als die Demonstranten vor 30 Jahren?

  4. Habeck ist für Enteignungen von Immobilien udn viele Verbote.

    Palmer ist grade dabei, Grundstücke zu enteignen. Wer nicht schnell genug baut, wird enteignet.

    Kevin Kühnert will sogar Firmen udn Konzerne enteignen.

    Luisa Neubauer will Inlandsföüge verbieten. Sie selbst fliegt dagegen gerne. Kohlekraftwerke soll sofort runtergefahren werden.

  5. OT – Bericht von der heutigen AfD-Kundgebung in Bautzen
    ——————————————————-
    Ich war heute Abend in Bautzen zur AfD-Wahlkundgebung mit Gauland, Urban und Hilse auf dem Kornmarkt.
    Und ich war gespannt, ob einige oder viele Leute kommen würden.
    Was soll ich sagen:
    ES WAR EIN PEGIDA-GEFÜHL!
    Der Kornmarkt war nicht nur gut besucht, ER WAR RAPPELVOLL!
    Ich habe mit einigen bekannten Patrioten nach der Tolkewitzer-Methode geschätzt.
    Ich habe bei Google die besuchte Fläche ermittelt, ca. 30 x 40 m und die Leute standen ziemlich eng und ohne große Lücken. Also wir haben ca. 2000 Leute geschätzt.
    Es wurde gefilmt, das wird aber erst später in’s Netz gestellt.
    Die Reden waren großartig, natürlich etwas auf unsere Region zugeschnitten.
    Jörg Urban meinte, es sei offensichtlich, dass die CDU mit den Grünen koalieren wolle, da sie selbst schon grün sei. Er bezog sich damit auf die hier überall hängenden Wahlplakate der CDU mit grünem Hintergrund.
    Alexander Gauland betonte, dass die AfD bei einer Machtübernahme folgendes veranlassen würde:
    -GRENZEN WERDEN GESICHERT
    -SÄMTLICHE AUSREISEPFLICHTIGEN WERDEN ABGESCHOBEN
    -DAFÜR WERDEN AUCH UNSCHÖNE BILDER IN KAUF GENOMMEN !!! (das hat er wörtlich gesagt)

    Letztere Aussage ist mir besonders im Gedächtnis geblieben.
    Die Reden wurden gefühlt 100 mal durch Klatschen unterbrochen, sehr kämpferische Atmosphäre. Die Stimmung zeigte grimmige Entschlossenheit aller Patrioten.
    Und vor allem: NICHT EINE EINZIGE LINKE ZECKE WAR ZU SEHEN ODER ZU HÖREN!
    Dementsprechend war auch kaum Polizei zu sehen.
    Ca. 500 m weiter war ein Infostand der FDP, da habe ich einen (!) Besucher gesehen…
    In unserer Region wird die AfD Ergebnisse um 40 % holen, wenn es nur überall so wäre!
    Viele Grüße aus Ostsachsen!

  6. @ tban 15. August 2019 at 21:33

    Bei uns ist sogar der FDP-Abgeordnete links. Alle Parteien sind links, mit Ausnahme der AFD.

  7. Eurabier 15. August 2019 at 21:24

    1976 warb die CDU im Bundestagswahlkampf mit dem Slogan: „Freiheit statt Sozialismus“.

    Damals haben die aber die damallige SPD Politik mmit „Sozialismus“ gemeint. Nach dem Rücktritt von Brandt und Schmidt haben sie deren Politik fast nahtlos fortgesetzt. Nur kam Korruption als offizieller Bestandteil deutscher Politik dazu (Geistig moralische Wende).
    Mit einer Bekämpfund der eigenen Bevölkerung oder Auflsung des Vaterlands hatte die (damalige) SPD aber nichts zu tun, das wäre weder Brandt noch Schmidt im Traum eingefallen!

  8. GROSSER ZAPFENSTREICH, das höchste Zeremoniell
    Für das Herunterwirtschaften der BUNDESWEHR!

    JETZT ARD FÜR v.d..Leyen

  9. Im GEZ Zwangsfinanzierten Propagandafernsehen, genauer in der ARD wird der große Zapfenstreich zu Ehren für die Vollblutversagerin Ursula von der Laien (kein Schreibfehler) übertragen.
    Zu sehen sind von der Leyen und AKK auch die größte aller Kanzler_Innen soll zugegen sein.
    Eine Soldat_In hat der scheidenden Verteidigungsministerin eben eine Urkunde überreicht, samt Meldung.

    Man glaubt es kaum. Eine Kasperleveranstaltung erster Güte.

    Deutschland 2019, ein Land im freien Fall.

  10. jeanette 15. August 2019 at 21:50
    GROSSER ZAPFENSTREICH, das höchste Zeremoniell
    Für das Herunterwirtschaften der BUNDESWEHR!

    JETZT ARD FÜR v.d..Leyen
    ———–
    Meinst Du, daß die Bundeswehr wenigstens das hinkriegt, oder fehlen da an den Trompeten vielleicht einige Knöpfe?

  11. @ lorbas 15. August 2019 at 21:54

    Merkel hat für deutsche Opfer keine Zeit. Aber zu sowas kommt sie hin. Beim Breitscheidplatz kam AM erst 1 Jahr nach der Tat hin.

  12. Sozialisten sind alle gleich!

    Adolf und Angela Hand in Hand:

    Der eine hat einst Deutschland zerstört, die andere vernichtet gerade das Deutsche Volk!

    Godwin-Award? 🙂

  13. Goldfischteich 15. August 2019 at 21:58

    Was, die haben noch Trompeten ? Ich dachte die blasen auf einem Besenstiel !

  14. Die Hoffnung der Retter Deutschlands schwindet. Irgendwann werden sie hoffentlich bereit sein, sich an den wahren Retter zu wenden – also den, der damals am Kreuz hingerichtet wurde und von den Toten zurückkehrte. Ihr wisst schon – der Chef des Universums… Bis dahin, also solange die Retter glauben, es selbst stemmen zu können, geht es noch weiter abwärts.

  15. Nachtgedanken.

    Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Thränen fließen.

    Die Jahre kommen und vergehn!
    Seit ich die Mutter nicht gesehn,
    Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
    Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

    Mein Sehnen und Verlangen wächst.
    Die alte Frau hat mich behext.
    Ich denke immer an die alte,
    Die alte Frau, die Gott erhalte!

    Die alte Frau hat mich so lieb,
    Und in den Briefen, die sie schrieb,
    Seh‘ ich, wie ihre Hand gezittert,
    Wie tief das Mutterherz erschüttert.

    Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
    Zwölf lange Jahre flossen hin,
    Zwölf lange Jahre sind verflossen,
    Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land;
    Mit seinen Eichen, seinen Linden
    Werd‘ ich es immer wieder finden.

    Nach Deutschland lechzt‘ ich nicht so sehr,
    Wenn nicht die Mutter dorten wär‘;
    Das Vaterland wird nie verderben,
    Jedoch die alte Frau kann sterben.

    Seit ich das Land verlassen hab‘,
    So Viele sanken dort ins Grab,
    Die ich geliebt – wenn ich sie zähle,
    So will verbluten meine Seele.

    Und zählen muß ich – Mit der Zahl
    Schwillt immer höher meine Qual;
    Mir ist, als wälzten sich die Leichen
    Auf meine Brust – Gottlob! sie weichen!

    Gottlob! durch meine Fenster bricht
    Französisch heitres Tageslicht;
    Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen,
    Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

    1843 Heinrich Heine in Paris

  16. Jetzt Zapfenstreich für UvdL. Da ruiniert eine Ministerin die ganze Truppe und die blasen den Marsch. Wie blöd muss man sich dabei eigentlich als Soldat vorkommen? Wie lächerlich machen die Soldaten sich? Wo bleibt der Rest von eigener Würde? Für das Trio des Grauens würde ich nicht mal auf dem Kamm blasen.

  17. ZAPFENSTREICH

    Man wundert sich, dass die BUNDESWEHR doch noch ein paar ordentliche Uniformen gefunden hat für heute Abend. Wenigstens etwas, was sich noch sehen lassen kann!

  18. Eine Versagerin übergibt an die nächste Versagerin unsre Armee,
    „Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht“
    Unser schönes Deutschland hat solche Politiker nicht verdient.

  19. Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.
    (Heinrich Heine)

    … in der heutigen Zeit ergeht es vielen so, wie damals Heinrich Heine!
    Mit anzusehen, wie die angestammte Heimat von skrupellosen Politikern verstümmelt wird, erzeugt nicht nur Ängste und Wut, sondern auch tiefe Trauer!

  20. jeanette 15. August 2019 at 22:16

    Uniformen rosten nicht so schnell und sind, im Gegensatz zu anderer Ausrüstung, der Pflege des Nutzers anheim gestellt. Ich rede da aus Erfahrung. Ich habe sogar noch meine Uniform aus DDR-Zeiten im Schrank hängen, nur passt sie nicht mehr so richtig : )))) . Aber ansonst sieht sie gut aus.

  21. Marzipan 15. August 2019 at 22:22
    Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.
    (Heinrich Heine)

    Die Reime hatten aber absolut nichts mit Heines Sorgen um Deutschland zu tun.

  22. Haremhab 15. August 2019 at 22:01

    @ lorbas 15. August 2019 at 21:54

    Merkel hat für deutsche Opfer keine Zeit. Aber zu sowas kommt sie hin. Beim Breitscheidplatz kam AM erst 1 Jahr nach der Tat hin.

    Gerade im Falle des Attentäters vom Breitscheidplatz sind diesbezüglich eklatante Missstände offenbar geworden, die so nicht weiter toleriert werden können.

    In Bezug auf den Umgang mit uns Hinterbliebenen müssen wir zur Kenntnis nehmen, Frau Bundeskanzlerin, dass Sie uns auch fast ein Jahr nach dem Anschlag weder persönlich noch schriftlich kondoliert haben. Wir sind der Auffassung, dass Sie damit Ihrem Amt nicht gerecht werden. Der Anschlag galt nicht den unmittelbar betroffenen Opfern direkt, sondern der Bundesrepublik Deutschland. Es ist eine Frage des Respekts, des Anstands und eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass Sie als Regierungschefin im Namen der Bundesregierung unseren Familien gegenüber den Verlust eines Familienangehörigen durch einen terroristischen Akt anerkennen.

    Auch Ihre bisherigen Aktivitäten zur Unterstützung unserer Familien sind nicht ausreichend. So haben Sie schon am Tag unmittelbar nach dem Anschlag in der Gedächtniskirche einen Trauergottesdienst mit anderen Vertretern hoher politischer Ämter begangen. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir Betroffenen noch gar nichts von unserem Schicksal. Das dem Bundesministerium des Innern nachgeordnete BKA hatte eine Informationssperre zum Verbleib der Opfer verhängt und sich 72 Stunden Zeit für die Identifikation der Opfer gelassen. Während also der Trauergottesdienst stattfand, haben wir Hinterbliebenen verzweifelt nach unseren Angehörigen gesucht und dabei sämtliche Krankenhäuser in Berlin persönlich aufgesucht oder telefonisch kontaktiert.

    Überhaupt stand uns nach dem Anschlag anfangs nur die allgemeine Meldestelle für Vermisste der Berliner Polizei zur Verfügung. Hier wurden keinerlei Auskünfte erteilt und Rückrufe versprochen, die aber nicht erfolgten. Erst nach massiven Beschwerden über die fehlende Kommunikation und über 36 Stunden nach dem Anschlag wurden den Familien Beamte vom LKA Berlin als persönliche Ansprechpartner zugeordnet. Die LKA-Beamten konnten aber aufgrund der Informationssperre des BKA über weitere 36 Stunden keinerlei Auskünfte über unsere Angehörigen geben. Während einige Beamte sich nach Kräften um uns bemühten und zum Beispiel Notfallseelsorger vermittelten, ließen es andere an Empathie deutlich fehlen. Es kam sogar zu Zurechtweisungen.

    In der Folge hat sich in den ersten Tagen und Wochen tatsächlich niemand von offizieller Seite um uns gekümmert. Das erste offizielle Schreiben deutscher Behörden kam 22 Tage nach dem Anschlag von Bundesjustizminister Heiko Maas an einen Teil der Familienangehörigen. Er unternahm dabei keine Anstrengungen, zumindest alle Familienangehörigen ersten Grades direkt zu erreichen, sondern beließ es dabei, mit unvollständigen Listen zu arbeiten. Er kondolierte den Hinterbliebenen, die er so erreicht hatte persönlich, allerdings nicht im Namen der Bundesregierung, und erläuterte den Prozess der Antragstellung für Härteleistungen aus Mitteln des Deutschen Bundestages.

    Es hat 60 Tage gedauert, bis uns der damalige Bundespräsident Joachim Gauck zu einem Zusammentreffen im Schloss Bellevue einlud und kondolierte. Dank der großen Menschlichkeit und Offenheit von Herrn Gauck fand dort eine würdevolle Zusammenkunft statt, an der auf Einladung des Bundespräsidenten auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière teilnahm.

    Auch wenn der Bedarf schon wenige Tage nach dem Anschlag hätte erkannt werden müssen, dauerte es fast drei Monate bis die Bundesregierung Herrn Ministerpräsident a.D. Kurt Beck zum Beauftragten für die Opfer und Hinterbliebenen des Terroranschlags auf dem Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 ernannte. Seit seiner Benennung setzten sich Kurt Beck und ein Team von Mitarbeitern sowohl für uns Hinterbliebene als auch für die Verletzten des Anschlags ein.

    Wir sind Herrn Beck für seinen Einsatz sehr dankbar. Leider ist er jedoch nicht mit Ressourcen ausgestattet, effektiv helfen zu können.

    *https://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-offener-brief-an-angela-merkel-im-wortlaut-a-1181266.html

  23. gonger 15. August 2019 at 22:12
    Jetzt Zapfenstreich für UvdL.[…]

    Mit der übelsten Kitsch-Schnulze und der EU-Hymne als Musik.
    Als ich heute morgen im Radio hörte, dass die Trulla das von der BW-Kapelle wünschte, hatte ich zuerst geglaubt, das ist Comedy.

  24. Im Grunde ist das doch ganz einfach:
    Wenn ein Volk sich nicht um sein Heimatland schert, nein, es gar freudig (zumindest unstreitig übermäßig mehrheitlich) verachtet und verschenkt, nunja, dann wird es eben neu besiedelt, was denn auch sonst ?
    „Schuld“ ist da nicht die heimliche Kaste, die als kaum zu deutende Minderheit hier erstaunlicherweise alles nach Belieben steuern und vernichten kann, schuld sind natürlich auch nicht die Invasoren, die die Geschenke einfach nur billigend hin/an nehmen.

    Zu verantworten hat das alleine die träge Masse, immer nur Verantwortung von sich weisend oder noch schlimmer, Macht an andere direkt zu deligieren („Ich wähle die …….“).

    Also ist klar: Wer andere regieren läßt, wird regiert, später negiert.

  25. Das_Sanfte_Lamm 15. August 2019 at 22:26

    @Marzipan 15. August 2019 at 22:22

    Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.
    (Heinrich Heine)

    Die Reime hatten aber absolut nichts mit Heines Sorgen um Deutschland zu tun.

    Heine spricht in seinem Werk über die Sehnsucht nach seiner Mutter, die in Deutschland blieb, als er nach Frankreich gehen musste. Er flüchtet ins Pariser Exil nach dem Verbot seiner Werke in Deutschland und um die Vorzüge des freiheitsliebenden Frankreichs zu genießen.

    http://www.kultürlich.de/lyrik/gedichte-2015/nachtgedanken/

    Heine macht in seinem Werk deutlich, welchen Kummer er auf sich genommen hat, als er nach Frankreich ins Exil geflüchtet ist, um der Pressezensur in Deutschland zu entkommen. Er kam heimlich nach Deutschland zurück und lebte in Hamburg. Auf seinem Weg nach Deutschland schrieb er eines seiner bekanntesten und schönsten Werke „Deutschland. Ein Wintermärchen“. ( https://www.inhaltsangabe.de/heine/deutschland-ein-wintermaerchen/ )

  26. Ja, die DDR hat uns übernommen, nicht wir die DDR.

    Ich habe mich damals schon gefragt, wie aus Politiker/Innen, die im Sozialismus aufgewachsen sind, dort sozialisiert wurden und Karriere gemacht haben über Nacht überzeugte westliche Demokraten und überzeugte Verfechter des westlichen Menschenbilde und des westlichen Wertesystems werden sollen.

    Die Geschichte gibt die Antwort: Die DDR-Leute in der Politik haben uns unsere Freiheit und unsere Werte genommen und uns ihre DDR-Diktatur aufgezwängt mit Zensur, Lügenmedien, Abschaffung der Meinungsfreiheit, Denunziation Andersdenkender usw. usw.

    Dieses Deutschland, das diese Leute geschaffen haben, ist kein freiheitliches Land mehr, in dem es sich zu leben wohnt. Es wandern ja auch genug Westdeutsche aus und suchen sich anderswo eine Heimat in Freiheit und Würde.

  27. Uschi Leyen und AKK sind eine Schande für die Bundeswehr. Noch nie war die Truppe so schlecht. Technik funktioniert nicht, Ausrüstung fehlt und Soldaten sind nicht gut. Jede richtige Armee lacht sich darüber kaputt.

  28. Dann sind sie zufrieden wie der Serientäter nach dem Mord, wenn das Opfer nach heftigem Zucken ihnen die Macht überlassen hat.
    ——————————————————————————-
    Diese hilflosen verzweifelten Wutanfälle kenne ich auch, wobei einem förmlich die Worte fehlen, dem Unrecht, der Unverschämtheit und Unmenschlichkeit ein angemessenes Gleichnis zu setzen.

  29. @ Observerin 15. August 2019 at 22:37

    Besonders schlimm sind Westlinke, die verbieten, verteuern und Meinungen festlegen wollen. Grüne sind dafür bekannt. Antideutsche kommen aus dem Westen. Im Osten sind Linke noch etwas patriotisch.

  30. lorbas 15. August 2019 at 22:35

    Heine spricht in seinem Werk über die Sehnsucht nach seiner Mutter, die in Deutschland blieb, als er nach Frankreich gehen musste. Er flüchtet ins Pariser Exil nach dem Verbot seiner Werke in Deutschland und um die Vorzüge des freiheitsliebenden Frankreichs zu genießen.

    http://www.kultürlich.de/lyrik/gedichte-2015/nachtgedanken/

    Heine macht in seinem Werk deutlich, welchen Kummer er auf sich genommen hat, als er nach Frankreich ins Exil geflüchtet ist, um der Pressezensur in Deutschland zu entkommen. Er kam heimlich nach Deutschland zurück und lebte in Hamburg. Auf seinem Weg nach Deutschland schrieb er eines seiner bekanntesten und schönsten Werke „Deutschland. Ein Wintermärchen“. ( https://www.inhaltsangabe.de/heine/deutschland-ein-wintermaerchen/ )

    „Nachtgedanken“ von Heine ist bis heute das am meisten missinterpretierte und missverstandene literarische Werk überhaupt.

  31. Haremhab 15. August 2019 at 22:38
    Uschi Leyen und AKK sind eine Schande für die Bundeswehr.
    ————————————
    Das sieht die USCHI bestimmt anders.

    Als sie da so stand konnte man förmlich ihre Gedanken lesen:
    „8 Kinder und jetzt auch noch der Große Zapfenstreich, ich habe es geschafft!
    Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, jetzt kommt Brüssel.
    Ein gelungenes Leben worauf ich stolz sein kann, worauf mein Vater und meine Mutter sehr stolz sein können!“

    Sieht ja auch passabel aus! Für sich selbst hat sie es auch geschafft! Wer alles wegen ihr dran glauben musste, das steht auf einem anderen Blatt, in einem Buch, das nun geschlossen ist und nie mehr geöffnet wird!

  32. Von der Leyen hat sich zum Abschied zudem „Wind of Change“ von den Scorpions gewünscht, das die Militärmusiker mit einem Saxofon-Solo vortrugen, wo sonst die Leadgitarre ansetzt. Mit glänzendem Augen lauschte die ehemalige Ministerin dem Song, der für die Musiker der Bundeswehr nicht einfach zu spielen war.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/wind-of-change-zum-grossen-zapfenstreich-bundeswehr-verabschiedet-ursula-von-der-leyen/24910494.html
    Bundeswehr beim Wunschkonzert

  33. Das_Sanfte_Lamm 15. August 2019 at 22:46

    @lorbas 15. August 2019 at 22:35

    „Nachtgedanken“ von Heine ist bis heute das am meisten missinterpretierte und missverstandene literarische Werk überhaupt.

    Das mag sein. Dennoch spiegeln die Zeilen „Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.“
    für viele Menschen die heutige Zeit wieder.

  34. „Ich hatt‘ einen Kameraden“ wäre zum Abschied einer bis zur Funktionsunfähigkeit verkommenen Bundeswehr passender gewesen. Das Europa-Lied war deplatziert. Wir sind für die anderen Europa- bzw. NATO-Länder nur noch eine Belastung und dürfen nicht erwarten daß diese für uns die Rübe hinhalten.
    Wenn Trump hier Truppen abziehen will weil er ständig beschimpft wird von deutschen Politikern kann ich ihn zu gut verstehen.
    Eine peinliche Veranstaltung aber unseren Politikern ist ja gar nichts mehr peinlich.
    Der bescheuerte Andy hat ja heute auch wieder so einen peinlichen Klops abgeliefert nach dem Maut-Desaster: Pkw’s dürfen Busspuren benutzen wenn sich 3 Personen drin aufhalten. Also meine Scheiben sind getönt und die von der fetten Karre, die die Döner so gemeinhin fahren, ebenfalls…

  35. Das_Sanfte_Lamm 15. August 2019 at 22:46

    @lorbas 15. August 2019 at 22:35

    „Nachtgedanken“ von Heine ist bis heute das am meisten missinterpretierte und missverstandene literarische Werk überhaupt.
    ———————————————-

    Was ist an diesem Gedicht so schwierig zu verstehen?

  36. @Observerin 15. August 2019 at 22:37
    Weiß ich nicht. Dieser Deutschenhass der westdeutschen Linken war schon vor 1989 stark. War mir damals nicht bewusst, aber wenn ich mir im Nachhinein die linken Ergüsse so ansehen, war es schon damals so.

  37. jeanette 15. August 2019 at 23:02

    Was ist an diesem Gedicht so schwierig zu verstehen?

    Das müsste man die fragen, die das Gedicht ständig herbeizitieren, ohne zu wissen, warum es verfasst wurde.
    Heine schrieb die Zeilen aus Sorge um seine kranke Mutter und nicht für Deutschland.

  38. @ Das_Sanfte_Lamm 15. August 2019 at 22:46
    @ lorbas 15. August 2019 at 22:35

    „Nachtgedanken“ von Heine ist bis heute das am meisten missinterpretierte und missverstandene literarische Werk überhaupt.

    —-

    … absolut richtig, habe es trotzdem passend gefunden, es auf Deutschland zu beziehen.
    Mea, culpa!
    … hätte den Satz … „in der heutigen Zeit ergeht es vielen so, wie damals Heinrich Heine!“, so nicht formulieren dürfen!
    Gut aufgepasst!

  39. Nein, die Sozialisten können die Menschen nicht in Ruhe lassen,

    ….

    .
    Genau
    diesen Zug
    haben sie auch
    mit den Parasiten
    gemein, die ja ihrem
    Wesen nach Quälgeister
    sind, die aufdringlich
    immerzu um einen
    herumschwirren
    und die man so
    leicht nicht
    los wird.
    .

  40. Das_Sanfte_Lamm 15. August 2019 at 23:05

    Heine schrieb die Zeilen aus Sorge um seine kranke Mutter und nicht für Deutschland.

    Und heute verwenden wir den Text aus Sorge um Deutschland.
    Vaterland und Muttersprache.

    Ich glaube nicht, dass Heine, der größte Sohn der Stadt Düsseldorf, etwas dagegen hätte, wenn er wüßte, was heute hier für unvorstellbar beängstigende Zustände herrschen:

    (…)
    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land;
    Mit seinen Eichen, seinen Linden
    Werd‘ ich es immer wieder finden.

    Nach Deutschland lechzt‘ ich nicht so sehr,
    Wenn nicht die Mutter dorten wär‘;
    Das Vaterland wird nie verderben,
    Jedoch die alte Frau kann sterben.
    (…)

  41. „Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man in der Ferne an sie denkt und zufällig dort geboren ist, wird einem wunderlich zu Muthe. Ich bin dort geboren und es ist mir, als müsste ich gleich nach Hause gehn. Und wenn ich sage nach Hause gehn, dann meine ich die Bolkerstraße und das Haus, worin ich geboren bin […]“

    – Heinrich Heine: 1827 in Ideen. Das Buch Le Grand[1]

    Heute herrscht in der Bolker Straße Mord & Totschlag

    Letztes Event:
    Männer(TM) ohne Namen:
    „Die Lebensgefahr besteht weiterhin“, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Und der Zustand werde möglicherweise auch noch eine Zeit andauern, ergänzte sie.

    Zwei Männer – darunter der Schwerverletzte – waren in der Nacht zu Samstag an der Bolkerstraße mit einer anderen Personengruppe zunächst verbal in Streit geraten. Daraus entwickelte sich eine handfeste Schlägerei. Der 36-Jährige musste anschließend in einer Klinik notoperiert werden.

    Im Rahmen einer Fahndung konnten noch in der Tatnacht zwei mutmaßlich beteiligte Männer sowie zwei Frauen vorläufig festgenommen werden.

    Zum Ermittlungsstand konnte die Sprecherin nichts sagen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.
    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/duesseldorfer-altstadt-mann-nach-schlaegerei-weiter-in-lebensgefahr_aid-45047219

  42. Das_Sanfte_Lamm 15. August 2019 at 23:05
    JEANETTE 15. AUGUST 2019 AT 23:02
    WAS IST AN DIESEM GEDICHT SO SCHWIERIG ZU VERSTEHEN?
    Das müsste man die fragen, die das Gedicht ständig herbeizitieren, ohne zu wissen, warum es verfasst wurde.
    Heine schrieb die Zeilen aus Sorge um seine kranke Mutter und nicht für Deutschland.
    ——————————————————————-
    HIER MEINE PERSÖNLICHE INTERPRETATION DES HEINE GEDICHTS.
    Mag sie gefallen oder nicht:

    Heinrich Heine hat Heimweh nach Deutschland, der deutschen Landschaft mit seiner Festigkeit, den starken Bäumen und Erinnerungen, zugleich hat er Sehnsucht nach der Mutter sowie ein schlechtes Gewissen sie 12 Jahre nicht gesehen zu haben, nicht ans Herz gedrückt zu haben. Dazu kommt die Todesangst geliebte Menschen in der Ferne zu verlieren, ohne sie noch einmal gesehen zu haben, angesichts aller täglicher Leichen.

    Aber Heine wäre kein Mann, sobald die Sonne aufgeht, der französische Morgenwind ihm um die Nase weht und sein wunderschönes Weib ins Zimmer tritt sind alle nächtlichen Sorgen vergessen!

    In der Stunde der Melancholie, nachts zwischen 3 und 4 kommen die Schattengeister des Lebens, das Gewissen, die Ängste, die Sorgen und Sehnsüchte und wenn der Schmerz zu groß wird, dann kommt glücklicherweise die Sonne und lindert das Leid.

    (Zu der Zeit als Heine das schrieb so um 1840 war in Deutschland meiner Meinung nach kein Krieg )

  43. Sporadisch seit ein paar Tagen, verstärkt gestern und seit heute nachmittag mit neuartiger Fehlermeldung:

    500 – PI kann (Text?) nicht verarbeiten

  44. Sehr geehrte Frau Hoffmann,

    vielen Dank hierfür!

    Diese Essenz von Ehrlichkeit, menschlichem Streben -auch wenn es nicht „rational“ oder „angebracht“ sondern eben einfach menschlich ist- und purer Liebe zum Leben an sich, ist Balsam für meine Seele.

    Ich würde mich sehr freuen mehr von Ihnen lesen zu dürfen.

    Herzliche Grüße

  45. NieWieder 15. August 2019 at 22:15

    OT
    @MOD:
    Habt Ihr das schon gebracht? Ich finde, ihr solltet es als eigenen Beitrag bringen (soweit das rechtlich erlaubt ist):
    Falscher Scheich in Hamburger Kaufhaus

    .
    Aha,
    so geht
    also heute
    der Hauptmann
    von Köpenick auf
    moderne Art. Nicht
    mehr preußisch —
    muselig muß
    die Uniform
    nun sein.
    .

  46. @eo 16. August 2019 at 00:22
    Von Voltaire soll angeblich folgendes Zitat stammen. Wobei andere sagen, es stammt nicht von ihm.
    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“
    Wenn es aber erfunden ist, dann ist es gut erfunden.

  47. Spargel-belasteter Thunfisch als Grund für Grätas Auto-Hass ?

    „Psychische Erkrankung Asperger-Syndrom: Was die Krankheit bedeutet
    …Durch Greta Thunberg ist das Asperger-Syndrom zur Zeit in aller Munde. …
    bezeichnet sie sogar als Grund für ihren Einsatz für den Klimaschutz.
    Doch was ist Asperger eigentlich?“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Asperger-Syndrom-Was-die-Krankheit-bedeutet

    „… Asperger…häufig ein großes Interesse für ein Thema oder Hobby….
    In der Kommunikation mit anderen Menschen bringen Betroffene das Gespräch
    immer wieder dort hin – auch wenn ihr Gesprächspartner das gar nicht möchte…“

    danach habe ich auch mindestens ein aspik-syndrom:
    ich habe begruendete angst vor der grundgesetzwidrigkeit der polit-ideologie isalm
    und den daran glaubenden und potentiell ausfuehrenden surensoehnen,
    und vor den apologeten und unterstuetzern des isalmischen terrorismus.

  48. OT

    Was für eine peinliche Veranstaltung:

    Der Große Zapfenstreich ist das höchste militärische Zeremoniell der Bundeswehr, mit dem auch Bundeskanzler und Bundespräsidenten verabschiedet werden.

    Noch nicht mal offiziell ankleiden können sich diese blöden Weiber:

    Flnitenmuschi im zu kurzen und zu engen güldenen Blazerchen vom letzten Sommer-Sonntags-Kaffeklatsch
    und Annekröt im zu zu großen weißen Bademantel im Merkeldesign mit Knöpfen und Rundhalsausschnitt.

    Eine Schande ist das.
    Kommen sich die Soldaten da nicht verarscht vor?

    Fotos:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zapfenstreich-von-der-leyen-abschied-mit-scorpions-hit-wind-of-change-63977698.bild.html

    Merkel war im TV im Hintergrund zu sehen, wenn ich mich nicht täusche.
    Sie stand bei der Nationalhymne. Ob sie gezittert hat, war nicht zu erkennen.

  49. Diese ehemalig große Nation, wird eines Tages, wenn nicht schon jetzt, auf große, wenn nicht größte Fehler zurückblicken müssen, die sie, bzw. ihr aus dem innersten heraus kaputtes ReGIERungspersonal, kurzschlußmäßig, innerhalb weniger Jahre begangen und verbrochen hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=NAdY1y1KgIw

  50. „Und im Namen der Menschheit auf unsere Brüder schiessen!
    Hermann Hesse, 1933“

    „Du liest den Hermann Hesse
    sonst gibs was auf die Fresse
    Du kaufst mir jetzt den Simmel ab
    sonst schneid ich Dir den Pimmel ab “ (OTTO W.)

  51. VivaEspaña 16. August 2019 at 02:25

    Wie wurde es möglich, daß solche Frauen gewählt werden und Ministerämter bekleiden können?

    Wie können wir das in Zukunft verhindern?

  52. @ VivaEspaña 16. August 2019 at 02:25
    „Der Große Zapfenstreich…Flnitenmuschi im zu kurzen…güldenen Blazerchen…
    Kommen sich die Soldaten da nicht verarscht vor?“

    fuer mich erscheint der gr zapfenstreich fuer eine politisch eingesetzte, karrieregeile
    beratungsintensiv-fachinkompetente, nicht mal medizinisch weitergebildete aerztin
    NUR AUF DEN ERSTEN BLICK eine verarschung der ausgebluteten streitkraefte.

    AUF DEN ZWEITEN BLICK – wegen all der bekannten skandale und peinlichkeiten –
    werden uvdl, kraka und merkel mit pauken und trompeten von der truppe verarscht,
    naemlich mit genau diesem grossen zapfenstreich.

    ich hoere die kompanien innerlich rufen „HAUT AB, HAUT AB, HAUT AB !“

  53. Grüße an dieser Stelle, an alle die des Berlinerischen mächtig sind. Find’s immer wieder klasse, dieses respektlose aufn Punkt.

  54. Der zukünftige body-count, der uns ins Haus steht, wird garantiert nicht auf dem höchsten Berg der Welt stattfinden, aber man kann sich schon mal gefahrlos schaudernd, einen Vorgeschmack darauf leisten.
    https://www.youtube.com/watch?v=YrmETG-MzMo
    https://www.youtube.com/watch?v=GXUYmenII5Y
    Warnung vor evtl. verstörenden Bildinhalten.
    warning graphic content.
    Aber hat sich bis jetzt jemand an der neu brutalisierenden Merkel-is-halt-nun-mal-da-islam-Welt gestört ? Seien wir doch mal ehrlich. Es ist alles wie immer, wenn nicht noch viel schöner, als das schönste Deutschland was wir je hatten..

  55. Weil ich hier oft Geläster über den deutschen Michel lesen.
    Wen meint ihr damit? In Deutschland leben eigentlich keine Deutschen mehr. Also zumindest sehe ich auf den Straßen keine. 90% der Bevölkerung sind Ausländer bzw Migranten würde ich schätzen vom Straßenbild. Paar Deutsche gibts noch. Sind aber alle 60 Jahre oder älter.
    Bei den Jugendlichen würde ich auf 99% Ausländer schätzen.
    Und die Wahlergebnisse der Grünen wurden eben durch diese 90% Auslädner erzeugt.
    Die Deutschen sind längst ausgestroben bzw paar Überbleibende im Altenheim.

  56. Der Theodor kannte es noch nicht viel besser, sonst hätte er uU ‚Erst der Fremde‘ … gedichtet.

  57. Mit den Menschen ist es wie mit den Autos – Laster sind schwer zu bremsen.
    Heinz Erhardt

  58. tban 15. August 2019 at 21:33
    OT – Bericht von der heutigen AfD-Kundgebung in Bautzen
    ——————————————————-
    Ich war heute Abend in Bautzen zur AfD-Wahlkundgebung mit Gauland, Urban und Hilse auf dem Kornmarkt.

    —————————–

    Danke für den schönen Bericht! Alles Gute! Herzliche Grüsse nach Sachsen! Wünsche viel Erfolg!

  59. „Dann sind sie zufrieden wie der Serientäter nach dem Mord“ – wie sich zeigt, s i n d es Serientäter: sie verursachen immer verheerendere Zustände im Lande und gehen (dies wortwörtlich!) über Leichen, ohne eine Miene zu verziehen. – Der katastrophalen Laiendarstellerin hätte der Marsch geblasen gehört, auf dass ihr Hören und Sehen vergangen wäre! – OT: Übrigens ist die Wirtschaft nun schon im zweiten Quartal in Folge rückläufig. Was dies bedeutet, mag sich jeder selbst ausmalen. Nur soviel: Wir sehen (und gehen) hochinteressanten Zeiten entgegen. Ich schätze mal, dass sich das Thema ‚Grätas Klimapanikorchester und die Vereinigung der Hupfdohlen‘ recht bald von selbst erledigt haben wird. Wenn es an die eigene Wolle geht, erwacht auch das letzte und größte Schlafschaf. Die Realität holt auf Dauer jede(n) ein; mag der-/die-/dasjenige noch so fest die Augen verschließen.

  60. „Die Wende 1989 gab ein Versprechen, das immer mehr gebrochen wird: Du Mensch, du Deutscher, du Ossi darfst frei atmen. FKK der Seele. Heute, 30 Jahre später, sind wir so im Hamsterrad gefangen, dass wir aus Selbstschutz die leeren Floskeln verlogenen Zusammenlebens übernehmen.“

    So ist es. Die nehmen uns die Luft zum Atmen, eine neue Zeit der Unfreiheit ist angebrochen, wurde angebrochen; denn es ist politisch gewollt. Deshalb können Altparteien und mediale Bolschewistenkaste niemals verstehen: Dieser Widerstand ist ein endgültiger, ein tiefgehender, ein Lebenswiderstand.

    Nie wieder in die bolschewistische Unterdrückung zurück und wenn das ganze Universum dabei aufloht. Widerstand bis zur Restauration der Demokratie in Deutschland. Buch (Grundgesetz) und Schwert (gesprochenes Wort) in der Hand: Dieses Land gehört dem deutschen Volk und seiner Demokratie. Wehrhafte Demokratie; lasst uns wie Israel sein. Gerecht und hart den Feinden gegenüber und behütend dem Volke gegenüber.

  61. @tban 15. August 2019 at 21:33
    „OT – Bericht von der heutigen AfD-Kundgebung in Bautzen“
    ———————————————-
    Danke Dir herzlich für diesen Bericht! Das gibt einem den nötigen Schwung für den Tag…

    Holen wir uns unser Land zurück!

  62. Guter Artikel von Nadine Hoffmann !!
    Einigkeit und Recht und Freiheit………….
    stattdessen :
    Spaltung der Bevölkerung
    ständige Rechtsbrüche
    immer mehr Einschränkungen der Freiheit

  63. Das Motto des linken Staates für seine Jugend und die spätere Gesellschaft:

    „Gras, Games, Grundeinkommen“

  64. @ Ratman 16. August 2019 at 07:19

    Neues von dem irren Ding im Hosenanzug

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_86276412/seenotrettung-im-mittelmeer-kanzlerin-merkel-fordert-eine-staatlich-organisierte-mission.html
    _____________________________________
    Es soll ein Video existieren zwischen Merkel und dem italienischen Minister Conte,
    wo vereinbart wurde, die Neuankömmlinge gleich mit dem Bus abzuholen und zum Flughafen
    zu bringen in Richtung Deutschland.

  65. Den Gedanken, Empfindungen der Autorin ist nichts hinzuzufügen, nur Zustimmung von meiner Seite.

  66. OT

    TAGESPOLITIK – MEINUNGSKRIEG!!!

    ELMAR HÖRIG mal wieder total Spitze!!!

    Alle Facebooker müssen das LIKEN!!!

    https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig/posts/2563697090364658

    ELMAR HÖRIG: Die Mare Nostrum Farce geht in die entscheidende Phase. Das Schlepperschiff „Open arse“ ist vor Lampedusa mit muskelbepackten Facharbeitern vor Anker gegangen. Jetzt kann es sich nur noch um Stunden handlen, bis die Fracht sambatanzend von Bord darf. Notfalls haben halt ein paar plötzlich Kopfweh. Danach heißt sie Europa, sprich Deutschland willkommen. Das ist alles nur noch ein Witz!
    Ich besorg mal schon mal ne Bahnsteigkarte 🙂 🙂

  67. Unbedingt lesenswert:

    Aus dem Text: Und nun werden in diesem Land wieder Generationen von Menschen herangezogen, in den Schulen, den Universitäten, und von einer Politik, die ich nicht verstehe, und durch die Medien, die dem Staat gehören, oder wiederum sehr reichen Leuten. Und die Menschen heute lernen, dass Intoleranz gegenüber jenen, die anders denken, die Kritik üben, und ihnen deshalb als intolerant dargestellt werden, völlig in Ordnung ist. Auch Denunziantentum. Diffamierung. Ausgrenzung. Oder Hass und Gewalt. Eigentlich ist vieles fast genau so, wie es all die Male vorher schon war. Nur, dass heute so viele Menschen ungebildeter, unmündiger und manipulierter wirken als seit langem.

    Das macht mir Angst. (…)

    http://nicht-mehr-mein-deutschland.de/

  68. Super Artikel! Endlich geht es auch hier bei PI in die richtige Richtung. Der Untergang dieses Systems ist nicht mehr aufzuhalten, aber es wird auch ein „danach“ geben. Jetzt ist die Chance gekommen ein Held zu werden, aufzustehen und um sein Leben zu kämpfen. Man kann es auch positiv sehen: diese Zeiten bieten die Gelegenheit die Dekadenz und Bequemlichkeit der letzten Jahrzehnte abzulegen und seinem Leben endlich einen Sinn zu geben. ES IST ZEIT ZU KÄMPFEN!

    Do not go gentle into that good night. Rage, rage against the dying of the light.

    https://www.youtube.com/watch?v=ESWzPhZWYeI

  69. Die Kommunisten und die Islamisten sind sich in ihrer Weltanschauung ziemlich gleich.
    Spartanisch muss es sein!
    Und wer zu viel hat, egal von was, der muss es opfern, der Gleichheit wegen!

  70. Menschen können im Prinzip in nur zwei Gruppen eingeteilt werden: Solche, die danach streben, Macht über andere zu erlangen, und solche, die ein derartiges Bestreben nicht empfinden. (Ist Nadine Hoffmann vergeben? Sicher eine dumme Frage… :P)

  71. „Wenn ich einmal gegangen bin, verstreut meine Asche auf einer wilden Wiese. Einfach so. Ohne viel Aufhebens. Ohne große Worte und Gesten. – Und ich käme zurück in den Kreislauf der Natur, würde ich den Blumen als Dünger und den Mäusen zum Nestbau nutzen. Aber nein, so einfach ist das nicht…“

    Kulturloser atheistischer sozialistischer Mist:
    die Deutschen sollen spurlos verschwinden!
    Hatschi! Allenfalls weht der Wind dem
    Spaziergänger Leichenasche in die Nase.

    Unsere Gräber werden nach 25, spätestens
    50 Jahren plattgewalzt – wohingegen die Moslems
    Grabanspruch auf Ewigkeit bekommen – außer
    man ist als Deutscher irgendein zeitgeistiger Promi
    gewesen.

  72. Ratman 16. August 2019 at 07:19

    Neues von dem irren Ding im Hosenanzug

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_86276412/seenotrettung-im-mittelmeer-kanzlerin-merkel-fordert-eine-staatlich-organisierte-mission.html

    Das heißt wir sollen unsere eigene Abschaffung durch Umvolkung und Großen Austausch durch die staatlich organisierte Heranschiffung von illegalen Wandernegern aus Afrika auch noch mit unseren Steuergeldern bezahlen.

    Staatlich und zentrlistisch organisiert, so wie die Kommunistin und Internationalistin Angela Merkel es von der SED in der DDR gelernt hat.

    Merkel ist durchdrungen vom Geist der SED, das merkt man sobald sie ihr Maul aufmacht.

    Es ist eine Schande, das diese Frau in der CDU überhaupt aufsteigen konnte.

  73. @ gonger 15. August 2019 at 22:12

    Jetzt Zapfenstreich für UvdL. Da ruiniert eine Ministerin die ganze Truppe und die blasen den Marsch. Wie blöd muss man sich dabei eigentlich als Soldat vorkommen? Wie lächerlich machen die Soldaten sich? Wo bleibt der Rest von eigener Würde? Für das Trio des Grauens würde ich nicht mal auf dem Kamm blasen.

    Wie ich hörte, war nicht ein einziger Marsch dabei. Diese Weiber verarschen uns alle, dauernd, mit allem was sie tun. Merkel sitzt mittlerweile jede Hymne aus, und die V.d.L. läßt sich ihre Disco Musik vorspielen. AKK kann das dann noch absurder werden lassen indem sie eine Heeres – Tanztruppe einführt. Genug Schwulx gibt ja bestimmt in dieser Truppe.
    tsweller

  74. SEHR GUTER TEXT:

    Gefährderansprache

    Als kritische Bürger haben wir Euch – Politiker und Medienmacher – seit Jahren darauf hingewiesen, dass die in Massen einwandernden Männer in übergroßer Mehrzahl keine Schutz suchenden Kriegsfllüchtlinge mit Anrecht auf Asyl sind, sondern Wirtschaftsmigranten für die man Einwanderungsgesetze braucht.

    Als Gewalt für gewöhnlich delegierende Deutsche haben wir Euch seit Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass das Fehlen jeglicher Identitätsnachweise bei Migranten zu einer Welle von Kriminalität, Terror und neuem Antisemitismus führen wird, der unsere Gesellschaft nicht gewachsen ist.

    Als Gläubige und Atheisten haben wir Euch gewarnt, dass der, sich mittels Migration, Geburtenraten und Gewalt ausbreitende Islamismus bereits viele, ehemals entwickelte Länder um Jahrzehnte zurückgeworfen hat und dies auch weiterhin überall dort tut wird, wo sich ihm Räume auftun.

    Als betroffene Bewohner von Städten und Dörfern waren wir es, die Euch seit Jahren vorwerfen, dass sich durch sperrangelweit offen stehende Grenzen die Drogen-, Prostitutions- und Immobilienmafia immer breitere Räume in der Gesellschaft erschließen kann.

    Als gern mit moralischen Schuldzuweisungen Konfrontierte erklären wir Euch seit Jahren, dass die Nazi- und die Rassismushysterie einem irrwitzig aufgeblähten Popanz gilt und die Gesellschaft in völlig unverantwortlicher Weise spaltet.

    Als freiheitsliebende Menschen klagen wir Euch als Korrektheitsfanatiker und Rassismuspolizisten an, den öffentlichen Diskurs, die Meinungs- und Versammlungsfreiheit, die Freiheit von Wissenschaft und Kunst zu ersticken.

    Als bildungspolitische Laien haben wir lange vor Euch erkannt, dass das ohnehin im Absturz befindliche Bildungsniveau an den Schulen durch das mangelnde Bildungsniveau und die fehlenden Sprachkenntnisse von Migranten noch weiter dramatisch absinken wird.

    Als Mütter, Väter, Kinderlose und sexuelle Diversität respektierende Menschen beobachten wir seit Jahren mit Sorge, dass der von Euch unterstützte, aggressive Feldzug sexueller Minderheiten und pseudointellektueller Eliten gegen Familien und konventionelle Lebensformen in unverantworticher Weise zum Lifestyle mit Coolnessfaktor erklärt wird.

    Als an Gerechtigkeit und Frieden Interessierte schreiben wir nun seit Jahren darüber, dass nicht Eure in Gang gesetzte Massenmigration AUS sondern Investitionen IN rückständige Länder zu einer gerechteren und friedlicheren Welt führen.

    Als Beschäftigte, Konsumenten und Steuerzahler haben wir Euch seit Jahren gewarnt, dass die völlig irrsinnige Negativzinspolitik der Zentralbanken, das Fehlen von Infrastrukturinvestitionen und die Vernichtung von wichtigen Schlüsselindustrien die Wirtschaft nachhaltig schädigen wird.

    Als Energieverbraucher und als an einer gesunden Umwelt Interessierte haben wir Euch seit Jahren vorgerechnet, dass Windparks und Elektroautos mehr Natur vernichten als sie zu schützen vermögen.

    Als wachgebliebene Zeitgenossen haben wir Euch seit langem darauf hingewiesen, dass Greta und das verbotsaffine Hüpfgefolge von einer gut geölten Millionenmaschinerie inszeniert und missbraucht werden.

    Als beim Establishment verhasste „Populisten“ sind wir es, die Euch seit Jahren erklären, dass der breite Widerstand in Europa nicht wie behauptet der bloße Protest der Abgehängten, Frustrierten und Dummen ist, sondern ein reaktives, fundiertes, demokratisches Regulativ der bürgerlichen Gesellschaft am existenziellen Scheideweg.

    Wenn jetzt – nach Jahren der Leugnung, Beschönigung, all den unzähligen statistischen Manipulationen, hysterischen Schuldzuweisungen und hanebüchenen Erklärungen – plötzlich diese, seit langem auf der Hand liegenden Erkenntnisse von Euch – Regierungspolitikern und Euch, deutungshoheitlichen Meinungsverkündern – aufgegriffen, feuilletonistisch umschwafelt und schließlich als ureigene Entdeckung vermarktet werden sollen, bleibt mir nur in sehr einfachen Worten zu sagen:

    Euch braucht kein Mensch!

    Mein Gedanke dazu: Die Täter*innen glauben, die entkommen uns. Wir haben aber viel Material gesammelt. Die Abrechnung naht, und für diverse dieser -in meinen Augen- Verräter’*innen, Hochverräter*innen, Volksverhetzer*innen, Kriminellen*innen, da naht der Tag der Gerechtigkeit.
    Die passenden Zeilen für diese Täter*innen aus dem politisch-medialen Komplex:

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.

  75. Haremhab 15. August 2019 at 21:22
    Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich und Bürgerkrieg in Spanien wird es nie geben.
    Die Mehrheit der Deutschen protestiert nicht mehr weil, sie haben es sich längst in diesem verlogenen Schauspiel gemütlich gemacht wie ein Kackhaufen auf dem Boden einer Kloschüssel.

    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken. Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

  76. Maria-Bernhardine 16. August 2019 at 10:32
    „Wenn ich einmal gegangen bin, verstreut meine Asche auf einer wilden Wiese. Einfach so. Ohne viel Aufhebens. Ohne große Worte und Gesten. – Und ich käme zurück in den Kreislauf der Natur, würde ich den Blumen als Dünger und den Mäusen zum Nestbau nutzen. Aber nein, so einfach ist das nicht…“
    Kulturloser atheistischer sozialistischer Mist:
    die Deutschen sollen spurlos verschwinden!
    Hatschi! Allenfalls weht der Wind dem
    Spaziergänger Leichenasche in die Nase.
    Unsere Gräber werden nach 25, spätestens
    50 Jahren plattgewalzt – wohingegen die Moslems
    Grabanspruch auf Ewigkeit bekommen – außer
    man ist als Deutscher irgendein zeitgeistiger Promi
    —————————————————————-

    Wenn man hier ein Grab für sich beanspruchen will, dann muss man sich kurz vorher zum muslimischen Glauben bekennen, dann klappts auch mit der Grabstätte!

    Neulich war ein Bericht im Fernsehen, wo eine Frau in Frankfurt auf dem Frankfurt/Bonameser Friedhof eine Familienurnengrabstätte vor langer Zeit gekauft hatte und man der alten Dame kurzerhand eine neue Friedhofsordnung vorlegte, wo nur noch 4 Urnen in einem Familiengrab zugelassen sind. Das heißt sie hätte irgendwo abseits auf der Wiese fernab von ihren Familienangehörigen ihre letzte Ruhe gefunden. Das hat sie sich nicht gefallen lassen, ist schließlich, nachdem die Friedhofsverwaltung sie hat eiskalt abblitzen lassen zum Fernsehen gegangen, und die haben für sie gekämpft. Schließlich knickte die Friedhofsverwaltung ein, machte „für sie“ eine AUSNAHME. Jetzt darf sie bei ihrer Familie begraben werden AUSNAHMWEISE! Für alle anderen dort, die das noch nicht realisiert haben was auf diesem Dorffriedhof los ist, kommt jede Hilfe zu spät!

    So weit sind wir hier schon! DEUTSCHE werden sogar noch ihrer letzten Ruhe BETROGEN!

    Dont worry about the NIGHT OWL! Der Nachtwächter hasst mich auch, momentan bin ich im Schongang, keiner weiß wie lange!

  77. Silberner Goldbroiler 15. August 2019 at 22:34

    Im Grunde ist das doch ganz einfach:
    Wenn ein Volk sich nicht um sein Heimatland schert, nein, es gar freudig (zumindest unstreitig übermäßig mehrheitlich) verachtet und verschenkt, nunja, dann wird es eben neu besiedelt, was denn auch sonst ?
    „Schuld“ ist da nicht die heimliche Kaste, die als kaum zu deutende Minderheit hier erstaunlicherweise alles nach Belieben steuern und vernichten kann, schuld sind natürlich auch nicht die Invasoren, die die Geschenke einfach nur billigend hin/an nehmen.

    Zu verantworten hat das alleine die träge Masse, immer nur Verantwortung von sich weisend oder noch schlimmer, Macht an andere direkt zu deligieren („Ich wähle die …….“).

    Also ist klar: Wer andere regieren läßt, wird regiert, später negiert.
    ———————–
    SEHR GUT!!!

  78. Ich freue mich immer wieder diese, wie soll ich es nennen, Kolumne der Frau Hoffmann zu lesen.
    Jeder ihrer Beiträge schlägt die Inhalte aller Talkshows von jeweils 10 Jahren und es gibt einem Mut zu sehen das es doch auch noch andere Menschen gibt die ähnlich denken.

  79. @ Maria-Bernhardine
    „Wenn ich einmal gegangen bin, verstreut meine Asche auf einer wilden Wiese. Einfach so. Ohne viel Aufhebens. Ohne große Worte und Gesten. – Und ich käme zurück in den Kreislauf der Natur, würde ich den Blumen als Dünger und den Mäusen zum Nestbau nutzen. Aber nein, so einfach ist das nicht…“
    Kulturloser atheistischer sozialistischer Mist:
    die Deutschen sollen spurlos verschwinden!
    Hatschi! Allenfalls weht der Wind dem
    Spaziergänger Leichenasche in die Nase.
    Unsere Gräber werden nach 25, spätestens
    50 Jahren plattgewalzt – wohingegen die Moslems
    Grabanspruch auf Ewigkeit bekommen – außer
    man ist als Deutscher irgendein zeitgeistiger Promi
    gewesen.
    ____________________________________
    Daher die vielen Urnenbestattungen. Auch die DNA ist nicht mehr festzustellen.
    Kein Nachweis mehr, dass es mal Deutsche gegeben hat.
    Was mir aufgefallen ist, die Einäscherung findet schon paar Tage nach dem Tode statt.
    Früher hatte es vier Wochen gedauert bis die Urne beigesetzt wurde.
    Günstiger ist eine Urnenbestattung auch nicht. Habe beschlossen ich möchte nicht verbrannt werden, sondern eine normale Erdbestattung in einem Sarg. Dann sollen mich halt die Würmer fressen.

  80. „Wie mir diese ‚Zivilisation‘ voller unbedeutender Verpflichtungen und künstlicher Muster missfällt, mich zuweilen anwidert, merke ich vor allem an der zunehmenden Einengung durch ‚Linke‘ und deren ewigen Menschenhass. Nichts ist so langweilig und destruktiv wie der stete Unterdrückungszwang des Kommunisten, den er mit rhetorischer Spitzfindigkeit kaschiert. Massenhaft in die Wohnzimmer transportiert durch bis ins Mark korrupte Meinungsmacher. Wieder! Geschichte wiederholt sich, bis alle Seiten daraus gelernt haben; manche aber lernen es nie.“ (NADINE HOFFMANN)

    Ich bin durchaus kein Anhänger der Freud´schen Psycho-Analyse, aber Freuds kulturphilosophische Schriften „Totem und Tabu“ (1913) und „Das Unbehagen in der Kultur“ (1930) sollte man schon lesen!
    Außerdem, sollte man „Freud“ nicht der Linken überlassen, das heißt dessen Aufweichung und Verballhornung durch diese!

    1930 hatte Freud im „Unbehagen in der Kultur“ drei kulturfeindliche Krisen benannt, die uns heute gewissermaßen geballt heimsuchen:

    „Auf welchem Weg sind wohl so viele Menschen zu diesem Standpunkt befremdlicher Kulturfeindlichkeit gekommen?
    Ich meine, eine tiefe, lang bestehende Unzufriedenheit mit dem jeweiligen Kulturzustand stellte den Boden her, auf dem sich dann bei bestimmten historischen Anlässen diese Unzufriedenheit erhob. Den letzten und den vorletzten dieser Anlässe glaube ich zu erkennen; ich bin nicht gelehrt genug, um die Kette derselben weit genug in die Geschichte der menschlichen Art zurückzuverfolgen.

    Schon beim Sieg des Christentums über die heidnischen Religionen muß ein solcher kulturfeindlicher Faktor beteiligt gewesen sein. Der durch die christliche Lehre vollzogenen Entwertung des irdischen Lebens stand er ja sehr nahe.

    Die vorletzte Veranlassung ergab sich, als man im Fortschritt der Entdeckungsreisen in Berührung mit primitiven Völkern und Stämmen kam. Bei ungenügender Beobachtung und mißverständlicher Auffassung ihrer Sitten und Gebräuche schienen sie den Europäern ein einfaches, bedürfnisarmes, glückliches Leben zu führen, wie es kulturell überlegenen Besuchern unerreichbar war. Die spätere Erfahrung hat manches Urteil dieser Art berichtigt, in vielen Fällen hatte man irrtümlich ein Maß von Lebenserleichterungen, das der Großmut der Natur und der Bequemlichkeit in der Befriedigung der großen Bedürfnisse zu danken war, der Abwesenheit von verwickelten kulturellen Anforderungen zugeschrieben.

    Die letzte Veranlassung ist uns besonders vertraut, sie trat auf, als man den Mechanismus der Neurosen kennen lernte, die das bißchen Glück des Kulturmenschen zu untergraben drohen. Man fand, daß der Mensch neurotisch wird, weil er das Maß von Versagung nicht ertragen kann, das ihm die Gesellschaft im Dienste ihrer kulturellen ideale auferlegt, und man schloß daraus, daß es eine Rückkehr zu Glücksmöglichkeiten bedeutete, wenn diese Anforderungen aufgehoben oder sehr herabgesetzt würden.“ Sigmund Freud, DAS UNBEHAGEN DER KULTUR in: GESAMMELTE WERKE, Köln 2014

    Freuds Sicht auf das Christentum könnte auch von Nietzsche (oder Cioran) stammen!
    Egal, wie man die christlichen Wurzeln des Abendlandes bewertet: Fakt ist, dass das Christentum die heidnische, römisch-hellenistische Welt „beerbte“ und mit seinem nivellierenden Nihilismus und seiner Unduldsamkeit umformte.

    „Viel mehr als durch die Aussicht auf das Heil ließen sich die Christen durch den Haß gegen die antike Welt zur Zerstörungswut hinreißen. Da sie zum größten Teil aus der Fremde kamen, ist ihr Wüten gegen Rom erklärlich. Aber an welcher frenetischen Begeisterung durfte der Einheimische teilnehmen, wenn er sich bekehrte? Im Gegensatz zu den anderen blieb ihm nur eine Möglichkeit: sich selbst zu hassen. Ohne diese Umleitung des Hasses, die anfangs ungewöhnlich erschien und später ansteckend wirkte, wäre das Christentum eine bloße, auf den Zuspruch von Fremden beschränkte Sekte geblieben, die nichts anderes bewirkt hätte, als ungestraft und unbesorgt die ehemaligen Götter gegen eine angenagelte Leiche auszutauschen.“ Emil M. Cioran, DIE NEUEN GÖTTER in: DIE VERFEHLTE SCHÖPFUNG, Frankfurt a. M. 2015.

    1.) Nach Jahrhunderten christlich-abendländischer Geschichte mit dunklen, aber auch heroischen Seiten, und nach dreihundert Jahren Aufklärung, die ohne christliche Wurzeln nicht denkbar (gewesen) wären, kehrt heute ein christlicher Nihilismus zurück, der mit klassischer Unduldsamkeit alles tut, die zivilisatorischen (und längst nicht mehr nur kulturellen) Grundlagen zu zerstören, indem er eine relativistische Beliebigkeit verbreitet, wobei sich die Narren beider großen Konfessionen – bis zum gegenwärtigen Narren auf dem Papstthron – gegenseitig überbieten und die christliche Heilslehre längst Makulatur geworden ist!
    Schließlich pflegt man auch mit Kopfjäger- und Kannibalenkulten tropischer Regenwälder, mit Satanisten und anderen Sektierern und mit Muslimen „Ökumene“ und einfältige Einwegdialoge!

    2.) Die von Freud beschriebene Sehnsucht nach „dem Fremden“, die in der Romantik in das Narrativ vom „edlen Wilden“ mündete, der in aristokratischen und bürgerlichen Salons mit seinem (literarischen) Schicksal als „letzter Mohikaner“ oder verschleppter, königlicher Plantagensklave vor allem die Damen zu Tränen und (feuchten) Träumen anregte, wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts durch „triviale“ Volksschriftsteller wie Karl May (Deutschland) oder Emilio Salgari (Italien) um Muslime erweitert.

    Die begegneten uns zum Teil schmerzhaft spürbar und als „Massen“ im Agitprop eines kulturfeindlichen „Antiimperialismus“ der europäischen Linken mit ihren Affinitäten zu terroristischen „Befreiungsbewegungen“ und totalitären Regimes der Dritten Welt – um heute Westeuropa nach dem Vorbild ihrer Herkunftsländer in Wüsteneien zu verwandeln!

    3.) Die verhassten „Zwänge der Kultur“ wurden seit „68“ zunehmend von einem linksradikalen ZEITgeist samt seinen nützlichen, liberalen Idioten geschleift, indem Pflichten durchweg als „autoritär“, „faschistisch“ und „reaktionär“ denunziert wurden und exzessiv „Rechte“ vor allem für „Randgruppen und Minderheiten“ eingefordert und etabliert wurden.
    Inzwischen werden die erkämpften Bürgerrechte zugunsten überstaatlicher Esperanto-„Menschenrechte“ kulturfremder Zudringlinge aufgelöst – und die hergebrachten „Kulturzwänge“ (sofern noch vorhanden) durch die totalitären Ge- und Verbote linksgrüner kulturrevolutionäre ersetzt.
    Und wem das nicht passt, soll sich verpissen, verkünden die „verantwortlichen Politiker“!

    Nachtgedanken von mir!

  81. Mit meinen Nachtgedanken, oben, und der Bezugnahme auf Sigmund Freuds Beschreibung von Kulturfeindlichkeit(en) in der Geschichte – und diese geballt heutzutage! – wollte ich natürlich NADINE HOFFMANN Recht geben!

    Was die gegenwärtige Kulturfeindlichkeit mit ihren durchaus zivilisationszerstörenden Intentionen – gewissermaßen als grünlinke „Regierungspolitik“ (egal ob die GRÜNEN mitregieren oder „Opposition“ sind) und als „System“ – betrifft, kann man nur noch mit Kotzen reagieren. Und soviel will und kann man gar nicht fressen …

    Jetzt will die Union den geMAAS-regelten ehemaligen Verfassungsschutzchef Maaßen ausschließen, weil der Positionen vertritt, die in der Union vor fünfundzwanzig Jahren normal waren – und die jetzt als „rechtsextrem“ gelten!

    Aber viel schlimmer sind die kulturellen Auswirkungen der linksgrünen Kulturrevolution!
    Da hat NADINE HOFFMANN treffend geschrieben: „Glauben Sie, D.H. Lawrence könnte und wollte in dieser Zeit noch schreiben? Sehen Sie, genau das ist das Problem!“

    Völlig richtig! Diese Zeit bringt auch keinen T. E. Lawrence mehr hervor, mit einer Armee mit einem Frauenleiden namens von der Leyen!

    Und statt D. H. Lawrence, W. B. Yeats, Comte de Lautréamont, Baudelaire, Georg Trakl oder Stefan George gibt es nur noch die Unterleibsprosa einer Charlotte Roche und die larmoyant-infantile Selbstbespiegelung einer Jana Hensel als „Zonenkind“, bestenfalls Heinrich Böll als „Konsalik“ für Linke und Luise Rinsers Dritten-Welt-Kitsch mit der Krönung durch ihr „Nordkoreanisches Tagebuch“, in dem sie ihrem „geliebten Führer Kim Il Sung“ ein pseudoliterarisches Denkmal setzte (was ist übrigens mit ihren Hitler-Gedichten!?)
    Und irgendwann wird der Koran das einzige geduldete Buch sein!

    D. h. Lawrence gilt dem erfolgreich vom gesunden Menschenverstand und von allem Eigenen emanzipierten Zeitgenossen (respektive -genossin) natürlich als „elitär“ und „Rassist“: „’Ich wäre gern einer der Eingeweihten der Welt‘, sagte er lächelnd. ‚Ein Neuerer. Jedes Land hat seinen eigenen Erlöser, Cipriano. Jedes Volk hat seinen eigenen Erlöser. Und die ersten Männer eines jeden Volkes sollen die natürliche Aristokratie der Welt bilden. Aristokraten müssen wir haben, natürliche, keine künstlichen Aristokraten. Und irgendwie muß die Welt organisch verbunden sein. Aber diese Verbundenheit muß konkret und nicht abstrakt sein.
    Ligen, Vereine und internationale Programme, Cipriano, sind eine internationale Pest.
    Die Blätter eines großen Baumes können nicht an den Zweigen eines andern großen Baumes hängen. Die Rassen der Erde sind wie Bäume, und eine Vermischung ist ganz unmöglich. Jede geht ihren Weg, wie auch jeder Baum für sich lebt. Tun sie das nicht, steht eine der andern im Wege, und ihre Wurzeln verklammern sich, und es ist ein Kampf auf Leben und Tod. Nur die Blüten können sich vermischen. Und die Blüten jeder Rasse sind ihre natürlichen Aristokraten.
    Der Geist der Welt kann von Blüte zu Blüte fliegen wie ein Kolibri und die großen Bäume langsam in ihrer Blüte befruchten. Nur die natürlichen Aristokraten können sich über ihre Nation erheben; aber auch hierbei sind sie rassisch gebunden.
    Nur die natürlichen Aristokraten können international oder kosmopolitisch oder kosmisch sein. So ist es immer gewesen. Die Völker können das ebensowenig, wie der Mangobaum seine Blätter auf die Fichte verpflanzen kann.
    Wenn die Mexikaner den Namen Quetzalcoatl lernen sollen, sollen sie nur mit der Zunge ihres eigenen Blutes sprechen. Ich möchte, daß die teutonische Welt wieder im Geiste des Thor, des Wodan und der Weltesche Yggdrasill dächte, daß die druidischen Länder begriffen, daß ihr Geheimnis in der Mistel liegt, sie selbst die Tuatha de Danaan sind, die immer noch leben, wenn sie auch versanken.
    Die Mittelmeervölker sollten ihren Hermes wieder haben und Tunis seinen Ashtaroth, in Persien sollte Mithras, in Indien Brahma und in China der älteste aller Drachen neu erstehen.’“ D. H. Lawrence, DIE GEFIEDERTE SCHLANGE, Zürich 1986

Comments are closed.