Von MARKUS GÄRTNER | Bitte alle anschnallen: die große Gleichmacherei geht bei uns jetzt auf die Überholspur. Deutschland rast seiner sozialistischen Zukunft entgegen. Sie wird alles andere als glänzend sein, im Gegenteil, eine Katastrophe droht.

Das hält unsere linke politische Kaste aber nicht davon ab, das historisch oft gescheiterte Experiment einfach nochmal auszuprobieren. Die sozialistische Einheitsfront dafür wurde in Berlin bereits gebildet.

Und jetzt hagelt es Forderungen, die uns auf diesem Weg zügig voranbringen sollen: Steuern zum Umverteilen ohne Ende; eine „Industrie-Strategie 2030“; Investitionspflicht; Fahrverbote mit autofreien Städten; die Maut für alle; die Enteignung von Schrebergärtnern für ein sozialistisches Wohnungsparadies mit unbefristeter (DGB) Mietpreisbremse; Programme für die Wirtschaft; eine elternlose Gesellschaft – und vieles mehr aus der offenbar unerschöpflichen Trickkiste der Gleichmacher und Umverteiler.

Hierfür rückt die Parteienlandschaft so stark weiter nach links, dass auf SPD-Wahlkampf-Bechern Aufkleber der Antifa zu sehen sind und der „vorwärts“ die Antifa als Verbündete „gegen Rechts“ empfiehlt, während Unions-Politiker zu den Linken schielen, um nicht mit der AfD koalieren zu müssen, die zentrale Punkte und Forderungen der CDU bis 2002 vertritt.

Das GEZ-TV erklärt derweil unseren Kindern, dass Kommunismus für eine Gesellschaft steht, in der „allen gleichviel“ gehört…


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Wenn Rechte immer weiter nach rechts rücken, kommen sie irgendwann links raus.
    Linke, die immer weiter nach links rücken, kommen niemals rechts raus.

  2. Wenn die Venezoelaner ihren Maduro ins Exil schicken, kann der immerhin in Deutschland Kanzler werden.
    Freundschaft!

  3. Die beste Therapie für dämliche Wähler ist eine Legislaturperiode mit einer linksgrünen Packregierung!

  4. Wir stehen mittendrin in einem NACHHALTIGEN Spaltungsprozess der Gesellschaft, die kritischen Diskurs verweigert. Ursache dafür ist nicht die AfD. Sie ist nur die Folge eines von Linken Kräften aufgekündigten gesellschaftlichen Diskurses.

  5. Warum kann die AfD bis auf wenige Ausnahmen im Osten nicht in dieses riesige, freigewordene Vakuum eintauchen?
    – Weil die AfD, besonders die Landesverbände zerstritten sind. Linke, nach dem Abschied von Sarah Wagenknecht und besonders die Grünen präsentieren sich hingegen geschlossen.
    – Die Mietpreisbremse ist reine Theorie, auf dem Markt nicht durchsetzbar aber vermittelt ein Wohlfühlgefühl.
    – Autofreie Innenstädte sind ebenfalls ein Wohlfühlfaktor, sofern es nicht jene Straße betrifft in der mein eigenes Autos steht oder die Zufahrt zur Garage ist. Das „St.Florians“-Prinzip sozusagen.
    – Investitionsprogramme in Infrastruktur halte ich für sinnvoll sofern die Schuldenbremse nicht gerissen wird und falls doch: „Das bezahlt der Staat“.
    – Zuwanderung schafft Arbeitsplätze in Jobs, die es früher in diesem Ausmaß nicht gab. Sozialfuzzies, Lehrer, Handwerker, Rechtsanwälte bis zum Dixiklo-Aufsteller. Alle profitieren. Wer die Party am Ende bezahlt, z.B. Pensionen für die vielen neuen Staatsdiener? Ist doch egal. Nächste Generation.
    – Daß mit der elternlosen Gesellschaft verstehe ich nicht. Also ich sehe überall nur noch Kinder, Kinder und noch mehr Kinder und es werden nachweislich immer mehr Schulen gebaut bzw. erweitert.

    Am wichtigsten ist aber das Gefühl „gut“ zu sein wenn man links ist während „rechts“ als rückständig und als „bäh, bäh“ gilt und mit Schmuddelkindern spielt man eben nicht…
    – Mit der Klimahysterie/Thunfisch haben die Linken ein Thema gefunden auf dem sie traditionell zuhause sind. Gestern, in der MDR-Wahlarena hat sich der AfD-Abgeordnete für das Weiterbestehen des Braunkohletagebaus in der Lausitz eingesetzt aber das interessiert nur regional. Die Theater“wissenschaft“-Studentin aus Leipzig interessierte das nicht.

  6. Nun sind m. E. in demokratischer Abstimmung weitgehend autofreie Innenstädte in vielen Fällen denkbar! Die restlichen Vorstellungen sind durchweg sehr fragwürdig! Mietpreisbremse bei ständig steigenden Anforderungen an den Wohnungsbau und Bodenlbappheit in vielen Städten? Investitionszwang? Wer soll gezwungen werden? Schrebergärten anschaffen für Adylbetrügerwphnubgen?
    Die vermeintliche Gleichheit wurde im Sozialismus mit seinen Parteibonzen stets „vorbildlich“ erreicht! LOL

  7. Mal sehen, wie weit die Leidensfähigkeit derer reicht, die diese Zustände nach Kräften mit herbeigeführt haben, durch Wahlen, ihr Verhalten, ihre Feigheit, ihre Selbstsucht… . Die von diesen Systemlingen angerichtete Scheiße kann man auch durch noch so viele wortreiche Akrobatik und Sinnverdrehungen nicht zu Marzipan machen.

  8. Wir sind immer noch viel zu unterschiedlich. Bald muß jetzt eigentlich der blaue Mao-Anzug für alle kommen. Und Maßnahmen für sogenannte „Rechtsabweichler“ haben wir ja schon … auch wenn es keine Arbeitslager sind. Es gibt ja genug andere Maßnahmen, die auch praktiziert werden können.

  9. Na, dann müssen se bald ne Mauer um Ganz Deutschland bauen,
    der Exodos ist jetzt schon real, jeder ,der gute Facharbeiter Kenntnisse,
    oder wirkliche Akademische Titel, hat, sucht das Weite, wie wir ja nun
    auch schon daran sehen können,daß Herr Spahn diese Abwanderung von
    Ärzten,zumindest auf Europäischer Ebene,stoppen will.
    Sollen sie ruhig das machen,was schon die DDR in den Untergang getrieben
    hat, je eher das geschieht,desto eher haben wir das hinter uns, allerdings,
    der Wähler muss auch noch mitspielen…
    Aber gut, auf den scheint ja jetzt schon ,wenig Verlass zu sein!

  10. Ich sehe die gegenwärtige Lage so:
    Die Älteren oder jene, die jetzt in Rente gehen ( = Babyboomer), also die die eifrigste Wählergruppe stellen, hauen jetzt ihr Geld raus denn es gibt ja keine Zinsen mehr und Aktien(Fonds) sind nicht Jedermanns Sache und lohnen sich nur langfristig. Also eben nicht für Ältere. Hier beisst sich die Katze in den Schwanz.
    Davon profitiert die Konjunktur und es befeuert z.B. das Bestreben nach Grundbesitz/Wohnungseigentum in guter Lage, Kreuzfahrten und andere Urlaube.
    Die Jüngeren sind häufig völlig verblödet, leben in der Gegenwart. Fachwissen geht verloren.

    China holt sich unser Technologiewissen, die EZB holt sich unser Geld und uns holt der Islam.
    Rd. 80% aller Wähler wollen das ausdrücklich so! AfD’ler, Tierschutzpartei-Anhänger und FDP’ler (was die eigentlich wollen weiß ja keiner) rechne ich mal raus.

  11. Viele Deutsche haben ein linkes Weltbild, die Institutionen sind von ihnen unterwandert und Opposition wird mehr und mehr kriminalisiert. Das Land soll vollständig zerstört werden, damit man eine sozialistische Staatsutopie installieren kann. Deshalb totale Überfremdung. Der neue Mensch wird nach politischen Maßgaben gezüchtet. Nicht Mann, nicht Frau, nicht Weiß und nicht Schwarz. Hört sich wahnsinnig an, ist es auch. Die Deutschen müssen mal wieder hart auf ihre Fresse fallen und darauf steuern sie mit großen Schritten zu, bzw haben sie darin einiges an Talent.

  12. Mietpreisbremse nicht verfassungswidrig hat die 3. Kammer des 2. Senats des Bundesverfassungsgerichts entschieden:

    Vorsitzender: Stephan Harbath => CDU
    Mitglied: Susanne Baer => vorgeschlagen von SPD + Grüne
    Mitglied: Yvonne Ott => SPD

    Noch fragen? Der nächste Schritt in den Sozialismus.

  13. deris 20. August 2019 at 14:14
    Nun sind m. E. in demokratischer Abstimmung weitgehend autofreie Innenstädte in vielen Fällen denkbar!
    […]

    In etwa wie in Phnom Penh 1976, wo man sich mit Eselkarren und Fahrrädern fortbewegte und dazu todschicke Einheitskleidung trug.
    Schon alleine bei dieser Vorstellung dürfte mancher Altgrüne Pädo in Verzückung geraten.

  14. Noch weiter nach links können CDU, CSU und Grüne nicht. FJS wäre entsetzt über seine Partei, die auf Grün macht.

  15. @ gonger 20. August 2019 at 14:30

    Wir bezahlen der Konkurrenz die Ausbildung. Jedes Jahr kommen viele Chnesen zum studeren nach Deutschland. An staatlichen Hochschulen gibt es keine Studiengebühren. Das ist der Fehler. In vielen Ländern sidn Studiengebühren nach Herkunft üblich. Da sind die geringsten Gebühren für Einheimische und die höchsten für Ausländer.

  16. Geht mal raus und guckt Euch bitte genau an, was eigentlich los ist: Nur noch Geisteskrank-Verblödete unterwegs, gemütskranke Asoziale und manisch bekloppte Gutmenschen, die meinen, jeden Neger und jeden Türken retten zu müssen, in dem sie alles kaputt machen! Dieses Problem wird so langsam „biologischer“ als wir alle denken, ein in jeder Hinsicht verkommenes Volk schießt sich endgültig selbst ab! Diese Gestalten tragen bald Lampenschirme als Hut, Gummistiefel als Handschuhe, leben auf Verkehrsinseln, fressen aus den Mülleimern und kommen sich dabei auch noch vor wie die Retter der Welt! Verblödung und Verwahrlosung werden epidemisch und daran gehen wir zugrunde!

  17. Umsiedler 20. August 2019 at 14:33

    Mietpreisbremse nicht verfassungswidrig hat die 3. Kammer des 2. Senats des Bundesverfassungsgerichts entschieden:

    Vorsitzender: Stephan Harbath => CDU
    Mitglied: Susanne Baer => vorgeschlagen von SPD + Grüne
    Mitglied: Yvonne Ott => SPD

    Noch fragen? Der nächste Schritt in den Sozialismus.
    ——————–

    Mit dem Einzug wird der Mieter quasi Eigentümer. Die Lasten trägt der Vermieter. Die Inflation geht künftig auf seine Kappe. Irgendwann kostet eine Wasserhahnreparatur mehr als die Miete.

    Das Ergebnis sah man im Osten.

    Im sozialistischen Ruderboot hören immer mehr mit dem Rudern auf. Zuletzt rudert keiner mehr…

  18. Roland Baader: „Merkt Ihr denn nicht, wie hier in Euren Brieftaschen und Konten, in Eurem Arbeits- und Privatleben, in Euren Familien und Partnerbeziehungen, in Eurem ganzen Leben beliebig herumgestochert wird? Fällt Euch denn gar nicht mehr auf, wie die Parameter Eurer gesamten beruflichen und privaten Existenz auf den Funktionärs-Schachbrettern hin- und hergeschoben werden, und daß Ihr nur noch Spielmaterial für die Machtlaunen und Profilierungssüchte von Kindergarten-Imperatoren seid? Wie abgestumpft, infantil, entmündigt und verdeppt seid Ihr denn inzwischen in Eurem Wurmdasein, um das alles als «normale Politik» zu fressen? Habt Ihr vergessen, was Freiheit bedeutet, was jener «Stolz des freien Mannes» besagt, für den tausend Generationen gekämpft und gelitten haben? Es geht doch bei der «Freiheit» nicht nur um das «Reisen-Können» und um «Mehr Bananen und Damenstrümpfe» – wie Euch das die linken Mediensabberer angesichts der Massenflucht unserer Landsleute monatelang weisgemacht haben, sondern es geht um >Lebenszeiteinverlorenes Lebenvorgezogener Tod<. Freiheit heißt doch nicht nur Abwesenheit von Stasi-Spitzeln, sondern auch Abwesenheit von Zwangs-Ammen und von Zwangs-Debilität (sei sie auch demokratisch verordnet) in einem sozialistischen Volksheim.“ (1991, “Kreide für den Wolf – Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus”, S. 306f)

  19. Brandanschlag auf FPÖ-Zentrale: „Schutzberechtigter“ Afghane festgenommen:

    Brandverletzungen überführten den Mann, der sich bei der Attacke selbst aus Versehen angezündet hatte.

    Die SPÖ Langenzersdorf vermutete gar eine Inszenierung der FPÖ hinter dem Vorfall.

    https://www.krone.at/1980170

  20. Die Fernsehmacher haben, was das normale Volk angeht, doch Recht, allen gehört im Kommunismus gleich viel, nämlich fast nichts. Dazu sollte man die Fernsehmacher Mal für fünf Jahre nach Nordkorea schicken und Bibeln, dürfen auch gern Korane sein, verteilen lassen. Danach können sie in einem Erlebnisurlaub den Kommunismus in Reinform erleben.

  21. Ja, ja, der alte Erich hatt wohl doch hellseherische Fähigkeiten bewiesen,
    als er sagte: „Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.“

    Dafür hat er uns ja auch seinen besten Esel . . . äh . . . seine beste Wachtel hinterlassen . . .

  22. @Viper

    Ja, so in etwa. Obwohl – das Bild erinnert mich mehr an moderne Teamarbeit. Es fehlen auch noch ein Paar Quotenfrauen und andere Quotenethnien.

  23. „Wenn man die Marktwirtschaft nicht von den Hemmungen des Interventionismus befreien will, muss man zum Sozialismus gelangen“ (Ludwig von Mises).

    Da wollen auch viele Konservative nichts von wissen.
    Jetzt ist er halt da.

  24. Gesellschaften, Lehrer, Gewerkschaften, Kirchen, Altparteien – alles davon ist schon linksextrem.

  25. Seinerzeit hatten mir „Sozialdemokraten“
    empfohlen, für mein Alter selbst vorzusorgen.

    Das tat ich und kaufte eine kleine Zweizimmerwohnung,
    die ich vermiete und ein paar Euro einbringen soll,
    wenn ich im Pflegeheim bin.

    Nun kommt Kevin daher und will mir die Wohnung wegnehmen,
    weil „Vermietung kein Geschäftsmodell sein darf“.

    Der Erlös wird wohl an „Flüchtlinge“ verteilt.

    Noch leiste ich Widerstand!

  26. Präsident des Zentralrats der Juden warnt
    „Teile der AfD entwickeln sich ins Völkische“
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/praesident-des-zentralrats-der-juden-afd-viel-enger-mit-rechtsextremismus-verwob-64035174.bild.html

    Die Repräsentanten der Juden erkennen wie im Dritten Reich auch diesmal nicht ihren Feind. Man kann nur beten, daß die Juden sich ihr eigenes urteil bilden.

    „Auch sprach sich der Zentralratspräsident für einen härteren Umgang mit Islamisten aus.“

    Josef Schuster hat bis heute nicht verstanden, daß es keine „Islamisten“ gibt, sondern nur mehr oder weniger getreu ihrem Propheten folgende Muslime. Das hat er übrigens mit Daniel Pipes, der ebenso die Wirklichkeit nicht anerkennt. Den Koran kennt Josef Schuster auch nicht, in dem eindeutige Anweisungen an die Gläubigen gehen, wie mit Ungläubigen, allen voran mit Juden zu verfahren ist.

    Wer solche Vertreter hat, kümmert sich besser selbst um alles! :mrgreen:

  27. Das_sanfte_Lamm:
    Das ist Unsinn! Inzwischen wurden die Straßenbahn, der Omnibus, das Fahrrad und inzwischen sogar der Zretroller – elektrisch oder mit Fußantrieb – und das Segway erfunden! Hinzu kommt, dass die meisten Menschen aFüße zur yFortbewegung besitzen (-:)!
    Das Auto hat Städte „gesprengt“ und Innenstädte in Verkehrsschneisen und parkdende Blechkolonnen verwandelt!
    Zudem kommt, dass Anwohnern Zufahrtsrecht gewährt werden kann – je nach städtebaulichem Konzept! Die Illusion, jeder könne überall bis vor die Tür fahren ist doch längst dadurch entträftet, dass natürlich fast ständig alle Plätze langfristig durch parkende Fahrzeuge belegt sind! Wir sollten uns auf neue Vorstellungen der Fortbrwegubg einstellen zumal die zunehmende Zahl älterer Menschen zu mehr Personen ohne Fahrrähigkeit führen werden! Die Windschutuscheibensicht von Leuten, die rücksichtslos Geh- und Radwege zuparken sollte der Vergangenheit angehören! Dafür bitte ich um Einsicht! Das bedeutet nicht, dass die Grünen mi t ihrer widersprüchlichen Politik der hemmungslosen Zuwanderung auch nur eines unserer Probleme in den Griff bekommen werden!

  28. Das einzig erbauliche sind die zu erwartenden, entgeisternden Visagen der hirnlosen Gutmenschenbrut,wenns bei ihnen ans eingemachte geht.Aber bestimmt finden diese Idioten auch noch Erklärungen und Entschuldigungen im Sinne der Kulturbereicherer.

  29. „Das GEZ-TV erklärt derweil unseren Kindern, dass Kommunismus für eine Gesellschaft steht, in der „allen gleichviel“ gehört…“
    gleichwenig ausgenommen natürlich die Apparatschiks und die GEZ Propagandisten!

  30. Der Mrasch in den Sozialismus bzw.Kommunismus ist ein Marsch in die Vewrgangenheit.Eine Diktktatur der Ökofaschisten wird Deutschland endlich den Rest geben.

    Wer will in den in einbem solchem Pol-PoT-Staat investieren ?.Investieren in neue Technologien, in die 5G-Digitalisierung,KI, Robotertechnik und Automatisierung und in eine neue Mobilität, die nicht unbedingt auf Elekrizität berühen muß.Wer will da noch in in Schulen und Universitäten investieren ?.

    Nein,Deutschland wird ,wenn es so weitermacht, zurückfallen in einen vorindustriellen Stand.
    Totalitär, links-grün ideologisieret, ohne irgendwelche Freiheiten.Es wird die SU in seinem Totalitarismus noch übertreffen, weil es eben deutsche Ökofaschisten machen, die bekanntlich alles besser machen.
    Der sowjetische Gulag wird durch links-grüne Umerziehungslager ersezt.

    Ich denke , wir sollten uns wieder an Sir Karl Popper erinnern und an sein wichtiges Werk “ Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“, denn es ist wichtiger denn je.Obwohl G.Soros sich imit seiner Open Society immer wieder auf Karl Popper beruft, hat er diese Schrift nicht verstanden und ist sein größter Feind geworden.

  31. Shalom von hier!
    Versuche mich krampfhaft zu erinnern, ob wir in Sachsen „muslimische Taxifahrer“ kannten- oder kennen.
    Es gelingt mir einfach nicht. (s. einen Beitrag hier, „Blindenhund“- Stichwort).
    Das muss doch einen Grund haben ….
    Es wird hier rauf und runter diskutiert und gestritten, WAS die AfD in Hamburg macht oder nicht macht, wer die Juden „verherrlicht“ oder offen diffamiert und in (Roter!) „Stürmer- Manier“ „FCK AFD“- Aufkleber an die unmöglichsten, aber sichtbarsten Stellen pickt.

    Tatsache bleibt- vorerst- das die „Ost“- Deutschen richtig die Schnauze voll haben und sich die Älteren Generationen noch sehr gut an das bisher am eigenen Leibe Erfahrene erinnern können.
    „Erfahrung“ mit:
    * Belogen werden (durch Regierungsparteien)
    * Belogen werden (durch gleichgeschaltete Presse a la Goebbels. Ist so…!)
    * Belogen werden (durch „Gesetze“ der Regierenden, z.B. der „Rentenreform“: Bis 67 arbeiten)
    * Belogen werden (durch „blühende Landschaften“…. mit „Windparks“ zur Vogelvernichtung …)
    * Belogen werden (durch „gefühlte Sicherheit“… fragt mal „Grenzanwohner zu PL und CZ…!)
    * Belogen werden (durch geschönte „Zahlen“ der Arbeitslosen… s. H4!)
    * Belogen werden (durch falsche und gefälschte „Vorkommnisse“… Chemnitz, Bautzen usw.!)

    Könnte ich beliebig fortsetzen.
    WER, bitte, hier im Forum kann DAS in seinem selbstgefälligen Käfig NICHT verstehen?
    Denen, die DAS nicht wahrhaben wollen sage ich- kleines israelisches Würstchen mit sächsischen Wurzeln- das sie ruhig so weitermachen können und sich über andere Deutsche, mit mehr Verstand und Ehre gern „erheben“ können.
    Wenn’s erst am Arbeitsplatz und im Geldsack wehtut, ist es zu spät.
    Von Beidem haben „die Ossis“ seit 89 schon immer weniger gehabt als die Hochnäsigen…

    Shalom aus Haifa!
    Z.A.

  32. Die Ausgangsbasis einer jeden funktionsfähigen, d.h. gesunden Gesellschaft ist die Kooperation.
    Alles andere endet in einem kranken System. Wie man sieht.

  33. TREND: Der Schwarze Blog

    HOFFÄHIGE ANTIFA?

    In der Werbung dominiert noch Grün,
    doch jetzt stellt Edeka-Marktkauf seine
    grüne Berufskleidung auf Antifa-Schwarz um.

    Vor ca. 3 oder 4 Jahren stellte Marktkauf schon
    schwarzgrundige Fahnen vor seine Märkte, schwarze
    Mehrweg-Einkaufstaschen wurden verschenkt.

    Ich schrieb an die Zentrale über die negative Bedeutung
    von Schwarz im Abendland u. sprach den Marktleiter an
    u. stichelte „Beerdigungsschwarz“. Antwort: Das ist
    Firmenphilosophie – jung, modern…

    Von Antifa-Schwarz geht es dann nahtlos in Tschador-Schwarz
    über. Wetten?

    ++++++++++++++++++

    WERBUNG
    Nivea, Dove, Matratzen, Wäsche, Waschmittel,
    https://www.horizont.net/news/media/25/Dov-und-Ogi-set-wie-mal-ein-star-Zeic-geg-Schnhe-S-240886-detailnp.jpeg
    Calgon, Spülmaschinenreiniger, neu: Küchenquelle,
    http://www.aktuelleangebote.eu/al/3941-kik/kik0s.jpg
    Kik, Takko, Ikea, C & A, Coka-Cola, Rum, Sekt,
    Sexspielzeug, Food-Bestellservice,
    Krankenkassen, Slipeinlagen, Autos, Pampers usw. –
    Kaum eine Werbung mehr ohne Neger*In oder Mulatte*In.

    ++++++++++++++++++++++++

    SCHWARZER RASSISMUS IN DEUTSCHLAND

    DIE JAMMER-NEGER:

    WARUM DER NAME “DER BRAUNE MOB”?

    Unser Name ist natürlich bewusst provokativ gewählt. Zum einen persifliert er die koloniale Angewohnheit der Annektierung eines Gruppen-Namens. Auch kann der Name daran erinnern, dass das Rassismus vorrangig nicht etwa ein Problem mit rechtsextremen Glatzen ist, sondern eines der Mitte der Gesellschaft.

    WARUM DÜRFEN NUR SCHWARZE BEIM BRAUNEN MOB E.V. MITACHEN? [nach oben]

    Aus demselben Grund, aus dem die “Frauengruppe” nur aus Frauen* besteht: alle teilen bestimmte Erfahrungen, die andere nicht machen. Frauen sind keine “Minderheit”, für sie ist es aber trotzdem verständlicherweise wichtig, dass sie Politik und Gesellschaftliches in Zusammenschlüssen und Gruppen ausüben können, auf die die Dominanzkultur zunächst keinen “Zugriff” hat. Dies trifft auf alle diskriminierten Gruppen zu. Es ist wichtig, dass die Gruppe, die benachteiligt wird, Räume für sich alleine besitzt. Alle sind natürlich herzlich dazu eingeladen, unsere Arbeit zu unterstützen und das Ihrige dazu zu tun, gemeinsamen Anliegen voranzubringen. Es gründet sich gerade ein Förderverein, wer interesse hat, mehr darüber zu erfahren, melde sich per e-Mail an infoATderbraunemob.de
    +https://www.derbraunemob.de/faq/#f11

    ++++++++++++++++++++++

    Essen. Unbekannte Anarcho-Gruppierung ruft zu Demo am 19. September gegen „Steeler Jungs“ auf. Initiative „Steele bleibt bunt“ distanziert sich klar.

    „Gegen Nazi-Macker in Essen Steele und überall“ – so ist der anonym verfasste Aufruf zu einer „Antifaschistischen Demo“ am Donnerstag, 19. September, gegen die so genannten „Steeler Jungs“ überschrieben. Treffpunkt soll um 17.30 Uhr der S-Bahnhof Steele sein. Ein schwarz-roter Anarcho-Stern, das lilafarbene Feminismus-Symbol mit geballter Faust und vor allem der aggressiv-schwadronierende Grundton des Demo-Aufrufs deuten daraufhin, dass sich eine militante Gruppierung auf den Weg nach Essen machen könnte. Steele bezeichnen sie als „Nazi-Kiez“.
    https://www.waz.de/staedte/essen/aktion-steele-bleibt-bunt-distanziert-sich-von-antifa-demo-id226825125.html

  34. gonger 20. August 2019 at 14:12

    “ Weil die AfD, besonders die Landesverbände zerstritten sind. Linke, nach dem Abschied von Sarah Wagenknecht und besonders die Grünen präsentieren sich hingegen geschlossen.“

    Der Wunsch nach Geschlossenheit ist selbst ur-kommunistisch. „Stronger together“ war der kommunistische Slogan der Killary Clinton. Wir gruppieren uns alle um die starke Fuehrerin.

    Selbst bei den matriarchalisch organisierten Hyaenen funktioniert das nicht auf Dauer.

  35. qalacran 20. August 2019 at 16:07
    „„Das GEZ-TV erklärt derweil unseren Kindern, dass Kommunismus für eine Gesellschaft steht, in der „allen gleichviel“ gehört…““
    Shalom!
    … wie toll!!!! Erinnert mich an die misslungenen Versuche der „Kubbizim“ hier.
    Und was ist, wenn jeder/ jedes/ diverses Kind das GLEICHE G5- Handy bekommt?
    Da könnt Ihr in D alle (roten!) Ampeln abschaffen. Brauchen die „Kids“ nicht mehr.
    Ach so…. bald, wenn Ihr „Grün“ oder „Schwarz“ wählt werdet Ihr ohnehin 60 km ab Morgens 4.00 Uhr mit dem dem Pelostdeped zur Arbeit und nach Hause radeln….
    … nicht vergessen, den Lipo des „Rades“ mit „Grünen Strom“ aus Steckdose und Stromleitung (gespeichert mit „Kobolden“. A.B. und G.E.) nachts aufladen.
    Scheiße! Da gibt’s ja keine „Sonnenenergie“….
    War nicht persönlich gemeint!!!!
    Wundere mich nur …. wenn auch heftig.

    Z.A.

  36. Antifa ist der Kampf um‘s Ganze!

    In letzter Zeit jedoch führen gemeinsame Projekte und die Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen im Zuge des Refugee Strike oder die Erinnerung an das Pogrom von Lichtenhagenzu verstärkter Zusammenarbeit. Es werden gemeinsam Demos organisiert, Flüchtlinge im Knast unterstützt, Flüchtlingsheime besucht und Abschiebungen verhindert. Antifa- bzw. Antira-Arbeit heißt vor Ort praktische Solidarität zeigen. Baut Kontakte zu den Flüchtlingsunterkünften in eurer Nähe auf, protestiert gegen Abschiebungen, Lebensmittelgutscheine und staatlichen Rassismus, unterstützt die Flüchtlinge bei der Selbstorganisation. Nicht zuletzt heißt eine konsequente Antira-Arbeit auch, sich den eigenen Privilegien bewusst zu sein und den Flüchtlingen nicht auch in diesem Raum ihre Stimme zu nehmen.

    Antifaschistische Politik heißt nicht nur, alle Jahre mal nach Dresden zu fahren und sich auf die Straße zu setzen. Der Grundpfeiler der antifaschistischen Politik ist die Aktivität dort, wo sich niemand an rechten Positionen stört. Antifa bedeutet auch mal in die Sportvereine zu gehen und Neonazis zu outen oder sich auch auf den Marktplatz zu stellen und über rechte Strukturen und Politik zu informieren sowie Neonaziveranstaltungen zu verhindern. Antifa bedeutet im Jugendclub und der Schule politische Bildung voranzutreiben und zu diskutieren, lokale Bündnisse zu schaffen, die sich gegen rassistisches und faschistisches Gedankengut engagieren und an vergangene Geschehnisse erinnern. Antifa sollte auch heißen, sich an die Seite der betroffenen rechter Politik zu stellen: Solidarität mit Flüchtlingen, rassistische Übergriffe melden und verhindern sowie im Alltag auf Sprache, Witze etc. achten.
    +https://www.linksjugend-solid.de/positionen/antifaschismus/

    ANTIFA HOFFÄHIG?

    Antifa, autonome

    Der „antifaschistische Kampf“ ist ein Hauptagitationsfeld von Autonomen. Aus ihrer Sicht ist es geboten, den Kampf gegen Faschisten und Rassisten in die eigenen Hände zu nehmen. In autonomen Publikationen und Stellungnahmen wird für Gegenveranstaltungen zu rechtsextremistischen Kundgebungen geworben. Die Agitation richtet sich auch gegen bestimmte staatliche Einrichtungen oder ihre Repräsentanten. Darüber hinaus werden Adressen und „Steckbriefe“ von politischen Gegnern veröffentlicht, die nicht selten mit der Aufforderung verbunden sind, diese Personen auch anzugreifen. Im Rahmen der „antifaschistischen Selbsthilfe“ werden auch militante Aktionen befürwortet, die sich in erster Linie gegen den politischen Gegner, insbesondere tatsächliche oder vermeintliche „Nazis“ richten. Dadurch kommt es regelmäßig zu hohen Sachschäden, teilweise aber auch zu Personenschäden.
    https://www.verfassungsschutz.de/de/service/glossar/antifa-autonome

  37. Aktuelle gibt es eine Auseinadeersetzung zwischen dem Soziologen Armin Nassehi und dem Ökonomen Niko Paech in der Frage der richtigen Klimapolitik.
    Niko Paech meint dazu folgendes:
    „Der Klimawandel lässt sich nur mit drastischen Mitteln aufhalten, erklärt er in der SZ und fordert „eine Obergrenze für den von einem einzelnen Individuum beanspruchten materiellen Wohlstand … Hierzu bedarf es eines sozialen Regulativs, das darin besteht, im Sinne einer Selbstermächtigung erstens die Missbilligung öko-suizidaler Handlungen und Prozesse angemessen zum Ausdruck zu bringen, zweitens für diese maximalen sozialen Rechtfertigungsdruck aufzubauen und drittens die dabei angelegten ökologischen Maßstäbe durch eine entsprechende Lebensführung praktisch auf sich selbst anzuwenden. So gesehen sind die ‚Friday for Future‘ (wenn deren Protagonisten an der dritten Bedingung noch etwas arbeiten) der beste Demokratieschutz.“

  38. @ StopMerkelregime 20. August 2019 at 15:43
    ZDFlogo erklärt den Kindern Kommunismus: Karl Marx wollte alles gerecht verteilen. „Heute orientieren sich (…) Nordkorea, China und Kuba an der Idee des Kommunismus.“
    Kein Wort über Millionen Tote durch Misswirtschaft und Verfolgung Oppositioneller.
    https://twitter.com/ExGruene/status/1163484644286914560
    ———————————————————————————————————————–
    Hier das Video zur Praxis des Kommunismus:
    https://www.youtube.com/watch?v=FsGRDZoAcDY

    Bitte ansehen und teilen. Sollte Pflicht für alle Schüler werden (wie die Lektüre des Archipel Gulag in Rußland)

  39. @AlterMann 20. August 2019 at 17:06
    StopMerkelregime 20. August 2019 at 15:43

    Furchtbar und das wollen die wieder.

  40. @Ratman 20. August 2019 at 16:01
    Das einzig erbauliche sind die zu erwartenden, entgeisternden Visagen der hirnlosen Gutmenschenbrut,wenns bei ihnen ans eingemachte geht.Aber bestimmt finden diese Idioten auch noch Erklärungen und Entschuldigungen im Sinne der Kulturbereicherer.
    +++

    … vor allem, weil’s ja nur ans Geld dessen geht, der vor und nicht hinter dem System steht. Aber die wenigsten erkennen das System.

    Noam Chombsky:
    „Die Mehrheit der gewöhnlichen
    Bevölkerung versteht nicht was
    wirklich geschieht. Und sie
    versteht noch nicht einmal,
    dass sie es nicht versteht.“

  41. Alles, was nicht links mit oder von Merkel ist, ist rechtsradikal und muss (großzügig mit Steuergeldern) vom Verfassungsschutz verfolgt und wie Feinde „bekämpft“ (Fachausdruck für Ungeziefer) werden. Links ist wieder „salonfähig“, Rechts ist „Pack“ (Gabriel). Eine Kanzlerin – eine Einheitsmeinung – ein Volk ohne eigene Meinung: So geht neuerdings Demokratie.

  42. https://youtu.be/6XpRyR2u5Rc
    Die in allen Altparteien vorgenommene Gleichschaltung der Ziele wollen die Parteien inzwischen voreinander nicht mehr verbergen! Im unsichtbaren Teil des Machtapparates sind Personen – Stay behind Groups – die neuen Schläfer. Die Videoquelle beschreibt die Terminologie eines gesellschaftlichen U m b a u s z u m N e om a r x i s m u s i n der BRD.
    Schaut man sich nun genau an, wie das Land seit 15 Jahren regiert wird, sind diverse Ereignisse n i e m a l s d e m Z u f a l l g e s c h u l d e t ! Die Video-Quelle spricht ganz klar vom D e e p S t a t e.

  43. MARKUS GÄRTNER | Bitte alle anschnallen: die große Gleichmacherei geht bei uns jetzt auf die Überholspur. Deutschland rast seiner sozialistischen Zukunft entgegen.

    Ach Herr Gärtner! Was ist da sozialistisch?

    Deutschlands Zukunft haben Sie in Ihrem Buch wesentlich differenzierter dargestellt.

    „Sozialismus“ ist – so zum Beispiel Hayek – eine Wirtschaftsordnung bei der die Produktionsmittel nicht in privater Hand sind.

    Das kann man sehen wie man will, aber hier und anderenorts verkommt „Sozialismus“ zum inhaltsleeren Schimpfwort. Das müssten Sie nicht mitmachen. Oder springen Sie nur auf den Zug auf?

    Das ist genau dasselbe wie bei den Grünen, alles „Nazi“ schimpfen was mit ihrer engen Weltsicht nicht übereinstimmt.

    Deutschlands Zukunft als abgewracktes Dritt-Welt-Land ist das Endstadium der kapitalistischen Globalisierer. Daran ist nichts links (im ursprünglichen Sinn), und nichts sozialistisch, und daß die Linken von heute, den Islam und die Masseneinwanderung unterstützen – also die Munition zur Zerstörung demokratischer Gesellschaften mündiger Bürger – ist Realsatire.

  44. Ich, Handwerksmeister 58, habe nun ein lukratives Angebot bekommen.
    Da es in Syrien niemand mehr gibt, um das Land aufzubauen, suchen die Weltweit Spezialisten vom Bau.
    Werd’s wohl machen. Es ist einfach von der Bezahlung her zu verlockend.

  45. Na, die Ossis wissen aus ihrer Geschichtserfahrung, dass beim Sozialismus/Kommunismus eben nicht allen gleich viel gehört. Politiker und ihre Systemlinge sind eben gleicher. Alle anderen Bürger sind gleich arm.
    Der Dummmichel kapierts aber nicht.

  46. pro afd fan 21. August 2019 at 11:26

    Na, die Ossis wissen aus ihrer Geschichtserfahrung, dass beim Sozialismus/Kommunismus eben nicht allen gleich viel gehört.

    Na das ist doch bei uns auch so. Oder gibt es heute etwa keine Systemlinge, Profiteure?

    In beiden Systemen – Kapitalismus / Sozialismus – gibt es real Leute, die ihre Einkünfte nicht verdient haben.
    Die Frage ist doch eher: Diktatur oder nicht, und das ist unabhängig von der Frage Sozialismus oder nicht.
    Aber ich merke schon die „Ossis“ können das nicht auseinanderhalten.

Comments are closed.