Von MARKUS GÄRTNER | Ob ich viele Sklaven halte, wurde ich heute früh gefragt! Ja, wirklich. Als erstes habe ich mich in meinem kleinen Heimbüro zwischen Kameras, Regalen und Buchkisten umgeschaut und erleichtert festgestellt, dass ich immer noch alleine bin. Ich bin der einzige hier, der sich versklavt.

Die Frage kam von Bento, dem Jugendmagazin des Spiegel. Das Blatt erinnert uns daran, dass heute – am 23. August – des Endes der Sklaverei gedacht wird. Aber nicht ohne den Zusatz: „Wir alle sind mitverantwortlich“. Der tägliche Tiefschlag, der dafür sorgen soll, dass wir gebückt gehen und gute Untertanen sind.

Die Beobachtung war mir Grund genug, für dieses VIDEO mal wieder in die Trickkiste und die qualitativen Abgründe des Mainstream-Journalismus zu blicken. BILD erklärt uns, es sei „unfassbar, wie viele Regierungs-Chefs Italien hatte“, versehen mit dem Zusatz … „seitdem Angela Merkel Bundeskanzlerin ist“. Das ist sie also wieder, die plumpe Erinnerung daran, dass wir doch gefälligst froh und glücklich sein sollten, dass wir diese Kanzlerin schon seit 14 Jahren genießen dürfen. FOCUS berichtet währenddessen, dass die CDU in Sachsen „plötzlich“ deutlich in den Umfragen zulegt, um vier Prozentpunkte sogar.

Für uns alle unerklärlich ist dabei aber nur, warum die Redakteure bei diesem Magazin glauben, dass ihnen diesen Unsinn jemand abnimmt, so kurz nachdem die CDU-Vorsitzende aus dem Saarland mit ihrer Bemerkung über Hans-Georg Maaßen so souverän ins größte Klo der Republik gefasst hat. Das selbe Magazin kommentiert heute, die deutsche Politik sei am Abschwung der Konjunktur selbst schuld.

Selbst schuld heißt, die Rezession, in die wir gerade abgleiten, ist hausgemacht, zumindest teilweise. Merkels Fehler also. Doch bislang klang das meist anders. Im Juli 2018 konnten wir bei Focus lesen: „Merkel muss weg? Wir werden sie noch vermissen“. Diese und einige weitere Beispiele von Journalismus, wie er nicht sein sollte, zeigt dieses Video. Schauen Sie rein …


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Ich warte auf die morgige Ausgabe des Relotiuspiegel, die in der vorletzten Ausgabe vor den Landtagsqualen in Sachsen und Brandenburg eine „Enthüllungsstory“ über die AfD herbeilügt!

  2. @Eurabier
    Stimmt. Es sind nur noch ein paar Tage, das Wochenende wäre prädestiniert dafür. Aber es geht -bei einfacher gestrickten Lügengeschichten- noch bis Donnerstag oder Freitag. Bis die Lügen widerlegt sind, ist die Wahl gelaufen.

  3. Der Journalismus unserer Tage ist in den „normalen“ Medien doch nur noch ein lautes Brüllen über „Sensationen“ oder eine von Wut und teilw. hässlich zerfressene „Berichterstattung “ gegen vermeintliche Nahsies.
    Wie es richtig geht zeit Neverforgetniki. Darum wurde der junge Mann gesperrt. Dennoch, Widerspruch lohnt sich.

    Niki ist Dank der Solidarität vieler Mitstreiter wieder online!

    Ich bin wieder da! – STATEMENT zur Kanallöschung mit Joachim Steinhöfel
    64.872 Aufrufe

    https://www.youtube.com/watch?v=itS1LUN0vLE

  4. Wen meinen die Tüpen von „Bento“ mit „wir“?

    Unsere Regierung erhebt Verfügungsgewalt und damit Besitzansprüche auf unsere Organe.

    Unsere Regierung erhebt eine Staatsquote nahe der Enteignungsgrenze – oder sogar schon drüber.

    Unsere Regierung ist es, die uns mit nicht – ausser mit dem Sterben oder dem Auswandern – umgehbaren Abgaben wie der Demokratieabgabe und den freiwilligen Zwangsmitgliedschaftsbeiträgen für die GKV belegt.

    Und unsere Regierung nimmt unsere Steuern und Beiträge, verteilt sie grosszügigst um und kürzt uns dafür die Leistungen.

    Also nochmal: Wer ist dieser „Wir“, der sich noch Sklaven hält?

  5. Hat nicht vor ein paar Wochen so eine Spiegel-Tussi angekündigt, daß sie mit ihren Mitarbeitern an einer spannenden AfD-Geschichte arbeite?
    Ich habe das vage in Erinnerung.

  6. Die Frage nach dem Sklaven war gar nicht so abwegig,nur war das dem Frager wohl nicht bewußt.
    Der Großteil der Dummländer sind hirnlose Minimalkonfigurationen und kriegen nix mehr gebacken.Sie sind längst geistig von den schmierigen Lügenblättern „versklavt“.Ich kanns nicht raffen,was die Buntländerbewohner alles glauben,(Verzichte aus Beispiele)

  7. Marie-Belen 23. August 2019 at 12:40

    Hat nicht vor ein paar Wochen so eine Spiegel-Tussi angekündigt, daß sie mit ihren Mitarbeitern an einer spannenden AfD-Geschichte arbeite?
    Ich habe das vage in Erinnerung.
    —————-
    Richtig! Da soll noch was kommen. Genau terminiert, denke ich.

  8. Was macht eigentlich….

    …Claas Relotius?

    Sonst ist doch immer ein Schmierlappen hinter Skandalfiguren her, um zu gucken und zu „berichten“ was z.B. Fälscher wie Kujau oder Wolfgang Fischer Beltracchi nach ihrer „kreativen Zeit“ so trieben.
    😉

    Mit dem Insider Relotius will es sich wohl niemand von den Kollegen verderben?

  9. Wer liest so etwas noch?

    Wir werden schlicht damit konfrontiert – ob wir es wollen oder nicht!
    Es sind nicht nur die GEZ-Medien, die ihre überteuerte Staatspropaganda bequem auf unsere Kosten betreiben und sich davon noch ein sehr gutes Leben machen können. Die Glotze kann man ja (zum Glück) noch abschalten.
    Die Propaganda, im Sinne der herrschenden Politik, verfolgt einen jedoch trotzdem überall. Auf Werbeflächen in der Stadt – aber auch ganz besonders im Internet. Gefärbte „News“ sind wirklich überall. Nachrichten werden selektiv gehypt oder unterdrückt. Meinungen und Meldungen werden immer stärker vermengt. Wer zum Beispiel die Microsoft-Suchmaschine „bing“ nutzt, wird zwar mit einer tollen Fotografie als Hintergrundbild gelockt, gleichzeitig fällt das Auge aber zwangsläufig auf „News“, zumeist gegen Trump, für Greta, pro EU, pro Massenmigration, ganz entsprechend dem herrschenden Zeitgeist, vermengt mit dämlicher Unterhalung und irgendeinem Info-Müll. Bei zahlreichen anderen Seiten ist es ähnlich.
    Das ist nicht mehr Information, die man sich freiwillig holen kann, man wird aggressiv damit beballert.
    Dass bei schlichten Gemütern oder der unkritischen Masse irgendwas von diesem Beschuss hängen bleibt, darauf können sie sich verlassen. Das hat Methode.

  10. Links/Grüne AntiFa offenbar wieder aktiv :

    https://www.nordbayern.de/panorama/brandserie-in-unterfranken-12-fahrzeuge-in-flammen-1.9246753

    Brandserie in Unterfranken: 12 Fahrzeuge in Flammen

    Polizei vermutet Brandstiftung – Sachschaden ist immens – vor 3 Stunden

    HAMMELBURG – Eine Serie von Bränden hat Polizei und Feuerwehr in Unterfranken in der Nacht zum Freitag beschäftigt. Zwölf Fahrzeuge seien zwischen 1.00 und 2.00 Uhr in der Nacht in Hammelburg im Landkreis Bad Kissingen in Brand geraten, sagte ein Polizeisprecher.

  11. Die Frage kam von Bento, dem Jugendmagazin des Spiegel. Das Blatt erinnert uns daran, dass heute – am 23. August – des Endes der Sklaverei gedacht wird. Aber nicht ohne den Zusatz: „Wir alle sind mitverantwortlich“.

    Was für %&?@!#*! Es waren weiße Europäer (und ihre Ableger in Amerika und Australien), ihr Wertesystem, daß die Sklaverei abgeschafft und geächtet hat. Erst auf europäischen Druck, den Druck der Weißen, wurde Sklaverei weltweit geächtet. Von Mohammedanern auf Druck der modernen Europäer aber nur als Lippenbekenntnis.

    Bis heute halten Mohammedaner und islamisierte Neger Sklaverei für vollkommen normal und geboten, weil der Islamgründer Mo Sklaven hielt und daran überhaupt nichts verkehrt fand. Und der Islam ist bekanntlich perfekt. Daher gibt es jetzt, hier und heute in Islamien und Afrika nach wie vor ganz selbstverständliche Sklaverei. Wie wäre es, wenn das erbärmliche Agitpropmagazin Bento mal über seinen Puppenteetassen-Horizont blickt und sich um die Realität kümmert? Hier könnte Bento, diese hohle Freßschachtel, mal anfangen:

    https://www.google.com/search?q=sklaverei+mauretanien
    https://www.google.com/search?ei=B8xfXcfHAsPWkwXO0bewDg&q=sklaverei+arabien

    Ach nee. Das wäre ja in den Augen dieser Knallköpfe „rrrrrraaassisstisch“.

  12. Die L-Presse verliert immer mehr Käufer. Bald geht es richtig ins Geld. Dann müssen Investoren noch etwas einzahlen, um den Betrieb zu erhalten. Abos werden weniger. Achtet mal darauf.

  13. Einen aufgebauschten „Skandal“ gegen die AfD scheint die Lügenpresse aktuell nicht zu haben.
    Daher versucht man es mit Psy-Ops wie zB gefälschten Umfragen, in denen SPD oder CDU in Brandenburg oder Sachsen stark zulegen.
    Das soll unentschlossene Wähler bei den Altparteien halten.

  14. UNWORT DES JAHRES 2019: stabil/stabile Regierung

    DEUTSCHLAND & DIE +++STABILE MERKEL-DIKTATUR,
    da kann Italien nicht dagegen anstinken, dort wird
    südländisch – auf Teufel komm ´raus – gewechselt.
    Sowas geht gar nicht! Der deutsche Michel wünscht
    +++Stabilität: 12, äh 86 Jahre, also seit 1933 Hitler,
    40 Jahre DDR, 30 Jahre BRDDR, 14 Jahre Merkelregime:
    Ende offen; da geht noch was!

    Merkel: Deutschland braucht eine
    +++stabile Regierung | nrz.de | Politik
    +https://www.nrz.de › Video, 11.12.2017

    Angela Merkel will stabile Regierung: „Leben in unruhigen Zeiten“
    +https://www.handelsblatt.com › Politik › Deutschland
    06.02.2018 – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine
    +++stabile Regierung für Deutschland gefordert.

    Merkel-Regierung schlingert vor Wahlen in Sachsen und …
    +https://www.merkur.de › Politik
    vor 4 Tagen – Tag der offenen Tür der Bundesregierung: Angela Merkel.
    … Für die Lösung von Sachproblemen und eine
    +++stabile Regierung dürfte ein solch …

    Nun aber muss AKK ein neuerliches Kommunikationsdesaster verkraften – und steckt wie in den ersten Monaten als Parteichefin wieder in der Defensive.

    Und die SPD? Auch hier gilt: Bis zum Parteitag im Dezember, der die Entscheidung über die neue SPD-Führung und wohl auch den Verbleib in der Koalition bringen soll, stehen noch Wochen der Unsicherheit und des internen Wahlkampfes an. Für die Lösung von Sachproblemen und eine
    +++stabile Regierung dürfte ein solch ungeklärter Zustand Gift sein…
    https://www.merkur.de/politik/wahlen-in-sachsen-und-brandenburg-merkel-regierung-schlingert-12926273.html

  15. @ Heisenberg73 23. August 2019 at 13:36

    Natürlich sind diese angeblichen Umfragen gefälscht. Warum sollte die CDU und SPD mehr Zustimmung bekommen? Die sind in der Regierung und haben nichts getan, was eine Verbesserung bringt.

  16. Ich kann Welt Online auch immer weniger ertragen, das Framing wird dort immer übler.

    Aber es gibt hin und wieder einzelne Sätze, die man doch zitieren muss:

    Überschrift: Zypern leidet unter hoher Zuwanderung – Bereits 7000 Asylanträge
    „Woollard warnt: Falls Zypern nicht geholfen werde, könne es eine ähnliche Entwicklung wie in Italien geben. EU-feindliche Kräfte könnten stärker werden – und die gesamte Staatengemeinschaft schwächen.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article199027155/Hilferuf-aus-Urlaubsparadies-Zypern-leidet-unter-hoher-Zuwanderung-Bereits-7000-Asylantraege.html

    Und seit Jahren behaupte ich, dass es 2015 nur darum ging Griechenland von gestrandeten Illegalen zu entlasten, um rechte Parteien und damit einen möglichen Grexit zu verhindern.

  17. @ Zinnober 23. August 2019 at 13:48

    Zypern ist in der EU. Es werden alle nach germoney kommen. Durch die grenzenlose EU geht es einfach. IN Zypern wird kein Asylbewerber bleiben.

  18. Eurabier 23. August 2019 at 13:15
    Selberdenker 23. August 2019 at 13:13
    Man denke auch an den IKEA-Katalog ohne Schweden….

    Yep. Ich habe die glückliche Schwangere nebst kleinem Jungen auch gerade entdeckt. Dachte beim allerersten Aufklappen noch: Achtung, gleich kommt sowas! Früher hätte mich das nicht gestört, warum auch? (Leide nicht derartig unter Minderwertigkeitskomplexen, dass ich mich aufgrund meiner hellen Hautfarbe zwanghaft fälschlich für etwas Besseres halten müsste.) Heute weiß ich, dass es Methode hat. Darum stört es mich.

    Zumal man ja weiß, dass es den Großkonzernen nicht um die Menschen, sondern einzig um den Umsatz geht. Man hat dort lediglich Angst vor großangelegten Boykottaufrufen und Anschlägen, darum unterwirft man sich dem Zeitgeist heuchlerisch ehrerbietigst.

    So züchten sich IKEA, ARD & Co. kleine, übellaunige, Rassisten und Ewiggestrige wie mich heran. 😉

    … IKEA, war da nicht sogar schon öfter mal was?

  19. @ Jim K. 17 Lukas Lokomotivschubser und der Scheinsyrer 23. August 2019 at 13:56

    In der Werbung ist es schon länger so mit den typischen Tollen weiblich = weiß und männlich = schwarz. Bei der Werbung für Kinderschokolade machen die länger sowas.

  20. Die BILD- Zeitung durch zu lesen geht ganz schnell. Einfach einen Freund fragen, ob er dir schnell eine in die Fresse haut.
    Geht schneller, gleiche Wirkung!

  21. OT

    Der Regenwald brennt.

    THE HOUSE IS ON FIRE ( (c) Gräta )

    jetzt kriegen die Grünen noch mehr Stimmen.

    :mrgreen:

  22. Ikea: Auch Modefirmen präsentieren sich seit Jahren vornehmlich mit farbigen Models bzw. gemischten Paaren.
    Ikea zielt auf junge Leute mit wenig Geld, die Älteren kaufen solche Möbel wohl eher weniger.
    Bei der Mode ist es ähnlich. Ein „Alter Schwede“ oder sommersprossige Pipi Langstrumpf wäre da nur hinderlich und die Zukunft West- und Nord- und Südeuropas ist nunmal so wie man sie sehen muss: Schwarz. 87% aller Wähler finden das gut. Da darf man nicht an der Käuferzielgruppe vorbeiwerben.

  23. Es reicht bei deutschen Zeitungen beispielsweise völlig aus, das Titelbild anzuschauen, dann weiss man schon, was drin steht, wie man darüber zu denken hat und wie es vor allem weiter geht. Es geht in ganz kleinen Schritten Richtung Enteignung und Vernichtung.
    Man kann es auch lesen, ist aber eigentlich überflüssig.

  24. NZZ: In Brasilien toben heftige Waldbrände. Präsident Bolsonaro bezichtigt Nichtregierungsorganisationen, diese aus Rache verursacht zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt derweil gegen Bauern.

    Angesichts der verheerenden Waldbrände hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet. Im brasilianischen Gliedstaat Pará solle geprüft werden, warum Bauern nicht daran gehindert wurden an einer Landstrasse grosse Flächen in Brand zu stecken, um Platz für Weideflächen zu schaffen.

    Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro weist Umweltschützern die Schuld für die Brände zu. Es sei ihre Rache dafür, dass man ihnen die Mittel gekürzt habe. Beweise hierfür legte er aber keine vor. Umweltschutzverbände reagierten empört und wiesen die Vorwürfe zurück.

    https://www.nzz.ch/international/brasilien-mehr-waldbraende-im-amazonas-gebiet-ld.1503585

  25. Hamburg: Schießerei am Michel Polizei-Groß-Alarm

    Im Verlauf der Auseinandersetzung vor einem türkischen Kebap Restaurant am Großneumarkt sollen nach ersten Erkenntnissen der Polizei zwei Beteiligte Schüsse in die Luft abgegeben haben.

    Zwei Personen wurden von den Rettungskräften behandelt, eine kam sofort ins Krankenhaus.

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/streit-in-der-innenstadt-eskaliert-schiesserei-am-michel-64122924.bild.html

  26. Zinnober 23. August 2019 at 13:48

    Überschrift: Zypern leidet unter hoher Zuwanderung
    ——————–

    Ja, was ist das denn? „Leidet unter Zuwanderung“, wo Zuwanderung doch per se nur gut, bereichernd und bunt ist?

  27. Komme gerade aus meinem örtlichen Supermarkt, wo wie gewöhnlich eine handvoll gelangweilter Schwarzer am Eingang herumlungern und auf ihren Smartphones herumwischen.

    Gut, dass diese Jungs endlich hier in germoney sind und meine Rente sichern!

  28. Zinnober 23. August 2019 at 13:48

    Überschrift: Zypern leidet unter hoher Zuwanderung

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass man die mittelfristig nach Deutschland abladen will.

  29. Gestern wurde noch offiziell, auch vom Scharia-PD-OB Geisel himself, verkündet, dass im Düsseldorfer Rheinbad ja ÜBERHAUPT NICHTS passiert wäre, außer dass ein paar Neger die „Rutsche“ benutzt hatten.

    Die Randale sei erst entstanden, als das Bad geräumt wurde.
    Ja, komisch, das Bad wurde aber dreimal geräumt.
    Und das Randale-Video wurde vernichtet.

    Dafür gab es gestern einen „Wertedialog“ (kotz)

    Nun spricht der Bademeister:

    Nach der Freibad-Randale wurde am Donnerstag zum „Wertedialog“ geladen. Wohin? Na ja … fast ins Rheinbad. Im Düsseldorfer Stadion ergriff dabei auch Wladimir Chetverik das Wort. Er ist Bademeister im Rheinbad und erzählte von seinem Arbeitsalltag.

    Dabei kamen auch schockierende Details ans Licht: „Man erlebt oft Beleidigungen. Es wird mit der Vergewaltigung der Mutter gedroht.“ Und es gibt auch Todesdrohnungen! „Ich töte Dich“ oder „Ich zünde Dich an“, hat der junge Mann auch schon oft genug gehört. Dazu wurde Chetverik auch schon körperlich attackiert.
    (…)
    Und der Minister beklagte hierbei vor allem die Rolle des Internets: „Ich selbst bin nach dem, was hier im Rheinbad passiert ist, von unterschiedlichen Schreibern gleichzeitig als »Nazi« und »linksversiffter Gutmensch« beschimpft worden“, erzählte er
    (…)
    Staatssekretärin Güler beklagte eine „Werte-Erosion“, die sich in den Vorfällen im Rheinbad ebenso zeige wie in Angriffen auf Rettungskräfte und Polizeibeamte: „Da muss sich etwas ändern, und das hat mit Respekt zu tun.“
    .
    Dem stimmte auch Geisel zu, der Respekt, Rücksichtnahme und Toleranz als Grundwerte des Zusammenlebens bezeichnete.

    https://www.express.de/duesseldorf/rheinbad-in-duesseldorf-nach-raeumung–bademeister-bekommt-krasse-todesdrohungen-33051114

  30. OT

    Fahrradfahrer richtet Mann auf offener Straße mit Kopfschuss hin

    Fahrradfahrer erschießt Mann in Berlin!

    Berlin – In Berlin-Moabit soll am Freitagmittag ein Fahrradfahrer einen Mann erschossen haben. Das teilte die Polizei auf Twitter mit.

    Zu der Tat soll es demnach gegen 12 Uhr gekommen sein. Ein Sprecher der Behörde sagte, Zeugen hätten die Polizei alarmiert.

    Sie hätten berichtet, dass im Bereich des Kleinen Tiergartens geschossen worden sei. Der Mann erlag trotz Wiederbelebungsversuchen seinen Verletzungen. Laut Twitter-Mitteilung waren viele Einsatzkräfte vor Ort.

    Berlin – In Berlin-Moabit soll am Freitagmittag ein Fahrradfahrer einen Mann erschossen haben. Das teilte die Polizei auf Twitter mit.

    Berlin – In Berlin-Moabit soll am Freitagmittag ein Fahrradfahrer einen Mann erschossen haben. Das teilte die Polizei auf Twitter mit.

    Nähere Informationen lagen zunächst nicht vor.
    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-polizei-moabit-mann-erschossen-tot-gestorben-1184767

    In Fahrradfahrer soll in Berlin-Moabit am hellichten Tag in der Öffentlichkeit einen Mann erschossen haben. Das teilte die Polizei Berlin am Freitag zunächst über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Demnach ereignete sich die Tat gegen 12 Uhr.

    Der Polizei zufolge hatten Zeugen die Einsatzkräfte alarmiert. Sie hätten berichtet, dass im Bereich des Kleinen Tiergartens geschossen worden sei, der Täter sei geflüchtet. Medienberichten zufolge wurde inzwischen ein Mann festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

    Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit noch vor Ort. Auch ein Hubschrauber und die Wasserschutzpolizei beteiligten sich an der Suche nach dem Täter und nach möglichen Spuren. Der Kleine Tiergarten liegt nur wenige Hundert Meter von der Spree entfernt. Weitere Einzelheiten teilte die Polizei bislang nicht mit.

    Medienberichten zufolge soll das Opfer durch einen Kopfschuss getötet worden sein. Nach Informationen der „B.Z.“ ereignete sich die Tat an der Turm-/Ecke Stromstraße.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/08/berlin-moabit-fahrradfahrer-erschiesst-mann.html

  31. Kopfschuss: Vor drei Tagen wurde die angehende Tierarzthelferin durch einen Kopfschuss auf einem Ponyhof in Hofheim (Hessen) getötet. Jetzt sitzt ihr Ex-Freund in U-Haft!

    Der Verdächtige ist Lkw-Fahrer Lothar R. (55, verheiratet, drei Kinder). Er hat sich der Polizei gestellt.

    Anwalt Dr. Andreas Hohnel (51): „Mein Mandant bestreitet die Tat. Er ist zutiefst geschockt von Leas Tod. Er sagt ganz klar: ,Ich war es nicht, ich habe auch keinen Grund.‘“

    Der Trucker und Lea waren laut Anwalt drei Jahre lang ein Paar. Vor wenigen Wochen sollen sie sich getrennt haben. Freunde sollen der Polizei gesagt haben, Lothar R. sei damit nicht klargekommen. Er soll gesagt haben: „Wenn ich sie nicht haben kann, kann sie keiner haben.“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/wiesbaden-lkw-fahrer-55-toetete-lea-22-mit-kopfschuss-64141086.bild.html

  32. Im Merkur gibt es heute auch schon wieder ein Artikel für
    Dumme.

    Die Grünen schaffen im Osten den Durchbruch weil sie eine
    Anti-AfD Partei seien, hieß es.
    Mal abgesehen das es schon 4 weitere „Anti-AfD Parteien“ gibt
    ist das totaler Blödsinn.

    Die Grünen wurden mit ihren Klima-Gedöns von den Medien
    hoch gejubelt.
    Das ist der wahre Grund.

    Und das mit der Sklaverei ist genauso ein Unsinn.
    Während man, in der kurzen Kolonialzeit, Afrikaner ausgebeutet
    hat ,
    hat man hier im Lande die Menschen mindestens genauso hart
    ausgebeutet.
    Z.B. Dienstmädchen die für ein Hungerlohn 14 tage fast ohne Freizeit
    schuften mussten.
    Oder Kinder in Fabriken, die mit 16 oder 17 Jahren körperlich schon
    so kaputt waren das sie nicht mehr zum Militär taugten.
    Nicht „wir“ haben ausgebeutet sondern nur ein paar wenige
    „Pfeffersäcke“.
    Die deutschen Kolonien waren insgesamt eher ein Minusgeschäft.
    Schulen, Krankenhäuser und vieles mehr musste gebaut werden
    und das kostete.

  33. Das_Sanfte_Lamm 23. August 2019 at 14:40

    Zinnober 23. August 2019 at 13:48

    Überschrift: Zypern leidet unter hoher Zuwanderung
    —————————-

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass man die mittelfristig nach Deutschland abladen will.
    ——————————–
    Genau! Hier wird nicht gelitten, hier wird am Bahnhof applaudiert.

  34. OT

    Nette Übersicht!

    Heult doch…….

    .
    „Weltwirtschaft

    Studie zum harten Brexit: So viele Jobs würden in Deutschland wegfallen
    Harter Brexit ohne Deal: Scheidet Großbritannien ohne Abkommen aus der EU aus, könnte das Wohlstandsniveau in einigen Ländern deutlich sinken. Das zeigt eine Studie des IFO-Instituts. Wo außerdem die meisten Arbeitsplätze in Gefahr sind.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Harter-Brexit-Wo-die-meisten-Jobs-wegfallen-und-der-Wohlstand-bedroht-ist

  35. Freiburg – Im Fall des gewaltsamen Todes eines 24-Jährigen Mulatten (Halbdeutschen) im Freiburger Gewerbegebiet Haid hat die Sonderkommission einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen.

    Der 39-Jährige „Deutsche“ soll neben dem Vorfall in Haid noch Verstöße gegen das Waffengesetz begangen und Geldwäsche betrieben haben, schrieben die Behörden am 8. August.

    Weiterhin wollen sich die Ermittler zur Identität der beiden Festgenommenen nicht äußern. Mhhh.

    https://www.tag24.de/nachrichten/freiburg-haid-24-jaehriger-tot-erschossen-verdaechtiger-festgenommen-gewaltsamer-tod-polizei-1177257

  36. StopMerkelregime 23. August 2019 at 14:46

    Kopfschuss: (…)
    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/wiesbaden-lkw-fahrer-55-toetete-lea-22-mit-kopfschuss-64141086.bild.html

    *
    Lothar R. selbst bestreite jedoch die Tat: „Er sagt, er habe die Trennung akzeptiert und das Leben gehe weiter.“ DNA-Proben seien genommen und abgeglichen worden, es würden jedoch keine Treffer vorliegen. Auch hätte man keine Schmauchspuren gefunden. (bild.de „Polizei durchsucht…“)

  37. OT

    Derweil die Schäbli beim Wasser-Predigen erwischt, in vollem Ornat:

    Malca Goldstein-Wolf
    21 Std.
    Just sayin’

    Vorgestern haben die sozialdemokratische Staatssekretärin #SawsanChebli und der Millionär #JakobAugstein den Berliner Bürgern auf der Charlottenburger Fußgängerzone ihr Verständnis von „Enthemmten Kapitalismus“ nähergebracht.
    Was die Antisemitismus-Kosmetikerin darunter versteht, muss dem gemeinen Bürger erklärt werden, es könnte sonst zu Missverständnissen kommen… und mir scheint, dass es sich durchaus lohnt, dafür ( und nicht dagegen?) zu kämpfen….

    Auf dem Foto zu sehen:

    Das Cartier Love Bracelet in Gold für € 6250,-

    +++www.cartier.de/…/love-ar…/b6035517-love-armban+++

    Und ein Van Cleef Perlé Armband für € 5900,-.

    +++www.vancleefarpels.com/…/vcarp3k600-perlee-signatu+++

    Nicht falsch verstehen, die Dame hat einen exquisiten Geschmack und die Schmuckstücke seien ihr von Herzen gegönnt.

    Wer aber Wasser predigt und Wein trinkt, wer den „enthemmten Kapitalismus“ anprangert, den er selbst lebt, der steht weder für Glaubwürdigkeit, noch für Sozialdemokratie.

    Wird aber den Berliner Senat vermutlich auch nicht sonderlich interessieren…

    Hier das Foto: https://imgur.com/a/HCvxJT4

  38. Die Scheinemedien lügen sich alles so zurecht, wie es ihnen in den Kram passt.
    Am besten die Glotze nicht mehr einschalten und linksversiffte Zeitungen boykottieren und nur noch alternativ informieren.

  39. zu VE at 15:05:

    Angemeldet ist eine Demonstration mit 1000 Teilnehmern, gekommen sind knapp 200
    (WDT Text Seite 107)

    Läßt der Gräta-Hype etwa nach?
    Oder gehen sie bei dem schönen Wetter lieber ins —> Rheinbad ?

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/fridays-for-future-so-laeuft-die-demonstration-am-flughafen-duesseldorf_aid-45272129

    https://www.express.de/duesseldorf/rheinbad-in-duesseldorf-nach-raeumung–bademeister-bekommt-krasse-todesdrohungen-33051114

  40. BePe 23. August 2019 at 15:11

    Bin Berliner 23. August 2019 at 14:43

    Fahrradfahrer richtet Mann auf offener Straße mit Kopfschuss hin

    Fahrradfahrer erschießt Mann in Berlin!

    Wer in Berlin lebt muss damit rechnen und leben. Ganz normaler Alltag halt im Shithole Berlin, Hauptstadt der Kloake BRD.

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-polizei-moabit-mann-erschossen-tot-gestorben-1184767
    ——————————–
    Tatort am „Kleinen Tiergarten“ spricht für Drogenmilleu oder Drogenhandel. Auch die Tatausführung spricht dafür. Also, ganz normal. Deutsche tun das auch.
    Neu ist nur, dass die Mafia Fahrrad fährt. 🙂

  41. Wenn man sich jeden Schuh anzieht und damit jede Klatsche, die von irgendeinem Dummdeutschen ausgeteilt wird, annimmt, ist man selbst schuld. Ich fühle mich für die Sklaverei in Amerika oder der Karibik nicht verantwortlich. Ich mache aber die muslimische Piraten für die Versklavung von Europäern millionenfach verantwortlich.

  42. RechtsGut 23. August 2019 at 15:16

    „Neu ist nur, dass die Mafia Fahrrad fährt. “

    die Mafia lebt halt in Angst vor Greta, die guckt sonst ganz streng wenn sie erfährt, dass die Mafia in Berlin Motorrad fährt. 🙂

    Nicht einmal die Mafia hat den Mumm sich mit Greta und ihren FFF-Sektenanhängern anzulegen. Bei dem Anblick bekommt auch die Mafia kalte Füße.
    https://hpd.de/sites/hpd.de/files/field/image/ff_in_berlin.jpg

  43. Flughafen DUS FFF = 666

    Die In

    Foto hier:
    https://www.ikz-online.de/staedte/duesseldorf/fridays-for-future-nur-rund-150-aktivisten-am-flughafen-id226864323.html

    DÜSSELDORF. Zur Demonstration am Flughafen in Düsseldorf waren 1000 Teilnehmer angemeldet. Bis 12.30 Uhr war die Resonanz jedoch deutlich geringer.

    Rund 120 bis 150 Teilnehmer der „Fridays for Future“-Bewegung haben sich am Freitagmittag am Düsseldorfer Flughafen versammelt, um unter dem Motto „Bleib am Boden“ für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren. Die Veranstalter der Demonstration hatten 1000 Teilnehmer angemeldet. Im Vorfeld war sogar mit bis zu 2000 Demonstranten gerechnet worden.

    Is Gräte out?

    FFF-Leute, geht sterben.

  44. @ RechtsGut 23. August 2019 at 14:59

    Derweil die Schäbli beim Wasser-Predigen erwischt, in vollem Ornat:

    ****

    Wir Steuerzahler und ihr Ehemann von der Moslembruderschaft zahlen, oder sind es Geschenke als Anerkennung des Emir von Katar, weil sie hier so gut islamisiert?

  45. VivaEspaña 23. August 2019 at 15:18

    Während man sich früher an schönem Wetter erfreute, ist heutzutage Weltuntergangsstimmung.

    8.7.1967 (n.Chr.)

    Die Schulschwänzerin Luisa N. wird zum wiederholten Male, mit dem Peterwagen zur Schule gebracht. Ihre Eltern erwartet ein saftiges Bußgeld.

  46. Eine Gemeinde wehrt sich!
    Mal sehen, wie lange…

    https://www.krone.at/1982508

    Die niederösterreichische Marktgemeinde Weikendorf wehrt sich derzeit gegen den Hauskauf einer muslimischen Familie und wird Beschwerde an das Landesverwaltungsgericht erheben. Nach dem positiven Bescheid für den Hauserwerb seitens der Grundverkehrsbehörde hatte der Bürgermeister in einer ersten Stellungnahme für großen Wirbel gesorgt. So erklärte der Stadtchef darin, „die unterschiedlichen Kulturkreise der islamischen sowie der westlichen Welt“ würden „in ihren Wertvorstellungen, Sitten und Gebräuchen weit auseinanderliegen“. Dies ziehe sich bis ins gesellschaftspolitische Leben.

    Die Grundverkehrsbehörde des Landes hatte in der Vorwoche den Kauf des Wohnhauses im Weikendorfer Ortsteil Dörfles durch die Familie aus Palästina bewilligt. Die Zustimmung wurde mit dem „dringenden Wohnbedürfnis der staatenlosen Erwerber“ begründet.

    Beschwerde hat aufschiebende Wirkung
    Der Bürgermeister von Weikendorf, Johann Zimmermann (ÖVP), kündigte daraufhin Rechtsmittel an. In einer Gemeindevorstandssitzung am Mittwochabend wurde dann entschieden, Beschwerde gegen die Genehmigung einzubringen. Dies habe nun aufschiebende Wirkung, bestätigte die Gemeinde. Der Beschluss soll laut „Kurier“ einstimmig gefallen sein. Von der Marktgemeinde gab es dazu auf Anfrage keine Auskunft.

  47. VivaEspaña 23. August 2019 at 15:18

    Unter dem Motto „Haltung statt Fakten“ fanden sich 300 verwirrte Jugendliche sich am Flughafen Düsseldorf ein. Ihre Mitdemonstranten der Vormonate waren leider noch alle mit dem Flieger im Fernurlaub mit den Eltern, werden aber mit Beginn der Schule wieder zu den Schulschwänzern, äh, „Aktivisten“ stossen, um für schöneres Wetter zu demonstrieren. Eine Co2 Steuer soll dabei helfen, schönes Wetter zu machen, sagte ein Sprecher.

  48. Reiterhöfe sind wohl brandgefährlich.

    Landgericht Itzehoe: Die Staatsanwaltschaft hat beim Prozessauftakt um die zerstückelte und einbetonierte Leiche von Dammfleth weitere Details bekannt gegeben. Die Angeklagten sollen ihr Opfer 2017 mit Hinterkopfschüssen getötet haben.

    Im Frühjahr 2017 sollen eine 37-jährigen Frau und ihr heutiger Freund den damaligen Lebenspartner der Angeklagten heimtückisch getötet haben.

    https://www.ndr.de/nachrichten/Mordprozess-Dammfleth-Schuesse-in-den-Hinterkopf,dammfleth120.html

  49. @ VivaEspaña 23. August 2019 at 15:46
    StopMerkelregime 23. August 2019 at 15:39

    Woher der Wind bei FFF weht, wird immer deutlicher.

  50. Vielleicht sollten sich unsere linken „Geisteseliten“ mal die Frage stellen, wie viele Sklaven sie halten.

    Sklaven in Form von Steuerzahlern, die wertschöpfend tätig sind, jeden Morgen früh aufstehen und malochen gehen, damit dieser Laden hier überhaupt noch läuft.
    Damit, neben unseren Goldstücken, auch ein Heer linker Nichtsnutze mit Abschluss in einem Laberfachstudium und Beauftragtenpöstchen oder Job in der Einwanderungsindustrie alimentiert wird.

  51. StopMerkelregime 23. August 2019 at 16:27

    @ BePe 23. August 2019 at 15:11
    @ Bin Berliner 23. August 2019 at 14:43

    Radfahrer soll Täter sein
    Berlin-Moabit: Mann in Park erschossen

    Nach B.Z.-Informationen handelt es sich bei dem Toten um einen islamistischen Gefährder aus Tschetschenien. Er soll an einem Kopfschuss gestorben sein.

    https://www.bz-berlin.de/tatort/berlin-moabit-fahrradfahrer-soll-mann-erschossen-haben
    —————————-
    Ja, ist denn heut schon Weihnachten?!? Der Gefährder gefährdet niemanden mehr?!?

    ABER: Wenn der Täter einer „von uns“ wäre. Oder wenn so getan würde, bis zur Wahl, dass das „einer von uns war“?!?

  52. RechtsGut 23. August 2019 at 17:32

    StopMerkelregime 23. August 2019 at 16:27

    @ BePe 23. August 2019 at 15:11
    @ Bin Berliner 23. August 2019 at 14:43

    Radfahrer soll Täter sein
    Berlin-Moabit: Mann in Park erschossen

    Nach B.Z.-Informationen handelt es sich bei dem Toten um einen islamistischen Gefährder aus Tschetschenien. Er soll an einem Kopfschuss gestorben sein.

    [..]

    Ja, ist denn heut schon Weihnachten?!? Der Gefährder gefährdet niemanden mehr?!?

    ABER: Wenn der Täter einer „von uns“ wäre. Oder wenn so getan würde, bis zur Wahl, dass das „einer von uns war“?!?
    _________________________________

    Denke nicht das die irgendetwas konstruieren können…kann ich mir kaum vorstellen, zumal der Kiez auch klein Baghdad genannt wird..

  53. Wer glaubt denn das?

    Beteiligte Männer schildern die Situation anders

    Gegenüber der WAZ schildern nun zwei beteiligte Männer ihre Version des Vorfalls. Mustafa K. (37) und Burak E. (20) erklärten dort, sie hätten sich von den Frauen und Kindern entfernt auf eine Bank gesetzt, um eine ZIgarette zu rauchen.

    In diesem Moment sei die Frau hinter den Männer hergangen und sagte laut Burak E. „Seht mal, in was für einer Welt die leben, in der Frauen und Männer getrennt voneinander sitzen.“

    Der WAZ erzählt der 20-Jährige, er habe die Frau gefragt, was für ein Problem sie habe. Er würde sich schließlich auch nicht an ihrem Aussehen stören. Die 50-Jährige habe das auf ihren Rock bezogen, sagt Burak E.

    Die Frau habe die Männer weiter provoziert, wohingegen die Männer sie aufforderten, weiterzugehen. „Sie müsse nirgendwo hingehen, es sei ihr Land, wir hätten zu verschwinden“, zitiert K. die Frau.

    Dann soll sie eine Flasche Bier geöffnet haben, um ihren Inhalt auf die Männer zu schütten. Mehr zu den Vorfällen kannst du bei der WAZ lesen. Die 50-Jährige wollte ihr Version der Zeitung gegenüber nicht schildern. (jg/mb)

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-gruppen-gehen-aufeinander-los-wegen-eines-zu-kurzen-rocks-nrw-id226863517.html?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush

    Und wie kam es dann zur Gruppenprügelei???

  54. @ gonger 23. August 2019 at 14:16

    Da darf man nicht an der Käuferzielgruppe vorbeiwerben.
    ______________________________________________

    Wegen dem Ikea Katalog, der war schon allzu offensichtlich mit seinem erscheinen im Jahr 2015 auf die Invasionstruppen als Klientel ausgelegt, die Umvolkung kann meiner Meinung nach also nur von langer Hand bereits sorgfältig geplant gewesen sein. So ein Katalog braucht zur Erstellung schließlich eine lange Vorlaufszeit. Die Inszenierung, die dann im Jahr 2015 unter Merkel gespielt wurde, dürfte wohl kaum Zufall gewesen sein, sondern eher auf Bedürfnisse dieser Konzerne zugeschnitten sein, die sich bereits ihren Profit mittels einer solchen Inszenierung ausrechnetet hatten.

    Für die Sammelunterkünfte wurde ja dann auch viel bei Ikea gekauft. Sobald die Neger und Araber dann aus der Sammelunterkunft raus kommen, kann ihnen Ikea gleich nochmal Produkte verkaufen. Noch Fragen, warum der Ikea Katalog schon im Vorfeld für das Jahr 2015 so gemacht wurde und es darin dann auch so aussah?

    Schaut euch den Ikea Katalog von 2015 doch noch mal im Rückblick genau an, mit dem Hintergrundwissen dass ihr heute habt. Damals wurde mir schwer widersprochen, ja die N-Keule wurde auch gezückt, ich wurde geradezu angekeift, bloß weil ich das allzu Offensichtliche wagte frei zu äußern.

  55. MERKELS ANALZÄPFCHEN-PRESSE

    „Dein Beitrag ist wieder auf Facebook
    Gestern
    Es tut uns leid, dass wir das falsch aufgenommen haben. Wir haben deinen Beitrag noch einmal geprüft und bestätigt, dass er unseren Gemeinschaftsstandards entspricht.
    Wir möchten uns dafür bedanken, dass du dir die Zeit genommen hast, eine erneute Überprüfung zu beantragen. Durch dein Feedback können wir uns weiter verbessern.“

    ABER DIE 3 TAGE SPERRUNG WURDEN NICHT AUFGEHOBEN!
    DA MAN BEI FB NICHT RECHNEN KANN, WAREN ES BEIM
    LETZTEN MAL 5 TAGE; ALSO DIE (MIR VERKÜNDETEN) 3 TAGE
    DAMALS EINE LÜGE.

  56. Diec Linke Brandenburg zeigt vor der Wahl ihr wahres Gesicht. Nach der Wahl soll Brandenburg ein Menschenschlepperschiff kaufen,an eine NGO geben und den Untterhalt zahlen. Die „Schiffbrüchigen“ die dann von Bradenburg aufgenommen werden, finanziert dann der deutsche Sreuerzahler. Brandenburg ist arm aber sexy.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article199071851/Vor-Landtagswahl-Brandenburger-Linke-will-Schiff-zur-Seenotrettung-kaufen.html
    Brandenburgs Linke fordern, ein Schiff zur Seenotrettung zu erwerben

  57. Wenn sich die linksgrüne Lügenpresse und viele Möchtegern-Wissenschaftler über die „Sklaverei“ auslassen, wird stets nur der Teil der Sklaverei thematisiert, den Europäer, bzw. weiße Nordamerikaner zu verantworten haben.

    Gerne wird verschwiegen, dass es auch von moslemischen Arabern eine nicht weniger brutale Ausbeutung von afrikanischen Sklaven gab, die sogar wesentlich länger betrieben wurde, als in Amerika.

    ABER diesem Thema könnte ja Moslems „beleidigen“…!?!

  58. Eigentlich müssten die Dschurrnalunken von den Hoftrompeten dazu übergehen, ihren unfreiwilligen Konsumenten saftige Schmerzensgelder zu zahlen. (Junge, Junge … ich komme auf gar ketzerische Ideen! Aber vllt. so als kleine Anregung durchaus geeignet? Würde doch die Einführung einer ‚Zwangsabgabe für Druckerzeugnisse‘ sicher rechtfertigen, gell?! ???) – @Viva: Ach so, die haben demonstriert! Und ich dachte, sie wollten ihre heimkehrenden ‚Kollääähgahs‘ gebührend empfangen … ?

  59. Waren es nicht die seefahrenden Araber, islamische Korsaren, die im späten Mittelalter bis in die Ostsee hinein fuhren, um dort Menschen zu jagen mit dem Ziel, diese zu versklaven, oder Lösegeld zu erpressen?

    Waren es nicht Araber und Afrikaner, die Sklaven aller Hautfarben nach Amerika einschifften / verkauften?

    Und wann haben die Deutschen in ihrer 1.100 Jahre alten Geschichte Sklaven gehalten, die Sklaverei gefördert?

    Insbesondere im 18.-20. Jahrhundert?

    kommt alles wieder … https://www.welt.de/welt_print/kultur/article6982110/Als-muslimische-Sklavenjaeger-Afrika-entvoelkerten.html

  60. Pest und Cholera für Facebookorea!!!

    DIE LINKE FACEBOOK-MAFIA

    „Dein Beitrag ist wieder auf Facebook
    22. Aug.
    Es tut uns leid, dass wir das falsch aufgenommen haben. Wir haben deinen Beitrag noch einmal geprüft und bestätigt, dass er unseren Gemeinschaftsstandards entspricht.
    Wir möchten uns dafür bedanken, dass du dir die Zeit genommen hast, eine erneute Überprüfung zu beantragen. Durch dein Feedback können wir uns weiter verbessern.“

    STRAFE: DREI TAGE BLOCKIERUNG. FB HAT SICH HIERMIT SELBST
    ENTSCHULDIGT,

    ➡ DOCH DIE BLOCKADE WURDE NICHT AUFGEHOBEN!
    DER ZENSURTERROR BESTEHT. ENTSCHULDIGUNG WERTLOS.

    (Außerdem können oder wollen diese verblödeten Zensoren
    nicht richtig rechnen, wie beim letzten Mal. Am Ende werden
    es wieder keine drei, sondern fünf Tage sein.)

    Mein Bruder hat mich zu einem unpolitischen Beitrag was
    gefragt u. ich kann nicht antworten.

    VOLLE VERARSCHE:
    „Du hast kürzlich etwas gepostet, das die Facebook-Richtlinien verletzt, daher wurde die Benutzung dieser Funktion für dich vorübergehend gesperrt. Für mehr Informationen besuche den Facebook-Hilfebereich.

    Um künftig nicht wieder gesperrt zu werden, vergewissere dich, die Facebook-Gemeinschaftsstandards gelesen und verstanden zu haben. Die Blockierung ist noch 1 Tag und 10 Stunden aktiv.

    Wenn dies deiner Meinung nach nicht gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt, teile uns das bitte mit.“

    FUNKTIONIERT ABER NICHT; GESTERN NICHT UND HEUTE NICHT:

    „Wir konnten deine Anfrage nicht verarbeiten. Bitte versuche es später nochmal.“

  61. Ob ich viele Sklaven halte, wurde ich heute früh gefragt! Ja, wirklich. Als erstes habe ich mich in meinem kleinen Heimbüro zwischen Kameras, Regalen und Buchkisten umgeschaut und erleichtert festgestellt, dass ich immer noch alleine bin. Ich bin der einzige hier, der sich versklavt.
    Die Frage kam von Bento, dem Jugendmagazin des Spiegel. Das Blatt erinnert uns daran, dass heute – am 23. August – des Endes der Sklaverei gedacht wird. Aber nicht ohne den Zusatz: „Wir alle sind mitverantwortlich“. Der tägliche Tiefschlag, der dafür sorgen soll, dass wir gebückt gehen und gute Untertanen sind. (MARKUS GÄRTNER)

    Sklaverei und Kolonialismus sind nach wie vor der Schlager des Neo- und Kulturmarxismus gegen die ugly white men der zivilisierten Gesellschaften des Nordens (wobei es natürlich nicht nur um „Moral“ geht, sondern um schnöden Mammon!).

    Die Woche habe ich in arte oder so wieder einen „Kulturbeitrag“ gesehen, in dem ausführlich über den „Rassismus gegenüber Afrika“ geschwurbelt wurde – natürlich ohne jede Geschichtskenntnisse und Fakten -, und die „Aufmerksamkeit“, mit der Afrikaner die europäischen Haltungen in der Flüchtlingsfrage „beobachten“ würden – nachdem Schwarzafrikaner nicht mehr als Sklaven, sondern Sozial“flüchtlinge“ verschifft werden.

    Der alte, europäische Kolonialismus werde nun auch noch durch den chinesischen ersetzt – was in mir die Frage aufwarf, wie es nach Ansicht der ÖR-Gutmenschen und ihrer Gläubigen wohl dazu kommen mag, dass Schwarzafrika in der Vergangenheit zum Objekt „fremder Mächte“ werden konnte, und dies bis heute so ist, während China, dem der westliche Kolonialismus auch arg zusetzte, heute die kommende Wirtschaftsweltmacht ist: Vielleicht weil die Chinesen Fleiß und Ehrgeiz als Tugenden pflegen und eine Einkindfamilie durchsetzten, und Afrikaner immer noch zwei, drei oder mehrere Frauen haben und zwölf Kinder (+ X) in die Welt setzen!?

    In den USA führt der politisch korrekte und gesteuerte Schuldkomplex inzwischen zu linksradikalen Protesten gegen die Flagge der Konföderierten Staaten, die im Süden immer noch überall zu sehen ist.

    In den USA und Westeuropa wurde, ziemlich gut ab 1968 zeitlich zu verorten, flächendeckend ein Schuldkult etabliert, lange bevor die dafür verantwortliche und zuständige Linke – extremistisch bis liberal – sich des Holocaust annahm, der die „68er“ ff. weltweit zunächst nicht sonderlich interessierte, schließlich war man im Rahmen eines Anti-Imperialismus, sogar eines verlogenen Anti-Faschismus, gegen Israel „als Vorposten des Imperialismus“ – und gegen Juden als Bestandteil eines damaligen Establishments, an dessen Stelle sich heute – nicht nur bei uns im Land – ein linksgedrehter Mainstream etablierte.

    Dass die Araber die längste Zeit von ihren osmanischen Brüdern besetzt und beherrscht („kolonialisiert“) wurden, dürften die meisten der jugendlichen Bento-Leser wohl nicht wissen, vermutlich auch nicht die Leser des heutigen Relotius-SPIEGEL, als „Bento für die Großen“ gewissermaßen.

    Der Sklavenhandel vornehmlich gegenüber Afrika mit seinen Scheußlichkeiten währte bei Europäern, Yankees und Brasilianern gerade mal 400 Jahre, bei Muslimen von der Zeit des Propheten bis heute!

    Aber der ISlamisch-arabische Sklavenhandel im Namen Allahs ist auch von der UNO als Versammlung diverser Dritte-Welt-Shitholes aus Despotien und failed states gar nicht gemeint.
    Und „Rassismus“ meint auch nicht die Lage von Arbeitssklaven in arabischen Ölstaaten oder in Marokko oder Pogrome gegen Weiße im heutigen Südafrika, die zunehmend wegen der Korruption und Perspektivlosigkeit das Land verlassen, sondern immer – „uns“!

    „Es wäre an der Zeit, dass der araboislamische Sklavenhandel, der einem Völkermord gleichkommt, näher untersucht wird und gleichermaßen zur Sprache kommt wie der transatlantische Menschenhandel. Denn obwohl sich Horror und Grausamkeit weder differenzieren noch monopolisieren lassen, kann man mit Fug und Recht sagen, dass der von den erbarmungslosen arabomuslimischen Räubern betriebene Sklavenhandel und der von ihnen geführte Dschihad weitaus verheerender für Schwarzafrika war als der transatlantische Sklavenhandel. Und dieses unendliche Gemetzel, dieser Völkermord unter freiem Himmel währt noch heute vor unser aller Augen. …
    Hatte der transatlantische Sklavenhandel vier Jahrhunderte gewährt, so haben die Araber dreizehn Jahrhunderte lang den afrikanischen Kontinent südlich der Sahara geplündert. Der größte Teil der Millionen deportierter Afrikaner kam infolge der unmenschlichen Behandlung und der systematisch angewandten Kastrierung ums Leben.
    Der arabomuslimische Sklavenhandel begann, als der General und Emir Abdallah ben Said den Sudanesen im Jahre 652 einen bakht (Vertrag) aufgezwungen hatte, der sie jährlich zur Lieferung von Hunderten Sklaven verpflichtete. Die meisten stammten aus den verschiedenen Bevölkerungsgruppen der Darfur-Region. Von hier aus ging ein beispielloser Menschenraub aus, der offiziell erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts sein Ende finden sollte.“
    Soweit der Schwarzafrikaner Tidiane N`Diaye in: DER VERSCHLEIERTE VÖLKERMORD / DIE GESCHICHTE DES MUSLIMISCHEN SKLAVENHANDELS IN AFRIKA, Hamburg 2010
    Und:
    „Untersuchungen, deren Ergebnisse man nur als Näherungswerte ansehen kann, beziffern die Zahl der Sklaven, deren Verfrachtung Europa auf dem Gewissen hat, auf zehn Millionen, und zwar für die Zeit von 1526 bis 1870, die man sozusagen als die Hochsaison des von Europa betriebenen Sklavenhandels bezeichnen kann. Die meisten Sklaven wurden aus Gegenden ausgeführt, die unter der Hoheit beziehungsweise im Einflussbereich der Portugiesen standen: so stammten zwei Millionen aus der Gegend des Kongo (und angrenzender Gebiete), 1,3 Millionen aus Angola und die gleiche Zahl aus Mocambique, an der Ostküste, wo die Portugiesen gleichfalls Fuß gefasst hatten. Die meisten Sklaven, über 3,5 Millionen, wurden nach Brasilien verschifft; dagegen, vergleichsweise, nur eine geringe Zahl, 400.000, nach Nordamerika, wo immerhin die Sklaverei zu einem erbitterten Bürgerkrieg führte.
    Nun sollte man bei all dem, wie es gern geschieht, nicht vergessen, dass zu diesen zehn Millionen Afrikanern, die auf dem Gewissen der Europäer lasten, weitere siebzehn Millionen kommen, die dem arabischen Sklavenhandel anzulasten sind. Hier hat sich bisher kein Gewissen geregt; man versteckt sich geflissentlich hinter der Schuld der Europäer. Was deren Schuld zwar nicht mindert, aber relativiert. Es wird Zeit, dass man die Geschichtsbücher auf einen adäquaten Stand bringt, damit sie nicht weiter nur halbe Wahrheiten verkünden.“
    Wilfried Westphal, TROMMELN AM KONGO / DER FLUCH DES SCHWARZEN KONTINENTS, Essen 2004

Comments are closed.