Wir werden belogen, in die Irre geführt und geframet. Der Medien-Mainstream will uns erziehen, belehren und konditionieren.
Welches Menschenbild haben Publikationen, die sich so verhalten? Wie denken sie über ein Publikum, das ihnen schon lange in Scharen davonläuft, weil es in wachsender Zahl eben nicht zu dämlich ist, sich manipulieren zu lassen?
In diesem Video geben wir viele Beispiele, die ebenso erschreckend wie entlarvend sind. Die Beispiele reichen von unglaubwürdigen Umfragen, über das Eingeständnis, uns zu bestimmtem Verhalten zwingen zu wollen, bis hin zu pauschalen Beschuldigungen, die jeglicher Grundlage entbehren …
Das Buch zum Thema:

» Markus Gärtner – „Lügenpresse“, 284 Seiten, statt 19,95 nur 3,99 Euro – hier bestellen!

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Die Medien haben nur eine einzige Aufgabe:

    Und klar schon machen, dass es uns noch nie so gut ging, dass die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosigkeit auf einem Rekordtief ist, Kriminalität fast nicht mehr existiert.

    Auf der anderen Seite müssen wir unbedingt mehr Geld spenden, weil sonst der Wald stirbt und das Klima.

    Wie sagte schon der weise Hopi Medizinmann?

    Erst stirbt der Wald, dann stirbt das Klima und dann werdet ihr feststellen dass man Braunkohle nicht essen kann.

    Denkt an diese ewigen wahren Worte, kehrt um und tut Buße.
    Und zündet eine Kerze morgens für Frau Dr Merkel an, dass sie weiterhin die Kraft findet, jeden Morgen die Welt zu heilen.

  2. Diese unverschämten ERZIEHUNGSMETHODEN sind eine Beleidigung für Jedermanns Intelligenz!
    Sogar die Dummen wollen nicht erzogen werden!

    Resultat:
    ALLE JUNGEN, GUT AUSGEBILDETEN, SIE WERDEN DIESES HOFFNUNGSLOSE LAND VERLASSEN!
    NUR DIE ALTEN WERDEN BLEIBEN MÜSSEN!

    Deutschland wird so enden wie die verlassenen Städte Ostdeutschlands!
    Die Alten, Gebrechlichen, Kranken und Armen werden zurück bleiben, umringt von Ausländergemeinschaften und sie werden sich denen fügen müssen wenn sie nicht sofort totgeschlagen werden wollen!

  3. Gärtner war, wie Ulfkotte und Eva Herrmann, Teil dieses Systems und kann daher einiges aus dem Nähkästchen plaudern, was im deutschen Medienbetrieb vonstatten geht.

  4. Ich wundere mich manchmal, wie im Fernsehen oder in den Zeitungen gegen die AfD gehetzt wird. Ist denen nicht klar, daß unter den Zuschauern und Lesern auch viele sind, die PRO AfD sind? Und zwar nicht nur die relativ geringe Zahl der AfD-Wähler, sondern auch viele unter den Nichtwählern (die halt leider dann nicht wählen; beliebte Ausreden: „das ändert ja sowieso nichts“ oder „die AfD ist auch wie alle anderen“ usw.)

    Da wird getan, als seien die AfD-Wähler und Sympathisanten Einwohner eines anderen Sterns, gegen die man ruhig jede Höflichkeit über Bord werden darf und gegen die man schrankenlos hetzen darf. Nein, die AfD-Sympathisanten sind mitten unter Euren Zuschauern und Lesern. Eure AfD-Hetze und eure Angriffe gegen uns widern uns an, und eure Druckerzeugnisse bestellen viele ab, nur eure Zwangsgebühren könnt ihr noch kassieren. Und wir verachten euch.

    Man muß einschränkend sagen, daß z.B. jeder Comedian, der weiterhin noch auftreten will (immerhin verdienen sie ihren Lebensunterhalt damit) mehr oder weniger dazu veranlaßt bzw. gezwungen wird, sich gegen die AfD und gegen Rechts zu äußern. Die einen tun es willfährig und schießen über das Ziel hinaus, besondern komödiantisch Minderbegabte wie Herr Pocher, die anderen tun es so gemäßigt, daß man Druck dahinter spüren kann. O.k., zum Glück gibt es auch welche, wenn auch ganz wenige, die ihr Programm frei von Hetze halten.

    Ich habe festgestellt, daß es auf kleineren Bühnen, auf denen viele noch unentdeckte Talente auftreten, anders zugeht. Hetze, gegen wen auch immer, findet man dort kaum. Diese Darsteller sind (noch) nicht gekauft.

  5. Von einem angesäuerte Bundestagsabgeordneten wurden zwei Dokumente zugespielt.
    Das eine soll die Augen öffnen, auf welcher geschichtlichen Linie Deutschland doch noch gezähmt werden soll:
    https://filehorst.de/d/cBhnaHAg
    Das andere soll bewusst machen, was den Deutschen mit dem Import von Afrikanern angetan werden soll:
    https://filehorst.de/d/cojpFfBi
    Das alles sei nicht allen, aber vielen Kollegen im Bundestag durchaus bekannt. Es werde jedoch ignoriert.
    In der Politik geschieht, so heisst es, nichts zufällig. Viele Prozesse und Absichten würden Schrittchen für Schrittchen über viele Jahrzehnte verfolgt. Da passt das Gegenwärtige hervorragend hinein.

  6. Doppelte Standards bei der Nennung der Staatsangehörigkeit

    „Ein Mann“, heißt es in den gleichgeschalteten Medien…
    …klar, es ist ein Ausländer, denn bei einem deutschen Täter wird dessen Staatsangehörigkeit sofort nach Bekanntwerden viral verbreitet.

    Warum immer dieser Eiertanz um die Herkunft der Mörder, Vergewaltiger, Messerstecher?
    Liegt es vielleicht am Lügenkonstrukt über die „Herzlichkeit“ und „Lebensfreude“, welche für uns ja bekanntlich eine „kulturelle Bereicherung“ sind?

    Wer ist dafür mit verantwortlich?

    …mal schauen, wie diese Merkel aus unabhängiger Sicht dargestellt wird:

    https://youtu.be/32hAMc1xT9c

    Cheers

  7. Meiner Meinung nach sehen die Medien ihr Publikum gar nicht mehr. Warum auch? Wenn eine Frankfurter Rundschau mehrheitlich von der SPD finanziert ist, kann man ja schreiben, was die Parteilinie will. Und wenn ich dann schon lese, was sie in der Overline jeder Ausgabe stehen haben „Unabhängig“, dann könnte ich…
    Ja, die stolze ehemalige Frankfurter Rundschau! Mitte der Achtziger Jahre wurde die pfundschwere Wochenendausgabe nach 14 Uhr am Freitag (beliebt bei allen Wohnungssuchenden und solche, die Stellenangebote bzw. Autos suchten) sogar an den großen Kreuzungen (Ratswegkreisel z.B.) von fliegenden Verkäufern an die Autofahrer verkauft – für 2 DM. Ach, waren das Zeiten!

  8. Und hier die Antwort eines WDR-Lokalsenders auf die Anfrage eines Bekannten, warum die Herkunft (Afghanen) der festgenommenen Verdächtigen eines Mordversuchs vor einer Diskothek in Rheine vor 2 Wochen nicht genannt wurde, obwohl die lokalen Zeitungen das gebracht haben:

    Sehr geehrter xxxxx

    vielen Dank für Ihre E-Mail und das damit verbundene Interesse an unserem Programm.

    Die Nennung der Herkunft mutmaßlicher Täter wägen wir individuell sorgfältig ab. Dabei spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Wir befanden sie im vorliegenden Fall für nicht notwendig bzw. angemessen. Im Detail können Sie unsere Leitlinien dazu hier nachlesen:

    Wann wir die Herkunft mutmaßlicher Täter nennen

    Wann sollte die Herkunft von Kriminellen oder Tatverdächtigen genannt werden – und wann nicht? Die Entscheidung fällt Journalisten oft schwer, eine eindeutige Ja- oder Nein-Antwort gibt es meistens nicht. Auch wir im WDR haben keine einfache Regelung gefunden, die für alle Fälle gilt. Stattdessen ist es uns wichtig, jeden Einzelfall sorgfältig abzuwägen und diesen Abwägungsprozess für Sie transparent und nachvollziehbar zu machen. Wir veröffentlichen die Prüfkriterien hier, damit Sie, das Publikum, unsere Entscheidungen besser nachvollziehen können.

    Nennung kann Vorurteile schüren – Nichtnennung auch

    Wir wollen mit unserer Berichterstattung keine Vorurteile schüren oder Stereotype bedienen. Dies kann geschehen, wenn die ausländische Herkunft von Straftätern genannt wird. Aber auch eine Nicht-Nennung kann Vorurteile fördern, etwa gegen die Medien selbst.

    Die „Kölner Silvesternacht“ 2015/16 markierte einen Paradigmenwechsel in der Diskussion um den medialen Umgang mit ausländischen Straftätern oder Tatverdächtigen. Seitdem sehen sich Redaktionen heftigen Vorwürfen aus der Öffentlichkeit ausgesetzt: Von „Bevormundung“ der Bevölkerung ist manchmal die Rede. Selbst der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière betonte in einem Interview, Journalismus dürfe einen Migrationshintergrund nicht verschweigen, um sich nicht dem Vorwurf der bewussten Verzerrung auszusetzen.

    Würden wir auch die norwegische Herkunft nennen?

    Wir beschäftigen uns intensiv mit diesem Thema und stellen uns den damit einhergehenden journalistischen, presseethischen und strukturellen Fragen: Wann ist die Herkunft relevant? Wann muss sie genannt werden und wann spielt sie keine Rolle? Ergibt es Sinn, sie nicht zu nennen, wenn alle anderen Medien es tun? Und auch: Würden wir uns diese Fragen stellen, wenn der Täter eine andere Herkunft hätte und Norweger statt Syrer wäre, Franzose und nicht Kurde? Und letztlich: Wie wägen wir die Gefahr einer Diskriminierung von Bevölkerungsgruppen gegen das Informationsinteresse ab?

    Realität als Ausschnitt

    Die folgenden Kriterien legen wir bei der Prüfung der Frage zu Grunde, ob wir die Herkunft mutmaßlicher Täter nennen oder nicht:

    Die Herkunft eines Täters oder Tatverdächtigen ist in der Regel nicht alleiniger Grund für eine Berichterstattung.
    Je weniger wir über die Hintergründe einer Tat wissen, desto zurückhaltender sind wir bei der Nennung der Herkunft.
    Das Argument „andere Medien nennen die Herkunft“ reicht nicht aus, um eine Herkunftsnennung zu rechtfertigen.
    Entwicklungen in der journalistischen Recherche oder in den Ermittlungen können dazu führen, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt zu einer anderen Entscheidung kommen. Wir begründen die Entscheidung, um unserem Publikum gegenüber glaubwürdig zu bleiben.
    Wir sind uns bewusst, dass öffentliche/behördliche Quellen ein selektives Bild liefern. Die Polizei nennt nach eigener Aussage fast immer die Herkunft.
    Die Nennung des Flüchtlingsstatus ist genauso präzise abzuwägen wie eine Nennung der Herkunft.
    Wir achten darauf, dass wir bei der Berichterstattung keine Ängste und keinen Hass schüren und die Realität weder durch besondere Hervorhebung noch durch Verschweigen von Tatsachen verzerren.
    Wir berücksichtigen, dass unsere Berichterstattung über individuelles Fehlverhalten zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung oder zu Fehlinterpretationen führen kann.
    Uns ist bewusst, dass eine Nichterwähnung der Herkunft ebenfalls zu Fehlinterpretationen führen kann. Unsere Glaubwürdigkeit könnte dadurch sogar Schaden nehmen.
    Deshalb wägen wir jeden Fall genau ab und können unsere Entscheidung gut begründen.

    Oft keine eindeutige Entscheidung

    Diese Kriterien decken wahrscheinlich nicht alles ab, was es im Einzelfall zu prüfen gilt. Aber sie helfen bei der Bewertung, so schwer sie auch mitunter sein mag. Denn oft gibt es gute Gründe, die für die Nennung der Herkunft sprechen, ebenso wie dagegen. Es läuft also meist auf eine Abwägung hinaus.

    Stand: 15.04.2019, 14:50

    https://www1.wdr.de/nachrichten/nennung-herkunft-tatverdaechtiger-100.html

    Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Information weiter helfen konnten.

    Es grüßt das Lokalzeit xxxx Team

    xxxxxx
    Redaktionsassistentin

    Westdeutscher Rundfunk
    WDR-Studio Münster
    Mondstraße 144-146

    48155 Münster
    Telefon +49 (0)251 3113 0
    Telefax +49 (0)251 3113 233
    Studio.muenster@wdr.de
    http://www.wdr.de

    Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese E-Mail drucken.

  9. Die Antwort auf das „Warum“ dürfte (neben dem untertäglich hohen und für das Volk
    nichtrepräsentativen Anteil „linksversiffter“ Grünwähler als Redakteure) wohl Gründe
    haben, denen man hiermit zumindest auf die Spur kommt. https://swprs.org/medien-navigator/

  10. Merkels… Schlachthaus Deutschland!
    .
    70-fach abgestochen..!!!!

    ..sicher nur eine leichte Körperverletzung..
    .
    Ist klar.. bei dieser laschen dt. Justiz können sich illegale Merkel-Asylanten so richtig gewalttätig austoben. Sie wissen genau das es keine großen Strafen gibt.
    .
    Für Asylanten/Ausländer ist die dt. Justiz nur ein Witz!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .

    Dortmund:
    .
    Junge Frau 70-fach abgestochen –
    .
    trotzdem kein Mord?

    .
    Dortmund. Es ist eine schreckliche Bluttat: Ein 24-Jähriger steht unter dem dringenden Tatverdacht, seine Ehefrau (21) mit 70 Messerstichen in Dortmund umgebracht zu haben. Die Hintergründe der Tat sind laut Staatsanwaltschaft äußerst rätselhaft.

    .
    Auch 70 Messerstiche seien kein Mordmerkmal, stellt der Staatsanwalt klar. Und betont zugleich: „Das kann sich im Laufe der Ermittlungen noch ändern. Wir haben das im Blick.“ Die Schwierigkeit sei, dass es nach derzeitigem Stand keine Zeugen für die Tat gebe.
    .

    https://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-nrw-junge-frau-21-70-fach-abgestochen-und-im-koffer-entsorgt-mord-totschlag-id226641017.html
    .
    Asylantenbonus ist so gut wie sicher!
    .
    .
    .
    VORSICHT schubsende MIGRANTEN!

  11. schinkenbraten 2. August 2019 at 11:29
    […]
    Man muß einschränkend sagen, daß z.B. jeder Comedian, der weiterhin noch auftreten will (immerhin verdienen sie ihren Lebensunterhalt damit) mehr oder weniger dazu veranlaßt bzw. gezwungen wird, sich gegen die AfD und gegen Rechts zu äußern.
    […]

    „Gezwungen“ würde ich nicht sagen;
    Die haben die Wahl zwischen Tingeln über Kleinbühnen, was ein hartes Dasein knapp über dem Mindesteinkommen bedeutet oder Leben an den Fleischtöpfen, wo ein 30-Minuten Auftritt in den ÖRR eine Fünfstellige Summe einbringt und man es sich in der salonlinken Boheme bequem machen kann, um dort am Sommerabend beim Edelitaliener über Fragen der sozialen Gerechtigkeit oder der Klimarettung zu palavern.

  12. Die Kuschelei zwischen Schauspielern,
    Musikern, „Künstlern“ und anderen Gestalten des hochsubventionierten Kulturbetriebes läßt bei jedem geschichtlich gebildeten Bürger sofort die Alarmglocken schrillen! Leider bekommen solche Zu-Wort-Meldungen stets die volle mediale Aufmerksamkeit, während kritische Stimmen stets damit rechnen müssen, mundtot gemacht zu werden. Und davon gibt es mittlerweile eine Menge, wie man in den Medien unserer Nachbarn nachlesen kann.
    https://www.focus.de/politik/videos/promis-lesen-wahlprogramme-schauspieler-hannes-jaenicke-versucht-das-deutschland-der-afd-zu-verstehen_id_7608434.html

  13. DAS ist die dritte Strophe eines alten deutschen Volksliedes:
    Hei, die wilden Wandervögel
    ziehen wieder durch die Nacht
    singen ihre alten Lieder,
    daß die Welt vom Schlaf erwacht.
    Kommt dann der Morgen,
    sind sie schon weiter,
    über die Berge wer weiß wohin?

    Wer kennt es noch?
    hätte fast die Chance zur neuen deutschen Nationalhymne zu werden 😉
    ….ziehn sie schon weiter, über die Berge, wer weiss wohin?

  14. – Die wirklichen deutschen Fachkräfte, die qualifizierten Deutschen verlassen zunehmend Deutschland.

    – Massen an ungelernten, meist männlichen Analphabeten aus Afrika und Islamien werden mit gratis Versorgungsversprechen auf unsere Kosten ins Land gelockt, machen das Land unsicherer und unangenehmer und spalten die deutsche Gesellschaft. Der Wohnraum wird knapper.

    – Sie relativieren unsere gewachsenen Kulturen, Traditionen und Lebensgewohnheiten. Schaffen belächelnd unsere Bräuche ab. St. Martin wird zum Lichterfest, Die Weihnacht wird zum Winterfest und Weihnachtsmärkte müssen mit MPs und Betonpollern geschützt werden. Bald gibt es das Feuerwerksverbotan Silvester – wegen „der Luftverschmutzung“.

    – Sie verteuern die Energie in Deutschland, steigen im Alleingang mal eben aus Atomstrom und Kohleverstromung aus, ohne für zuverlässigen Ersatz zu sorgen.

    – Sie schaden der deutsche Autoindustrie, dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft, wollen Diesel und bald auch Benzinmotoren abschaffen.

    – Bei Wahlen können Kampagnen wie Greta for Future und alberne, bunte Youtube-Schnellsabbler wie Rezo für Erfolge der Grünen sorgen. Wie verblödet sind die Deutschen?

    – Die EZB-Nullzinspolitik enteignet die deutschen Sparer.

    – Noch mehr Überwachung und Bargeld-Abschafung stehen im Raum.

    – Der anonyme Goldkauf wird eingeschränkt, um auch da noch abzukassieren.

    – Kritik wird zunehmend als verwerflicher feindlicher Akt empfunden und auch so behandelt. Facebook, Youtube, Twitter und Co. beugen sich den Zensurbemühungen der Herrschenden. Protest wird einfach gelöscht, wenn er zu erfolgreich wird: https://www.youtube.com/watch?v=hP12-HZ6btA

    Es ist wirklich schwer, bei all diesen Entwicklungen keine destruktive Absicht zu vermuten.

  15. Die Nazis zwischen 1933 bis 1945 hatten innerhalb kürzester Zeit eine gewaltige Aufgabe vor sich:

    Unterdrückung der Bevölkerung, Inhaftierung von Regimegegnern, Gleichschaltung von Presse, Rundfunk, Künstlern etc.

    Die Blockparteien in der Bundesrepublik erledigen diese Aufgaben informell – und das ist das Gefährliche. Multiplikatoren in Gewerkschaften, Kirchen, Parteien, Regierung geben die Sprachregelungen und Überlegungen vor. Dabei wird sich pseudodemokratisch um Details gestritten (die Entscheidungen insgesamt Flüchtlinge, Atomausstieg, Kohleausstieg stehen nicht zur Diskussion). Zeitungsschreiber, abhängige Modearatoren in Fernsehen, Radio setzen dann als vorauseilende und automatisch funktionierende Exekutive die Marschrichtung der Politik durch. Ab und zu wird dann mal einer durch den Kakao gezogen, der in die Kaffeekasse gepackt hat (Wulff) aber wegen Milliardenverschwendung kommt keiner in der Presse vor.

    Jeder kann Widerstand leisten. Auch wenn ein Abschalten der Zahlungen an den Staatssender mit Repressionen verbunden ist, kann man sein Zeitungsabo kündigen, aus der Kirche oder Gewerkschaft austreten und aus allen Vereinen austreten, die Regierungsprogramme zum Credo erheben. Das ist anders als 33 bis 45. Also lasst uns nicht fragen, warum unsere Großeltern oder Urgroßeltern nichts gegen Hitler unternommen haben, wenn wir aus Bequemlichkeit oder Dummheit die neue Hitlerin unterstützten statt sie und ihre Komplizen überall zu bekämpfen.

  16. Nach antisemitischem Angriff in Berlin
    Angriff auf Rabbiner Teichtal

    Der Angriff auf den Rabbiner war am Mittwoch von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin öffentlich gemacht geworden.

    http://www.jg-berlin.org/beitraege/details/gemeinderabbiner-bespuckt-und-beleidigt-i962d-2019-07-31.html

    Demnach wurde Teichtal am vergangenen Freitag von zwei Männern auf Arabisch beschimpft und bespuckt. Der Angriff fand den Angaben zufolge in der Nähe der Synagoge im Stadtteil Wilmersdorf statt, in der Teichtal zuvor einen Gottesdienst geleitet hatte. Nach der Anzeige des Rabbiners nahm die Polizei Ermittlungen in dem Fall auf.

  17. Tumulte in Sinsheimer Bädern
    Freibad-Rowdys schubsten Bademeister ins Becken
    Stadtwerke-Chef führt überörtlichen Trend auf gesellschaftlichen Wandel und fehlenden Respekt zurück.

    www. Politikversagen.de
    Tumulte in Sinsheimer Bädern: Freibad-Rowdys werfen Bademeister ins Becken
    Sinsheim, Baden-Württemberg. Ein einschreitender Schwimmmeister wurde ins Becken geworfen. Bei den auffälligen Gruppen habe es sich „hauptsächlich um arabische und osteuropäische junge Männer gehandelt“. Auch die Beamten stellten fest, „dass oft jeglicher Respekt vor Frauen“ fehle. Weiterlesen auf rnz.de

    einmal „schubsen“ und einmal „werfen“ ?
    Das Wort „schubsen“ sollte nur im Kindergarten verwendet werden.

  18. Zallaqa 2. August 2019 at 11:56
    Die Nazis zwischen 1933 bis 1945 hatten innerhalb kürzester Zeit eine gewaltige Aufgabe vor sich:

    Unterdrückung der Bevölkerung, Inhaftierung von Regimegegnern, Gleichschaltung von Presse, Rundfunk, Künstlern etc.

    […]

    Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion….

  19. Selberdenker 2. August 2019 at 11:53
    Hier: https://filehorst.de/d/cojpFfBi – Herunterladen und studieren.
    Täten das alle noch echt deutschen Bürger, wüssten die Betroffenen, was ihnen angetan wird, und wüssten die Entscheider, was ihnen eines Tages blühen mag.

  20. Verschwiegene Fälle – gutes Beispiel: Passt doch hervorragend zu diesem Strang.
    https://www.wochenblick.at/deutschland-nigerianer-versucht-12-jaehrige-zu-vergewaltigen-keine-haft/

    Ende Mai fuhr eine Schülergruppe von Frankfurt nach Marburg. Eine 12-Jährige saß auf einer Sitzbank in Nähe der Zugtoiletten. Plötzlich kam ein 34-jähriger Nigerianer aus der Toilette, griff das Mädchen am Pullover und versuchte sie in die Toilette zu ziehen, berichtet Blaulicht Giessen.
    Eine Mitschülerin konnte die 12-Jährige festhalten und um Hilfe rufen, dadurch ließ der Nigerianer von ihr ab. Später konnte er festgenommen werden.

    Keine Haft
    Der Nigerianer, untergebracht in einer Asylunterkunft im Landkreis Marburg-Biedenkopf, stand mit über 2,3 Promille massiv unter Alkoholeinfluss. Da keine Haftgründe vorlagen wurde er im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen.
    Verschwiegene Fälle
    Lediglich wenige Lokalmedien nahmen sich dem Fall an. Mainstream-Medien entzogen sich jeglicher Verpflichtung und berichteten über diese unfassbare Tat nicht.

    Warum auch? Kinder muss man nicht warnen. Ironie off.

  21. Etwas „buntes“ OT

    WETZLAR – Am Montagmittag, 29. Juli, überfiel ein bisher Unbekannter eine 38-jährige Wetzlarerin. Er begrapschte sie unsittlich und verletzte sie vermutlich mit einem Messer, wie die Polizei mitteilte.
    Zwischen 12.00 Uhr und 12.14 Uhr verließ die Wetzlarerin demnach ihre Wohnung in der Blaunonnengasse und öffnete an der Haustür ihren Briefkasten. Plötzlich griff ihr ein Unbekannter von hinten an die Brüste und berührte sie im Schritt. Als es ihr gelang, sich umzudrehen, um sich zu wehren, verletzte sie der Angreifer vermutlich mit einem Messer an der linken Hand. Der Angreifer ließ von ihr ab und rannte davon. Die Verletzung an der Hand musste im Wetzlarer Krankenhaus ambulant behandelt werden.
    Die 38-Jährige beschreibt den unbekannten Angreifer als einen etwa 175 bis 180 cm großen, Mitte 30-jährigen, dünnen, dunkelhäutigen Mann mit schwarzen kurzen Haaren. Zur Tatzeit trug er ein weißes T-Shirt. Eine genauere Beschreibung ist der Wetzlarerin nicht möglich.
    Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Angriff am Montagmittag in der Blaunonnengasse beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Angreifer machen? Wem ist der Mann am Montagmittag schnell rennend in der Altstadt aufgefallen?
    Hinweise erbittet die Wetzlarer Kriminalpolizei unter Telefonnummer: (06441) 9180.

    https://www.mittelhessen.de/lokales/wetzlar/wetzlar/wetzlar-38-jahrige-begrapscht-und-verletzt-polizei-bittet-um-mithilfe_20321661?fbclid

  22. Interessant finde ich die Kommentare der Politiker und Polizei bei dem Stuttgarter Schwert-SyrerPali. Man prüfe, ob die Hochlader und Verbreiter der Videos sich strafbar gemacht hätten.

    Ja, heute kann man das Volk nicht mehr so verar… wie damals vor 1989. Jeder hat heute eine Kamera, da lässt sich die Realität schnell festhalten.

  23. Was sie unseren Kindern im Erdkunde-Unterricht verschweigen:
    – In Ägypten leben 91,5 Millionen „Einzeltäter“
    – In Affenghanistan 32,5 Millionen „Einzeltäter“,
    – In Syrien 18,5 Millionen „Einzeltäter“
    – In Tunesien 11,1 Millionen „Einzeltäter“
    – In Pack-Ist-an 197 Millionen

  24. Manchmal glaube ich, sie treiben es immer arger, um eine Eskalation zu provozieren. Falls dem so ist, dürfen wir ihnen diesen Gefallen jedoch keinesfalls tun. Chaos ist der Feind des Konservativen.
    Protest – ja, individueller Selbstschutz – ja, Gewalt – nein! Ich habe ersthaft Angst um die Ordnung im Land in den kommenden Jahren.

  25. Im unendlichen Raum zahllose leuchtende Kugeln, um jede, von welchen etwa ein Dutzend kleinerer, beleuchteter sich wälzt, die inwendig heiß, mit erstarrter, kalter Rinde überzogen sind, auf der ein Schimmelüberzug lebende und erkennende Wesen erzeugt hat: – dies ist die empirische Wahrheit, das Reale, die Welt. (Schopenhauer)
    Und Teile des Schimmels meinen anderen Teilen des Schimmels die Welt erklären zu wollen und behaupten von sich des Volkes Kern zu sein.
    Lasst die Deppen von Funk und Fernsehen reden, das Geld geht irgendwann aus. Dann ist da sowieso Schicht im Schacht. Nur die wirklich was können werden dann übrig bleiben. Der Rest ist, nachdem der letzte Kitt aus den Fenstern gefressen ist, verhungert.
    Deutschland und die Welt werden sich dann radikal ändern, und da freue ich mich drauf.

  26. Das_Sanfte_Lamm 2. August 2019 at 11:59

    Wer hat schon ein zutreffendes Bild von den Akteuren und Gegnern Deutschland zwischen 1933 und 1945 und während anderer Zeiträume?
    Eine Menge von dem hier
    https://filehorst.de/d/cBhnaHAg (gründlich studieren und einordnen)
    sollte man schon im Hinterkopf haben.

  27. Warnung an die Suldener Bevölkerung !

    Eine auf Wanderwegen umherirrende Bergvagabundin , sinnloses Zeug vor sich hinbrabbelnd , wurde an verschiedenen Orten gesichtet !

    Halten Sie Hunde und Kinder im Hause ! Die umliegenden Heil – und Pflegeanstalten werden auf Vollzähligkeit und auf evtl Abgänge überprüft .

  28. Falls ich mal etwas zur Verarschung in den Medien ausschweifen darf, ich hätte da eine Filmbesprechung, ein Film der an sich sehr gut gemacht ist und etwas über die jüngere Geschichte zeigt, was vielen vielleicht bislang eher unbekannt war.

    Leider entwertet am Ende spätestens der totalverblödete Abspann den ganzen Film. Leider ein weiteres unrühmliches und nur allzu offensichtliches Anzeichen, wie Medien ihre Rezipienten verarschen und verblöden wollen.
    Auch der Artikel über den Film – wo es übrigens auch den Film-Trailer zu sehen gibt – verarscht und verblödet am Ende leider die Rezipienten.
    https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/mossad-am-roten-meer/

    Schaut euch den Film „The Red Sea Diving Ressort“ doch mal an und denkt drüber nach, worum es damals Israel wirklich ging. Sie wollten damals ihre Eigenen zurück holen, ihre Brüder und Schwestern im Glauben und im Verwandtschaftsverhältnis, auch wenn dieses als rund 2700 Jahre alt betrachtet wurde, die Beta-Israel, welche die Rabbiner als einen der 12 Stämme Israels, den Stamm Dan betrachten. Das wird in diesem Film auch ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass es um die Eigen ging, für die sich die Patrioten dort einsetzten.

    Auffällig ist auch, dass es im Unterschied zu Merkels Asyl-Tsunami dort dann auch ganze Familien, bzw. die Überlebenden der Familie waren, also anders als das, was man bei Merkels Asyl-Tsunami zu sehen bekommt, wo es hauptsächlich starke junge Männer mit teuren Smartphones und modischen Markenklamotten sind, wo man sich fragt ob Amazon einfach nur billige Aushilfsneger importiert haben wollte, oder MC-Donalds sich auf billige Toilettenneger freut, oder ob die IS-Terroristen ein neues Basis-Camp in Deutschland suchten, nachdem ihnen der Boden in ihrem ursprünglichem Operationsgebiet zu heiß wurde.

    Ach ja, damals bei den Beta-Israel, da waren es auch die Kommunisten und Islamisten welche die Juden dort umzubringen trachteten. Insofern hatte diese Mossad Aktion vor 40 Jahren „Operation Brüder“ einen ganz anderen Hintergrund und Antrieb, nämlich die Eignen zu schützen und zurück ins Reich Israel zu holen.

    Heute zeigt sich leider wohl auch in Israel, dass es doch zu starken kulturellen und ethnischen Verwerfungen kommt, mit den Beta-Israel im eignen Land. Das blendet der Film aber genauso aus wie der Bericht in der Jüdischen Allgemeinen über den Film. Vielleicht kann ein Israel Kenner dazu später noch etwas mehr dazu erläutern.

    Und noch mal eine Warnung vor dem Film-Abspann, kotzt bitte nicht, wenn durch den saudämlichen Spruch am Filmende der ganze, an sich gute und spannende Film, in dem es darum ging wie einige sehr entschlossene Patrioten die Eigenen _zurück_ ins Reich Israel holten, völlig entwertet wird.

  29. @ Drohnenpilot

    Auch 70 Messerstiche seien kein Mordmerkmal, stellt der Staatsanwalt klar. Und betont zugleich: „Das kann sich im Laufe der Ermittlungen noch ändern. Wir haben das im Blick.“ Die Schwierigkeit sei, dass es nach derzeitigem Stand keine Zeugen für die Tat gebe.

    ————–

    Hält man kaum noch auch so was. Wenn demgegenüber ein Bio-Deutscher gegenüber einem Migranten ein Messer auch nur zeigt, ist das schon versuchter Mord und wird innerhalb von Stunden nach dem Vorfall entsprechend in den Medien breit getreten. Und Zeugen braucht man dann auch keine, weil erledigt sich alles aus dem Zusammenhang, weil Bio-Deutsche ja das Nazi-Gen haben.
    .

  30. @ ghazawat 2. August 2019 at 11:07

    Wie sagte schon der weise Hopi Medizinmann?

    Längst im Winde der Prärie verweht sind die wohlmeinenden, doch hohlen Phrasen dieses herbei phantasierten Hopi-Doktors.
    Nun spreche ich zu Euch, den offensichtlich weit dämlicheren und sedierten Wigwam-Kriechern überwiegend weißer Hautfarbe, die Ihr Eure roten Brüder_Innen bei weitem an Intelligenz untertrefft:
    „Weder stirbt der Wald, noch das „menschen-gemachte“ Klima und auch CO2 hat nichts mit den seit Äonen stattfindenden irdischen Klimawandlungen zu schaffen, denen Ihr Stammesbrüder_Innen Eure schiere Existenz verdankt. Blickt auf zur Sonne und seht, was der große Manitu vorgesehen hat, Euch einzuheizen oder Euch abzukühlen! Erst wenn Ihr das erkannt habt und unter Schmerzen aufgewacht seid, werdet Ihr verstehen, daß allein ein Politikwandel von dumpf haltender Ideologie hin zu Eurem eigenen, von Manitu verliehenen gesunden Menschenverstand, Euch befreien wird.“

    Don Andres,
    alter, weiser und weißer Mann, Chief von nix und niemandem, außer von sich selbst…, das aber unnachgiebig und nachhaltig!

  31. @Haremhab 2. August 2019 at 12:24
    Daran sieht man: Das „Politisch Korrekte“ trifft jeden. Jeder muss sich anpassen. Da kann man scheinbar so viel Macht haben wie man will. Die linksgrüne Empörungsmaschinierie ist immer mächtiger.
    Und jeder, der „clever“ ist, kann genau das für sich nutzen. Er kann seinem Gegner, den er weg haben will, Rassismus vorwerfen, und er ist am Ende.

  32. Deutsche Medien sind oberflächlich und manipulierend. Das ist leider so auf weiter Flur. Es geht weniger darum Informationen zu vermitteln als Standpunkte und Meinungen. Das erfasst selbst „unpolitische“ Themenbereiche. Klimaneutral Wohnen, vegane Küche, Kindererziehung und so fort. Alles wird davon erfasst. Ich empfehle wirklich jedem sich seine Informationen ausserhalb Deutschlands zu holen. Dank Internet ist das möglich.

    Warum ist das so in Deutschland? Der mediale Komplex ist stark von der Politik abhängig gemacht worden und kleinere Anbieter verschwinden. Zurück bleiben Medien Monopolisten. Auch nimmt der „Gesetzesgeber“ Einfluß auf Inhalte durch zB „Antidiskriminierungsrichtlinien“ und „Pressekodex“. Siehe auch „Netzwerkdurchsetzung“. Mit einer freien Presse hat das nichts zu tun. Pläne sind langfristig den Journalisten als freien Beruf abzuschaffen. Dann gibt es nur noch politisch geschulte Journalisten im Sinne des Systems.

    Es sind noch nicht mal Grüne oder linke Spinner, die derart die Medienvielfalt in Deutschland untergraben. Nein, das machen die Parteien der „Mitte“ über Jahrzehnte. Restriktive Vergabe von Rundfunklizenzen. Verbote ausländischer Filme oder starke Zensierung mit dem Vorwand des Jugendschutzes. Filmförderung heimischer Schrottfilme mit dem richtigen Framing. Sprachrichtlinien für Journalisten. Juristischer Druck auf Redaktionen. Das ist ein breites Feld. Wer sich über Länder wie den Iran aufregt, sollte sich klar machen, dass Deutschland nur oberflächlich ein freies Land ist. Im Gegensatz zum Iran fühlen sich aber Homosexuelle und andere Diverse pudelwohl in den staatlichen Propagandabiotopen, meist steuerfinanziert oder GEZ. Aber die dürfen nicht das Maß der Dinge sein, zumal es so zum Meinungsterror kleiner Minderheiten auf die Masse der aufrichtigen Bürger kommt. Deshalb deutsche Medienprodukte meiden, wenn man nicht verschwult, sondern informiert werden will.

  33. Für die Schweinmedien gibt es kein Tabu. Sämtliche Möglichkeiten zur Manipulation, Umerziehung und Wirklichkeitsverdrehung werden genutzt um das deutsche Volk dumm und unten zu halten.
    GEZ abschaffen!

  34. Regierungschef der USA: böse
    Regierungschef GB: böse
    Regierungschef Ungarn: böse
    alle anderen Regierungschefs: böse
    nur Merkel ist gut.
    … so denken grüne Journalisten …

  35. @Selberdenker 2. August 2019 at 12:19
    Sie halten uns für „Ungeziefer“ und sie würden uns am liebsten … .
    Genauso wie sie es am liebsten mit Trump und Orban, Salvini und Johnson, … machen würden.
    Nur die sind zu stark. Wir sind schwach. Mit uns können sie es machen.

  36. Das Menschenbild der Altparteien und ihrer Medien geht nicht über den biologischen Begriff „Mensch“ hinaus: Pflanzen, Tiere, Menschen. Sie sprechen ihnen ihre gesellschaftliche Identität ab: Sohn/Tochter, Vater/Mutter etc., Freund, Nachbar, Bürger, Wähler. Ihr Menschenbild ist verkümmert.

    Selbstverständlich gehören sie selbst nicht zu solchen „Menschen“, man nennt sie auch „Massenmenschen“, sondern sie haben Teil an allen identitätsstiftenden Komponenten. Sie selbst sind differenziert und wünschen, entsprechend wahrgenommen und respektiert zu werden.

    Was in der Geschichte vorhandene EU-ähnliche Verhältnisse angeht, und wie sie enden, das kann man vielleicht nicht an der Bronzezeit, wohl aber am Reich Karls des Großen studieren: Zu groß, nicht regierbar, im Innern einer gegen den anderen. 814 in seiner Pracht da, 843 dreigeteilt. Man nennt das Diseconomies of Scale.
    https://www.wallstreetmojo.com/diseconomies-of-scale/

    Die EU hätte sich mit 12 Mitgliedsstaaten begnügen sollen. Die EU-Flagge zeigt es.
    https://www.heise.de/tp/features/Europaeische-Einheit-und-die-Datenautobahn-3410857.html

  37. Mantis 2. August 2019 at 11:45

    .
    Imgrunde
    sind das alles
    Domestiken. Denn
    so verhalten die sich auch.
    Dafür hat Volksmund
    folgenden Spruch:
    Wes‘ Brot ich eß,
    des‘ Lied ich
    sing‘.
    .

  38. Achtung!!!Reisepässe werden nur noch ausgestellt wenn ein Visum für das Land vorliegt welches man Besuchen will,ich wollte in die USA für welche ich aber gar kein Visum Brauche,das nennen die Versaggründe.Jetzt wollen die uns auch noch Zwingen uns Umbringen zu Lassen!!!!!

  39. Wacht endlich auf der Countdown läuft in Sachen Ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitiker im Landtag abzustimmen.

    Alle die Willkommen-Bekundungen abgegeben haben sind für die derzeitigen und zukünftigen Unruhen und Tötungen sowie die Spaltung der Republik verantwortlich. Es ist ein blanker Hohn das diese Kommunalpolitiker Blumen an den Tatorten niederlegen und im gleichen Atemzug Hetze betreiben. Opfern und Angehörige sind Nebensache. Die Meinungsfreiheit wird mit Füßen getreten und die Lügenpresse befeuert diesen unerträglichen Zustand.

    Vorsicht seit einiger Zeit sind Grüne und Linke in Sachsen unterwegs und betreiben Wahl-Populismus gegen unsere Heimatinteressen.

    CDU Kretschmer lehnt eine Regierungsbildung im Landtag Sachsen mit der AfD ab. Wählt AFD mobilisiert euer Freundeskreis. Die CDU soll’s schwer haben in Sachsen zu regieren.

    CDU will Pflegekräfte in unser Land stärken. Aber Europa schwächen, indem die Pflegekräfte aus den Nachbarländern abgeworben werden. Jeder erwerbender Rentenpunkt von Ausländern muss an den Einzahler ausgezahlt werden. Das stärkt natürlich die deutsche Kaufkraft falsch die Rentenversicherung zahlt 1,75 Millionen Renten in 150 Ländern.

    So sieht die Integration aus Sicht der Linken und Grünen aus und es gibt noch viel mehr solcher Zustände. https://www.rtl.de/cms/sozialer-brennpunkt-koelnberg-wo-leichen-aus-dem-fenster-fliegen-1998251.html , https://www.wp.de/staedte/hagen/zuwanderer-aus-suedosteuropa-bereiten-stadt-hagen-sorgen-id213142561.html.

    Sachsens AfD ist gegen solche Zustände.

  40. Es wird immer unerträglicher. Ich schaue natürlich schon lange keine Nachrichten mehr, Lügenschau und Co. kommen mir nicht ins Haus, solange sie unter der Gesinnungsd*kt*t*r von A.M. stehen.
    Tragisch ist allerdings, dass es sehr viele andere Dumme tun und diese einen zunehmend angreifen, wenn man z.B. sagt „das ist nur ein Gewitter, kein Weltuntergang“ oder „die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei und drittstärkste Partei (damals) im Bundestag“. Schwupp, schon ist man ein N*z*.
    Ich befürchte auch, da ja ehemalige Stasimitarbeiter angeworben wurden von A.M., dass diese bereits überall herumschnüffeln. Einige YouTuber haben ja bereits von signifikanten Eingriffen in ihr Leben berichtet (Bankkonto weg oder Job weg, usw.), so dass ich denke, dass bei den kommenden Wahlen auch vollkommen übereinstimmend alle AfD-Stimmen weggeworfen werden könnten bei den Auszählungen.
    Ich bin daher zu der Einsicht gekommen, dass man einfach mal die Grünlinken regieren lassen soll und nur darüber erreicht werden kann, dass allen deutschen Bürgern Schaden entsteht (z.B. durch die Gretasteuer) und sie endlich endlich merken, dass wir in keiner Demokratie mehr leben.

  41. Tageszeitung lesen fördert die Verblödung!

    Tageszeitungen verbreiten im überregionalen Teil nur noch Systempropaganda der sogenannten „Nachrichtenagenturen“.
    Diese „Nachrichtenagenturen“ sind in Wirklichkeit private Zensurorganisationen!

    Nur System unkritische und nach deren Maßstäben politisch korrekte Informationen werden weiter verbreitet.
    Einen Wettbewerb gibt es nicht, weil alle Nachrichtenagenturen von denselben Leuten gesteuert werden.
    Deshalb steht auch in jeder Tageszeitung derselbe Müll.
    Wenn Tageszeitungen und Nachrichten von folgenden Agenturen „DPA, AFP und Reuters“ gelesen werden
    dann kann man sehr sicher sein auf Dauer zu verblöden.

  42. Wenn es für die Herrschende Klasse unangenehm wird, dann wird Rationalisiert („Warum? etz“). Wenn es gerade passt, weil es einen nützt, dann wird die ganze Litanei der Emotionen durchgespielt.

    (Aus dem psychologischen Framing-Manual unserer ganzen Lügenpresse)

Comments are closed.