80 Jahre nach Kriegsbeginn fordert Polen eine Billion Euro Cash von Deutschland.
80 Jahre nach Kriegsbeginn fordert Polen laut FOCUS eine Billion Euro Cash von Deutschland.

Von KEWIL | Bundespräsident Steinmeier wird morgen in Polen 80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs sein Haupt neigen und Kränze niederlegen, und Kanzlerin Merkel fliegt überraschend auch dazu nach Warschau. Soweit alles in Ordnung und nicht zu kritisieren, wenn da die unverschämten Forderungen nach Reparationen der Polen nicht wären. Unverschämt deshalb, weil man annähernd eine Billion Euro Cash verlangt, und die riesigen Territorien, die Polen den Deutschen seit 1918 abgeknöpft hat, mit keinem Ton erwähnt.

Zwar sind die polnischen Forderungen aktuell auch durch Merkels dämliche Flüchtlings-Politik hochgekommen, aber da steckt mehr dahinter. Die Polen wittern Morgenluft. Die deutsche Bevölkerung ist zwar mehrheitlich gegen Reparationen, aber die kommunistische Mauermörderpartei SED-LINKE ist bereits für Zahlungen und andere Politiker wackeln auch.

Der größte Skandal dabei ist, dass im gehirngewaschenen Germoney kein einziger Politiker die Geschichte kennt und darauf zu sprechen kommt, was Polen eigentlich vom Versailler Diktat bis zu den Ostverträgen von uns ziemlich rechtlos eingesackt hat. Heute befindet sich ein Drittel Polens auf ehemaligem deutschen Staatsgebiet. Dass man östlich der Oder-Neisse-Linie dazu schweigt, wundert nicht.

Erst hat man 1918 Deutschland den sogenannten Korridor widerrechtlich abgenommen, und dann hat Churchill mit ein paar Streichhölzern Polen auf Befehl Stalins ratzfatz nach Westen verschoben, und unsere Ostgrenze war ab da de-facto die Oder-Neisse-Linie (siehe Abb.). Da fragt sich doch, sind eigentlich über 108.000 Quadratkilometer nichts wert? Von den Millionen Vertriebenen und Toten als Folge neuer Grenzziehungen ganz zu schweigen.

Die Endsumme, die Polen will, wurde noch nicht genannt. Zur Debatte stehen ein großes Polen-Denkmal in Berlin mit polnischem Dokumentationszentrum, die Wiederherstellung diverser historischer Gebäude in Warschau und eben Cash. Der Focus kommt auf 1 Billion Euro.
 
Am Rande seien unsere Politiker daran erinnert, dass nach der polnischen Billion weitere Billionen Euro an die Ukraine, Weißrussland, Bulgarien, die Tschechei, Slowakei, Serbien, Italien, Frankreich etc. auf der nach oben offenen deutschen Blöd-Skala ins Haus stehen werden.

image_pdfimage_print

 

226 KOMMENTARE

  1. Hör einfach auf Whitewashing der NS-Zeit zu betreiben das führt zu nichts sondern schreckt nur Wähler der politischen Mitte ab die AfD zu wählen das ist schon der dritte (!) Artikel dieser Art innerhalb von einer Woche.Jeden Tag werden Menschen von „Flüchtlingen“ ermordet aber dir ist es wichtiger unsere braune Vergangenheit zu beschönigen.
    P.S Deutschland sollte natürlich keinerlei Reparationen zahlen da auf die schon verzichtet wurde das ändert aber nichts an den deutschen Verbrechen vor immerhin auch schon 80 (!) Jahren

  2. „Zwar sind die polnischen Forderungen aktuell auch durch Merkels dämliche Flüchtlings-Politik hochgekommen,…“

    Die Forderung wurde schon 2004 von der PIS in den Sejm eingebracht und hat sich über die Jahre nur erhöht.

  3. Nun ja, probieren kann man es ja mal,
    so wie Griechenland oder auch Namibia,
    vielleicht lassen sich ja n paar Mitleidsmilliarden herauskitzeln.
    Hmm, da frag ich mich aber auch,haben die Polen,Herrn Putin,
    auch ne Rechnung aufgemacht,oder möchten sie vermeiden,
    daß die Geldboten,in Panzern sitzend, so ganz Express über die Ukraine,
    die Kohle anliefern..?!

  4. in Kenntnis der wahren Geschichte ist diese Forderung natürlich total unverschämt,aber in Anbetracht der heutigen Umstände natürlich absolut begrüßenswert.
    Je eher die BRD über solche „Reperationsforderungen“ in die Knie geht ,desto besser,da dann keine Mittel für den Bevölkerungsaustausch mehr vorhanden.
    Das dürfte auch die Intention hinter diesen Unverschämtheiten sein.

  5. Merken Steingeier und Merkill, das sie stringent auf einen Krieg zusteuern? Diese ewige Ar….kriecherei hat nur zur Folge das die Anderen leichte Beute wittern.
    Trump wäre Vorbild. Er verhandelt aus der Position der Stärke und nicht des Kriechertums

  6. Bei allem was man an Polen, Ungarn, Griechenland positives abgewinnen kann. Einigkeit besteht in der EU offenbar darüber, dass Deutschland bis in alle Ewigkeit, für was auch immer zu zahlen hat.

  7. Meine Prognose was Griechenland angeht:
    Irgendein internationales Gericht wird Deutschland zu einer dreistelligen Milliardenzahlen verurteilen. Die Merkel-Regierung wird natürlich so tun, als könne man sich dagegen nicht wehren. Damit würden die Griechen ihre Schuld bei den Deutschen und anderen Ländern begleichen. So kann Merkel elegant verhindern, dass die Wahrheit herauskommt, dass diese Schulden bereits abgeschrieben sind.

  8. Italien bekommt auch noch erhebliche Reparationen für das Abschlachten der Legionen von Varus durch die Germanen um 9 nach Christi Geburt, in der Nähe von Kalkriese!
    Die Germanen waren damals total gemein und garstig!
    Pfui!

  9. So, dann bitte im Gegenzug je eine Milliarde Schmerzensgeld von Polen für meine westpreußischen Großeltern die 1939 von Kulm nach Warschau verschleppt wurden – auf einem Todesmarsch auf dem 50% umkamen! Und dann 1945 nochmal vertrieben wurden – nach Westen! Und für meinen zurückgebliebenenUrgroßvater der 1945 in einem polnischen KZ umkam!

  10. 100.000 qkm sind 100.000.000.000 Quadratmeter. Wenn man den Preis nur für normales Land nimmt, müsste Polen für seine Beute an deutschem Land gaaaanz lange zahlen. Warum machen die Honks dieses Fass auf?????

    Man glaubt es nicht. Dass es dazu kommt liegt wohl auch an dem Scheiss „Wohlfühl“-Dreck aus Deutschland …

  11. Einfach wie in der Weimarer Zeit reagieren.
    Die Druckpresse anwerfen, Geldscheine drucken bis die Inflation zweistellige Werte erreicht und Polen in bar auszahlen.

  12. Die Polen sind clever. Merkel lässt sich von der ganzen Welt hemmungslos über den Tisch ziehen. Wenn man es nicht jetzt versucht, wann dann? Sobald sie weg ist, könnten vielleicht bessere Verhandler an der Macht sein, die sich nicht so leicht besch…en lassen.

  13. @Hosenträger 31. August 2019 at 14:12

    Wohl wahr. Das liegt aber auch sehr am würdelosen Auftreten hiesiger Mandatsträger.

  14. Dazu die Kopie eines Spiegel Artikel aus dem Jahr 1947 – als Polen erklärten, dass sie durch die deutschen Gebiete einen großen Gewinn gemacht hätten.
    “ Großbritannien und die USA haben sowohl in Jalta als auch in Potsdam im Einvernehmen mit der Sowjetunion klargestellt, daß endgültige Regelungen über die von polnischen Truppen besetzten Gebiete erst auf der Friedenskonferenz getroffen würden. Alle vorherigen Maßnahmen seien nur provisorisch.
    In riesigen Völkerwanderungen wurden fast fünf Millionen Menschen in die entvölkerten deutschen Gebiete verpflanzt. Heute erklärt der polnische Ministerpräsident Morawski, die polnischen Ansprüche auf Reparationen seien durch die neue Grenzziehung „erledigt“.
    Eine Rücksiedlung, die sich durch ehe Rückgabe des Gebietes an Deutschland ergäbe, würde zu einer Katastrophe führen. Schon deshalb sei eine Revidierung der Grenze unmöglich.
    Auch die USA hätten die Grenze de facto anerkannt, da sie Ersatz für Industriewerte gefordert hätten, die nach dem polnischen Plan in den neuen Westgebieten sozialisiert werden sollen,
    In großen Schlagzeilen bringt die polnische Presse alle positiven Erklärungen internationaler Politiker zur Frage der deutsch-polnischen Grenze. Die Feststellung des tschechischen Ministerpräsidenten Gottwald, daß für die Tschechoslowakei die Grenze endgültig sei, ist Musik in polnischen Ohren. Marschall Tito rasselt mit dem Säbel Zustimmung und verspricht, „mit allen Mitteln bei der Aufrechterhaltung dieser Grenzen mitzuhelfen“.
    Die Begeisterung der polnischen Bevölkerung erreicht aber ihren Höhepunkt, als auch der große Bruder im Osten seinen Segen zu der Grenzfestsetzung gab.
    Die deutschen Gebiete östlich der Oder und Neiße umfassen 113 000 qkm und 9,5 Millionen Einwohner. Das sind 24 Prozent der Fläche, aber nur 14 Prozent der Gesamtbevölkerung Deutschlands von 1937.
    Im Durchschnitt der letzten Friedensjahre lieferte das Gebiet an landwirtschaftlichen Erzeugnissen (zum Vergleich auf Stärkewerte umgerechnet), 13,5 Millionen Tonnen von einer deutschen Gesamterzeugung in Höhe von 56 Millionen To.
    Ein Drittel dieser Erzeugung, also etwa vier Millionen Tonnen, ging als Ueberschuß in das übrige Deutschland. Darunter waren 2 3/4 Millionen Tonnen Getreide und fast 8 Millionen Tonnen Kartoffeln.
    Das ist gerade soviel Getreide, wie Deutschland heute aus dem Ausland jährlich einführen muß, um seinen mageren Kaloriensatz aufrechtzuerhalten. Die Kartoffelmenge würde genügen, um die Versorgung der deutschen Bevölkerung im jetzigen deutschen Gebiet um Zweidrittel zu erhöhen.
    Für Deutschland ist der Verlust dieser Gebiete als Saatgutproduzent und Zuchtviehlieferant besonders schmerzlich. Die Kartoffelhochzucht Pommerns und die ostpreußische Zucht von Milchvieh und leichten Pferden sind klimatisch bedingte Aufgaben, die nicht einfach von einem anderen Teil Deutschlands übernommen werden könnten.
    Vor dem Kriege wohnten auf dem Quadratkilometer deutschen Bodens 136 Menschen. Diese Tatsache war der Stein des Anstoßes zu der These „Volk ohne Raum“ Nach der Beendigung der Umsiedlungen im Osten werden in Deutschland etwa 220
    Menschen auf dem Quadratkilometer leben oder nicht leben können.
    Die Bevölkerungsdichte in Polen beträgt heute – Polen verlor durch den Krieg sechs Millionen Menschen, das sind 22 Prozent der Gesamtbevölkerung – 75 Menschen, und in den ehemals deutschen Gebieten 35 Menschen je Quadratkilometer.
    Zweimal in sechs Jahren war Polen Kriegsschauplatz. Die Schlußbilanz des Krieges weist ein furchtbares Defizit auf. Die deutschen Ostgebiete sollen nun die polnische Sanierung ermöglichen, und es werden alle Anstrengungen gemacht, die plötzlich erworbene wirtschaftliche Kapazität zu nutzen.
    Die polnische Wirtschaft erfährt durch den Gebietszuwachs einen ungeahnten Auftrieb. Der kommunistische Industrieminister Polens, Hilary Mine, erklärt dazu: „Vor dein Krieg betrug der Wert unserer jährlichen Industrie- und Minenproduktion pro Kopf der Bevölkerung 215 Zloty, sie wird sich, wenn wir alle Werke innerhalb der neuen Grenze wieder in Gang gebracht haben, um 96 v.H. auf 423 Zloty, steigern.“
    „Unsere Kohlenproduktion wird um 100 Millionen Tonnen pro Jahr anwachsen. Der Verlust der Petroleumquellen im Osten wird dadurch fünfundzwangzigfach aufgewogen. Die Leistung unserer Webereien steigt dadurch um 60 v.H., die der Leinenindustrie um 250 v.H. Wir werden 60 v. X. mehr Zucker, 30 v.H. mehr Zement, 40 v.H. mehr Eisen und 100 v.H. mehr Stahl produzieren.“
    „Die Gewinn- und Verlustrechnung“, SO sagt der polnische Minister wörtlich, „ergibt eine geradezu ideale Bilanz, so ideal, daß manchen Polen vor der Götter Neid zu grauen beginnt.“

    Quelle: „https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31028770.html“

    Macht aber nichts – wenn mach nun wegen Rot/Grün die Möglichkeit sieht Deutschland noch einmal abzuzocken. Wie sagte doch Fischer – sinngemäß? „Man müsse den Deutschen soviel Geld wie irgend möglich abnehmen“ und weiter erläuterte er, dass es vollkommen egal sei, was mit dem Geld geschieht – HAUPTSACHE DIE DEUTSCHEN HABEN ES NICHT.

  15. Na, dann sollten sie erstmal Schlesien, Pommern, Westpreußen etc. zurückgeben, leer und besenrein, abzüglich entgangener deutscher Gewinne durch 74 Jahre polnische Besetzung plus Entschädigung für die ethnisch gesäuberten, dann kann man gerne mal darüber reden!

  16. afd-sympathisant 31. August 2019 at 14:20
    […]
    Warum machen die Honks dieses Fass auf?????

    Weil die es können – die wissen, dass irgendwas mit „Nazi“ immer zieht und bis auf Wenige sich kaum jemand wagt, dagegen aufzumucken.

    Grundsätzlich wäre mir das Thema eigentlich egal, wenn ich nicht familiär vorbelastet wäre;
    Meine Oma musste als Kind mitsamt ihrer Familie in den Pogromen nach 1919 Oberschlesien verlassen und durch die traumatischen Brutalitäten, die sie als Kind dabei erlebte, litt sie ihr Leben lag darunter.
    Und das, obwohl ihre Familie nie Polenfeindlich war und zweisprachig aufwuchs (meine Oma sprach fließend polnisch) nahm man keine Rücksicht und sie mussten über Nacht mit gerade mal dem Nötigsten erst einmal nach Danzig und von dort aus ins damalige Reichsgebiet umziehen – das alles übrigens in einer Zeit, als es die Nazis noch nicht einmal gab.

  17. Auf der Liste der Forderer fehlt noch GR !! Steinadler und Mutti werden es schon richten ?
    Zahlen bis in alle Ewigkeit !

  18. Kein Problem…. die Polen können von mir aus Hundert Billionen Goldstücke aus Deutschland bekommen und noch viel mehr …. Hauptsache wir sind das Katzengold los.

  19. Habe Forderungen an Polen, meine Mutter wurde vertrieben und ihnen wurde alles weg genommen.
    Steinmeier und Merkel können sie behalten.
    Wie der Polenfeldzug angefangen hat sollte man auch mal jedem sagen, die offizielle Geschichtsfälschung kann in Polen als Klopapier abgegeben werden.

  20. Und ich hab die PiS immer unterstützt in Kommentaren und auf Facebook!!

    Und jetzt dass, ich dachte die sind auf unserer Seite. Aber erst wählen sie LeGard und Ursula vdL zur Präsidentin und jetzt wollen sie unser Geld

    Mir reicht es langsam!!!!!

  21. Das funktioniert tatsächlich, weil ich nie Bundeskanzler werden kann, der das und nicht nur das verhindern würde. Polen müste an deren damaligen Grenze zurück wie es vor 1914 gewesen war. Das ist nämlich genau richtig und nicht anders. Alle Gebiete das westlich ist und von den Alliirten besetzt wurden, sind an Deutschlan zurück gebenben worden. Nur was die kommunistische Seite anbelangt, ist geplündert worden.

  22. Eventuell könnte zu dem Thema Putin im dosierten Mass ein paar Akten aus der Giftkammer (den Moskauer Staatsarchiven) veröffentlichen. Dann wäre das Thema mit Sicherheit für ein paar Jahrzehnte wieder vom Tisch.

  23. Prima, und ich möchte unseren Gutshof in Schlesien zurück, von dem meine Familie vertrieben wurde.

  24. Laut Generalplan Ost, sollten 80% der Polen krepieren und der polnische Staat aufhören zu existieren.

    Der von SS-Oberführer Konrad Meyer (1901-1973) erarbeitete Plan, am 15. Juli 1941 in der ersten Fassung vorgelegt, enthielt in einer Verbindung rassenideologischer und ökonomischer Zielvorstellungen Überlegungen zur ethnischen Umstrukturierung und dauerhaften „Germanisierung“ sowie zur wirtschaftlichen Ausbeutung der besetzten Ostgebiete.

    Über 30 Millionen Russen, Polen, Tschechen und Ukrainer sollten nach Sibirien zwangsumgesiedelt werden, um die „deutsche Volkstumsgrenze“ nach Osten zu verschieben. Dafür wurde von der NS-Propaganda die Diffamierung der Osteuropäer als „Untermenschen“ ohne Recht auf Selbständigkeit betrieben. Ein kleiner Teil der einheimischen Bevölkerung sollte vor allem in der Landwirtschaft Zwangsarbeit leisten. Ausgebaute Stützpunkte deutscher Siedler sollten die NS-Herrschaft im Osten sichern. Allerdings fanden sich nur wenige Deutsche, die ein Interesse an der geplanten Umsiedelung bekundeten.

    https://www.dhm.de/lemo/kapitel/der-zweite-weltkrieg/voelkermord/generalplan-ost.html

  25. Albert von Manstein 31. August 2019 at 14:28
    Das ist eine prima Aufschlüsselung, was die Polen von Deutschen geraubt haben und das durch die Hilfe von Stalin damals, der nämlich der Urheber dieses ganze Gerangel war, und heute von Merkel weiter betrieben wird.

  26. So doof sind selbst Merkel&Co nicht Reparationen zu zahlen. Zahlt man Polen Geld, steht der Rest auch vor der Tür und schon muss man Summen zahlen, die selbst Deutschland nicht stemmen kann. Während Fachkräfte und Co uns nur langsam ausbluten, kann dir so eine Zahlung mit einem Male den Stecker ziehen. Und wie Marie Antoinette möchte Mutti dann auch nicht enden.

  27. durch Merkels fatale Politik wurde dieses Fass aufgemacht…
    Die Polen haben doch ehemalige deutsche Staatsgebiete nach dem Krieg bekommen und daher ist es schon dreist,dass die Polen nun richtig Kohle von Deutschland wollen..
    Man stelle sich vor,die Länder,wo Deutschland Krieg führten,fordern nun allesamt Schadensersatz?
    Und dann noch die enormen Kosten für diese fatale Asylpolitik….
    Dann wandern wohl alle qualifizierten Deutsche Fachkräfte aus,um noch Geld für ihre Arbeit übrig zu haben und es bleiben nur Merkels Gäste und die linken Nichtsnutze..
    Deutschland wird zum Entwicklungsland und kann dann direkt Insolvenz anmelden….

    Ohne Merkels fatale Politik hätten wir diese Probleme sicherlich nicht!

  28. 1 Billion? Wo ist da das Problem.

    Unsere antideutschen BRD-Alt-Politiker werden das früher oder später bezahlen, da bin ich mir sicher. Die Finanzierung ist kein Problem, Erbschaftssteuer auf 50%+X ohne Freibeträge hochschrauben, Zwangshypotheken aufzwingen, Mehrwertsteuer EU-harmonisieren auf 25%, alle Renten besteuern.

    Dann können die die „Reparationen“ und die millionenfache Umvolkung locker finanzieren. Solange die antideutschen BRD-Alt-Politiker das fälschen von Wahlen noch im Griff haben, werden die keine Skrupel haben so etwas durchzuziehen. Dass dann Millionen Deutsche „Baumrinde“ fressen müssen um zu überleben ist doch unseren BRD-Alt-Poltikern völlig egal.

  29. Glaube nicht, dass die Polen da was abbekommen. Die deutschen Staatsmedien sind gegenüber Polen schon lange im Hetzmodus und die Bundesregierung orientiert sich bedingungslos an Frankreich und realisiert dessen Eurabienprojekt. Das Geld kann man aus deren Augen besser in frankophone Neger oder französische Prestigeprojekte stecken, als polnische Rechte damit zu füttern. Das ist denen schon klar. 1 Billion sind übrigens wohl knapp das 3 fache des BRD Haushaltes.

    Aber das ist für die einfachen Michel ziemlich egal, was mit seinem Geld passieren wird. Merkel und Steinmeier vertreten ganz andere Interessen als seine. Das polnische Gepolter sollte auch klar machen, wie es um den Zustand der EU steht. Denke auch, dass viele EU-Mittel in Polen gelandet sind. Aber Dank erwartet nur der Dumme in der Welt.

  30. Wenn Deutschland alle Forderungen erfüllen sollte, ist Deutschland wirklich pleite. Dann gibt es kein Geld mehr für die NATA, die EU, die UNO, diverse NGS und die Politiker müsen arbeiten und können nicht nur reden.
    Zitat von Christian Friedrich Hebbel (1860)
    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

  31. Tritt-Ihn 31. August 2019 at 14:41

    Genau deswegen ziehen unsere radikalantideutschen BRD-Alt-Politiker die millionenfache Massenmigration durch. Die Identität der Deutschen soll so ausgelöscht werden. kein deutsches Volk, keine deutsche Nation, und schon ist er da, der NWO-EU-Superstaat.

    „Die ganze demographische Struktur hat sich verändert.
    Das ist eine Gefahr für die Identität, Sprache und Kultur der
    einheimischen und indigenen Bevölkerung“.
    https://www.tagesschau.de/ausland/indien-staatenlosigkeit-101.html

  32. Sofort eine neue Bewertung der Kriegsschuld. Polen ist Verantwortlich für den Ausbruch des 2. Weltkriegs. Griechenland durch seine Partisanen Schuld an Mord und Totschlag. *ironie off*

    Diese Empörungen hier sind lächerlich, da jeder weiß, diese Forderungen sind aufgrund des 2 + 4 Vertrages nicht haltbar.

    Es freut mich trotzdem, wenn die Merkel-GroKo-Regierung mit diesen Forderungen gequält wird, da sie Milliarden für unsere Neubürger Wohlstandsschmarozer herausschmeißt. Die größten Demokratiedefizite gibt es nicht in Polen, sondern in Deutschland. Laut Merkel und ihrer GroKo , muss Polen Hunderttausende von Muslimen aufnehmen und sich islamisieren lassen um „ bereichert“ zu werden!.

  33. Daß die polnische Westverschiebung eine absolute Katastrophe war, weiß sogar der Staatsfunk, hier Allah Ruft Dich (ARD):

    Die Polen müssen die ostpolnischen Gebiete für Russen „freimachen“ und sollen in die deutschen Ostgebiete „umgesiedelt“ werden. Die Deutschen aus den Ostgebieten sollen den Platz für die ihrerseits vertriebenen Ostpolen räumen und ins restliche Deutschland zwangsausgewiesen werden. Der englische Premier und der russische Diktator legen hier, am Abend des 28. November 1943 den Grundstein für eine der größten humanitären Katastrophen des 20. Jahrhunderts: die gewaltsame Vertreibung von Millionen Polen und Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs.

    https://www.planet-wissen.de/geschichte/deutsche_geschichte/flucht_und_vertreibung/pwiepolnischewestverschiebung100.html

    Schon allein damit haben sich alle Reparationen erledigt. Daß solche Forderungen neuerdings ununterbrochen aus Polen und Griechenland laut werden, hat übrigens sehr viel mit der EUdSSR und der Regierung Merkel zu tun: Beide tun ihr Bestes, um das Gras, was nach 1945 über „Erbfeindschaften“ gewachsen war, wieder abzufresen.

    Der Friedensgarant 1945 – 1989 war die Nato. Und der Warschauer Pakt. NICHT die Subventionsschleuder EG. Samt dem friedensgarantierenden „Schwamm drüber“ über alle Verbrechen im und um den 2.WK. Anders geht es nicht, um abzuschließen, um „Erbfeindschaften“ zu begraben.

    Der Kriegsgarant seit 1992 ist die in dem Jahr gegründete EU (= EUdSSR). An ihr wird Europa zerbrechen und alle alten Animositäten werden wieder auflodern, verschärft durch die Millionen Moslems im Land. Was ich imme schreibe: Gerade, wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt ein Rindvieh und frißt es wieder ab.

  34. Polen eine Billion €, die Griechen über 300 Mrd. €. Wie sieht der Deal zwischen Italien, Merkel und Brüssel aus? Italien hat eine halbe Billion Schulden allein bei DE über Target2. Ich wette, man hat sich geeinigt, dafür die fiese Koalition in Italien. Merkel und ihre Schergen wollen DE an die Wand fahren, anders ist das nicht zu erklären. Denn irgenwann setzt selbst bei den größten Idioten so etwas wie Denken ein. Von den Millionen Bunten ganz zu schweigen, die dem Blödmichel noch beschert werden. Wer soll dies aufbringen? Wie soll das funktionieren? Auch wenn man den Deutschen die Rente ganz streicht.

  35. Lesenswert: Goebbels auf Arabisch – Nazi-Radiopropaganda im Zweiten Weltkrieg. Drittens zeichneten sich die Sendungen aus Zeesen durch einen derben, volkstümlichen Antisemitismus aus.

    Kurz vor dem deutschen Überfall auf Polen, während der letzten Augusttage 1939, mussten Nazi-Agenten in Ägypten dieses Land fluchtartig verlassen.

    Sie ließen dabei Schriftstücke in ihren Wohnungen zurück, die dem britischen Geheimdienst in die Hände fielen. Die spärlichen Dokumente waren von hoher Brisanz, machten sie doch klar, dass die Nazis mit der ägyptischen Muslimbruderschaft in einem weitaus engeren Verhältnis standen, als bis dahin angenommen.

    Ägypten war das wichtigste Land dieser Region. Hier wurde der spätere Hitlerstellvertreter Rudolf Heß, dessen Familie seit 1865 in Alexandria lebte, geboren. Hier hatte dessen Bruder Alfred Heß schon 1926 damit begonnen, die Landesgruppe Ägypten der NSDAP-Auslandsorganisation, die einige Hundert Mitglieder zählte, aufzubauen.

    Der 1928 gegründeten Muslimbruderschaft war es zwischen 1936 und 1938 mittels ihrer antisemitischen Palästina-Kampagnen gelungen, ihre Mitgliederzahl von 800 auf 200.000 erhöhen. Bis 1945 entwickelten sie sich zur einflussreichsten Massenbewegung Ägyptens und zum wichtigsten Träger des islamischen Antisemitismus in der arabischen Welt.

    https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/goebbels-auf-arabisch-teil-i-nazi-radiopropaganda-im-zweiten-weltkrieg/

  36. Zitat StopMerkelregime 31. August 2019 at 14:45
    „Laut Generalplan Ost, sollten 80% der Polen krepieren und der polnische Staat aufhören zu existieren.“

    Merkwürdig nur, daß dieser Plan oder mögliche Ausführungsbestimmungen dazu nie gefunden wurde. Daß das Nürnberger Tribunal keinerlei Hinweise auf derartige Planungen, die damals auch nicht so genannt wurden, restaurieren konnte, sich nicht mal die Mühe machte, derartiges zu fälschen. Daß z.B. das Programm „Heim ins Reich“ das genaue Gegenteil dieser These war, usw. pp. Komisch, daß Hillgruber sich daran festbiß, ohne auch nur den Ansatz eines Schrittes in diese Richtung vorzulegen und sich den Gegenargumenten vollständig zu verschließen. Aber Hillgruber ist eh keines Zitates würdig.

  37. Die Reparationsforderungen der Polen sind an Frechheit nicht zu überbieten. Sie haben doch schon nach dem zweiten Weltkrieg einen großen Teil des Staatsterritoriums des Deutschen Reiches erhalten (Schlesien, Pommern, der südliche Teil Ostpreußens, Danzig).

    Halb Polen besteht aus ehemaligem deutschen Gebiet. Und nun wollen diese Parasiten noch Geld obendrauf!?

    Ganz nach Trump würde ich auf solche kranken polnischen Überlegungen antworten: Let’s make a deal:

    Wir zahlen 500 Mrd. Euro und bekommen dafür alle deutschen Ostgebiete zurück. Für die maßlosen Polen immer noch ein guter Deal, denn schließlich würden wir so unser eigenes Land teuer zurückkaufen.

  38. Wenn die Reparationsfrage noch offen ist dann ist auch die Grenzfrage wieder offen.

    Dennoch habe ich heute ein ambivalentes Verhältnis zu Polen. Das Einsacken deutscher Territorien finde ich nicht in Ordnung, andererseits gibt es weder in Breslau noch in Danzig oder Stettin eine Sonnenallee, arabische Stadtviertel oder herumhängende Migranten. Und das ist mir sympathisch.

  39. Polen sollte noch viel mehr fordern.

    In Zeiten in denen Merkel Deutschland zu afro-islamischem Lebensraum erklärt sind Deutsch Gebiete unter polnischer Besatzung besser aufgehoben.

  40. Kewil,

    ich schätze, in der Zwischenzeit seit Jahren, Deine Kommentare.
    Auch wenn manche, sagen wir, kontrovers sind.
    Aber dieser ist einfach Käse.
    Es ist unbestritten, daß es nach dem II Weltkrieg Grenzverschiebungen gab.
    Wenn Du und manche andere Kommentatoren schreiben: Schlesien, Ostpreussen usw. wurden den Deutschen weggenomen. Ja – 1945 war das der Fall.
    Um der Geschichte gerecht zu werden solltest Du aber auch schreiben: Polen wurde 1772 bis 1795 drei Mal aufgeteilt und seines Teritoriums beraubt. Von wem? VON DEN DEUTSCHEN in erster Linie!
    Preussen, Österreich und Russland. Russische Herrscherin zu dieser Zeit? Katharina die Große, oder anders: Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst. Auch eine Deusche.
    Also hat Polen nur das bekommen was uns zustand. Leider die gesamten Ostgebiete an Stalin verloren. Um ganz ehrlich zu sein – sowohl die Deutschen als auch wir Polen wurden (auch) gegeneinander ausgespielt. Ein gewisser Adolf hat viele Polen, vor allem den Pilsudzki bewundert.
    Das ging so weit, daß es nach Pilsudzkis Tod in Berlin ein Staatsbegräbnis organisiert wurde.
    Aber sowohl die Engländer als auch die Franzosen wussten: zu viel Nähe zwischen Deutschland und Polen, und später zu Russland ist für England sehr gefährlich.
    Ergebnis dieser Politik war der 01 September 1939.

  41. „.. Die Polen wittern Morgenluft“ – eher sind sie wohl der Meinung, daß selbst das deutsche Volk niemals so dumm sein kann, ein Regime wie das aktuelle ewig zu dulden. Aber eine Regierung wie die aktuelle braucht es eben, um diese Zahlung zu tätigen. Eine patriotische, dem eigenen Volk verpflichtete Regierung würde über eine solche Forderung nur lachen.

  42. Polen sind die größten Profiteure der EU. Sie erhalten jährlich 9.000.000.000 Euro von Brüssel (also Deutschland).

    Außerdem weigern sie sich den Euro einzuführen. Denn dann müßten sie ja für Griechenland und die Südschiene zahlen. Das kommt nicht in Frage.

    Das „vereinte“ Europa lernt sich immer mehr zu hassen….

  43. Bundespräsident Steinmeier wird morgen in Polen 80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs sein Haupt neigen und Kränze niederlegen…..
    —-
    Oh, wie ich es schon immer hasse- das Scheiss-Kranz-Niederlegen.
    Als ob damit irgendetwas geändert, oder wiedergutgemacht werden würde.

  44. Für wen sollen wir denn nicht noch alles zahlen?

    – Syrer
    – Afghanen
    – Pakistaner
    – Iraker
    – Nafrikaner
    -Schwarzafrikaner


    Ich fühle mich so, als würde eine riesige Zecke an meinem Hals sitzen und ich dabei zusehen muss, wie ich ausgesaugt werde, um mit dem genialen Beispiel von Outdoor Illner zu sprechen.


    Aktuell liegt ein Funkspruch aus der Bundesagentur für Arbeit vor

    Hinlänglich ist ja bekannt das die Türken für ihre Kinder in der Türkei unsere Kindergeldkasse absaugen.

    Es gibt aber noch viele weitere Machenschaften wie aus der Aufklärung vor Ort bekannt wurde.

    In der BA vertuscht man aber offenbar einen bereits seit vielen Jahren andauernden Betrug durch Doppelpasstürken in unseren Sozialsystemen.

    Die kassieren hier Arbeitslosengeld reisen aber regelmäßig in die Türkei um dort einer gewerbsmäßigen Tätigkeit nachzugehen, das heißt die Kohle aus unseren Sozialkassen ist nur ein weiteres Zubrot für die zu ihren legalen und weniger legalen Geschäften.

    Die Beamten in der Bundesagentur für Arbeit sind nicht in der Lage die Reisebewegungen und Beschäftigungen der Doppelpasstürken zu kontrollieren.

    Die sind zwei Wochen in Deutschland dann wieder ein paar Wochen in der Türkei.

    Hier in Deutschland holen sie hauptsächlich das Geld der Kuffar aus den Sozialsystemen, um es in ihre Clans zu transferieren.

    Es soll sich um mehrstellige Millionenbeträge handeln die auf diese Weise auf unsere Kosten aus dem Land geschafft werden.

    Am Deutschen Leistungsträger sitzen mittlerweile derart viele Zecken, dass der Grad des erträglichen längst überschritten ist.

  45. …warum nur eine Billion? Warum nicht 35 Billionen? …und Frankreich 100 Fantastilliarden…. Wer will wer hat noch nicht – bei Merkel gibt’s alles ohne Limit ! Neger, Moslems,Vergewaltigungen, Vollverblödung,Knete bis zum Abwinken – alles jetzt und nur für kurze Zeit- die Party ist bald vorbei , und dann rette sich wer kann

  46. Die Polen sollen mal schauen, wie viel Deutschland jedes Jahr nach Brüssel überweist und wie viel die polen davon bekommen. Es war doch über Jahre hinweg so, dass Polen die größte EU-Hilfe bekommen hat und dass dieses Geld was die polen erhielten ungefähr dem riesigen Betrag entsprach, den Deutschland einbezahlt hat. Daran sollten unsere Politiker mal die Polen erinnern!

  47. @nichtmehrindeutschland 31. August 2019 at 14:54

    Glaube nicht, dass die Polen da was abbekommen. Die deutschen Staatsmedien sind gegenüber Polen schon lange im Hetzmodus

    ***

    Kewil ist das ganz auf Merkellinie, ebenso wie seine Haltung zum Iran. Das ist die selbe wie die von Maas und Steinmeier. Weiß nicht, was an PI noch politisch inkorrekt sein will. Auch die Tagesschau zetert über die Polen.

    Diese Forderung ist ein Versuch der Nationalisten in Polen die EU zu destabilisieren. Dem EU Diktator Deutschland was vor den Latz zu knallen.

  48. AggroMom 31. August 2019 at 15:14

    Bundespräsident Steinmeier wird morgen in Polen 80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs sein Haupt neigen und Kränze niederlegen…..

    Die Merkel-Marionette will nur Willy imitieren. Jämmerlich, durchsichtig, erbärmlich, peinlich. SPD raus aus der Regierung!

  49. Ich will auch von den Franzosen Geld, weil Napoleon 1812 meinen Urururur-Großvater zwangsrekrutiert hat und er dann in Russland gefallen ist. Sonst hätte er damals bestimmt das Internet erfunden… Also mindestens 1 Billion für mich! 😀
    Als Merkel würde ich vorschlagen: Geld gegen Gebiete, dann wird alles wieder ausgeglichen. 😉

  50. Undank ist der Welten Lohn.
    Die Polen verdanken ihre staatliche Existenz den Deutschen. Im ersten Weltkrieg.

    Das Dank hassen sie die Russen und die Deutschen. Sieht man auch an der aktuellen Politik. Das frühere Frankreich wurde duch die heutige USA ausgetauscht.

    Und wieso halten es die Polen nicht im Polen aus? Millionen strömen nach Deutschland und nach Großbritannien.

  51. Ich weiß nicht mehr wo ich gelesen habe das die Polen
    den Rhein als französisch / polnische Grenze haben wollen.
    Mit russischer Hilfe werden wir das wohl noch verhindern können.

  52. @ koelscher Pole 31. August 2019 at 15:10

    Polen hatte mal einen deutschen König aus Sachsen. Der wurde dafür extra katholisch.

  53. Wenn ein riesiger Wal krank oder verletzt ist kommen sofort die „AASGEIER des Meeres“ und reissen Stücke aus der Beute.

  54. Merkel haßt Deutschland. Genau darum wird sie bezahlen. Ist ja nicht ihr Geld. Steuergelder werden sowieso im Ausland verteilt.

  55. Zitat: „Also hat Polen nur das bekommen was uns zustand.“

    Unsinn! Das polnische Geschichtsbild basiert u.a. auf den frechen Lügen des Dmowski, der Forderung an Wilson, große Reichsteile an Polen zu schlagen, weil diese angeblich ur-polnisches Land sei. Dieses lächerliche Pamphlet war derart albern, daß Wilson sich das zwar angehört, aber dem erst nicht folgen wollte und dann auf Druck der in USA wählenden großen Polengruppe eingeknickt ist. Selbst Danzig wäre nach Dmowskis Fälschungen dann z.B. eine zu mindestens 50% polnisch besiedelte Stadt gewesen! Aber nationalistische Polen sind ja auch immer noch der Meinung, daß Polen bis zur Elbe reicht.

    Also kurz und bündig: große Teile des heutigen Polens sind uralte, teils bis zu 800 Jahren von Deutschen besiedelte Gebiete!
    Ich gehöre aber zu der Fraktion, die diese Gebiete gar nicht zurück will. Nein, mein Vorschlag ist: eine feste Grenze zu Polen, keinerlei Waren- und Personenverkehr, keine Hilfen welcher Art auch immer, alle Polen müssen die Bunzelrepublik verlassen und kein Pole darf deutschen Boden betreten. Ich garantiere: ganz nach dem Motto „unrecht Gut gedeiht nicht gut“ liegt Polen wie schon immer in seiner Geschichte der maßlosen Selbstüberschätzung binnen weniger Jahre wieder am Boden. Es ist lediglich der Westen, der Polen am Leben erhält! Wenn Britannien die 1 bis 3 Millionen Polen rausschmeißt, wird es sehr eng!

  56. Wenn ein reiches Volk es zulässt das seit Anfang der 1970iger Jahren bis heute ca. 6 Millionen der eigenen ungeborenen Kinder im Mutterleib getötet werden –
    dann hat es keine Zukunft.
    Und wird das Opfer von eindringenden VANDALEN und MARODEUREN!

  57. Der „Beistandspakt“ von GB für POLEN galt und gilt anscheinend nicht für STALINS Gebietsgewinne nach dem HITLER/STALIN Überfall auf POLEN?

  58. Bund verkauft Goldmünzen unter Materialwert.
    _______________________
    Aufgrund der EZB-Null-Zinspolitik und einer drohenden Rezession
    flüchten die Investoren in das Gold.

    Der Goldpreis ist dramatisch gestiegen. Die offizielle Verkaufsstelle
    des Bundes für Gedenkmünzen darf aber die festgelegten Preise für ihre
    Münzen nicht nachträglich anpassen.
    Hier die ganze Story:
    https://www.goldseiten.de/artikel/424587–100-Euro-unter-Marktwert~-Bund-verkauft-100–Goldmuenzen-zum-Dumpingpreis.html

  59. Sie erinnern sich an die paar Tage Hitze im Juli, dem „dritt heißesten Sommer aller Zeiten“?

    Mit Lingen dem absoluten Rekordbrecher?

    Haben sie auch gehört, dass viele Städte in Deutschland die niedrigsten Juli Temperaturen seit Jahrzehnten meldeten? Mit Sicherheit nicht!

    Hier eine Auswahl:

    Rotenburg, Niedersachsen. 2,9 Grad. Tiefste jemals gemessene Temperatur im Juli

    Quickborn: 4C niedrigste Juli Temperatur seit 1999.

    Göttingen: 4C niedrigste Juli Temperatur seit 1996.

    Soltau: 4.1C niedrigste Juli Temperatur seit 1986.

    Friesoythe: 4.7C niedrigste Juli Temperatur seit 1971.

    Lippstadt: 4.8C niedrigste Juli Temperatur seit 1990.

    Diepholz: 5.1C niedrigste Juli Temperatur seit 1971.

    Deutschneudorf in Sachsen meldete Bodenfrost, ein Ereignis, das überhaupt erst sechs Mal in ganz Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Juli vorgekommen ist (natürlich außer den Alpen…)

    Übrigens war es genau vier Tage heiß… Von 31 Tagen.

    (Temperaturen TROTZ „ausgewählter“ Standorte)

  60. Das wird nur der Auftakt zu weiteren €Uropäischen Dreistigkeiten werden. GenoSS*In Mogherini und ihre griechischen Kamerad*Innen planen bestimmt schon eine üppige „Tischlein deck dich“- Bestellung bei Catering Germoney & Co. ….

    :mrgreen:

  61. @ ghazawat 31. August 2019 at 15:42

    Immerhin haben die das wieder relativiert. Vorher war es der heißeste Sommer. Nun auch noch 2003 und 2018. Ich wette vorher gab es noch extrem warme Jahre.

  62. Sollte die Regierung Entschädigung an irgendein Land zahlen, ist Merkel politisch erledigt. Bereits heute kommen Altparteien nicht ohne Wahlbetrug aus.

  63. Ist ja mal gut….

    Vor allem, die wollen auch noch was abhaben….

    OT

    Syrische Schutzsuchende stürmen die türkische Grenze
    https://vimeo.com/357064608

    Ähnlichkeiten zu bestimmten Kinofilmen sind rein zufällig!

    (Video wird überall schon gelöscht)

  64. Da es kein intaktes Immunsystem mehr in Deutschland gibt, kann sich jetzt jeder selbst bedienen. Die EU, die Griechen, Polen und Namibier fordern Reparationen, die Franzosen wollen mittels Deutschland wieder auf der Weltbühne mitspielen.

    Der Kadaver löst sich langsam auf….

  65. MRKL bekommt noch einen Ehrendoktor.
    Jetzt.
    1 Tag vor der Wahl.
    In Leipzig.

    Für ihre FÜHRUNGSQUALITÄTEN.

    Aha.
    Wer führt sie?

    https://www.sitzplatzfuss.com/leinenfuehrigkeit/

    EHRENDOKTORTITEL FÜR MERKELZwei der mächtigsten Frauen der Welt in Leipzig
    Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält heute den Ehrendoktortitel der Handelshochschule Leipzig für ihre Führungsqualitäten. Zugleich wird zu der Abschlussfeier der Studenten in der Oper Christine Lagarde erwartet – als langjährige IWF-Chefin und designierte Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) kaum weniger einflussreich als die Bundeskanzlerin, für die Lagarde die Lobesrede halten wird.

    https://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/inland/merkel-ehrendoktor-lagarde-leipzig100.html

  66. Sobald Polen Geld für den Krieg erhält, wollen auch andere was haben. Dabei Hat Polen nach dem 2. WK bereits viel bekommen. Als erstes die Grundstücke und Häuser, später gab es sicher Hilfen von der DDR.

  67. VivaEspaña 31. August 2019 at 15:51

    Madame Lagarde hält die Lobesrede. Die Briten sind ja zynisch. Und so haben sie die Qualifikation von Madame Lagarde veröffentlich: sie war Synchronschwimmerin.

  68. koelscher Pole 31. August 2019 at 15:10

    Kewil, (…)
    Um der Geschichte gerecht zu werden solltest Du aber auch schreiben: Polen wurde 1772 bis 1795 drei Mal aufgeteilt und seines Teritoriums beraubt. Von wem? VON DEN DEUTSCHEN in erster Linie!

    ——————————————–

    Die Misswirtschaft des polnischen Adels (Schlachta), begleitet von revolutionären Umtrieben und Aufständen, führte durch eigene Schuld zur „Unregierbarkeit“ Polens.
    Das Land wurde 1772 und 1773 von Rußland und Preußen geteilt. An der dritten Teilung, die 1795 zur völligen Auflösung des polnischen Staates führte, beteiligte sich auch Österreich. König Friedrich Wilhelm II. von Preußen lehnte eine völlige Auflösung zunächst ab, musste sich dann aber – um nicht ausgeschaltet zu werden – mit Truppen an der Niederschlagung des Aufstandes und der dritten Teilung des Landes beteiligen. Der Anteil Rußlands am polnischen Gebiet betrug 80%, der Österreichs 11% und der Preußens 9%. Während des Ersten Weltkrieges, am 5. November 1916, kamen Kaiser Wilhelm II. von Deutschland und Kaiser Franz Josef I. von Österreich überein, dem polnischen Volk seine Selbstständigkeit zurückzugeben. Damit wollten sie die dritte Teilung Polens rückgängig machen und zugleich Rußland den ihm seinerzeit zugesprochenen Teil Ostpolens wieder entreißen. (…) Mit ihrem Blut haben die verbündeten deutschen und österreichischen Truppen den russisch besetzten Teil Polens freigekämpft. Nicht unerwähnt darf bleiben, daß auf Seiten der Mittelmächte auch eine von ihnen ausgerüstete „Polnische Legion“ unter Pilsudski kämpfte.
    Die beiden Monarchen, „Gründerväter“ des neuen Polen, verkündeten ihre Absicht in einer langen Depesche an Polen. Von dort kam noch am selben Tage die Antwort zurück, deren Wortlaut erhalten geblieben ist und nicht oft genug in Erinnerung gebracht werden kann: „An diesem Tag, da das polnische Volk erklärt, dass es frei sei und einen selbstständigen Staat mit einem eigenen König und eigener Regierung erhalten wird, durchdringt die Brust eines jeden freiheitsliebenden Polen das Gefühl der Dankbarkeit gegenüber jenen, die es mit ihrem Blut befreit und zur Erneuerung eines selbstständigen Lebens berufen haben. Daher senden wir den Ausdruck unserer tiefen Dankbarkeit und die Versicherung, daß das polnische Volk seinen Bundesgenossen die Treue für immer zu bewahren, imstande sein wird.“
    Eben noch von „tiefer Dankbarkeit“ und „Treue für immer“ zu seinen „Bundesgenossen“ ergriffen, saß 1919 eine polnische Delegation auf den Bänken der Siegermächte bei den Friedensverhandlungen in Versailles. Hier ließen sich die Polen dann die 47.000 qkm des deutschen Landes festschreiben, das sie größtenteils schon vor den Verhandlungen geraubt und besetzt hatten.
    Der deutsche Reichskanzler Wirth hatte im August 1921 festgestellt: „Was hätte ein polnischer Staat für die Welt bedeuten können, wenn er sich innerhalb seiner natürlichen Grenzen bewegt hätte? Haben sie je ein Volk gesehen, das uns derart schmählich behandelt hat, wie gerade das polnische Volk? Wir hätten den Wunsch gehabt, nachdem Polen auch mit unserer Hilfe zur Staatlichkeit erwacht ist, uns mit diesem Volk zu verständigen. (…) Warum keine Verständigung? Weil die politische Leidenschaft, weil grenzenloser Hochmut die Welt nicht zur Ruhe kommen lassen will.“
    (teilw. zitiert aus „Flucht und Vertreibung der Deutschen“ von Joachim Nolywaika)

  69. Fragt mal bei Patrioten aus anderen Ländern, was die im Herzen fühlen, wenn die Vorfahren kollektiv verunglimpft werden. Deutsche Netflix-Patrioten sagen hingegen: Ich war da nicht geboren, bin unschuldig und hält das für noch für eine revolutionäre Tat. Wo ist das Herzblut?
    Nochmal aus dem letzten Strang, weil sich, deutsche Plastik-Patrioten schon wieder suhlen und polnische Teilnehmer wie auf Bestellung die Teilungen ansprechen und zurecht darauf spekulieren, dass viele keine Ahnung haben, was so alles war, zwischen Polen und Deutschen; ihren Vorfahren, in 2000 Jahren:

    Der gönnerhafte Ton ist doch peinlich, gerade in Bezug auf die Rechnung unter Freunden. Denn das ist die reale Debatte. Die suggerierten Schulddiskussionen finden nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit in alternativen Medien statt. Das offizielle Deutschland steht wie eine Eins zum Kult mit der Schuld. Da gibt es keine Augenhöhe. Ist so ein larmoyanter Ton, als hätten sich zwei uralte Kameraden nur mal kurz die Meinung gesagt. Ja, viele Polen sind hier gut integriert, an der Grenze gibt es einige Freundschaften usw. Das Geschleime in den Kommentaren und die Champagner-Gravität im Beitrag ist aber lächerlich. Wir sind mit dieser Anbiederei das Gespött. Was für den Linken Afrikaner und Araber, sind für die Patrioten die Osteuropäer. Aber es bleibt dabei. Man kann diese Freundschaften nicht herbei phantasieren, nicht mit dem privaten Umfeld, nicht mit schönen Worten der Regierungschefs. Sowas entsteht historisch über lange Zeiträume, über mehrmalige Waffenbrüderschaft zumeist. Die Mehrheit der Polen schätzt uns nicht und es ist auch kein Bollwerk oder Zufluchtsort. Die Polen kommen nur 30 Jahre später dran mit Multikulti, da wirtschaftlich nachrangig. Klar, ganz Europa wird durchmischt, nur die machen die Schotten dicht und vertreiben mit einem Grenzzaun die Protagonisten der NWO? Den Ungarn würde ich es ja gönnen; aber das wird nichts. Die amerikanischen think tanks wissen, das die Flutung des Ostens noch früh genug aktiviert werden kann. Bezügl. der Verrechnung der ehemaligen dt. Ostgebiete: Da kommen dann die drei Teilungen zur Debatte und wenn es um die Erstbesiedelung geht, beginnen die Polen etwas link nach dem Auszug der Germanen zur Völkerwanderungszeit. Da kann aber kaum wer was entgegnen, denn patriotische Völker, lesen über ihre Geschichte, deutsche Patrioten lesen den Koran. Insbesonders die 2015 Gefallenen haben ja mit heiligem Zorn beschlossen, das Geschichte für Deutsche künftig nur noch die derzeitigen links-grünen, nationalmasochistischen Hofhistoriker was angeht und so endet es nicht bei den Weltkriegen. Es ist egal, welche Zeit. Die Polen werden ihre chauvinistischen Historiker befragen und wir streuen Asche auf unser Haupt und applaudieren zugleich. Ihr habt keine Ahnung, was von der Geschichtswissenschaft für ein Schaden ausgeht, ganz ohne Weltkriege. Dagegen ist der Schaden der Soziologie oder Gender-Forschung vernachlässigbar. Laut den Auftragsschreibknechten haben wir mehr mit den demnächst entdeckten Außerirdischen gemein, als mit den Germanen. Auch ein deutsches Bewusstsein wird immer weiter nach hinten verlegt, bald beginnt dieses wohl sicher erst aber zugleich auch spätestens 1914, dafür waren wir schon immer nur Europäer und Menschen. Die schlesischen Kriege waren auch eine vorgezogene Hitlerei und bald kommen Monographien raus, die behaupten, alle Deutschen wussten und wollten den Genozid, bis auf die kommunistischen Widerständler natürlich. Da geht die Jugend verloren. Sie lernt nur noch, dass es Deutsches kaum je gab und wenn es vorkommt, ist alles eine große Mordbrennerei.

    Und dann kommen die Wessi-Boomer-AFDler und werden wie immer von deutschen Dichtern und Denkern schwurbeln, von denen sie keine Ahnung haben und als Replik standhaft kontern, dies -was auch immer- sei ja lange her. Ja, die neue Rechte wollte den Bereich meiden (nach außen, denn wo publiziert ein Scheil denn?) fand ich auch richtig. Habe die Meinung geändert. Der sog. richtige Zeitpunkt wird nämlich nie kommen. Und so kommt keine Liebe zum Eigenen. Und bald gibt es keine Eigenen mehr. Es ist nur die egoistische Abwehr des Fremden, rein negativer Antrieb. Die, die die Geschichte immer ignorieren, bringen an diesem Punkt zur Rechtfertigung bzw. zur positiven Haltung dann irgendwas ein, was gut klingt und wie bei Linken schon als automatisierter Textbaustein fungiert, siehe oben, vll. noch der Wald und das Gerede vom Wiederaufbau. Am Urigsten natürlich: Unsere …Verfassung! Da ist doch kaum ein Ernst dahinter.

  70. Die Polen denken sich, die Deutschen sind so komplett verblödet, vielleicht zahlen die uns ja wirklich was. Und da haben sie nicht Unrecht.
    Natürlich sollte Deutschland keinen Cent zahlen, aber sag das mal den Linken, Gutmenschen und Trotteln in Berlin. Die zahlen ja auch für Mörder, Terroristen und Millionen von Asylbetrügern, warum nicht auch für freche Polen?

  71. Haremhab 31. August 2019 at 15:32
    Merkel haßt Deutschland. Genau darum wird sie bezahlen. Ist ja nicht ihr Geld.

    Und dafür wird sie bezahlt, ein Leckerli sozusagen:

    In Wirklichkeit ist Leinenführigkeit gar nicht so simpel, sondern eine höchst komplexe und etwas widersprüchliche Aufgabe. Um die Leine stets locker zu halten, muss der Hund einerseits darauf achten, dass er den Radius, den die Leine vorgibt, nicht verlässt. An der kurzen Leine bedeutet dies de facto, sich dem Tempo des Menschen dauernd anzupassen. Und sollte die Leine sich ausnahmsweise doch einmal straffen, möchte man, dass der Hund sich nicht gegen den Zug stemmt, sondern sofort nachgibt. Ansonsten kann der Hund aber im Prinzip machen, was er will – in der Gegend herumgucken, mal kurz schnuppern, gelegentlich die Seite wechseln usw.

    https://www.sitzplatzfuss.com/leinenfuehrigkeit/

  72. OT

    Das nächste SED-Gewächs (Eva Maria Stange) kräht rum. Die Volkskammer lebt!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/live199480358/Landtagswahl-Sachsen-Ministerin-sieht-Demokratie-noch-nicht-angekommen-Ticker.html

    Man sehe sich den Lebenslauf dieser Else an, die auf Margot Honeckers Spuren wandelt (ohne fanatischen Klassenstandpunkt und verinnerlichtem ML wurdest du in der DDR kein Lehrer, erst recht keiner in der „Lehrerbildung“):

    Die Familie zog 1958 in die DDR. Stange besuchte die Polytechnische Oberschule (POS) Rudi Arndt in Elsterwerda (heute Brandenburg) und anschließend die Erweiterte Oberschule (EOS) in Elsterwerda (jetziges Elsterschloss-Gymnasium), die sie an der EOS Pestalozzi in Dresden mit dem Abitur erfolgreich abschloss. Sie erwarb 1979 an der Pädagogischen Hochschule (PH) „Karl Friedrich Wilhelm Wander“ Dresden das Diplom als Lehrerin für Mathematik und Physik. Danach war sie von 1979 bis 1982 als Lehrerin in Dresden tätig. 1982 bis 1985 promovierte sie im Fachbereich Methodik des Physikunterrichts an der PH Dresden zum Dr. paed. Von 1985 bis 1989 war sie in Lehre und Forschung in der Lehrerbildung der PH Dresden tätig.

    Von 1989 bis 1993 war sie Lehrerin, ab 1991/92 am Gymnasium. Anschließend war sie von 1992 bis 1993 Vorsitzende des Bezirkspersonalrates Gymnasien in Dresden, dann von 1993 bis 1997 Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Sachsen und von 1997 bis 2005 Bundesvorsitzende der GEW. Seit August 2005 war sie abgeordnete Lehrerin am Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung der TU Dresden (ZLSB).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eva-Maria_Stange#Leben

    SPD + KPD = SED. Hat sich nicht geändert.

  73. Haremhab
    31. August 2019 at 15:47

    „Immerhin haben die das wieder relativiert. Vorher war es der heißeste Sommer. Nun auch noch 2003 und 2018. Ich wette vorher gab es noch extrem warme Jahre.“

    Sogar jede Menge… Aber das Ziel ist erreicht:

    In den Köpfen der meisten Deutschen bleibt:

    Heißester Sommer aller Zeiten, Deutschland wird zur Wüste!
    Greta hat recht! Frau Dr Merkel hat recht! Wir brauchen die CO2 Bepreisung dringend. Irgendjemand muss ja den Klima Tod bekämpfen!

  74. Für die deutsche Bevölkerung spielt es absolut keine Rolle ob Polen dieses Geld erhält oder nicht. Sollte das Geld eingespart werden, wird es für irgendeinen anderen Firlefanz rausgepulvert aber sicher nicht für uns.
    Vielleicht ist das ja auch der Plan. Deutschland restlos pleite machen, bis man die Versorgungssuchenden nicht mehr finanzieren kann und diese auf die Barrikaden gehen. Dann werden die Hottenttotten durch unsere Strassen und Häuser ziehen und das morden, plündern umd vergewaltigen fängt mitten in unseren Heimen an. Dagegen ist das was wir zur Zeit erleben der reinste Kindergeburtstag. Bloß raus den Städten. Da wirds am schlimmsten werden.

  75. Man hat wirklich die Schnauze voll von dem Gesocks welches einen in diesem ach so tollen Europa umgibt !

    Sind zigtausende Quadratkilometer Deutschen Bodens nicht genug ?

  76. OT

    China bezeichnet Demonstranten in Hongkong als Nazis und Kakerlaken. (n-tv)

    😯

    MfG @HRB

  77. Haremhab 31. August 2019 at 15:53

    @VivaEspaña

    Hast die Bilder aus Amerika gesehen? Greta trägt einen BH.
    ________________________________

    In der Hand ?

  78. ot:

    650 neubuerger soeben auf lesbos eingetroffen. binnen 1 std.!! von wo? aus der tuerkei.
    was fuer bereicherer?
    afghanische und syrische intellektuelle.

  79. @ Bin Berliner 31. August 2019 at 16:08

    Nein. Die Träger kann man erkennen. Selbst Rukola Trompete trägt keinen.

  80. so ein mist! die schwimmbaeder machen zu…ein einsatzbereich weniger fuer unsere fachkraefte!

  81. Rolf Ziegler 31. August 2019 at 16:03

    Man hat wirklich die Schnauze voll von dem Gesocks welches einen in diesem ach so tollen Europa umgibt !

    Sind zigtausende Quadratkilometer Deutschen Bodens nicht genug ?
    ———–

    Der subtile Trash der Linken. Ihr Europa wird ihnen um die Ohren fliegen, Hr. Ziegler. Die Briten haben genug von ihnen, Hr. Ziegler.

  82. Mitte 80er bis Mitte 90er Jahre kann ich mich noch gut an einen zwischen Graffiti großen Schriftzug in einer solinger Unterführung erinnern. Einige kamen damals schon nicht gut klar mit Polen. Ich machte auch so meine Erfahrungen, aber hatte auch polnische Freunde die echt korrekt waren.
    Der Schriftzug war „Polingen“

  83. Babieca 31. August 2019 at 15:03

    Danke, mal wieder gut auf den Punkt gebracht. Selbstverständlich wird Polen keinen Zloty-Cent an Reparationen erhalten. Nach all dem auf beiden Seiten erlittenen Leid und den auch danach erfolgten Verschiebungen hat diese Diskussion keinen Platz in 2019. Dass die polnische Seite das jetzt zur Diskussion stellen will, kann ich mir das wie andere Foristen vor mir nur als Reaktion auf moralisch fragliche Initiativen der EU und Deutschlands erklären. Reparationen können, wenn überhaupt, nur dann eine Berechtigung haben, wenn nach einer einseitigen Kriegshandlung direkt danach Schäden zu beseitigen und Wiederaufbau betrieben werden muss. Was kann Deutschland dafür, dass dort 70 Jahre lang wenig bis nichts geschah? Wer mal per Pkw abseits von Warzawa und Poznan auf Reisen war, wird verstehen, was ich meine. Um im Bild zu bleiben: nachdem das Rindvieh das zarte Gras abgefressen hat, scheisst es auch noch oben drauf.

    Etwas anders sieht es wohl im Falle von Griechenland aus: selbstverständlich ist auch hier das Thema Reparationen längst erledigt. Allerdings könnte es bei dem nicht zurück bezahlten Zwangskredit schon sehr viel anders aussehen. Meine Einschätzung: auch wenn eine Forderung von Gaunern erhoben wird, könnte sie rechtens sein.

    Selbsteinschätzung von Griechen (mehrfach gehört, scheint ein geflügeltes Wort zu sein), nicht ohne Stolz vorgetragen: „ein Armenier ist schlimmer als drei ..d.., und ein Grieche ist schlimmer als drei Armenier“. Wie gesagt, nicht von mir.

  84. Polen kann diese Billion fordern..
    .
    Sie haben mehr funktionierende Panzer und könnten uns einfach so überrennen.. Selbst Holand, Luxemburg oder die Schweiz könnte uns überrennen..
    .
    Wir sind wehrlos und es fehlt der Wille zum unerbittlichen Kampf gegen äußere und innere Feinde !..
    .
    Wir haben so gut wie nichts. Alles kaputt und marode.
    .
    .

    Polen Militär..
    .
    Kampfpanzer
    .
    2016 waren im Dienst:
    .
    232 PT-91 Twardy
    .
    142 Leopard 2 A4
    .
    105 Leopard 2 A5
    .
    159 T-72 (538 in Reserve)

    .
    .
    .
    ABER:
    .
    Wir Deutsche sollten von Polen Milliarden fordern, für all die geklauten Fahrzeuge und sonstigen Wertgegenstände die in den letzten Jahrzehnten nach Polen „geschafft“ worden sind..

  85. die somalische fachkraft waere in ihrem wunderbaren heimatland tot. bereits 1 tag nach ihrem einsatz.

  86. Neues aus der EUdSSR – und so durchsichtig: Die vorbestrafte, jetzt EZB-Finanzelse Lagarde (2016 verurteilt: „fahrlässiger Umgang mit öffentlichen Geldern“) lobt den Zitteraal:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article199482392/Christine-Lagarde-lobt-Angela-Merkel-Unglaubliche-Erfolgsbilanz.html

    Möderischer, verächtlicher, sich ungeniert und frech und öffentlich sich gegenseitig in Ergebenheitsadressen für Nulleistungen gegenseitig Posten, Lob, Auszeichnungen und Gehudel zuschanzend, war der kungelnde, von jeder Realität entkoppelte EU-Stammtisch nie! Lagarde verdient übrigens pro Jahr eine halbe Millionen Euro steuerfrei.

    Und dieser hermetisch abgeschottete, inzestuöse Machtklüngel, ein Stammtisch, WAGT es, über den Stammtisch des Bürgers abfällig zu hetzten…

  87. Ein Pole ! hat mir diesen Witz erzählt:

    Drei Lügen in einem Satz:
    Stellenanzeige
    Ehrlicher Pole mit eigenem Auto sucht Arbeit.

    PS Ich kann nix dafür, wenn Polen selber solche Witze erzählen

  88. Babieca 31. August 2019 at 16:22

    Lagarde ist ehemalige Sychronschwimmerin. Das qualifiziert für die EZB….

  89. pippi thunfisch entwickelt sich immer weiter zurueck: dieses babygesicht, der mickrige koerper, die kleinen haendchen und winzigen bruestlein…
    was ist das fuer eine furchtbate krankheit??

  90. WÜRDIGUNG Die Ehrendoktortitel von Kanzlerin Merkel
    Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt am 31. August den Ehrendoktortitel der Handelshochschule Leipzig verliehen. Es ist die nunmehr 17. Ehrendoktorwürde für die Kanzlerin seit 2007. Den ersten Titel bekam sie von der Hebräischen Universität Jerusalem.
    (…)
    Der Rektor der HHL, Stephan Stubner, begründete die Würdigung damit, dass Merkels Art der politischen Führung wesentlichen Kerngedanken des an der Leipziger HHL entwickelten Leipziger Führungsmodells entspreche. Es handele sich um eine Art Kompass für Führungskräfte, um werteorientiert und ganzheitlich Menschen zu leiten.(…)

    https://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/inland/merkel-ehrendoktor-handelshochschule-leipzig-100.html

  91. Babieca 31. August 2019 at 16:22

    Wirklich ekelhaft, wie sich diese Verbrecher die Orden gegenseitig umhängen und Honig um den Bart schmieren. Das ist wirklich ein internationales Pack in Brüssel, internationale Kriminalität.
    Frau Merkel, Frau Lagarde usw hätten nur eins verdient, ein ordentliches Gerichtsverfahren.

  92. @ VivaEspaña 31. August 2019 at 16:18

    Amerikaner machen den Klimahype nicht mit. Die Demo in New York war auf deutsch. Natürlich ist Luisa Neubauer hingeflogen. Sie will aber anderen das fliegen verbieten.

  93. Haremhab 31. August 2019 at 16:34

    Amerikaner sind sehr leistungsbezogen und direkt.
    Sie machen eine solche Volksverarsche nicht mit.

    Die englischsprachigen Kommentare zB bei yt sagen alles.

  94. Drohnenpilot 31. August 2019 at 16:18

    Wir sind wehrlos und es fehlt der Wille zum unerbittlichen Kampf gegen äußere und innere Feinde !..
    .
    Wir haben so gut wie nichts. Alles kaputt und marode.

    Und wegen einem einzigen Goldstück müssen mindestens zehn Beamte anrücken, um vielleicht noch einigermaßen „Herr“ der Lage zu werden. Wenn das an vielen Ecken gleichzeitig passiert, ist die ohnehin schon überforderte Polizei halt noch mehr überfordert. Es gibt halt keine Grenzen!

  95. OT Greta

    Die US-sharity-ladies würden sich aber bestimmt liebevoll um Gretel in der betreuten Einrichtung kümmern.

    Den POTUS zu maßregeln kommt mindestens bei der Hälfte der Amis nicht so gut an.

    Nun spricht sie nicht mehr…

  96. Barackler 31. August 2019 at 16:17
    Um im Bild zu bleiben: nachdem das Rindvieh das zarte Gras abgefressen hat, scheisst es auch noch oben drauf.

    :)))
    Danke für die Antwort!
    —————-
    dr.ngome 31. August 2019 at 16:25
    pippi thunfisch entwickelt sich immer weiter zurueck: dieses babygesicht, der mickrige koerper, die kleinen haendchen und winzigen bruestlein… was ist das fuer eine furchtbate krankheit??

    Genprobleme + Veganertum? Kann eine üble Dopplung sein. Schon eins von beiden reicht:

    Die beiden hatten ihr Baby in den ersten anderthalb Lebensjahren strikt ohne Fleisch oder andere Lebensmittel von Tieren ernährt. (…) Das Kind war dann erst so weit entwickelt wie normale Kleinkinder im Alter von drei Monaten: Mit 19 Monaten hatte es noch überhaupt keine Zähne und wog nicht einmal fünf Kilogramm.

    https://www.welt.de/vermischtes/article198955077/Sydney-Eltern-wegen-streng-veganer-Ernaehrung-der-Tochter-verurteilt.html

  97. Sicherlich ist da etwas dran. Aber dann muss man auch darüber sprechen, dass man durch Krieg keine Ländereien und Städte annektieren darf. Ich meine, dass ist Völkerrecht. Also der Vorschlag könnte nach hinten losgehen….

  98. Die Polen sind für Deutschland weniger gefährlilch als Frankreich. Die Franzosen haben schon 1870 versucht, die Bildung eines deutschen Staates zu verhindern.

    Sie wollten auch die Wiedervereinigung nicht. Dafür musste Deutschland seine dominate DM opfern.

    Jetzt wird Lagarde nach Trichet schon der Chef der EZB. Einen Deutschen wird es wohl nie geben. Axel Weber ist frustiert in die Schweiz geflüchtet. Dabei hat er doch Sarrazin nach Merkels Wunsch bekämpft….

  99. dr.ngome 31. August 2019 at 16:53
    koennte es nicht auch sein, dass das gretel aus einem geheimlabor stammt?

    Behaupten VTler für Greta und ebenfalls für das diverse Rukola Rakete Trompete.

    😯

    😎

  100. Babieca 31. August 2019 at 16:44

    Kaum hatten wir der Geiss das Fressen abgewöhnt, ist sie schon gestorben.

  101. Am Vorabend des 80. Jahrestages einer Deutschland aufgezwungenen Katastrophe blicke ich voller Ehrfurcht und Bewunderung auf die Generationen meiner Eltern und Großeltern.

    Von dem was die erschaffen und erlitten haben zehren wir heute noch. Ich will nicht länger kämpfen, leiden und arbeiten wie sie. Ich weiß, daß ihr Deutschland tot ist und ich es nicht wieder zum Leben erwecken kann.

    Buntland kann von mir aus verrecken und für Buntland rühre ich keinen Finger. Soll sich doch jeder der will ein Stück verwesenden Fleisches aus seinem Kadaver reißen.

    Die paar Jahre, die ich noch habe kriege ich rum und den Preis der Dummheit zahlen dann nicht mehr meine Großeltern, meine Eltern oder ich, sondern die Kinder und Enkel der Guten.

  102. Und was ist mit Russland? Will Polen auch von Russland Reparationen? Oder sollen bloß wiedermal die doofen Deutschen abgemolken werden?

  103. Lagarde lobt Merkel – „Wir alle lassen uns von ihr führen“

    Die designierte neue EZB-Chefin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel als Ausnahmepersönlichkeit gelobt und ihre Rolle in der Euro-Krise herausgestellt. Christine Lagarde spricht von einer „unglaublichen Erfolgsbilanz“.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article199482392/Christine-Lagarde-lobt-Angela-Merkel-Unglaubliche-Erfolgsbilanz.html

    Und um das zu sagen, tanzt Lagarde ausgerechnet heute ausgerechnet in Leipzig an?
    Nachtigall…

    EHRENDOKTORTITEL FÜR MERKELZwei der mächtigsten Frauen der Welt in Leipzig

    Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält heute den Ehrendoktortitel der Handelshochschule Leipzig für ihre Führungsqualitäten. Zugleich wird zu der Abschlussfeier der Studenten in der Oper Christine Lagarde erwartet – als langjährige IWF-Chefin und designierte Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) kaum weniger einflussreich als die Bundeskanzlerin, für die Lagarde die Lobesrede halten wird.

    https://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/inland/merkel-ehrendoktor-lagarde-leipzig100.html

    Morgen wird gar nix passieren, die Altparteien werden sich gegen die AfD zusammenrotten und alles bleibt wie es ist.
    Sagt mir das Hahnengekräh auf dem Mist.

  104. @ Albert von Manstein 31. August 2019 at 14:28 / spiegel

    „…ist der Verlust dieser Gebiete als Saatgutproduzent und Zuchtviehlieferant …
    >> Die Kartoffelhochzucht Pommerns und die ostpreußische Zucht von Milchvieh
    und leichten Pferden sind klimatisch bedingte Aufgaben…“

    was wuerde die welt nur machen,
    ohne die scheizzdeutschen kartoffeln, die rechnenden milchmaedchen aus tilsit,
    die pferdeärsche vor den panjewagen von trakehnen ? sie wuerde neidisch sein.

  105. rolfsteiner 31. August 2019 at 14:36
    Vielleicht möchten die Polen auch wieder ein paar deutsche Panzerdivisionen in der Nähe der Grenze haben.

    Die haben schon etliche deutsche Panzerdivisionen im Land.

    Im Zuge der Zerschlagung der Bundeswehr wurde vor etlichen Jahren das Material kompletter Panzerdivisionen von der Gulaschkanone bis hin zu den Leopard-Panzer zum symbolischen Preis von 1-D-Mark an Polen übereignet.

    Im Verschenken von Volksvermögen, im Abtragen fremder Schulden und in der Sorge für alle Welt sind unsere Altparteien fast so gut wie beim Lohndrücken und Rentenkürzen für Einheimische Arbeitsdödel.

  106. Die uns von Frankreich aufgezwungene Reparationswährung Euro hat seit ihrer Einführung am 01.01.2002 fast 80% an Wert verloren (gemessen am Goldpreis in Euro).

    Die Deutschen sind lt. Statistik der EZB die zweitärmsten der Eurozone. Und sie müssen immer mehr zahlen.

    Man vergleiche die Gründerzeit und die BRD dagegen. Die DM war so stark wie der Schweizer Franken.

  107. omasbioladen 31. August 2019 at 15:09

    Polen sollte noch viel mehr fordern.

    In Zeiten in denen Merkel Deutschland zu afro-islamischem Lebensraum erklärt sind Deutsch Gebiete unter polnischer Besatzung besser aufgehoben.
    ——————————-

    Leider haben Sie da etwas Recht! Das von Merkel vergurkte Restdeutschland wird immer weniger lebenswert.

  108. Antimon 31. August 2019 at 14:32

    Auf der Liste der Forderer fehlt noch GR !! Steinadler und Mutti werden es schon richten ?
    Zahlen bis in alle Ewigkeit !

    Genau so.
    Damit nix schief geht, Mutti nicht noch ausschert und das Dummvolk es auch frißt, lobt Lagarde

    heute!
    in Leipzig!
    in der Oper!
    vor Studenten !

    Mutti über den grünen Klee.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article199482392/Christine-Lagarde-lobt-Angela-Merkel-Unglaubliche-Erfolgsbilanz.html

    https://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/inland/merkel-ehrendoktor-lagarde-leipzig100.html

  109. Die Polen sind halt Gewieft. Die wollen die Kohle ja nicht wirklich. Sie stellen ihre Forderungen immer dann,wenn die EU/BRD ihnen irgendwas aufzwingen will,dass ihnen gegen den Strich geht. Wie momentan die Flüchtlingsverteilung. Die Polen wollen keine Schmarotzer aufnehmen und fordern deshalb horrende Summen,im Wissen,dass die EU/BRD nicht zahlen will und die Polen nicht mehr mit Aufnahmequoten behelligt…bis etwas Gras über die Sache gewachsen ist. Und falls die EU/BRD Polen doch irgendwie zwingen sollte,gegen dessen Willen Versorgungssuchende aufzunehmen,so kann Polen auf die eingeforderten Reparationen bestehen und diese zur Unterbringung und Versorgung der „Aufgezwungenen“ verwenden. Und vielleicht noch nen Teil abzwacken für die Sicherheitsvorkehrungen im Polenland,die dann nötig sein werden.

  110. Onkel Dagobert 31. August 2019 at 15:51
    Da es kein intaktes Immunsystem mehr in Deutschland gibt, kann sich jetzt jeder selbst bedienen. Die EU, die Griechen, Polen und Namibier fordern Reparationen, die Franzosen wollen mittels Deutschland wieder auf der Weltbühne mitspielen.
    Der Kadaver löst sich langsam auf….

    ……………………………………………………………

    Vielleicht sollte man den Laden tatsächlich abwickeln. Eine Bevölkerung, welche sich in der Mehrheit für ihre Nationalität schämt und in der jegliches Zusammengehörigkeitsgefühl erloschen ist. Vielleicht entstehen danach sich neu bildende Gebiete mit ähnlicher Identität.
    Bayern geht wieder allein und das ehemalige DDR-Gebiet vom Erzgebirge bis zur Ostsee könnte auch einen eigenen Weg gehen. Klingt nach Utopie aber sollte die EU crashen, dann kann alles ganz schnell gehen.

  111. zu at 17:24

    Geniale PR. Muß man neidlos feststellen.

    Erst Mutti im „Ost“-Wahlkampf verstecken und sie dann am letzten Tag vor der Wahl aus dem Hut zaubern und solch eine fulminante Theaterdonner-Veranstaltung abliefern.

    Frage ist nur, ob jemand vor der Oper buht.
    Aber Leipzig ist nicht Dresden.

  112. 7berjer 31. August 2019 at 15:44
    Das wird nur der Auftakt zu weiteren €Uropäischen Dreistigkeiten werden. GenoSS*In Mogherini und ihre griechischen Kamerad*Innen planen bestimmt schon eine üppige „Tischlein deck dich“- Bestellung bei Catering Germoney & Co. ….

    :mrgreen:

    Solange es noch genug Deppen gibt, die sich dafür krumm arbeiten ist alles bestens.

    Wer klug ist wird auch Kassyrer und läßt die Dummguten die ganze Scheixe alleine bezahlen.

  113. @ Johannisbeersorbet 31. August 2019 at 17:06

    Am Vorabend des 80. Jahrestages einer Deutschland aufgezwungenen Katastrophe blicke ich voller Ehrfurcht und Bewunderung auf die Generationen meiner Eltern und Großeltern.

    Mein Vater hatte deswegen nicht viel Freude in seinen besten Jahren. Mit 18 bugsierte man ihn an die Westfront, als „Kanonenfutter“. Eine Panzergranate sorgte für den Verlust seines linken Beins. Es war 1944 und der Krieg war längst entschieden, Deutschland lag am Boden. Mein Großvater bezeichnete Adolf nur als „kleinen, großen Schreihals aus der Provinz, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat“. Beinahe wurde er 1943 beim Abhören von „Feindsendern“ mit einem selbstgebauten Detektor auf dem Dachboden mal erwischt.

  114. An: Johannisbeersorbet
    Kann verstehen, dass du dich nicht die BRD verteidigen willst. Aber dein Volk muss es dir wert sein. Trotz aller Deppen und Gutmenschen. Die Wahrheit zu verbreiten sind wir unseren heldenhaften Vorfahren schuldig.

    Das BIP nach oben zu treiben um der BRD zu helfen, das werde auch ich unterlassen. Moderne Finanzamtsklaverei lehne ich ab.

    Die Finanzwirtschaft muss der Wirtschaft helfen. Die Wirtschaft muss dem Volk helfen. Nicht umgedreht!

  115. Dann könnten wir ja theoretisch auch für die uns weggenommenen
    Ostgebiete, Ost- u. Westpreußen, Pommern, Schlesien wir im
    Gegenzug von den Polen 3 Billionen Euro verlangen !
    Den Korridor schenken wir ihnen.
    Dann würde Polen uns ja, rein theoretisch natürlich, noch was schulden.

  116. @Voter88 Das Nachbeten der Siegergeschichtsschreibung kann teuer werden.
    Die Verbrechen der Polen an Deutschen begannen lange vor der NS-Zeit. Polen war nach dem ersten Weltkrieg ein Raubstaat. Beginnend von Angriffen gegen balische Staaten, die Ukraine und bis zur Annektion von Teilen der Tschechoslowakei noch 1938. Vom „armen, kleinen Polen, das so heimtückisch überfallen wurde ist keine Spur!
    Etwas Geschichtswissen abseits der linken Lehrer und der Lügen eines Spiegel oder der glatten Geschichtsfälschung der „Staatshistoriker“ schafft bisweilen etwas Klarheit. Was unsere Vorväter getan haben, geht uns nichts an und Polen UND Deutsche sollten weise genug sein, die Vergangenheit nicht in die Zukunft zu projizieren!
    Denn wir haben ein ganz anderes Problem, nämlich die Bedrohung unserer abendländischen Zivilisation durch den Mohammedanismus und die Überfremdung. Wir sind immer noch alle weiße und christliche Europäer!
    Die Polen sind in Wahrheit grenzenlos dumm, dieses Kapitel nochmal aufzumachen. denn es könnten in wenigen Jahrzehnten ganz andere „Deutsche“ ihnen gegenüberstehen, die ihre Genetik mit etwas paläolithischer Vertiertheit gewürzt haben und für Demutsgesten weniger empfänglich sein könnten.
    Aber die Wahrheit über Geschichte lässt sich nicht ewig fälschen. Die Diskussion darüber zu verweigern hilft aber auch nicht.
    Wenn die Deutschen so feige und geschichtsvergessen sind, dann sollen sie zahlen, bis sie verarmt sind. Sie sind auf bestem Wege dazu. Wer einem Erpresse einmal nachgibt, wird immer wieder erpresst, bis er nichts mehr hat.

  117. Griechenland: weiss das eigentlich niemand mehr ? die Griechen haben doch ihr Land und auch umliegende Länder selbt verwüstet beim Bürgerkrieg teilweise schon ab 1943 und richtig ab 1946 – 1949. Wechselnde Parteien wie Briten und Amerikaner eine Seite, sowie Albanien, Tito Jugoslawien und DDR und Russland andere Seiten

  118. Vater hat mir später viel von seinen Erlebnissen im Krieg erzählt, es muß grausam gewesen sein. Die „alten Frontschweine“, wie die erfahrenen Wehrmachtssoldaten genannt wurden, hatten jegliche Kampfmoral verloren und sorgten sich nur noch bestmöglich, fast väterlich um den leiblichen Schutz ihrer Truppen. Der „Feind“ war quasi scheißegal. Die hatten einen glühenden Hass gegen die ganze Nazi-Bande. Am schlimmsten waren die noch jungen Offiziere frisch aus der Kriegsschule, die ihren eigenen Leuten gnadenlos in den Rücken fielen, nur um „Rangkarriere“ zu machen. Weges solch einem gerade 20-jährigen Arschloch wurde mein Vater mal vor ein Kriegsgericht gestellt, weil er vor lauter Erschöpfung beim Wachdienst nachts kurz eingenickt ist. Sein Kompaniechef sorgte mit ganzer Kraft und allen Tricks dafür, daß er nicht zum Tode verurteilt wurde.

  119. Ich sehe das so: Keine Siegermacht, keine Reparationen! Reparationen sind laut Definition an ein siegreiches Land zu leisten. Das haben wir getan! Wenn die Polen also auch was vom Kuchen abhaben wollen, sollen sie sich an die 4 Siegermächte wenden.

  120. .

    Betrifft: Steinmeier soll morgen Willy Brandt (Kniefall in Warschau, 1970) toppen …

    .

    1.) …. und sich auf den Bauch legen.

    .

  121. StopMerkelregime
    31. August 2019 at 15:02
    @ AlterMann 31. August 2019 at 14:57

    Deutschland ist schon pleite, schon mal die Schuldenuhr gesehen?

    https://www.steuerzahler.de/aktion-position/staatsverschuldung/dieschuldenuhrdeutschlands/?L=
    ++++

    Da kommen in den nächsten 15 Jahren noch ein paar Billionen € hinzu!

    Alleine schon für Beamtenpensionen.

    Die eingeschleusten Kuffnucken von Merkel und Co. werden auch einige Billionen € für Hartz-4 kosten.

    Das wird noch lustig, weil viele Leistungsträger in Rente gehen und dafür ausländische Schwachmaten und Klimahüpfer viel weniger Steuern zahlen werden!

  122. Man kann ja mal zwanglos Meinungen austauschen. Dazu sollte man sich mit den Polen (und den Russen) an einen Tisch setzen. Dann kann man diskutieren über …

    – besagte polnischen Entschädigungsforderungen
    – die Kriegsursachen (auch die Rolle Polens)
    – die Gebietesrückgaben von Polen an Deutschland
    – Entschädigungszahlungen für tote Deutsche u. zerstörtes deutsches Eigentum im 2. Weltkrieg
    – (incl. der Verzinsung von 74 Jahren)
    – polnische Kriegs- bzw. Nachkriegsverbrechen

    Ich glaube, das wird eine interessante Diskussion. Diese sollte auf jeden Fall öffentlich geführt werden, damit die Wahrheit sofort mit Quellen u. Belegen eingefordert werden kann.

  123. So ein Quatsch. Das Argument soll die Flüchtlingsannahme verhindern. Dank der Außenpolitik der Frau Kanzlerin steht Deutschland in Europa alleine da.

  124. @ UAW244 31. August 2019 at 17:33

    Vielleicht sollte man den Laden tatsächlich abwickeln. Eine Bevölkerung, welche sich in der Mehrheit für ihre Nationalität schämt und in der jegliches Zusammengehörigkeitsgefühl erloschen ist. Vielleicht entstehen danach sich neu bildende Gebiete mit ähnlicher Identität.
    Bayern geht wieder allein und das ehemalige DDR-Gebiet vom Erzgebirge bis zur Ostsee könnte auch einen eigenen Weg gehen. Klingt nach Utopie aber sollte die EU crashen, dann kann alles ganz schnell gehen.

    Die EU gehört quasi zu unseren Erzfeinden. Wenn dieser undemokratische Scheißladen lieber gestern als heute zusammenbrechen würde, sähe es für die Zukunft Deutschlands und natürlich Europas wieder wesentlich besser aus.

  125. Suedbadener 31. August 2019 at 18:51
    Vater hat mir später viel von seinen Erlebnissen im Krieg erzählt, es muß grausam gewesen sein. Die „alten Frontschweine“, wie die erfahrenen Wehrmachtssoldaten genannt wurden, hatten jegliche Kampfmoral verloren und sorgten sich nur noch bestmöglich, fast väterlich um den leiblichen Schutz ihrer Truppen. Der „Feind“ war quasi scheißegal. Die hatten einen glühenden Hass gegen die ganze Nazi-Bande. Am schlimmsten waren die noch jungen Offiziere frisch aus der Kriegsschule, die ihren eigenen Leuten gnadenlos in den Rücken fielen, nur um „Rangkarriere“ zu machen. Weges solch einem gerade 20-jährigen Arschloch wurde mein Vater mal vor ein Kriegsgericht gestellt, weil er vor lauter Erschöpfung beim Wachdienst nachts kurz eingenickt ist. Sein Kompaniechef sorgte mit ganzer Kraft und allen Tricks dafür, daß er nicht zum Tode verurteilt wurde.

    Heute ist es ebenso. Die alten „Frontschweine“ von der Arbeitsfront haben auch keine Lust mehr ihre Knochen für Buntland hinzuhalten. Keiner der noch seine fünf Sinne beisammen hat will mehr für Merkel seine Haut zu Markte tragen und sich für den Idiotentitel „Exportweltmeister“ verheizen lassen.

    Nur 150prozentige Karrieristen, Verhetzte und Naive und die armen Schweine vom H-IV-Strafbataillon, die keine andere Wahl mehr haben als jeden Job anzunehmen lassen sich noch in die Schützengräben der Produktion schicken.

    Wer kann seilt sich ab.

    „Mourir pour Buntland – travailler pour l’Ancien Regime – pas du tout!“

  126. @Suedbadener: Was soll das dumme, billig Effekt-erheischende Geschwafel? Schön, wenn die Appeaser stets die Familiengruft betreten, um die Anti-Hitleristen hervorzuzaubern. Aber schon vor 20 Jahren sagte ein Hannes Heer unwidersprochen, 80 Prozent der Wehrmachts-Soldaten waren Verbrecher; heute sind sie alle schuldig. Da schweigt man dann in Baden und glaubt, weil man kritische Zeitzeugen des NS aus eigenem Umfeld hat, die sie in jeder deutschen Familie finden, enthebt das, überhaupt irgendwas in Frage stellen zu müssen. Wen interessiert es, dass mein Opa damals SPD wählte? Sicher ist nämlich, dass heutige Geschichtsbild würde ihn fassungslos machen, absolut fassungslos. Sie setzen mit der Tränendrüse heutige kulturmarxistische Geschichtsschreibung mit damaliger Kritik am Regime gleich. Und ob der Opa froh oder nicht froh war, in den Krieg zu müssen, ist auch irrelevant. Denn es gibt keinen einzigen Konflikt in der Geschichte, bei dem so schrill darauf verwiesen wird, dass die eigenen Vorfahren mussten, aber nicht wollten. Das gilt für etliche Nationalitäten damals. Nur würde kein Brite sagen, mein Opa wollte nicht und musste und deshalb reden wir nicht über große militärische Leistungen. Oder das „Krieg war schon verloren“ Paradigma. Gerade die, die, als alles schon mehr oder weniger verloren war und weiterkämpften, ehrt man überall besonders. Nur der Deutsche denkt, das ginge nicht, wg. „Angriffskrieg“. Und so es einer sein mag: Spielt das irgendwo eine Rolle, eingedenk des Umstandes, dass notgedrungen immer zwei Parteien fechten und ein Angreifer schlechterdings nicht raus zudenken ist? Tun sie mal wirklich was für ihre Vorfahren: Lernen oder studieren sie Geschichte und widersprechen sie den Anti-Deutschen und dem Ausland. Das ist der Unterschied zwischen Neu- und Alt-Renegaten: Der Erste wird erst zum Abweichler, wenn es vor der Haustür ungemütlich wird. Der Andere spürt schon lange zuvor den Zorn in sich, wenn er bemerkt, dass einer ganzen Generation kollektiv Verbrechertum unterstellt wird. und sieht dabei auch die Verbindungslinien zu heutigem Ungemach. Ins Bild gesetzt: Sie saßen bei den Knopp-Dokus entspannt mit Chipstüte vor dem TV, während Andere schon nach 10 Minuten mit geballter Faust nutzlose e-mails ans ZDF schickten. Womit haben wir das Recht auf Errettung, wenn die Vorfahren und Millionen Tote dabei nur noch Verhandlungsmasse sind? Wenn wir sie alle aus strategischen Gründen opfern, für zwei Prozent-AFD-Wähler mehr etwa. Oder, noch irriger, weil man glaubt, mit kriechen könnte man irgendwo im Ausland Hilfe bekommen. In den letzten 500-600 Jahren hat kein Volk mehr gelitten, als das Deutsche!

  127. Na dann könnte Russland ebenso einen Anspruch von 10 oder 20 Billionen geltend machen ??? ! Denn dort waren die Verliste und Schäden ein Vielfaches höher als in Polen !
    Polen begibt sich mit solchen Forderungen wieder in die Isolation , anstatt die Aussöhnung voran zu treiben !!
    Vielleicht ist genau das so gewollt . Da kann man nur noch den Kopf schütteln !

  128. Ich finde es lustig, dass jeder der behauptet seine Vorfahren wären „Vertrieben“, sie immer als schuldlose Zivilisten darstellt. Keiner sagt:“Mein Urgroßvater war in der SS, hat eine Säuberung der jüdischen Gemeinde im Dorf X durchgeführt und deswegen wurde er vertrieben“ oder „Meine Uroma hat die NSDAP gewählt, weil sie wieder ein starkes Deutschland wollte und hat nach dem Kriegsbeginn die polnischen Nachbarn an die Gestapo verspitzelt“ Jeder der Vorfahren hat nichts böses gemacht, war immer ein netter Mensch nur die gaaaanz böööhsen Polen und Sowjets haben die arme Zivilbevölkerung vertrieben.

  129. Wenn Polen eine Billion Euro Reparationen von Deutschland verlangt, dann verlangen wir im Gegenzug die deutschen Ostgebiete zurück.
    Das wäre nur fair, stimmt’s?

  130. @ Verfall 31. August 2019 at 19:48

    Suedbadener: Was soll das dumme, billig Effekt-erheischende Geschwafel? Schön, wenn die Appeaser stets die Familiengruft betreten, um die Anti-Hitleristen hervorzuzaubern.

    Gegenfrage: Was soll diese dumme, billige Anmache gegen mich? Wenn mein Großvater Nazi gewesen wäre, würde mich das heute nicht mehr interessieren. Er hatte anfangs sogar Sympathie für Hitler nach den wirtschaftlich schlechten Jahren der Weimarer Republik, bis dann der Krieg aus dem Ruder lief. Ich habe lediglich die Situation meines Vaters geschildert, daß speziell seine Kompaniechefs keinen Bock mehr auf diesen Scheißkrieg hatten, der sowieso längst verloren war. Die Schreibtischidioten und Bonzen in Berlin interessierte das aber nicht – Kinder und alte Leute wurden zum Schluß noch in den Krieg geschickt und verheizt. Es mag mit Sicherheit andere Beispiele vieler Wehrmachtssoldaten geben, die für Hitler bis zur letzten Patrone gekämpft haben. Ob Nazi oder nicht spielt in diesem Fall für mich absolut keine Rolle, sondern der Wahnsinn dieses Krieges an sich.

  131. ridgleylisp 31. August 2019 at 14:19
    „Und für meinen zurückgebliebenen Urgroßvater der 1945 in einem polnischen KZ umkam!“
    Warum erwähnst du nicht, dass dein Uropa wahrscheinlich in der NSDAP, SS, Volkssturm oder sonst irgendwo war und deswegen dort zu Recht gelandet ist?

    Onkel Dagobert 31. August 2019 at 15:24
    „Und wieso halten es die Polen nicht im Polen aus? Millionen strömen nach Deutschland und nach Großbritannien.“
    Weil durch die 50 Jahre Kommunismus das Land wirtschaftlich hintergeblieben ist. Dazu kommt noch der wirtschaftliche Analphabetismus der postkomunistischen Eliten, die nicht in der Lage sind, ein freies kapitalistisches System einzuführen, sondern stecken immer noch in der strengst regulierten Wirtschaft und kompliziertem Steuerrecht. Hinzu kommt noch weitere Gesetzesflut aus der EU, die die Sache noch schwieriger macht.

    mutter maria 31. August 2019 at 15:26
    „Ich weiß nicht mehr wo ich gelesen habe das die Polen
    den Rhein als französisch / polnische Grenze haben wollen.“
    Wenn Gott gibt, werden vielleicht die Polen die Deutschen von dem Joch der Islamischen Republik Deutschland in der Zukunft befreien und diese Grenze einführen 😉

  132. September_ist_Wahltag 31. August 2019 at 15:58

    „Die Misswirtschaft des polnischen Adels (Schlachta), begleitet von revolutionären Umtrieben und Aufständen, führte durch eigene Schuld zur „Unregierbarkeit“ Polens.“
    Ach wirklich? Dann frage ich mich warum Deutschland 1918 nicht aufgeteilt wurde zwischen alle Nachbarstaaten? Dort herrschte genau der gleiche Chaos und bürgerkriegsähnliche Zustände mit Straßenschlachten zwischen Freikorps und Kommunisten. Polen hat diese Schwäche genutzt, um Großpolen zurückzunehmen, aber man hätte nach dieser Logik genauso das Recht, die Oder-Neiße Grenze schon im Jahr 1918 zu etablieren richtig?

    „Während des Ersten Weltkrieges, am 5. November 1916, kamen Kaiser Wilhelm II. von Deutschland und Kaiser Franz Josef I. von Österreich überein, dem polnischen Volk seine Selbstständigkeit zurückzugeben. Damit wollten sie die dritte Teilung Polens rückgängig machen und zugleich Rußland den ihm seinerzeit zugesprochenen Teil Ostpolens wieder entreißen. (…) Mit ihrem Blut haben die verbündeten deutschen und österreichischen Truppen den russisch besetzten Teil Polens freigekämpft. Nicht unerwähnt darf bleiben, daß auf Seiten der Mittelmächte auch eine von ihnen ausgerüstete „Polnische Legion“ unter Pilsudski kämpfte.“
    Ziel der Deutschen und Österreicher war einen polnischen Vasallenstaat zu gründen und mit einem deutschen „Marionettenkönig“ zu besetzen. Den Polen sollte gar kein Nationalstaat geschenkt werden! Wie naiv bist du, um den Zentralmächten irgendwelches Handeln im Interesse des polnischen Volkes zu zuweisen? Im Vertrag von Brest Litowsk haben genau die Staaten ein Gebiet um die Staat Che?m an die Ukrainer abgegeben, die einen neuen Staat bekommen sollten. Auch den Litauern wurde Wilno (in 80% von Polen bewohnte Stadt) abgegeben werden. All das geschah ohne je die Polen, um deren Meinung zu fragen und wir sollen dann noch dankbar sein, dass die Deutschen uns die „Unabhängigkeit“ geben?!?!Zuerst uns über unseren Köpfen gegen Litauer, Weißrussen oder Ukrainer ausspielen und dank dankbar sein. Was eine Frechheit…. Diese Lüge von der geschenkten Unabhängigkeit ist ein riesen Witz und Propaganda der Deutschen, die einfach nicht sehen, dass Deutschland das Konzept Mitteleuropa realisieren wollte mit einer Menge an Pufferstaaten im Osten unter deutscher Dominanz. Interessen der lokalen Bevölkerung waren ihnen völlig egal.

  133. @ Johannisbeersorbet 31. August 2019 at 19:46

    Heute ist es ebenso. Die alten „Frontschweine“ von der Arbeitsfront haben auch keine Lust mehr ihre Knochen für Buntland hinzuhalten. Keiner der noch seine fünf Sinne beisammen hat will mehr für Merkel seine Haut zu Markte tragen und sich für den Idiotentitel „Exportweltmeister“ verheizen lassen.

    Nur 150prozentige Karrieristen, Verhetzte und Naive und die armen Schweine vom H-IV-Strafbataillon, die keine andere Wahl mehr haben als jeden Job anzunehmen lassen sich noch in die Schützengräben der Produktion schicken.

    Völlig richtig. Ich habe mich letztes Jahr in Frührente schicken lassen. Es klappte endlich nach dem zweiten Versuch. Leider ist meine Rente sehr karg, da ich viele Jahre selbständig und freier Mitarbeiter war. Eine priv. RV war für mich finanziell nicht drin. Deshalb beantragte ich auf dem Sozialamt Grundsicherung (SGB XII). Das kostete die meisten Nerven, es dauerte fast ein halbes Jahr, bis die regelmäßig Kohle rüberwachsen ließen. Habe eben die falsche Nationalität, bei unseren Invasoren klappt das bekanntlich reibungslos. Aber trotzalledem bereue ich den Entschluß auf keinen Fall. Für unsere Scheißregierung, die uns absichtlich kaputt tritt, mache ich keinen Finger mehr krumm.

  134. Die spinnen doch, die Polen. Aber Merkel und Steini spinnen noch viel mehr, was haben sie dort zu suchen? Bloß weil 80 Jahre vorbei sind? Gehen sie wieder in Büßerhaltung umher, rutschen sie beide auf Knien und vergießen sie wieder Krokodilstränen? Da haben die beide ja genug Übung drin.

  135. Am Krieg verdienen immer dieselben und die sitzen weit weit weg. Es geht uns gut, wir brauchen keinen dritten Krieg.

  136. Zitat Der nette Pole von nebenan 31. August 2019 at 20:35
    „Zuerst uns über unseren Köpfen gegen Litauer, Weißrussen oder Ukrainer ausspielen “

    Genau, und weil sich Polen nicht ausspielen lassen wollte, haben sie mal eben Teile von Litauen, Weißrußland und der Ukraine in der russischen Schwächephase abgegriffen, obwohl die Polen in diesen Ländern insgesamt nur Minderheiten waren. Aber ganz nach dem Motto, daß alles polnisch ist, wo ein polnischer Fuß steht, war das genauso wenig ein Hindernis, wie die großen Landräubereien gegenüber Deutschland nach den Kriegen. Blöd nur, das die Sowjets das nicht akzeptierten und sich die eroberten Landesteile, von der polnischen Regierung 1921 „Ostpolen“ deklariert, zurückholten. Wie wäre es denn mal, wenn die PIS die gleichen Forderungen an Rußland stellt?

    … Großpolen, Slawen in Berlin, Piasten, die überhaupt nichts mit der polnischen Ethnie zu tun hatten und als Daglinger ursprünglich Skandinavier waren, die sich durch ständig wiederholte Heirat mit deutschen Frauen enger an das Kaiserreich banden, als jede andere Macht außerhalb des Reiches, brassel brassel brassel… Genau DAS, was Sie hier und in den anderen Threads absondern, ist DAS, was meine Mitarbeiter schon in den polnischen Schulen vorgesetzt wurde! „Geschichtsunterricht für Hammerkranke“ nennen das die beiden! Eine Verdrehung der Tatsachen um 180 Grad, freie Erfindungen, null, aber wirklich null Beweise, keine Dokumente, nichts, nur Polen Polen Polen!

    Ernsthaft: mit einem Polen über Geschichte diskutieren ist noch sinnloser, als auf Godot zu warten…

  137. Verschenken wird doch gleich die gebürtige Polin Merkel zurück nach Polen.

    Fast 55 % aller Abtreibungen werden von Migranten Frau angefordert also sollte man darüber nicht meckern 🙂

    Ausländischen und „Deutschen“ sollten bei der Geburt sterilisiert werden ansonsten sind wird in spätestens zehn Jahren zumindest im Westen in der Minderheit !!!!

  138. Zu der Polen-Geschichte: Irgenwann muß mal Schluß sein mit dem Kriegsgedöns von wegen Reparationen. Eine Billion Euro – tickt ihr noch richtig?? Zumal geschichtlich nicht mal ganz klar ist, wie der WK II ursprünglich entstanden ist – nur das, was die Siegermächte offiziell in die Bücher geschrieben haben. Dazu sind inzwischen 80 Jahre vergangen, mehrere Generationen. Laßt endlich die Toten ruhen!

  139. Wie unheilbar krank im Kopf die westdeutschen TV-Dominatoren sind , sieht man heute wieder mal im Fernsehen , NTV , Phönix, andere Sender und sogar der Kinderkanal (KiKa ) bringen ausschließlich Wehrmachts-Filme aus der National-SOZIALISTEN -Zeit zu Beginn des “ Weltkrieges und später .

    Und natürlich mit Kommentaren und Einblendungen , aus gehirngewaschener Alliiertensicht.

    Man hat sogar im KiKA einen Farbfilm über den deutschen Einmarsch in Norwegen gemacht, in dem ein norwegischer Fischer sinnngemäß zu seinem Kind sagt : “ Die deutschen Eindringlinge sind überall bei uns , Gegenwehr hilft nicht viel “

    Na denn ,diese rotgrünen TV-Typen können es anscheinend kaum erwarten , wann die erste Billion ( 1000 Milliarden Euro ) Reparationen ( ohne Rückgabe der geraubten deutschen Ostgebiete ) an die Polen ausgezahlt werden wird .

    Da wundert es wirklich nicht , wenn die heutigen SOZIALISTEN mit Finanzminister Scholz
    an der Spitze nach immer mehr Steuern schreien , trotz höchster Steuereinnahmen seit Bestehen der BRD . Es wird bald soweit sein , dass die jungen guten Leistungsträger bei uns in der Masse diesen Irrenstaat mit dem Selbstmörder-Schuldgen in Massen verlasssen werden .

    Da wird man gespannt sein , wie die SOZIS und ihre tiiefrotgrünschwarzen Genossen im Geiste dann ihre zig Milliarden für die traumatisierten Wirtschaftsflüchtlinge und die Renten für die vielen alten Deutschen hernehmen. – Armut komm her , SIE wollen dich !

  140. Gibt es da keine Verjährungsfrist?
    Es gibt doch für alles eine Verjährungsfrist, sonst könnte man ja bis zurück ins Mittelalter Rechnungen auflisten!

    Aber die POLEN wissen schon was auf sie zukommt wenn Erdogans Flüchtlinge losgelassen werden. Die werden sie mit Gewalt aus ihrem Land herausdrängen, wenn nötig mit Waffengewalt und dann schmeißt die EU POLEN aus der Union oder bürden ihnen hohe Strafgelder auf. Dafür wollen sie gewappnet sein.
    Außerdem denken sie sich: Wenn‘s in Deutschland Taler vom Himmel regnet, warum nicht auch für uns! Polen denkt stets mit und voraus!

    Sie haben gelernt es ist besser Forderungen zu stellen, als ständig im Verteidigungsmodus zu rotieren!

  141. Klar steckt da mehr dahinter. Und ich gehe jede Wette ein, dass Merkel bereits zugesagt hat, zusammen mit dem hinterhältigen Steinmeier. Und zwar bei dem Telefonat vor der Wahl von vdL, als sie sich die polnischen Stimmen gekauft hat. DAS ist der Preis dafür, denke ich.

  142. Der 2. Weltkrieg ist mehr als sieben Jahrzehnte vorüber. Die allermeisten, heute lebenden Deutschen waren zum Zeitpunkt der Machtergreifung Hitlers und seiner National-Sozialisten noch gar nicht geboren.

    Wir haben KEINE Schuld(en)!
    Polen, Griechenland oder wer auch immer:
    rien ne va plus

  143. Lesefehler 31. August 2019 at 22:31
    Nehmen die Polen auch Goldstücke?
    ————————————————

    Sie meinen doch nicht etwa geschrotet wie in Max und Moritz‘ letztem Streich?

    „Rickeracke! Richeracke!
    Geht die Mühle mit Geknacke
    Hier kann man sie noch erblicken,
    Fein geschroten und in Stücken
    Doch sogleich verzehret sie
    Meister Müllers Federvieh „

    http://www.wilhelm-busch-seiten.de/werke/maxundmoritz/streich7.html

  144. Lesefehler 31. August 2019 at 22:31

    Nehmen die Polen auch Goldstücke?

    Diese „Goldstücke“, welche Sie bestimmt damit meinen auf keinen Fall, da bin ich mir zu 1000% sicher 😉

    Ehrlich gesagt geht es mir mittlerweile tierisch auf den Sack, daß immer wieder Staaten meinen, hier bei uns um Kriegsreparationen betteln gehen zu können. Liebe Polen und Griechen, der Zug ist abgefahren. Eure Vor(vor)fahren hätten sich zu gegebener Zeit damals an unsere Vor(vor)fahren wenden und etwas aushandeln können, was meines Wissens nach aber auch geklärt wurde. Ihr als Nachfolgegeneration in X. Generation habt keine Ansprüche mehr. Meine Meinung, Punkt!

  145. Polen sollte eigentlich Reparationen an die ganze Welt zahlen! Hätten sie nicht die Massaker an den deutschen Minderheiten verübt, hätte Deutschland keinen Grund gehabt, in Polen ein zu marschieren. Folglich hätte England und Frankreich Deutschland nicht den Krieg erklärt und die ganze Kriegsmaschinerie wäre überhaupt nicht angerollt, die zum zweiten Weltkrieg geführt hat. Polen muss die gesamte Rechnung für den Weltkrieg übernehmen!

  146. Protestbuerger 31. August 2019 at 23:06

    Ich will ja nicht die Illusionen zerstören, aber der Einmarsch in Polen war für England und Frankreich nur ein Vorwand, wieder Krieg gegen Deutschland zu führen, oder warum genau hatten beide Länder kein Problem damit, dass auch Russland in Polen einmarschiert ist? Die haben sich sogar mit Stalin gegen Deutschland verbündet, obwohl Stalin bereits seit den 30-er Jahren als Völkermörder bekannt war und man von Hitlers Völkermord erst viele Jahre später erfuhr. Und selber waren beide Staaten zu der damaligen Zeit die größten Kolonialmächte und hielten die halbe Welt besetzt. Also ein übermäßiger Gerechtigkeitssinn, kann auch nicht der Anlass gewesen sein, sich mit Polen zu verbünden.

  147. Fakten 31. August 2019 at 21:01

    „Genau, und weil sich Polen nicht ausspielen lassen wollte, haben sie mal eben Teile von Litauen, Weißrußland und der Ukraine in der russischen Schwächephase abgegriffen, obwohl die Polen in diesen Ländern insgesamt nur Minderheiten waren. Aber ganz nach dem Motto, daß alles polnisch ist, wo ein polnischer Fuß steht, war das genauso wenig ein Hindernis, wie die großen Landräubereien gegenüber Deutschland nach den Kriegen. Blöd nur, das die Sowjets das nicht akzeptierten und sich die eroberten Landesteile, von der polnischen Regierung 1921 „Ostpolen“ deklariert, zurückholten.“

    Solche schwachsinnigen Behauptungen zeigen, dass du keine Ahnung hast von den unterschiedlichen Staatskonzepten von Pi?sudzki und Dmowski. Keine Ahnung von den Grenzen des Königreiches Polen-Litauen. Keine Ahnung von dem fehlendem oder zuerst erwachendem Nationalbewusstsein der Litauer, Weißrussen und Ukrainer. Warum sollten überhaupt die Sowjets größeren Anspruch auf Ukraine haben als die Polen? Polen kann genauso die Gebiete annektieren und sich auf die Grenzen vor den Teilungen berufen, wie die Sowjets sich auf „den Schutz vor der polnischen Bourgeoisie und Kapitalisten“ berufen. Ich würde jedoch behaupten, dass die Ansprüche der Polen vernünftiger klingeln, als die russische Propaganda.

    Die Deutschen haben irgendwie überall immer das Recht mit Gewalt ihre Forderungen aus welchem Grund auch immer durchzusetzen. Ob durch Danzig, Korridor, Minderheiten, Lebensraum im Osten, Rassenlehre, Sozialdarwinismus…. Aber wenn die Polen es machen, dann schreit man von dem „polnischem Größenwahn, Imperialismus, Chauvinismus“ und anderen Halluzinationen, die nie stattgefunden haben.

    Wenn die Deutschen von Polen bewohnte Gebiete einnehmen, dann ist es verständlich und gerechtfertigt. Nehmen die Polen von Ukrainern bewohnte Gebiete, dann ist es Raub und Diebstahl. Greifen die Deutschen die Polen an, wegen angeblicher Minderheitenverfolgung, dann ist es gerechtfertigt. Starten die Polen jedoch in Oberschlesien einen Volksaufstand gegen die Diskriminierung durch die Deutschen, dann ist es völkerrechtswidrig und Großenwahnsinn.
    Das ist genau deine heuchlerische Logik!

    Aber was erwartet man von einem Komiker, der sich „Fakten“ nennt, aber genau das gegenseitige in seine Beiträgen schreibt. ¯\_(?)_/¯

    „Wie wäre es denn mal, wenn die PIS die gleichen Forderungen an Rußland stellt?“
    Könnte man machen, nur die russische Geschichtsschreibung ist aus einem anderem Zivilisationskreis. Dort zählt nicht die Wahrheit, sondern die Staatsräson. Da ist es möglich Stalin zu verehren und gleichzeitig in die Kirche zu gehen um vom Zar zu schwärmen.

    „… Großpolen, Slawen in Berlin, Piasten, die überhaupt nichts mit der polnischen Ethnie zu tun hatten!“

    Wofür willst du Beweise haben? Dass slawische Stämme bis an die Elbe reichten? Guck dir die Ortsnamen in den östlichen Bundesländern an: Köpenick, Cottbus, Bautzen, Löcknitz, Chemnitz…das sollen deutsche Namen sein? Es beweist einfach,das da slawische Völker gelebt haben. Warum sollte das frei erfunden sein?

    „Geschichtsunterricht für Hammerkranke“ Komischerweise, kann man über meine Erzählungen auf beliebiger Wikipedia Seite nachlesen. Deine findet man auch Fantasie-Seiten über Freie Staat Danzig, metapedia und Holocaust-leugner Seiten. Das ist dein Niveau eines Planktons. So ein Niveau präsentieren und sich dann wundern, dass die AfD bei 10% im Westen und 20% im Osten rumeiert, statt längst an der Macht zu sein.

  148. @ Stefan Cel Mare 31. August 2019 at 14:09
    Duerfen wir auch in Goldstuecken bezahlen?

    —-

    … mit DEN Goldstücken, sehr gerne!

  149. Ja Polen ;Tschechien , Italien , Griechenland , Serbien , Bosnien usw wollen alle etwas …jetzt da schon fast niemend mehr am leben ist von den Verursachern ? Was habe ich denn mit den Goten zu tun die evtl auch irgendweche Länder mit irgendwelchen national Grenzen diese überfielen zumal mein Vater nicht mal freiwillig in einen Krieg zog ?
    Gut laßt uns Berlin den Polen oder Bosnieren schenken -glaube kaum das diese Stadt einer haben will …außerdem hat Berlin den Deutschen in ihrer Geschichte nur Unglück gebracht oder nicht ?

  150. Ich finde das persönlich gut, dass die die Reparationszahlungen einfordern.
    Gibt es einen Grund, das nicht zu tun?
    Die blöden deutschen Idioten werden schon das Portemonnaie aufmachen.
    Irgendwas ist schließlich immer abzugreifen.

    Wenn man nur ein bisschen ´Druck macht, werden die hier sicherlich latzen.

  151. Akkon, Berlin gehört schon den Berlinern. Neukölln gehört sogar Muslimen, so klingt es hier jedenfalls- Frankfurt den Migranten und Weisswasser den Deutschen.

  152. Die Polen können sich mit ihrer Billionenfrage nur an die Nachfahren der Nachkriegsdeutschen wenden. An Ali, Ahmed und Mohamed richten sie die Frage allerdings auch, denen gehört die Staatskasse ja auch. Was haben die mit Polen zu tun? Der Staat ist Rechtsnachfolger des Dritten Reich, welche Klageerhebung liegt vor? Welches Gericht beantwortet die Billionen Dollar Frage. Künftig wird die Mehrheit einen Migrationshintergrund haben, dann kann der Staat die Rechtsfolgen für s Dritte per Mehrheit abbiegen. Vielleicht gibt sich der Staat dann einen neuen Namen samt neuer Verfassung. Almanistan, säkular, Religion und Staat getrennt. Religionseigentum verwaltet das Religionsministerium.

  153. Und?
    Die Idee war schon lange da nur hat sich keiner dafür interessiert, heute dient sie dazu sich gegen die Forderung zu wehren Polen müsse Flüchtlinge aufnehmen.
    Zumindest kümmert man sich in Polen darum dass Alles möglichst islamfrei bleibt, während die BRD bei jeder Forderung in die Knie geht und sich demütig vor jedem in den Sand wirft der irgendwas von Rassismus brabbelt.
    Wenn das so weiter geht und man eine Entschärfung der sich anbahnenden „Explosion“ nicht angeht dann wird es hier knallen, in Polen, Ungarn usw. aber nicht. Die haben Jahrzehnte lang miterlebt wie es ist wenn man im eigenen Land von einer bösartigen Mörderideologie herumkommandiert wird.

  154. Die Geschichte des modernen Polen begann 1916, als Pufferstaat geschaffen vom Deutschen Reich. Das Territorium dafür haben Mittelmächte Soldaten von Russland erkämpft.

  155. Solange Deutschland keinen Friedensvertrag mit den Alliierten unterschreibt gibt es keine Reparationszahlungen. Denn wieso sollte Deutschland das zahlen wenn wir noch offiziell im Krieg mit den Alliierten stehen und die aktuelle Situation immer noch ein Waffenstillstandsvertrag mit bedingungsloser Kapitulation sowie der Besetzung durch die Alliierten 4 Siegermächte ist? Genscher setzte in den 2+4 Vertrag von 1990 die Klausel ein, dass es zukünftig auch keinen Friedensvertrag geben wird. Damit wäre das Thema Reparationszahlungen vom Tisch.

  156. @Protestbuerger 31. August 2019 at 23:06

    „Polen sollte eigentlich Reparationen an die ganze Welt zahlen! Hätten sie nicht die Massaker an den deutschen Minderheiten verübt, hätte Deutschland keinen Grund gehabt, in Polen ein zu marschieren.“
    Na es gab da noch einen weiteren Grund ohne Polen wäre Deutschland bankrott gewesen da war es auch im deutaschen Interesse diev Stimmung in Polen anzuheitzen, obwohl die Verträge zu berchen die die staatliche Exsistenz von Polen garantieren reichen schon aus.

  157. Die Polen wollen kassieren und die deutschen Politiker wollen bezahlen. Also ich glaube der Deal steht. Solange die deutschen Sklaven diese Politiker wählen, werden sie bezahlen und bezahlen und…

  158. Das wurde schon alles geregelt. Es gibt kein Reparationen mehr. Das Selbe gilt für jüdische Immobilien in Polen. Die Besitzer wurden entschädigt und die jüdischen Organisationen haben kein Erbrecht. Die deutsch-polnische Grenze wurde vertraglich festgesetzt. Der ganze Mist muß endlich aufhören. Es sind fast 80 Jahre her. Wir haben jetzt andere Probleme. Europa wird von Chinesen und Arabern aufgkauft. Unsere Sozialsysteme halten Afrika nicht aus.

  159. Also, ich weiß garr nicht, wo das Problem liegt. Echt, gebt denen, soviel sie wollen. Die Notenpressen gut ölen, anschmeißen und los gehts! Die Billion ist doch in Null Komma Nix gedruckt, geschnitten, verpackt und nach Warschau oder Athen transportiert…..

  160. Auch wenn das manchen nicht gefallen mag, diese Unverschämtheit ist ein Produkt der Wahnsinnspolitik des Merkel Regimes, denn: Kewil (der generell sehr tiefgehend und durchdachte Artikel veröffentlicht) lässt die Tatsache unberücksichtigt, dass insbesondere auch von Seite des Merkel Regimes und seiner Handlanger aus Politik, Medien und verpolitisierter korrumpierter Richterschaft) seit Jahren eine Lügenpropaganda auch gegen Polen läuft, die darauf hinzielt Polen gemeinsam mit Ungarn zu isolieren und zu sanktionieren. Und das vorwiegend deshalb, weil u.a. von Polen aus massiv Widerstand gegen das Soros-Völkervernichtungsprogramm der Globalisten geleistet wird, das mit zentraler Unterstützung des Merkel Regimes durchgedrückt wird.

    Mit anderen Worten ausgedrückt: Wenn Du schon mit dem Migrationsflutungswahnsinn daherkommst und Dich in meine Innenpolitik einmischt, dann stelle ich unverschämte Forderungen und die Nazi Karte zieht immer. Und da in Deutschland die eigene Bevölkerung hassende Subjekte an der Macht sind sieht man zudem realistische Chancen einer Bereicherung. Auch wenn es ungerecht und widerlich ist, ich würde als Pole auch so handeln und die Nazi Karte ziehen, denn immerhin unterstützen derzeit die Mehrheit der DEUTSCHEN eine Politik, die auf die komplette Zerstörung Europas hinausläuft.

    Außerdem: Man gewinnt leider den Eindruck, dass die Deutschen erst dann aufwachen, wenn die Lasten, Demütigungen und Schmerzen unerträglich werden (auch im Westen) und diese unverschämten Forderungen könnten dazu führen dass dies wesentlich schneller erreicht werden wird, denn: Mittel bis langfristig wird Deutschland unter diesem Regime auf jeden Fall ruiniert werden.

  161. koelscher Pole

    ein Blog ist ein Blog mit ein paar wenigen Sätzen, und kein Geschichtsbuch mit 10.000 Seiten. Da kann man nicht bei Adam und Eva anfangen. Schau dir mal dieses geile Video mit Europas Grenzen die letzten 1000 Jahre an!

    https://youtu.be/RJfQ8-M2-j0

    Ich habe gesagt, wenn Polen Geld will, dann muss in diese Rechnung auch die über 100.000 Quadratkilometer Boden einfließen. Dabei bleibe ich.

  162. @Der nette Pole von nebenan 1. September 2019 at 00:03

    Oberschlesien? Polen hatte mit 2 Aufständen versucht, die Abstimmung 1921 zu sabotieren, und trotzdem hatten knapp 60% für den Verbleib im Deutschen Reich gestimmt! Zusammen mit französischen Truppen hatten die polnischen Saboteure die Deutschen massiv terrorisiert, um eben das zu verhindern! Die unzähligen Noten und Berichte sind allesamt vorhanden und einsehbar! Polen hat dann das Märchen der zu vielen Stimmberechtigten erfunden, daß Oberschlesien zu 65% von Polen besiedelt seit, aber selbst, wenn man die 170 Tsd. zur Stimmabgabe angereisten ehemaligen Oberschlesier rausrechnet, gab es immer noch eine deutsche Mehrheit! Und natürlich startete Polen dann noch den 3. brutalen Aufstand, was zur Teilung durch den Völkerbund führte und Polen mehrheitlich deutsche besiedelte Städte und die großen Kohlevorräte in Kattowitz und Königshütte einbrachte. Immer wieder und wieder Eroberung mit Gewalt und Terrorisierung der Indigenen!

    Keine Ahnung von den unterschiedlichen Staatskonzepten von Pilsudzki und Dmowski? Ganz einfach: Polen so weit wie möglich über die bestehenden Grenzen ausdehnen und die Eingeborenen entweder rauswerfen oder polonisieren.

    Keine Ahnung von den Grenzen des Königreiches Polen-Litauen? Eines der Probleme: wo ist denn hier der Startschuß, an welchem ein Staatsgebiet seinen Ursprung hat? Nach Ihrer Vorstellung hätte dann Deutschland das natürliche Recht, das Heilige Römische Reich Deutscher Nation zu restaurieren!

    Sag ich ja, bzw. schreibe ich ja: Ihr Geschichtsbild ist polnische Schulbildung, in der alles, aber auch wirklich alles entweder um 180 Grad verdreht oder frei erfunden ist. Polnische Verbrechen werden einfach zu deutschen Verbrechen, Statistiken und Zahlen einfach nach Belieben gefälscht, wissenschaftliche Ergebnisse einfach ignoriert, etc pp.

    Das wäre ja noch nicht schlimm, könnte man darauf hoffen, daß Sie oder andere sich endlich mal mit den in gewaltigen Mengen vorliegenden Quellen beschäftigen! Tun Sie aber nicht!

    Was die Diskussion mit Ihnen aber sehr anstrengend macht, ist
    1. der in Ihren Worten inhärente Imperialismus! So wie ich schon weiter oben geschrieben habe: wo ein polnischer Fuß steht oder stand, ist Polen, bzw. wie Sie es nennen: Großpolen. In meinen Augen absolut abstoßend! Eine Mentalität, die sich bestenfalls nur noch mit den N.azis und ihrem Gerede von Großdeutschland vergleichen läßt (nebenbei bin ich der Meinung, daß die dafür stehende PIS ultranationalistisch war und ist und unsere NPD dagegen ein Verein von Betschwestern).
    2. Der immer wieder durchkommende Opfermythos, nach welchem die armen tapferen Polen immer die Opfer der bösen umgebenden Mächte waren und allein schon deshalb jedes Recht für die Maßnahmen der Vergangenheit und Gegenwart hatten und haben. Nein! Polen war so gut wie nie Opfer, sondern fast immer Täter! Polen war stets imperialistisch, hat stets seine Nachbarn bestohlen, belogen und betrogen, hat brutal polonisiert, vertrieben und gemordet!

    Alles, was Sie in Ihren Postings den Deutschen Königreichen, Orden, Staaten vorwerfen, hat so entweder gar nicht stattgefunden, ist also freie Erfindung, eine Verdrehung der Tatsachen, oder maßlose Übertreibung! Wenn Sie stattdessen Polen gegen Deutsche tauschen, also Opfer und Täter vertauschen, dann sind Sie bei der Wahrheit!

    Über diesen ganzen Slawen-Quatsch, den ostgermanischen Stämmen, vergewaltigte Sprachwissenschaft, usw. will ich jetzt nicht auch noch ein Faß aufmachen. Aber was die Slawistik hier als Ableger einer der übelsten Ideologien, des Panslawismus, für einen massiven Schwachsinn produziert hat, ist nur noch mit Voodoo, Homöopathie und Aberglaube vergleichbar. Ein schallender Schlag ins Gesicht aller wissenschaftlichen Grundsätze.

    Und: Wikipedia oder deutsche Hofhistoriker? Ernsthaft?

  163. Der nette Pole von nebenan 1. September 2019 at 00:03
    ,,,
    Wofür willst du Beweise haben? Dass slawische Stämme bis an die Elbe reichten? Guck dir die Ortsnamen in den östlichen Bundesländern an: Köpenick, Cottbus, Bautzen, Löcknitz, Chemnitz…das sollen deutsche Namen sein? Es beweist einfach,das da slawische Völker gelebt haben. Warum sollte das frei erfunden sein?

    Es gibt auch in Unterfranken (ein Katzensprung vom Rhein entfernt) und Mittelfranken viele Orts- und Flußnamen, die auf „itz“ enden. Das ist der untrügliche Beweis dafür, daß das alles urpolnische Gebiete sind.

    Persönlich bin ich sogar fest davon überzeugt, daß die Westgrenze Polens eigentlich der Atlantik ist.

  164. FAZ -heute : „Steinmeier bittet Polen um Vergebung für deutschen Terror“

    Das Beste wäre , der Herr Dauerbüßer Steinmeier und die Globalistin Merkel beantragen die polnische Staatsbürgerschaft, da passen beide gut hin .
    Ich vermute aber, die Polen lehnen das ab , weil beide nicht den kleinsten Funken Patriotismus haben und in Polen nur stören würden.

  165. Genau so läuft der Hase …. wie schon im Artikel erwähnt,
    haben die deutschen Regierungen unter Merkel in den letzten 15 Jahren, ein neues Feindbild gegen Polen aufgebaut.
    Durch die Migrationspolitik, die keine normale europäische
    Regierung mittragen kann, hat sich Deutschland zum Gespött
    der ganzen Welt gemacht. Das haben wir vor allem den Grünen
    zu verdanken, aber Merkel hat es umgesetzt.
    Merkel hat Europa gegen die Wand gefahren, lügt wenn Sie behauptet, die AFD will Europa abschaffen. Ihre finanzielle Gießkannen-Politik wird
    schon sehr bald ein Ende haben. Der Idiot der Ihre Partei noch wählt,
    kann sich danach die Kugel geben, aber dazu ist Er wahrscheinlich zu feige !

  166. Wenn Polen Reparationen verlangt und vor allem bekommt,, so ist es das Ende der Nachkriegsordnung.

    Via EUdSSR hat Deutschland in ganz Europa horrende Reparationen geleistet, eine Nachforderung aus Polen ist eine Kriegserklärung, sollte genau so verstanden werden.

    Übrigens gibt es dann noch einige Leute, die mit Polen eine Rechnung offen haben. Oder wo Polen meint, noch Ansprüche zu haben; die Ukraine und Weißrussland seien da genannt.

    Ein Eingehen auf diese Forderungen zerstört die Nachkriegsordnung.

  167. RDX 31. August 2019 at 14:15

    Meine Prognose was Griechenland angeht:
    Irgendein internationales Gericht wird Deutschland zu einer dreistelligen Milliardenzahlen verurteilen. Die Merkel-Regierung wird natürlich so tun, als könne man sich dagegen nicht wehren. Damit würden die Griechen ihre Schuld bei den Deutschen und anderen Ländern begleichen. So kann Merkel elegant verhindern, dass die Wahrheit herauskommt, dass diese Schulden bereits abgeschrieben sind.

    Nur daß eigentlich Italien Griechenland überfallen hat.
    Deutschland mußte nur wieder einmal aus seinen Bündnisverpflichtungen heraus Italien raushauen, weil die von den Griechen ordentlich auf die Mütze gekriegt haben.

  168. Steinmeier bittet in Polen um Vergebung und betont: „Die Vergangenheit vergeht nicht. Und unsere Verantwortung vergeht nicht.“

    Solche Phrasen sind es genau, die auch 80 Jahre danach nach Reparationen schreien!

  169. @ kewil 1. September 2019 at 09:52

    Steinmeier bittet in Polen um Vergebung und betont: „Die Vergangenheit vergeht nicht. Und unsere Verantwortung vergeht nicht.“

    Solche Phrasen sind es genau, die auch 80 Jahre danach nach Reparationen schreien!

    Genau das ist mein Gedanke von Anfang an. Wollen diese Irren denn tatsächlich glauben – oder glauben machen -, daß derartige Kniefälle möglich seien, ohne zugleich auch den „hehren Worten“ die aus polnischer Sicht „dazugehörigen Taten“ folgen lassen zu wollen?

    Der mit dem linksextremen Sumpf seinen eigenen Empfehlungen nach eng verbändelte Steinmeier vertritt alles möglich und unmögliche; das deutsche Volk aber gehört nicht dazu. Solche Leute gehören abgesetzt. Ein Bundespräsident, der dieses sein Amt mit Leben füllt, hätte diesen Forderungen gegenüber zumindest die passende Gegenrechnung aufgemacht, die polnische Verbrechen sowohl aus der Zwischenkriegszeit als auch nach 1944/45 zur Tagesordnung macht – oder aber, was für alle Seiten die wohl weit bessere Lösung wäre, dringend dazu angeraten, dieses Faß, das politisch einer Schlangengrube gleichkommt, die in der Folge letztlich die Ordnung Europas in Frage stellt, ganz, ganz schnell wieder zuzumachen.

    Das, was sich hier abspielt, mag die Retourkutsche für Merkels „Moralimperialismus“ hinsichtlich der diversen nationenauflösenden Diktate aus Brüssel sein. In Wahrheit aber ist das nichts weniger als eine Kriegserklärung. Zudem beruht das Ganze auf gefälschten Zahlen, die unter anderen deutsche als polnische Opfer großzügigerweise gleich mitrechnet, und Schuldzuweisungen. Schon Putin hatte seinerzeit, nachdem er (2009) Merkels Unterwerfungslügen in Danzig mit einem Konter begegnet hatte, das die Mitschuld Polens am Ausbruch dieses Krieges thematisierte, betreffs ähnlicher Forderungen hinsichtlich dem allerdings in russischer Hand befindlichen Königsberg von der Büchse der Pandora gesprochen, die besser verschlossen bliebe.

    Was Polen macht, ist praktisch das gleiche, nur in umgekehrter Richtung. Wer Reparationen fordert, der rüttelt damit an genau dem, was er seit 45 für sich als „ewigen Besitz“ reklamiert. Leider ist mit Steinmeier und Konsorten kein Staat zu machen, sonst hätten sie die polnische Regierung auf solche Zusammenhänge, deren Nichtbeachtung hochgefährlich ist, vielleicht auch einmal hingewiesen.

  170. Nachtrag. Wenn Steinmeier in Polen davon spricht, daß die Vergangenheit nicht vergehe, unsere Verantwortung auch nicht, lügt er nicht nur, sondern nimmt damit das deutsche Volk in kollektive Mithaftung. Auch wenn er das Wort „Schuld“ dabei wohlwissentlich umschifft, dennoch aber meint, ist dieser Gedanke schon hinsichtlich des Völkerrechts sowie Kriegsvölkerrechts nicht haltbar, das so etwas wie eine Kollektivschuld nicht kennt und daher mit Recht verwirft. Schuldig und damit verantwortlich für eine Tat sind immer nur die jeweiligen Täter; so etwas wie ein „Tätervolk“ gibt es nicht.

  171. Johannisbeersorbet 1. September 2019 at 08:18

    Selbst Dresden ist slawisch, heißt „vor dem Wald“.
    Vor hunderten von Jahren wanderten viel Slawen umher, vor Krieg oder anderen Katastrophen fliehend suchten Schutz bei anderen Fürsten und gründeten neue Dörfer. Europa war sehr dünn besiedelt und hatte riesige Waldgebiete.
    Die Sachsen lebten damals noch an der Nordsee und erst im 15. Jahrhundert bekamen die Wettiner ein kleines Fürstentum Sachsen-Wittenberg und durch Namensverschiebungen wurde der gesamte Herrschaftsbereich der Wettiner zu Sachsen, welches jedoch eigentlich Obersachsen, im Gegensatz zum ursprünglichen Sachsen „Niedersachsen“ war.
    Die Wettiner dehnten sich nach Osten aus und übernahmne die slawischen Strukturen in diesen Gebieten, was für beide Seiten ein Zugewinn war und diese Mischung prägt noch heute die Sachsen.
    Auch die Lausitz kam erst im 30 jährigen Krieg zu Sachsen zur Deckung der Kriegskosten von den Habsburgern. Durch die vielen Kriege gab es ständig Gebietsverschiebungen, immer mußte der Unterlegene abgeben, der Sieger erhielt dazu. Schon damals fragte keiner nach Recht und Unrecht, weshalb meiner Meinung nach auch das Kapitel 1. und 2. Weltkrieg endlich von seriösen Historikern versachlicht werden und endlich abgeschlossen werden sollte. Dazu gehören allerdings auch die noch offenen 53 Friedensverträge und Beendigung des Besatzungsrechts.

    Allgemein:
    Deshalb ist es enorm wichtig, die geschichtlichen Ereignisse endlich gerade zu rücken.
    Bleibt der Schwindel weiter in den Geschichtsbüchern so stehen, wird es nie Ruhe geben.
    Jede nachfolgende Regierung wird irgendwo Morgenluft wittern, wenn die Kassen klamm werden und die geschichtsvergessenen Deutschen lassen sich weiter erpressen.
    Allen Deutschen Politikern, die die Forderungen der Polen unterstützen würde ich einen Fonds empfehlen, in den sie ihr gesamtes Vermögen einbringen und damit Projekte in Polen zu unterstützen. Aber uns sollten sie mit dem Schwachsinn in Ruhe lassen.
    Man könnte ja sonst auch mal damit anfangen, die zu Unrecht gezahlten Reparationen aus dem 1. WK zurückzufordern, denn darüber dürfte ja inzwischen allgemein Konsens bestehen, daß Deutschland aus seinen Bündnisverträgen heraus erst nach Ausbruch in diesen Krieg hineingezogen wurde.

  172. Zitat daniel6452 1. September 2019 at 10:07:
    „Polen hat im und durch Zweiten Weltkrieg am stärksten gelitten
    … Luftangriff auf Wielun (haben diesen barbarischen Akt …“

    Ganz sicher hat Polen im und am 2. WK nicht am stärksten gelitten! Das ist der polnische Opfermythos, der den nackten Zahlen einfach nicht standhält! Einzelne polnische Vertreter sind ja inzwischen schon so schlau, nicht mehr von 6 Millionen toten Polen, sondern von polnischen Bürgern zu sprechen. Die sich nebenbei bemerkt auch nur unter Statistik für Hilfsschüler errechnen läßt, indem man die Zahlen 2er unterschiedlicher Gebiete vor und nach dem Krieg abgleicht! Ein Desaster!

    5 Mio von den angeblichen 6 Mio polnischen Verlusten gehörten überhaupt nicht der polnischen Ethnie an, sondern wurden sogar von den Polen entweder selbst vertrieben oder ermordet, oder überlebten irgendwie als Minderheit in den polnischen Grenzen. Von der übrig gebliebenen 1 Mio Polen sind aber abertausende als Fremdarbeiter im Westen geblieben, oder z.B. in die USA ausgewandert.

    Diese ganze polnische Veranstaltung ist eine derart peinlichen Farce, daß man sich zutiefst fremdschämen muß!

    Und ein Wort zu Wielun:
    Ja, es ist immer ganz großer Mist, wenn Zivilisten bei Kampfhandlungen zu Schaden kommen (nennt man heute Kollateralschaden)! Damals wie heute! Da bin ich ganz auf der Seite, die dieses bedauern! ABER!:

    Es war Krieg! Und es war Polen, daß mit der Generalmobilmachung dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hatte! Eigentlich sogar schon im Frühjahr mit der Teilmobilmachung.
    Wielun war eine befestigte Stadt, ein Verkehrsknotenpunkt und Eckpfeiler der polnischen Befestigungen! Also auf jeden Fall ein legitimes Ziel
    Die deutsche Luftwaffe hat generell nur militärische Ziele angegriffen, was vom französischen Luftwaffenattaché auch so dokumentiert wurde
    Die deutsche Führung vermutete dort einen polnischen Führungsstab
    Bei der im Morgennebel durchgeführten Bombardierung kam es auch zu Fehlwürfen auf zivile Anlagen, was aber dem Wetter und den technischen Schwächen der Geräte geschuldet ist. Keinesfalls war hier eine Absicht der Piloten im Spiel.

  173. Fakten 1. September 2019 at 10:49
    5 Mio von den angeblichen 6 Mio polnischen Verlusten gehörten überhaupt nicht der polnischen Ethnie an, sondern wurden sogar von den Polen entweder selbst vertrieben oder ermordet, oder überlebten irgendwie als Minderheit in den polnischen Grenzen. Von der übrig gebliebenen 1 Mio Polen sind aber abertausende als Fremdarbeiter im Westen geblieben, oder z.B. in die USA ausgewandert.

    Das untermauert Deine Aussage sehr anschaulich:
    https://www.bilder-upload.eu/upload/f5c7e3-1567329073.jpg

  174. Der nette Pole von nebenan 31. August 2019 at 20:13

    ridgleylisp 31. August 2019 at 14:19
    „Und für meinen zurückgebliebenen Urgroßvater der 1945 in einem polnischen KZ umkam!“
    Warum erwähnst du nicht, dass dein Uropa wahrscheinlich in der NSDAP, SS, Volkssturm oder sonst irgendwo war und deswegen dort zu Recht gelandet ist?
    —————————–

    So, jetzt führt sich der „nette Pole“ eher als ein „hasserfüllter Pole“ auf!
    Mein Uropa war nämlich keines davon! Er war nur ein ehrlicher Bauer der auch polnische Arbeiter beschäftigte und sie immer gut behandelte. Leider glaubte er auch naiverweise dass man nach der polnischen Übernahme auch ihn fair behandeln würde. Diese Naivität kostete ihn das Leben!

  175. Heute ist der Tag, wo die Polen, unsere Nachbarn, ihrer Opfer im letzten Weltkrieg gedenken. Sie hatten viele Opfer. Wir Deutschen haben ihr Land damals besetzt und die polnischen Bürger starben durch Deutsche nicht nur in Ausschwitz. Jetzt wenden sich die Nachfahren von Polen und Deutschen aus dieser Zeit aneinander. Merkel und Steinmeier bitten für uns Deutsche um Vergebung in den Seelen der heutigen Polen, den Kindern und Enkeln der Opfer. Die Forderung nach einer Billionen ist zuerst Ausdruck von Gefühlen, von Verletzt heit. Das kann ich immer respektieren und die polnischen Gefühle verdienen Respekt. Ob es juristische Grundlagen für Forderungen gibt, ist immer ein anderes Thema. Natürlich macht heute das Juristische die Geschichte. Merkel und Steinmeier könnten solche Rechtsgrundlagen auf den Weg bekommen. Sie stellen die Regierung und sind Mehrheit im Parlament. Politische Zusagen zu Materiellem sind also auch an diesem Tag denkbar. Haben wir eines Tages eine Migrantenpartei in der Regierung, wird diese vermutlich einen anderen Weg gehen als Steinmeier und Merkel.

  176. Das Thema Reparationen ist längst vom Tisch. Laßt eucht da nicht reinziehen und instrumentalisieren. Europa der Nationen ist das Erfolgsmodell. Die Gleichschaltung nach Altiero Spinelli ist Europas Untergang und Afrikanisierung unter Leitung der UNO. Eine Gemeinsame Armee dient nur einzelnen machtkranken Personen. Sie soll die Aufstände niederschlagen wie einst in dem Warschauer Pakt.

  177. isikanns99 1. September 2019 at 13:04

    Ich findediese Forderungen zum heutigen Tag eher respektlos gegenüber den Gästen, die ehrlichen Herzens zu den Feierlichkeiten erscheinen, als Ausdruck dessen, daß wir für alle Zeiten ein freundschaftliches Nebeneinander bewahren.
    Respektlos deshalb, weil die führenden Persönlichkeiten unserer beiden Länder die wahren Ursachen der Vor- und Nachkriegsgeschichte kennen (müßten) und auch genau wissen, welche Vereinbarungen in der Vergangenheit dieses Kapitel eigentlich abgeschlossen haben sollten.

  178. Demnächst verlangt noch jemand Reparationen aus dem Dreißigjährigen Krieg. Für solche Zahlungen müsste eine Verjährung eingeführt werden, wie bei amtsgerichtlichen Schuldentiteln. Da ist nach 30 Jahren Schicht im Schacht, der Gläubiger schaut eben dann in die Röhre. Was können überhaupt Nachfolgegenerationen für Kriege ihrer Väter, Großväter, Urgroßväter usw. usf. Ich würde sagen: Nichts, null, nada. Das ist einfach der Lauf der Zeit. Niemand kann etwas für seine Geburt in einem bestimmten Land und für die Taten seiner Vorfahren. Solche Dinge müssen zeitnah geregelt werden, irgendwann ist einfach Schluß mit Forderungen.

  179. Suedbadener 1. September 2019 at 13:38

    Demnächst verlangt noch jemand Reparationen aus dem Dreißigjährigen Krieg. Für solche Zahlungen müsste eine Verjährung eingeführt werden, wie bei amtsgerichtlichen Schuldentiteln. Da ist nach 30 Jahren Schicht im Schacht, der Gläubiger schaut eben dann in die Röhre. Was können überhaupt Nachfolgegenerationen für Kriege ihrer Väter, Großväter, Urgroßväter usw. usf. Ich würde sagen: Nichts, null, nada. Das ist einfach der Lauf der Zeit. Niemand kann etwas für seine Geburt in einem bestimmten Land und für die Taten seiner Vorfahren. Solche Dinge müssen zeitnah geregelt werden, irgendwann ist einfach Schluß mit Forderungen.

    Alles wurde zeitnah geregelt und war abgeschlossen.
    Deshalb sind diese Forderungen eine Frechheit und eine normale deutsche Regierung würde das auch deutlich zum Ausdruck bringen.

  180. Die Polen haben verstanden, dass sie Forderungen aus dem zweiten Weltkrieg mit Erfolg vermutlich nur gegen ein Deutschland stellen können, in dem auch mehrheitlich diese Deutschen wohnen, deren Vorfahren schon im Dritten Reich dir Deutschen waren. Zwar haben erst 40 Prozent der Neugeborenen aktuell einen Migrationshintergrund, doch weitere Zuwanderung und die frühe Generationenfolge insbesondere bei Muslimen lassen eine neue deutsche Gesellschaft entstehen. Alle fünfJahre etwa schrumpft zudem die Gruppe der ethnischen Deutschen um zehn Prozent. Nehmen wir nocheinmal eine Millionen Flüchtlinge aus Syrien auf, dauerhaft, startet in Deutschland eine Generation, deren Mehrheit einen Migrationshintergrund hat. Da entsteht schon jetzt ein neues Deutschland, das mit seinen vielen neuen gut besuchten Moscheen diesen Staat eng mit dem Orient verbindet. Muslimische Einwanderer aus Malaysia, Indonesien oder vom Kontinent Afrika werden dann gerne hierher kommen. Der häufigste Vorname in Deutschland ist schon jetzt Mohammed, wenn auch in verschiedenen Schreibweisen. Das neue Deutschland wird sich stark von Polen unterscheiden, dass immer noch ein sehr katholisched Land ist, ein Land der weissen Europäer. Wird Grossbritannien mehr werden wie Indien oder Pakistan? Frankreich, Belgien und die Niederlande wie der Maghreb? Deutschland wie die Türkei? Polen wird polnisch bleiben, bewohnt von den heutigen Polen. Was können die Polen also noch vom heutigen Deutschland erwarten und was vom künftigen. Vergangenheit lässt sich nicht instrumentalisieren, die künftigen Deutschen werden vermutlich aussteigen aus der Rolle des heutigen Deutschland. Die AfD wirkt da nur wie ein Gegenreflex der alten Deutschen. Sie werden auch in diesem Deutschland ihre Städte und Landschaften haben, wo sie etwas unter sich leben, die neuen Bundesländer sind ein Beispiel dafür. Die Landeshauptstädte des Westens werden nicht so sein. Ethnisch demographisch wird es im Osten noch das alte Deutschland geben. Die belgische Zweisamkeit von zwei Staaten in einem, der eine links regiert, der andere rechts, verschiedene Landessprachen. Ein Deutschland aus Regionalstaaten. Der Staat aus dem Merkel kommt wird den Polen als ihr Deutschland erhalten bleiben, die ehemalige DDR und dort hat die AfD nirgends eine Mehrheit. So bleiben die für die Polen die Deutschen, alle anderen Bundesländer, besonders Bayern, Hessen, BW, NRW, Bremen und Hamburg, werden neue Wege gehen, in Niedersachsen nur die Regionen Hannover und Braunschweig-Wolfsburg. Finden die Polen da nicht die Ostdeutschen viel näher zu sich als die anderen? Besteht die polnische Identität wie die niederländische als die nichtdeutsche Identität so fort? Türkische Familien erstrecken sich innerhalb der EU manchmal über mehrere Staaten und geben den Familienmitgliedern wirklich alle Chancen Europas, incl. mehrerer Pässe. So gesehen sind erst die Muslime in Europa echte EU-Bürger. Statt Verbindendes zu betonen steckt das alte Europa im Kriegstrauma fest, auch Polen bezieht sich auf die USA, um sich vom alten Europa abzugrenzen, kauft seine Rüstung vorsichtshalber dort ein. Hoffen wir, dass die Polen in sich ihren Frieden mit den Deutschen finden, denn im Osten bleiben diese mehrheitlich ihre Nachbarn, viele davon mit Vorfahren von östlich der DDR. So besehen hat der Besuch von Merkel/Steinmeier in Polen etwas Schlüsse des, ganz unfreiwillig natürlich. So war es Mal, werden nicht wenige in zwanzig Jahren sagen.

  181. Etwas Schliessendes hat der heutige Besuch Merkels und Steinmeiers in Polen auch. Uns ist bewusst wie Deutschland künftig sein wird, so besehen wirkt der heutige Besuch auch wie ein Abschied von der alten Bundesrepublik incl. ihrer alten Volksparteien. Migrantenparteien haben künftig die Chance mehrere Bundesländer zu regieren, dafür wird es künftig auch keiner grünen Joschkas mehr bedürfen. Ausgewiesene und Mustafa werden zusammen mit Mohamed ganz selbst im Bundestag sitzen. Grüne richten sich auf Migranten, AfD auf die abnehmenden ethnischen Deutschen, Parteiprogramme ersetzt durch religiöse oder ethnische Politikwahrnehmung? Das trotz neuem Staatsbürgerschaftsrecht. Sieht so aus, dass solche Parteien wachsen. Wer ist dann das künftige Deutschland für die Polen?

  182. Wenn die Vergangenheit nicht vergeht, wie Kommi Steinmeier sabbelt, dann vergeht auch nicht die Vertreibung der Deutschen und die Ansprüche der Deutschen auf ihre Ostgebiete, oder? Wie sagten Adenauer und Schumacher: Verzicht ist Verrat. Die gute alte BRD wird immer totgeschwiegen, nach Hitler kam nicht Kommi Steinmeier und Stasi-Merkel, sondern da war was Gutes dazwischen, das jetzt zerstört wird.

  183. @ ridgleylisp 1. September 2019 at 12:12 | Der nette Pole von nebenan 31. August 2019 at 20:13

    „Und für meinen zurückgebliebenen Urgroßvater der 1945 in einem polnischen KZ umkam!“
    Warum erwähnst du nicht, dass dein Uropa wahrscheinlich in der NSDAP, SS, Volkssturm oder sonst irgendwo war und deswegen dort zu Recht gelandet ist?
    —————————–

    So, jetzt führt sich der „nette Pole“ eher als ein „hasserfüllter Pole“ auf!

    Solche Bemerkungen, die nicht nur im vorliegenden Fall nicht zutreffen, sind einfach unglaublich.

    Die Polen waren bekanntlich so nett, Deutsche „in Haftung“ zu nehmen, nicht weil sie Nazis, sondern weil sie Deutsche gewesen sind. Nur war seltsamerweise diese ihre Haltung bereits in der Zeit zwischen Versailles und 1939 in vielen Fällen vorhanden. Wir sehen anhand solcher unqualifizierten Äußerungen, die ich als besonders unverschämt und menschenverachtend empfinde, daß das bei zumindest einigen bis heute ungebrochen ist. Es gibt keine Unterscheidung zwischen „schlechten“ und „guten“ Morden, zwischen „schlechten“ oder „guten“ KZs.

    Sind das die „netten Polen“ von heute? Dann ist darauf gesch*ssen.

  184. Dann können wir von den Polen ja auch sicher Reparationen hierfür verlangen:

    (…)Bericht aus Groschowitz, Oberschlesien, (1945):

    Wir wurden alle in das Gefängnis der 63er Kasernen überführt. Hier war die Mißhandlung noch viel schlimmer als zuvor. Bald alle Tage in den Abendstunden, wo die Männer von den Aufräumungsarbeiten in die Zellen kamen, kamen 4 oder 5 Polen nur in Turnhosen und langen Stiefeln in die Zellen und mißhandelten uns. Wir mußten uns auf dem Fußboden hinlegen, und die Polen in den langen Stiefeln hackten uns in den Oberkörper. So wurde der Oberkörper zerschlagen, und davon mußten viele sterben. (…)

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40349274.html

  185. RDX 31. August 2019 at 14:15

    Meine Prognose was Griechenland angeht:
    Irgendein internationales Gericht wird Deutschland zu einer dreistelligen Milliardenzahlen verurteilen.

    Welches internationales Gericht auf welcher Rechtsgrundlage sollte das tun? Und auch noch rückwirkende, 75 Jahre nach Kriegsende? Das will ich sehen!

  186. Ich schlage vor, wir überlassen den Polen zumindest Frank-Walter Steinmeier. Der kann dann ja „demütig“, wie er immer so gerne ist, als persönlicher Arbeitssklave bei Jaros?aw Kaczy?ski seinen Teil der Schuld im Frondienst abarbeiten.

  187. …Jaroslaw Kaczynski…

    …sollte das natürlich heißen. Irgendwie werden von der Software hier die polnischen Sonderzeichen nicht verstanden, „l“ mit Strich durch und „n“ mit Accent aigu.

  188. Zitat daniel6452 1. September 2019 at 10:07:
    „Polen hat im und durch Zweiten Weltkrieg am stärksten gelitten
    … Luftangriff auf Wielun (haben diesen barbarischen Akt …“

    __

    MAG SEIN, ABER NICHT DURCH MICH! ICH BIN NÄMLICH ERST JAHRZEHNTE NACH 1945 ÜBERHAUPT ERST GEBOREN WORDEN. ALSO ZAHLE ICH AUCH NIX! KEINEN CENT! BASTA! ENDE DER DURCHSAGE!

  189. „Eine Billion Euro Reparationen“

    Den Posten können wir gleich durchreichen.
    An die Amis und die Briten
    Dafür, dass sie einen Irren namens Adolf Hitler aufgebaut haben
    Und für die gestohlenen Patente, Fachleute und technischen Unterlagen.

Comments are closed.