Ist der Glaube an die CO2-gemachte Erd-Erwärmung der größte Irrglaube der Menschheitsgeschichte? Welche Folgen hat dies für den Wirtschaftsstandort Deutschland? Wird ein Blackout immer wahrscheinlicher? Michael Mross im Gespräch mit Michael Limburg, Vize Präsident des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE).

image_pdfimage_print

 

53 KOMMENTARE

  1. Einfach nur die Schule schwänzen! Statt auf Toilette zu gehen einfach ins Meer Sch e..sen! Und allen normalen Menschen Vorwürfe machen ;-))
    Das versuchten vor Urzeiten schon einmal die Neandertaler! Bevor wir das heutzutage
    herausfinden konnten, waren sie ausgestorben!
    Ihre Thunfisch-Gräte ;-))

  2. Eine grüne Umweltministerin hatte doch vorgeschlagen, statt morgens zu duschen, einfach von der Yacht ins Meer zu springen. So werden wir verhöhnt.

  3. Dazu passt, was ich früher einmal geschrieben hab.

    In den Vereinigten Staaten wird es kälter. Der amerikanische Präsident Trump hat die Klimakatastrophe im Alleingang besiegt…

    Er hat in der Klimaforschung einen Herrn Schellnhuber durch einen Herrn Limburg ersetzt. So einfach geht das

  4. Als Nazi, Verschwörungstheoretiker und
    Klimaleugner sage ich dazu folgendes:

    Solange der Windkraft und Solarenergie
    genügend Kohlekraftwerke hinterlegt
    werden, wird kein Blackout passieren.

    Eine Windabschwächung oder Verdunklung
    dauert deutschlandweit mehrere Stunden,
    man kann also rechtzeitig kleinere
    Kohlekraftwerke zuschalten.

    Selbstverständlich ist es fragwürdig und auf jeden Fall
    teuer, Überkapazitäten vorzuhalten.

  5. Na ja, wenn man den Medien Glauben schenken kann, was ich ja unbedingt tue, sonst wäre ich ja nicht hier gelandet, dann ist Merkel gerade dabei, den Planeten zu retten. Das kann sie also auch. Ganz nach dem Motto: Kill your Country, save the planet.

  6. Tatsache ist , das die Gletscher hier im Norden rapide verschwinden. Ich war schon vor 50Jahren am Großglockner und kann das zu 100 % bestätigen. Was aber wenn die Gletscher durch den Dreck in der Luft verschmutzen und sich erwärmen! Für mich liegt die Klimaerwärmung eindeutig am Menschen an seiner Masse und seinen Schmutz. CO2 spielt da so gut wie keine Rolle und mit E Autos, höheres Drehmoment und Abrieb , wird es noch schlimmer. Die Masse des Menschen , 10 Milliarden, wird jede Lösung unmöglich machen. Grenzen dicht machen gegenüber der Ficki Ficki Kutur der Negros und Moslems wäre eine erste Hilfe.

  7. Neunzehnhundertvierundachtzig 19. September 2019 at 20:16

    Ach was, Merkel rettet nicht nur die Erde, sondern gleich das ganze Sonnensystem, wenn nicht gar gleich das ganze Universum. Als größte Füsikerin aller Zeiten (GFaZ) kann sie das. Wir schaffen das! Scholz hilft ihr dabei als Assistent, weil wir es können.

  8. Deutschland ist zukunftsweisend.
    Lieber 1,5-Kind-Politik als Überbevölkerung.
    Scheiß auf die Rente.
    Das lässt sich sicher auch anders finanzieren.
    Lieber arbeite ich bis 70 und lebe dafür in Wohlstand und Sicherheit
    als dass irgendwelche Fremden ins Land geholt werden.
    Die wir dann auch noch durchpampern müssen.

  9. Marie-Belen 19. September 2019 at 20:35

    die muslimische Religionspädagogin Lamya Kaddor klärt auf, dass der Öko-Islam die Rettung des Planeten bedeuten kann: „Die Energiewende steht schon im Koran“.“

    Dann steht auch Merkels Doktorarbeit sicherlich im Koran, denn darin ist ja das gesamte Wissen der Menschheit niedergeschrieben.
    „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden“
    Daraus folgt: Merkel hat abgekupfert.

  10. Klar darf man die Luft verpesten, man muss nur dafür zahlen. Luft ist transportabel. Ich kann Luft auch dort messen wo die sauber ist, oder dort, wo sie aller Wahrscheinlichkeit verschmutzt ist. CO2 Regulierung ist allerseits bekannt als die größte Volksverarsche. Allseits? Nein, nicht so in Deutschland. So ist man hier z.B. fixiert auf Diesel CO2 Ausstoß, wobei der Benziner den des Diesel übersteigt. In Deutschland dient die CO2 Hysterie dem Umsatz und einem Blankoscheck für Steuererhebung in jede Nische des Lebens. Die Grünen, eine Reichenpartei, sollen dabei helfen. Eine CO2 Steuer lässt sogar die Besteuerung eines Furzes zu. Und wozu die Steuer „gebraucht“ wird, ist auch in aller Welt bekannt. In aller Welt? Nein, nicht in Deutschland! Bis auf wenige Ausnahmen sind Deutsche anscheinend die geborenen Bauernopfer. Wir lassen es zu, uns am Nasenring von Konflikt zu Konflikt führen zu lassen, um von den echten Zeitbomben abzulenken. Eine ist die Flüchtlingsinvasion. Eine andere, vollkommen unterbelichtete ist die kommende Invasion von Chinesen. Wir glauben 40 Millionen Afrikaner warten auf die Überfahrt mit Ziel Deutschland. Wartet, bis die Chinesen im Windschatten ihrer sog. Seidenstrasse hier Fuss fassen. Wir sprechen hier von einer Bevölkerungszahl eines einzigen Landes von 1,5 Milliarden, soviel hat der gesamte afrik. Kontinent nicht. Ich habe gesehen, was die Chinesen in weit naiveren Ländern wie Deutschland (ja, es gibt sie) anrichten. Wir wollen Fachkräfte? Wovor man uns als Kinder in der Schule gewarnt hat ist eingetreten: Der schlafende Riese ist aufgewacht. Dieses Land hier ist sowas von verkackt und unvorbereitet vor dem was uns erwartet, das geborene Opferlamm.

  11. OT

    US-Bundesstaat Georgia

    Drei maskierte Teenager begehen bewaffneten Überfall – Hausbesitzer erschießt alle drei

    In Georgia versuchen ein 15-Jähriger und zwei 16-Jährige, mehrere Personen auf einem Privatgrundstück zu überfallen. Als sie eine Waffe abfeuern, erwidert der Besitzer des Hauses das Feuer und tötet die drei Jugendlichen.

    Medienberichten zufolge ist der Hausbesitzer in Georgia im Besitz eines halbautomatischen Gewehres

    *https://www.stern.de/panorama/stern-crime/georgia–drei-maskierte-teenager-begehen-ueberfall—hausbesitzer-erschiesst-sie-8910396.html

    Im US-Bundesstaat Georgia sind drei Teenager bei dem Versuch ums Leben gekommen, mehrere Personen auf einem Privatgrundstück auszurauben. Wie die Polizei von Rockdale County mitteilte, tötete der Besitzer des Hauses alle drei mit Schüssen.
    Ansonsten wurde niemand verletzt.

    Nach einer ersten Einschätzung der Polizisten könnte es sich um einen Fall handeln, der unter das „stand your ground“-Gesetz fällt, weswegen der Hausbesitzer wohl keine Anklage zu befürchten hat. Allerdings laufen die Ermittlungen noch.

    Laut Polizei näherten sich ein 15-Jähriger und zwei 16-Jährige in der Nacht auf Montag in den frühen Morgenstunden dem Haus auf einem Privatgrundstück. Die Teenager seien auf die drei Personen zugegangen, die vor dem Haus standen und hätten versucht, diese auszurauben. Als einer der Jugendlichen eine Waffe gezogen und geschossen habe, hätte der Besitzer des Hauses das Feuer erwidert und alle drei tödlich getroffen. Einer sei noch vor Ort für tot erklärt worden, die anderen beiden später im Krankenhaus. Laut Medienberichten soll der Hausbesitzer ein halbautomatisches Sturmgewehr besitzen.

    Nachbar hörte „Helft mir, ich sterbe“

    Die BBC zitiert einen Nachbarn, der „zahlreiche“ Schüsse gehört haben will. „Und es war hin und her. Es hat auf jeden Fall nicht nur eine Person geschossen.“ Er habe anschließend einen Mann auf dem Boden liegen sehen, der gerufen habe: „Helft mir, ich sterbe.“ Die Polizei sei sehr schnell vor Ort gewesen.

    Viele US-Bundesstaaten haben ein sogenanntes stand-your-ground-law, das Bürgern weitreichende Befugnisse gibt, wenn es darum geht, sich zu verteidigen. Im Kern dürfen sich Menschen demnach mit tödlicher Gewalt wehren, wenn sie sich bedroht fühlen. Das „stand your ground“ bezieht sich dabei darauf, dass man nicht erst versuchen muss zu flüchten, bevor man einen Angreifer attackiert. Ausnahme ist jedoch zumeist, wenn man den Streit selbst provoziert hat oder der Gegenüber bereits am Flüchten ist.

  12. Haremhab 19. September 2019 at 20:49

    Gauland: Seehofer verliert endgültig den Rückhalt

    Steht Merkel etwa voll hinter ihm?

  13. Ist der Glaube an die CO2-gemachte Erd-Erwärmung der größte Irrglaube der Menschheitsgeschichte?

    WER SAGT DENN NOCH ERD-ERWÄRMUNG? 😉
    SEIT MONATEN HEISST ES ERD-ERHITZUNG!

    28.06.2019
    Erderhitzung und Sicherheit: Warum tun die Staaten
    so wenig gegen die Klima-Katastrophe?
    PANIK-MACHER GRÜNMIEF:
    +https://blog.greenpeace.de/artikel/aliens-waeren-besser-warum-tun-die-staaten-nichts-gegen-die-klimakatastrophe

    PANIKMACHE & FRAMING
    17.09.2019
    Liegt es vielleicht an den verwendeten Begriffen, dass wir das Problem der +++Erderhitzung nicht in den Griff bekommen?

    PANIKMACHE BRITANNIA
    Eine Reihe englischsprachiger Medien, etwa der britische Guardian, hat jüngst seine redaktionellen +++Sprachregeln im Themenfeld Klima überarbeitet. Wie ist der Stand in Deutschland, Österreich und der Schweiz?

    Der Schritt sorgte für erhebliches Aufsehen in der Medienbranche: Die britische Tageszeitung The Guardian und ihr sonntägliches Schwesterblatt The Observer haben vor einigen Monaten ihre redaktionellen Sprach-Konventionen im Themenbereich Klima geändert. Bislang übliche Begriffe wie ‚Klimawandel‘ oder ‚globale Erwärmung‘ seien nicht präzise genug oder nicht angemessen angesichts der teils dramatischen Erkenntnisse der Klimawissenschaften, hieß es.

    Stattdessen wollen beide Redaktionen künftig zum Beispiel von ‚Klimakrise‘ sprechen oder von ‚Klima-Notstand‘. Und Personen, die den wissenschaftlichen Sachstand zum Klima bezweifeln oder bestreiten, werden fortan „Wissenschaftsleugner“ genannt (statt weiter den Begriff „Klimaskeptiker“ zu benutzen, die beschönigende Selbstbezeichnung der Szene).

    Zuvor hatten bereits andere englischsprachige Medien ihre internen Regelungen zur Klimaberichterstattung präzisiert oder geändert, etwa der britische Rundfunk BBC oder die US-Nachrichtenagentur AP. Aber wie ist eigentlich der Stand in Deutschland, Österreich und der Schweiz? Welche Begriffe sind im deutschsprachigen Klima-Journalismus üblich – und findet auch dort ein Wandel statt?…

    PANIKMACHE GERMANIA
    Natürlich gebe es in der Redaktion(taz) die Debatte, ob Begriffe wie ‚Erderhitzung‘, ‚Erdüberhitzung‘ oder ‚Klimakrise‘ angemessener wären für die Berichterstattung…

    Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) hat 179 Gesellschafter, ausschließlich Medienunternehmen wie Verlage und Rundfunkanstalten… In einem internen Regelwerk namens „Sprach-Kompass“ legt die Agentur fest, welche Begriffe ihre Journalistinnen und Journalisten für welches Phänomen benutzen sollen – und welche nicht. ‚Überfremdung‘ zum Beispiel, ein propagandistischer Kampfbegriff von Rechtspopulisten und -extremisten, ist in dpa-Texten tabu.

    Wir diskutieren derzeit intern Begrifflichkeiten der Klima-Berichterstattung“, so eine dpa-Sprecherin, ein Ergebnis gebe es noch nicht. „Nur so viel schon jetzt:

    Den Begriff ‚Erderhitzung‘ benutzen wir bereits hin und wieder. Von ‚Wissenschaftsleugnern‘ hingegen schreiben wir in diesem Zusammenhang nicht und werden es sicher auch künftig nicht tun – nicht zuletzt, weil ja Klimaforschung nur einen Teil der globalen Wissenschaft ausmacht.“

    Überhaupt nichts hält hingegen Werner Eckert, Gesicht der ARD in der Klimaberichterstattung, vom Begriff ‚Klimakrise‘. Der Krise wohne das Episodische inne: „Krisen werden entweder gelöst oder gehen vorbei“, sagt er. Deshalb sei in Bezug auf menschengemachte Klimaveränderungen die Bezeichnung ‚Krise‘ ganz und gar unangemessen:

    „Wir wissen, dass die Erderwärmung wohl nie mehr aufhören wird, und wir wissen gleichzeitig, dass wir unendlich weit von einer Lösung des Problems entfernt sind.“ In Eckerts Augen würde der Begriff ‚Klimakrise‘ also falsche Fährten legen…

    KLIMA-DRAMA BEIM SWR
    Eckert leitet die Redaktion Umwelt und Ernährung beim Hörfunk des Südwestdeutschen Rundfunks, seine Beiträge laufen aber im gesamten Verbund der öffentlich-rechtlichen ARD-Anstalten. Dass ‚Klimawandel‘ als Begriff zu schwach ist für das epochale Problem, dass es zu beschreiben gilt – das räumt auch Eckert ein:

    „‚Erderhitzung‘ oder ‚Klimaerhitzung‘ halte ich für bessere Begriffe und nutze sie zunehmend auch.“ Wichtiger als Begrifflichkeiten sei ihm aber die gesamte Darstellungsweise des Themas. „Ich versuche, den Sachverhalt mit seiner +++Dramatik so genau wie möglich zu beschreiben.“

    Ähnlich sieht es Joachim Wille, langjähriger Umweltredakteur der Frankfurter Rundschau und heute Chefredakteur des Berliner Online-Portals Klimareporter.de:

    …Wille räumt ein, dass es „richtig ist, vor einer ‚drohender Klimakatastrophe‘ oder einem ‚drohenden Klima-Zusammenbruch‘ zu warnen“. Mehr als 1,5 oder zwei Grad Temperaturanstieg führten bekanntlich zu dramatischen Veränderungen; „und derzeit ist die Welt auf einem Drei- bis Vier-Grad-Pfad.“

    PANIKMACHE AUSTRIA
    Das österreichische Pendant zur dpa ist die Austria Presse Agentur, kurz APA. Sie gehört zwölf Tageszeitungen des Landes und dem öffentlich-rechtlichen ORF. „Wir reflektieren immer wieder unsere journalistische Arbeit und Formulierungen in unserer Berichterstattung – das gilt auch für die Themen Umwelt und Klima beziehungsweise Klimapolitik“, erklärt APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger…

    …als auch „in der jüngeren Vergangenheit immer wieder mal“ den Terminus ‚Erderhitzung‘. Auch die Bezeichnung ‚Klimaleugner‘ findet sich in APA-Meldungen.

    Lügen-, äh Bruckenberger: „Aus journalistischer Sicht geht es weniger darum, ein bestimmtes +++Framing zu forcieren oder vorzugeben, sondern die +++objektiven Fakten zu berichten und die Dinge +++klar beim Namen zu nennen.

    Die durch wissenschaftliche Studien belegte +++dramatische Entwicklung der Klimaveränderung wird sich auch in Zukunft in unserer Berichterstattung darüber niederschlagen. Die +++Begrifflichkeiten werden dabei in einem +++evolutionären Prozess an die Entwicklungen angepasst.“

    Auch Günter Pilch, Umweltredakteur der Kleinen Zeitung aus Graz, verzichtet auf das Wort ‚Klimaskeptiker‘. Es suggeriere nämlich, dass diese Personen eine Art „gesunden Skeptizismus“ an den Tag legten – was aber „in den allermeisten Fällen“ falsch sei. Nach Pilchs Eindruck wird das Wort ‚Erderhitzung‘ bereits in etlichen österreischischen Medien verwendet, auch in seinem Blatt…

    PANIKMACHE HELVETIA
    In der Schweiz läuft die Begriffsdebatte schon länger auch öffentlich. So schrieb bereits vor drei Jahren Stefan Boss in der (inzwischen eingestellten) Basler TagesWoche einen ausführlichen Text zum Thema mit der Überschrift: „Warum die Kima-Erwärmung eigentlich eine Klima-Erhitzung ist“…

    In einem Beitrag für das Schweizer Medienmagazin Edito schrieb Mihatsch im April dieses Jahres: „Während in jedem Lebensbereich inflationär mit dem Wort ‚Krise‘ hantiert wird, bezeichnen die Medien die einzige existenzielle Krise der Menschheit als ‚Wandel‘. Dabei müsste man längst vom ‚Klimanotstand‘ sprechen.“…

    Martin Läubli, Wissenschaftsjournalist beim Tages-Anzeiger aus Zürich: „Generell haben wir Mühe mit dem Wort Leugner, weil es an Begriffe wie Holocaust-Leugner erinnert. Obwohl es irrational und im Grunde falsch ist, bleiben wir beim ‚Skeptiker‘.“…

    Der öffentlich-rechtliche SRF habe zur Begriffsverwendung „keine einheitliche und strenge Richtlinie in dieser Frage wie beispielsweise die BBC“, erklärt Mark Livingston, Bereichsleiter Aktualität bei SRF News… Wissenschaftlich sei die Frage längst entschieden, ob es einen menschengemachten Klimawandel gibt…

    Eine differenzierte Diskussion verlangt jedoch nicht, jenen Platz einzuräumen, die den durch Menschen erzeugten Klimawandel gänzlich abstreiten und ihn als Verschwörung von Wissenschaftlern und Medien sehen“, betont Livingston…

    Damit üben wir +++nicht Zensur aus, sondern nehmen
    unsere +++journalistische Verantwortung wahr.“
    https://www.klimafakten.de/meldung/klimawandel-oder-klimakrise-was-sind-angemessene-begriffe-bei-der-klima-berichterstattung

  14. Entschuldigung, nochmals etwas OT

    „Stück Scheiße“ oder „Geisteskranke“ können laut Landgericht Berlin zulässige Meinungsäußerungen sein. Die Grünen-Abgeordnete Künast muss diese und andere herbe Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Politiker sind empört.

    Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast ist vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, gegen Beschimpfungen auf Facebook gegen sie vorzugehen. Laut einem Beschluss des Landgerichts Berlin stellen entsprechende Kommentare „keine Diffamierung der Person der Antragstellerin und damit keine Beleidigungen“ dar.

    Unbekannte hatten Künast unter anderem als „Stück Scheiße“ und „Geisteskranke“ bezeichnet und noch drastischere und auch sexistische Posts geschrieben. Die Bezeichnung „Drecks Fotze“ bewege sich haarscharf an der Grenze des noch hinnehmbaren. Eine Beleidigung liege aber nicht vor, so das Gericht in seinem Urteil. Demnach handelt es sich in allen 22 Fällen um zulässige Meinungsäußerungen. „Von einer Schmähung kann nicht ausgegangen werden, wenn die Äußerungen im Kontext einer Sachauseinandersetzung stehen“, heißt es. Das liegt nach Auffassung der Richter hier vor.

    *https://www.tagesschau.de/kuenast-105.html

    Die Bezeichnung „Geisteskranke“ trifft bei in Rede stehender Person schon zu:

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde.

    Im „Maischberger“-Talk
    Bizarre Forderung von Plapper-Künast: Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde. FOCUS Online hat bei der Polizistin nachgefragt, was sie davon hält.

    Flüchtlings-Talk bei Maischberger
    Grünen-Politiker rät Polizistin, bei Muslimen die Schuhe auszuziehen
    Im Einsatz kann die Situation jederzeit eskalieren
    Kambouri: „Ich hätte es Frau Künast gern erklärt, aber sie hört ja nicht zu.“

    Grünen-Politikerin Renate Künast hat schon so manchen Vorschlag gemacht, den sie vielleicht besser für sich behalten hätte. So wurde zum Beispiel ihr Vorhaben, einen „Veggie Day“ in deutschen Kantinen einzuführen, von vielen als Bevormundung zurückgewiesen. Als grüne Spitzenkandidatin bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sorgte sie mit ihrer Forderung nach einer Tempo-30-Beschränkung für die ganze Hauptstadt für Kopfschütteln.

    Nun hat sie in der Talkrunde von Sandra Maischberger einen Vorschlag für die „Erleichterung“ der Polizeiarbeit gemacht, der auf wenig Gegenliebe stieß. Der Tipp ging an die Streifenpolizistin Tania Kambouri, die gerade ein Buch über Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber Polizeibeamten geschrieben hat.
    Künast rät Polizistin zu mehr Respekt gegenüber Migranten

    In der ARD-Talkshow sagte Kambouri am Dienstagabend: „Die Gewalt geht überwiegend von Migranten aus muslimisch geprägten Ländern aus.“ Künast hatte prompt einen Tipp für Kambouri parat: Die Grünen-Politikerin riet der jungen Polizistin, sie solle selbst mehr Respekt gegenüber muslimischen Migranten zeigen – und im Dienst auf Socken laufen.

    Bei Muslimen ist es üblich, die Schuhe im Haus auszuziehen. Besonders dort, wo auch gebetet wird, ist das Ausziehen der Schuhe ein Zeichen der Ehrfurcht vor Allah.

    „Wenn der Einsatz so ist, dass man Zeit hat, die Schuhe auszuziehen, würde ich immer erwarten, dass man wegen der Religionsfreiheit diesen Schritt macht“, so Künast.

    Hintergrund dieser Aussage ist ein Anti-Terror-Einsatz der Polizei in einer Berliner Moschee im September. Das SEK war dort auf Socken aufmarschiert, aus Rücksicht auf die Riten des Islam.

    Kambouri jedoch kann mit Künasts Hinweis nichts anfangen. Schließlich gehe es um polizeiliche Einsätze, sagte sie FOCUS Online.
    „Im Einsatz geht die Eigensicherung vor“

    Natürlich würde sie im privaten Bereich die Schuhe ausziehen, wenn sie bei Muslimen zu Hause oder in einer Moschee wäre, so die Polizistin. „Aber im Einsatz geht die Eigensicherung vor. Und dann kann es nicht sein, dass wir die Schuhe ausziehen, weil die Situation jederzeit eskalieren kann.“

    Ein Beamter könnte beispielsweise unerwartet einen Flüchtigen verfolgen müssen, oder sich zur Wehr setzen müssen.

    „Wir werden nicht gerufen, wenn alles in Ordnung ist“, erläutert Kambouri weiter, darum müsse man immer Vorsicht walten lassen. Sie selbst habe schon erlebt, wie vermeintlich ruhige Situationen plötzlich eskalieren. Ohne Schuhe sei ein Beamter dann „wehrlos“ und die Verletzungsgefahr erhöht.
    Kambouri über Künast: „Sie hat mich nicht ausreden lassen“

    „Es reicht ja schon, wenn einem dann jemand auf den Fuß tritt – dann hat man Schmerzen und ist eingeschränkt handlungsfähig“, so Kambouri.

    Gerne hätte sie das in der Talk-Runde auch Frau Künast erklärt, sagt die Polizistin. „Aber so wie viele Politiker eben sind, hat sie mich nicht ausreden lassen.“

    „Die Religionsfreiheit wird nicht tangiert“

    Künasts Argumentation über die Religionsfreiheit findet sie nicht nachvollziehbar: „Die Religionsfreiheit wird dadurch ja nicht tangiert“, sagte Kambouri FOCUS Online. Die körperliche Unversehrtheit der Beamten zu gewährleisten, müsse hier oberste Priorität haben.

    Keine Ahnung aber eine laute Stimme

    Überhaupt sei ihr in den Gesprächen der letzten Wochen immer wieder aufgefallen, wie realitätsfern einige Politiker und Journalisten in Deutschland argumentierten. Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“, wird Kambouri häufig zur Flüchtlingskrise zitiert und zu Interviews eingeladen.

    ➡ „Diese Leute haben keine Ahnung, aber tun laut ihre Meinung kund“, kritisiert sie. „Das ist teilweise schon fast lächerlich.“

    Das man jedoch Frau Renate Künast als „Stück Scheiße“ oder als „Drecks Fotze“ bezeichnet, finde ich persönlich unpassend.

  15. verstopfung, völlegefuehl, niedriger blutdruck, ziellosigkeit ?

    > dagegen hilft zuverlaessig maybritts ILLNEROL, schon heute ab 2215
    neu: mit sarah aufbruch-wagenknecht, reichlich gruenkhmer-kernen,
    und spuren von experten bewaehrter altparteien.

  16. Amerika, Kanada, China, Russland, Brasilien, Australien und Japan wollen nicht die Welt retten.
    Die wollen und werden nur ihr Land retten.
    Es bleibt also noch genug von der Welt übrig.

    Deutschland will die Welt retten und wird dabei sein Land verlieren.
    Und Europa mit in den Abgrund der Afrikanisierung und Islamisierung ziehen.

    Wer soll Deutschland retten, wenn es nicht die Deutschen selbst tun?

    Es wird weiterhin wie seit je die Welt der Moderne und des Wohlstands
    und die Welt der Primitive und der Armut geben.

  17. 2020 19. September 2019 at 21:10

    Bei den 38% ist der Blackout schon eingetreten., was immer das auch heißen mag.

  18. Lese gerade, dass der kanadische Ministerpräsident Trudeau es „zutiefst bereut“ sich das Gesicht vor 20 Jahren schwarz angemalt zu haben.
    Sind jetzt alle völlig verrückt geworden?

  19. Diese Zeitenwenden und Umbrüche brauchen ihre Zeit.
    Ich denke, so ab 2070 wird man in Deutschland und Europa wieder zu einer stabilen Gesellschaftsordnung finden, die dann ihre neue Zukunft aufbauen kann.
    Die heutige Jugend kann dann als Ü70 behaupten, sie waren von Anfang an mit dabei und von ihrem tollen Kampf den Kindern und Enkeln berichten.
    Aber bis dahin liegen noch 30 Jahre Krise, Bürgerkrieg und Wohlstandsverlust vor ihnen.
    Viel Glück!

  20. @ Fairmann 19. September 2019 at 21:28

    In 20 Jahren leben alle im Kalifat Europa. 5x taglich beten in der Moschee ist dann Pflicht. Musik, Alkohol usw werden nach Scharia erboten. Frauen müssen sich verschleiern.

  21. Wenn man sich so durch die großen Nachrichtenmagazine klickt bekommt man den Eindruck, als wüteten Feuerstürme in der Atmosphäre und die Welt würde morgen untergehen.
    Dabei ist draußen ganz normales schönes Herbstwetter.
    Da wird eine unverantwortliche Panik und Hysterie geschürt, um die Grünen zu pushen und Steuererhöhungen für Merkel zu rechtfertigen.

  22. 2020: wäre Frau Weidel eine echte Nazi-Amazone hätte sie diesen Linksanwalt längst mit Pfeil und Bogen erlegt… 🙂

  23. Opas Zukunft ward geklaut – er hat Deutschland aufgebaut.
    Omas Zukunft war zertrümmert – hat sich um die Kids gekümmert.

    Papa machte sich daran – schaffte euch den Wohlstand ran.
    Auch die Mama musste schaffen – werdet ihr das jemals raffen.

    Ihr seid hier, ihr seid laut – hüpft für Diesel-Umwelt-Maut.
    Eure Zukunft ist passe‘, außer ihr wählt AfD.

    Eure Töchter werden fragen – warum muss ich Kopftuch tragen.
    Weil die Tochter dieses fragt – ist die Freiheit nur vertagt.

    Diese Freiheit wird einst siegen – Deutschland ist nicht zu besiegen.
    Einigkeit und Recht besteht – wo die deutsche Fahne weht.

  24. Dunkle Städte sind nicht das große Problem. Der Privathaushalt ist zweitrangig. Natürlich bewegt das den BRD-Doofmichel. Woran er aber nicht denkt: ohne Strom keine Industrie, keine Arbeit, kein Einkommen, keine Kühlkette, keine Lebensmittelproduktion, nur Armut, Not, Elend und Hunger. Merkel sei Dank!

  25. Im Bereich der elekrischen Energieversorgung sind in Deutschland Entscheider unterwegs, welche keine Vorstellungen über die Funktionsweise eines solchen Systems haben.

  26. Michael Spreng (Dauergast bei Lanz u. Co.) erklärt AfD-Wähler jetzt zu „Perversen“:

    Kommentar zur Wahl in Thüringen

    Die perverse Lust, AfD zu wählen

    Von Michael H. Spreng 19.09.19, 18:09 Uhr

    In Thüringen könnte die AfD auf 25 Prozent kommen, so die neueste Umfrage. 25 Prozent für Björn Höcke, den Führer des ultrarechten Flügels der AfD, einen Rechtsextremisten, der zumindest in seinen Sprachbildern ein heimlicher Hitler- Verehrer ist.

    Angenommen, dass der größte Teil dieser Wähler nicht rechtsradikal ist: Was treibt sie um, einen solchen Mann zu wählen? Weil sie alle abgehängt sind, weil es ihnen schlecht geht? Das kann nicht sein, denn Thüringen ist ein prosperierendes Land mit der im Osten niedrigsten Arbeitslosenquote. Oder wählen sie ihn wirklich deshalb, weil der Bus seltener fährt oder der Landarzt seine Praxis dichtmacht?

    Nein, es ist etwas anderes. Man kann sich vorstellen, wie sie zu Hause vor dem Fernseher sitzen und freudig erregt die neuen Umfragen sehen: Jetzt machen wir die Wessis und die in Berlin richtig kirre, jetzt treiben wir sie in den Wahnsinn. Das haben sie davon, dass sie uns jahrelang nicht beachtet haben. Rational ist das nicht mehr erklärbar, möglicherweise nur noch psychopathologisch.

    Für diese Art der Wähler ist die Wahl der AfD offenbar ein großes Spiel, das sie mit irrer Freude genießen. Es ist aber

    ein Spiel mit dem Feuer. Wenn ein Björn Höcke einmal an die Macht kommen sollte, dann ist die Zeit solcher Spiele vorbei. Dann wird’s richtig autoritär, dann kann – außer seinen eingeschworenen Gefolgsleuten – keiner mehr sagen, was er denkt. Dann werden die Freiheiten, die heute Thüringer mit ihrer Wahlabsicht so radikal ausschöpfen wollen, endgültig beerdigt. Wann werden diese Wähler merken, dass sie ihr eigenes Grab schaufeln?

    https://www.berliner-kurier.de/news/politik—wirtschaft/spreng–stoff/kommentar-zur-wahl-in-thueringen-die-perverse-lust–afd-zu-waehlen-33193426

  27. Karl Brenner 19. September 2019 at 23:33

    Nicht nur im Bereich der Energieversorgung ! Null Ahnung von Nichts prädestiniert geradezu für einen Job in der Politik bzw. ist mittlererweile Einstellungsvoraussetzung !

  28. Naja, Superlative verbrauchen ist wie sein Pulver sinnlos zu verschießen. „Der größte Irrglaube der Menschheitsgeschichte“ ist es nicht, aber schlimm genug. Der Blackout wird kommen und es wird Unfälle mit Toten geben. Von den grünen Dummbratzen will’s nachher wieder keiner gewesen sein. Ob die was merken, wenn sie in dem Chaos von ihren herbeigerufenen Lieblingen aus der Drittwelt aufgefressen werden ist fraglich. Aber ein Religionskrieg wird daraus nicht entstehen, denn dazu müßte man erst mal erkennen, daß es eine ist.

  29. Dichter 19. September 2019 at 20:11

    Eine grüne Umweltministerin hatte doch vorgeschlagen, statt morgens zu duschen, einfach von der Yacht ins Meer zu springen. So werden wir verhöhnt.
    ———————————————————————————
    Gibt’s dazu eine Quelle? Habe nichts gefunden.

  30. Nora1972 19. September 2019 at 20:15
    „Als Nazi, Verschwörungstheoretiker und Klimaleugner sage ich dazu folgendes: Solange der Windkraft und Solarenergie genügend Kohlekraftwerke hinterlegt werden, wird kein Blackout passieren.
    Eine Windabschwächung oder Verdunklung dauert deutschlandweit mehrere Stunden, man kann also rechtzeitig kleinere Kohlekraftwerke zuschalten. Selbstverständlich ist es fragwürdig und auf jeden Fall
    teuer, Überkapazitäten vorzuhalten.“
    Selbst diese Notfall-Kraftwerke reichten im Juli an mehreren Tagen nicht mehr. Man musste Strom massiv aus der Schweiz und Frankreich (Atomstrom) dazukaufen, und nahm Alu-Hütten vom Netz; haben sich die Betreiber natürlich teuer bezahlen lassen. Aber auch diese Notfall-Kraftwerke will man ja abschalten. Und was die Kosten für die „Einspeisemanagement-Maßnahmen“ angeht: „2017, dem letzten Jahr, für das der Bundesregierung Daten vorliegen, waren es 573,6 Millionen Euro.“ (Quelle „Ach gut“ – „Energiewende lässt Netz-Notsicherungen stark ansteigen“).

  31. Der EEG-Blackout ist deswegen vorprogrammiert, weil der Hirn-Blackout schon seit Jahren weite Teile der Bevölkerung in D. fest im Griff hat.

  32. Guenter Duesterhus 19. September 2019 at 20:18
    Tatsache ist , das die Gletscher hier im Norden rapide verschwinden. Ich war schon vor 50Jahren am Großglockner und kann das zu 100 % bestätigen.

    Die Erwärmung der letzten 140 Jahre ist ziemlich unumstritten. Nur ist die Zeit um 1850 bis 1880 nicht umsonst als Zeit des alpinen Gletscherhöchststandes bekannt. In den Jahrhunderten davor ist die Temperatur gefallen und sind die Gletscher gewachsen. Und wenn man sich die geowissenschaftlichen Temperaturindikatoren ansieht, dann hatten wir Temperaturen wie heutzutage früher auch schon. Die ganze Unterstellung der menschengemachten, durch die Industrie verschuldeten Erwärmung fällt damit flach.

    https://wattsupwiththat.com/2017/01/03/documenting-the-global-extent-of-the-medieval-warm-period/

  33. Vielen Dank an Herrn Mross und Herrn Limburg für dieses sehr gute und ebenso informative Video.
    Politik und Medien werden es aber mit ziemlicher Sicherheit ignorieren.
    Leider!

Comments are closed.