Stefan Jagsch (NPD, l.) wurde zum neuen Ortsvorsteher gewählt - von CDU, SPD und FDP (Symbolfoto).

Es ist der Supergau schlechthin für die Altparteien: Das, was die AfD noch nie getan hat, haben jetzt Parteienvertreter von CDU, SPD und FDP getan. Im 2.600 Einwohner-Ortsteil Waldsiedlung der Gemeinde Altenstadt im hessischen Wetterau-Kreis haben die Ortsbeiräte von CDU, SPD und FDP einen NPD-Mann zum Chef ihres Gremiums gewählt. Jetzt steppt bundesweit der politische Bär!

Der Fall aus dem hessischen Provinznest hat das Zeug, preisverdächtig verfilmt zu werden. Die Goldene Zitrone ginge zweifelslos an die Oberdemokraten von CDU, SPD und FDP.

Was war passiert? Im Ortsbeirat Waldsiedlung musste ein neuer Ortsvorsteher gewählt werden, denn der Vorgänger von der FDP hatte vor kurzem entnervt das Handtuch geworfen. Zur Begründung des Rücktritts heißt es im Protokoll: „Der Grund der Funktionsniederlegung ist die politische Wirkungslosigkeit des Gremiums Ortsbeirat, da hier keinerlei Entscheidungsbefugnis besteht, und durch viele Beispiele belegt, die Unterstützung des Gemeindevorstandes oder gar der Gemeindevertretung nicht gegeben ist.“

Jagsch ist Vizevorsitzender der hessischen NPD

Nun die Neuwahl mit sensationellem Ergebnis: Einstimmig wurde von allen anwesenden sieben (von neun) Ortsbeiratsmitgliedern der CDU, SPD und FDP Stefan Jagsch von der NPD gewählt. Pikanterweise ist Jagsch nicht irgendwer. Der NPD-Funktiontär ist Vizevorsitzender der hessischen NPD und taucht regelmäßig in Verfassungsschutzberichten auf.

Die Erklärungen von Ortsbeirats-Mitgliedern der Altparteien für die Wahl von Jagsch klingen witzig: „Da wir keinen anderen haben – vor allem keinen Jüngeren, der sich mit Computer auskennt, der Mails verschicken kann“, begründete CDU-Vertreter Norbert Szielasko seine Abstimmung.

Man darf aber annehmen, dass die Gründe tiefer liegen und der Ortsbeirat schlussendlich einmal öffentlich zeigen wollte, wo der Hammer hängt. Denn schon im Juli 2016, kurz nach den Kommunalwahlen, hieß es öffentlich: „Wir fühlen uns allein gelassen.“

AKK: So schnell wie möglich eine Abwahl des jetzt Gewählten beantragen

Inzwischen melden sich die „wahren“ Demokraten im Lande zu Wort und wollen die Wahl des NPD-Funktionärs „korrigieren“. Allen voran Peter Tauber, ehemaliger CDU-Generalsekretär, mittlerweile zum Verteidigungs-Staatssekretär bei AKK weggelobt und Duz-Freund von Angela Merkel. Die Waldsiedlung von Altenstadt liegt ausgerechnet in seinem Wahlkreis. Er twittert:

Seine Chefin Kramp-Karrenbauer sagte als CDU-Vorsitzende am Abend im Sommerinterview der ARD in der Tagesschau (ab 0:15 min), dass es im hessischen Landesverband am Samstag schon die erste Sondersitzung der Gremien vor Ort gegeben habe. AKK ziemlich verquast: „Ziel ist es, so schnell wie möglich eine Abwahl des jetzt Gewählten zu beantragen, durchzuführen, einen anderen Kandidaten an die Stelle mit zu setzen und dann auch parteiintern darüber zu reden, wie sowas passieren konnte.“ Die Wahl von Jagsch sollte auf jeden Fall rückgängig gemacht werden.

AfD: „CDU, SPD und FDP haben ein Extremismusproblem“

Und SPD-General Lars Klingbeil lässt den Super-Demokraten raushängen. Er fordert sogar, die Wahl wieder aufzuheben. „Die SPD hat eine ganz klare Haltung: Wir kooperieren nicht mit Nazis! Niemals!“

Die FDP redete sich wie folgt aus der Affäre: Der Vorsitzende der FDP in der Wetterau, Jens Jacobi, sagte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: „Wir sind unfassbar entsetzt über diese Wahl.“ Bei den FDP-Vertretern handle es sich nicht um Mitglieder, sondern um Bürger, die als Parteilose auf die FDP-Liste aufgenommen worden seien. „Umso mehr empfinden wir dies jetzt als herbe Enttäuschung.“

Für die AfD ist der Supergau von Altenstadt eine Steilvorlage, die sie cool versenkt. Landessprecher Robert Lambrou teilte am Sonntag mit: „CDU, SPD und FDP haben in der Wetterau ein Extremismusproblem. Im Gegensatz zur CDU, SPD und FDP hat die AfD in Hessen noch nie NPD-Politiker zu Ortsvorstehern gewählt und wird so etwas auch in Zukunft nicht tun“, sagte Lambrou. (rb)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

201 KOMMENTARE

  1. Lustig, sehr lustig.
    Dachte erst das sei ein Relotius, aber nein, das mediale Weinen hat mich eines Besseren belehrt.

    Extra luschtig !!

  2. Noch mal zum Verständnis aus Wiki und so kenne ich es aus Niedersachsen, da gibt es sie auch:
    – Zitat –
    Der Ortsvorsteher ist ein Vertreter eines nicht selbständigen Ortes gegenüber der zuständigen Gemeinde.
    – Zitat Ende / unquote –
    Also er arbeitet dem zuständigen Bürgermeister zu weil die die Leute „vor Ort“ kennt und muss sich deren Genöle anhören.

    Jetzt ist das Unfassbare passiert: In einer Waldsiedlung wurde ein Mann der „Unaussprechlichen“ gekürt weil außer ihm keiner den Job machen wollte. Die Lügenpresse hyperventiliert seit 2 Tagen.
    Ich erwarte jetzt umgehend einen „ARD Brennpunkt“ (pennen die?), einen „Runden Tisch“ und die finz. Mittel im „Kampf gegen Räächtz“ aufzustocken. Dazu muss man die Doktorarbeit-Abschreiberin aus dem Ministerium für ‚Jugend, Familie und dem Gedöns‘ (das ist nicht von mir!!!) konsultieren, die verwaltet nämlich die Mittel.
    Desweiteren erwarte ich einen Bückling von Steinheini vor der Welt, zumindest auf dem Niveau wie letzte Wochen in Polen mit der Aussage daß wir auf ewig Schuld sind.
    Neben Trump, Putin, der AfD, Orban gibt es jetzt einen weiteren Schuldigen: Der Ortsvorsteher (oder Versteher?) aus der Wetterau.

  3. Der Mann ist doch qualifiziert für den Posten, er kann E-Mails schreiben. Für die Vertreter der anderen Parteien ist das noch Neuland.

  4. Der kann Mails schreiben ! na dann ist er ja im Vorteil gegenüber den anderen Parteien,
    die können nur brüllen.
    jetzt bitte die UN einschalten dazu Greta Thunfisch, Claudia unser Wanderwarze, Fräulein Hofreiter , Mini Maas, AKK, die Nato, EM Erika, Altemeier , Steini , das ist der Untergang des Abendlandes, Erdowahn und auch noch unsere faule Sahne Fischfrass . O mein Gott, rette sich wer kann.

  5. Ein besseres Beispiel für die grenzenlose (!) Dummheit der Altparteien ist wohl kaum zu finden.
    Jetzt haben sie ein Problem und wollen die Wahl rückgangig machen. Da aber die Wahl wohl ordnungsgemäß abgelaufen ist, dürfte das eigentlich nicht möglich sein. Bin gespannt, was sie sich einfallen lassen werden, um eine demokratisch einwandfreie Wahl für ungültig zu erklären.
    Daraus kann anschließend das deutsche Volk lernen, denn wir würden auch gern einige Wahlen der Vergangenheit „korrigieren“.

  6. Attacke in Berlin-Friedrichshain
    Mann durch Stiche lebensgefährlich verletzt

    Als seine Begleiter zur Hilfe kamen, flüchteten die Angreifer.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/attacke-in-berlin-friedrichshain-mann-durch-stiche-lebensgefaehrlich-verletzt/24992796.html

    Streit auf Firmengelände in Berlin-Marzahn eskaliert
    Mann mit Hiebwaffe angegriffen und mit dem Tode bedroht

    Als Mitarbeiter hinzukamen, flüchtete der Angreifer.
    Spezialeinsatzkräfte nahmen den Angreifer später fest.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/streit-in-berlin-marzahn-eskaliert-mit-hiebwaffe-angegriffen-und-mit-dem-tode-bedroht/24993264.html

  7. serie “ was ist eigentlich aus den spenden* fuer die illegalen geworden ?“
    heute: das 2500e lastenfahrrad des bessermensch-supermarkts im gruenen-kiez
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Fluechtlinge-in-Kiel-Wik-Keine-Angst-viel-Entgegenkommen

    das ding habe ich weder unter dem arsch* eines orientalen noch sonstwo gesehen.
    arsch ist natuerlich deutscher radlerslang und gilt hier auch fuer orientalenaersche.

    „Irmgard Sembritzki erzählte, dass sie nach den Anschlägen zwar keine Angst hätte, aber Zweifel, ob das nicht auch in unserer Nähe passieren könne. Deswegen vermeide sie große Ansammlungen von Menschen wie zum Beispiel in großen Einkaufszentren.“
    oops…

  8. Hat Merkel sich schon zu Wort gemeldet?
    Mangels Gegenkandidat war das wohl alternativlos.
    und
    Jetzt ist er halt gewählt.

  9. AFD-Mitglieder werden als Nazis von Altparteien genannt. Aber dann wählen die einen von der NPD. Unglaublich.

  10. @ Dichter 8. September 2019 at 21:44

    Wenn nur der E-Mail schreiben kann, frage ich mich was mit den anderen ist.

  11. „Ein Mann“ wurde einstimmig zum Ortsvorsteher in Wetterau gewählt.
    Halloooo!
    Ein regionales Ereignis, zudem ein wirklicher Einzelfall.
    Und da wird auf allen Kanälen berichtet?

    Eine Demokratie muss so etwas abkönnen.
    Die Wahl war demokratisch.
    Alle halten ihn für den Geeignetsten.
    Die Rufe der Parteibonzen von CDU/SPD nach der sofortigen Abwahl und der Druck auf die dortigen 7 Wähler sind stalinistisch.

  12. Sie haben also in der hessischen Provinz einen NPD-Funktionär für ein Gemeindeamt gewählt, weil andere nicht mit dem Computer umgehen können. Dann haben dort wohl „die Besten, Klügsten und Rechtschaffendsten der Gesellschaft ihre Verantwortung für die Gemeinschaft“ nicht wahrgenommen oder sind schon aus Deutschland geflüchtet? So ist es hier erklärt:

    https://angstambulanz.plus/psychodiagnostik/angst-gesellschaft-psychotherapie.html#fn20-

    ZITATANFANG:
    Weil „die Guten weder des Geldes wegen regieren noch der Ehre wegen“, warnte in seinem Dialog über den Staat bereits Platon vor den Folgen der Verweigerung, die politische Eigenverantwortung als notwendige Bürde der Freiheit wahrzunehmen: „Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert werden, wenn einer nicht selbst regieren will“. 
    ZITATENDE

    Das ist die Situation. Da braucht es kein Geschrei, sondern mehr Verstand.

  13. OT
    Tut mir leid, aber daran merkt man die Machtverhältnisse.
    Laut WELT warnt Siemens-Chef Joseph Käser davor, Chinas Führung zu kritisieren.
    Die AfD „kritisiert“ (um es harmlos zu sagen) Herr Käser dauernd. Aber die hat halt keine Macht. China hat eine sehr große Macht.
    Im Grunde kann man daran, vor wem Firmenchefs kriechen oder gegen wen sie hetzen, einschätzen, wie sie die Machtverhältnisse einschätzen.
    Hat Käser auch gegen die Trump gehetzt?

  14. Immerhin haben die Altparteien einen von den Altparteien gewählt.

    Hauptsache: „Nicht von der AfD.“

    Gaaaanz breite Bündnisse eben.

    Wir sind Määh!

  15. Haremhab 8. September 2019 at 21:53
    @ Dichter 8. September 2019 at 21:44

    Wenn nur der E-Mail schreiben kann, frage ich mich was mit den anderen ist.
    ————–
    Achtung: Es hat niemand gesagt, daß die anderen überhaupt schreiben können.

  16. Bwahahaha…

    So, und jetzt gut aufgepasst, vielleicht liefern die Volldemokraten von der Einheitskoalition ja mit der geplanten Wahlannulierung den Präzedenzfall, mit dem man beispielsweise auch eine Kanzler_In aus Amt und Würden entfernen kann.

    Und den empörten Volldemokraten sei gesagt, dass sowas davon kommt, wenn man sich nichts um die eigenen Bürger, Wähler und Parteimitglieder schert.
    https://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/altenstadt/fuhlen-uns-alleingelassen_17101205

    Unter diesen Voraussetzungen hätte auch ich wahrscheinlich die EnnPehDeh gewählt, als Denkzettel, um den gackernden Hühnerstall etwas in Wallung zu bringen und in der Gewissheit, dass diese Partei keine Absolutmehrheit erringen kann.

  17. Ich verstehe den ganzen Hype um diesen Mann gar nicht. Er ist demokratisch gewählt, das ist doch hier bei solchen „unteren Posten“ nicht unüblich. Ein paar Etagen höher, da werden doch Leute auf Posten gehievt, die nicht dafür gewählt wurden und davon auch keinerlei Ahnung haben. Auf EU-Ebene ist das ganze noch viel viel schlimmer.

    Und noch was: Selbst wenn der neue Bürgermeister vollkommen verblödet und seiner ganzen Sinne beraubt wäre, er würde das Amt nicht schlechter ausüben können als Merkel ihres als vermeintliche Bumskanzlerin.

  18. Die Altparteien wählen einen Verfassungsschützer ins Amt.

    Man sollte fragen, was dahintersteckt. Das war sicher kein Versehen.

    Vermutlich der Startschuß für eine neue Medienkampagne: „Die Nazis sind wieder da“

  19. https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/trio-attackiert-und-beraubt-passanten-in-der-sudstadt-1.9300322
    Trio attackiert und beraubt Passanten in der Südstadt

    Unbekannte flüchteten – Fahndung bisher erfolglos – vor 9 Stunden

    NÜRNBERG – Drei Männer überfielen in der Nacht auf Sonntag einen Passanten in der Nürnberger Südstadt. Die Unbekannten schubsten den Mann zu Boden und raubten ihn aus.

    Die Nürnberger Südstadt hat einen geschätzten Ausländer Anteil von 85%, die Meisten davon sind Türken, Syrer, Afghanen, und Neger.

  20. Haha, eine offene, direkte und somit überschaubare Abstimmung kann man halt nicht fälschen.

    Außerdem haben wir einen Distanzierungswahn in Deutschland.

    LINKE: Die SPD ist zu rechts.
    SPD: Die CDU ist zu rechts.
    CDU: Die AfD ist zu rechts.
    AfD: Die NPD ist zu rechts.
    NPD: *bitte fortsetzen*

    Auf dem Dorfe aber kennt man sich halt noch persönlich.

  21. Zürich, Schweiz: «Es sah aus wie in einem Bürgerkrieg»

    In der Nacht auf den Samstag haben sich Jugendliche in Dübendorf ZH mit der Polizei Scharmützel geliefert.

    Diverse Scharmützel. Es wurden mehrere Feuerwerkskörper sowie Pyros abgefeuert und Abfallcontainer in Brand gesteckt.

    Für die betroffenen Beamten sei eine solche Eskalation ein einschneidendes Erlebnis. «Ein Angriff auf Polizisten ist kein Kavaliersdelikt.

    Die Polizei konnte sieben Personen festnehmen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren aus der Schweiz(Albaner?), Syrien, Spanien (Marokkaner?), Serbien (Albaner?) und der Türkei.

    https://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Jugendliche-greifen-Polizei-mit-Steinen-an-15988908

  22. @ Haremhab 8. September 2019 at 21:53
    „Wenn nur der E-Mail schreiben kann, frage ich mich was mit den anderen ist.“

    doooch, die haben in der einzigen klasse (1-9 alle rein) auch schreiben gelernt,
    aber dann hat der schreibwarenladen mit lotto (und super-illu unterm ladentisch)
    dicht gemacht. dort kaufte man fuer den familien-montblanc die tintenflaeschchen.
    das ist aus, und selbst der postbueddel achtet nun auf seine gelben kulis.

    einmal im jahr kam auch jemand aus willemshaven in den tanzsaal im krug:
    der war bei den olympia-werken am band und nebenberuflich schreibmaschinist.
    da deren modell „Olympia ERIKA II mit tip-ex tank“ immer unpopulaerer wurde,
    hatte der experte irgendwann keine ersatzteile mehr vom band klauen koennen.
    ergo stellte man die IM Erika in den Huehnerstall als hack-tipp-spielzeug
    und das schreiben gaenzlich ein.

    bis auf den mann aus ennepe, dem zwar spaeter boeses nachgesagt wurde,
    der sich aber durch uebernahme der registratur dem waldvolk verdient machte.
    so war das.

  23. Vergewaltigungen in Wien: Suche nach Opfern

    Bereits im Juli ist ein Obdachloser (43) mitten auf der Wiener Mariahilfer Straße festgenommen worden.

    Er soll an den zwei Tagen zuvor in Wien-Landstraße und Wien-Ottakring in den späten Nachtstunden jeweils in unversperrte Wohnungen eingedrungen sein und dort eine 61-jährige und eine 63-jährige Frau vergewaltigt haben. Nach weiteren Opfern des in Haiti geborenen österreichischen Staatsbürgers wird nun gesucht – per Lichtbild des Verdächtigen.

    https://www.krone.at/1992359

  24. Die NPD ist eine nicht verbotene Partei.
    Deshalb ist sie in der Demokratie zu behandeln wie jede andere Partei.
    Wer eine solche Wahl für ungültig erklären will, zeigt ganz offen seine undemokratische Fratze. Hier tun das also die Parteien, die sich immer so betont demokratisch nennen, wenn es darum geht, jemand auszugrenzen und die in wirklich selbst die extremistischen Parteien sind, die sich nicht an unser Grundgesetz halten und keine freien Wahlen wollen. Ohne jede Hemmung enttarnen sie sich der kleinen Gemeinde Altenstadt.

  25. Ganz neutral gesehen , hat sich eben bei dieser Wahl offensichtlich der Qualifizierteste durchgesetzt und nicht der oder die mit dem größten Mundwerk und kleinstem Gehirn !

  26. Bei dem für mittlerweile jedermann lebensgefährlichen Unsinn,den die Alt Parteien hierzulande mittlerweile verzapft haben,eine zukunftsweisende,demokratische Entscheidung.
    Daran sollten sich vielleicht alle anderen Kommunen ein Beispiel nehmen.

  27. So wie die Normalbevölkerung, die Opfer der „Humanität“, förmlich stündlich von Vergewaltigungen über Massenvergewaltigungen, Gleismorden u.a. Verbrechen heimgesucht wird, sich allseits bedroht sieht, sowie sie mit täglichen neuen Messertaten und Gewaltszenen mit Axt, Beil, Sense und Schwert und mit ständigen STEIGERUNGEN der kriminellen Kreativität konfrontiert wird und stets zu rechnen hat, so wird die andere Seite, die Seite der Guten und Weisen, nun ebenso täglich sich steigernde neue SCHOCKNACHRICHTEN mit Fähnchen nach rechts verdauen müssen!

    Das nennt man POLARITÄT! Eines der Schicksalsgesetze, welches fürs notwendige Gleichgewicht, für die Balance sorgt!

    ALLES WAS GESTERN NOCH IM BEREICH DES UNMÖGLICHEN LAG,
    DAS ERWEIST SICH SCHON MORGEN ALS REALITÄT!

  28. Nun haben die Leute gemerkt, wer gewählt wurde und wollen was ändern. Aber gewählt wurde und das Ergebnis muss beachtet werden.

  29. Wenn Wahlen wiederholt werden sollen, nur weil einigen das Ergebnis nicht gefällt, dann haben wir Verhältnisse wie in Istanbul.

    Bitte unbedingt am Thema dranbleiben!

  30. @ StopMerkelregime 8. September 2019 at 22:20
    „… mit der Polizei Scharmützel geliefert.“

    „Scharmuetzel“ – woher kommt das ?
    Dazu Prof. Dr. Jooochen a. Baer, Germanistische Sprachwissenschaft, Uni Vechta

    „Ein Glück nur, dass es noch das Etymologische Wörterbuch des Deutschen von Wolfgang Pfeifer gibt. Dort findet man nämlich die Vermutung, dass als Wurzel der ganzen Wortfamilie das altniederfränkische Verb skirmjan (›schützen‹: es steckt auch in unseren Wörtern schirmen und Schirm) anzusehen ist. Davon abgeleitet wurden die altfranzösischen Wörter escremir (›fechten, verteidigen, schützen‹) und escremie (›Kampf, Gefecht‹), die als Grundlage von escarmouche anzusehen sind. “

    wir lernen: angriffe von straftaetern unterhalb divisionsstaerke –
    erst recht auf buerger in uniformen oder mit hoheitlichen aufgaben –
    sind als scharmuetzel, geplaenkel, aneinandergeraten zu bezeichnen.

  31. „Sulz-Glatt – Bei den Kindergarteneltern in Glatt brodelt es. Den Eindruck konnte man am Mittwochabend im Glatter Rathaus gewinnen.

    Der Grund: Die Stadt Sulz möchte wegen Platzproblemen bei den Einrichtungen in der Kernstadt 16 syrische Kinder in Glatt unterbringen. Diese sollen dann täglich mit zwei Taxis von Sulz nach Glatt gefahren werden.

    Gegen das Auffüllen mit Migrantenkinder spricht nach Ansicht der Ortschaftsräte nichts. Ein Unding sei aber die Zusammensetzung mit 60 Prozent syrischen und nur 40 Prozent Glatter Kindern. Ortschaftsrätin Liane Voll appellierte, dass sich Glatt dagegen stellen solle. Für sie kann eine erfolgreiche Integration über das Erlernen der deutschen Sprache so nicht funktionieren. Sie befürchtet Gruppenbildungen und Sprachprobleme.“

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sulz-a-n-kindergarten-debatte-um-auffuellen-mit-fluechtlingskinder-entbrannt.85ca3f07-135c-41c2-8a66-1b7d0f828ac0.html

  32. Lieber ein von 7 Ratsmitgliedern
    gewählter Ortsvorsteher
    als ein von 3 Parteivorsitzenden im Hinterzimmer des Kanzleramtes
    ausgeklüngelter Bundespräsident.

  33. „Einsatz in Erkrath
    Rettungssanitäter will verprügeltem Senior helfen und wird selbst angegriffen

    Am Donnerstagnachmittag ist in Erkrath ein Rettungssanitäter von zwei Männern angegriffen worden. Der 33-Jährige wurde nicht verletzt. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

    Dem Angriff vorausgegangen war ein Einsatz wegen eines Körperverletzungsdelikts an der Mettmanner Straße: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein 81-jähriger Anwohner seine Nachbarin mit Pfefferspray besprüht. Daraufhin wurde er von zwei bislang unbekannten Männer verprügelt. Zeugen riefen daraufhin Rettungskräfte und die Polizei. Als die Rettungskräfte noch vor der Polizei am Einsatzort eintrafen, versuchte ein 33-jähriger Sanitäter, die beiden Männer von dem am Boden liegenden 81-Jährigen zu trennen, um Erste Hilfe zu leisten. Daraufhin bedrohte ihn das Duo. Einer der Männer stieß ihn heftig gegen die Brust. Anschließend flüchteten die beiden in Richtung des Wanderparkplatzes Neanderthal.

    Bei der körperlichen Auseinandersetzung wurden sowohl der 81-Jährige als auch die 55-Jährige verletzt. Sie wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Sanitäter konnte seine Arbeit unversehrt fortsetzen.

    Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Zu den beiden Männern, die sowohl den 81-Jährigen als auch den Sanitäter angegriffen haben, liegen folgende Personenbeschreibungen vor: Der erste Täter ist zirka 30 bis 35 Jahre alt, schlank, etwa 1,80 Meter groß, hatte einen Drei-Tage-Bart, dunkelbraune Haare und war bekleidet mit einem roten Pulli und Turnschuhen. Er hatte laut Zeugen ein südländisches Aussehen und sprach Deutsch mit Akzent. Der zweite Täter war zirka 35 bis 40 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, hatte dunkelbraune Haare, ein volles Gesicht und laut Zeugen ein südländisches Aussehen.
    Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Erkrath unter Telefon 02104 9480-6450 jederzeit entgegen.“
    https://rp-online.de/nrw/staedte/erkrath/erkrath-unbekannte-greifen-rettungssanitaeter-an-81-jaehriger-verpruegelt_aid-45640513?output=amp

  34. Und weil es eine von Altersstarrsinn geleitete bockige Bande ist, wird noch viel, viel mehr passieren bevor es besser wird! Aufgeben werden sie nicht! Ihr Unrecht einsehen werden sie schon gar nicht. So wie eine bockige Alte, ein Maulesel, den man eher totschlagen könnte, bevor er einen Schritt nach vorne oder hinten macht, eine Bewegung die er nicht machen will!

    Da könnte ganz Deutschland in Trümmern liegen. Sie würden noch immer auf die AFD schimpfen, ihre NAZI-Hetz Parolen propagieren. So wie der Alte im Bunker, (Film Der Untergang) der Letzte, der noch an den Sieg glaubte (wir schaffen das!), obwohl schon alles verloren war. Schließlich tötete er sich und Handvoll Treue folgten ihm!

    Armes Deutschland!

  35. „Fahrkartenkontrolle läuft aus dem Ruder
    (…)
    Und eine besonders unschöne Fahrkartenkontrolle muss gestern Nachmittag ein Bahnmitarbeiter in Landshut machen. Eine 28-jährige Nigerianerin will ihm weder Fahrkarte noch Ausweis zeigen.
    Auch den Zug verlassen möchte sie nicht. Erst als Bundespolizei und Landespolizei hinzukommen, steigt die Frau aus. Und fängt an, zu randalieren.
    Sie schlägt und tritt um sich, beißt sogar einen Polizisten.“
    https://www.radio-trausnitz.de/fahrkartenkontrolle-laeuft-aus-dem-ruder-65736/

  36. haflinger 8. September 2019 at 22:07

    Das Opfer konnte Einmann sogar sehr gut beschreiben, demnach sind es die Redakteure der verlinkten Nachrichtenseite nordbayern(punkt)de, die in intellektuell fragwürdiger Verfassung sind.

    Die Ermittler suchen nun nach dem Täter, den die 21-Jährige gut beschreiben konnte.
    Polizei bittet Zeuge, sich zu melden

    Der Mann soll etwa zwischen 25 und 30 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß sein und südländisch aussehen. Er habe glatte, dunkle Haare und zum Tatzeitpunkt einen Dreitage- oder Stoppelbart getragen. Zudem habe er weiße Schuhe, eine Bluejeans, ein dunkles T-Shirt und eine dickere rote Jacke getragen haben.

    https://www.focus.de/regional/bayern/in-der-nacht-auf-sonntag-21-jaehrige-nach-volksfestbesuch-in-rosenheim-vergewaltigt-kripo-bittet-um-mithilfe_id_11120701.html

    Und nein, der Pressekodex greift hier nicht, da die Herkunft Einmanns für die Tat durchaus relevant ist: Wer aus einer frauenverachtenden Gewaltunlültür stammt, der vergewaltigt nunmal eher eine Frau wie ein Abkömmling einer ethisch und moralisch hochstehenden Kultur.

  37. „Bedrängende und bedrohende Asylbewerber?
    Euerbachs Bürgermeister Arthur Arnold sorgt für Diskussionsstoff

    EUERBACH – Für großen Diskussionsstoff in den sozialen Netzwerken sogt ein Eintrag von Euerbachs Bürgermeister Arthur Arnold auf der Homepage der Gemeinde. Es geht um Asylbewerber, die die Ankerzentrum in den Conn-Barracks in Geldersheim untergebracht sind.

    Angeblich würden diese aufgrund der Nähe im Euerbacher Gewerbegebiet einkaufen und hätten in jüngster Vergangenheit vor allem Frauen angesprochen, bedrängt und sogar bedroht. Hier der Eintrag im original Wortlaut:
    (…)“
    https://in-und-um-schweinfurt.de/lokales/bedraengende-und-bedrohende-asylbewerber-euerbachs-buergermeister-arthur-arnold-sorgt-fuer-diskussionsstoff/

  38. ThomasEausF 8. September 2019 at 22:04

    Haremhab 8. September 2019 at 21:53
    @ Dichter 8. September 2019 at 21:44

    Wenn nur der E-Mail schreiben kann, frage ich mich was mit den anderen ist.
    ————–
    Achtung: Es hat niemand gesagt, daß die anderen überhaupt schreiben können.

    Jedenfalls scheinen sie Lesen und Kreuzchen zu setzen können. Das ist doch schon mal was.

  39. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, kaum im Amt, noch keinen einzigen Fehler gemacht aber weil die politische Gesinnung nicht passt, soll er abgewählt werden. Ich dachte immer, dass man aufgrund seiner politischen Gesinnung keine Nachteile spüren dürfe, dem ist aber scheinbar anders.
    Bei den Wortmeldungen aus dem etablierten Lager wird mir echt schlecht. Was wir hier haben ist eine Gesinnungsdiktatur in einer ausgehöhlten Demokratie – Pfui!

  40. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 22:39

    „Sulz-Glatt – Bei den Kindergarteneltern in Glatt brodelt es. Den Eindruck konnte man am Mittwochabend im Glatter Rathaus gewinnen.

    Der Grund: Die Stadt Sulz möchte wegen Platzproblemen bei den Einrichtungen in der Kernstadt 16 syrische Kinder in Glatt unterbringen. Diese sollen dann täglich mit zwei Taxis von Sulz nach Glatt gefahren werden.

    Gegen das Auffüllen mit Migrantenkinder spricht nach Ansicht der Ortschaftsräte nichts. Ein Unding sei aber die Zusammensetzung mit 60 Prozent syrischen und nur 40 Prozent Glatter Kindern. Ortschaftsrätin Liane Voll appellierte, dass sich Glatt dagegen stellen solle. Für sie kann eine erfolgreiche Integration über das Erlernen der deutschen Sprache so nicht funktionieren. Sie befürchtet Gruppenbildungen und Sprachprobleme.“
    —————————————————–

    Gut so! Wie bestellt so geliefert!

    Aber dann alles nach dem Motto: Flüchtlinge ja, aber nicht so viele und bloß nicht bei uns, und mit unseren Kindern schon gar nicht!

    Geschieht ihnen allen recht!

  41. „27-Jähriger in Frankfurt mit Baseball-Schläger angegriffen und schwer verletzt
    (…)
    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    männlich
    nordafrikanisches Aussehen
    20 bis 25 Jahre alt
    1,75 Meter groß
    kurze schwarze Haare

    Er habe fließend Deutsch gesprochen und sei mit einer schwarzen Jacke, olivgrünen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet gewesen.
    Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 06975551499 entgegen.“

    https://www.tag24.de/amp/27-jaehriger-in-frankfurt-mit-baseball-schlaeger-angegriffen-und-schwer-verletzt-1205823

  42. „Er wollte zwei Frauen helfen: Mann von Quintett verprügelt

    Weil er zwei offenbar belästigten jungen Frauen zu Hilfe eilte, ist ein Mann aus Deggendorf von fünf bislang unbekannten Männern zusammengeschlagen und mittelschwer verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag berichtet, ereignete sich der Vorfall bereits am vergangenen Samstag, 31. August. Sie hofft nun auf Zeugenhinweise – und auch dass die betroffenen Frauen sich melden.

    Polizeiangaben zufolge beobachtete der Mann am Samstag gegen 3.30 Uhr aus seinem Fenster, wie fünf ausländische Männer zwei junge Frauen belästigten. Der Anwohner sei auf die Straße gegangen und habe die Männer aufgefordert, die Frauen in Ruhe zu lassen. Gleich darauf hätten die Männer auf den Helfer eingeschlagen. Einer der Täter habe sogar mit einem um die Faust gebundenen Gürtel zugeschlagen. Erst als die Frau des Anwohners die Auseinandersetzung mitbekam und den Schlägern mit der Polizei drohte, flüchteten diese. Der Helfer wurde durch die Schläge laut Polizei mittelschwer verletzt.

    Die Täter waren etwa 25 Jahre alt und sprachen ausländisch. Eine genauere Beschreibung liegt nicht vor. Weiterhin werden die beiden Mädchen, die belästigt wurden, als Zeuginnen gesucht. Sie sind etwa 16 bis 18 Jahre alt, eine hatte blonde Haare, die andere war dunkelhaarig.“

    https://www.pnp.de/mobile/amp/er_wollte_zwei_frauen_helfen_mann_von_quintett_verpr_gelt_3439280/

  43. Oh je, die Unschuld, gegen Rechts,der Altparteienmafia,
    wurde,zumindest auf kommunaler Ebene, geopfert.
    Schön wäre es,wenn jemand von der AfD gewesen wäre,
    die NPD,braucht nun wirklich kein Mensch.
    Wahrscheinlich wird nun aus einem Dorf,ne Großstadt,
    soviel Schlapphüte, wie sich bald dort rumtreiben,kann man nur erahnen…
    In zwei bis drei Wochen, wird das Dörfchen,von der Kampftruppe der Antifa
    gestürmt,und ich wäre auch nicht überrascht,wenn es dort auch brennt,
    solch ein Frevel,muss ganz einfach bestraft werden!

  44. Wenn nur noch ein örtliches Mitglied der N*D intellektuell in der Lage ist Emails zu verfassen, möchte ich lieber nicht wissen, wie es um den geistigen Zustand der lokalen Mitglieder von FDP, CDU und SPD bestellt ist.

  45. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 22:36

    „Ludwigshafen-Ticker
    Uferpromenade Mannheim: 25-Jährige bei versuchtem Raub verletzt

    Als drei Männer am Freitagabend an der Mannheimer Uferpromenade auf zwei junge Frauen trafen, die den Polizeiangaben zufolge auf einer Parkbank saßen, soll einer der Männer versucht haben, einer 25-Jährigen das Handy zu entreißen.
    —————————————-

    Wenn sie sie nicht vergewaltigen und halb tot prügeln können, dann wenigstens Handy und Geld klauen, aber am besten beides!

    Im Dunkeln können einem ÜBERALL und IMMER welche von denen begegnen, die sich mit Hilfe der Dunkelheit unbeobachtet und sicher fühlen, dann zuschlagen!

    Sie sind überall! Nur haben sie nicht IMMER und ÜBERALL die Gelegenheit zuzuschlagen!
    Im Dunkeln zu gefährlich!

  46. Wie krass! Das hat mir jetzt den Abend gerettet. Und was lernen wir daraus? In den Altparteien kennt man noch keine Emails.

  47. Kampfsportlerin schlägt südosteuropäisches Erscheinungsbild mit kurzem schwarzen Haar und keinem Bart in die Flucht:

    Der Täter fasste der Frau an die Brust und in den Schritt, versuchte sie zu küssen. Womit er nicht rechnete: Das vermeintliche Opfer ist kampfsporterprobt und wehrte sich mit Backpfeifen und Faustschlägen.

    https://www.express.de/duesseldorf/sie-kam-aus-der-altstadt-taeter-greift-duesseldorferin-an-und-erlebt-blaues-wunder-33135588

    Täter ist möglicherweise verletzt und wird gesucht.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-kampfsportlerin-verkloppt-sexualstraftaeter-64497710.bild.html

  48. Genial. Nur einer kann E-Mails schreiben.
    Kein Wunder, für die Chefin ist das Internet ja Neuland.

    Wuchtbrumme Annekröt (legt jetzt den Turbo ein) verlangt, die Wahl vom E-Mail-Könner rückgängig zu machen.
    (tagesthemen)

  49. VivaEspaña 8. September 2019 at 22:59
    Kampfsportlerin schlägt südosteuropäisches Erscheinungsbild mit kurzem schwarzen Haar und keinem Bart in die Flucht:

    Der Täter fasste der Frau an die Brust und in den Schritt, versuchte sie zu küssen. Womit er nicht rechnete: Das vermeintliche Opfer ist kampfsporterprobt und wehrte sich mit Backpfeifen und Faustschlägen.
    […]

    Das hätte die Gute vielleicht besser nicht tun sollen. Wer weiss, was ihr jetzt von den deutschen Ermittlungsbehörden droht.

  50. Wetten, dass…das der Ort Waldsiedlung einen Asylantenheim zur Strafe bekommt,…wünsche dem Herrn Jagsch trotzdem viel Glück und für die „CDUspdFDP“ wünsche ich extrem viele Verluste…

  51. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 22:49

    „27-Jähriger in Frankfurt mit Baseball-Schläger angegriffen und schwer verletzt
    (…)
    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    männlich
    nordafrikanisches Aussehen
    20 bis 25 Jahre alt
    1,75 Meter groß
    kurze schwarze Haare

    Er habe fließend Deutsch gesprochen und sei mit einer schwarzen Jacke, olivgrünen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet gewesen.
    Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 06975551499 entgegen.“

    https://www.tag24.de/amp/27-jaehriger-in-frankfurt-mit-baseball-schlaeger-angegriffen-und-schwer-verletzt-1205823
    ————————————–

    Wieder Frankfurt!

  52. Um das Demokratieverständnis der SPD ist es traditionell seit ihrer Gründung ohnehin nicht zum Besten bestellt. Von daher ist es für nicht wenig überraschend, dass es gerade diese Partei ist, die reflexartig in den rechtsstaatlichen „Grauzonen-Modus“ schaltet.

  53. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 22:43

    „Fahrkartenkontrolle läuft aus dem Ruder
    (…)
    Und eine besonders unschöne Fahrkartenkontrolle muss gestern Nachmittag ein Bahnmitarbeiter in Landshut machen. Eine 28-jährige Nigerianerin will ihm weder Fahrkarte noch Ausweis zeigen.
    Auch den Zug verlassen möchte sie nicht. Erst als Bundespolizei und Landespolizei hinzukommen, steigt die Frau aus. Und fängt an, zu randalieren.
    Sie schlägt und tritt um sich, beißt sogar einen Polizisten.“
    https://www.radio-trausnitz.de/fahrkartenkontrolle-laeuft-aus-dem-ruder-65736/

    ———————————————

    Mit so einer kann man sich nicht anlegen. Die sind wie Raubkatzen und mit allen Wassern gewaschen.
    Da ginge man wie ein gerupftes Huhn weg. Das sollte ein Polizist eigentlich wissen.

  54. StopMerkelregime 8. September 2019 at 23:02

    Die ganze Welt retten wollen, aber zu doof, einen Flughafen zu bauen…
    _____________________________________

    Und wenn dort nie ein Flughafen gebaut werden sollte…?
    Dann wird ein Schuh draus.
    Die zig Milliarden, die in dieses Projekt geflossen sind, wurden anderweitig verwandt – und die Öffentlichkeit bzw. der Teil, der sich für blöd verkaufen lässt, wird nie erfahren, wofür.
    Ein Bunker wurde gebaut, 100%ig. Für die Bonzen, die wissen, was noch so geplant ist und diese Zeit in Luxus-Verstecken unter der Erde verbringen werden.
    Und sowas gibt es nicht nur in Berlin…

  55. @ StopMerkelregime 8. September 2019 at 23:09

    Besser erstmal die Antifa als Terrororganisation erklären. Was anderes sind die nicht.

  56. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 22:43

    „Fahrkartenkontrolle läuft aus dem Ruder
    (…)
    Und eine besonders unschöne Fahrkartenkontrolle muss gestern Nachmittag ein Bahnmitarbeiter in Landshut machen. Eine 28-jährige Nigerianerin will ihm weder Fahrkarte noch Ausweis zeigen.
    Auch den Zug verlassen möchte sie nicht. Erst als Bundespolizei und Landespolizei hinzukommen, steigt die Frau aus. Und fängt an, zu randalieren.
    Sie schlägt und tritt um sich, beißt sogar einen Polizisten.“
    https://www.radio-trausnitz.de/fahrkartenkontrolle-laeuft-aus-dem-ruder-65736/

    Freya ist jetzt mit dem dritten Profil unterwegs….
    Mädchen, es ist doch langsam gut.

  57. VivaEspaña 8. September 2019 at 23:05

    Genial. Nur einer kann E-Mails schreiben.
    Kein Wunder, für die Chefin ist das Internet ja Neuland.
    —————————–
    Soll vorkommen.
    Es gibt ja auch nur eine, die CO² sehen kann.

  58. Der NPD-Funktiontär ist Vizevorsitzender der hessischen NPD und taucht regelmäßig in Verfassungsschutzberichten auf.
    ——————
    Ich kenne die NPD nicht, noch deren Parteiprogramm, denn noch sollte man wissen, dass es sich bei den Informationen durch den Verfassungsschutz lediglich um unverbindliche Meinungsäußerungen handelt.
    Hier mitlesende Juristen sollten auch einmal ihren Senf dazu beitragen.

  59. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 23:10

    StopMerkelregime 8. September 2019 at 23:02

    Die ganze Welt retten wollen, aber zu doof, einen Flughafen zu bauen…
    _____________________________________

    Und wenn dort nie ein Flughafen gebaut werden sollte…?
    Dann wird ein Schuh draus.
    Die zig Milliarden, die in dieses Projekt geflossen sind, wurden anderweitig verwandt – und die Öffentlichkeit bzw. der Teil, der sich für blöd verkaufen lässt, wird nie erfahren, wofür.
    Ein Bunker wurde gebaut, 100%ig. Für die Bonzen, die wissen, was noch so geplant ist und diese Zeit in Luxus-Verstecken unter der Erde verbringen werden.
    Und sowas gibt es nicht nur in Berlin…
    ——————————————–

    Könnte durchaus sein.
    Denen kann man alles zutrauen.

    Einen läppischen Flughafen, im tiefsten Dschungel baut man Flughäfen, nicht fertigstellen zu können, das ist sehr unglaubhaft!

  60. @ Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 22:53
    „28-j. Somalier randaliert in Bank und tritt einer Herbornerin plötzlich in den Unterleib“

    der straftaeter sollte sich – wie alle straffaelligen asylanten -drauf einstellen,
    dass er auch in deutschland spontan physisch verfolgt werden koennte,
    und zu seiner eigenen sicherheit auf eigene kosten wieder ausgeschafft wird.

  61. Die „Parteifreunde“ werden die Aufregung nicht verstehen, nachdem sie doch strikt Abstand zur AfD gehalten haben. Deutschland, mei …

  62. Irgend einen Weg werden die „wahren Demokraten“ schon finden, um die Wahl zu annullieren. Wenn dort kein NPDler, sondern ein linksextremer Kommunist von der MLPD oder DKP gewählt worden wäre, würde man von „AKK“, Klingbeil und Konsorten nichts hören. Dabei dachte ich doch immer, dass kein Mensch illegal ist, auch kein NPDler. https://www.facebook.com/watch/?v=2368407046765066 ???

  63. Dieser sogenannte NPD Mann ist doch noch relativ jung.
    Bei der NSDAP kann er ja wohl nicht dabei gewesen sein.
    Wenn der keine Vorstrafen hat, was soll man dem anlasten können?

  64. Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:11

    Freya ist jetzt mit dem dritten Profil unterwegs….
    Mädchen, es ist doch langsam gut.
    ______________________________________
    ???

  65. Ich lese gerade in den Kommentare über die echt erschreckenden
    Gewalttaten der Bereicherer, und die Systemdödels regen sich
    fürchterlich auf, über einen gewählten (nicht verbotenen) Politiker
    in Kleinkleckersdorf als wäre das ein Weltuntergang.
    In den Anfängen der Bundesrepublik saßen echte ehemalige National-
    sozialisten im Parlarment.
    Und hat das je der Bundesrepublik geschadet?

    Haben die eigentlich noch alle Latten am Zaun?
    Wie setzen die Dummköpfe eigentlich ihre Prioritäten.
    Mörder, Vergewaltiger, Messerstecher alles kein Problem –
    aber wenn in der tiefsten Provinz mal ein Rechter ins Amt kommt ist
    das ganz großes Kino.
    Was sind das bloß für dumme eitle Affen.

  66. Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:05

    VivaEspaña 8. September 2019 at 22:59
    Kampfsportlerin schlägt südosteuropäisches Erscheinungsbild mit kurzem schwarzen Haar und keinem Bart in die Flucht:(…)

    Das hätte die Gute vielleicht besser nicht tun sollen. Wer weiss, was ihr jetzt von den deutschen Ermittlungsbehörden droht.

    Man weiß es nicht.

    Es gibt jedenfalls einen sehr schönen, lesenswerten, geradezu lyrischen Polizeibericht dazu:

    Auszug:
    (…)Kurz nachdem sie die Haustür zu dem Ladenlokal geöffnet und eine weitere Zwischentür im Hausflur öffnen wollte, spürte sie ein Atmen in ihrem Nacken.
    (…)
    (…)
    Die kampfsporterfahrene Düsseldorferin stieß den Unhold daraufhin von sich und wehrte sich mit Backpfeifen und Fäusten.
    (…)

    .
    POL-D: Stadtmitte – Unbekannter versucht junge Frau in Hausflur zu überfallen – Täter muss nach vehementer Gegenwehr flüchten – Polizei sucht Zeugen
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4369211

  67. @ jeanette 8. September 2019 at 23:10
    „Mit so einer kann man sich nicht anlegen. “

    doch. es gibt abgestufte mittel, die ein deutscher polizist auch bei sich hat.
    deren einsatz und folgenabschaetzung liegt bei ihm/ihr. das weiss der/die auch.
    es sind die „folgen“, die der polizei zum nichteinsatz eingeblaeut wurden,
    die schwerer wiegen als eigenschutz und durchsetzung des rechts/auftrages.

    die politik/polizeifuehrung traegt die alleinige verantwortung.

  68. Übrigens: Langsam wird’s hier affig. Jetzt muß ich schon auf die Startseite gehen, um zu aktualisieren.

  69. @ Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 23:10
    StopMerkelregime 8. September 2019 at 23:02

    Denke das liegt einfach an der deutschen Bürokratie. Wenn man Deutschland am BER messen will, gibt es dieses Land gar nicht mehr. BER Milliardengrab und Schandfleck dazu!

  70. Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:11

    Freya ist jetzt mit dem dritten Profil unterwegs….

    Ja, es ist echt ätzend.
    Aber die @Selbsthilfegruppe gehört glaube ich nicht zum Team.

  71. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 23:20
    Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:11

    Freya ist jetzt mit dem dritten Profil unterwegs….
    Mädchen, es ist doch langsam gut.
    ______________________________________
    ???

    Ja schon gut,
    für das Zuballern mit Links und Beträgen jeden Diskussionsthemas, die absolut nichts mit dem jeweiligen Thema zu tun haben , kommen nur sehr wenige Personen in Frage.

  72. Diese Dumpfbacken aus der hessischen Provinz stehen ihren Vorbildern aus Berlin in Sachen Intelligenz anscheinend in nichts nach. Vor lauter AFD-bashing hat man wohl die wahren Nazis nicht gekannt. Köstlich und AKK springt schon wieder voreilig über?s Stöckchen.

  73. jeanette 8. September 2019 at 23:16

    Ein Kommentar in der „Welt“ zu diesem Artikel: „Im Fall eines Atomkrieges fehlen Deutschland die Schutzbunker“

    „Benedikt K.
    vor 3 Jahren

    Sie werden es kaum glauben aber es gibt geheim Bunker die zumindest nicht der breiten Öffentlichkeit bekannt geschweige den zugänglich sind.

    An einem habe ich die Gasabsaugung sowie die Wasserversorgung usw. als Bauleitender Monteur betreut, fragen sie mal in Saarbrücken einen Bürger ob er weis das unter dem Parkdeck des alten Güterbahnhofs ein Atomschutzbunker ist den man von der Post und vom Bahnhofsgebäude aus erreichen kann wenn man den Eingang kennt

    https://www.welt.de/wirtschaft/article167727870/Im-Fall-eines-Atomkrieges-fehlen-Deutschland-die-Schutzbunker.html

  74. Selbsthilfegruppe 8. September 2019 at 23:06
    jeanette 8. September 2019 at 22:55

    Ich muss dann immer an die höhnischen Mails denken:

    „Multikultistan: A house of horrors for ordinary Germans“
    https://wikileaks.org/podesta-emails/emailid/295

    Und was ist daran so wahnsinnig sensationell, wenn in einer englischsprachigen Email auf einen Artikel im „SPIEGEL“ verwiesen wird, den man auf deutsch lesen kann ?

  75. Zum taeglichen Warnung vor allerlei NaSos, selbst einstimmig gewaehlten,
    hier noch der aktuelle Warnhinweis des Reichslehrsenderkombinats:

    „Heute / 23:25 – 01:05 / Arte
    Hitlers Hollywood , Das deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933-1945“

  76. @ Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:26

    für das Zuballern mit Links und Beträgen jeden Diskussionsthemas, die absolut nichts mit dem jeweiligen Thema zu tun haben , kommen nur sehr wenige Personen in Frage.

    „Alleinstellungsmerkmal“ vom Freyer („Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“) ist die bombelhagelartige hohe Zuballerfrequenz zum Threadshreddern. Nervtötend und erstickt jede Diskussion.

  77. LEUKOZYT 8. September 2019 at 23:30
    Zum taeglichen Warnung vor allerlei NaSos, selbst einstimmig gewaehlten,
    hier noch der aktuelle Warnhinweis des Reichslehrsenderkombinats:

    „Heute / 23:25 – 01:05 / Arte
    Hitlers Hollywood , Das deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933-1945“

    Ich glaube, mit dem inzwischen berüchtigten ZdF-Spartenkanal kann Arte noch nicht mithalten.

  78. Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:26

    Ja schon gut,
    für das Zuballern mit Links und Beträgen jeden Diskussionsthemas, die absolut nichts mit dem jeweiligen Thema zu tun haben
    ______________________________-
    Tja. Wer sonst keine Probleme hat.

    Ich schreibe hier nur sporadisch und nehme mir – hach, schlimm- die Freiheit heraus, ab und an Meldungen zu Tagesgeschehen zu verlinken. Ein paar Mitleser interessiert das.

  79. Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:30

    Und was ist daran so wahnsinnig sensationell
    ________________________
    Wer hat denn etwas von „sensationell“ geschrieben?

  80. VivaEspaña 8. September 2019 at 23:31

    „Alleinstellungsmerkmal“ vom Freyer („Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“) ist die bombelhagelartige hohe Zuballerfrequenz zum Threadshreddern. Nervtötend und erstickt jede Diskussion.

    Einsame Spitze war 11mal der gleiche Link in 24 Stunden, der in in jedem neuen Thema gepostet wurde.
    In den „guten“ alten Zeiten waren die Moderatoren in der Hinsicht wesentlich aktiver.

    Da konnte selbst lorbas mit Daniels Hosenlatz nicht mehr mithalten (Kleiner Scherz am Rande)

  81. Das, was die AfD noch nie getan hat, haben jetzt Parteienvertreter von CDU, SPD und FDP getan.

    Kein Millimeter zuviel nach rechts! – Darum AfD wählen!

  82. Fakt ist aber auch: das war eine demokratische Wahl, die NPD ist nicht verboten und würde man das jetzt einfach so zurücknehmen wäre das eine Schande für die Demokratie. Dazu muss man kein NPD Symphatisant sein um das so zu sehen. Die patriotischen Kräfte sollten jetzt nicht auch noch darauf herumreiten und die Methoden der Altparteien anwenden die sie die ganze Zeit gegenüber der AfD anwenden. Man darf auch nicht vergessen hier handelt es sich nur um ein 12.000 Einwohner Städtchen. Also wen interessierts?

  83. Es wundert mich, dass man eine Wahl rückgängig machen kann. Aber wenn das geht, sollte man überlegen, ob das auch bei Frau Merkel möglich ist.

  84. VivaEspaña 8. September 2019 at 23:31

    @ Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:26

    …. Freyer („Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“)
    —————————–
    Ich komme auf fünf (#Freya, #Bachelorette, #VeronikaM, #Bio-Kartoffel, #StopMerkelregime (keine Garantie auf Vollständigkeit))

  85. Viper 8. September 2019 at 23:45
    VivaEspaña 8. September 2019 at 23:31
    @ Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:26

    …. Freyer („Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“)
    —————————–
    Ich komme auf fünf (#Freya, #Bachelorette, #VeronikaM, #Bio-Kartoffel, #StopMerkelregime (keine Garantie auf Vollständigkeit))

    HAHAHA. Stimmt. MINDESTENS fünf (fümpf). 😀

  86. VivaEspaña 8. September 2019 at 23:45

    Viper 8. September 2019 at 23:25

    Cache geleert?
    ————————
    Pausenlos!
    Das seltsame ist, wenn ich was poste geht’s. Ich kann aber nicht alle 1-2 Min. was schreiben (würde auch die Leute nerven).

  87. Viper 8. September 2019 at 23:50

    Ich kann aber nicht alle 1-2 Min. was schreiben (würde auch die Leute nerven).

    Und dann würde ich denken, Freyer hat deine Identät geklaut. 😀

  88. VivaEspaña 8. September 2019 at 23:48

    Viper 8. September 2019 at 23:45
    VivaEspaña 8. September 2019 at 23:31
    @ Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:26

    …. Freyer („Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“)
    —————————–
    Ich komme auf fünf (#Freya, #Bachelorette, #VeronikaM, #Bio-Kartoffel, #StopMerkelregime (keine Garantie auf Vollständigkeit))

    HAHAHA. Stimmt. MINDESTENS fünf (fümpf).
    _______________

    Echt? Ist ja krass…schon etwas gruselig.

  89. schinkenbraten 8. September 2019 at 22:24

    „Die NPD ist eine nicht verbotene Partei.
    Deshalb ist sie in der Demokratie zu behandeln wie jede andere Partei.“

    Dann würde sie ja ihre getarnte Funktion als Bösewichtpartei verlieren. Die NPD ist, wie wir seit dem Verbotsverfahren wissen eine vom Geheimdienst durchsetzte und gesteuerte Partei des Staates selbst. Ein paar Dumme und Ewiggestrige, die tatsächlich den alten Addi wiederhätten und seine Untaten ganz dufte finden, gibt es ja auch noch und die lassen sich da gerne missbrauchen. Zweck dieser “Partei” ist es, einen Popanz aufzubauen, auf den man von Staats wegen eindreschen kann, um den Rest der Bevölkerung zu erziehen und vom eigenständigen Denken abzuhalten. Praktisch wird dieser Zweck, wenn man sieht, wie der Staat mit Neugründungen umgeht/umging, die er noch nicht durchsetzt hat, wie DIE FREIHEIT, PRO, DIE IDENTITÄREN und natürlich die AfD. Dank der Popanzpartei NPD kann man sie nun in die Richtung der staatlich aufgebauten Schmuddelkinder schieben und zu bösen Nazis erklären. Das hat enorme Wirkung, denn pfui, der Normalmichel, der seine Infos ja nur von Klaus Klebrig u.Co. bezieht, glaubt den Mist ja. Das ist ein Zweck der NPD und die NPD wird erst dann verboten werden, wenn sie diesem Zweck nicht mehr genügt. Bis dahin werden bei Verbotsverfahren weitere “Merkwürdigkeiten” geschehen, die sich ein Normalbürger nicht erklären kann. In jedem Reich oder System der Weltgeschichte wurden diese Bösewichte gebraucht und erfüllten ihre Funktion. Zweck des ganzen Irrsinns ist, das demokratisch nicht legitimierte Ziel der Auflösung und Unterwanderung der Nationalstaaten nicht zu gefährden (also den sich augenblicklich vollziehenden Salamiputsch “unserer” Eliten gegen den eigenen Staat und vor allem gegen die eigene Bevölkerung) und den demokratisch bisher nicht legitimierten Monsterstaat EU zu schaffen.

  90. Sehr lustig,bin mal gespannt,was die Schmierenparteien sich für dreckige Spiele einfallen lassen,um den lästigen Mann wegzukriegen

  91. @ Viper 8. September 2019 at 23:50
    „Ich kann aber nicht alle 1-2 Min. was schreiben (würde auch die Leute nerven).“

    doch, das geht hier voellig ungestraft, weil es masse bringt. > haremhab.

  92. Bin Berliner 9. September 2019 at 00:04

    Neues PI Ratespiel…

    Wer ist Wer? ?
    ————————-
    #viper01 ist nicht #Viper

  93. Bin Berliner 8. September 2019 at 23:58

    VivaEspaña 8. September 2019 at 23:48

    Viper 8. September 2019 at 23:45
    VivaEspaña 8. September 2019 at 23:31
    @ Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:26

    …. Freyer („Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“)
    —————————–
    Ich komme auf fünf (#Freya, #Bachelorette, #VeronikaM, #Bio-Kartoffel, #StopMerkelregime (keine Garantie auf Vollständigkeit))

    HAHAHA. Stimmt. MINDESTENS fünf (fümpf).
    _______________

    Echt? Ist ja krass…schon etwas gruselig.
    ——————————————-

    Ihr habt doch Verfolgungswahn!
    FREYA schläft um diese Uhrzeit!
    Quatsch ist das. Man man man!! 🙁

    Good night!

  94. jeanette 9. September 2019 at 00:07

    NIEMAND hat die Absicht ähhh niemand hat gesagt, dass Freyer jetzt noch da ist.
    Ab ca. spätestens 23:00 sind die weg. 😀

  95. VivaEspaña 9. September 2019 at 00:11
    jeanette 9. September 2019 at 00:07

    Wartet mal die Kommentare am heutigen Tag ab ! Hihi ….

  96. Gibt’s in der Waldsiedlung bald ein Konzert gegen Rechts? Die faulen Fischfilets, Herbert Grölemeier, Udo Linkenberg und weitere Staatskünstler?

  97. nachtrag zu LEUKOZYT 8. September 2019 at 23:30
    “ Hitlers Hollywood , Das deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933-1945“

    keine neuen erkenntnisse, lohnt nicht die zeit, die gez-steuer und den strom.
    der uebliche tenor „alles zu tugendhaft, zu blond, zu sauber und praezise…“

    kein wort darueber, dass alle anderen staaten und regime der zeitebenso arbeiten,
    in prinzipiell aehnlicher form auch heute nur mit anderen mitteln und zeitgeistiger.

    auffallend: kein grafitti, kein muell, keine versifften „anti“-fanten und penner,
    neger-moselme-briten ua auswaertige ja, aber zivilisiert, friedlich und freundlich,
    alles sauber selbst die klamotten der arbeiter in den fabriken und muelleimer.

    das KANN man moegen, muss man aber nicht, wenn man bei ARTE arbeitet
    ich finde hoch interessant, was von medien wie als „schlecht“ dargestellt wird.

  98. Einsatz über dem Mittelmeer
    „Das Retten ist wie eine Sucht“

    Stand: 08.09.2019 | Lesedauer: 7 Minuten

    Mehr als 20.000 Menschen hat Fabio Zgraggen bislang gerettet. Der Schweizer Pilot ortet Migranten auf dem Mittelmeer und funkt Rettungsschiffe für Hilfe an. Noch immer sterben Männer, Frauen und Kinder vor seinen Augen.
    11

    Eigentlich ist Fabio Zgraggen ausgebildeter Gleitschirmfluglehrer. Seit fast vier Jahren rettet er jedoch Flüchtlinge aus dem Mittelmeer – in einem Sportflugzeug, das er „Moonbird“ getauft hat. Der 34-Jährige spürt in Seenot geratene Schlauchboote vor der libyschen Küste auf und meldet sie Rettungsschiffen. Ehrenamtlich. Seine Humanitarian Pilots Initiative sei dazu da, „den Helfern auf See Überblick und Orientierung zu geben“, erklärt der Schweizer, vor dessen Augen sich regelmäßig humanitäre Tragödien abspielen. Besonders durch die restriktive Migrationspolitik in Italien habe sich die Lage auf dem Mittelmeer verschärft, wie er im Telefoninterview mit WELT sagt. Für Zgraggen und seine fünf Piloten seien die Einsätze dadurch noch nervenaufreibender geworden.

    WELT: Herr Zgraggen, im Herbst 2015 haben Sie mit Freunden und Bekannten die Rettungsinitiative HPI gegründet. Die Flüchtlingskrise hatte damals ihren Höhepunkt. War das Zufall?

    Fabio Zgraggen: Nein, im Gegenteil. Wir haben uns ganz bewusst die Frage gestellt: Wollen wir zuschauen, wie Menschen im Mittelmeer sterben, oder unsere Fähigkeiten einsetzen und ihnen helfen? Ich hatte ein Jahr zuvor meinen Pilotenschein gemacht, eigentlich zu meinem privaten Vergnügen, und sah plötzlich die Möglichkeit, etwas Sinnvolles damit bewirken zu können. Inzwischen haben wir gemeinsam mit den Rettern auf See mehr als 20.000 Flüchtlinge rechtzeitig gefunden. Meine Crew und ich hätten nie gedacht, dass wir 2019 noch immer sieben Tage die Woche das Mittelmeer absuchen. Das Ausmaß der Krise war uns damals nicht klar.

    WELT: Sie arbeiten eng mit Hilfsorganisationen zusammen, also privaten Seenotrettungsschiffen. Mit Sea Watch besteht eine Operationspartnerschaft – was ist darunter zu verstehen?

    Zgraggen: Grundsätzlich sind unsere Aufklärungsflüge unabhängig von den Rettungsschiffen auf dem Meer und den jeweiligen Organisationen, die dahinterstehen. Das heißt: Wir arbeiten mit allen zusammen, die Menschenleben retten können, auch staatliche Küstenwachen. Mit Sea Watch führen wir insofern eine Partnerschaft, als dass uns einer ihrer Experten immer im Flugzeug begleitet. Diese sogenannten „Taccos“ (Tactical Coordinators) bedienen den Seefunk und treffen alle strategischen Entscheidungen. Da sie oft als Einsatzleiter auf den Schiffen arbeiten, wissen sie am besten, wo mit neuen Booten zu rechnen ist und welche Rolle das Wetter spielt.

    WELT: Wenn Sie ein Boot auf offenem Meer gesichtet haben, was passiert dann – wie läuft so eine Rettungsmission ab?

    Zgraggen: Als Erstes berichten wir an die Seenotrettungsleitstelle. Das ist wie die 112, nur für Menschen, die auf dem Meer Hilfe brauchen. In Seenot befindet sich jedes Boot, das für eine Mittelmeerüberquerung nicht gemacht ist – also jedes Schlauchboot und alle überfüllten Boote. Da die meisten Migranten von Libyen auf dem Weg nach Italien sind, rufen wir in 99 Prozent der Fälle das Marine Rescue Coordination Centre (MRCC) in Rom an. Dessen Aufgabe ist es, das nächstgelegene Schiff anzuweisen, die Menschen aufzunehmen. Aber auch wir selbst nehmen über Funk Kontakt zu den Schiffen auf, die wir mit unserem Sportflugzeug schnell aufspüren können.
    „Es gibt weniger Rettungsmöglichkeiten, auf die wir zurückgreifen können“

    WELT: Unter Matteo Salvini als Innenminister hatte Italien eine äußert restriktive Migrationspolitik. Rettungsschiffen von Nicht-Regierungsorganisationen wird verboten, mit geretteten Migranten an Bord in Italien anzulegen. Tun sie es doch, werden sie beschlagnahmt, wie jüngst die „Eleonore“. Gegen Kapitäne wird ermittelt. Inwiefern bekommen auch Sie die Auswirkungen dieser Politik während Ihrer Einsätze zu spüren?

    Zgraggen: Früher haben Handelsschiffe auf unsere Funksprüche regelmäßig reagiert. Nach geltendem Seenotrecht ist nämlich jedes Schiff in der Nähe verpflichtet, zu helfen – auch Marine-, Kriegs-, oder Privatschiffe. Inzwischen bekommen wir aber vor allem von Handelsschiffen kaum noch Rückmeldung, weil sie fürchten, in Italien für mehrere Wochen blockiert zu werden. Das hätte negative wirtschaftliche Folgen für sie. Hinzu kommt, dass die italienische Küstenwache kaum noch Einsätze in internationalen Gewässern fährt. Auch die EU hat ihre Rettungsmission Sophia zurückgefahren. Es gibt also inzwischen deutlich weniger Rettungsmöglichkeiten auf See.

    WELT: Was tun Sie, wenn sich ein Schiff nicht zurückmeldet oder keines in Sicht ist? Das Meer ist groß: Das Gebiet, das Sie vor der libyschen Küste abfliegen, umfasst mehr als 17.500 km²…

    Zgraggen: Innerhalb einer Stunde können wir um die 1000 km² absuchen. Meist finden wir deshalb sogar mehrere Schiffe, die wir anfunken. Aber ja, es kann dauern. Meldet sich das nächstgelegene nicht zurück, setzen wir ein „Mayday Relay“ ab. Das heißt, wir geben den Notruf an alle Schiffe weiter. Das Problem ist, dass insbesondere manövrierunfähige Schlauchboote auf das offene Meer hinausgetragen werden, je länger sie ohne Hilfe sind. Deswegen suchen wir inzwischen weit mehr Meeresfläche ab als noch vor vier Jahren.

    WELT: Wie erleben Sie die Flüchtlinge auf dem offenen Meer?

    Zgraggen: Viele scheinen Angst vor der libyschen Küstenwache zu haben, die kriminell und korrupt ist – und Flüchtlinge nachweislich in menschenverachtende Internierungslager steckt. Erst vor ein paar Wochen habe ich erlebt, wie ein europäisches Schiff, das zwischen Libyen und Lampedusa lag und zu einer Ölplattform gehörte, 150 Flüchtlinge nicht aufnehmen wollte. Ich hatte es angefunkt und über seine Pflichten aufgeklärt. Die Crew informierte stattdessen die libysche Küstenwache, die zwei Stunden später eintraf. Auf dem Gummiboot brach plötzlich Panik aus. Einige der 150 Migranten sprangen über Bord und versuchten zu dem europäischen Schiff zu schwimmen. Vergebens. Die Mannschaft übergab sie der Küstenwache. Das war ein klarer Rechtsbruch.

    WELT: Von ähnlichen Vorfällen wird immer wieder berichtet. Wie fühlen Sie sich, wenn Sie von der Luft aus dabei zusehen müssen?

    Zgraggen: Das ist tatsächlich sehr belastend. Noch immer sterben Menschen vor meinen Augen. Wenn etwa die Hilfe zu spät kommt, kannst du nur zuschauen, wie sie ertrinken. Auch wenn ich während der Flüge, die sieben Stunden dauern, fokussiert bin, nehme ich nicht irgendeine Menschenmasse war. Ich sehe Männer, Frauen und Kinder. Von den vielen Flüchtlingen, denen wir bislang helfen konnten, kam bei 1600 die Rettung wirklich in letzter Minute. Da war das Schlauchboot schon geplatzt. Wir wissen das so genau, weil wir die Einsätze auch per Foto dokumentieren.

    WELT: Wie gehen Sie mit der psychischen Belastung um?

    Zgraggen: Wenn du solche Einsätze fliegst, brauchst du ein stabiles soziales Netz. Es ist wichtig, dass unsere sechs Piloten Rückhalt haben, also jemanden, mit dem sie über das Erlebte sprechen können. Für die eigene Psychohygiene stehen uns zusätzlich Psychologen zur Seite. Darüber hinaus sind die Einsatzpläne so konzipiert, dass wir uns abwechseln. Maximal 14 Tage in der Luft, danach vier Wochen frei. Das ist auch wichtig, weil das Retten dann wie eine Sucht ist. Du willst ständig alles geben.

    WELT: Und dann können Sie einfach so abschalten?

    Zgraggen: Na ja, ich muss. Jeder kehrt in seinen Hauptberuf zurück, wir alle machen die Aufklärungsflüge ehrenamtlich und finanzieren uns nur über Spenden. In meinem Fall bedeutet das, weiter Gleitschirmflugstunden zu geben. Das entspannt gewissermaßen.

    WELT: 2018 hat Ihnen Malta die Starterlaubnis entzogen. Gleiches ist nun den französischen Pilotes Volontaires mit Italien passiert. Was ist bei Ihnen im vergangenen Sommer vorgefallen?

    Zgraggen: Leider ist das immer noch ein juristisches Tauziehen. Meiner Meinung nach haben die maltesischen Behörden nichts gegen uns in der Hand. Wir sind rein privat finanziert und benötigen deshalb von keinem Staat eine Einsatzerlaubnis. Malta bekauptet das Gegenteil, um unsere Einsätze zu blockieren. Wir haben daraufhin geklagt und die Basis verlegt, doch auch hier hat man uns vor Kurzem ein Verbot erteilt, sodass wir wieder umdisponieren mussten. Es besteht aber noch Hoffnung, die Starterlaubnis dort zurückbekommen, weshalb ich Land und Ort nicht nennen möchte.

    WELT: Gegner der privaten Seenotrettung werfen Helfern wie Ihnen vor, sich mit Schleppern gemeinzumachen. Können Sie das nachvollziehen?

    Zgraggen: Es wäre falsch zu sagen, die Schlepper, die die Menschen für viel Geld auf die seeuntauglichen Boote bringen, kalkulierten uns nicht mit ein. Aber was wäre die Konsequenz? Sollen wir die Menschen sterben lassen? Der springende Punkt ist: Flüchtlinge würden sich dennoch auf den Weg machen, weil die Zustände in ihren Heimatländern sie dazu bringen. Mehr private Seenotkreuzer führen nicht automatisch zu mehr Überfahrten von Migranten, wie eine Oxford-Studie aus dem Jahr 2017 gezeigt hat. Die Menschen hoffen auf ein besseres Leben in Europa. Ich verstehe ihre Sichtweise – aber auch den Vorbehalt innerhalb Europas, wie diese Herausforderung bewältigt werden kann.

    WELT: Wären Sie froh über eine politische Lösung, auch wenn Ihre Arbeit damit überflüssig werden würde?

    Zgraggen: Absolut! Meine Kollegen und ich sind nicht der Meinung, dass Seenotrettung eine zivile Aufgabe ist. Es müssen zwingend politische Lösungen her: Angefangen mit den Konflikten in den Heimatländern über einer staatlichen Seenotrettung, bis hin zur Aufnahme und Integration der Menschen. Abschottung ist, wie man derzeit an italienischen Häfen sieht, keine Lösung.

    https://www.welt.de/vermischtes/plus199729358/Seenotrettung-auf-dem-Mittelmeer-Das-ist-wie-eine-Sucht.html

  99. StopMerkelregime 8. September 2019 at 22:47
    Moslem droht Mädchen (17), es abzuschlachten, weil es Christin ist.
    https://twitter.com/Europer20/status/1170577202863333378

    Mir hat das ein Mohammedaner auch schon erzählt: wenn ein Muslim einen Christen abschlachtet, ist das eine besonders gute Tat.
    Der Typ arbeitete für ein interreligiöses Friedens-Projekt in einem Kriesengebiet, er wurde übrigens bezahlt von deutschen Steuergeldern (ups).
    Schon einige Jahre her, damals habe ich das noch nicht einordnen können.
    Ich könte noch mehr Beispiel (Morddrohungen …) aus meinem persönlichen Umfeld erzählen.

    Heute ist mir klar, dieser Mohammedaner von mir und der bei twitter, die haben Mohammed richtig verstanden: Ungläubige (Kafir), haben kein Recht auf Leben (genauso rassistisch wie „Juden haben kein Recht auf … [Adolf]).
    Das mörderisch, rassistische und faschistische Verhalten von Mohammed ist seit 1400 Jahren bekannt. Trotzdem holt unsere linksgrüne Regierung diese Faschisten voller Begeisterung in unser Land.
    Danke an dieses Mädchen von twitter, die diesen Dialog öffentlich gemacht hat.
    Nein, es ist kein Einzelfall, auch kein „Islamist“, es ist Islam, es ist Mohammed. Es sind auch keine Worthülsen, es ist Realität.
    Bisher Holocaust mit geschätzten 270 Mio. Todesopfern.
    Ich kann diesem Mädchen bei twitter nur empfehlen: über den Islam informieren, andere warnen und AfD wählen.

  100. johann 9. September 2019 at 00:36
    Einsatz über dem Mittelmeer
    „Das Retten ist wie eine Sucht“
    Mehr als 20.000 Menschen hat Fabio Zgraggen bislang gerettet. Der Schweizer Pilot ortet Migranten auf dem Mittelmeer …

    Dieser Typ gehört angeklagt wegen gemeinschaftlichen Massenmord.
    Breivik ist harmlos gegen den.
    Wiki: Seit dem Jahr 2000 starben geschätzt … etwa 3840 direkt im Mittelmeer.
    Würde dieser „Bessermensch“ seine mörderischen Flüge beende, würde bald kein Afrikaner mehr einen Schlepper anheuern (Australisches Modell).
    Für diesen Typen ist sein kommunistische Ideologie (alle rein, Deutschland rettete die Welt, alle gleich arm, Heil Stalin) offensichtlich so wichtig, dass er schulterzuckend 1000e von Afrikaner als Kollateralschaden ersaufen läßt.
    Der gehört nicht ins Gefängnis, sondern in die Klappse, lebenslänglich, zusammen mit den anderen Verursachern (Merkel, Mitarbeiter von Seenotschlepper-NGO, etc.).

  101. Seit 1991 könnte man aus der Waldsiedlung E-Mails versenden. Vorher gab’s da nur BTx von der Telekom. Bin von da weggezogen. Dort wohnt eigentlich die Elite von Altenstadt, aber auch viele Schwätzer darunter.

  102. „Da wir keinen anderen haben – vor allem keinen Jüngeren, der sich mit Computer auskennt, der Mails verschicken kann“, begründete CDU-Vertreter Norbert Szielasko seine Abstimmung.“
    Vielleicht ist er auch nur der einzige am Ort, der Empfang hat. Die anderen versuchen immer noch, sich mithilfe eines Hamsters ins Internet einzuwählen, der in seinem Laufrad rotiert. Vielleicht mal bei Ministerin Bär von der CSU anfragen, ob sie ein Flugtaxi vorbeischicken kann.
    Die Union tut doch immer so, als hätte sie in Sachen Digitalisierung irgendeine Kompetenz. Aber wenn die Führerin über Digitalisierung faselt, dann ist das Gelabere stets so flach und primitiv, dass man meinen könnte, eine Schülerin aus Klasse 8a vor sich zu haben.
    Die Union überlässt also die Digitalisierung der NPD. Und die „Kultur“ wird dann bald von Bushido besrbeitet?

  103. OT
    Witzig bei Anne Will:
    Norbert Rüttgers und diese GB-Abgeordnete von Wiese reden beide den Tory-Abgeordneten mit „Du“ an.
    Herrscht in diesen Gruppen nur noch Inzucht?

  104. @ LEUKOZYT 9. September 2019 at 01:08.

    Der md(d)r wird jedenfalls immer interessanter.
    Eca Herman 2.0 Wiebke Binder („bürgerliche Koalition“) ist ja auch von denen.

  105. Das_Sanfte_Lamm 8. September 2019 at 23:38

    Da konnte selbst lorbas mit Daniels Hosenlatz nicht mehr mithalten (Kleiner Scherz am Rande)

    Naja, solch alte basics muß man immer mal wiederholen,

    a) damit sie nicht in Vergessenheit geraten
    und
    b) für die „Neuen“

  106. nicht die mama 8. September 2019 at 22:44

    „haflinger 8. September 2019 at 22:07

    Das Opfer konnte Einmann sogar sehr gut beschreiben, demnach sind es die Redakteure der verlinkten Nachrichtenseite nordbayern(punkt)de, die in intellektuell fragwürdiger Verfassung sind.“

    Das war zynisch gemeint, natürlich weiß ich, da0 das Opfer, den Täter sehr gut beschreiben konnte.
    Die Redaktuere der Nürnberger Nachrichten sind m.E. nicht nur in „fragwürdiger Verfassung“, nein m.E. sind diese seit etlichen JAHRZEHNTEN, EXTREMSTS LINKS VERSEUCHTEN.. ein FALL für die Psychiatrische FORENSIK !
    Was hier in Erlangen/Nürnberg/Fürth/Forchheim bzgl. Migranten Kriminalität, auf Grund Rot/Grüner Führung vertuscht wird und als VS deklariert wird grenzt an Terror Unterstützung.

  107. johann 9. September 2019 at 00:36
    Einsatz über dem Mittelmeer
    „Das Retten ist wie eine Sucht“

    ***

    Zgraggen:(…) Na ja, ich muss. Jeder kehrt in seinen Hauptberuf zurück, wir alle machen die Aufklärungsflüge ehrenamtlich und finanzieren uns nur über Spenden

    Aha, und wer spendet denn da?
    Woher kommen die Spenden?

  108. https://www.nordbayern.de/panorama/explosion-auf-dorffest-14-verletzte-bei-traditioneller-feier-1.9301346
    Explosion auf Dorffest: 14 Verletzte bei traditioneller Feier

    Zum Vorfall kam es beim „Backesfest“ in Freudenberg – vor 8 Stunden

    FREUDENBERG – Explosion auf einem Dorffest: In Freudenberg (Nordrhein-Westfalen) wurden 14 Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Ursache war vermutlich heißes Fett in einer Bratpfanne.

    6 Lebensgefährlich verletzte Menschen durch,… äähm eine „explodierende Bratpfanne“ ???
    Das kann die Lügelpresse, ihren verstorbenen Großmüttern erzählen !
    Was war wirklich ???

  109. johann 9. September 2019 at 00:36
    Einsatz über dem Mittelmeer
    „Das Retten ist wie eine Sucht“

    ***
    Woher kommen die Spenden?

    Moonbird, Moonbird, da war doch was?
    Mit der EVK…

    Jaaa:
    Ohne das Suchflugzeug “Moonbird” – betrieben von Sea-Watch und der Schweizer Humanitären Piloteninitiative (HPI) –, wären es im 2017 mindestens 1000 Tote mehr gewesen. Immer wieder konnte das Flugzeug, das mit Unterstützung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angeschafft wurde, sinkende Schlauchboote in letzter Sekunde entdecken und zivile Rettungsorganisationen informieren.

    Sea-Watch freut sich über die Entscheidung der EKD, das Aufklärungsflugzeug „Moonbird“ in den kommenden drei Jahren weiterhin zu fördern und damit alle zivilen Seenotrettungsschiffe auf dem Mittelmeer zu unterstützen.

    https://sea-watch.org/ev-kirche-in-deutschland-unterstuetzt-weiterhin-zivile-seenotrettung/

    PS ich danke dem Lieben Gott, falls es ihn gibt, für mein gutes Gedächtnis.
    Leider ist der seawatch-Artikel ohne datum.

  110. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 8. September 2019 at 23:22

    Maria Clara Groppler wegen Volksverhetzung angezeigt

    https://www.youtube.com/watch?v=w9s1xvlqH4A

    Sehr gut. Blöde Kuh. Groppler wie Kroppzeug.
    .Das ist ja noch schlimmer als „Bomber Harris do it again“:
    „Napalm auf Chemnitz“.

    PS @tim k Hoffentlich sind die Eltern keine Bonzen…

  111. @VivaEspaña 9. September 2019 at 02:41
    Ich finde es nicht schlecht, wenn das etablierte „Gutmenschentum“ sich unverstellt zeigt. Ist besser als blödsinnige Floskeln wie „Wir müssen auf die Sorgen der Menschen eingehen.“ oder so.
    Und schocken tut mich das schon lange nicht mehr.

  112. vom piloten des leichtflugzeugs der evluth. staatskrieche, gekauft von den kollekte

    „Ich hatte es angefunkt und über seine Pflichten aufgeklärt.
    Die Crew informierte stattdessen die libysche Küstenwache,
    die zwei Stunden später eintraf. Auf dem Gummiboot brach plötzlich Panik aus.
    Einige der 150 Migranten sprangen über Bord und versuchten
    zu dem europäischen Schiff zu schwimmen. Vergebens.
    Die Mannschaft übergab sie der Küstenwache. Das war ein klarer Rechtsbruch.“

    „Hello unknown white rubber duck heading north to lampedusa !
    you are overloaded with illiterate jihadies and urgently need help.
    we have informed the legendarily friendly and tolerant libyan coast guard
    about your state of emergency and your position. they will arrive in an hour,
    and safe your lifes according all intl maritime laws. you are free to swim back.“

  113. Welche Verharmlosung eines versuchten Tötungsdeliktes, Mann wurde von Person mit scharfen Gegenstand attakiert !? Scharfer Gegenstand – eine Chillischote ?

    POL-GÖ: (505/2019) Nächtliche Auseinandersetzung in der Stumpfebiel – 20 Jahre alter Mann aus dem Landkreis lebensgefährlich verletzt, Tatverdächtiger in U-Haft
    Göttingen, Stumpfebiel Samstag, 7. September 2019, gegen 03.10 Uhr

    GÖTTINGEN (jk) – Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist Samstagnacht (07.09.19) in der Göttinger Innenstadt ein junger Mann aus dem Landkreis Göttingen lebensgefährlich verletzt worden. Der 20-jährige Heranwachsende wurde nach bislang vorliegenden Ermittlungsergebnissen mit einem scharfen Gegenstand im Bereich des Oberkörpers getroffen. Er musste in die Göttinger Uniklink transportiert und notoperiert werden.
    Die Tat ereignete sich gegen 03.10 Uhr in der Stumpfebiel im Bereich einer Bushaltestelle am Kaufhaus Carree. Eine 19-jährige Göttingerin erlitt im Zusammenhang mit dem Geschehen leichte Verletzungen.
    Ermittler nahmen den mutmaßlichen Täter in der benachbarten Reitstallstraße fest. Der Göttinger ist in der Vergangenheit bereits polizeilich in Erscheinung getreten.
    Ein zunächst ebenfalls festgenommener 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Göttingen kam am Abend im Anschluss an seine Vernehmung wieder auf freien Fuß.
    Der 20 Jahre alte Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen am Sonntagvormittag (08.09.19) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ U-Haftbefehl wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Heranwachsende wurde in eine Justizvollzuganstalt gebracht.
    Die Ermittlungen des 1. Fachkommissariats zu Motiv und Tathergang dauern an.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/4369303

  114. So etwas könnte man sich selbst mit noch so viel Fantasie nicht mal im Traum vorstellen. Klasse, Altparteien. Weiter so. „Hauptsache, niemand von der AfD!“, gell? Ich lach mich weg.

  115. brontosaurus 9. September 2019 at 02:24
    Ein hübsches Paar!
    Und die Dame sieht so glücklich aus!

    ————————————————
    Was die mit den Händen machen, sieht aber ziemlich obszön aus …

  116. Wahrscheinlich der Versuch, gegen den bösen, Rechten gegenanzugehen. Diesmal einer von der NPD, nächstes Mal ist es die AFD.

  117. OT- Trump hat endlich verstanden, daß mit den Taliban ein „Deal“ unmöglich ist. Wir wissen nicht wie es jetzt mit der Reaktion des US-Militärs darauf weitergeht, aber der Präsident müßte jetzt nur noch ein paar wichtige Seiten lesen, um die Grundfesten der islamischen Ideologie gänzlich zu erfassen. Das will keiner, der die Wahrheit auch nur ahnt…
    https://www.zerohedge.com/news/2019-09-08/taliban-warn-more-americans-will-die-after-trump-ends-afghan-talks

  118. Ständig wird auf Sachsen eingedroschen: alles Nazis, braunes Pack, Dunkeldeutschland….
    Und dann wählen die in Hessen einen von der NPD zum Ortsvorstand.
    Ich könnte mich weglegen vor lachen…

  119. Demokratie? Das ist doch, wenn man so lange wählen darf, bis es passt. Das sollte ich bei der nächsten Klassensprecherwahl in meiner Klasse erläutern und dann einführen. Die Kinder sollten schon mal lernen, wie zukünftig unsere Politik funktioniert.

  120. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_86411246/debatte-um-suvs-nach-todesfahrt-panzeraehnliche-autos-gehoeren-nicht-in-die-stadt-.html

    Ist immer wieder amüsant die ideologisch verhetzte RegierungspropagandaLügenpressemeute insbesondere von den „Volkeigenen Betrieben“ der STRÖER AG realsatirisch sich selbst widersprechen zu hören.
    Während tausende Gewaltübergriffe durch Migranten aufs sozialtransfertragende Volk der Deutschen notorisch zu angeblich wenigen Einzelfällen fabuliert werden, aus denen keinerlei rechtliche, politische oder sonstige Konsequenzen wie Einhaltung internationaler Gesetze oder Rücktritte der politisch Verantwortlichen für staatlichen Rechtsbruch und Regierungsanarchie geben sollen dürfe, schert von tausenden friedlich integrierten und bereichernden Fahrzeugen „SUV“ einmal eines aus und sofort gehören nach dem krankhaften Duktus der linksgrünrotschwarzen nationalen Front der Stalin-Journallios sämtliche anderen braven und friedlichen Fahrzeuge augegrenzt und ausgewiesen.
    Wer stoppt bloss endlich diesen täglichen, ja stündlichen inzwischen jahrelangen journallistischen sozialistischen Amoklauf und Gesinnungsterror der regierungsuntertänigen Kampfpropagandamedien?

    Demokratische freie unabhängige Medien, kehrt zurück aus dem Auslandsasyl oder aus den Wüsten in die Ihr von den Merkelstalinisten geschickt wurdet und verhelft der massenhaft ideologisch verblendeten Bevölkerung wieder zu Objektivität, Sachlichkeit und Diversität der Betrachtung.

    Ein Land das sich dafür entschuldigen müßte nationale und internationale Gesetze und Verträge einzuhalten und konsequent umzusetzen, also das wäre nicht mehr Merkels Deutschland. Laßt uns daran mitwirken! Merkel hat bei den lupenreinen Chinesendemokraten, die grade aus Hongkong wieder einen wunderschönen Platz des himmlischen Friedens pflügen wollen ohnehin sicher grad die eigenen Asylbedingungen ausgesessen, da bietet es sich doch an Deutschland aus den Merkelklauen zu reißen und den Deutschen zu deren Wohl zurück zu geben.

    Sicher hat Merkel gegenüber China die Menschenhetzjagden auf dem Platz des himmlischen Friedens thematisiert und öffentliche Entschuldigung, Entschädigung und Anerkennung aller oppositionellen Kräfte gefordert, sicher hat Merkel den Genozit und die ethnischen Säuberungen in Nepal thematisiert und Entschuldigung, Entschädigung und Anerkennung der nationalen Souveränität gefordert, sicher hat Merkel Hongkong thematisiert und China unmißverständlich zur Einhaltung der internationalen menschenrechte und der Werte der nationalen front Deutschlands aufgefordert, sicher hat Merkel China aufgefordert zu Rettung des Klimas greta einzuladen und sich von diesem natürlichen Genie beraten zu lassen wie man Milliarden Chinesen vom Auto zurück wieder auf den Drahtesel der verarmten Vergangenheit zwingt….diese heilige Kämpferin für das Gute, dafür aus Illegalität Legalität zu machen, sicher waren ihre geschwollenen Worte zu angeblichen Hetzjagden von Chemnitz nur der Auftakt zu entsprechend massiven Vorwürfen zu tatsächlichen Hetzjagden Chinas gegen Andersdenkende, Andersgläubige und Andershandelnde im lupenrein demokratischen CHINA…!

    Wir hören davon nichts? Logisch. Der vergreiste Merkelsozialismus benimmt sich gegenüber dem einstigen und aktuellen Bruderstaat gegen böse transatlantische und europäische Vertragspartner und eigentliche Verbündete natürlich nicht anders als das Krenzlein damals. Denn China ist der wahrgewordene Merkeltraum. Und den Stalinmedien ist sicher böser Trump, Orban, Bolsonaro, Salvini, Strache und ein angebliches Chaos um den Brexit in England wichtiger als die untertänigst buckelnde „Zitterpartie“ Merkel in China zu kritisieren. Nur vergessen auch hier die Lückenmedien gerne, das es ohne das durch das Merkelpolitbüro angerichtete Chaos in Deutschland und in der EU gar keine Brexitbestrebungen geben würde. Aber ohne Merkelchaos gäbe es ja auch keine Merkelprofiteure in den Stalinmedien.

    Na, wer traut sich wie Fleischhauer im Focus einen Hauch von substanzieller Regierungs- oder gar Kaiserrinnenkritik zu wagen?

    Erst wenn die Kaiserin eines natürlichen Abdankens frönt?

  121. Es heißt doch in Schröders Steuersong so treffend:
    „Gewählt ist gewählt, ihr könnt mich jetzt nicht mehr feuern,
    das ist ja das Geile an ner Demokratie….“
    Eine unliebsame Wahl rückgängig machen zu wollen,
    ist an undemokratischen Verhalten kaum zu überbieten.
    Und Frau AKK dabei wieder in der ersten Reihe.
    Unmöglich diese Frau!

  122. Zensus 8. September 2019 at 21:16

    …Begründung: Er sei der einzige, der E-Mails verschicken könne. “

    Hahaha wie die Gutbrut jetzt empört rotiert….
    +++++++++++++
    Ich las zuerst statt Gutbrut Gutbrod. Was ein Hersteller motorisierter Transportdreiräder in den 50-er Jahren war. Da gab noch kein E-Mail. 🙂

    Ich nehme an, bei den Altparteien CDU-Grüne-SPD ist NPD eher gewünscht. Weil das ja auch islam-konform wäre.

  123. In der untersten Regionalebene wird eben nicht nach Parteizugehörigkeit, sondern nach Kompetenz gewählt. Außerdem beweist dies, daß ehrenamtliche Tätigkeit von Vertretern der Systemparteien nicht gerade angestrebt wird, bringt ja keine Kohle ein. Die AfD wäre gutberaten, jetzt nicht in den Chor der Altparteien einzustimmen.

  124. VivaEspaña 9. September 2019 at 01:57
    johann 9. September 2019 at 00:36

    Jaja, die Moonbird…
    Für 100.000 Euro, die die EKD „für ein Flugzeug“ an Sea Watch überwies, wurde der Flieger 2017 gekauft. Wenn die EKD Sea Watch 2018 die Zusage machte, sie weitere drei Jahre zu unterstützen, heißt das nichts anderes, als das auch 2018, 2019 und 2010 jährlich mindestens 100.000 Euro von der EKD an diese Schlepperorganisation fließen.

    Projektförderung durch EKD 2018 – 2020
    Bereits 2017 unterstützte die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) die Anschaffung der Moonbird mit 100.000 Euro. Anfang 2018 konnte Sea-Watch eine großzügige Förderzusage der EKD für die Jahre 2018 – 2020 entgegennehmen, womit die wesentlichen Kosten des Projektes gesichert sind.

    https://sea-watch.org/das-projekt/moonbird/

    Als die Moonbird 2018 kurzfristig Startverbot bekam, war die finanzierende EKD empört. Deren Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski (Vorsitzender der EKD-„Kammer für Migration und Integration“), fliegt selber gerne mit der Kiste auf Negersuche mit (mit Foto):

    https://www.ekd.de/rekowski-flugverbot-moonbird-36366.htm

  125. johann 9. September 2019 at 00:36

    Danke übrigens für das Einstellen des Moonbird-Artikels. Ich hatte das gestern gesehen (Bezahlsperre), und sofort kam die ganze Geschichte mit der EKD und der Moonbird wieder hoch. Die der Schweizer Pilot, der „süchtig nach Retten“ ist (Süchte gehören dringend in ärztliche Behandlung), wohlweislich mit keinem Wort erwähnt. Und die offensichtlich auch den Welt-Journos vollkommen unbekannt ist, da sie weder nachhaken, als er ihnen diverse Bären zur Finanzierung aufbindet, noch es selber zur Sprache bringen. Oder sie wissen es und führen den Leser bewußt hinter die Fichte, weil sie genau wissen, daß das nicht gut ankommt.

  126. Ja und? Dieser NP-Dler hat sich bisher nichts zu Schulden kommen lassen, nur dass er in der falschen Partei ist. Und, es wird immer schwerer, Personen für ein Ehrenamt zu bekommen. Große Aufregung um nichts.

  127. Ich, als waschechter gebürtiger Hesse, der aus der Nachbargemeinde kommt, kann bestätigen, dass der Stefan Jagsch ein NPDler ist. Er ist gelernter IT-Kaufmann, nicht doof und so eigentlich ein recht netter Kerl. Wenn die alten Säcke im Ortsvorstand zwar schreiben aber keine E-Mail versenden können und daher demokratisch legitim ein Ortsvorstandsmitglied zum Ortvorsteher wählen, dann ist dagegen nichts einzuwenden; zumal sie wohl keinen Besseren hatten! Jetzt im Nachhinein ‚rumzupienzen‘ bringt gar nichts. Des Amt des Ortsvorstehers ist rein ehrenamtlich. Mein Vater macht das auch; er hat viel zu tun, bekommt nichts dafür, hat nichts zu melden sowie keinerlei Macht aber nur Ärger! Wenn die keinen Besseren gefunden haben, der es machen wollte, dann ist das so o.k. Nun wird wieder mal eine ‚Nazi-Sau‘ durchs Dorf gejagt und einen Schuldigen gesucht, des es so nicht gibt. Schuld ist unser Wahlsystem, unsere Psoydo-Demokratie – die keine Wirkliche ist. Das Ganze ist nur wieder ein ‚Schildbürgerstreich‘, der uns allen vorführt, wie mies das System ist und wie verblödet viele in diesem Land sind. Da haben demokratische Leute aus CDUSPDFDP… ganz legitim jemanden gewählt, weil sonst keiner es machen wollte. Richtig so. Man muss dem Stefan daher noch dankbar sein, dass es das macht!

  128. Die Undemokraten der Altparteien zeigen wieder einmal ihre wahre Haltung. Demokratie? Interessiert uns nicht, wenn es uns keine Vorteile bringt. Stimmen von der AfD werden bei Wahlen nicht gezählt oder der genehmen Partei zugeordnet, aber wenn ein NPD-Mann als Ortsvorsteher gewählt wird, dann muss diese Wahl korrigiert werden. Wenn bei der Wahl nicht gegen geltende Gesetze verstoßen wurde, die Partei des Gewählten nicht verboten ist und der Gewählte nicht gegen Gesetze verstoßen hat, dann ist diese demokratische Wahl gültig! BASTA! AKK und Klingbeil zeigen, dass sie für ihre Ämter nicht geeignet sind und sollten schnellstens abgewählt werden. Wer die Demokratie verbiegen will, wenn ihm ein Ergebnis nicht passt, hat in der deutschen Politik nichts zu suchen!

  129. Immer, wenn ich die essig-saure Lügenraute

    aus der Uck-Uck-Trampelmark sehe …

    wird mir so erotisch-romantisch

  130. Abschottung ist, wie man derzeit an italienischen Häfen sieht, keine Lösung.

    Dieser Trottel, Abschottung ist die einzig wahre Lösung, dann diese ganzen Schlepperkähne versenken! Ansonsten hört dieser Scheiß nie auf. „Seenotrettung“ – ich kann diesen Mist nicht mehr hören.

  131. haflinger 9. September 2019 at 01:55: FREUDENBERG – Explosion auf einem Dorffest: In Freudenberg (Nordrhein-Westfalen) wurden 14 Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Ursache war vermutlich heißes Fett in einer Bratpfanne.
    6 Lebensgefährlich verletzte Menschen durch,… äähm eine „explodierende Bratpfanne“ ???
    Das kann die Lügelpresse, ihren verstorbenen Großmüttern erzählen !
    Was war wirklich ???

    Die Geschichte ist glaubhaft. Stell dir eine tiefe Pfanne vor mit viel Fett drin – zum Frittieren oder zum Beispiel zum Ausbacken von Schmalzkringeln, das ganze traditionell über einer offenen Flamme. Es regnet und Wasser sammelt sich in einer Zeltplane. Jemand hebt die Plane an und schafft es dabei, daß ein Schwung Wasser in die Pfanne platscht. Jetzt verdampft das Wasser schlagartig, weil das Fett viel heißer als 100°C ist. Man bekommt fliegende Tropfen von kochendem Fett und eine Wolke aus Wasserdampf und feinsten Fetttröpfchen. Flamme dran und Bumm! Beim Militär nennt man das eine Aerosolbombe.

  132. Interessant, wie sich unsere selbsternannten Musterdemokraten aus den Blockparteien drehen und wenden, wie es ihnen gerade beliebt: erst wählen einige von ihnen einen Vertreter einer extremistischen Partei, bringen ihn also auf demokratischem Wege ins Amt, dann fordern sie dazu auf, diesen demokratischen Weg – eine Wahl – wieder rückgängig zu machen, da sein Ergebnis sich als unvorteilhaft für sie erweist.

    In der Tat wäre so etwas in der AfD nicht denkbar gewesen. Sie hat weder Verbindungen zu extremistischen Parteien, deren Mitglieder oder gar Funktionäre sie in politische Ämter wählen könnte oder gar wollte, noch ist man in ihr der Meinung, man könne in der Demokratie nach Belieben Wahlen aufheben, um so lange wählen zu lassen, bis das Ergebnis das ihnen genehme sei. Die Altpartei haben nicht nur ein Extremismusproblem, sie haben vor allem auch eines mit der Demokratie.

    Abwählen kann man den Mann erst nach Ablauf der Legislaturperiode, oder dann, wenn er sich gravierender Vergehen schuldig gemacht hat. (Man wird hier sicherlich erfinderisch sein.) Annulliert werden kann ein Wahlergebnis nur nach Bekanntwerden von Unregelmäßigkeiten oder Wahlbetrug. Das aber ist hier allem Vernehmen nach nicht geschehen. Der Fehler liegt bei den Altparteien. Mitglieder dieser Parteien haben ihn gemacht, und so werden sie dort, wo er geschehen ist, mit ihm auch leben müssen.

  133. Für mich ist nicht die Gesinnung eines Ortsvorstehers wichtig sondern dein Verhalten, wenn er einstimmig gewählt wurde, kann man sein Verhalten nicht anzweifeln aber dieser Linksgrüne umweltschädigende Dreck der überall Nazis sieht muss sich einmischen, dabei ist ihr Demokratieverständnis gleich null.

  134. Hahahaha! Das entbehrt irgendwie nicht einer gewissen Komik. Ausgerechnet die, die die AfD als Nazis bezeichnen, wählen Einen von der NPD. Irgendwie zum Brüllen komisch.

  135. „Ziel ist es, so schnell wie möglich eine Abwahl des jetzt Gewählten zu beantragen, durchzuführen, einen anderen Kandidaten an die Stelle mit zu setzen […]“

    Hej, das möchten wir auch! Nur, wer erzählt uns wohl, dass das mit der A. Merkel nicht geht, weil sie ja gewählt ist?

    Komisch, überall wo es unseren lupenreinen Demokraten aus den „etablierten Parteien“ nicht passt, z.B. ja auch in Engeland, wo man doch noch mal über Brexit abstimmen lassen möchte, da soll das Wahlergebnis nicht so ganz akzeptiert werden. Sollen wir immer so lange wählen, bis es euch gefällt, oder wie sind die neuen Spielregeln in eurer „Demokratie“?

    Ein Irrenhaus, in dem sich der Otto von Normalbürger mehr für irgendeinen ScheiB interessiert, als für seine Heimatrepublik. Das neue Huawei, die Manga-Kinderfutten, ein neues Tattuh oder Entengrütze in Konsumpappe to go.

    Die Kampf-Knarrenbauer ist eine komplette N-I-E-T-E !

Comments are closed.