Am Ananasberg im Düsseldorfer Hofgarten wurde eine 51-Jährige von „mindestens zwei Jugendlichen“ bereits vergewaltigt, die weitere NRW-Gruppenvergewaltigung wurde nun aufgeklärt. Staatsanwältin Britta Zur bei der Pressekonferenz mit näheren Täterhinweisen: „Keine Deutschen“.

Von DAVID DEIMER | Laut BILD wurde eine „schlimme Gruppenvergewaltigung“ in Düsseldorf durch „keine Deutschen“ drei Monate nach dem Verbrechen von Polizei und Staatsanwaltschaft aufgeklärt. Die polizeibekannten Intensivtäter sind zwischen 15 und 17 Jahre alt.

Eine Frau (51) aus Wuppertal war an Pfingsten 2019 nach einem Altstadtbesuch in den Hofgarten gelockt, dort vergewaltigt und beraubt worden. Jetzt hat die Polizei vier Jugendliche (keine Deutschen) als Tatverdächtige festgenommen, teilte sie am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit. [BILD]

Das Opfer hatte in „der verhängnisvollen Nacht“ vom 7. auf den 8. Juni wegen Unwohlsein eine Disco verlassen und wollte eine öffentliche Toilette aufsuchen. Dabei wurde es von einem jungen Mädchen, das als Lockvogel diente, angesprochen. Die erst 14-jährige Mittäterin hatte der Frau ihre Hilfe angeboten und sie in den nahen Hofgarten geführt, um „frische Luft zu schnappen“.

Wer schützt die Menschen vor „schutzsuchenden“ Intensivtätern?

Dort hatte das Mädchen die drei anderen Jugendlichen herbei gerufen, die bereits in „Stellung“ auf Beute lauerten. Die nordafrikanische Personengruppe hatte ihr traditionelles Taharrush-Opfer dann immer tiefer in den Park gedrängt und auf einer Anhöhe schließlich „brutal vergewaltigt“. Dabei wurden dem Opfer auch die Handtasche sowie das Handy geraubt. Die Wuppertalerin flüchtete sich vor den Geflüchteten in ein nahegelegenes Hotel an der Inselstraße, bat um Hilfe und ließ von den Mitarbeitern die Polizei rufen, die die geschockte Frau in ein Düsseldorfer Krankenhaus einliefern ließen.

Das Opfer beschreibt die Täter: Etwa 24 bis 26 Jahre alt, circa 1,70 Meter bis 1,85 Meter groß, nordafrikanisches Aussehen. Einer hatte krauses schwarzes Haar.

Gruppenvergewaltigung, Körperverletzung, Drogen, Diebstahl …

Auf der Kleidung des Vergewaltigungsopfers wurden Täter-DNA-Spuren sichergestellt und analysiert. „Am 11. September bekamen wir von der DNA-Analyse-Datenbank Treffer für zwei Personen“, erklärt Kriminalhauptkommissarin Sabine Supply vom KK12.

Die DNA-Treffer führten zu zwei Intensivtätern aus Ratingen, nach eigenen Angaben 15 und 17 Jahre alt. Beide sind bereits polizeilich „erheblich in Erscheinung getreten”, unter anderem wegen Körperverletzung, Drogen und Diebstahl. Die beiden Genital-„Goldstücke“ (Martin Schulz, SPD) wurden „zu Hause“ festgenommen – wohl eher in einer MUFL-Unterkunft à 8.469 € Steuergeld im Monat pro Täter. Über sie kamen die Ermittler auf die zwei weiteren Komplizen: die 14-jährige Mittäterin und einen weiteren tatverdächtigen „Bub“ (15). Das Handy des Opfers wurde dann im Umfeld der 14-Jährigen gefunden.

„Ungeachtet ihres Alters sitzen alle Vier in U-Haft”, erklärte Staatsanwältin Britta Zur bei der Pressekonferenz am Donnerstag: „Die Ermittlungen wegen gemeinschaftlicher schwerer Vergewaltigung, Raubes und Körperverletzung dauern an.” So soll dabei die Frage geklärt werden, „ob die Tat von den Jugendlichen geplant war“ (BILD). Von wem sonst – vom Opfer?

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. „Das Zusammenleben muss jeden Tag neu ausgehandelt werden“

    …und wenn das nicht klappt: „Einfach eine Armlänge Abstand halten“.

  2. „gelockt worden um frische Luft zu schnuppern“. Alles klar. Wieviele Altbiere waren es denn?
    Die € 8.469,- / Monat/Stück MuFl’s haben alles richtig gemacht denn nun dürfen sie Bleiben und bekommen das Rundum-Wohlfühl-Vollversorgungs-Paket dazu inkl. einer mitfühlenden Sozialtante, die evtl. sogar noch hübsch ist.
    Aber Sabine Supply wird das schon aufklären…

  3. Wird Zeit, dass Deutschland von diesen kriminellen und parasitären Subjekten (viele nennen sich Kriegsflüchtlinge) gereinigt wird.

  4. Lasst doch mal endlich gut sein mit „die hat es verdient, wie gewählt, so erhalten, Frauen wählen so… etc. ppp“ Genug Frauen wählen gar nicht oder haben keine politische Meinung und sehen das Land noch so, wie es vor 15 Jahren war. Es kann nicht sein, das festgestellt wird, es geschehe jenen recht. Nur Frauen, die AfD wählen, haben das nicht verdient.


  5. Training brutaler Messertechniken – ganz alleine ???

    https://www.youtube.com/watch?v=MLdaPPY4Vqg

    Frauen sollten brutale Messertechniken zur Selbstverteidigung trainieren, dann können sie es mit diesem Gesindel in einer Vergewaltigungssituation aufnehmen. Merkel-CDU und SPD haben uns diesen menschlichen Abschaum in unser LAnd geholt.

    Die Leben parasitär auf unsere KOsten und schänden obendrein unsere Frauen und Töchter. Es wird Zeit, dass dieser Dreck endlich hart angepackt und aus Deutschland ausgefegt wird.

  6. @ Outis 26. September 2019 at 21:11

    Die meisten Frauen wählen grün. Die finden Habeck so toll. Inhalte werden da nicht angesehen.

  7. Hm. Was macht eine 51-Jährige in einer Disco?
    Weil sie sich aufgrund des bundesweit gestiegenen Testosteron-Levels noch Chancen ausrechnet?

    OT:
    Übrigens macht der Familienachzug unserer Neubürger strammen Fortschritt. Man sieht jetzt auch Oma, Opa, Onkel und Tante Aishe auf Krücken und im Rollstuhl in der Innenstadt. Bin gespannt, wie der Krankenversicherungsbeitrag kommendes Jahr wird.

  8. @ Blue02 26. September 2019 at 21:19

    Man sieht auch Migranten mit ihren mongoloiden Kindern. Sowas kommt wirklich vor.

  9. @Outis 26. September 2019 at 21:11
    Lasst doch mal endlich gut sein mit „die hat es verdient, wie gewählt, so erhalten, Frauen wählen so… etc. ppp“ Genug Frauen …
    +++

    Viele Frauen, die ich kenne, sind quasi „hochpolitisch“ und völlig blümerant veranlagt, was Flüchtlinge oder Ausländer/Migranten aus muslimischen Ländern betrifft. Ggf. wählt man auch grün und dümpelt in einem linksversifften Umfeld herum, fernab irgendwelcher Zweitmeinungen, wenn ich das mal so sagen darf.

    Und wer zu nah an den Abgrund heran tritt, der sollte sich dann eben auch nicht wundern, wenn er stolpert und dabei in den Abgrund stürzt. Die AfD Wählerinnen, die ich kenne, tun alles, um sich nicht in solche Gefahren (Nachts… Disco… alleine durch die Gegend torkeln, ggf. auf Drogen oder Alk… oder sich gar von einem südländisch anmutenden Kerl – oder sonst einem – abschleppen lassen…).

    Ich glaube, keiner hier legitimiert auch nur ansatzweise eine Vergewaltigung oder andere Straftat. Aber, es gibt halt nun einfach mal kausale Zusammenhänge zwischen Tätern und Opfern…

  10. Wieder mal polizeibekannte Intensivtäter.
    Die Justiz versagt.
    Die Sozialbetreuer versagen.
    Immer gibt es milde Urteile, Haftverschonung, gute Sozialprognosen etc.

    Erkennen die denn alle nicht, welches üble Gewaltpotential in solchen Menschen steckt?
    In anderen Berufen wären die Verantwortlichen aber dran gewesen wegen Kunstfehler, Pfusch am Bau, Betrug, etc.

  11. Das „Nord“ sollte Afrikanern unsererseits nicht mehr zuerkannt werden.
    Hier können wir „gut und gerne“ der Luegenpresse folgen. Afro=Afro.
    Und „Suedlaender“ beginnt fuer mich südlich von Spielberg.

  12. Die Olle wollte einen jungen Kerl aufreissen in der Disco. Sie ist bestimmt keine AfD-Wählerin.
    Zu blöd für Tinder oder „alle xxx Minuten verklagt ein Kunde Parship“. Ich muss morgen an der Bushaltestelle mal genau nachschauen. Da steht das.
    Frauen wählen gar nicht oder falls doch die Grünen/Habeck.

  13. Kirpal 26. September 2019 at 21:26

    … da mangelt es halt an der „sexuellen Bildung“, man lese und staune: https://www.welt.de/politik/deutschland/article201004816/Fluechtlinge-Experten-fordern-mehr-sexuelle-Bildung.html

    Es gibt scheinbar nichts, rein gar nichts, was man als „menschlich gegeben“ voraussetzen KANN oder SOLLTE!!!!


    Was können diese Dahergelaufenen eigentlich überhaupt, außer mit Messern andere Menschen zu schlitzen?

    Merkels Fachkräfte sind doch selbst zu dumm zum scheißen.

    Was muss man denen eigentlich nicht beibringen?

  14. Und heute gibt es wieder eine schöne Preisfrage:

    – Wer ist heute abend bei Maybritt vom Roten Kloster?
    (Nein, nicht Frau Holzbock)

    – Und wer ist nicht da?

    Kleine Hilfe:
    Haremhab 26. September 2019 at 21:16
    @ Outis 26. September 2019 at 21:11

    Die meisten Frauen wählen grün. Die finden Habeck so toll. Inhalte werden da nicht angesehen.

    Auflösung hier:

    https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/abschwung-jobs-und-klimarettung-riskieren-wir-unseren-wohlstand-sendung-vom-26-september-2019-100.html

    Der Gewinner bekommt einen Daumen hoch.

  15. In den nächsten Tagen werden die MSM richtig harte Kost zu fressen bekommen.

  16. wenn die zeit zwischen 2x klimakonferenzen mal wieder recht kurz ist,
    oder svenja umweltschulze sich den noch einsatzbereiten ehrbus wegschnappte.

    „Neues Überschallflugzeug: Von London nach Sydney in viereinhalb Stunden ?
    …Nun träumt die britische Raumfahrtagentur von einem neuen Überschallflugzeug…
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Neues-Ueberschallflugzeug-Von-London-nach-Sydney-in-viereinhalb-Stunden
    haha, rechtzeitig zum brexit !

  17. @ VivaEspaña 26. September 2019 at 21:45

    Rukola Trompete sieht ekelhaft aus.

    Arbeiten MRKL und CFR noch in der Geisterbahn?

  18. Gibt es keinen Zoo in Düsseldorf ❓
    So tief! im Westen fänden sich bestimmt „Menschen“ zusammen, um der
    „Integration“ Vorschub! zu „leisten“, was immer es kostet.

    Ein Zoo, von Suedlaendern begattet aeh bereichert, wäre doch was.
    Freilich, die (echten) Tiere gilt es zu schützen.

  19. Mitforisten, welche MSM verlinken, kann ich nicht ernst nehmen.

    „Wer MSM verlinkt oder in Umlauf bringt, wird mit ……..bestraft.“

    Das wäre meine Politik heutigentags.

    Gute Nacht

  20. Haremhab 26. September 2019 at 21:11

    Die meisten Frauen wählen grün. Die finden Habeck so toll. Inhalte werden da nicht angesehen.

    Verzeih den Frauen, sie können leider nicht verstehen, was ein bedeutender Denker, wie Du versteht. Ihre Dummheit ist das Problem.

    WahrerSozialDemokrat 26. September 2019 at 21:16
    # Outis 26. September 2019 at 21:11

    Wo lebst du denn??? In Deutschland haben die Frauen das SAGEN! Zumindest die Mehrheit der Frauen…

    Schön zu wissen, ich habe das nicht so erlebt.

    Blue02 26. September 2019 at 21:19
    Hm. Was macht eine 51-Jährige in einer Disco?
    Weil sie sich aufgrund des bundesweit gestiegenen Testosteron-Levels noch Chancen ausrechnet?

    Ausgehen, Spaß haben, sich unterhalten, Menschen kennenlernen wie ein 51 jähriger Mann?

    Cubic 26. September 2019 at 21:25
    Haremhab 26. September 2019 at 21:16

    Die meisten Frauen wählen grün. Die finden Habeck so toll. Inhalte werden da nicht angesehen.

    Es wird Zeit, das Frauenwahlrecht zu überprüfen. Wieviele Tote muß es noch geben, bis wir uns dieser Frage zuwenden?
    Was ist mehr wert? Gleichberechtigung oder Menschenleben?

    Du wirst ein Problem haben, wenn Du Frauen das Wahlrecht absprichst. Formuliere das erst mal und bringe es vor ein Gericht. Gleichzeitig das Wahlrecht aller dummen Männer in diesem Land absprechen, die bilden die Mehrheit.

    Kirpal 26. September 2019 at 21:33
    @Outis 26. September 2019 at 21:11
    Lasst doch mal endlich gut sein mit „die hat es verdient, wie gewählt, so erhalten, Frauen wählen so… etc. ppp“ Genug Frauen …
    +++

    Viele Frauen, die ich kenne, sind quasi „hochpolitisch“ und völlig blümerant veranlagt, was Flüchtlinge oder Ausländer/Migranten aus muslimischen Ländern betrifft. Ggf. wählt man auch grün und dümpelt in einem linksversifften Umfeld herum, fernab irgendwelcher Zweitmeinungen, wenn ich das mal so sagen darf.

    Und wer zu nah an den Abgrund heran tritt, der sollte sich dann eben auch nicht wundern, wenn er stolpert und dabei in den Abgrund stürzt. Die AfD Wählerinnen, die ich kenne, tun alles, um sich nicht in solche Gefahren (Nachts… Disco… alleine durch die Gegend torkeln, ggf. auf Drogen oder Alk… oder sich gar von einem südländisch anmutenden Kerl – oder sonst einem – abschleppen lassen…).

    Ich glaube, keiner hier legitimiert auch nur ansatzweise eine Vergewaltigung oder andere Straftat. Aber, es gibt halt nun einfach mal kausale Zusammenhänge zwischen Tätern und Opfern…

    Mag sein, aber viele dumme Männer befinden sich in meinem Umfeld. Was soll ich tun= Hmm? Zu den Opfern gehören auch Männer, Kinder und viele alte Menschen.


  21. Er kam jungen Mädchen zu Hilfe
    Helfer von fünf Unbekannten geschlagen

    Er konnte laut Polizeiangaben vom Fenster aus beobachten, wie fünf ausländische Männer zwei junge Frauen belästigten. Der Anwohner ging auf die Straße und forderte die Männer auf, die Frauen in Ruhe zu lassen.

    Die Männer schlugen daraufhin sofort auf den Helfer ein. Einer der Täter schlug sogar mit einem um die Faust gebundenen Gürtel zu.

    Die Täter waren etwa 25 Jahre alt und sprachen ausländisch.

    https://www.wochenblatt.de/polizei/deggendorf/artikel/298004/helfer-von-fuenf-unbekannten-geschlagen

  22. Haremhab 26. September 2019 at 21:26

    @ Blue02 26. September 2019 at 21:19

    Man sieht auch Migranten mit ihren mongoloiden Kindern. Sowas kommt wirklich vor.
    ———–
    Im Landkreis Rosenheim lebt eine eritreische Familie mit 10 Kindern. Alle 10 Kinder sind geistig schwer behindert. Das 11. Kind ist unterwegs. Mutter und Vater sind Cousin und Cousine.

  23. VivaEspaña 26. September 2019 at 21:45

    Von Rackete wird die Crème de la Crème aus Afrika geliefert.

    Mörder, vergealtiger, Folterer

    Ich bin gespannt, wann Heiko Mass zwitschert dass es ausgeschlossen ist, dass Kriminelle und der Absch… Afrikas über die Mittelmeerroute nach Europa kommen.

    Genauso wie er 2015/16 gesagt hat, dass es ausgeschlossen ist, dass IS-Kämpfer oder -Anhänger über die Balkanroute nach Europa und Deutschland kämen.

  24. Die geschichtsbelesenen und kulturinteressierten Jungtalente haben alte Berichte und Erzählungen vom „Lustwandeln“ in Gärten sicher falsch verstanden.
    Warum haben „wir“ es ihnen auch nicht besser erklärt?

    Das wird jetzt ein hartes Stück Arbeit für die Justiz, dem Unschuldskult gerecht zu werden und den bunten Kindlein paranormale Fähigkeiten anzuhexen, um die Tat als ungeplante Spontantat oder „verständliche Reaktion“ auf die alkohol- und existenzbedingte Provokation des Opfers einordnen und mit einer Bewährungsnichtbestrafung nichtahnden zu können.

  25. Jugendwerkhof!!! Entweder bauen die danach noch scheiße, oder sie sind ein Stück intelligenter geworden, weil die Jungs dann wissen wie sich Schmerzen anfühlen.
    Wer soll eigentlich die Tat sonst geplant haben? 😀
    Das Opfer hatte mit Sicherheit was anderes vor.

  26. Outis 26. September 2019 at 22:12

    [..]

    WahrerSozialDemokrat 26. September 2019 at 21:16
    # Outis 26. September 2019 at 21:11

    Wo lebst du denn??? In Deutschland haben die Frauen das SAGEN! Zumindest die Mehrheit der Frauen…

    Schön zu wissen, ich habe das nicht so erlebt.

    _________________________________

    Ich komme wie unschwer an meinem Nick zu erkennen ist aus Berlin…Hier wurden selbst Staatssekretäre (M), die krank geschrieben waren, mir nix, Dir nix ausgetauscht, und mit Frauen besetzt. Fast jedes Ressort wurde Feminin ausgefüllt.

    Und das klappt wirklich super..Bildungssystem, geleitet von Frau Scherer…komplett an die Wand gefahren, Schlusslicht im Ranking…Regine Günther, Verkehrssenatorin…Fahrradwege die sich auflösen, Bäume die unnötig gefällt werden..hysterische 30er Klimazonen, ect…in Verbindung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung (Senatorin Katrin Lompscher) nur Luxuswohnungen sprießen seither überall..soll ich weiter machen?

    Mich kotzt diese weibliche Unfähigkeit in der Politik, in Verbindung mit deren La La Denke und dessen schwachsinnigen Umsetzungen nur noch an….

    Ich liebe, begehre und verehre Frauen….aber ich habe genug an Schranzen, die dieses Land in den jeweiligen Ihnen anvertrauten Ressorts, mit voller Absicht an die Wand fahren. Das gilt auf Bundesebene, genauso wie auf kommunaler..

    Oberkante/Unterkante…Finis!

  27. Ist das nicht Betrug?
    Goldstück bestellt und Vergewaltiger geliefert bekommen.
    „Deutschland wird sich ändern und das richtig und wisst ihr was ich freu mich drauf!“
    frei nach der Grünen Volksverräterin Göring- Eckhardt.

  28. Outis 26. September 2019 at 22:12

    Du wirst ein Problem haben, wenn Du Frauen das Wahlrecht absprichst. Formuliere das erst mal und bringe es vor ein Gericht.

    Welches Problem? Wir Männer müssen uns einfach nur einig sein und es umsetzen. Was wollen die Frauen dann tun?

    Gleichzeitig das Wahlrecht aller dummen Männer in diesem Land absprechen, die bilden die Mehrheit.

    Zu Zeiten ohne Frauenwahlrecht wurden keine Sozialisten gewählt.

  29. (…)Die Pressekonferenz zur Hofgarten-Vergewaltigung im Liveticker
    (…)
    Supply ergänzt: „Sie sagten dem Opfer, wir bringen dich zurück. Aber erst gibt es sexuelle Handlungen.“
    Staatsanwältin Britta Zur: „Wir gehen hier vom Prinzip der Mittäterschaft aus. Das heißt, es ist egal, wer was genau gemacht hat. Jedem Beteiligten wird zugerechnet, was alle Täter getan haben.“
    .
    Dann wird es doch etwas genauer: Die Täter seien keine Nordafrikaner, auch keine Deutschen.
    Die Täter hätten unterschiedliche Nationalitäten, wegen ihres jungen Alters wollen die Ermittler aber keine genaueren Angaben machen.
    (…)

    (Hervorheb. von mir)

    https://www.express.de/duesseldorf/vergewaltigung-im-hofgarten-33221638

  30. Irgendwie eine sehr komische Geschichte. Eine 51 Jährige, die sich von einer 14 Jährigen in den Park führen lässt und dort sitzt die ekelhafte Vergewaltigerbande.

    Man fragt sich, warum lässt sich die 51 Jährige überhaupt auf eine 14 Jährige ein? Waren da vielleicht Drogen im Spiel?

    Und dann müssen sich die Täter ja auch sehr sicher sein, dass ihnen nichts passiert, wenn sie schon in einer DNA-Datenbank registriert waren. Denen müsste doch klar gewesen sein, dass sie dran sind. Die denken sich aber bestimmt „Wird nix passieren, denn wir sind ja minderjährig!“.

    Ich finde es schlimm, dass wir den Abschaum bei uns aufnehmen und alimentieren. Diese Menschen, die nur archaisches Recht kennen und sich wie Tiere benehmen, sollten sofort ausgewiesen und mit einem dauerhaften Einreiseverbot belegt werden.

  31. Habe viel mit 15 und auch 17 Jaehrigen zu tun. (Auch aus islamischen Kreisen – arbeite in einem islamischen Land nahe Indien). Will die Altersangaben mal wissenschaftlich bestaetigt bekommen.

    Natuerlich gaben ERWACHSENE vor, Minderjaerige zu sein. Weshalb wohl?!?

    Den DNA-Test kann man sich nicht leisten, aber 60 Mille pro Jahr fuer MUFL sind okay?!?

    Wenn unser Strafrecht relevant bleiben will, m u s s das Alter aller Taeter festgestellt werden!

  32. Toll,Klasse,man ist das alles so schön Multikulti und Bunt,so wie ihr es 70 Jahre wolltet.Nun freud euch Endlich das aus Deutschland ein Blühendes Land in dem ihr Gut und Gerne Lebt geworden ist.Ihr Schafft das,es wird noch Bunter,genießt es so Wählt ihr ja!!!Alles gute aus Ungarn!!!

  33. Bei den o.g. Tätern handelt es sich NICHT um Nordafrikaner, sondern um:

    2 Iraner
    1 Afghane
    1 Türkin

  34. Die DNA-Treffer führten zu zwei Intensivtätern aus Ratingen, gerade mal 16 und 17 Jahre alt. Beide sind bereits „erheblich in Erscheinung getreten“, unter anderem wegen Körperverletzung, Drogen, Diebstahl. Alle Verdächtigen seien Ausländer.

    Nach BILD-Informationen handelt es sich bei den männlichen Jugendlichen um zwei Iraner und einen Afghanen, bei dem Mädchen um eine Türkin.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/gruppenvergewaltigung-in-duesseldorfer-hofgarten-jugendliche-in-u-haft-64964072.bild.html

  35. Und die Anwohner am Görlitzer Park haben dann volles Verständnis, dass die armen dealer ihre Schlepperkosten und die Familien mit dem Drogenverkauf vor ihrer Haustür finanzieren……….. Irrenhaus Deutschland.


    Görlitzer Park
    Wie sich Kreuzberger gegenseitig das Leben schwer machen
    Stand: 07:52 Uhr | Lesedauer: 6 Minuten

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt in einer Kreuzberger Kirche zur Diskussion über den Görlitzer Park. Zwei Stunden lang diskutieren Politiker und Anwohner über die bundesweit für Dealer und Kriminalität bekannte Grünfläche. Dann kippt die Stimmung.

    Der Abend beginnt mit dem Eigenlob eines Berliner Politikers, von dem die wenigsten bisher gehört haben dürften. „Sie kennen mich vielleicht, ich habe kürzlich gefordert, dass der Görlitzer Park eingezäunt wird“, sagt Torsten Akmann, Staatssekretär für Inneres in der Berliner Senatsverwaltung.

    Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hat zur Diskussionsrunde über den Görlitzer Park eingeladen, an die 150 Anwohner und Interessierte sind in die Kirche gekommen.

    Neben dem Berliner Staatssekretär diskutieren auch ein Polizeioberrat, eine Ethnologin und der Leiter des Kreuzberger Grünflächenamtes mit. Einen Stuhl haben die Veranstalter demonstrativ freigelassen. Er ist für Anwohner reserviert. Sie sollen heute Abend sagen, was ihnen auf der Seele brennt, wie es mit ihrem Park weitergehen soll.

    Gleich zu Beginn beantwortet FES-Sprecherin Nora Langenbacher die Frage, die sich wohl jeder stellt: Monika Herrmann (Grüne) habe aufgrund eines anderen Termins nicht kommen können.

    Die umstrittene Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg hatte die Debatte über den Görlitzer Park erst vor wenigen Tagen angeheizt, als sie in einem WELT-Interview freimütig einräumte, den kriminalitätsbelasteten Park nachts zu meiden.
    „Der Görlitzer Park schadet dem Ansehen unserer Stadt“, sagt Akmann zu Beginn. Er sei kein Ruhmesblatt. Er finde nicht, dass Dealer Teil der Parkgemeinschaft seien oder es dort, wie jüngst geschehen, Fußballturniere mit Dealern geben sollte. Damit „verfestige“ man nur ihre Anwesenheit im Park.

    Bei einem Gang durch den Park habe er feststellen müssen, dass sich dort fast ausschließlich Dealer, jedoch kaum Familien aufhielten. „Drogendealer haben dort nichts verloren“, sagt Akmann und erntet dafür beim Publikum überraschend viel Applaus und zustimmende Rufe.

    Einer der Rufer setzt sich gleich vorne auf den Stuhl. Er wohne seit 30 Jahren am Park, sagt der Mann, die Situation werde immer schlimmer. „Ich kann nachts nicht mehr schlafen, ich höre Menschen, die sich anschreien, die sich prügeln.“ Früher habe man sich im Park auf eine Decke setzen können, das sei nun nicht mehr möglich.

    „Die Aggressivität hat stark zugenommen.“ Schulkinder, die morgens durch den Park liefen, würden von Dealern regelmäßig mit den Worten angesprochen, ob sie nicht mal „was Härteres probieren“ wollten. Das habe ihm sein Sohn berichtet. Das Rezept des Mannes: Die Dealer vertreiben. „Zur Not bis an die Stadtgrenze nach Brandenburg.“

    „Die lassen sich nicht mal eben vertreiben“, entgegnet Anna Bernegg, Sprecherin des „Parkrats“. Die Dealer hätten einen unglaublich langen Weg auf sich genommen, und wenn die vertrieben würden, kämen ohnehin neue. „Wir müssen uns mit der Realität abfinden“, sagt Bernegg.

    Sie selbst würde ihre beiden Kinder zwar nie allein in den Park lassen, fühle sich dort auch extrem unwohl, habe aber bewusst die Entscheidung getroffen, wieder hinzugehen. Abends trinke sie deshalb auch mal ein „Radler im Park“. Es gebe eben auch die „schönen Abende“ im Görli, sagt Bernegg.
    Mischung aus Unwohlsein und Akzeptanz der Zustände

    Diese Mischung aus Unwohlsein im Park und Akzeptanz der Zustände ist an diesem Abend kein Alleinstellungsmerkmal der Parkrat-Sprecherin. Andere Anwohner äußern sich ähnlich. Einer sagt, er habe durchaus Verständnis für die Dealerei, weil gerade westafrikanische Drogenhändler oftmals ihre Schleppergebühren abarbeiten müssten.

    Er sei zwar auch „irre genervt“ von den Zuständen, die Dealer seien mindestens genauso pubertierend wie die eigenen Kinder. Der Unterschied: „Ich kaufe meinem Sohn die begehrten Turnschuhe, der junge Mann im Park muss sie sich erarbeiten.“

    Eine andere Anwohnerin sieht die Schuld ausschließlich bei den Konsumenten, die sie „Easyjetsetter“ nennt. Die Gruppe, die nachts so laut Musik am Park höre, das seien Männer aus Guinea. Die dächten ganz naiv, dass sie hier einen Job finden, doch dann bekämen sie keine Arbeitserlaubnis.

    In Guinea werde aber erwartet, dass sie Geld nach Hause schickten. Sprich: „Die sind total unter Druck“, sagt die Frau.

    Er glaube nicht, dass Dealer ein Problem seien, sagt ein anderer Mann. Die Jungs machten ab und zu ein bisschen Stress, ihn bedrücke aber etwas anderes: „Wie kriegen wir es hin, dass sie nicht mehr ständig Frauen und Kinder ansprechen? Ich wäre dankbar, wenn mir da jemand einen Tipp geben könnte.“

    Spätestens nach diesen Wortbeiträgen verschiebt sich die Stimmung in eine andere Richtung. Die Dealer sind nun die Opfer, nicht etwa die Anwohner. Das wird an diesem Abend so oft mantraartig wiederholt, dass die Botschaft irgendwann auch im Publikum ankommt.

    Eine Anwohnerin wehrt sich dagegen, sagt, es entstehe der Eindruck, dass Drogendealer mehr Schutz als Anwohner erhielten. „Die Handlungsfähigkeit unseres Staates wird so der Lächerlichkeit preisgegeben“, sagt sie. Der Applaus fällt spärlich aus.

    Am Ende liefert ausgerechnet Parkmanager Cengiz Demirci einen denkwürdigen Auftritt. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, sagt Demirci, der kürzlich dafür kritisiert wurde, den Dealern farblich markierte Zonen im Park zugewiesen und damit den Drogenhandel stillschweigend gebilligt zu haben.
    „Ich spüre Fremdenfeindlichkeit“

    „Die Konsumenten sind zu 90 Prozent weiß“, schreit Demirci in das übersteuernde Mikrofon. Im Publikum wird gejohlt und „jawohl“ gerufen. „Es ist nicht Kreuzberg, es ist nicht Berlin, es ist ein bundesdeutsches Problem“, ruft Demirci.

    Noch einmal meldet sich daraufhin jener frustrierte Anwohner, der nachts laut eigener Aussage kein Auge mehr zutut. Doch mit seiner Klage bringt er eine Frau gegen sich auf, sie darf als Letzte auf den Stuhl. „Sie überspitzen die Zustände, ich spüre Fremdenfeindlichkeit“, greift sie den Mann an.

    Damit ist die Diskussion vollends eskaliert; ein anderer Anwohner pflichtet ihr bei und liefert in aufgeregtem Ton noch eine bizarre Anekdote. Als sein Sohn einmal mit dem Fahrrad im Park gestürzt sei, habe ihm nicht etwa ein weißer, sondern ein dunkelhäutiger Parkbesucher wieder auf die Beine geholfen.
    Ende mit Floskel: Gemeinsam für den Görli kämpfen

    Was sie aus dem Abend mitnähmen, will die FES-Sprecherin und Moderatorin am Ende von ihren Gästen wissen. Der Görli sei nicht nur „Sorgenkind“, sondern „Herzensangelegenheit“, antwortet Felix Weisbrich, Leiter des Straßen- und Grünflächenamts in Friedrichshain-Kreuzberg. Das habe er heute Abend gelernt.

    Und: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Lassen Sie uns gemeinsam für den Görli kämpfen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article201038818/Goerlitzer-Park-Wie-sich-Kreuzberger-gegenseitig-das-Leben-schwer-machen.html

  36. StopMerkelregime 27. September 2019 at 08:38

    In eine große Wohnung in meiner Nähe ist eine
    Großenfamilie eingezogen und es heißt, es sind
    Iraner. Die Männer dieser Großfamilie sehen aber
    nicht aus wie Iraner. Von der Gestalt her sind sie
    groß und bullig. Dieses Aussehen sieht man oft
    bei Afghanen oder Iraker.

    Evtl. kommen ja Flüchtlinge die sich als Iraner
    ausgeben, weil das z.Zt. gerade einfacher ist,
    als Iraner ein Aufentsrecht zu bekommen

  37. Shalom Shabbat!

    (Leider „OT“.Sorry! Aber vielleicht wichtig, weil hier noch nicht bei PI thematisiert.)

    „…. Klimawandel- eine Frage von Krieg und Frieden…“ Heiko Maas, dt. Außenmufti. hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=KEKZd8KydQM

    Siehe einer an- der „Deutsche“ Außenguru zieht Verbindungen vom Wetter zum Krieg!
    Die wutverzerrte Fresse einer kranken Gräte muss auf ihn wirklich einen von ihr geforderten Panik- Status ausgelöst haben.
    In mir drängt sich ein schlimmer Verdacht und Vergleich auf:
    „Kriegstreiber“, trotz (oder gerade „wegen“ seiner Betroffenheitsbeteuerungen. Gerade „Iran“…?)?
    „Friedensengel“? Eher weniger …

    Es gab schon vor langer Zeit solche Demagogen wie ihn. Die hießen Stalin, Hitler, Mussolini, Churchill und Roosevelt. Das „Sprachrohr“ der Deutschen war Göbbels (Dr.).
    Zu diesem fehlt dem Maas- Männchen aber noch ein Semester Rhetorikschulung…
    Aber er ist ja lernfähig. Und viel passieren kann ihm auch nicht- in der Deutschen Demokratie“.
    Abgesichert und fürstlich „belohnt“ bis der Arsch zuschnappt.

    Letzte Frage:
    Ist er nun „Rot“, „Schwarz“, „Grün“ oder gar ein Kommunist im Stalin- Sinne?

    Eher von alledem NICHTS! Nur ein kleiner Cäsar, der gerne groß sein möchte. Plattoon- Schuhe machen Zwerge zu Riesen …

    Und „Tschüß“ für heute!
    Shalom!

    Z.A.

  38. VivaEspaña 27. September 2019 at 01:49
    Die Täter seien keine Nordafrikaner, auch keine Deutschen.
    Die Täter hätten unterschiedliche Nationalitäten, wegen ihres jungen Alters wollen die Ermittler aber keine genaueren Angaben machen.(…)

    Die Täter werden vom Opfer als „sehen aus wie Nordafrikaner“ beschrieben, sind aber keine Nordafrikaner … oh, was für ein schweres Rätsel. Vermutlich waren es Syrer.

  39. Ich verstehe nicht, weshalb man hier
    dem Opfer die Schuld gibt. Daß man nach
    dem Wahlverhalten des Opfers fragt. Einige
    schreiben sogar islamkonformen Dreck, weshalb
    die Frau alleine, d.h. ohne Mahram unterwegs war.
    Sie wollen Frauen das Wahlrecht entziehen, anstatt
    zu überlegen, wie man Frauen gewinnen könnte.

    Daß man somit die Tat der islamischen Verbrecher
    relativiert; wie in den Zeitungen steht, waren es
    Iraner u. Afghanen, der Lockvogel eine Türkin!!!

    ➡ ➡ Nach BILD-Informationen handelt es sich
    bei den männlichen Jugendlichen um zwei Iraner und
    einen Afghanen, bei dem Mädchen um eine Türkin.
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/gruppenvergewaltigung-in-duesseldorfer-hofgarten-jugendliche-in-u-haft-64964072.bild.html

  40. 🙁 Um Nordafrikaner soll es sich bei ihnen laut der
    Zeitung „Express“ aber nicht handeln.

    ➡ Nach BILD-Informationen handelt es sich
    bei den männlichen Jugendlichen um zwei Iraner und
    einen Afghanen, bei dem Mädchen um eine Türkin.

    🙁 Über die Nationalität machte Staatsanwältin Zur keine
    Angaben. Nur soviel, „dass sie keinen deutschen
    Pass besitzen“. focus.de

    🙁 Die Nationalität der Verdächtigen wollten die Ermittler
    mit Hinweis auf deren Alter nicht nennen. Südd. Zeitung

  41. Werden wir von diesen Menschen ohne Moral wieder erlöst werden ? Mit der Umerziehung und anschließender Integration wird es wohl nicht funktionieren. Das droht für uns „Gastgeber“ wohl eine Hölle zu werden. Diese arroganten Neubürger, die gemäß ihrer einzig gültigen „Philosophie“ die Herrenmenschen sein wollen und vielleicht werden, verachten uns größtenteils, könnnen mit unseren minderwertigen freiheitlichen Zivilisationen nicht zusammenleben.

  42. @StoptMerkelregime:

    „ Bei den o.g. Tätern handelt es sich NICHT um Nordafrikaner, sondern um:

    2 Iraner
    1 Afghane
    1 Türkin“

    Es wird nirgends etwas über die Nationalität der Verdächtigen erwähnt…, woher haben Sie diese Information, können Sie das zweifelsohne nachweisen??

  43. @ Eurabier 26. September 2019 at 21:55

    Höcke-Interview von 1972 ?

    https://www.youtube.com/watch?v=20rzxU8Kxrc
    _____________________________________

    Großartig!

    In jungen Jahren damals, da hatte ich das noch nicht verstanden, was die Leute an Franz Josef Strauß gut fanden.

    Aber in diesem kurzen Ausschnitten des Videos belegt der WDR selbst was an staatlichen Propagandasendern schlecht ist und an Franz Josef Strauß gut war. Der Franz Josef war kein Feigling, die beiden Knechte des Propagandasenders haben sich sogar nur zu zweit auf ihn drauf getraut und dabei dann auch noch verloren.

    Björn Höcke hat im Unterschied zu Franz Josef Strauß offensichtlich ein weniger dickes Fell. Aber er vertritt seine Meinung und setzt sich für Deutsche ein.
    Außerdem muss er als Blitzableiter dienen, in einem schweren Gewitter, das in der Gegenwart zu einer politische Katastrophe angewachsen ist. Eine politische Katastrophe in der Meinungsfreiheit verboten wird, ja sogar grob bekämpft und verfolgt wird, zumindest wenn es Meinungen aus dem Spektrum Normalbürger bis Konservativ sind. Während Linksextremismus und Linksterrorismus, so wie Asylbetrug, Islam-Terror, der mit dem Islam-Terror verbundene Antisemitismus und ausländische Kriminelle hofiert werden.

  44. Apropo männlich, Täter, Vergewaltiger oder Mörder:
    Bei BLIND.de wird gerade der nächste, klar DEUTSCHE Mörder mit vollem Vor- und Nachname, nicht gepixeltem Bild auf der Startseite und im Artikel medial RIESIG aufbereitet!
    Frank Naaß (52) aus Göttingen
    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/goettingen-frau-tot-taeter-fluechtig-polizeieinsatz-bei-hildesheim-64976392.bild.html
    Mann (52) soll Ex (44) in Göttingen erstochen und angezündet haben / Killer flüchtete durch ein Zugfenster!
    1:1 Vorgangsweise wie beim (angeblichen) Lübke-Mörder! Hier wird ohne jede Rücksicht auf Kinder oder Angehörige, die den gleichen Namen tragen und aus dem Familienkreis kommen, die Privatspähre Unschuldiger zerstört!
    Verbinde die Punkte!!!
    Hat einer von Euch schon einmal ein Fahndung nach einem Afrikaner oder Mohammedaner gesehen, die ebenso deutlich in den Zeitungen stand ?!?!?
    („Gesucht wird der hier abgebilde Gambier Mukombo Charles Okinawe, danach 3 Bilder ohne Augenbalken oder „Gefahndet wird nach dem tunesischen Doppelmörder Bilal Salem Chebbi, den Sie hier auf 2 Fotos sehen“)
    WANN GAB ES SOWAS JEMALS ?!?!?

  45. Hi, liebe „gleichdenkende“ Kommentatoren hier. Ich komme aus Karlsruhe, war seit Jahren im Sommer mit meiner Gefährtin an einem FKK -Baggersee. Seit diesem Jahr nicht mehr, selbst da treibt sich „islamisches Kulturgut“ herum, dadurch wurde es in den letzten Jahren immer gefährlicher!
    Auch treiben sich dort sehr viel „links-grün“ versiffte Gutmenschen der „alternativen Szene“ herum, wahrscheinlich auch Antifa Befürworter! Und genau dieses „Klientel“ hat ja FÜR die Zuwanderung gestimmt!!! Ich und meine Gefährtin, haben deshalb den Rückzug angetreten, obwohl wir absolute FKK Fans sind…Und so verlieren wir Deutsche, immer mehr und mehr unsere Freiheit, unsere Rechte, und lassen sogar zu, daß unsere deutschen Frauen getötet werden, von Achmed & Co, oder deutschen Linksextremen!!!
    In mir steckt eine unglaubliche Wut…

  46. Hardy62
    „In mir steckt eine unglaubliche Wut…“ 🙁 — Das glaube ich Ihnen gern. Dann tun Sie etwas dagegen!
    Wir in Sachsen tun was dagegen und lassen uns auch nicht von der verbrecherichen ANTIFA und Araber-und Negergesindel beeindrucken!
    PEGIDA zeigt, wie’s geht: 7. Okt. 18:30, Neustädter Markt(an der Frauenkirche). 🙂

  47. Laubfrosch2 27. September 2019 at 13:03

    In der fünfwöchigen Pegidapause haben sich so einige Themen angesammelt. Genug für 2 oder 3 Pegidas……

  48. Danke, Laubfrosch2…
    Ihr im Osten seid sowieso die klügeren und mutigeren Deutschen, als wir im Westen. Ich bin stolz auf euch, wie ihr euch wehrt, ich war mal in Weimar, eine sehr schöne Stadt, ich weiß, ich weiß, das liegt in Thüringen. Da sind ja jetzt bald LTW, hoffentlich schneidet die AfD ähnlich gut ab wie in Sachsen!
    Schönes WE, Laubfrosch2…

  49. @ Hardy62 27. September 2019 at 13:52
    und was brings? Die AfD war in Brandenburg sozusagen Wahlgewinner. Und? Die Wahlverlierer schlossen sich zusammen und machen einfach weiter! Und wir Ossis halten wieder die Klappe!

  50. BIO Deutscher,

    genau, deswegen bin ich seit 2006 auch Nichtwähler, vorher von 1980 – 2005, habe ich immer die SPD gewählt, einmal auch die Grünen! Wir hier in Karlsruhe, hatten bei der Kommunalwahl im Mai fast 33% Grünwähler!!! Ich habe schon immer behauptet, wählen gehen bringt soviel nicht, eigentlich gar nichts! Und bis (vielleicht?) eines Tages die AfD das Ruder über nimmt, könnte es zu spät sein! Aber falls ich wieder wählen sollte, dann NUR die AfD!
    ???

  51. @ Cubic 27. September 2019 at 01:38

    Wenn Sie mal wieder auf die 12 „Fliegenschiss“ (von Gauland) Jahre anspielen, machen Sie sich mal endlich schlau. Ihre Phrasen werden nicht wahrer, auch wenn Sie diese ständig als Totschlagargument ins Feld führen.
    Mehr Männer wählten den scheinbar Unsterblichen, wenn auch nicht viel mehr, aber eben mehr!

    BTW: Gruß an Loop, Watson, Galaxy, Funkmeister und all die vielen anderen….

  52. @ Cubic 26. September 2019 at 21:25
    „Es wird Zeit, das Frauenwahlrecht zu überprüfen. Wieviele Tote muß es noch geben, bis wir uns dieser Frage zuwenden?
    Was ist mehr wert? Gleichberechtigung oder Menschenleben?”

    @ Cubic 27. September 2019 at 01:38
    „Zu Zeiten ohne Frauenwahlrecht wurden keine Sozialisten gewählt.”

    Bitte nicht vergessen, daß auch die Nationalsozialisten Sozialisten waren, so wie die heutigen Sozialisten nichts anderes sind als rote Faschisten. Der von den Nationalsozialisten des „3. Reiches” propagierte „völkische Sozialismus” war genauso totalitär wie es der von der BRD-Regierung und ihren Kampfgruppen angestrebte sein wird, wenn es uns nicht gelingt, diese Gefahr von unserem Volke abzuwenden. Einmischung und Vorschrift für jedem Lebensbereich der Menschen ist ein Wesenszug, der typisch für alle totalitären Systeme ist — Nationalssozialismuns und Islam sind sich hier sehr ähnlich; vor allen Dingen Frauen, die in ihrem bisherigen Leben feste Strukturen und spirituellen Inhalt vermißten, wenden sich entweder dem Islam zu oder schließen sich den Neo-Nazis an.

    Es mag stimmen, daß in den unzivilisierten Teilen der Welt, den afrikanisch/arabischen, Probleme überwiegend von Männer verursacht werden, dagegen in den zivilisierteren, westlichen Ländern überwiegend von Frauen (umgeben von hündischen, willfährigen Männern, die sich durch politische Folgsamkeit gegenüber linkem Gedankengut entweder sexuellen Erfolg oder finanziellen Vorteil erhoffen); allen Frauen das Wahlrecht zu nehmen würde unsere Gesellschaften jedoch noch ungerechter und unfreier machen. Hier sollten islamische Länder mit ihrer erniedrigenden Behandlung von Frauen abschreckende Beispiele geben.
    Wir wollen den Islam aus unserer Kultur heraushalten, noch besser: ihn ganz und gar auslöschen.

  53. Manche der Kommentare hier sind wirklich widerlich bis beschämend. Und ehrlich gesagt mit dafür verantwortlich, warum vernünftige Konservative Probleme damit haben, sich hier zugehörig zu fühlen.

    So unterstellen die einen einer Frau Mitschuld an einer Vergewaltigung, weil sie in einer Disco tanzen war, etwas zuviel Alkohol getrunken hat oder vielleicht sogar eine dumme Partei gewählt hat.

    Manche andere ergehen sich dann lang und breit darüber, dass Frauen sowieso falsch wählen und es besser war, als Frauen noch kein Wahlrecht hatten.

    An diejenigen, die derartiges schreiben, spinnt ihr komplett?

    Wenn irgendwelche marodierenden Wilden mit Hormonstau, die keine Ahnung von zivilisiertem Zusammenleben haben, eine Frau angreifen, dann liegt die Schuld bei diesen Gestalten!

    Und wenn Frauen zu grossen Teilen solche Wahlentscheidungen treffen, dann vielleicht auch aufgrund eines solchen Meinungsklimas. Denn ganz viele Frauen haben Befürchtungen, was die Zuwanderung von solchen „Schätzen“ angeht. Verständlicherweise haben die aber auch keine Lust, sich mit Leuten gemein zu machen, die ihnen zum Teil allein aufgrund des Geschlechts Dummheit unterstellen oder gleich das Wahlrecht absprechen wollen.

  54. Herrmann der Cherusker 26. September 2019 at 22:31
    Haremhab 26. September 2019 at 21:26

    @ Blue02 26. September 2019 at 21:19

    Man sieht auch Migranten mit ihren mongoloiden Kindern. Sowas kommt wirklich vor.
    ———–
    Im Landkreis Rosenheim lebt eine eritreische Familie mit 10 Kindern. Alle 10 Kinder sind geistig schwer behindert. Das 11. Kind ist unterwegs. Mutter und Vater sind Cousin und Cousine.
    ________

    Unglaublich!

  55. @ flammberg 28. September 2019 at 07:45

    Sehr guter Beitrag. Solche Kommentare vermisse ich schon lange hier auf PI. So gewinnt man(n) Mitstreiter.
    Einen Punkt zweifle ich jedoch an. Der größte Teil der Frauen (und auch der Männer) wird sich dem Islam nicht anschließen (ich nenne es unterwerfen). Die Mädels werden so nach und nach realisieren, was der Islam wirklich bedeutet und welche Folgen er hat. Man sieht es an den Morden von Mia und Co.. Den Islam hautnah erlebt und dann nicht mehr mitgespielt. Sie wurden dafür brutal hingerichtet.
    Noch gelingt es der Propagandadauerberieselung bei vielen (nicht nur bei der Zielgruppe Frauen), den Islam mit der Kombination „armer Flüchtling“ zu verharmlosen bzw. regelrecht die Werbetrommel zu rühren (KiKa, Speed-Dating mit jungen Mädchen und Fluchtsimulanten, gefördert durch die Bürgermeister (Kandel etc.)). Noch! Wird auf Dauer aber nicht funktionieren. Es funktioniert schon jetzt nicht mehr. Es sind wesentlich mehr auf „unserer“ Seite, als man uns glauben machen will.

  56. wieauchimmer 28. September 2019 at 11:51

    Manche der Kommentare hier sind wirklich widerlich bis beschämend. Und ehrlich gesagt mit dafür verantwortlich, warum vernünftige Konservative Probleme damit haben, sich hier zugehörig zu fühlen.
    (…)
    Wenn irgendwelche marodierenden Wilden mit Hormonstau, die keine Ahnung von zivilisiertem Zusammenleben haben, eine Frau angreifen, dann liegt die Schuld bei diesen Gestalten!

    Und wenn Frauen zu grossen Teilen solche Wahlentscheidungen treffen, dann vielleicht auch aufgrund eines solchen Meinungsklimas. Denn ganz viele Frauen haben Befürchtungen, was die Zuwanderung von solchen „Schätzen“ angeht. Verständlicherweise haben die aber auch keine Lust, sich mit Leuten gemein zu machen, die ihnen zum Teil allein aufgrund des Geschlechts Dummheit unterstellen oder gleich das Wahlrecht absprechen wollen.
    **********************************************
    Richtig!

    Hier geht es scheinbar nur darum, das Wahlrecht zu entziehen, um somit die Frauen Stück für Stück zu unterwerfen und zum Sündenbock zu machen. Egal, welche Unterstellungen, Beleidigungen oder Unwahrheiten dafür herhalten müssen. Der rote Faden, der von bestimmten Kommentatoren bei jeder Gelegenheit durch die Stränge gezogen wird. So kann man Mitstreiter/Innen vergraulen (Stichwort: Meinungsklima). Cui Bono? 😉

    Den Frauen das Wahlrecht zu entziehen bedeutet nichts anderes, als den Gaul umständlich und uneffektiv von hinten aufzuzäumen und dann auch noch das völlig falsche Roß! Unnötige Zeitverschwendung, um die Diskussion von den schnellstens zu löschenden und wirklich gefährlichen Brandherden abzulenken. Und die Zeit wird verdammt knapp!

    Über die enorm hohe und zunehmende Zahl an Doppelpässlern, sogenannte Probewahlen für Fluchtsimulanten und bereits aufgedeckten Wahlbetrügereien, wird dabei auch kein Wort verloren.

    Diese Leute wollen lieber die Wüstensöhne wählen lassen, statt deutsche Frauen….

  57. @ PI Moderation

    Danke f. d. Veröffentlichung. Dieser Antwortkommentar an „wieauchimmer“ war mir wichtig….

Comments are closed.