Der Politische Islam gerät immer mehr in das Fadenkreuz der öffentlichen Diskussion

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am vergangenen Donnerstag ist in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ein absoluter Schlüsselartikel über die akute Bedrohung durch den Politischen Islam erschienen. Die Autoren Heiko Heinisch und Nina Scholz haben im März dieses Jahres auch ein Buch mit dem Titel „Alles für Allah: Wie der politische Islam unsere Gesellschaft verändert“ veröffentlicht. Dies ist in diesem Jahr bereits das dritte Buch, das über den Politischen Islam herauskam.

Dieser Begriff drückt die ungeheure Gefahr, die durch den gefährlichen politischen Bestandteil dieser Religion ausgelöst wird, am klarsten und verständlichsten aus. Die Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam, Professorin Susanne Schröter, fügte im August ihr Werk „Politischer Islam: Stresstest für Deutschland“ hinzu, was bereits ausführliche Interviews in den Medien auslöste. Die BILD beispielsweise titelte „So gefährlich ist der politische Islam für Deutschland“.

Bereits im Februar erschien das Buch „Der politische Islam gehört nicht zu Deutschland: Wie wir unsere freie Gesellschaft verteidigen“, in dem die Autoren Necla Kelek, Ruud Koopmans, Ahmad Mansour, Boris Palmer, Christine Schirrmacher, Düzen Tekkal, Bassam Tibi, Joachim Wagner und einige weitere die Bedrohungslage darstellen.

Der Begriff „Politischer Islam“ ist nicht neu. 2013 brachte der Orientalist Imad Mustafa das Werk „Der Politische Islam: Zwischen Muslimbrüdern, Hamas und Hizbollah“ heraus, in dem er Originaltexte der Muslimbrüder und ihrer wichtigsten Vertreter Hassan Al-Banna und Sayyid Qutb sowie der Hamas und der Hizbollah in deutscher Übersetzung veröffentlichte.

Die Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) ging schon im Jahre 2003 in einem ausführlichen Aufsatz darauf ein.

Der Buchautor und frühere Physik-Professor Bill Warner aus den USA hat sich seit 2007 intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und dazu das CSPI-Institut gegründet, das diese politischen Bestandteile des Islams systematisch analysiert. In ganz Europa gibt es Ableger dieses Institutes, auch im deutschsprachigen Raum.

Mit diesem Begriff wird klar, dass wir es mit einer politischen Ideologie innerhalb der Religion zu tun haben, die auch wie eine Ideologie behandelt werden muss: Analysieren, kritisieren und letztlich wegen Verfassungsfeindlichkeit verbieten, was die letzte österreichische Regierung auch so begann und was Sebastian Kurz auch für die nächste Regierung so ankündigte.

Selbst die CSU scheint die Problematik zumindest erkannt zu haben, da sie Ende Oktober 2016 vor ihrem damaligen Parteitag den „Kampf gegen den Politischen Islam“ ankündigte und auch einen entsprechenden 16-seitigen Leitartikel dazu herausbrachte. Seitdem schlummert diese Ausarbeitung aber in der Schublade und wurde noch nicht in aktives Regierungshandeln umgesetzt. Auch hört man öffentlich seitdem von keinem CSU-Politiker etwas darüber. Vermutlich will man mit diesem Thema kein Wasser auf die AfD-Mühlen geben.

Der FAZ-Artikel zeigt auf, wie der Politische Islam Deutschland und Europa unterwandert. Dabei greifen die Autoren immer wieder Begriffe auf, die der Verfassungsschutz einführte, um die verschiedenen Ebenen unterscheiden zu können, auf denen die Akteure des Politischen Islams arbeiten, um Deutschland in einen islamischen Scharia-Staat umzuwandeln. Beispielsweise „legalistische Islamisten“, die zur Erreichung ihrer Ziele keine Gewalt und keinen Terror anwenden und sich weitestgehend an die Gesetze des jeweiligen Landes halten:

Während der Terror im Fokus unserer Aufmerksamkeit steht, haben sich legalistisch arbeitende Islamisten auf den Weg gemacht, unsere Gesellschaft von innen zu transformieren, während die einen zur Waffe greifen, um ihre Utopie herbeizuzwingen, begeben sich andere auf den berühmten Marsch durch die Institutionen.

In seinem jüngsten Jahresbericht warnt der Verfassungsschutz von Nordrhein-Westfalen ungewöhnlich deutlich vor dem legalistischen Islamismus, der versuche, die Gesellschaft islamischen Regeln entsprechend umzugestalten. Die Bedrohung für die freiheitlich demokratische Grundordnung, die von diesem Typus des Islamismus ausgehe, ist nach Einschätzung der Verfassungsschützer auf lange Sicht sogar größer als jene durch den Dschihadismus. Denn während Letzterer wohl ein Randphänomen bleiben werde, hat der legalistische Islam mittlerweile ein dichtes Netzwerk von Vereinen und Organisationen aufgebaut, das weite Kreise in Politik und Gesellschaft zieht.

Dabei verfolgen legalistische Islamisten mit gewaltfreien Mitteln dieselbe Utopie wie militante: Abschaffung der Demokratie und Errichtung eines weltweiten islamischen Staates unter einem Kalifat. Ihre Ideologie basiert auf einigen wenigen Prämissen: Einteilung der Welt in „Gläubige“ und „Ungläubige“, also in Muslime und Nichtmuslime; Überlegenheit des Islams gegenüber allen anderen Religionen und Weltanschauungen; Ablehnung von liberaler Demokratie, allgemeinen Menschenrechten sowie der Trennung von Religion und Staat; Gleichwertigkeit von Mann und Frau vor Gott, aber unterschiedliche Rechte und Pflichten im Diesseits. Außerdem beruft man sich auf ein Opfernarrativ, in dem Muslime als eine über alle Zeiten hinweg verfolgte Gemeinschaft imaginiert werden.

Im weiteren zeigen die Autoren auf, wie sich der Politische Islam in Europa seit den 50er Jahren ausbreitete: Über die aus Ägypten stammenden Muslimbrüder und die türkische Milli-Görüs-Bewegung hätten sich die ersten Strukturen gebildet, die auch in den 90er Jahren, als sie verstärkt gewirkt hätten, von Politik und Medien weitestgehend ignoriert worden seien, mit verheerenden Folgen:

Heute verfügt der politische Islam über ein dichtes Netzwerk an Organisationen, Unterorganisationen und Moscheen. Allein das Netzwerk der Muslimbruderschaft besteht nach Schätzungen derzeit aus über zweihundert Organisationen, zahlreichen Bildungseinrichtungen und unzähligen Moscheen in Europa, Tendenz steigend. Aus den Erfahrungen der Vergangenheit und den zahlreichen Verboten in der islamischen Welt klug geworden, verschleiern die meisten Organisationen und Personen in Europa heute ihre Zugehörigkeit.

Viel Raum geben die Autoren der Schlüsselfigur des politischen Islams im deutschsprachigen Raum, Ibrahim El-Zayat. Er wird auch der „Herr der Moscheen“ genannt und ist ungeheuer umtriebig. So ist er auch maßgeblich in das Moscheeprojekt in Neuenrade eingebunden, wo der CDU-Bürgermeister keinerlei Probleme sah, sich mit dieser Spinne im Netz der Islamisierung öffentlich zu treffen. Daher war die Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) in dem 11.000 Einwohner zählenden Städtchen südlich von Iserlohn Anfang September auch wichtig, um den Einwohnern zu zeigen, in welcher Gefahr sie sich befinden. Die Strategie dieser islamischen Unterwanderung sei bereits kurz nach dem Terroranschlag des 11. September 2001 bekannt geworden:

Unmittelbar nach den Anschlägen des 11. September 2001 fanden in ganz Europa Hausdurchsuchungen statt, darunter bei dem in der Schweiz lebenden Muslimbruder Yusuf Nada, einem der Gründer des Islamischen Zentrums München. In seiner Wohnung fand man ein Dokument, das damals, weil es sich nicht mit Terrorismus befasste, wenig Aufsehen erregte und wieder in Vergessenheit geriet. Es handelte sich um ein bereits 1982 verfasstes Papier der Muslimbruderschaft mit dem aufschlussreichen Titel „Der Weg zu einer weltweiten Strategie für islamische Politik“. In zwölf Punkten wird ein Plan zur Unterwanderung von Gesellschaften skizziert und das langfristige Ziel der Etablierung eines weltweiten islamischen Staates formuliert.

Das Strategiepapier fordert von Kadern, flexibel und an die lokalen Gegebenheiten angepasst vorzugehen. Um die Sache der Muslime und des Islams zu vertreten, so heißt es im Text, sollen sie Freiheiten, die ihnen in den Ländern ihrer Tätigkeit geboten werden, nutzen und in Parteien, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen und Institutionen aller Art eintreten und sich in Parlamente wählen lassen.

Ziel all dieser Organisationen, die sich dicht in die deutsche Gesellschaft eingenistet haben, sei die Eroberung durch Unterwanderung, ohne zu kriegerischen Mitteln greifen zu müssen:

Legalistische Islamisten nutzen die Möglichkeiten des demokratischen Rechtsstaats, aber es wäre ein fataler Irrtum, in ihnen Demokraten zu sehen. Ihr Ziel ist ein Staat auf Grundlage der Scharia. Der soeben erwähnte Chefideologe der Muslimbruderschaft, Yusuf al-Qaradawi, formulierte bereits vor einem Jahrzehnt unverblümt das Ziel für Europa: „Ich erwarte, dass der Islam Europa erobern wird, ohne zum Schwert oder zum Kampf greifen zu müssen – mittels Dawa und durch die Ideologie. Die Muslime müssen zu handeln beginnen, um diese Welt zu erobern.“

Hier der gesamte hochinteressante FAZ-Artikel „Die europäische Mission des politischen Islams“, der ein weiteres wichtiges Puzzlestück in der elementar wichtigen Arbeit darstellt, diese brandgefährliche totalitäre Ideologie in die öffentliche kritische Diskussion zu bringen.

Am 7. September fand in Binz auf Rügen eine Veranstaltung zum Politischen Islam in Deutschland und Europa statt, an der u.a. Heidi Mund und ich teilnahmen. Hier das Video:

Anschließend gab es eine Fragerunde mit den im Saal anwesenden Bürgern:

Diese Diskussion war hochinteressant und beleuchtete viele Aspekte dieser gefährlichsten Bedrohung unserer freien westlichen demokratischen Gesellschaften.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

53 KOMMENTARE

  1. Ach was, viel gefährlicher ist der imaginäre menschengemachte Klimawandel, den Deutschland alleine stoppen will durch Steuererhöhungen.

  2. Schön dass darüber mehr geschrieben wird. Natürlich wird nichts passieren. Es ist wie beim Klimawandel durch die menschengemachtes CO2 Klimakatastrophe. Schon vor 20 Jahren widerlegt tagt in dieser Woche das Klima Kabinett, um diese einzigartige Herausforderung der Menschheit zu bekämpfen.

    Bei jeder Diskussion über den Mohammedanismus vermisse ich immer den Hinweis auf die Anfänge der Expansion, die Erstürmung der großen Moschee… und die von der islamischen Geistigkeit geforderte Grundsatzerklärung des saudischen Königtums, den Mohammedanismus auszubreiten.

    Mit übrigens der einzigen politischen Absicht, die westlichen Unterstützer Länder für Israel zu unterhöhlen und aus der Gruppe der Unterstützer herauszubrechen.

    Das eigentliche Ziel ist Jerusalem.
    In Deutschland haben sie bereits gewonnen, wir sind offiziell auf der Gegner Seite angelangt.

  3. Die Zeiten des Politischen Islams,stehen gut,
    niemand schiebt dem einen Riegel vor,niemand,in
    Deutschland,ergreift irgendwelche Schritte.
    Und wenn sich eine Putzfrau,bis vor dem EUGH,wegen
    eines Kopftuches streitet,dann weiss man,wer dahinter steckt.
    Allein das BGH,verlangt schon eine Hinterlegung von 25 000 €,
    für Prozesskosten,und dazu noch die Anwälte,das verdient so eine
    Frau,in 10 Jahren nicht,um sich das leisten zu können.
    Die Westlichen Regierungen werden belogen und betrogen,aber sie
    sind ja alle auf diesen Zug aufgesprungen,der uns direkt in eine
    Islamische Gesellschaft fährt!
    Den Rest sollte sich jeder ausmalen…
    Bald wird es nicht mehr heißen,“Freibier für Alle,
    nein daraus wird ,Scharia und Koran, für Alle“

  4. Danke an 15 Jahre pi-news, Islamaufklärer Stürzenberger und viele andere (z.B. hier im Forum).
    Langsam kommt die Wahrheit ans Licht.

  5. Und wer außer der Afd wehrt sich eigentlich noch gegen diese durch die (anti-)Faschisten geplante Abschaffung Deutschlands !!!

  6. legalistische Islamisten = DSCHIHAD
    Es ist ein gängiger Irrtum (von unserer Regierung, VS, bpb, …) dass Dschihad immer gewalttätig ist.
    Alle Aktivitäten mit dem Ziel: Scharia können als Dschihad bezeichnet werden, also Geburtendschihad, Zentralratdschihad, Islamkonferenzdschihad, Unterwanderungsdschihad, Kopftuchdschihad, Burkinidschihad, …
    Dieser (vorerst) gewaltfreie Dschihad ist um so gefährliche, weil von naiven Politikern nicht erkannt und weil es schwieriger ist, demokratisch dagegen vor zu gehen.

  7. passt…

    „Dabei hätte häufig auch deutschenfeindlicher Rassismus der ausländischen Schüler, die hier oft die absolute Mehrheit stellen, eine Rolle gespielt. Deutsche Schüler würden hier schon mal als „Schweinefleischfresser“ tituliert, obgleich es in der Schulkantine auf offiziellen Beschluß seit Jahren kein Schweinefleisch mehr gebe. Auch Antisemitismus spiele bei vielen der muslimischen Schüler – oft türkische oder irakische Kurden – eine große Rolle. Bei einem gemeinsamen Synagogen-Besuch hätte etwa die Hälfte der Klasse gefehlt, berichtet sie. Auch Islam-Unterricht bietet die Grundschule in Heidelberg bereits an.“

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/heidelberg-heile-welt-mit-rissen/

  8. Und in vorderster Front für die Unterstützung des Mohammedanismus und Saudi-Arabiens unser wunderhübsches Gottesgeschenk.

    Leider hat die deutsche Presse damals wieder Rücksicht geübt, als sich Frau Dr. Merkel zur absoluten Idiotin machte (eines der wenigen Dinge, die sie tatsächlich beherrscht) und als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland in Saudi-Arabien unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine unbedeutend Tankstelle eröffnen durfte, die allerdings schon längst eröffnet war.

  9. Verbot des „Politischer Islam“ darf nur der
    kleinste gemeinsame Nenner sein! Desweiteren
    muß aufgeklärt werden, daß dies nur
    höfliche Diplomatie u. politische Taktik sei.
    Denn es gibt nur eine Religion namens Islam u.
    sie ist durch und durch politisch. „Säkularer Islam“,
    „liberaler Islam“ oder „Islam light“ ist nur
    eine Täuschung, nur „Taqiyya“, um Nicht-Moslems
    übern Tisch zu ziehen/einzuseifen.

  10. Ohne linksgrüne HelfershelferIxxe hätte das Mohammedanertum niemals so einen großen Einfluss in unserer ehemals okzidentalen Hochzivilisation erlangen können.

    Denn: Hatte die spd-Mohammedanerin Aydan Özöguz noch unser Zusammenleben mit den rechtgläubigen täglich zumindest auskandeln wollen, wollen linksgrüne Millionäre ohne Kinder auf Brennpunktschulen nun diktieren, wie unsere ehemals hochentwickelte Gesellschaft auszusehen hat.

    Das Land geht rapiden den Bach (nicht Johann Sebastian) runter.

    Und am Freitag werden unproduktive Nichtsnutze „streiken“, was auf das BIP dieses Tages wohl kaum Auswirkungen habeck dürfte!

  11. Anti-Gender 17. September 2019 at 18:30

    Und wer außer der Afd wehrt sich eigentlich noch gegen diese durch die (anti-)Faschisten geplante Abschaffung Deutschlands !!!
    ——————–

    Wir hier bei PI und Millionen andere Deutsche und Europäer!

  12. Eurabier 17. September 2019 at 18:39

    Ja, am Freitag „streiken“ Schüler, Studenten, arbeitslose linksgrüne Nichtsnutze, Berufsdemonstranten und ein paar grüne Beamte und Gewerkschafter. Wird so viel Effekt haben wie der berühmte Sack Reis.
    Würden die Verblödungsmedien nicht euphorisch berichten, keine Sau würde was merken oder jemanden vermissen.

  13. Danke für den Hinweis auf Heiko Heinisch und Nina Scholz!
    Die schreiben schon sehr lange über die Problematik, lassen sich in keine Schublade stecken und werden daher meist ignoriert (bzw. die das lesen sollten, werden es nicht zur Kenntnis nehmen).

    Sie weisen auch darauf hin:
    Die wahre Gefahr ist nicht der Terror, sondern die schleichende Unterwanderung!

  14. Selbst die CSU scheint die Problematik zumindest erkannt zu haben, da sie Ende Oktober 2016 vor ihrem damaligen Parteitag den „Kampf gegen den Politischen Islam“ ankündigte und auch einen entsprechenden 16-seitigen Leitartikel dazu herausbrachte. Seitdem schlummert diese Ausarbeitung aber in der Schublade und wurde noch nicht in aktives Regierungshandeln umgesetzt. Auch hört man öffentlich seitdem von keinem CSU-Politiker etwas darüber. Vermutlich will man mit diesem Thema kein Wasser auf die AfD-Mühlen geben.

    Ohne Kommentar

  15. aenderung 17. September 2019 at 18:36
    die frage, kann man das überhaupt noch alles rückgängig machen?
    und wie?
    ——————————————————————————————
    1. Ja , und
    2. Rigoros!!“

    Wie ich weiter oben schon erwähnte, wäre jeder der bereit ist „allahu Akbar“ zu kreischen vom Einreiseprozedere ausgenommen ! Zurück zu ihren Wurzeln! Aber flott !!!
    ——————————————————————————————————————
    Palmen gibt es in Afrika genug ;-)) Dort kann man sich zur genüge einen von der Palme holen und mit Kokosnüssen schmeissen!!“!
    Und tschüß liebe Steuerverbraucher !!!

  16. „Wie wir unsere freie Gesellschaft verteidigen“
    .
    .
    Ach das ist in diesem kranken Land alles nicht mehr schlimm..
    .
    Die Ausbreitung des politischen Islam….

    .
    Das BKA warnt davor..
    .
    Das LKA stellt fest…
    .
    Der VS beobachtet…beobachtet…beobachtet…
    .
    Der BND beobachtet und verfasst eine Studie..
    .
    Dann breitet sich der gefährliche politischen Islam in Deutschland aus.. Alle haben es gewusst, keiner hat was unternommen und dann ist es zu spät.. So konnten sich die moslemischen Mafia-Clans auch ausbreiten..
    .
    Also wie immer ….. handlungsunfähig… handlungsunwillig!

  17. Anti-Gender 17. September 2019 at 18:47

    ihre antwort ist ja lustig, aber so einfach wird das nicht. sehen sie wie schwierig es ist, ein paar hansel abzuschieben.

  18. Buprä Gauck beauftragt Muslimbruder Mazyek
    mit Integrationsarbeit:

    Auftakt der 40. Interkulturellen Woche
    Mainz, 27. September 2015

    Und dann wird es auch Menschen geben, die sich lange fremd fühlen werden in Deutschland. … Die Säkularismus und Moderne kritisieren und in den Traditionen und Rechtstraditionen ihrer Herkunftsregionen verharren wollen. Um diese Menschen müssen wir uns bemühen, um sie müssen wir werben und ihnen dabei unsere Normen erklären und vorleben. Hier sehe ich eine besondere Aufgabe für jene Menschen, die schon früher angekommen sind in Deutschland. Gerade sie, viele sind heute unter uns, können zu Brückenbauern werden für die neuen Zuwanderungen.

    Ich ermutige Sie, das in Ihren Milieus, bei Ihren Bekannten und Freunden kräftig anzuschieben. Ich freue mich darauf, ich sehe Sie hier, Herr Mazyek, wir sehen uns oft, und ich weiß, dass Ihnen das auch am Herzen liegt. Wir wollen versuchen, eine gemeinsame Dynamik zu entwickeln auf diesem Gebiet.
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/09/150927-Interkulturelle-Woche-Mainz.html

    Gauck und sein Freund, Muslimbruder Mazyek
    https://www.vorwaerts.de/system/files/styles/full/private/images/007_0db150113d589.jpg?itok=LKga4mf4

  19. Alice Schwarzer 2015:
    Die „Trennlinie zwischen Islam und Islamismus“ definiert die Bundeskanzlerin so: „Der Islamismus findet statt, wo unter Berufung auf die Religion Gewalt angewendet wird oder zur Gewaltanwendung aufgerufen wird, um andere zu unterwerfen.“ Gesagt hatte sie dies in der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Doch mit Verlaub, Frau Bundeskanzlerin: An diesem Punkt ist es bereits zu spät. Viel zu spät. Denn die Gewalt ist nur die Spitze des Eisberges des politisierten Islam, des Islamismus.

    Ihr geht eine ideologische Indoktrinierung voraus, der Drill der Gläubigen zur Selbstgerechtigkeit und Verachtung der „Anderen“, als da sind: Frauen, Juden, Homosexuelle, Kreative, „Ungläubige“. Dieses Schüren von Hass auf die Anderen ist die Saat der Gewalt. Mit der Kalaschnikow in der Hand geht die Saat auf…
    https://www.emma.de/artikel/hier-irrt-die-kanzlerin-318501
    Auch Schwarzer versteht noch nicht, daß es nur einen Islam
    gibt u. der ist politisch.

    Buprä Steinmeier und Muslimbruder Mazyek:
    https://twitter.com/aimanMazyek/status/830883237677375491

  20. Heisenberg73 17. September 2019 at 18:39
    Anti-Gender 17. September 2019 at 18:30
    Und wer außer der Afd wehrt sich eigentlich noch gegen diese durch die (anti-)Faschisten geplante Abschaffung Deutschlands !!!
    ——————–
    Wir hier bei PI und Millionen andere Deutsche und Europäer!
    ———————————————————————————————————–
    Danke!
    Und ich formuliere anders : „Wer, ausser uns…????

  21. Was immer wieder unterschätzt und verschwiegen wird in diesem Zusammenhang, ist der tägliche Mikro-Terror. Die Netzwerke, Organisationen und Vereine sind die eine Säule, die Fortpflanzungsrate die zweite, der Dschihad-Terror (Bataclan, Breitscheidt etc.) die dritte, und der Mikro-Terror die vierte. Hierunter verstehe ich den teilweise offenen Drogenhandel, die Inbesitznahme von öffentlichen Plätzen, Schwimmbädern, Parks, Spielplätzen, Schulen, die Belästigung von Frauen durch Beleidigungen und Berührungen, Bedrohung und Ausraubung von Bürgern jeden Alters und Geschlechts, bis hin zur Dominanz des Strassenverkehrs durch Hochzeitskorsos, Parken in zweiter und dritter Reihe, illegale Autorennen. Damit zusammen hängt auch die Ausbreitung von Shisha-Bars, Döner-Läden und Wettbüros. All diese bei weitem nicht vollständig aufgezählten Erscheinungen nehmen der einheimischen Bevölkerung zunehmend ihren Lebensraum (!), es ist ein unfriendly takeover. Die legalen wie die Terror-Netzwerke kann man noch bekämpfen, auch wenn es nicht einfach ist, aber was tut man gegen diese vierte Säule, den Mikro-Terror? Der braucht noch nicht einmal Netzwerke, um sich zu verabreden, er ist inzwischen allgegenwärtig.

  22. Linke Terroristen z.b. Antifa und islamische Terroristen werden von Gutmenschen und der Regierung unterstützt. Bei beiden geht es nur gegen Deutsche.

  23. „…..Am vergangenen Donnerstag ist in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ein absoluter Schlüsselartikel über die akute Bedrohung durch den Politischen Islam erschienen. Die Autoren Heiko Heinisch und Nina Scholz haben im März dieses Jahres auch ein Buch mit dem Titel „Alles für Allah: Wie der politische Islam unsere Gesellschaft verändert“ veröffentlicht…..“
    ————————————————————————————-

    „JA WURDEN DIE DENN NICHT GEBRIEFT ???“
    (Özcan Mutlu)

    :mrgreen:

  24. Inzwischen ist der funktionierende Steuerzahler und Malocher die Parallelgesellschaft, nicht die Clans und nicht die Sozial- und Asylindustrie.

  25. SED/DIE LINKE & MUSLIMBRUDERSCHAFT

    Bodo Ramelow
    21. September 2016 ·
    Ein schöner Besuch heute. Aiman Mazyek vom
    Zentralrat der Muslime hat ein interessantes Buch
    veröffentlicht und ich lese es sehr gerne!
    https://www.facebook.com/bodo.ramelow/posts/1230438856998453/

    Linksfraktion lädt zur Diskussion zum ev. Kirchentag

    In der Berliner Auferstehungskirche in Friedrichshain fand eine Veranstaltung der Linksfraktion zum Kirchentag statt. Für die Rechte von Flüchtlingen und gegen den G7-Gipfel und Krieg, hieß es in der Einladung. Dabei machten Rednerinnen und Redner in ihren Beiträgen deutlich, dass es für alle um Toleranz und gesellschaftsliches Engegement für Schwächere gehe.

    Hier sind Bodo Ramelow, Ministerpräsident Thüringens, Klaus Lederer, Bürgermeister und Kultursenator von Berlin, +++Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland und Petra Pau, MdB der Linksfraktion und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages zu sehen (v.l.).
    https://www.flickr.com/photos/linksfraktion/34900835265

  26. Heidelberg
    Während einer Einschulungs-Feier kommt es zu Gewalt und mehrere Personen werden verletzt.
    Ein paar Tage später findet eine Aktion gegen Gewalt statt.
    Das hätte überall passieren können und darf die erfolgreiche Entwicklung im Stadtteil nicht überlagern.

    Die Grundschule in Heidelberg will nach dem Fehlverhalten Einzelner ein Zeichen gegen Gewalt setzen
    Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner setzt mit einer Aktion genau das richtige Zeichen für eine starke Gemeinschaft.
    Am Morgen auf dem Gelände der Grundschule in Heidelberg Emmertsgrund werden von Erwachsenen und Schülern 1.000 Luftballons in allen Farben steigen gelassen.
    Diese bestehen aus biologisch abbaubarem Naturkautschuk.
    Während der Aktion auf dem Emmertsgrund in Heidelberg singen alle Beteiligten noch den Michael Jackson Klassiker „We are the world.“

    Der bei der Schlägerei verletzen Polizistin geht es nach Messerattacke besser…
    https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-unglaublicher-gewaltausbruch-einschulung-emmertsgrund-13003409.html

  27. Man darf durchaus,

    dass die Sozialisten & Kommunisten in Deutschland seit 1863 plus (Gründungsdatum der SPD) alles daransetzen, Deutschland zu zerstören, auch wenn es seinerzeit noch Preußen genannt wurde.

    Ist es heute anders? Nein, und nach die Eingliederung der BRD in den Machtbereich der SED & EU ist alles noch massiver geworden.

    Heute kämpfen die Kommunistin Merkel, die angeblichen Christen der CDU/CSU, die maoistischen GRÜNEN, die ehemaligen Liberalen der FDP und Leichenbestatter der SED, die Linken mit Teilen der Justiz, der Behörden, großen Teilen der Medien und der Amtszauberer gegen die Deutschen.

    Wenn ihnen die Zerstörung gelingt, dann haben sie verbrannte Erde hinterlassen und einen ganzen Kontinent verwüstet. Dann herrscht gleiche Armut, weil es nichts mehr gibt und ihr Wahn wurde zum x-ten Male erfüllt.

    Glückwunsch an alle, die mitgeholfen den Wahnsinn nicht zu stoppen und dann müssen sie halt leiden. Das gilt auch für die muslimischen Bonzen, die nicht wissen, wo der Bastl seinen Most holt.

  28. aenderung 17. September 2019 at 18:36
    >>die frage, kann man das überhaupt noch alles rückgängig machen?

    Ja! Man muss!

    >>und wie?

    Die vernünftigen Menschen müssen an die Macht kommen. Auf demokratischem Wege geht das zurzeit nur über die AfD. Dazu müssen wir die Leute davon überzeugen, AfD zu wählen. Das ist ein harter Weg, aber meiner Meinung nach der einzig mögliche.
    Falls uns der demokratische Weg verwehrt wird, müssen wir massiv auf die Straße!

    Wenn dann die AfD und vor allem patriotische Kräfte innerhalb der AfD an der Macht sind, muss eine rigorose Remigrationspolitik gefahren werden. Da mit Widerstand zu rechnen ist, muss natürlich der loyale Teil der Armee eingesetzt werden. Von der Waffe wird man wohl oder über Gebrauch machen müssen.

    Das wird nicht leicht, aber erst dann werden wir wieder frei leben können.
    Stellt euch mal vor, wie schön das dann ist, wenn alle Illegalen, Islamisten und Schmarotzer weg sind!

  29. Wenn ich schon diese Kopftuch- und lange Mäntel-Geschwader mit ihren Alditüten
    sehe, denke ich jedesmal: Ich will hier weg!

  30. 7berjer 17. September 2019 at 19:49 .„…..Am vergangenen Donnerstag ist in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ein absoluter Schlüsselartikel über die akute Bedrohung durch den Politischen Islam erschienen …….. JA WURDEN DIE DENN NICHT GEBRIEFT ???“
    (Özcan Mutlu)

    ##

    Tya – da hat wohl in der FAZ-Redaktion die AfD – hassende Junta Urlaub wegen des schönen Wetters gehabt.

  31. Wie, kriegen Linke etwa langsam Angst um ihre Deutungshoheit? Wir haben’s ihnen seit langem und immer wieder gesagt, aber sie wollen ja nichts hören, was von den „Falschen“ gesagt wird. Inzwischen ist die Sache kritisch, der Feind praktisch in unserer Mitte schon verwurzelt, und ich bin mal gespannt, wie sie die Geister, die sie riefen, wieder loswerden wollen.

  32. Die Arbeit Stürzenbergers ist enorm wichtig und er hat dafür eigentlich das Bundesverdienstkreuz verdient. Er ist der Einzige, der sich in ganz Deutschland auf die Straße traut und sich verbale (und leider auch physische) Schlagabtausche mit „dem Mann auf der Straße“ aussetzt. Was er dabei erlebt, zeigt den Zustand der Gesellschaft in jeder deutschen Stadt: größtenteils stille Zustimmung bei der Bevölkerung (samt integrierter Ausländer), die leise vorbeirennt, um keinen Ärger zu bekommen und allenfalls hier und da mal leise, still und heimlich zustimmende Reaktionen abgibt, etwa Kopfnicken. Und eine winzige Gruppe gewaltbereiter Araber, die lautstark pöbelt, gepaart mit einzelnen Deutschen, die sich als glühende Verteidiger dieser menschenrechtswidrigen Herrschaftskultur, des Islams, hervortun wollen. Diese wenigen Deutschen sind ein gewaltiges Problem. Denn sie verraten unsere zivilisatorische, westliche Lebensweise an eine vormoderne Kriegskultur (Islam). Aber sie wollen nichts davon wissen, sie glauben fest daran, dass es sich beim Islam um eine friedliche Religion handelt, die von bösartigen Rassiten bekämpft wird. Während der Großteil der Bevölkerung die Zeichen der Zeit absolut richtig verstanden haben und angstvoll einen großen Bogen um diejenigen Araber macht, die sich hier als neue Machthaber gebärden, verharren die islamophilien Deutschen in ihrer völlig abwegigen Vorstellung vom Islam. Diese Leute lassen sich selbst von der weltweiten blutigen Realität des Islam nicht von ihrer Einstellung gegenüber dem Islam abbringen. Daher liegt es nahe, anzunehmen, dass es sich bei dieser winzigen Gruppe Deutscher schon um Konvertiten handelt, die ihre neue Weltanschauung ebenso massiv verteidigen wollen, wie die Nazis ihre ebenso abwegige Überzeugung von der jüdischen Weltverschwörung.

    Das wirklich gefährliche sind jedoch die politischen Funktionsträger, die sich -ebenso wie bei ihrer Klimahysterie- einer wahnhaften Realitätssicht hingegeben haben, in der der Islam friedlich und das Weltklima vom Deutschen regelbar ist.
    Immer wenn wichtige Funktionsträger irgendwelchen Irrglauben anhängen, wird es für eine Gesellschaft sehr gefährlich. Der Hexenwahn des Mittelalters ist ein solches Beispiel. Auch hier war man -wahrscheinlich auch wider besseren Wissens- davon überzeugt, Frauen könnten auf Besen durch die Lüfte fliegen. Daraus entstand eine Massenhysterie, die Millionen Menschen auf grausamste Weise ermorderte. Massenwahnsinnige sind immer auch potentielle Massenmörder.
    Ich fürchte, dass es genau dies ist, was wir heute erleben: die Entwicklung eines neuen Massenwahns. In unserem Falle sogar von zwei Wahnvorstellungen. Die erste Wahnvorstellung ist die vom harmlosen Islam als reiner, unschuldiger Religion, die zweite ist die vom Klima, das von einheimischen Deutschen vernichtet wird und auch unter größten Verlusten „gerettet“ werden muß, egal wieviel es kostet.

    Deswegen ist die Arbeit von Michael Stürzenberger so überaus wertvoll, bedeutend und wichtig!

    Und auch wenn ich selbst mich nicht auf die Straße traue, agiere ich im meinem Umfeld wo immer es nötig ist. Ich habe nie geschwiegen, wenn meine Landsleute in der Inbrunst der Weltrettung den größten Unfug von sich gaben. Ich habe immer widersprochen. Mit dem Ergebnis, dass immer zurückgerudert wurde. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass echte Argumente -und darüber verfügt der Realist naturgemäß am meisten- solche „Weltretter“ zum Schweigen bringen. Ihre unrealistische und gefährliche Haltung kann man allerdings so nicht verändern. Dazu ist es notwendig, genau die realen Informationen zu liefern, die der Weltretter nicht kannte, und die ihn langfristig zum Umdenken bringen. Eines ist allerdings sehr wichtig: in einer Stimmung gegenseitiger Ablehnung geht das nicht. Das erzeugt nämlich großen Widerstand auf der Gegenseite. Als Redner muß man immer darauf achten, dem Gegenüber zu signalisieren, dass man derselben Gruppe angehört, ihn respektiert und ihm niemals „Böses will“. So kann man im Laufe der Zeit an einem sozialen Umfeld arbeiten, dass auf dem Boden der echten Tatsachen bleibt. Darüber soll nun jeder denken, wie er will – aber er muß vom ‚Sein‘ ausgehen, nicht vom ‚Schein‘. Und der Islam IST eine gefährliche Weltanschauung und die Vorstellung, das Klima retten zu können IST menschlicher Größenwahn.

    Ich wünsche Michael Stürzenberger auch weiterhin viel, viel Glück und Erfolg bei seinem unermüdlichen Kampf um unsere freiheitliche-rechtliche Grundordnung. Und ich möchte ihm versichern: Sie sind nicht allein, auch wenn es manchmal so scheint. Überall im Land stehen Menschen wie ich mit anderen zusammen und reden über die großen Probleme unserer Zeit. Nach meinem Eindruck ist die Zeit der Problembenennung sogar schon fast zuende und Frage nach den Handlungsmöglichkeiten bestimmen zunehmend die Gespräche. Die steigenden AfD-Wahlergebnisse bestätigen diesen Trend, meiner Meinung nach. Wir sind Demokraten, wir wissen, dass alle Macht vom Volke ausgeht und genau davon machen wir Gebrauch!

  33. Ich bewundern den Herrn Stürzenberger immer wieder und hoffe jedes mal das er heil von jeder Kundgebung zu seiner Familie kommt. Es müssten mehrere Menschen wie ihn geben die sich nichts gefallen lassen und die nicht aufhören zu kämpfen.

  34. AKIF PIRINCCI

    (:::)

    2. Jede Religion ist scheiße. Bis auf einen angenehmen Teilaspekt. Es gibt Glaubensrichtungen, bei deren Ausübung über Jahrhunderte hinweg gewisse Kollateralnutzen entstehen. Das können faszinierende und hochwertige Götterabbildungen auf Steinplatten oder aus Metall der Altägypter sein oder imposante Götterskulpturen der Altgriechen. Es steht außer Zweifel, daß der Ursprung der Kunst, unsere geistige Nahrung, im Aufhebens des Menschen um das Götterwesen wurzelt. Götter und Religionen dienten dem Menschen stets als eine Art Turbo-Beschleuniger zu seiner Kunstsinnigkeit sowohl als Kreativer als auch als Konsument.

    Dieses Phänomen breitete sich am intensivsten im Christentum aus. Es entstand im Laufe der Jahrhunderte zur Anbetung des christlichen Gottes eine gigantische Kunstindustrie, so daß die brillantesten Musikstücke, augenschmeichelndsten Gemälde, die spannendsten Geschichten und die genialste Architektur dieser Welt, aber auch die heimeligsten Feste ohne die christliche Gottesidee undenkbar wären.

    An diesem Punkt zeigt sich allerdings auch, daß der Islam keine Religion ist, sondern eine durch und durch diesseitige, sexualisierte, gewaltaffine, auf autoritäre Gängelung des Einzelnen ausgerichtete Sekte mit enorm männlicher Schlagseite. Es mag durchaus sein, daß hier und da um Allah und Mohammed willen ein bißchen Kunst oder besser gesagt Kunsthandwerk entstanden ist, allein sie waren offenkundig nicht so der Hit.

    (:::)

    https://der-kleine-akif.de/2019/09/17/im-namen-der-burka/

  35. „Dann breitet sich der gefährliche politischen Islam in Deutschland aus.. Alle haben es gewusst, keiner hat was unternommen und dann ist es zu spät.. So konnten sich die moslemischen Mafia-Clans auch ausbreiten…“
    *****************
    Der Trick nichts zu tun funktioniert so:
    Ganz schnell Religionsfreiheit anmahnen! Schwupps, ist nix getan. Und, ihr wollt doch nicht gegen das GG angehen?! Ihr“ Demokratie Feinde“! Sark off.

  36. Janeway 18. September 2019 at 09:43
    Die Arbeit Stürzenbergers ist enorm wichtig und er hat dafür eigentlich das Bundesverdienstkreuz verdient. Er ist der Einzige, der sich in ganz Deutschland auf die Straße traut und sich verbale (und leider auch physische) Schlagabtausche mit „dem Mann auf der Straße“ aussetzt. “
    *********************
    Richtig!
    Aber leider kämpft Stürzi gegen den Islam auf verlorenem Posten, so wie Schultze-Rhonhof gegen die Geschichtslügen zum deutschen Nachteil.

    Trotzdem : alles Gute und viel Kraft, Stürzi!

Comments are closed.