Von EUGEN PRINZ | Wenn eine Facebook-Gruppe, die am 22. September gegründet wurde, drei Tage später bereits 394.627 Mitglieder hat, dann ist das schon einen Bericht wert. Noch dazu, wenn sich diese Gruppe als Gegengewicht zur „Fridays For Future“ Bewegung versteht, also jenen, die sich von der Mama mit dem SUV zur Schule fahren lassen, um anschließend „fürs Klima zu streiken“.

Wer steckt hinter FFH? 

Die Administratoren von „Fridays For Hubraum“ sind Liebhaber von PS-starken Fahrzeugen, die von Verbrennungsmotoren (pfui!) angetrieben werden. Admin Chris Grau ist  Autotuner, ein Beruf, der im öffentlichen Ansehen derzeit zwischen Gerichtsvollzieher und Zuhälter rangiert. Hier die Beschreibung der nach eigenen Angaben aus einem Scherz heraus gegründeten Facebook Gruppe:

„Wir sind mehr!
Erstes Ziel ist, mehr Mitglieder als „Fridays for Future Deutschland Seite · 73.046 gefällt das“ zu bekommen.
Diese Gruppe möchte dem überhand nehmenden Klima-Wahn mit Spaß entgegentreten.
Klimawandel gibt es schon seit bestehen (sic) der Erdgeschichte. Wir können in Deutschland nicht auf Kosten von tausenden Arbeitsplätzen die Welt retten.
Die Umwelt sollte aber jeder so gut er kann schützen. Seid bitte nett in dieser Gruppe!“

Ihr erstes Ziel hatten die Gründer von FFH im Nu erreicht. Was die Mitgliederzahl betrifft, wurde „Fridays For Future“ auf Facebook von den Autoliebhabern förmlich pulverisiert.

„Wir hätten keine 400.000 Leute in der Gruppe, wenn nicht irgend etwas gewaltig schief laufen würde.

Wir wollen unsere Autos weiter fahren. So wie wir das möchten. Ohne CO2 Steuer, Fahrverboten (sic), Umweltzonen oder sonstigen Kopflosen (sic) Entscheidungen.“

(Admin Chris Grau)

Aber wie das halt so ist, wenn innerhalb kürzester Zeit jede Menge neue Mitglieder in eine Facebook-Gruppe strömen, waren eben auch etliche dabei, deren Posts den aufmerksam gewordenen Mainstream Medien nicht gefielen. Das „Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)“ schreibt:

„Zwischen Autofans mischen sich hier auch Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker, die den Klimawandel gänzlich leugnen. Ein Nutzer postet beispielsweise einen Beitrag der AfD.

 

Ein Nutzer postet einen Beitrag der AfD. Wie widerlich! So weit sind wir also schon… Das RND prangert zudem an, dass einer der Admins gegen die Heilige Greta postet und Elektroautos kritisiert. Blasphemie!

Kein Wunder, dass sich nun die Mainstream Presse auf die Facebook-Gruppe einzuschießen beginnt. Und ja, natürlich haben sich die Macher von FFH auch etliche schwarze Schafe eingefangen, die weit über das Ziel hinausgeschossen sind und Beiträge posten, die gar nicht gehen. So wird beispielsweise zum Mord von Greta Thunberg aufgerufen.

„Fridays For Hubraum“ wurde archiviert

Den Admins blieb nichts anderes übrig, als die Gruppe zu archivieren. Wenn eine Gruppe archiviert wird, erscheint sie nicht mehr in den Suchergebnissen und es können keine neuen Mitglieder mehr beitreten.

Admin Chris Grau erläutert die Gründe für die Maßnahme in einer aktuellen Videobotschaft und macht auch klar, dass FFH nichts mit „Rechter Hetze gegen Flüchtlinge“ zu tun haben will.

Grau und seine Mitstreiter haben leider noch nicht erkannt, dass die Klimadebatte auch deshalb angestoßen wurde, um von der Flüchtlingsproblematik abzulenken und weiterhin ungestört jeden Monat tausende von Fremden ins Land holen zu können. Es ist schade, dass die Macher von FFH ihrer Konditionierung entsprechend in den Zwangs-Chor gegen „Rechte Hetze“ mit einstimmen und blind für andere Fakten sind.

Andererseits muss man froh darüber sein, dass es jetzt eine robuste Gegenbewegung zum „Fridays For Future-Wahn“ gibt. Das ist auch schon mal was, auch wenn die wahren Probleme unseres Landes dadurch übertüncht werden.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Auch diese,weil bisher noch nicht links unterwanderte Vereinigung wird bereits in die rechte Ecke geschoben. Jeder namentlich bekanntwerde Protagonisten wird durchleuchtet werden, besonders von der rotgrünen Journalistenzunft, die gierig und gewohnt hetzend losstürmen wird.

  2. Die Gruppe wurde gestern von den Administratoren „archiviert“, wegen zuviel rechten Hass und Co.. Ich lag wohl mit meiner Vermutung richtig. Alleine auf dieser Stasi-Plattform FB, so eine Gruppe zueröffnen, die trotz der vielen, teils auch wirklich rassistischen und primitiven Kommentare, noch nicht von FB höchstpersönlich lahmgelegt wurde, da hätten bei jedem Normaldenkenden schon die Alarmglocken läuten müssen. Da hat der Linksextreme VS eine Angel ausgeworfen, die in der Tat erfolgreich war. ? PS, der wichtigste Punkt liegt im Kommentar auf, „die Gruppe wird archiviert“. ?

  3. FB-Gruppen sind das andere – Proteste auf der Strasse das andere

    von diesen fast 400.000 FB-Nutzern bezweifele ich, dass auch nur 400 davon auf die Strasse gehen würden …

    Alles nur große Fresse aus der Anonymität heraus, vielleicht noch ne Kippe im Maul und fett vor dem PC sitzend und ne Molle in der Hand…

    Dieses „Volk“ ist am Ende – es jammert ins Smartphone aber nicht auf der Strasse.

    Guckt doch mal hier in die Kommentare … die anderen sind wirklich mehr. Nicht viel mehr – sondern sehr viel mehr

    Wie sagte Clausewitz: wenn die Dummen aktiv werden, wird es gefährlich –

    dem begegnet man aber nicht mit Meckern im stillen Kämmerlein oder Kommentare posten

  4. Ich bin für FFM „Fridays For Menschenverstand“ oder „Fridays For Meinungsfreiheit“ oder „Fridays For Merkelfrei“.

  5. Bin zwar noch kein Mitglied dort, biete aber insgesamt 11.100 ccm Hubraum der von mir genutzten Verbrennungsmotoren. 🙂
    Verteilt auf 3 PKW‘s, 1 Motorrad und 1 Boot.
    Ich hoffe, dass ich damit einen gewissen Anteil an der Temperaturerhöhung in Deutschland habe!
    Ich mag nämlich warmes Wetter!

  6. Im ersten Moment dachte ich schon: Ein Grund sich bei Facebook anzumelden … wollte ich bislang doch nicht meine Stasi – Akte selber schreiben.

    Aber nachdem ich jetzt von der „Archivierung“ mitbekommen habe, ist ja alles wieder in Ordnung.

    Dachte schon, es tut sich was, ich Dummerle.

  7. Vor allem hat der FFH-Mann eines nicht erkannt:
    Er ist „automatisch rechts“, wenn er etwas Unerwünschtes denkt, formuliert oder handelt. Hier: ein Ablenkungsmanöver („Klima“) der Politik durchkreuzen.

    Wer falsche Sachen sagt, ist rechts. Punkt.
    Ich hätte auch nie gedacht, deshalb mal ein schlimmer Nazi zu sein, weil ich ein Liberaler bin. Aber aus der Sicht von Internationalsozialisten ist man dann nun mal ein Nazi.

  8. BILD hatte sich in bekannter linker Manier der Hetze und Diffamierung gegen die AfD angeschlossen:
    https://www.bild.de/auto/auto-news/auto-news/fridays-for-hubraum-autofans-gegen-fridays-for-future-64926094.bild.html

    Zitat und bei BILD schwarz hervorgehoben:
    „Allerdings kapern auch Rechtspopulisten und Verschwörungsthoretiker das Forum: Sie leugnen den Klimawandel oder teilen Beiträge der AfD. Teils wird sogar zum Mord aufgerufen, einige Posts wünschen sich einen Amokläufer oder dass Greta Thunberg „vor einem fahrenden E-Auto (sic)“ läuft!“

    BILD bedeutet halt nach wie vor rechts blinken und links abbiegen!

  9. Also ich finde Hubraum ganz gefährlich. So wie ich das verstanden habe, ist doch Hubraum das Ding, was den Klima Ausstoß verursacht und unser aktuelles Wetter versaut.

    Ich fürchte, ich bringe da wieder etwas durcheinander. unser aktuelles Wetter ist doch genau das, was für Frau Dr Merkel viel zu heiß ist.

    Ich muss sie mal fragen, wie das eigentlich funktioniert. Sie hat doch schon mal was wie Wüsig gelernt.

    Übrigens bin ich froh, dass unsere Heizung funktioniert. Aber wir haben ja schließlich schon Herbst wie mir Focus-Online erzählt. Da darf das.

  10. Das Raubrittertum dieser Regierung, kennt keine Grenzen um für sich und der eingeführten „Flüchtlings-Ivasion, ordendlich in die Taschen der Bürger greifen. Wenn es denen noch nicht genug ist, können sie doch auch noch die Toten ausbuddeln und nachsehen ob diese nicht noch ein Cent in der Tasche ihres lentzen Henden versteckt haben. Vielleicht auch noch mehr drin ist, die Goldzähne und wer was noch on deren Körper durch Operationen eingepflanzt wurde, als Rohstoffe, rausschneiden. Ich glaube das darum um noch das Lachen des letzten Schweines zu verbieten, diese schnell zum Schlachter gebracht werden.
    Echt eine Regierung der es wohl kaum noch eine Zweite auf dieser Welt gibt, was sich hier in Deutschland so zirkusähnlich abspielt.
    Ein solches Dreckgesindel gehöhrt schleinigst in eine geschlossene Anstalt, damit sie der Menschheit nicht weiteren Schaden zufühgt.

  11. Die Politik steht dabei, wie ein Keil nach dem anderen in diese Gesellschaft getrieben wird. Nach dem Motto: Alles, was diesem Land schadet, kann doch nicht verkehrt sein! „Schaden vom Volk abwenden“? Welch‘ eine erbärmliche Phrase. So schlimm wie derzeit stand es noch nie um unser Land. Bald wird es richtig knallen. Wenn ich den Film zurücklaufen lasse finde ich auch die Person, die die Lawine losgetreten hat.

  12. An die Moderatoren.

    ich wollte gerade meinen Beitrag abschicken…..Seitenladefehler….
    Diese Seite Aktualisieren…..Beitragsfeld natürlich leer.
    Offenbar muß ich zur Sicherheit die Beiträge zuerst in einem Editor schreiben.
    tsweller

  13. pro afd fan
    26. September 2019 at 08:09

    „Diese Idee finde ich super. Es braucht dringend eine Gegenbewegung zum Klimawahnsinn.“

    Chancenlos! Hinter dem Klima Wahnsinn steckt eine Multi Multi Milliarden Industrie, verstrickt mit einem Großteil der heutigen Politiker. Können Sie sich nur im Traum vorstellen, dass Frau Dr. Merkel sagt: „sorry, ich hatte von dem Thema leider keine Ahnung und unsere Entscheidungen der letzten 15 Jahre waren alle falsch. Wir zahlen das Geld zurück.“?

    Sie können sich sicherlich vorstellen, was passiert, wenn sich diese Klima Sekte in die Enge getrieben fühlt?

  14. Grauer_Wolf 26. September 2019 at 07:45
    Ist bitter, aber wahr, was Sie da schreiben. Wir sind verkommen zu einem Haufen von Apologeten, immer auf der Suche nach einem Grund, auf nötige drastische Maßnahmen zu verzichten. Schuld sind immer die anderen…

  15. Ein Freund ist der Gruppe beigetreten, aber meinte schon nach kurzer Zeit:
    “ Es läuft dort leider anders, wie der Admin sich das vorgestellt hat.“
    Es sollte in der Gruppe nach stichhaltigen Gegenargumenten zur Verteufelung
    der Autos mit Verbrennungsmotor gesucht werden.
    Es sollte mit technischen Fachleuten diskutiert werden, aber leider kam es anders.
    Der Freund erzählte, dass es täglich tausende Kommentare der Art:“ Was fahrt Ihr für ein Auto?,
    „Ich fahre einen …..“, „Kommt hier jemand aus Düsseldorf?“ usw.
    Das eigentliche Ziel wurde und wird wohl verfehlt.
    Der Admin gibt sich alle Mühe und versucht immer wieder auf den eigentlichen
    Sinn und Zweck dieser Gruppe hin zu weisen, aber leider ohne großen Erfolg.

  16. Müsste es nicht eher heissen, Autofreaks gegen Desertec? Thunberg ist doch nur Staffage & die Kinder werden von gew & co „ermuntert“ bzw. schlicht gezwungen zu demonstrieren.

  17. Leider gehts so nicht. Es müßten schon 100000 -de von normalen Bürgern auf die Straße gehen Oder eben in Thüringen entsprechend wählen.. Das hier kann höchstens zu Krawall führen und den wird die „gute“ Seite verlieren.

  18. StopMerkelregime 26. September 2019 at 08:37

    Ist ja noch schlimmer als ich dachte. Aber wie sollte es auch anders sein. Für etwas sinnvolles sind die Massen nicht zu gewinnen.

  19. Klar sind Hassbotschaften und Hetze indiskutabel. Aber wenn ich LINKER wäre, würde ich genau diese Botschaften verbreiten. Den ganzen Tag. Und wenn Facebook oder Google nicht zensiert, dann eben die Anton Am Deus-Stiftung unserer seligen Kahane.
    Möchte wissen, welcher RECHTER so einen Stuss verbreiten würde. Warum sollte ein RECHTER der Sache an sich und sich selber mit Hasskommentaren schaden. Ne ne. Diese Hasspostings kommen von LINKS!!

  20. ca. 09:00 Uhr – LIVE – Berlin:
    Sitzung des Deutschen Bundestages, u.a. mit folgenden Tagesordnungspunkten:
    – Klimaschutz (ca. 09.00 Uhr)
    – Strukturhilfen für Kohleregionen (ca. 10.15 Uhr)
    – Förderung von Unternehmensgründungen (ca. 11.00 Uhr)
    – Pflegelöhneverbesserungsgesetz (ca. 12.05 Uhr)
    – Schutz des Waldes und der Forstwirtschaft (ca. 12.50 Uhr)
    – Überweisungen im vereinfachten Verfahren (ca. 13.55 Uhr)
    – Abschließende Beratungen ohne Aussprache (ca. 14.05 Uhr)
    – Wahlgang – Stellvertreter des Präsidenten (ca. 14.15 Uhr)
    – Stasi-Unterlagen-Gesetz (ca. 14.45 Uhr)
    – Schutz von Rechtsstaat und Demokratie (ca. 15.30 Uhr)
    – Bundeswehreinsatz zur Bekämpfung des IS-Terrors (ca. 16.15 Uhr)
    – Deutsch-französische Freundschaft (ca. 16.45 Uhr)
    – Bezahlbares Wohnen (ca. 17.15 Uhr)

    https://www.phoenix.de/sendungen/ereignisse/phoenix-vor-ort/ua-bundestag-live-a-1235645.html

  21. „EinMann“ soll 20-jährige Frau in Bühlertal umgebracht haben – Haftbefehl erlassen

    Zum Mord Bühlertal (Kreis Rastatt): „Sie war wirklich ein nettes Mädchen“

    „Die Familie (der jungen Frau) sei über die lang gezogene Talgemeinde hinaus wegen ihres sozialen Engagements bekannt. „Das sind offene Menschen. Die Jungen sind aufgeschlossen und reden mit den Leuten“

    „Eigentlich war die ganze Situation zwischen den beiden jungen Leuten doch schon geklärt“, schildert eine gut vernetzte Bühlertälerin Innenansichten dieser Beziehung. „Sie hatte schon vor zwei Wochen für Klarheit gesorgt und sich von dem Kerl getrennt.“

    https://bnn.de/lokales/buehl/grosse-betroffenheit-in-buehlertal-nach-gewaltsamem-tod-einer-20-jaehrigen

  22. Wißt ihr noch, wie die Nomenklatura, kaum daß Pegida begann, triumphierend loslog, daß Pegida Sachsen Arbeitsplätze und Touristen koste?

    Nichts davon stimmte. Es kamen mehr Touristen denn je. Und die Arbeitsplätze fielen weg, weil Firmen durch die Bundesregierung entweder plattgemacht wurden oder arabische Investoren (die als Schatteneminenzen ihre aufgekauften Halbleiterwerke steuerten) in Billiglohnländer zogen.

    Dann hieß es, die AfD koste Deutschland Arbeitsplätze („Signal für mangelnde Weltoffenheit“). Was Blödsinn auf Stelzen ist. Denn der FDJ-Zitteraal wrackt in immer schnellerem Tempo ganz Deutschland ab; das Massensterben und die Massenentlassungen durch Kohleausstieg, Autoausstieg (die Zulieferindustrie geht gerade den Bach runter) Allesausstieg, die komplette Zerstörung der deutschen Wirtschaft, ist dank IHM in vollem Gang.

    Gleichzeitig ist die Meinungsdiktaur und der Gesinnungsstaat in voller Totalität etabliert, auch wenn das einige wie Chris Grau noch nicht gemerkt haben.

    Ohne Industrie, mit Millionen von primitiven, brutalen Arabern und Afrikanern im Land, rauscht dieses Land gerade volle Kanne gegen die Wand.

    Auch das gehört zum gegen-die-Wand-fahren:

    Trotz des Auftrittsverbots für zwei antisemitische Rapper nehmen 500 Menschen an einer israelfeindlichen Kundgebung in Berlin teil. Demonstranten mit einem Plakat gegen Antisemitismus werden von der Polizei weggeschickt.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article200967198/Berlin-Unsere-Seelen-und-unser-Blut-fuer-Palaestina-rufen-die-Demonstranten.html

  23. Babieca 26. September 2019 at 09:13

    „Kein Platz für Antisemitismus“ steht auf einem Schild, das an Ruben Gerczikows Rucksack hängt. Er ist Vizepräsident der Europäischen Jüdischen Studierendenunion, will gemeinsam mit einigen Freunden eine israelfeindliche Versammlung am Brandenburger Tor in Berlin beobachten. Gleich sollen hier die palästinensischen Rapper Shadi Al-Bourini und Shadi Al-Najjar auftreten, die in ihren Songtexten Terror gegen Israel verherrlichen und davon fantasieren, Tel Aviv zu „zertrampeln“.

    Plötzlich richtet sich ein Polizist an Gerczikow: Das Schild könnte als Provokation verstanden werden. Um körperliche Auseinandersetzungen mit den Demonstranten zu vermeiden, müsse er das Schild abgeben – ansonsten müsse er die Versammlung verlassen.

    Der 22-Jährige versucht noch, mit dem Polizisten zu diskutieren: „Wieso wird ein Schild gegen Antisemitismus als Provokation gewertet, wenn die Teilnehmer doch angeblich nichts gegen Juden haben?“ Dann gibt er das Schild ab. „Menschen, die zur Zerstörung Israels aufrufen, dürfen sich hier versammeln und ich soll mich entfernen – wie kann das sein?“, fragt er im Gespräch mit WELT.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article200967198/Berlin-Unsere-Seelen-und-unser-Blut-fuer-Palaestina-rufen-die-Demonstranten.html

  24. isabela1 26. September 2019 at 09:03
    OT
    Wer sind nur immer wieder diese “ Personen im Gleis “ ?

    Die kommen seit 2011 über den Brenner,sind in Innsbuck und Rosenheim durchgerutscht und in Mchn.klettern die vom Zug.

  25. Greta ist doch für uns bürgerlich konservative Steuerzahler ein Geschenk des Himmels:

    Mit unserer klaren Opposition gegen den CO2-Unfug kann man uns ja alles vorwerfen aber keinen „Rechtspopulismus“ und damit nehmen wir den wohlstandsverwahrlosten linksgrünen PädofaschistInnen den Wind aus der Malizia!

    Und hier können wir in die Offensive gehen, zeigen, wie viele Gretaeltern in der nächsten Rezession arbeitslos zu drohen gehen.

    Der Kampf gegen die grünen Faschisten hat gerade erst begonnen!

    Habeck in die materielle Produktion!

  26. OT,- … Aus aktuellem Anlass,

    seit 9 Uhr überträgt der BT die Live Debatte zum “ Klimaschutz­programm 2030″, eben sprach Martin Reichardt AfD in einer geharnischten Ansprache an die Altparteien, nächster AfD Sprecher zum Thema ist um 9.49 Uhr Kartsen Hilse … hier der direkte Link zur Debatte … klick !

  27. Ich ziehe es aus dem Bauchbindenstrang rüber, weil es hier paßt:

    johann 26. September 2019 at 09:02
    ca. 09:00 Uhr – LIVE – Berlin:
    Sitzung des Deutschen Bundestages, u.a. mit folgenden Tagesordnungspunkten:
    – Klimaschutz (ca. 09.00 Uhr)

    Babieca 26. September 2019 at 09:18
    Gerade spricht Martin Reichert von der AfD zum Klimaschwachsinn Klartext. „Diese Regierung ist der Erfüllungsgehilfe der grünen Klimasekte.“ Die Linken krähen wie üblich dazwischen. Reichert: „Grüne sind linksextreme Ökopopulisten.“

    :)))

  28. Abgesehen davon, dass diese Kampagne einen Namen hat,
    den ich nicht vertreten kann, hat der Herr Grau nicht
    verstanden, worum es den meisten „Friday for Future –
    Faschisten“ geht. Sie lassen sich gerne einspannen für eine
    Politik, die die Meinung des Volkes nicht mehr akzeptiert.
    Die Sozies, Kommunisten und Merkelaner, lassen sich natürlich nicht einspannen, sondern marschieren um Ihre politische
    Vorstellungen zu erreichen, bei der Bewegung mit.
    Wenn sich jetzt „Friday for Hubraum“ von diesen politischen
    Verbrechern nicht distanziert, ist Ihre Bewegung so überflüssig
    wie ein Kropf !
    Der Name „Friday for Hubraum“ ist falsch !
    Denn „Hubraum“ möchte ein jeder umweltbewusster Mensch soviel wie technisch möglich, einsparen.
    Entweder der Herr Grau fährt auf der Schiene der Patrioten
    mit, oder seine Bewegung wird ein Auffangbecken von türkischen –
    und auch deutschen Neandertalern, die mit der Welt in der Sie leben nichts mehr gemeinsam haben.
    Dann hat „Friday for Hubraum“ keine Chance !

  29. Babieca 26. September 2019 at 09:18

    „Gerade spricht Martin Reichert von der AfD zum Klimaschwachsinn Klartext.“

    Rettet die Freiheit! Schützt die Freiheitsstatue vor dem Untergang!

    Hüpft! Verzichtet! Spendet!
    Kampf der Plattentektonik! Jetzt!!!

  30. 400.000 Mitglieder binnen drei Tagen offenbart vor allem eines: wie weit die tiefgrünen Altparteien und der ihnen hörige Medienkomplex von Otto Normalbürger entfernt sind. Die Spinner in ihren grünen Wolkenkuckucksheimen, noch nie wertschöpfend gearbeitet, halten sich für die Helden, wenn sie SUV, Ölheizung, Diesel verbieten wollen. In meiner Familie haben einige unter Tage gearbeitet, die mit all diesen Phantasien von Enteignungen nix anfangen können und AfD wählen. Warum wohl???

  31. 4 Liters is not an engine size, it‘s a softdrink.

    Der Amerikaner geht da etwas entspannter mit seinen Spritfressern um.

    Ohne Humor werden die Menschen auf diesem Planeten gar nichts ändern.
    Mit der ewigen gegenseitigen Aufstachelung und scheiss political correctness wird jeder progressive und positive Prozess gehemmt.

    Ich fand die Idee Fridays for Hubraum sehr witzig.
    Warum gehen Leute her und posten dort Dinge, die keiner lesen will?
    HUMOR!!!
    Wieso muss ein Admin schreiben… dass die Gruppe nichts mit „ rechter Hetze gegen Flüchtlinge“ zu tun haben will.

    Hä???

    Auto…. Hubraum… CO2… Diesel… SUV waren die Schlagwörter.

    Wir drehen alle durch. Ich schaffe das bald nicht mehr.
    Bitte hält mal einer die Welt an, damit ich aussteigen kann.
    „Tilt- Game over“. Leider haben wir keine weiteren Leben zu Verfügung.

  32. AggroMom 26. September 2019 at 09:35
    4 Liters is not an engine size, it‘s a softdrink.

    Die 2020 Modelle sind schon da,mit 6 Liter !

  33. Wir leben in spannenden Zeiten.
    Die Eenigsten bekommen es mit.
    Wir sind schon buchstäblich mittendrin im solaren Minimum Mounders Experiment.

    Für die echten Wissenschaftler durchaus spannend, da einige Vorhersagen zum Einfluss des Solarzyklus jetzt experimentell nachgewiesen werden.

    Etwas, das nach Meinung der Klimaschützer nie passieren darf:

    Henderson North Carolina erlebte gerade den kältesten 20 September seit Beginn der dortigen Wetteraufzeichnung 1893.

    Der Rekord von 1916 mit 5 Grad Celsius wurde mit 2,2 Grad direkt pulverisiert.

    Denken sie daran, wir leben im heißesten Jahr aller Zeiten! was glauben sie, wieso wir darauf verzichten, in Deutschland niedrige Temperaturen bekannt zugeben. Es ist schlichtweg nicht hilfreich!

  34. ghazawat 26. September 2019 at 08:19

    Man kann doch jetzt schon sehen, was passiert, wenn sich die Klima-Sekte in die Enge getrieben fühlt.
    Die heilige Greta wird zur radikalen Fanatikerin und stößt Drohungen aus. Was ist, wenn die klugen Bürger dann immer noch nicht parieren?

  35. Babieca … at 09:13 … … Wißt ihr noch, wie die Nomenklatura, kaum daß Pegida begann, triumphierend loslog, daß Pegida Sachsen Arbeitsplätze und Touristen koste? Nichts davon stimmte. Es kamen mehr Touristen denn je…..

    ganz genau erinnere ich mich noch daran, es gab in internationalen Reiseführern Reisewarnungen nach Sachsen zu kommen um dort als erkennbar fremder Tourist etwa Urlaub zu machen, im andern Fall, Thema Klima u.s.w. sind es genau diese Autozulieferer die Insolvenz anmelden, und es dann Arbeitsplätze kostet, ( klick ) wir dürfen gespannt sein wieviele Arbeitsplätze die Autoindustrie in D. abbaut um irgendwelche E-Autos in anderen , billigeren Ländern zu produzieren die der allgemeine “ Rot-Links “ wählende Autohasser dann kaufen möchte

  36. pro afd fan
    26. September 2019 at 09:46

    „Was ist, wenn die klugen Bürger dann immer noch nicht parieren?“

    Der verbitterte Kampf der Demokraten gegen gegen einen gewählten Präsident Trump ist nur ein laues Lüftchen.

    Ich traue der Regierung durchaus zu, dass sie schießen lässt, bevor sie zugibt, dass buchstäblich jede Entscheidung auf falschen Annahmen getroffen wurde.

    Von der Energiewende bis zur Massenimmigration.

  37. ghazawat 26. September 2019 at 09:34

    Hüpft! Verzichtet! Spendet!
    Kampf der Plattentektonik! Jetzt!!!

    Die Maasi ist in NY gerade mindestens so außer Rand und Band wie der Thunfisch:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article200969696/Heiko-Maas-Klimawandel-ist-immer-oefter-eine-Frage-von-Krieg-und-Frieden.html

    Hä? Wie, wo was? Dummfug! Islam und expansive Politik sind eine Frage von Krieg und Frieden. Nicht „Klimawandel“. Erinnert mich an den Club of Rome-Schwachfug, der sich in den 70ern gar nicht mehr einkriegen konnte ob der angeblich drohenden „Kriege um Wasser“. ALLE aktuell auf der Welt stattfindenden Kriege haben entweder mit dem Islam oder mit dem Haß von Ethnien aufeinander zu tun. Sowohl als Außen- wie auch als Binnenkrieg.

    https://www.frieden-fragen.de/entdecken/weltkarten/kriege-weltweit-2018.html

    https://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54520/entwicklung-innerstaatlicher-kriege-seit-dem-ende-des-ost-west-konfliktes

  38. Frankreich: Zehntausende Bürger (GelbWesten) gehen über Monate GEGEN höhere Belastungen auf die Strasse.

    Deutschland: Zehntausende Bürger (FFF) gehen über Monate FÜR höhere Belastungen auf die Strasse.

    Forderungen Fridays for Future:
    1 Liter Benzin: Mehrkosten 0,43€
    1 Liter Diesel: Mehrkosten: 0,47€

  39. ghazawat 26. September 2019 at 09:34

    Hüpft! Verzichtet! Spendet!
    Kampf der Plattentektonik! Jetzt!!!

    Die Maasi ist in NY gerade mindestens so außer Rand und Band wie der Thunfisch:

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article200969696/Heiko-Maas-Klimawandel-ist-immer-oefter-eine-Frage-von-Krieg-und-Frieden.html

    Hä? Wie, wo was? Dummfug! Islam und expansive Politik sind eine Frage von Krieg und Frieden. Nicht „Klimawandel“. Erinnert mich an den Club of Rome-Schwachfug, der sich in den 70ern gar nicht mehr einkriegen konnte ob der angeblich drohenden „Kriege um Wasser“. ALLE aktuell auf der Welt stattfindenden Kriege haben entweder mit dem Islam oder mit dem Haß von Ethnien aufeinander zu tun. Sowohl als Außen- wie auch als Binnenkrieg.

    https://www.frieden-fragen.de/entdecken/weltkarten/kriege-weltweit-2018.html

    https://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54520/entwicklung-innerstaatlicher-kriege-seit-dem-ende-des-ost-west-konfliktes

  40. Auf Facebook hat die „Fridays for Future“ Seite, die es seit langer Zeit gibt gerade mal 75.000 Anhänger.
    Die „Fridays for Hubraum“ Seite wurde bei 400.000 Anhängern in drei Tagen archiviert.
    Bei der Gruppe „Fridays for Hubraum“ gibt es noch über 100.000 Beitrittsanfragen die unbeantwortet geblieben sind.

    Das spiegelt sich auch in der Lebensrealität wieder.
    Noch nie traf ich jemanden der Greta „toll“ findet. Die Reaktionen sind „Augen verdrehen“, oder „nicht die schon wieder“ u.ä.

  41. Babieca
    26. September 2019 at 10:01

    „Jetzt Karsten Hilse, AfD, wunderbar aktuell:

    „Die Hockeykurve von Mann ist tot. Mausetot.““

    Ich bekomme gleich feuchte Augen und fange an zu heulen!

    Die Hockeystick Kurve war schon im Jahr 2000 tot, als Mann’s global warming geradezu pulverisierte, indem man seine bewusste Fälschung der mittelalterlichen Warmzeit und der darauffolgenden kleinen Eiszeit nachwies.

    Glauben Sie, dass das irgendein Schwein der Klima Sekte interessiert hätte. Fragen Sie unsere Kanzlerin ohne jegliche naturwissenschaftliche Kenntnisse. Sie wird bestätigen, dass der katastrophale Klimaanstieg auf menschengemachtes CO2 zurückzuführen ist.

  42. ghazawat 26. September 2019 at 10:15

    Auch wieder wahr. Ich protokolliere das nur, damit später niemand – auch von „uns“ nicht – sagen kann, die AfD hätte das kanadische Urteil gegen Mann verpaßt bzw. nicht zur Sprache gebracht.

  43. Super Aktion – man sollte da unbedingt Mitglied werden.

    Eines ist völlig falsch – dass es „Autofreaks“ sind. Es sind Menschen, die ihr Auto mögen und die damit verbundene Freiheit der Fortbewegung.

    Daher ist es absolut notwendig, dass wir alle da Mitglied werden erstmal, dass die Politik merkt, was sie wirklich verursacht.

    Der Staatsfunk sagt nicht, was wirklich Phase ist. Aber solche Aktionen wie FFH, die sind Realität.

  44. Lächerlich. Ich war auf der Seite dieser Gruppe. Sie pissen sich ins Hemd, weil „Rechte“ eingetreten sind. Nein wie schrecklich! Es ist einfach das Dilemma der „Cockservativen“, der leichteste Windhauch und sie fallen um. Von 400 000 Mitgliedern fragt also nun einer, warum Greta nicht einfach von einem Amokfahrer plattgefahren werden kann.
    Mein Gott wie schrecklich, deswegen muss man natürlich gleich die Gruppe dicht machen, klar. Wahrscheinlich war das sogar eine False – Flag – Aktion, und der Verfasser lacht sich gerade tierisch ins Fäustchen über diesen vorauseilenden Gehorsam…
    Nein, so wird das leider nix…

  45. D Mark 26. September 2019 at 11:08

    @ PI

    Die Gruppe wurde schon geschlossen, offenbar ist man eingeknickt. So wird das nichts!
    —————————–

    Es wird wohl mehrere Ansätze brauchen bis sich eine Gruppe mit der richtigen Idee durchsetzt.

    Mein persönlicher Vorschlag für FFF: „Fridays for Flüchtlingsabschiebung“!

    Wie viele Fans würde ich dafür wohl zusammenkriegen?

  46. Es gibt so viele linksextreme Gruppen. Nicht nur FFF ist damit gemeint. Wo bleibt die Meinungsfreiheit? Wer da nicht mitmacht, wird in die rechte Ecke geschoben mit den typischen Folgen wie Arbeitsplatzverlust usdw. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Merkel hat Demokratie nie gelernt oder verstanden.

  47. Babieca 26. September 2019 at 10:01

    „Jetzt Karsten Hilse, AfD, wunderbar aktuell:

    „Die Hockeykurve von Mann ist tot. Mausetot.““
    Na ob man da nicht auf seine eigene Probaganda hereingefallen ist!

  48. Rein politisch gesehen ist diese Initiative absolut großartig. Eine bisher schweigende Mehrheit gruppiert sich überhaupt, steht auf und macht sich bemerkbar. Get up, stand up, stand up for your rights….

    Diese Gruppe ahnt und weiss, dass die Politik ihre Rechte und Freiheiten einschränken will und wird, wenn sie keinen Widerstand leisten.

    Sternfahrten nach Berlin, Autobahnen, ganze Städte lahmlegen, usw. viele Protestmöglichkeiten gibt es auf jeden Fall. Genau davor hat die Politeleite einen RiesenSchiß. In Frankreich ging es ursprünglich auch um den Sprit, und zwar um den Preis. Hier bei uns geht es darum, den Leuten den Sprit ganz wegzunehmen.

    Ich bin kein Autofreak, aber die Möglichkeit, Widerstand in einer Gruppe von Millionen zu leisten, das finde ich genau richtig. Der Druck kann nur von der Strasse kommen, und das geht am besten und lautesten mit unseren töfftöff, von mir auch den Suvs. Wir sind Lauter!

  49. Sah für mich zuerst so aus, dass man sich provokant homorvoll gehen den Klimawahn wendet. Wenn hier aber Auto-Protzer am Start sind oder Leute, die ihre Mitmenschen mit Extra-Lärm belästigen, dann begrenzt das meine Begeisterung erheblich.

  50. Ich habe dea eine Frage:

    Hat die „scheinheilige Greta“ früher in der Serie „Adams Family“ mitgespielt? Irgendwie kommt mir das unsymbadische Gesicht bekannt vor. So viel Unsinn kommt heraus, wenn Kinder Politik spielen. Aber, ich werde nicht lästern. FFH ist eine super Sache. Eigendlich wollte ich meinen heißgeliebten Mustang 5.0 dieses Jahr früher unterstellen. Morgen wird man meinen Protest auf der Straße hören und sehen können; aber sicher !

  51. Ich bin kein „rechter“ Autofahrer, ich sitze links im Auto, dafür fahre ich auf der rechten Straßenseite. Lasst uns die Grünen in den Kreisverkehr locken. Dort können sie ausschließlich „rechts“ heraus fahren.

  52. Poli Tick 26. September 2019 at 07:51; Mir gehts ähnlich, bloss dass ich lediglich bedauert hab, dass die ausgerechnet bei FB sind. Mir fällt in 100 Jahren nicht ein, mich bei der Stasi-Akte anzumelden.
    Ganz im Gegenteil nervts mich schon unheimlich, wenns Seiten gibt, bei denen man ohne Anmeldung nix sehen kann. Am übelsten sind ja die, bei denen man eine Realnummer angeben muss, weil man da nen Freischaltcode zugeschickt bekommt. Im übrigen, es gibt nur eins was besser wie Hubraum ist, mehr Hubraum.

    tsweller 26. September 2019 at 08:18; Das ist schon so, seit der grossen Umstellung auf rotes statt blaues Erscheinungsbild, die so unnötig wie ein Kropf war. Seither sind nicht mal mehr die BB-Codes da. Und irgendwelche Neuerungen, die sinnvoll sind, wurden da auch nicht gemacht. Es fehlt immer noch der wie heisst das Dingens Schwanzometer, halt die Anzeige der täglichen Besucher, Man muss Massen an Werbung ertragen, auch wenn die jetzt nicht mehr ganz so aggressiv wie vor Wochen ist. Sinnvolle Änderungen, wie eine extrem notwendige Personal Message Funktion, darauf werden wir wohl warten müssen, bis Stasi Erika von Würmern gefressen wird. Ausserdem eine Korrektur Funktion, wobei eine Vorschau, bei der man tatsächlich sieht, was man geschrieben hat immer noch in weiter Ferne liegt.

    a tsweller 26. September 2019 at 08:18; Aktuell ja grade Conti, da war vor kurzem auf Lüge_n-tv so ein Heini, der sagte, ja in Südostasien was wohl sinnbildlich für China steht. wär die Produktion billiger. Das wirds wohl sein, vermutlich weniger wegen billiger, sondern weil die Hersteller bei uns mit einer derartigen Flut von irrwitzigen Vorschriften drangsalisiert werden, dass die keine Lust mehr haben, ihr Kapital zu riskieren.
    Schliesslich Reifen sind komplett unabhängig davon, mit welchem Antrieb die Karre ausgestattet ist, Selbst wenn da ein Miniakw eingebaut würde, fahren die immer noch auf Gummireifen. Aber seltsamerweise im Nachbardorf gibts ne Fa, die baut neben Gartenschläuchen, Abwasserrohren halt auch Armaturenbretter für alle möglichen Autohersteller. Die arbeiten auch kurz. Ein Armaturenbrett ist auch weitestgehend unabhängig vom Antrieb, Das gabs wohl schon beim Fred Feuerstein mit Fussantrieb.

    RechtsGut 26. September 2019 at 11:00; Nö, ich mag mein Auto nicht, aber solangs fährt und Tüv kriegt, darfs bleiben. Es ist nunmal so aufm Dorf, dass man für die kleinste Besorgung schon ein Auto braucht. Klar, für ne Tüte Milch oder nen Laib Brot kann man notfalls auch mitm Radl fahren oder auch zu Fuss gehen. Den Wocheneinkauf ausm 3 km entfernten Supermarkt mag man damit aber nicht machen. Und wenns dann mal um etwas schwerere Sachen geht, z.B. bloss mal ein Rasenmäher oder Fichtenmoped läuft ohne Auto selbst in der Stadt gar nix.

  53. Eine große Reifenfabrik-Firma schließt ihre Tore !
    Michelin Bamberg/Hallstadt mit über 800 Angestellten
    wird ersatzlos geschlossen !
    Das ist im Mainstream kaum eine Meldung wert.
    Was ich bis jetzt darüber kommunal gehört habe, ist die hervorragende
    Gewerkschaftsarbeit, um die entlassenen Arbeiter wieder
    in den Arbeitsmarkt zu bringen. …….einfach zum heulen.
    Über den Grund, warum Michelin seine Fabrik schließt, wird
    kein Wort in der Öffentlichkeit verloren .
    Drecksystem, … mehr gibts nicht zu sagen !

  54. Nix Flugscham,nix Bauscham,überhaupt keine Scham,
    den meisten geht,zurecht,dieser Klimahype ,am Poppes vorbei,
    es ist ein Protest,aber wen interessiert es,macht n SUV Corso,
    wehrt euch gegen Klima,Überfremdung und Islamisierung!
    Die kritischen Menschen sind in der Überzahl,zeigt es allen deutlich.
    Schützt eure Familien,eure Frauen,Mütter, und Töchter,eure Existenzen,
    eure Arbeitsplätze, eure Freiheit,alles ist in akuter Gefahr,die Rezession geht
    um,und damit wieder Massenarbeitslosigkeit und Verarmung,
    auf allen Ebenen,bis hin zum Verlust , von Eigentum…

  55. Andererseits muss man froh darüber sein, dass es jetzt eine robuste Gegenbewegung zum „Fridays For Future-Wahn“ gibt. Das ist auch schon mal was, auch wenn die wahren Probleme unseres Landes dadurch übertüncht werden.(s.o.)

    Jede Aktion, bei der der getroffene Hund sofort bellt, ist gut und richtig:

    Das „Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)“ schreibt:
    „Zwischen Autofans mischen sich hier auch Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker, die den Klimawandel gänzlich leugnen. Ein Nutzer postet beispielsweise einen Beitrag der AfD.
    (s.o.)

  56. Auch wenn der Betreiber der Fridays for Hubraum-Seite gänzlich unpolitisch ist und wahrscheinlich gar nicht ahnte, welche Sprengkraft in dem Thema steckt und was er losgetreten hat:

    Es zeigt, dass die Folgen der Politik und der Klimahysterie endlich wahrgenommen werden. Die schweigende Masse (auch wenn es bis jetzt „nur PS-Fans sibd) rührt sich. Weiter so!

  57. 1.
    @ pro afd fan 26. September 2019 at 08:09
    Diese Idee finde ich super. Es braucht dringend eine Gegenbewegung zum Klimawahnsinn.
    ——————-
    Ich kann mich der Mehrheit nicht anschließen. „Friday for Hubraum“ ist eine bekloppte Idee und impliziert, eine Gegenbewegung zu „Friday for Future“ zu sein. Das hat aber einen Haken, der in den letzten Tagen völlig außer acht geblieben ist. Die Klimaproblematik hat nichts oder nicht unbedings was damit zu tun, dass die Welt seit der Industrialisierung knietief in Gift und Strahlung watet, unser Wasser ist geklärte Jauche und wir essen Chemikalien ohne Ende. Und wenn sich einer wundert, warum es so viel Krebs- und ähnliche Krankheiten gibt, sieht man natürlich „keinen Zusammenhang“. Schon von daher ist die Antwort auf „Friday for Future“ nicht: „Weiter so! Alles in Ordnung“ oder „Wir lieben unsere Autos und lassen uns den Spaß nicht verderben!“, sondern ein Verstehen dessen, was wir uns antun. Es ist das Böseste Gift, hier oft AfD-Wählen damit zu verbinden, dass man alles Zerstören dieser Erde gutheißen soll. Gestern schrieb einer „AfD Wähler zahlen keine GEZ“. Mit solchen Parolen machen wir es genauso wie die andern!! Wer stets Meinungen bündelt, ist ideologisch vergiftet. AfD Wähler zahlen keine GEZ, AfD Wähler sehen keine Chemtrails am Himmel, AfD Wähler glauben an die Mondlandung usw. Damit sind wir das gleiche Eichhörnchen wie die Linken und vergessen die Toten und Vergewaltigten in unserem Lande.

    2.
    @ rasch 26. September 2019 at 09:30
    … Wenn sich jetzt „Friday for Hubraum“ von diesen politischen
    Verbrechern nicht distanziert, ist Ihre Bewegung so überflüssig
    wie ein Kropf !
    Der Name „Friday for Hubraum“ ist falsch !
    Denn „Hubraum“ möchte ein jeder umweltbewusster Mensch soviel wie technisch möglich, einsparen.
    Entweder der Herr Grau fährt auf der Schiene der Patrioten
    mit, oder seine Bewegung wird ein Auffangbecken von türkischen –
    und auch deutschen Neandertalern, die mit der Welt in der Sie leben nichts mehr gemeinsam haben.
    Dann hat „Friday for Hubraum“ keine Chance !
    ——————————
    Genau so ist das! Danke für die klugen Einwände.

  58. Wie schon oben erwähnt, kann ich mich der Idee nicht anschließen, weil sie völlig am Thema vorbeigeht und dort von den Admins auch „gegen räääächts“ gehetzt wird. Wie dem auch sei, WAS WIR WIRKLICH BRAUCHEN, interessiert scheinbar niemanden, nämlich „Fridays for islamfreies Deutschland“ Fridays for Todesstrafe gegen Vergewaltiger und Mörder“. Da will keiner ran … ist wohl doch nicht so wichtig. Ich meine mehr als Pegida Spaziergänge. Wir brauchen hier keine Spaziergänge mit 1000 Leuten sondern 7 Millionen Demonstranten.

  59. in der linken systempresse werden natürlich die friday for hubraum leute als rechte abgetan, wie damals in der ddr. alles was gegen das system spricht ist rechts. es ist sooo dermassen dreckig!!!!!

  60. „Teile und herrsche“ heißt das System, mit dem jegliche Despotien ihre Kontrahenten stets mit Erfolg gespalten haben, um sie danach zu isolieren und unschädlich machen zu können. Das wird auch hinsichtlich der natürlich unliebsamen Facebook-Bewegung „Friday for Hubraum“ nicht anders verlaufen sein, so daß die Vermutung naheliegt, daß diverse „agent provocateurs“ unter falschem Namen und wahrscheinlich auch unter Angabe von Mehrfach-Identitäten (die sogenannten „Sockenpuppen“) Dinge gepostet haben, die gegen Anstand und gute Sitten verstoßen und zudem ungesetzlich sind.

    Bezüglich der AfD oder auch der Dresdener PEGIDA ist man meinem Beobachten zufolge im Grunde immer so verfahren; für mich unvergessen und unvergeben ist u. a. die Begebenheit, als im Jahre 2014 ein „Journalist“ einen Schauspieler „interviewte“, der in Dresden den rassistisch motivierten Türkenhasser mimte, um diesen gekonnt geschauspielerten Rassismus den Dresdener Demonstranten anzuhängen. Neben der Tatsache, daß es leider auch unter den eigenen Gesinnungsgenossen Leute gibt, die sich nicht im Griff haben und nicht wissen, was Anstand und Sitte sind, würde mich hier insgesamt jedoch sehr wundern, wenn das ausgerechnet in diesem Falle anders wäre.

    Wenn nun das der oder die Führer dieser Gruppe zum Anlaß nehmen, selbige zu „archivieren“, was im Grunde auf eine zunächst „leichtere“ Form einer Sperrung hinausläuft, da weitere Mitglieder nicht mehr hinzustoßen können, und auch weitere Aussagen tätigt, die ihm als „systemkonform anständig“ kennzeichnen sollen, schädigt er sein Anliegen, das dem Anliegen der üblicherweise „schweigenden Mehrheit“ entsprechen dürfte, damit jedoch selbst. Gut ist indes die große Mitgliederzahl, mit der die Gruppe die der Greta-Klimahüpfer schon jetzt allen Widrigkeiten zu Trotz regelrecht vorgeführt haben dürfte.

  61. Bei facebook bin ich nicht, aber das bobbycar macht trotzdem mit:
    2 L Turbo Boxer. 15 L/100 Km mindestens. Vollgas oder Renne bis zu 40 L.

  62. Man braucht nicht viel Ps um da mitzumachen, denn diese Klimsterroristen bedrohen unsere Mobilität allgemein!
    Bin dabei wenns bei uns ansteht und meine Anlage ist laut, sehr laut..

Comments are closed.