Von RICHARD RATGEB | Der Besuch von Alice Weidel im sachsen-anhaltinischen Dörfchen Schnellroda am 20. September 2019 war mit Spannung erwartet worden. Denn die promovierte Volkswirtin und Fraktionsvorsitzende im Bundestag trat dort bei ihrem Auftritt im Festsaal der Dorfgastwirtschaft nicht nur vor ein ungewohnt junges Publikum, sondern begegnete in Schnellroda auch Götz Kubitschek, seit vielen Jahren Vordenker, Verleger und Mobilisator der deutschen Neuen Rechten. Weidel war der Einladung Kubitscheks gefolgt, am Eröffnungstag der 20. Sommerakademie des Instituts für Staatpolitik eine Rede zum Thema „Politik in Berlin“ zu halten.

Als die bekannteste AfD-Politikerin mit erheblicher Verspätung am frühen Abend endlich am Veranstaltungsort eintraf, hatten zahlreiche Vertreter der Medien schon lange auf diesen Moment gewartet, bekamen Weidel aber kaum zu Gesicht und auch keinen Kommentar von ihr. In Begleitung von Mitarbeitern und streng um sich schauenden Personenschützern betrat sie den bäuerlich geschmückten Saal mit der Wandchronik einer tausendjährigen Dorfgeschichte. Es war leicht zu erkennen, wie sie zuerst noch damit fremdelte, nun im gar nicht mehr so heimlichen geistigen Zentrum der Neuen Rechten zu sein. Denn Kubitschek wohnt mit seiner zahlreichen Familie gleich um die Ecke auf dem inzwischen schon legendären, wenngleich wenig prunkvollen Rittergut Schnellroda, auf dem sich auch sein Verlag Antaios befindet.

Fast ausnahmslos jüngere Generation im Publikum

Die Gesichter, in die Weidel vom Rednerpult aus blickte, gehörten fast ausnahmslos der jüngeren Generation an. Männer waren in der klaren Mehrzahl, doch waren genug junge Frauen im Publikum, um die wachsende Zahl der Sympathisanten der Neuen Rechten nicht nur im maskulinen Bereich zu verorten. Und es waren intelligente, wache, kritische Gesichter, die sich erwartungsvoll auf die wie immer sehr gepflegt, stets etwas kühl wirkende Politikerin richteten. Dabei hatte Alice Weidel einen harten Tag in Berlin hinter sich, wo sie noch die Ergebnisse des sogenannten „Klimagipfels“ analysieren und kommentieren musste.

Ihre Rede vor der Sommerakademie in Schnellroda hatte Weidel gut vorbereitet. Sie wollte die Gelegenheit, wie sie sagte, keinesfalls damit vertun, irgendwelche Anekdoten aus der politischen Blase der Hauptstadt zu erzählen. Gleich zu Anfang machte sie deutlich, mit allen Strömungen in der AfD in Kontakt kommen zu wollen. Denn auch wenn die von Kubitschek repräsentierte geistige Neue Rechte keine innerparteiliche Strömung ist, übt sie doch großen Einfluss auf viele Politiker und Mitglieder der stärksten Oppositionskraft im Bundestag aus.

Die Nähe Kubitscheks zu Weidels Mitfraktionsvorsitzenden Alexander Gauland, aber auch zu Björn Höcke sowie dem in Schnellroda anwesenden brandenburgischen Wahlsieger Andreas Kalbitz ist kein Geheimnis. Doch gerade der Thüringer AfD-Vorsitzende gehört bekanntlich nicht zu Weidels liebsten Parteifreunden. In dem mit rund 200 Akademieteilnehmern vollbesetzten Saal waren jedoch gewiss nicht wenige Höcke-Anhänger.

Fand die richtigen Worte – Alice Weidel bei ihrer Rede in Schnellroda.

Weidel missbilligt ZDF-Interview mit Höcke

Weidel hatte wohl diese im Blick, als sie die streng parlamentarische Ausrichtung der AfD im Bundestag klarlegte, eine eindrucksvolle Bilanz der bislang zweijährigen Arbeit dort präsentierte und betonte: “Krawallschlagen führt zu nichts“. Allerdings machte die Fraktionsvorsitzende auch deutlich, wie sehr die AfD im Bundestag benachteiligt und diffamiert wird. In diesem Teil der Rede war zu spüren, wie sehr die hochintelligente Bildungsbürgerin das dumpfe Niedrigniveau der politischen Gegner und Feinde in Berlin verachtet. Daran jedoch, behauptete sie nicht ganz überzeugend, habe sie sich inzwischen ebenso gewöhnt wie an die Missachtung durch die Medien.

Sehr nachdrücklich missbilligte Weidel die provokative Machart des ZDF-Interviews mit Höcke, das dieser vor einigen Tagen schließlich abgebrochen hatte. Solche Solidarität mit dem Intimfeind kam in Schnellroda gut an. Eher irritierend war für viele Zuhörer Weidels Distanzierung von Straßenaktionen wie zum Beispiel der Demonstration in Chemnitz, an der auch ranghohe AfD-Politiker teilgenommen hatten. Die Gefahr von ungebetenen Teilnehmern aus dem extremistischen Bereich sei zu groß, gab Weidel zu bedenken. Diese recht grundsätzlich zu verstehende Absage an außerparlamentarische Aktivitäten und Aktionsformen wurde in der anschließenden leider viel zu kurzen Diskussion mit dem Publikum erstaunlicher Weise selbst von Kubitschek nicht problematisiert.

Das Buch von Alice Weidel „Widerworte: Gedanken über Deutschland“ fand reissenden Absatz.

Spätestens nach der ersten Hälfte ihrer knapp einstündigen Rede hatte Weidel wohl gespürt, vor einem ihr durchaus wohlgesinnten Publikum jüngerer Rechten ganz ohne Springerstiefel und Chaplin-Bärtchen zu stehen. Das machte ihren Vortrag immer lockerer, sie wich jetzt auch manchmal vom Redemanuskript ab. Als sie auf das Konzert von Herbert Grönemeyer in Wien und dessen hetzerischen Äußerungen dort zu sprechen kam, bekannte Weidel, dessen Lieder immer schon „Scheiße“ gefunden zu haben. Das blieb allerdings die einzige kleine Rohheit in einer Rede, die Formulierungsperlen wie den Ausdruck „moralische Überdüngung“ im Hinblick auf die offizielle deutsche Politik aufwies.

Weidel/Kubitschek – Beginn einer langen Freundschaft?

Aufrichtig entsetzt zeigte sich die Politikerin von den Klima-Kundgebungen des Tages, nach ihrer Auffassung auch Ergebnis „kumulierter Dummheit“. Sie habe, erzählte Weidel, sechs Jahre in der Volksrepublik China gelebt, aber sich nie vorstellen können, mit einer solchen Massenhysterie in Deutschland konfrontiert zu werden wie am 20. September in Berlin und anderswo. Sie warnte deshalb eindringlich vor einem „Faschismus von links“. Das hätte den vom Institut für Staatspolitik bei dieser Veranstaltung nicht zugelassenen Lückenmedien bestimmt weniger gefallen.

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel fühlte sich sichtlich wohl in Schnellroda (hinten l. Hausherr Götz Kubitschek).

Diese Lückenmedien wären jedoch an der überraschend präzisen Antwort Weidels auf die Frage eines Veranstaltungsteilnehmers sehr interessiert gewesen: Ja, sie werde demnächst für den Bundesvorstand der AfD kandidieren; nein, sie werde sich nicht als Bundessprecherin der Partei bewerben. Nach der heftig beklatschten Rede stand eine lange Reihe junger Frauen und Männer geduldig an, um sich von der Politikerin deren Buch „Widerworte“ persönlich signieren zu lassen.

Für Alice Weidel war der Auftritt in Schnellroda ebenso ein Erfolg wie für Götz Kubitschek und das Institut für Staatspolitik. Vielleicht war es sogar der Beginn einer langen, bislang eher unerwarteten Freundschaft. In der Politik, insbesondere in dem „gärigen Haufen“ AfD, sollte aber niemand dessen so ganz sicher sein. In Schnellroda war es Nacht geworden, die kleine Antifa-Truppe mit dem Lautsprecherwagen aus Leipzig war längst abgezogen, die vom vergeblichen Warten frustrierten Medienvertreter ebenso. Wer sich von den Besuchern später auf den Weg in die Unterkünfte im Umkreis des Dorfes machte, konnte sich noch an dem wundervoll klaren Sternenhimmel über „Dunkeldeutschland“ erfreuen.

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Das coole ist, das Leute wie Trump oder ihr hier bei Schnellroda Insider Infos, Interviews usw. habt. Ihr habt also exklusive Informationen, die man bei ARD und ZDF nicht bekommt. Die Leute, die das Thema interessiert, werden also nicht mehr ARD und ZDF einschalten, sondern einfach direkt bei Trump lesen oder direkt bei PI.

  2. Alice Weidel ist eine hochintelligente Frau. Dagegen ist die Annalena Bärbock ein typisches Grünes Exemplar, die in ihren Reden jedes Mal sehr gut zeigt dass die Grünen nur von einem sehr viel haben: Keine Ahnung von allem……..

  3. Herbert Grölemeyers Lieder sind nun mal Scheiße, da hat Frau Weidel völlig recht, eine treffendere Bezeichnung gibt es nicht für dessen akkustischen Mist, der böse bis zum Himmel stinkt.

  4. Arent 22. September 2019 at 21:11

    Das stimmt. Pi-Leser bekommen hier und durch manche Infos von anderen Lesern Erkenntnisse, die man so nie in den msm liest. Es sind natürlich einige unnütze oder schräge Sachen dabei, die ein geübter Pi-Leser eben überlesen muß. Ich schließe dabei ebenfalls ähnliche blogs mit ein (achgut, youwatch u. a.). Was hier beispielsweise zum Islamproblem seit vielen Jahren zu lesen ist, müssen Verfassungsschutz u. Co. erst jetzt nach und nach zugeben.

  5. Alice Weidel ist für mich (neben Hr. Gauland) die einzige glaubhafte und geeignte Kandidation für das Amt der deutschen Bundeskanzlerin. Zuvor aber muss sie erst noch den Buchsbaumzünsler der Politik, Angela Merkel, aus der politischen Buchsbaumhecke kärchern. Das wird ihr nicht schwer fallen. Wenn Alice Weidel endlich im Amt ist, bringen wir den Linksgrünen das Arbeiten wieder bei. Dann kann man auf deutschen Straßen endlich wieder Auto fahren, wenn der ganze linksgrüne Abschaum nicht mehr aufmarschiert und die Straßen verunreinigt.

  6. @ alexandros:

    Wie ich gestern hier schon schrieb: Hallo China, das du heute der wirtschaftliche Aufsteiger und sicherlich bald auch wissenschaftliche Motor bist, der wir im 19./20. Jahrhundert waren – hier ein kleiner Blick in deine Zukunft. Als wir ihnen zu erfolgreich wurden, gab’s einen ersten Weltkrieg. Doch wir rappelten uns wieder auf, bekamen den zweiten Weltkrieg noch gründlicher übergebraten und vollbrachten dennoch ein weiteres Wirtschaftswunder. Daraufhin ging man dann – verstärkt ab 1990, als wir nicht mehr als Bollwerk gegen den Ostblock gebraucht wurden – zur Kriegsführung mit anderen Mitteln über, um es zuende zu bringen.

    Reeducation, Masseneinwanderung, Klimairrsinn – zwei Weltkriege haben wir bloß verloren, der dritte löscht uns aus.

  7. Der Artikel ist so blass, er hätte die „Qualität“, in einer beliebigen Tageszeitung
    abgedruckt zu werden. Für mich war er dann eben hier zu lesen.

  8. Mahei . Nun mal nicht so düster .
    Bei den Wahlen siehts doch schon ganz gut aus .
    Und wir Pi-ler sind auch noch da und bei Ihnen in diesem schweren Stunden .

  9. Freikorpsler
    22. September 2019 at 21:24
    # Elijah 22. September 2019 at 21:18

    Failed State in Freiburg. Da werden Neger als Sozialarbeiter für drogendealende afrikanische Flüchtlinge engagiert. Anstatt dass man das G…s abschiebt.
    ———————————————————————————————————————-
    Dafür gibt es im Deutschen den schönen Ausdruck „den Bock zum Gärtner machen“.

    Oder den Bärbock!

  10. Freikorpsler 22. September 2019 at 21:24

    # Elijah 22. September 2019 at 21:18

    Der Stühlinger Platz mit seinen Anlagen wird endgültig zu einer Art Görlitzer Park verkommen.

  11. Es gibt 3 Möglichkeiten zur Unterstützung von Götz Kubitscheks Arbeit:

    – Spenden an das IfS
    – die Zeitschrift „Sezession“ abonnieren
    – sämtliche Bücherkäufe über den Antaios-Verlag abwickeln

    Je mehr finanzielle Mittel in die Adern der Bewegung gepumpt werden, umso stärker wird sie handeln können.

    Schon jetzt ist Schnellroda ein unzerstörbares Kraftzentrum – dank Tausende an Unterstützern. Zehn- oder Hunderttausende wären noch besser.

  12. Jetzt gerade bei Anne Will primitivste Propaganda

    Die reden tatsächlich so als hätten sie einen Beleg dafür, dass CO2 für die Klimaerwärmung verantwortlich wäre.

    Und der dicke Altmaier benutzt ein warmes Jahr als Beleg für eine Klimakatastrophe.

    Dieser Vogel sollte sich mal vor Augen führen, dass wir in den Jahrhunderten vor der Industrialisierung bereit Dürren hatten, die Hunger und Elend brachten.

    Trotz CO2 Ausstoß gab es noch keine Dürre im Industriezeitalter die uns Tod und Hunger brachte.

    Dieser politisch mediale Komplex aus Altparteien und GEZ ist so ekelhaft und widerwärtig, dass man es gar nicht mehr in Worte fassen kann.

  13. Schön, dass sich Alice Weidel in die Höhle des (rechten) Löwen getraut hat. Das Verbindende zwischen den verschiedenen Standpunkten der Rechtskonservativen und Liberalen sollte viel mehr betont werden als das Trennende. Das Merkel-Regime und seine Hofpresse freut der Streit nur.

  14. Die kleinste Partei im Bundestag Mal wieder mit der größten Klappe bei Will, ohne AFD aber mit einem Haufen von Klatschaffen.

    Unerträglich. Deutschland am Abgrund.

  15. Disputator 22. September 2019 at 21:24

    Alice Weidel ist eine hochintelligente Frau.

    Wenn das so wäre, bräuchte sie eure PR-Agentur nicht.

  16. Kann mir mal jemand verraten, für wen Merkel Deutschland digitalisieren will? Für uns Deutsche kann´s ja wohl nicht sein.

    Vielleicht … „Großmutter, warum bringst du uns so eine schnelle Internetverbindung?“ …. „Damit ich euch besser kahanisieren kann!“ Und dann wundert man sich, wenn die Maastapo oder der grüne Blockwart vor der Tür steht.

  17. Detektor 22. September 2019 at 22:14

    Disputator 22. September 2019 at 21:24

    Alice Weidel ist eine hochintelligente Frau.
    —————————–

    Wenn das so wäre, bräuchte sie eure PR-Agentur nicht.
    ——————————
    Neidisch, Herr Hofreiter?

  18. „Eher irritierend war für viele Zuhörer Weidels Distanzierung von Straßenaktionen wie zum Beispiel der Demonstration in Chemnitz, an der auch ranghohe AfD-Politiker teilgenommen hatten.“

    Dies ist etwas,was ich vollkommen anders sehe,auch wenn Frau Dr. Weidel,Curio,Meuthen
    ect.in den Parlamenten gute Arbeit leisten,entschieden werden die Wahlen auf den Straßen.
    Das abgehobene Partei-und Parlamentsgeschwurbel,verstehen doch die wenigsten Menschen,
    wenn es aber eine Demo gegen Staatswillkür,Mord und Totschlag,die ausufernden Kosten in
    der Pflege,dem Klima, und den Pflegemangel,
    und die Verlogenheit der Altparteienpolitiker,gibt,dann findet man Gleichgesinnte,erlebt,
    wirkliche,um Deutschland besorgte, Politker,Redner, und Initiatoren,Hautnah,
    und entwickelt eine Art von persönlichem Kontakt.
    Genau ist es doch,was Pegida am Leben erhält,und dass bei jeder Veranstaltung,Tausende kommen.
    Ne ihr AfD Oberen,ihr mögt eure Meinung haben,und die Angst vor evtl.Radikal agierenden
    Teilnehmern,darf euch nicht davon abhalten,im Gegenteil,ein entsprechendes Einschreiten
    der Ordnungs-und Polizeikräfte,sendet ein viel stärkeres Signal,nämlich das,daß man sich
    von Nazis, und wirklichen Rechtsradikalen , aufs schärfste Distanziert.
    Ohne den berühmten Arsch in der Hose,und dem Mut zur Lücke,werdet ihr nie,auch nur
    in die Nähe einer Regierungsverantwortung,auf Bundesebene kommen!

  19. @ Blimpi 22. September 2019 at 22:29

    Die Macht der Straße darf man nicht unterschätzen. Sowas gab es in Frankreich öfter oder 1989 in der DDR.

  20. @RealPopulist 22. September 2019 at 21:39

    Der Artikel ist so blass, er hätte die „Qualität“, in einer beliebigen Tageszeitung
    abgedruckt zu werden. Für mich war er dann eben hier zu lesen.
    ________________________________________________________________

    Sie hatten offenbar durchgehalten ihn zu Ende zu lesen.
    Ich habe auf halber Strecke kapituliert.

  21. Muna38 22. September 2019 at 22:01; Wenns nur um das eine ginge, würd ich bei der nicht nein sagen. Aber nur unter der Voraussetzung, dass sie dabei die Klappe hält, sonst gings womöglich wie in dem bekannten Sketch mit Koniferen usw, wo der Richter dann sagt, ich hätte sie schon beim 2 Wörter davorliegenden …
    Heute auch wieder, dieses Weib und der andere Penner Habeck, wenigstens schaut er wie einer aus.

    Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 22. September 2019 at 22:19; Unser Parlament, zumindest was die sich selbst demokratisch nennenden Parteien betrifft ist ja genau halb digitalisiert, besteht komplett aus Nullen. Die wenigen Einser sind bloss bei der AfD zu finden.

  22. Hier soll es sehr r. zu gehen, ach was, Leugnung/Verharmlosung des H., Volksverh., völk. Wahrnehmung statt bürgerliche Denke? Rassenh., Religionsh., Islamh., …was wollt ich sagen?

    Ja wir werden die über fünf Millionen Flüchtlinge aufnehmen und sie werden meist bleiben. Wir werden in Frieden mit Ihnen leben und sie mit uns. Ja wir werden uns auch über moderne Moscheen freuen und viel mitbauen., damit auch die Sunniten ihre Gemeindezentren haben.

    Ja, wir tun uns schwer mit dem Islam, weil wir keine Moslems sind. Wir haben Ängste, die auf Koranzitaten beruhen, und auf unseren Beobachtungen und Erfahrungen.
    Wir fürchten das der moderne Rechtsstaat erodiert, das Eigentum und Gesundheit gefährdet sind und damit die Freiheit, das freie Wort und das freie Bild, auch wenn Mohamed als Karrikatur gezeigt wird, wie Moh gerade mit Jesus zusammen in einer Badewanne sitzt und….

    Wir skizzieren eine Gesellschaft, der der Islam das sagen hat. In Syrien beherrschten zehn Prozent der Bevölkerung meist Alawiten die übrigen Einwohner. Sie wurden vom Iran und von Russland gestützt. Trotz Mehrheit, waren 75 % Muslime nicht am Staat beteiligt und würden wegen ihrer Religion herabgesetzt.

    Umgekehrt kann das auch funktionieren, doch hier könnten zehn Prozent Muslime unsere Alawiten sein, da sich ohnehin ein Rollentausch ankündigt über die Altersgruppen. Müssten wir leben wie die Christen in der Türkei, ich wäre nicht begeistert.

    Wir befürchten in eine Religionsdiktatur des Islam zu geraten. Natürlich wollen auch die Muslime hier in Freiheit leben, doch oft kommt es anders… Legale Wege das Ziel weniger Islam in Deutschland in Deutschland anzustreben hat verfassungsrechtliche Gründe, Islam lehnt den modernen Rechtsstaat letztlich ab, so die These. Umgekehrt kann diese Forderung verfassungsrechtliche Bedenken wecken. So lange Karlsruhebnicht so entschieden hat oder der EuGH, sind Muslime gleichzusehen mit Christen, obwohl sie sich vom Wertekanon unterscheiden. Genau da liegt m. E. der ganze Unterschied, es wird nicht ausreichend unterschieden.

    Das Christentum macht einen Unterschied im ganzen zum Islam. Vergebung, Nächstenliebe, Gleichheit von Mann und Frau, die Gleichheit vor dem Gesetz, die Demokratie, folgen aus dem Christentum.
    Die Scharia des Islam bringt immer andere Regeln auf, ungleiche, aus denen für uns Christen nichtgerechtfertigte Gewalt folgt.

    Charlie Hebdo starb deshalb. Unsere These deshalb, diese Gewalt folgt dem Islam zwanghaft wegen seiner den Suren Befehls- oder Gesetzeskraft gebenden direkten und unvermittelten Wirkung. Wir sehen uns daher von Muslimen bedroht.

  23. Auch das jugendblatt der hanseatischen tendenzpresse treibt die neue sau durchs dorf
    Warum die schreibkraft reisinger ihr dirndl nicht mehr in der ZEIT Redaktion tragen mag

    „Tracht ist heute mehr als ein Kleidungsstil: ein Statement, politische Meinung, Ausdruck eines konservativen Mindsets – denkt unsere Autorin und will darum ihr Dirndl nicht mehr tragen.“
    https://ze.tt/warum-ich-mich-mittlerweile-schaeme-tracht-zu-tragen

    „Für mich ist Tracht mittlerweile gleich Andreas Gabalier
    In meinem Heimatland – Österreich – sind seit Jahren rechte Parteien auf dem Vormarsch. Als wäre das nicht schlimm genug, rutscht jetzt auch noch eine unserer großen Volkspartei die ÖVP, sehr ähnlich wie die CDU, immer weiter nach rechts.“

    dirndlscham…(„dbddhkp, sav“ sagten man ende der 60er zu solchen ideen)
    das land ist heute wirklich krank, mit einzellern wie fraeulein reisinger als virenherd.

  24. Vorsicht bei allen ausserparlarmentarischen Gruppen.
    Da tauchen zu schnell auch sehr zwielichtige und rechtslastige Personen auf.
    Das wird dann medial gegen die AfD ausgeschlachtet.
    Die AfD braucht baldmöglichst mindestens 10% mehr Wähler und 50% mehr Mitglieder.
    Und die sind woanders abzuholen.

    Daher auch mehr „linke“ Themen für die einfachen Leute ansprechen.
    Auf dem Feld gibt es viel Patriotisches, was wirklich zu verbessern wäre.
    Finger weg vom rechten Rand !!

    Die normalen rechten Wähler sind schon alle bei der AfD, jetzt muss man enttäuschte CDU/FDP/SPD/Linke und auch Grüne abholen, zumindest die, die eine patriotische Grundhaltung haben.

  25. Einer Bedrohungslage will man sich entziehen, sie ändern. Nun kommt der Islam nicht aus Oberbayern und zieht in Unterbayern bei und ein .

    Er, der Islam kommt aus südlicheren Landen und vermittelt daher ein optisches Profil seiner Herkunft. Nachgesagt wird der Kritik am Islam eine ethnische Wahrnehmung, das soll dann als rechts oder als Rassenhass gelten, bezeichnet aber nur regionale Herkunft. Es ist nicht mein Verschulden, das die meisten Nordeuropaer noch keine Moslems sind,Mission unter Muslimen ist erlaubt, dann ist der Wertewandel

  26. OT

    Klima?
    MRKL: mir egal

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/zwei-jet-starts-in-30-minuten-so-warf-merkel-akk-aus-ihrem-flieger-in-die-usa-64872428,view=conversionToLogin.bild.html

    AKK Extraflug:
    Dazu kommt die Kostenfrage: „Dieses Extra-Flugzeug kostet, zumindest nach den Papieren, die mir vorliegen, zwischen 350.000 und 500.000 Euro“, berichtet Gebauer. Kurz vor Merkel und Müller fliegt auch schon Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) nach New York, am Dienstag außerdem noch Außenminister Heiko Maas (SPD).
    https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Merkel-und-AKK-fliegen-fast-gleichzeitig-in-die-USA-mit-zwei-Flugzeugen/-/id=47428/did=5226296/cu0t06/index.html

  27. Auch im Westen wird die AfD noch Zuwächse generieren, wenn auch nicht wie die Grünen es wachsen können, im Klima-Profil haben CDU und SPD schon geloost. Die AfD hat nur Regen, Wind und Sonne, das klassische Wetter, auch das kommt bei vielen gut an.

  28. @ VivaEspaña 23. September 2019 at 00:14
    „zwei-jet-starts-in-30-minuten-so-warf-merkel-akk-aus-ihrem-flieger…“

    ich sehe gerade auf irgendeinem luftverkehrsportal die flugbewegungen weltweit.
    wuerde man davon 4x wegklicken, wuerde das nur der flugsicherung auffallen.
    allein die idee, ueber 4x fluege weniger als pflege/rettung/begrenzung/verbesserung
    des sog weltklimas ™ ernsthaft und mit zahlen untermauert laut zu reden,

    waere vor einigen jahren weltweit fuer max 5sec belaechelt worden.
    wenn solche dinge in allen medien stehen – dann nur im deutschland 2019.

  29. Fairmann 22. September 2019 at 23:51

    Da tauchen zu schnell auch sehr zwielichtige und rechtslastige

    Warum benutzt Du dieses Unwort?

    Rechts ist etwas ganz normales. Jeder gesunde Mensch ist rechts.

    Das wird dann medial gegen die AfD ausgeschlachtet.

    Was interessieren uns die Lügenmedien?

    Daher auch mehr „linke“ Themen für die einfachen Leute ansprechen.

    Genau wie die CDU nach links rücken?

    Die normalen rechten Wähler sind schon alle bei der AfD, jetzt muss man enttäuschte CDU/FDP/SPD/Linke und auch Grüne abholen, zumindest die, die eine patriotische Grundhaltung haben.

    Aber nicht, indem man nach links rückt, sondern indem man die davon überzeugt, daß links falsch ist!

  30. @ Nora1972 22. September 2019 at 21:53
    „Wer heute noch nicht gelacht hat, bitte sehr:“

    darf ich fragen, was fuer dich lustig ist,
    – am verlinkten inhalt „afd in 2012 kleiner 5p“, der ebenso fiktiv von wem gefeiert wird ?
    – an den anderen durchschaubar platten, lehrerhaften, politik-erklaervideos des vereins ?
    – an diesem infantilen kind- und unkritisch jugendgerecht verdrehten anti-afd projekt ?
    – an der weiteren verschwendung von steuergeldern fuer bizarre luegenproduktionen
    zur weiteren bekaempfung von meinungsvielfalt und diskurses ? wer stellt wen dar ?

    das ziel des vereines >5p ist nicht stellen mit fakten, sondern wegluegen von afd & co

    „Die Initiative “Unser Ziel: Kleiner 5” setzt sich gegen Rechtspopulismus und für demokratische Teilhabe ein. Entschlossen, sachlich und radikal höflich beziehen wir Stellung gegen Menschenfeindlichkeit und Hass. Dadurch treten wir gleichzeitig für eine demokratische und weltoffene Zukunft ein. Wir leisten einen Beitrag zur politischen Debatte, wollen diese auffrischen, und hinterfragen die Positionen der etablierten Akteure. Wir wollen Themen neu setzen und mit Inhalten überzeugen. Wir haben keine Angst vor der Zukunft und vor Veränderung. Denn wir sind überzeugt, dass die besten Zeiten noch vor uns liegen.“

    ich warte seit 2013 taeglich daruaf, dass man die afd im diskurs mit fakten „stellt“. ™

  31. Und noch etwas:

    Eine konservative Wende erreicht man nicht, indem man wartet, bis die AfD die absolute Mehrheit erreicht. Das kann noch sehr lange dauern.

    Eine konservative Wende erreichen wir nur, indem wir konservative Werte vorleben, und sofort damit anfangen.

    Also: Wieder die alte Sprache sprechen, die alte Rechtschreibung verwenden, die alten Wörter von früher wieder benutzen und grünes Neusprech vermeiden. Im Alltag konservative Werte offen vertreten, z.B. für Ehe und Familie eintreten und Perversionen ablehnen.

  32. nachtrag zu LEUKOZYT 23. September 2019 at 03:05

    @ Nora1972 22. September 2019 at 21:53„Wer heute noch nicht gelacht hat, bitte sehr:“

    wer hinter dem albrig-infantilen anti-rexpop dingens „kleiner 5p“ steckt,
    was erklaertes ziel ist, wer das finanziert und wer sich als „die guten“ empfiehlt,
    https://www.betterplace.org/c/unser-team

    bedarf nur ein paar clicks, es ist das uebliche, linksspiessig-gruengestrige polit-klientel.
    erst recht, wenn ein unerfahrener weltverbesserer wie neuling „nora1972“ (gaehn)
    hier auf die eigenen werke und weltmission hinweist, um clicks vorzugaukeln.

    ehrlich, fraeulein nora: sie sind zu spaet, zu verlogen, zu langweilig, zu spiessig.
    es gibt dutzende von ihnen, aber die taegliche realitaet straft sie faktisch luegen.

    warum machen sie und ihre steuerfinanzierte loft-im-hinterhof weibertruppe –
    dazu zaehle ich auch ihre „herren“, schauen sie sich die schluffis mal genau an –
    nicht was schockierend-reales wie damals benetton: die taeglichen gewaltbilder,
    kommentiert / erklaert von ihren „radikalhoeflichen muendigen buergern.“

    die chance, dieses alleinstellungsmerkmal zu erreichen, haben sie verpasst. egal.

  33. Der Iran läßt aufhorchen:

    Rouhani stellt Friedensplan vor

    Der iranische Präsident Rouhani will bei der UN-Vollversammlung in New York einen Plan für Sicherheit und Frieden in der Straße von Hormus und am Persischen Golf vorlegen.

    Darin will der Iran mit einer Koalition der Willigen und ohne überregionale Mächte für die Sicherheit der Schifffahrt im Persischen Golf sorgen.

    Die Einmischung von außen sei problematisch und gefährlich, sagte Rouhani. Die Frage sei nur regional regelbar. Dafür werde der Iran alle Differenzen mit den Golfstaaten ausräumen.

  34. immer schön
    zurückhaltend bleiben:
    in Ravensburg
    gab es in der Nacht zum Sonntag
    einen Zwischenfall
    mit einer Gruppe
    und ? mit arabischem Erscheinungsbild.
    immer diese Erscheinungen.

  35. Blimpi 22. September 2019 at 22:29
    —————————————
    Sehr gut analysiert.
    Das ist ja das Einzigartige an PEGIDA: man ist unter Gleichgesinnten, man tauscht sich aus, man holt sich dort Kraft!
    Und vor allem: jeder Gewaltbereite, jeder Extreme wird in einer Art Selbstreinigungsprozeß von den Teilnehmern „ausgesondert“. Deswegen geht es bei PEGIDA auch immer gewaltfrei zu.
    Übrigens hat Siggi recht, wenn er sagt, dass man nur auf der Straße etwas erreichen kann.
    Ich hoffe, dass Götz Kubitschek zum 5.PEGIDA-Geburtstag wiedewr mit dabei ist.
    Ich habe ihn bei der Veranstaltung zum 3. Geburtstag gesehen, eine eindrucksvolle Persönlichkeit!

  36. Aktiver Umweltschutz. Keine Einreise für Mohammedaner aus Schwarzafrika und den Arabischen Shitholes, die durch Geburtendjihad die Weltherrschaft herbeiführen wollen. Wir sind zu dicht besiedelt, als das wir es uns erlauben können uns explizit hier in Deutschland wie die Karnickel vermehren zu können. Wenn die Deutschen sich soweit vermehren, dass unser Volk als solches erhalten bleibt, dann kommen wir mit dem Platz aus. Flächenversiegelung durch invasive Arten, welche hier vorsätzlich angesiedelt werden ist auf das schärfste zu verurteilen und rückgängig zu machen – und zwar dalli-dalli!
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/babis-wir-entscheiden-wer-ins-land-kommt/
    Rettet das Klima und das Deutsche Volk. Massenabschiebungen jetzt! Nehmen wir uns endlich ein Beispiel an den Visegrad Staaten, die haben den Zusammenhang kapiert.
    https://www.gemeinsam-fuer-afrika.de/so-gross-ist-afrika-wirklich/
    Was wollen die alle in Deutschland? Macht Euch mal mit der wahren Größe Afrikas vertraut!
    H.R

  37. Wir haben keinen Platz um halb Afrika und Arabien hier bei uns aufzunehmen.
    https://www.gemeinsam-fuer-afrika.de/so-gross-ist-afrika-wirklich/
    Warum? Diese invasive Spezies vermehrt sich ungehemmt und nimmt uns hier in unserem Territorium die Lebensgrundlage durch Geburtendjihad mit dem Ziel der mohammedanischen Weltherrschaft.
    Die Visegradstaaten haben die Zusammenhänge verstanden und handeln entsprechend.
    Das müssen auch wir tun um überleben zu können und zwar dalli-dalli. Wir brauchen ein Ministerium für Rückführung.
    H.R

  38. „Prima Klima in Schnellroda“ …
    aber kein Prima Klima innerhalb der AFD-Führung !
    Warum setzen sich Weidel und Höcke nicht endlich zusammen
    und klären die ganze Sache ?
    Sie sind doch beide hervorragende Patrioten und die Mitglieder
    und Wähler wollen keinen Machtkampf innerhalb der Partei !
    Das kennen wir zu genüge von den Altparteien.
    Also setzt Euch endlich zusammen, am besten noch vor den LT-Wahlen in in Thüringen. Macht diese Versöhnung richtig populistisch, damit
    der Staatsfunk und die Mainstream-Presse auch was davon hat ! 🙂

  39. Leuko

    .
    Der Lacher
    speist sich wohl
    aus diesem
    Satz:
    .

    ‚Wir haben keine Angst vor der Zukunft und vor Veränderung. Denn wir sind überzeugt, dass die besten Zeiten noch vor uns liegen.‘

  40. LEUKOZYT 22. September 2019 at 23:47; Offenbar stammt die Tussi aus Franken, die sollen ne ausgeprägte lechts rinks verwechslungsschwäche haben. Weil die CDU ja ganz eindeutig sehr weit nach links abgedriftet ist und sich Söder bemüht noch weiter links zu landen.

  41. @Kieler1

    Das waren/sind bloß die Wahlen in Mitteldeutschland, der Westen lässt sich weiter einlullen & ablenken – siehe letzten Freitag. Wer regelmäßig mit (formalen) Inhabern der Mittleren Reife zu tun hat, den wundert’s auch nicht, die sind schon überfordert, eine Angabe wie 0,001 Meter in Zenti- oder Millimetern anzugeben, von irgendwelchem naturwissenschaftlichen Grundwissen oder Zusammenhängen vollkommenst zu schweigen. Interessiert sie auch nicht. Und der Blick in Kindergärten und Grundschulen zeigt: es spielt auch keine Rolle mehr. In der Grundschulklasse meiner Tochter gibt es gerade mal noch sechs Europäer (Deutsche noch weniger), davon außer ihr selbst bloß noch ein weiteres Mädchen => der Drops ist gelutscht.

    Das optimistischste Szenario wäre noch eine Sezession Mitteldeutschlands – aber das erachte ich als unwahrscheinlich. Die Moslems brauchen schließlich bloß weiter zuzuwarten, anstatt sich auf einen solchen Deal einzulassen – und da bei ihnen die Umma und damit auch mittelfristige Ziele anstelle individualistischer Selbstverwirklichung im Vordergrund stehen, werden sie die Zeit und die Gebärmütter ihrer Frauen genauso weiter für sich arbeiten lassen wie uns Minderheit der in den Sozialstaat nettoeinzahlenden Steuerkartoffeln.

  42. Man darf sich nicht spalten lassen.
    National-Liberal oder Liberal, und Rechts-Konserativ haben viele Gemeinsamkeiten.
    BEIDE Seiten sollten Verständnis füreinander aufbringen.
    Denn BEIDE Seiten haben gemeionsame triftige Gründe in der Opposition gegen Merkel, Grünen und SPD.

    Ein großer Verdienst von Kubitscheck und seinen Leuten ist, beide Seiten sich annähern zu lassen.
    Beide Seiten werden gebraucht

  43. Patriotismus ist in allen Ländern der Welt üblich, nützlich und sinnvoll
    Nur in Deutschand nicht

    Es wurde den Deutschen mit Hilfe der Medien aberzogen

  44. Die Rede von Fr. Weidel wurde von einigen jungen Zuhörern als zu trocken wargenommen
    Aber das wichtige Thema der Wirtschaft ist ersteinmal trocken
    Und ohne Wirtschaft läuft NICHTS
    Das haben Salvini und Erdigan auch gesehen
    Und das werden Merkel/Grünen/Sozis auch noch merken

Comments are closed.