Die iranisch-stämmige Kämpferin für Frauenrechte über den Politischen Islam

Solingen: TV-Comedian Enissa Amani im Gespräch mit Michael Stürzenberger

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am Freitag fand in Solingen eine Demonstration gegen die Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa zur Aufklärung über den Politischen Islam statt. Dort sprachen drei SPD-Oberbürgermeister des Städtedreiecks, neben Tim Kurzbach aus Solingen auch Burkhard Mast-Weisz aus Remscheid und Andreas Mucke aus Wuppertal, worüber das Solinger Tagblatt ausführlich berichtet. Vor den etwa 200 Teilnehmern, unter denen sich Anhänger der Marxistisch-leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) und der „Antifaschistischen Aktion“ aufhielten, hielt auch die iranisch-stämmige TV-Schauspielerin und Comedian Enissa Amani eine Rede.

Als ich hörte, dass sie sich auch mit uns austauschen würde, bot ich ihr an, dass ich entweder zu ihr oder sie zu uns kommen könnte, damit wir uns über unsere Positionen verständigen. Und so kam es zu einer Begegnung, die viel öfter stattfinden müssten, da es bei Linken extrem viel Aufklärungsbedarf gibt, der am Besten im direkten Gespräch erfolgen kann.

Amani setzt sich gegen die Unterdrückung der Frauen in ihrem Heimatland Iran ein. Deswegen könne sie nicht mehr dorthin reisen, denn das bedeute Lebensgefahr für sie. Aber Amani macht einen entscheidenden Fehler: Sie bringt die Zustände im Iran nicht mit dem Islam in Verbindung, sondern glaubt, dass die Religion dort „missbraucht“ werde. Sie versteht nicht, dass in der Islamischen Republik Iran die Scharia exakt umgesetzt wird.

Dieses Gespräch (Video oben) kann aber nur ein Anfang gewesen sein. Eine Fortsetzung wäre notwendig, denn nachdem wir uns etwa eine Viertelstunde unsere Positionen erklärt hatten, brach sie nach einem längeren Statement mit vielen Falschbehauptungen abrupt ab und unterstellte, dass wir mit unserer Art der Aufklärung „Hass“ schüren würden. Und „Tag 24“ ist der Meinung, dass sich Amani mit einem „rechten Hetzer“ unterhalten habe:

Die Komikerin Enissa Amani unterstützte den Protest gegen die Rechtspopulisten mit einem eigenen Redebeitrag. Zusätzlich sprach sie nach Absprache mit der Polizei mit Michael Stürzenberger, welcher von der AfD eingeladen war.

Nach TAG24-Informationen diskutierten die deutsch-iranische Komikerin und der rechte Hetzer etwa 30 Minuten miteinander.

Amani bezeichnet sich selber nicht als Moslemin und sei nicht religiös, glaube aber an Gott. Aber seltsamerweise verteidigt sie den Islam in einer sehr emotionalen Art und Weise, wie es auch in der Sendung „Hart aber Fair“ am 9. April des vergangenen Jahres zusammen mit Hamed Abdel-Samad und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann eindrucksvoll zu erleben war.

Ihre Redepassagen sind von Minute 9:10 bis 13:12 (Widerspruch zu Hermanns Aussage „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“), 16:25 (Disput mit Hamed Abdel-Samad), 27:38 bis 30:12 („jeder islamische Terrorist ist ein psychisch gestörter Mensch“), 32:25 bis 33:35 (einen mit der Scharia erklärter „Ehren“-Mord erklärt sie als „psychische Störung“), 47:35 – 48:30 (über ihre sozialistisch eingestellten Eltern, die aus dem Iran flohen, als sie gerade geboren war) 1:02:00 bis 1:05:00 (gegen das Verbot des Kopftuchs für unter 14-jährige) 1:07:42 bis 1:09:08 (über die junge multikulturelle Generation und gegen das „Feindbild“ Islam):

Amani ist ganz offensichtlich von einem sozialistischen Weltbild geprägt und hat – wie so viele Linke – nicht viel Faktenwissen über den Politischen Islam. Daher ist es wichtig, dass die Kommunikation darüber mit dem linken Lager fortgeführt wird. Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) ist dazu bereit.

Die gesamte Kundgebung aus Solingen ist auf dem Youtube-Kanal „Patriot on tour“ zu sehen und hatte dort im Livestream über 16.000 Zuschauer.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.