VDA-Präsident Bernhard Mattes möchte in den Dialog mit linken IAA-Protestlern gehen: "Die breite Diskussion hilft der IAA, die eigene Transformation voranzutreiben und für neue Formen von Begegnungen zu öffnen."

Von WOLFGANG HÜBNER | Kriminelle Zerstörungsaktionen gegen Autohändler, brennende Fahrzeuge in Frankfurter und anderen deutschen Wohnstraßen, angekündigte Blockadeaktionen gegen die IAA, Entlassungen in der Zulieferindustrie, wachsende Absatzschwierigkeiten der Autokonzerne: Das ist die Situation im wichtigsten deutschen Industriezweig, von dem die wirtschaftlichen Existenz von Millionen Beschäftigten und Familien ebenso abhängt wie die Verfassung der deutschen Wirtschaft insgesamt. Wer in dieser krisenhaften Situation erwartet, dass sich die derzeit verantwortlichen Politiker, Manager und Verbandsvertreter eindeutig für die Interessen der Schlüsselbranche und den Wohlstand zwischen Flensburg und Konstanz stark machen, liegt falsch.

Denn viel wichtiger sind den Wegduckern in den Spitzenpositionen von Politik und Wirtschaft der verbale Kotau vor dem Kinderkreuzzug der Greta-Jünger und die (vergebliche) Besänftigung linksextremer Kreise. Diese verspüren im klimamotivierten Hass aufs Auto kapitalismusfeindlichen Rückenwind, brandmarken SUV-Besitzer und erkennen zugleich ein vielversprechendes Rekrutierungsfeld für gesetzesbrechenden Nachwuchs.

Es ist schlicht erbärmlich, dass der Präsident des Verbands der Automobilindustrie, Bernhard Mattes, jüngst geradezu darum bettelte, auf eine Fahrraddemo anlässlich der am 10. September beginnenden Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt eingeladen zu werden. Und aus Berlin ist weder von Bundeskanzlerin Merkel noch von Mitgliedern der Bundesregierung ein entschiedenes Eintreten für die Interessen von vielen Millionen Deutschen bekannt, die vom Autogeschäft leben und ein Auto fahren. Es sollte jedoch allen Politikern bekannt sein: Autobesitzer und Autofahrer sind die deutliche Mehrheit in Deutschland.

Es geht bei alldem nicht um blinde Autobegeisterung, sondern um praktische arbeits- und verkehrspolitische Vernunft. Die Autoindustrie kann nur langfristig und umsichtig verändert werden, wenn nicht hunderttausende Arbeitsplätze riskiert werden sollen. Und die Verkehrsalternativen zum Privatauto, also Deutsche Bahn und ÖPNV, sind viel zu lange sträflich vernachlässigt worden, um Autobenutzer zum Umstieg zu bewegen. Wer das nun mit allerlei Maßnahmen politisch erzwingen will, der will die konkreten Probleme einfach nicht wahrhaben.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

112 KOMMENTARE

  1. Man kann von dieser Regierung nicht erwarten, dass sie sich für die Schlüsselindustrie einsetzt. Diese Leute wollen Deutschland sowohl kulturell als auch wirtschaftlich vor die Wand fahren, da ist der Zusammenbruch der Autoindustrie doch eine tolle Sache.
    Und nur nebenbei. Der ÖPNV kann noch so gut subventioniert werden. Das Auto ist das letzte Stückchen Freiheit, was uns noch bleibt, das sollte niemand freiwillig aufgeben. Abgesehen davon ist die Bahn doch inzwischen eher eine No-Go-Zone, auf die ich dankend verzichten kann.

  2. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    Jahrelang dinieren die feine Herren mit der Blödregierung und Merkel, lassen sich alle abstrusen „Schadstoffregeln“ oktroyieren und ist am Ende auch noch zu blöd sich beim manipulieren auch noch erwischen zulassen.

    Ja, dass ist die Elite der bunten TOP-Manager.

    Traurig stimmt mich höchstens das Schicksal der fleißigen Arbeitnehmer, die aber bis heute nicht erkennen wollen, dass ihr Feind nicht die AfD ist, sondern die Bolschewisten der GroKo plus.

  3. Ich habe schon vor Jahren mal gesagt,nehmt den Deutschen die
    Autoindustrie weg,und der Staat wird in Massenarbeitslosigkeit versinken.

    Ich begreife weder die Wirtschaft,noch die Politik, Gewerkschaften,noch
    die Arbeitnehmer,gerade letztere werden diesen ganzen Humbug doch ausbaden müssen,
    alles geht verloren,und wenn du ein gewisses Alter erreicht hast,war es das dann,
    mit der Lebensarbeitszeit,du versinkst im Hartz,
    Armut und wirst am Ende,Aufstocker bei der Arge…

    Nun gut, wenn es niemand begreifen will,daß dieses, unnütze und die Wirtschaft zerstörende
    Klima Märchen,diesen Staat und seinen Wohlstand vernichten wird, Hunderttausende,enteigneter
    und Insolventer,Arbeitnehmer hinterlassen wird,dann wählt weiter,diese Staatsverbrecher!

    Deutschland steigt aus allem aus,wird nicht mehr Konkurrenzfähig sein,
    und Japan plant gerade 35 Kohlekraftwerke,ich denke,die logische Konsequenz,dürfte
    jedem klar werden.
    Am Ende sitzen wir ums Lagerfeuer und singen Kum ba yah ,völlig glücklich,und dekarbonisiert…

    Nein,das werden wir nicht,wir werden irgendwann aufstehen um gegen dieses Parteienkartell
    kämpfen müssen,und ich kann es mir,beim besten Willen nicht vorstellen,daß es
    weniger schlimm wird, als in Frankreich,und da sind die Gelbwesten erst am Anfang.
    Die Rezession kommt,und die Armut,die Arbeitslosigkeit und die Pleiten ebenfalls,
    das sind halt nur die Neuzeitlichen Reiter der Apokalypse!

  4. Wir sind alt,
    wir sind weiss,
    glauben nicht an euren Scheiss.

    Wir sind hier,
    wir sind laut,
    weil ihr uns den Diesel klaut.

  5. Was sitzen in den deutschen Geschäftsführer-Etagen doch für Arschlöcher! Und das geht bei der „Energiewende“ gleich weiter. zu diesen Typen fällt einem nichts mehr ein. Außer – jagt sie zum Teufel. Aber ich glaube, der winkt dankend ab.

  6. Die Einheitsparteien kamen zwecks CO2 Steuer mit Greta und der Klimakatastrophe. Sie bekamen Gegenwind und den Spiegel mit Flugreisen und Privatbooten vorgehalten. Nun wird da zurückgerudert.
    Die Industrie, besonders die Automobil- wollte billige Flüchtlinge, und bekommt jetzt die staatliche Antifa und andere Spießgesellen, die man auf seiner Seite wähnte. Billigste Anbiederung. Mit Verlaub, ich kann da nicht traurig sein. Bestellt, geliefert.

  7. Deutschland Verzichtsgesellschaft undenkbar. Da braucht man sich nur Mal morgens vor die Schulen stellen. Grün lässt grüßen.

  8. Hat jemand mehr Infos zu den „zwei Männern“?

    Keine Chance aus S-H mehr Info zu bekommen.

    Kiel: 22-Jähriger nach Vergewaltigung in Untersuchungshaft

    Als sich die Freundin der später Geschädigten gegen 21 Uhr kurz entfernte, sollen die beiden Männer die Frau in ein Gebüsch gezogen haben. Dort soll sie von dem 22-Jährigen sexuell missbraucht worden sein. Nachdem Zeugen auf die Tat aufmerksam wurden, flüchteten die beiden Männer.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4365974

  9. …und wenn dann alle arbeitslos sind, brauchen sie ja auch kein Auto um zur Arbeitsstelle zu kommen. Für andere Ziele (Urlaub, Ausflüge) ist dann eh kein Geld mehr da. In die nächste Großstadt will man wegen der Zustände dort sowieso nicht. Mit Verwandten und Freunden kann man schließlich auch übers Handy kommunizieren. Also das geht doch alles ganz super, so ohne Fahrzeug. *Ironie aus*
    Was für eine Freiluftklappse hier!

  10. Fraktionschef der AfD
    Wer bestimmt eigentlich, was heute bürgerlich ist?
    Stand: 16:41 Uhr | Lesedauer: 4 Minuten

    Von Alexander Gauland

    Noch vor einigen Jahrzehnten wurde das Bürgerliche verhöhnt, heute gilt es wieder als attraktiv – selbst bei den Grünen. Doch was macht eine bürgerliche Partei aus? Ein Gastbeitrag von Alexander Gauland.
    0

    Momentan findet eine erstaunliche Debatte darüber statt, welche Partei mit welchem Recht das Etikett „bürgerlich“ für sich beanspruchen dürfe. Erstaunlich deshalb, weil „bürgerlich“ nicht nur im Dritten Reich und in der DDR, sondern auch in der Bundesrepublik, bei „den meisten Präzeptoren der Nation, die der Öffentlichkeit das Bewusstsein machen, als Reiz- und Hohnvokabel“ galt, wie Joachim Fest in seiner Dankesrede zur Verleihung des Thomas-Mann-Preises anno 1981 sagte. Bürgerlichkeit, so der „FAZ“-Herausgeber damals, sei „der verlorenste Posten weit und breit“. Heute herrscht um den verlorenen Posten Streit. Sogar die Grünen wollen „bürgerlich“ sein.

    Wenn wir es sein wollen, heißt es freilich, wir kaperten den Begriff nur, um uns ein Feigenblatt zu geben. Von den „selbst ernannten Bürgerlichen“ schreiben sowohl die „Zeit“ als auch die „FAZ“. Wer ernennt eigentlich die Bürgerlichen? Haben sie das, historisch gesehen, nicht selbst getan? Ist es nicht der Kern der Bürgerlichkeit, sich selbst zu erschaffen? Als Adliger wurde man geboren, ein Bürgerlicher musste – und konnte – man werden: durch Leistung.

    Welche Positionen müsste eine Partei vertreten, welche Wähler müsste sie ansprechen, wenn sie sich eine bürgerliche Partei nennen will?

    Der Begriff „bürgerlich“ ist soziologisch kaum mehr klar umrissen. Das großbürgerliche Milieu ist nahezu verschwunden. Wirtschaftlicher Erfolg und Bürgertum sind nicht mehr identisch, das Bildungsbürgertum ist marginalisiert. Der Bürger ist heute der Staatsbürger. Aber beileibe nicht jeder Staatsbürger ist ein Bürgerlicher.

    Die symbiotischen Begriffe zu Bürgerlichkeit sind Freiheit, Eigentum und Recht. Frei sein kann nur, wer selbstständig und unabhängig ist – sowohl geistig als auch wirtschaftlich – und in rechtssicheren Verhältnissen lebt. Bürgerlich zu sein heißt, seinen Unterhalt selbst zu verdienen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Das könnte auch ein Anarchist oder verantwortungsloser Hedonist tun; der Bürger aber ist konservativ und denkt in Generationen, sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Er empfindet eine „territoriale Loyalität“ (Roger Scruton), die sich an ein Land, an dessen Kultur, Rechtsordnung und Traditionen bindet.
    Der Bürgerliche liebt Freiheit und lehnt Gleichheit ab

    Der Bürgerliche schätzt das Eigene, denn es ist seiner und seiner Väter Arbeit. Bürgerlich denken heißt, in Rangordnungen zu denken, und seinen Rang bestimmt der Mensch durch sein Tun. Der Bürgerliche liebt die Freiheit und lehnt die Gleichheit ab. Ein zutiefst bürgerlicher Satz ist Kants Feststellung, dass die Ungleichheit die „Quelle vieles Bösen, aber auch alles Guten“ sei. Skepsis, Nüchternheit und Utopie-Resistenz sind bürgerliche Eigenschaften. Ein bürgerlicher Mensch empfindet eine tiefe Aversion gegen Revolutionen, seien sie nun sozial oder ökologisch begründet.

    So weit die Theorie. Wie sieht es in der politischen Praxis aus? Ein paar Beispiele.

    Parteien, die das Eigentum infrage stellen, ob nun durch Mietpreisdeckelungen, Kollektivierungsfantasien, Flugverbote oder Negativzinsen, handeln nicht bürgerlich. Eine bürgerliche Partei will das Eigentum schützen und die freie Wirtschaft verteidigen.

    Parteien, die einen radikalen sozialen Umbau der Gesellschaft oder eine „Dekarbonisierung“ der Volkswirtschaft fordern, handeln nicht bürgerlich. Eine bürgerliche Partei lehnt umstürzlerische Aufbrüche in die Utopie ab.

    Parteien, die den Demos, also den Bürger, bei immer mehr Entscheidungen umgehen, indem sie diese Entscheidungen an höhere Instanzen wie die EU oder die UN delegieren, handeln nicht bürgerlich. Eine bürgerliche Partei plädiert für die Souveränität der nationalen Parlamente und für mehr Mitspracherechte der Bürger.

    Parteien, die im Namen der Menschenrechte Landesgrenzen und Gesetze ignorieren, handeln nicht bürgerlich. Mit der Aussage von Frau Merkel, es gebe keine Obergrenze bei Migranten, hat erstmals in der Menschheitsgeschichte eine Regierung verkündet, dass ein Staatsgebiet jedermann offenstehe. Eine bürgerliche Partei dagegen will sichere, kontrollierte Grenzen, eine Reduzierung der Anreize für Migration und stattdessen Hilfe bzw. Investitionen an Ort und Stelle.
    Parteiprogramm der AfD ist bürgerlich-konservativ

    In diesem Zusammenhang ist es geboten, darauf hinzuweisen, dass es den Bürger in der islamischen Vorstellungswelt nicht gibt, sondern nur den Glaubensbruder als Teil der Umma. Der Islam ist ein von Gott gesetzter Vorschriftenkodex, in dem Begriffe wie Individualität oder Meinungsfreiheit überhaupt nicht vorkommen. Nirgends, wo der Islam herrscht, sind die bürgerlichen Freiheiten garantiert.

    Eine bürgerliche Partei sieht sich der humanen Grundannahme verpflichtet, dass der einzelne Muslim natürlich ein normaler Staatsbürger werden kann, aber die Implementierung islamischer Strukturen über Massenmigration völlig verantwortungslos ist.

    Während sich die Öffentlichkeit und die politische Konkurrenz am Verhalten, am Habitus und an der Vergangenheit einzelner AfD-Mitglieder abarbeitet, empfehle ich einen Blick ins Parteiprogramm. Es ist das Programm einer bürgerlich-konservativen und freiheitlichen Partei.

    Der Autor ist Bundessprecher (Parteivorsitzender) der Alternative für Deutschland und Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion seiner Partei. Von 1973 bis 2013 war er Mitglied der CDU.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus199742034/Alexander-Gauland-Wer-bestimmt-eigentlich-was-heute-buergerlich-ist.html

  11. Die IAA und die Buchmesse waren früher ein Aushängeschild Frankfurts.
    Taxiunternehmen, Gastronomien, Party-Locations , Hotels und Etablissements machten zu den Messen astronomische Umsätze und die Stadt war im Ausnahmezustand.
    Dementsprechend darf man also gespannt sein, was die linken Schlägerbanden aufbieten werden.

  12. Das Heimat-Bundesland von Volkswagen zeigt die Richtung:
    Automobilmessen sind out – Halal-Messen sind in

    .
    „Neue Halal-Messe startet 2020 in Hannover

    Im März kommenden Jahres findet auf dem Messegelände Hannover erstmals eine Halal-Messe statt. Die Veranstaltung mit begleitendem Kongress richtet sich an Produzenten, Großhändler und Dienstleister. Veranstalter ist die Deutsche Messe AG.“

    https://halal-welt.com/neue-halal-messe-startet-2020-in-hannover/

  13. Salvini zu neuer Regierung: „Millionengeschäft Massenmigration – Häfen werden wohl wieder geöffnet“

    (Italien hat) einen Wirtschaftsminister, der direkt aus Brüssel kommt, im wahrsten Sinne des Wortes, weil er ein Abgeordneter der Demokratischen Partei ist, der von den starken Mächten Brüssels, den Kanzleien von Paris und Berlin geliebt wird, und jetzt ist er Wirtschaftsminister in Italien. Das macht Sinn, oder?

    Jemand, der von Merkel und Macron geliebt wird, wird ihr Minister? Nein, sie sind Italiens Wirtschaftsminister.

    https://deutsch.rt.com/kurzclips/91988-salvini-zu-neuer-regierung-millionengeschaeft-migration/

  14. Das Problem ist, dass die aktuellen „Manager“ nichts mehr mit dem früheren Schrauber oder Ingenieur verbindet. Es sind globalistisch abgerichtete Gewinnmaximierer, sonst nichts.

    Diese „CEOs“ werden die Branche für den nächsten Quartalsgewinn in die Grütze fahren. Ein paar Jährchen dauert es noch, aber nicht mehr wirklich lange …

  15. Wenn Deutschland zur Wüste wird, dann werden sowieso wieder Kamelkarawanen durch die norddeutsche Tiefebene ziehen

  16. StopMerkelregime 5. September 2019 at 17:08
    Italien: Merkel hat persönlich in Rom interveniert,um Neuwahlen und damit Salvini als Premierminister zu verhindern
    […]

    StopMerkelregime 5. September 2019 at 17:11
    Salvini zu neuer Regierung: „Millionengeschäft Massenmigration – Häfen werden wohl wieder geöffnet“
    […]

    Und was genau hat das jetzt mit dem hier diskutierten Thema zu tun?

  17. Thilo Sarrazin war schon vor einiger Zeit überrascht, dass der Zerfall Deutschlands noch schneller vonstatten gehen würde als in seinem Bestseller von 2010 prognostiziert.

  18. Typisch Antifa Attac

    #Aussteigen-Proteste in #Frankfurt:

    Fr. 13.09.: #Auftakt-Diskussion (
    @AttacD
    attac.de/kampagnen/verkehrswende/12-159-iaa-proteste/139-podium-diskussion/?L=2%27A%3D0%27A%3D0%29%22%27%60–%22%27%60–%22%27%60–%29)

    Sa. 14.09.: #Fahrradsternfahrt & #Großdemo zur #IAA (
    @iaademo
    | https://iaa-demo.de)

    So. 15.09.: #Blockade der #IAA19 (
    @Sand_imGetriebe
    sand-im-getriebe.mobi)

    https://twitter.com/hyperrranch/status/1161558507637936128

  19. Wenn die Deutschland gegen die Wand fahren (wollen), dann bitte schön nicht über die Linken (Brand) Beschleuniger jammern.

  20. Hallo Herr Hübner. Sie schreiben wie immer sehr gut und analysieren richtig, nach meiner Meinung. Ich sehe es genau so. Aber es ist doch gut so, dass die alten Politiker nicht richtig reagieren. So kommt die AfD auf höhere Stimmenanteile bei der nächsten Wahl. Und der Michel merkt es auch erst, wenn es ganz schlimm ist, das muss leider geschehen.

  21. Ist schon schlimm,wenn der Chef der Automobilindustrie geradezu darum bettelt,zur eine Fahrrad-Demo eingeladen zu werden.
    Peinlicher geht es nicht mehr..
    Wenn sich die Automobil-Industrie zusammen schließen würde und täglich darauf hinweisen würde,wie viele Arbeitsplätze in Zukunft verloren gehen,wegen dieser wahnsinnigen Klima-Politik,könnte sich die Stimmung in diesem Lande schnell drehen..
    Es gibt ja auch eine Menge Arbeitnehmer in der Automobil-Industrie,die sicherlich für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze auf die Straße gehen würden..
    Aber diese rückgratlosen Chefs kriechen den rotrotgrünen noch in den Hintern,anstatt diese Feinde der Autoindustrie mal knallhart zu bekämpfen!

    UNFASSBAR!

  22. Zum Auftakt der Proteste gegen die IAA in Frankfurt lädt Attac alle an der Durchsetzung einer radikalen Verkehrswende Interessierte zur öffentlichen Beratung mit Vertreter*innen von (u.a.) VCD, BUND, Greenpeace sowie den Bündnissen „Sand im Getriebe“ und „Bahn für alle“.

    Gäste auf dem Podium:

    Ernst-Christoph Stolper (BUND Deutschland, stellv. Bundesgeschäftsführer)
    Margret Paul (Bündnis „Sand im Getriebe“)
    Heiko Nickel (VCD Hessen, verkehrspolitischer Sprecher)
    Marion Tiemann (Greenpeace Deutschland, Climate & Transport Campaigner)
    Antje Blöcker (Gewerkschafterin)
    Winfried Wolf (Bündnis „Bahn für alle“).

    https://www.attac.de/kampagnen/verkehrswende/12-159-iaa-proteste/139-podium-diskussion/?L=2%27A%3D0%27A%3D0%29%22%27%60–%22%27%60–%22%27%60–%29

  23. Erst vermiest man den Leuten das Autofahren, mit bewusst gebauten Schikanen, erhöhten Steuern, wenigen Parkplätzen, die Benutzung ihres Autos, dann ist das Fliegen dran. Wenn dann alle die Lust verlieren wundert man sich, dass weniger Autos gekauft werden und weniger geflogen wird? Geht’s noch?
    Erst die Jagd auf den bösen Diesel, die man mit einem irrsinnigen und unwissenschaftlichen, politisch gewollten Feinstaubwert begründet. Man merkt nicht einmal wie unendlich bescheuert es ist, einen weit überhöhten Strompreis zu schaffen und damit E-Autos einführen zu wollen? Geballte Vollverbödung war eigentlich das Privileg der BLÖDIES90, doch inzwischen ist es bei allen Altparteien die Norm!

  24. johann 5. September 2019 at 17:05

    Alexander Gauland bekommt eine Bühne auf Welt-Online?

    Es tut sich langsam etwas….

  25. Berliner*innen aufgepasst: Am 14.08 (heute Abend!) und 21.08 gibt es Infoveranstaltungen von
    @gegenstromB
    zu unserer Blockade der #IAA19. Worum genau geht es bei #SandImGetriebe? Wie kann ich mitmachen? Was muss ich beachten? Wie kommen wir nach Frankfurt?

    14.08 um 19:30 Uhr in der Admiralsfraße 17
    21.08 um 19.00 Uhr, Café Cralle, Hochstädterstraße 10a

    https://twitter.com/Sand_imGetriebe/status/1161536945798995969

  26. Ich mach das jetzt wie Halal und Haram, Automobilindustrie ist PC, ich bin PI- sollen die selber mit klar kommen.

  27. die machen alles mit:
    jetzt sntwickeln sie
    Lastkrafträder in Stromlinienform
    mit integriertem Defibrillator
    für den Motor*. so statt Anlasser!

    Motor = Senior.m.w.d > 80 Jahre alt

  28. In der Stadt am Main, in der vor 2 Jahren während der Buchmesse der Goetheturm abgefackelt wurde, wird zur IAA 2019 garantiert was passieren, und das unter klammheimlicher Freude gewisser politischer Kreise. Außerhalb des Messegeländes sowieso, aber es würde mich nicht wundern, wenn die fünfte Kolonne bereits drin ist.

  29. Es wird in der Zukunft, nach Vorstellung der ‚Sozialdemokratie‘, ohnehin nur noch eine EKA (Esel-Karren-Ausstellung) geben. Denn, so Stegner beim SPD-Casting am 06.08.2019; ‚die meisten Menschen haben kein Problem, dass ihre Gemeinde islamisiert wird, … ‚

  30. Die Autozerstörer und Brandstifter sind ja laut Hessischem Rotfunk „völlig Unbekannte“. Genau die gleichen Phantome, die den Goetheturm abgefackelt haben und andere Gebäude in Frankfürt. Man sollte mal die grünen Politiker und die Jusos fragen, die wissen genau wer die „Unbekannten“ sind. Aber nach der Wahrheit darf man in Frankfürt nicht fragen, lieber „unbekannte Marsmännchen“ erfinden.

  31. Unheilvolle Vorzeichen für die IAA in Frankfurt – Brennende Autos sind Anschlag gegen die Mehrheit

    Kriminelle Zerstörungsaktionen gegen Autohändler, brennende Fahrzeuge in Frankfurter Wohnstraßen, angekündigte Blockadeaktionen gegen die IAA, Entlassungen in der Zulieferindustrie, wachsende Absatzschwierigkeiten der Autokonzerne: Das ist die Situation im wichtigsten deutschen Industriezweig, von dem die wirtschaftlichen Existenz von Millionen Beschäftigten und Familien ebenso anhängt wie die Verfassung der deutsche Wirtschaft insgesamt.

    Wer in dieser krisenhaften Situation erwartet, daß sich die derzeit verantwortlichen Politiker, Managern und Verbandsvertreter eindeutig für die Interessen der Schlüsselbranche für den Wohlstand zwischen Flensburg und Konstanz stark machen, liegt falsch.

    https://www.bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1437

  32. Elektroautos sind auch nicht Umweltfreundlich. Strom muss ja irgendwoher kommen.

    Annalena B. speichert Strom im Netzt und braucht Kobold für ihre Akkus.

  33. @ Durchblicker 5. September 2019 at 17:25

    Gegen solche Terroristen haben sich linke und grüne Politiker noch nie distanziert.

  34. @ Antidote 5. September 2019 at 16:36
    Genau DAS denke ich auch!
    aber wie grenzenlos blöde muss ein Volk sein, das aufgrund völlig unbewiesener – und wie gerichtlich in Kanada wohl feststeht auch vorsätzlich gefälschter – Daten seine Schlüsselindustrie ruiniert, die weltweit führend war?
    mag ja sein, daß das gewiassen Kreisen in den Kram passt, aber warum prügelt das Volk den Autoanzündern und Blockierern nicht die Eingeweide aus dem Leib und jagt die Politiker, die das alles fördern zum Teufel?
    Offenbar will es die Mehrheit so haben!
    Die Arbeiter haben ja auch brav den Merkelismus gewählt. Direkt oder über Ökobolschewismus oder Sozis.

  35. Erschreckend sind aber auch die Werbeanzeigen, die hier rapide ansteigen!
    Demnach nimmt man an, dass überwiegend Idioten sich durch diese Scheisse
    wühlen. Geld stinkt nicht? Sicher nicht nur mir.

  36. .
    Zum Artikel
    von A. Gauland.
    Das Problem hier und
    heute wie auch bei anderen
    weißen Völkern ist vor allem ein
    Problem der Denkungsart. Das früher
    weitverbreitete leistungsorientierte
    Denken wurde mehr und mehr
    durch linkes Denken, das
    oftmals in parasitäres
    Denken übergeht,
    weitgehend
    ersetzt.
    Und diese
    gesellschaftlich
    höchst bedenkliche
    Entwicklung wurde und
    wird zudem erfolgreich durch
    weit ausgreifendes archaisches
    Sippendenken zusätzlich
    überformt und zudem
    mit kriminellem
    Denken brutal
    durchsetzt.
    .

  37. Alles gut, kein Stress, das ist alles noch viiiel zu harmlos, bevor der Blödmichel mal vom DSDS TV aufglotzt. Bei 10, 15 Mio Arbeitslosen, da fängt der Spass dann an. Also: Abwarten, zurücklehnen, nehmt Euch n‘ Bier und Erdnüsse und genießt die Show. Das muss richtig Kesseln muss das…

  38. @ StopMerkelregime 5. September 2019 at 17:35

    Linke können nur Nazi prärren und Randale machen. Die haben echt Pech, denn denken geht ohne Gehirn nicht.

  39. Ich denke nicht im Traum daran, auf mein Auto (BMW Z 4) zu verzichten und auf die dreckigen, stinkenden und überfüllten Öffentlichen bzw. auf die Bahn umzusteigen. Das Fahrrad benutze ich zum Vergnügen.

  40. Erinnert mich an die Kirchen. Die wollten sich auch beliebt bei Links-Grün machen. Haben aber dort keine neuen Schäfchen gefunden. Immerhin profitieren die Kirchen von der ganzen Asylindustrie, während die Autoindustrie bachab gehen wird, wenn wir weiter mit diesem links-grünen Kurs fahren.

  41. Tja, da bekommen die zerstörerischen Flutungen in unsere Sozialsysteme, die Ausserkraftsetzung des Rechtsstaates, die forcierende Islamisierung und die Slogans der linksversifften kommunistischen Neobolschewiken wie: „Deutschland verrecke!“, „Nie, nie nie wieder Deutschland!“ und „Bomber Harris do it again“, eine schrecklich reale Bedeutung!
    Den Abschluss bilden die sogenannten deutschen enteierten „Wirtschaftskapitäne“, die gemeinsam mit Schulschwänzern um die „heilige Greta“ hüpfen!

  42. @ RDX 5. September 2019 at 17:48

    Die Kirchen gewinnen keine neuen Mitglieder. Langfristig geht das Geld zurück.

    Söder macht auf Grün. Selbst die CSU ist vom Virus befallen. Wenn FJS das sehen könnte.

  43. Grüne sehen sich selbst ja als das diametrale Gegenteil von Nazis, aber sie werden Deutschland im gleichen Zustand hinterlassen, wenn ihre Zeit abgelaufen ist. Und die Geschichte wird genauso über sie urteilen. Das kapieren sie jetzt natürlich erst mal gar nicht und wollen auch nicht das geringste Argument hören, das sie von ihrem Kurs abbringen könnte. Je verschiedener die Zeiten sind, desto mehr gleichen sie sich wieder…

  44. Noch was: Die kleinen linke Schweinchen brüsten sich ja so schön auf Indy Media (linke Gewalt isst ein völlig aufgebauschtes Problem): Meine Vorhersage: Es wird dieses Jahr noch die ersten Toten bei diesen Aktionen geben, unbeteiligte, die Pech hatten, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Ich hoffe, ich irre mich, allerdings sehe ich da ziemlich schwarz….
    Da können die dann bei Indy Media die Feierlaune ausrufen: Scheiß deutsche autofahrende Kapitalisten abgefackelt.

  45. @ patriot_frosch 5. September 2019 at 16:56


    Was sitzen in den deutschen Geschäftsführer-Etagen doch für Arschlöcher!

    Das sind ja auch keine Manager mehr, die sich ihrer Verantwortung für Unternehmen und Mitarbeiter bewußt sind, mit Fachkompetenz glänzen und notfalls auch mal mit der Politik anlegen, wenn diese mal wieder nur unzureichende Rahmenbedingungen gesetzt hat oder Bullshit-Vorgaben macht. Es sind nur noch Wirtschaftsfunktionäre und ein Funktionär tut eben das, was von einem eingesetzten Funktionär erwartet wird: er funktioniert.
    Vollkommen gleich, ob das Unternehmen nun Siemens, Daimler, VW oder Bayer heißt.

    Ungefähr so stand es auch in einem Nachruf auf den großen Ferdinand Piëch. So einen wie ihn wird es in der Bananenrepublik Deutschland nie mehr wieder geben. Die alte BRD, in der man noch das Gefühl hatte, frei und unbehelligt leben zu können, ist dahin. Das Automobil war immer das Symbol der Freiheit und Unabhängigkeit. Für mich gilt das – neben dem hohen Nutzwert – bis heute. Ein hohes emotionales Erlebnis.

  46. Bald haben wir den Merkel Salat !
    Ich kann es gar nicht abwarten, bis es los geht !

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Europa erneut gedroht, den Migranten die Tore zu öffnen, wenn sein Land nicht mehr Unterstützung erhalte. Wenn die mit den USA vereinbarte „Sicherheitszone“ in Nordsyrien nicht umgesetzt werde, „werden wir gezwungen sein, die Türen zu öffnen“, sagte Erdogan am Donnerstag in einer Rede in Ankara. Wenn Europa keine weitere Hilfe gewähre, könne die Türkei die Last nicht länger schultern !

  47. Es ist wahrlich schwer zu ertragen, wie jedermann, der sich in Deutschland nicht an Recht und Gesetz halten mag, seitens der politischen und wirtschaftlichen Vertreter unseres Landes noch in den Arsch gekrochen bekommt, sobald Kriminelles einen politischen, linken Hintergrund hat.

    Ein Beispiel, nachdem in Kronberg im Taunus bei einem Autohändler sogenannte Weltenretter wertvolle Fahrzeuge zertrümmert haben, wartet man nun auf die Ermittlungen.

    Warum wartet der Autohändler solange und geht nicht selber in die Offensive. Warum schreibt er nicht ein deftige Belohnung aus. Welcher Politiker steht den Kronbergern bei und pocht darauf, dass diese Drecksäcke baldigst in den Knast einfahren?

    Ab 50.000 Euro Belohnung sollte selbst aus dem Umfeld dieser Kriminellen jemand die Seite wechseln und letztendlich den Tip zur Ergreifung dieser Taugenichte beitragen

    Wo ist der Wille Position zu bekennen. Warum sollte man sich schämen Luxusautos zu verkaufen. Wenn die linke Neiddebatte weiter ihre Kreise zieht, muss man sich demnächst schämen wenn man exklusive Designlampen verkauft oder Rosinenbrötchen mit Rosinen extra.

    Wir sind hier in einer freien Marktwirtschaft. Oder? Welche Leistung erbringen die, die Deutschland für ein mieses Stück Scheisse halten? Wer arbeiten muss um seinen Lebensunterhalt, seine Familie oder das Studium seiner Kinder zu finanzieren, läuft Nachts nicht vermummt in Autohäusern rum und zertrümmert Luxusautos. Wetten?

    Selbst wenn er sich so ein Auto nie leisten kann.

  48. Die Grünen Khmer marschieren unbeirrt in die Steinzeit, wo immer sie an der Macht sind. Alle anderen Blockparteien marschieren mit. In Berlin hat eine Grüne den Posten des Wirtschaftssenators. Mehr Irrsinn geht nicht. Diese Grüne ist eine Rumänin (!) namens Ramona Pop. Im Welt-Interview tat sie heute ihre Meinung zu Autos kund:

    Wir müssen künftig den öffentlichen Raum fairer verteilen. (…) Parken muss einen deutlich höheren Preis haben, weil es anderen Platz wegnimmt. Das ist in allen Städten dieser Welt so. (…) Es kann nicht sein, dass Autos acht Stunden lang unbewegt mitten in der Stadt stehen und Platz beanspruchen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article199667120/Berlins-Wirtschaftssenatorin-Pop-Parken-muss-einen-deutlich-hoeheren-Preis-haben.html

    Es kann auch nicht sein, daß Ramona Pop jede Nacht acht Stunden unbewegt in ihrem Bett rumliegt, Platz beansprucht, CO2 emittiert und einem Neger den Schlafplatz wegnimmt. Es kann auch nicht sein, daß ihr Dienstwagen, ein Luxuslimusine (Lexus GS 300h), ununterbrochen rumsteht und Platz beansprucht.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article215626825/Neuer-Dienstwagen-von-Ramona-Pop-sorgt-fuer-Diskussionen.html

  49. Pit Pan 5. September 2019 at 18:30
    Neid kommt von deren Selbsthass, man ist verquert, und hasst den Habenden, den nicht sich selbst hassenden. Der Habende kümmert sich um sein Leben, der sich hassende verzweifelt an seinem.
    Er zerstört die Autos, meint aber seine eigene Ausweglosigkeit.

  50. Der Tagesablauf einer „grünen“ Klimafreundin an einem ganz normalen Freitag :

    1) Verabschiedung des Auto-Manager-Ehemanns ( 14 Gehälter + Leistungsprämien) zur Fahrt ins Büro mit einem 300 KW – Turbo Hybrid-Porsche mit übergroßer Bereifung und hartverchrohmten Spezialfelgen

    2) Danach fährt Sie das einzige Kind mit einem 2,5 Tonner 3 Liter SUV – Benziner – Zweitwagen mit Campingwagenanhängerkupplung zur privaten Waldorf-Schule , anschließend Einkauf mit dem SUV von Dinkelbrötchen Heu–butter, Bioeiern beim Demeter – Biomarkt .

    3) Vormittags Treffen mit den Freundinnen im angesagten, neueröffneten
    Pirolino -Italia – Luxusristorante zum Kaffee-Plausch mit Pirolino-Spezial – Hörnchen , Himalaya – Hochlandreis ( frisch mit einer
    Boing 747 – Jumbo nach einem 15 stündigem Flug und einem Verbrauch von 180 000 Liter Kerosin ) sowie chinesischen Pazifikkrabben eingeflogen und mit einem Diesel 60 Tonner in die Bio-Märkte ausgefahren

    4) Mittagessen und Abendessen vorbereiten mit hochvitalen Bio – Produkten aus aller Welt, abwechselnd Büffelfleisch aus USA, Steaks aus Argentinien , Wild-Lachs aus Norge u. Alaska , Bio – Margarine nur aus Sojaölen und Distelöl von Mexiko ,Brasilien und Indonesien

    5) Teilnahme an der wöchentlichen Antidieselabgas-Demo und Forderung nach schnellstmöglicher Umstellung auf Wasserstoff und Batterieantriebe,
    Kosten sollen keine Rolle spielen . Es wird ja die ganze Welt gerettet.
    30 minütige Huldigung der kleinen Klima – Greta , die gerade in New York weilt . – Mützen ab zum Gebet, der örtliche evang. Superindentent ist mit seinem TESLA S ( Neupreis für lumpige 100 000 .- € ) auch zum Klimagebet da , den er sich extra für solche Demos angeschafft hat. !

    6) 12.30 h : Das mit ausschließlich Naturfasertextilien bekleidete Kind von der ca 500 Meter entfernten Schule mit dem Zweitwagen abgeholt , nachdem man noch die Lehrerin angemahnt hat , nur keinen falschen Satz an den kleinen Stammhalter zu richten . Er ist hypersensibel und verträgt nur Lob , bei kleinster Kritik u. Anweisungen bekommt er rasende Wutanfälle .

    7) Nachmittags noch Termine bei der Reitlehrerin , Schwimmen und
    Nachhilfe in Mathematik , Physik und Chemie . Irgendwie hat der
    Sohn da Verständnisprobleme , trotz Waldorfpädagogik . Die Mutter
    hat irgenwie großes Verständnis dafür . Ging es ihr doch früher ebenso
    in der allerdings staatlichen Schule mit Frontalunterricht .

    8) Und am Wochende gehts zum Formel 1 -Autorennen , da der Vati
    aus beruflichen Gründen hin muß , da seine Hausmarke dort mitfährt
    und neue Superbreitreifen von einer Fernostfirma gerade dabei testet .
    Das macht dem Sohn immer soviel Spaß, weil die Reifen so schön rauchen und quietschen . – Gib Gummi – Pilot !

    Ach Gottle , jetzt hat sie auch noch in der ganzen Hektik vergessen ,
    den Familien Flugreisen Winter – Urlaub in der Business- Class nach Australien am Great Barrier Riff mit Hochseejachtangeln und einem 5 Sterne + – Hotel zu buchen.

    Und am Abend geht fährt zur Grünen-Regionalversammlung bei der die absoluten Fahrverbote für alle Diesel PKW in der Südstadt diskutiert und beschlossen werden sollen. 500 E- Roller sind zum Ausgleich schon von der rotgrün regierten Kommune bestellt.

  51. In der „Berliner Morgenpost“ fordert Katalin Gennburg (Die Linke aka SED ff), weniger Touristen anzulocken „und damit auch klimaschädliche Langstreckenflüge auszulösen“.

    Die Berliner würden zu „Gästen in der eigenen Stadt gemacht“.

    Diese rassistische und fremdenfeindliche Hetzparole führte bei der WELT im diesbezüglichen Artikel zu hämischen Kommentaren, wahrscheinlich deshalb verschwand er schnell wieder.

    Vielleicht hat sie bei den „Touristen“ z. B. am Alexanderplatz ja auch was verwechselt. Hätte sie besser „42“ gesagt.

    „In Berlin wird es für Autos enger werden“ (Ramona Pop, GrünIn heute in der WELT), was braucht es da noch eine IAA, löst ja auch nur wieder Flüge aus. Fahrräder und Elektroroller sind jetzt angesagt.

  52. Meinungsfroh 5. September 2019 at 16:57

    Die Einheitsparteien kamen zwecks CO2 Steuer mit Greta und der Klimakatastrophe. Sie bekamen Gegenwind und den Spiegel mit Flugreisen und Privatbooten vorgehalten. Nun wird da zurückgerudert.
    Die Industrie, besonders die Automobil- wollte billige Flüchtlinge, und bekommt jetzt die staatliche Antifa und andere Spießgesellen, die man auf seiner Seite wähnte. Billigste Anbiederung. Mit Verlaub, ich kann da nicht traurig sein. Bestellt, geliefert.
    —————————————–
    Ganz so einfach ist es nicht, Die Entscheidungsträger der dt. Automobilindustriue haben längst ausgesorgt. Daher juckt es die auch nicht wenn diese Schlüsselindustrie den Bach runter geht. Wer diesen ganzen Mist ausbaden muss sind die Werktätigen. Aber gut davon haben sicherlich auch 87 % den Altparteienbrei gewählt. Von daher passt’s wieder. Die Deutschen lernen es halt nur auf die harte Tour.

  53. Wie schön!

    fOCUS online mal nicht im Alarm Modus, sondern ganz ruhig und sachlich unter Wetter abgeheftet:

    „Am Wochenende 15 cm Neuschnee in den Alpen“

    Und dann beruhigt fOCUS online auch noch den Leser, dass es in den Niederungen voraussichtlich noch lange nicht schneien wird.

    Wir haben gerade Anfang September… wie war noch mal der legendäre Ausspruch eines unvergesslichen Klimaexperten?

    „Schnee wird nicht…“

    Klimaexperte zu sein, muss ein Traumberuf sein. Sie können beliebig viel Unsinn reden und bleiben für die Öffentlichkeit immer noch der Experte und sind ein gefragter Gesprächspartner an einem heißen Sommertag…

  54. Flammpanzer
    5. September 2019 at 16:34
    Das Pack soll kein Auto fahren.

    Ein Fahrrad und ein blauer Einheits-Anzug reichen aus.

    ein bunter burka waere besser

  55. Nachfolgend mal wieder der Schenkelklopfer der Woche.
    Die Rezession zieht am Himmel hinauf,
    die Frauen wagen sich nicht mehr auf die Straßen,
    andere wollen wegen des Klimas keine Kinder mehr,
    wir haben mit,die höchsten Energiekosten der Welt,
    die höchsten Steuern, eine Altenpflege der Erbärmlichkeit,
    Übervölkerte Klassen,in denen kein Wissen mehr vermittelt werden kann,
    die tägliche Bedrohung,des Terrorismus-und des Islamismusses,
    die Verarmung im Alter,und,und und,
    aber diese Lügenmedien verbreiten Gute Laune Artikel,die vor
    Dummheit und Lüge nur so trieft,
    aber wir sind ja alle sooo glücklich,nichts kann uns davon abhalten:

    „Überraschendes Ergebnis Glückswende:
    Darum haben die Deutschen so wenig Angst wie seit 25 Jahren nicht mehr.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ueberraschendes-ergebnis-die-glueckswende-darum-haben-die-deutschen-so-wenig-angst-wie-seit-25-jahren-nicht-mehr_id_11111171.html

  56. @ sauer11mann 5. September 2019 at 18:36

    Früher gab es den Tiger im Tank.

    Heute hat A. Bärbock Kobold in den Akkus.

  57. Die AfD ist gespalten.
    Bei uns im KV (da sehe ich es selbst), in manchen LV
    und wohl auch im Bund.
    Grob gesagt geht die Spaltung zwischen Ost und West.
    Wie soll das was werden?
    Ich als Westler weiß, dass viele von uns sich zu den
    LV in den „neuen“ Bundesländern hingezogen fühlen,
    inkl. meiner Wenigkeit.
    AfD ist für mich der Flügel.
    Ich wurde kürzlich von einem Parteikameraden gefragt,
    ob ich der Meinung sei, dass man das Ruder noch
    herum reißen könne. Er sagte, er glaube nicht mehr daran.

  58. Auch hier bin ich mit dem Artikel von Herrn Hübner einverstanden. Ausnahme ÖPNV. Der wurde so weit ausgebaut, dass es in Städten zu Strassenbahn-Staus kommt, die den restlichen Verkehr zum Erliegen bringen. Für mich scheiden Flugzeug, Bus und Bahn bereits wegen des Rauchverbots komplett aus. Ausserdem lege ich Wert darauf, selbst zu entscheiden, mit wem ich gemeinsam reise. Im Zweifelsfall möchte ich auch lieber mit einem Zementmischer frontal zusammenstossen, der über die Leitplanke kommt, als vor einen ICE gestossen zu werden, auch wenn die Resultate ähnlich sein dürften.

  59. Der ROT-FASCHISMUS lebt von der Zersetzung.
    Wie einst vor der Entstehung des nationalen SOZIALISMUS nach Endes des 1. Weltkrieges.
    Damals hieß es:
    „ROTFRONT marschiert!“

  60. Estenfried 5. September 2019 at 18:45

    6) 12.30 h : Das mit ausschließlich Naturfasertextilien bekleidete Kind von der ca 500 Meter entfernten Schule mit dem Zweitwagen abgeholt , nachdem man noch die Lehrerin angemahnt hat , nur keinen falschen Satz an den kleinen Stammhalter zu richten . Er ist hypersensibel und verträgt nur Lob , bei kleinster Kritik u. Anweisungen bekommt er rasende Wutanfälle .

    7) Nachmittags noch Termine bei der Reitlehrerin , Schwimmen und
    Nachhilfe in Mathematik , Physik und Chemie . Irgendwie hat der
    Sohn da Verständnisprobleme , trotz Waldorfpädagogik . Die Mutter
    hat irgenwie großes Verständnis dafür . Ging es ihr doch früher ebenso
    in der allerdings staatlichen Schule mit Frontalunterricht .

    Herrlich ❗

    Im Nachhilfeunterricht wird behandelt wie: Anna-Lena die vom „Baerbock“ kommt, mit dem sie „Strom-im-Netz-gespeichert-hat“© und jetzt nach Hause will zum „Kobold-in-die-Batterie“© funktioniert.

  61. DB und OEPNV = Anarchie und Shithole der Illegalen. Soviel Armlaenge gibt es gar nicht! In Oelsardinen_Stehbussen sti.kt es streng.

  62. Meinungsfroh
    5. September 2019 at 18:45

    …… ja da ist was dran.

    Ich selbst arbeite gern, neide nicht andere Leut Porsche und bin zufrieden.
    Mein Leitspruch ist; setze deine Ziele so, dass du sie erreichen kannst. So erreiche ich Glück. Das grösste Glück findet sich aber in ruhigen Momenten in unberührter Natur.

    Und die unberührte Natur hassen die Selbsthasser auch. Spargeln sie mit Windräder voll. Sie sehen nicht was sie haben und wissen nicht was sie damit zerstören.

  63. Wer braucht denn Autos?
    Eselkarren und Züge und Busse mit Kamelantrieb sind viel ökologischer und wir haben gerade jede Menge Eselspezialisten, Kamelmechaniker, Karrentechniker und Geschirrkonstrukteure geschenkt bekommen, mit deren Hilfe wir auch noch die Verkehrswende schaffen.

  64. „VDA-Präsident Bernhard Mattes möchte in den Dialog mit linken IAA-Protestlern gehen…“
    Muhahahaha, der war gut! Der Herr wird sich noch umgucken, wieviel Wert diese speziellen linken Spinner auf Diskussionen mit Andersdenkenden legen. Siehe Honecker (Die Partei hat immer recht!), siehe Stalin, siehe Mao…

  65. So ganz nebenbei.

    Warum hat es wohl seit dem Mittelalter immer wieder Wellen von deutschen Auswanderern gegeben, die die Nase von den deutschen „Herrschern“ hatten?

    Die Gründe waren sicherlich immer anders und in der Neuzeit wird es immer mehr der bösartige Gutmensch bolschewistischer Prägung, der die Fleißigen ausplündert. Sollen doch die „intellektuellen“ Bessermenschen ihren Dreck alleine machen und fleißigen Deutschen finden überall ihren Platz.

    Nur ein Manko bleibt den Deutschen, fleißig und ehrlich sind sie, sie sind aber ebenso politisch infantil und glauben an das Gute. Leider gefehlt. Siehe Merkel, Macron et al.

  66. VDA-Präsident Bernhard Mattes möchte in den Dialog mit linken IAA-Protestlern gehen
    —–
    Solche „Dialogversuche“ verstehen linksextreme Zerstörer wie radikale Muslime als Schwäche, die sie mit noch mehr Zerstörung beantworten. Das ist über viele Jahre lang die Erfahrung. Aber vielleicht ist das ja gewollt?

  67. „Alle“ sind gegen das Auto.
    Das ist doch eine super Begründung für Massenentlassungen.
    Die Betroffenen dürfen sich dann bei den Grünen beschweren und sich beim Sozialamt mit den Kuffnucken einreihen.
    Wer das als Beschäftigter in der Autoindustrie oder bei Zulieferern nicht will, der muß auf die Straße gehen und den Umweltfuzzis aufs Maul hauen.
    Aber es ist ja wichtiger, gegen RÄCHTZS zu sein, als um den eigenen Arbeitplatz und die eigene Existenz zu kämpfen.
    Der Doofmichel hat eben nichts anderes verdient als den eigenen Untergang; getreu dem linken Motto „Deutschland verrrecke“. Aber nicht Deutschland verreckt, sonder der Deutsche verreckt.

  68. Ich wüßte, wie man SUVs und dieseldurstige Geländewagen wieder positiv konnotieren könnte.

    Man setzt in der Werbung einfach bärtige Mohammedaner mit ihren Kopfwindeln in Geländewagen, zeigt, wie Neger mit SUVs durch die Wüste Richtung lybische Küste donnern, um sich nach Germoney aufzumachen usw. Dann würden die grünen Nebuchanten denken: SUVs scheinen unsern Goldstücken zu gefallen. Folgende Gleichung würde aufgemacht: Goldstücke sind gut. Goldstücke leiben SUVs. Daraus folgt: SUVs sind gut.

    An BMW, Audi und Co.: Setzt doch bei der IAA Kopfwindeln mit ihren zahlreichen Bälgern in eure Karossen und verbannt die langbeinigen Models, denn sowas ist onehin Harram!

  69. Wer meint, er könne sich vor dem Teufel retten, indem er sich mit ihm verbündet, wird schmerzhaft erfahren, dass der Teufel kein Pardon kennt…!

  70. Estenfried 5. September 2019 at 18:45

    Der Tagesablauf einer „grünen“ Klimafreundin an einem ganz normalen Freitag :
    ———–
    Super geschrieben! Herrlich! Ja, so sind sie die Grünen-Helikopter Eltern aber immerhin können ihre Kinder nach dem Waldorf-Schulbesuch ihren Namen tanzen.

  71. Der naive VDA-Präsident wird sich am Wochenende freuen überhaupt heil und unbeschädigt aufs Messegelände zu gelangen wenn erst einmal die Demonstrationen losgehen. Im Ernstfall wird sich die Polizei zurückziehen wie beim G20-Gipfel in Hamburg und dem Mob das Feld überlassen.

  72. Was für ein dümmlicher Schleimer!Wanzt sich heran an Leute,die die Autoindustrie zerstören wollen.
    Er meint mit seinem Geschwafel seine Angstgegner zu beschwichtigen.Nützt nix,die „Aktivisten“ werden versuchen,alles in Schutt und Asche zu legen.
    Und hinterher ist die AfD schuld.Diese Spalter.

  73. Merkel ist doch fast am Ziel.
    Ihr Auftrag lautete der westlichen Demokratie und der Marktwirtschaft möglichst viel Schaden zuzufügen oder gar zu zerstören.
    Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst, wer nicht links ist und für Flüchtilanten ist ein Nazi, kaum einer traut sich noch seine Meinung zu sagen da er Nachteile befürchtet, die Schlüsselindustrien werden geschwächt.
    Mietendeckel bei 8€ und in 10 Jahren Verhältnisse wie früher in der DDR.
    Dann stößt sie mit Erich im Geiste an und denkt sich „Das habe ich geschafft „.

  74. Wenn man nicht erwerbstätig ist und sich kein Auto leisten kann oder keins braucht, weil man gefahren wird, hasst man die, die eins haben = Primitivdenke vom Allerfeinsten.

    Guck mal, was ich habe funktioniert so:
    Wer sich ein Flugzeug und/oder Boot leistenkann, pranzt mit seinem Flugzeug und/oder Boot.
    Wer sich das nicht leisten kann, pranzt mit seinem Haus.
    Wer sich auch das nicht leisten kann, pranzt mit seinem Auto und/oder Motorrad.
    Wer sich wiederum das nicht leisten kann, pranzt mit seinem Handy, welches gegenwärtig die unterste Stufe der häufigsten Pranzerei ist.
    Wer hier nicht mithalten kann, ist neidisch auf alle, die mit etwas mehr angeben können, so dass sie die Mißgunst zu allerlei Untaten treibt, welche „guck mal, was ich habe“ vereiteln soll.
    Dazu noch ein schöner bunter oder grüner Anstrich und antifaschistische Symbolik- perfekt!

  75. …….dazu passt die staatl. Lügenverarsche:
    „noch nie blickten so viele bundesbürger positiv in ihre Zukunft“

  76. Unheilvolle Vorzeichen für die IAA in Frankfurt
    .
    Ja und ? auch dieses Problem ist Hausgemacht wie so Viel andere und zwar von den Höchsten Stellen .Gewisse Islam Faschistoide Kommunistische Total Versager waren viel zu Lange in Hoher Position am Ruder um die Ganze Auto Industrie stück für stück immer mehr in den Abgrund zu treiben .Sei es durch die ELEKTRO Fahrzeug Lüge wo alleine bei der Herstellung von nur EINEM Elektro Auto mehr Ressourcen vergeudet werden als wenn 10 Herkömmliche PKW hergestellt werden inklusive deren Lebens Kilometer Laufleistung oder halt Andere Pseudo Wirtschaftskapitäne wie dieses Pracht Exemplar .
    .
    Zitat aus I net: 29. Jänner 2019
    :
    Dieter Zetsche Daimler-Chef kassiert 4250 Euro Rente – pro Tag
    So viel Rente bekam bisher noch kein Dax-Chef: Dieter Zetsche verdient laut einem Medienbericht auch im Ruhestand enorme Summen.

    :
    Aber wenns um das Eigenen ICH geht da sind sie dann an erster Stelle. Egal ob Mercedes, Ford , BMW , OPEL , AUDI usw…Und ALLE ZUSAMMEN haben es auch versäumt ob gewollt oder nicht auf die jeweilige Mehrheit in der Regierung druck auszuüben das man solche wie die ANTIFA -alias RAF Erben ,Endlich wirksam bekämpft anstatt Diese wie Aktuell auch noch Massiv zu Fördern und zu Unterstützen , nur um sich dann Doppel Moralistisch zu wundern das genau diese Antifas die Hauptakteure sind wenn es darum geht Randale zu machen und Karossen im Großem Stiel abzufackeln .

  77. All das wird in den staatlichen Propagandasendern, in den Rundfunkanstalten sowie in den Printmedien weitgehend verschwiegen. Stattdessen eine sinnentleerte Alibi-Politik, die sich auf die sogenannte Klimapolitik bezieht und meint mit Klimaschutzmaßnahmen in Deutschland könnte “ das Klima“, beeinflußt werden.Damit können sie weder das Wetter ändern geschweige das “ Klima“ retten.

    Wieder wäre es, unsere Bundes-und Landespolitiker zu entsorgen.

  78. Alarm! Panik! Rettet! Tut Buße!

    Ein köstliches Fundstück auf EIKE,
    das ich den PI Lesern nicht vorenthalten kann. Und eine kleine Erklärung von mir…

    „Eine der im Netz umtriebigsten Weltretter-NGOs ist Avaaz, die kürzlich diesen haarsträubenden Brief an Interessenten versandten:

    – Die Arktis BRENNT. Die Feuer sind so groß, dass man sie aus dem Weltall sehen kann!

    – Sowas hat’s auf unserem Planeten in den letzten 10.000 Jahren nicht gegeben. Und dieser Juli war der heißeste Monat seit Messbeginn. Unser Planet erwärmt sich nicht nur – er glüht bereits! Und es kann noch viel viel schlimmer werden…

    – Das alles klingt schrecklich. Aber im Moment ist nichts gefährlicher, als die Hoffnung aufzugeben. Wir können dieses Horrorszenario immer noch umschreiben und eine wundervolle, saubere und grüne Zukunft gestalten.

    – Deshalb setzt Avaaz alles daran, um in den kommenden 16 Monaten eine Wende herbeizuführen: Es beginnt mit dem entscheidenden UN-Klimagipfel im nächsten Monat. Und Ende kommenden Jahres finden die wichtigsten Klimaverhandlungen seit Inkrafttreten des Pariser Abkommens statt. So können wir gewinnen:

    – Drängen wir Regierungen dazu, den Klimanotstand auszurufen und auf 100% saubere Energie zu setzen.

    – Tragen wir dazu bei, dass sich im September Millionen Menschen den tapferen Kindern beim größten Klimastreik aller Zeiten anschließen.

    – Bieten wir den weltweit inspirierendsten Jugendlichen Trainings an, die eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die Klimakrise einnehmen.

    – Bieten wir den großen Erdölunternehmen und ihren Mittätern konsequent die Stirn, wo immer sie gerade ihre Macht ausdehnen.

    – Damit das Ganze funktioniert, müssen wir sofort loslegen. Wenn 10.000 von uns wöchentlich den Preis einer Tasse Kaffee spenden, können wir den globalen Widerstand beflügeln, um all das zu schützen, was uns am Herzen liegt.

    – Spenden Sie jetzt – und lasst uns gemeinsam die Welt gestalten, die wir unseren Kindern voller Stolz übergeben können.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Über 21.000 Klimabewegte haben schon gespendet – 16 Monate, um die Welt zu retten! Werden auch Sie Klimaretter*in!“

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/09/06/weltretter-ngo-16-monate-um-die-welt-zu-retten/

    (Auf EIKE verlinke ich gerne)

    Noch einmal in kurzen knappen Worten, wieso die Welt untergeht.
    So konzentriert werden Sie es sicherlich lange nicht mehr gelesen haben:

    Unser Zentralgestirn, die Sonne, erwärmt unsere Erde. Sie hat aber keinen messbaren Einfluss auf das Klimageschehen, da die Variationsbreite der Sonnenenergie viel zu gering ist.
    Das einzige, was das Klima bestimmt, sind die Treibhausgase in der Atmosphäre. Sie verhindern mit zunehmender Konzentration, dass die von der Sonne kommende Energie wieder in das Weltall abgestrahlt wird. Und so sind wir in einem CO2 Käfig gefangen, in dem es permanent heißer wird, bis zu dem Zeitpunkt, wo die Erde kocht…

    Die einzige Rettung der Menschheit ist es, den zusätzlichen CO2 Anstieg um jeden Preis zu verhindern. Das geht am besten mit Klimaschutz Zertifikaten oder mit der CO2 Bepreisung.

    Verstanden? Das ist der Eissensstand von Greta und von Frau Dr Merkel.

    Wann das auch Ihr Wissensstand ist, sollten Sie sich dringend weiterbilden! Haben sie den Mut, mehr zu wissen als Frau Dr Merkel!

  79. @ghazawat 6. September 2019 at 10:57
    Ich sage es immer wieder, die Greta-Sekte betreibt das beste Marketing seit Kriegsende, die Spenden der Unternehmen , die davon Profitieren, fließen an eine Stiftung die vom Club of Rome verwaltet wird.

    In Frankreich gehen die Franzosen GEGEN höhere Steuern auf die Straße.
    In Deutschland gehen die Deutschen FÜR höhere Steuern auf die Straße.

  80. Super, je mehr Arbeitsplätze vernichtet werden, desto weniger Steuer- und Sozial-Einnahmen, ergo immer weniger Kohle für die Merkel-Schmarotzer!

  81. mit dem Alter kann man Rückblicken.. was die jungen Fanatiker schwer können. Ende der 80er hatte man sich auf einen sinnvollen Energiemix 1/3 Kohle, 1/3 Atom und 1/3 regenerative Energie auch im Blick auf Versorgungssicherheit und Kosten geeinigt. Fossile Kraftwerke wurden dank aufwendiger Technologie und Kat auf das Niveau von Autos gereinigt. Autos erhielten immer strengere Abgasreinigungssysteme, den Diesel sah man als Favorit – wenig Verbrauch – weniger Abgase…vieles wurde damals steuerlich gefördert. Umstellung auf Gasheizung, neuere Brennersysteme bei Ölheizungen etc..Unbestritten ist die Tatsache, das nicht 100 % der Bevölkerung Bahn und Bus fahren können – das gibt das System seit der über die EU auch dem Energiesektor geforderten Privatisierung und Öffnung nicht her. Auch der Fortschritt lässt keine Straßenbahn in alle Strukturschwachen Gebiete fahren. War früher die Lokomotivindustrie in Deutschland weltweit führend, so ist es danach die Automobilindustrie.
    DANN KAM DIE EPOCHE DER IDEOLOGIE
    Autos sind übel, das Heil liegt im Fahrrad, Kraftwerke sind Gefahr, Kühlturmschwaden werden zu Giftgas, Atom ist tödlich, dann auch die Kohle. Jeder über Jahrzehnte erstellte Betriebsplan oder Abkommen wird rechtswidrig auf den Kopf gestellt. Gas- und Ölheizungen sind plötzlich klimaschädlich, verbrauchsarme Autos mit Diesel sind plötzlich Maschinen des Todes.
    AN DEUTSCHLAND SOLL DIE WELT GENESEN
    Also Autoindustrie abschaffen oder aufs E-Auto Zwangsumstellen ( jemals über die benötigten Rohstoffe und Gesamtbilanz ehrlich recherchiert.. ?) 2012-2018 die letzten effizient arbeitenden Kohlezechen mit 18 Mio. Tonnen Förderung stillgelegt, seitdem importiert Deutschland Steinkohle für seine Kraftwerke. China hat 2018 3,68 MILLIARDEN !! Tonnen gefördert ( und muss noch aus Australien 100er Mio. Tonnen zukaufen) um sein Wirtschaft mit Energie zu pushen. China drückt uns jetzt schon wirtschaftlich an die Wand – den Rest besorgen wir in unserem Klimawahn selber !
    Ok, irgendwann stehen Millionen Windkraftanlagen auf den Hügeln um die letzten Gewinne steuerlich abschreiben zu können. In den Megastädten vergnügen sich dann Vegan essende Hartz4 Empfänger bei flackernden Licht vor Bildschirmen oder Spielautomaten in Konkurrenz zu den importierten Fachkräften welche die letzten Benzinautos zum Balzen vor Halal-Dönerbuden und Shisha-Bars und Auslieferung ihrer „Waren“ und Dienstleistungen steuerfinanziert nutzen.

    ABWEGIG ?
    Wir sind politisch gewollt ( und leider gewählt! ) in eine solche bunte Zukunft schon lange unterwegs !

Comments are closed.