Von LUPO | Das deutsche Zwangsfernsehen wurde am Abend der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg wieder einmal stellenweise zur Plattform für grünlackierte Kommunisten und AfD-Feinde.

Beispiel 1 (Video oben):

Während die Grüne Katrin Göring-Eckardt bei einem ARD-Interview auf der grünen Wahlparty davon faselte, dass die AfD Deutschland spalte, schlug die grüne Jugend im Hintergrund mit einer SED-Lobeshymne kommunistische Töne an.

Zuvor hatten die Fernsehzuschauer beobachten können, wie sich ein bebrillter Zausel mit Rucksack im Blickfeld der Kamera in Position gebracht hatte, um punktgenau  „auf Sendung“  zu gehen und gemeinsam mit ein paar GenossInnen ein kommunistisches Kampflied anzustimmen. Im Liedtext heißt es unter anderem: „….aus Leninschem Geist, wächst, von Stalin geschweißt – die Partei, die Partei, die Partei….“

Die ARD-Regie blieb währenddessen untätig. Man stelle sich vor, auf der Wahlparty der AfD hätte jemand das Horst-Wessel-Lied angestimmt….

Beispiel 2:

Beim ZDF ließen Regie und Moderatorin Barbara Schausten AfD-Chef Alexander Gauland regelrecht ins Messer laufen. Während Schausten Gauland mit Verbindungstheorien der AfD ins rechtsextreme Lager nervte, baute sich im Hintergrund optisch geschickt ein Pappschild mit der Aufschrift „Rassisten sind keine Alternative“ auf.

Gauland ahnt von nichts, als in seinem Rücken ein Pappschild gegen die AfD gezeigt wird.

Das Schild, bzw. seine Träger, wanderten draußen vor dem gläsernen ZDF-Studio hin und her, bis der Text plakativ ins TV-Bild passte. Ein Heranzoomen durch die Kamera hätte genügt, um den Bildausschnitt zu verkleinern und den Pappe-Anschlag zu vereiteln. Auch Schausten verlor kein Wort der Warnung an Gauland, was hinter dessen Rücken geschah.

Wie ein Fotograf der Deutschen Presse-Agentur später beobachtete, traf Brandenburgs SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke  vor dem Studio auf die Menschen mit dem Schild und bedankte sich bei ihnen, berichtet der Tagesspiegel.

Wahlverlierer Woidke (SPD) bedankt sich bei den Gauland-Störern.

Gauland war bereits im vergangenen Jahr öffentlich beim ZDF-Sommerinterview mit Thomas Walde gelinkt worden, als Störer den AfD-Chef beschimpften (PI-NEWS berichtete). Es scheint eine ZDF-Spezialität zu sein, den AfD-Chef öffentlich bloßstellen zu wollen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

97 KOMMENTARE

  1. Die Kommunisten haben mehr Menschen auf dem Gewissen als die Nationalsozialisten.

    Aber niemand stört sich daran, wenn Kommunisten-Lieder gespielt werden.

    Das zeigt, daß die Hysterie bei Nazi-Symbolen eine künstlich gespielte ist. Um von den Verbrechen der Kommunisten abzulenken.

  2. Wie schon in anderen Strängen hier erwähnt – diese linken Linkstouren führen zu einer Festigung der Basis der AfD-Wählerschaft. Bitte weiter so! Die GEZ-Verblödung funktioniert bei den Menschen nicht mehr, nur noch bei linken Vollpfosten.

  3. Wen, als GEZ-geplagter Zwangs-Zahler sollte das noch wundern. Kaum wurden die Hosen im ÖR so konsequent heruntergelassen wie während der Berichterstattung vor den Wahlen, und vor allem nach den Wahlen. Der öffentliche Rundfunk befindet sich seit Gründung der AfD, im Wahlkampf gegen diese Partei.

  4. der Kleber war gestern Abend auch wieder Spitzenklasse.

    Zentralrat Der Flüchtlinge ist eh unerträglich.

  5. Was soll’s? War nach der Wahl. Sind eben kleine „Kinder“, die an ihren „Späßchen“ sich aufgeilen.

  6. Wie der Name schon sagt, auch die national“Sozialisten“ waren links und somit Sozialistisch und kommunistisch

  7. Schaut euch dieses hähmische Linkengelächter an auf dem Bild. Da lacht die Charakterlosigkeit. Das ist der Abschaum, der der AfD alles unterstellt, aber Mauerschützenbefehle durchaus etwas abgewinnen kann.

  8. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    .…..und wenn du gewinnst, dann drehen sie komplett durch.

  9. Umso schöner, dass der ganze lachhafte „unteilbar-Popanz“ aus Dresden letztes WE gnadenlos durch das Wahlergebnis entlarvt worden ist. Demnächst sitzt im Landtag eine riesige AfD-Fraktion, so groß wie die Kleinparteien Grüne, Linke und SPD zusammen. Schon von der Akustik beim Applaus muß das ein ganz neues Lebensgefühl für die AfD dort sein…………

  10. Unsäglich was diese fürstlich bezahlte Bande mit den erpressten Milliarden veranstaltet. Weg mit dem Rundfunk Zwangsbeitrag!

  11. Hoffentlich haben alle Thüringer das gesehen. Dann weiß jeder, der es dort immer noch nicht weiß, dass die Grünen nur grünlackierte Rote sind.
    AfD dankt für Wahlhilfe.

  12. So langsam sollte man doch alles und jeden hier in seinem Sozi-Dreck aufsaufen und untergehen lassen! Wer es bis heute nicht kapiert hat, der wird es nie verstehen..!

  13. nicht nur das mit dem Schild , vermutlich hatten sie Herrn Gauland einen Monitor auf den Tisch gestellt , damit er — schuldbewusst — nicht in die Kamera sehen sollte. – Hätte Herr Gauland in die Kamera geblickt, wäre das besser angekommen. —

  14. Im linksextremen Tageslügel trifft sich in den Kommentaren wieder die übliche linksextrem Fraktion (uwemohrmann, pinke, widersprechen 345, gehirnstein, etc.). Ihre „Argumentation“ geht zusammengefaßt so:

    „Rassisten sind keine Alternative, weil am Jahrestag des Überfalls auf Polen der braune Mob erstarkt und die AfD ist rassistisch und Rassisten sind keine Alternative.“

    Alter Falter. Gut daß solche Leute mit derart eingeschränkten kognitiven Leistungen niemals Fluglotsen, Lokführer oder auch nur Müllwagenfahrer werden. Es gäbe im Minutentakt Tote.

  15. Failure 2019 Go Green
    2. September 2019 at 14:47
    So langsam sollte man doch alles und jeden hier in seinem Sozi-Dreck aufsaufen und untergehen lassen! Wer es bis heute nicht kapiert hat, der wird es nie verstehen..!
    ++++

    Es heißt treffender „Sozen-Dreck“!

  16. Alte Kommunistenlieder bei den Grünen wundert mich nicht. Selbst die AfD wird von ehemaligen STASI-Leuten infiltriert. Diese Leute verstecken sich hinter ihren bürgerlichen Masken und reiten Deutschland immer mehr in die systematische Zersetzung. Es ist der sozialistische Schädling, der die deutsche Eiche mehr und mehr vergiftet. Nicht der islamische oder negroide. Die sind Sekundärbefall.

  17. Die „Nazis“ nannten sich nur „Sozialisten“, hatten damit aber nichts zu tun, die nannten sich nur so, um bei der Arbeiterschaft Eindruck zu schinden. Letztendlich haben alle Ismen die Arbeiter verraten. Wir waren immer nur nützliche Idioten, der faulen Verbrecher.

    Und genau wie der AfD ständig „Rassismus“ vorgeworfen wird, ist Rassismus!
    Und zwar ganz offensichtlich.
    Wenn man gegen kriminelle Migration vorgehen will und nur die Guten im Land lassen will, dann hat das nichts mit Rassismus zu tun.
    Wenn man aber unterstellt das man damit ganze Volksgruppen diskreditiert, dann ist genau das „Rassismus“!
    Oder irre ich mich da?

  18. Linksgrünes Pack muss verjagt werden!
    Immer und überall!
    Zusammen mit den invadierten islamischen Kuffnucken!

  19. Nürnberg „Allahu Akbar“ mit Axt im Lokal…Nichts hat mit Nichts zu tun…
    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/mit-beil-im-lokal-mann-in-nurnberger-innenstadt-festgenommen-1.9280401

    Mit Beil im Lokal: Mann in Nürnberger Innenstadt festgenommen

    Der 23-Jährige war stark alkoholisiert und hatte wohl Drogen genommen – vor 1 Stunde

    NÜRNBERG – Am Samstagabend sorgte ein 23-jähriger Mann in einem Nürnberger Lokal für Aufregung: Er hatte ein Beil dabei und stieß wüste Drohungen gegen andere Gäste aus.

    Kurz vor 22 Uhr fiel der junge Mann im Außenbereich des Lokals in der Luitpoldstraße durch sein bedrohliches Verhalten auf. Er saß an einem Tisch, hatte ein Beil dabei und drohte, „alle aufzuschlitzen“. Gleichzeitig rief er „Allahu Akbar“. Eine Zeugin machte eine zufällig in der Nähe fahrende Streife auf den Sachverhalt aufmerksam.

    Die Beamten trafen den Nürnberger kurz darauf im Innenbereich der Gaststätte an. Sein Beil hatte er auf dem Stuhl des Außenbereichs liegen lassen. Er machte laut Polizei einen angetrunkenen und verwirrten Eindruck. Der anschließenden Festnahme widersetzte er sich, weshalb die Beamten „unmittelbaren Zwang“ anwendeten.

    Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,8 Promille. Außerdem lagen Anzeichen vor, dass der Mann Drogen genommen hatte. Da er den Beamten psychisch labil vorkam, musste er am Ende in eine Fachklinik eingewiesen werden.

    Das mitgeführte Beil wurde sichergestellt, verletzt oder konkret bedroht wurde damit niemand. Auch gibt es keine Hinweise darauf, dass der Vorfall politisch motiviert war.

  20. johann 2. September 2019 at 14:45

    Ich hatte letzten Samstag das Vergnügen neben einer Gruppe herausgeputzter „Omas gegen rechts“ in Dresden bei herrlichem Wetter im Freien mein Abendessen einzunehmen.
    Sie hatten ihre selbstgefertigten Schilder „Omas gegen rechts“, „Refugees welcome“, „Für unsere Enkelkinder“ sowie ihre ausladenden Sonnenhüte neben sich aufgepflanzt bzw. abgelegt und widmeten sich in den Gesprächen ausschließlich den typischen Themen älterer Damen als da wären Gesundheit, Arztbesuche, Haushalt, Garten ……
    Typische Omas eben.

  21. Wie ein Fotograf der Deutschen Presse-Agentur später beobachtete, traf Brandenburgs SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke vor dem Studio auf die Menschen mit dem Schild und bedankte sich bei ihnen, berichtet der Tagesspiegel.
    ——–
    Wieso bedankt er sich bei ihnen? Sie sind doch von der SPD eigens dazu engagiert worden. Auf dem Foto ist zu erkennen, daß es sich um Parteigenossen handelt, typische linke Jusos. Ich spreche aus Erfahrung, war selbst mal dort Mitglied.

  22. Man stelle sich vor, auf der Wahlparty der AfD hätte jemand das Horst-Wessel-Lied angestimmt….

    Die erste Strophe vom Deutschlandlied hätte auch schon gereicht.

  23. MIch würde mal interessieren, wieviele Stimmen da wieder falsch zugeordnet wurden, versehentlich natürlich.

  24. Gäääähn,Rassismus.Eine andere Argumentation gibts bei denen nicht.
    Möchte nur wissen,welche Rasse die meinen………..Rehpinscher vielleicht?

  25. Ihr werdet es vielleicht schon bemerkt haben:
    Jetzt drehen die Medien voll auf zu den Wahlen in Thüringen.

    Re: Mutig gegen Rechtsrock
    Eine Kleinstadt wehrt sich | arte
    Thomas Jakob https://twitter.com/the_gg_rechts?lang=de
    will seine Heimatstadt nicht den Rechten überlassen. Er kämpft gegen große Neonazi-Konzerte, die immer wieder in der Kleinstadt Themar in Thüringen stattfinden.
    https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/?sendung=287241946161557

  26. Apropos Altmedien:
    Den journalistischen Vogel dürfte tagesaktuell der Köln/Bonner Express mit folgender Headline abschießen:

    Immer mehr Ostdeutsche fühlen sich abgehängt. Davon profitiert die „fremdenfeindliche Frustriertenpartei AfD“.

    Es scheint, jetzt muss sie, die AfD, sich in FFF umbenennen. Hoffentlich stört das nicht wieder die Klimahüpfer rund um das Schweden-Gretel, die Pippi Langstrumpf der Klimaregulierung.

  27. Die roten Säcke outen sich immer frecher und unverhohlener. Das zeigt aber auch, dass sie mit ihrem Latein so langsam am Ende sind. Jetzt heißt es, dem angeschlagenen Gegner den knock out zu verpassen! Ich freue mich auf das Kommende!!!

  28. Die ZDF-Moderatorin kommentierte das Vorkommnis mit dem Pappschild hämisch mit den Worten,
    das Publikum draußen habe auch lebhaft Anteil genommen. Dann erklärte sie wörtlich weiter: „Das ist der Vorteil eines transparenten Fernsehstudios.“

  29. Barbara Schausten, wer soll denn das sein, ist die neu beim Zentrum der Finsternis?

    schrottmacher 2. September 2019 at 15:03; Gibts schon irgendwo ne Auswertung, wegen wahlbeteiligung augfeschlüsselt nach Briefwahl und Stehwahl. Auch im Vergleich zur letzten Wahl.

  30. Blue02 2. September 2019 at 15:10

    Apropos Altmedien (…)

    Dazu kann ich auch was beisteuern: In der Welt ist die Werteunion innerhalb der C*DU seit gestern „erzkonservativ“. Das ist sozusagen ihr neuer Vorname. In derselben Welt, die Saudi Barbarien als „erzkonservativ“ bezeichnet.

    Der Kompaß der Journos hat nicht nur die kompaß-übliche Mißweisung, die man bei der Navigition berücksichtigen muß…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deklination_(Geographie)

    … sondern der spinnt komplett. Eine ununterbrochen wie bescheuert kreiselnde Nadel. Als ob sie ihn an einen Elektromagneten geheftet haben.

  31. # Failure 2019 Go Green 2. September 2019 at 14:47

    „So langsam sollte man doch alles und jeden hier in seinem Sozi-Dreck aufsaufen und untergehen lassen! Wer es bis heute nicht kapiert hat, der wird es nie verstehen..!“
    ————————————————————————-
    Das Problem ist nur, das viele (allzu viele!) das genau so wollen! Die Jugend ist doch größtenteils schon versaut, total indoktriniert und auf Linie gebracht. Da wartet viel Arbeit auf uns.

  32. Wahlgewinner AfD, Partei ist auch bei der Jugend stark

    Für die AfD ist der Wahlsonntag ein voller Erfolg. Zwar waren zumindest in Sachsen in den letzten Monaten sogar noch bessere Ergebnisse für die Partei erwartet worden.

    Doch dass die CDU in Sachsen und die SPD in Brandenburg stärkste Kraft wird, lag nach neuen Details zur Wahl vor allen Dingen an ihnen: ältere Wähler. Das Ergebnis bei den Jungen dürfte viele überraschen.

    Denn bei den 18- bis 24-Jährigen in Sachsen holten die Rechtspopulisten satte 21 Prozent der Stimmen, bei den 25- bis 34-Jährigen sogar 26 Prozent. In beiden Altersklassen ist dies das beste Ergebnis aller Parteien im Freistaat. Das geht aus einer Analyse der vorläufigen Wählerwanderung von Infratest dimap für die ARD hervor. Ihre besten Ergebnisse holte die AfD jedoch unter Menschen mittleren Alters: 29 Prozent bei den 35- bis 44-Jährigen und 33 Prozent bei den 45- bis 59-Jährigen.

    In Brandenburg wählten die ganz Jungen Grün, ab 25 bis 59 wurde AfD gewählt

    Und in Brandenburg? Unter den ganz Jungen sind dort die Grünen stärkste Kraft: Sie holen 27 Prozent bei den 16- bis 24-Jährigen. In dieser Gruppe belegt die AfD den zweiten Platz mit 18 Prozent. Ihre besten Ergebnisse holen die Rechtspopulisten aber bei den 25- bis 34-Jährigen (30 Prozent), den 35- bis 44-Jährigen (30 Prozent) und den 45- bis 59-Jährigen (27 Prozent). In allen drei Gruppen belegen sie den ersten Platz.

    https://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/naechster-wahl-schreck-neue-details-ueber-afd-waehler-zeigen-ganz-bittere-wahrheit-33099786

  33. Ernst Busch ist schon harter Tobak. Bei „Vorwärts Bolschwik“ heißt es „Tod den Weißen und der Läusebrut“. Frei auf YouTube anzuhören wie so viele stalinistische Hasslieder. Ich verlinke es hier nicht.

  34. Wokker 2. September 2019 at 14:46

    Unsäglich was diese fürstlich bezahlte Bande mit den erpressten Milliarden veranstaltet. Weg mit dem Rundfunk Zwangsbeitrag!

    Mein reden. AusGEZahlt.

    Die Zahlungen (falls jemand noch zahlt) sofort einstellen.

  35. „NIE WAR SIE SO WERTVOLL WIE HEUTE?“

    Die Lieblings-Partei des Mr. S. –
    Maximale Inkompetenz bis zum Niedergang?

  36. Diese rotlinksgrüne Jugend möge ihre Nase erstmal da hin stecken, wo ich bereits hingeschissen habe, dann und nur dann können wir uns über die Welt unterhalten!
    Als Jugendlicher muss ich mich doch fragen, warum wird denn auf einen Teil der Gesellschaft so rumgehackt?!
    Da schau ich doch auch mal woanders hin – und informiere mich.
    Zum Glück läßt sich großer Teil der Jugend nicht mehr verarschen, sie haben Hirn und Herz benutzt und das ist gut so!

  37. Nur noch Panikattacken bei dem Linksgrünen Staatsfunk, die wissen das sie abgewirtschaftet haben, wir werden uns unser Land zurückholen, da können die Staatsmedien machen was sie wollen.

  38. Für den geschätzten Kollegen Johannisbeersorbet:

    REGELALTERSRENTE 2018
    Jeder zweite Neurentner bekommt weniger als 450 Euro
    Die Regelaltersrente erhielten im vorigen Jahr 339.608 Empfänger zum ersten Mal. Das sind 6,3 Prozent mehr als 2017, berichtet die Deutsche Rentenversicherung. Mehr als drei Viertel von ihnen bekamen demnach weniger als 900 Euro pro Monat ausgezahlt.

    CHRISTIAN HILMES // REDAKTEUR // 02.09.2019 // PDF

    Die Deutschen gehen immer später in Altersrente: 2018 lag das durchschnittliche Alter der Neurentner bei 64,1 Jahren, berichtet die Deutsche Rentenversicherung. Männer gingen 2018 demnach im Schnitt bei 64,0 Jahren in Rente, Frauen mit 64,1 Jahren. Gegenüber dem Vorjahr ist das durchschnittliche Eintrittsalter damit zwar nahezu konstant geblieben. Doch im Jahr 2000 waren es noch 62,3 Jahre.

    Grund für den Anstieg des Renteneintrittsalters sind nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung insbesondere die gestiegenen Altersgrenzen und das Auslaufen von zwei Arten vorgezogener Altersrente. Diese Leistung konnten Versicherte in der Vergangenheit teilweise schon mit 60 Jahren in Anspruch nehmen – so wie bei der Altersrente für Frauen, wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit.

  39. Babieca 2. September 2019 at 15:10
    Tilo Jung ist ein %&?@!#*! Die Achse beschäftigt sich seit 2014 regelmäßig mit diesem linken Vollpfosten
    https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/tilo-jung-und-seine-juenger/
    ———————
    Scharf! Dazu paßt diese ARD-Sendung:

    Re: Mutig gegen Rechtsrock
    Eine Kleinstadt wehrt sich | arte
    Thomas Jakob und seine Mitstreiter von der Initiative „Themar gegen Rechts“
    *https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/?sendung=287241946161557

    Auf „Themar gegen Rechts“ *https://twitter.com/the_gg_rechts?lang=de
    findet man dies verlinkt:

    Vorstellung Halbjahresbericht Verfassungsschutz: Behörden werten Anspielungen auf George Soros endlich, wenn auch vorsichtig, als das, was es in der Kampagne von Rechts ist: #Antisemitismus. Rede ist von „unterschwellig“ und „Chiffre“. #Höcke #Greding
    03:06 – 2. Sept. 2019

    Yossi Bartal? @BartalYossi 3 Std.vor 3 Stunden
    Antwort an @ER_Bayern
    Ich finde die Vorstellung schön, den Namen von Netanyahu und Trump in einem Verfassungsschutzbericht zu sehen.
    https://twitter.com/ER_Bayern/status/1168465204465848321

  40. aus dem heutigen rundbrief der botschaft des staates israel, berlin, deutschland

    „Blau Weiß (Kachol Lavan) ist ein Wahlbündnis, das sich
    zu den vorherigen Knesset-Wahlen im Frühjahr 2019 zusammengefunden hat.
    Sie vereint die Parteien Widerstandskraft Israel, Telem und Yesh Atid.
    Letztere Parteien (angeführt durch Benny Gantz, beziehungsweise Moshe Ya’alon)
    wurden Ende 2018 gegründet und entschieden, gemeinsam anzutreten.
    Später schloss sich die Partei Yesh Atid unter dem Vorsitz von Yair Lapid the Wahlliste an.
    Blau Weiß ist eine zionistische liberale Partei, die im politischen Zentrum verortet ist.“

    benny gantz (IDF chef) , moshe yaalon (IDF generalstab), yair lapid (finanzminister)
    im gegensatz zum deutschen merkel-energie-klimatikerkabarett („kabinett“)
    fachliche profis mit liebe zu ihrer heimat qua handeln und amtseid.
    BLAU-WEISS – solche kapazitaeten braucht berlin (zb aus afd)

  41. lorbas
    2. September 2019 at 15:25
    Wahlgewinner AfD, Partei ist auch bei der Jugend stark.
    ++++

    Leider wählen von den tortenfressenden Tutti-Weibern über 40 nur ganz wenige die AfD! 🙁

  42. Tritt-Ihn 2. September 2019 at 15:24

    https://www.welt.de/politik/ausland/article199535966/Eleonore-Rettungsschiff-legt-in-Italien-an-und-wird-beschlagnahmt.html

    Guck mal, wer da wieder fröhlich mit den Schleusern und Menschenschleppern auf Sause war:

    Wie angespannt die Situation an Bord der „Eleonore“ ist, berichtet der SPD-Politiker und Vizepräsident des Bayerischen Landtags Markus Rinderspacher. Es spiele sich ein „dramatisches Unglück“ ab, berichtete der Sozialdemokrat, der seit Sonntag auf dem Schiff ist. Die Lage sei „eine Bankrotterklärung für das Europa, das sich angeblich Menschenrechte auf die Fahne“ schreibe, sagte Rinderspacher am Montag der dpa.

    Also: Ein tiefdunkelroter Soze, Vizepräsident eines deutschen Landtags, fliegt ohne die geringsten Probleme auf einen Schleuserkahn ein und unterstützt sowohl Menschenschlepper als auch illegale Einwanderung als auch Rechtsbruch.

    Unglaublich! Bzw. sehr glaublich, so kennt man dieses selbstgefällige Ar***loch:

    Er ist zudem Kuratoriumsmitglied (…) des Münchner Forum für Islam (MFI)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Rinderspacher

  43. Florian Ritter
    ?
    Verifizierter Account

    @Roter_Ritter
    Heute stellt Innenminister Herrmann den Halbjahresbericht des Verfassungsschutzes vor. Die BayernSPD Landtagsfraktion stellt dazu fest:
    Die AfD ist eine rechtsradikale Partei und muss deshalb auch vom Verfassungsschutz überwacht werden.
    04:45 – 2. Sept. 2019 aus München, Deutschland
    https://twitter.com/Roter_Ritter/status/1168490237926002689
    ————-
    Wenn man selbst nichts schafft, muß man alles tun, erfolgreiche Konkurrenten zu zerstören. Armselige SPD, kann kaum noch schnauben, aber zu Methoden aus der Diktatur reicht es immer!

  44. Das Horst-Wessel- Lied ist urspruenglich ebenfalls ein kommunistisches Lied. Der Text wurde allerdings spaeter angepasst.

  45. Was für eine Erziehung haben die ostdeutschen Jungen Leute denn erfahren? Wählen die einfach so die AFD und nicht die Grünfaschisten. Das darf doch nicht wahr sein was hatten die für eine schlechte Kinderstube.
    Unbedingt müssen ein paar Linksgrün versiffte Sozialtrottel und Lehrer nach Brandenburg und Sachsen geschickt werden, damit die die Jugend aufklären.
    Hoch lebe Sachsen und Brandenburg ich lebe leider im grünschwarz versifften Baden-W.

  46. Goldfischteich 2. September 2019 at 15:48

    – Florian Ritter, SPD –

    Noch ein SPD-Bayer. Der paßt ja zu Markus Rinderspacher, SPD, der auf der Eleonore mitschleust. Die bayerische SPD ist ein Saustall.

  47. Die AfD wurde am Sonntag öfter mal vom politischen Gegner als rechtsextrem bezeichnet. Ist euch das aufgefallen?

  48. Babieca 2. September 2019 at 15:58

    @Goldfischteich 2. September 2019 at 15:48

    – Florian Ritter, SPD –

    Noch ein SPD-Bayer. Der paßt ja zu Markus Rinderspacher, SPD, der auf der Eleonore mitschleust.
    Die bayerische SPD ist ein Saustall.

    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

    Die bayerische SPD ist ein Saustall.

  49. Alle beschweren sich über dir AfD. Medien und religiöse Gemeinschaften, sogar die türkische Gemeinde in Deutschland. Dabei ist das Angstszenario angesiedelt am Standort Neue Bundesländer, wo die blühenden Landschaften sind. Nicht in Leipzig, in Weisswasser etwa. Logisch wäre es, auch hier mit Wettbewerb zu regieren und entsprechende Partner zu finden, neue Medien wie neue Zeitungen, neue religiöse Gemeinschaften wie neue Freikirchen, ein Viertel der Ossibevoelkerung sind gut vier Millionen Bürger. Doch neue Kirchen, neue Onlinemagazine…. wer macht die? Auch das können die Menschen in Weisswasser sein, mit Baptistenkirche und weiss

  50. die ratten versuchen eben zu maipulieren wo sie nur können. das gute ist ein gossteil der wähler hats mittlerweile durchschaut (osten)
    das problem ist das die SEDcduspdgrünelinkefdp nur mit 51% zu knacken sind. sie werden alles dafür tun nicht die macht zu verlieren. sollte das der fall sein werden wahlen verbotne oder die afd! so sicher wie das armen in der kirche! oder brüssel übernimmt!

  51. Gestern kam auf ,,Nitro“ Eine Dokumentation über Rötger Feldmann dem Werner Beinhadt Erfinder Namens ,,Werner – Das Phänomän“. Bei seinem Co. Grafiker Tim Eckhorst war dann um 13.28 Uhr und um 13.54 Uhr groß und deutlich an der Bürowand der Aufkleber ,,FCK AFD“
    zu sehen. So geht unterschwellige Meinungsmache. Der TV- Sender hätte es ja auch verpixeln können, machen sie ja sonst wegen jeden Scheiß, aber NEIN das sollte wahrgenommen werden.
    Aber ehrlich als ich diesen Tim schon gesehen habe stand für mich schon fast fest das er so ein ungewaschener Linker ist und ich habe mit mir gewettet.
    Und Bingo, man sieht es IHNEN echt schon an. Und das Feldmann für die SPD Wahlplakate entworfen hat, habe ich jetzt erst rausgefunden.
    Tschüß Werner! 👿

  52. @ eo 2. September 2019 at 16:21

    FJS wollte sicher keine linksgrüne CSU wie heute bei Söder. Damals in Zeiten von FJS war die Sprache noch anders. So gut wie alle von denen würden heute als Rechtsextremisten gelten. So wie die NPD.

  53. Vor über 30 Jahren waren CDU und CSU deutlich rechter als die AFD. Sagt nochmal jemand etwas darüber? Söder macht nun liber auf grün.

  54. Diese Hetze und miesen Methoden der Medien gegen die AfD und ihre Wähler werden die AfD nur stärker machen. Immer mehr Leute durchschauen das mierse Spiel. Als wenn das Zufall wäre, dass immer wieder Linksextreme mit Hasschildern hinter Gauland im TV auftauchen können.
    Das ist gewollt und geplant und das ZDF steckt mittendrin.

  55. Ein einstmals schönes Land wird von den Blockparteien politisch, ökonomisch und gesellschaftlich an die Wand gefahren. Die, die sehen wollen sehen, die anderen beteiligen sich am Totentanz und glauben, noch eine große Party vor sich zu haben. Welch ein Irrtum! Die beschäftigen sich lieber mit infamen Unterstellungen und glauben, es den anderen mal so richtig gegeben zu haben. Nur zu dumm, wenn die Menschen so langsam aufwachen und sich gegen die politische und mediale Verblödung zur Wehr setzen. Zum Beispiel bei Wahlen…
    Zu blöd aber auch: „Wer hat denen denn das erlaubt? Verdammt nochmal, dass muss sich doch verhindern lassen!“

  56. rob567 2. September 2019 at 16:04

    Die AfD wurde am Sonntag öfter mal vom politischen Gegner als rechtsextrem bezeichnet. Ist euch das aufgefallen?

    Das kommt öfters vor. Da hör ich gar nicht mehr hin.

    Aber warum machen wir es bei den Altparteien nicht genauso?

    Das sind Linksextremisten, Kommunisten, Mauermörder, Päderasten

    Und die CDU ist ein Verräter an ihren eigenen Werten und ein Kollaborateur mit den Linksextremisten.

    Wir sind in der Sprache immer noch zu gutmütig. Das muß sich ändern!

  57. Babieca 2. September 2019 at 15:58
    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Die SPD hat die Gebaren der Nazis übernommen. Sie blickt in einen Spiegel (nicht „der Spiegel“) und erkennt sich dabei nicht. Daran, worunter die SPD durch die Nazis leiden mussten, verübt sie nun selbst an anderen und ist sich keiner Schuld bewusst. Im Grunde wissen die bis heute nicht, warum sie jetzt dort stehen, wo sie stehen. Denen ist nur noch der baldige Untergang zu wünschen, und das haben sie ja auch schon bald komplett geschafft. „Was haben die Leute denn für Sorgen, ich verstehe das nicht…“= Das ist nur eins von den Sahnehäubchen

  58. Freue mich richtig, mit welchen Heilsaussagen sich die „Netzspeicher- und Koboldpartei“ in den nächsten Tagen vernehmen lässt.

  59. Was sagen Ihnen die Initialen R. H. ??

    Robin Hood !

    Den outlaw , den Rächer der Genervten und Enterbten , der im Sherwood Forest
    u. anderswo mit seinen merry men den bösen Sheriff von Nottingham bekriegte?

    Und was ist mit Robert Habeck ? Sagt Ihnen dieser Name etwas ??

    Ach der ! Ja , der läßt den Hood alt aussehen , denn mit seinen merry women and men will er ja gleich die ganze Welt retten ! Tritt in Verkleidungen auf : Mal geschniegelt , mal im Proleten – Look . Der Hood soll das auch so gemacht haben .

    Und zusammen mit dem Anton Hofreiter , der über Andenlilien promofimiert hat,
    ist er der Doktor der grünen Bewegung . Er weiß viel und ist auch nicht behindert .

    Er hat seinen Dokter in Literaturwissenschaft gemacht und dabei einen heute vergessenen Dichter strukturalistisch böse malträtiert .

    Als großer Denker hat er mal ganz wertfrei über das politische System der Chinesen sinniert und es als äußerst effektiv befunden . Na , Robbie , bissl Neid iss schon dabei …

    Da er noch nicht so kann , wie er gern möchte , gibt er wegweisende Ratschläge !

    Er empfiehlt seinen Landsleuten – mit denen und deren Land er überhaupt nix anfangen kann – na , was wohl ?

    KLEIDERTAUSCH !

    Keine Neuanschaffungen ! Die sind nämlich dem Weltklima abträglich .
    ( Rentnerin , gut erhalten , sucht String Tangas ! Bietet dafür Korsett )

    WOHNUNGSTAUSCH !

    Alte Leute , die noch nicht gestorben sind , wohnen , lt. Robbie , in viel zu großen Wohnungen . Sie sollen tauschen ! Denn für sie genügt eine Küche mit kaltem Wasseranschluß auch als Waschgelegenheit , eine kleine Schlafbutze und ein Abort , den sie sich mit anderen teilen können , da reduzierter Stoffwechsel .

    Robert , der neue Pol Pot !

  60. Fremder.im.eigenem.Land 2. September 2019 at 16:36
    Gestern kam auf ,,Nitro“ Eine Dokumentation über Rötger Feldmann dem Werner Beinhadt Erfinder Namens ,,Werner – Das Phänomän“. Bei seinem Co. Grafiker Tim Eckhorst war dann um 13.28 Uhr und um 13.54 Uhr groß und deutlich an der Bürowand der Aufkleber ,,FCK AFD“
    ———–
    FCK AFD? Ich dachte, das heißt Fussball-Club Kickers AfD! 🙂

  61. Sehr leicht kann man , mit einem Gesichtserkennungsprogramm, wie in China, sich bestimmt in Zukunft , bei den beiden Herrn Gauland-„Störer“ sich persönlich bedanken!

  62. Wenn in der Türkei über 150 Fernsehkanäle laufen, davon vier vom Staatssender TRT, IslamTV usf. Und hier kommen mit Bibel TV nur die Hälfte auf, woran liegt das? Radiosender, Fernsehen und Onlinejiurnale sind in also in Wirklichkeit günstig machbar. Das Öffentliche Interesse verlangt nach anderen Medien, Gegenöffentlichkeit muss es gar nicht, fängt doch schon im Lokalen an, was alles ganz undemokratisch ausgelassen wird. Wer hat denn Interesse gemeinsam neue Medien anzubieten? Wer unterstützt hier finanziell? Neues Onlinemagazine wird auch nicht mehr als hundert Euro im Monat verschlingen, wenn zehn ehrenamtlich die Redaktion starten. Wer hat Interesse Lokaljournalismus ins Netz zu bauen? Echten neutralen Journalismus der Abstand hält und die die was machen wiedergibt. Die Leser wollen nicht belehrt werden, wie heute üblich, die wollen nur alle Infos sich selbst eine Meinung zu bilden können. Es wird belehrt und vorenthalten, sogar gelogen und beleidigt. Wo ist das noch Journalismus? Interesse? Kontakt: eupen @ web.de Natürlich ohne Leerzeichen. Bis demnächst. Tim

  63. Ich vermeide höchstmöglichst jeden Kontakt zur medialen Kloake. In dem man(n) ständig über die berichtet, wertet man(n) die doch auf. Das ist Dreck.

    Ich infomiere mich auf PI, ET, TE, JF, FW & Co. Das reicht. Da erfährt man alles was wahr und wichtig ist.

  64. Lasst denen doch ihren Spaß!Die merken doch noch nicht mal wie lächerlich sie sich damit machen.

  65. Babieca 2. September 2019 at 15:47

    Tritt-Ihn 2. September 2019 at 15:24

    https://www.welt.de/politik/ausland/article199535966/Eleonore-Rettungsschiff-legt-in-Italien-an-und-wird-beschlagnahmt.html

    Guck mal, wer da wieder fröhlich mit den Schleusern und Menschenschleppern auf Sause war:

    Wie angespannt die Situation an Bord der „Eleonore“ ist, berichtet der SPD-Politiker und Vizepräsident des Bayerischen Landtags Markus Rinderspacher. Es spiele sich ein „dramatisches Unglück“ ab, berichtete der Sozialdemokrat, der seit Sonntag auf dem Schiff ist. Die Lage sei „eine Bankrotterklärung für das Europa, das sich angeblich Menschenrechte auf die Fahne“ schreibe, sagte Rinderspacher am Montag der dpa.

    Also: Ein tiefdunkelroter Soze, Vizepräsident eines deutschen Landtags, fliegt ohne die geringsten Probleme auf einen Schleuserkahn ein und unterstützt sowohl Menschenschlepper als auch illegale Einwanderung als auch Rechtsbruch.

    Unglaublich! Bzw. sehr glaublich, so kennt man dieses selbstgefällige Ar***loch:

    Er ist zudem Kuratoriumsmitglied (…) des Münchner Forum für Islam (MFI)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Rinderspacher
    …………………………………………………………………………………….
    „……Bankrotterklärung für das Europa, das sich angeblich Menschenrechte auf die Fahne“ schreibe, sagte Rinderspacher am Montag der dpa.“
    —————————————————————————-
    Die Menschenrechte gelten aber leider nicht für die einheimischen Armutsrentner die nach einem arbeitsreichen Leben Pfandflaschen sammeln oder an Suppenküchen anstehen müssen. Wie ich diese abgehobenen falschen Fuffziger verachte kann ich nicht in Worten schreiben. Der ist doch echt ein riesen ZENSIERT !

  66. Mir kann niemand erzählen, dass der Vorfall mit dem Rassisten-Schild nicht im Vorfeld abgesprochen war. Die mutige Schild-Trägerin wusste genau, wo sie sich positionieren muss. Und Herrn Gauland hat man passgenau platziert.

  67. aenderung 2. September 2019 at 15:09
    glaube ich nicht.

    „Franz Josef Strauß hätte die AfD bis aufs Blut bekämpft, und wir tun das auch!“

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional-politik-und-wirtschaft/markus-soeder-strauss-haette-die-afd-bis-aufs-blut-bekaempft-64364630.bild.html
    …………………………………………………………………………………

    Unter Strauß bräuchte man keine AfD. Der hätte die FDJ-Sekretärin Merkel so was zusammengestaucht, dass die Alte freiwillig nach Chile zu Honeckers Gattin ins Exil gegangen wäre.

  68. Man mag zu Gauland im rechten Lager aufgrund seines Alters stehen wie man will…der Mann ist mittlerweile knapp 80 Jahre alt, der durchschnittsdeutsche Mann ist da mittlerweile seit 3 Jahren tot.. und der gibt sich den Bundestagsmist noch um mit seinen Möglichkeiten für Land und Volk zu kämpfen..das Geld kann es also nicht sein was ihm kurz vorm statistisch belegtem ableben noch treibt.
    Meiner Meinung nach ist der Mann ein Held und jeden Tag den er kämpft ist ein guter Tag. Ich kann es allerdings absolut nachvollziehen, wenn der sich den Mist in Deutschland nicht mehr geben will und an irgendeinem See in der Schweiz zur Ruhe setzt.

  69. Gibt es Gartenzwerge aus Meissener Porzellan? Wenn ja, könnte damit der neue Gartenbambi für unfairen Journalismus verliehen werden.

  70. jeder, der hier liest oder schreibt, sollte sofort seine Zahlungen an die GEZ einstellen. Ein kleiner Beitrag, aber wenn’s jeder macht, tut das weh…

  71. Na, Herr Gauland- und „unser Medium, PI“ stehen doch ÜBER DEN DINGEN!!!
    Oder nicht?
    Und das ein Ex- Kommunist a la Wiotke als Brandenburgs MP den „Steinbeisser“ raushängen lässt zeugt doch nur davon, das ich mich richtig erinnern kann- an meine Zeit der Wehrpflicht bei der „NVA“:

    Für uns Muschkoten waren diese Leute alle „Sau- Preußen“!
    So ist es geblieben. Allerdings haben diese Rot- Lackierten rein gar nix mit „dem Alten Fritz“ gemeinsam.
    Viel mehr mit den roten (… National- „Sozialisten“…) Nazis.

    Warum ist denn dann die „Antifa- Fahne“ auf dem Mist der „Roten Garden“ und der „Reichsflagge“ gewachsen?
    Nachzulesen in „wiki“….

    Die von Woitke „belobigten Akteure“ sind nix anderes als „Möchtegern- Intellektuelle“!!!
    Mit solchen ungewaschenen Blödmännern und – Frauen/ Diversen ist es nur gut für die AfD- Wähler zu erkennen, RICHTIG gewählt zu haben!!!
    Weiter so, dummer Wiotke!!!

    (Nicht umsonst befindet sich – nomen est omen- Görings Luxusjacht im Besitz der Nachkommen der Familie „Sudel- Ede“ in einer privaten Marina in Wesenberg/ Brandenburg!!!!)

    Die unrühmliche Vergangenheit Deutschlands lässt grüßen!
    Aber- heute die AfD diffamieren a la Göbbels…

    Wann ersteht Freisler wieder auf? Oder gibt’s den in unserer alten Heimat schon wieder?
    Oder ist bei Euch das „Staatsfernsehen“ schon „Richter“???

    Shalom aus Haifa!
    Freunde von Pegida!

    Z.A.

  72. Die GEZ-Sender haben die Aufgabe ihrer Eigentümer übernommen.
    Es sind die Alt-Parteien.

    Und so senden sie Tag für Tag
    Für 8 Millarden Euro.
    Völlig abseits aller Gesetze und Verträge

  73. Der ganze Odel (aus Grün-Dung und Rotaviren-Durchfall), der über die AfD ausgeschüttet wurde, war vor den Wahlen schon widerwärtig, so dass man allein schon deswegen von Wahlbedingungen auf dem Niveau von Simbabwe oder Haiti reden könnte – die „Verwechslungen“ von AfD und GRÜNEN oder LINKEN zugunsten letzterer bei der Stimmauszählung werden vermutlich noch auffliegen – und er wurde auch noch nach den Wahlen bis in die Nacht hinein eifrig weiter versprüht.

    Man kann es schon fast nicht mehr hören, das „Narrativ“ von „den Ossis“, die sich „abgehängt fühlen“ und „deswegen“ und „wegen über 40 Jahren SED-Diktatur“ (ach ne?!) etwas „zurückgeblieben“ sind, was eine „offene Gesellschaft“ aus parallelgesellschaftlichen No-go-areas, frei herumlaufemden Gefährdern und „neuen Menschen“, die sich nicht entscheiden können, ob sie Männlein oder Weiblein oder was dazwischen sind, betrifft!
    Die Ossis lassen sich auch nicht durch ökoplanwirtschaftliche Verelendungsstrategien wie Energiewende und Fahrverbote so einfach in die Tasche fassen – „uneinsichtig“, wie sie sind! Und sie finden auch Nullzins“politik“ und grüne De-Industrialisierungsstrategien nicht einfach „super“!

    Wir wollen deswegen mal festhalten, dass „die Ossis“ eine Diktatur beseitigten und Demokratie erkämpften, durch eine Revolution, die westliche Linke gerne gemacht hätten; die aber sind bis heute traumatisiert, weil sich diese Revolution gegen ein System richtete, dass westliche Linke zwar komfortabel bekrittelten, aber „irgendwie“ gar nicht so schlecht fanden, und oft genug insgeheim oder offen, besser, als das der verachteten „BRD“, wie zum Beispiel auch als sozialistischer Student, „unser aller“ bundespräsidialer Steini, der alte Meier!

    Die Ossis haben allerdings eine gesunde Distanz gegenüber den heutigen Blockparteien von GRÜNEN und LINKEN bis CSU und FDP, weil sie „Demokratie“ nicht unbedingt mit einem „Mehrparteiensystem“ verbinden, das in der DDR als „sozialistischem Mehrparteiensystem“ sogar aus fünf Parteien (SED, CDU, LDPD, NDPD, DBD) bestand, als es in Westdeutschland „nur“ drei oder vier etablierte Parteien gab (-> allerdings Rechtsstaatlichkeit und Demokratie).

    Am perfidesten wird/wurde es, wenn „den Ossis“ die „jahrzehntelange Prägung durch die DDR-Medien“ unterstellt wird!
    Um es kurz und knapp zu sagen, die DDR-Propagandabilder von „tausenden Berufsverboten in der BRD“ und dortiger „Massenarbeitslosigkeit unter Konzernherrschaft“ sowie einem „Rechtskartell um Franz Josef Strauß“ oder von einem „antifaschistischen Schutzwall“ und unzählige andere Phrasen wurden im Westen mehr geglaubt, als im Osten! Kein Witz!
    Ob Kommunisten oder Antikommunisten oder irgendwo zwischendrin, die DDR-Bürger „glaubten“ „ihren“ Medien – nichts!

    Insofern sind sie sensibilisiert, wenn Agitation & Propaganda wieder in voller Härte niederprasseln, in selbsternannten „Qualitätsmedien“, deren „Macher“ nach eigener Verortung zu über 75 Prozent rot-grün-rot ticken und selektive Nachrichten unausgesetzt mit beleerendem „Meinungsjournalismus“ verknüpfen, welcher letzterer in der DDR ehrlicherweise als Ideologie und Propaganda bezeichnet wurde. Gell, Herr Schönenborn und Herr Kleber!

  74. @ aenderung 2. September 2019 at 15:09

    glaube ich nicht.

    „Franz Josef Strauß hätte die AfD bis aufs Blut bekämpft, und wir tun das auch!“

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional-politik-und-wirtschaft/markus-soeder-strauss-haette-die-afd-bis-aufs-blut-bekaempft-64364630.bild.html

    Es ist der saubere Herr Söder, der sich hier eines Tricks bedient, der darin besteht, zu verschweigen, daß die Positionen Franz-Josefs Strauß‘ mit denen der heute bestehenden AfD weitgehend identisch gewesen sind. In diesem Kontext besehen, den der aus meiner Sicht notorische Lügner und Betrüger Söder als leibhaftige, als angeblich in der Nachfolge Straußens befindliche „Mogelpackung“ geflissentlich unterschlägt, sind dessen Äußerungen von damals heute noch sehr wohl nachzuvollziehen.

    Die Lüge ist, daß der sich heute den Grünen anbiedernde Söder, der so ziemlich gegen alles steht, wofür Strauß noch einstand, eben nicht der Konservative ist, der er vorgibt zu sein. Strauß würde sich im Grabe umdrehen, wenn er gewußt hätte, was für fragwürdige Figuren in seiner Partei nach ihm hochkommen würden, die sich linksgrünen Maoisten an den Hals werfen und es dabei noch wagen, Worte wie „konservativ“ auch nur in den Mund zu nehmen.

    Söder scheint sich dabei von Seehofer vieles abgeschaut zu haben.

  75. Wieso „gelinkt“? Lest doch mal genau, was da auf dem Plakat draufsteht. Da steht genau der Grund, warum es richtig ist die AfD zu wählen. Nämlich deshalb, weil die Alternative rassistisches Gedankengut nicht duldet. Es ist makaber, aber dieser Plakatträger hat genau das Richtige proklamiert. Er hat das nur nicht begriffen!
    Also: „Rassisten sind keine Alternative.“ Stimmt genau!!
    🙂

    Übrigens ein Programmhinweis für Morgen (Mittwoch) um 20:15, ebenfalls im ZDF, eine Merkel-Huldigungs-Dokumentation:
    „Stunden der Entscheidung: Angela Merkel und die Flüchtlinge“
    Hier schon mal vorab online zu sehen:
    https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/stunden-der-entscheidung-160.html

  76. Stefan Cel Mare 2. September 2019 at 15:49
    Das Horst-Wessel- Lied ist urspruenglich ebenfalls ein kommunistisches Lied. Der Text wurde allerdings spaeter angepasst.
    ————
    Im Deutschen Volksliedarchiv Freiburg finden sich für die Melodie verschiedene Quellen aus dem 18. / 19. Jahrhundert als Komposition des Franzosen Mehul und als Bänkellied mit unterschiedlichsten Texten.

Comments are closed.