Am Kottbusser Tor starb ein Junkie, nachdem er im Streit vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde.

Am Berliner Kriminalitätsschwerpunkt Kottbusser Tor starb in der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober ein Mann, nachdem er im Streit vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen worden ist. Sicherheitskräfte waren nach dem Augenzeugenbericht eines Blumenhändlers zum Tatzeitpunkt gegen Mitternacht nicht vor Ort.

Das Kottbusser Tor im grün regierten Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg gilt neben dem Görlitzer Park als einer der umsatzstärksten Umschlagplätze für Cannabis und Heroin. Die Kriminalpolizei ermittelt. Mindestens ein Täter soll flüchtig sein.

Unsere Bewertung: „Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf“, schrieb einst Ernst Jünger.

Wo die Grünen jahrelang regieren und eine Bevölkerung vorfinden, die ihr Gesellschaftsmodell in die Tat umsetzen, gilt über kurz oder lang ein Menschenleben wenig.

Update 30.10.2019, 13:30 Uhr: Nach einem noch unbestätigten Bericht der „Berliner Zeitung“, die sich auf Ermittlerkreise beruft, soll es sich bei dem Opfer um einen 22-jährigen Iraner handeln, der einen Rollstuhlfahrer vor einem Raubüberfall von zwei Männern bewahrt haben soll. Die beiden flüchtigen Tatverdächtigen werden den Angaben zufolge von Zeugen als Personen „südländischen Phänotyps“ beschrieben. Das Opfer lebte demnach zunächst noch. Passanten sollen sich mit vereinten Kräften gegen die U-Bahn gestemmt haben, um ihn unter der Bahn hervorzuziehen. Er sei dann aber noch am Unfallort trotz Hilfe durch einer Notärztin und eines Rettungssanitäters verstorben. (mr)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Mein Beileid an die Familie. Es ist eine schwere Belastung, einen Junkie in der Familie zu haben, zu sehen wie die Drogen einen geliebten Menschen zerstören.
    Noch schlimmer ist es, wenn er dann plötzlich stirbt. Sei es durch die Drogeneinwirkung oder, wie in diesem Fall, durch einen feigen Mörder.

  2. Den Toten und das vorausgegangene Leid setzen wir den Berliner Grünen auf die Rechnung. Ihrem Politikversagen ist dieser Mann zum Opfer gefallen.

  3. Egal welcher Ethnie der Täter angehört, dieses Land wird jeden Tag irrer und irrer…
    Mein Mitgefühl den Angehörigen.

  4. ➡ Zeugen zufolge wollten kurz vor Mitternacht zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben (siehe weiter unten)

    Wer hätte das gedacht ❓

    Kreuzberg –

    In der Nacht zu Mittwoch ist ein Mann auf dem Bahnsteig der U8 im U-Bahnhof Kottbusser Tor getötet worden. Nach Informationen aus Ermittlerkreisen handelt es sich um einen 22-jährigen Iraner, der vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde.

    ➡ Zeugen zufolge wollten kurz vor Mitternacht zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben. Der 22-Jährige, der in Begleitung des Rollstuhlfahrers war, ging dazwischen. Daraufhin griffen die beiden Täter den jungen Mann massiv an. Als der U-Bahn-Zug in Richtung Hermannstraße einfuhr, stießen sie ihn davor. Er geriet zwischen den Zug und die Bahnsteigkante.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/er-wollte-einen-rollstuhlfahrer-beschuetzen-22-jaehriger-vor-u8-gestossen-und-getoetet-33388820

  5. Warum ist er überhaupt JUNKIE geworden?
    Warum konnte er JUNKIE werden?

    IN EIN LAND, IN DAS TÄGLICH MEHR DROGEN EINGEFÜHRT WERDEN KÖNNEN
    als LEBENSNOTWENDIGE ARZNEIEN für die BEVÖLKERUNG FÜR DIE APOTHEKEN ERHÄLTLICH SIND,
    nur in so einem Land ist das möglich!

    So ein Land, in dem mehr Wert auf korrekte Strohhalme und korrekte Wattestäbchen
    für die Ohren gelegt werden, als auf die eigentlichen katastrophalen Zustände,
    so ein Land mit so einer Kanzlerin schafft sich ab!

    Manch einer fragt sich schon langsam was die schlimmere Los ist, von Fremden
    ermordet zu werden oder nicht ermordet zu werden und übrig zu bleiben!

  6. In Berlin-Kreuzberg eskalierte ein Streit auf einem Bahnsteig: ➡ Ein Mann fiel dabei vor eine einfahrende U-Bahn und starb noch am Ort. Die Polizei sucht mehrere Tatverdächtige, eine Mordkommission ermittelt.

    Bei einem Streit zwischen zwei Menschengruppen in einer Berliner U-Bahn-Station ist ein Mann vor einen einfahrenden Zug geraten und tödlich verletzt worden.

    Ob das Opfer in der Nacht zu Mittwoch absichtlich gestoßen wurde oder durch die Rangelei vor die U-Bahn fiel, war zunächst unklar, wie eine Polizeisprecherin sagte. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Die Tat ereignete sich gegen Mitternacht an der Station Kottbusser Tor, durch die die Linie 8 fährt. Rettungskräfte versuchten das Opfer noch zu reanimieren, vergeblich. Der Mann verstarb vor Ort, wie die Zeitung „B.Z.“ meldet.

    Der „Berliner Tagesspiegel“ wiederum zitiert Augenzeugen, die von einer Streiterei von Personen aus dem Drogenmilieu berichten. Der Mann sei dann wohl versehentlich ins Gleisbett gestoßen worden.

    ➡ Die „Berliner Zeitung“ ( https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/er-wollte-einen-rollstuhlfahrer-beschuetzen-22-jaehriger-vor-u8-gestossen-und-getoetet-33388820 ) wiederum meldet einen völlig anderen Ablauf: Demnach soll ein 22-Jähriger einen Rollstuhlfahrer beschützt haben, der auf dem Bahnsteig offenbar ausgeraubt werden sollte. Daraufhin sei der Mann, ein gebürtiger Iraner, von den Angreifern ins Gleis geschubst worden sein.
    Zeugen zufolge wollten kurz vor Mitternacht zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben.

    Für beide Tatabläufe gibt es derzeit keine offizielle Bestätigung, die Berliner Polizei hat sich weder zur Identität des Mannes noch der der anderen beteiligten Personen geäußert. Der oder die Tatverdächtigen seien flüchtig, hieß es nur. Aufklärung über den Tathergang verspricht sich die Polizei unter anderem von der Auswertung von Videoaufzeichnungen aus der Station.

    https://www.welt.de/vermischtes/article202684426/Berlin-Kottbusser-Tor-Mann-vor-einfahrende-U-Bahn-gestuerzt-und-getoetet.html

  7. Die DROGENDEALER bekommen ihren ersten
    EIGENEN KLEINEN CENTRAL PARK!
    In FRANKFURT am Main:

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-regional-politik-und-wirtschaft/eroeffnung-mitte-2021-so-einen-park-hat-frankfurt-noch-nicht-gesehen-65680344.bild.html

    In den ZEITEN, in denen den APOTHEKEN die MEDIKAMENTE ausgehen
    und eine wahre DROGENSCHWEMME herrscht
    da ist ein neuer PARK AUCH DRINGEND NÖTIG!

    Da werden sich die Drogendealer aber freuen, da wird’s dann bald Verteilungskämpfe um die besten Plätze geben! So wie beim Weinfest und beim Straßenfest nur Herrschaften mit „Rang und Namen“ ihren Stand hinpflanzen dürfen!

  8. „Junkie“ gibt es dafür eine Quelle?
    Aber klar er war mit einem Rollstuhlfahrer unterwegs da kan es nur ein „Junkie“ gewesen sein!

  9. OT
    Erst waren es die Schulen. Und niemand weiß, warum. Dann die Freibäder. Joggen im Park soll auch nicht mehr sicher sein. Dann die Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen, die angegriffen werden. Man weiß auch nicht wer das so macht. Dann Angriffe in den Krankenhäusern und Arztpraxen.
    Nun die Schiedsrichter.
    FUSSBAL
    GEWALT GEGEN SCHIEDSRICHTER „Das ist alles mehr als grenzwertig, was da inzwischen passiert“

    Und natürlich wird der rose Elefant im Zimmer nicht benannt. Im Gegenteil. Gerade wird beschlossen, dass wer die Wahrheit sagt, dafür bestraft werden soll.
    Aber so ist dieses Land nun mal. Und bei den Wahlen im Westen läuft es weiter wie bisher. Und Merkel ist die beliebteste Politiker*Innen aller Zeiten.

  10. Ingolstadt_ 30. Oktober 2019 at 12:24

    Das Opfer wollte einen Raubüberfall auf einen Rollstuhlfahrer verhindern und wurde gezielt vor die U-Bahn gestossen, berichtet Berliner Zeitung. Das wäre dann eiskalter Mord.

    https://amp.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/er-wollte-einen-rollstuhlfahrer-beschuetzen-22-jaehriger-vor-u8-gestossen-und-getoetet-33388820?
    —————————————–

    Das ist einfach unfassbar!

    Das sind brutale Bestien, die von Merkel ins Land geholt wurden!
    Nichts ist denen heilig. Schon gar kein Menschenleben.

    Merkel hat alle Söldner, Mörder und Psychopaten nach Deutschland eingeladen!
    Schon wieder ist in Italien ein Schiff gelandet, wo sich Deutschland für die Fracht aufnahmebereit erklärt hat!

  11. NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:34

    OT
    Erst waren es die Schulen. Und niemand weiß, warum. Dann die Freibäder. Joggen im Park soll auch nicht mehr sicher sein. Dann die Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen, die angegriffen werden. Man weiß auch nicht wer das so macht. Dann Angriffe in den Krankenhäusern und Arztpraxen.
    Nun die Schiedsrichter.
    FUSSBAL
    GEWALT GEGEN SCHIEDSRICHTER „Das ist alles mehr als grenzwertig, was da inzwischen passiert“
    ———————————

    Unterdessen sind sie ÜBERALL!
    Bald werden es auch die Blödesten endlich begreifen müssen!

  12. Kreuzberg –

    In der Nacht zu Mittwoch ist ein Mann auf dem Bahnsteig der U8 im U-Bahnhof Kottbusser Tor getötet worden. Nach Informationen aus Ermittlerkreisen handelt es sich um einen 22-jährigen Iraner, der vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde.

    Zeugen zufolge wollten kurz vor Mitternacht zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben. Der 22-Jährige, der in Begleitung des Rollstuhlfahrers war, ging dazwischen. Daraufhin griffen die beiden Täter den jungen Mann massiv an. Als der U-Bahn-Zug in Richtung Hermannstraße einfuhr, stießen sie ihn davor. Er geriet zwischen den Zug und die Bahnsteigkante.

    Von junkie steht da allerdings nichts.

  13. Erdogan jetzt auch für den Tod eines Deutschen verantwortlich

    Deutscher YPG-Kämpfer getötet

    Nach Informationen des NDR ist ein deutscher Staatsbürger in Syrien ums Leben gekommen. Er hatte sich als Freiwilliger der kurdischen YPG-Miliz angeschlossen.
    Während der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien ist ein deutscher Staatsbürger getötet worden. Nach Informationen des NDR stammt der Mann aus Kiel. Konstantin G. hatte als Freiwilliger auf Seiten der kurdischen Volksverteidgungseinheiten (YPG) in Syrien gekämpft und nannte sich „Andok Cotkar“. Die YPG melden, dass er am 16. Oktober 2019 bei Angriffen des türkischen Militärs auf die Ortschaft Serekaniye ums Leben gekommen sei.

    https://www.tagesschau.de/investigativ/syrien-ypg-deutscher-tot-101.html

  14. Das ist doch der Bezirk von „Herrn“ Herrmann. Die Kotti-Anwohner wollen es so. Die finden es gut.
    Frau Nikutta, noch BVG-Chefin (U-Bahn) und bekannt für ihren flotten Werbesprüche bevor sie in wenigen Tagen als Chefin der Deutschen Bahn (Güterverkehrssparte) denen den endgültigen Rest geben darf wird sicher eine Erklärung finden.

  15. Der/die TÄTER sind ja offenbar entkommen!

    Da gibt es doch KAMERAS!
    Warum gibt es noch keine BILDER landesweit von den brutalen Mördern?

    Wäre das zu rassistisch?

  16. Und deshalb brauchen wir aus Sicherheitsgründen dringend einen Graben um den Reichstag!

    Aber ich fürchte: Die kommen trotzdem raus!

  17. WARUM kann in BERLIN AM BAHNHOF
    CANNABIS UND HEROIN VERKAUFT WERDEN??

    HAT BERLIN KEINEN BÜRGERMEISTER?
    HAT DER BERLINER BÜRGERMEISTER NICHTS MEHR ZU MELDEN?
    ODER IST DER BERLINER BÜRGERMEISTER SELBST DROGENKONSUMENT?

    Eine Frage nach der anderen!

  18. Tatort des Mordes durch zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben ist Berlin.
    ( https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/er-wollte-einen-rollstuhlfahrer-beschuetzen-22-jaehriger-vor-u8-gestossen-und-getoetet-33388820 )

    Wundert hier noch irgendjemanden irgendetwas ❓

    In der Technischen Universität wurde Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Staatsgewalt geübt. Doch der Regierende Bürgermeister und Hochschulsenator spricht von einer Informationsveranstaltung, kritisiert Gunnar Schupelius.

    Linke Aktivisten haben am 22. September 2019 in der Technischen Universität (TU) trainiert, wie man Häuser besetzt. Die Veranstaltung mit dem Titel „Aktionstraining zu Besetzungen“ fand in den Räumen des ASTA (Allgemeiner Studentenausschuss) statt.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/hausbesetzer-trainieren-in-der-tu-mueller-sieht-darin-kein-problem

  19. @NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:34
    Als Zusatz, habe ich oben vergessen:
    Witzig finde ich ja:
    Der zuständige Schiedsrichterobmann des Kreises Dieburg, Thorsten Schenk, kritisiert die Vereine und fordert ein radikales Umdenken.

    Gleichzeitig sagt der gleiche Thorsten Schenk im Interview:
    „WELT: Können Sie denn eine bestimmte Tätergruppe ausmachen?
    Schenk: Nein. Ich halte es auch für nicht zielführend, das Gewaltproblem irgendeiner Gruppe zuzuschreiben.“

    Wenn ich ein Problem ernsthaft lösen möchte, muss ich doch ganz klipp und klar sagen, was Sache ist und NICHTS verschweigen. Sonst scheitert diese „Lösung“ genauso wie aller vorher.
    Aber noch nicht mal das traut sich Herr Thorsten Schenk, der „die Vereine kritisiert und ein radikales Umdenken fordert“.
    Den Leuten steigt jemand aufs Hühnerauge. Sie schreien dann doch mal laut auf, weil sie möchten, dass es aufhört. Wenn sie aber gefragt werden „Was ist denn genau passt und wer war das.“, sagen sie lieber nichts, weil sie Angst haben, die Folgen könnten noch schlimmer sein, als das verletzte Hühnerauge.
    In Zukunft werden die Leute eben ihr Verhalten so anpassen, dass sie hoffen, dass ihnen keiner aufs Hühnerauge steigt.

    Auch witzig: Unter dem Artikel sind ganze 9(!) Kommentare. Wie viele tausende müssen da wohl von Springer-Praktikanten im Minutentakt gelöscht werden?

  20. Blondine 30. Oktober 2019 at 12:42

    Und deshalb brauchen wir aus Sicherheitsgründen dringend einen Graben um den Reichstag!

    Ja, so ein Graben ist ganz wichtig, damit keine Rollstuhlfahrer überfallen werden.

  21. johann 30. Oktober 2019 at 12:45

    Aus dem Bundespräsidialamt Schloß Bellevue gibt es dazu schon eine Stellungnahme:

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen von Tätern angegriffen werden, die schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  22. NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:45

    Da muss man schon sehr verlogen oder dämlich sein, um aus der zu 99% migrantenverursachten Gewalt im Amateufussball ein AfD Problem zu machen.

  23. Machen wir uns nicht vor:

    Die einzige sinnvolle und bereichernde Verwendung ist die Organspende.

  24. VORARBEIT ZUGUNSTEN DES TÄTERS?

    PI-NEWS: „nachdem er ++im Streit++ vor eine
    einfahrende U-Bahn gestoßen worden ist“

    ++++++++++++++++++

    POL BERLIN TWITTERT ZU o.g. FALL:
    https://twitter.com/polizeiberlin/status/1189436235909140480?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

    WAU-WAU
    „Allein und an einen Baum im Göschenpark angebunden war die kleene #Fellnase. Nun wärmt sie sich bei unseren Kolleg. auf dem #A12 auf und hat im Sturm alle Herzen erobert.
    #Spätschicht“
    https://twitter.com/polizeiberlin/status/1189280799083913216?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

    SHITHOLE BERLIN:
    +https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/

  25. johann 30. Oktober 2019 at 12:40

    Kreuzberg –

    In der Nacht zu Mittwoch ist ein Mann auf dem Bahnsteig der U8 im U-Bahnhof Kottbusser Tor getötet worden. Nach Informationen aus Ermittlerkreisen handelt es sich um einen 22-jährigen Iraner, der vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde.

    Zeugen zufolge wollten kurz vor Mitternacht zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben. Der 22-Jährige, der in Begleitung des Rollstuhlfahrers war, ging dazwischen. Daraufhin griffen die beiden Täter den jungen Mann massiv an. Als der U-Bahn-Zug in Richtung Hermannstraße einfuhr, stießen sie ihn davor. Er geriet zwischen den Zug und die Bahnsteigkante.

    Von junkie steht da allerdings nichts.
    ##################
    Völlig richtig.

    Und selbst wenn – es gibt keinen Grund, dass die „Südländer“ einen Junkie vor die U-Bahn stoßen, also ERMORDEN!

    Man sollte diese „Südländer“ sehr kultursensibel bestrafen, so dass das auch in ihren Kreisen unmissverständlich (denkt an die Sprachbarriere) verstanden wird!!!

    Es reicht.
    Schluß mit Lustig! Absolut. Das Ende der Geduld. Umfassend und überall.

    NULL TOLERANZ gegen Südländer-Gebräuche und Südländer-Gewalt und Südländer-Verhaltensweisen.

    Und eine Ansprache, die auch der letzte „Südländer“ versteht.

  26. Bürlün, dort wurde doch auch die „Bahnhoftreppen Schubserei“ erfunden,
    und das Hetzen eines italo stämmigen jungen Mannes, aus dem Bahnhof heraus direkt
    vor ein fahrendes Auto, was zum Tod führte.
    Daraufhin meinte doch der gaukelnde Präsi, das sich dunkelhaarige Südländer vor dunkelhäutigen Südländern fürchten müssen, oder so ähnlich, ist schon ein bischen her.

  27. Man muss sich das mal vor Augen halten:
    Die Drogen kommen aus dem Ausland. Weltmarktführer Afghanistan.
    Die ausländischen Drogenhändler wandern hier ohne Pässe ein.
    Die ausländischen Dealer bekommen vom deutschen Sozialstaat ohne Papiere Rundumversorgung.
    Für einen Bruchteil solcher Leistung muss eine alleinerziehende, biodeutsche Mutter in der Behörde auf ihren Knien durch Scheiße kriechen!
    Zum Dank für die Rundumversorgung vergiften die ausländischen Dealer systematisch die deutsche Jugend.
    Messerstechereien gehören inzwischen, auch in deutschen Schulen etc., zum Alltag. Wir haben uns an Meldungen über bestialische Morde – Enthauptungen auf der Straße, auf Bahnsteigen (Kindsenthauptung), auf dem Friedhof etc gewöhnt.
    Im Berliner Görlitzer Park wurde einem Dealer ein Denkmal gesetzt.

    Als die Römer dekadent genug waren, haben die Germanen übernommen. Wenn bei den Wahlauszählungn nicht soviel gefälscht würde, wäre es wohl längst soweit.

  28. Heisenberg73 30. Oktober 2019 at 12:51

    NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:45

    Da muss man schon sehr verlogen oder dämlich sein, um aus der zu 99% migrantenverursachten Gewalt im Amateufussball ein AfD Problem zu machen.
    *****************************************************************
    Bei der „AK1“ gestern abend wurden diverse Szenen solcher Gewalt gezeigt.
    Wer nicht vollständig blind ist, hat die Täter schon erkannt.
    Im Saarland streikten enulich auch die Schiedrichter.

  29. Die Hochverräter in Politik, Justiz und Medien, die Schreibtischmörder, die diese Zustände herbeigeführt haben und sich dafür feiern und fürstlich entlohnen, gehören äußerst robst zur Verantwortung gezogen.
    Der Kopf der Bande ist die Blutraute, eiskalt, berechnend und mit Raute über Leichenberge gehend.

  30. Schuld ist auch hier wie immer die AfD, ja wirklich. Nicht???
    Doch, schaue mal hier, wieder einer dieser geistigen Brandstifter von Merkels Marionetten, wahrscheinlich zu lange ARD oder ZDF geschaut…………………Entnommen der JF:
    „DIEBURG. Nach wiederholten Gewalttaten im Amateurfußball hat der Schiedsrichterobmann des Kreises Dieburg, Thorsten Schenk, der AfD eine Mitschuld an der gesellschaftlichen Enthemmung gegeben, die zu solchen Taten führe. „Nehmen Sie nur die AfD. Da werden Dinge gesagt, die völlig unsagbar sind, und keiner bestraft sie dafür. Im Gegenteil, jemand wie Herr Höcke bekommt dafür auch noch fast 25 Prozent der Stimmen“, sagte er der Welt. Die Grenzen des Sagbaren und auch des Handelns in unserer Gesellschaft würden immer weiter verschoben. Das wirke sich auch auf den Fußball aus.

    Während des Spiels zwischen den hessischen Vereinen FSV Münster und dem TV Semd hatte der FSV-Spieler Hayri G. am Sonntag den Schiedsrichter nach einem Platzverweis bewußtlos geschlagen. Der verletzte Spielleiter wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Auch Tage nach dem Angriff habe sich der Täter nicht bei seinem Opfer entschuldigt, sagte der Vater des Unparteiischen der Bild-Zeitung.“

    Herrlich, was für ein geistiger Dünnschiss:“Da werden Dinge gesagt, die völlig unsagbar sind, und keiner bestraft sie dafür. “

    Beispiele hätte ich auch gerne gelesen, aber des interessiert wohl die Doof-Deutschen kaum. Hauptsache gegen AfD,Pegida hetzen. Kahane, das rote Staasi-Luder hat sich auch zu Wort gemeldet-die AfD muss genauso wie die NPD behandelt werden. SIEHSTE-hab ich doch gewusst………………..

  31. Ob der 22-jährige Iraner ein Junkie war, spielt bei der Beurteilung keine Rolle, die Betonung darauf ist sogar irreführend.
    Er hat mutig seinen behinderten Freund verteidigt und mußte das mit dem Leben bezahlen. Also gebührt ihm Respekt und Mitgefühl und nicht so ein negatives Attribut!

  32. in wenigen Wochen ist es dann wieder so weit, wenn diese Politik mit ihren Entscheidungsträgern dann wieder irgendwelche zur Schau gestellten Beton Poller vor irgendwelchen neuzeitlich genannten “ Winterfesten “ vor wenigen Jahren noch Weihnachtsmärkte genannt, aufstellt, als wenn es die dazu bräuchte, wenn hier die Leute immerzu in irgendwelche Gleis-bette vor heranrasende Züge gestoßen werden, hier nochmal das Zitat der Angenital Merkel aus der Neujahresansprache 2017 … „ Unser Staat tut alles, um seinen Bürgern Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten. „

  33. lorbas 30. Oktober 2019 at 12:45

    In der Technischen Universität wurde Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Staatsgewalt geübt. Doch der Regierende Bürgermeister und Hochschulsenator spricht von einer Informationsveranstaltung, kritisiert Gunnar Schupelius.

    ***********************************************************************
    Siehe auch die Zustände an der Hamburger Uni, der Fall Lucke.
    Der Asta iat dort auch total linksverpeilt.
    Überall liegt Werbung für die AntiFa aus.

  34. @jeanette 30. Oktober 2019 at 12:31
    Warum ist er überhaupt JUNKIE geworden?
    In der Jugend ist man extrem beeinflussbar. Vor allem von der Clique, die einen umgibt
    Ich war immer schon ein eher ängstlicher Mensch. Das hat aber auch Vorteile. Weil man schon aus Angst (auch wenn man noch nicht so viel Verstand hat) Dinge nicht macht, die Leute mit weniger Angst vielleicht gemacht hätten.
    Im Grunde bestimmt auch der Umgang relativ viel in der Jugend.
    Deshalb würde es mich auch nicht wundern, wenn mehr und mehr deutsche Jugendliche zum Islam konvertieren. Einfach durch den Einfluss ihrer Clique aus der Schule.

  35. zarizyn 30. Oktober 2019 at 12:58

    Bürlün, dort wurde doch auch die „Bahnhoftreppen Schubserei“ erfunden,
    und das Hetzen eines italo stämmigen jungen Mannes, aus dem Bahnhof heraus direkt…

    Der verbrecherische Richter damals: Wär er nicht so schnell gerannt, wer auch nichts passiert.

    https://www.bild.de/news/inland/ueberfall/in-den-tod-gehetzt-von-u-bahn-schlaegern-taeter-gestellt-20020732.bild.html
    18.09.2011!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    „Berlin – Er wollte vor Schlägern fliehen und wurde in den Tod gehetzt!

    Auf der Flucht aus einem Berliner U-Bahnhof rannte Giuseppe M. († 23) auf die Straße und wurde von einem Auto erfasst.

    Zwei der drei mutmaßlichen Angreifer stellten sich freiwillig. Haftbefehl! Vorwurf: Körperverletzung mit Todesfolge!
    Sie sind der Polizei bereits wegen Raubdelikten und Körperverletzungen bekannt!
    Nach BILD-Informationen soll es sich um Deutsche mit türkischem Hintergrund handeln. Die Männer wurden der Mordkommission zum Verhör übergeben. “

    Ein seit jahrzehnten staatlich initiiertes und gefördertes Abschlachtprogramm

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/fall-giuseppe-m-staatsanwaelte-gehen-in-revision/6460788.html

    „Den Staatsanwälten ging es wie vielen Bürgern: Sie wollen nicht akzeptieren, dass der Prozess zum Tod von Giuseppe Marcone mit Bewährungsstrafen für die beiden Angeklagten endet.
    Dass Ali T. wegen des Angriffs auf Giuseppe Marcone ins Gefängnis gehört, hätten nicht nur viele Zuschauer im Verfahren für gerecht und angemessen gehalten.“

    Der Richter ist bekannt, ein boshafter Schreibtischmörder.

  36. Bald erreicht die Frequenz dieser „Zugmorde“ 1:1 die Taktung der Züge. Ob dann endlich ein „Umdenken“ der Wähler speziell in dieser „arm, aber sexy“-Suhle statt finden wird?

  37. Beim Bahnhof Kottbusser Tor wird Drogenhandel betrieben. Seit vielen Jahren geht niemand dagegen vor. Genauso im Görlitzer Park.

  38. OT,-

    Wo sind die Kirchentag “ Vulven “ Maler gegen Rechts ( klick ! ) , wenn man sie mal braucht ?

    Netzfund Video … vom 30.10.2019Neulich beim Pontifex, Migrant besucht Vatikan mit Messer in der Hand , siehe 1.40 Min. Video … … klick !

  39. zarizyn 30. Oktober 2019 at 13:07

    @lorbas 30. Oktober 2019 at 12:45

    In der Technischen Universität wurde Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Staatsgewalt geübt. Doch der Regierende Bürgermeister und Hochschulsenator spricht von einer Informationsveranstaltung, kritisiert Gunnar Schupelius.

    ***********************************************************************
    Siehe auch die Zustände an der Hamburger Uni, der Fall Lucke.
    Der Asta iat dort auch total linksverpeilt.
    Überall liegt Werbung für die AntiFa aus.

    Die Asta ist IMMER links/extrem/radikal.

    Hamburger Uni-Präsident Lenzen verteidigt Absage an FDP-Chef Lindner.

    Der Präsident der Universität Hamburg Dieter Lenzen hat sieben Thesen zur Freiheit der Wissenschaft aufgestellt.
    In der Debatte um die Meinungsfreiheit an Hochschulen hat der Präsident der Universität Hamburg, Dieter Lenzen, sein Vorgehen verteidigt.

    *https://www.deutschlandfunk.de/meinungsfreiheit-hamburger-uni-praesident-lenzen-verteidigt.2850.de.html?drn:news_id=1064453

    Eine ungezwungene Meinung des Präsidenten der Universität Hamburg Dieter Lenzen ❓
    Was wäre wenn er eine ganz andere Meinung hätte ❓

  40. NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:45
    (…)
    Der zuständige Schiedsrichterobmann des Kreises Dieburg, Thorsten Schenk, kritisiert die Vereine und fordert ein radikales Umdenken.
    Gleichzeitig sagt der gleiche Thorsten Schenk im Interview:
    „WELT: Können Sie denn eine bestimmte Tätergruppe ausmachen?
    Schenk: Nein. Ich halte es auch für nicht zielführend, das Gewaltproblem irgendeiner Gruppe zuzuschreiben.“….
    ————————————————————————————-
    Sei es beim islamischen Ideal des Ehrenmordes, sei es das tägliche arabische Messerrammen in deutsche Leiber, das blutbunte Aushandeln des Alltags auf den Schulhöfen, die täglichen Vergewaltigungen deutscher Frauen jeden Alters, die aggressiven Machtdemonstrationen archaischer Kulturkreise auf und in öffentlichen Plätzen, anatolische Hochzeitsfeiern auf deutschen Autobahnen und jetzt wieder die Beendigung eines Fußballspiels durch K.O- Schlag des Schiedsrichters –

    immer wird in den Pressemeldungen der Schönschreibmedien, den Lügenanstalten des Fernsehens und in den anschließenden Palaverrunden mit „Menschenrechtsexperten“ auf-Teufel-bleib-drin die einzig wahre Ursache und Herkunft der gesellschaftszerstörenden „Verwerfungen“ verschwiegen.
    Eine solche ideologieverpflichtete haltungsjournalistische „Mauer des Schweigens“ erinnert an die mafiösen Strukturen verschworener krimineller Gemeinschaften.

    Die volkspädagogischen Erfüllungsgehilfen unserer Landes- und Volksvernichter würden sich lieber die Zunge abbeißen, als den Kern des Problems auch nur mit einer Silbe zu erwähnen.
    Die Pervertierung des politmedialen Betriebes hat mittlerweile derart groteske Dimensionen angenommen, daß wiederum die Hoffnung besteht, daß der Lügenturm der linksstaatshörigen Zensur- und Propagandamedien eines baldigen Tages durch sein eigenes Gewicht in sich zusammenbricht und all die hypermoralischen Nachrichtenfälscher, antideutschen Menschenrechtler und multikultursensiblen Märchenerzähler unter sich begraben.

  41. Wo die Grünen jahrelang regieren.
    —-
    In Berlin regiert die SED!
    Die haben nichts aus der DDR gelernt, im Gegenteil sie bauen diese gerade wieder auf.

  42. Da der Kotti ein Kriminalitätsschwerpunkt darstellt, dürfte es ja nur soooo wimmeln vor Kameras, oooder?

  43. NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:45

    @ NieWieder 30. Oktober 2019 at 12:34

    Als Zusatz, habe ich oben vergessen:
    Witzig finde ich ja:
    Der zuständige Schiedsrichterobmann des Kreises Dieburg, Thorsten Schenk, kritisiert die Vereine und fordert ein radikales Umdenken.

    Gleichzeitig sagt der gleiche Thorsten Schenk im Interview:
    „WELT: Können Sie denn eine bestimmte Tätergruppe ausmachen?
    Schenk: Nein. Ich halte es auch für nicht zielführend, das Gewaltproblem irgendeiner Gruppe zuzuschreiben.“

    Artikel aus der WAZ: http://www.derwesten.de/staedte/essen/uebergriffe-platzsturm-und-polizeieinsatz-in-kreisliga-c-id10638155.html

    Gewalt im Fußball
    Übergriffe, Platzsturm und Polizeieinsatz in Kreisliga C

    Das Kreisliga-C-Duell zwischen den Sportfreunden Katernberg II und Aufstiegsaspirant FC Stoppenberg II musste abgebrochen werden.

    Offenbar war es bereits in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit durch einen Katernberger Spieler gegen einen Stoppenberger gekommen. Nach einer diskussionswürdigen Situation in der zweiten Hälfte sei die Situation – bei Stoppenberger Führung – eskaliert. Erneut soll ein Katernberger Spieler einen Gegner mit Schlägen traktiert haben.
    Auch noch, so wollen Zeugen beobachtet haben, als dieser bereits auf dem Boden lag.
    Außerdem seien geschätzte 40 Zuschauer auf den Platz gestürmt. Die Ordner und Schiedsrichter bekamen die Situation nicht in den Griff. Das Spiel musste abgebrochen werden. Auch die Polizei rückte an.

    Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:

    Hüseyin Üstünsoy
    Müslüm Tas
    Mohamed Omeirat
    Karim Elmoussoui
    Ibrahim Omeirat
    Adil Begiraj
    Mümtaz Ziyansiz
    Tamer Kaz
    Medi El-Mouneim

    sowie auf der Ersatzbank

    Houssin Omeirat
    Abdessamad El Fikri
    Khalid Serhan
    Mustafa El Fikri

    und als Trainer

    Medi El-Mouneim

  44. Menschen werden durch Rechtgläubige vor Züge gestoßen oder beim Fußball ins Koma geprügelt.

    Neulich heulte sich die linksgrüne Lügenpresse über den FC Granaten aus, bei dem ein armer RechtGläubiger ausgeschlossen wurde, weil er einem ungläubigen Gegner brutal das Bein brach.

    Warum war auch das Bein des Ungläubigen im Wege?

  45. Ingolstadt_ 30. Oktober 2019 at 12:24
    Das Opfer wollte einen Raubüberfall auf einen Rollstuhlfahrer verhindern und wurde gezielt vor die U-Bahn gestossen, berichtet Berliner Zeitung. Das wäre dann eiskalter Mord.

    https://amp.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/er-wollte-einen-rollstuhlfahrer-beschuetzen-22-jaehriger-vor-u8-gestossen-und-getoetet-33388820?
    ————
    Herr Gauck forderte Zivilcourage.

    Aber Zivilcourage kann auch Zuviel Courage bedeuten.

    Hinterbliebene müßten für mein Empfinden eine Rente bekommen. So ähnlich wie bei den Palästinensern. Nur sollten bei uns damit keine Mörder sondern Menschenfreunde und Helfer in der Not bedacht werden.
    Für meinen Geschmack müßten das Vermögen der Täter und ihre Einkünfte für die Rente herhalten.

  46. Hilda 30. Oktober 2019 at 12:59

    Man muss sich das mal vor Augen halten:
    Die Drogen kommen aus dem Ausland. Weltmarktführer Afghanistan.

    Aber offenbar verdient der Westen, speziell die Amis gut mit.
    Mit amerikanischer Unterstützung wurden die Mohnfelder gefördert, um den Bauern dort eine „Verdienstmöglichkeit zu schaffen“. Man muß sich das mal vorstellen! Sie wußten, daß damit kein Mohnkuchen gebacken werden soll, sondern daß damit die Drogenroute nach Europa wieder auflebt.
    Früher wurde Europa durch die PKK über die türkischen Gemüse- und Dönerläden mit Stoff versorgt, dann verbot der türkische Staat diese Organisation und verdient nun scheinbar selbst mit.
    Bei dieser Umverteilung starben einige Ladeninhaber in Deutschland, was dann zur Erfindung des NSU führte.
    Freya schreibt, es gäbe keinen Turbokapitalismus, wie ihn Höcke benannte. Wenn das nicht Kapitalismus in seiner menschenverachtendsten Form ist, was dann?

  47. Berlin. Dort will man das so. Andernfalls hätten die Berliner anders gewählt. Nun brauchen wir mehr Mittel gegen Räächtzz.

  48. Werden die Täter vor Gericht kommen, können sie auf Milde der 68er-Blutjustiz hoffen wie in Bautzen.

  49. Dichter 30. Oktober 2019 at 12:47
    Blondine 30. Oktober 2019 at 12:42

    Und deshalb brauchen wir aus Sicherheitsgründen dringend einen Graben um den Reichstag!

    Ja, so ein Graben ist ganz wichtig, damit keine Rollstuhlfahrer überfallen werden.
    —————
    Ein Panzergraben mit Zaun um die ganze Bundesrepublik wäre mir lieber – aber nur, solange man noch raus darf.

  50. Bin Berliner 30. Oktober 2019 at 13:31

    Da der Kotti ein Kriminalitätsschwerpunkt darstellt, dürfte es ja nur soooo wimmeln vor Kameras, oooder?

    Brauchen die dort nicht. Die kennen garantiert jeden beim Vornamen.
    Kameras werden vorwiegend dort installiert, wo man neue Leute aufnehmen kann, die im System bisher noch nicht erfaßt wurden.

  51. Vorsicht!
    In Berlin laufen die beiden „Männer“,die in dringendem Tatverdacht stehen, einen Mann vor die U-Bahn gestoßen haben noch frei rum.

    Da es offensichtlich ein Raubversuch & kein“Streit“war, gehe ich von baldiger Wiederholungsgefahr aus!

    Er wollte einen Rollstuhlfahrer beschützen Mann vor U8 gestoßen und getötet:

    In der Nacht zu Mittwoch ist ein Mann auf dem Bahnsteig der U8 im U-Bahnhof Kottbusser Tor getötet worden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Iraner, der vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde.

    Zeugen zufolge wollten kurz vor Mitternacht zwei Männer „südländischen Phänotyps“ einen Rollstuhlfahrer berauben. Der 30-Jährige, der in Begleitung des Rollstuhlfahrers war, ging dazwischen. Daraufhin griffen die beiden Täter den jungen Mann massiv an. Als der U-Bahn-Zug in Richtung Hermannstraße einfuhr, stießen sie ihn davor. Er geriet zwischen den Zug und die Bahnsteigkante.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/er-wollte-einen-rollstuhlfahrer-beschuetzen-mann-vor-u8-gestossen-und-getoetet-33388820

  52. Wo die Grünen jahrelang regieren und eine Bevölkerung vorfinden, die ihr Gesellschaftsmodell in die Tat umsetzen, gilt über kurz oder lang ein Menschenleben wenig

    Nein. Wo Grüne, Mauermörder oder die Merkelunion regiert gelten Menschenleben nicht wenig, sondern gar nichts. Vor allem, wenn sie der weißen Rasse angehören, wie man am Breitscheidplatz gesehen hat.

  53. @StopMerkelregime 30. Oktober 2019 at 13:47
    Diese „Regierung“ ist von allen möglichen Typen aus dem Ausland abhängig. Groß und stark ist sie nur, wenn sie auf die eigene Bevölkerung einprügeln kann. Und auch nur, weil es große Teile dieser Bevölkerung so wollen.

  54. Eurabier 30. Oktober 2019 at 13:35

    FC Grana

    Schreibfehler ❓

    Du meinst Ghana ❓

    Diallo Kalyfa

    Momodou Jawara*

    Nawabi Saboor

    Yari Nadjimou

    Saidy Essa

    Rasuli Zalmai

    Karimi Khaspala

    Hosseini Mahdi

    Diara Lassana

    Jawara Mamodon

    https://www.fupa.net/club/sv-blau-weiss-grana/team/m1

    * Aber über einen Spieler vom SV Blau-Weiß Grana spricht gerade nicht nur die Kreisliga Staffel zwei im Burgenlandkreis, sondern mittlerweile auch ganz andere Instanzen. Bundesaußenminister Heiko Maas twitterte kürzlich: „Solidarität mit einer Mannschaft, die tolle Arbeit leistet und es gerade echt nicht einfach hat!“ Eine Spendenkampagne für den Verein wird unter anderem von Katarina Barley, der Vizepräsidentin des EU-Parlaments, unterstützt. Der Fall von Momodou Jawara ist längst zum Politikum geworden.

    Ein Fußballer aus Gambia, ein schwer verletzter Gegenspieler ➡ und rechte Hetze im Netz: In der Kreisliga im Burgenlandkreis brodelt es. Zuletzt wurden Partien gegen Blau-Weiß Grana boykottiert. Der Fall ist längst zum Politikum geworden. Bei einem Runden Tisch wurde nun gemeinsam mit Vertretern aller Klubs und dem Landesverband diskutiert – und erste Maßnahmen beschlossen.

    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/sport/wie-es-fuer-blau-weiss-grana-in-der-fussball-kreisliga-jetzt-weitergeht-100.html

  55. @lorbas 30. Oktober 2019 at 13:57
    In der Kreisliga im Burgenlandkreis brodelt es
    Wenn es brodelt, ist es doch gut. Es sind auch wieder mal Wahlen in Sachsen-Anhalt. Mal sehen, ob das „Brodeln“ ausreicht, um das Wahlverhalten zu bestimmen?

  56. Sei es beim islamischen Ideal des Ehrenmordes, sei es das tägliche arabische Messerrammen in deutsche Leiber, das blutbunte Aushandeln des Alltags auf den Schulhöfen, die täglichen Vergewaltigungen deutscher Frauen jeden Alters, die aggressiven Machtdemonstrationen archaischer Kulturkreise auf und in öffentlichen Plätzen, anatolische Hochzeitsfeiern auf deutschen Autobahnen, die Respektlosigkeit und Gewaltausübung gegen Sicherheits- und Sanitätspersonal und jetzt wieder die Beendigung eines Fußballspiels durch K.O- Schlag des Schiedsrichters –
    immer wird in den Pressemeldungen der Schönschreibmedien, den ideologievergifteten Lügenanstalten des Fernsehens und in den anschließenden Palaverrunden mit „Menschenrechtsexperten“ auf-Teufel-bleib-drin die einzig wahre Ursache und Herkunft der gesellschaftszerstörenden „Verwerfungen“ verschwiegen.

    Eine solche ideologieverpflichtete haltungsjournalistische „Mauer des Schweigens“ erinnert an die mafiösen Strukturen verschworener krimineller Gemeinschaften.

    Die volkspädagogischen Erfüllungsgehilfen unserer Landes- und Volksvernichter würden sich lieber die Zunge abbeißen, als den Kern des Problems auch nur mit einer Silbe zu erwähnen.
    Die Pervertierung des politmedialen Betriebes hat mittlerweile derart groteske Dimensionen angenommen, daß wiederum die Hoffnung besteht, daß der Lügenturm der linksstaatshörigen Zensur- und Propagandamedien eines baldigen Tages durch sein eigenes Gewicht in sich zusammenbricht und all die hypermoralischen Nachrichtenfälscher, antideutschen Menschenrechtler und multikultursensiblen Märchenerzähler unter sich begräbt.

  57. Auch „lustig“:
    Großeinsatz aufgrund Randale am Ev. Krankenhaus / Hagen-Haspe
    Die Polizei Hagen musste gestern und heute mit einem Großaufgebot am Krankenhaus in Haspe für Recht und Ordnung sorgen. Weil sich etwa 30 Familienmitglieder vom Clan-Chef verabschieden wollten, kam es rund um das Krankenhaus zu einer größeren Unruhe. Laut Polizei hatten sich die Trauernden völlig daneben benommen. Das Personal verständigte die Polizei – mit starken Kräften wurde gestern Nachmittag das Krankenhaus-Gelände geräumt.
    Die Schulen. Die Freibäder. Die Parks. Die Fussballplätze. Und nun die Krankenhäuser.
    Dieses Land wird immer besser und besser.

  58. Linker Saarland Verbrecher ist nun Vorbestraft

    OT,-….Meldung vom 30.10.2019 – 13:18

    Falscher Doktortitel – Ex-Linken-Vize akzeptiert Strafe

    Saarbrücken – Amtlich: Der ehemalige stellvertretende Parteivorsitzende der Saar-Linken, Andreas Neumann (45), hat bei seinem Doktortitel geschummelt.Das Landgericht teilte mit, dass Neumann über seinen Anwalt den Einspruch gegen den Strafbefehl zurückgezogen hat. Dieser ist damit rechtskräftig.Der Ex-Linken-Politiker war zu 4500 Euro Geldstrafe verurteilt worden, weil er nach Ansicht der Staatsanwaltschaft jahrelang einen falschen Doktor-Titel trug. Die Geldstrafe muss er vorerst nicht bezahlen. Dafür aber eine Bewährungsauflage von 1800 Euro. Die darf er in Raten abstottern. Sollte er das nicht machen, werden die 4500 Euro fällig. https://www.bild.de/regional/saarland/saarland-news/falscher-doktortitel-ex-linken-vize-akzeptiert-strafe-65702214.bild.html

  59. NieWieder 30. Oktober 2019 at 14:06
    Auch „lustig“:
    Großeinsatz aufgrund Randale am Ev. Krankenhaus / Hagen-Haspe
    Die Polizei Hagen musste gestern und heute mit einem Großaufgebot am Krankenhaus in Haspe für Recht und Ordnung sorgen. Weil sich etwa 30 Familienmitglieder vom Clan-Chef verabschieden wollten, kam es rund um das Krankenhaus zu einer größeren Unruhe. Laut Polizei hatten sich die Trauernden völlig daneben benommen. Das Personal verständigte die Polizei – mit starken Kräften wurde gestern Nachmittag das Krankenhaus-Gelände geräumt.
    Die Schulen. Die Freibäder. Die Parks. Die Fussballplätze. Und nun die Krankenhäuser.
    Dieses Land wird immer besser und besser.
    ————
    Ich rate mal: Anstatt alle, die nicht bei drei kehrt Marsch gemacht haben wegen Hausfriedensbruch anzuzeigen, wird wohl nichts passieren.

    Wann endlich müssen die Leute die pauschalisierten Kosten ihrer Polizeieinsätze endlich mal selbst bezahlen?
    Hartz4-Empfänger dürfen das gerne abstottern.

  60. jeanette 30. Oktober 2019 at 12:44
    WARUM kann in BERLIN AM BAHNHOF
    CANNABIS UND HEROIN VERKAUFT WERDEN??

    HAT BERLIN KEINEN BÜRGERMEISTER?
    HAT DER BERLINER BÜRGERMEISTER NICHTS MEHR ZU MELDEN?
    ODER IST DER BERLINER BÜRGERMEISTER SELBST DROGENKONSUMENT?

    Eine Frage nach der anderen!
    ##################
    1. link*grün*innen wünschen das
    2. nein
    3. nein
    4. ja

  61. Als Berliner kann man eigentlich mit Leichtigkeit bestätigen, dass Berlin auf dem Weg zum Shithole ist. Gestern konnte ich eine Schlägerei zwischen 2 schwarzen Dealern und einem Araber beobachten, die wirklich krass war. Dennoch schien sich kein Passant dafür zu interessieren. Das Ganze wurde einfach ignoriert bzw ausgeblendet. Auch eine Form der Problemlösung – allerdings eine psychotische.

  62. NieWieder 30. Oktober 2019 at 14:06

    (…)Das Personal verständigte die Polizei – mit starken Kräften wurde gestern Nachmittag das Krankenhaus-Gelände geräumt.
    Die Schulen. Die Freibäder. Die Parks. Die Fussballplätze. Und nun die Krankenhäuser.
    Dieses Land wird immer besser und besser.

    Und die Universität.
    Vorlesung unter Polizeischutz:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/afd-gruender-kann-vorlesung-halten-polizeischutz-vor-lucke-hoersaal-65700264.bild.html

  63. Lucke-Vorlesung mit Hundertschaft der Polizei abgesichert:

    Am Mittwoch folgte der dritte Versuch seiner Rückkehr in den Lehrbetrieb. Auch diesmal wurde der Raum im Vorfeld von der Universität geändert. Doch jetzt wollte man auf alles vorbereitet sein: Eine Hundertschaft der Polizei in Schutzkleidung stand vor dem Otto-Stern-Hörsaal gegenüber der Bucerius-Law-School bereit. Nur angemeldete Studenten durften das Gelände betreten, ein privater Sicherheitsdienst regelte den Zugang.

    BILD weiß: Über das soziale Netzwerk Facebook haben sich linke Gruppierungen auch diesmal verabredet und diskutierten, ob sie die Veranstaltung stören wollen.

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/afd-gruender-kann-vorlesung-halten-polizeischutz-vor-lucke-hoersaal-65700264.bild.html

  64. Die Grünen (und damit die Linken und alle Systemmedien und Etablierten) sind wie gesagt kein Kindergeburtstag, sondern schuldige Massenmörder. Deshalb habe ich auch zu allen die trotz vorhandener Intelligenz dieses System durch dämliche (verrottete) Relativiererei noch stützen, den Kontakt abgebrochen. Für mich sind diese Leute dasselbe was die offenen Mitläufer des Nazi-Regimes waren. Sie hatten Zeit genug das Gegenteil zu beweisen. Selbst redend tragen diese Leute natürlich die Schuld der Nazis als Monstranz vor sich her. Die sind zwar krank, aber schuldig.

  65. lorbas 30. Oktober 2019 at 13:57
    Eurabier 30. Oktober 2019 at 13:35
    NieWieder 30. Oktober 2019 at 13:59

    Schuld sind die deutschen Spieler, Schiedsrichter und Fans selber. Wenn die deutschen Spieler in den Ligen alle hinter ihrem Landsmann stehen würden und nicht mehr zu den Spielen antreten würden, wäre der Spuk schnell vorbei und der DFB müsste knallhart gegen diese auffälligen Gewaltvereine durchgreifen. Warum gründen die deutschen Vereine keine eigene Kreisliga, so einen Blechpokal kann man auch ohne DFB finanzieren. Nein die lassen sich lieber verprügeln, und jammern dann rum spielen aber weiter, gleiches gilt für den lächerlichen Protest der Schiedsrichter. Na und die Fans erst, laufen ständig ins Stadion und lassen sich so von Staat, Liga und DFB für Multikultipropaganda missbrauchen. Ganz harte Fans zahlen sogar noch nee Mörderkohle für Abos und schauen sich die Verarsche deutsche(?!) Bundesliga an, anstatt die abos zu kündigen. Soll doch der DFB-Fußball untergehen, wär das schlimm?

    Die einzige Lösung ist, geht nicht mehr ins Stadion, hört auf Spiele zu pfeifen, und boykottiert als Spieler die Spiele, wenn das nicht passiert werdet ihr halt weiter verprügelt. Hilfe von den Funktionären wird es nicht geben, die ziehen ihre Multikultipropaganda knallhart durch.

  66. StopMerkelregime 30. Oktober 2019 at 13:52
    _____________________________________

    Na das klingt ja mal ganz anders als „Junkie“…die Berliner Polizei tickt doch nicht mehr richtig!

    Die Polizeipräsidentin ist eine Schande! Diese schäbige, asoziale Unperson, nötigt Ihre Beamten zum Lügen und Vertuschen! „Ob der Stoß gezielt erfolgte, konnte die Polizeisprecherin zunächst nicht sagen. Der Tatverdächtige sei flüchtig.“

    Tritt bloß ab, DU!

  67. Bin Berliner 30. Oktober 2019 at 14:41

    Deswegen kommen ja auch fast nur noch Bewerber mit einem Parteibuch der richtigen Partei auf solch wichtige Posten. Leistung wie hohe Aufklärungsrate bei Verbrechen ist da eher kontraproduktiv.

  68. So was , kommt eben von so was ! Selbst erwählt !
    Aber viel, viel gefährlicher ist natürlich die AfD !

  69. BePe 30. Oktober 2019 at 14:48

    Bin Berliner 30. Oktober 2019 at 14:41

    Deswegen kommen ja auch fast nur noch Bewerber mit einem Parteibuch der richtigen Partei auf solch wichtige Posten. Leistung wie hohe Aufklärungsrate bei Verbrechen ist da eher kontraproduktiv.
    ____________________________

    Na klar! Ich wusste sofort, das Barbara Slowik ein verfaultes, hinterfotziges Ei ist!

    Wann steht Ihr denn endlich mal gegen diesen Irrsinn auf, werte Polizei???

  70. @BePe 30. Oktober 2019 at 14:40
    Mir hat mal ein Bekannter aus seiner Schulzeit in den 80iger Jahren erzählt. Damals waren an seiner Schule bereits einige Türken. Die haben – im Gegensatz zu den Deutschen – immer zusammengehalten und waren deshalb stärker.
    Das wollten einige deutsche Schüler auch machen und haben sich zu einer unpolitischen Gruppe zusammen geschlossen. Die Lehrer, die Schulleitung waren darüber so entsetzt, dass sich deutsche Schüler zusammenschließen, dass sie das massivst unterbunden haben. Wenn türkische Schüler das gemacht haben, fanden sie das eine „tolle Kultur“.
    Keine Chance. Wenn dann muss man in der AfD oder bei einer anderen Organisation wie „Frauenbündnis Kandel“ aktiv werden.
    Der derzeit noch absolut gefahrloseste Ort, wo man Druck ausüben kann, ist die Wahlkabine. Dort weiß (noch) keiner, was ich gewählt habe. Dort kann ich die böse AfD wählen, um Druck auszuüben.
    Aber für einige ist das ein großer Schritt: Sie müssen sich entscheiden, zwischen dem Zugehörigkeitsgefühl zu Tagesschau und Co und dem was sie wirklich wollen.

  71. Deutschland ist so was von am Arsch das wird nie wieder gut werden
    Gott sei Dank leben wir seit Jahren in Polen
    Eigentlich hilft nur noch auswandern denn der Zug ist abgefahren

  72. Bin Berliner 30. Oktober 2019 at 14:59

    Ich habe mal nachgeschaut, sie hat kein Parteibuch, aber seit 1994 ist sie im Staatsdienst. Wer da auf so einen hohen Posten kommt muss linientreu sein, sonst haste keine Chance.

  73. Religion_ist_ein_Gendefekt 30. Oktober 2019 at 13:50: Wie kommt es denn zu solch unterschiedlichen Darstellungen, waren die Kameras mal wieder gerade im passenden Moment außer Betrieb? Wäre nicht das erste Mal…

    Das es ein Streit zwischen „Personen aus dem Drogenmilieu“, also Dealern und/oder Junkies war, beruht auf den ersten Zeugenaussagen. Das ist leicht nachzuvollziehen: Die Zeugen haben einen Iraner und zwei „Südländer“, also vermutlich Araber, gesehen. Nun ist das Kottbusser Tor einer der größten Drogenmärkte Berlins und wird seit einigen Jahren von Arabern beherrscht. Die Vermutung lag also nahe, daß es hier um geschäftliche Differenzen ging. Raubüberfälle und sonstige Gewalt gibt es am Kotti natürlich auch; der Fall jetzt ist nur der tragische Höhepunkt einer langen und bunten Reihe.

    https://www.vice.com/de/article/vdn4pj/wir-haben-mit-einem-dealer-vom-kottbusser-tor-ber-sein-geschaeft-geredet-298

  74. NieWieder 30. Oktober 2019 at 15:05

    Mich kann doch keiner zwingen zu spielen, dann höre ich halt als Spieler auf. Komme noch einmal zum Training in die Kabine und sage den Mitspielern, lasst ihr euch weiter verprügeln auf mich müsst ihr verzichten.

    Was hat man denn vom heutigen Amateurfußball, nichts, außer im Zweifel ein von einem brutalen Mitspieler absichtlich kaputt getretenes Knie, oder Schädelbruch nach von einem Tritt gegen den Kopf. Da suche ich mir lieber irgendwo einen deutschen Verein(e) wo ich die Zeit sinnvoller verbringe, indem ich Selbstverteidigung jeder Art erlerne. Alle andere Sportarten sind heutzutage nur noch Zeitverschwendung.

    “ Die Lehrer, die Schulleitung waren darüber so entsetzt, dass sich deutsche Schüler zusammenschließen, dass sie das massivst unterbunden haben. “

    Seit 68 fluten ja auch zunehmend linke Deutschenhasser die Schulen. 1 einziger linker Deutschenhasser an einer Schule tyrannisiert den ganzen Laden.

  75. BePe 30. Oktober 2019 at 15:11

    Bin Berliner 30. Oktober 2019 at 14:59

    Ich habe mal nachgeschaut, sie hat kein Parteibuch, aber seit 1994 ist sie im Staatsdienst. Wer da auf so einen hohen Posten kommt muss linientreu sein, sonst haste keine Chance.
    ______________________________

    Seit 1994 sagt wirklich schon alles….danke!

  76. Man kann diese Volksverblödung durch die sich überzogen- moralisch politisch-korrekt verbiegenden Nachrichtensprecher der Berliner und Brandenburger Rotfunksender einfach nicht mehr zumuten, das schon mehr als grenzdebil!

    „Ein MANN ist von einem MANN auf die U-Bahngleise GESCHUBST worden. Aus einem Streit von zwei GRUPPEN von MÄNNERN hat ein noch unbekannter MANN einen anderen MANN…usw. usf.“

    Noch blöder geht es schon nicht mehr! Solch eine dämliche Wortakrobatik zur Vertuschung gab es nicht einmal im sozialistischen Staatsfunk des DDR-Systems!

  77. Tolkewitzer 30. Oktober 2019 at 13:36

    Aber offenbar verdient der Westen, speziell die Amis gut mit.
    Mit amerikanischer Unterstützung wurden die Mohnfelder gefördert, um den Bauern dort eine „Verdienstmöglichkeit zu schaffen“. Man muß sich das mal vorstellen! Sie wußten, daß damit kein Mohnkuchen gebacken werden soll, sondern daß damit die Drogenroute nach Europa wieder auflebt.
    (…
    …)
    Freya schreibt, es gäbe keinen Turbokapitalismus, wie ihn Höcke benannte. Wenn das nicht Kapitalismus in seiner menschenverachtendsten Form ist, was dann?

    Das ist kein Kapitalismus, das ist Ruhigstellung, bei uns nennt man es auch „Kultursensibilität“, den Afghans ihren Willen nach Mohnfeldern zu lassen.

    Es gab Versuche, die Bauern in Afgh. zum Anbau von Kartoffeln zu bewegen. Die gedeihen da ganz gut, machen satt und die Bauern könnten damit den Bedarf Afghanistans decken und Überschüsse für den Export ernten.
    Die wollten aber nicht!
    Offiziell wegen der Taliban, die die Bauern zum Mohnanbau zwingen.
    Inoffiziell wars gegen die „Tradition“ ausserdem sind Kartoffelbauern nicht hoch geachtet.

    So, und nu kommt der GI oder der Bundeswehrsoldat mit dem Flammenwerfer und fackelt die Mohnfelder wieder und wieder ab, bis die Bauern Kartoffeln und Rüben anbauen.
    Pustekuchen, der Bauer nimmt wieder sein WK-1-Gewehr, ist wieder Taliban und spielt weiter Krieg.

    Ausserdem verstösst das Abfackeln von Rauschgiftfeldern bestimmt wieder gegen irgendein Möntschenrröcht, so dass unsere Gutmenschen zusammen mit den Taliban gegen die Amis giften.

    In diesen Ländern funktioniert nur der Besen aus Eisen und Feuer, aber dieser Besen ist verboten und um diesen Besen wieder hoffähig zu machen, müssen erst die Gutmenschen entgutmenscht und/oder entmachtet werden.

  78. „Schiedsrichter bewußtlos geprügelt

    Sportfunktionär gibt AfD Mitschuld für gesellschaftliche Enthemmung“

    Zum kotzen diese Funktionäre. Vor allem, weil es diese Probleme mit bestimmten Vereinen/Spielergruppen schon lange vor Gründung der AfD gab. Jetzt gibt es nur mehr Probleme, weil sich die Problemspielergruppen seit 2015 stark vermehren.

    Boykottiert endlich den BRD-DFB-Fußball.

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/sportfunktionaer-gibt-afd-mitschuld-fuer-gesellschaftliche-enthemmung/

  79. Hat sich Frau Dorothee Bär schon geäußert mit Mitleid, Bedauern oder gar Entsetzen über die Folgen der VON IHR verursachten Masseneinwanderung von Moslems, die in der Abschlachtung der Menschen in diesem Land endet?!?
    Oder schreibt die abgehobene arrogante weltfremde Dame nur ihre Abscheu über uns niedrigen Pöbel, wenn Bürger das benennen was wahr ist, nämlich wenn einer ihrer Polit-Edelkaste derart fett vollgefressen ist, dass er die Füße beim Laufen nicht sieht?!?!?!

  80. Das Opfer war Iraner? Dann war die Tat rechtsextrem motiviert und geht auf das deutsche Schuldkonto als negatives Karma. Die Negativpunkte können nur durch die Aufnahme von 10 islamischen Großfamilien oder dem Bau einer mittelgroßen Moschee ausgeglichen werden.

  81. Bei der allgemeinen Sicherheitslage ist der Zeitpunkt lange Überschritten,eine-mittlerweile wohl allgemeingültige abendliche Ausgangssperre anzuordnen.

    @Jeanette
    Was glauben sie wohl,was völlig legalerweise an medizinischen Drogen über die Tresen der Apotheken,-auch Rezeptfrei,vergeben werden?

    Beispielsweise sogenannte Betarezeptorenblocker (Blutdrucksenker).
    Diese sind seit 1973 auf dem Deutschen Markt im Umlauf und sind,was das seelische Gleichgewicht des Patienten betrifft,auch nicht ganz ohne Nebenwirkungen,-aber wer will schon alternativ,frühzeitig an ‚Herz-Kreislauf‘ versterben?
    Viele Politiker,-Weltweit,befinden sich in höheren Jahrgängen,und da wird der eine,oder andere,solche-oder ähnliche Präparate,regelmäßig Einnehmen.

    Deswegen sollte man darüber Nachdenken,das Rentenalter von Personen öffentlicher Verantwortung drastisch zu Begrenzen.

  82. Smile 30. Oktober 2019 at 16:17

    „Smile 28. Oktober 2019 at 19:36
    Die gehen regelmäßig hinterher alle in die Kneipe zum Saufen: CDU, SPD, Grüne + SED und zahlen abwechselnd und lachen sich tot, wie sie die Wähler (= Bürger) vera*schen !!!“

    Da kannste von ausgehen. Da zeigen die sich dann ihre Gehaltsabrechnungen, lachen sich Gemeinsam über die dummen Wähler kaputt, und die Rechnung für das Fre**en und S**fen geht auf Spesen zahlt das Wahlvieh /Steuersklave.

  83. „Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf“ – Mit diesem pauschalen Resümee und der damit verbundenen Verurteilung des Liberalismus bin icht NICHT einverstanden. Konkret hat hier der LINKSliberalismus den Mördern die Tür aufgeschlossen, wer allgemein den Liberalismus verteufelt, ist nicht besser als die „Antifa“-Faschisten.

  84. Solche schwere Straftaten, wie oben, kamen früher nur alle
    20 Jahre einmal vor.

    Heute kommen diese Verbrechen alle 20 T a g e vor,
    dank Gutmenschentum.

  85. BERLINER POLIZISTIN HEIDI VOGT erklärt, dass es zu einem „SCHUBS“ KAM!

    Der MÖRDER, der sein OPFER mit voller Wucht vor die U-BAHN STIESS, so dass dieser noch an Ort und Stelle dadurch getötet wurde, der hat wohl auch einen HUSTENANFALL BEKOMMEN, ihn dadurch aus Versehen „GESCHUBST“!! Vielleicht hat er das Opfer auch versehentlich in die Gleise gehustet, just vor den EINBRAUSENDEN ZUG!

    Es wird hier immer besser.

    WENN DIE BRUTALEN MÖRDER NUN SCHON VON DER POLIZEI „SCHUBSER“ GENANNT WERDEN, MIT „SCHUBSERN“ VERWECHSELT UND GLEICHGESTELLT WERDEN, WO SOLL DAS HINFÜHREN?

    Vielleicht hat Frau VOGT irgendwann auch mal Kinder. Vielleicht klingelt es dann auch an ihrer Tür:
    „Ihr Sohn wurde geschubst, vor die U-Bahn! Jetzt ist er leider tot!“

  86. Tolkewitzer 30. Oktober 2019 at 13:04
    Ob der 22-jährige Iraner ein Junkie war, spielt bei der Beurteilung keine Rolle, die Betonung darauf ist sogar irreführend.
    Er hat mutig seinen behinderten Freund verteidigt und mußte das mit dem Leben bezahlen. Also gebührt ihm Respekt und Mitgefühl und nicht so ein negatives Attribut!
    —————————————————————————————————–
    DANKE! Dieses Niveau sollte sich PI nicht geben!

  87. Kein Volldemokrat 30. Oktober 2019 at 17:27

    Solche schwere Straftaten, wie oben, kamen früher nur alle
    20 Jahre einmal vor.

    Heute kommen diese Verbrechen alle 20 T a g e vor,
    dank Gutmenschentum.
    ———————————-

    Was heißt hier schwere Straftaten!
    Das war ein Schubser!

  88. Ich befürchte fast es geht jetzt im wahrsten Sinne ‚Schlag auf Schlag‘, Mord auf Mord im Tagestakt, heute morgen Iraner von Südländern in Berlin vor U-Bahn gestoßen: tot! Und jetzt heute nachmittag in Oberursel (Gründungsort der AfD, also sind die SCHULDIG!) der nächste moslemische Messerschlächter: Gesucht wird der 36 Jahre alte Jamal Shejaye. Der Afghane soll am Mittwochvormittag seine Ehefrau und deren Mutter verletzt haben.Gegen 11.05 Uhr soll der Verdächtige die beiden Frauen in der Asylunterkunft in der Hohemarkstraße mit einem Messer angegriffen haben.“
    HIER MIT BILD:
    https://www.lokalo24.de/welt/oberursel-polizei-grossaufgebot-fluechtlingsheim-verletzte-zr-13180949.html

  89. @jeanette
    Was heißt hier schwere Straftaten!
    Das war ein Schubser!
    __________________
    Stimmt, was bin ich heute bloß wieder für ein böser
    Faschist.

  90. „Nach unbestätigten Medienberichten sollen zwei Frauen verletzt worden sein, womöglich durch einen Messerangriff.“
    WOMÖGLICH aber auch nur beim Kartoffelschälen, dem Abkratzen der Tapete oder der gegenseitigen Pediküre… !!!

  91. Ein Mann könnte noch leben und zwei andere keinen Mord begangen haben, wenn man die Grenzen geschützt hätte!

  92. Wieder schubsen Merkels Migranten einen Menschen vor die Bahn. Ein weiterer Merkel-Mord, der niemanden interessiert. Hauptsache Schweinchen Dick Peter Altmaier hat im Krankenhaus einen Eimer voller Würstchen zum Fressen!

  93. Kreuzritter HH 30. Oktober 2019 at 18:08
    Danke, genau dies meinte ich oben mit Bezug auf Dorothea „Dummbabbel“ Bär! Die findet es natürlich nur zum KOTZEN, wenn Dumbo als das benannt wird, was er ist: FETT!

  94. Es war kein Junkie. Er wollte wohl nur helfen.
    Es wird geprüft,ob er mit Absicht von den Dieben vor den Zug gestoßen wurde.

    Es wird geprüft…..

    Die Täter habe wohl eine Genderherkunft. Haißt, man weiß es nicht so genau. Deutsch waren sie wohl nicht, denn sonst wäre das schon längst in großen Lettern herumgekritzelt worden.

  95. Täter geflohen.

    Die machen sich nicht mal die Mühe, PHOTOS von den TÄTERN zu veröffentlichen!
    Da sind doch überall Kameras.

    Vielleicht will man die Täter gar nicht finden!

  96. Wenn es stimmt, daß der bestialisch Ermordete tatsächlich einem Rollstuhlfahrer beisprang, der gerade von 2 Stücken südländischer Scheiße beraubt wurde, bin ich mir wirklich nicht mehr sicher, ob hier eine Gefängnisstrafe sinnvoll ist.

  97. Ein Deutscher heute fühlt sich wie ein Jude ab 1933…ich denke beides ist ungerecht und typisch sozialistisch.

  98. Wie mich die Verlogenheit der Journaille der Lügenpresse mittlerweile nur noch ankotzt!

    Es ist doch eigentlich nicht mehr zu fassen! Allen voran die Lügenmedien, die sich mittels Zwang zur Zahlung jeden Monat finanzieren, sprich: die staatliche Lügenpropaganda.

    Heute mal die Landesrundfunkanstalt für die Länder Berlin und Brandenburg:
    https://postimg.cc/G92PqQJh
    Ein völlig unnötig langer Artikel zum Täterschutz und zur Ablenkung, zum herum schwadronieren und Schwachsinn schwafeln, bloß um von den Südländern als Täter abzulenken.
    Zum kotzen, im Strahl, aufrecht, im stehen!

    Nicht dass der zweite Vertuschungskanal besser wäre:
    https://postimg.cc/xkVDP8wn
    Nahezu völlig informationsfrei, Täterschutz vor Wahrheit! Kennen wir schon.

    Was soll man mit solchem groben Unfug?
    Weg damit! Die vielen Milliarden Euro Verschwendung, sowie die geradezu kriminell anmutenden Methoden das Geld für derartige Lügen- und Vertuschungskanäle den Deutschen abzupressen sollte man den Deutschen ersparen.

  99. „Ein Mann fiel vor die Bahn“ erinnert mich an den „beabsichtigten Unfall“ mit dem LKW.

    Der Bürgerkrieg ist nur noch einen Steinwurf entfernt!!!

  100. @ mb 30. Oktober 2019 at 20:44
    ___________________________

    Die grün-roten Vertuscher die über so was ihre Märchen schreiben, um damit Täterschutz zu betreiben, sind ebenfalls nicht dabei gewesen.

    Es gibt aber einige wenige Zeitungen, die sich nicht an diese Schweigeverschwörung halten, die ganz klar Südländer als Täter benannt haben. Es braucht nicht weiter verwundern, dass solche Zeitungen, die sich trauen deutliche Aussagen zu den Tätern von Augenzeugen verwenden, dann schon mal im Ausland sitzen und somit vor Merkel und grün-rotem Terror etwas geschützter sein mögen.

    Ist es nicht erschreckend, wenn mittlerweile ausländische Medien die Rolle der freien und wahren Berichterstattung übernehmen müssen? Während staatliche Regierungssender Vertuschung betreiben?

    Oder gar die Chemnitz-Lüge?

  101. …aber wir sollen doch ausdrücklich „öffentliche Verkehrsmittel“ benutzen…?!?

    Schont die Rentenkasse…oder was…?!?

Comments are closed.