Videokommentar von Markus Gärtner

Breaking News vom Märchenberg

Von MARKUS GÄRTNER | „Worauf man als Internetnutzer achten muss“, warnt uns der NDR vor Fake News. Auch Wikipedia erklärt uns, das Internet und die sozialen Netzwerke hätten dafür gesorgt, dass „falsche Nachrichten“ eine „stärkere Verbreitung bekommen haben“. So werden wir seit Jahren konditioniert: Fake News sind ein quasi exklusives Produkt von rechten Hassrednern und Verschwörungstheoretikern im Internet.

Doch diese Behauptung ist selbst Fake News. Das hat in dieser Woche wieder mal das ZDF bewiesen. In der „heute“-Sendung am Montag wurde darüber berichtet, dass der Inhaber eines Biomare-Ladens in Leipzig die Hirse der Spreewälder Hirsemühle aus den Regalen genommen hat, weil deren Inhaber Jan Plessow dem Vorstand der AfD Spree-Neiße angehört.

Seitdem beschäftigt der Aufreger um die AfD-Hirse die sozialen Kanäle. Dort wird darauf hingewiesen, dass die in der Sendung aufgetretene „Kundin“ des besagten Biomare-Ladens, Monika Lazar, in Wirklichkeit nicht irgendeine Kundin ist, sondern die Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Grünen, eine ausgewiesene AfD-Hasserin.

Von der Jungen Freiheit bis hin zu Jouwatch wurde entlarvt, wie die Sendung des ZDF aus der Grünen-Politikerin eine beliebige Anti-AfD-Kundin machte. Das ZDF nahm angesichts der wachsenden Proteste den Beitrag aus der Mediathek, besserte ihn still und leise nach, und lässt Monika Lazar jetzt so auftreten, wie sie jeder seriöse Journalist von Anfang an vorgestellt hätte, als B´90/Die Grünen-Bundestagsabgeordnete.

Geändert wurde bis zur Produktion unseres Videos jedoch NICHT die ebenfalls entlarvende, weil lückenhafte Präsentation des Ladenbesitzers in dem ZDF-Beitrag, Malte Reupert. Der ist nämlich nicht nur Geschäftsführer von Biomare in Leipzig, sondern auch Vorstandssprecher der Grünen im Kreisverband Nordsachsen. Das beweist auch ein Blick auf die Webseite der Grünen in diesem Verband.

Hier rundet sich die Geschichte um die Fake News ab. Und die Moral von der Geschicht´: Vertrau dem Zwangs-TV nicht, zumindest ohne gründliche Verifizierung der Sendungen mit Hilfe der sozialen Kanäle. Denn dort gibt es nicht nur ebenfalls Fake News, sondern auch viele Tausend aufmerksame Bürger, die offenbar – und dankenswerterweise – genau darauf achten, ob wir ordentlich informiert werden im GEZ-TV. Werden wir nicht, lautet das Fazit.


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)