Von JÖRG HALLER | Die Bundesregierung antwortet nicht auf Fragen zur Sache. Sie weiß weder, welches die Hauptstadt Israels ist – noch weiß sie, wer für die Festlegung von Hauptstädten zuständig ist. Das Kanzleramt spricht erneut der Knesseth die demokratische Legitimität ab und verweigert simple Fakten. Sie will Jerusalem, seit 69 Jahren Israels Hauptstadt, nicht anerkennen – aus Appeasement und falscher Rücksicht vor dem Islam, einer muslimisch dominierten UNO und einer auf Teufelkommraus erzwungenen Einheitlichkeit einer supranationalistischen EU.

Mit drei simplen Fragen demaskierte die AfD-Fraktion mit Petr Bystron und Dr. Rainer Kraft bei der Befragung der Bundesregierung am Mittwoch im Bundestag deren antiisraelische Haltung, die in keiner anderen Frage deutlicher zu Tage tritt als in der Weigerung, Jerusalem als Hauptstadt des jüdischen Staates anzuerkennen – und so das natürliche Recht auf Selbstbestimmung des demokratischen Staates Israel zu achten. Die Anerkennung Jerusalems wurde als Hauptstadt sowohl von den USA als auch von Russland (hier immerhin West-Jerusalem) und vielen anderen Staaten vollzogen, während Bundeskanzlerin Angela Merkel Druck auf Rumänien und andere osteuropäische Länder ausübte, sich ja nicht den USA anzuschließen.

Der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron, fragte schon 2018 die Bundesregierung nach der Hauptstadt Israels. „Wie heißt die Hauptstadt von Israel (bitte nur mit einem Ortsnamen antworten)“? Die Nicht-Antwort der Bundesregierung sorgte 2018 für Wut und Unverständnis in Israel, u.a. in der Jerusalem Post und Times of Israel.

Kanzleramtsminister weiß nicht, was er antworten soll

So richtete Bystron am Mittwoch im Bundestag erneut seine Anfrage an den Chef des Bundeskanzleramtes und Minister für besondere Aufgaben, Prof. Dr. Helge Braun (CDU): „Sie stimmen in den Vereinten Nationen regelmäßig gegen die Interessen Israels, Sie sehen untätig dabei zu, wie Stiftungen der Linken und Grünen palästinensische Terroristen unterstützen.“ Seine Frage sei eine einfache, so Bystron: „Wollen Sie in dieser israelfeindlichen Politik weitermachen, oder wollen Sie West-Jerusalem als Hauptstadt anerkennen?“

Braun war sichtlich von der Frage überrascht: „Ich will ehrlich sagen, so wenige Tage nach einem judenfeindlichen Angriff in Deutschland, sich hier hinzustellen und die Bundesregierung als israelfeindlich zu bezeichnen, wo es gar keinen Zweifel geben kann, dass die enge Verbindung zwischen Deutschland und Israel für Deutschland Staaträson ist, das erschüttert mich ehrlich gesagt, und ich weiß nicht, was ich darauf antworten soll.“

Bystron ließ sich davon nicht beirren: „Es nützt nichts, sich demonstrativ vor Synagogen zu stellen und so zu tun, als wenn sie israelfreundlich wären, wenn Sie israelfeindliche Politik machen, sowohl außenpolitisch wie innenpolitisch.“

Die Bundesrepublik Deutschland mache alles andere als israelfeindliche Politik, antwortete Braun, „aber ich glaube, dass Sie gerade versuchen, dieses sensible Thema für sich zu instrumentalisieren, und das finde ich mehr als unangemessen.“

Für Jerusalem soll nicht gelten, was für Berlin selbstverständlich ist

Bystrons Abgeordnetenkollege Dr. Rainer Kraft zeigte daraufhin den Doppelstandard auf: Er erinnerte daran, dass der Bundestag in Berlin sitzt, weil das Parlament beschlossen habe, Berlin zur Hauptstadt zu machen, wie das jedes souveräne Land mache. „Was ist denn Ihrer Meinung nach das zuständige Gremium, um zu entscheiden, wo die Hauptstadt Israels zu verorten ist?“ Der sichtlich verunsicherte Braun wich wieder aus: „Der Antwort, die wir als Bundesregierung gegeben haben, brauchen wir an dieser Stelle nichts hinzuzufügen.“

Die kurze Szene zeigt – eine Feigheit, wirklich zum jüdischen Staat zu stehen, eine falsche Unterordnung unter einer islamisch dominierten UNO – unter dem Deckmantel des Völkerrechts, das im Falle Jerusalem mal eben außer Kraft gesetzt wird, so wie viele UN-Gremien auch in vielen anderen Fragen Israel mit doppeltem Maß beurteilen, oder genauer: ständig verurteilen.

Ostjerusalem wird von Palästinenser-Organisationen als Hauptstadt eines palästinensischen Staates beansprucht, während radikalere Palästinenser-Gruppen die gesamte Stadt als Hauptstadt fordern.

Man bedenke: den modernen Staat Israel es gibt seit seiner Ausrufung 1948 und Jerusalem wurde 1950 zu seiner Hauptstadt erklärt. Seit 69 Jahren möchte also Deutschland wieder bestimmen, wo Juden leben dürfen und wo nicht (standardisierte deutsche Kritik an der sog. Siedlungspolitik Israel) und es besser wissen, als die über 5.000-jährige Geschichte der Juden, die europäisch-jüdisch-christliche Bibel und die simplen Fakten im Atlas, die alle ausdrücklich sagen: Jerusalem ist die Hauptstadt Israels. Abermillionen Touristen fahren jährlich in Israels Hauptstadt – Jerusalem, dort ist der Sitz des israelischen Parlamentes, der Ministerien und das religiös-geistliche Zentrum des gesamten Judentums einschließlich der Diaspora – und des Christentums.

Die Jerusalem-Lüge im Koran – der Ursprung des Problems

Die Problematik zur Anerkennung Jerusalems findet ihren Ursprung im Koran: dort wird Jerusalem („El Kuds“) kein einziges Mal erwähnt. Aber die Muslime behaupten, dass die im Koran, Sure 17,1 erwähnte „fernste (auf arabisch im Koran: „al-aqsa“) Moschee“ bei der beschriebenen Himmelfahrt Mohammeds auf dem Tempelberg in Jerusalem stand. Auf dem Felsen im moslemischen Felsendom sei gar ein Fußabdruck des Pferdes Mohammeds bei dieser Himmelfahrt zu sehen. Aber: Zur Zeit Mohammeds, der 632 n.Chr. starb, stand auf dem Tempelberg gar keine Moschee.

Erst 715 n.Chr., fast 100 Jahre nachdem der Koran die Al-Aqsa-Moschee erwähnt hat, baute Kalif El-Walid eine Moschee auf dem Tempelberg mit diesem Namen (die ja heute noch steht). Der Kalif erklärte, Mohammeds Pferd habe auf diesem Felsen bei seiner Reise in den Himmel einen Fußabdruck hinterlassen. Während Mekka und Medina eindeutig mit der Anfangsgeschichte des Islam verbunden sind und ihre hohe Bedeutung für den moslemischen Glauben einer kritischen historischen Analyse standhält, beruht die Bedeutung Jerusalems für die Muslime auf einer dreisten Lügenlegende.

Schaut man sich nun die EU-Welt an, wie sie den arabischen Einstellungen Raum gibt, so erkennt man, wie weit sich Europa von der Wahrheit entfernt hat – und Israel immer mehr im Stich lässt.

 

 

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Mit konkreten Fragen darf man die Bundesregierung nicht überfordern und die Israel feindliche Politik der Bundesregierung ist seit Jahren offensichtlich. Es ist das Ergebnis des Ziels, Deutschland mit Mohammedanern zu fluten, um Deutschland aus der Unterstützergruppe für Israel heraus zu brechen. Mit Erfolg wie sich zeigt.

    Die Regierung würde sehr viel lieber auf Fragen antworten:

    „Planen Sie die CO2 Neutralität in der deutschen Energieversorgung bis zum Juli 2050 oder schon früher zum 1.1.2050?“

    Ein langer Vortrag wäre die Folge gewesen…

  2. .
    Warum sollte dieses Merkel-Regime die Hauptstadt von Israel kennen..
    .
    Finanziert doch dieses Merkel-Regime und die EU palästinischen Terroristen und ihren Clans eine Rente wenn diese im israelischen Gefängnis sitzen…. weil sie jüdische Frauen und Kinder ermordet haben.
    .
    Quasi … zahlt Deutschland eine Kopfprämie an palästinischen Terroristen die Juden töten..

  3. Angela Merkel:

    Weigert sich, die Hisbollah zu verbieten
    Weigert sich, die antisemitische Terrorgruppe PFLP zu verbieten
    Weigert sich, den Antisemitismus des Iran zu verurteilen
    Unterstützt weiterhin den Iran, um Trumps Sanktionen zu umgehen
    Verurteilt Trumps Anerkennung Jerusalems / Botschaftsumzug
    Europäische Länder hat sie unter Druck gesetzt, Botschaften nicht nach Jerusalem zu verlegen
    Verurteilt Trumps Anerkennung der Golan-Höhen
    Stimmt gegen Israel bei den Vereinten Nationen
    Finanziert weiterhin BDS-Organisationen / NGOs
    Verstärkte Hilfe für antisemitische UNRWA nach Trump-Kürzungen
    Finanziert Palästinensische Autonomiebehörde trotz PA-Gehälter für Terroristen weiter

  4. Wie lautet schon der Name der Hauptstadt Deutschland’s? Etwas mit „B“; Bonn?, Berlin? Ach nein, ich hab’s Braunau!

  5. Aus aktuellem Anlass, jetzt redet A. Gauland AfD im Bundestag zum zur Regierungserklärung zum EU Rat hier der direkte Link zum Bundestags TV … klick !

  6. Wir haben keine großen Erwartungen an die Bundesregierung. Wir stellen Fragen so, dass 10jährige Kinder sie beantworten können.

    Die Antwort ob Tel Aviv oder (West)Jersualem lautet:

    Instrumentalisierung

    Die ursprüngliche Anfrage war von 2018.
    Unglaublich, mit was diese Regierung durch kommt.

  7. von solch einem D..k
    werden wir regiert,
    lassen wir uns regieren.
    Hopfen und Malz verloren –
    sh die Typen in der
    Lucke-Vorlesung.
    und die Drückeberger,
    die nicht aufstehen!
    alles schon mal dagewesen.

  8. „Bundesregierung weiß noch immer nicht, wie Hauptstadt Israels heißt“

    Was ist denn das für ein Deutsch ?? Ganz ehrlich Leute…..

    „Bundesregierung weiß noch immer nicht, wie >die< Hauptstadt Israels heißt"

    War dieses "die" zuviel für demn Server ?

  9. OT / FYI -Terrorismus-Abwehr-Übungen/Großübungen von Polizei und Katastrophenschutz des Landes (17.-19.10.2019) https://stm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/grossuebungen-von-polizei-und-katastrophenschutz-des-landes/
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.terrorismus-abwehr-einsatzkraefte-im-suedwesten-ueben-fuer-notfaelle.32e46bbe-64a5-45f5-9c3e-a254bcf1b84b.html

    Großaufgebot am Nürnberger Bahnhof: Polizei übt Anti-Terror-Einsatz (fand statt am 16.10.2019)
    Etwa 1.500 Teilnehmer, unter ihnen 300 Polizisten, haben in der Nacht auf Mittwoch ein Anti-Terror-Manöver am Nürnberger Bahnhof durchgeführt. Dieser wurde für die Übung komplett geschlossen. Ein Teil der Beamten inszenierte eine bewaffnete Attacke auf den Bahnhof, der von den anderen Polizisten zurückgeschlagen wurde.
    https://www.youtube.com/watch?v=2w9yuNrTA_0

  10. Michael Blume, seines Zeichens Antisemitismus-Beauftragter für Baden-Württemberg, hat einen Facebook-Post favorisiert, in dem der Antisemit Alexander Omar Loh Zionisten mit Nazis verglichen hat.

    Blume wird allgemein als ein deutscher Beamter angesehen, der bei Dialogen in sozialen Medien mit Kritikern, einschließlich Journalisten, die seine angeblichen antiisraelischen und pro-politischen Islam- Veröffentlichungen und -Aktivitäten in Frage stellen, schnell beendet.

    https://www.jpost.com/Diaspora/German-antisemitism-commissioner-likes-FB-post-comparing-Zionists-to-Nazis-604637

    https://www.jpost.com/Diaspora/German-antisemitism-commissioner-likes-FB-post-comparing-Zionists-to-Nazis-604637

  11. @ AlterMann 17. Oktober 2019 at 09:36

    Yair Netanjahu (27), Sohn von Premierminister Benjamin Netanjahu, schrieb auf Twitter an Maas:

    „Es wäre schön, wenn Sie sich nicht in innere Angelegenheiten Israels einmischen und die Finanzierung hunderter linksradikaler NGOs stoppen würden, die Israel zerstören wollen.“

    Weiter: „Nehmt die hunderte Millionen Euro lieber für Schulen, Krankenhäuser und Kirchen in Deutschland.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/israel-netanjahu-sohn-nagelt-gegen-aussenminister-heiko-maas-61853232.bild.html

  12. @ AlterMann 17. Oktober 2019 at 09:36

    Heftige Kritik aus Israel an Heiko Maas

    Was war passiert?

    Am Mittwoch, dem Tag an dem Anne Frank 90 geworden wäre, hatte das Auswärtige Amt Maas in einer Mitteilung mit folgenden Worten zitiert: „Ihr Tagebuch ist aktueller denn je – als Mahnmal gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung und als Zeichen der Menschlichkeit. Von ihr können wir lernen.“

    Anne Frank, die während ihrer Zeit im Versteck in den Niederlanden Tagebuch geführt hatte, wurde von den Nazis ins KZ Bergen-Belsen deportiert, wo sie zwischen Februar und Anfang März 1945 starb.

    Der Sprecher des israelischen Außenministeriums kritisierte die Worte von Maas: „Anne Franks Tagebuch ist keine Warnung über beliebige pseudo-universelle Werte! Anne Franks Erbe ist eine Warnung vor dem Hass und der Verfolgung von Juden. Der Versuch, die ‘Lehren der Shoah zu universalisieren‘ ist nichts weiter als eine unredliche Neuschreibung der Geschichte.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wegen-anne-frank-heiko-maas-wird-heftig-aus-israel-kritisiert-62611960.bild.html

  13. „…Islamisten, das sind Verbrecher, Mörder, Leute, die für Ermordungen, Vergewaltigungen, Raub, Brandschatzungen unterwegs sind, die ins Gefängnis gehören!“ Özdemir

  14. Dazu ein lesenswerter Beitrag.

    .
    „ANTISEMITISMUS IN DEUTSCHLAND
    Jüdischer Bürger zu Steinmeier, Maas, Kleber: „Scheinheiliges Getue“
    Der Bundespräsident, der Außenminister und ein Fernsehjournalist heucheln um die Wette, schreibt Thorsten Kraft. Für ihn als jüdischen Bürger ist es unerträglich, wie sich nach Halle deutsche Politiker selbst inszenieren, während sie zugleich diejenigen hofieren, die den Staat der Juden vernichten wollen.“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/juedischer-buerger-zu-steinmeier-maas-kleber-scheinheiliges-getue/

  15. Der Fisch in Deutschland stinkt vom Kopf her!

    Zionistische Organisation Amerikas kritisiert Merkel für ihre Wortwahl gegenüber dem Iran

    Es sei absurd zu behaupten, dass der Iran lediglich anti-israelisch und nicht antisemitisch sei. Bundeskanzlerin Merkel und die Bundesregierung haben es allgemein vermieden, den Begriff Antisemitismus im Zusammenhang mit den iranischen Aussagen zu erwähnen.

    https://haolam.de/artikel/Welt/39046/-Zionistische-Organisation-Amerikas-kritisiert-Merkel-fuer-ihre-Wortwahl-gegenueber-dem-Iran.html

  16. Schimpft doch nicht so über unseren Außenminister.
    Er gibt sich doch alle Mühe.
    Okay, das macht meine Waschmaschine auch jeden Tag……..
    Er versucht wenigstens den Anforderungen zu genügen.
    Das ist nicht leicht in einer Welt, die zu großen Teilen denkt,
    was ist das denn für ein unqualifizierter Zwe.., nein „Politiker“.
    Es ist wirklich nicht leicht in einer Welt Politik zu machen, die zu großen Teilen nicht das machen will, was Deutschland befiehlt.

  17. Die Frage (an eine CHRISTLICHE Partei) nach der Hauptstadt Israels ist natürlich legitim, aber die Schlüsse daraus halte ich für hanebüchen. EGAL, vor dem Hintergrund der permanenten AfD Diskreditierung in JEGLICHEN Belangen durch das Regime , stelle ich meine Kritik zurück. Soll die AfD der Regierung ruhig den Spiegel vorhalten. Ihre (Regierung) Hochachtung vor dem Islam ist ja einsichtig. Schliesslich weiss man- „Mohammeds Pferd habe auf diesem Felsen bei seiner Reise in den Himmel einen Fußabdruck hinterlassen“. ‚Nen grossen Haufen hat das Pferd ebenfalls hinterlassen, aber sei’s drum. Das Beispiel zeigt aber, zu welchem Schwachsinn Religion die Menschheit treibt. Alles was aus besagter Region an Reli-Prosa herüber kam, hat der Menschheit nichts als Unglück beschert. Aktuellstes Beispiel Vatikan Frankie. Albernes Gezumpel.

  18. Der Verband der Juden in Deutschland und die Politik missbrauchen alles,

    um deutsche Interessen zu hintertreiben und der AfD maximal zu schaden.

    Da ist es doch selbstverständlich, dass die bunte Regierung in Halle so wie beschrieben handelt und an anderer Stelle gegenteilig handelt. Dass kommt davon, wenn eine Nation über mehrere Dekaden von halbseidenen Kommunisten und anderen Stinkefingern regiert & repräsentiert wird.

  19. Was für ein elender, verbrecherischer Dreckshaufen.
    Diese ParlamensNazis verraten die Juden,
    um sich dem Islam anzubiedern.

  20. Glücklicherweise sind Israelis wehrfähig und es besteht kein Zweifel, sie dürfen in ihrer Wehrfähigkeit nicht einen Augenblick nachlassen. Und wie paradox doch alles ist: Während Israelis aufpassen müssen, dass sie in keine falsche Straße abbiegen, wenn diese mehrheitlich von blutrünstigen Arabern bewohnt ist, dürfen sich über 4 Millionen Araber frei im israelischem Kernland bewegen trotzdem, sie immer wieder mit ihren Autos auf Unschuldige, die an Haltestellen warten, zufahren und anschließend mit Messern attackieren.
    Die ganze Heuchelei hierzulande ist nahezu unerträglich. Die ganze Politsippe samt ihrer Pressbengel, die durch tendenziöse Berichterstattungen und einseitige Schuldzuweisungen den Judenhass hierzulande ständig befeuern, wollen sich als „Freunde Israels“ präsentieren, wie absurd. Gerade die Antisemiten bei den Grünen und noch stärker bei den Linken sind einfach nur ekelhaft und man schämt sich ihrer, wenn man mit weltgewandten Juden auf Deutschland zu sprechen kommt.

  21. Odinn 17. Oktober 2019 at 09:42

    Was ist denn das für ein Deutsch ?? Ganz ehrlich Leute…..
    War dieses „die“ zuviel für demn Server ?

    demn?? Server

  22. „Schaut man sich nun die EU-Welt an, wie sie den arabischen Einstellungen Raum gibt, so erkennt man, wie weit sich Europa von der Wahrheit entfernt hat – und Israel immer mehr im Stich lässt.“

    und besonders Deutschland dem Islam in den ar*** kriecht.

  23. Die mimik des ministers fuer sonderbare meinungen BRRRAUN –
    fuer seinen politisch gern verwendeten namen kann ja niemand was –
    erinnert mich an das scheinheilig-dichtbekiffte laecheln des dalai llama.

    und er antwortet moechtgern weise, nur eben nicht politisch klar.
    was realpolitik und erst recht der staat israel nicht braucht,
    sind ausweich-eiernde „jaaaa, aaaaber …!“ relativierer des rechts.

    ob llama braun weiss, dass das wort jerusalem in allen schreibweisen
    nicht einmal in den schriften des paedophilen judenmoerders vorkommt ?

    ich bin sicher, er weiss es, wuerde es als GROKO-politiker aber nie zugeben.

  24. „Bundesminister für besondere Aufgaben“ Was ist denn das?? Naja, ein sogenannter Professor, ständig grinsend, der die Frage natürlich auch nicht beantworten kann oder will und nur absoluten Hetzmist daherlabert. Und so etwas lebt reichlich vom deutschen Steuerzahler. Der sollte sich was schämen. Würde gerne mal wissen wo der sich seinen „Professor“ gekauft hat.

  25. Tja, unsere Politnicks wissen nicht nur, was für Deutsche das beste ist, nein, sie wissen auch, was für den Judenstaat und die ganze Welt das beste ist.

    Und wenn die kleinen Leute halt zu blöde sind, die unermessliche Weisheit unserer Regierung anzuerkennen, dann muss die Regierung die kleinen Leute eben zu ihrem Glück zwingen.

    Wer hoch fliegt, wird tief fallen.

  26. Die Bundesregierung ist da sehr pragmatisch.
    wir haben ca. 100000 Personen jüdischen Glaubens in Deutschland und
    ca. 4,5 Millionen Personen moslemischen Glaubens in Deutschland.
    Mit wem würdet man sich anlegen und mit wem nicht.
    Die Haltung ist zwar ethisch im tiefsten Klo, von der Logik her aber nicht falsch.
    100000 zu meist westlich sozialisiert gegen 4500000 zumeist arabisch sozialisiert.
    Da brennt der Baum.
    Statt den Konflikt zu suchen, was ich persönlich als richtig empfinden würde, bückt man sich und kriecht dahin, wo die Sonne nicht scheint.
    In diesem Sine kann man stolz darauf sein, Deutscher zu sein………………………… Nicht!!

  27. deutsch.rt.com

    Russia Today ist keine vertrauenswürdige Informationsquelle! Dort wird genauso Propaganda betrieben wie in den GEZ-Medien, nur eben nach den Interessen Moskaus.

    Beispiel: https://deutsch.rt.com/international/38850-sir-ich-werde-fur-sie/
    Ein Beitrag von Rainer Rupp.

    Ich weiß nicht, welcher Rainer Rupp hier gemeint ist, aber war Rainer Rupp nicht der Spion, Tarnname Topas, für östliche Dienste (Kontakt zum MfS der DDR) im NATO-Hauptquartier in Brüssel, flog nach der Wende durch Verrat auf, wurde 1994 zu 12 Jahren Haft verurteilt, saß davon 6 Jahre im Saarland und wurde am 26.07.2000 „wegen guter Führung“ entlassen? Ist das ein ehrwürdiger Mann? – Würden Sie dem ein Auto abkaufen? Aber seinen Ausführen Vertrauen schenken?

  28. Ist doch klar. Wenn eien Regierung so linksextrem wie in der BRD ist, müssen deren Vertreter auch gegen Israel sein. In der DDR lief es genauso. Waffengeschäfte mit Gaddafi und Arafat war zum 40. Jahrestag am 7.10.1989 in Berlin.

  29. »Rezept für ein Desaster«
    Abraham Cooper über den Antisemitismus in Berlin, Bürgermeister Michael Müller und deutsche Behörden

    Kürzlich wurden zwei Täter, die einen jungen Juden bedrohten, weil er israelische Musik hörte, zu Bewährung und Freizeitarrest verurteilt. Wie bewerten Sie das?

    Cooper: Diese Psychologie dahinter muss durchbrochen werden, denn sie sendet den Tätern keine Message. Und das ist ein Rezept für ein Desaster. Der Antisemitismusbeauftragte Felix Klein hat also vollkommen recht, wenn er härtere Strafen für antisemitische Übergriffe fordert.

    https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/rezept-fuer-ein-desaster/

  30. @ pMerkelregime 17. Oktober 2019 at 09:19

    Angela Merkel:


    Stimmt gegen Israel bei den Vereinten Nationen

    ———————————–
    Beziehungsweise weitgehendst Stimmenthaltung.

  31. „Im 21. Jahrhundert wurden alle in Europa begangen Morde an Juden, die getötet wurden, weil sie Juden waren, von Muslimen begangen.” (Antisemitismusforscher Manfred Gerstenfeld / Dezember 2016 / zitiert in der Zeitung „Jüdische Rundschau“)
    Quelle: https://alt.juedischerundschau.de/im-21-jahrhundert-wurden-alle-antisemitischen-morde-in-europa-durch-moslems-begangen-135910655/

    Im April 2017 ergab der Antisemitismus-Bericht des Bundestages, dass sich die in Deutschland lebenden Juden durch die muslimische Zuwanderung zunehmend verunsichert und bedroht fühlen. „Besonders häufig wurden muslimische Personen als Täter angegeben: […] 81 Prozent der körperlichen Angriffe gingen nach dieser Einschätzung von muslimischen Personen aus.
    Quelle: verlinktes PDF / Bundestag.de / Seite 115

    „Im 21. Jahrhundert wurden alle in Europa begangen Morde an Juden, die getötet wurden, weil sie Juden waren, von Muslimen begangen.” (Antisemitismusforscher Manfred Gerstenfeld / Dezember 2016 / zitiert in der Zeitung „Jüdische Rundschau“)
    Quelle: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/119/1811970.pdf

  32. Bystron, Brandner, Curio: Ihre Reden sind schon rhetorisch ein Genuss. Aber Gauland? Sein Vogelschiss-Zitat lässt sich nicht schön reden. Gauland müsste zurück treten und wenn auch aus Altersgründen.

  33. schaut euch doch diesen ungebildeten haufen schulabbrecher und studienabbrecher an. so nutzlos wie ein kropf. vielleicht nochmal paar milliönchen an beratergeldern raushauen um das herauszufinden. widerliches pack!

  34. „Der Antisemitismus ist eine Schande für Deutschland“ sagt
    ein Schwein der Regierung und ist dazu bereit,
    noch ein paar Millionen Judenhasser und Antizionisten im Land
    willkommen zu heißen !
    Das hat nichts mehr mit Heuchelei zu tun, dass ist ein
    offensichtliches Verbrechen !

  35. @lieschen m
    Entweder sind Sie eine linke Sternschnuppe, oder müssten einmal den
    Schalter verwenden, der das Licht in Ihrem Gehirn einschaltet.
    Ich glaube aber eher das letztere, denn außer mit Gauland, scheinen
    Sie mit der AFD keine Probleme zu haben.
    Der Vogelschiss scheint es vielen angetan zu haben, selbst viele
    Patrioten scheinen nicht damit klar zu kommen.
    Derweil ist doch die Sachlage völlig klar.
    Der Vogelschiss ist tatsächlich ein Vogelschiss, in der ganzen Geschichte
    Deutschlands. Man könnte den Nationalsozialismus gar nicht besser,
    als wie einen Vogelschiss benennen !
    Wenn selbst Patrioten auf die Heuchler und Antisemiten der Alt-und
    Kartellparteien hereinfallen, die das aus einen völlig anderen Blickwinkel
    sehen, dann gute Nacht Marie …. äh lieschen 😉

  36. Die aalglatte Dreistigkeit dieses moralisch offenbar verkommenen „Stehkragengoebbels“, der doch tatsächlich versucht, einen – dieser Volksverhetzerbande (wie man hört und sieht) im Grunde hochwillkommenen – Anschlag eines durchgeknallten Verbrechers gegen die AfD zu instrumentalisieren, zugleich aber der AfD unterschiebt, sie instrumentalisiere dieses Thema, „obwohl“ sie doch „mit Halle“ zu tun habe, macht tatsächlich fast schon sprachlos. Es gibt nur wenige Leute, die es schaffen, gleich mehrere Lügen in einem Satz unterzubringen und zugleich dem Adressaten dieser dreisten und unverschämten Hetze unterstellen, er wäre dreist und unverschämt.

    Selbst die Jüdische Gemeinde in Halle als zumindest Mit-Betroffene des dort geschehenen Verbrechens in Halle kam nicht umhin, die Instrumentalisierung des Geschehenen kritisch anzusprechen, und sie meinte demnach nicht die AfD, sondern ganz offensichtlich die, die sich hier gegen sie aufblasen.

    Nein, die Bunte Veranstaltung in Berlin, die sich „Regierung“ nennt oder auch „Parlament“, betreibt eben keine israelfreundliche, sondern eine höchst einseitig islamfreundliche und – damit zusammenhängend – zugleich israelfeindliche Politik. Und sie gibt die Juden ihren Feinden preis, die sie hofiert, päppelt und finanziert – im Inland wie im Ausland. Praktischerweise kann man dann deren Übergriffe sogleich den „Rechten“ oder was auch immer man dafür hält, unterschieben. So stimmt dann wenigstens die Statistik wieder.

    Auch die Berliner Riege kann nicht zugleich zwei Herren dienen und stellt das all ihren verlogenen Beteuerungen zum Trotz täglich unter Beweis. Das wird durch die Verkommenheit dieser Heuchelei, mit der sie tote Juden auf alljährlichen wiederkehrenden, als Ritual durchgezogenen Alibi-Veranstaltungen wie der so genannten „Woche der Brüderlichkeit“ (wessen Brüderlichkeit mit wem eigentlich?!) für ihre Politik instrumentalisiert, teils als „Wurfgeschoß“ gegen Andersdenkende, und teils als Feigenblatt ihrer nicht vorhandenen, trotzdem gerne zur Schau gestellten vermeintlichen „Wohlanständigkeit“, was dieses Thema betrifft, nicht anders.

    Die Massivität, Menschenverachtung, Perfidität und abgrundtiefe Verlogenheit dieser Hetze, die sich in regelrechten wochenlangen Kampagnen der Lüge und des Hasses bis hin zu kaum mehr versteckten Gewaltaufrufen ergießt, ist selbst in der DDR so nicht vorhanden gewesen, die sich in der Tat gegen diese Bande – als etwas Besseres mag ich solche Leute nicht mehr bezeichnen – trotz all ihrer Defizite einschließlich „Sudel-Edes“ Schwarzem Kanal noch wie ein Kindergeburtstag ausnimmt.

    Leute. ihr habt abgewirtschaftet! So etwas wählt man nicht!

  37. @ lieschen m 17. Oktober 2019 at 16:50

    Gauland … Vogelschiss-Zitat lässt sich nicht schön reden. Gauland müsste zurück treten

    Wie alt ist diese olle Kamelle nun eigentlich, die Sie nun zum x-ten Male aus welchen Interessen auch immer hier vorführen und mit der Gauland eine Zeitspanne von zwölf Jahren Unglück inmitten Tausend Jahren Geschichte, für die wir uns nicht zu verstecken brauchen, nicht aber das „dritte Reich“ selber gemeint hatte? Ich würde doch hoffen, es reicht auch bei Lieschen Müller noch zu soviel Intelligenz, um das zu unterscheiden. Nicht?

  38. Heiko Maas (SPD) ist eben nicht wegen der getöteten Juden in die Politik gegangen, sondern wegen „Auschwitz“ als Geländegewinn für die „Besser-Menschen“

  39. Bisher wusste ich nicht wie Mrkls Enddarmbewohner aussehen .
    Jetzt weiss ich es :Wie fette Maden !!

  40. Marie-Belen 17. Oktober 2019 at 10:10; Lieber gestern als heute, aber natürlich die Tat, nicht das geschwätz.

    Oberbuergermeister 17. Oktober 2019 at 12:21; Ist da bei den Moslems eventuell das Komma um ne Stelle verrutscht, also nicht nach rechts. Schon vor 10 JAhren wurde uns fälschlich erzählt dass es bei uns 4 Mio Moslems gibt, wovon sich allein in MRW schon 4,3Mio aufhalten. Die damals 15.000, tatsächlich eher 200.000 die sich allein in München rumtreiben, sind dann wohl alle aus Antimaterie. Danach sucht die Wissenschaft ja schon seit Jahrzehnten, was aber die Möglichkeit eröffnen würde, bei nem phsischen Kontakt zumindest die Anzahl der Antimateriemoslems mit derselben Anzahl Normalmoslem komplett zu vernichten.
    Damit liesse sich auch noch nahezu unendlich Energie erzeugen. In der Zwischenzeit sind locker noch 20 Mio dazugekommen, über 10 Mio allein in den letzten 5Jahrenl.

    lieschen m 17. Oktober 2019 at 16:50; Du meinst dieses Zitat das immer verkürzt aus dem Zusammenhang gerissen „zitiert“ wird.

    Tom62 17. Oktober 2019 at 19:25; Da scheints momentan wohl irgendeinen Aufruf zu geben. Genau dieses Pseudozitat wurde erst gestern wieder in einem Leserbrief aus meinem Dorf iNNer Franken-Prawda gebracht.
    Ich kenn den Schreiberling zwar nicht, der schreibt aber häufiger was, natürlich häufig einseitig links.

Comments are closed.