Am 29. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung sprach Václav Klaus als Gast der bayerischen AfD-Fraktion im voll besetzten Landtag in München über nationale Souveränität (PI-NEWS berichtete) und griff die politische Linke scharf an. „Die Zukunft gehört den Patrioten“, sagte der ehemalige Präsident der Tschechischen Republik.

Der Bundestagsabgeordnete Petr Bystron hielt ebenfalls eine beeindruckende Rede (siehe Video oben). Der AfD-Obmann des Auswärtigen analysierte eindrucksvoll die Ähnlichkeiten zwischen dem Endstadium des Kommunismus vor 30 Jahren und den heutigen Zuständen in Deutschland: „Die Stimmung in der Gesellschaft ist heute wieder so wie Ende der 80er-Jahre in den kommunistischen Diktaturen. Diejenigen, deren Meinung regierungskritisch ist oder sich gegen den Islam richtet, werden sanktioniert, müssen um ihre Jobs fürchten, werden schikaniert.“

Im Zusammenhang mit der Entlassung des Chefs der Hessischen Filmförderung sagte Bystron: „Wer sich zum Mittagessen mit dem Sprecher der größten Oppositionspartei trifft, mit einem Mitglied des Europäischen Parlaments, wird entlassen. Das gibt es nicht einmal in China oder Russland.“

Bystron klagte aber nicht nur an, er gab den Andersdenkenden auch Hoffnung. Er appellierte an die Anwesenden, sich nicht einschüchtern zu lassen: „Wir brauchen wieder Bürger mit Rückgrat, wir brauchen wieder Bürger mit Courage!“. Gleichzeitig betonte der frühere Landeschef, seine Partei habe die Verantwortung für diese Menschen: „Die AfD muss und wird Schutzschild für die Mutigen sein!“

image_pdfimage_print

 

37 KOMMENTARE

  1. 16.02 Uhr: Seehofer erinnert an den Schwur der Bundesrepublik: „Nie wieder“. Er sagte der jüdischen Gemeinde zu, die Bundesregierung werde alles tun, um jüdisches Leben zu schützen. Und Seehofer sagte, er sehe eine Mitschuld der AfD was die „geistige Brandstiftung“ im Land angeht.

  2. Herr Bystro hat recht, Courage zu zeigen. Aber zu viel Mut zu seiner Meinung kann heutzutage den Job und das soziale Ansehen kosten, von Diskriminierung ganz zu schweigen. Alleine schon gegen Merkelsche Porpaganda und deren Orwellsprech zu sein oder nur in Frage zu stellen, dass der Islam Kriminalität und Unterwerfung nach sich zieht, bringt einem den Titel Nazi und Rassist ein.

  3. Wer schützt die Juden vor der Islamischen Bedrohung ? Keiner, aber das ist ja mittlerweile kein Thema mehr, alles gegen Räääääächts…

  4. Die AfD sollte einfordern, dass die Bundesregierung gefälligst endlich Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen sollte. Das wäre ein gutes Zeichen gegen Antisemitismus. & die Linken sollten endlich damit aufhören, gemeinsame Demos mit dem BDS abzuhalten.

  5. Hätte unsere Regierung nicht Millionen von Mord-Normaden ins Land gelassen die tun und lassen können was sie wollen wäre eine Notwendigkeit wie die der AFD garnicht nötig gewesen, wer trägt hier also die Grundschuld ?

  6. Artioget 10. Oktober 2019 at 16:21
    Seehofer wirft gerade der AFD die Schuld an Dem Attentat zu, läuft ja wie bestellt ?

    *Die AFD muss dringend juristisch gegen die Amtsträger Seehofer & Herrmann vorgehen* !!

    § 188
    Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens
    (1) Wird gegen eine im politischen Leben des Volkes stehende Person öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine üble Nachrede (§ 186) aus Beweggründen begangen, die mit der Stellung des Beleidigten im öffentlichen Leben zusammenhängen, und ist die Tat geeignet, sein öffentliches Wirken erheblich zu erschweren, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.
    (2) Eine Verleumdung (§ 187) wird unter den gleichen Voraussetzungen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    § 302 StGB Mißbrauch der Amtsgewalt

    Ein Beamter, der mit dem Vorsatz, dadurch einen anderen an seinen Rechten zu schädigen, seine Befugnis, im Namen des Bundes, eines Landes, eines Gemeindeverbandes, einer Gemeinde oder einer anderen Person des öffentlichen Rechtes als deren Organ in Vollziehung der Gesetze Amtsgeschäfte vorzunehmen, wissentlich mißbraucht, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

  7. Seehofer hat offenbar schon Alzheimer und ist vermutlich inzwischen total verblödet. Bei solchen Äußerungen gehört man in die Anstalt. Mit normalen Menschenverstand kann niemand diesen Menschen mehr ernst nehmen.

  8. Wenn Erdogan seine Drohung wahr macht und im Laufe des derzeit tobenden türkisch-kurdisch-syrischen Krieges die Schleusen öffnet und die 2-3 Millionen in der Türkei geparkten islamischen „Flüchtlinge“, aus allen Ecken der islamischen Welt, in Richtung Deutschland in Marsch setzt wird die AfD nicht einmal sich selbst schützen können.

    Ich kenne auch jemanden um ein paar Ecken rum bei mir in der Gemeinde der wurde auch wegen Kritik an Merkels Politik entlassen. Es müssen mittlerweile einige Tausend oder sogar schon einige Zehntausend sein die wegen Kritik an Merkels Politik entlassen wurden.

    Hier kann man die militärische Lage in Nord-Syrien live verfolgen:
    https://syria.liveuamap.com/de

  9. Trismegistos 10. Oktober 2019 at 16:27
    Artioget 10. Oktober 2019 at 16:21
    Seehofer wirft gerade der AFD die Schuld an Dem Attentat zu, läuft ja wie bestellt ?
    *Die AFD muss dringend juristisch gegen die Amtsträger Seehofer & Herrmann vorgehen* !!
    __________
    Der Meinung bin ich auch!

  10. Karl Maier 10. Oktober 2019 at 16:47
    Seehofer hat wohl schon eine Woche lang an seiner Ansprache gearbeitet.

    Mindestens. 😀
    Man sah es ihm an…

  11. Artioget 10. Oktober 2019 at 16:21

    Seehofer wirft gerade der AFD die Schuld an Dem Attentat zu, läuft ja wie bestellt ?
    ————————–

    Dann kann er ja mit gutem Beispiel vorangehen & *endlich* die Forderung der AfD erfüllen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Oder was genau hindert ihn & seine Chefin daran, außer, dass sie ein Problem mit Israel haben?

    & warum halten die Linken Demos mit dem BDS ab? Oder warum finanziert die Bundesregierung die Hamas über die UNHRWA?

    Praktisch *jede* Partei im Bundestag ist antisemitischer als die AfD.

  12. Mias Mörder hat sich stranguliert – mein Beileid – aber nur für Mia und ihre Familie.
    Wenigstens kommt der jetzt nicht mehr raus in die Freiheit!

  13. Wenn ein „Islamist“ diese Tat begangen hätte, hätte die „Bunte Regierung“ sich sicherlich vornehm zurückgehalten…Aber es war ja mutmaßlich ein deutscher „Rechtsextremer“, man hat NICHT der jüdischen Bevölkerung gedacht, sondern die Tat instrumentalisiert, um gegen rechts zu hetzen! Jeder Mensch mit klarem „Verstand“ weiß: Hauptproblem ist und bleibt der „Linksextremismus“, bei weiterer islamischer „Zuwanderung“ haben wir (bald!) an zweiter Stelle, den islamischen Fundamentalismus/Terrorismus, und dann vielleicht den Rechtsextremismus! Und bei uns in Karlsruhe, soll eine Moschee gebaut werden, nebst Minarett für ca. 700 „Gläubige“, vermutlicher Baubeginn: März 2020. Stürzenberger, bitte übernehmen sie…

  14. Bystron hat nur recht, wenn er sagt, daß die AfD zum Schutzschild für die Mutigen und Couragierten werden müsse. Courage sucht man freilich bei denen aus den Altparteien, die eine „Courage“ zwar medienwirksam einfordern, darunter aber verstehen, unter Aufwendung kosten- und folgenlosen „Mutes“ Andersdenkende auszugrenzen, zu verleumden und zu kriminalisieren, zu schikanieren, zu denunzieren und am Ende zu sanktionieren, leider vergebens.

    Gerade jetzt, da den Altparteivertretern zugute – leider muß man das wohl so sehen – sich ein ihnen im Grunde hochwillkommener Anschlag ereignet hat, faseln sie von „Brandstiftern der AfD“, um ihnen die Schuld an diesem Anschlag in die Schuhe zu schieben, während sie selbst „Anteilnahme“ mit den Opfern heucheln. Ja, ich meine auch, daß wir es hier mit geistiger Brandstiftung zu tun haben. Die Brandstifter und Menschenverächter, die lügen, spalten und aufhetzen, aber sitzen nicht in der AfD. Sie heißen heute Seehofer, Herrmann oder Friedman, um nur ein paar Namen dieser Brandstifter zu nennen, die aus einem menschenverachtenden Verbrechen versuchen, Profit zu schlagen, womit sie im Grunde nur eines deutlich machen:

    Das, was hier geschehen ist, war ihnen letztlich nichts anderes als hochwillkommen. Es läuft also für sie – geradezu wie bestellt. In Thüringen sind schließlich Wahlen. Da haben solche Bauernfänger, die nur deswegen so laut sind, weil ihnen die Medienmacht gehört, und nicht etwa, weil sie eine Mehrheit stellten, Hochkonjunktur.

  15. Artioget 10. Oktober 2019 at 16:22

    Und Seehofer sagte, er sehe eine Mitschuld der AfD was die „geistige Brandstiftung“ im Land angeht.

    Was Unfug ist. Sehr wohl aber liegt eine Mitschuld bei der CDU/CSU und Seehofer, die allesamt nicht willens sind, Merkels nun schon Jahre dauernden Politamoklauf zu stoppen. Trotz aller vollmundiger Ankündigungen durch den senilen Horschtl.

  16. OT

    Ein Aufruf / Eine Betrachtung / Ein Innehalten
    -vor Halle geschrieben, aber trotzdem wichtig-

    Liebe Leute, ich nehme den Herzinfarkt von Matthias Matussek (er ist den Umständen entsprechend wohlauf, berichtet live vom Krankenlager… ) als Anlass, mal kurz über unsere Arbeit, über unser Verhalten, über uns selbst nachzudenken.

    Aber vielleicht weniger nachdenken, als uns allen ins Gewissen zu reden:

    Wir machen eine anstrengende, einsam machende, giftige, uns vergiftende, unangenehme Arbeit. Viele von uns empfinden eine gewisse „Unfreiwilligkeit“, wir werden eben auch von den herrschenden Verhältnissen, von den Zeitläuften, vom Totalversagen der Altparteien, vom Totalversagen der Medien in diese Arbeit regelrecht gezwungen. Viele, sehr viele von uns würden wohl lieber in Ruhe sich den schönen Dingen des Lebens widmen, ihre Firma noch mehr nach vorne bringen, mehr und zufriedener arbeiten – um der Familie eine Freude machen zu können, mehr für die Kinder da sein, mehr und breiteres soziales Leben führen, usw.
    Aber wir sind im Meinungskrieg, im Informationskrieg. Unsere Gegner, unsere Feinde, die wollen uns vernichten, unsere ethnisch-völkische Existenz, unsere phöse (Klein)Familien, unsere bürgerliche Existenz, unseren phösen Kapitalismus, kurz, das was wir denken, das was wir sagen, das was wir sind.
    Das ist Gift für unseren Körper, das ist immer wieder Gift für unsere Seele.

    Was also ist zu tun?

    1. Soweit das irgendwie geht, gesund leben. Runter mit allzu übermäßigen Pfunden. Rauchen minimieren oder aufhören. Alkohol beschränken. Ausdauer- und Kraftsport! Wenn es geht, im Verein. Viel lachen. Viel mit anderen zusammen sein. Kontakte pflegen. An die Luft.

    2. Wir müssen immer auch eine Auszeit nehmen, dann übernehmen andere die Arbeit. Wir sind die rechtspopulistische Cloud, wir sind eine Graswurzelbewegung, es findet sich immer ein anderer. Wenn EINE/R sich völlig übernimmt, gar krank wird, dann bringt das UNS ALLEN GAR NICHTS. Und der Familie des Betreffenden auch nichts.

    3. Weniger ist manchmal mehr. Nicht immer Vollgas in den Informationskrieg, in den Meinungskrieg. Stetigkeit geht vor Strohfeuer. Lieber Diesel als Benzin. ? Wir müssen langfristig denken. Viele von uns sind schon 10 Jahre dabei und länger. Wir müssen uns mindestens auf ein paar weitere Jahre einstellen und dafür fit bleiben.

    4. Solidarität zeigen. Ich finde, das ist der wichtigste Punkt. Es ist heutzutage so einfach, mal jemanden zu zeigen „hey, Deine Arbeit ist super. Danke für den Text XYZ“, jemanden zu SAGEN, dass die Arbeit gut und wichtig ist. Wie oft denken wir, dass unsere Arbeit vergeben ist, viele von uns bekommen massivsten Gegenwind. Deshalb brauchen vor allem die, die voll im Wind stehen, die voll in der Öffentlichkeit stehen (Stürzenberger, Sellner, von Storch, Gauland, Pirincci, Weidel, Sarrazin, Curio, Höcke und viele VIELE andere mehr, wir haben VIELE GUTE LEUTE an der Meinungsfront!), die brauchen unsere warmen Worte und unsere Zuwendung.
    (beispielsweise freut sich Matthias Matussek sicherlich über Genesungswünsche an seiner Facebook-Pinwand!)

    5. Spenden. Mit Geld kann man Solidarität sehr klar ausdrücken. Zum Beispiel mal dem Stürzi einen 10er/20er/50er überweisen, dem Sellner mal 30 Euro in den Umschlag und ihm schicken (Sellner wurde samt Familie mal wieder bei Indymedia bloßgestellt…), der AfD mal ein paar Euro rüberdrücken, der BPE, usw usw

    6. ………. [ Bitte selbst fortsetzen, oder hier bei PI-News meine to-do-Liste für den ZUSAMMENHALT erweitern… ]

    So, das war es für den Moment. Verdammt nochmal, wir müssen zusammenhalten, wir müssen für UNSERE SACHE und noch wichtiger FÜR UNSERE FAMILIEN FIT SEIN.
    Denn es kommt vielleicht noch dicker, die Spaltung der Gesellschaft durch Merkel und Co, der Infokrieg könnte in einen Bürgerkrieg übergehen, dann brauchen wir gesunde und fitte Leute an allen Ecken und Enden.

    Achtet mehr auf Euch, Leute!!!
    Achtet gegenseitig mehr aufeinander, Leute!!!

    Haltet die Ohren steif!!!

  17. „Joachim Wundrak hat eine schöne Bassstimme.“ Dieser Aussage von Andreas Rose, dem Vorstandschef des Steinhuder Chores „Meermusik“, stimmen alle Mitglieder zu. Mindest einer aber meint, diese Stimme dürfe nicht mehr zu hören sein. Der einstige Drei-Sterne-General gehöre aus dem Chor ausgeschlossen, weil…..Bezahlschranke

    Im Steinhuder Chor „Meermusik“ herrscht Missstimmung. In einer Mail fordert ein Mitglied, die Gruppe müsse Joachim Wundrak ausschließen – weil er als OB-Kandidat für die AfD antritt.
    —————
    Singen verboten?

  18. @Haremhab 10. Oktober 2019 at 17:19
    Da hilft nur Suizid gegen Rechts. Schlagt das mal der Antifa vor.
    ———————–
    Der „Mörder von Kandel“ hat sich umgebracht, ich hoffe der Teufel persönlich hat ihn geholt.

  19. Auch ich kenne einen jüngeren verheirateten AfD-Aktivisten mit drei minderjährigen Kindern , den
    die katholische Caritas ( die Liebe – hahahaha ) eiskalt entlassen hat .

    Das ist der „Lohn“ der Mutter Kirche für ihre Schäfchen, wenn sie sich mal für ihr eigenes Volk einsetzen und nicht für die eiskalten globalen Interessen der Weltkirche , die ohne Rücksicht auf Verluste durchgepeitscht werden .

    Zum Glück hat dieser junge Mann eine große Solidarität von Seiten seiner Parteikolleg/en/innen empfangen, so dass er nicht Richtung arbeitslos marschieren mußte .

  20. sinclair 10. Oktober 2019 at 16:26
    Hätte unsere Regierung nicht Millionen von Mord-Normaden ins Land gelassen die tun und lassen können was sie wollen wäre eine Notwendigkeit wie die der AFD garnicht nötig gewesen, wer trägt hier also die Grundschuld ?
    ————-
    Ohne die Millionenzuwanderung hätte der Verfassungsschutz Zeit und Resourcen gehabt, um sich um die wirklichen Rechten zu kümmern.

    Aber wenn man allein in NRW fast jede achte Moschee überwachen muß, bindet das viele Kräfte:
    https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2019-02-18/die-meisten-unter-salafismusverdacht-verfassungsschutz-nrw-beobachtet-109-moscheen

  21. „Die AfD muss und wird Schutzschild für die Mutigen sein!“
    Wer´s glaubt!
    Hinz und Kunz interessiert doch keinen!
    Was ist mit (uns) kleinen Leuten, die alle
    naselang auf Facebook gesperrt werden?

    Uns treibt man ins Private u. kein Hahn kräht danach,
    daß ich allein für die Einstellung des Elsässer-Artikels,
    ohne ihn zu kommentieren, bei Facebook für 7 Tage
    gesperrt wurde. Ein Verwandter hat eine Anzeige am Hals,
    er „teilt“ auf Facebook jetzt nur noch Blumen, Landschaften,
    Fachwerkhäuser, Kirchen, Katzen u. Urlaubsbilder. Ein
    anderer ist schon lange nicht mehr bei Facebook u. wurde
    auf Twitter gesperrt mit dem Angebot, sich mit seiner
    Handynummer wieder anzumelden. Also reine Willkür
    der linken Zensoren. Das deutsche Volk muß Maulkorb
    tragen u. auch die AfD-Bonzen interessiert es nicht,
    selbst wenn man einfaches Mitglied oder Förderer,
    schon gar nicht wenn man nur Wähler ist.

  22. Worum geht es? Hinz und Kuntz! Nö, es geht um Geld, Asche, Kohlen Moneten. Unsere Abgeordneten sorgen sich, berechtigt; um Ihre Anschlussverwendung. Wenn man nie etwas gelernt oder gearbeitet hat. Ich würde mich auch sorgen;)

  23. Herr Petr Bystron hat vollkommen recht. Sicher ist das auch seinen Erfahrungen mit dem real existierenden Sozialismus geschuldet. Und denen des Wiederauferstehens des Marxismus. Heute unter dem Deckmantel des bunten Globalismus getarnt und nichts anderes als der ewige Internationalismus aus der marxschen Mottenkiste.

    Die altbekannten Methoden der Bolschewisten sind erneut salonfähig: mediale Hetze gegen Bürgerliche, deren Skandalisierung und Isolierung. Kontaktschuld – wie 1918 begonnen in der Sowjetunion. Die daraus entwickelten Methoden in der DDR-Stasi praktiziert. Heute an den gleichgeschalteten Hetzkampagnen in Staats- und Privatmedien zu erkennen.

    Wenn eine Gesellschaft dermaßen bolschewistisch verseucht ist bis in die Regierung hinein; ein Einzelkämpfer wäre verloren bei solcher Übermacht. Trotzdem gibt es diese mutigen Menschen. Die AfD muss diese zumindest moralisch unterstützen. Es geht schlicht um die Freiheit der Deutschen. Dieses kleine Stück Freiheit, von dem uns jeden Tag ein Stück abgeknapst wird.

  24. Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer (* 1956):
    Heimat ist kein Ort, Heimat ist (bloß) ein Gefühl. 1999
    +https://1000-zitate.de/autor/Herbert+Gr%C3%B6nemeyer/

    +++++++++++++++++

    DER NEUE DEUTSCHE SPITZELSTAAT

    FOCUS-AUFRUF MILLIONEN MOSLEMS ZU MELDEN 😉

    FOCUS Online zeigt beispielhaft, wie Sie sich gegen Rechtsextremismus engagieren können. (Wir haben diesen Text aus Anlass des rechtsextremistischen Anschlags in Halle aktualisiert.)

    Melden Sie antisemitische Taten
    Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) bietet auf einer Internetseite Betroffenen die Möglichkeit, antisemitische Übergriffe zu melden.

    Trainieren Sie für den Ernstfall

    Vorsicht mit dem Begriff „Rasse“:
    Es gibt keine Menschenrassen
    Erklärung der Unesco von 1978
    Ende September erscheint „Was weiße Menschen
    nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen
    sollten“ der aus Köln stammenden Journalistin
    Alice Hasters.
    Benutzen Sie keine rassistischen Schimpfwörter – auch
    nicht als Spaß

    Antirassismus-Trainings: in der Schule, der Ausbildung
    oder im Job
    Das Projekt „Die gelbe(chinesische? 😉 Hand“ gibt Hilfestellungen,
    damit Antirassismus Teil der berufl. Ausbildung wird.
    unterrichtsmaterial.gelbehand.de ist ein Projekt des Vereins Mach‘ meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V. und wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums gefördert.
    https://unterrichtsmaterial.gelbehand.de/ueber-das-projekt/

    Die studentische Initiative „Fakten gegen rechts“
    sammelt Informationen, mit denen man rassistische
    Parolen entlarven kann. Die Seite ist nach Stichworten
    durchsuchbar. Zudem gibt es spezielle Rhetoriktrainings
    gegen „Stammtischparolen“
    Bisher ist „Fakten gegen Rechts“ ein studentisches Projekt
    in Kooperation mit Afd Ernst Genommen(Hass gegen AfD) und
    Mensch Mensch Mensch e.V.(Invasoren Willkommen, Seebrücke)

    Zum richtigen Umgang mit Hassrede („Hate Speech“) hat der Verein „Neue Deutsche Medienmacher“(von Moslems dominiert) viele Tipps. Zehn Goldene Regeln im Umgang mit Hass im Netz

    Wichtig: Auf Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerke gegenzuhalten, wenn andere rassistische Vorurteile oder Falschmeldungen verbreiten, kann viel Energie kosten. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie die Reißleine ziehen, wenn es zu viel wird, zum Beispiel, indem Sie besonders aggressiv auftretende Nutzer melden und blockieren.

    Neonazi-Aufmarsch? Melden Sie eine Gegendemo an

    Engagieren Sie sich politisch
    Es reicht nicht aus, sich gegen Neonazis auszusprechen

    Zum Beispiel können Bürger über Petitionen an den Bundestag auf ihre Forderungen aufmerksam machen. Auch die Mitgliedschaft in Vereinen, Gewerkschaften anderen Interessenvertretungen kann ein Weg sein… Vor allem in größeren Städten gibt es oft Freiwilligen-Agenturen, die Sie beraten, welches Ehrenamt zu Ihnen passt.

    Hier bricht AfD-Spitzenpolitiker Höcke das Interview bei „Berlin direkt“ ab
    https://www.focus.de/perspektiven/gesellschaft-gestalten/engagement-gegen-rechts-das-kann-jeder-einzelne-gegen-rechtsextremismus-tun_id_11150218.html

Comments are closed.