Von MARKUS GÄRTNER | Präsident Erdogan erpresst die Europäer, er werde ihnen bis zu 3,6 Mio. Migranten schicken, falls sie seinen Angriff in Syrien ungebührlich kritisieren. Donald Trump droht derweil Erdogan damit, die ganze türkische Wirtschaft auszulöschen. Der Brexit-Beauftragte des EU-Parlaments, Guy Verhofstadt, bezeichnet Brexit-Befürworter als die „wahren Verräter“. In Großbritannien wird ein Parlamentarier wegen einer Beleidigung aus der Versammlung geworfen. Boris Johnson vergleich Hillary Clinton mit einer „sadistischen Krankenschwester in einer Klapsmühle“.

Mehr noch: Der Präsident des EU-Parlaments kann neuerdings die LIVE-Übertragungen von Sitzungen unterbrechen, wenn die Debatten ausarten. In Österreich befürchtet man wegen Beleidigungen im Parlament „eine Zerstörung der politischen Kultur“. Für Peter Tauber sind Gegner von Frau Merkel ein Arschloch.

Das alles passt es nicht so richtig, wenn die Kanzlerin den rauer werdenden Ton im Umgang miteinander kritisiert. Denn die Politik hat auch hier eine Vorbildfunktion, die sie, wie wir an den eingangs genannten Beispielen sehen, keinesfalls wahrnimmt. Natürlich überträgt sich Krawall-Politik auch auf die Gesellschaft. Wie stark, das wissen wir nicht, aber es gibt keinen Zweifel.

Trotzdem geißeln Politiker den rauen Ton in der Gesellschaft, eine Gesellschaft, die dank ihrer miserablen Politik zunehmend sozial und ideologisch gespalten ist, die über eine wachsende Steuerlast ausgeraubt und durch negative Zinsen – die den Regierungen beim Schulden machen helfen – auch noch enteignet wird. Hinzu kommen international wachsende Spannungen und die drohenden Jobverluste, die schon jetzt absehbar in die Hunderttausende gehen werden.

Krawall-Politik, Spaltung, eine im Anmarsch befindliche Rezession und die lauernde nächste Finanzkrise. All das legt die Nerven der Menschen offen. Und wenn sie selbst ihre Ventile öffnen, so wie die Politiker, wird auf sie eingeprügelt, auch – und vor allem – von den Medien. Eine derart aufgeheizte Gesellschaft läuft auf einen Abgrund zu. Um sie zu beruhigen, bedarf es besserer Politik und anständiger Vorbilder.

Beides kann man nur als schlimme Fehlanzeige bezeichnen.


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Naja, an ihren Taten sollt ihr sie schließlich erkennen. Oder wie der Talmut sagt: „Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte, achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen, achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten, achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter, achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal!“

    Ob für jeden Einzelnen oder für das Kollektiv, welches ja auch davon abhängig ist, welcher Hirte die Herde betreut.

    Die Welt agiert mit diesen „Hirten“ (die eher reißenden Wölfen gleichen und sich das Schaffell nur noch notdürftig übergehängt haben) direkt auf einen Abgrund zu.

  2. Vielleicht wird noch in dieser Legislaturperiode der Straftatbestand „Antisozialistische Propaganda“ eingeführt.
    Blockwarte, die regierungskritische Äußerungen melden, sind ja schon flächendeckend installiert.

  3. Ich denke das ist Heinz Rudolf Kunze.
    Sehr hörenswert auch von ihm
    ‚Willkommen liebe Mörder‘

    Mal googeln

  4. Haremhab 11. Oktober 2019 at 18:54

    Alice Weidel sagte doch: Wir werden von einer Idiotin regiert.

    Die muß man jetzt nicht unbedingt zitieren. Es gibt auch andere AfD-Politiker mit guten Zitaten.

  5. Ein klein wenig *OT* – aber eigentlich nicht, da auch hier Abgründe. Mehrfach die Woche. 2018 gab es in England und Wales mehr als 40.000 Angriffe mit Messern. Viele Tote. Europa in der Gegenwart. Aber Halle soll ein System wiederspiegeln?

    Frisches aus England hier:
    Terrorangriff. Arndale Centre in Manchester. Verhaftung. Fünf Personen niedergestochen. Davon vier Frauen Täter wollte so viele Menschen wie möglich erreichen. Der 41-jährige wird wegen des Verdachts der „Begehung, Vorbereitung und Veranlassung eines Terrorakts“ festgenommen. Erste Bilder (Festnahme):

    https://tinyurl.com/y5xe9dn5

    https://tinyurl.com/y23yshd5

  6. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 11. Oktober 2019 at 19:10
    Hellhaeutiger 11. Oktober 2019 at 19:28

    Es ist Heinz Rudolf Kunze. Zwiespältiger Typ. Klartexter, aber nicht immer klar, worauf er hinaus will.

  7. Jetzt Seehofer mit Schausten und Fornoff (oder
    wie der Vogel heisst) im ZDF:
    AfD-Hetze, wie ich sie so noch nie gehört habe.
    So langsam wird es extrem.
    Die drehen frei.
    Man faselt über Parteiverbot und VS etc.
    Hier werden schlimme Zeiten anbrechen!

  8. das dritte millenium steht unter keinen
    guten stern. ab 2000 schon geht alles den
    bach runter.

    es fing an mit 9/11, finanzkrise, fluechtlingskrise, klima hysterie usw.

    die VN agenda 2030 wird jetzt voll duerchgefuehrt. google das und lese es,
    ist alles oeffentlich, mann wird schlecht
    davon……

    die NWO gibt richtig gas in diesem millennium, es soll sich jetzt schnell alles
    aendern. die gruen kommunisten orks
    freuen sich schon drauf, weil sie nicht besser
    wissen.

    das gute alte leben so wie wir es gekannt
    haben ist leider definitiv vorbei…..

  9. DFens 11. Oktober 2019 at 19:37; Glaub bloss nicht, dass es bei uns weniger sind. In Berlin, ich glaube 2016 wars, wurden 2000 Messerangriffe zugegeben. Berlin soll 3,7 Mio Einwohner haben. Umgerechnet wären das
    40.000 auf 75Mio. Aber mittlerweile haben wir 90Mio Einwohner, also sollten wir eher auf 48.000 Messerangriffe kommen, wer für den Löwenanteil davon verantwortlich ist, das wissen wir alle.

  10. Ich empfehle zur Zeit als Lektüre nebenher das durchaus interessante Tagebuch der MOSAiC Expedition.

    Es waren schon wieder zwei Eisbären am Schiff. Man befleißigte sich, sofort von Wissenschaftlern festzustellen, dass die beiden anscheinend gut genährt sind. Ich fürchte, es wäre ihnen fast lieber gewesen, wenn sie halb verhungert wären

    Augenblicklich ist es lausig kalt. -12 bis -17 Grad. Das Eis friert rapide weiter. und die eingefrorene Polarstern driftet nach Süden

    leider vermisse ich die täglichen Meldungen über den Klima Ausstoß der Polarstern. Die werden doch hoffentlich bei -17 Grad das Schiff heizen und ich nehme doch selbstverständlich an mit Solarpanelen…

  11. Jetzt Alltag im „sichersten Deutschland, das wir je hatten“:

    „Er war auf dem Heimweg Junge (12) von fünf Männern in Leipzig ausgeraubt
    (…)
    Sein Ziel: Das sichere zu Hause. Auf Höhe der Brücke begegnete ihm dann die Männergruppe. Sie trugen schwarze Masken.

    Die Unbekannten sprachen ihn an. „Sie hatten Messer in der Hand und bedrohten ihn“, so die Polizei am Donnerstagnachmittag.
    (…)
    Trotz der Masken konnte der Junge zwei Männer erkennen: Der erste Mann, der mit dem Messer drohte, ist 165 cm groß, ca. 20-30 Jahre alt, hat eine normale Statur und sprach arabisch. Er trug eine schwarze Haube, schwarze Jeans, weiße „Nike“-Turnschuhe, eine braune Übergangsjacke sowie ein rosa-grünes T-Shirt mit der Aufschrift „Versace“.“

    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/junge-12-von-fuenf-maennern-in-leipzig-ausgeraubt-65263310.bild.html

  12. wetten, dass wieder ein wunderbares messer- und notzucht- wochenende kommt?
    das wird an dem michel allerdings spurlos vorübergehen.
    er hat erst mal an dem sonderbaren doppelmord eines irren in halle zu knacken…die nächsten wochen.

  13. „Mit Messer in Hals geschnitten: Brutaler Raub in Franken

    Ein brutaler Überfall mitten in Bamberg beschäftigt derzeit die Polizei. Unvermittelt attackierten drei bislang Unbekannte einen 56-Jährigen, schlugen ihn, schnitten ihm in den Hals – und flüchteten. Offenbar wollten die Täter einen Rucksack rauben. Die Fahndung läuft.
    (…)
    Doch jetzt ist die Kripo auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Alle drei Täter werden als dunkelhaarig beschrieben. Einer von ihnen ist 20 bis 25 Jahre alt, zirka 175 Zentimeter groß und hat einen Vollbart. Er war mit einer dunklen Jacke und schwarzer Jogginghose bekleidet. Genauere Angaben konnte das Opfer nicht machen.“

    https://www.nordbayern.de/region/bamberg/mit-messer-in-hals-geschnitten-brutaler-raub-in-franken-1.9413685?isAmp=true

    „Kriminelle Clans unter Artenschutz: Warum Deutschland Straftäter fast nie abschiebt“

    https://amp.focus.de/politik/sicherheitsreport/problemfaelle-miri-remmo-abou-chaker-abschiebung-von-kriminellen-clan-mitgliedern-aus-deutschland-in-meisten-faellen-unmoeglich_id_11203294.html

  14. „Niedersachsen: 19-Jähriger greift zwei Frauen mit Messer an – Die retten sich durch Flucht ins Auto
    (…)
    Wie die Polizei Harburg weiter mitteilte, traf der Asylbewerber aus Afghanistan gegen 14.30 Uhr zunächst auf eine Spaziergängerin. „Diese griff er unvermittelt mit einem Messer an“, wie es in der Polizei-Mitteilung heißt. Eine darauf aufmerksam gewordene Zeugin sei der Frau zu Hilfe geeilt und ebenfalls angegriffen worden. Beide konnten sich jedoch unverletzt in das Auto der Frau retten und zur Polizei fahren.

    Die Beamten suchten daraufhin den Angreifer in einer nahegelegenen Unterkunft für Asylbewerber und trafen ihn dort an. Als der Gesuchte die Polizisten erblickte, griff er auch diese mit einem Messer an. Bei der folgenden Festnahme wurden die Beamten leicht verletzt. Der junge Mann wurde festgenommen.

    Es wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen ihn ermittelt. Gegenstand der Ermittlungen ist laut Polizei unter anderem auch, was den Asylbewerber zu der Tat veranlasste.“

    https://wize.life/news/amp/106695

  15. Das wirkliche Problem ist doch , dass die Wähler immer wieder solche Zustände wählen ! Zwölf Jahre Merkel und Groko ohne Oposition, führt zunehmend in den Abgrund ! Dabei sind die derzeitigen politischen Verhältnisse in der Welt und der EU , insbesondere die Weltwirtschaftslage nicht rosig ! Wir stehen eigentlich an einem Abgrund und niemand merkt es !
    Ähnlich sieht es Gesellschsftspolitisch in unserem Land aus ! Das Ganze wird durch die Massenmigration noch befeuert ! Insgesamt ist dadurch eine gefährliche Gemengelage entstanden und kein Problem nachhaltig gelöst worden ! Im Gegenteil , die Politiker und Medien schüren zudem auch noch Hass und Bevormundung !
    Ich denke, das Alles könnte sich ganz schnell explosionsartig entladen ! Das Ventil muss jetzt geöffnet werden um den Druck vom Kessel zu lassen d. h. Merkel und die Groko müssen so schnell wie möglich weg !!

  16. Die von Medien und einigen Politikern hochstylisierte Klimaikone Greta hat so wie es 66 % aller Deutschen auch wollten, den Friedensnobelpreis NICHT bekommen.
    Lediglich 15% hätten es gut gefunden.
    Es scheint noch Vernunft zu geben.

  17. ghazawat 11. Oktober 2019 at 20:01

    Ich empfehle zur Zeit als Lektüre nebenher das durchaus interessante Tagebuch der MOSAiC Expedition.

    Unbedingt! Zur Zeit eine meiner Lieblingsexpeditionen. Fast die die gesamte Transport-Logistik (hinbringen, abholen, notfalls retten) läuft über Rußland. Die MSM kapieren wie üblich wenig: Aus „sich im Eis einfrieren lassen und driften“ wurde da „an einer Eisscholle anlegen“.

  18. Babieca
    11. Oktober 2019 at 20:33

    “ Fast die die gesamte Transport-Logistik (hinbringen, abholen, notfalls retten) läuft…“

    Ich bin ehrlich gesagt auf den letzten Punkt gespannt. Mal eine Zeit anhaltend bei -40 Grad und die Bordelektrik fällt aus…

  19. Sag mir, wo du stehst………

    Jetzt schießt sich die WELT auch auf die AfD ein: „Systemgegner…“

    Meinung
    Anschlag von Halle

    Schluss mit der Schamlosigkeit! Die AfD muss sich endlich besinnen

    Stand: 20:14 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten
    Jacques Schuster
    Von Jacques Schuster

    Auf den Vorwurf der geistigen Brandstiftung reagiert die AfD wehleidig. Doch sie muss sich eindeutig vom Extremismus distanzieren – und sich endlich entscheiden, ob sie eine konservative Partei im demokratischen Lager sein will. Oder ein Systemgegner.
    0

    Es mutet merkwürdig, fast lachhaft an, mit welch jungfernhaftem Zartgefühl die AfD auf die Schelte ihrer demokratischen Gegner reagiert. Es sei niederträchtig, durchtrieben, geradezu „infam“, der AfD vorzuwerfen, sie sei zu einem Teil verantwortlich für eine Stimmung im Land, die zu dem Terror in Halle geführt habe, glaubt man ihren so wehleidigen wie empörten Politikern.

    Sie haben es gerade nötig!

    Schamlos nutzen sie jedes Vergehen eines in Deutschland aufgenommenen Migranten aus, um es nicht nur der Bundeskanzlerin, sondern gleich auch dem parlamentarischen System anzukreiden. Diejenigen, welche die Kollektivschuld der Deutschen an den Verbrechen des Dritten Reiches als falsch, gehässig und ehrverletzend von sich weisen, sind die größten Anhänger dieser Kollektivschuld, wenn es um Ausländer geht.

    Gern geben sie in öffentlichen Reden die Axt im Walde, neigen zu Verschwörungstheorien, erfreuen sich an ihrem „gärigen Haufen“ und lassen – oft sogar augenzwinkernd – ihre geistigen Raufbolde mit völkischen Gaukeleien und einer schweißfüßigen deutschnationalen Metaphysik gewähren, um am Ende aufzujaulen, wenn die andere Seite auch mal zurückschlägt.

    Aus geistigen Brandstiftern mögen noch lange keine tätlichen werden. Aber dieser Satz galt auch für das große Umfeld des Linksterrorismus ab dem Ende der Sechzigerjahre. Damals wie auch im Rückblick war es gerechtfertigt, von ebendiesem „gärigen Haufen“ zu verlangen, sich eindeutig von Gewalt und Extremismus abzuwenden, sich durch Radikalenerlasse und Parteiausschlüsse von ihm zu trennen, so, wie es etwa die SPD mit dem immer radikaler werdenden SDS tat.

    Die AfD hingegen schwiemelt und schwurbelt sich davon. Ihr Parteivorsitzender Gauland gibt immer dann gern den alten Hecht, der schon durch zu viel Reusen und Schleusen geschwommen ist, als dass er sich fangen ließe, wenn es darum geht, der eigenen Anhängerschar klarzumachen, dass sich dieses und jenes für eine Partei nicht schickt, die demokratisch sein will. Um es deutlich zu sagen: Ein Björn Höcke und sein Flügel haben in einer konservativ-demokratischen Partei nichts zu suchen! Und dass der bekennende Antisemit, das AfD-Mitglied Wolfgang Gedeon, noch immer in den Reihen der Partei sitzt, ist schlichtweg unerträglich.

    Nach dem Terroranschlag von Halle hat die AfD sich neu zu besinnen. Sie muss endlich entscheiden, ob sie eine konservative Partei im demokratischen Lager sein will, deren Anhängerschaft fest auf dem Boden des Grundgesetzes steht, oder ein Systemgegner. Dieser wird im Zweifelsfall mit den Waffen der wehrhaften Demokratie Bekanntschaft schließen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus201757380/Anschlag-von-Halle-Schluss-mit-der-Schamlosigkeit-Die-AfD-muss-sich-endlich-besinnen.html

  20. Matrixx12 11. Oktober 2019 at 20:16

    Die KlimaNAZIS kleben (!!) sich jetzt schon an Flugzeugen fest, um den Start zu verhindern. So geschehen heute in London City:
    https://www.aerotelegraph.com/aktivisten-sorgen-fuer-chaos-in-london-city

    Kleben ist bei denen der neueste Schrei. Der Befehl dazu hat sich – und NICHT per Buschtrommel, sondern per App und Schmartfon und Strom – in Sekundenbruchteilen verbreitet. Heute haben sie sich deshalb auch in Berlin festgeklebt. Am Heizkraftwerk Siems.

    Mehrere Personen hätten sich dort zudem an zwei Toren festgeklebt.

    https://www.welt.de/politik/article201757684/Extinction-Rebellion-in-Berlin-Aktivisten-blockieren-Heizkraftwerk.html

    Ich hoffe, sie nutzen Sekundenkleber an ihren bloßen Pfoten. Ich hoffe, sie können dort festgeklebt bleiben. Ich hoffe, sie machen sich selber Gedanken darüber – laßt sie da einfach kleben – wie sie sich wieder entkleben. Demnächst hängste Fliegenfänger an deiner Ölheizung aus und schwupp – schon klebt ein „Es-stinkt-schon Rebellionär“ dran.

  21. ghazawat 11. Oktober 2019 at 20:39

    – Retten –

    Ich bin ehrlich gesagt auf den letzten Punkt gespannt. Mal eine Zeit anhaltend bei -40 Grad und die Bordelektrik fällt aus…

    Yep. Kann auch die Polarstern treffen. Obwohl sie sich mit ihrer Eisklasse ARC3 bisher auch eher gemütlich in der Antarktis geschlagen hat, sind aktuell die einzigen, die Schiffe wie auch die Polarstern wirklich im Notfall rausholen können, die russischen Atomeisbrecher. Z. B. die Yamal oder die 50 Let Pobedy. Die Arktis ist deren Heimrevier. Und ’ne Menge Rubel verdienen die sich über Eisbrecherfahrten für Jedermann mit Kohle zum Nordpol dazu. Mit der Yamal.

    https://www.solarify.eu/2014/08/29/686-kreuzfahrt-mit-atom-eisbrecher-zum-nordpol/2/

  22. Was soll es die „Politik“ aufzufordern sich zu mäßigen. Die AfD muß man damit ja nicht ansprechen. Aber wieso sollten verrottete Kreaturen wie die der Einheitspartei sich da was sagen lassen. Letztlich sollten man das so sagen, wobei man natürlich öffentlich auf Beleidigungsparagraphen achten muß. Aber so bringen die Kommentare vom Gärtner letztlich auch nichts denn obwohl alles richtig ist fehlt die Wahrheit.

  23. So ein gemeines Pack. Altparteien sorgen für Probleme und wenn jemand ausratstet ist die AFD schuld.

  24. Ich glaube das fing mit den Grünen Khmer an, als die in den Bundestag kamen. „Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch.“ Dieser Spruch kam 1984, vom späteren Außenminister Josef Martin Fischer, welcher sich selber in Joschka umgetauft hat. Er galt dem stellvertretenden Bundestagspräsidenten Richard Stücklen. Die Grünen Khmer scheinen öfter was gegen klassische deutsche Vornamen zu haben. Franziska Maria Keller, EU-Abgeortnete der Grünen Khmer, hat sich selbst in Ska Keller umgetauft.

  25. Zu Err Dogahn:

    Die Nachsicht bzw. Katzbuckelei ggü. diesem Typen (Ja, Papa! Mach ich, Papa! Gern, Papa! vor allem von der angeblich „mächtigsten Frau der Welt“) ist nicht nachvollziehbar. Anstatt sich von dem wieder und wieder „vorführen“ zu lassen, muß dem endlich verbal gepflegt gegen die Schienbeine getreten werden. Mit Erpressern verhandelt man nicht. Und vonwegen: Wenn der seinen Willen nicht durchsetzen kann, schickt er Mio. „Wanderer“: ruckzuck sämtliche „Hilfen“ streichen!

    Diplomatie nützt bei dem nichts. Die wirkt nur wie der Spruch „Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist“. – Je mehr und frecher er fordert, um so stärker müssen die Restriktionen sein …

    Leider haben wir aber keine Politiker mit Arsch in der Hose, die dem gehörig die Leviten lesen und dann auch die Konsequenzen durchziehen, nur noch Schwabbelhintern.

    1) 22.20

  26. Also mal ehrlich: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Und wenn Boris Johnson Mme. Clinton mit einer „sadistischen Krankenschwester in einer Klapsmühle“ vergleicht, dann ist das doch ein treffendes Bild, das mit Verrohung der Sprache im Umgang miteinander nix zu tun hat, sondern geistreich den Kern der entsprechenden Lady bloßstellt! – Meine Meinung!

    P.S. Und geistreiche verbale Treffer hat es in der Politik immer gegeben.

  27. johann 11. Oktober 2019 at 21:15

    Die Kommentarfunktion ist bei diesen Artikeln wohl völlig gesperrt. Die WELT hat sich mittlerweile auch selbst gleichgeschaltet

    Ja. Das ist besonders auffällig, weil sie gerade entgegen ihrer ganz und gar stromlinienförmigen Agitprop der letzten Jahre gerade zu Halle einen vollmundigen Kommentar von Oberwilli Döpfner himself veröffentlichte. In dem er den islamischen Terror und das Versagen der Politik – ohne das eigene mediale Versagen zu benennen – in den Mittelpunkt des „salonfähigen Antisemitismus“ rückte. Natürlich nicht, ohne die AfD zu prügeln.

    Der ansatzweise die Heuchelei zu islamischen Massenmorden und Angriffen auf deutschem Boden benannte, und der schneller hinter der Bezahlsperre verschwand, als du „Abo“ sagen konntest.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus201718856/Terror-in-Halle-Nie-wieder-nie-wieder.html

    Gestern abend dachte ich mir noch: Lies das mal, das ist bestimmt demnächst Abogesperrt. Und siehe da, heute morgen war genau das der Fall.

  28. Frau fuhr teuren Mercedes CL 500
    Sozialbetrug: Wie die Clan-Größe Pumpgun-Bilal die Polizei beschäftigt

    Freitag, 11.10.2019, 22:15

    Offiziell lebt er von Hartz-IV, tatsächlich aber registriert die Essener Polizei das 37-jährige Mitglied der Al-Zein-Sippe Bilal H. als Intensivtäter, der mit Schutzgelderpressung, Diebstahl, Hehlerei große Gewinne zieht, die seiner Frau Gucci-Handtaschen, Schmuck und einen Luxuswagen bescheren.

    Dieses Mal hatte die Clangröße Bilal H. Pech. Als ein Spezialeinsatzkommando der Polizei die Essener Wohnung seiner Frau Fatma C. am heutigen Morgen stürmte und einen Durchsuchungsbefehl präsentierte, zerfiel der jahrelange Schein einer angeblichen Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft um die Familie eines der gewalttätigsten Intensivtäter aus der kurdisch-libanesischen Al-Zein-Sippe im Ruhrgebiet. Wie aus Justizkreisen verlautete, soll nicht nur die 33-jährige Partnerin des Clan-Schlägers über Jahre mit ihren Kindern zu Unrecht Sozialleistungen kassiert haben. Die Durchsuchung erbrachte nach FOCUS-Online-Informationen auch Hinweise darauf, dass Bilal H., 37, der zum Schein an einer anderen Adresse gemeldet ist, selbst ebenfalls das Jobcenter betrogen und illegal Arbeitslosengeld eingestrichen haben soll. Offiziell war das Paar den Nachforschungen zufolge nicht verheiratet, tatsächlich aber soll man gemeinsam gelebt haben.

    Der Schwindel fällt auf, nachdem die Freundin des bulligen Al-Zein-Mitglieds bei einer Verkehrsbehinderung im Juni Polizeibeamte wüst beschimpft hatte. Dabei fallen den Ordnungshütern vor allem die teuren Pretiosen am Arm und die noble Handtasche von Fatma C. ins Auge.
    Teurer Mercedes CL 500 trotz Hartz-IV

    Die Essener Polizei, die seit längerer Zeit eine große Ermittlungsgruppe (BAO) „Clan“ unterhält, hakt nach und wird fündig. Die Ermittlungen führen etwa zu einer Tiefgarage, in der sich ein Mercedes CL 500 nebst teuren Schmuckstücken finden.

    Bilal H. beschäftigt seit gut zwei Jahrzehnten die Justiz. Die massige Unterwelt-Größe weist seit 1998 Dutzende Einträge in den Strafakten auf. Meist geht es um Körperverletzung, Widerstand gegen Vollzugsbeamte, Beleidigung. Im Höchstfall muss er Geldstrafen zahlen.

    Im Jahr 2007 kassiert Bilal H. allerdings zwei Jahre Haft, weil er im Streit eine Schrotflinte auf seinen Vater richtet und abdrückt. Er verfehlt sein Ziel. Das Gericht lässt Milde walten und folgt der Version der Verteidigung, dass der Angeklagte nie in tödlicher Absicht gehandelt habe. 2009 muss der Berufskriminelle dann in den Knast. Zwei Jahre und neun Monate erhält er für Diebstahl und Hehlerei.

    Erst 2014 fällt H. wieder auf. „Schlampe“, herrscht er die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes in der Essener City laut Polizeiprotokoll an. Später folgen weitere Pöbeleien. Der verängstigten und zitternden Frau schickt er den Ermittlungen zufolge noch einige Flüche hinterher: „Verpiss dich, wenn ich dich hier noch mal treffe, schlag ich dich kaputt.“

    Der Grund für den Ausraster: Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten eine Spielhalle in der Essener Innenstadt kontrolliert und dabei H. mit seinem kleinen Sohn angetroffen. Kinder dürfen nicht in die Räume, mahnte die Frau vom Amt. Kaum gesagt, eskalierte die Situation umgehend.
    Randale und Beleidigungen – sogar vor Gericht

    Dasselbe gilt für Bilals Auftritte vor Gericht. Mal randaliert er, mal beschimpft seine Frau Belastungszeugen der Polizei als „Nazis“. Die Tumulte nehmen derartige Ausmaße an, dass der zuständige Essener Amtsrichter laut Aktenvermerken 2015 Folgendes entscheidet. Neue Vergehen, die anhängig sind, sollen nicht im Gerichtssaal abgehandelt, sondern schriftlich durch einen Strafbefehl. Begründung: Sicherheits-Risiko durch Tumulte seitens des Angeklagten und seiner Familie im Gerichtssaal. Im Falle eines Prozesses seien wohl ein Dutzend Justizwachtmeister nebst Polizeiaufgebot nötig, „um eventuelle bedrohliche Situationen zum Nachteil der geladenen Zeugen, der Vertreterin der Staatsanwaltschaft oder auch des Gerichts zu unterbinden“, heißt es in der richterlichen Notiz.

    Bilal H. kommt seinerzeit trotz Dutzender Vorstrafen mit siebeneinhalb Monaten auf Bewährung davon. Den Anwalt des Angeklagten hat der Richter gebeten, doch entsprechend auf seinen Mandanten einzuwirken, dass dieser den Schuldspruch akzeptieren möge, um des lieben Friedens willen. Bilal H. akzeptiert.

    In einem anderen Fall hat der Clan-Gangster eine Geldbuße von 1800 Euro zu zahlen, die er aber jahrelang schuldig bleibt. Offiziell lebt H. von Hartz-IV-Einkünften. Tatsächlich aber gehen die Ermittler von weitreichenden illegalen Aktivitäten aus.
    „Ich sag dir offen, du bist unser Gast in Essen“: Bilal H. soll Wettbüro-Betreiber erpresst haben

    Von einem Wettbüro-Betreiber soll Bilal H. vor fünf Jahren 150.000 Euro gefordert haben. So zumindest legen es Vermerke nahe, die FOCUS Online vorliegen. „Ich sag dir offen, dass du unser Gast bist hier in Essen und ohne uns hier diese Geschäfte nicht machen kannst“, soll ein Komplize aus dem Al-Zein-Clan anfangs gedroht haben. Als er sich geweigert habe zu zahlen, so der Wettbürobetreiber, hätten die Einschüchterungsversuche zugenommen: Am Telefon habe Bilal H. deutlich gemacht, dass er aufpassen müsse. Er, Bilal, habe schon im Gefängnis gesessen und er habe auch kein Problem damit, nochmals wegen ihm in den Knast zu wandern, gab der der Geschäftsmann zu Protokoll. Jahrelang versucht die Essener Staatsanwaltschaft Bilal H. und seine Verwandten, die die Vorwürfe stets bestreiten, wegen Erpressung zu belangen. Letztlich aber werden die Angeklagten aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Der Bundesgerichtshof verwirft 2018 die Revision der Ankläger.

    Der 37-jährige Araber gehört zu den großen Problemfällen an der Ruhr. H. gilt als eine der führenden Figuren im Al-Zein-Clan der Reviermetropole. Sein Vater ist eines der Oberhäupter der Großfamilie mit geschätzt 5000 Mitgliedern, die in und an der Ruhr Hunderte Strafakten füllt. „Die Heimat ist der Clan“, erklärt Essens Polizeipräsident Frank Richter. „Der deutsche Staat mit seiner Werteordnung wird verachtet. Er gilt als schwach.“
    Machogehabe, Protzen mit dicken Schlitten, mangelnder Respekt vor der Ordnungsmacht

    Machogehabe, Protzen mit dicken Schlitten, mangelnder Respekt vor der Ordnungsmacht, gepaart mit archaischen Wertebegriffen, an deren Spitze die Familie steht: Ein einfaches Gut-und-Böse-Denken beherrscht den abgeschotteten Clan-Orbit, der das schnelle Geld durch Straftaten verspricht. Wer sich „gerademacht“ auf der Straße, genießt Ehre und Ruhm. Gefängnisaufenthalte gelten als Auszeichnung.

    Bei Clans wie den Al-Zein handelt es sich um sogenannte Mhallamiye-Kurden, die in den 1920er Jahren vor den Repressalien des Atatürk-Regimes aus der Türkei in den Libanon flüchteten. Vor dem Bürgerkrieg in Beirut flohen die Sippen in den 1980er Jahren nach Deutschland. Viele von ihnen wurden Staatenlose. Zwar geduldet, mangels Arbeitserlaubnis durften sie hierzulande allerdings nicht jobben. „Also nutzten sie ihre Clanstrukturen, um illegal Geld zu erwirtschaften“, erläutert Daniel Kretzschmar, Berliner Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Zu spät habe man erkannt, dass nur ein hoher Personaleinsatz die Entwicklung stoppen könne. Auch deshalb, weil der Nachwuchs mancher Familien von klein auf „angelernt“ werde, die „Gangsterphilosophie“ zu verinnerlichen.

    So wie Clan-Spross Bilal H., der im syrischen Deir-Zor auf die Welt gekommen sein will. Ein Umstand, der dazu führt, dass er trotz seiner Straftaten immer wieder aufs Neue eine Duldung erhält. Die Ermittler verorten seinen Geburtsort indes in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Beweisen können sie es nicht.
    Al-Zein-Clan ein Machtfaktor im Ruhrpott

    Im Ruhrpott ist die Al-Zein- Sippe eine Macht. Wenn es Ärger gibt, werden per Handytelefonkette umgehend einige Dutzende Clanbrüder herbeigerufen. Schnell entsteht ein Mob, der die Ordnungshüter beschimpft oder einzuschüchtern versucht. „Wir wissen, wo du wohnst“, klebte ein Zettel auf dem Zivilwagen eines Polizeibeamten in Essen. Massiv werden Gerichtszeugen durch Sippenangehörige eingeschüchtert. Mit dem Erfolg, dass sich etliche an ihre belastenden Aussagen bei der Polizei vor dem Richter nicht mehr erinnern können.

    Bilal H. indes kann auch in kritischen Phasen auf das Wohlwollen seines Bewährungshelfers zählen. Trotz aller Rückfälle stellt der ihm im Herbst 2016 ein positives Zeugnis aus. Sicher, da gebe es noch drei offene Strafverfahren, so dessen Fazit, aber ansonsten „zeigt sich der Klient offen und zur Zusammenarbeit bereit“.

    Dabei laufen zeitgleich Strafverfahren, weil der 37-Jährige Ärzte in einer Klinik bedroht haben soll, die seinen krebskranken Sohn behandelten.

    Ende 2017 stürmen Schläger der Al-Zein-Familie die Essener Teestube „Cafe? Olympia“. „Pumpgun Bilal“ soll dabei mitgemischt haben. Bei dem Angriff geht es angeblich um 5000 Euro Schutzgeld und den Auftritt eines Künstlers. Die Angreifer versprühen Tränengas und prügeln den Betreiber der Teestube mit einem Totschläger nieder.
    Wieder ein Ausraster vor Gericht – nicht mal die Richterin kann ihn stoppen

    Der Prozess bietet erneut die Bühne für das explosive Gemüt des Bilal H.. Zunächst sieht alles danach aus, dass der Fall zu den Akten gelegt wird. Das Opfer, der Teestubenwirt, selbst Chef einer syrisch-arabischen Rocker-Gang, hält sich in seiner Aussage Anfang September bedeckt mit Schuldzuweisungen. Von Schutzgelderpressung könne keine Rede sein, so der Tenor.

    Allerdings, so der Zeuge, sei Bilal H. mit einer Waffe in der Hand in das Lokal gestürmt. Laut WAZ rastet der Angeklagte daraufhin völlig aus. Lautstark geht er den Zeugen an, lässt sich auch durch Richterin Eva Proske nicht stoppen. Justizwachtmeister eilen herbei, dann aber beruhigt sich der Clan-Capo wieder. Zum Schluss gibt er sich reumütig. Bilal H. entschuldigt sich, „dass ich ausgerastet bin“.
    Hier den Politik-Newsletter abonnieren

    Berichte, Videos, Hintergründe: FOCUS Online versorgt Sie täglich mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Politik-Ressort. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

    Bleibt abzuwarten, welche Beweise die Strafverfolger für den mutmaßlichen Hartz-IV-Schwindel bei ihm und seiner Familie finden. Der metallic-glänzende Mercedes wurde jedenfalls im Zuge der Vermögensabschöpfung eingezogen. Zwar läuft die Nobel-Karosse über einen Strohmann. „Wir sind uns aber sicher, dass wir das Fahrzeug der Frau zuordnen können“, betont der Essener Polizeisprecher Thomas Weise. Neue Runde im Kampf gegen das Organisierte Verbrechen im Ruhrpott.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/frau-fuhr-teuren-mercedes-cl-500-sozialbetrug-wie-die-clan-groesse-pumpgun-bilal-die-polizei-beschaeftigt_id_11230398.html

  29. Kommentar 1

    Zitat
    Haremhab 11. Oktober 2019 at 18:54

    Alice Weidel sagte doch: Wir werden von einer Idiotin regiert.
    Ende

    Nein!
    Das hat Frau Dr. Weidel nicht gesagt.
    Sie hat den (ehemaligen) tschechischen Ministerpräsidenten Milos Irgendwie (schaut hat selbst nach) der den Spruch mit illegalem Grenzübertritt
    und Angeln ohne Angelschein brachte.

    Da isses:
    Zitat
    Die schloss ihre Rede mit einem Zitat des tschechischen Präsidenten Milos Zeman: „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    https://www.n-tv.de/politik/Weidel-empoert-mit-auslaenderfeindlicher-Rede-article20436647.html

    Die Fakten müssen stimmen!

  30. Ich freue mich so sehr für meine Kinder und für meine Enkel über den zukünftigen Wohlstand in Deutschland durch Kuffnucken! 🙂

  31. Babieca 11. Oktober 2019 at 22:44

    Jetzt sind gerade mal 40 Leserkommentare zu dem WELT-Chefkommentator J. Schuster veröffentlicht worden, wovon fast alle „zustimmend“ sind. Mein moderat „kritischer“ Kommentar wurde trotz zweimaligen Postens nicht gebracht. „Systemkritik“ ist jetzt auch in der WELT nicht mehr erlaubt. WELT-Urgestein Enno von Löwenstern, den ich als junger Leser verehrt habe, hätte sich das zu Lebzeiten nicht vorstellen können.

  32. Alice Weidel sagte doch:
    Wir werden von einer Idiotin regiert.

    Frau Weidel,Sie haben Unrecht.

    „Idiotie,
    schwerster Grad von angeborener oder durch Hirnschädigungen in frühester Kindheit (z.B. Encephalitis) erworbener Geisteskrankheit und -schwäche; kaum bildungsfähige Personen, die keine beruflichen Tätigkeiten ausführen können, oft nicht sprechen können.“

    Ich glaube eher daß wir es mit einer hinterhältigen Verbrecherbande zu tun haben,
    die sich ihres Tuns ,voll bewusst ist.
    Das Deutsche Volk wird verkauft,verraten und vernichtet,und dies geschieht,
    mit einer hinterhältigen,geplanten Politik,die aber auch nicht einen Millimeter,
    an Krankheit, beeinhaltet!

  33. lorbas 11. Oktober 2019 at 20:21

    Die von Medien und einigen Politikern hochstylisierte Klimaikone Greta hat so wie es 66 % aller Deutschen auch wollten, den Friedensnobelpreis NICHT bekommen.
    Lediglich 15% hätten es gut gefunden.

    Das sind schon 15% zuviel.

  34. die mind-control- maschine läuft ..24 std. am tag. halle, halle, halle – man kann es nicht mehr hören!
    der amoklauf eines irren wird zur hetzjagd auf juden verbrämt und schliesslich zur beteiligung der afd….bzw der gesamten freiheitlichen oppositon.
    höchst wahrscheinlich war der attentäter völlig unpolitisch. zumindest scheint es keinerlei kontakte zu irgendeiner „rechten szene“ zu geben. vielmehr sah er sich wohl als ballerspiele-rambo und wusste, dass das besonde?s sensible thema juden ihm weltweite aufmerksamkeit bescheren würde.
    bleibt die frage, ob er nicht auch einen „führungsoffizier“ hatte wie etwa anus amri.
    bitte liebe deutschen, resthirn einschalten, aber dalli!

  35. Die AfD ist Schuld an: Paris, London, Brüssel, 9/11, Berlin, Limburg, Halle, Christchurch, Klima. Alle richtig machen und niemals Schuld sind: Linke, Grüne, Merkel, SPDCDUFDPGEZ, Bundestag.

  36. Man kann sich ja bald nur noch wünschen, dass die Millionen in Deutschland einfallen.
    Das kann dann keiner mehr schön reden. Dann muss die Regierung richtig tätig werden……und das würde ich gerne erleben…….
    Mal sehen wer dann den ersten Stein wirft…..

  37. Markus Gärtner ist einer der Wenigen im Land, die unverblümt Lage beschreiben, ohne Öl ins Feuer zu gießen. Ein unaufgeregter Konservativer, der das Gute will – und dem man das sogar abnimmt.

    Danke dafür, Herr Gärtner!

  38. Die Alt-Parteien haben Millionen in den „Kampf gegen Rechts“ gesteckt, aber sie haben nicht die Anschläge verhindert.

    Die haben versucht damit die Opposition zu bekämpfen, aber sie haben Menschen geopfert.

    Kyrie eleison

  39. Der Zustand unserer heutigen Welt ist krank und pervers; alles ist verkehrt und auf den Kopf gestellt: Mediziner und Ärzte zerstören Gesundheit und Leben; Lehrer und Professoren zerstören Bildung; Wissenschaftler zerstören Wissen; Polizisten, Staatsanwälte und Richter zerstören Recht und Gesetz; Banker zerstören Währung und Geld; Politiker zerstören Freiheit und Staat; Journalisten zerstören Information, Kritik und Urteil; Pfarrer und Priester zerstören Religiosität und Spiritualität. Die Welt ist so, wie sie ist, weil die Mehrheit der Menschen es zuläßt – aus Dummheit, Schwäche, Faulheit und Feigheit: selbstverschuldeter Unmündigkeit.

Comments are closed.