Laut dem Anwalt von Franco A. sei es seinem Mandanten darum gegangen, das deutsche Asylsystem zu entlarven.

Das Verfahren gegen den 2017 zeitweise inhaftierten Bundeswehrleutnant Franco A. verläuft offenbar im Sande, nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) die Terror-Anklage des Generalbundesanwalts nicht zur Hauptverhandlung zugelassen hat. Neue Verdachtsmomente liegen offenbar nicht vor.

Das berichtet die „Welt“. Franco A. war bereits im November 2017 auf freien Fuß gesetzt worden, weil sich der Tatverdacht, er habe terroristische Anschläge vorbereitet, nicht erhärten ließ.

Der Deutsche Franco A. war als syrischer Asylbewerber anerkannt worden. Es sei seinem Mandanten darum gegangen, das deutsche Asylsystem zu entlarven, machte sein Rechtsanwalt geltend.

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), das viele deutsche Massenmedien mit Inhalten versorgt, hatte noch vor wenigen Wochen berichtet, dem Bundeskriminalamt lägen persönliche Aufzeichnungen des 28-Jährigen vor, aus denen sich detaillierte Anschlagspläne ergäben. Seine Absicht sei es demnach gewesen, die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, Anetta Kahane, zu ermorden. (mr)

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. Jetzt werden die Medien ihn wohl für irgend einen anderen Unsinn verantwortlich machen.
    Heißen wird es:
    „Franco A. ist schuldig !!, nur beweisen kann mann es ihm nicht.
    Das macht seine Schuld natürlich nicht geringer.“

  2. meine Meinung steht immer noch: da ist eine „false flag“ Aktion schief gelaufen und aufgeflogen, der angebliche Franco A. sollte da eingeschleust werden

  3. Hatte der Mörder von Halle möglicherweise Anweisungen von Franco A. erhalten?

    Könnte Franco A. nicht auch Kontakt zum NSU gehabt haben?

    Kann ihm nicht eine Beteiligung am Oktoberfestanschlag nachgewiesen werden? Ach nein dafür ist er leider viel zu jung.

  4. Franco A. hat seine Schuldigkeit getan. Er hat dem verbrecherischen Merkel-Regime einen Vorwand geliefert, den enormen Druck ihres Gesinnungsregimes anzuheizen. Alle Soldaten wurden unter Verdacht gestellt und die erbärmliche „Verteidigungsministerin“ vdL konnte sich mediengerecht in Szene setzen.
    Natürlich hat die Lumpen- und Lügenpresse diese Nullnummer damals nach Strich und Faden durchgewixxt.

    Ach und ja, ein schreckliches braunes Naaazi-Verbrechen konnte ja doch aufgedeckt werden: in der Hamburger Kaserne hing ein Bild von Helmut Schmidt als junger Soldat in Wehrmachtsuniform!

  5. Dass es immer noch Leute gibt, die glauben, diese ganze Aktion sei etwas anderes als eine riesige Geheimdienst-Verarsche und der Typ sei etwas anderes als ein Phantom, das ganze fingiert im Rahmen der geplanten Bundeswehr-Säuberung. Deswegen muss ja jetzt auch zwangsläufig ein Prozess platzen, denn der wäre öffentlich und „Franco A.“ müsste ein unverpixeltes Gesicht bekommen. „Franco A.“ – ausgeschrieben angeblich „Albrecht“, zufällig genau wie der Mädchenname der damals als Verteidigungsministerin amtierenden Flintenuschi, diente im elsässischen Illkirch-Grafenstaden in der deutsch-französischen Brigade, oder auf französisch „Brigade FRANCO-A…llemande“. Na, klingelt’s allmählich? Noch nicht? Gut, wo dient ein solcher Möchtegern-Terrorist? Im Ausland. Und wo bewahrt er griffbereit seine Schusswaffen auf? Na klar, wieder im Ausland, denn in der Kaserne gibt es ja keine Schusswaffen. Und wo dort? Im Spülkasten einer Toilette. Ganz klar, dass die Putzfrau die Pistole dort sofort fand und man die Knarre auch genau ihm zuordnen konnte – vermutlich hat er seine Hundemarke dran befestigt. Und wo war nun diese Toilette? Auf dem Wiener Flughafen Schwechat. Es gibt ja auch keinen Ort in Österreich, der naheliegender wäre, eine Schusswaffe einzuschmuggeln und zu verstecken. Meine Fresse….

  6. Irgendwie ist das doch Peinlich für dieses Rechtssystem. Schön das es noch Leute gibt die dieses Rechtssystem entlarvt und bloßstellt. Eigentlich müsste er noch überlegen auf Wiedereinstellung in der Bundeswehr zu Klagen und Strafanzeige erstatten wegen Rufschädigung.

  7. „Laut dem Anwalt von Franco A. sei es seinem Mandanten darum gegangen, das deutsche Asylsystem zu entlarven.“
    +++++++++++++++++
    Nicht nur lt. Anwalt. Die Absicht war/ist ganz offensichtlich.
    Die Aktion ist Franco A. wunderbar gelungen. Was gut ist.
    Was ihn aber leider auch aus Sicht des regierenden Linksregimes zum Feind macht. Was schlecht ist.

  8. @ Miristschlecht 28. Oktober 2019 at 09:18
    „Könnte Franco A. nicht auch Kontakt zum NSU gehabt haben?“

    ja. in seiner garage fand man einen braunen nsu 1300 tts-e, dazu bauunterlagen
    und interne schreiben der vereinigung „Freunde des Schau-ins-Land“ Bergrennen.
    fuer nsu radikalisiert wurde Dieter Franco-Allemand, wie sein buergernamer ist,
    durch das schwarze nsu-damenrad seiner grossmutter, die luftschutzwart war.
    sogar das nsu emblem auf dem vorderen schutzblech war poliert.

  9. Mike Mohring will jetzt den Gerald Götting machen und schließt eine Koalition mit den Verbechern der Mauermörderpartei nicht aus.

  10. @Eurabier 28. Oktober 2019 at 10:13
    Mike Mohring will jetzt den Gerald Götting machen und schließt eine Koalition mit den Verbechern der Mauermörderpartei nicht aus.
    ___________________________________________
    Mike Möring / Gerald Götting mußte ich auch denken. Und Harry Tisch (FDGB) regiert wieder im Körper und Geist Bodo Ramelows! Unsre DDR ist wieder da!

  11. Die CDU/CSU ist nun dort angekommen,

    wo Merkel sie sie haben wollte, fest verankert im sozialistischen Block der Blockflöten.

    Jeder sollte sich von der ehemalig konservativ-bürgerlichen Partei nicht mehr vereinnahmen lassen.
    Offenbar haben das die jungen Thüringer – unter 30 Jahre – bereits verstanden und bei ihnen ist die AfD zur stärksten Partei gewählt worden.

  12. Ist doch auch egal. Die Medien hatten ihren Auftritt, die „rechte Zelle“ und gar ein ganzes „Netzwerk“ wurden erfinderisch offengelegt. Das ist hängengeblieben. Ist genau so wie mit den Verunglimpfungen der AfD. Das mit Dreck werfen ist spektakulär, die Richtigstellung am Ende interessiert niemanden mehr. Darauf betätigt sich mittlerweile ein ganzer Berufsstand (ehem. als Journalismus bekannt).

  13. Hier noch einmal mein dringender Aufruf:“Kennt irgendjemand einen gewissen Oberleutnant
    FRANCO A.
    von der
    Brigade FRANCO/ALLEMANIA stationiert in FRANKREICH?
    Hat irgendjemand den Gesuchten jemals zu Gesicht bekommen?
    Bisher existiert nur ein verpixeltes Photo!
    Der Gesuchte soll zuletzt als SYRISCHER ASÜLBEWERBER aufgetreten sein?

  14. für mich die Frage aller Fragen an die AfD:

    wie stellen Sie Recht und Ordnung wieder her ?

    wie ist der Plan bei – der Korruption in allen Teilen der Politik durch Lobbyisten
    – Clanfamilien
    – Asylanten

    nur allein diese Punkte brechen jeder neuen konservativ-bürgerlichen Regierung das Kreuz

  15. Dass diese Geschichte bei der Faktenlage so hochgekocht ist, ist ein Skandal. Da hätten schon längst Köpfe rollen müssen.

  16. wenn der Deutsche kapiert was Merkel aus Deutschland gemacht hat, dann geht das nicht gut aus für die 20-fache Frau Doktor(in)

  17. Es muss gar kein „rechtes Netzwerk“ existieren, alleine die Behauptungen in den linken Lügenmedien reichen ja, um den Leuten vor der Wahl Angst zu machen oder irgendwelche Schweinereien gegen die AfD zu rechtfertigen.
    In Deutschland gibt es einige rechtsextreme Einzeltäter. Schlimm, aber das wars. Diese zu einem riesigen „Nazinetzwerk“ aufzupusten um die Milliardenindustrie „gegen rechts“ aufrechtzuerhalten und die AfD klein zu halten, ist der ganze Sinn dieser Hystrie, die sich regelmäßig als Hysterie entlarvt.

  18. Sieht so aus als Ob die SED/Linke Mauer-Mörder-Erben Partei und die ehm. CDU Blockpartei der SEDDR wieder zusammen finden wird zur EINHEISTPARTEI?
    ROTFRONT marschiert!

  19. Sorry vergessen. Ich glaube nicht, dass von Freitag bis Montag mittag an deutschen Gerichten wahrnehmbar irgendwas passiert. Die Medien wussten also spätestens Freitag vormittag, was da los ist, warum stand das nicht Samstag oder spätestens Sonntag überall?

  20. Apropos “ … fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.
    Da das Wetter nun für eine längere Zeit niedrige Temperaturen produziert
    und sich die Prognose: „Asylanten als Ärzte , Ingnieure und Wissenbschaftler“
    nicht so richtig durchgesetzt hat, die aber ausser Nichtstun, Scheissebauen, Dealen
    und Frauen köpfen/vergewaltigen sonst nichts anzfangen wissen, könnte man
    doch jedem dieser Testosteron-Fachkräfte einen soliden Hometrainer hinstellen,
    der an das „intelligente Stromnetz“ angeschlossen ist.
    Und dann heisst es trampeln, bis dass die Muskeln schwillen wie in der Muckibude.
    Unsere vielfältigen Erfahrung mit Zappelstrom kämen uns dabei sehr zugute.
    Und dem muskulösen Machoauftritt dieser Klientel in den öffentlichen Räumen wäre damit auch entgegen gekommen.

    Damit würde der Begriff Flüchtlings-Strom eine ganz neue bunte und
    ökologisch – nachhaltige Bedeutung erfahren.

    Gleiches gilt auch für Asylantenstrom …

  21. Franco A. hat die Lücke beim Bamf offengelegt. So einfach bekommt jeder ohne Papiere Asyl. Jeder wird als Syrer durchgewunken, obwohl die Herkunft unbekannt ist. Nur deswegen soll Franco verschwinden. Kurz nachdem der Fall bekannt wurde, hat Uschi Leyen alle Kasernen wegen Nazi durchsuchen lassen.

  22. Till Eulenspiegel hätte es nicht besser machen können als Franco A. Er hatte den Mut und Chuzpe das System zu entlarven.

    Wäre er ein linker Aktivist gewesen, hätte man einen Preis für Bürger-Courage geschaffen und nach ihm benannt. Wäre er ein echter Syrer oder Libanese oder Türke gewesen und hätte die Waffe wie üblich in den Kofferraum seines tiefergelegten BMW gepackt, wäre hätte es für diese Folklorehandlung auch allenfalls einen Strafbefehl gegeben.

    Franco A. war aber ein Deutscher und dann auch noch Bundeswehr-Offizier. Darum musste er ein Nazi sein. Das sollte jeden staatstragenden und mitdenkenden Menschen in diesem Land zu denken geben.

  23. wolaufensie 28. Oktober 2019 at 11:08
    Apropos “ … fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.“

    Damit würde der Begriff Flüchtlings-Strom eine ganz neue bunte und
    ökologisch – nachhaltige Bedeutung erfahren.

    Ha, ha, große Hamsterräder mit Generatoren, Nääscher rein und wir hätten Flüchtlingsstrom in seiner positivsten Auslegung. 🙂

  24. Leute, er hat die linken Parteien & Medien komplett lächerlich gemacht. Er hat sich als Syrer ausgegeben & wurde anerkannt(!) Natürlich werden sie sich dagegen wehren. Leute wie Franco A. sind viel gefährlicher für ARD & ZDF als Anis Amri oder der IS, gerade weil sie sie lächerlich machen.

  25. Der Mann, der die durch und durch dysfunktionale deutsche Asylindustrie öffentlich der Lächerlichkeit preisgab, durfte auf Befehl der Bundeskanzlette und des damaligen Bundesinnenministers keinesfalls ungeschoren davonkommen, im Gegenteil: an dem musste ein Exempel statuiert werden!
    Um ihn und seine Aussagen zu diskreditieren, wurde er zunächst vorsätzlich und wider besseres Wissen der Ermittler in die rechtsterroristische Ecke gestellt und ihm die, weiss der Teufel an wessen schütternen Haaren (Merkels?) herbeigezogene, Planung irgendwelcher Anschläge auf den silbergrünen Pittiplatsch untergejubelt.
    Alles nur blauer Dunst, wie sich jetzt herausstellt.
    Was bleibt ist die Erkenntnis, das jeder verdammte Betrüger, der vorgab die Deutsche Sprache nicht zu beherrschen und aus dem armen Afrika zu kommen, das Steuergeld damals hunderttausendfach ohne jegliche Überprüfung in den Arsch geblasen wurde bis zum Abwinken.

  26. Diesen mysteriösen Franco A. hat doch wirkklich noch niemand Live gesehen.

  27. Für seine nicht-linke Wallraffiade*) hat Franco A. schwer bezahlt, indem er nämlich beweisen wollte, wie leicht man nach Deutschland als „Flüchtling“ einreisen kann und wie leicht sich Asyl und Mittel erschleichen lassen. Unter „Verlust“ der Papiere, aber mit Einschleusung von Waffen!
    Franco A. wurde als „falscher Syrer“ und „vermutlich rechtsextremistischer Terrorist“ zeitweise inhaftiert.
    Ebenso wurde ein „Staatsschutz“ eingeschaltet – durch ein System, das nicht mehr die Grenzen des Landes schützen und sichern kann – und will …

    Wäre Franco A. ein „echter Syrer“ gewesen, und egal, ob als Assad-Anhänger, Moslembruder oder „IS-Widerstandskämpfer“ (gegen Assad), den „Hitlergruß“ zeigend (Baathpartei, Muslimbrüder, Hisbollah und Hamas zelebrieren allesamt den Faschistengruß!), antijüdische Parolen skandierend, und auch mit anderer orientalischer Hass- und Gewalt-Folklore auffällig, wäre er nie in Haft genommen worden!

    Ganz so nämlich, wie der syrische Mit- und Weltbürger, der kurz vor dem Amoklauf in Halle in Berlin mit Messer und antiisraelischen Flüchen auf eine Synagoge losstürmte.
    Da das „nicht einmal Hausfriedensbruch“ gewesen sei, wurde der Mann zu unserer weiteren Bereicherung umgehend auf freien Fuß gesetzt!
    Vermutlich macht er jetzt einen Flug- oder LKW-Führerschein …
    Da es „keine Opfer mit Migrahigru“ gab, wurde auch der „Staatsschutz“ nicht eingeschaltet.

    Durch das gestrige Ableben des IS-Führers Abu Bakr al-Baghdadi in Nordsyrien wird dieser mit seinen drei bis fünf Frauen und zwanzig Kindern nun nicht mehr als „Flüchtling“ bei uns heimisch werden können, um schließlich auf einem der nächsten Kirchentage beim „Palästina-Arbeitskreis“ der „Omas gegen Rechts“ zusammen mit einem transsexuellen Amazonas-Indianer über „traumatische Diskriminierungerfahrungen“ zu referieren.
    Dies hätte durchaus im Bereich des Möglichen gelegen, denn nachdem der Prantlismus (nach Heribert Prantl von der Süddeutschen Alpenprawda, „auch der Salafismus gehört zu Deutschland!“) nacheinander Muslimbrüder und schließlich Al-Qaida zu „gemäßigten und moderaten Muslimen“ erklärt hat, wird wohl bald der IS folgen, während neue mörderische Terrorbanden aus dem nahöstlichen youth bulge-Boden schießen.
    [Dass Abu Bakr al-Baghdadis drei bis fünf Frauen mit ihren Kindern ins komfortable Hartz-IV-Paradies kommen werden („Alleinerziehende“), um uns so dauerhaft kulturell zu bereichern, kann man freilich nicht ausschließen!]

    Aber Schluss jetzt, sonst wird wegen „Hasskriminalität“ ermittelt und der Autor dieser Zeilen muss eine Strafe im Maas-Regelvollzug in Bautzen antreten …
    _________________
    *) Nach dem Sozialpfadfinder Günter WallRAFf, der zum Beispiel als (Mit-)Esser im Springer-Verlag unterkam, um dort „investigativ zu recherchieren“. Heute leistet sich Springer direkt Quotenkommunisten wie Deniz Yücel in der Redaktion.
    Wie weit WallRAFf der Stasi zuarbeitete oder diese ihm, ist angeblich noch ungeklärt …

  28. OT

    Mord in Limburg
    Wie fand der Axt-Killer seine Ex im Frauenhaus?
    28.10.2019 – 12:30 Uhr
    Am Freitagmorgen entschied Imad A. (34), dass seine Frau Sana (31) nicht mehr leben darf. Er raste sie mit einem Audi um, hackte dann mit einer Axt fünfmal auf sie ein, sodass sie nahezu enthauptet wurde. Die zweifache Mutter starb auf der Straße.

    Lesen Sie mit BILDplus, was Nachbarn und Freunde über den Killer und das Opfer sagen – und wie Imad A. vermutlich herausfand, wo seine Frau Zuflucht vor ihm gesucht hatte.
    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/limburg-das-ist-der-axt-killer-seine-frau-war-vor-ihm-gefluechtet-65636368,view=conversionToLogin.bild.html

    28.10.2019 – 09:35 Uhr
    Visa-Skandal an der deutschen Botschaft im Libanon: Ein ehemaliger Mitarbeiter soll syrische Flüchtlinge nach Deutschland geschmuggelt haben!

    Lesen Sie mit BILDplus, wie der Botschaftsmitarbeiter in Beirut für libanesische Clans in Deutschland wichtige „Visums-Etiketten“ unterschlug und verkaufte und wie viele Menschen davon profitiert haben.
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/2019/politik/visa-affaere-in-libanon-so-holten-arabische-clans-fluechtlinge-zu-uns-65616568,view=conversionToLogin.bild.html

  29. Haremhab
    28. Oktober 2019 at 11:21
    Franco A. hat die Lücke beim Bamf offengelegt. So einfach bekommt jeder ohne Papiere Asyl. Jeder wird als Syrer durchgewunken, obwohl die Herkunft unbekannt ist. Nur deswegen soll Franco verschwinden. Kurz nachdem der Fall bekannt wurde, hat Uschi Leyen alle Kasernen wegen Nazi durchsuchen lassen.
    ########
    Was geschah dann mit den ganzen Devotionalien aus dem 3.Rieich? Hat die Flintenusch diese wenigstens zu Geld gemacht? Waren ja wohl leine billigen Flohmarktfälschungen sondrrn Originale. Unsere Freunde aus USA zahlen Höchstpteise. Damit lässt sich das Segelboot locker ojne Zusatzkosten renovieren, oder?
    H.R

  30. Franko A. war als syrischer Flüchtling registriert. Also gab es ein Foto von dem „Asylbewerrber“. Franko A. wollte als Syrer angeblich einen Anschlag verüben, um die Tat auf einen Flüchtling zu schieben.

    Und dann hätte man den syrischen Mörder per Fotofahndung gesucht. Spätestens dann wäre alles aufgefallen.

    Franko A. hatte eine Liste mit Nanen, nur die Linke hat daraus eine Todrsliste gemacht.

    Ähnlich wie in Chemmnitz, da haben Gutmenschen Politiker der Linke angerufen und haben gesagt das ein rechter Mob auf Menschenjagd sei. Ohne dabei gewesen zu sein haben dann die linken Landtagsabgeordneten die Lügenpresse gelinkt. Die schrieb dann auch ohne dabei grewsen zu sein von einem „rechten Mob“. Die Lügenpresse springt jedem Stöckchen der linken Linke hinterher.

Comments are closed.