Die Bundesregierung will Mitte November wieder einmal 220 „Flüchtlinge“ aus Afrika mit einem Charterflug nach Deutschland holen.

Von CHEVROLET | Bahnhofsklatscher, Bärchenwerfer, Refugees welcome-Kreischer und alle Gutmenschen sollten sich die Monatsmitte November freihalten, denn ihr Einsatz ist wieder gefordert.

Ihr Einsatz ist wieder gefragt, weil die Bundesregierung Mitte November wieder einmal 220 weitere „Flüchtlinge“ aus Afrika mit einem Charterflug nach Deutschland holen will. Schon Mitte Oktober brachte ein Charterflug aus dem äthiopischen Addis Abeba 154 Somalier nach Kassel-Calden, den kleinen Regionalflugplatz, wo sonst wenig fliegt und eine Landung nicht besonders auffällt.

Die Lieferungen von Goldstücken auf dem Luftweg sind Teil des Resettlement-Programms (Wiederansiedlungsprogramms) der EU. 37.520 Personen sollten binnen zwei Jahren nach Europa geholt werden, davon hatte Merkel den Deutschen glücklich 10.200 Flüchtlinge versprochen. Die Lieferung verzögerte sich jedoch wegen der komplizierten Regierungsbildung nach der Bundestagswahl.

Deshalb wächst der Druck unter anderem seitens der Flüchtlingsagentur der Vereinten Nationen UNHCR auf die EU und speziell auf Deutschland, die „Evakuierung von Menschen, die in Zeiten der Gesetzlosigkeit und des Bürgerkriegs Gewalt ausgesetzt” seien, voranzutreiben. Damit könnte auch die Hektik zu erklären sein, mit der aktuell die Charterflüge in die Wege geleitet wurden.

Ob damit die geplanten Zahlen noch erreicht werden können? Der scheidende EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos gibt sich „hoffnungsvoll”, dass die verbleibenden Zusagen bis Ende des Jahres erfüllt werden könnten. Und weiter: „Ich empfehle und fordere die Mitgliedstaaten weiterhin auf, ihre Bemühungen zu verstärken und sicherzustellen, dass sie ihre Zusagen so schnell wie möglich einhalten”, sagte Avramopoulos gegenüber dem deutschen staatlichen Propagandasender Deutsche Welle.

Andere Länder, wie Schweden mit 8750 Eindringlingen und England mit 7800 haben ihr Soll erfüllt. Andere dagegen, wie das steinreiche Luxemburg, nehmen gleich gar keinen auf.

Organisiert wird das Projekt durch die Internationale Organisation für Migration (IOM). Diese Organisation kooperiert – wer hätte es gedacht – mit der Stiftung des höchst umstrittenen US-Milliardärs George Soros, der sich die Islamisierung Europas zum Ziel gesetzt hat. Entsprechend unkritisch beurteilt die IOM auch die Migration insgesamt.

Jedenfalls, schon bald wird man sich in Deutschland über 220 weitere Afrikaner – vermutlich wieder Somalier – freuen können, die natürlich zu den anderen Horden von Arabern und Afrikanern kommen, die jeden Tag ins gelobte Land einreisen.

Unterdessen hat Rumänien, nicht eben ein wirklich reiches EU-Land, eine Sonder-Ladung syrischer „Flüchtlinge“ aufgenommen, die in Lagern in Amman waren. Wie lange die allerdings in Rumänien bleiben, wird man noch sehen, denn das Flüchtlingsleben in Rumänien ist bekanntlich bei weitem nicht so dick gepolstert wie in Deutschland…

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. 19-JÄHRIGER ALGERIER LÄUFT MIT 2 KÜCHENMESSERN BEWAFFNET DURCH GRENOBLE UND SCHREIT ALOHA NACKTBAR, WIRD VON DER POLIZEI DURCH BAUCHSCHUSS NEUTRALISIERT.

    Keine Berichterstattung in den deutschen Medien, nur eine einzige Meldung in der österreichischen Presse:

    https://www.oe24.at/welt/Grenoble-Polizei-schiesst-Messer-Angreifer-nieder/403947294

    In der französischen Presse erfährt man zudem, dass noch vor drei Tagen eine Demo gegen……. richtig, Islamophobie, in Grenoble stattfand. *headbang*

  2. Ich befürchte das sich dieses Migrationsproblem in einer Gewaltorgie entladen wird.
    Armes Deutschland.

  3. Air-Asyl?
    Was prädestiniert eigentlich Somalier für ein Asyl in Deutschland… per Flugzeug?
    Da muß doch irgendwo ein mehr oder weniger versteckter Asylmagnet in Deutschland wirken? Ich kann es mir nicht anders erklären.

  4. In einem Land in dem wir gut und gerne leben, (Als Politiker der Altparteien mit gepanzerter Limousine, Leibwächtern, Luxusvilla und die Taschen voller vom Steuerzahler ergaunerten Geld).

  5. @hhr 30. Oktober 2019 at 20:23

    Schon mal was vom „Migrationspakt“ gehört/gelesen?
    Oder von „Resettlement and Relocation“ Programm von Frau Murks, äh, Herrn Soros natürlich?

    Nein? Dann dringend nachholen, denn, das erklärt diesen Import.

  6. Kirpal 30. Oktober 2019 at 20:28
    @hhr 30. Oktober 2019 at 20:23

    Schon mal was vom „Migrationspakt“ gehört/gelesen?“
    *******************
    Ich vermisse da mal eine Flugzeugladung mit BurkinaFasoern oder RioMuninesen. Oder migrieren die lieber wo anders hin?

  7. Beruhigt euch! Beruhigt euch!
    Bereits vor circa 2 oder 3 Jahren erzählte mir ein Bundespolizist von solch einer Vorgehensweise der Regierung. Er war am Flughafen eingesetzt. Also,es läuft! Und das schon seit Jahren.

  8. Marie-Belen 30. Oktober 2019 at 20:39

    „Mann beim Überqueren der Gleise am Messebahnhof Laatzen getötet: S-Bahn-Ausfälle und Verspätungen in Hannover
    Ein etwa 30 Jahre alter Mann ist am Mittwochabend am Messebahnhof Laatzen von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Polizei geht von einem Unglück aus.Die Bahn kündigt Ausfälle und Verspätungen an. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.“

  9. Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte wenn ich hier diese Brut sehe. Albtraum und Abschaum. wir brauchen noch viel mehr dieser Goldstücke !

  10. Nur teilweise OT

    Deutschland könnte gezwungen sein, seinen EU-Beitrag zu VERDOPPELN auf £28.5 Millarden = 33,02 Milliarden € nach dem Brexit, während der Block = EU27 uneins ist, wie das Loch gestopft wird, das Großbritannien hinterläßt
    Deutschlands Netto-Beitrag könnte von £13 Milliarden = 15,06 Milliarden € ansteigen auf mehr als £28 Milliarden = 32,44 Milliarden €
    Die Niederlande könnten sich ebenfalls einem 75% Anstieg ihrer Zahlungen gegenüber sehen, nachdem Großbritannien ausgeschieden ist
    Die EU-Chefs werden sich vor harten Verhandlungen sehen über ein Budget für die nächsten sechs Jahre

    Germany could be forced to DOUBLE its EU contribution to £28.5billion after Brexit as the bloc scrambles to plug the hole left by Britain
    Germany’s net contribution could rise from £13bn to more than £28bn by 2027
    Netherlands could also face a 75 per cent rise in payments after Britain leaves
    EU leaders will face tough negotiations over a budget for the next six years
    By TIM STICKINGS FOR MAILONLINE
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7629417/Germany-forced-DOUBLE-EU-contribution-28-5billion.html

    Da kommt es auf ein paar Schwarzafrika-Bomber schon kaum noch an. Deutschland wird von allen Seiten ruiniert.

  11. 10.000 in zwei Jahren machen neben den 2x 200.000 Seahofer – Obergrenze nicht viel aus.
    Plus Familiennachzug.
    Plus EU-Binnenmigration.

    Übrigens:
    Deutschland ist nicht die Titanic, die auf den Eisberg zusteuert.

    Deutschland ist das überfüllte Rettungsboot, welches in der Nähe der sinkenden Titanic verbleibt, um noch alle 1100 Ertrinkende aufzunehmen.
    Und alle schreien, wir schaffen das.

  12. .
    UND der Abschiebe-WAHSINN geht los!
    .
    Wir haben es alle gewusst!
    .
    Nur in Lala-Deutschland möglich!

    .
    Das passiert wenn man kein richtigen Grenzschutz hat aber im LaLa-Land-Deutschland nicht nötig.. Da darf jeder Abschaum rein…
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Er wollte Asyl beantragen
    .
    Abgeschobener Clan-Chef
    .
    Ibrahim Miri wieder in Bremen

    .
    Ex-Chef des verbotenen Rocker-Clubs „Mongols“ offenbar illegal eingereist …. Mitglied des libanesischen Miri-Clans inzwischen in Haft
    .
    .
    Bremen – Die Beamten überraschten ihn in einer Nacht im Juli und rissen ihn aus seinem Tiefschlaf. Nur Stunden später war Ibrahim Miri (46), der Chef des mächtigen Miri-Clans, abgeschoben. Jetzt, knapp vier Monate nach seiner Abschiebung in den Libanon, ist er wieder in Bremen.
    .
    Das bestätigte das Bremer Innenressort am Mittwoch. „Es besteht ein Einreise- und Aufenthaltsverbot. Die Einreise erfolgte daher offensichtlich auf illegalem Wege, entsprechende strafrechtliche Ermittlungen wurden eingeleitet“, sagte Sprecherin Karen Stroink.
    .
    „Normalerweise wird für abgeschobene Ausländer ein Einreise- und Aufenthaltsverbot für den gesamten Schengen-Raum verhängt. Offenbar scheint an den EU-Außengrenzen keine ausreichende Kontrolle stattzufinden“, sagte die FDP-Innenpolitikerin Birgit Bergmann.
    .
    https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/er-will-asyl-beantragen-clan-chef-ibrahim-miri-wieder-in-bremen-65708482.bild.html
    .
    .
    Abgeschobene Verbrecher/Terroristen aus aller Welt können einfach so ein- und ausreisen..
    .
    Kein Problem!
    .
    Kein Grenzschutz …..macht es möglich!

  13. lorbas 30. Oktober 2019 at 20:50
    @ Lest das ? http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-8-2019-0239_DE.pdf
    Es gehört zum Thema ?
    ———–
    Das haben sie am 26. März 2019 noch schnell durchgebracht. Wo war Manfred Weber, wie haben die deutschen MEPs gestimmt, nur einmal die PPE, von den Grünen weiß man<'s ja eh. Was meinen Regierungen wie die von Ungarn, Polen, Italien dszu?

    Wer glaubt, daß die EU noch länger als maximal zehn Jahre besteht? Sie zerstört sich selbst.

  14. Welch eine Katastrophe wenn wir die nicht bis Jahresende her kriegen? Liebe Gutmenschen, werft Teddys, Liebe Schulschwänzer, hüpft doch mal für die Flüchtlinge. Liebe Pfaffen, betet. Und raus auf die Straßen zur Demo für die Planerfüllung. Wer nicht hüpft, ist Nazi.

  15. @lorbas 30. Oktober 2019 at 20:50

    Wenn ich diese Forderungen lese, fühle ich mich angeschrien…. Ein unhöfliches Pamphlet.

  16. Merkel bleibt nur deshalb im Amt, damit bis zum Ende ihrer Amtszeit noch so viel wie mögliche Besatzer in unser Land kommen ….

  17. att dortmunder att alle …
    ichh hoffe dochh dass alle gutmenschen , klatscher , ignoranten , falschwähler,- ihre
    q u i t t u n g e n erhalten post mortum. …

  18. Kontrollverlust………. Wurde oben schon erwähnt, aber noch mal der ganze BILD text, wird bestimmt „trenden“:

    Abgeschobener Clan-Chef wieder in Deutschland Zimiak: „Clan-Chef versucht, unseren Rechtsstaat lächerlich zu machen“
    Haftrichter ordnet Abschiebehaft an ++ Ex-Chef des verbotenen Rocker-Clubs „Mongols“ offenbar illegal eingereist ++ Er will Asyl beantragen ++ Mitglied des libanesischen Miri-Clans inzwischen in Haft

    30.10.2019 – 20:59 Uhr

    Bremen – Die Bremer Behörden feierten die Abschiebung von Ibrahim Miri (46), dem Kopf des mächtigen Miri-Clans, als großen Erfolg. Jetzt, knapp vier Monate nach seiner Abschiebung in den Libanon, ist der kriminelle Can-Chef wieder in Bremen!

    Das bestätigte das Bremer Innenressort am Mittwoch. „Es besteht ein Einreise- und Aufenthaltsverbot. Die Einreise erfolgte daher offensichtlich auf illegalem Wege, entsprechende strafrechtliche Ermittlungen wurden eingeleitet“, sagte Sprecherin Karen Stroink.

    Ein Schlag ins Gesicht unserer Justiz!

    CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak zu BILD: „Es macht wütend, wie ein krimineller Clan-Chef versucht, unseren Rechtsstaat lächerlich zu machen. Der Bremer Justizsenator muss jetzt dringend dafür sorgen, dass Ibrahim Miri umgehend in Haft genommen und wieder abgeschoben wird. Die Behörden müssen klären, wie es sein kann, dass ein nach Beirut abgeschobener Krimineller trotz Einreisesperre nur kurze Zeit später wieder in Bremen auftauchen konnte.“

    Nach BILD-Informationen hat ein Haftrichter noch am Mittwoch Abschiebehaft für Ibrahim Miri bis zum 2. Dezember angeordnet!

    Zuerst berichtete Radio Bremen, dass der frühere Chef des seit 2011 verbotenen Bremer Rockerclubs „Mongols“ nach Bremen gereist sei, um dort einen Asylantrag zu stellen.

    Dem Bericht zufolge sagte dessen Anwalt, sein Mandant werde im Libanon von schiitischen Milizen mit dem Tod bedroht. Zudem wolle er juristisch gegen die Abschiebung vorgehen.

    Das Bremer Innenressort teilte mit, dass illegale Einreise mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet wird. Der Innensenator werde beim Amtsgericht Abschiebungshaft beantragen.

    Um einen Asylantrag zu stellen, war Ibrahim Miri am Mittwoch zusammen mit seinem Anwalt zur Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Bremen-Nord gekommen. Beim Verlassen des BAMF wurde Ibrahim M. offenbar von der Polizei festgenommen. Dem Miri-Clan wird organisierte Kriminalität vorgeworfen.

    ? Der Mann war 2014 zu einer sechsjährigen Haftstrafe wegen bandenmäßigen Drogenhandels verurteilt worden, befand sich nach mehreren Jahren im Gefängnis mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß. Im Juli wurde er in den Libanon abgeschoben und dort kurze Zeit später freigelassen. Nach Prüfung durch die Staatsanwaltschaft liege gegen das Clan-Mitglied im Libanon nichts vor, hieß es damals aus libanesischen Justizkreisen.

    Die Bremer FDP nannte es nicht nachvollziehbar, dass dem abgeschobenen Intensivtäter die Wiedereinreise nach Deutschland gelang. „Normalerweise wird für abgeschobene Ausländer ein Einreise- und Aufenthaltsverbot für den gesamten Schengen-Raum verhängt. Offenbar scheint an den EU-Außengrenzen keine ausreichende Kontrolle stattzufinden“, sagte die FDP-Innenpolitikerin Birgit Bergmann.

    „Solche Fälle schaden der Akzeptanz des Asyl- und Aufenthaltsrechts und vor allem denjenigen Migrantinnen und Migranten, die sich in großer Mehrheit in Deutschland vorbildlich verhalten.“

    NRW-Innenminister Herbert Reuel (67, CDU) zu dem Fall gegenüber BILD: „Das Recht auf Asyl ist ein hohes Gut. Gerade als Deutsche haben wir die moralische Pflicht, Menschen, die wirklich in Not sind, zu helfen. Aber wir müssen aufpassen, dass Kriminelle dieses Recht nicht missbrauchen. Sonst laufen wir Gefahr, dass es seine gesellschaftliche Akzeptanz verliert.“

    https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/er-will-asyl-beantragen-clan-chef-ibrahim-miri-wieder-in-bremen-65708482.bild.html

  19. Upps!!! … wer hätte das jetzt für möglich gehalten? https://www.lvz.de/Nachrichten/Panorama/Abgeschobener-Clan-Chef-nach-wenigen-Monaten-wieder-in-Deutschland

    Horst Määähofer ist doch der letzte Volltrottel. Noch lächerlicher kann man sich doch gar nicht mehr machen. Kann der Mann überhaupt etwas? Warum hat er den Vogel dann erst abgeschoben? Wie doof muss man eigentlich sein, um solche banalen Zusammenhänge nicht im Vorfeld zu erkennen? Was ist da im deutschen Bildungssystem schief gelaufen?

  20. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 30. Oktober 2019 at 22:10

    Ich finde solche Meldungen genial. Ähnlich wie bei bin Laden Leibwächter Sami A. wird die AfD sowas nutzen, um das Versagen der Altparteien zu belegen. Was für ein Moment, als vor gut 2 Jahren Alice Weidel den Bundestag in Aufregung versetzte mit der Geschichte um Sami A. und die Rede überall angeschaut wurde. Erstaunlicherweise hat danach die NRW-Regierung verzweifelt versucht, den Mann abzuschieben. Was dann trotz Hindernissen so eben klappte.
    Mit dem Miri haben wir wieder so einen Fall.

  21. Das geht doch schon seit 30 Jahren so, auch SPD mit Immigrationshintergrund Scheblis illegal eingereister Vater wurde mehrmals in den Libanon abgeschoben worden, das Revolving hat funktioniert, er kam immer wieder, bis man die Abschiebung aufgegeben hat….

  22. warum wird von der AfD nicht der Familiennachzug thematisiert nachdem alleine in Niedersachsen in diesem Jahr Januar bis August 2019 17500 Familiennachzügler eingeflogen wurden. Es sollten doch NUR 1000 maximal pro Monat auf ganz Deutschland sein. Wenn man das hochrechnet auf ganz Deutschland werden locker dieses Jahr im Familiennachzug alleine 200.000 nachgeholt werden, dazu kommt die Obergrenze der Illegalen von 200.000 und dazu noch das sogenannte Resettlement Programm und noch dazu die Illegalen aus dem Schleuserprogramm aus dem Mittelmeer

  23. “ Elijah 30. Oktober 2019 at 20:21

    „Es gibt kein Soll, diese Menschen hier anzusiedeln. Es sei denn, man will den Bürgerkrieg.“
    —————————————————————————————
    Es ist alles von den Globallisten so gewollt. Und unsere Regierung, allen voran Merkel setzt das konsequent um. Gegen das eigene Volk.

  24. Wenn ich in einem Slum Nordafrikas oder des Nahen und Mittleren Ostens leben würde, käme mir dieses Angebot auch gerade recht …!

    Wir dürfen diese Leute nicht verdammen, wir würden es in ihrer Situation auch tun. ABER wir müssen die verdammen, die diesen unrechtmäßigen Zuzug zulassen: Merkel und Konsorten!!!

  25. Wenn ich in einem Slum Nordafrikas oder des Nahen und Mittleren Ostens leben würde, käme mir dieses Angebot auch gerade recht …!

    Wir dürfen diese Leute nicht verdammen, wir würden es in ihrer Situation auch tun. ABER wir müssen die verdammen, die diesen unrechtmäßigen Zuzug zulassen: Merkel und Konsorten!!!

  26. Selbstverständlich kommen da nur die Besten der Besten, der Besten aus Afrika zu uns, um sich hier voller Energie und Elan das Bruttosozialprodukt zu steigern, reichlich Geld an die Steuerbehörden und das Sozialsystem zu verteilen.
    Außerdem werden diese Spitzenfachkräfte Deutschland endlich ins Informationszeitalter führen und in Punkto Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz und Quantencomputer an die Weltspitze bringen.
    Zahllose Nobelpreise werden in den nächsten Jahren für diese Koriphäen reserviert werden.
    Und ganz nebenbei werden sie das Weltklima retten und den Weltfrieden schaffen.

    Hinweis: Wer in diesem Post Sarkasmus findet kann diesen gerne für sich behalten.

  27. Wir befinden uns im Krieg.
    Unser Land wird von feindlichen Invasoren und Siedlern besetzt.

    Das ist eine klassische Definition von Krieg.

    Wenn wir uns nicht massiv wehren, so ist unser ethnisch-kultureller Untergang besiegelt.

  28. @ Drohnenpilot 30. Oktober 2019 at 20:59

    „Offenbar scheint an den EU-Außengrenzen keine ausreichende Kontrolle stattzufinden“, sagte die FDP-Innenpolitikerin Birgit Bergmann.

    ——————————————————————————————————————–
    Ach?
    Ach was!
    https://www.youtube.com/watch?v=wCk4nrQ1yaQ

  29. Nach der neuen Wende muss Deutschland seine Beiträge an die zivilisationsfeindliche UNO einfrieren. Oder eben bei entsprechender Reformunwilligkeit der korrupten Organisation dort ganz raus. Aber zuerst Grenzkontrollen! Dann Nürnberg 2.0 …

  30. Man sollte den ganzen Sauhaufen in Brüssel rausjagen!! Danach die in Bonn und Berlin ansässigen GO’s und NGO’s, die zu ca. 75% Unheil stiften in der Welt. Die HINTERFOTZIGEN, in der Welt verteilten Strippenzieher und Finanziers von Unruhen und Kriegen gehören auch dazu. Schlimm ist, das es in Europa viele Menschen gibt, die in die Fallen dieser Leute treten und als Propagandisten für den Abschaum arbeiten. Was ist aus dieser Welt geworden?!

  31. @Goldfischteich 30. Oktober 2019 at 21:02
    Nach einhelliger Meinung der Politwissenschaft ist die EU ein Gebilde, das immense und ständig weiter wachsende Macht ausübt, obwohl sie keine klaren Institutionen, kein fest umrissenes Machtzentrum und damit keine demokratische Legitimation feststellen lässt. Wie wollen aber die Akteure, die dabei
    angeblich „Verantwortung“ tragen und sich alle „aufgeklärte Demokraten“ nennen, eine solche „Struktur“ vertreten und überzeugend auf immer mehr Saaten ausdehnen? Macht durch unscharfe Strukturen; diese sind mit Kommission, Ministerrat und Parlament dementsprechend schnell umschrieben. Die Kommission
    besteht aus 20 Personen, die zwar adelsähnlich residieren, allerdings in regelhafter innerer Zerstrittenheit mit dem Ministerrat stehen. Das „Parlament“ hat beiden gegenüber keinerlei Befugnisse und strebt sie auch kaum an, weil man sich in einer Nische komfortabler Inkompetenz eingerichtet hat.
    Keines der drei Organe unterliegt irgendwelchen wirksamen Kontrollen.

  32. @Sputnick 31. Oktober 2019 at 10:35
    Was ist aus dieser Welt geworden?!
    Sie ist auf dem Weg in die „Neue Weltordnung“ und niemand kann das aufhalten!

  33. @RechtsGut 31. Oktober 2019 at 08:11
    Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich und Bürgerkrieg in Spanien wird es nie geben.
    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken. Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite

  34. Das UN-Resettlement-Programm verstößt gegen geltendens Recht. Es ist Unrecht, ein Land mit fremden Menschen über Gebühr zu bevölkern und damit dem autochthonen Volk die Zukunft zu rauben.
    Als die Chinesen das in Tibet gemacht haben, wusste die deutsche Regierung das noch und heute machen sie es selbst.

  35. Ich war gestern gestern in Hannover und habe festgestellt, dass das Stassenbild sich mehr und mehr dem Südafrikas annähert. Vielleicht haben zu der Tageszeit die meisten Deutschstämmigen auch gearbeitet. Kinder über Kinder, und schöne Kinderwagen haben wir denen geschenkt; da sieht man doch, wo die wahren Gutmenschen sitzen. Für die Afrikaner und die Osmanen sind Kinder das höchste Gut, vor allem Jungen. Und ich habe vor einigen Tagen gelesen, dass in den uns als überfüllt gemeldeten Flüchtlingslagern Frauen vor Einrichtungen zur künstlichen Befruchtung Schlange vor der Anmeldung dazu stehen, weil die Kontingente für die Durchführung permanent ausgeschöpft sind. Da frage ich mich doch, was die dazugehörigen Männer machen. Sind die bei der erlaubten Anzahl von 4 Ehefrauen überfordert ? Ich kann’s nach wie vor nicht glauben, wo doch die Mutter aller Menschheitsprobleme der Bevölkerungszuwachs ist. Und wenn man selbst schon in einem Flüchtlingslager sitzt … Aber das internationale Zauberwort heißt wohl: Merkel !

Comments are closed.