Warten auf die Weiterreise ins gelobte Land: sogenannte "Flüchtlinge" auf der griechischen Insel Lesbos.

Von CHEVROLET | Österreichs ehemaliger und wohl auch künftiger Bundeskanzler Sebastian Kurz hat es schon am 26. September ohne Umschweife ausgesprochen: Mit Blick auf Griechenland und die Türkei und die „Flüchtlinge“, die über die Balkanroute nach Mitteleuropa vordringen, sagte er: „Dort braut sich was zusammen“. Was Kurz meinte, sind die Flüchtlingsmassen, die sich zunehmend über die Ägais und Griechenland auf den Weg ins gelobte Land machen, um Vollversorgung zu erhalten.

Zusammen braut sich auch anderswo etwas, wie Kurz in dem Interview mit der Bild-Zeitung kritisierte: „Wenn ich mir anschaue, wie sich die Politik in Spanien in den letzten Jahren geändert hat, in Richtung wieder mehr offene Grenzen, wenn ich mir anschaue, was jetzt in Italien die neue Linie ist, dass sie dort wieder mehr offene Häfen anvisieren, dann ist das eine Umkehr in der Migrationspolitik“, so Kurz.

Dies seien „keine sehr richtigen Signale, die aus Europa in Richtung Afrika, in Richtung der Schlepper gesendet werden.“

Doch für die deutschen Politiker war das nur Wahlkampfgetöse des Österreichers. Es sollte dann doch noch ein paar Tage dauern, bis der deutsche Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), wegen seiner Wetterwendigkeit auch Drehhofer genannt, das Gleiche bemerkte wie Kurz im September. In einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ erklärte Seehofer: „Wir müssen unseren europäischen Partner bei den Kontrollen an den EU-Außengrenzen mehr helfen. Wir haben sie zu lange alleine gelassen. Wenn wir das nicht machen, werden wir eine Flüchtlingswelle wie 2015 erleben – vielleicht sogar noch eine größere als vor vier Jahren.“

Zusammen mit der neuen EU-Kommissionspräsidentin von Merkels Gnade, Ursula von der Leyen, werde er alles tun, „dass sich das nicht wiederholt“.

Sein erster Schritt dazu ist lauthals zu verkünden, dass Deutschland jeweils ein Viertel der über Libyen und Italien kommenden „Flüchtlinge“ aus Afrika aufnimmt. Die werden ja bekanntlich von den Gutmenschen-„Rettern“ direkt bei den Schleusern abgeholt und nach Europa gebracht.

So sind es außerordentlich gute Nachrichten für die angehenden „Flüchtlinge“, die in Libyen schon Boot bei Fuß stehen, aber auch für die Schlepper, denen in die Hände gespielt wird, wenn sie in ihrer Werbung die mindestens 25-prozentige Chance der direkten Weiterreise nach Deutschland anbieten können. Carola Rackete und ihre Spießgesellen werden den Rest erledigen.

Doch was hilft es, sich nur um die zentrale Mittelmeer-Route zu sorgen, über die nur ein Teil der Versorgungssuchenden dieser Welt noch Deutschland und Europa kommt?

Im Westen, in Spanien, sind die Grenzen sperrangelweit offen, und der Weg übers Mittelmeer ist kurz und vergleichsweise ungefährlich. Oder die jungen Herren klettern mal schnell über die Zäune in Spanisch-Marokko in Ceuta und Melilla.

Und dann ist da natürlich noch die berühmte Balkan-Route, auf der die neuen Herren in deutlich größerer zahl wieder nach Mitteleuropa gelangen. Auch wenn immer wieder behauptet wurde, dass dieser Weg geschlossen sei, war die Balkan-Route nie zu, und jetzt ist sie längst wieder erste Wahl bei denen geworden, die sich ein süßes Leben vom fremdem Geld erhoffen.

Das ist auch dem türkischen Präsidenten Erdogan zu verdanken, der zunehmend mehr Flüchtlinge gen Westen los lässt. Einmal will er seine Glaubensbrüder aus Nahost sowieso loswerden, weil sie in der türkischen Bevölkerung immer unbeliebter werden, und zum  anderen will er mehr Geld dafür, dass er die Arbeit der EU-Staaten übernimmt, die Grenze zu sichern, sozusagen die Türkei den Türsteher der EU macht.

Das Verhalten der Türkei in Sachen Flüchtlingen kritisierte Kurz und droht dem türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdogan: „Es gibt einen Deal mit der Türkei, der hat uns als Europäische Union teures Geld gekostet. Insofern wäre es am besten, wenn wir geschlossen dem Präsidenten Erdogan vermitteln, dass, wenn er sich nicht an diesen Deal hält, dass das Konsequenzen hat.“

Kurz schloss auch einen Abbruch der Beitrittsverhandlungen nicht aus und drohte mit weiteren wirtschaftlichen Konsequenzen und einer klaren Linie. „Wenn wir uns auf Erdogans Spielfeld begeben und wieder mit ihm verhandeln, dann werden wir immer mehr an ihn bezahlen und er wird immer mehr den Eindruck haben, dass er uns in der Hand hat“, so Kurz.

Österreich zeigte Seehofer unterdessen die kalte Schulter, was die Aufnahme weiterer Flüchtlinge anbetrifft. Und das geht schon bei denen, die auf der zentralen Mittelmeerroute kommen, los. Davon werden außer Deutschland, Frankreich, Malta und Italien nur Kroatien, Finnland, Irland, Litauen, Luxemburg und Portugal Personen aufnehmen. Angesichts der Größe der Länder werden es nur wenige sein. Und ein „Flüchtling“, der ins schöne Litauen kommt, wird sicher nicht lange dort bleiben, denn die Weiterreise ins wahre Zielland Deutschland kostet per Fernbus gerade mal 30 bis 40 Euro.

 

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Wie wäre es mit
    „Krähhofer“ statt Drehhofer?
    „Kräht der Hahn auf dem Mist,
    ändert sich das Wetter
    oder es bleibt, wie es ist.“

  2. Klasse, immer her mit den Negern! Die Bauern wirds freuen. Die erzeugen mehr CO2, dann wachsen unsere Pflanzen besser. ;-))
    ¿¿¿

  3. Anderherum, sollen sie doch kommen. Das bringt Stimmen, viele Stimmen. Selbst von Leuten, die heute noch die AfD als Nazis defamieren und ablehnen. Herr Kurz, ich habe den Verdacht sie planen eine erneute Koalition mit der FPÖ. Ich kann nur sagen, machen sie es. Die deutsche und europäische Politelite wird schäumen vor Wut. Völlig umsonst das Strache Video war 😉

  4. «Wir schaffen das!»

    Ab Minute 44:20 !!!! https://www.zdf.de/filme/maximilian/maximilian—das-spiel-von-macht-und-liebe-2-historischer-dreiteiler-100.html

    Und das geht zum Beispiel so: Verjagt vom französischen König, fliehen unzählige Bauern nach Gent, wo Maria von Burgund ihnen Zuflucht in der Kirche bietet. Als ein Berater an der Beherbergung der Flüchtlinge Zweifel äussert, sagt sie: «Wir schaffen das!» Deutlich sind Angela Merkels Worte aus dem Mund der burgundischen Thronfolgerin zu hören. Und schlagartig kommt beim Zuschauer das ungute Gefühl auf, dass ein historisches Drama hier als politische Botschaft dient. Er wird in eine Bahn gelenkt, fängt an, Fäden zu spinnen. Maria-Merkel, die Verfechterin der europäischen Vereinigung. Die türkische Gefahr im Osten. Die bösen Ungarn – deren König Corvinus im Film übrigens der Einzige ist, der einen Akzent hat. Und wer wären die gierigen, französischen Imperialisten heute? Die Russen vielleicht?

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

  5. Wenn ich aus einem dieser Shitholes käme, würde ich auch alles daran setzen, nach Deutschland zu kommen.

    Man stelle sich nur einmal das Paradies vor:

    Von dem Tag an, wo sie in das gelobte Land, in dem die Anderen gut und gerne leben, eintreffen:

    – nie mehr arbeiten müssen
    – nie mehr darüber nachdenken müssen, wo morgen das Essen herkommt.
    – nie mehr hungern müssen, nie mehr nach sauberem Wasser anstellen müssen und vor allem nie mehr etwas tragen müssen oder sich bücken müssen!

    – und dann rundum Vollversorgung. Vom freien WLAN, bis hin zum täglich frisch bezogenen Krankenhausbett und 3 Mahlzeiten, die von den freundlichen Schwestern serviert werden.

    – Natürlich Kaffee und Tee umsonst.

    – Und wenn einem langweilig werden sollte, ein volles rundum sorglos Unterhaltungs Paket…

    – Und das Schönste von Allem:
    Diese ganzen Wohltaten, ohne einen einzigen Cent in irgendwie eine Kranken oder Rentenkasse eingezahlt zu haben und ohne, dass einer einen für den Rest des Lebens auffordert, auch nur einen einzigen Euro dazuzuverdienen.

    Auch ich würde alles daran setzen in so ein Paradies zu kommen. Auch mit Gewalt, die völlig folgenlos ist!

  6. Wenn ich mir den so ansehe, schätze ich, dass dieser Drehhofer langsam debil wird. Und das meine ich nicht ironisch.

  7. früher überzog die Pest Europa…die gefährlichste Seuche heute heisst Islam. Und wir bringem massenweise Infektionsherde ins Land. Die Seuche Islam hat Europa überzogen…
    Medienberichte, die nicht beschönigend und/oder beschwichtigend sind, findet man in der Presse ausserhalb Deutschlands.
    Deutschland ist bereits bis in die politischen Kreise verseucht.

  8. Da werden sich die dekadenten, harmoniesüchtigen deutschen Vollidioten wohl eher als gedacht entscheiden müssen, ob sie sang- und klanglos überrannt und abgeschafft werden wollen oder nicht doch ein paar „unschöne Bilder“ nach Schusswaffengebrauch zur Sicherung der Grenzen ertragen können.
    Es bleibt spannend!

  9. Die nächste Bundestagswahl ist noch zwei Jahre weg, aber man heute und jeden Tag etwas dafür tun, die Wähler von Altparteien abzuwerben. Nur ein Machtwechsel zurück zu einem Rechtsstaat bringt eine Wende. Ich bin jeden Tag politisch aktiv und konnte schon den Einen oder Anderen abwerben. Noch haben wir alle sehr viele Möglichkeiten unser Umfeld zu beeinflussen, auch wenn man inzwischen schon Zivilcourage braucht, um seine Meinung zu äußern. Aber das Verkehrte ist, nichts zu tun. Wenn die BT-Wahl 2021 genau so endet wie die letzte, dann ist meiner Meinung nach der Punkt einer möglichen Rückkehr überschritten.

  10. Als sich 2015 dieser Heerwurm an furchtbaren, brutalen, primitiven Gestalten aus den Kloaken der Welt nach Deutschland wälzte, wurde allen Klardenkenden himmelangst. Sofort sprang die Regierungsagitprop – getragen von allen MSM – an, die diese alptraumhaften, archaischen Analphabeten auf Steinzeitniveau zu „Fachkräften“ erklärte, die Deutschland unbedingt benötige.

    Ein beispielloses Trommelfeuer setzte ein, um diese Millionen schönzuschminken. Und wie bei allem, was nicht funktioniert, lautet alles Regierungs- und Verwaltungshandeln in Deutschland: Noch mehr von dem, was nicht funktioniert. Noch mehr islamische Horden, noch mehr grundlastfähige Energien abschalten, noch mehr Steuern, noch mehr Bürgergängelung, noch mehr Industrievernichtung, noch mehr Flächenfraß und Landschaftszerstörung, noch mehr Schmarotzer, die in den zum Zerreißen gespannten Sozialsystem rumhängen.

    Das Lehrbuch für „Wie ich ein Land in fünf Jahren komplett ruiniere“.

  11. Sein erster Schritt dazu ist lauthals zu verkünden, dass Deutschland jeweils ein Viertel der über Libyen und Italien kommenden „Flüchtlinge“ aus Afrika aufnimmt.

    Ich verstehe immer noch nicht, was die Neger aus Affrika hier zu suchen haben. JEDER EINZELNE ist nichts weiter als ein Wirtschaftsflüchtling. Keiner von denen flüchtet vor Atombomben.

  12. Seehofer ist eine noch größere Wurst als ich letztes Jahr dachte. Der hat es sich in Merkels Endddarm richtig bequem gemacht. Herrschaft des Unrechts, da war doch was?

  13. Babieca 9. Oktober 2019 at 11:23

    Stimmt, diese Bilder dürften in negativer Hinsicht „ikonographische“ Bedeutung haben. Am traumatischsten finde ich immer noch die Bilder, die wochenlang übers TV kamen, von den in Griechenland anlandenden Fähren. Wie sich die Ladeklappen öffneten und gigantische Massen an „F´lingen“ herausströmten , alle auf dem weiteren Weg nach Deutschland. Viele werden wie ich in dem Moment an die Landung in der Normandie 1944 gedacht haben. Allerdings traf 2015 ff das Wort Invasion 1:1 zu…….

  14. Sozialbetrug und Terrorgefahr

    Gefälschte Identitäten: Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

    Die Fälle stehen regelmäßig in den Polizeimeldungen: Asylbewerber, die mit mehreren Identitäten bei Kontrollen auffliegen. Jüngst erwischten Bundespolizisten einen aggressiven Schwarzfahrer aus Afrika in einem Fernzug der Deutschen Bahn. Es stellte sich heraus, daß der Mann bereits unter zwölf verschiedenen Namen auffällig geworden war.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/gefaelschte-identitaeten-wer-bin-ich-und-wenn-ja-wie-viele/

  15. Was Kurz meinte, sind die Flüchtlingsmassen, die sich zunehmend über die Ägais und Griechenland auf den Weg ins gelobte Land machen, um Vollversorgung zu erhalten.
    —————————————–
    Was soll’s, dann wird kurzerhand für die Längerschonhierlebenden eine Feinstaubsteuer erhoben.

  16. johann 9. Oktober 2019 at 11:29
    […]

    Am traumatischsten finde ich immer noch die Bilder, die wochenlang übers TV kamen, von den in Griechenland anlandenden Fähren. Wie sich die Ladeklappen öffneten und gigantische Massen an „F´lingen“ herausströmten , alle auf dem weiteren Weg nach Deutschland. […]

    Das gab es zynischerweise 1989/90 schon einmal, als nach der Wende die erste Fähre von Sassnitz nach Schweden ihren Betrieb aufnahm und viele Schweden die Gelegenheit beim Schopfe packten, (wohlgemerkt kurzzeitig) in die DDR reisten, um sich mit billigem Alkohol zu versorgen oder ihn gleich an Ort und Stelle zu vertilgen, um dann sternhagelvoll wieder nach Hause zu reisen .
    Ich persönlich weiss ehrlich gesagt nicht mehr, wie man all die neuen Dauergäste wieder vom Hals kriegen soll.

  17. Die Türkei ist unser Feind, und die Truppen, die bereits vollbewaffnet im Lande stehen, sind es auch, selbst wenn ‚unsere‘ linksextreme Regierung sie mit immer mehr zweckentfremdeten Steuergeldern vorläufig noch halbwegs ruhig stellt. Streng nach den Regeln des Korans, der vorschreibt, Ungläubige zu töten, es sei denn, sie zahlten ausreichend Tribut für die Gnade, am Leben bleiben zu dürfen. Die türkische Regierung kommt dieser Forderung gegen Ungläubige – also uns – bis in die letzte Kleinigkeit nach, wenn sie z.B. die Fahnen der Fans von Borussia Mönchengladbach konfisziert, auf denen man mit einiger Fantasie aus einem senkrechten und einem waagerechten Strich evtl. ein Kreuz erkennen könnte.

  18. Endlich!

    Das Bundeskabinett hat das Klimaschutz Paket verabschiedet.
    zwar gibt es keinen einzigen darunter, der überhaupt eine Ahnung hat, um was es sich handelt, aber Hauptsache jetzt wird das Klima geschützt!

    Wir Bundesbürger dürfen uns freuen und stolz unseren finanziellen Beitrag dazu leisten.

    Eine ausgesprochene Lachnummer ist natürlich auch darunter:

    „Das Gesetz regelt zum Beispiel, dass einzelne Minister für die Erreichung jährlicher Klimaschutzziele in ihrem Bereich verantwortlich sind. Insbesondere um das Gesetz wurde bis zuletzt gerungen. Der Bundestag muss ihm noch zustimmen.“

    Allein die Kombination von „Minister + verantwortlich“ sorgt bei meiner Familie für endlose Heiterkeit.

  19. Es ist Krieg, die Truppen werden in Stellung gebracht, aber in den satten Ländern des Westens merkt es keiner!

  20. @ Heisenberg73 9. Oktober 2019 at 11:29

    Seehofer ist nur ein Wallach. Er hat keine Eier. Jedesmal geht es wieder zurück, wenn Merkel in die Nähe kommt.

  21. Eine komplette Bundesregierung und 16 Länderparlamente können sich später nicht herausreden: „Wir haben es nicht gewusst.“

    https://youtu.be/4gc-z52ysRk

    Im einst christlich geprägten Libanon haben die Gutmenschen auch Massen mohammedanischer Flüchtlinge ohne Obergrenze aufgenommen. Wie es ausgegangen ist, erzählt Euch gerne Brigitte Gabriel. Also zuhören und zwar aufmerksam und dann die Zusammenhänge begreifen.
    Schon mal was von UN-Blauhelmen in Beirut gehört? Auch warum die dort immer noch vor Ort sein müssen? Tolle Perspektive für Deutschland.
    Wir sollten alle nicht asylberechtigten Mohammedaner sofort abschieben, alle Straftäter sowieso und dazu als Aufbauhilfe für die Türkei mindestens 8 Millionen Türken von den hier offiziell in Deutschland lebenden 6 Millionen. Also Heim ins Osmanische Reich und zwar dalli-dalli.
    Euer Hans.Rosenthal

  22. Ich glaube, es war der Spiegel, der 2007 oder etwas später den ersten Titelaufreisser mit den zukünftig zu erwartenden Flüchtlingsströmen in Richtung Europa ein Horrorszenario an die Wand malte…

    Und ich erinnere noch, wie ich damals fassungslos auf diese Vorhersage blickte und bei Gesprächen hierzu stets zu hören bekam: da wird dann schon eine Armada an Soldaten Europas Außengrenzen bewachen…

    Ziemlich irre, dass das genaue Gegenteil der Fall ist und die, die sich vor einer Flüchtlingsapokalypse zu wappnen versuchen als die Bösen gelten und die, die einen gemeinsamen Untergang mit der Heerschar der Allerweltsarmen in die Arme laufen wollen, als die Guten bejubelt werden (zumindest, wenn man dem Mainstream in seinen Unterwerfungsstrukturen seiner Verblendung glauben mag… )

    Aber, wie wir ja wissen, ziehen es die Schlepper vor, sich in weniger dicht besiedelten Gegenden als D niederzulassen 🙂 … she. Carola Filzfrisur… und so wird es wohl zuletzt aussehen: die, die vor einem Negertsunami flüchten können, werden es wohl tun. Schließlich gab es alles – wenn auch mit anderer Besetzung in den Hauptrollen – schon mal.

  23. „Wir müssen unseren europäischen Partner bei den Kontrollen an den EU-Außengrenzen mehr helfen. Wir haben sie zu lange alleine gelassen. Wenn wir das nicht machen, werden wir eine Flüchtlingswelle wie 2015 erleben – vielleicht sogar noch eine größere als vor vier Jahren.“
    Sehr richtig! Und die Lösung kann nur sein, die Marine aller EU-Mitgliedsländer ins Mittelmeer zu schicken und die Invasoren abwehren, auch wenn es dann ein paar „unschöne“ Bilder gibt. Welches Land hätte sich vor 10 Jahren wehrlos gefallen lassen, dass es von Horden illegaler Sozialschmarotzer überrannt wird? Wasserwerfer und Gummigeschosse an den Grenzen wäre das Mindeste gewesen. Sind wir eigentlich völlig verblödet? Wir sind keine wehrhafte Demokratie mehr sondern ein Haufen schlachtreifer Lämmer und die Täter mit den Messern sind längst unter uns!

  24. @ StopMerkelregime 9. Oktober 2019 at 11:44

    Bulgare oder Zigeuner. Das ist schon ein Unterschied.

  25. @ StopMerkelregime 9. Oktober 2019 at 11:44

    Bulgare oder Zigeuner. Das ist schon ein Unterschied.
    ____

    Wir wissen ja was ER ist.

  26. Kirpal 9. Oktober 2019 at 11:44
    Ich glaube, es war der Spiegel, der 2007 oder etwas später den ersten Titelaufreisser mit den zukünftig zu erwartenden Flüchtlingsströmen in Richtung Europa ein Horrorszenario an die Wand malte…[…]

    erst 2007 ?!

    SPIEGEL Ausgabe 31/1973

    Die Kneipe am Kottbusser Tor war mal echt Kreuzberg, Ecklage, Berliner Kindl, Buletten, Sparverein im Hinterzimmer. Heute rotiert am Buffet der Hammelspieß senkrecht, der Kaffee ist süß und dickflüssig, aus der Musikbox leiert orientalischer Singsang.
    „Hisar“ heißt die Ecke jetzt auf türkisch — das bedeutet „Festung“, und so abwegig scheint der Name nicht. Unter Einschußlöchern an der Decke wacht, wieder mal, ein neuer Wirt. Ganz hinten hocken Zeki, Ahmet und ein paar andere bei einem Spiel namens „Jokey“, Spielwart Hasan kassiert am Tisch den Zehnten.
    Berlinisch ist da nur noch der Strohmann, den sich der türkische Inhaber aus gewerberechtlichen Gründen hält. Und nebenan um die Ecke, die ganze Straße hinauf und die nächste hinunter, wohnt unübersehbar Kundschaft aus dem Morgenland. […]

    Als Zugabe: SPIEGEL Ausgabe 30/2004

    Die Straße
    Miteinander, nebeneinander oder gegeneinander? Die Wellritzstraße in Wiesbaden, in der Menschen aus 25 Nationen leben, ist typisch für die Entwicklung Tausender Straßen in Deutschland: ein Mikrokosmos zwischen Ghetto und Schmelztiegel. […]

    Man nehme Beie Artikel als Vergleich zu den Zuständen, wie sie heute in Berlin am Kottbusser Tor und in Wiesbaden in der Wellritzstrasse herrschen und man stellt schnell fest, dass man sich damals kaum vorstellen konnte, dass die Befürchtungen noch untertrieben waren.

  27. Er hat es vom Grundsatz her erkannt. Ich denke, die Europäer, vor allem die Mitteleuropäer, sind den Typen aus dem Süden, der Levante, nicht gewachsen in puncto Lügen, Betrügen. Das können und trauen sie sich nur bei ihren Bürgern. Erdolf lügt, wenn er sein Schandmaul aufmacht, ausserdem beherrscht der die „Kunst“ des Dramatisierens, das manchmal wirklich lächerliche Machogehabe der Orientalen. So wie Merkel oder andere dieser Politdarsteller mit Erdolf umgehen, verlieren sie immer, sie geben, bekommen nichts zurück. Ihre
    dumme Eitelkeit und Arroganz verhindern, dass sie dieser Wahrheit ins Auge sehen, wie würden sie vor sich selbst und ihren Untertanen dastehen? Als die schwächlichen Versager, die sie sind.

  28. Manuela Schwesig und Bodo Ramelow, zwei ostdeutsche Ministerpräsidenten, stören sich daran, dass die DDR als Unrechtsstaat bezeichnet wird.

    Jede Diktatur ist ein Unrechtsstaat. Das gilt selbstverständlich auch für die DDR. Wer meint, Ostdeutsche müssten vor der Wahrheit verschont bleiben, nimmt sie nicht ernst.

    Dass manche Ostdeutsche durch die Rede vom «Unrechtsstaat» ihre Lebensleistung entwertet sehen, wie Schwesig meint, mag zutreffen, doch dann müsste man dies zum Ausgangspunkt einer Debatte machen, anstatt den Begriff von vornherein zu vermeiden.

    https://www.nzz.ch/meinung/jede-diktatur-ist-ein-unrechtsstaat-das-gilt-selbstverstaendlich-auch-fuer-die-ddr-ld.1514057

  29. Drehhofer warnt vor neuer Flüchtlingswelle und setzt gleichzeitig neue Anreize für unzählige Völkerwanderungen in dem er dadurch frohlockt, jeden vierten Bootstourist zusätzlich zu denen aufzunehmen, die auf Landwegen oder per Flieger Richtung Deutschland pilgern!

  30. @ Stop merkelregime

    Das wissen wir doch, dann wird über riesige „rechtsextreme Netzwerke“ fabuliert, die sich regelmäßig als fettes Nichts erweisen.
    Dann wird wochenlang berichtet, dann ist sofort klar, dass es sich um „rechten Terror“ handelt, dann wird hemmungslos instrumentalisiert, besonders gegen die AfD.
    Differenzieren muss man nur bei Kuffnukkengewalt oder Islamterror.

  31. Seehofer war nie ein Wetterfähnchen. Er hat zwar immer rechts geblinkt, aber immer treu den stramm linken Kurs seiner Föhrerin Merkel unterstützt.

    Seehofer ist einer der Täter!

  32. Obergrenze Null! Da gibt es nichts zu diskutieren.
    Wenn Drehhofer Flüchtlinge will, soll er sie selber aufnehmen und sich um sie kümmern. Seine Versprechen sind Flüchtlingspropaganda, womit sich noch mehr auf den Weg machen, wie man ja sehr schön sehen kann.

  33. @Heisenberg73 9. Oktober 2019 at 12:08
    Stop merkelregime

    Das wissen wir doch, dann wird über riesige „rechtsextreme Netzwerke“ fabuliert, die sich regelmäßig als fettes Nichts erweisen.
    Dann wird wochenlang berichtet, dann ist sofort klar, dass es sich um „rechten Terror“ handelt, dann wird hemmungslos instrumentalisiert, besonders gegen die AfD.
    Differenzieren muss man nur bei Kuffnukkengewalt oder Islamterror.
    ___________________

    Jaaa, hab die Meldung zu den nebulösen rechtsextremen NETZWERKEN vorher im Radio gehört.
    Wie passend nach Limburg. Immer dieselbe Masche. Kaum gibt es hier wieder ein islamisches Terror-Attentat, werden irgendwelche hirnrissigen Rechtsextremisten aus dem Hut gezaubert. Blinder Aktionismus.

  34. Neue Flüchtlingswelle über den Balkan erwartet, sagt Drehhofer/Deutschland. Täglich treffen mehr Menschen in Lesbos ein, die man eigentlich direkt nach Deutschland fliegen könnte, dann brauchen sie nicht zu wandern. Deutschland nimmt doch eh alle auf !

  35. Francesca Totolo: Was die italienischen (und auch deutschen) Medien nicht berichten: Das Feuer brach im Lager von Moria auf der Insel Lesbos in Griechenland aus, es wurde von den Migranten selbst gelegt, die dann den Aufstand auslösten. Sie fliehen nicht vor dem Krieg, sie führen Krieg in unseren Ländern.

    Video inkl. Allahu Akbar Geschrei

    https://twitter.com/francescatotolo/status/1179469302052917252

  36. Der Nachschub an nutzlosen Fressern, Allahu-Ackbar Brüllern, Vergewaltigern, Messerstechern und Drogenhändlern aus Shitholes countries ist praktisch grenzenlos.

    Wir werden nur die Wahl haben zwischen Grenzen zu oder Untergang.

  37. Den Afrikanern muss sofort ein Stopp gesetzt werden bei der Eroberung des europäischen Kontinents. Die Neger sind nicht so hoch zivilisiert degeneriert wie wir und befinden sich auf einer weiter zurückliegenden natürlichen Entwicklungsstufe mit der Fähigkeit zum Daseinskampf mit allen Mitteln, die selbstverständlich Raub, Mord und Vergewaltigungen einschließt. Sie riechen quasi, wo es was zu fressen gibt und Geschlechtsverkehr wird wie in der Natur – im Zoo bestens zu studieren – im Vorbeigehen erledigt. Sie können schnell hin- und weglaufen und sind eigentlich ein Muster ursprünglicher und natürlicher Lebensweise, von denen sich unsere sogen. Hochzivilisation meilenweit entfernt hat. Fressen und Schnackseln bzw. Gebären sind ihr Lebensinhalt, Arbeit kennen und brauchen sie nicht, was in der Zivilisation fälschlicherweise als Faulheit ausgelegt wird. Aber sie sind völlig inkompatibel mit unserer Lebensweise, und wenn wir sie nicht stoppen bzw. ihnen weiterhin Geld in die Ärsche blasen, steht Deutschland ein Schicksal wie das Rhodesiens, dem heutigen Simbabwe, oder Südafrika bevor. Außerdem ist lt. der Schlepperin Rackete Deutschland auch schon zu voll, um noch hier leben zu können, für Schwarze aus Afrika mag es allerdings noch gehen, sofern Mamas Knete weiterhin stimmt.

  38. Das_Sanfte_Lamm 9. Oktober 2019 at 11:54
    Kirpal 9. Oktober 2019 at 11:44

    Und noch einer, wieder Spiegel, 1983:

    Wenn die Muftis kommen, gibt’s Zoff im Pütt

    (…) Die Renaissance des Islams unter den Moslems in der Bundesrepublik ist erst im Kommen – aber mit Macht. „Die religiösen Dogmatiker sind auf dem Vormarsch“, sagt Yilmaz Karahasan, Ausländer-Referent bei der IG Metall. Und der Schwerpunkt der Bewegung liegt im Ruhrgebiet.
    Adolf Schmidt, der Vorsitzende der IG Bergbau und Energie, sah schon 1979 schwarz für den Kohlenpott, weil „die Hodschas immer stärker werden“.

    Das war vor dem großen Sieg der Mullahs im Iran. Heute haben die Hodschas, wie sich die türkischen Geistlichen nennen, die 20 000 türkischen Kumpels fest im Griff. Vor Kohle haben sie ihre stärksten Brückenköpfe. Wenn in Flöz „Sonnenschein“ und Flöz „Dickebank“ gut tausend Meter unter der Erde die Moslem-Kumpels zu beten beginnen, stehen alle Räder still. Denn auf einigen Zechen an der Ruhr sprechen 50 von hundert Unter-Tage-Bergleuten Türkisch – die meisten nur Türkisch.

    Nur bei den deutschen Bergleuten regt sich Unwillen über die galoppierende Islamisierung im Pütt: (…) Und nun lassen sie zum Gebet auch noch fünfmal am Tag den Bohrhammer fallen und weigern sich, mit den deutschen Kollegen nackt in die Waschkaue zu steigen.

    Das Ruhrgebiet hat im Laufe der letzten hundert Jahre ein halbes Dutzend Einwandererwellen fast spurlos geschluckt. Aber die Integration der Türken ist seit 15 Jahren keinen Schritt von der Stelle gekommen. „Das Ausländerproblem ist ein Türkenproblem“, sagt der Mülheimer Bundestagsabgeordnete Thomas Schröer (SPD). Und die Hodschas haben die Mauern noch höher gemacht. Die Türken, sagt Gewerkschaftsboß Adolf Schmidt, dürfen vor Ort „nicht die Überzahl haben“. Sonst ist Zoff im Pütt.

    .
    In einigen Vorstädten stellen sie schon die Mehrheit der Bevölkerung. In Duisburg-Bruckhausen zum Beispiel. Fast zwei Drittel der Türken in Deutschland wohnen an Rhein und Ruhr, davon 40 000 in Duisburg und davon die meisten in Bruckhausen. (…)

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

    Die Zeichen stehen seit Jahrzehnten (!) klar an der Wand, also das Menetekel, unübersehbar. Und was passierte? Mehr, mehr mehr. Das übliche Verfahren deutscher Politik: „Gibt es ein Problem? Dann vergrößere des Problem.“

  39. RechtsGut 9. Oktober 2019 at 11:37
    OT

    Ein Aufruf / Ein Betrachtung / Ein Innehalten

    HALLO. Die Betrachtung ist sehr gut.
    Ich tue mein Möglichstes dazu.

    Was ich noch wichtig finde.
    Es wird zum Chaos kommen denn der Euro, die EU wird scheitern.
    Ist sie schon.
    Sie liegt in der Intensivstation am Tropf der EZB.
    Ohne Nullzinspolitik und Kauf von Staatsanleihen der Pleitestaaten
    bricht das EU – Kartenhaus zusammen.
    Das wird plötzlich passieren.
    Nach meiner Einschätzung haben wir nur noch 2 Jahre „Frieden“ in D.

    Deshalb:

    Lebensmittel haltbare für 6 Monate bereithalten.
    Vorrat an Silbermünzen haben.
    Not – Stromerzeugung besorgen.
    Sich zur Verteidigung gegen Banden die Morden und Rauben wappnen.
    Alleine schwer zu machen. Aber die suchen sich leichtere Opfer wenn
    denen Kugeln entgegenfliegen. Es gibt Jäger und Sportschützen die man als Freunde haben kann …

    Alles Gute wünsche ich euch

  40. Babieca 9. Oktober 2019 at 12:30
    Das_Sanfte_Lamm 9. Oktober 2019 at 11:54
    Kirpal 9. Oktober 2019 at 11:44

    Und noch einer, wieder Spiegel, 1983:

    […]

    Der gute alte Augstein Senior verstand es noch, den ihm unterstellten Weltekel nach aussen zu transportieren. :-).
    Artikel wie Enzensbergers „Molekularer Bürgerkrieg“ oder „Anschwellender Bockgesang“ von Botho Strauss sind heute undenkbar.

  41. Mit den EU-besoffenen Altparteien, für die das eigene Land nichts mehr zählt, haben wir nur die Wahl zwischen langsam über Jahre volllaufen lassen bzw. mindestens eine Großstadt pro Jahr Armutsmigranten oder aber einer unkontrollierten sogenannten Armutsmigranten-Welle, wo gleich wieder ein Millionenheer Sofort-Rentner anrückt. Ich hoffe mittlerweile auf letzteres, das wird uns dem großen Knall ein ganz großes Stück näher bringen. Allemal besser als wenn das noch jahrelang häppchenweise so weitergeht wie jetzt.

  42. Flüchtlinge?

    Das sind keine Flüchtlinge. Das sind die Bevölkerungsüberschüsse der islamischen und der afrikanischen Länder. Diese Leute wollen unser Land, unser Sozialsystem, unsere Frauen und alles was uns gehört. Wenn wir diese Eindringlinge nicht bekämpfen, wenn wir immer mehr von diesen Leuten ins Land lassen, dann werden wir das Schicksal der Indianer erleiden. Diese Leute sind Angreifer und Invasoren und diese Leute wollen unser Land für sich erobern. Das sind keine Flüchtlinge, das sind Feinde! Deutschland gehört nicht den Moslems und nicht den Negern. Kein Moslem und kein Neger kann Deutscher werden!

  43. Immer her mit dem Abschaum aus Scheisshausistan, rette sich wer kann!
    Drehdoofer schafft das…

  44. @Haremhab 9. Oktober 2019 at 11:51
    Zigeuner sagt man nicht, die richtige Benennung die unsere Vorfahren benutzten war…“Zieh-gauner“, weil sie
    durch stehlen bekannt wurden
    Rumänien mit über 3 Mio. Zigeunern belegt den erste Patz in Ost Europa gefolgt von Bulgarien mit über 750.000 Zigeunern. In ganz Osteuropa leben über 9 Mio. Zigeuner mit hoher Geburtenrate 5-7 Kinder mit Ausnahmen bis zu 11 Kinder, leicht auszurechnen was wir in 10 Jahren in Europa haben.
    Die Zigeuner begannen vor ca. 700 Jahren Europa zu besiedeln und konnten unter keinem Regime Ost oder West in mehr als 100 Jahren integriert werden.

  45. @Babieca 9. Oktober 2019 at 11:07
    Laut UN-Generalsekretär Antonio Guterres sind derzeit 300 Millionen (ca. 3,4 Prozent der Weltbevölkerung) Menschen als „Migranten“ unterwegs.
    Die Zukunft wird spannend!!!

  46. Zitat: StopMerkelregime 9. Oktober 2019 at 11:36
    Stürzenberger: Was im Koran über Juden und Christen steht
    Der Hammer! https://youtu.be/ryiPd0QUtCs
    _____________________________________

    Lesen hilft gegen Unwissenheit.
    Die zitierten Suren kann man schon seit 1400 Jahren im Koran nachlesen. Anscheinend haben Sie sich noch nie diese Mühe gemacht?

  47. @ Charly1 9. Oktober 2019 at 13:44

    Roma kamen aus Indien. Sinti stammen auch aus fernen Ländern.

  48. Manfred24 9. Oktober 2019 at 12:38
    Ich habe es mit meiner Familie geschafft, habe D. im Sommer 2016, mit Sack und Pack verlassen.
    Wer es sich leisten kann und eine gute Berufliche Ausbildung hat, sollte D. rechtzeitig verlassen.
    Eine gute Vorbereitung ist wichtig, kann aber Jahre dauern. Wichtig; mit niemandem darüber sprechen!
    Die AfD in allen Ehren, ist zu klein um etwas zu verbessern, große Veränderungen kann auch sie nicht durchsetzen und der Rest der deutschen haben es sich längst in diesem verlogenen Schauspiel gemütlich gemacht wie ein Kackhaufen auf dem Boden einer Kloschüssel.
    Es wird eine Wirtschaftsdepression globalen Ausmaßes geben. Die Roboterisierung wird im Kampf um schrumpfende Märkte besonders Hilfsjobs aller Art untergehen lassen. Das bedeutet, das Deutsche Billiglohn-Proletariat darf in Zukunft mit den Zuwanderern um 50 – Cent Jobs vor den Werkstoren kämpfen. Dann wird man die Freiheit im eigenen Namen ganz abschaffen.
    Deutschland ist ein failed state, der alsbald im blutigen Existenzkampf auf den Straßen untergehen wird.
    So ist es; den Zusammenhang zwischen Größenwahn und Dekadenz erkennen nur wenige Leute die sich mit Geschichte befasst haben,..wir befinden uns in diesem Zerfallsprozess und es gibt nichts was ihn stoppen könnte.

  49. @StopMerkelregime 9. Oktober 2019 at 12:17
    Francesca Totolo: Was die italienischen (und auch deutschen) Medien nicht berichten: Das Feuer brach im Lager von Moria auf der Insel Lesbos in Griechenland aus, es wurde von den Migranten selbst gelegt
    ###########

    Nichts anderes habe ich erwartet. Genau solche Gedanken habe ich, wenn es um F***linge und Feuer im Lager/Asylunterkunft geht: Das wurde selber gelegt.

  50. Bin sehr gespannt, mit welchen Propaganda-Tricks die Mainstream-Medien uns eine zweite große Flüchtlingswelle schmackhaft machen wollen…

    @Rechtsgut: Danke für deine lieben Worte, da stehe ich 100% dahinter.
    Statt Kraftsport empfehle ich aber Kampfsport, das kräftigt auch… 🙂

  51. Tatsache ist, dass die Türkei bisher immer noch nicht einmal die Hälfte der versprochenen 6.000.000.000 € von der EU erhalten hat.
    Da ist es verständlich, dass sich die Türkei nicht mehr an die Abmachungen gebunden fühlt.
    Warum nun hat wohl die EU noch nicht bezahlt?
    Weil die weitere Masseneinwanderung geplant ist!

  52. Und warum wohl kam es in Italien zu dem Sturz von Salvini?
    Auch hier hatte Merkel ihre Finger im Spiel.

  53. @ Tolkewitzer 9. Oktober 2019 at 11:42

    Es ist Krieg, die Truppen werden in Stellung gebracht, aber in den satten Ländern des Westens merkt es keiner!
    ***********************************************

    Es ist bereits seit 2015 Krieg. Die Flutung gegen Recht und Gesetz war m. E. eine Kriegserklärung seitens der „Regierenden“.
    Nun, so sehr ich meine mitteldeutschen Landsleute zu schätzen weiß: Die Wahlergebnisse sind zwar erfreulich, dennoch sprechen sie die Sprache: Auch bei den Mitteldeutschen sind noch zu viele satt und bei Weitem haben da auch nicht alle gemerkt, was hier gerade läuft. Sofern man sich auf Auszählungen verlassen kann….Warten wir mal Thüringen ab.
    Dennoch, ständig an den Wessis kritteln, halte ich für kontraproduktiv und inzwischen nervt mich das persönlich ein wenig.
    Nichts für ungut, geschätzter Tolkewitzer 🙂

  54. Jetzt kommt die nächste Angriffswelle…
    Und im Kanzleramt sitzt eine kranke, schwache und mutlose Frau.

  55. In den „Entsenderländern“ kann man sich freuen. Das Öffnen der Gefängnistüren spart Geld und Stress.

  56. Alle nach Berlin, Köln, Frankfurt und Hamburg! Da hat man ein riesengroßes Herz für Flüchtlinge.

  57. @Haremhab 9. Oktober 2019 at 13:53
    Die Zigeuner begannen vor ca. 700 Jahren Europa zu besiedeln, sie kamen aus Rajasthan /Indien,
    dort gibt es auch heute Kurse für Taschendiebe und Trickdiebe!

  58. Die Weltbank warnt: Bis 2050 soll es mehr als 140 Millionen „Klimaflüchtlinge“ geben.

    Allein in Afrika könnten sich mehr als 86 Millionen Menschen auf den Weg machen. Weitere 40 Millionen könnten sich aus Südasien auf den Weg machen und rund 17 Millionen aus Lateinamerika.

  59. Der EU-Türkei-Deal lässt sich im Wesentlichen so zusammenfassen lassen: Die Türkei verhindert, dass Flüchtlinge mithilfe von Schleppern auf die griechischen Inseln fahren können, verstärkt also ihren Grenzschutz. Dafür stellt die EU bis 2018 sechs Milliarden Euro zur Verbesserung der Lebensumstände der Flüchtlinge in der Türkei bereit. Außerdem sollen Flüchtlinge, die keinen Anspruch auf Asyl haben, von den griechischen Inseln zurück in die Türkei gebracht werden: Für jeden dieser in die Türkei abgeschobenen Flüchtlinge verpflichten sich die EU-Länder, im Gegenzug einen syrischen Flüchtling aus der Türkei direkt aufzunehmen.
    Nur kommt noch dazu, was nicht in den Medien berichtet wird; da die EU Beitrittsverhandlungen durch Brüssel auf Eis gelegt wurden hat Erdowan verlangt das Türken Visafrei in die EU reisen dürfen. Da ist aber den Brüsslern klar geworden dass das zu einer Invasion von Türken führt, weil ca. 20 Mio. Türken auf gepackten Koffern sitzen!!!

  60. Der EU-Türkei-Deal lässt sich im Wesentlichen so zusammenfassen lassen: Die Türkei verhindert, dass Flüchtlinge mithilfe von Schleppern auf die griechischen Inseln fahren können, verstärkt also ihren Grenzschutz. Dafür stellt die EU bis 2018 sechs Milliarden Euro zur Verbesserung der Lebensumstände der Flüchtlinge in der Türkei bereit. Außerdem sollen Flüchtlinge, die keinen Anspruch auf Asyl haben, von den griechischen Inseln zurück in die Türkei gebracht werden: Für jeden dieser in die Türkei abgeschobenen Flüchtlinge verpflichten sich die EU-Länder, im Gegenzug einen syrischen Flüchtling aus der Türkei direkt aufzunehmen.
    Nur kommt noch dazu, was nicht in den Medien berichtet wird; da die EU Beitrittsverhandlungen durch Brüssel auf Eis gelegt wurden hat Erdowan verlangt das Türken Visafrei in die EU reisen dürfen. Da ist aber den Brüsslern klar geworden dass das zu einer Invasion von Türken führt, weil ca. 20 Mio. Türken auf gepackten Koffern sitzen!!!

  61. @Novaris 9. Oktober 2019 at 17:26

    Nach neusten Erhebungen der UNHCR aus Genf werden bis 2050 ca. 950 Millionen Flüchtlinge nach Europa kommen.
    Da werden heute festgelegte Obergrenzen Geschichte sein. ….
    Afrika wird bis zum Jahr 2035 ca. 3000 Mio. Bewohner haben. (heute ca. 1100 Mio.)
    Was man uns einredet ist, dass Integration mit anderen Artfremden Kulturen gut für die Zukunft von Europa sei. Genau das Gegenteil ist der Fall. Es wird zu einem Werteverfall der eigenen Kultur führen.

  62. @Charly1 Einer meiner Hauptgruende, D. zu verlassen war diese „Sippe“. Die Frauen saufen waehrend der Schwangerschaft und bringen daher nur Idioten zur Welt. Und die wissen das. Es ist nicht nur die Kriminalitaet, es ist auch die Niedertracht, die mir den Gashahn in Tasche aufgehen laesst. In Ungarn ist es ein Sport, Fallen gegen „Die“ zu bauen. Ungarn haben mir am Strand von Thailand Videos gezeigt, die man im Internet nie sieht. Denn da gibs Tote. Ich habe geknurrt, vor Vergnuegen. Wenn jemand die Videos gesehen hat: Am Besten gefaellt mir das Video mit dem Heissluftbalon-Brenner innen unter dem „Einstiegfenster“ im Keller.

  63. WAS DER ÖSTERREICHISCHE KURZ SAGT, IST NICHT WICHTIG, DAS WAR NUR WAHLSTRATEGIE. KURZ wird eine Koaliton mit den Grünen eingehen.
    Die Naiven Kurz Wähler, werden sehen, dass er gar nichts machen wird.
    Er gehört zu dem System und hasst die Islamkritiker wie den Sellner und bekämpft die Patrioten bis aufs Blut. Sein wahrer Charakter, kann er nicht auf Dauer verschleiern. Wer Kurz lobt, ist genau so naiv, wie seine Wähler. KURZ: „Der Islam gehört zu Österreich“

  64. Alle herein, besonders die aus gewaltaffinen Gesellschaften (z.B. mit Todesstrafe und Steiigung und Auspeitschungen). Eine neue bunte „Zivilisation“ wird geboren.

  65. Jeder vernünftige Mensch kann sich ausmalen und ausrechnen, was das für uns Europäer bedeutet. Politiker verfügen offensichtlich nicht über so viel Verstand.

  66. Guvern 10. Oktober 2019 at 10:17
    Kurz hat als Innenminister das Österreichische Volk aufgeklärt;„Zuwanderer höher qualifiziert als Österreicher“
    …und der Pöbel hat ihn noch einmal zum Kanzler gewählt!!!

    Die Opfer jubeln ihrer eigenen Verminderung (und ihrem Untergang) zu.

  67. Hat denn hier keine Sau Eier??
    Erdowahn droht gerade die „Tore“zu öffnen…
    Lasst ihn doch ,aber zuvor ein paar Dinge:
    Alle Türken ohne Arbeit zurück!
    Alle Doppelpässe weg!
    Alle neuen Invasoren können ja kommen:
    Aber ohne einen Cent Steuergeld, ohne Zugang zu Ämtern aller Art!
    Sie werden schnell in warme Länder gehen,denn der Winter kommt garantiert!

Comments are closed.