Hatte bei der Befragung der Bundesregierung am 25. September nicht alle Namen wie die des hier am Saal-Mikrofon stehenden AfD-Abgeordneten Dr. Bruno Hollnagel parat - Phoenix-Moderatorin Katharina Kühn.

Am 25. September kritisierten wir in einem Beitrag zur Befragung des Finanzministers im Bundestag, dass der öffentlich-rechtliche Ereignissender Phoenix die Namens-Einblendungen („Bauchbinden“) bei fast allen AfD-Abgeordneten fehlen ließ und sie bei fast allen anderen Abgeordneten einblendete.

Etliche unserer Leser wandten sich daraufhin an Phoenix und erhielten folgende Antwort, die wir hier ungekürzt wiedergeben:

Sehr geehrter Herr *****,

vielen Dank für Ihre Nachfrage bei phoenix anlässlich des Artikels „Phoenix: Keine Bauchbinden für AfD-Abgeordnete im Bundestag“ von PI News, erschienen am 25. September 2019.

Die PI News bezieht sich dabei auf die phoenix-Live-Übertragung der Befragung der Bundesregierung am 25. September 2019 ab 13.00 Uhr mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz. PI-News behauptet, dass die üblichen Einblendungen (Inserts) zu Name und Funktion bei nahezu allen Rednern der AfD nicht erfolgt seien. Darüber hinaus wird unterstellt, bei der Unterlassung der Angaben handele sich um eine bewusste Unterschlagung mit dem Ziel, der AfD zu schaden.

Anlässlich dieser Veröffentlichung haben uns mehrere Schreiben verärgerter Zuschauerinnen und Zuschauer erreicht. Eine Überprüfung der Sendung ergab, dass die Einblendungen zu den verschiedenen Fragestellern tatsächlich unvollständig waren. Dafür entschuldigen wir uns.

Die Darstellung von PI News hingegen ist unzutreffend, denn deren minutiös und gründlich wirkende Auflistung ist unvollständig. Gerne können Sie die Auflistung mit dem Protokoll des Stenografischen Dienstes des Deutschen Bundestages (Plenarprotokoll 19/114) vergleichen. Hier der Link dorthin.

Demnach kamen bei der Fragestunde insgesamt zwanzig Parlamentarier zu Wort, wobei wir lediglich bei zwölf Personen die entsprechenden Angaben eingeblendet haben. Keine Einblendungen gab es somit bei insgesamt acht Vertretern der verschiedenen Fraktionen. So wurde beispielsweise der einzige Redner von CDU/CSU, Sepp Müller, unsererseits nicht ausgewiesen, bei LINKE und SPD fehlten die Angaben bei der Hälfte der Redenden. Von den insgesamt vier AfD-Vertretern bei der Fragestunde haben wir Angaben zu einer Rednerin – Beatrix von Storch – eingeblendet. Die Behauptung, vor allem die AfD sei durch Unterlassung von Angaben gezielt benachteiligt worden, ist somit schlicht falsch. 

Über die unvollständigen Einblendungen bei Fragestellern aller Parteien und Fraktionen ärgern wir uns selbst. Zum besseren Verständnis möchten wir darauf hinweisen, dass es bei den Befragungen der Bundesregierung – anders als bei Plenarsitzungen des Bundestages – vorab keine Rednerliste gibt. Die Fragesteller werden spontan vom Sitzungsleiter (in diesem Fall Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble) aufgerufen. Oft dauern die Redebeiträge nicht mal eine Minute. Damit ist die Zeit, die den Kolleginnen und Kollegen für die Recherche und Eingabe der Angaben zur Person des Fragestellers zur Verfügung steht, ausgesprochen kurz. Gleichwohl sehen auch wir an dieser Stelle Handlungsbedarf und wir werden uns um eine befriedigende Lösung für die künftigen Live-Übertragungen der „Befragung der Bundesregierung“ bemühen.

Mit freundlichen Grüßen von phoenix

Dazu möchten wir unsererseits Stellung nehmen. Wie wir richtig schrieben, wurden fast alle Fragesteller mit Einblendungen versehen, häufig zweimal, weil sie in der Regel noch eine Nachfrage folgen ließen. Bei drei AfD-Abgeordneten – Stefan Keuter, Albrecht Glaser und Dr. Bruno Hollnagel – war das nicht der Fall, erst bei Beatrix von Storch gab es die Einblendung.

Anders als Phoenix ging der PI-NEWS-Autor stillschweigend davon aus, dass es eine Namensliste geben müsse. Dies legt zum Beispiel auch der (polemische) Aufruf von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble an den AfD-Abgeordneten Glaser nahe, der gefragt wurde, ob er denn jetzt endlich fragen wolle oder nicht. Umgekehrt gab es in dem einen Fall, wo eine Nachfrage nicht vom Fragesteller, sondern von einem Parteikollegen erfolgte, bei Friedrich Straetmanns von der LINKEN, keine Einblendung. Diesen Nachfrager (für die Anfrage von Gesine Lötzsch) hatten wir nicht mit aufgeführt. Das war ein Fehler.

Der zweite „Fehler“ war, dass wir die Entwicklung nur bis Beatrix von Storch verfolgten. Bereits vor ihr zeichnete sich ab, dass auch bei zwei anderen Parteien die Einblendungen fehlten, was wir ja auch angegeben hatten. Phoenix weist nun richtig darauf hin, dass nach von Storch noch Abgeordnete ohne Nennung des Namens erschienen. Bei der Betrachtung der gesamten Fragesteller hätte sich also ein anderes Bild ergeben.

Wir müssen hier selbstkritisch einräumen, dass wir die zwei genannten Fehler gemacht haben und dass auch Phoenix in seiner sachlichen Stellungnahme einen konstruktiven Beitrag zur Klärung der Problematik geleistet hat.

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Erstaunlich! Die Reaktion des Senders belegt, dass die tatsächlich PI NEWS (zumindest den besagten Artikel) gelesen haben. Sonst wäre die gegebene Antwort nicht möglich. Die PHOENIX Leute lasen / lesen hier? Wie wird es diesen Journagogen mit vorbildlichem Klassenstandpunkt damit ergangen sein? Vielleicht so: Huch…wir lasen PI…es war grausam und furchtbar…es war schlimm…das Ende ist Nahe…wir müssen sterben…

  2. Mal so kurz mal nebenbei mal:
    Prima Klima:

    Die USA wollen ab dem 18. Oktober Großraumflugzeuge aus der EU mit einem Zoll von 10 Prozent belegen und 25 Prozent für Einfuhren von europäischen Agrar- und Industrie-Erzeugnissen verlangen.

    Quelle: Godmode Trader

    Anschnallen !

  3. Bez. d. Fehlens der Namenslisten: Bei vielen Rednern war trotzdem die Bauchbinde vorhanden. Also hat Phoenix die Möglichkeit, die Namen kurzfristig über die Regie einspielen zu lassen. Man muss natürlich nicht jeden Spieler persönlich kennen, aber immerhin werden sie zum Rednerpult eingeladen, mit Namen und Parteizugehörigkeit. Man braucht das Rad also nicht neu zu erfinden. Trotzdem gut, dass P.I. News politisches Interesse anmeldet und dem Regime zeigt, dass, wenn wir schon nicht auf Demos gehen, trotzdem die Augen offen halten und denen nicht ganz das Feld überlassen. Wenn die AfD jetzt noch bei ihrer Anwesenheit zu den Sitzungen nachbessert, sind wir auf einem guten Weg.

  4. Kopf hoch PI-News, nicht alle können Fehler öffentlich zugeben.

    Und nur wer nichts macht, macht auch keine Fehler.

  5. Die Geier von der GEZ Bildregie warten doch nur darauf, dass ein AfD ler den Hosenstall nicht richtig zu hat. Dann schnallen die bestimmt ein 600 mm Tele vor die Kamera. Na ja, zumindest würde somit sichtbar werden, dass es noch Leute mit Eiern gibt.

  6. Hihihi, alleine die Vorstellung, dass bei Phoenix irgendeine arme Wurst beauftragt wurde, eine Bauchbindenstatistik zu erstellen und akribisch hier im Artikel die Zahlen zu vergleichen… Herrlich!

  7. Es wird doch die AfD mit allen Mitteln gepusht und das darf nicht sein in einem noch immer als so scheinenden Rechtsstaat. Die AfD ist die einzige Wahl gegen den linken Einheitssektor, den neuen Kommunismus.
    Das ÖR-TV, mit 8 Milliarden zwangsweise gesponsort, hat sich zum Feind der AfD erklärt, es will nicht neutral sein, es will weiterhin der Merkellinie huldigen und die Deutschen einer maßlosen Invasion von völlig kulturfremden, ungebildeten aussetzen.

  8. @ Deldenk 2. Oktober 2019 at 22:33

    Vorsicht. Solband es um eine Wurst geht, wird Peter Altmaier aktiv. Sein Video über Würstchen ist doch bekannt.

  9. Die Verantwortlichen des Senders sind und bleiben feige! Begründung: Auf deren YT Kanal ist die Kommentarfunktion grundsätzlich abgeschaltet. Interessanterweise ist das bei den meisten MS-Medien auf dem besagten Portal der Fall. Nur in seltenen Ausnahmen wird die Funktion aktiviert. Wenn das geschieht, gibt es sofort köstlich Saures.

  10. @ Deldenk 2. Oktober 2019 at 22:33

    Vorsicht. Solbald es um eine Wurst geht, wird Peter Altmaier aktiv. Sein Video über Würstchen ist doch bekannt.

  11. Haremhab
    2. Oktober 2019 at 22:39

    Stimmt, hatte ich bereits erfolgreich verdrängt… Jetzt muss ich noch mehr lachen.

  12. ZDF HAYALI
    Für Leute mit schwachem Blutdruck/Kreislauf bitte nicht!

    Die ARABER KLANS alle durch die Medien diskriminiert!
    x-mal vorbestraft dennoch Alles Opfer!
    „und nur GANZ KLEINER DROGENSCHMUGGEL!!!“ (so der Strafverteidiger voll auf Klanwelle!)

  13. DFens
    2. Oktober 2019 at 22:44

    Bestimmt ein Praktikant oder so ..
    Kommt dann abends nach Hause, die Freundin fragt: „und? Was hast Du heute Spannendes beim Fernsehen erlebt?“
    Er antwortet euphorisch:
    „Heute habe ich das Protokoll des Stenografischen Dienstes des Deutschen Bundestages (Plenarprotokoll 19/114) analysiert und eine Statistik über die Häufigkeit von Einblendungen der Bauchbinden erstellt. War total aufregend!“

  14. Die GEZ-Sender sind sowieso nicht die größten „Bauchbinden“-Einblender.

    Besonders ärgerlich ist hier der Presseclub.
    Wenn man sich da später einschaltet und möchte gerne wissen, welche unbekannten Journos da reden, kann man bis zum St. Nimmernleinstag warten, bis mal der Name erscheint.

    Also guckt man in den Videotext und macht mit Ausschlußverfahren weiter.
    Sitzt da zB nur eine Frau, ist die schnell verortet, bei zwei Frauen wird es schon schwierig.

    Noch schlimmer ist die Wdh vom Presseclub auf tagesschau24, da gibt es dann gar keinen Videotext.

    Bei vielen talkshows ist es ähnlich, aber da ist es np, weil da sowieso immer dieselben Pappnasen sitzen und Hern Haschbeck und Frau Kobold kennt ja nun inzwischen wirklich jeder.

    Sehr schlecht bzgl Videotext ist auch der mdr nachts.

    Da geht man dann eben gleich ins Internetz, ds juckt aber auch keine Sau, denn die abgepreßte GEZ-Kohle fließt ja unabhängig von der Einschaltquote.

    Und so erklärt sich dann auch das überwiegend miserable ÖR-Programm.

    Ansonsten: shit happens
    und der Phoenix-Antwortbrief ist auch ok.

  15. Nochmal zum Jahrhundert PI NEWS Bauchbinden Gate. Bei Bauchbinden muss ich eigentlich immer an köstliches Rauchwerk denken, weniger an PI oder das Fernsehen. Letzeres ist jedoch unübertroffen darin, eigene Bauchbinden Gates zu fabrizieren. Gates? Bill? Ja! Aber der hier:

    https://tinyurl.com/y4sorqwo

    Eine spektakuläre Bauchbinde wurde uns vor zwei Jahren aufgebunden. Im TV (auch PHOENIX) stand fest, dass Bills Angetraute ganz groß heraus kommt und in ein großes weißes Haus einziehen wird. Na ja…

    Was nun Bauchbinden, Bill und meine Leidenschaft für köstliches Rauchwerk mit diesem Artikel zu tun hat? Keine Ahnung! Ein verbindendes Glied könnte jedoch die folgende Abbildung sein:

    https://tinyurl.com/y345cwdw

  16. VivaEspaña 2. Oktober 2019 at 23:05

    Sollte es je eine Spezialversion für Merkel geben und diese am Originalmodell veröffentlicht werden, lasse ich mir vorher meine Augen rausnehmen.

  17. Haremhab 2. Oktober 2019 at 23:31

    Es verdichten sich auch die Hinweise, dass ein Ü-Video vom Breitscheidplatz existiert, dass auf weitere Täter schließen lässt. Der Artikel hat zwar eine Bezahlschranke, aber ich las ihn (via Hack) vollständig. WELT werfe ich keinen Groschen in die Gusche. Was man in der Vorschau als Text sieht, wird später im Artikel bestätigt. Zwei Aspekte im WELT Artikel:

    Erstens:
    Möglicherweise ein weiterer Mitfahrer.

    Zweitens:
    Eingeweihte und Helfer vor Ort auf dem Weihnachtsmarkt als Helfer bei der Flucht.

  18. Krefeld: „Schutzsuchender“ verursacht monatlich 42.000 € Zusatzkosten zum Schutz der schon länger hier Lebenden:

    Die mittlerweile aufgelaufenen „außerplanmäßigen Ausgaben“ des Städtischen Haushalts betragen 270.000 Euro. Und das wegen nur eines einzigen „Schutzsuchenden“, vor dem um viel Geld Schutz gesucht werden muss.

    „Flüchtling“ bereits in anderen Unterkünften auffällig

    https://www.unzensuriert.de/content/78816-monatlich-42000-euro-zusatzkosten-fuer-sicherheitsdienst-wegen-aggressivem-fluechtling/

    Abschiebung von zwei Kenianern – 137.000 Euro Flugkosten

    Die Hauptfigur lebte seit zwanzig Jahren in Deutschland, der 48-Jährige wird von den Behörden als „Intensivtäter“ eingestuft, weshalb er unmittelbar nach der Verbüßung seiner Strafe abgeschoben werden sollte. Zuletzt war der Afrikaner wegen versuchten Totschlags verurteilt worden.

    https://www.br.de/nachrichten/amp/deutschland-welt/abschiebung-von-zwei-kenianern-137-000-euro-flugkosten,Rddh9bX

  19. ZDF Frau HAYALI hat sich heute ja seriös und angemessen verhalten.

    Jedoch diese Frau Künast wandert auf einem schmalen Grat, wo sie besser nicht wandeln sollte. Sie zieht den Hass förmlich auf sich mit ihrer eigenen Wut über das in ihren Augen verfehlte Gerichtsurteil. Alles was sie sagt, regt einen nur auf! Die Leute haben noch nicht einmal mehr Mitleid mit ihr, weil sie so unsympathisch ist! Wenn sie so weiter macht, dann sieht man schwarz! Sie bringt die Massen gegen sich auf mit ihrer aggressiven, hasserfüllten Art und Weise! Das kann nicht gut enden für sie! Besser sollte sie sich zurückziehen, anstatt die Massen immer weiter zu beschimpfen und zu provozieren! Sie weiß angeblich auch wo die ganzen HASSBOTSCHAFTEN aus dem gesamten Netz herkommen: Originalton Künast: „Nur von der AFD/PEGIDA und von den IDENTITÄREN und alle aus dem OSTEN!“ Mit dieser Einstellung hat sie in einem Satz MILLIONEN VON MENSCHEN DIFFAMIERT, GEGEN SICH AUFGEBRACHT! Das muss erst mal einer schaffen! Sie ist zum Hassobjekt, einzig und allein durch ihre eigenen Aussagen geworden!!

  20. jeanette 3. Oktober 2019 at 00:01

    „ZDF Frau HAYALI hat sich heute ja seriös und angemessen verhalten.“ […]

    —————————————————————————————

    Ich sah die Sendung nicht. Hatte das auch nicht vor. Inwieweit agierte Hayali so wie beschrieben? Lässt sich das kurz schildern?

  21. Phoenix hat sich in der Vergangenheit nicht gerade durch eine ausgewogene Berichterstattung über die AfD hervorgetan, daher war die Frage durchaus berechtigt.

  22. moin phoenix ( „der ereignisskandal“)

    sie schreiben: „…dass es bei den Befragungen …vorab keine Rednerliste gibt.
    …spontan …aufgerufen…Damit ist die Zeit…ausgesprochen kurz. “

    eben. und weil die zeit so kurz ist, und weil man doppelte arbeit sparen sollte also
    keine namen doppelt eintippt, wenn jemand in einem jahr zweimal drankommt –
    DEEESHAAALB legt man in der bildregie bzw beim toaster (namenseinblender) ein
    liste der parlamentarier an, die man danach auf klick oder knopfdruck abrufen kann.
    man muss dann nur noch namen und partei hoeren und die richtige taste druecken.
    gute vorbereitung, ueben und staendige pflege der datenbank ist alles.

    lernen tut man live-titeln beim ersten mitschnitt zb eines taubenzuechter-vortrages,
    im 1. lehrjahr „mediengestalter bild und ton“, und bei 8 mrd gez-zwangssteuer
    sollten auch evtl extrageraete fuer titel-overlay und geuebtes personal drin sein.

    diese schulung war gratis.

  23. @ Haremhab 2. Oktober 2019 at 22:42
    „…schütze uns vor Gleichstellungsfurien mit Haaren auf der Zunge!“

    jo, und davon ab ist das streben der beteiligten nach gleichen stellungen
    „von vorne herein“ (?) voellig unmoeglich weil unphysiognomisch. frag mal rum.
    haare egal wo sind geschmackssache, sach ich immer.
    wichtig ist nur vorher und nachher duschen, gerne auch gemeinsam.
    hoho.

  24. Ich schlage vor, dass die Abgeordneten Armbinden in den Parteifarben tragen müssen.

    Dann kann man zukünftig versehentliche Einblendungen wie bei Beatrix von Storch vermeiden.

  25. @ Kooler 3. Oktober 2019 at 02:17
    „Ich schlage vor, dass die Abgeordneten Armbinden in den Parteifarben..:“

    bei den GruenKhmer also gruener grund, darauf rote kreise mit braunen punkten

    oder die herrschaften tragen diese feschen glitzerwesten wie an der boerse
    plus nummern vorne-hinten-rechts-links. mit ner mustererkennung in der software
    wuerde bei grossaufnahmen immer der korrekte name automatisch vorgewaehlt.
    (patent angemeldet)

  26. DFens 2. Oktober 2019 at 22:17

    Erstaunlich! Die Reaktion des Senders belegt, dass die tatsächlich PI NEWS (zumindest den besagten Artikel) gelesen haben.
    ____________________________

    Erstaunlich das die überhaupt lesen können..

  27. Statt eines typischen ZEIT-Artikels „Autofahren muss das neue Rauchen sein“ (gaehn)
    Der dänische Stadtplaner xy findet, es sollte eine Autoscham geben.“ etc
    HAttps://www.zeit.de/mobilitaet/2019-09/mikael-colville-andersen-stadtplanung-mobilitaet-stadtverkehr-verkehrswende

    einen hinweis auf zwei kommentare dazu
    „dieotternase #7 — vor 10 Stunden“
    Langsam geht mir dieses blöde Autobashing bei der Zeit auf die Nerven.
    Es scheint keine anderen Themen mehr zu geben.
    Wir sind eine Gesellschaft in der Mobilität sehr wichtig ist, dieser Level an Mobilität der gefordert ist wird auf lange Zeit nur durch Kraftfahrzeuge,egal ob El. oder Verbrenner, zu bewältigen sein.
    Es ist schön wenn einiges davon mit dem Fahrrad bewältigt werden kann aber der große Teil wird damit nicht zu machen sein.
    Auch die Radwege und die U-Bahnen und die S-Bahnen und die Straßenbahnen müssen gebaut werden, dazu braucht es Fahrzeuge die diese Leistungen erbringen können, bis dies durch alternative Energien möglich ist wird es noch lange dauern.
    Was soll also diese permanente Miesmacherei, etwas Tolleranz auf beiden Seiten wäre wesentlich sinnvoller.“

    Robert Nozick #8 — vor 10 Stunden
    „Die Berliner Latte-macchiato- Elite braucht nun mal ihren täglichen
    „Ich mach mir Die Welt wie sie mir gefällt“ – Artikel. Ich weiss nicht wie viele
    Verkehrsforscher aller Couleur hier schon ihre „wenn wir uns mal eben komplett
    von der Realität verabschieden“ – Artikel veröffentlichen durften.“

  28. OT

    Was ist denn beim ZDF heute los?

    “Wir werden beschimpft und bespuckt, als wir durch das Lager gehen.”
    https://vimeo.com/363959072

    „Die Lagerverwaltung schätzt, dass weit mehr als die Hälfte (der 71.000) glühende Anhänger der Terrormiliz IS sind. Und zwar immer noch.“

  29. Putin zu Gräta

    „Freundlich, aber schlecht informiert“ Putin lästert über Klima-Greta
    (…)
    Demonstrationen sind im autoritär regierten Russland grundsätzlich nicht gern gesehen. Dabei gibt es für „Fridays for Future“ keine Ausnahmen! Alleine in Moskau wurden fünf der sieben angemeldeten Klima-Demonstrationen von den Behörden untersagt.
    Auch am vergangenen Freitag, als auf der ganzen Welt gestreikt wurde, war die Demo in Moskau verboten worden. (…)

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/greta-thunberg-putin-laestert-ueber-die-junge-klimaschuetzerin-von-fridays-for-f-65093974.bild.html

    Video UT Putin zu Gräta
    https://deutsch.rt.com/russland/93042-putin-uber-thunberg-greta-ist/

  30. VivaEspaña
    3. Oktober 2019 at 02:51
    OT

    Nach BILD-Informationen wurden die beiden Tatverdächtigen (kosovarische Staatsbürger) im Bereich Abensberg gegen 19.30 Uhr geschnappt,
    ++++

    Also, wie von Anfang an vermutet, sind die Täter wieder von Merkel eingeschleuste ausländische Kuffnucken!

    Weitermachen!
    Merkel und Co. wählen!

  31. Haremhab 2. Oktober 2019 at 22:47

    Seht das mal an. Sie sieht das richtig. Zur Diktatur wird die BRD erst seit Merkel.

    Nicht ganz. Schon unter Gas-Gerd waren die Anzeichen deutlich zu erkennen, und wer genau hingeschaut hat, konnte schon Anfang der 90er feststellen, wie die Schulen langsam umgekrempelt wurden.

    Ganz genau gesagt: Die Vorbereitung begann schon 1968 mit den aufgehetzten Studenten und der Politik der Sozialisten Frahm und Schmidt (Abschaffung des § 175, Abschaffung des Schuldprinzips bei Ehescheidung).

    Merkel hat einfach nur übernommen, was ihre Vorgänger bereits zerstört haben.

  32. Wenn sich der Sitzungsleiter nach einem vorangegangenen Redebeitrag „der Angeordneten XY von der Fraktion Z das Wort“ erteilt, braucht der Redakteur nur zuzuhören, dann in den von ihm vorbereiteten, nach Fraktionen, dann Geschlecht, dann Name und Funktion sortierten Abgeordnetenlisten nachzusehen und weiß in wenigen Sekunden, wohin er mit der Maus zu klicken hat, damit automatisch die richtige Bauchbinde erscheint. (Auf dem Organisationslevel befände sich jedenfalls jede Firma, die ihr Geld gegen den Wettbewerb verdienen muss und nicht mit Zwangsgebühren alimentiert wird.) Daher dürfte die im Ursprungsartikel geäußerte Vermutung zutreffen, der Redakteur sei wohl zeitweilig anderweitig beschäftigt gewesen.

  33. In Brandenburg können 2.400.000 Menschen die Initiative www,genug-gezahlt.tv seit mehr als einem Jahr zeichnen.

    Weniger als 20.000 taten dies … das sind 0,8% … lächerlich

    Die Deutschen sind so blöd, die wollen verarscht werden. Die wollen diese Zwangspropaganda haben – ansonsten würden sie sich ja wehren!

    p.s. natürlich habe ich gezeichnet, sogar >400 Unterschriften selbst gesammelt

  34. Vielleicht und hoffentlich wird es PI in zehn Jahren immer noch geben. Phoenix wird es mit Sicherheit in zehn Jahren nicht mehr geben. Die Zeit der Maulhuren ist einfach abgelaufen.

  35. DFens 3. Oktober 2019 at 00:16
    jeanette 3. Oktober 2019 at 00:01
    „ZDF Frau HAYALI hat sich heute ja seriös und angemessen verhalten.“ […]
    —————————————————————————————
    Ich sah die Sendung nicht. Hatte das auch nicht vor. Inwieweit agierte Hayali so wie beschrieben? Lässt sich das kurz schildern?
    —————————————-

    Frau Hayali verhielt sich neutral. Man gewann den Eindruck, die Kriminalität ist auch nicht das, was sie sich unter MIGRATION vorgestellt hat.

    Dagegen war der „Winkeladvokat“ der Araberklans bemüht, seinen Mandanten die Absolution zu erteilen. Er setzte sich ein wie ein Knecht für seinen Meister, aber nicht wie ein seriöser Anwalt dem Recht und Gesetz noch etwas bedeutet! Da war die Rede von nur einem KLEINEN DROGENSCHMUGGEL und anderen widerlichen Verniedlichungen bis zu der Anklage, die Klan Mitglieder seien nur deshalb kriminell, hätten gar keine Wahl, weil sie von den Deutschen immer schräg angesehen werden, so nach dem Motto: Egal was sie machen! Sie können es keinem Recht machen!

    Interessant war, dass keiner der KRIMINELLEN sich eine kriminelle Laufbahn für seine eigenen Kinder wünscht! Aber dennoch schicken sie die Kinder mit ROLEX in die Schule, bezahlen ihnen alle ihre Wünsche und wundern sich dann, wenn sie eine Lehre für nur 1000 EUR im Monat ablehnen! (Tausend EURO am Tag? War die Frage nach dem Lehrlingsgehalt).

    Ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt der Mensch ganz ungeniert!

    Vielleicht brauchen die ARABERKLANS Studiengänge:
    WIE WERDE ICH EIN RESPEKTABLER BÜRGER?
    WAS KÖNNTE MEINEM „GUTEN RUF“ NÜTZEN?
    WIE BEKOMME ICH EINEN „GUTEN RUF“?

    Sie sollten sich erst einmal leise, rücksichtsvoll und DEZENT verhalten!
    Anstelle ihre Mitmenschen überall EINZUSCHÜCHTERN, wenn sie nicht nach ihrer Pfeife tanzen wollen! (Lehrer/Nachbarn/Ärzte/Verkehrsteilnehmer….)

    Und das fängt schon mit ihren MUSKELPAKETEN, die in KNAPPEN DESIGNER SHIRTS ZU SCHAU GESTELLT WERDEN AN, MIT DER LAUTSTÄRKE UND DEM PROTZ IN DEM SIE ÜBERALL AUFTRETEN, INKLUSIVE LUXUSAUTOS IN DENEN SIE MIT LAUTER MUSIK ÜBER DIE ALLEEN RASEN!
    Diese Überlegungen könnten ein Anfang sein!

  36. Rechtspopulist 2. Oktober 2019 at 23:54
    Krefeld: „Schutzsuchender“ verursacht monatlich 42.000 € Zusatzkosten zum Schutz der schon länger hier Lebenden:

    Die mittlerweile aufgelaufenen „außerplanmäßigen Ausgaben“ des Städtischen Haushalts betragen 270.000 Euro. Und das wegen nur eines einzigen „Schutzsuchenden“, vor dem um viel Geld Schutz gesucht werden muss.

    „Flüchtling“ bereits in anderen Unterkünften auffällig

    https://www.unzensuriert.de/content/78816-monatlich-42000-euro-zusatzkosten-fuer-sicherheitsdienst-wegen-aggressivem-fluechtling/

    Abschiebung von zwei Kenianern – 137.000 Euro Flugkosten

    Die Hauptfigur lebte seit zwanzig Jahren in Deutschland, der 48-Jährige wird von den Behörden als „Intensivtäter“ eingestuft, weshalb er unmittelbar nach der Verbüßung seiner Strafe abgeschoben werden sollte. Zuletzt war der Afrikaner wegen versuchten Totschlags verurteilt worden.

    https://www.br.de/nachrichten/amp/deutschland-welt/abschiebung-von-zwei-kenianern-137-000-euro-flugkosten,Rddh9bX
    ————-
    Wer, nachdem er dies gelesen hat, nicht auch zum Rechtspopulisten wird, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Ein Staat, der es zu solchen Zuständen kommen läßt, befindet sich im letzten Stadium seiner gegenwärtigen Existenz.

Comments are closed.