Tatort-Absperrung vor dem Pariser Polizeipräsidium

Von EUGEN PRINZ | Das Pariser Polizeipräsidium war am gestrigen Donnerstag zwischen 12.30 und 13.00 Uhr Schauplatz eines blutigen Gemetzels, das vier Bediensteten das Leben kostete. Sie fielen den Messerstichen eines Kollegen zum Opfer, mit dem sie jahrelang zusammengearbeitet hatten und der vor etwas über einem Jahr zum Islam übergetreten war.

Nun stellt sich die Frage, ob seine Konversion etwas mit dem Verbrechen zu tun haben könnte, denn offenbar gab es Streitigkeiten am Arbeitsplatz, die darauf hindeuten.

Täter stammt aus der Karibik

Bei dem Täter handelt es sich um den 45-jährigen Mickaël H. aus Gonesse, einer Ortschaft nördlich von Paris. Der fast taube Mann arbeitete seit etwa 20 Jahren als Verwaltungsassistent bei der Pariser Polizei, zuletzt im EDV-Bereich der nachrichtendienstlichen Abteilung. Der in Fort-de-France, der Hauptstadt der Karibikinsel Martinique geborene französische Staatsbürger schmuggelte ein Keramikmesser mit einer Klingenlänge von etwa 30 Zentimeter, das von Metalldetektoren nicht erkannt wird, an der Sicherheitskontrolle vorbei.

In den Büros seiner Abteilung, tötete er zunächst den 50-jährigen Polizeichef Damien E. und die beiden Polizisten Brice L. und Anthony L, beide 38 Jahre alt. Auf dem Weg aus dem Gebäude fiel ihm dann im Treppenhaus noch die 39-jährige Polizistin Aurélia T. zum Opfer.

G36 von Heckler & Koch beendet die Mordserie

Im Innenhof der Präfektur begegnete schließlich auch Mickaël H. seinem Schicksal. Er lief einem mit einem Sturmgewehr G36 von Heckler & Koch bewaffneten Beamten in die Hände, der ihn aufforderte, das Messer fallen zu lassen. Als sich Mickaël H. weigerte, tötete ihn der Polizist mit einem Kopfschuss.

Die Flucht vor der Gerechtigkeit endete für Mickaël H. im Innenhof des Pariser Polizeipräsidiums.

Als sich die Meldung über die vier erstochenen französischen Polizisten in der deutschen Medienlandschaft verbreitete, war das Bemühen groß, die Mordserie als Folge eines Konfliktes am Arbeitsplatz darzustellen. Es wurde betont, dass keine Anti-Terror-Ermittler  eingeschaltet worden waren.

Erste „Islam-Gerüchte“ gehen um

Hellhörig wurde man als mitdenkender Medienkonsument jedoch, als gemeldet wurde, dass die Ehefrau des Messermörders in Gewahrsam genommen worden ist.

Gibt es jetzt Sippenhaft in Frankreich oder hat das andere Gründe? Ein erster Hinweis ergab sich aus dem Facebook Eintrag einer in Paris lebenden Deutschen (Identität ist der Redaktion bekannt):

Attentat in der Polizeipräfektur von Paris:
Der Täter konvertierte vor etwas mehr als einem Jahr zum Islam. Er sollte in Kürze seiner Chefin Rede und Antwort stehen, weshalb er Frauen den Handschlag verweigere. Seine Chefin zählt zu den Todesopfern…
Gonesse, wo der Täter wohnte, ist eine stark islamisierte Stadt. Die entwurzelte Bevölkerung der Antillen fühlt sich in den letzten Jahren mehr und mehr von den starren Regeln des Islam angezogen, während der liberale, ‚verständnisvolle‘ Katholizismus an Attraktivität verliert. Der Islam nutzt zudem die Ressentiments vieler Schwarzer gegen alles ‚Weisse‘ für sich.

(Anmerkung der Red.: Späteren Berichten zufolge war das weibliche Todesopfer entgegen erster Pressemeldungen nicht die Chefin des Täters)

Offenbar hielt man es also für angezeigt, sich auch die Ehefrau des Messermörders genauer anzusehen, nachdem das böse „I“-Wort im Raum stand.

Am späten Nachmittag bestätigten die französischen Medien, dass Mickaël H. ein Islam-Konvertit ist. Als dann in Deutschland die BILD die Meldung übernahm, mussten die anderen Medien notgedrungen nachziehen.

Was sagt das über den Islam?

Abschließend stellt sich noch die Frage, welches Licht das auf den Islam wirft, wenn ein fast tauber Mann aus der Karibik viele Jahre unauffällig und zur vollen Zufriedenheit seiner Vorgesetzten seinen Dienst in der Polizeiverwaltung verrichtet und dann ein gutes Jahr nach seiner Konvertierung vier unschuldige Menschen absticht?

Ist es ein Wunder, dass sich in den Köpfen der Bürger die Assoziation zwischen Islam und Töten immer weiter verfestigt?

Die Pariser Moslems täten jetzt gut daran, auf die Straße zu gehen und sich in einem Trauermarsch mit den Hinterbliebenen der Opfer zu solidarisieren.

Vorschau auf den Trauermarsch der Moslems für die ermordeten Pariser Polizisten. (Paris, Boulevard Saint-Germain)

Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

 

198 KOMMENTARE

  1. unsere höchsten Amtsträger
    wussten schon mal,
    wie man gekonnt einen
    „Trauermarsch“
    in Szene setzen kann.

  2. Alles was mit den Islam zu tun hat, hat aus Westeuropa generell zu verschwinden. Da beißt die Maus kein Faden ab, wie man so schön sagt. Hier zeigt sich das „Tollerant“ ein feindlicher Begriff an Menschen ist, welche sich über sehr viele Jahre die Freiheit erkämpft haben und heute von Staatsfeinde mißbraucht wird.

  3. „…Er lief einem m…bewaffneten Beamten in die Hände…tötete ihn der Polizist …“

    der polizist *soll* ein polizei-SCHUELER gewesen sein, also kein innerlich gekuendigter,
    dienstfrustrierter altpolizist mit gartenlaube und enkeln und „noch 3 jahre bis rente“,
    sondern jemand, der seine ausbildung noch erinnert, pflichten und auftrag ausfuehrt.

  4. Als nur von einem 45jährigen Mann die Rede war, wusste ich gleich Bescheid. Keine Identitätsangabe, kein Name und kein Foto, obwohl alles bekannt war. Sofort auch wurde davon gesprochen, dass es sich um keinen Terrorakt handle. Aber leider liessen sich die Tatsachen nicht vertuschen, dass der Mörder zum Islam konvertiert war. Auffallend ist sowieso, dass ein Polizist seine Opfer ersticht, wo er doch eine Waffe trägt.
    Wieder so eine Messerfachkraft.

  5. „Was sagt das über den Islam?“

    Setzt man bei der Evaluation dieser Frage logische Grundsätze zugrunde: Rein gar nichts. In ihrer Antwort liegt nämlich ein Fehlschluss der Form „Cum Hoc ergo propter hoc“ vor: Es ist logisch nicht geboten, zwischen zwei korrelierenden Variablen einen kausalen Zusammenhang per se zu postulieren, lernt man im Grundkurs Statistik.

  6. die französische Kolonie,sprich die Karibikinsel Martinque wird von über 80 % von Menschen afrikanischer Herkunft bewohnt..
    Über 15 % sind indisch oder afro indisch(Mischling)

    Fazit:wird wohl ein Farbiger sein,sprich dieser zum Islam Konvertierte…..

    Islamisten bei der Polizei,oder bei einer Armee in Westeuropa kann für viele Menschen auf Dauer lebensgefährlich werden..

  7. Es musste einfach das I-Wort dahinter stecken. Ein Indigener hätte einen Drohbrief geschrieben und sich gedacht, dass das die ultimative Rache sei. Heimtückisches Keramikmesser und blindwütiges Abschlachten weisen direkt in die eine, bekannte Richtung.

  8. Hab ich´s mir doch gedacht: Er wurde religiös diskriminiert und hat also quasi nur zurückgeschossen – wie Mohmmed.

  9. Herr Prinz ,
    kleiner Fehler (…war am gestrigen Sonntag zwischen 12.30 und 13.00 Uhr…).
    Gestern war Donnerstag und in Dtl. ein Feiertag. Sie können sich darauf verlassen, das in Frankreich die selben Wochentage gelten !

    Dass es solche „Zwischenfälle“ und nicht alle werden je bekannt, im vermehrten Ausmaß geben wird, ist abzusehen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der „Terror“ in Dtl. erneut zuschlagen wird. Und „weiß der Geier“ wie viele Menschenleben dies dann kosten wird.
    Aber der überwiegende Teil der deutschen Bevölkerung möchte wohl dahin gemetzelt werden. Diesen Eindruck habe ich jedenfalls im „Wahn-Deutschland“ erhalten. Da leisten wohl die Metzler nur aktive „Sterbehilfe“. Die man ja gerne in Dtl. legalisieren möchte, warum wohl.
    Dann nur „Gute Nacht Deutschland, der Bunten“.

    —————–
    MOD: Donnerstag, richtig! Danke!

  10. Ein Trauer-und Protestmarsch wird genauso stattfinden, wie die friedlichen Märsche von Mohammedanern, die ich nicht gesehen habe bei 9/11, in Brüssel, Stockholm, Berlin, London, Paris und die vielen Orte, die mein Gedächtnis nicht mehr wiedergeben kann.

  11. Schon allein weil nichts über die Nationalität oder der Rasse des Mörders etwas beschrieben wurde und weil man sofort wusste das es nichts mit Terrorismus zu tun hatteKeine Beschreibung des, wusste man natürlich sofort das es sich um ein Muslim handelte.
    Keine Beschreibung der Täter ist meistens eine sehr gute Beschreibung der Täter.

  12. Erschreckend, daß man aus einem Menschen in so kurzer Zeit (18 Monate, vermutlich Koranschule und Gehirnwäsche in der Moschee) zu so einer schrecklichen Tat treiben kann.
    Leider können die bunten Gutmenschen mit ihren rosaroten Brillen nicht so weit denken und die Gefahr, die uns umgibt, erkennen. Mein Beileid an die Angehörigen.

  13. Eine tragische Geschichte.

    am wichtigsten ist jetzt, dass dieser unglückliche Vorfall nicht von den Falschen instrumentiert wird. Es gibt schließlich auch Mohammedaner, die nicht mit einem Keramikmesser herumlaufen.

    Ich bin auf die Reaktion von unserer mitfühlenden Frau Dr Merkel gespannt…

  14. @ hans22 4. Oktober 2019 at 07:28
    „über 80 %…afrikanischer Herkunft, über 15 % sind indisch oder afro indisch
    Fazit:wird wohl ein Farbiger sein,sprich dieser zum Islam Konvertierte…..“

    der mann wurde 1975 als (s.o.) wahrscheinlich dunkelhaeutig („farbig“ ist selten)
    auf martinique / dept outremer geboren. er trat 2003 in die frz polizei ein,
    was satte 16 dienstjahre ausmacht, und hat sich( lt afp…) einwandfrei benommen.
    was auch immer mit „it-beamter“ gemeint ist –
    also geistig anspruchsloses zahlenkolonnen abtippen oder datensaetze raussuchen
    oder software entwickeln und buerogebaeuede vernetzen –
    bedarf entweder anlernen des tippens oder studium auf college, fh, uni oder bei firma.
    der mohammedaner aus einem mohammedaner-problemviertel hatte also
    zugang zu wissen, das ihn bis in die konversion trieb, vllt mit externer „hilfe“

  15. <blockquote?[…] hat das etwas mit dem Islam zu tun?

    Ach was, nein.
    Das waren soziale Probleme.

  16. OT
    aber es geht um Islam, die Unterwanderung durch die Islamverbände
    Bericht aus Berlin

    Johanna Kustos
    ——–via Facebook———
    Inssan – Insane

    Auch über die Veranstaltung Flucht, Migration, Heimaten von Inssan e.V. musste ich erstmal eine Nacht schlafen um sie zu verarbeiten. Muslime weitgehend unter sich, ein paar ungläubige Feigenblätter waren geduldet. Man läßt sich gern beklatschen und möchte ja, dass die Botschaft auch ins Dar al-Harb hinausgetragen wird. Diese Botschaft wurde uns stundenlang penetrant eingeimft: Muslime sind eine diskriminierte Minderheit und die Zeit ist reif Anerkennung zu fordern (wofür blieb offen), Räume zu schaffen (oder zu besetzen?), sich Gehör zu verschaffen (um Forderungen zu stellen) und die Machtfrage zu stellen (ja, doch, richtig gelesen). Gott sei Dank war ich mit einer Gleichgesinnten dort, mit der ich hin und wieder gemeinsam die Augen verdrehte.

    Zuerst hielt May Zeidani Yufanyi, aktiv bei Inssan und im Projekt „Nicht ohne meinen Glauben“ einen Vortrag über den grassierenden antimuslimischen Rassismus und erklärte uns warum Intersektionalität so wichtig ist. Schießlich ermöglicht sie es Muslimen und erst recht muslimischen Frauen auf der Skala der Opferhierarchie weiter nach oben zu gelangen. Den Jackpot haben natürlich Hijabis geknackt. Sie sind Premiumopfer, über jede Kritik und jeden Zweifel erhaben da permanent angepöbelt, bespuckt und erniedrigt, natürlich niemals von muslimischen Männern, sondern stets von Weissen jedweden Geschlechts. Weisse; diesen Begriff habe ich noch nie so oft in so kurzer Zeit gehört wie gestern. Seltsam, dass gerade diejenigen, die vorgeben gegen Rassismus anzukämpfen ständig in rassistischen Kategorien reden. Man könnte fast meinen sie wären selber rassistisch, aber da ist ja gottlob der Intersektionalismus vor. Rassistisch handeln kann nämlich nur, wer strukturelle Vorteile genießt, also insbesondere der alte weisse Mann. Der kann schon aufgrund seines kolonialistischen und imperialistischen Erbes kaum anders.

    Im Anschluß hielt Ferid Hafez seinen Vortrag über antimuslimischen Rassismus und wie man sich gegen jeden selbstkritischen Gedanken immun macht. Das geht prima indem man die Muslime zu den neuen Juden macht, die stets Opfer aber nie Täter sind. Folgerichtig erwähnt er den jahrhundertealten Antisemitismus in Europa und den der Nazis, aber den muslimischen Antisemitismus scheint es gar nicht zu geben, denn er bleibt unerwähnt.
    Den Beginn des antimuslimischen Rassismus sieht er 1492 mit der Reconquista. Seit der Rückeroberung des Christlichen Europa und dem Beginn des Sklavenhandels zwischen Afrika und Amerika imaginiert sich das weisse, christliche und männliche Europa als rassisch überlegen. Erst mit dem Ende des Ost-West-Konflikts kam die Frage auf, wie man ohne diese beiden Fronten weltpolitische Konflikte erklären kann. Mit Huntington kam damals die Kultur bzw. Religion ins Spiel. Die einzige verbliebene Weltmacht erklärte der Welt die Konflikte mit kulturellen Differenzen und machte so den Islam zum Sündenbock. Dabei will er nur seinen Teil vom Kuchen.
    Es ist an der Zeit Machtansprüche zu stellen auch wenn die böse deutsche Dominanzgesellschaft z.B. keine Richterinnen mit Kopftüchern möchte. Welche Anmaßung, dass die Mehrheitsgesellschaft Anpassung verlangt, Entpolitisierung des Islams erwartet und sich gar Assimilierung wünscht. Wörtlich sagt er: „Es werde versucht muslimische Positionierungen unschädlich zu machen“ Heißt das im Umkehrschluß Muslime seien schädlich? Also ich habe das jedenfalls nicht gesagt.
    Gegen all diese Zumutungen empfiehlt Hafez sich selbst wertzuschätzen, den hegemonial rassistischen Diskurs mit all seinen frechen Forderungen zurückzuweisen und Machtansprüche geltend zu machen. Nicht der Islam muß sich ändern, sondern die Gesellschaft. Dabei hilft es private muslimische Institutionen zu schaffen um sich gegen das hegemonial rassistische System zu wappnen, Einfluß nehmen zu können und sich gemeinsam besser gegen Zumutungen wie ein Fastenverbot für Kinder in Schulen zu wappnen. Er vergleicht diese Gesetzesinitiative ernsthaft mit der Verfolgung von Muslimen in China und warnt, daß China nicht so weit weg sei.
    Für mich klang das alles wie eine Aufforderung eine Wagenburg zu bilden um sich gegen jeden westlichen Einfluß zu immunisieren und zu unterwandern um Einfluß zu gewinnen. Kalifat ick hör dir trapsen.

    Danach folgte noch eine Podiumsdiskussion mit lauter tapferen Kämpferinnen gegen Rassismus und Diskriminierung wie Saboura Naqshband, Pinar Cetin, Emilia Roig und anderen, in der man sich von seiner schweren Kindheit erzählte, geprägt von Diskrimierungen, Rassismus und Gewalt aller Art, aber immer aus der Mehrheitsgesellschaft nie aus der Community oder gar von den eigenen Eltern. Man bekräftigte sich gegenseitig darin Allianzen zu bilden, sich politisch zu engagieren um Einfluß zu nehmen, Machtfragen zu stellen (schon wieder) und sich keinesfalls dazu hinreissen zu lassen, sich von Radikalen zu distanzieren.

    Wenn man diesen „Akteuren“ einige Stunden zugehört hat fragt man sich schon, warum der Verfassungsschutz diesen Verein nicht mehr beobachtet. Ich habe wirklich nicht genug Zeit das zu übernehmen, aber schon dieser einmalige Einblick hat mir die Haare zu Berge stehen lassen.

    https://www.facebook.com/johanna.kustos.9/posts/379817152972272

  17. ghazawat 4. Oktober 2019 at 07:51
    …/…
    Ich bin auf die Reaktion von unserer mitfühlenden Frau Dr Merkel gespannt…
    ########
    Vermutlich geht die Worthülserei so:
    ….unser Mitgefühl gilt den Angehörigen
    ….nicht verallgemeinern
    ….leben in Freiheit ohne Grenzen
    ….keine Vorurteile
    ….in Gedanken bei den Opfern
    ….freuten sich auf Weihnachten
    ….friedliches Zusammenleben mit anderen Glaubensrichtungen
    ….wir schaffen das
    ….Kampf gegen Rechts.

  18. Der Islam ist eine geistige Pest, die die Welt überzieht und massenweise Opfer fordert.
    Gegenmittel: Intelligenz

  19. @ PillePalleOst2 4. Oktober 2019 at 07:37
    „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der „Terror“ in Dtl. erneut zuschlagen wird.
    Und „weiß der Geier“ wie viele Menschenleben dies dann kosten wird.“

    mir ist dieses foto von erikas besuch beim tdde in kiel aufgefallen
    https://www.kn-online.de/var/storage/images/ln/mehr/bilder/bilder-des-tages/2019/10/fotos-so-laeuft-die-einheitsfeier-2019-in-kiel/b6148e1e-e5c6-11e9-888b-c6dd6f387ab9/730205493-1-ger-DE/b6148e1e-e5c6-11e9-888b-c6dd6f387ab9_gallery_detail.jpg

  20. Als in den Nachrichten von „ein Mann“ die Sprache war, wußte ich bescheid, obwohl mich zuerst „kein Terroranschlag“ kurz irritierte.

    Die Polizisten hinterlassen wieder einmal Familie mit wahrsch. Kindern bei dieser widerwärtigen Tat.

    Wie soll man insgesamt derartigen „Religion“sangehörigen trauen?
    Man kann nie sicher sein. Klar, vom Blitz getroffen werden ist wahrscheinlicher; diesem kann man aber aus dem Weg gehen…am Arbeitsplatz / in der Stadt „denen“ aber nur bedingt.

  21. Sobald das Islamvirus das Gehirn befallen hat,da drehen die alle durch.
    Die schlimmste,menschenverachtendste,frauenfeindlichste und gewalttätigste Ideologie auf dieser Erde.Und die Leute begreifen es einfach nicht.

  22. Islamischer Hintergrund? Gerücht – alles nicht bestätigt, meldet der ö.-r. Rundfunk gerade durch seinen Pariser Korrespondenten. Es wird wohl wieder die Tat eines geistig Verwirrten gewesen sein…

  23. Wir wohnen an der deutsch-polnischen Grenze und hoffen, dem blutigen „clash of civilisations“ entgehen zu können. Da meine Vorfahren aus dem deutschen Osten stammen und wir zweimal im Jahr in die alten Heimat fahren, würde ein Umzug uns nicht allzu schwer fallen. Unsere Eltern sind komplett vermerkelt; da ist Hopfen und Malz verloren.

  24. Laßt mal noch ein paar zig- bis hunderttausend solcher „Einzelfälle“ ins Land gehen. Es dauert und der Opfer braucht es viele bis aufgewacht wird, aber wenn sich der Wind dreht, dann knallt es ordentlich. Und keine Sorge, keiner von uns muß den ersten Schuß des offiziellen Krieges abfeuern, was uns schon zweimal sehr zum Nachteil gereicht hat. Das besorgt der Feind diesmal selbst. Machtgier übersteigt Klugheit ab einem gewissen Punkt, immer.

  25. Wenn man sich mal so ansieht, was die Presselandschaft sich so zusammenschmiert, weglässt und zusammenlügt, dann kann man auf dem Niveau auch locker behaupten, das die Nazis im 3Reich allesamt psychisch erkrankte Einzeltäter waren, die mit gar nichts irgendwas zu tun hatten?!

    Und wenn man sich mal überlegt, das selbst in Ländern die als islamisch gemäßigt gelten, das kleinste christliche Symbol mit Schikanen und Bedrohungen überzogen wird:
    https://www.bild.de/sport/fussball/europa-league/europa-league-fans-von-moenchengladbach-in-der-tuerkei-schikaniert-65118400.bild.html
    Da fragt man sich, ob unsere „Wirtschaftspolitiker“ mit ihrer Tolleranzbesoffenheit nicht alles in den Abgrund führen?

  26. @ ghazawat 4. Oktober 2019 at 07:51
    „…Mohammedaner, die nicht mit einem Keramikmesser herumlaufen.“

    also, als alter bastler, pfadfinder, seeechler waere ein messer aus keramik
    das allerletzte, was ich als (mord-) instrument auswaehlen wuerde.
    die sind zwar lange schnitthaltig, aber sproede und bruchempfindlich.
    jeder fleischer beim entbeinen oder waidmann muss beim aufbrechen der strecke
    auch mal mit der klinge hebeln, oder sie verkanten. keramik mag das nicht.

  27. Die Pariser Moslems täten jetzt gut daran, auf die Straße zu gehen und sich in einem Trauermarsch mit den Hinterbliebenen der Opfer zu solidarisieren ???

    Geht’s noch ?
    So verlogen wie die sind, ist das einen schlag ins Gesicht für die Angehörigen !
    Der Moslems gehören einfach nicht in Europa !
    Raus damit, bevor einen Bürgerkrieg ausbricht !

  28. Ich finde, wir sollten hier schon noch unterscheiden zwischen echten Verschleierungsversuchen und als schleppend empfundener Informationsweitergabe. Unter Verschleierung verstehe ich, wenn von Einmann und ungeklärten Hintergründen die Rede ist und kein Follow-Up stattfindet, man also nie erfährt was eigentlich wirklich passiert ist und wer der Täter war. Ebenso handelt es sich um Verschleierung, wenn von „Deutschen“, oder in diesem Fall von „Franzosen“ geredet und die eigentliche Herkunft verschwiegen wird. Auch werden Täter manchmal ohne Strafverfahren in der Psychiatrie versteckt.

    Bei noch unklarer Ermittlungslage habe ich Verständnis, wenn die Behörden erst auf Basis gesicherter Erkenntnisse berichten. Solange wird dann eben spekuliert und geraten, meistens richtig.

    Im vorliegenden Fall mutmasse ich, dass der Täter schon vor seinem Religionswechsel die Kontrolle über sein Leben verloren haben muss, sonst hätte er diesen ja nicht vollzogen. Seine (fortschreitende?) Taubheit mag dabei eine Rolle gespielt haben. Die Hautfarbe spielt in diesem Fall meiner Meinung nach eher keine Rolle, Martinique ist, so weit ich das nachlesen konnte, ein Hort des Wohlstands und des Friedens in der Karibik. Wenn er zwanzig Jahre in der IT gearbeitet hat, ohne aufzufallen, kann er auch nicht total blöde gewesen sein. Möglicherweise geriet er jedoch im Zuge seiner Islamisierung in Kontakt zu Radikalen, die seine verzweifelte Lage dazu benutzt haben, ihn zu der Tat anzustiften. Vielleicht kommt ja auch noch ein Bekennerschreiben oder ein Video zum Vorschein.

  29. t-online bringt jetzt das, was nachher sowieso überall stehen wird. Aber sie hätten es auch verschweigen können.
    „Erst am Mittwoch hatten Tausende Polizisten in Paris für bessere Arbeitsbedingungen protestiert. Mehrere Gewerkschaften hatten zu dem „Marsch der Wut“ im Osten der Hauptstadt aufgerufen. Nach Angaben der Organisatoren, der Polizeigewerkschaft Unité SGP Police, waren in Paris rund 27.000 Polizisten auf die Straßen gegangen. Wie der Radionachrichtensender Franceinfo berichtete, gab es in der Polizei seit Jahresbeginn rund 50 Suizide.“
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86561158/paris-fuenf-tote-bei-messerangriff-auf-polizisten-angreifer-soll-zum-islam-konvertiert-sein.html

  30. Vor dem 1:1 (0:0) bei Basaksehir Istanbul nahmen Polizisten den Borussen-Fans Fahnen ab, weil diese christliche Symbole gezeigt hätten. Dabei handelte sich um das Stadtwappen Mönchengladbachs, in dem ein Kreuz und ein Abtsstab abgebildet ist.

  31. ghazawat 4. Oktober 2019 at 07:51
    Eine tragische Geschichte.
    am wichtigsten ist jetzt, dass dieser unglückliche Vorfall nicht von den Falschen instrumentiert wird. Es gibt schließlich auch Mohammedaner, die nicht mit einem Keramikmesser herumlaufen.
    Ich bin auf die Reaktion von unserer mitfühlenden Frau Dr Merkel gespannt…

    …ich kenne auch einen Mohamedaner, der nicht mit einem
    Keramikmesser rumläuft, genau einen. Hat die versiffte grüne Linke schon eine
    Trauerdemo für den erschossenen Mörder organisiert ?
    Hat aber nichts mit dem Islam zu tun, denn Islam bedeutet ja Frieden.

  32. Ich Sehe es sehr kritisch, dass hier zu Lande Muslime im Polizeidienst und in der Bundeswehr agieren. Der Schuss könnte bald nach hinten losgehen.

  33. „Ist es ein Wunder, dass sich in den Köpfen der Bürger die Assoziation zwischen Islam und Töten immer weiter verfestigt?“
    *************
    Die Medien h e t z e n (hier paßt dieses Wort) gegen diese Assoziation als „Fremdenfeindlichkeit“. Fake news!
    Wie recht doch Trump hat!

  34. Hugonotte 4. Oktober 2019 at 08:45
    Ich Sehe es sehr kritisch, dass hier zu Lande Muslime im Polizeidienst und in der Bundeswehr agieren. Der Schuss könnte bald nach hinten losgehen.“
    ***************
    Der mutmaßliche Schuß könnte mutmaßlich bald nach hinten losgehen?
    Mutmaßlich mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit!!!

  35. Heisenberg73 4. Oktober 2019 at 08:48
    Wie nennt man eine leere Straße noch?

    Moslemdemo gegen Terror.“
    **************
    Warum sollten denn Moslems auf die Straße gehen? Der Anschlag hat doch niiiichts mit dem Islam zu tun.

  36. Die Gutmenschen beleeren uns sofort, dass das alles nichts mit dem ISlam zu tun habe. Ja, genau. Gegenfrage: glauben die allen Ernstes, die Tat hätte sich genauso ereignet, wenn der Mörder zum Buddhismus konvertiert wäre?
    Nein. Die Frage der Kausalität ist doch einfach zu beantworten. Mann konvertiert zu terroraffiner Religion und begeht Terroranschlag. Was ist daran schwer zu verstehen?

  37. Die meisten Messerstecher heißen Michael.
    Das hat auch nix mit Islam zu tun, eher mit dem Glauben an das fliegende Spaghettimonster.

    p-town

  38. Islamische Messerattacken und Bombenanschläge mit vielen Toten und Verletzten sind an sich nicht weiter schlimm!

    Das Schlimmste daran ist die Instrumentalisierung derartiger Attacken und Anschläge durch die AfD!

    Pfui!

  39. Es muß geprüft werden der mögliche muslimische Hintergrund des Mannes aus Wäderswill !
    Derjenige der in Frankfurt den Jungen vor den Zug geworfen hat. Recherchieren Sie.

  40. WELT: Seehofer dankt Türkei für „grosse Solidarität“

    „Bei den Gesprächen ging es auch um mehr Geld.“

    Und wir sitzen auf der Veranda und sehen zu, wie Diebe Stück für Stück unser Inventar hinaustragen, bis bald nichts mehr übrig ist.

  41. Da wird ein „Ansichtenwechsel“ in der Moschee stattgefunden haben.

    Die Botschaft lautet: der Staat ist nicht mal in seinem eigenen Dienstgebäude sicher. Das klingt alles nachPlanung. Es war ein Keramikmesser um die Sicherheitssperren zu umgehen (Metalldetektoren).

  42. Die Pariser Moslems täten jetzt gut daran, auf die Straße zu gehen und sich in einem Trauermarsch mit den Hinterbliebenen der Opfer zu solidarisieren.

    Warum das denn?
    Der gläubige Nachfolger vom Massenmörder Mohammed hat 4 Ungläubige entfernt.
    Das ist für gläubige Nachfolger vom Mohammed so, wie wenn jemand beim Fußball 4 Tore hintereinander schießt.
    Super!
    Ein Held!
    Ein Mohammd-Glaubens-Held!
    Ein Fest!
    Allah sei Dank!
    Ausserdem hat Mohammed für solche besonders hervorragende Leistungen eine ewige Flatrate mit 72 Nutten versprochen als höchste vorstellbare Belohnung. Diese Belohnung ist bei weitem höherwertig als der Nobelpreis, und Friedensnobelpreis der Ungläubigen zusammen.
    Ein vorbildlicher Friedensaktivist (Dar as-Salam).
    Allah ist gütig und gerecht!

  43. „weshalb er Frauen den Handschlag verweigere “

    Das ist schon mühsam unter Ungläubigen leben zu müssen, die mit ihrem allahlästerlichen Verhalten ständig den ehrenwerten Islamisten Mohammed beleidigen.
    Da kann doch jeder verstehen, wenn er sich mal kurz vergisst und das tut, was sein Imam jeden Freitag predigt …

  44. Islam verbieten und alle Moslems zurück in Ihren Orient senden! Grenzen dicht machen und zuschauen wie die sich innerhalb kürzester Zeit selbst niedermetzeln, Problem erledigt!

  45. Seit Januar 2016 beschäftige ich mich (leider) mit diesem Scheiss, habe den Koran gekesen , mich mit der Scharia beschäftigt, war schon öfter bei Stürzi usw. Dort, bei seinen veranstaltungen, immer das Gleiche, ja aber in der Bibel blabla.
    Also habe ich mich mal wieder mit der Bibel auseinandergesetzt. Im Paradies ist die Rede von eienem Listenreichen, der Schlange also dem Teufel. Im Koran wird Allah als listenreich bezeichnet.Er ist also der Teufel, den Gott auch aus dem Paradies vertrieben hat! Naja, schaut man sich diese widerwärtigen Suren an, gibt es keine andere schlußfolgerung als diese: Der Islam ist auf der Erde, weil es selbst dem Teufel zu viel ist!

  46. Sposinger 4. Oktober 2019 at 09:20
    Islam verbieten und alle Moslems zurück in Ihren Orient senden!

    Unser Land hat die Wahl:
    a) Dein „rassistischer“ Vorschlag
    b) Dschihad und Scharia für unsere Kinder, Enkel und Urenkel (siehe 500 Jahre osmanisch/islamische Besatzung vom Balkan, danach blutige Befreiung).

    Ich finde, der „rassistische“ Vorschlag ist bei weitem das kleinere Übel.

  47. Nein, niemals ❗
    Wer kommt auf so eine abwegige Idee ❓

    Die Tolles Generalvertretung twittert einen antisemitischen Angriff auf eine Frau mit zwei Kindern in München und „vergisst“ dabei den Hintergrund zu erwähnen.
    Täter südländisches Erscheinungsbild, arabische Sprache.

  48. Es wurde doch von unseren Politikern eindeutig klsrgestellt das „Nichts mit Nichts“ zu tun hat.

  49. @ bibinka 4. Oktober 2019 at 09:21

    Wichtige Punkte in der Auseinandersetzung:
    – Für Christen heute gilt das NEUE Testament
    – Christen haben Aufklärung hinter sich
    – Bibel ist Aneinanderreihung von Geschichten, Koran ist ein allzeit gültiges Befehlsbuch mit über 120 Tötungs- und Gewaltbefehlen

  50. über die technik-affinitaet und sammelleidenschaft der bonobos aus guinea

    „Zivilfahnder der BTM Task-Force…wurden sie auf einen 34-jährigen Guineer …
    versuchte er zu flüchten…zwei Kokaintränen…2600 Euro mutmaßliches Dealgeld
    und rund 85 g Kokain bei sich…stellten die Beamten weitere 664g Kokain
    und 4800 Euro* mutmaßliches Dealgeld …diverse hochwertige Bekleidung
    sowie 18 Mobiltelefone, vier Tablets und drei Laptops. “
    HAttps://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4390973

    * plus mein steuergeld fuer unterkunft, heizung, weiterbildung und teilhabe

  51. Meine Erfahrungen mit dem Islam sind: Die Menschen die den Islam nicht im Kopf haben (Christen, Atheisten, Agnostiker), die sich noch nie mit dem Islam beschäftigt haben, glauben überwiegend an das Gute im Menschen. Und verkennen dabei die Aggressivität des Islam. Sie halten es nicht für möglich wie aggressiv und expansiv sich der Islam hält und an der Expansion arbeitet. Während wir (christlich orientierte) Menschen sagen, lasst die doch … ist das schon das Einfallstor des Islam. Weil der Islam umgekehrt diese Toleranz nicht hat. Der Islam sagt nicht, lasst die doch … sondern fängt an (mit zunehmender Anzahl der Menschen mit Islam im Kopf) die die nicht islamischen Glaubens sind, zu „bearbeiten“ und diese zu ändern. In dem der Islam die Nicht-Islam Menschen als Ungläubige beschreibt und anfängt ständig einen Kampf gegen die Ungläubigen und ihre Lebensweise zu führen. Das ist ein überwiegend schleichender Prozess. Deshalb fällt das den „Ungläubigen) nicht unmittelbar auf. Sondern erst wenn die Scharia anfängt zu wirken. Dann ist es aber schon fast zu spät.

  52. Lest das Buch „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq! Ein Franzose beschreibt fiktiv, was in Frankreich passieren könnte und in Merkelland passieren wird.

  53. Hugonotte 4. Oktober 2019 at 08:45
    Ich sehe es sehr kritisch, dass hier zu Lande Muslime im Polizeidienst und in der Bundeswehr agieren.

    Ich führe dies auf erfolgreiches Framing zurück:
    Stell Dir vor, Medien und Politiker würden immer von Prophet Adolf, Propheten Uwe&Uwe, Prophet Breivik sprechen …

    Warum nicht die Wahrheit benennen?
    Bei der Bewerbung bei der Polizei könnte die Frage gestellt werden:
    Finden Sie den Räuber, Vergewaltiger, Massenmörder und Terroristen Mohammed gut und vorbildhaft?

    Aktuell wird diese Frage nicht gestellt. Die Wahrheit zu benennen ist vermutlich zu „rassistisch“.
    Und die dusselige und suizidale Polizei und Militär stellt dann solche Leute ein …

    Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed
    Der fromme Muslim fühlt sich verpflichtet, bei der Nennung [vom Faschisten] Mohammeds die Eulogie Sall? Ll?hu ?alaihi wa-sallam (Gott segne ihn und schenke ihm Heil‘) stets hinzuzufügen. Diese Formel wird als Tasliya bezeichnet. Entsprechend der [von ALLEN Mohammedanern] ihm beigemessenen Unfehlbarkeit (?Isma) [vom Terroristen Mohammed] hat die durch Hadithe überlieferte Handlungsweise Mohammeds für Muslime verbindlichen Vorbildcharakter.

    Die Personalabteilung der Polizei sollte dringend Seminare über Islamaufklärung besuchen, damit solche peinlichen Fehler nicht mehr geschehen.

  54. In der BRD hätte der Polizist mit der HK36 vorher noch einen Eskalations-Workshop mit dem Killer gemacht.

  55. Die ideologisierten Gutmenschen in DE verstehen es nicht, dass ein Mohammedaner in Europa sich alleine schon darin diskriminiert fühlt, wenn eine Vorgesetzte einen Befehl gibt. Weiter geht es ja, wenn er umringt ist von Kuffar, deren Schicksal für die Hölle bestimmt ist. Für Mohammedaner, die den Koran verinnerlichen, ist dies psychoanalytisch eine kognitive Dissonanz, also ein permanenter psychischer Spannungszustand, der sich irgendwann einmal entladen muss. Einen Teil der Mohammedaner fehlt der letzte Funken Mut, um das zu tun, was der Koran-Chip in ihrem Kopf von Ihnen befehlend verlangt. Ein anderer Teil wartet auf die mit großer Wahrscheinlichkeit bevorstehende demographische Übernahme und der damit folgenden endgültigen Unterwerfung der Europäischen Kuffar. Der einzelne Mohammedaner kann diesen mentalen Spannungszustand somit wartend überbrücken, was eine gewisse situative, kognitive Erleichterung bedeutet.
    Dieser Mohammedaner wollte bzw. konnte nicht abwarten. Und er muss es gemäß Koran auch nicht. Der Befehl des Tötens ist immer gültig anwesend. Damit, dass er ungläubige Kuffar (also aus islamischer Sicht Untermenschen) in ausreichender Zahl getötet hat, hat der Wüstengötze Allah seine Freude an ihm. Die kognitive Dissonanz fand damit ein Ende additiv zur Belohnung des damit versprochenen Platzes in Allahs Paradies. Vielleicht schmort er aber jetzt auch in der Hölle…

  56. Und das am Tag des offenen Mohammdanertempels, wo die Imame doch so schön die Köterrasse volllügen….

  57. Hugonotte 4. Oktober 2019 at 08:45
    Ich sehe es sehr kritisch, dass hier zu Lande Muslime im Polizeidienst und in der Bundeswehr agieren.

    Die Einstellung von Multikriminelle-Mohammed-Verehrern bei Polizei und Militär könnte man als „erweiterten Suizid“ bezeichnen.
    So ähnlich wie der Pilot Andreas Lubitz nicht nur sich selbst tötete, sondern dabei auch noch 150 Menschen in den Tod riß.
    Nur das es hier um unser ganzes Land geht.

  58. @ Hugonotte 4. Oktober 2019 at 08:45

    Ich sehe es sehr kritisch, dass hier zu Lande Muslime im Polizeidienst und in der Bundeswehr agieren.
    ______________________________

    Neues zu Vergewaltigungsvorwurf
    Warum die Thüringer Polizisten in Haft sitzen

    Zwei Beamte hätten zusammen mit der Frau die Wohnung betreten. Einer von ihnen sei ein junger Polizist mit Migrationshintergrund gewesen, der erst vor zwei Jahren die Polizeischule beendet hatte.

    https://www.n-tv.de/panorama/Warum-die-Thueringer-Polizisten-in-Haft-sitzen-article21310651.html

  59. Australier total empoert – aborigine steinigt legal wombat

    Wombat wird mit Steinen erschlagen…von Polizeibeamten in Zivil…
    … zutiefst abscheulich und inakzeptabel“, sagte der Polizeichef
    Tierschützern der Wombat Awareness Organisation bei Facebook hochgeladen…
    aaaber dann: Täter soll ein Aborigine sein (quasi einer der unberuehrbaren, leuk)
    Laut Gesetz ist Aborigines …Töten von Tieren mit Steinen erlaubt
    Das Steinigen von Tieren widerspreche dem Tierschutzgesetz,
    hattps://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Polizist-erschlaegt-Wombat-mit-Steinen-Video-loest-Entsetzen-aus

    „was wir wirklich wissen“ ™
    – kein aussi darf wombats steinigen (kein deutscher darf tiere schaechten)
    – aborigines duerfen das wegen der tradition (moselme und juden duerfen schaechten)
    – schaechten und steinigen widersprechen den tierschutzgesetzen
    – moselme und juden in deutschland sind nicht an das deutsche grundgesetz gebunden.

    > auch nicht bei der rituellen genitalverstuemmelung neugeborener ohne einwilligung

  60. Was sagen denn Aiman Mazyek (17, FDP) und Sawsan Rolex (38, spd) zum Mord ihres Glaubensbruders?

    Werden Sie nun mehr „Kampf gegen Rechts“ fordern?

  61. @D Mark 4. Oktober 2019 at 07:31
    In Deutschland konvertieren Rocker, Kampfsportler, Rapper zum Islam

    Jeder sucht sich das Biotop, in dem er am meisten gilt.
    In jeder „normalen“ sozialen Gruppe ist so ein mit Steroiden aufgeblasener, Hirn- und Schwanz-loser Muskelhaufen allenfalls geduldet. In der Umma kann er noch richtig Karriere machen, denn dort gilt das Faustrecht.

  62. Peter Weber: 42.000 € kostet monatlich ein Aggressiver Asylbewerber die Stadt Krefeld!

    Und alte Menschen die Ihr Leben lang gearbeitet haben müssen irgendwie zurechtkommen…
    …. Kinderkliniken werden aus Kostengründen geschlossen.

    So kann das nicht mehr weitergehen!

    https://youtu.be/6iL-RC4h7Ww

  63. bibinka 4. Oktober 2019 at 09:21
    … Listenreichen, der Schlange also dem Teufel.

    Ja, auch das übrige Verhalten von Mohammed bestätigt dies: Lüge, Raub, Vergewaltigung, Mord, ….

    Scharia-Freunde, Taqiya-Freunde und verblendete christliche Theologen bestehen immer darauf, dass der Name „Allah“ im deutschen mit „Gott“ übersetzt wird. Aus obigen Gründen finde ich das total daneben.

  64. Hat weniger mit Islam zu tun als mit dem Verschieben von Kulturen ineinander zum Zwecke sentimentaler eine-Welt Versuche. Städte mit 90% Migrantenanteil wo trotzdem alle die Nationalität des Gastlandes haben, da kann man statistisch nichts mehr nachvollziehen. Da ist alles verwässert, wie gewünscht. Wir können uns landesweit auf französische Zustände einstellen.

  65. AM DIENSTAG AUF DEM MÜNCHNER OKTOBERFEST

    Schreie vertreiben Sexualtäter – doch er kommt zurück und rächt sich

    Am späten Dienstagabend, 1. Oktober, hielten sich zwei Frauen (50 und 57 Jahre alt) mit ihrem 63-ja?hrigen Begleiter gegen 22.15 Uhr auf dem Oktoberfest-Gelände auf. Ihnen kam ein 19-ja?hriger afghanischer Staatsbu?rger entgegen.

    Völlig unvermittelt dann der Übergriff: Der 19-Jährige griff der 57-ja?hrigen Frau unvermittelt zwischen die Beine. Als der 63-Ja?hrige den Grapscher daraufhin anschrie, entfernte sich dieser zuna?chst.

    Kurz darauf kehrte der 19-Ja?hrige jedoch zuru?ck und trat dem 63-Ja?hrigen mit gestrecktem Bein in den Ru?cken, woraufhin dieser zu Boden ging. Da der 63-Ja?hrige dabei auf die zuvor begrapschte Frau fiel, ging diese ebenfalls zu Boden. Beide zogen sich Prellungen und Schu?rfwunden zu.

    https://www.rosenheim24.de/bayern/oktoberfest-2019-muenchen-erst-frau-begrapscht-dann-begleiter-getreten-afghane-polizei-verhaftet-13062078.html

  66. Eigentlich eine typisches Verhalten von radikalen Moslem ! Wer erinnert sich nicht daran, wie deutsche Soldaten ähnlich hinterhältig im Camp von einem “ befreundeten “ afghanischen Soldaten hinterrücks ermordet wurden !
    Aus eigener dienstlichen Erfahrung , kann ich nur bestätigen , wie diese “ Menschen “ Ticken ! Da kann man ein noch so gutes persönliches Verhältnis mit solchen Leuten haben , Sie flippen von einem Moment zum nächsten völlig aus ! Dabei nutzen Sie die jeweilige Situation instinktmäßig zu Ihrem Vorteil aus ! Sie haben dann keinerlei Hemmung mehr, Ihr Gegenüber zu töten !!
    In dieser Situation zeigen Sie nichts Menschliches mehr !!
    Ich denke , wenn die hier erst einmal die Mehrheit in Deutschland erreichen , dann wird es jeden an jeden Tag treffen können ! Ja … auch eine Pastorin ist dann erst richtig gefährdet ! Leider trifft es die Verantwortlichen in der Politik und die NGO erst ganz am Schluss ! Wäre es umgekehrt, hätten wir diese Verhälnisse wohlbeher nicht !

  67. ISLAMKRITIKER MACHEN RÜCKSCHRITTE

    Eugen Prinz: „Die Pariser Moslems täten jetzt gut daran, auf die Straße zu gehen und sich in einem Trauermarsch mit den Hinterbliebenen der Opfer zu solidarisieren.“

    DAS IST DOCH NICHT ERNST GEMEINT ODER?
    DENN DIE VIELEN MOSLEMS, IN FRANKREICH,
    HABEN TAQIYYA IMMER SELTENER NÖTIG.

    Daß sie es tun würden, kann nur der irrigen Ansicht,
    statt falsch in guter Islam u. böser Islamismus,
    ebenso falsch in säkularer, liberaler Islam u. politischer,
    strenger Islam aufzuteilen, geschuldet sein. Es gibt nur
    einen Koran bzw. Islam u. der ist durch und durch politisch.

    Will man mit dieser Aufteilung aber lediglich diplomatisch
    sein bzw. auf kleinstem gemeinsamen Nenner eine
    Einheitsfront mit Linken, gar einigen Moslems schmieden,
    ist es Volkstäuschung. Es gibt nur einen Islam, egal in welchem
    listigen Gewand er gerade daherkommt, u. er gehört nicht
    zu Europa, schon gar nicht zu Deutschland.
    ——–
    MOD: Nein, das war nicht ernst gemeint. Damit rechnet auch niemand. Siehe Bild am Ende des Beitrags.

  68. OT
    Apropos „Anschlag“: Witzig finde ich ja, dass der linke SPD-OB von Leipzig bei „seinem“ Anschlag von Terrorismus spricht, aber nicht von welcher Seite. Vielleicht weil es auch die linke Seite ist, zu der er sich ja auch zählt?

  69. Solange der Staat die Hassprediger in Moscheen und an sonstigen Versammlungsplätzen nicht stoppt und abschiebt, werden sich immer mehr radikalisieren und solche Vorfälle werden zahlenmässig noch zunehmen! Der französische Staat hat seine Sorgfalts- und Schutzpflicht hier klar nicht erfüllt! In Deutschland ist es nicht anders.

  70. @StopMerkelregime 4. Oktober 2019 at 09:32
    Mich wundert ja nur, dass die besten Medien aller Zeiten nicht von einem „niederbayerischen Täter“ gesprochen haben und sie sich damit die Chance verbaut haben, Bayern als „brauen Nazisumpf“ zu bezeichnen.

  71. Ein stehendes Moslemheer wird in der BRD gebraucht, um aufmüpfige „Kartoffeln“ weich zu kochen, damit die früh brav aufstehen, hart malochen und gern 60%-70% Steuern zahlen – und das alles für „Klimaendsieg“ und „Multikultiwolkenkuckucksheime“. Mal schauen, ob es weiter „Freigang“ gibt in Form von Grillvergnügen, Feierabendbierchen und 2 Woche Malle pro Jahr. Die GrünInnen wollen den ja einschränken…
    Die Deutschen sind das gutmütigste und manipulierbarste Volk der Welt! Neid und Zwietracht zählen zu unsren Negativeigenschaften und eine bis an Selbstverleugnung grenzende Xenophilie.

  72. @NieWieder 4. Oktober 2019 at 10:26
    StopMerkelregime 4. Oktober 2019 at 09:32

    Jüdische Zeitung die ich verlinkt habe, beste Medien die den Araberangriff nicht als Neonazigeschehen vermitteln ? Was soll das jetzt wieder im Umkehrschluss heißen? Hört sich sehr perfide an.

    In die deutsche Polizeistatistik wird das als rechte Straftat eingehen. Das liegt an unserer verlogenen sozialistischen Politik, nicht an der Jüdischen Allgemeinen.

  73. Das erinnert mich an einen „Vorfall“ im Westen der USA.
    Ein schwerbewaffneter Musulmane (mit Hilfe seiner aus Arabiengekauften Ehefrau) tötete (unerwartet aber planmäßig) vor einigen Jahren etliche seiner Kollegen in einer Verwaltungsstelle.
    In PARIS soll es sich um einen kürzlich zum „RECHTEN GLAUBEN“ Konvertierten gehandelt haben.
    Bei solchen „tickenden Zeitbomben“ wirkt der iSS-Lahm als Katalysator.
    Dann reicht, wie hier angedeutet, die arbeitsrechtliche Sanktion wegen der Verweigerung des normalen Umgangs mit weiblichen Vorgesetzten und Kolleginnen um die Zündung auszulösen.

  74. Das Mitführen einer Keramikklinge, das ganz offensichtlich eine Entdeckung der Waffe verhindern sollte, spricht von Vorbereitung und somit von Plan und Vorsatz. Auch die Hinweise auf einen Islam-Konvertiten sprechen dafür, daß wir es hier letztlich doch mit einem Terrorangriff zu tun haben könnten, der von der entsprechenden Motivation getrieben worden ist. Daß der Täter selbst Mitarbeiter der Polizeibehörde gewesen ist, macht es nicht gerade einfacher, zeugt aber von einer weithin gediehenen Unterwanderung selbst von Behörden mit solchen Leuten.

    Soweit meine Vermutungen, die aber, wie man sieht, durchaus begründet sind.

    Anbei: Wenn ich mir überlege, daß laut Medienberichten u. a. in Berlin Polizisten mit Araberclans kooperieren, während aus solchen Bereichen neue Polizisten herangezogen werden sollen, kommt mir das kalte Grausen. Solchen Kreisen überläßt man keine sicherheitsrelevanten Bereiche und gibt auch keine entsprechenden Informationen heraus, außer man will sich selbst der Sabotage des Rechtsstaates verdächtig machen.

  75. hans
    4. Oktober 2019 at 08:38
    Vor dem 1:1 (0:0) bei Basaksehir Istanbul nahmen Polizisten den Borussen-Fans Fahnen ab, weil diese christliche Symbole gezeigt hätten. Dabei handelte sich um das Stadtwappen Mönchengladbachs, in dem ein Kreuz und ein Abtsstab abgebildet ist.
    ———————

    >Ein Bombenangriff auf Ankara wäre die richtige Antwort darauf!

    ———————
    StopMerkelregime
    4. Oktober 2019 at 09:57
    @ Hugonotte 4. Oktober 2019 at 08:45

    Ich sehe es sehr kritisch, dass hier zu Lande Muslime im Polizeidienst und in der Bundeswehr agieren.
    ______________________________

    Neues zu Vergewaltigungsvorwurf
    Warum die Thüringer Polizisten in Haft sitzen

    Zwei Beamte hätten zusammen mit der Frau die Wohnung betreten. Einer von ihnen sei ein junger Polizist mit Migrationshintergrund gewesen, der erst vor zwei Jahren die Polizeischule beendet hatte.
    —————————–

    >Auf mich wirkt so etwas auch wie ein Panzerknacker hinterm Bankschalter,aber in dem Fall wird es wohl eher eine histerische Farbige sein,die das Lügen schon in die Wiege gelegt bekommen haben wird.

  76. @NieWieder 4. Oktober 2019 at 10:26

    Die SPD ist das mächtigste Medienholding Europas

    Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  77. @ E57 4. Oktober 2019 at 10:37

    >Auf mich wirkt so etwas auch wie ein Panzerknacker hinterm Bankschalter,aber in dem Fall wird es wohl eher eine histerische Farbige sein,die das Lügen schon in die Wiege gelegt bekommen haben wird.
    ______

    Es ist eine Polin! Text lesen.

  78. Die erprobte Strategie bei uns in Deutschland, ist einfach die Füße stillhalten, was von Instrumentalisierung schwafeln wenn Gerüchte aufkommen! Dann über Beziehungstat oder psychisch kranken Einzeltäter spekulieren! Wenn sich nach 1,5 Jahren doch Islamismus bestätigt, ist die Luft raus!

  79. Nein! Morde können doch nie etwas mit dem Islam zu tun haben, der größten „Religion“ des Friedens. Der Täter war natürlich geistesgestört, er ist vor 18 Monaten zum Islam konvertiert.

  80. Friedrichshafen: Warum Messerstechereien immer mehr zunehmen

    Am Landgericht Ravensburg steht ein 22-jähriger TÜRKE vor Gericht, weil er 46 Mal auf seine Freundin einstach. Das ist ein Trend, da sind sich die Experten sicher. Denn die Gewaltbereitschaft nimmt immer weiter zu.

    https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/friedrichshafen/Warum-Messerstechereien-immer-mehr-zunehmen;art372474,10300334

    Rückblick: Friedrichshafen: Türke sticht auf 16-Jährige ein

    http://www.pi-news.net/2019/03/friedrichshafen-tuerke-sticht-auf-16-jaehrige-ein/

  81. in dem heutigen Artikel in der Welt („Paris weint nach dieser schrecklichen Attacke“) steht kein Wort darüber, dass der Attentater relativ neulich zu Islam übergetreten ist oder dass er Objekt eines disziplinarisch Verfahrens war, weil er es abgelehnt hat seine weiblichen Kolleginen die Hand zu reichen

    offentsichlich sieht „die Welt“ nicht ihre Aufgabe als die Leserschaft nicht vollumfänglich zu informieren sondern eher ungelegenen Tatsachen zu vorenthalten

    Übrigens ist die Lage keineswegs besser in der englischen Presse… in dem heutigen Guardian Artikel darüber steht nur, dass das Motiv „evtl. persönlich sei“

  82. Jedenfalls sticht sprichwörtlich ins Auge, Männer die zum Islam konvertieren, haben eine kriminelle Ader, und Konvertitinnen tun es immer für ihren Muselstecher.

  83. Als ein Freund von mir zunächst die Meldung aus Paris las, war uns beiden sofort klar, dass der politische Islam damit zu tun hat. Als wir dann lasen, dass es ein in Martinique geborener Franzose war, der jahrelang bei der Polizei arbeitete, zweifelten wir an unserer ersten Einschätzung. Aber nun, wowir lesen, dass er vor einem Jahr zum Islam konvertierte, ist doch alles klar.
    Klar, dass noch ein Arbeitsstress als Auslöser dazugekommenen sein kann.

  84. charles simmonds 4. Oktober 2019 at 10:58
    in dem heutigen Artikel in der Welt („Paris weint nach dieser schrecklichen Attacke“) steht kein Wort darüber, dass der Attentater relativ neulich zu Islam übergetreten ist

    Doch, hier
    https://www.welt.de/politik/ausland/article201374588/Messerangriff-auf-Polizisten-Paris-weint-nach-dieser-schrecklichen-Attacke.html
    Steht das Wort „Islam ganz oben in der Bildunterschrift.
    Weiter unten dann allerdings etwas relativiert:
    Dennoch wurde in den sozialen Netzwerken daraus schnell ein „islamistisches Attentat“ gemacht.

    Die sozialen Netze haben also schuld.
    Am Terroristen Mohammed kann es ja nicht liegen, weil der immer friedlich war …

    Beim Artikel „Paris weint …“ hatte ich es heute morgen auch nicht gelesen (oder überlesen?).
    Aber später habe ich es gesehen.
    Oder wurde der Text unter der gleichen Überschrift geändert?

  85. „Die Pariser Moslems täten jetzt gut daran, auf die Straße zu gehen und sich in einem Trauermarsch mit den Hinterbliebenen der Opfer zu solidarisieren.“
    Als ich dann die Unterschrift zu dem Bild las: „Vorschau auf den Trauermarsch der Moslems für die ermordeten Pariser Polizisten.“ ging es mir, wie so oft, bei satirischen Bemerkungen zu Bösen:
    eine Mischung aus Lachen und WEINEN

  86. hans 4. Oktober 2019 at 08:38
    Vor dem 1:1 (0:0) bei Basaksehir Istanbul nahmen Polizisten den Borussen-Fans Fahnen ab, weil diese christliche Symbole gezeigt hätten.

    Ich finde wir sollten von den Türken lernen und in Deutschland so faschistische Symbole wie den Halbmond (Holocaust mit geschätzten 270 Mio. Todesopfer) verbieten.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.spiel-gegen-erdogan-club-basaksehir-istanbul-kreuz-im-stadtwappen-gladbach-fans-werden-fahnen-abgenommen.23d32440-4ab6-4313-8929-21d49e0c86c8.html

  87. In Frankreich graben Blogger immer mehr Details über den tauben Islam-Neger Mickael Harpon aus. Auf Fratzenbuch nannte er sich „Miko Noparh“. Dort verlinkt er zu einem Negerimam, der donnert:

    Es ist am wichtigsten, als Mu.s.elman zu sterben. Was im klassischen islamischen Verständnis ein Aufruf zum Jihad ist.

    (Sur le profil facebook du terroriste #MickaelHarpon qui vient de massacrer 4 policiers : « Maintenant la chose la plus importante c’est de mourir en musulman.)

    Hier posiert er – Foto ebenfalls von seiner Facebook-Seite – mit Frauen, also islamischer Beute:

    https://www.nouvelordremondial.cc/wp-content/uploads/2019/10/mickael-harpon-4.jpg

    Außerdem postete er eine Rede von Obambo, in der er Mo lobt.

    https://www.nouvelordremondial.cc/2019/10/04/le-terroriste-mickael-harpon-etait-a-un-poste-hyper-sensible-a-la-direction-du-renseignement-les-freres-kouachi-etaient-suivis-par-ce-service-par-exemple/

  88. Kommt jemand von Euch aus Marbach am Neckar oder der näheren Umgebung und kann etwas über die Herkunft der terrorisierenden Jugendbande „Streetfighters 672“ sagen?
    Die Presse und die Polizei hält sich über Hintergründe wie immer sorgsam bedeckt. Dort scheint aber die Lage schon ziemlich eskaliert zu sein.

    Stuttgarter Zeitung: Kriminalität im Kreis Ludwigsburg – Straßenbande terrorisiert Jugendliche
    (Bezahlschranke)

    Marbacher Zeitung: Marbach – Polizei stellt Maßnahmen gegen die Gruppierung „Streetfighter 672“ vor

    Marbacher Zeitung: Marbach – Jugendliche fühlen sich durch „Streetfighters“ bedroht

    Presseportal: Marbach am Neckar: Stadtverwaltung und Polizei vereinbaren Einrichtung Kommunaler Kriminalprävention (KKP) Erstes Projekt: Jugendtypische Straftaten in Marbach am Neckar

    In Berlin trieb schon im Jahre 2011 eine Jugendbande mit dem Namen „Streetfighters“ ihr Unwesen. Dort scheint es sich um Kurden gegen Türken zu handeln.
    Tagesspiegel.de: Wedding „Streetfighters“-Gang soll Vergeltungsschlag gegen Rocker planen

    Für nähere Infos wäre ich dankbar. Sowas ist immer gut, um Bekannten die Augen für die wahre Situation in Deutschland zu öffnen.

  89. Dem Polizisten gehört die Ehrenmedaille verliehen. Hat er doch durch den Kopfschutz dem Staat viel Geld erspart. Gerichtskosten, Gefängnis, Rehabilitation etc.

  90. AUSLÄNDER-MESSER-ISLAM

    So hat man das unterdessen abgespeichert.

    Egal wie die MESSERMELDUNGEN lauten: Unfall/Franzose/Versehen/Psychisch gestört/Verwirrter/Beziehungstat/….

    Zuletzt sickert es doch immer wieder durch den Medienwald hindurch:

    AUSLÄNDER-MESSER-ISLAM

    Das gehört offenbar so eng zusammen wie das AMEN in der KIRCHE!

  91. NATÜRLICH hat das mit dem Islam zu tun: Der Islam enthemmt bei Individuen die wildesten Tötungsfantasien, und macht Moslems zu potenziellen Zeitbomben. Keine andere Religion hat diesen morbiden Effekt.

  92. „Als sich die Meldung über die vier erstochenen französischen Polizisten in der deutschen Medienlandschaft verbreitete, war das Bemühen groß, die Mordserie als Folge eines Konfliktes am Arbeitsplatz darzustellen.“
    ———————————

    NATÜRLICH werden die deutschen LÜGENMEDIEN genau das tun was sie immer tun: LÜGEN!

  93. Frau Holle 4. Oktober 2019 at 11:40
    Kommt jemand von Euch aus Marbach am Neckar oder der näheren Umgebung und kann etwas über die Herkunft der terrorisierenden Jugendbande „Streetfighters 672“ sagen?
    Die Presse und die Polizei hält sich über Hintergründe wie immer sorgsam bedeckt. Dort scheint aber die Lage schon ziemlich eskaliert zu sein.
    Stuttgarter Zeitung: Kriminalität im Kreis Ludwigsburg – Straßenbande terrorisiert Jugendliche
    (Bezahlschranke)
    —————————————–
    (Die Stuttgarter Zeitung, dieses GEIZBLATT gibt den Text nicht frei!)

    Bezahlschranke!
    Und wer nicht bezahlen will, der bekommt wenigstens ans Auto getreten.
    Früh übt sich wer ein Schutzgelderpresser werden will.

    Berufswunsch: SCHUTZGELDERPRESSER!

  94. Wenn man das Geschehen in Frankreich verfolgt und dann die forderungen von „deutschen“ Politikern, dass die deutsche Polizei „vielfältiger und bunter“ werden müßte, dann weiß man, was die Politiker vorhaben: Dem deutschen Volk jeglichen Schutz zu nehmen! Warum lassen wir uns das gefallen?

  95. Frau Holle 4. Oktober 2019 at 11:40
    Kommt jemand von Euch aus Marbach am Neckar oder der näheren Umgebung und kann etwas über die Herkunft der terrorisierenden Jugendbande „Streetfighters 672“ sagen?
    Die Presse und die Polizei hält sich über Hintergründe wie immer sorgsam bedeckt. Dort scheint aber die Lage schon ziemlich eskaliert zu sein.
    Stuttgarter Zeitung: Kriminalität im Kreis Ludwigsburg – Straßenbande terrorisiert Jugendliche
    (Bezahlschranke)
    —————————————–
    (Die Stuttgarter Zeitung, dieses GEIZBLATT gibt den Text nicht frei!)
    Ach so, die BEZAHLSCHRANKE gehört zur STUTTGARTER ZEITUNG!

    Man glaubt, die JUGENDLICHEN hätten eine BEZAHLSCHRANKE errichtet.

    So trägt die Lügenpresse mit ihrem Geiz auch noch zu weiterer Verwirrung bei!

  96. Mickaël ein Konvertitennamen?
    Hieß er vorher frz. Michel, (engl. u. deutsch Michael)?

    [Messerangriff in Paris: Mann attackiert Polizisten – fünf Tote]
    FOCUS Online/Wochit Messerangriff in Paris: Mann attackiert Polizisten – fünf Tote
    Freitag, 04.10.2019, 10:19

    Bei einer Messerattacke in einem Pariser Polizeigebäude auf der Île de la Cité sind laut Ermittlern fünf Menschen getötet worden – darunter der Angreifer. Bei dem Täter handelt es sich um einen Verwaltungsmitarbeiter der Polizei.

    Er stach in einem Gebäude in der Innenstadt von Paris auf Beamte ein – vier starben, ein weiterer wurde verletzt. Der Täter wurde schließlich von einem Polizisten erschossen. Laut Loïc Travers von der Polizeigewerkschaft war der Angreifer seit etwa 20 Jahren im Dienst. Er bestätigte, dass insgesamt fünf Menschen getötet wurden. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar.
    Innenminister macht nähere Angaben zum Täter

    Innenminister Christophe Castaner hat inzwischen nähere Angaben zum Täter gemacht. Der Mann sei ein 45 Jahre alter Angestellter in der Verwaltung gewesen und zuvor nie negativ aufgefallen, sagte Castaner am Donnerstag vor der Polizeistation in der französischen Hauptstadt. Der mutmaßliche Täter habe seit 2003 in der Polizeipräfektur gearbeitet.
    Messerattacke in Paris
    dpa Christophe Castaner (M) Innenminister von Frankreich, Didier Lallement (M rechts), Pariser Polizeipräfekt, und Rémy Heitz (M links), Pariser Chefermittler, geben eine Pressekonferenz vor der Pariser Polizeipräfektur.

    Laut Medien war der 45-Jährige in der als sensibel geltenden Abteilung „Direction de renseignement“ der Polizeibehörde als Informatiker eingesetzt – in dieser Abteilung geht es unter anderem um den Kampf gegen Terrorbedrohungen.

    VERNEBELUNGSGEBLUBBER:
    Informationen der Nachrichtenagentur AFP, wonach der Mann vor 18 Monaten zum Islam konvertiert war, blieben zunächst unbestätigt. Zudem sei unklar, ob dies überhaupt mit der Tat zusammenhänge.
    https://www.focus.de/panorama/welt/in-zentraler-polizeidienststelle-mann-attackiert-polizisten-in-paris-fuenf-tote_id_11206090.html

    VOLKSVERARSCHE

    Messerangriff auf Kollegen
    Suche nach dem Motiv in Paris

    Unauffälliger Täter

    Täter und Tathergang sind bekannt, die Absperrungen um das Polizeigebäude im Herzen von Paris sind längst wieder aufgehoben – unbeantwortet ist aber die Frage nach dem Warum. Der 45-jährige Täter, ein auf Martinique geborener Franzose(NEGER?), war seit zwei Jahrzehnten im Polizeipräsidium als IT-Experte angestellt – in einer sehr sensiblen Abteilung, die sich mit Gefahren für die staatliche Sicherheit beschäftigt.

    Mit so einer Tat habe man nicht rechnen können, betonte Innenminister Christophe Castaner: „Er hat niemals Verhaltensauffälligkeiten erkennen lassen, es gab nicht die geringsten Warnsignale“.

    Ein eher unauffälliger Kollege, gab auch der Gewerkschafter Christophe Crépin im französischen Fernsehen zu Protokoll: „Aber was ich von den Kollegen mit Sicherheit weiß, ist, dass er im Streit mit seiner Vorgesetzten(KAFIRA, NIEDRIGER ALS VIEH) lag“…
    https://www.tagesschau.de/ausland/paris-messerattacke-polizei-105.html

    😉 TÄTER PSYCHISCH KRANK?
    Polizist tötete vier Kollegen in Paris
    Täter soll „Stimmen gehört“ haben
    HÄ? ER WAR DOCH SCHWERHÖRIG ODER TAUB!

    Demnach sei er am Vorabend der Attacke „brutal in der Nacht“ aufgewacht, dass er „Stimmen hörte“ und sie habe gesagt, dass er „unkoordiniert“ gewesen sei, berichtete Sarah-Lou Cohen, Leiterin der Abteilung Polizei-Justiz beim Info-Sender BFM-TV.

    Die französische Zeitung „Le Parisien“ berichtet, Mickael H. sei verheiratet und Vater von zwei Kinder im Alter von drei und neun Jahren. Laut Medien war der 45-Jährige in der als sensibel geltenden Abteilung „Direction de renseignement“ der Polizeibehörde eingesetzt – dort geht es unter anderem um den Kampf gegen Terrorbedrohungen. Seine Aufgabe war es, an Informationssystemen zu arbeiten.

    Wie „Le Figaro“ berichtet, sei der Täter dienstlich mit einem „hohen Ermächtigungsgrad“ ausgestattet gewesen. Bedeutet: Wie alle Mitarbeiter der „Direktion für Nachrichtenwesen“ des französischen Inlandsgeheimdienstes brauchte er eine sogenannte „Bevollmächtigung Geheim-Verteidigung“, deren Autorisierung alle fünf Jahre erneuert werden muss, schreibt die Zeitung…

    Mickael H. soll seit 2003 Verwaltungsmitarbeiter der Polizeipräfektur gewesen und vor 18 Monaten zum Islam konvertiert sein. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP von einer mit dem Fall vertrauten Quelle. Seine Frau soll Muslima sein. Der Wohnsitz des mutmaßlichen Täters wurde durchsucht, sagte Chefermittler Rémy Heitz. Wie Justizkreise ergänzten, wurde die Frau des Täters in Polizeigewahrsam genommen.

    ➡ „Le Figaro“ berichtet, dass Mickael H. von seinem Vorgesetzten einbestellt und gefragt worden sei, warum er keine Frauen mehr grüßen würde, seit er zum Islam konvertiert sei.

    Die Durchsuchungen in seinem Haus hätten keine Anzeichen für eine Radikalisierung seines islamischen Glaubens ergeben. Weder wurde ein Video mit einem Treueschwur für eine islamistische Gruppe gefunden noch ein Testament. Die Ermittler setzen nun auf die Untersuchung seines Computers und seines Mobiltelefons, um mehr über ein mögliches Motiv zu erfahren.

    Ob es also einen Zusammenhang zwischen seiner religiösen Überzeugung und der Tat gibt, ist noch unklar.

    OPFER
    Sie arbeiteten in zwei verschiedenen Abteilungen: ein Verwaltungsangestellter (38) in der Auskunftsabteilung, eine Polizistin (39) und zwei Polizisten (50, 38) in der für Wohnviertel zuständigen Schutzpolizei.
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-inland/paris-polizist-ersticht-vier-kollegen-er-arbeitete-bei-der-terrorabwehr-65120528.bild.html

    DAILY MAIL
    ➡ NAMEN DES TÄTERS: Michael Harpon
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7536777/Paris-knifemans-arrested-wife-says-deranged-night-attack.html

    MÖRDER MICHAEL HARPON EIN NEGER
    FOTO AUFGEHELLT?
    https://verviers.lameuse.be/449349/article/2019-10-04/michael-harpon-lhomme-qui-tue-4-collegues-policiers-paris?utm_source=trck_ENA_HP_LM&utm_medium=trck_ENA_accroche_breaking_carrousel&utm_campaign=trck_ENA_lactualaune

  97. Wer nicht begreift, dass der Islam die größte Verbrecherbande
    der ganzen Welt darstellt, begeht Suizid !
    Selbst diejenigen Moslems , die tatsächlich mit den Terror-Islam
    nichts zu tun haben wollen, unterstützen den Terror allein schon
    durch die Mitgliedschaft.
    Wenn ich den Tag noch erleben werde, dass die heutigen politischen
    Kartell-Parteien in die Hölle geschickt werden und eine freiheitliche
    Volkspartei das Zepter übernimmt, muss der Islam Europa verlassen.
    Über eine Abwendung vom „politischen Islam“, kann ich nur lachen !
    Den Islam ohne eine politische Beeinflussung gibt es nicht und wird
    es niemals geben.
    Für mich ist die Aufteilung Islam und politischer Islam ein
    Konzession-Geschwätz von Stürzenberger um seine Öffentlichkeits-
    arbeit fortsetzen zu dürfen.
    Aber nicht falsch verstehen, ich bewundere Stürzenberger trotzdem,
    vor allem für seinen Kampf gegen die arabischen Judenhasser !

  98. No ma-am 4. Oktober 2019 at 09:59

    Ist etwa der Grölemeyer auch schon zum Islam konvertiert?

  99. Immer noch gibt es in den Medien kein Foto vom Messermann. Klar, handelt es sich doch um einen Neger.
    Außerdem wird so gut wie gar nicht mehr über diese Tat berichtet.

  100. DER ISLAM-KONVERTIT, GEB. AUF MARTINIQUE,
    BEHINDERTER QUOTENNEGER, MEHRFACHMÖRDER

    DAILY MAIL
    ➡ NAMEN DES MÖRDERS: Michael Harpon
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7536777/Paris-knifemans-arrested-wife-says-deranged-night-attack.html

    MÖRDER MICHAEL HARPON EIN NEGER
    FOTO AUFGEHELLT?
    https://verviers.lameuse.be/449349/article/2019-10-04/michael-harpon-lhomme-qui-tue-4-collegues-policiers-paris?utm_source=trck_ENA_HP_LM&utm_medium=trck_ENA_accroche_breaking_carrousel&utm_campaign=trck_ENA_lactualaune

    Ist dies der Mörder Michael Harpon???
    https://i1.wp.com/wikiglobals.com/wp-content/uploads/2019/10/Capture-23.jpg?zoom=2.625&resize=368%2C196&ssl=1

    GOOGLE-ÜBERSETZUNG:

    Der 45-Jährige war laut Loïc Travers of Alliance seit 1993 bei der PP beschäftigt. Der Angreifer war ein Verwaltungsbeamter der Kategorie C, genauer gesagt ein Informatiker in der technischen Abteilung der Geheimdienstdirektion der Präfektur. Er hatte ein leichtes Handicap der Taubheit, genau wie seine Frau.

    Diese Person, erklärt der Gewerkschafter, war ein vorbildlicher Beamter, der von seinen Kollegen sehr geschätzt wurde. Unseren Informationen zufolge war er bereits im Rang aufgestiegen, seit er 2003 dem sehr sensiblen Geheimdienst der Pariser Polizeizentrale zugeteilt worden war.

    „Seine Aufgabe war es, an Informationssystemen zu arbeiten, daher gab es eine Freigabe, geheime Verteidigung ‚, die höchste der Polizei“, sagt Driss Ait Youssef(MOSLEM. https://www.ilv.fr/securite-et-attentats-dernieres-interventions-de-driss-ait-youssef/ WIE BLÖD SIND DIE FRANZOSEN? Na ja, deutscher Verfassungsschutz-Chef Haldenwangs Stellvertreter ist ja auch ein Moslem, Türke Sinan Selen, hier mit Merkel in der Türkei https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2018/11/selen.jpg), Präsident des Instituts Leonardo da Vinci-Spezialist Sicherheitsfragen. Ihm zufolge zeigte diese Autorisierung „theoretisch, dass diese Person keine moralischen Probleme aufwies, die mit sensiblen Funktionen der Informationsverarbeitung unvereinbar waren“.

    Auch Innenminister Christophe Castaner sagte auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag, der Mann sei „im Dienst bekannt“ und habe „nie Schwierigkeiten bereitet“ Verhaltens- „oder“ irgendein Warnzeichen „.

    Ein Mann, der von seinen Kollegen sehr geschätzt wird…
    https://www.bfmtv.com/police-justice/agression-a-la-prefecture-de-police-de-paris-ce-que-l-on-sait-de-l-assaillant-1780095.html

  101. @ pro afd fan 4. Oktober 2019 at 13:13

    DOCH! HIER:
    Maria-Bernhardine 4. Oktober 2019 at 12:51
    UND HIER:
    Maria-Bernhardine 4. Oktober 2019 at 13:16

  102. @ pro afd fan 4. Oktober 2019 at 13:13

    Der Täter soll psychisch krank gewesen sein. Wie immer werden Entschuldigungen für Täter gesucht. Opfer sind da egal.

  103. Waren unter den Ermordeten Mohammedaner?
    Nein?
    Na also.

    Und selbstverständlich ist das Terror.
    Terror beschränkt sich nicht darauf, dass eine Horde Fusselbärte in Mohammed-Uniform und AKs in den Händen durch sie Gegend rennen.
    Terror, und zwar richtig fieser Terror, ist es, wenn man sich in seiner Heimat nicht angstfrei bewegen kann, weil man jederzeit und an jedem Ort faktisch damit rechnen muss, dass irgendein anwesender Fremdkültüreller den Djihadi in sich entdeckt, austickt und das Metzeln oder Kopftreten anfängt.

  104. Es ist schon „seltsam“:

    Je mehr Verbrechen von Moslems begangen werden, um so vehementer ist deren Inschutznahme durch fehlinformierte und sich nicht selber damit beschäftigende bzw. beschäftigen wollende oder absichtlich falsch informierende indigene Politiker, Amtsträger, Presseleute, Gutmenschen … und umso stärker werden jene bekämpft, die sich kundiggemacht haben und aufklären. Das kann man besonders „schön“ vor allem in westdt. Großstädten sehen, wenn bpe + M. Stürzenberger ihre Infoveranstaltungen durchführen: aggressive Moslems sozusagen Hand in Hand mit völlig desinformiert-fanatischen Deutschen (meist wohl Normalbürger), die gegen ihre Landsleute und ihre Heimat von linken und nach links verschobenen Parteien und Organisationen (u. a. Gewerkschaften, Kirchen) aufgehetzt w/u/erden und die entgegen des Versammlungsrechtes die bpe-Veranstaltungen massivst stören und behindern.

    Der Islam hat doch längst die Maske fallengelassen! Aber sehr, sehr viele Leute glauben aufgrund (auch) der geradezu kriminellen Falschinformationen durch die ö-r Massenmedien immer stärker, daß der Islam eine „liebe Religion“ ist, und blenden vollkommen sämtliche islambasierten Verbrechen (häufig ungeahndet!), die in immer stärkerer Frequenz bei und gegen uns stattfinden, aus.

    Je mehr Informationen sie „von außen“ bekommen, desto größer wird ihre Abwehrhaltung. Das ist in irgendeiner Art wie das Stockholmsyndrom …

    Was ich überhaupt nicht verstehen kann, ist, wieso ausgerechnet Frauen und Angehörige der LGBT(oder wie das genannt wird)-Fraktion sich geradezu fanatisch für diese Sekte einsetzen! Noch weniger verstehen kann ich vergewaltigte Frauen, die Mitleid ggü. ihrem/n und Verständnis für ihre/n moh. „Peiniger/n“ haben und äußern, weil der/die ja in seiner/ihrer Heimat sein/ihr ganzes Leben lang soviel Schlechtes erdulden mußte/n und deswegen jetzt hier, wo er/sie „in Sicherheit“ ist/sind, ein Ventil zur Verarbeitung brauch/t/en. – Haben die eine Macke?! Wie können die damit leben?!

    – Kann sich jemand an eine Folge einer 80er-Jahre-Serie erinnern, in der die Vergewaltigte dem Vergewaltiger (gespielt von Marion Kracht + Pierre Franckh?) mit einem Messer in den Unterleib stach? Die Folge verschwand, soweit ich mich erinnern kann gelesen zu haben, nach heftiger Kritik im Giftschrank. Denn: Wie konnte man zeigen, daß das Opfer es seinem Peiniger heimzahlt?! –

    13.44

  105. Ergänzung zu meinem Kommentar von 13.44 Uhr:

    Kürzlich hat jemand einen Link zu der 39seitigen Broschüre „SCHARIA FÜR NICHT-MUSLIME“ von Bill Warner (2010 veröffentlicht, deutsche Übersetzung von 12/2013, #https://www.atheisten-info.at/downloads/Bill_Warner-Scharia_fuer_Nicht-Muslime.pdf) in seinem Kommentar zu einem Artikel eingestellt. Ich erlaube mir, aus Kapitel 12 („Forderungen“) zu zitieren:

    Auszug aus Kapitel 12 – „Forderungen“

    „Muslimische Führer fordern: Um unsere Religion ausüben zu können, müsst ihr uns erlauben, das Gebet an Schulen und am Arbeitsplatz zu verrichten; dazu müssen Gebetsräume an Schulen und Arbeitsplätzen geschaffen werden, es muss spezielles Essen (halal) und freie Tage für muslimische Feiertage geben, es müssen Kopftücher bei der Arbeit und in Schulen getragen werden und Ganzkörper-Burkas beim Sport. Kafire dürfen niemals irgendeinen Aspekt des Islam kritisieren, wie die Polygamie, den Dschihad oder das Schlagen von Frauen. Kafire müssen die Sozialhilfe auch für unsere vielen Frauen bezahlen, muslimischen Frauen muss im Krankenhaus eine spezielle Behandlung gewährt werden und so weiter…

    DIE SCHARIA: Die Scharia legt den gesamten Prozess und die Strategie der Einwanderung in ein Kafir-Land fest und was man tun muss, um eine Gesellschaft zu islamisieren. Wenn Sie die Zukunft des Islam in Amerika voraussehen wollen, dann lesen Sie die Sira (die Biografie Mohammeds), die vor 1.400 Jahren entstand.

    Wenn Muslime ankommen, dann akzeptieren sie zunächst ihr neues Zuhause. Der erste Schritt ist zu verkünden, der Islam sei eine Bruderreligion des Christen- und Judentums. Es werden Konferenzen zum Dialog und zur „Bildung kultureller Brücken“ für die Medien und die Kafir-Gemeinschaft veranstaltet. Auch behaupten Muslime gern, dass die westliche Zivilisation eigentlich auf dem Goldenen Zeitalter des Islam basiert.

    Nachdem diese Behauptungen platziert und akzeptiert sind, kommen die Forderungen nach Veränderungen innerhalb des Kafir-Landes. Wer sich weigert, diese Änderungen mitzumachen wird als christlicher Eiferer, als islamfeindlich und als Rassist bezeichnet, obwohl nie erklärt wird, was der Widerstand gegen den politischen Islam mit Rassenfeindlichkeit zu tun haben soll.

    DIE KAFIR-FÜHRER

    Kafir-Führer wissen nichts über den Islam und über das Schariagesetz. Sie alle haben nette Muslime kennengelernt und meinen deshalb, der Islam sei gut und diejenigen, die Ärger machen, müssen Extremisten sein.

    Kafir-Führer wissen nichts über dualistische Ethik oder politische Unterwerfung. Die grundlegende Motivation der Kafir-Führer ist, nett zu sein und die Rolle des toleranten Gastgebers für die neuen Gäste zu spielen. Eine weitere Motivation ist, nichts zu tun oder zu sagen, was sie als christliche Eiferer abstempeln könnte.

    Der Masterplan der Kafir-Führer ist, dass wir alle nett sein sollen – dann werden die Muslime sehen, wie gut wir sind und den Islam reformieren.

    Aber, wenn man zum Ziel hat, das Schariagesetz einzuführen und die Anwendung der Scharia schon seit 1.400 Jahren fehlerfrei funktioniert hat, warum sollte man dann irgendetwas ändern? […]“

    Hervorhebungen von mir

    UND GENAU DAS BESCHREIBT IN ALLER DEUTLICHKEIT DIE SITUATION IN D!!!

    13.51

  106. 1. Maria-Bernhardine 4. Oktober 2019 at 12:51
    TÄTER PSYCHISCH KRANK?
    Polizist tötete vier Kollegen in Paris
    Täter soll „Stimmen gehört“ haben
    HÄ? ER WAR DOCH SCHWERHÖRIG ODER TAUB!
    ———————————

    Verrückt war er vielleicht schon vorher!
    Aber erst der ISLAM hat ihm einen Floh ins Ohr gesetzt, ihm gezeigt, wo das Messer hängt!

    FÜR ALLE PSYCHISCH LABILEN IST DER ISLAM EIN GEFÄHRLICHES SPRUNGBRETT ENTWEDER ZUM MÖRDER ODER ZUM MASSENMÖRDER ABZUDRIFTEN!

    Auf dem KORAN sollte DRINGEND ein WARNHINWEIS angebracht werden:
    FÜR PSYCHISCH LABILE UND DEREN UMGEBUNG LEBENSGEFÄHRLICH, DAS LESEN DIESER LEKTÜRE KANN ZU MORD & TOTSCHLAG FÜHREN!

  107. Die Pariser Moslems täten jetzt gut daran, auf die Straße zu gehen und sich in einem Trauermarsch mit den Hinterbliebenen der Opfer zu solidarisieren. Scherzkeks? Wenn, dann solidarisieren sich die doch mit dem Massenmörder. Aber auch ohne irgendwas näheres zu wissen, Messer und Moslem trifft eigentlich zu 100% zu.
    Früher mal wies die DDR (oder vielmehr Westdeutschland) noch gab, da rechnete man, wenn mal ein Messer benutzt wurde, eher mal mit nem Italiener oder Spanier. Heute sind die so gut integriert, dass die nicht mehr mitm Spargelstecher rumlaufen.

    LEUKOZYT 4. Oktober 2019 at 08:29; Ausserdem, Keramik ist grundsätzlich unislamistisch, bei denen wird ja alles abgelehnt, was noch nicht bei Mo und Spiessgesellen existierte. Seltsamerweise haben die aber kein Problem, mit elektrischem Licht, und diversen anderen elektrischen Teilen, Autos, Händys. Seltsamerweise auch nicht mit westlicher Medizin, obwohl das ja alles avicenna erfunden hat.
    Dazu rein vom praktischen ist so ein Keramikmesser schlicht unbrauchbar, egal wie superscharf es ist und bleibt, beim geringsten abrutscher ist gleich ne Scharte drin, weil das superharte Zeugs halt extrems spröde ist. Ausserdem, wenns um ein richtiges Küchenmesser geht, ists viel zu leicht. Wiegt ja grade mal soviel wie Alu. Ich hab auch mal den Fehler gemacht, so ein Zeil zu kaufen. Bloss von dem angeblichen superscharfen ewig haltbaren war nach ganz kurzer Zeit nix mehr übrig, weils halt einfach unter den anderen Messer so schnell kaputt ging. Und ein normales Stahlmesser lässt sich problemlos, wenn auch nicht superscharf schleifen. Bei Keramik geht ohne Diamant gar nix, und angeblich, laut nem Verkäufer braucht der auch recht hohe Geschwindigkeiten, sonst rutscht das Teil einfach nuir drüber.

    StopMerkelregime 4. Oktober 2019 at 11:05; Wusste ich nicht, dass der Tauber schon konvertiert ist, Islam apolloget war er ja schon seit menschengedenken. Zumindest wenns sich un relativ junge Menschen handelt.

    T.Acheles 4. Oktober 2019 at 11:26; Dann müsste man auch die Halbmond D/SU verbieten. Das geht doch nicht, weil die momentan als Juniorpartner der Arbeiterverräterpartei agieren.

  108. Oh mann, macht endlich mal ne Korrekturfunktion, wenns über 10 Minuten geht, langt das locker.

  109. @Diedeldie 4. Oktober 2019 at 11:40

    „Und wenn 2 sich streiten, sind sie vom Wichtigen abgelenkt und es freut sich der 3.
    DAS ist der wichtige Punkt in der Auseinandersetzung!“

    Läuft schon seit über 2000 Jahre so. Siehe hier:

    Jesaja – Kapitel 19.2
    „Und ich will die Ägypter aneinander hetzen, daß ein Bruder gegen den andern, ein Freund gegen den andern, eine Stadt gegen die andere, ein Reich gegen das andere streiten wird.“
    https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/jesaja/19/#2

  110. Haremhab 4. Oktober 2019 at 13:23
    „Zum 8,88-Euro-Schnitzel wird reine NS-Propaganda serviert“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article201363602/Georg-Maier-SPD-Im-laendlichen-Raum-treten-Nazis-unverhohlen-auf.html
    ——————————
    Herr Malzahn, falls Sie hier mitlesen, was haben Sie für einen dämlichen Artikel geschrieben?! Was hat dieser Artikel mit einem SCHNITZEL von 8,88 EUR /ÜBERSCHRIFT zu schaffen??

    Was glauben Sie wohl, wieviel Zeit die Leute haben, sich durch Ihren langatmigen ROMAN durchzuarbeiten, um an den „Kern“ der Sache/Überschrift zu gelangen?

    Ihr Artikel ist ein echter KOTZARTIKEL, der den Leuten die Zeit stiehlt! SIE WÄREN BEI DEN LOCKVOGELÜBERSCHRIFTEN DER HUFFPOST am besten aufgehoben!

    Warum schreiben Sie für die WELT? Schreiben Sie doch lieber für die HUFFPOST!

    Was jetzt das Schnitzel mit NS zu tun hat weiß ich bis jetzt noch nicht, aber eines weiß ich, wenn ich den Namen MALZAHN noch einmal lese, werde ich sofort den Artikel verwerfen! EINE ZUMUTUNG SO EIN MIST!

  111. Was, denn, ein Kopfschuss?das sieht mir jetzt aber sehr nach einer Islamophobie Hinrichtung aus, hätte man dem armen Kerl nicht ins Bein schießen können?!?

  112. Wäre (die Anführerschaft) diese Menschheit eine psychisch gesunde Spezies, würde sie alles in ihrer Macht stehende daran setzen, um eine „Schrift“ wie den Islam (aufgrund all seiner Gewaltphantasien gegenüber Andersgläubigen, als auch sich selbst gegenüber amS) in seiner negativ ausgegraben Aussagekraft wenigstens zu stigmatisieren, besser gar zu verbannen, um noch unbescholtene Seelen vor dem Zugang (mMn) derart Krankhaftem zu schützen.

    Dadurch das man hier im Namen der „Religionsfreiheit“ aber all das schützt, was gegen die Freiheit des Menschen gerichtet ist, erzeugt nur Schutzräume für alle Arten an Übel. *Ahriman, sag‘ ich da nur…

    *Das Böse ist mitten unter uns, auch wenn man dies in der modernen Welt nicht wahrhaben möchte, geschweige denn sich zu benennen traut. Für das Böse eine konfortable Situation, denn es kann im Schatten des Tabus wuchern.

    Im Märchen verliert das Böse seine Macht, indem die Müllerstochter die verheimlichte Seite entlarvt und spricht: „Heisst du etwas Rumpelstilzchen“?

  113. Haremhab 4. Oktober 2019 at 13:54; Wichtiger als den Urlaubern den Urlaub vermiesen wäre, dass all diejenigen, die momentan gross rumplärren, ihre Flüge von selbst erarbeitetem Geld bezahlen.
    Und mit erarbeitet mein ich das im Wortsinne. Heisst, die Maulhelden z.B. Künaxt, CFR; Halbeck usw, die stellen sich mal bei MAN, Mercedes, Audi hinter die Werkbank und bearbeiten mal für Mindestlohn ein Werkstück, bauen mal nen Kolben in nen Motor ein, schrauben meinetwegen auch das fünfte Rad am Auto fest usw. Und das halt solange, bis sie den Flug komplett erarbeitet haben. Natürlich plus der drauf entfallenden Steuern und Sozialsteuern. Dann würde das denen schnell vergehen, Wenn man mal sagen wir 70h für nen Rückflug arbeiten muss, dann redet man nicht mehr so leicht daher, die Flüge wären zu billig.
    BTW. ich bin mal vor über nem Dutzend Jahren um 0,01GBP von London nach Glasgow oder andersrum geflogen. Da hätte auch ne 100% Preiserhöhung meinen Etat nicht gesprengt. Bloss die ganzen Gebühren lagen damals schon bei so 15GBP.

  114. uli12us 4. Oktober 2019 at 14:37

    Haremhab 4. Oktober 2019 at 13:54; Wichtiger als den Urlaubern den Urlaub vermiesen wäre, dass all diejenigen, die momentan gross rumplärren, ihre Flüge von selbst erarbeitetem Geld bezahlen.
    ——————————————

    Noch wichtiger wäre es, allen ALKOHOLIKERN und DROGENKONSUMENTEN die FAHRERLAUBNIS AUF LEBENSZEIT zu entziehen und deren Autos einzukassieren!

    DANN WÄREN DIE STRASSEN WIEDER HALB LEER nur noch die Hälfte des CO2 in der Luft!

  115. Islamisierung: wir sind im Krieg, keiner will es sehen!!!
    Der UN-Migrationspakt ist ein Pakt der Eroberung der Welt durch den Islam!
    Islam ist keine Religion, sondern ein Rechtssystem.
    Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen.
    Und die Welt schaut wie paralysiert zu.
    Es sind die Fanatiker, die systematisch Christen abschlachten und die nach und nach den ganzen Kontinent in einer islamischen Welle übernehmen.
    Der Westen, so scheint es, kämpft heute nur noch auf das Recht des freien Pornos.
    Wir haben dem Islam nichts mehr entgegenzusetzen als dummes Gequatsche was hauptsächlich dazu dient uns selbst in Sicherheit zu wiegen.

  116. Ayatollah Ruhollah Khomaini pflegte zu predigten:
    „Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen wenn wir sie töten…“

  117. Haremhab 4. Oktober 2019 at 13:29

    @ pro afd fan 4. Oktober 2019 at 13:13

    Der Täter soll psychisch krank gewesen sein. Wie immer werden Entschuldigungen für Täter gesucht. Opfer sind da egal. “

    Ja klar, entweder war der Täter psychisch krank oder das Auto war schuld. Hauptsache, der Islam kommt nicht in`s Spiel. Wäre ja schlecht für die Umvolkung.

  118. Laut den Wahrheitsmedien verändert sich der Islam in Merkeldeutschland. Bisher haben die Türken die Moscheen dominiert, jetzt kommen immer mehr Araber ins Land, zudem auch noch Afghanen und Schiiten. Das heißt, der Islam wird vielfältiger.
    Was wir uns gerade nach Deutschland holen, ist also „der Islam“, ein Gemenge einander spinnefeinder Gruppierungen, die nicht unter Kontrolle gehalten werden können. Da sagen wir doch: danke, Kanzlerin!

  119. In Berlin warnen Polizisten vor einer Unterwanderung der Polizei durch kriminelle arabische Großfamilien. Linke Vordenker und Politiker hatten darauf die gloriose Idee, dass die Polizei mehr Beamte mit Migrationshintergrund einstellen müsse. Dies würde automatisch die Akzeptanz der Uniformierten in den Problemquartieren erhöhen und die Gewaltbereitschaft senken. Da entstehe eine korrupte «Zwei-Klassen-Polizei … Das ist der Feind in ihren Reihen».

  120. Im Innenhof der Präfektur begegnete schließlich auch Mickaël H. seinem Schicksal. Er lief einem mit einem Sturmgewehr G36 von Heckler & Koch bewaffneten Beamten in die Hände, der ihn aufforderte, das Messer fallen zu lassen. Als sich Mickaël H. weigerte, tötete ihn der Polizist mit einem Kopfschuss.

    Was sagt @eule54 dazu?

  121. GRAUSAMES GEMETZEL MIT DREISSIG ZENTIMETER LANGER KERAMIKKLINGE
    Vier erstochene Polizisten in Paris – hat das etwas mit dem Islam zu tun?

    Hat selbstverständlich nix mit nix zu tun. 😎

  122. Armer behinderter Neger. Der wurde bestimmt diskriminiert und am Arbeitsplatz gemobbt.

    Und: Keramikmesser müssen verboten werden.

  123. Der Täter ist möglicherweise psychisch krank. Damit scheide ein ideologisches Motiv aus.

    N-TV soeben

  124. in holland spricht die presse bei all
    diesem islam gemetzel immer von
    verwirrte maenner.

    wo bleibt eigentlich das gemetzel von
    moslim frauen, die haben noch was
    boden gut zu machen.
    sind wohl nicht so emanzipiert…..

  125. VivaEspaña 4. Oktober 2019 at 16:08

    Der Täter ist möglicherweise psychisch krank. Damit scheide ein ideologisches Motiv aus.

    Nehmen wir das „psychisch krank“ Argument mal ernst. Demnach sind alle hier eingefallenen kriminellen Neger und Moslems aus rund 200 Shithole-Staaten dieser Welt „psychisch krank“ (was nicht abwegig ist, die haben nun mal einen angeborenen, per Erziehung verstärkten Dachschaden).

    WARUM zum Geier soll aber Deutschland nach dem Sozialamt der Welt auch noch die Klapse der Welt sein? Für Millionen primitiver Klapskallis aus der 3. Welt? DAS Deutschland, das es noch nicht mal schafft, für seine eigene kleine! Handvoll „traumatisierter“ Soldaten aus Afghanistan irgendwas zeitnah zu organisieren, geschweige denn ihnen zu helfen? Hat selbst das linkspopulistische Blatt „Zeit“ mal beweint (allerdings ohne den Bezug zur Helferindustrie der dreisten, mörderischen, falsch
    verschalteten Kuffnucken)

    https://www.zeit.de/wissen/2016-03/bundeswehr-traumatisierte-soldaten-ptbs-depression-trauma

  126. Babieca 4. Oktober 2019 at 16:20

    WARUM zum Geier soll aber Deutschland nach dem Sozialamt der Welt auch noch die Klapse der Welt sein?
    Ist es doch schon. Auch ohne „Zuwanderung“, Beispiele hier:
    http://www.pi-news.net/2019/10/video-islamaufklaerung-mit-michael-stuerzenberger-in-lahr/#comment-5225131

    OT
    Ich bin begeistert von diesem Bild: AFFENPARLAMENT:
    https://www.n-tv.de/panorama/Unbekannter-ersteigert-Banksy-Bild-article21310982.html

    GENIAL wie menschliche Mimik da eingebaut wurde.

  127. In deutschen Medien wird immer noch unglaubwürdiger „hat nichts mit nichts zu tun“ Sermon verbreitet.

    Die Schweizer, denen man sonst nachsagt sie wären ja so langsam, gehen die Sache hingegen mit Bedacht und Logik an. Auch weniger Lügen tut der Presse dort offensichtlich gut. Jedenfalls die Neue Züricher Zeitung schreibt:

    Ein terroristischer Hintergrund könne aber dennoch nicht ausgeschlossen werden. Der Täter sei vor eineinhalb Jahren zum Islam konvertiert.

    https://www.nzz.ch/international/messerattacke-in-paris-polizeibeamter-toetet-vier-kollegen-ld.1513302

    Kracher ist ja auch die Negerin Sibeth Ndiaye.

    „conscience que nos concitoyens ne mangent pas du homard tous les jours. Bien souvent c’est plutôt des kebabs.“

    Kebab statt Frankreich!

    Laut Welt.de soll Sibeth Ndiaye zum mörderischen Islamistenmessergemetzel bloß gemeint haben:

    Nur weil Sie ein Muslim sind, bedeutet das nicht, dass Sie ein Terrorist sind

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article201377882/Toedliche-Messerattacke-in-Paris-gibt-Ermittlern-Raetsel-auf.html

    Diese Negerin ist übrigens auch als „Militantisme“ aus Saint Denis bekannt, wie die französichspachige Wikipedia berichtet.
    ***https://fr.wikipedia.org/wiki/Sibeth_Ndiaye#Militantisme_et_action_en_Seine-Saint-Denis
    Eine kurze Kostprobe der Übersetzung aus dem französischen Sibeth Ndiaye Wikipedia Artikel:

    Laut L’Express zögert sie im Juli 2017 nicht, „die Medien täglich anzurufen, wenn wir unterschiedliche Auslegungen haben“, wenn ein Artikel missfällt. Die Presse beschreibt sie als Druck auf Journalisten ausübend, deren Artikel sie nicht mag.

    Saint-Denis ist übrigens auch als Islamlistenbrutstätte bekannt.
    ***https://www.diepresse.com/4869481/saint-denis-wie-meine-stadt-islamistisch-wurde

    Ganz ehrlich, nach dem Pi-News investigativ recherchiert hat gibt mir der Fall eher keine Rätsel auf. Wohl aber Ratlosigkeit, angesichts der Gleichschaltung in Deutschland und dem strammen Marsch in den grün-rot gestrichen Faschismus unter der Führerin, flankiert von STASI-Gestalten wie etwa Kahane und eskalierender Zensur.

    Der Fall der Negerin Sibeth Ndiaye macht zudem wohl deutlich, dass die Gleichschaltung und das gemeinsam in ein faschistoides Konglomerat aus Grünen, Roten und Islamisten marschieren, flankiert von Zensur und einer Spanne des Terrors durch Brandanschläge, über Messermetzeleien, bis hin zu Menschen zerquetschen mittels LKWs, Bombenanschlägen, Folterungen und Erschießung von arglos Feiernden wie im Bataclan wohl kaum noch als Zufall betrachtet werden darf.
    Sogar in der deutschen Wikipedia konnten die Spuren nicht gänzlich verwischt werden:
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_13._November_2015_in_Paris
    Man beachte die Vorgeschichte „Terrorismus in Frankreich“, da fehlt zwar das benennen von Ross und Reiter in der Abschnittsüberschrift, aber das es Islamterror ist scheint immer noch hindurch, trotz den in der deutschen Wikipedia herrschenden Zensurwut beim Thema Islamterror.

    Vergewaltigungen erscheinen dann wohl nur noch als Petitesse.
    Redet eigentlich überhaupt noch jemand über die abgefackelte Notre Dame?
    Oder wird alles mit „hat nichts mit nichts zu tun“ vernebelt?

    In diesem Sinne, schlaft gut, wenn ihr das angesichts solcher haarsträubenden Ereignisse noch immer könnt.

  128. Immer, wenn man denkt, die kann auf ihre „Frechheiten“ gegen das Deutsche Volk nicht noch einen draufsetzen, beweist die das Gegenteil!

    #https://web.de/magazine/politik/bundesregierung-angela-merkel/angela-merkel-deutsche-einheit-vollendet-34069738

    „[…] Zugleich warnte die Kanzlerin davor, ähnlich wie zu DDR-Zeiten „die Ursache für Schwierigkeiten und Widrigkeiten vor allem und zuerst beim Staat und den sogenannten Eliten“ zu suchen, „denen man sowieso nichts glauben könne und die dem Einzelnen irgendwie nur im Wege sind“. Ein solches Denken sei in ganz Deutschland zu beobachten. „Setzte sich ein solches Denken durch, führte das ins Elend.“ […]“

    … Das blöde unzufriedene Deutsche Volk ist selbst schuld an seiner Verelendung, nicht die Merkelsche Politik, die das Deutsche Volk entrechtet, entmündigt und enteignet (hat) sowie der ganzen mohammedanischen Welt zur Ausplünderung freigegeben hat. Wir werden von sovielen Seiten angegriffen und sturmreif geschossen, daß wir gar nicht nicht wissen, wogegen wir uns zuerst wehren sollen. Und leider funktioniert das auch unter Zuhilfenahme der Aufhetzung der diversen Volksgruppen (z. B. Junge : Ältere : Alte), so daß das Dt. Volk vielschichtig gespalten ist, anstatt zusammenzuhalten und die Politkaste zum Teufel zu jagen.

    „[…] Freiheit hänge mit der Verantwortung des Einzelnen für eigene Entscheidungen zusammen. Mit Blick auf Menschen, die diese Verantwortung nur auf den Staat abladen wollten, sagte Merkel: „Niemals darf konkretes politisches Handeln – sei die Enttäuschung darüber auch noch so groß – als Legitimation dafür akzeptiert werden, andere wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Religion, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung auszugrenzen, zu bedrohen oder anzugreifen.“ […]“

    Diskriminierender, verlogener und schäbiger geht es fast nicht! Niretärrevsklov!

    Ansonsten folgendes:

    Beim Abschiedsbesuch von Obama am 17.11.2016 sagte A. Merkel das (ab 39.47: #https://youtu.be/48D2IM042p0 ):

    „[…] Aber was nicht sein kann, ist, daß die, die bestimmten Gruppen zugeordnet werden, sagen: ‚Wir sind jetzt das Volk und der Rest ist nicht das Volk‘. Dazu bin ich damals in der DDR nicht froh gewesen, daß das Volk dann was zu sagen hatte, nachdem es das viele Jahrzehnte nicht hatte. Und deshalb, glaube ich, brauchen wir natürlich immer wieder auf neue Gegebenheiten neue Antworten. Aber die Prinzipien haben Bestand […]“

    Die zieht das stramm und unerbittlich durch … Wie eine Dampfwalze.

    18.13

  129. WILLKÜR-ZENSUR AUCH BEI FACEBOOK

    Zum dritten Mal für drei Tage gesperrt.
    Beim ersten Mal lief es auf 5 Tage hinaus,
    weil FB nicht zählen konnte oder wollte.

    Beim zweiten Mal entschuldigte sich FB,
    ein Mitarbeiter habe sich geirrt. Ich wurde
    trotzdem nicht wieder freigeschaltet, sondern
    erst nach fast 4 Tagen.

    Bin just für drei Tage auf „Facebookorea“ gesperrt
    worden wegen:

    Nicht weil ich schrieb der islamische Mörder
    Michel Harpon sei ein Neger oder seine Chefin
    sei nur eine Kafira, niedriger als Vieh, sondern
    wegen:

    Jetzt muß ich suchen, denn FB hat den Text auch
    gelöscht, obwohl man behauptete, ich könnte ihn
    noch lesen.

    Habe Überprüfung geklickt, daher ist der FB-Vorwurf
    auch verschwunden, wo mein beanstandeter Text stand
    u. weshalb beanstandet.

    Ach hier, genau dieser Ausschnitt wurde beanstandet:

    WIE BLÖD SIND DIE FRANZOSEN? Na ja, deutscher Verfassungsschutz-Chef Haldenwangs Stellvertreter ist ja auch ein Moslem, Türke Sinan Selen, hier mit Merkel in der Türkei https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2018/11/selen.jpg

  130. Es hat!!
    Österreichs Tv berichtete gerade genau..
    Wie immer ein ruhiger und unauffälliger Mann bis er öfter laut Allah Akbar gerufen haben soll und seine Frau eine strenggläubige Muslima im typischen Müllsack Design..

  131. Facebookorea faselte was von Haßrede
    u. Nation oder Nationalität. Blöd ist, daß
    ich meinem Bruder nichts mehr auf seine
    FB-Seite schreiben kann. Auch nicht unter
    der Sparte Privatnachrichten.

  132. „… weil diese christliche Symbole gezeigt hätten. Dabei handelte sich um das Stadtwappen Mönchengladbachs, in dem ein Kreuz und ein Abtsstab abgebildet ist.“
    ******************
    Hat Maßhemd schon den türkischen Botsch-after deswegen einbestellt ? Oder sucht er sich noch die passenden Lederjacke?

  133. @ hhr 4. Oktober 2019 at 19:17

    Besatzerstaat „Türkei“ verbietet jetzt
    auch christl. Symbole bei Gästen?
    Demnächst auch für Touristen?
    Ich dachte, nur in Saudi-Barbarien.

  134. Bevor es besser werden kann ,muß es noch viel schlimmer werden.Das ist leider so.Nur durch Schaden wird man klug.

  135. Es wurde betont, dass keine Anti-Terror-Ermittler eingeschaltet worden waren.

    inzwischen doch:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article201427450/Paris-Anti-Terror-Ermittlungen-nach-Angriff-in-Polizeipraefektur.html
    Im Radio zufällig gehört:
    Zusammenhang mit einer kriminellen, terroristischen Vereinigung?

    Wieso Verdacht?
    Es wurde doch schon gesagt, dass er vor ca. 18 Monaten einer kriminellen, terroristischen Vereinigung beigetreten ist?!
    Der kriminelle Terrorist Mohammed hat diese kriminelle, terroristische Vereinigung vor 1400 Jahren gegründet. Dieser Vereinigung ist er beigetreten.

  136. T.Acheles 4. Oktober 2019 at 11:26
    hans 4. Oktober 2019 at 08:38
    Vor dem 1:1 (0:0) bei Basaksehir Istanbul nahmen Polizisten den Borussen-Fans Fahnen ab, weil diese christliche Symbole gezeigt hätten.

    Ein kluger, vorausschauender und informierter CDU-Politiker hat es so gesagt:
    er befürchte Konflikte zwischen türkischen Gastarbeiten und Einheimischen wegen der religiös-kulturellen Distanz zwischen diesen.
    [Arbeitsminister Theodor Blank 1961]

    Für die Türken sind Christen „Ungläubige“, minderwertig, kein Recht auf Leben, können vertrieben, vergewaltigt und ermordert werden (Vergleiche Kafir, Harbi, Genozid an Armeniern und anderen Christen vor 100 Jahren in der Türkei).

    Für das „christliche Abendland“ ist Mohammed ein Räuber und Terrorist, ein Multikrimineller, verfassungswidrig. Gehöhrt umgehend eingesperrt, lebenslänglich, danach Sicherheitsverwahrung mit elektronischer Fußfessel.

    Paßt einfach nicht zusammen.
    Daraus sollten wir Konsequenzen ziehen: Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert – hat sogar Merkel in einem lichten Moment gesagt.
    Die Mohammedaner sollen in einem Land leben (z.B. Türkei, Arabien, …),
    die „Ungläubigen“ in einem anderen Land (z.B. EU).
    Zusammen funktioniert das nicht.
    Gülle, Gülle.

  137. Jetzt darf ich rätseln: Wo ist nun meine, laut
    Facebook, „Haßrede“ bezüglich Nationalität
    oder Nation?
    Bei: „Wie blöd sind die Franzosen?“ oder
    Türke Sinan Selen, sei ein Türke? Muß ich ihn
    denn als Deutschen betrachten, nur weil er
    einen deutschen Paß hat? Ich dachte, Nationen
    solle es gar keine mehr geben, schon gar keine
    deutsche. Aber wenn sich Neger oder Moslems
    deutsche Pässe krallen bzw. damit beschenken
    lassen, dann seien es plötzlich richtige Deutsche.
    🙁 DANN WILLKOMMEN IN DER UMGEVOLKTEN
    NATION DEUTSCHLAND?

  138. Ergänze den fehlenden Begriff:
    Hostie – Christentum
    Mandala – Buddhismus
    Messer – *****

  139. Wie aus SF-Romanen bekannt dringt ein fremder Wille (hier der iSS-Lahm) in den Körper völlig unbescholtener Bürger ein und zwingt ihnen seinenWillen auf.
    Das befallene Opfer wird zum willenlosen „Schläfer“ und geht scheinbar normal seiner bisherigen Tätigkeit nach.
    Bis auf ein bestimmtes Reizwort, das z.B. beim Freitagsgebet ertönt, der Gewaltausbruch erfolgt.
    Es handelt sich auch in dem PARISER Fall NICHT um einen plötzlichen AMOKLAUF.
    Sondern um geplanten Terror.
    Denn dieser Täter hatte ja zuvor ein KERAMIKMESSER eingesteckt um seinen Mordplan auszuführen.

  140. Paroline
    4. Oktober 2019 at 14:25
    Was, denn, ein Kopfschuss?das sieht mir jetzt aber sehr nach einer Islamophobie Hinrichtung aus, hätte man dem armen Kerl nicht ins Bein schießen können?!?
    ++++

    Er wollte sicher ins Hühnerauge schießen!

    Hat aber dann doch das richtige Auge getroffen!

    Das Leben kann sehr hart sein! 🙁

    https://youtu.be/_A6yOEwnz7Y

  141. Glückwunsch nach Oberndorf am Neckar, Präzision Made in Germany!
    Hoffentlich werdet Ihr nicht enden wie Autoindustrie.

  142. Na ja, der Typ ist halt zur „Religion des Friedens“ konvertiert, das ist alles. Und jetzt ist er enttäuscht und zutiefst frustriert, weil er täglich eine 72-jährige alte Vogelscheuche durchknattern muss. Und das obwohl er sich so große Mühe gegeben hat und im Schweiße seines Angesichts 4 (in Worten „VIER“) Ungläubige korangerecht geschächtet hat. Undank ist der Welten… ahm… Allahs Lohn.

  143. Glückwunsch nach Oberndorf am Neckar, Präzision „Made in Germany“
    Hoffentlich werdet Ihr nicht enden wie die Autoindustrie!

  144. Habe mir schon sowas gedacht, als ich das Foto des Mörders gesehen habe. Er sieht zwar nicht aus wie Araber, Türken, und andere in islamischen Ländern geborene Moslems, aber die Tat ist typisch Islam: Wegen Lappalien gleich barbarische Messerstecherei, weil der Moslem sich in seiner nicht vorhandenen „Ehre“ verletzt fühlt. Als ich das Foto gesehen hatte, habe ich gleich gedacht, der ist bestimmt zum Islam konvertiert, und so war es auch.

  145. In Paris geht man von einem terroristischen Angriff aus, für den es Hintermänner gibt.

  146. Es ist Terror, der gleich Nadelstichen punktuell praktisch überall erfolgt und Angst und Unsicherheit in der Bevölkerung verbreiten soll, die nicht mehr weiß, woran sie ist. Ich gehe jede Wette ein, dass all diese Täter inzwischen die Taktik haben, nach den Greueltaten (Ubahn!) von Stimmen im Kopf zu faseln. Nichts ist leichter vorzutäuschen. Wer will das überprüfen ? Dann immer mal wieder stumpf vor sich hinstarren, mit den Augen rollen…schon steht die Diagnose Schizophrenie oder ähnliches und man ist schuldunfähig und lässt sich die nächsten Jahre angenehmst vollversorgen in einer Psychiatrie oder Forensik.Und den Urgrund der Attacke, den furchtbaren Islam, bringt man kaum noch damit in Verbindung.
    @ridgleylisp“Keine andere Religion hat diese morbiden Folgen“, oder so ähnlich 🙂 – stimmt jedenfalls genau.

  147. Also kein nativer Franzose, der vom Stress wg. Gelbwesten durchgedreht ist! Weshalb habe ich böser Rassist von Beginn an einen der üblichen „Einzelfälle“, die nichts mit dem Islam zu tun haben“ vermutet?

  148. Gut Frankreich hat wegen seiner Liebe? zu Kolonien verloren oder die ehemaligen Kolonien sind jetzt zwar frei von Frankreich ihre Bürger zieht es trotz allem in die ehemalige böse kolonialmacht -weil irgendwie kriegt man es in Algerien , Maroko usw dann anscheinend doch nicht hin -woran liegts….? ja woran wohl liebe Antifa -evtl sind die neuen Nazis denn so muß man sie wohl nennen Dank ihrem Haß auf Christen Usa und ihrer antisemitischen Einstellung und antidemokratischen Grundhaltung gar nicht so die bemitleidenswerten sondern die welche kaum hier uns ihre wundervolle Hochkultur näherbringen wollen ? Die Hochkultur die sie quasi hierhin gebracht hat …
    Und für genau die -senken wir die Ansprüche um sie als Ordnungshüter zu verpflichten quasi als Experiment …ausgedacht von Leuten ohne Kinder -na bravo dafür zahlen wir doch gern und dann hören wir uns das tägliche belanglose Gez Blabla an und erklären wir sind gut informiert ?
    Schämt euch !

  149. @StopMerkelregime 4. Oktober 2019 at 09:31
    @ bibinka 4. Oktober 2019 at 09:21
    Wichtige Punkte in der Auseinandersetzung:
    – Für Christen heute gilt das NEUE Testament
    – Christen haben Aufklärung hinter sich
    – Bibel ist Aneinanderreihung von Geschichten, Koran ist ein allzeit gültiges Befehlsbuch mit über 120 Tötungs- und Gewaltbefehlen

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    In ihrem aktuellen Katechismus erklärt die katholische Kirche zu dieser Frage verbindlich: „Das Alte Testament bereitet das Neue vor, während dieses das Alte vollendet. Beide erhellen einander; beide sind wahres Wort Gottes“ (Nr. 140).

    Die Heiligen Schriften enthalten das Wort Gottes, und weil inspiriert, sind sie wahrhaft das Wort Gottes. (DV 24.)
    Jesus sagt:
    „Ihr könnt nicht hoffen, dass ich die Vorschriften und Drohungen der Propheten (=altes Testament) abschaffen werde. Ich bin vielmehr gekommen, um sie zu bestätigen. Solange die Welt besteht, wird mit Sicherheit kein einziger Buchstabe von den Schriften geändert, alles wird sich erfüllen. Wer die Menschen veranlasst, auch nur nur die unbedeutendste Vorschrift zu missachten, gilt nichts vor Gott. Wer seine Vorschriften aber beachtet, ist für die Menschen ein Vorbild und wird von Gott hoch geachtet.“ (Matthäus 5, 17-19)

    in der Bibel selbst steht geschrieben: „Ich, der HERR, ändere mich nicht.“ So heißt es im Alten Testament (Maleachi 3, 6). Und im Neuen Testament liest man: „Jesus Christus, gestern, heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13, 8).

    Auch Gottes Sohn, Jesus, sagte angeblich (Mt 11,25):
    „Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart.“

    Augen zu und Amen…..

  150. UPDATE Paris:


    Eva-Maria Michels
    10 Std. ·
    Inzwischen ist bekannt, dass der Attentäter der Pariser Polizeipräfektur regelmässig eine salafistische Moschee in Gonesse besuchte, die beste Beziehungen zur Muslimbruderschaft unterhält. Diese Tatsache hinderte die Sicherheitsbehörden jedoch nicht daran, ihn die höchste Stufe der staatliclhen Sicherheitskontrollen passieren zu lassen, die er benötigte als Verwaltungsangestellter des Polizeigeheimdienstes mit Zugriff auf sensible Daten.
    Dies bedeutet, dass entweder elementarste Sicherheitsvorkehrungen zugunsten des Prinzips der ‚kulturellen Vielfalt‘ ausser Kraft gesetzt werden, oder dass die Sicherheitskräfte schon sehr stark unterwandert sind. Zum heutigen Zeitpunkt tendiere ich zu erster Möglichkeit, die jedoch auf die Dauer zwangsläufig in zweiter mündet.

  151. Unserer Lügenmedien versuchen diesen Terrorakt von Islam fernzuhalten. Gottseidank gibt es das Internet, ohne Internet müssten wir alle dumm sterben, denn die Staatsmedien belügen und betrügen ihre Bürger in dem sie für gutes Geld die Wahrheit verdrehen

  152. @ RechtsGut 5. Oktober 2019 at 08:28

    Martinique-Neger, Islamkonvertit Michel Harpon,
    https://globintel.com/wp-content/uploads/2019/10/mickael-harpon-780×405.jpg
    Vorgesetzte eine Frau; Termin stand fest
    weil er Frauen nicht mehr mit Handschlag begrüßte.

    Sein Patron ein Muselmann:
    (GOOGLE ÜBERSETZUNG FRZ. -DEUTSCH)
    ++Driss AÏT YOUSSEF, Präsident des Instituts Leonardo da Vinci und Doktor der Rechtswissenschaften, interveniert regelmäßig in verschiedenen Fernsehsendern und in der Presse, um Sicherheitsnachrichten zu kommentieren.
    https://www.ilv.fr/securite-et-attentats-dernieres-interventions-de-driss-ait-youssef/
    Laut BFM TV war er(Michel Harpon) bereits im Rang aufgestiegen, seit er 2003 dem sehr sensiblen Geheimdienst der Pariser Polizeizentrale zugeteilt worden war. „Seine Aufgabe war es, an Informationssystemen zu arbeiten, daher gab es eine Freigabe, geheime Verteidigung ‚, die höchste der Polizei“, sagt ++Driss Ait Youssef, Präsident des Instituts Leonardo da Vinci-Spezialist Sicherheitsfragen. Ihm zufolge zeigte diese Autorisierung „theoretisch, dass diese Person keine moralischen Probleme aufwies, die mit sensiblen Funktionen der Informationsverarbeitung unvereinbar waren“.
    +https://tendances.orange.fr/societe/videos/usa-un-ado-assure-depuis-jeudi-etre-timmothy-pitzen-un-enfant-disparu-il-y-a-huit-ans-mais-cette-nuit-les-tests-adn-ont-prouve-que-c-etait-faux-CNT000001eK0S3.html

    „His(Michel Harpon) job was to work on information systems, so there was a clearance ’secret defense‘, the highest in the police,“ says ++Driss Ait Youssef, president of the institute Leonardo da Vinci specialist security issues. According to him, this authorization „theoretically showed that this individual did not present moral problems incompatible with sensitive information processing functions“.
    +https://www.en24.news/2019/10/who-is-michael-harpon-the-author-of-the-knife-attack-at-the-police-headquarters.html

    Foto:
    The knifeman lies dead after being shot dead by a hero cop on his break
    Mehr Neger in Frankreichs Sicherheitskräften
    Google Übersetzung:
    Kurz nachdem er getötet worden war, stürmten Polizisten seine Wohnung und verhafteten +seine +Frau +Iham, die ihnen erzählte, er habe in der Nacht vor dem Blutbad Stimmen gehört.
    „DEMENTIA-ANGRIFF“

    „Sie sagt, dass ihr Mann in der Nacht zuvor plötzlich aufgewacht ist und gesagt hat, er habe Stimmen gehört“, sagte eine Quelle in der Nähe des Falls.

    „Er war inkohärent und erlitt eine Demenzattacke, ging aber trotzdem zur Arbeit in die Präfektur.“

    Das Paar war beide zutiefst taub und hatte zwei Kinder im Alter von neun und drei Jahren.

    Iham kommuniziert jetzt mit Beamten über Gebärdensprache, was ihr Interview „sehr kompliziert“ macht, sagte die Quelle.

    However, yesterday police union leader Jean-Marc Bailleul said the attack wasn’t terror, telling BFM TV Harpon had suffered a “moment of madness“. WIR GLAUBEN AUCH NOCH AN DEN OSTERHASEN! https://www.thesun.co.uk/news/10065310/paris-attack-hero-cop-fourth-day-work-shot-deaf-knifeman/

  153. @ RechtsGut 5. Oktober 2019 at 08:28

    Martinique-Neger, Islamkonvertit Michel Harpon,
    https://globintel.com/wp-content/uploads/2019/10/mickael-harpon-780×405.jpg
    Vorgesetzte eine Frau; Termin stand fest
    weil er Frauen nicht mehr mit Handschlag begrüßte.

    Sein Patron ein Muselmann:
    (GOOGLE ÜBERSETZUNG FRZ. -DEUTSCH)
    ++Driss AÏT YOUSSEF, Präsident des Instituts Leonardo da Vinci und Doktor der Rechtswissenschaften, interveniert regelmäßig in verschiedenen Fernsehsendern und in der Presse, um Sicherheitsnachrichten zu kommentieren.
    https://www.ilv.fr/securite-et-attentats-dernieres-interventions-de-driss-ait-youssef/
    Laut BFM TV war er(Michel Harpon) bereits im Rang aufgestiegen, seit er 2003 dem sehr sensiblen Geheimdienst der Pariser Polizeizentrale zugeteilt worden war. „Seine Aufgabe war es, an Informationssystemen zu arbeiten, daher gab es eine Freigabe, geheime Verteidigung ‚, die höchste der Polizei“, sagt ++Driss Ait Youssef, Präsident des Instituts Leonardo da Vinci-Spezialist Sicherheitsfragen. Ihm zufolge zeigte diese Autorisierung „theoretisch, dass diese Person keine moralischen Probleme aufwies, die mit sensiblen Funktionen der Informationsverarbeitung unvereinbar waren“.
    +https://tendances.orange.fr/societe/videos/usa-un-ado-assure-depuis-jeudi-etre-timmothy-pitzen-un-enfant-disparu-il-y-a-huit-ans-mais-cette-nuit-les-tests-adn-ont-prouve-que-c-etait-faux-CNT000001eK0S3.html

    „His(Michel Harpon) job was to work on information systems, so there was a clearance ’secret defense‘, the highest in the police,“ says ++Driss Ait Youssef, president of the institute Leonardo da Vinci specialist security issues. According to him, this authorization „theoretically showed that this individual did not present moral problems incompatible with sensitive information processing functions“.
    +https://www.en24.news/2019/10/who-is-michael-harpon-the-author-of-the-knife-attack-at-the-police-headquarters.html

    Foto:
    The knifeman lies dead after being shot dead by a hero cop on his break
    Mehr Neger in Frankreichs Sicherheitskräften
    Google Übersetzung:
    Kurz nachdem er getötet worden war, stürmten Polizisten seine Wohnung und verhafteten +seine +Frau +Iham, die ihnen erzählte, er habe in der Nacht vor dem Blutbad Stimmen gehört.
    „DEMENTIA-ANGRIFF“

    „Sie sagt, dass ihr Mann in der Nacht zuvor plötzlich aufgewacht ist und gesagt hat, er habe Stimmen gehört“, sagte eine Quelle in der Nähe des Falls.

    „Er war inkohärent und erlitt eine Demenzattacke, ging aber trotzdem zur Arbeit in die Präfektur.“

    Das Paar war beide zutiefst taub und hatte zwei Kinder im Alter von neun und drei Jahren.

    Iham kommuniziert jetzt mit Beamten über Gebärdensprache, was ihr Interview „sehr kompliziert“ macht, sagte die Quelle.

    However, yesterday police union leader Jean-Marc Bailleul said the attack wasn’t terror, telling BFM TV Harpon had suffered a “moment of madness“. WIR GLAUBEN AUCH NOCH AN DEN OSTERHASEN! +https://www.thesun.co.uk/news/10065310/paris-attack-hero-cop-fourth-day-work-shot-deaf-knifeman/

  154. VOM INTERNATIONALEN SOZIALISMUS ZUM
    WILLKOMMEN IM GLOBALEN KOMMUNISMUS,
    DEMNÄCHST IM EINE-WELT-ISLAM!

    FACEBOOKKOREA, MERKELOWAS ANALZÄPFCHEN:
    „Dieser Kommentar verstößt gegen unsere Gemeinschaftsstandards zu Hassrede

    WAS DU TUN KANNST
    Entscheidung akzeptieren
    Niemand sonst kann deinen Beitrag sehen, und du kannst keine weitere Überprüfung anfragen

    Gib uns Feedback zu unseren Gemeinschaftsstandards
    Wir werden unsere Entscheidung deshalb +nicht+ ändern. Dein Feedback hilft uns jedoch, uns weiter zu verbessern
    AKTIVITÄT
    Info zu deinem Kommentar
    Gestern
    Niemand sonst kann deinen Kommentar sehen.
    ‚WIE BLÖD SIND DIE FRANZOSEN? Na ja, deutscher Verfassungsschutz-Chef Haldenwangs Stellvertreter ist ja auch ein Moslem, Türke Sinan Selen, hier mit Merkel in der Türkei‘ https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2018/11/selen.jpg
    Wir überprüfen deinen Kommentar
    Gestern
    Dein Kommentar wird überprüft.
    Wir haben bestätigt, dass dein Kommentar nicht den Gemeinschaftsstandards entspricht
    Heute
    Wir haben deinen Kommentar noch einmal geprüft, und er entspricht nicht unseren Gemeinschaftsstandards.

    Das Ziel unserer Gemeinschaftsstandards ist es, die ++freie Meinungsäußerung zu unterstützen++ und ein sicheres Umfeld zu schaffen…

    Auf Facebook geht es in erster Linie um Vielfalt – Vielfalt der Meinungen und der Sichtweisen. Im Zweifelsfall lassen wir Inhalte zu, selbst wenn manche sie für unangemessen halten. Sie werden jedoch entfernt, wenn dadurch ein konkreter Schaden verhindert werden kann. Außerdem lassen wir hin und wieder Inhalte zu, die eventuell gegen unsere Standards verstoßen, wenn sie nach unserer Ansicht berichtenswert, bedeutend oder wichtig für die Öffentlichkeit sind. Dies geschieht allerdings erst nach Abwägung des öffentlichen Interesses gegen das Risiko von Schäden in der realen Welt…

    Gleichheit: Unsere Gemeinschaft ist global und vielfältig. Wenn unsere Richtlinien weit gefasst erscheinen, dann liegt das daran, dass wir sie einheitlich und fair auf eine Gemeinschaft anwenden, die sich über die verschiedensten Religionen, Kulturen und Sprachen erstreckt…“
    https://www.facebook.com/communitystandards/

    ANMERKUNG: Beanstandeter Kommentar wurde von meiner FB-Seite gelöscht,
    d.h. ich kann ihn auch nicht mehr sehen. Das ist neue Verschärfung der Zensur.

  155. Was machen eigentlich die Ermittlungen bezüglich Notre-Dame?

    Gibt es Ergebnisse zu der Person auf dem Gerüst und zur Frage, welche Brandbeschleuniger eingesetzt wurden?

  156. ThomasEausF 5. Oktober 2019 at 13:55

    RechtsGut 5. Oktober 2019 at 12:16
    EILT EILT EILT EILT EILT

    FAZ: MESSERATTACKE IN PARIS:
    Vertuschung auf höchsten Befehl
    VON MICHAELA WIEGEL, PARIS-AKTUALISIERT AM 05.10.2019-11:25

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/messerattacke-in-paris-vertuschung-auf-hoechsten-befehl-16418097.html

    GENUIN ISLAMTERROR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ================================================
    Konsequenterweise bei Welt.de keine Kommentarfunktion:

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article201431442/Hinweise-auf-Terrorhintergrund-nach-Messerattacke-in-Paris.html

    Ebenso kein Wort über die Vertuschungsversuche von ganz oben. Könnte ja sonst jemand auf die Idee kommen, dass auch die Oberen in Deutschland nicht ganz ehrlich sind, wenn es um islamsichen Terror geht.

  157. Schade, dass immer die spannendsten Artikel bei welt.de Bezahlartikel sind.

    https://www.welt.de/kultur/plus201309642/Grossfamilien-sind-das-Gegenteil-von-Europa.html

    Der Aufmacher liest sich doch schon mal vielsagend:

    Warum es keine deutschen Clans geben kann

    Der Versuch von Medien und Politik, das Wort Clan durch den Ausdruck Großfamilie zu ersetzen, war einer der eklatantesten Fälle für gescheitertes linguistic engineering.

    So nennen Wissenschaftler den Versuch, die Gesellschaft und die in ihr auftretenden Urteile und Verhaltensweisen zu ändern, indem man die Bezeichnung einer Sache oder einer Menschengruppe ändert.

    Hat jemand vielleicht Zugriff zum Volltext und wäre so nett, uns dran teilhaben zu lassen?

  158. Frau Holle 6. Oktober 2019 at 00:37

    Kriminalität und Kapitalismus
    Warum es keine deutschen Clans geben kann
    Stand: 04.10.2019 | Lesedauer: 7 Minuten

    Eine Linken-Abgeordnete fordert: „Wir sollten über deutsche Familienclans sprechen.“ Doch in Zentraleuropa gibt es keine eingeborenen Clans und Großfamilien. Das hat mit Entscheidungen zu tun, die vor 1500 Jahren im Frankenreich fielen.
    135

    Der Versuch von Medien und Politik, das Wort Clan durch den Ausdruck Großfamilie zu ersetzen, war einer der eklatantesten Fälle für gescheitertes linguistic engineering – so nennen Wissenschaftler den Versuch, die Gesellschaft und die in ihr auftretenden Urteile und Verhaltensweisen zu ändern, indem man die Bezeichnung einer Sache oder einer Menschengruppe ändert.

    Beispielsweise heißt ein wichtiges Werk über die Sprachpolitik Maos „Linguistik Engineering“. In der Inhaltsangabe wird die Vorgehensweise der chinesischen Kommunisten so beschrieben: „Sie lehrten jedermann ein neues politisches Vokabular, gaben alten Wörtern neue Bedeutungen, münzten traditionelle Begriffe zu revolutionären Zwecken um, unterdrückten Wörter, die ,inkorrekte’ Gedanken ausdrückten, und verlangten von der ganzen Bevölkerung, Slogans, Schlagwörter und Formeln aufzusagen, die ,korrekten’ Gedanken die ,korrekte’ sprachliche Form verliehen.“

    Wenn einem diese Methode aus unserer demokratischen Gegenwart bekannt vorkommt, ist das kein Zufall.

    Es war gut gemeintes linguistic engineering, als man größere Familienverbände mit Migrationshintergrund in Medien nicht mehr als Sippe oder Clan bezeichnete. Ein neutrales Wort wurde gesucht, um zwei abwertende Wörter zu ersetzen.

    Sippe hatte durch die Nazis und ihre Sippenhaft sowie durch den bereits seit dem 18. Jahrhundert üblichen abwertenden Gebrauch von Sippschaft außerhalb der ethnologischen Fachsprache einen unguten Klang bekommen.

    Und beim Clan dachte man zwar auch noch ans schottische Hochland, aus dem das Wort vor 300 Jahren importiert worden ist – aber doch seit den Sechzigerjahren vor allem an Sizilien und die Mafia-Strukturen dort. Ein erfolgreicher französischer Film mit Jean Gabin als Patriarch einer Familie von Mafiosi heißt „Der Clan der Sizilianer“.
    „Irreführend und diskriminierend“

    Um diese unguten Assoziationen zu vermeiden, verfiel man irgendwann darauf, in Zeitungen für solche erweiterten Familienverbände nur noch das Wort Großfamilie zu benutzen. Clan blieb reserviert für eindeutig kriminelle Strukturen. In den vergangenen Jahren liest man weniger über die Clans von Sizilien als früher – dafür umso mehr über die Clans von Neukölln und NRW. Gemeint sind arabisch-stämmige große Familienverbände, die bestimmt Bereiche der organisierten Kriminalität beherrschen.

    Die Linke-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke hält diese Verwendungsweise für rassistisch. In einer öffentlichen Diskussion in Berlin sagte sie nun, der Ausdruck Clankriminalität sei „irreführend und diskriminierend“. „In der Debatte wird ganz eindeutig die rassistische Karte gezogen. Der Begriff suggeriert, dass die Ursache von Kriminalität auf eine Zugehörigkeit zu einer Familie zurückzuführen ist.“

    Jelpke, die innenpolitische Sprecherin ihre Fraktion ist, schlug vor: „„Wir sollten über deutsche Familienclans sprechen. Warum wird organisierte Kriminalität von den Reichen und Kapitalisten nicht angeklagt?“

    Mal abgesehen davon, dass Jelpke legales kapitalistisches Gewinnstreben und Steuervermeidung – Verhaltensweisen, die vielleicht nicht sympathisch, aber auch nicht verboten sind – mit Menschenhandel, Drogenverkauf und Gewaltkriminalität gleichsetzt, verwechselt sie auch historisch ahnungslos Clan und Familie. Aber nicht jede Familie ist ein Clan, schon gar nicht in Deutschland.

    Das Wort, das vom schottisch-gälischen Ausdruck clann „Kinder“ hergeleitet wird, bezeichnet eben nicht eine relativ überschaubare Gruppe von Verwandten mehrerer Generationen, die meist den gleichen Namen tragen – wie die Quandts, die Flicks oder die Albrechts, die Frau Jelpke vermutlich meinte.
    In echten Clans heiratet man keine Kusinen

    Sondern ein Clan ist ein sich auf gemeinsame Abstammung zurückführender großer, manchmal tausende Mitglieder umfassender Familienverband, der ein bestimmtes Gebiet bewohnt. Die ethnologische Wissenschaft hat das Wort dann auch auf nordamerikanische indigene Gruppen übertragen, die sich durch ein gemeinsames Totemtier definieren.

    Clan und Großfamilie sind in der Ethnologie nicht exakt gleichbedeutend. Ein wichtiger Unterschied ist, dass in Clans „exogame“ Heiratsregeln und Inzesttabus gelten: Die Ehepartner sollten außerhalb des eigenen Clans gesucht werden.

    Da dieses Gebot bei Mafia-Familien südeuropäischer oder nahöstlicher Herkunft nicht gilt, sollte man eigentlich besser von Großfamilien reden. Und das tut man ja mittlerweile auch: Das vermeintlich neutrale Wort Großfamilie weckt bei jedem, der es hört oder liest ja längst ähnlich ungute Gefühle wie Clan. Zu oft hat man es im Zusammenhang mit Massenschlägereien, Zusammenrottungen oder eben organisierter Kriminalität gelesen.

    Historisch wird die Großfamilie beschrieben als „großer Familienverband, in dem außer den unverheirateten Kindern auch die angeheirateten Frauen der Söhne und deren Nachkommen der väterlichen Gewalt unterstehen und eine wirtschaftliche Gemeinschaft bilden“. Der Nationalökonom Karl Bücher sah die Großfamilie als Keimzelle aller Wirtschaftsgemeinschaften, die sich in der Vorzeit aus dem Stammesverband lösen: „patriarchale Hausgemeinschaften mit geringerer Personenzahl, wie sie noch heute die Zadruga der Südslaven, die Großfamilie der Russen, der Kaukasusvölker, der Hindu repräsentieren“.

    Auch in Zentraleuropa war die Großfamilie jahrtausendelang die vorherrschende gesellschaftliche Organisationsform, sogar noch im oft so modern erscheinenden römischen Reich – bis sie im Frankenreich innerhalb relativ kurzer Zeit weitgehend verschwand. Die Gründe dafür nennt der Historiker Bernhard Jussen: „Es war die fränkische Gesellschaft, die das römische Modell der Ehe- und Verwandtschaftsordnung radikal und mit nachhaltiger Wirkung umgekrempelt hat.“
    Die Franken schafften die Großfamilie ab

    Noch in Rom war das Familienleben auf den „pater familias“ zugeschnitten, der Herr über Leben und Tod der Hausgemeinschaft war. Verwandtschaftsgruppen wurden über männliche Abstammungslinien konstruiert. So ist es in allen Gesellschaften, die auf Clanstrukturen beruhen.

    Warum dieses Modell im lateinischen Europa umgestürzt wurde, schreibt Jussen in seinem Buch „Die Franken“: Hier wichen innerhalb weniger Generationen patriarchalische Verwandtschaftsstrukturen „einem bilateralen Verwandtschaftssystem, das gleichermaßen mütterliche wie väterliche Verwandte berücksichtigte“. Innerhalb dieses Systems wurden durch die Kirche Verwandtenheiraten verboten, wie sie in archaischen Großfamilien zur Stabilisierung bis heute üblich sind. Der Verwandtschaftsbegriff wurde dabei sehr eng definiert.

    Das führte zu einer Konzentration auf die Kleinfamilie aus Vater, Mutter, Kindern. Es entstand die gattenzentrierte Familie, die Pflichten gegenüber Schwestern, Brüdern, Vettern, Kusinen und noch weitläufigeren Verwandten schwächten sich.

    Der andere Grund für das Verschwinden der Clans und Großfamilien im Frankenreich liegt für Jussen in der fränkischen Grundherrschaft. Bei den Franken bewirtschaftete den einen Teil des Landes der Grundherr, ein Adeliger, der zudem für Infrastruktur und Schutz zuständig war. Der andere wurde unter Bauernfamilien aufgeteilt, die dafür Abgaben oder Dienste auf dem Hof des Grundherrn leisteten.

    Das aber bedeutete, dass die einzelnen Parzellen oder Hufen von Mann und Frau und ihren Kindern und gegebenenfalls wenigen Mägden und Knechten bewirtschaftet wurden und nicht von großen Sippenverbänden. Diese hatten ihren ökonomischen Sinn verloren.

    Das fränkische Familienmodell hat sich dann auch in Ländern etabliert, die vom Frankenreich und seinen Nachfolgern aus christianisiert und kolonisiert wurden, etwa nach England oder Skandinavien. Nur an den Rändern des lateinischen Europas blieben Clanstrukturen bestimmend: Sizilien und Schottland sind genannt worden, Korsika gehört auch dazu.

    Der Satz: „Sie gefällt dir also, meine Schwester?“, der in „Asterix auf Korsika“ als verkappte Morddrohung ausgesprochen wird, ist Ausdruck eines typisch großfamiliären Ehrenkodexes. Die hohe Stellung der Ehre in einer Großfamilie war ursprünglich ein Schutzmechanismus. Max Weber beschreibt ihre Funktion so: „Die Großfamilie als Wirtschaftsgemeinschaft, die Sippe als Garantin der persönlichen Sicherheit durch Blutrachepflicht, der Stamm ein Verband von Sippen.“
    Großfamilien sind das Gegenteil von Europa

    Auch jenseits der östlichen Grenzen des Frankenreichs hat sich die Großfamilie lange gehalten – oder man belebte sie in Notzeiten wieder. Die vom Ökonomen Bücher genannte Zadruga blieb bis ins 20. Jahrhundert die gängige Form des ländlichen Wirtschaftslebens bei den Südslawen, in Serbien, Kroatien oder Bulgarien. Im Sozialismus stellte man sie als eine vorbildliche frühkommunistische Lebensform dar.

    Mittlerweile ist aber auch die Zadruga verschwunden. Wenn in Reiseberichten oder in ethnologischer Literatur von Großfamilien die Rede ist, werden meist Zustände außerhalb Europas beschrieben. Den Unterschied zum im Frankenreich entwickelten Familienbild bringt sehr schön ein Zitat aus der „Zeit“ von 1960 über Ghana zum Ausdruck: „Die afrikanische Großfamilie ist nicht nur deshalb groß, weil die Grenzen dessen, was man Verwandtschaft nennt, sehr weit gezogen werden, sondern auch deshalb, weil dort, wo einer mehrere Ehefrauen hat, schon allein die engste Familie sehr zahlreich ist.“

    Das Misstrauen, das die Begriff Großfamilie oder Clan wecken, ist also nicht nur erlernt durch Berichte über von solchen Gruppen begangene Delikte. Es beruht auch auf dem älteren vulgärsoziologischen Wissen, dass es sich hier um eine Institution handelt, die konträr zur Moderne und konträr zu Europa ist.

Comments are closed.