Von EUGEN PRINZ | Es sind bizarre Szenen, die Stern TV in dem Beitrag „Sohn von NS-Kriegsverbrecher konfrontiert AfD-Anhänger – unterwegs mit Niklas Frank“ zeigt. Ein alter Mann mit schlechten Zähnen pöbelt auf einer AfD-Wahlkampfkundgebung in Thüringen die Anwesenden an. Für die Kamera skandiert er immer wieder publikumswirksam „Hetzer! Hetzer!“ Er hält beide Hände wie ein Megaphon vor seinen Mund, als ob sein Geschrei dadurch besser zu verstehen wäre.

Niklas Frank ist ein alter Mann mit einer Mission. Und diese ist, die AfD offen in die Nähe der Nationalsozialisten zu rücken. Sein Vater war Hans Frank, der zwischen 1939 und 1945 als Generalgouverneur im von Deutschland besetzten Polen an zahlreichen Kriegsverbrechen beteiligt war. Als „Schlächter von Polen“ wurde er nach Ende des Zweiten Weltkrieges im Nürnberger Kriegsverbrecher Prozess 1946 zum Tode verurteilt und gehängt.

Noch normal?

Obwohl Niklas Frank zu diesem Zeitpunkt erst sieben Jahre alt war und in keiner Weise für die Taten seines Vaters verantwortlich gemacht werden konnte, wurden diese zu seiner Besessenheit, die in der Aussage gipfelte, als Jugendlicher zu der Vorstellung, wie sein Vater gehängt worden sei, aus Hass auf ihn masturbiert zu haben.

Inwieweit sich solche Denkvorgänge und die Tatsache, dass Niklas Frank mal einfach so die AfD als „Mörderverein“ bezeichnet, noch im Rahmen eines geistig gesunden Verstandes abspielen, kann nur ein Psychiater beurteilen. Wer sich selber ein Bild von der Verfassung des Mannes machen möchte, findet hier Anschauungsmaterial.

„Jetzt grinst mich der Kerl an, weil Deutschland wieder in eine Richtung zu marschieren scheint, die ihm gefallen würde. Antidemokratisch – vertreten durch die AfD. Da freut er sich.“

(Niklas Frank bei der Betrachtung eines Fotos, das seinen gerade gehenkten Vater zeigt)

Anscheinend ist den Mainstream Medien inzwischen wirklich jedes Mittel recht, die AfD im Vorfeld der Landtagswahl in Thüringen mit Schmutz zu bewerfen. Anders ist es nicht zu erklären, dass „stern TV“ den AfD Bundessprecher Jörg Meuthen am vergangenen Mittwoch zu einem „Streitgespräch“ mit eben diesem Niklas Frank, eingeladen hatte. Offenbar war dem Bundessprecher der AfD im Vorfeld nicht klar, dass er in einen Diskurs mit jemandem geht, der in der Alternative für Deutschland die Reinkarnation der NSDAP sieht.

Falle für Meuthen bis ins letzte Detail präpariert

Als Kulisse dieses „Streitgesprächs“ diente ganz offenkundig ein handverlesenes „Anti-AfD Publikum“, gewürzt mit einigen „Brüllaffen“, die bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit in unflätiger Weise akustisch auf Meuthen einwirkten. Moderator Steffen Hallaschka gab den Scharfrichter, der sich geifernd bemühte, dem Bundessprecher der AfD die Schlinge um den Hals zu legen.

Die Farce gipfelte in der Aussage von Frank, dass Beatrix von Storch „auf Kinder schießen lassen wollte“. Meuthen, der sich während der ganzen Diskussion ohne Wenn und Aber vor seine Partei stellte, dürfte heilfroh gewesen sein, als er das Studio wieder verlassen konnte. Als Einzelner gegen ein feindseliges Publikum, einen Moderator, der auf ein Schlachtfest aus ist und einen Herausforderer anzutreten, der entweder in ärztliche Behandlung oder wegen Verleumdung vor den Kadi gehört, nötigt Achtung ab.

Sie können sich anhand des obigen Beitragsvideos selbst ein Bild von diesem ekelhaften Tiefpunkt medialer Meinungsmanipulation machen.

Corinna Miazga zu Gast bei „Jetzt red i“ 

Jörg Meuthen war nicht der einzige aus der AfD-Führungsriege, der am Mittwoch in eine Talkshow mit links-getuntem Publikum musste. Corinna Miazga war neben dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und dem Bundestagsabgeordneten Dieter Janecek von Bündnis90/Die Grünen zu Gast in dem Format „Jetzt red i“ des BR Fernsehens.

Die Sendung dauerte knapp eine Stunde, 45 Minuten davon wurden Live ausgestrahlt. In ihrer Gesamtheit kann sie in der BR-Mediathek, bzw. in dem oben eingebetteten Video besichtigt werden.

Wer die Sendung in voller Länge verfolgt hat, kommt zu der Überzeugung, dass Moderator Tilmann Schöberl genau wusste, wem er im Publikum das Rederecht erteilen konnte und was der oder die Betreffende sagen würde.

Genau aus diesem Grund kam es unmittelbar nach dem ausgestrahlten Teil der Sendung  zu einem Eklat, den Sie ab Minute 44:20 besichtigen können:

„Das ist keine Demokratie hier, ich finde es unterirdisch, wie das hier abläuft, wie Sie die Gesprächsführung gemacht haben. Sie haben eine einseitige Blickrichtung.“

Mit diesen Worten an den Moderator verließ ein erboster Zuschauer demonstrativ das Studio.

Ganz so unterirdisch wie bei Stern TV ging es bei „Jetzt Red i“ nicht zu, obwohl die Sendung immer noch als manipulativ und tendenziös bezeichnet werden muss.

Und wie üblich lautete das Motto: Alle auf die AfD, in diesem Fall auf Miazga. Dass allerdings die gute Frau kein leichtes Opfer ist und Haare auf den Zähnen hat, wenn es darauf ankommt, erfuhren die anderen Beteiligten ziemlich schnell.

Bei Minute 25:30 legte Miazga richtig los und bezeichnete die Antifa als Brandstifter- und Schlägertruppe. Bei Minute 35:20 nannte sie den Grünen Dieter Janecek einen „geistigen Brandstifter“. Nach eigenen Angaben hatte er „sich lange überlegt, ob er überhaupt in die Sendung überhaupt kommen soll“. War wohl die falsche Entscheidung, denn gegen die bayerische AfD-Landesvorsitzende sah er nicht gut aus.

Corinna Miazga in der Sendung „Jetzt red i“ des BR Fernsehens

Am Anfang jenes Teils der Sendung, der nicht mehr ausgestrahlt wurde, ergriff eine Zuschauerin, offenbar Mitglied der Partei „MUT“ das Wort und goß Gift und Galle über die AfD aus (Minute 46:00). Als dann Miazga bei Minute 50:30 zur Gegenrede ansetzte, verließ die Dame das Studio, nicht ohne der bayerischen AfD-Landesvorsitzenden „den Scheibenwischer“ zu zeigen (Minute 51:25). Miazga darauf:

„Irgendwann wird der Punkt kommen, da wird mit der Dame niemand mehr reden“

Künftig Talkshows boykottieren?

Angesichts dieser immer gleichen Schmierenkomödien stellt sich die Frage, ob sich die AfD-Politiker solche Veranstaltungen überhaupt noch antun oder künftig Talkshows fern bleiben sollten.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung dazu im Kommentarbereich!


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

165 KOMMENTARE

  1. Man muss die Sendungen nicht gesehen haben,um zu wissen, wie die ÖR die politische Entwicklung zu beeinflussen versuchen.
    Ich frage mich seit Langem,warum die AFD es nicht der SPD nachmacht,und einfach selbst Zeitungen aufkauft und herraus gibt…so schwer und sooo teuer kann es nicht sein!
    Ebenso sollten die medialen Angebote genutzt und verbessert werden.
    Wer es will,kann heute sehr gut ohne ÖR auskommen

  2. Ausgerechnet der Sohn von Hans Frank, Niklas Frank, meint hier die einzige Partei in Deutschland, die sich gegen den Import von Antisemitismus und an die Seite Israels stellt, als N.z.- Partei anklagen zu müssen.

    Welche Ironie.
    Sein Vater wäre stolz auf ihn.

  3. Der Forist Rolf Ziegler hatte gestern schon auf diese Sendung hingewiesen.
    Ich war also vorgewarnt. Und ich habe schon viel Schmutz im TV gesehen.
    Aber hier wurde nicht eimerweise, sondern großcontainerweise übelster stinkender Dreck über die AfD ausgegossen. Und ich habe mir nur einige Minuten angetan, mehr war nicht drin.
    Ich bin ja selten sprachlos, aber für diese Sauerei fehlen einem die Worte!

  4. @marie-belen: ich teile hier Ihre Einschätzung, dass der faschistischer Vater stolz auf seinen Sohn wäre. Mit welch einer Inbrunst er auf die Mitglieder einer demokratischen Partei „einschlägt“. Dieser Mensch ist ein Beweis, dass Alter und Weisheit nicht zwangsläufig zusammen zunehmen. Wäre er weiblich, dann sicherlich ein Teil der „Omas gegen den gesunden Menschenverstand“. Weshalb allerdings die Klatschhasen im Publikum ständig gesabbert haben, erschließt sich mir nicht.

  5. Das einzige Problem ist dass der Großteil der Zuschauer so etwas für bare Münze nimmt.

    Die AFD sollte auf solche medialen Hinrichtungen verzichten

  6. kraichgau 25. Oktober 2019 at 07:16

    Immer wieder diese skurrile Idee mit einer „AfD-Zeitung“ oder ähnlichem. Zum einen: Wer kauft denn heute überhaupt noch Zeitungen? Die ganzen mainstream Zeitungen auch „der SPD“ werden doch in der Auflage immer kleiner. In vielen Haushalten ist das Gratisanzeigenblättchen mit den dicken Prospektbeilagen der Supermärkte die einzige „Zeitung“.
    Zum anderen: Es gibt sie, die Zeitungen und Magazine für kritische Bürger, die nicht den Lügen der selbstgleichgeschalteten Medien glauben. Um nur einige zu nennen: JF, Tichys Einblick, PAZ (Preußische Allgemeine Zeitung), Compact, Cicero (teilweise) und natürlich auch online. Falls im örtlichen Handel nicht vorhanden, den Händler bitten, das zu listen. Seit kurzem gibt es Tichys Einblich sogar an der freien Tankstelle meiner Stadt.

  7. Aha…

    Focus online warnt schon mal vor sehr kaltem Winterwetter. Natürlich Wetter und nicht Klima.
    Es ist eine „blockierende Wetterlage“, die den Frost bringt. Nur dass niemand auf falsche Gedanken kommt. Aber die liefert Focus-Online gleich mit:

    „Sonnenaktivität fehlt beim europäischen Klimamodell

    Beim europäischen Klimamodell fehlt zum Beispiel ein wesentlicher Faktor, nämlich die Sonnenaktivität. Die Sonnenaktivität schwankt in einem Zeitraum von elf Jahren zwischen Maximum und Minimum. Das bedeutet: sie strahlt mal stärker und mal schwächer. Manche Klimamodelle berücksichtigen den Sonnenzyklus gar nicht, andere wiederum lassen nur das sichtbare Licht in die Berechnungen einlaufen und nicht die ultraviolette Strahlung.

    Während die Gesamtstrahlung, die auf der Erde ankommt, sich nur um etwa 0,2 Prozent verändert, schwankt die UV-Strahlung – abhängig vom Sonnenzyklus – zwischen 6 und 10 Prozent. Und die UV-Strahlung wirkt sich stark auf die Stratosphäre aus. Das ist die obere Atmosphärenschicht, in der sich das Ozon bildet. Zwischen der Stratosphäre und der Troposphäre – der darunter liegenden Atmosphärenschicht, wo unser Wetter entsteht – besteht eine Wechselwirkung.

    Laden Sie hier die The Weather Channel App herunter
    Polarluft kann bei blockierenden Wetterlagen nach Europa vorstoßen

    Statistische Auswertungen der WSI zeigen, dass in den Jahren, in denen der Sonnenzyklus ein Minimum erreicht hat, blockierende Wetterlagen häufiger auftreten. Wenn es zu blockierenden Wetterlagen kommt, kann Polarluft oder arktische Luft nach Europa vorstoßen.

    Unter Berücksichtigung der UV-Strahlung prognostiziert die WSI bis Jahresende vorerst eine anhaltende Westwetterlage, die Deutschland einen warmen Dezember bescheren wird. Im Januar und Februar kommt es dann, aufgrund blockierender Wetterlagen auf der Nordhalbkugel, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu Wintereinbrüchen. Ob die eisige Luft dann tatsächlich Deutschland erreicht, oder eher nach Polen oder Osteuropa strömt, lässt sich jetzt noch nicht sagen.
    Während eines solaren Minimums fror in 10 von 14 Fällen zu

    Seit 1950 gab es bereits einige Winter, in denen die Sonnenaktivität genauso schwach war wie jetzt. In diesen Jahren fiel der Dezember typischerweise überdurchschnittlich warm aus. Im Januar und Februar machte sich dann sibirische Kälte in Deutschland breit. Zum Beispiel in den Wintern 2009/2010 und 2010/2011. Deutschland verbuchte im Januar 2009 einen Kälterekord.

    Der Deutsche Wetterdienst ermittelte in Garsebach bei Meißen minus 24,8 Grad – eine der kältesten Nächte der vorangegangenen Jahrzehnte. Und aus historischen Daten geht hervor, dass der Rhein in den vergangenen 230 Jahren in 10 von 14 Fällen während eines solaren Minimums zugefroren ist. „Der Zusammenhang zwischen dem Sonnenzyklus und unserem Winter ist unstrittig. Wir müssen uns auf einen späten Wintereinbruch gefasst machen,“ sagt Jan Schenk, Meteorologe bei The Weather Channel.“

    So so die sonnenaktivität…. meines Wissens ist sie in den Modellen absichtlich nicht drin, weil ausschließlich CO2 die globale Temperatur bestimmt.
    Oder etwa doch nicht?

  8. Aus der Programmvorschau war zu ersehen,was das für eine Sendung wird.Es wird aus allen Rohren geschossen,um der AfD,egal wie,zu schaden.Das hat wieder einige Stimmen gekostet.
    Und zeigt,das leidige Thema der NS-Zeit darf für die AfD kein Thema mehr sein.Es ist alles darüber schon gesagt,und unser Land hat bei Gott andere Probleme als die immer wiederkehrende Auferstehung des Untoten.Man muß sich aufs Schärfste verbitten,darüber zu sprechen.

  9. Ab 9.00 h Bundestag „Klimaschutzdebatte“ (live auf phoenix):

    Klimaschutz

    ZP 11) Erste Beratung des von den Fraktionen der CDU/CSU und SPD
    eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Einführung eines Bundesklimaschutzgesetzes und zur Änderung weiterer Vorschriften
    Drucksache 19/14337

    https://www.bundestag.de/tagesordnung

  10. das deutsche fernsehen kann mann sich
    nicht mehr anschauen. die luegen werden
    jeden tag mehr und schlimmer.
    sogar sport sendungen werden jetzt politisiert.
    jede moment AFD angreifen, Trump bashing,
    klima wahnsinn usw.
    wie fuehlen sich die leute die da arbeiten, das
    muessen ja auch irgendwann mal selbstaendig denkende und urteilende menschen gewesen sein.
    wie sehen die sich morgens und abends
    im spiegel an? was denken die wenn das
    luegen gehalt wieder ueberwiesen ist?

  11. Herr Prinz stellt eine wirklich schwierige Frage. Diesen Talk-Shows fernzubleiben bedeutet auch, dass unwidersprochen alles über die AfD gesagt werden kann ohne jeden Widerspruch. Ich würde meine rhetorisch Besten und Schlagfertigsten in diese Schlammschlachten schicken. Was kann denn schon passieren? Dass diejenigen, die die AfD bisher nicht gewählt haben, dies weiterhin nicht tun? Da sind wir aber wirklich sehr traurig!

  12. Erkennen diese Schwachbirnen den Inhalt nicht oder verstehen ihn nicht, desto mehr achten diese Deppen auf Schreibfehler und messen Kritiker daran nicht aber an dem Inhalt!
    Nun gut, mittlerweile wissen wir das die beklöppten linken Medienmanipulierer und unqualfizierten Hirnkranken grümdoofen und blödlinken eigentlich niemanden mehr mit dem „rechts“ Blödsinn erschrecken können. Desto mehr PI und andere ihre wirklich gute Arbeit machen, desto mehr rudern diese Schwachbirnen mit ihrem Unsinn zurück. Vollirre wie linke und gründoofe gibt es leider viele auch völlig Unbelehrbar!!!

  13. Kaum zu kontrollieren

    So funktioniert Fridays for Future

    Stand: 08:01 Uhr | Lesedauer: 13 Minuten
    Von Anette Dowideit, Tina Kaiser

    Es ist die größte Massenbewegung Jugendlicher weltweit, allein in Deutschland engagieren sich Hunderttausende für die Umwelt. Das läuft nicht ohne organisatorische Probleme ab: Kompetenzgerangel, Eifersüchteleien – und schwer zu durchschauende Finanzstrukturen.
    1

    Woran es bei Fridays for Future (FFF) zuweilen hakt, zeigte sich zuletzt im September in Frankfurt am Main, beim Protest gegen die Automesse IAA. Eigentlich hatten die jungen Aktivisten ohnehin alle Hände voll zu tun, um den Tag zu organisieren: Absprachen mit den anderen Protestgruppen, Ablaufplan machen, Leute mobilisieren.

    Doch dann, erzählt einer, der in die Planung involviert war, gab es Stress. Und zwar zwischen der Frankfurter Ortsgruppe, die sich zuständig fühlte, und Leuten auf der Bundesebene der Fridays for Future, die ebenfalls meinten, Oberorganisator zu sein. Weil beide den Protestredner auf der Messe stellen wollten, diskutierte man ausführlich in langen Telefonkonferenzen. Schließlich einigte man sich auf einen Kompromiss: Beide Gruppen dürften einen Redner schicken. Und dann, ganz kurz vorher, sagten sie ihren Auftritt dann doch lieber komplett ab. Weil viele in der Bewegung befürchteten, das sähe aus, als unterstütze man die Autobranche.

    Kompetenzgerangel, Planungschaos – wäre Fridays for Future eine Firma, würde man wohl von „Wachstumsschmerzen“ sprechen.

    Denn Fridays for Future ist in wenigen Monaten zur größten Protestbewegung in der Geschichte der Bundesrepublik herangewachsen. Woche für Woche (….)

    https://www.welt.de/politik/plus202413720/So-funktioniert-Fridays-for-Future.html

    (der ganze Artikel würde hier den Rahmen sprengen. Auf Wunsch kann ich das später noch ganz reinstellen)

  14. nochmals und immer wider

    mit oder ohne AfD

    das Land hat sowas von Fertig — ich habe leider Einblicke in Abläufe die ich lieber nicht kennen würde

    sucht Euch gute Freunde und bereitet Euch vor – auf einen Bürgerkrieg

  15. Ihr sollt mir doch nicht gleich zum Frühstück gleich den ganzen Tag versauen!
    Wieder mal Gänsehaut Beiträge!
    Pfui Teufel!!!!!!!!

  16. jetzt erst Recht! wer fuer diese Lumpenpresse noch bezahlt ist selber Schuld
    Einziehungsauftrag stoppen… Briefe des GEZ einfach zurücksenden!

  17. Die „Brüllaffen“, die Herr Frank anspricht, sassen vor allem im Studio. Die Staffage von Talksshows mit zuvor ausgewählten Gästen, die als Duracell-Klatschfiguren agieren, ist absolut unerträglich. So kann eine sachlich Auseinandersetzng nicht funktionieren. Der Moderator hätte strikt darauf achten müssen, dass sowohl Frank als auch Meuthen ausreden können! Sonst kann man diese Form der politischen Diskussion mit Fug und Recht als Dreck entsorgen! Sie dient nur der Emotionalisierung und trägt absolut nicht zur Streitkultur bei.

  18. ich kann so was nicht mehr inhaltlich kommentieren. Hab ich glaube ich auch nie gemacht. Diese Hetzer sind Kranke und Schweine, die nicht davon kommen werden. Leider werden sie alle anständigen Menschen mitreißen.
    Ansonsten kann ich nur sagen: Meuthen müßte halt echten Klartext reden und den Mocderator als das Schwein und Hetzer darstellen was er ist. Ich würde also dort, so lange keine faire Diskussionsleitung ist nur über diese faschisoide Diskussions“leitung“ reden. Wie wollten sie denn darauf reagieren. Sollen die doch geifern. Zusätzliche Mittel gegen die AfD bekommen sie dadurch nicht an die Hand. Und Dadurch wird die AfD keine Stimme verlieren. Und wenn doch, dann ist das eben so.

    Ich hab mir Meuthen nicht angesehen. aber ich weiß ja wie unterwürfig er sich bei so was verhält. Die Miazga ist aus anderem Holz geschnitzt. Als Frau mit dem Äußeren und vom Geschlecht bevorteilt eben förderlich frech. Aber ich geh davon aus, dass sie auch unter den Möglichkeiten bleibt.

    Nein, ich würde da hingehen, aber es zu einem Tribunal gegen das verkommene System machen. Ich würde mich lediglich vorher juristisch kenntlich machen was denn als Beleidigung gelten könnte. Wobei beleidigen kann man diese Säue ja eigentlich nicht, aber man muß eben formaljuristisch im Rahmen bleiben. und auch das würde ich dann da auch so sagen. Was wollen die denn dann dagegen machen? Nein, die AfD ist viel zu zaghaft. Am nächsten Tag würde die Presse geifern. Aber das macht sie doch sowieso. Und die AfD hat dadurch Publicity.Die Schuld liegt eindeutig bei der AfD die in diesen Diskussionen mehr oder wenige total versagt. Die haben alle nicht begriffen, dass nur die Wahrheit nutzt oder sie haben die tatsächliche Lage nicht begriffen.

  19. Das die AfD sich zurück zieht, könnte den Sendern so passen !
    Die AfD muß diese Inzenierungen entlarven ! Die Hetzern und Meinungsmacher mit ihren eigenen Argumenten „entwaffnen“ !

  20. Mit dem Nazi-Balg Frank hätte sich Meuthen nicht treffen sollen. Ein Fehler.

    Da war doch von Beginn an klar, dass es um das Spiel geht, die AfD in die Nähe der NSDAP zu rücken. Das ist die letzte Karte, die das Altparteienkartell in der Hand hat. Über Sachfragen und Probleme diskutieren sie schon lange nicht mehr.

  21. Auch wenn es schwer erträglich ist: Es ist wichtig, dass die AfD in die fast immer manipulierten Sendungen geht. Auch bei jetzt red‘ i konnte jeder neutrale Zuschauer erkennen, wie die Antifa verbandelt ist mit den Regierungssendern.
    Die AfD wirkt. Und alle die, die diese Lügner und linksfaschistischen Profiteure in deren Löwenhöhlen stellen, um wieder Freiheit und Demokratie in unserem Land herzustellen sein ein großes Dankeschön zuteil! Wenn die AfD diesen Kampf David vs Goliath nicht kämpft, landen wir nach dem kommenden Wirtschaftscrash wieder ein einem Sozialismus mit den bekannten, menschenverachtenden Folgen.
    Bitte kämpft weiter – für unsere Kinder und deren Zukunft! Danke AfD!

  22. Sehr schwere Kost und sehr schwer zu ertragen, wie Herr Meuthen vorgeführt und medial hingerichtet wird. Das ist sicher keine neutrale Berichterstattung!!! Nie wieder SternTV

    AfD sollte Talk-Shows mit solch absehbarem Verlauf definitiv boykottieren!!!

  23. Die Frage, ob AfD-Mitglieder künftig Talkshows fernbleiben sollen, ist berechtigt, aber m.M. nach zu verneinen. Bei denkenden Zuschauern werden solche Parforcejagden früher oder später Sympathien für die Verfolgten wecken. Bei den anderen ist eh nichts zu holen. Per Saldo sind die Sendungen ein Gewinn für die AfD.

  24. INGRES 25. Oktober 2019 at 08:39

    Mag sein, dass man dann nicht mehr eingeladen wird. Na und,deshalb wird das System ja weiter jeden Tag in den Zusammenbruch gehen. Und dann löst sich die Frage hingehen oder nicht von selbst. Sollen die sich doch dort in faschistoider Inzucht suhlen. Es ist ein Fehlschluß zu glauben, man könnte in dieser Diktatur, außer durch wahrheitsgemäßen Widerstand taktisch irgend was richten.

  25. Ich habe mir nur die Sendung „Jetzt red i“ angesehen, welche gerade hier in Bayern noch eine recht hohe Reichweite in der Bevölkerung hat.

    Die neue AfD Vorsitzende Corinna Miazga war doch klarer moralischer Punktsieger dieser Sendung. Wie eine bayerische Löwin verteidigte sie ihre Partei, so etwas kommt beim neutralem Zuschauer gut an. Diese Frau ist ein echter Gewinn für die AfD Bayern.

  26. seegurke 25. Oktober 2019 at 08:05

    Das sehe ich wie Sie. Die AfD sollte überhaupt nicht mehr auf das Ansprechen der NS-Zeit eingehen.
    Einfach nur kurz und knapp antworten, dass ihre Partei damit gar nichts zu tun hat und damit hierzu alles gesagt sei.
    Ich bin aber der Meinung, dass die AfD weiterhin in Talk-Shows auftreten soll. Ein Rückzieher würde Schwäche zeigen und das kommt beim Bürger nicht gut an. Jeder AfD-Vertreter weiß vorher schon, was ihn bei so einem Tribunal erwartet, deshalb muss er sich gut auf jede Sendung vorbereiten und dementsprechend kontern. Frau Miazga hat das gut gemacht.

  27. INGRES
    „Ich hab mir Meuthen nicht angesehen. aber ich weiß ja wie unterwürfig er sich bei so was verhält.“
    *****************

    DAS ist das Problem. Die AfD braucht einen arroganten Belehrer, der die Dinge im Stile eines Willy Brand, Helmut Schmidt oder vielleicht sogar eine Herbert Wehner kommentiert.
    Ich werde mir also das Video nicht ansehen. Mein Tag ist bereits versaut ! Ich packe das irgendwie nimmer. Und aus dem Ausland gesehen wirkt das noch unheimlicher.
    Der Bürgerkrieg ist wieder etwas näher gerückt. Und unsere Medien tragen die Verantwortung dafür!

  28. Die größten Antifaschisten sind diejenigen, die ihre Väter und Großväter (alte weiße Männer) hassen. Sie projezieren ihren Hass auf ganz Deutschland.

    Die zentrale Frage in der 2. Sendung war doch, ob Miazga sich von Höcke, dem „Leibhaftigen“, distanziert oder nicht. Herrmann hat immer wieder nachgefragt. Miazga hat das gut gelöst.

    Heute morgen im Morgenmagazin wurde wieder Gülle über Höcke ausgeschüttet. Die „Alternative Mitte“ wurde zitiert. Höcke hat es übrigens abgelehnt, im Morgenmagazin aufzutreten.

  29. zdf nachrichten gestern abend:
    „die AFD hat nur einfache loesungen fuer
    komplexe probleme“

    das kartell macht erst ihre eigene probleme,
    tuen dann weiter nichts, und die hausgemachte probleme werden dann, deren meinung nach, komplex.
    ueber loesungen spricht keiner mehr, einfach
    dumm weiter gehen in den abgrund.
    so funktionieren nur idioten.

    wenn die AFD dann mit loesungen kommt
    sind die aber zu einfach……

    wie waere es zb mit folgender einfachen loesung.
    grenzen zu machen, kriminelle migranten raus und anwesende migranten raus wenn
    die nach 3 jahre kein deutsch sprechen oder
    keine arbeit haben.

    folgende „komplexe“ probleme waeren sofort geloest. ich benenne nur ein paar.

    kaum noch wohnung not
    weniger kriminalitaet
    justiz und polizei werden entlastet
    die schulen wuerden besser funktionieren
    der sozial staat wird finanziell stark entlastet
    steuern koennen dann nach unten, renten hoch

    es wuerde jeder der hier bleibt in jeder hinsicht viel besser gehen….

    aber das ist wohl zu einfach gedacht.
    oder doch nicht?

  30. Für unsere Politverräter geht es um alles, deshalb wird an Schmutz, Dreck und Lügen alles aufgeboten, was nur möglich ist. Heute hat so ein Schmierblatt geschrieben, dass Björn Höcke einen Bürgerkrieg möchte, in der Hoffnung, dass etliche Dummbratzen auf so eine Stinkbombe hereinfallen.

    Es muss unbedingt verhindert werden, dass die AfD in die Regierung kommt. Es würde sich dann nämlich herausstellen, dass sie gute Arbeit für die Bürger leistet. Damit würden die Altparteienpolitiker ihre Fresströge verlieren.

  31. @einerderschwaben 25. Oktober 2019 at 08:27

    Ich teile nicht immer Ihre Ansichten, aber ich fürchte in diesem Punkt haben Sie recht.

  32. Ich sehe jetzt regelmäßig französischen TV. Da sind jeden Tag heiße Diskussionen unterschiedlicher Meinungen über brisante Themen, besonders in Zusammenhang mit Islam. Ich habe noch nie(!) eine solche Hetzsendung gegen Marie LePen gesehen!

  33. Ich hatte ja gemeint, man solle das dort auch zu einem Tribunal gegen das die Diskussionsleitung machen. Würde ich insofern einschränken als es natürlich besser wäre, es zu einem inhaltlichen Tribunal gegen z.B. gegen den Schuldkult zu machen. Aber das Problem ist, entweder sind die Afd-Leute auch im Schuldkult gefangen oder sie scheuen die Wahrheit dazu. Aber es geht nur mit der Wahrheit.

  34. wie waere es wenn wir mal ein paar tage
    die luegen fernsehen studio’s blokkieren
    und die muell sender auf schwarz gehen?

  35. @ Lupine: Die AfD kann keine ausgesuchten Leute „schicken“, da die Redaktionen der Sendungen genau bestimmte AfDler einladen. Einen Herrn Curio wird man dort so schnell nicht sehen.

  36. Nicht nur in Deutschland kämpfen die Steuer-Absahner gegen Demokratie.
    Google/Youtube haben z.B. massiv in den kanadischen Wahlkampf eingegriffen/manipuliert.

    Die haben ein Greta-kritisches Video ganz gezielt schwerer auffindbar gemacht.
    https://www.youtube.com/watch?v=Wm1to6HIWik

    Oder- gibt man im Ausland „AfD“ in die Youtube-Eingabemaske ein, bekommt man englischsprachige negative AfD Beiträge. Obwohl positive englischsprachige Videos zur AfD mehr Aufrufe haben.
    Anti-demokratische Logarithmen.

  37. Meine Güte der alte Herr ist ja völlig abgedreht, aber das passt zur Nazikomplex-Macke in diesem Land. Der sollte sich lieber über die Exzesse und Marotten der „Kultur“ mit der Hintern-hebenden Andachstgeste empören.

  38. „Es muss unbedingt verhindert werden, dass die AfD in die Regierung kommt. Es würde sich dann nämlich herausstellen, dass sie gute Arbeit für die Bürger leistet.“
    *************
    War doch so auch bei Trump. Nur ist der eben von anderem Format als ein Meuthen.
    Darum, wie schon öfters geschrieben :
    Wir brauchen einen F.., pardon, eine (!) Persönlichkeit mit prominenten Eckzähnen!

  39. Für die Gutmenschlich-Gehirngefickten Altparteien ist der natürlich jetzt ein Aushängeschild!

  40. Zitat Kaesekopf:
    „wie fuehlen sich die leute die da arbeiten, das
    muessen ja auch irgendwann mal selbstaendig denkende und urteilende menschen gewesen sein.
    wie sehen die sich morgens und abends
    im spiegel an? was denken die wenn das
    luegen gehalt wieder ueberwiesen ist?“

    Bei manchen erkennt man ein ganz leichtes kaum wahrnehmbares, jedoch vorhandenes Unwohlsein , bei offensichtlicher Lügenverbreitung.
    Bei einigen jedoch ist die Begeisterung in ihr Gesicht geschrieben, vor allem ein N-TV Nachrichtensprecher sowie eine Nachrichtensprecherin fallen mir da auf. Mit wachsender Begeisterung bringen sie ihre „Wahrheiten“ unter die Leute.
    Solche Menschen gefallen sich auch im Spiegel, denn sie sind ausgebildet worden, zu übermitteln, was sie vorgelegt bekommen.
    Dazu noch eine Prise „eigene Meinung“ und fertig ist das, was für uns Verbraucher „gut“ ist. Wir sollen ja schließlich nicht verschreckt werden.
    Nur haben diese Meinungsbildner eines vergessen. Die meisten Zuschauer sind denkende Menschen und merken irgendwann , wie sie „auf Linie“ gebracht werden sollen.

    Gut, dass die Moderatoren etc. nicht die vielen angeekelten und kopfschüttelnden Zuschauer sehen können, denn dann würden sie vielleicht ihr eigenes Bild im Spiegel doch etwas genauer betrachten.

  41. Die AfD-Vertreter sollten die Enladungen des Staatsfunk dankbar ablehnen.
    Sie schädigen ihre Partei selbst, wenn sie dort auftreten, da der gemeine Fersehzuschauer (muss man einfach so sagen) zu doof ist, um die zielgerichtete Manipulationen zu verstehen und ihrer Glotze alles abkaufen was dort über die Mattscheibe flimmert.
    Wenn man diesen Staatsfunk-Hetzern eine klare Absage erteilt, so dass auch kein Gesicht der AfD mehr mit ihrer Propaganda verbunden wird, werden ihre Aktionen einseitig wirken und letztendlich ins Leere laufen.
    Und vielleicht, nur vielleicht wird dann der ein- oder andere Zuseher nachdenklich werden wenn sich kein AfD-Vertreter mehr dort zu Wort meldet.

  42. Das sind miese Taschenspielertricks der Meinungsbeeinflussung und wenn das Fernsehen keine anderen Kaliber als Frank auffahren kann, zeigt es doch ganz klar: Die Inszenierung ist alles und die politische Absicht heiligt die Mittel der Fernsehbetrüger.

    Wie wäre es denn einmal Familienangehörige von Opfern der Merkelschen Willkommenspolitik in Massen in das Fernsehstudio einzuladen, wenn Merkel oder einer ihrer Komplizen spricht? Das passiert wahrscheinlich nie aber es würde einen Aufschrei der Empörten geben und dabei wäre dies einmal eine zulässige und ehrliche Konfrontation der Politikerin Merkel mit ihren Taten. Was kann jedoch die AfD bzw. Meuthen für die Taten des widerlichen Herrn Frank? Und wie weit fällt sein Sohn nicht weit vom Stamm?

  43. Stets dieselbe Farce; AfD Vertreter werden mit Wörtern konfrontiert, die in der Politik üblich sind und die niemandem vorgehalten werden, ausser der AfD.

    Hier sollten die AfD-Vertreter erst gar nicht zu argumentieren beginnen, da gegen Lügen und Lügner nicht argumentiert werden kann. Hallaschka weiss selbstverständlich, dass die Konkurrenz, Al Laschet (bis aufs Messer), Nahles (in die Fresse hauen) sogar übler Begriffe verwendet, die glatt durchgehen.

    Das Ziel des Hall’unken ist jedoch nicht der sachliche Dialog, sondern Propaganda im Dienste des Magazins, das bis zum Hals im … der Kanzlerin steckt.

  44. Bei den ÖR meide ich selbst die seichtesten Unterhaltungssendungen. Solche Talkshows tue ich mir erst recht nicht an, auch wenn AfD-Politiker eingeladen sind.

  45. Das Ende des Merkel-Regimes ist Nahe. Die Propagandamaschine läuft heiß und bald überhitzt sie.
    Die wissen das sie fertig haben, und versuchen nur das unausweichliche so lange wie möglich rauszögern.

  46. hhr 25. Oktober 2019 at 09:17

    Danke, Entschuldigung. Linksgrüne Bildung ist kausal für Dummheit. Aber nicht jede Dummheit beruht auf linksgrüner Bildung.
    Gerade mal auf Wikipedia nachgesehen- „Algorithmus“ hat einen Bezug zum arabischen „Al“, diese Eselsbrücke wird nun niemals vergessen.

  47. Scheint tatsächlich ein neues Format zu werden, diese „hier kommen die Zuschauer zu Wort“ TV Pranger. Der „zufällig“ zu Wort kommende Zuschauer, dessen Kopf gerade wieder zum Vorschein kommt, nachdem man ihn aus dem Anus des System gezogen hat. Man lernt: hinterhältiger geht es immer! Neulich auch solch eine Farce mit Zuschauern zur Thüringen Wahl auf Tagesschau 24 gesehen. Da entblödet sich eine „betroffene Bürgerin“ dem anwesenden Björn Hacke ins ihr unter die Nase gehaltene Mikro zu plärren, dass Politiker wie er ihr „Angst machten“ (Applaus). Aber so bringt man vermeintliche Meinung aus der „Mitte des Volkes“ an die Öffentlichkeit. Klatschen allein reicht nicht mehr, hier kommt der Stuss zum Applaus dazu, Klatschen mit Sprechblase, sozusagen. Leider fruchtet das Possenspiel bei den mittlerweile völlig verblödeten Mi(e)tbürgern, was sich dann wunschgemäss im Wahlverhalten äussert. Danach braucht man die Trottel für 4 Jahre nicht mehr, und sie können zurück in die Anstalt. Unglaublich, was die mit meinem Geld alles finanzieren.

  48. Problematisch finde ich die AfD Mitglieder und Politiker mit Stasivergangenheit in der AfD!
    Nur mal zur Info. Die AfD hat Stasi Offiziere und IMs im Bundestag!

    Früher bei der Stasi heute im Bundestag Detlef Spangenberg (AfD)
    Frank-Ronald Bischoff war geheimer Stasi-Hauptmann
    Enrico Komning war Stasi-Offizier im „besonderen Einsatz“ heute im Bundestag für die AfD
    u.a.

    Warum sind ehemalige Stasi Offiziere in der AfD als Politiker tätig? Wird deren Wissen noch gebraucht? Oder ist das der AfD egal?

    Wie viele ehemalige Stasi Mitarbeiter sind denn in der AFD ob aktiv oder passiv? Inoffiziell „so heißt es“ seien es mehrere Hundert Mitarbeiter. Tja, ehemalige DDR Bürger bespitzeln auch in der AfD weiter, verraten weiter, machen Existenzen wieder kaputt.

    Dabei sagt Stephan Brandner was auch stimmt: Die Stasi ist immer noch präsent und regiert mit!

    https://youtu.be/wzZbEj_n0z0

  49. AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

    Dr. Christina Baum: „Das Kompetenzzentrum gegen Extremismus (konex) ist die neue Stasi im vermeintlich demokratischen Gewand!“

    Mit Entsetzen äußert sich die AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum zu den jüngsten Spitzel-Anwerbeversuchen in Baden-Württemberg. „Von verschiedenen Personen wurde mir berichtet, wie sie von ominösen Mitarbeitern von ‚konex‘, dem Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg, angesprochen wurden und hierbei auch unter Aussicht auf Bezahlung als Spitzel angeworben werden sollten“, so Dr. Christina Baum. „Das sind ganz klare Stasi-Methoden. Ich selbst wurde in der DDR mehrmals von der Stasi verhört und sollte auch meine Kommilitonen ausspionieren, was ich natürlich kategorisch abgelehnt habe. Die DDR holt uns nicht ein – sie ist dabei, uns zu überholen. Das liegt nicht an unserer Demokratie, das liegt an Politikern, die bereit sind, dieses System zu missbrauchen und alles dafür zu tun, um an der Macht zu bleiben.

    Auch der Verfassungsschutz soll nach deren Willen nicht die wahren Verfassungsfeinde im Auge haben, sondern vielmehr den politischen Gegner bekämpfen. Es verwundert daher nicht, dass Extremisten wie Hans-Ulrich Sckerl (Bündnis 90/Die Grünen) sich so vehement gegen meine Wahl in das Parlamentarische Kontrollgremium ausgesprochen haben!“

    https://www.presseportal.de/pm/127902/4412557

  50. STERN TV macht ZITATEKRIEG!

    Der ZAHNLOSE hat einen echten VATERKOMPLEX!
    Wie wäre es einmal mit einer Psychotherapie?
    Pardon, erst Zahnarzt dann Psychiatrie!
    Der ALTE und sein ZITATEKRIEG nervt!

    Auch der MODERATOR ist absolut voreingenommen! Er kennt keine Neutralität.
    Wie heißt der überhaupt? Seitdem Herr Jauch weg ist, ist Stern TV sowieso nicht mehr tragbar!

    Bei der AFD scheint es nur darum zu gehen, ihr HITLERÄHNLICHKEITEN UNTERZUJUBELN!
    Der Moderator (unbeherrschter Kerl) schmettert dazu in niveauloser, respektloser Art auf Herrn Meuthen ein, schöner Gastgeber!
    Beide (Moderator und der Alte) sind Herrn Meuthen nicht im geringsten gewachsen, können nur schreien!
    Dazu asoziales laut jaulendes Publikum!
    Schrecklich!

    Die AFD sollte sich auf ZITATE überhaupt nirgends mehr einlassen!

    FAZIT: STERN TV Gäste und Moderator erbärmlich, Publikum asozial!
    Was ist aus STERN TV nach Jauch bloß geworden?

    JAGEN, ENTSORGEN hat Deutschland keine anderen PROBLEME??

    Zum Beispiel FOLGENDES:

    SYRISCHER MESSERMANN im SYNAGOGENGARTEN
    „Nur weil er mit einem Messer „jonglierte“ reicht für einen Haftbefehl nicht aus.“ – So der Oberstaatsanwalt.
    Jetzt ist der Judenhasser verschwunden, aus der Psychiatrie getürmt! Keiner weiß wo er steckt!

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/justiz-liess-synagogen-angreifer-laufen-niemand-weiss-wo-der-messer-mann-jetzt-i-65580190.bild.html

    Die SERVICEWÜSTE DEUTSCHLAND ist um eine neue Wüste reicher geworden:
    JUSTIZWÜSTE DEUTSCHLAND

  51. Was viele Bürger von der Politik abstößt.
    Es gibt kaum noch Politiker die sich mit Wort und Tat von jedem Extremismus gleichermaßen abgrenzen (rechts, links, religiös).

  52. Sehr geehrte PI-Anhänger,

    ja, „das Fernsehen“ weiß genauso gut wie wir, warum es derart manipulativ vorgeht. [1] [2]

    So gesehen sagt uns der Artikel von Herrn Prinz wenig Neues – es werden lediglich zwei aktuelle Belege für die These „Das Staatsfernsehen versucht mit allen Mitteln die AfD als unwählbare Partei darzustellen“ angeführt.

    Viel, viel wichtiger wäre, Ideen zu sammeln, wie FFF-Kinder, ältere Mitbürger und im System Mitschwimmende dazu gebracht werden können, die wahren Probleme Deutschlands zu erkennen, also: Migranten-Kriminalität, Vordringen des Islam, Schwinden der Meinungsfreiheit, drohender Kollaps der Sozialsysteme, Bildungsnotstand, Technikfeindlichkeit, Verlust der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit, Ökodiktatur, Staatsverschuldung und Bürgschaften, Regentschaft der Unfähigen.

    Beste Grüße
    GetGoingII

    ______

    [1] Generationen-Analyse zur Nutzung von Informationsquellen

    Fernsehen an erster Stelle bei allen über 30
    Am größten ist der Kontrast zwischen den unter 30-Jährigen und den 60-Jährigen und Älteren, die sich an einem Durchschnittstag zu 93 Prozent über das aktuelle Geschehen informieren. In dieser Gruppe hat sich der Stellenwert der Nachrichtenmedien in den letzten Jahren kaum verändert. Am häufigsten wird das Fernsehen genutzt (82 Prozent), gefolgt von der Tageszeitung (63 Prozent) und dem Radio (39 Prozent). Das Internet ist als Nachrichtenquelle von untergeordneter Bedeutung (13 Prozent).

    Social Media als Informationsquelle
    Von den unter 30-Jährigen bezieht jeder Zweite Nachrichten aus den Netzwerken, von den 30- bis 44-Jährigen jeder Dritte, von den 45- bis 59-Jährigen etwa jeder Fünfte und von den 60-Jährigen und Älteren nicht einmal jeder Zehnte.
    https://www.research-results.de/fachartikel/2019/ausgabe-1/generationen-analyse-zur-nutzung-von-informationsquellen.html

    ______

    [2] Den Wahlausgang in Brandenburg und Sachsen haben vor allem die Über-60-Jährigen entschieden, AfD und Grüne waren bei den Jüngeren stark.
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-09/waehler-ostdeutschland-analyse-alter-geschlecht-beruf-schulabschluss-religion

  53. Unbedingt weiter in solche TV-Tribunale gehen, liebe AfD:
    – Eure Gegner mögen sich daran hochziehen, die werden wir nicht mehr änder.
    – Ebesowenig Eure, unsere Anhänger
    – Entscheidend sind „normale Zuschauer“ die wohl überwiegend abgestoßen sein werden von den Propagandamethoden besonders der ÖR Medien und einige davon werden sich fragen, ob die AfD nicht doch nötig ist und eine Chance verdient.

    Allerdings wäre eine Training der Teilnehmer nötig:
    – wie kann ich besonnen und vertrauenswürdig wirken
    – wie kann ich meine Argumente durchbringen ohne das die Störer Erfolg haben

  54. Eine CDU-Kanzlerin hat Linksextremismus in Deutschland salonfähig gemacht, das muss man sich mal vorstellen. Die DDR war die umlackierte, in der Staatsvorstellung stringente Weiterführung des 3.Reiches.

    Dr. Hubertus Knabe : Der Blick nach rechts

    Kritiker des Kommunismus als “rechtsradikal” zu diskreditieren, hat eine lange Tradition. Schon der Volksaufstand am 17. Juni 1953 wurde von der SED als “faschistischer Putschversuch” bezeichnet. Und vom Glauben an den Sozialismus abgefallene Intellektuelle wurden als rechte “Kalte Krieger” verunglimpft. Dabei war der DDR-Staatssicherheitsdienst selbst nicht zimperlich, wenn es darum ging, auf der rechtsradikalen Klaviatur zu spielen.

    https://hubertus-knabe.de/der-blick-nach-rechts/

  55. Miazga: “Konzept gegen Rechts heisst Konzept gegen die AFD!“
    Außer dem Konzept gegen blonde NAZIKINDER mit ZÖPFEN anzugehen!

    Herrmanns Antwort gegen Konzept gegen Links: „Gewalttätigen Extremismus entsprechend zu bekämpfen!“ entsprechend….??? Was heißt entsprechend???

  56. GetGoingII 25. Oktober 2019 at 10:01

    Sehr geehrte PI-Anhänger,

    ja, „das Fernsehen“ weiß genauso gut wie wir, warum es derart manipulativ vorgeht. [1] [2]

    So gesehen sagt uns der Artikel von Herrn Prinz wenig Neues – es werden lediglich zwei aktuelle Belege für die These „Das Staatsfernsehen versucht mit allen Mitteln die AfD als unwählbare Partei darzustellen“ angeführt.
    —————————————-

    Doch es ist etwas Neues!
    Denn nicht jeder hat Zeit alle Fernsehsender durchzusehen!
    Manche Leute haben auch noch andere Verpflichtungen als TV zu sehen.
    Ich finde es sehr informativ!

  57. Meine Einschätzung: die AFD muss unbedingt weiter auch im Bezahlfernsehen präsent sein, so viel es geht. Die Spaltung und Polarisierung der Gesellschaft schreitet voran, die Mitte wurde aufgegeben. Allmählich treten alle Warnungen der AFD im realen Leben ein, und es wird schlimmer werden, wie wir hier alle wissen. Es wird täglich schwieriger, die Lügengebäude aufrecht zu erhalten. RRG hat einen schweren Fehler begangen, indem sie die Antifa Lucke und de Maizière angreifen liess, ein Zurück wird es nicht geben, weil sie gar nicht in der Lage sind, zu erkennen, dass sie so auf Dauer nur verlieren können. Sie werden weitermachen, auch Lindner darf ja schon nicht mehr an der Uni Hamburg sprechen. Jeden Tag lernen Zuschauer den Begriff „Meinungskorridor“, und es wird einen Schneeballeffekt geben. Die FFF-Bewegung wird der beste Verbündete, da sie sich auch weiter radikalisieren wird.

    Wie hier schon manche Vorredner festgestellt haben, sollten die Plattformen auch dazu genutzt werden, in die Meta-Kommunikation zu gehen, also die Moderation mit deutlichen, aber wohlgewählten Worten blosszustellen. Auch auf das Publikumsverhalten kann mal hingewiesen werden.

    Alle Themen des Dritten Reichs sollten vermieden werden, da jegliche Äusserungen bewusst missverstanden und verfälscht werden.
    Noch schlimmer, wenn sie gar nicht verfälscht werden müssen.

    Last but not least sollte Herr Höcke ein Einsehen haben und sich freiwillig zurückziehen. Bei all seinen Verdiensten hat er eine Flanke geöffnet durch sehr unkluge und unglückliche Äusserungen, nicht zuletzt auch durch schriftliche Machwerke, aus denen selbst ein Dünnbrettbohrer wie Habeck mit Genuss zitiert. Das Sturmgeschütz muss Brandner heissen.

  58. Die AfD wäre – und dies habe ich in der Vergangenheit hier schon öfter empfohlen – gut beraten, wenn sie sich hinsichtlich solcher Auftritte vorab beraten ließe. Und zwar von einem versierten Psychologen, der sich auf die Nudgingstrategien der Regie im Hintergrund dieser Sendungen versteht.

    Solange die AfD hier nicht „fachmännisch“ (hinsichtlich der Manipulationsmechanismen, auf die sie sich da einlässt) beraten ist, so lange wird sie diese Tribunale nicht dominieren und begibt sich auf unsicheres Terrain.

    She. hierzu https://gedankenwelt.de/die-10-strategien-der-manipulation-nach-noam-chomsky/ Pkt. 10:

    „In den letzten Jahrzehnten ist es Wissenschaftlern gelungen, beeindruckende Erkenntnisse zur Biologie und Psychologie des Menschen zu erringen. Dieser große Berg an Wissen steht jedoch nur wenigen Menschen zur Verfügung.

    Der Öffentlichkeit stehe diesbezüglich nur ein Minimum an Informationen zur Verfügung, gibt Chomsky an. Derweil haben die großen Mächte dieser Welt all dieses Wissen und nutzen es zu ihrem Vorteil. Wieder einmal werde deutlich, dass die Ignoranz es den großen Mächten leicht mache, über die Gesellschaft hinweg zu handeln.

    All diese Strategien der Manipulation der Gesellschaft zielen darauf ab, die Welt so zu gestalten, wie es den Mächtigsten der Mächtigen passt, und die kritische Denkweise sowie die Autonomie der meisten Menschen auszuschalten.“

  59. Wie denkt man sich das eigentlich bei Stern-TV? Als Zuschauer höre ich mir die autoaggressiven Tiraden eines Mannes an, der mit den Verbrechen seines Vaters hausieren geht, und schwupp! wähle ich nicht mehr die AfD? Hahaha!

  60. Es ist eine Gratwanderung für die AfD-ler, bei solchen Sendungen aufzutreten. Einerseits ist es die Möglichkeit, sich öffentlich zu präsentieren, andererseits natürlich jedesmal die Gefahr, einem Tribunal zum Opfer zu fallen. Daher sollten wirklich nur die standfesten und argumentativ Starken der AfD in solche Sendungen gehen.
    Und wenn Stern-tv es schon nötig hat, einen solchen Hasser und Selbsthasser als Apologeten des „Guten“ zu präsentieren, dann wissen wir, was in diesem Land inzwischen alles zum Guten gehört!
    Auch bei den Zuschaueren wird es solche und solche geben. Die Einen, die sich daran ergötzen, wie mal wieder ein AfD-ler „fertig gemacht“ wird und die Anderen, die langsam ob solcher „Veranstaltungen“ merken, dass in diesem Land gewaltig etwas schief läuft.

  61. grhde 25. Oktober 2019 at 08:35
    jetzt erst Recht! wer fuer diese Lumpenpresse noch bezahlt ist selber Schuld
    Einziehungsauftrag stoppen… Briefe des GEZ einfach zurücksenden!
    ———————–

    Das sage ich schon seit Langem: Wer noch immer GEZ zahlt, zahlt bewußt fürs LÜGEN. Also STOP!

  62. Diese Klatschaffen und Äffinnen,sind unerträglich!Wie die ach so starken Frauen im Buntestag!

  63. Für uns ist in der Tat der Tag meistens versaut, wenn wir deutsches Fernsehen sehen. Aber wer sich nur und ausschließlich im Fernsehen und in der deutschen Presse informiert, für den ist alles in Ordnung. Denn er glaubt den Sch…. und hält sich dann für gut informiert. Sie glauben, was sie sehen und was sie hören und was sie lesen.

  64. Pinneberg 25. Oktober 2019 at 10:23

    Gute Frage. Ich habe mir das noch nicht angeschaut, aber angesichts des geschilderten kann ich es mir vorstellen. Vielleicht bringt so eine Inquisition sogar mehr Wähler zur AfD? Das Verhalten von Frank und Hallaschka beseitigt ja überhaupt nicht die Probleme, weshalb die AfD immer noch soviel Zustimmung in Umfragen bekommt. Und ebenso hat die Nazizeit nichts mit dem Problem der grenzenlosen Massenzuwanderung zu tun. Das dürfte selbst den naivsten Zuschauern irgendwie in den Kopf kommen.

  65. LINDAU
    Zweite Leiche in 30 Stunden: Einsatz­kräf­te finden erneut tote Frau im Bodensee

    Nachdem Einsatzkräfte am Mittwochmorgen eine tote 70-Jährige aus dem Lindauer Hafenbecken geborgen haben, müssen sie am Donnerstagnachmittag eine weitere tote Rentnerin aus dem Bodensee holen.

    Keine weiteren Details, da der Rest Plus Inhalt ist. Bevölkerung soll wohl nichts erfahren.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-lindau/lindau_artikel,-zweite-leiche-in-30-stunden-einsatzkr%C3%A4fte-finden-erneut-tote-frau-im-bodensee-_arid,11132658.html

  66. @Pinneberg 25. Oktober 2019 at 10:23
    Wie denkt man sich das eigentlich bei Stern-TV? Als Zuschauer höre ich mir die autoaggressiven Tiraden eines Mannes an, der mit den Verbrechen seines Vaters hausieren geht, und schwupp! wähle ich nicht mehr die AfD?
    +++

    Es geht wohl einfach „nur“ darum, immer und immer wieder eine Nähe zwischen den Verbrechen des III.Reichs und der AfD herbeizufabulieren.
    Das soll mE angstauslösend werden, furchteinflössend, so nach dem Motto: du bist schuld, wenn sich so etwas wiederholt und mit der AfD laufen wir alle Gefahr, dass sich das wiederholt.

    Diese Suggestion basiert allerdings auf rein emotionaler Ebene, dh. hier wird einfach nur ein Gefühl erzeugt und dies dient der Manipulation die AfD nicht zu wählen.

    Sehr simpel eigentlich. Aber offensichtlich wirkungsvoll. Mit Angstmache lässt sich eben gut herrschen, außerdem wird so halt nie über die wahren Problempolitiker dieses Landes gesprochen, welche ich allesamt dem Murkselumfeld zuspreche, worunter auch der linksgrüne Gesinnungsterror fällt.

    Wer sich aber noch nicht mal fragt, weshalb mit offensichtlich psychisch Gestörten (worunter ich auch das Klimagretel einreihe) ins Feld gezogen wird, und dem misstrauisch gegenüber steht, der scheint in jeder Hinsicht leicht gängelbar zu sein.

  67. INGRES 25. Oktober 2019 at 08:39

    Ich hab mir Meuthen nicht angesehen. aber ich weiß ja wie unterwürfig er sich bei so was verhält.
    ———————

    Entschuldigung, aber das finde ich jetzt etwas schwach. Sie haben ihn sich nicht angesehen, wollen aber über seine Leistung urteilen? Wie geht denn das?
    Und wieso verhält sich Meuthen im TV „unterwürfig“? Bei fast allen TV Auftritten macht er eine sehr gute Figur. Was wollen Sie denn? Dass er wie ein Irrer Beleidigungen herumbrüllt? Glauben Sie, das hilft der AfD?

  68. Es gibt zwar seit Tagen Waffenstillstand und ein Russisch-Türkisches Abkommen, aber es gibt weiterhin

    Ausländer- „Demos“ zur türkischen Militäroffensive in Nordsyrien
    Stuttgarter Polizei plant Großeinsatz am Samstag

    Es seien bei den Demonstrationen in den zurückliegenden zwei Wochen „hochemotionalisierte Teilnehmer“ dabei gewesen. Außerdem seien Gruppierungen beteiligt gewesen, die sich „nicht an Recht und Gesetz halten“, so die Polizei. Es sei in der aufgeheizten Stimmung mehrfach zu Straftaten wie Landfriedensbruch und Körperverletzung gekommen. Die Aggression habe sich mitunter auch gegen die Polizei gerichtet. Einsatzkräfte seien mit Flaschen und Steinen beworfen worden. Außerdem seien Böller gezündet worden, die heftig detonierten.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demos-zu-militaeroffensive-in-nordsyrien-polizei-plant-grosseinsatz.e3fa030e-9d4a-4c36-85f7-1d6b56272726.html

  69. Herr Meuthen, warum tun Sie sich das an? Das ist doch schon lange kein freies Fernsehen mehr, die Steuerung durch die LINKS VERSIFFTEN Medien- und Politstrukturen kam doch eindeutig durch. Der alte Herr, vom ALTERSSTARRSINN gesteuert, sollte seine Rente genießen und nicht in solch eine, von uns finanzierte Sendung geholt werden. Gleiches gilt für die Linken Störenfriede im Publikum Aber, uns wird solch ein Mist vorgesetzt. Es wird ja alles, durch Zwangsabgabe und Kontenpfändung, bezahlt. Es hat schon einen Grund, mir solch einen Scheiß nicht länger anzusehen. Habe das Video nach 4 Min. gestoppt. Ihnen mit der AfD – Truppe viel Erfolg in Thüringen. Sie sollten in Zukunft solche Sendung meinen die ausschließlich dazu dienen, die AfD zu diskreditieren und in den Dreck zu ziehen.

  70. Ohne die Sendung bisher selbst gesehen zu haben ist der Umgang mit der AfD sowieso vorher klar.
    Bei Verzicht auf die Teilnahme an solchen „Veranstaltungen“ hätten ja CDUSPDFDPGüneusw. ihr Ziel erreicht.
    Die Afd muss Wege finden die verblendeten (viel zu großen)Teile der Bevölkerung mit eigenen Medien zu erreichen. Bei Veranstaltungen sind ja leider überwiegend nur die Leute zugegen die diese im Prinzip nicht mehr nötig hätten um sich zu informieren.
    Die bornierten Scheuklappenträger sollten erreicht werden….

  71. Die Schlussfolgerung, aufgrund solcher „Tribunale“ nicht mehr in Talkshows zu gehen, wäre für AfD-Politiker natürlich grundfalsch. Denn auch mit eindeutig parteischem Moderator und auf Agitprop getrimmtes Publikum hat ein eloquenter Politiker besonders die Möglichkeit, die Beteiligten daran zu entlarven. Dafür muss er natürlich auch gut vorbereitet sein, schliesslich sind die Methoden des linken Staatsfunks hinlänglich bekannt, seinen verhassten Gegner zu diffamieren. Leider scheinen da viele AfD-Politiker immer noch naiv zu sein und glauben, es noch mit halbwegs fairen Kontrahenten zu tun zu haben. Ein blick auf Restle & co. sollte aber jedem die Augen öffnen, dass sie es hier mit linksradikalen Leutenn zu tun haben, die den „Antifa“-Faschisten den Weg bereiten und ihre insgeheime Freude daran haben, wenn ein AfD-Politiker von hinten den Ellbogen in den Rücken gerammt bekommt.

  72. Laut Aufenthaltsrecht MUSS jede Person, die ohne Ausweispapiere einreisen will, an der Grenze abgewiesen werden. Die Gesetze werden ignoriert, genauso wie GG Art. 16a, Dublin, Flüchtlingskonvention. Die Medien haben öfter schon behauptet, unser Grundgesetz sei von EU-Recht überschrieben worden, die Parlamente entmachtet, aber es gibt kein EU-Recht, welches sich gegen eine Grenzschließung für Illegale ausgesprochen hätte, auch Schengen hat unsere Grenzen nicht abgeschafft, sondern reguliert nur den Grenzübertritt. Die kommen immer gerne mit Humanität, das ist das letzte Totschlagargument, wenn ihnen sonst nichts mehr einfällt, aber wollen die etwa behaupten, es sei inhuman nur diejenigen ins Land einreisen zu lassen, deren Identität und vor allem Herkunft bekannt ist, die man dann auch abschieben könnte, es sei inhuman, die Bevölkerung vor Kriminellen und Terroristen von vornherein zu schützen? Jetzt laufen hier tausende IS-Terroristen und/oder sonstige Kriminelle herum, noch mehr Sozialbetrüger, die man nicht mehr los wird, zumindest solange sie ihre Identität verschleiern können. So lange dieser Zustand anhält, hat man bei Wahlen keine Wahl (auch der Nichtwähler wählt diesen Zustand).

  73. INGRES 25. Oktober 2019 at 08:39

    Ich hab mir Meuthen nicht angesehen. aber ich weiß ja wie unterwürfig er sich bei so was verhält.
    ————————–

    Unterwürfig? Herr Meuthen??
    Das wäre neu!
    Vielleicht verwechseln sie Manieren und Diplomatie mit Unterwürfigkeit??

  74. StopMerkelregime 25. Oktober 2019 at 10:57

    Es gibt zwar seit Tagen Waffenstillstand und ein Russisch-Türkisches Abkommen, aber es gibt weiterhin

    Ausländer- „Demos“ zur türkischen Militäroffensive in Nordsyrien
    Stuttgarter Polizei plant Großeinsatz am Samstag
    —————————–

    Die würden gerne noch weiter gegen den Krieg protestieren, Krawall machen, sind jetzt alle auf Krawall gebürstet, aber der Krieg ist aus! Was nun? Gegen was lässt sich denn nun Herumschreien?

  75. Sputnick 25. Oktober 2019 at 11:06

    Herr Meuthen, warum tun Sie sich das an?
    —————————————

    Das sind keine Diskussion, in denen es um Lösungen geht, sondern nur noch billige Zitatekriege, Beschuldigungssendungen unter allem Niveau!

    Die Diskussionsteilnehmer haben die Keule in der Tasche, wollen einfach nur zuschlagen!
    Ehrliche Problemlösung ist nicht erwünscht.

    Vielleicht sollten sich die AFD Teilnehmer von vorn herein jegliche Zitate verbitten, sondern nur Themen für die Zukunft zulassen. Vergangenheitsbewältigung wurde jetzt im TV genug betrieben. Nun geht es um die Zukunft, um unsere Zukunft und nicht darum, was wer wann irgendwo mal gesagt hat!

  76. Es geht hier um unsere Zukunft
    und nicht um unsere Vergangenheit!

    Solange das in den Talkshows kein Gewicht findet, sind alle Talkshows umsonst!

  77. Die AFD sollte in jeder TALKSHOW einen ZITATEVERFALL geltend machen!
    Jedes ZITAT das ÄLTER ALS ZWEI WOCHEN ist nicht mehr kommentieren!

  78. Ich hab bei sternTV zufällig reingezappt und es mir dann angesehen, weil Meuthen da saß. Was da passiert ist, stellt alle anderen Anti- AfD Talkshows locker in den Schatten. Ich konnte es kaum glauben was sich mir da bot. Eine einzige geifernde Hasstirade, man hat sich nichtmal die Mühe gemacht, das irgendwie pseudoseriös zu verbergen. Eine Groteske, ein orwellscher Alptraum.
    Nochmal ganz schau ich mir das nicht an, diese Fresse vom Frank sowie das hysterisch höhnische bösartige Gelächter und Gegeifer des Publikums verfolgen mich bis jetzt.
    Und dieser Halaschka sollte besser hoffen, dass Mutti noch lange regiert, denn so ein Ding vergisst man nicht.

  79. INGRES 25. Oktober 2019 at 08:39
    ich kann so was nicht mehr inhaltlich kommentieren. Hab ich glaube ich auch nie gemacht. Diese Hetzer sind Kranke und Schweine, die nicht davon kommen werden. Leider werden sie alle anständigen Menschen mitreißen…
    —————————————————————————————–
    Ich kann mir solche Inquisitionssendungen, in der ein, in der Regel schon im Vorfeld denunzierter und entwaffneter „Abtrünniger“ des alternativlosen Gutmenschentums vor indoktriniertem Klatschvieh von hinterfotzigen Haltungsjournalisten und moralgeifernden Scharfrichtern verbal zerfleischt wird nicht mehr antun.

    Das widerwärtige Schauspiel ist zu grausam und ungesund für Herz und Verstand; obendrein ist es sinnlos, sich vor dem Fernseher aufzuregen und lautstark den ungehörten Souffleur für die erniedrigten und, wie Sie ansprechen, oft viel zu braven Märtyer zu geben.

    Lebendig, also life, dabei zu sein, wäre etwas anderes; aber würde sich die Anfahrt lohnen, wenn man nach dem ersten oppositionellen echauffierten Zwischenruf des Studios verwiesen wird.

  80. Woran bemerkt man, dass ein Grüner lügt?

    Seine Lipppen bewegen sich!
    So zu beobachten und zu hören im Video ab etwa 52:59
    https://youtu.be/qJKfJ3BBrS8?t=3179
    Da stellt dieser Grüne Dieter Janecek die Lüge auf, das nach 1990 die Linken nicht mehr gemordet hätten.

    Fakt ist hingegen: am 27. Juni 1993 erschoß Wolgang Grams, ein berüchtigter Linker, den Polizisten Michael Newrzella. Ein weiterer Polizist wurde schwer verletzt.

    Zu den Toten durch Grüne übrigens: am 2. November 1987 aus einer Demonstration heraus 14 Schüsse auf Polizisten, zwei Polizisten, ein 43-jähriger und ein 23-jähriger wurden dabei ermordet, quasi im „Namen des Umweltschutzes“. Der ältere ermordete Polizist hinterließ eine Ehefrau und drei Kinder.

    So sieht das aus mit den Grünen!
    Das war so eine grüne „Widerstandskultur“, ähnlich der im Rheinland mit wildem Hüttendorf. Molotowcocktails konnte die Polizei damals auch sicherstellen. Die Hinterhältigkeit der Grünen zeigte sich auch damals schon beispielsweise daran, dass sie Gaskartuschen in Strohballen versteckten, offenbar in der Absicht die damit errichteten Barrikaden in eine bösartige Falle zu verwandeln.

    Hier noch zum nachlesen auf Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%B6tungsdelikte_an_der_Startbahn_West#Sch%C3%BCsse_auf_Polizisten

    Den Trauermarsch für die ermordeten Polizisten verweigerten die Grünen [1] damals übrigens. Ich hoffe Corinna Miazga liest hier mit, oder jemand macht sie bitte mal drauf aufmerksam. Beim nächsten mal, wenn eine Grüne oder ein Grüner die Klappe aufreißt kann sie dann ja mal daran erinnern.

    Diese „Umweltschützer“ beschlossen damals übrigens die Aktion „Anna und Arthur halten’s Maul“, das heißt, sie versuchten Täter zu decken. An was erinnert mich das bloß? Angesichts der zeitgenössischen Relativierungen und Verharmlosungen falls Täter Islamisten oder Neger sein mögen. Bloß dass es heutzutage etablierte Strukturen sind, die nur allzu offensichtlich und exzessiv Täterschutz betreiben. Und jede Kritik an ihrem Handeln verbieten wollen.

    [1}

    Der Schweigemarsch wurde vom damaligen Innensenator Volker Lange und den Fraktionsvorsitzenden der in der Hamburger Bürgerschaft vertretenen Parteien – mit Ausnahme der Grün-Alternativen Liste – angeführt.

    Zitat aus dem weiter oben verlinkten Wikipedia Artikel.

  81. Schämen sich die Fernsehfritzen nicht einen offensichtlich schwer traumatisierten und deshalb kranken Mann für ihre kranke Propaganda zu instrumentalisieren?

    Pfui!

  82. 1. vogelfreigeist 25. Oktober 2019 at 11:47
    INGRES 25. Oktober 2019 at 08:39
    ich kann so was nicht mehr inhaltlich kommentieren. Hab ich glaube ich auch nie gemacht. Diese Hetzer sind Kranke und Schweine, die nicht davon kommen werden. Leider werden sie alle anständigen Menschen mitreißen…
    —————————————————————————————–
    Ich kann mir solche Inquisitionssendungen, in der ein, in der Regel schon im Vorfeld denunzierter und entwaffneter „Abtrünniger“ des alternativlosen Gutmenschentums vor indoktriniertem Klatschvieh von hinterfotzigen Haltungsjournalisten und moralgeifernden Scharfrichtern verbal zerfleischt wird nicht mehr antun.
    ——————————————————
    Man hat das Gefühl, es werden immer nur Sparringspartner aus irgendwelchen Ecken hervorgeholt, um sie gegen die AFD antreten zu lassen. Vernünftige Leute lassen sich gar nicht erst finden!

    Dieser alte Herr mit ganz offensichtlich schweren unbewältigten psychischen Problemen, die er mit seinem Vater hat, solch eine Kreatur auf Herrn Meuthen loszulassen, das ist mehr als eine Beleidigung an Herrn Meuthens Bildung und Intelligenz. Eine Beleidigung des Gastgebers, der sich ebenso fürchterlich gebärdet, an seinen Gast!

    Was sind das überhaupt für Gesprächspartner? Da wäre Knasti sicher noch gesprächsfähiger einer Diskussion zu folgen oder ein 12 Jähriger!

    Auch die Zuschauer, die nur vulgär herumbrüllen sind eine Zumutung. In einer Sendung, in der alles seine Ordnung hat, würden solche Subjekte sofort nach draußen befördert.
    Wie weit ist das Fernsehen gekommen oder besser verkommen?

    Und das alles in NOTZEITEN, wo im Minutentakt für uns unvorstellbare Gewaltverbrechen passieren!

    EBEN AUCH WIEDER: MANN SCHLEIFT FRAU AM AUTO MIT UND ERSCHLÄGT SIE MIT AXT!!! (Radio)

  83. De gute Herr Frank ist psychisch gestört. Als Siebenjähriger hat er durch die NS-Taten seines Vaters und dessen Tod durch den Strang ein Trauma erlitten, das er bis heute nicht verarbeitet hat. Und ähnlich wie Gräte Thunfisch verfällt er in absolutes Schwarz-Weiß-Denken. Dass aber Merkels Propagandasender RTL dieser erbärmlichen Gestalt noch eine Plattform bietet und er noch durch den linksverseuchten Moderator voll unterstützt wird, ist wenige Tage vor einer Wahl schon der Gipfel der Ungeheuerlichkeit und sollte als Wahlmanipulation juristisch verfolgt werden. Und das Herumreiten auf aus dem Zusammenhang gerissenen Sätzen der AfD aus einem Wahlkampf und das ständige Ablenken von den unsäglichen Sätzen anderer Parteien, war abgrundtief perfide. Der deutschen Sprache sind die ganzen linksgrünen Faschisten eh nicht mächtig. Was da an einzelnen Wörtern und Sätzen heruminterpretiert wurde, war Wortverdrehung im übelsten Sinn. Die AfD sollte bei Merkels Propaganda-Medien überhaupt nicht mehr auftreten. Welch schändliches Spiel die treiben musste man leider oft genug erleben. Ich hoffe nur, dass die AfD, sobald sie mehr als 50% der Wähler hinter sich hat, den linksversifften Mediensumpf ausmistet und die entsprechenden Journalisten jagt und in Anatolien entsorgt!

  84. Hier:

    FRAU in LIMBURGER INNENSTADT MIT AXT ERSCHLAGEN!

    Nachdem er die 31 Jährige erst mit dem Auto anfuhr!

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/polizei-grosseinsatz-frau-in-limburg-mit-axt-erschlagen-65587466.bild.html

    HAT ES SOLCHE AXT- MESSER und AUTO-MORDE HIER IN DEUTSCHLAND SCHON IMMER GEGEBEN?

    Oder vielleicht doch erst seitdem es den ISLAM hier gibt?
    Der die FRAU als EIGENTUM des MANNES deklariert, dessen „EHRE“ nicht verletzt werden darf?

  85. Für die Kamera skandiert er immer wieder publikumswirksam „Hetzer! Hetzer!“

    ————————————————
    Da sollte man doch glatt zurückschreien: „Schreihals“, „Schreihals“ oder „Quatschkopf“, „Quatschkopf“!

  86. Ich habe bei „Jetzt red I“ (vielen Dank für die passgenauen Links) kurz reingeschaut, merkte aber bald: Ich kann das nicht mehr.
    Als ich die Geschichte dieses Sohns von Hans Frank gelesen habe, dachte ich bei mir:
    Wäre Deutschland eine Person, wäre es eine absolut seelisch gestörte Person, der man instinktiv aus dem Weg gehen will, weil sie auf einem Selbstzerstörungstrip ist, in den man nicht mithineingezogen werden möchte.

  87. Warum so böse PI?

    Der Herr Frank ist für mich pure Unterhaltung. Der toppt alle Satiriker.

    Wer ihn jetzt bei stern TV gesehen hat, der sollte unbedingt seinen Auftritt bei Panorama mit Anja Reschke von vor 3 Wochen ansehen. Ich habe den Link nicht, aber das ist leicht zu googeln. Dagegen war sein Auftritt bei stern TV sehr milde. Frau Rescke ließ dem Herrn Franke sozusagen „freien Lauf“. Am Ende des Interviews habe nicht nur ich mich gefragt, ob der Herr Frank reif für die psychiatrische Anstalt ist. Der gerierte sich so als ein Clone von Julius Streicher, nur von der politisch anderen Seite. In jedem Fall war das große Unterhaltung.

  88. Ich denke, AfD-Politiker sollten sich vorher so genau wie möglich über das informieren, was da auf sie zukommen könnte. Und dann entscheiden – eher absagen als sich solcher Veranstaltung wie Herr Meuthen aussetzen. Ob im Falle der AfD der alte Grundsatz gilt, dass auch schlechte Werbung Werbung ist, wage ich zu bezweifeln. Kommt jemand, der auf der „anderen Seite“ steht, durch solche Bashing-Shows zum Nachdenken? – Eher nicht!

    Ich tue mir Talkshows schon seit Jahren nicht mehr an, verfolge sie höchstens im Kommentarbereich von PI. Mein Herz und meine Seele vertragen solche Sendungen einfach nicht.

  89. @jeanette 25. Oktober 2019 at 12:03
    Wenigstens muss ich das Privatfernsehen von RTL nicht zwangsweise bezahlen.

  90. @AtticusFinch 25. Oktober 2019 at 12:18
    Ich habe es mir nicht angesehen, weil ich es mir nicht ansehen kann.
    Aber wenn dieses Einprügeln auf die AfD zu offensichtlich und brutal wird, könnte es bei den Unentschlossenen schon ein Umdenken im Sinne von „Die AfD wird sehr ungerecht behandelt.“ bewirken.
    So gesehen kann es für die AfD schon vorteilhaft sein, dort hinzugehen. Es kann einen „Mitleidseffekt“ für die AfD geben.

  91. ADAC will Beiträge anheben. Soll’n sie mal, ohne mich. Der ADAC ist nichts anderes als ein Sprachrohr der Regierung. Die letzten ADAC Hefte- strotzen vor Unterwürfigkeit in Punkto E-Autos, für den ADAC voll akzeptiert. Kesseltreiben auf Dieselfahrer? CO2 Steuer? FFF Standpunkte? Wer verstopft die Autobahnen mit Hochzeitsphotos? Klartext? Nein, Schweigen! Hat der Club auch nur ein einziges Mal seine Mitglieder „mobilisiert“ gegen verschiedene Erpressungen? Ich rechne das für’s kommende Jahr so: Als Plus Mitglied spare ich mir 6 Monate GEZ Zwangsbeiträge mit meinem Austritt aus dem ADAC. Die roll ich also auf den ADAC ab, für seine Passivität gegenüber seinen Mitgliedern! Geld ist knapp! Zeit, sich von altem Ballast zu trennen.

  92. Jemand wie Höcke der sich nicht vorführen läßt, über den berichtet man dann „Bizarrer Wahlkampf“

    Egal wie mans macht, ob die AfD sich stellt oder nicht. Irgendwie wird immer ein Strick daraus gedreht.

    https://youtu.be/3JgmzT21wSs

  93. jeanette 25. Oktober 2019 at 12:11
    FRAU in LIMBURGER INNENSTADT MIT AXT ERSCHLAGEN!
    (…)
    HAT ES SOLCHE AXT- MESSER und AUTO-MORDE HIER IN DEUTSCHLAND SCHON IMMER GEGEBEN?
    Oder vielleicht doch erst seitdem es den ISLAM hier gibt?…
    ———————————————————————————
    Spitzfindige „Menschenrechtsexperten“ in ihrem volkspädagogischen Gutmenscheneifer würden die Frage unbedingt mit Ja beantworten und, mit dem Finger auf „die Deutschen“ zeigend, gleich die Begründung hinterherschicken, heute würde aufgrund der zunehmenden Fremdenfeindlichkeit nur viel öfter darüber berichtet werden…

  94. Ein Herr Niklas Frank, der sich für der „alternativlos Richtige schlechthin“ hält und daher seine Tage mit Pöbeln und Hetzen verbringt, müßte doch eigentlich begriffen haben, daß sein sauberer Herr Vater genauso angefangen haben dürfte, ehe er vom „nur verbalen“ zum physischen Ermorden von Menschen übergegangen ist, die er nicht nur wegen ihrer Herkunft, sondern auch wegen ihrer abweichenden Meinung für nicht „so richtig“ hielt wie sich selbst.

    Im Grunde haßt Frank sich „über seinen Vater“ selbst. Was dem politkorrekt umgefärbten Sohn als sprichwörtlichem „Apfel, der nicht weit vom Stamm“ gefallen ist, nur noch fehlt, ist die Uniform, die schon damals die „alternativlos Richtigen“ gekennzeichnet hat – als Kontrast zu denen, die in deren Vorstellung „zu vernichten“ gewesen sind. Lassen wir diesen Leuten nur noch ein wenig an Zeit, nur etwas zu viel, ist es bald wieder so weit.

    Daß die übrigen angesprochenen Shows, die Gespräche und „Mitreden des Volkes in Augenhöhe“ suggerieren, letztlich aber lediglich dazu dienen sollten, die Politiker der AfD durch perfekt inszenierte Redebeiträge sorgsam ausgewählter und „entsprechend gebriefter Teilnehmer“ vorzuführen, wurde sehr schnell klar. Im Falle des entsprechenden Produkts aus München hatte ich mir das Ganze darum nicht allzu lange angetan, weil man recht schnell sah, wohin der Hase läuft. Miazga hat sich dennoch, soweit ich das mitverfolgen konnte, sehr gut gehalten.

  95. ***
    Obwohl Niklas Frank zu diesem Zeitpunkt erst sieben Jahre alt war und in keiner Weise für die Taten seines Vaters verantwortlich gemacht werden konnte, wurden diese zu seiner Besessenheit, die in der Aussage gipfelte, als Jugendlicher zu der Vorstellung, wie sein Vater gehängt worden sei, aus Hass auf ihn masturbiert zu haben.
    ***

    Was würde Sigmund Freud dazu sagen?

  96. @zweifel 25. Oktober 2019 at 13:14
    Wenn ein Elternteil stirbt, ist das für jedes Kind traumatisch. (Man muss deshalb aber nicht gestört werden.)
    Wenn es Selbstmord ist, ist es noch schlimmer. Auch wenn er als Verbrecher hingerichtet wird. Und wenn er ein Massenmörder war, noch schlimmer.
    Im Grunde muss man sich dann als Kind entscheiden: Bin ich auf der Seite meines Vaters oder auf der Seite der anderen. Und auf der Seite seines Vaters konnte er nicht sein. Gleichzeitig merkt er, dass er natürlich ähnliche Eigenschaften hat wie sein Vater („Massenmörder“ ist aber keine Charaktereigenschaft). Somit muss er sich täglich neu von seinem Vater abgrenzen.

  97. @Neunzehnhundertvierundachtzig 25. Oktober 2019 at 12:38
    Ich bin eigentlich nur im ADAC für die Fahrten im Urlaub. Mein Albtraum: Im Ausland, dessen Sprache ich kaum kann, mit dem Auto stehen bleiben. Was mache ich dann?
    Wenn Sie mir eine Alternative zum ADAC für diesen Fall sagen können, wechsele ich auch.

  98. Tom62 25. Oktober 2019 at 13:11

    „Im Grunde haßt Frank sich „über seinen Vater“ selbst.“

    Da interpretierst Du in diesem Fall zuviel rein.
    Die Hetzmedien bezahlen einen primitiven Kronzeugen für ihr Wahnsinnssozialexperiment, dessen Zustand offensichtlich jenseits von Gut und Böse ist. Dieser Frank hat nichts. Gar nichts.
    Sein EINZIGES Kapital ist immer noch- sein Vater.

  99. StopMerkelregime 25. Oktober 2019 at 09:53

    Was viele Bürger von der Politik abstößt.
    Es gibt kaum noch Politiker die sich mit Wort und Tat von jedem Extremismus gleichermaßen abgrenzen (rechts, links, religiös). “

    Wo sind denn diese Rechtextremisten eigentlich? Ist es nicht viel mehr so, dass rechtsextremistische Straftaten von V-Leuten oder U-Booten begangen werden.

  100. Hatte ich weiter vorn bei Steinhöfel schon geschrieben, aber zu jetzt red i passts auch hier gut

    „Zwar nicht ganz passend. Heute iNNer Franken-Prawda war wieder ne viertel Seite, indem sich die Pressefuzzis drüber aufregten, dass corinna miazga im BR anwesend sei durfte. Ähnliches aus meinem Dorf. Da werden seit ein paar Jahren am Volkstrauertag (also dem offiziellen, nicht dem DDR.Übergabe Volkstrauertag am 3.) gespräche mit einigen Politikern geführt. Unser BGM wagte es doch tatsächlich nen AfD-Mann dazu einzuladen, geht ja gar nicht, Nazi usw, halt das übliche. Grade nachgeschaut, online leider nicht zu finden. Bei Interesse schau ich später nochmal nach oder tipps abends mal ab,“

    ghazawat 25. Oktober 2019 at 08:02; Nochmal zu meinem Dorf, der BGM will tatsächlich so nen Klimaschwindelbeauftragten einstellen. Ein weiterer Nichtstuer und -wisser im Rathaus, der mit meinen ständig höher werdenden Steuern, auch wenns nur Grundsteuer und ähnliches ist, was direkt der Stadt gehört üppig versorgt wird. Aber das soll ja trotzdem deutlich teurer werden.

    Kaesekopf 25. Oktober 2019 at 08:11; Da überschätzt du diese Berufspropagandisten aber deutlich. Die allahmeisten haben in der Schule schon das rote Gift (im deutschen Sinne) wie Muttermilch eingesogen, anschliessend irgend eine Logie oder was mit Medien studiert, oder wenigstens so getan und sind anschliessend nach eventuell einigen Zeitungen beim Lügenfernsehen gelandet. Denken war während der ganzen Zeit nie gefragt, eher sogar verboten.

    Lupine 25. Oktober 2019 at 08:12; Das Problem dürfte sein, dass nur selten die AfD die fähigsten hinschicken darf, sondern die Einladung explizit an einen einzigen geht, der sich dann zur Schlachtbank führen lassen darf. Oder warum war Gauland vergleichsweise häufig bei solchen Quasselshows, Doch sicher nicht deshalb, weil er der beste Redner der AfD ist. Nein, eher weil er sich gesittet benimmt und vielleicht auch zu bedächtig ist.

    Kaesekopf 25. Oktober 2019 at 08:53; Wie ging das mit Ockhams Rasiermesser, von 2 Lösungen für ein komplexes Problem ist immer die einfachste die beste. Jedenfalls soweit ich das verstanden hab.

    pro afd fan 25. Oktober 2019 at 08:55; Gestern war auch wieder mal Manipulation angesagt. Wahlvorhersagen für TH. HMDU 26% dafür die Afd bloss 20 oder 21%. Wobei bei allen anderen vielleicht etwas weniger gefakten Umfragen HMDU und AfD gleichauf liegen.

    hhr 25. Oktober 2019 at 08:59; Welche französischen Sender gibts denn per sat offen bei uns, mir ist nur tv5 bekannt.

    Rolf Ziegler 25. Oktober 2019 at 09:08; Ich frag mich grade, wie es wäre, wenn man das auf japanisch machen würde. Die sind ja bekanntlich sehr höfliche Leute. Wenn man anfragt ob man sagen wir mal 500 Handys haben kann, wird man immer ja hören, auch wenn das ein Gemüsehändler war. Man kriegt dann halt statt der Taschenrechner 500 Sack Zwiebeln oder so. Handys waren halt grade nicht verfügbar, aber man wollte sie nicht ohne irgendwas sitzenlassen. So wurde mir das mal vor vielen Jahren erzählt und das erscheint auch glaubhaft, weils dort extra Entschuldiger als Beruf gibt. DIe machen den ganzen Tag nix anderes, als sich bei enttäuschten Geschäftsleuten für kleine Fehler im Auftrag dessen zu entschuldigen, der den Fehler begangen hat. Also, Herr Gauland hatte plötzlich ne andere Verabredung, war krank usw, als Ersatz schickt man Curio, Reil oder so. Klar, öfter als vielleicht 2 oder 3 mal, kann man das natürlich nicht machen.

    StopMerkelregime 25. Oktober 2019 at 09:42; AUch wenn ich mit dir selten einer Meinung bin. Da hast du 100% recht, die AfD sollte sich eher Sorgen drum machen, wer früher mal in der Stasi, oder vergleichbaren Organisationen war, als darum, ob irgendwer mal bei der Freiheit, meinetwegen auch Ennpeedee, obwohl ich das auch kritisch sehe oder anderen rechts angehauchten Parteien war. Man hat ja aktuell gesehen, was es Lucke geholfen hat, sich dauernd von sich selbst zu distanzieren.

    NieWieder 25. Oktober 2019 at 12:25; Leider doch, wenigstens wenn du dort beworbene Produkte kaufst. Ich persänlich vermeide, irgendwas zu kaufen, wo massiv Werbung dafür gemacht wird. Das hat häufig den Grund, dass das Zeug so abgrundtief schlecht ist, dass es ohne Werbung gar nicht verkauft würde.

    Haremhab 25. Oktober 2019 at 12:26; Weiss zufällig jemand was näheres über den Totraser, der angeblich stockbesoffen nur ne lächerliche Geldstrafe zahlen musste. Ich kenn Fälle, da wurde jemand für 0,9 bei ner Kontrolle völlig ohne irgendeinen Schaden deutlich härter bestraft.

  101. Immer das gleiche „Verhörmuster“!
    Alle gegen einen.Und die total bunten und ach so toleranten Klatschaffen und Zwischenschreier,sollen dem Zuschauer suggerieren,wie böse, schlimm,und ganz doll gefährlich die AfD doch ist.

  102. Ein Armutszeugnis für die Staatsmedien, dass bei der Propaganda nun sogar schon auf solche Figuren wie Niklas Frank zurückgegriffen werden muss, bei dem man ja bei wirklich jeder Aussage peinlich berührt sein musste. Und immer wieder wird der Blödsinn propagiert, dass Beatrix von Storch auf Flüchtlingskinder schießen lassen wollte. Mir ist es ein Rätsel, warum es überhaupt noch ein Publikum für solche Sendungen gibt.

  103. Da Täter und Opfer „aus der Zeit des Nationalsozialismus“ als Über- und Noch-Lebende immer seltener werden – notfalls werden durch die Relotiusmedien „überlebende Opfer“ erfunden, die im fernen Amiland vor Trump – und „natürlich“ vor der AfD „warnen“ (als politischer Mehrwert sozusagen) -, müssen nun deren Kinder herhalten, teilweise mit 68er-Prägung, wie eben Niklas Frank, als Sohn des NS-Verbrechers Hans Frank.

    Aber egal, ob nun Kinder ehemaliger Nazis, inzwischen in die Demenzphase gleitende 68er-Aktivisten (inklusive des Linksterrorismus), „Sympathieträger“ aus Fußball und Unterhaltung oder ganz einfach die rot-grün-roten Profiteure nicht nur einer „Gnade einer späten Geburt“ in den „Qualitätsmedien“ (ihr selbstgerechter, durch und durch totalitärer Moralismus hätte zu anderen Zeiten kaum weniger „eindeutige Bekenntnisse“ gezeitigt!): es ist immer dasselbe Muster, das allabendlich abgespult und abgespielt wird!
    Ob mit oder ohne AfD-Politiker, die gelegentlich geladen werden, um vorgeblich einem ohnehin nicht mehr existierenden „Proporz“ zu genügen, aber vor allem, um sie inquisitorisch einzuvernehmen: Der Kampf gegen Rechts kennt mittlerweile keine Grenzen und keine Hemmungen mehr. Scham ohnehin nicht!

    Dass die AfD „antisemitisch“ sei, wird ebenso regelmäßig kolportiert, wie das Narrativ vom angeblich „undemokratischen“ und „autoritären“ Charakter der AfD.

    Der „autoritäre Charakter“ ist freilich Ausfluss freudianisch-marxistischer Denkschulen, die bis zur „Frankfurter Schule“ zurückreichen, und mit denen die 68er (plus Maoismus und Trotzkismus) das bundesdeutsche Nachkriegssystem zum Einsturz bringen wollten. Mithin keine neue Idee eigentlich, nur im heutigen Aufguss noch einfallsloser und dümmer, als damals schon.

    Mit dem „autoritären Charakter“ als Feindbild, das übrigens Freuds (eher „autoritäre“, in jedem Fall konstruktive) Kulturtheorie mit dem Werk Das Unbehagen der Kultur auf den Kopf stellte, wurde nachhaltig der anti-totalitäre Nachkriegskonsens geschleift, um einem „Anti-Faschismus“ den Boden zu bereiten, an dem gemessen noch der stalinistische „Anti-Faschismus“ der Zonenmachthaber gemäßigt wirkte.

    Obendrein wurden Pflichten und Verpflichtungen erfolgreich geschleift, nämlich durch ausufernde Rechte – heute noch durch überstaatliche Esperanto-„Menschenrechte“ ohne Grenzen „bereichert“, die die UN0 als Akklamationsorgan sämtlicher Dritte-Welt-Shitholes erfindet -, so dass zwar immer einschränkendere Waffengesetze gegen Jäger, Sportschützen oder Antiquitätensammler erlassen werden, aber die Fragestellung nach der kollektiven Aggressionsneigung (mit und ohne Waffen) „unserer“ muslimischen „Kültürbereicherer“ diskriminierend und „voll Nahzi“ ist.

    Auch Wortbeiträge, die fordern, dass sich die muslimische Problemmigration (ISlamkonferenzen!) an unsere Normen, Werte und zivilisatorischen Errungenschaften anpasst (über Auto- und Handynutzung und WC hinaus), und wir uns nicht an deren archaische Strukturen aus Faustrecht und Clanloyalitäten, ist „voll Nahzi“ und verstößt gegen deren „Menschenrechte“, so dass sie sich durch „traumatische Diskriminierungserfahrungen“ immer wieder mal „gezwungen“ sehen, zuzustechen, zuzutreten oder Leute zu erschießen, zu überfahren und in die Luft zu sprengen (was aber Kinkerlitzchen sind gegen den Autoverkehr!) …

    Da sind wir auch beim Antisemitismus, der in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte vor allem eine Domäne des Linksradikalismus war, der sich bald von seiner antiautoritären Ausrichtung emanzipierte, um in autoritär-totalitären Strukturen eingemündet – von den Terrorzellen von RAF und Co. bis zu den mao-stalinistischen K-Gruppen -, im antiimperialistischen Bündnis mit totalitären nahöstlichen Regimes und Bewegungen gegen den „Faschismus“ Israels und des Zionismus Partei zu ergreifen.

    Dies wird fortgesetzt durch eine offiziöse „Politik“ der Blockparteien, die Israels „Besatzungs-“ und „Siedlungspolitik“ bekrittelt (und Israels Hassgegner finanziell und materiell schmiert), während die Besatzungs- und Siedlungspolitik muslimischer Unterschichten als kollektive Judenhasser gegen unser Land (und das übrige Westeuropa) kräftig forciert wird.

    „Israel, der ‚militärische Brückenkopf der US-Imperialisten mitten im Herzen der arabischen Länder‘, ist ‚die blutrünstige und machtgierige Bastion gegen die Völker‘, ein ‚bis an die Zähne bewaffneter grausamer Feind, der auch vor Völkermord nicht zurückschreckt‘, ‚die israelischen Faschisten kennen kein Erbarmen‘, ‚die Zionisten sind tausendfach Mörder und nur durch Terror und Massenmord in den Besitz des palästinensischen Territoriums gelangt‘, ‚israelische Supermörder‘ und ‚zionistische Mordbanden‘ bedienen sich des ‚faschistischen Terrors, um ganze Landstriche Palästinas araberfrei zu machen‘, die Zionisten sind ‚die Nazis unserer Tage‘, in Israel zeigt sich ‚der unterdrückerische und menschenverachtende Charakter des israelischen Kolonialstaates‘ und ‚der menschenverachtende und parasitäre Charakter des israelischen Unterdrückungsstaates‘, Israel wird ‚von einer Militärkaste beherrscht‘ und ist ein ‚mit geraubtem Land und geschnorrtem Geld errichtetes künstliches Gebilde‘.
    Die ‚Zentralorgane‘, in denen diese Überlegungen zur Lage im Nahen Osten erschienen sind, gibt es nicht mehr, sie modern im Abgrund der Geschichte. Aber die Inhalte der ‚Roten Fahne‘, des ‚Roten Morgens‘, der ‚Kommunistischen Volkszeitung‘, des ‚Arbeiterkampfes‘ und anderer Sprachrohre des Anti-Imperialismus findet man heute in der FAZ und der taz, der SZ und der FR, dem ‚Stern‘ und der ‚Berliner Zeitung‘. Etwas feiner formuliert, aber substanziell gleich. Im redaktionellen Teil, in den Leserbriefen und in den Foren der Online-Angebote. Was in den siebziger Jahren an den Rändern der Gesellschaft vor sich hin köchelte, macht sich heute im Mainstream breit.“
    Henryk M. Broder, VERGESST AUSCHWITZ – DER DEUTSCHE ERINNERUNGSWAHN UND DIE ENDLÖSUNG DER ISRAEL-FRAGE, München 2013

    Der Unsinn, der allabendlich im Politik- und Unterhaltungssmalltalk verbreitet wird, auch von realitätsfernen „Kulturschaffenden“ aus Funk und Fernsehen, über eine „weltoffene Gesellschaft“ (ohne Grenzen), „mehr Klimaschutz“ (ohne Autos) oder buntes Multikulti (ohne Deutsche) lohnt im Einzelnen kaum der Entgegnung.

    Es geht vielmehr um Mechanismen (von Relotius bis zu unzähligen öffentlich alimentierten „Rechtsextremismusexperten“) – und die kann kein AfD-Politiker aufdecken, wenn er sich als – bestellter – „Nahzi“ in eine solche Stuhlkreisrunde aus Schwachsinn und Desinformation begibt!

    „Aus Sloterdijks Gedanken über die Lüge und den Zynismus in der Politik unserer Tage wird überraschend deutlich, was wir unter jenem Riß verstehen, von dem wir meinen, daß er noch breiter werden müsse: Es gibt keinen Belegzwang mehr auf Seiten der Macht, es reicht die Behauptung, und sei sie noch so absurd, und bereits zu dem selbstverständlichen Vorgang, diesen Machtzynismus als solchen zu benennen, gehört Mut. Es gibt kaum noch Vermittlung.
    Das aber ist nun seit jeher das Kennzeichen dafür, daß das Tischtuch zerrissen ist.“
    Götz Kubitschek, ZYNISCHE VERNUNFT in: SEZESSION Nr. 91 August 2019

  104. jeanette 25. Oktober 2019 at 11:26
    INGRES 25. Oktober 2019 at 08:39
    .
    .

    Unterwürfig? Herr Meuthen??“
    *******************
    Zwischen“ nicht unterwürfig“ und auf den Tisch hauen oder ein rhetorisches Feuerwerk abbrennen ist schon ein Unterschied.
    Ich weiß: Meuthen versucht auf sein Gegenüber einzugehen, zu überzeugen bzw zu erklären. (einige nennen das „Diplomatie“. Das hat weder Willy Brandt noch Helmut Schmidt getan. Sie haben sich schnell in ihre Moralecke und ihren Belehrmodus begeben.
    Und Trump antwortet mit einer Frechheit, daß den anderen die Luft wegbleibt. (you are Fake news!) Natürlich für einige höchst“ undiplomatisch“, aber er kommt voran.
    Motto: Die Hunde bellen, aber die Karawane zieht weiter.

  105. @hhr 25. Oktober 2019 at 14:11
    Ich glaube, jemand wie Trump funktioniert in Deutschland nicht. Dazu sind die Deutschen zu sehr „Gutmenschen“ und möchten in „Harmonie und Liebe“ leben.

  106. @Hans R. Brecher 25. Oktober 2019 at 13:00
    Haremhab 25. Oktober 2019 at 12:26
    Mit der Axt erschlagen: Frau in Limburg auf offener Straße getötet

    https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/limburg-tote-innenstadt-ehemann-toetet-ehefrau-brutale-weise-zr-13165325.html

    ——————————
    Migrant?

    ——————-
    Bestimmt!
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Ja. Es war nicht der berühmte „Mann“, sondern ein „Deutscher mit Migrationshintergrund“ <- werden immer mehr. Also ein eingebürgerter Ausländer, bei denen nachgewiesenermaßen solches öfter vorkommt als bei Deutschen ohne Migrationshintergrund <- werden immer weniger.

  107. Meine Forderung: Keine ( K E I N E) Kommunikation der AfD mit den MSM mehr!

    Keine „Talkshows“, keine Interviews und keine Fragen bei der Pressekonferenz beantworten! Klar?

  108. So, jetzt hab ich mir dieses Tribunal angeschaut, wo der Angeklagte Herr Meuthen zur Schlachtbank geführt werden sollte. Das war kein Talk, auch kein Gespräch sondern extreme Verleumdung und unter aller Kanone. Die AfD hat nämlich mit der NS-Zeit überhaupt nichts zu tun. Wenn der alte Mann Probleme mit der Vergangenheit seines Vaters hat, soll er zum Arzt gehen aber die AfD in Ruhe lassen.
    AfD-Vertreter sollten sich grundsätzlich zur NS-Zeit nicht mehr äußern, weil es sie nichts angeht.
    Auch über die alten Kamellen (entsorgen, Denkmal der Schande usw.) sollten sie nicht mehr sprechen, weil sie schon huntermal diskutiert wurden.
    Möchte nicht wissen, wieviel diesem Frank bezahlt wurde, damit er die AfD mal so richtig in die NS-Pfanne haut. Für neue Zähne könnte es ja reichen.
    Und dann auch noch diese peinlichen ausgesuchten Klatschaffen.
    Sendung war allerunterstes Niveau.

  109. Ich frage mich allerdings auch,
    wieso sich die AfD Politiker,so etwas antun,
    sie müssten die Falle erkennen,und im Endeffekt nur
    verlieren.
    Auf diese Art der Öffentlichkeitsarbeit,kann man getrost vernichten,
    damit lassen sich keine Wähler generieren!

  110. 0Slm2012 25. Oktober 2019 at 14:06
    „Da Täter und Opfer „aus der Zeit des Nationalsozialismus“ als Über- und Noch-Lebende immer seltener werden – notfalls werden durch die Relotiusmedien „überlebende Opfer“ erfunden, die im fernen Amiland vor Trump – und „natürlich“ vor der AfD „warnen“ (als politischer Mehrwert sozusagen) -, müssen nun deren Kinder herhalten, teilweise mit 68er-Prägung, wie eben Niklas Frank, als Sohn des NS-Verbrechers Hans Frank….“
    —————————————————————————————–
    Wieder einmal ein sehr aufschlußreicher, Herkunft und Hintergrund beleuchtender Text und ausführliche Zusammenfasung zum Thema mit interessanten Querverweisen von Ihnen.
    Lese ich immer wieder gerne.
    Wäre einen eigenen Beitrag auf PI wert.

  111. Was habe ich auf diesen Artikel gewartet.
    Danke Prinz Eugen. Echt gut gemacht,
    die wichtigen Sachen wurden herrausgearbeitet
    und verlinkt. Somit erspare ich mir die ÖR Mediatheken.
    Zur Schlussfrage, ob es sich für AfD lohnt im Staatsfunk
    aufzutreten? Ich denke Ja. Weil ich nicht glauben möchte, das
    Zuschauer so verstrahlt sind, und auf Hetze und Propaganda reinfallen.
    Hinzu kommt, das solche Sendungen auch Zeitgeschichte dokumentieren.

  112. Angesichts dieser immer gleichen Schmierenkomödien stellt sich die Frage, ob sich die AfD-Politiker solche Veranstaltungen überhaupt noch antun oder künftig Talkshows fern bleiben sollten.

    Gestern gab es auf mdr eine Sendung zur Thüringenwahl mit allen „Spitzenkandidaten“, aber ohne Björn Höcke. Er hatte abgesagt und es gab nur einen kurzen „Einspieler“ zu ihm.

    (Finde kein Video dazu.)

  113. Es ging um Rechtsextreme in der Sendung, was hat die AfD dort zu suchen? Die angeblich Rechtsextremisten sind in Wirklichkeit Linksextreme. Hitler war nun mal kein Rechter, er war NationalSOZIALIST. Er hat den 1.Mai als Feiertag eingeführt und der Arbeiterklasse Urlaubsreisen ermöglicht, also voll Links. Wenn es zB. um Antisemitismus geht, würde ich nur zu so einer Sendung gehen, wenn auch jüdische Mitbürger eingeladen werden, welche dann über ihre Erfahrungen berichten können. Zu der Stern TV Sendung wär ich nicht gegangen, weil ich den SA- Sohn schon mal im TV erlebt habe, voll linksfanatisch. Mit Fanatatikern kann man nicht reden. Ansonsten würde ich es mir verbieten, über Aussagen von Anderen gefragt zu werden. Dann sollen die Leute, zB Höcke, eingeladen werden, welche die Ausagen getroffen haben, die können dann dazu Stellung nehmen. In der Sendung wurde ja auch aus dem “ Denkmal der Schande“ ein Schandmal gemacht, wiiiiiederlich. Ich habe noch keine einzige antisemitische oder nationalsozialiste Aussage von Höcke gefunden. Es gibt da ein Sprichwort, “ wer einen Hund treffen will, findet auch einen Stein.“ Bei solchen Talkshows, finden regelrechte Steinigungen statt, nur ist der Hund die AfD.

  114. So einer, wie Niklas Frank, gehört einfach auf die Couch, genauso wie Sigmar Gabriel. Die sollen sich mal schön mit sich selbst auseinandersetzen, anstatt auf andere mit Fingern zu zeigen und zu beschimpfen, damit sie sich besser fühlen. Was mit denen los ist, ist doch so offensichtlich, wird aber gerne instrumentalisiert, um die AfD zu diffamieren, wie jetzt auch wieder.

  115. Zu Hause bei mir in der Familie wird immer heiß diskutiert. Meine Frau immer noch unentschlossen wenn es um Wahlen geht. Anders bei mir ;seit dem verflixten Jahr 2015 und das linksdriften einzelner Parteien stand mein Entschluss fest. Den Schritt der Altparteien mach ich hier nicht mehr mit. Schaue ich mir die Großstädte an ,kann einem nur noch Übel werden. Alles andere will ich gar nicht mehr aufzählen. Bringt ja auch nichts mehr ,denn jeder weiß worum es geht. Aber meinen Stolz und die Geschichte Deutschlands damit verbundene Tradition ,Sitten und Bräuche lasse ich mir nicht länger nehmen. Deshalb AFD. Aber was ich eigentlich zum Ausdruck bringen wollte ist, dass wir den Beitrag von Herrn Halaschka und Kettwiesel und den linksbekifften im Publikum gesehen haben. Ergebnis : Meine Frau fand das so was von ungerecht,dass die AFD jetzt einen Wähler mehr hat. Schöne Grüße aus Moers

  116. Wich weiß schon, warum ich mich nicht mehr vor das TV setze.
    Das dressierte, oder völlig verblödete Publikum, gezoomt aber etwas unscharf . Schon das reicht um die Glotze ab zu schalten .
    Warum kommen solche Sendungen nicht jeden Abend mit den Grünen ???
    Da könnten die sogar auf das Publikum verzichten ,weil es da genug zum lachen gibt.
    In jeder Runde das selbe Muster . Wer hat was gesagt, warum schmeißen sie den oder die nicht raus ?
    Für meinen Geschmack ist Meuthen nicht frech genug.
    Wenn der Moderator nicht versteht, was er in dem Zusammenhang mit Entsorgen meint … der Wähler hat es verstanden.

  117. Hallo @Marc ! Meuthen ist ziemlich cool geblieben.Ein Mann wie Meuthen mit einem riesigen Wortschatz ausgerüstet ,hat sich in dieser einseitigen Atmosphäre richtig verhalten. Grüße aus Moers

  118. Also bei allem Respekt. Das ist ein schwachsinniger alter Mann, dessen niedriger IQ den politisch Mächtigen gerade recht ist. Hier wird ein ganz offenbar minderbemittelter Sohn einer Sozialistengröße eiskalt von den jetzigen Eliten missbraucht. Er hegt Gedanken, dass er auf seinen am Galgen hängenden Vater onaniert??? Derartig pervers-pathologische Phantasien müssten ernsthafte und verantwortungsvolle Journalisten sowie Politakteure eigentlich in Wallung bringen. Die verantwortlichen Redakteure sollten zur Ordnung gerufen werden und sich entschuldigen mit dem Versprechen, dass man ganz offensichtlich kranke Menschen wie Herrn Frank nicht vor Kameras des Massenmedien zerrt, sondern im Gegenteil, sie davor schützt.
    Ein Wahnsinn, was sich die Journaille dabei denkt. Schämen die sich überhaupt nicht mehr? Verkommen, bis zum auf die Knochen kann man da als halbwegs neutraler und humanistisch eingestellter Zuschauer nur sagen.

  119. Zu RTL (denn die Ö-R boykottiere ich durch Nichtkonsum und Zahlungsverweigerung seit 2015):
    Habe mir den Sendungsausschnitt auf youtube angesehen bzw. angetan. Das war kein Streitgespräch, sondern der Versuch einer einseitigen, hinterlistigen Hinrichtung von Prof. Meuthen. Niklas Frank ist ein Fall für den Psychiater – und kein Streit“partner“ für einen Bundessprecher der Alternative für Deutschland. Das offensichtlich gezielt ausgewählte Klatsch-und-Brüll-Publikum ungezogen und respektlos. Es ist so billig, einen AfDler mittels Zitaten eigener Parteimitglieder „vorzuführen“, dabei würde sich Stern-tv niemals trauen, einen CDUler nach Zitaten von AM („Jetzt machen wir mal multikulti … dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert.“, „Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben.“) hochnotpeinlich zu befragen oder von einem SPDler erst mal eine Entschuldigung für (Noch-Mitglied) Dr. Sarrazin einzufordern, bevor man zum eigentlichen Thema kommt.
    Das Druckmedium Stern ist seit Jahren im Sinkflug – aus gutem Grund! -, Stern-tv wird folgen.

    Limburg: Neuester Auto-Axt-und-Messer-Vorfall. Die wichtigste Infos unter Vermischtes auf Welt.de: „Der 34 Jahre alte d e u t s c h e Staatsangehörige“, vermutlich „B e z i e h u n g s t a t“
    https://www.welt.de/vermischtes/article202479166/Limburg-31-Jaehrige-von-Ehemann-angefahren-und-mit-Axt-getoetet.html

  120. Shalom Shabbat!

    …. nochmal: Ausnahmsweise!

    Der Sohn des Nazi- Gauleiters des „Generalgouverments“ Polen erdreistet sich in der heutigen Zeit deutsche Medien als Sprachrohr seiner kruden Einstellung zu nutzen- NICHT: „Zu missbrauchen“!!!

    Es ist schon erschreckend, wie ein damaliger Pimpf heute die große Fresse haben darf!

    Die ganze show zeigt doch nur die Verkommenheit und Unmoral der heutigen deutschen Propaganda.

    Es ekelt mich an …

    Und das ausgerechnet Herr Meuthen über die hochgehaltenen Stöckchen springt… enttäuscht mich.
    Keine guten Vorzeichen für Euch in D. Leider.
    Ich hätte es mir anders gewünscht.

    Z.A.

  121. Es ist wirklich eine schwierige Frage, ob die AFD künftig solch arrangierte Sendungen meiden soll.
    Fakt ist, egal wie man’s dreht, es geht gegen die AFD und ist gut durchorganisiert, gecastetes Publikum, geimpfte Moderatoren sowie Gesprächspartner – ein perfektes Setup gegen die AFD, dabei kann man eigentlich nur verlieren. Das perfideste ist für meinen Geschmack, das ausgewählte Publikum, das dem geneigten Zuschauer dann die Meinung der breiten Masse vorspielt und meiner Meinung nur dazu da ist eventuellen AFD-Sympathisanten in ihrer Meinung zu verunsichern. Eigentlich kann man dabei nur verlieren. Man sollte schnellstmöglich einen AFD-freundlichen Fernsehsender/Radiosender aus dem Boden stampfen und versuchen diesen zu etablieren und dann eigene „Formate“ auf den Weg bringen.

  122. In diese Sendung zu gehen, war wohl ein Fehler. Doch generell zu wirklich politischen Themen muss die AfD hingehen. Viele Leute informieren sich immer noch über das Fernsehen und so kann die AfD viele Menschen erreichen. Natürlich ist es eine besondere Herausforderung. Aber nichts wäre schlechter als eine unsichtbare AfD. Immer mehr Menschen durchschauen die Taktik des Merkel-Regimes.

  123. @ vogelfreigeist 25. Oktober 2019 at 15:00

    Vielen Dank für Ihre Zustimmung!
    Im Nachtrag zu meinem obigen Kommentar, und nachdem ich mir das BR-Dokument angetan habe, noch ein paar Fakten:
    Immerhin wurde sogar in der Sendung die Zahl von „43 (in Worten: dreiundvierzig!) rechtsextremistischen Gefährdern“ der Zahl von „etwa 700“ ISlami(sti)schen Gefährdern gegenübergestellt, was, glaube ich, nicht weiter kommentiert werden muss.

    Ähnlich verhält es sich mit dem ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, der eben nicht „der erste ermordete Politiker der deutschen Nachkriegsgeschichte“ war, wie u. a. in den ÖR-Medien verbreitet wurde, auch wenn RAF und Co. vor allem Vertreter von Justiz und Wirtschaft killten, über die (Ponto, Buback Schleyer) der spätere GRÜNEN-Minister Joschka Fischer (mit diversen persönlichen Verbindungen in den Linksterrorismus, und nicht nur „rhetorischen“!) äußerte: „Bei den drei hohen Herren mag mir keine rechte Trauer aufkommen, das sage ich ganz offen für mich.“

    Ein von Linksterroristen ermordeter Politiker war beispielsweise der hessische FDP-Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry zu einer Zeit, als Politiker darin wett-streiteten, Interessen und Souveränität Deutschlands und seiner Bürger zu wahren.

    Walter Lübcke war aber vielleicht der erste Politiker eines linksgrünen Buntschlands, der offen verkündete, wem der Kurs von Merkel und Co. in Sachen Flutung durch Dritte-Welt-Gruppen nicht passe, könne/solle sich verpissen – das heißt schlichtweg: auf Staatsvolk und dessen Souveränität – geschissen!
    [Was freilich keinen Mord rechtfertigen kann!]

    Die rechtsextremistische Gewalt, die es beispielsweise im Zusammenhang mit der Wehrsportgruppe Hoffmann aus Franken gab, erzeugte wie der Linksextremismus ebenfalls Tote, schon in den Achtzigerjahren, und seither „warnen“ diverse Vertreter des Linksradikalismus, die heute als „Rechtsextremismusexperten“ durch die „Qualitätsmedien“ fleuchen und ungezählte Publikationen und Dokumentationen hervorbringen und hervorbrachten, vor der „rechten Gefahr“.
    [Was auch äußerst einträglich ist und einen richtigen Berufstand generierte: eben den „Rechtsextremismusexperten“, der freilich nicht rechts-, sondern zumeist linksextrem ist; dafür ist wiederum jeder bekennende Muslim ein – „Islamexperte“ … Verwirrend?]

    Interessanterweise wird bis heute fast regelmäßig verschwiegen, dass der Neonazi Hoffmann mit seiner Truppe zeitweise bei der damals links-tickenden PLO im Libanon untertauchte und dort als Freund und Genosse begrüßt wurde, womit sich der perverse Kreis aus links- und rechtsextremistischem und nahöstlichem Judenhass nicht zum ersten und letzten Mal sinnfällig schloss!

    Die Diskussion im BR zeigte einmal mehr eins ganz deutlich: Nämlich die ab „68“ erfolgte Schleifung eines anti-totalitären Politik-Konsens, der Faschismus, National-Sozialismus und Kommunismus gleichermaßen ablehnte und abwehrte, um einen gesellschaftlichen Konsens allgemeiner Wohlstandswahrung und -mehrung zu pflegen – der längst aufgehoben wurde, je mehr die dafür Verantwortlichen von „Zusammenhalt der Gesellschaft“ schwurbeln!

    Angesichts extremistischer Jugendorganisationen der Blockparteien, halbkrimineller NGOs und „Initiativen“ mit ihren totalitären Selbstermächtigungen und ihren Erpressungs- und Blockadestrategien, und angesichts rot-grün-rot gleichgeschalteter „Qualitätsmedien“, weiß man inzwischen nicht mehr, ob der Hund (die Blockparteien/Regierung) mit dem Schwanz wedelt oder vielmehr der Schwanz mit dem Hund …

    Der aus dem Nahen und Mittleren Osten importierte Extremismus (auch wenn Papa Herrmanns VS-Truppe ein Auge drauf haben mag) – ISlamisch, links- und/oder rechtsradikal – wird obendrein komplett aus der Diskussion genommen, Judenhass hin oder her.
    Ich sage nur: 43 : 700, das bedeutet, der importierte politische und religiöse Extremismus wird wortwörtlich unter den Orientteppich gekehrt: „In der Praxis der Islamdiskussion hat es sich z. B. seit langem als besonders nützlich erwiesen, Skepsis gegenüber der kollektiven Aggressionsneigung des Islam mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime aufzulösen.
    Im Zuge einer solchen Selbstermächtigung können Elitevertreter wie der Papst neue, fremdorientierte Glaubensgrundlagen unter Ethisierung der Wirtschaftsglobalisierung und deutsche Bundespräsidenten den Islam als Wegweiser der Moderne bzw. den Moscheenbau als neue Sinnstiftung der Deutschen verkünden.“
    Hans-Peter Raddatz, VON GOTT ZU ALLAH? CHRISTENTUM UND ISLAM IN DER LIBERALEN FORTSCHRITTSGESELLSCHAFT, München 2005

    Und wer nicht bereit ist, dreihundert Jahre Aufklärung für eine destruktive „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ zugunsten einer totalitären Import-„Religion“ mit ihren Streng- und Sprenggläubigen aufzugeben, wird von Verfassungsschutz bis Antifa als „Rassist“ und „Nahzi“ ins Visier genommen …

  124. Zusatz: habe gerade Nicklas Frank gegoogeld. Er hat mehrere Bücher über seine Familie geschrieben. Eine Abrechnung mit dem Vater, eine mit der Mutter. Beides furchtbare Personen. Ein Buch über seinen alkoholsüchtigen Lieblingsbruder. Er hat alles über seine Familie ausfindig gemacht- ihm persönlich geholfen hat das aber nicht. Ich hab ihn mal in einem anderen Zusammenhang im TV gesehen und fand schon da, dass bei ihm gewaltig eine Schraube locker bzw. in irgendeiner Windung stark stecken geblieben ist. Ein Zitat ist übrigens: Hans Frank hatte noch in seiner Zelle Angst vor seiner Frau. Feministinnen fallen jetzt über mich her, aber ich denke schon lange, die Psychowaffen, über die eine Frau verfügt, schlagen meist die Fäuste eines Mannes.

  125. AfD muss in der öffentlichen Diskussion, auch im Fernsehen präsent bleiben. Gerade im Fernsehen wird die Hetze gegen sie einem größeren Publikum einsehbar. Die bezahlten Klatscher im Studio verdeutlichen noch den Missbrauch der Gez-Zwangsgebühren. Inhaltlich sollte die AfD alle hetzerischen Aussagen der Kontrahänten sofort markieren und darauf bestehen, solche Verleumdungen durch Fakten zu belegen. Alte, Jahre zurückliegende Afd-Redezitate, die außerdem aus dem Kontext gerissen wurden, sollten als Belege nicht akzeptiert werden, sondern sofort mit der Erinnerung an die unter den Teppich gekehrten Kampfparolen der Sich-moralisch-Gebenden beantwortet werden. Den Heuchlern sollten ihre Masken in aller Öffentlichkeiit entrissen werden.

  126. Klar muss die AfD in jede erreichbare Talkschau rein! Aber sich dort nicht ständig das Wort abschneiden lassen, sondern den Moderator glasklar anranzen, einen gefälligst ausreden zu lassen. Und dazu mal richtig die Klappe aufmachen und nicht den Höflichen spielen.

  127. Selbst „Elefant, Tiger & Co.“ zeigte gestern eine Szene, in denen Lasse Nieberding in der Futterküche von neuen kleinen Rüsseltieren vor einer Karte mit FCK AFD abgelichtet wurde.

  128. Im Buch „Meine deutsche Mutter“ beschäftigt sich Niklas Frank mit seiner Mutter Brigitte Frank (1895 – 1959). Wir erfahren: Hans Frank, ehemals Generalgouverneurs von Polen und 1946 hingerichtet, war nur „einer von drei möglichen Vätern von Niklas Frank
    http://archive.is/JHQfa

    Der hassvolle Umgang von Niklas Frank mit seinem „Vater“ Hans Frank bekräftigt Zweifel an genetischer Verwandschaft, und das erklärt den zweifelhaften Charakter des „Sohns“.

  129. In Gesprächsrunden, in denen es sich wie hier nur um die Nazi-Zeit dreht, sollte die AfD nicht mehr gehen.
    Als Begründung sollte die AfD angeben, dass ihre Partei damit überhaupt nichts zu tun hat und deshalb ein Auftritt in dieser Sache nicht gegeben ist. Ansonsten muss die AfD aber bei anderen Themen vertreten sein.
    Frank ist ein großer Verleumder. Er bezeichnete die AfD als einzige mörderische Partei. Man ist also mörderisch, wenn man auf die Einhaltung von Gesetzen besteht. Absurd!

  130. @ pro afd fan 26. Oktober 2019 at 08:48
    In Gesprächsrunden, in denen es sich wie hier nur um die Nazi-Zeit dreht, sollte die AfD nicht mehr gehen.
    Als Begründung sollte die AfD angeben, dass ihre Partei damit überhaupt nichts zu tun hat und deshalb ein Auftritt in dieser Sache nicht gegeben ist. Ansonsten muss die AfD aber bei anderen Themen vertreten sein.
    Frank ist ein großer Verleumder. Er bezeichnete die AfD als einzige mörderische Partei. Man ist also mörderisch, wenn man auf die Einhaltung von Gesetzen besteht. Absurd!

    Sehe ich ganz genau so!
    Betrifft vielleicht nicht nur die Zeit des National-Sozialismus, sondern sogar das Regime der ostzonalen Einheit-Sozialisten, nachdem der neue Alternativlosigkeits-Totalitarismus nützliche Idioten sucht, die er medial vorführen kann.

    Natürlich ist das NS-Regime als angeblich „rechts“ – eine Adjektivierung, die der linksgrüne Mainstream nach erfolgreicher Zerstörung des anti-totalitären Nachkriegskonsens ab „68“ ff. in Verbindung mit der Etablierung eines totalitären „Anti-Faschismus“ erfolgreich etablierte – eine ideologische Waffe des Gegners, um jeden Rest und jeden Ansatz bürgerlicher Politik im Keim zu ersticken.
    Inzwischen bestimmen die linksgrüne Kulturrevolution und ihre ent-mannten Verbündeten aus Union und FDP, denen man sehr wohl „den Schneid abgekauft hat“ (Westerwelle), ob sich die AfD als einzige Oppositionspartei wider die Einheitsfront der Blockparteien überhaupt „bürgerlich“ nennen darf …

    Die Distanzeritis gegenüber der AfD seitens ehemaliger AfD-Politiker oder von vorgeblichen, „immer-noch-bürgerlichen“ FDP- und Unionspolitikern bewahrt diese nicht davor, ebenfalls als „Nahzis“ denunziert und mundtot gemacht zu werden, wie gerade Bernd Lucke, Christian Lindner und de Maizière erfahren mussten.
    Ob die CSU-Clowns Söder-Dödel und Seehofer-Drehhofer mit ihren Attacken wider die AfD als „rechtsextrem“ und „NPD light“ davor gefeit sind, von ihren nicht einmal mehr „neuen“ Freunden von AntiFa, GRÜNEN, LINKEN und der FFF-Sekte (666) bei nächster Gelegenheit als „Nahzis“ sonder-behandelt zu werden, bleibt mit Spannung abzuwarten.
    Da wird Söder auch die gelegentliche grüne Einfärbung der Haare uns seines bodies wohl nichts nützen..

    Mit Leuten, die nicht nur gesichtslos sind, und zum erheblichen Teil vermummt „Gesicht zeigen“, sondern die vor allem auch geschichtslos sind, über Geschichte diskutieren zu wollen, erweist sich als ähnlich aussichtslos, wie mit Blinden über Farben zu reden.

    Das muss auch der Historiker und Uni-Dozent Jörg Baberowski regelmäßig erfahren, der als gewesener K-Grüppler nicht in die erste Reihe der GRÜNEN aufgerückt ist, sondern eine bürgerliche Entwicklung nahm und dessen Untersuchungsfeld die Sowjetunion Lenins und Stalins ist, über die er herausragende Arbeiten geschrieben hat.

    „Der Stalinismus war eine Diktatur der Unterwerfung, die im Krieg gegen das eigene Volk alle Grenzen überschritt. Aber ihre Gewalt brachte sich nicht aus Ideen, sondern aus Situationen und ihren Gelegenheiten hervor.
    Wer Gewalt gegen andere Menschen ausüben will, ist im Vorteil, wenn die Umstände es ihm erlauben, Tod und Verletzung vor seinesgleichen als unvermeidliches Übel zu rechtfertigen.
    Nur in einer Atmosphäre totaler Willkür und Unsicherheit konnte es Stalin gelingen, seine Allmachtsphantasien und Gewaltgelüste Wirklichkeit werden zu lassen. Der bolschewistische Feldzug gegen das alte Rußland öffnete die Schleusen, aus denen sich die Gewalt ungebremst ergießen konnte.
    Jörg Baberowski, VERBRANNTE ERDE – STALINS HERRSCHAFT DER GEWALT, Frankfurt am Main 2014

    Wie Baberowski zur AfD steht, weiß ich nicht. Ist auch egal.
    Dass er aber mit dieser Charakterisierung des Stalinismus unter dem heutigen Alternativlosigkeits-Totalitarismus, der den Krieg gegen das eigene Volk (noch) nicht offen führt, aber jede Menge importierter und potenzieller Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger in Position bringt und nunmehr auch noch Kinder und Pubertierende, die zwar selbst am Gymnasium die Grundrechenarten nicht mehr beherrschen, aber für das „Gute“ mobilisiert werden (wie zu anderen Zeiten, an anderen Orten der Geschichte), dass er also somit die direkte Gewalt des organisierten Linksradikalismus als vermeintlicher „Nahzi“ zu spüren bekommt, ist kaum mehr wirklich verwunderlich.
    Allerdings ist Baberowski kein Dauer- oder Sondergast öffentlich-rechtlichen Talkshowgeschwurbels als sogenannte „Politiksendung“ oder kulturrevolutionär unterlegte „reine Unterhaltung“ als Gut- und Bessermenschenstuhlkreis, sondern er ist wie Lucke Hochschullehrer!

Comments are closed.