„Von sicheren Außengrenzen kann heute keine Rede sein“, sagt Dieter Romann, Präsident der Bundespolizei.

Von MANFRED ROUHS | Derzeit stehen rund 12.000 Wirtschaftsflüchtlinge auf der Balkanroute durch Bosnien-Herzegowina kurz vor dem Grenzübertritt nach Deutschland. Sie stammen größtenteils aus arabischen Ländern und haben in vielen Fällen vierstellige Summen in US-Dollar für ihre Schleusung nach Deutschland bezahlt. Die Bundesregierung hat von dem Problem offenbar durch einen Bericht im bosnischen Fernsehen erfahren, der lange Marschkolonnen auf dem Weg nach Deutschland zeigt – wie 2015.

„Von sicheren Außengrenzen kann heute keine Rede sein“, sagt dazu Dieter Romann, Präsident der Bundespolizei. Sichere, kontrollierte Außengrenzen wären aber die „Geschäftsgrundlage für den Wegfall von Binnengrenzkontrollen“ innerhalb der Europäischen Union – seit 1984. Nachdem dieses Problem bis heute 34 Jahre lang ununterbrochen bestanden hat und immer wieder zu Situationen führt, in denen plötzlich und scheinbar unerwartet Tausende Wirtschaftsflüchtlinge vor der deutschen Grenze stehen, denkt in der Bundesregierung trotzdem niemand über eine Aussetzung des Schengener Abkommens nach, das innerhalb der EU Reisefreiheit und den Verzicht auf Grenzkontrollen garantiert.

Der CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries meint vielmehr: „Wenn es die Situation erfordert, sollte Deutschland den Balkanstaaten personelle Unterstützung zur Grenzsicherung und materielle Unterstützung zur Versorgung der Migranten vor Ort zukommen lassen.“ Dadurch könne ein „ungehinderter Transit Richtung Deutschland in jedem Fall vermieden werden“.

Hans-Eckhard Sommer, Leiter des Bundesamtes für Migration, ist sich da nicht sicher. Gegenüber der „Bild am Sonntag“ erklärte er, es kämen „noch zu viele auf dem Asylweg“.

Nur etwas mehr als 35 Prozent dieser Asylbewerber würden anerkannt. „Das heißt: Fast zwei Drittel der Personen, die nach Deutschland kommen, haben keinen Asylgrund.“

Diese Zahlen dürfen getrost bezweifelt werden: Viele Asylgeschichten, die zur Anerkennung führen, sind erfahrungsgemäß frei erfunden.

Sej Ramic, Stadtverordneter im bosnischen Bihac, in dem Tausende auf die Weiterreise nach Deutschland warten, gibt Angela Merkel die „Schuld an diesem Chaos“.

Nur weil die deutsche Bundeskanzlerin „die Grenzen aufgemacht“ hat, seien „diese Leute überhaupt hier“, meint der Kommunalpolitiker und Sprecher der Bürgerinitiative „Stoppt die Migranteninvasion“.

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Wie kennen ja unsere Lügenmedien. Es dürften also weit mehr Wirtschaftsflüchtlinge, Taugenichtse, IS Terroristen, Vergewaltiger und Drogenhändler auf dem Weg zu uns sein, als berichtet wird.

  2. Würde mich nicht wundern, wenn ihnen auch noch die an die Schlepper bezahlten Reisegebühren vergütet würden.

  3. Der Rest wird eingeflogen….
    Jetzt können sich die Europäer warm anziehen aber nicht wegen der Witterung.
    Türkei hat gemeldet dass ab Montag die IS Kämpfer, die in Kurdischer
    Gefangenschaft waren und jetzt von den Türken übernommen wurden,
    in ihre Heimatländer je nach Staatsbürgerschaft samt Familine abgeschoben werden!

  4. 12.000? Woher schnell so viele Teddybären nehmen, um sie willkommen zu heißen?
    Ich vermisse hier entsprechenden Spendenaufruf!

    Erinnert sich noch wer an das Gejammer jener Flüchtlingeuse, welche per Video Marke peinlich-hoch-fünf um Hilfe flehte, weil die in Hamburg quasi überrant worden waren? Was hatte ich gelacht, nun hat die dämliche Kuh wieder zu tun.

    Sonderlich helle scheint aber auch der Sej Ramic nicht zu sein:

    „Nur weil die deutsche Bundeskanzlerin „die Grenzen aufgemacht“ hat, seien „diese Leute überhaupt hier“, meint der Kommunalpolitiker und Sprecher der Bürgerinitiative „Stoppt die Migranteninvasion“.“

    So ein Quatsch. Die sind nicht wegen der offenen Grenzen auf dem Marsch, sondern weil in Merkelschland üppige Rundumversorgung winkt.
    Gäbe es hier allenfalls Unterkunft im Erstaufnahmelager, Verproviantierung nach deutschen Gepflogenheiten, ohne Rücksicht auf religiöse Sonderwünsche, insbesondere strenge Asylverfahren samt unverzüglicher Rückführung, würden die Leute sich nicht auf den weg machen.
    Mit offener Grenze hat das nur ganz am Rande zu tun.

  5. Na ja, „wia faffen daff“. Das läßt sich leicht finanzieren. Man kann sicher noch ein bißchen die Rente kürzen und ein paar neue Steuern erfinden.

  6. 12.000 – 15.000 neue Wilde kommen laut Bamf seit Januar 2019 Monat für Monat nach Deutschland (OHNE Resettlement, Familiennachzug, den ganzen im Mittelmeer von den Schlepperkähnen gefischten – alle nach Deutschland). Die Invasion hat seit 2015 genau nicht aufgehört. Der Trick: Die nach wie vor abartig hohen Monatszahlen werden durch die Formulierung und den Filter „Asylerstanträge“ runtergerechnet. Womit man mal lässig 5000+ Leutchen verstecken kann.

    Man sehe sich dazu die erschreckende Grafik auf Seite 4 (Stand September 2019) an, die das Jahr 2018 und 2019 im Monatsvergleich der Asylerstanträge gegenüberstellt:

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/aktuelle-zahlen-zu-asyl-september-2019.pdf?__blob=publicationFile

  7. Ausreisepflichtiger Brandstifter mit 5 Identitäten randaliert wie ein Wahnsinniger, spuckt Polizisten mitten ins Gesicht und in die Augen und tritt ihn mit voller Wucht in die Genitalen.

    Der Beamte musste sich vor Ekel mehrmals übergeben.

    Und natürlich kam wie üblich die multiple somalische Spuckfachkraft nach der „Identitätsfeststellung“ (fragt sich nur welcher) sofort wieder auf freien Fuß:

    „Nach Rücksprache mit der Justiz wurde er später – mit der Aufforderung, sich bei der Ausländerbehörde zu melden – aus dem Gewahrsam entlassen.“

    https://www.rundblick-unna.de/2019/11/10/brandstifter-mit-5-identitaeten-bespuckt-polizisten-und-tritt-ihm-in-die-genitalien/?fbclid=IwAR2IBnOiG3nnnyeoZwc2fgW9BuDGumbjhgxIO8wlODGM6AXAtCnHUFvVouQ

  8. Herr Romann ist ja bekannt dafür daß er aufsteht und selber tätig wird wenn es ihm an seinem Schreibtisch zu langweilig wird. Damit steht er im Fokus der Bundesregierung/H’schwang. Riskieren Sie bitte nicht Ihre Pension!
    Es ist eine Schande daß wir uns auf die armen Bosniaken(Muslime) oder Kroaten (Christen) verlassen sollen. Das kann nicht funktionieren.

  9. 12.000 Asylbewerber auf dem Weg nach Deutschland

    Hier wurde was entscheidendes „vergessen“ – der Zeitraum.
    12.000 pro Tag, pro Woche, pro Monat ?
    Ich tippe mal auf pro Woche.

  10. deris 11. November 2019 at 13:03
    An die Bahnhofsklatscher:
    Bitte 12000 Teddybären bereit halten! -:)

    Ich hätte noch einige Teddys abzugeben. Vorher würde ich diese allerdings mit Beton ausgießen. 😉

  11. Viper 11. November 2019 at 13:09

    12.000 Asylbewerber auf dem Weg nach Deutschland

    Hier wurde was entscheidendes „vergessen“ – der Zeitraum.
    12.000 pro Tag, pro Woche, pro Monat ?
    Ich tippe mal auf pro Woche.
    ————-
    Ich bin immer von 500 / Stück / Tag ausgegangen und habe mich verschätzt.
    Dann kommen noch die nach dem Fachkräftezuwanderungsgesetz, Familiennachzug, Teufelspakt und jene die durch den Bayrischen Wad schlendern und niemand sie überprüft. Aber kommen tun ’se alle und „nun sind ’se eben hier‘ mit 87% Zustimmung der Bevölkerung.

  12. Derzeit stehen rund 12.000 Wirtschaftsflüchtlinge auf der Balkanroute durch Bosnien-Herzegowina kurz vor dem Grenzübertritt nach Deutschland. Sie stammen größtenteils aus arabischen Ländern UND SIND MEHRHEITLICH ISLAMISCH, JUNG & MÄNNLICH:
    ABENTEURER, KRIEGER, LANDRÄUBER,
    BESATZER, ISLAM-AGENTEN…

  13. @ deris 11. November 2019 at 13:03

    https://www.welt.de/img/regionales/bayern/mobile145894194/5822502427-ci102l-w1024/Versorgung-von-Fluechtlingen-am-Muenchner-Hauptbahnhof-4.jpg
    …und Windeln – u. Spielzeugautos(von Ramelow)

    MEHR BEKLOPPTE GIBT ES IMMER:
    12 dezember 2017 – frankfurt
    Pressemitteilung
    Ehrenamtliche Helfer der Mormonen unterstützen Flüchtlinge in Frankfurt mit Taschen für Babybedarf
    https://www.presse-mormonen.de/artikel/fluechtlinge-frankfurt-taschen-babybedarf

  14. Solange die Mutter aller Moslems und Wirtschaftsmigrantenmagnet Merkel weiterhin Bundeskanzler spielt, solange geht der Wahnsinn weiter. Erst wenn ein Bundeskanzler vor der versammelten Weltpresse bei laufenden Kameras erklärt, dass ab sofort Deutschland niemanden mehr ins Land lässt, ab sofort das Asylrecht für mindestens 5 Jahre ausgesetzt wird und Ausländer kein Sozialgeld mehr erhalten, und ab sofort Millionen illegal eingewanderte Migranten zurück in ihre sicheren Heimatländer gebracht werden ändert sich die Lage drastisch.

  15. Ja, ja „2015“ darf thich nicht wiederholen. Wir haben das Sythtem doch schon lange umhestellt: 1000-2000 Goldstücke /Tag itht jetht unthere Taktik. Dath merkt dann keiner!

  16. „Wenn es die Situation erfordert, sollte Deutschland den Balkanstaaten personelle Unterstützung zur Grenzsicherung… vor Ort zukommen lassen.“
    ****************
    Was für ein Hohn, wo wir angeblich nicht einmal unsere eigenen Grenzen schützen dürfen /können!

  17. Babieca 11. November 2019 at 12:52
    12.000 – 15.000 neue Wilde kommen laut Bamf seit Januar 2019 Monat für Monat..
    .
    .
    Man sehe sich dazu die erschreckende Grafik auf Seite 4 (Stand September 2019) an,
    *****************
    Man sehe sich S. 8 an: voll rassistisch und sexistisch: das 3. Geschlecht fehlt völlig!

  18. Für die evangelische Kirche der BRD sind immer noch zuwenig Asylsuchende da.

    Jetzt wollen Sie ein neues Schiff chartern, das durch Spendengelder finanziert werden soll.
    Die Kirchensteuern werden durch die vielen Austritte der konservativen Christen wohl immer knapper.

    Irre gewordene Religions-Ideologen stört das aber in keinster Weise.

  19. hhr 11. November 2019 at 14:03

    Man sehe sich S. 8 an: voll rassistisch und sexistisch: das 3. Geschlecht fehlt völlig!

    :))))

  20. Asylbewerber, wirklich ??? Oder doch nur Asylschwindler ???
    Was sollen es denn für Asylgründe sein? Ist der reale Grund nicht eigentlich der, sich hier einige Jahre All Inklusive Urlaub, inkl. medizinischer Versorgung, plus Taschengeld zu gönnen? Wo sollen diesen „Bewerber“ denn durch wen POLITISCH VERFOLGT werden?

  21. Nur wenn es gelingt, den Einmarsch der Flüchtilanten nach Deutschland zu stoppen, entfällt die Grundlage des Geschäftsmodells der Schlepper. Alles andere ist reine Sozialromantik. Es wird keine europäische Lösung geben, weil die EU eine Gemeinschaft von 28 egoistischen Ländern ist, von denen jedes nur seine eigenen Ziele verfolgt.

  22. Natürlich ist das Merkel die Hauptverantwortliche für diese Völkerwanderung.
    Wer möchte nicht in ein Sozialparadies, wo man fürs Nichtstun Geld bekommt.
    Die härteren Grenzkontrollen, welche Drehhofer angekündigt hat, sind auch nur Nebelkerzen.
    Obergrenze null.

  23. So lange es immer noch Illegale nach Germoney schaffen, wird der Zustrom nie abreissen.
    Hier braucht es einen klaren Stopp.

  24. Man könnte auch einfach Blankopässe und Flugtickets über den Kriesengebieten der Welt abwerfen, und dann die „vierstelligen Summen in US-Dollar für ihre Schleusung nach Deutschland“ nach Ankunft für die Scharfschaltung der Pässe abkassieren…

  25. obelix57 11. November 2019 at 15:45
    Es ist doch gut, wenn jedes Land seine eigenen Ziele verfolgt zum Wohl seiner Bürger.
    Es braucht keine europäische Lösung, weil sowieso schon viel zu viele Afrikaner und Araber
    hier leben. Was wir brauchen ist Remigration.

  26. .. trommelt schnell das Teddybär werfende Empfangskomitee zusammen, damit keiner der alleingebliebenen deutschen „Schabracken“ ihr Beglückungs-Goldstück entgeht!

  27. pro afd fan 11. November 2019 at 16:14
    Natürlich ist das Merkel die Hauptverantwortliche für diese Völkerwanderung.
    Wer möchte nicht in ein Sozialparadies, wo man fürs Nichtstun Geld bekommt.
    Die härteren Grenzkontrollen, welche Drehhofer angekündigt hat, sind auch nur Nebelkerzen.
    Obergrenze null.

    Mit dem Argument, man wolle kein „bedingungsloses Grundeinkommen“, weil das den Prinzipien des Staates widerspreche wird Deutschen eine würdige Grundrente ohne Hintertürchen und Taschensspielertricks verweigert.

    Für Araber und Afrikaner gibt es de facto aber das lebenslange, leistungslose Grundeinkommen.

    Arbeiten und Steuern- und Abgabenzahlen ist unter solchen Voraussetzungen unklug.

  28. obelix57 11. November 2019 at 15:45
    Nur wenn es gelingt, den Einmarsch der Flüchtilanten nach Deutschland zu stoppen, entfällt die Grundlage des Geschäftsmodells der Schlepper. Alles andere ist reine Sozialromantik. Es wird keine europäische Lösung geben, weil die EU eine Gemeinschaft von 28 egoistischen Ländern ist, von denen jedes nur seine eigenen Ziele verfolgt.

    Nicht ganz. Ein doofes Land ist dabei, das erst für das Wohl der anderen sorgt und die eigenen Leute dafür bluten läßt.

  29. Diese 12000 vermutlich. vorwiegend Moslems folgen einem
    großen Plan, der Eroberung des Westens.
    Man sickert in das Herz Europas (Deutschland ) ein, um von dort
    aus dann loszuschlagen.
    Daß fast immer nur junge Männer hier eindringen,läßt vermuten, daß
    der Zeitpunkt zum Losschlagen nicht mehr fern ist.
    Wie blind sind eigentlich unsere Politiker ???

  30. Shalom!
    „Bihac“? Da war doch was….
    Es war die Zeit, als wir noch in Deutschland lebten und arbeiteten- und uns auch schon Gedanken machten.
    Hier eine „Erklärung“ des damals noch (teilweise) unvoreingenommenen dt. „ÖR“.
    Aber auch durchaus anzuzweifeln….

    https://www.youtube.com/watch?v=J9UJkP4OW_k

    Nun, WARUM treffen sich „Muslime“, korrekterweise „Mohammedaner“ ausgerechnet im „bosnischen Bihac“???? Wird man ja wohl mal hinterfragen dürfen, oder?

    Z.A.

  31. Kapitaen 11. November 2019 at 18:24

    Diese 12000 vermutlich. vorwiegend Moslems folgen einem
    großen Plan, der Eroberung des Westens.
    Man sickert in das Herz Europas (Deutschland ) ein, um von dort
    aus dann loszuschlagen.
    Daß fast immer nur junge Männer hier eindringen,läßt vermuten, daß
    der Zeitpunkt zum Losschlagen nicht mehr fern ist.
    Wie blind sind eigentlich unsere Politiker ??? “

    Unsere Politiker sind nicht blind. Dieses ganze Chaos ist politisch geplant und gewollt. Schon mal was von der NWO gehört?

  32. HALB OT

    MICHAEL KLONOVSKY HEUTE:
    Leser *** reagiert auf die besagte Rede mit einer Gegenrede, aus welcher ich mir zu zitieren gestatte:

    (:::)

    MKs AMTWORT:

    Auf Kosten des Wohlstands anderer Völker? Im Gegenteil, geehrter Herr ***, die Bodenschätze werden ja nicht geraubt, sondern bezahlt. Dass dieses Geld eher nicht den Völkern dortzulande zugutekommt, liegt weder an mir noch am Westen, sondern an den Herrschaftsverhältnissen dort, die praktisch noch auf Stammeskulturen fußen. Sorry, but this is none of my business. Wenn Afrika nicht existierte, ich würde es nicht bemerken. Und ich habe in meiner Rede kein Tröpfchen Öl irgendwohin gegossen noch greise Hunnen auf irgendeinen Kriegspfad geschickt, sondern lediglich dafür plädiert, dass Europa tut, was Sie und ich tun und auch jeder brave Marxist tut, nämlich die eigene Haustür abzuschließen, wenn die Wohngegend unsicher wird.

    Natürlich dürfen trotzdem weiter Besucher kommen, auch die Post, die Putzfrau, der Maßschneider und der Lieferservice. (Ja, und meinetwegen auch Nutten! Fragen Sie Paolo Pinkel!) Was das Prekariat angeht, das lebt immer im Keller, aber hier hat es immerhin ein Dach über dem Kopf. Allerdings ist der Keller längst rappelvoll, und immer mehr Bio-Deutsche müssen draußen schlafen und/oder in Mülleimern nach einem Zubrot wühlen.

    Die Finanzhaie im Ersten Stock sind auch mir unangenehm, ich gebe gern zu, ich mag sie nicht; ich halte es aber für keinen probaten Weg, sie loszuwerden, dass man die Haustür aushängt und den Keller so lange mit Importprekariat flutet, bis endlich die erste Etage erreicht ist und sich die Haie davonmachen, weil sie Angst haben, aus dem Fenster geworfen zu werden. Genug metaphert.

    Was das Erdöl anbelangt, das nach Ihrer Ansicht auch zur westlichen Beute gehört, als ob es nicht bezahlt würde und die Ölstaaten-Oligarchie stein-, nein stinkreich gemacht hätte, so bin ich sehr dafür, dass der gesamte Westen darauf verzichtet und stattdessen „klimafreundlichen“ Atomstrom produziert (es wäre eine Hegelsche List der Vernunft, wenn die „Fridays for Future“-Hüpfer auf diese Weise Pegida sekundierten).

    Lassen wir die Araber auf ihrem Erdöl sitzen, das westliche Ingenieure für sie fördern, während asiatische Hilfsarbeiter alle Drecksarbeiten erledigen und diese milliardenschweren Dorfgemeinschaften in Wolkenkratzern mit den Erlösen aus dem Ölverkauf ihren aggressiven Wüstenglauben in die Welt exportieren, wobei sie diesen Zustand zwar nicht unbedingt mit Recht, aber mit guten Gründen als eine Art Gottesbeweis betrachten.
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1249-11-november-2019

  33. Na? Wer schafft das??????

    Z.A.

    (indymedia wird ausgeschlossen! Auch das Zählen von Bärtigen, ca. 17 Jahre alt… ist ausgeschlossen!!! Erst recht die, welche im BAMF nachweisen, das sie am 1.1. … geboren sind!)

  34. Wie gesagt, hätten wir Eier würden wir 2 Millionen Türken auch zurückschicken können. Eier haben wir aber nicht. Nur noch faulende Kartoffeln.

  35. @ ThomasEausF 11. November 2019 at 18:44

    Da der indische Vater (Kausik Munsi) des schwarz-braunen
    Nürnberger Christkindl, ein IT-Manager im BAMF ist, wird
    dort als erstes seine Tochter* einfliegen. Wir brauchen gar
    keine Märchen mehr aus 1001 Nacht. Unsere Mythen u.
    Legenden werden hier vor Ort bereits exotisiert u.
    fremdkulturell überschrieben.
    https://de.linkedin.com/in/kausik-munsi-7b673928

    Von 12 Kandidatinnen hätte ich übrigens, rein nach
    Aussehen, Zoe Dahlia Thobor gewählt.
    https://t1p.de/iiqt

    *Frédéric Schwilden: Sie ist eine Zukunftsverheißung von einem Christkind: das Blonde durchbrechend, kosmopolitischen Optimismus einer besseren Zukunft verheißend… Benigna Munsi hat einen in Indien geborenen Vater und eine deutsche Mutter. Ihre Haut ist etwas dunkler als die des Durchschnittsdeutschen. Klar, dass die AfD deswegen glaubt, bald auszusterben.
    +https://www.welt.de/politik/deutschland/article202931360/Nuernberger-Christkind-Benigna-Munsi-antwortet-auf-die-AfD.html

  36. Hoffentlich kommen die „Asylsuchenden“ nicht auch aus einen
    „ethnischen Milieu“.

    Heute hieß es in den Nachrichten „Männer hätten in Hamburg
    eine Leiche vors Haus gelegt“.
    Das ganze sei aber nicht strafbar aber vielleicht doch ein bißchen
    unmoralisch (sinngemäß).
    Die Polizei meinte die Männer kämen aus einen „ethnischen Milieu“.

    Also, ab sofort, wenn die Oma abnippelt und anfängt zu müffeln,
    einfach vors Haus packen – die Müllabfuhr macht das schon.
    Ist nicht strafbar – und Reglungen und Gesetze zur Leichenentsorgung scheint es nicht mehr zu geben, zu mindestens nicht im rot-grünen
    Hamburg.

    Aber bitte nicht die Oma in die Biomülltonnen stecken.
    Da passt sie nicht rein. 🙂

  37. Ich habe mal einen üblen Shitsturm (beruflich) bekommen, weil ich eine Refugee Welcome Tante aufforderte ihr Shirt auszuziehen.

    Das war so geil rassistisch und sexistisch.

  38. Wo sind denn all die Refugee Welcome Kreischer geblieben? Wo sieht man noch diese albernen Aufkleber? Praktisch nichts mehr. Ach ne, jetzt ist Klima angesagt. Und Kampf gegen Rechts.
    Wo ist eigentlich das Ozonloch geblieben?
    Von der die Menschheit bedrohenden Seuche AIDS hört man überhaupt nichts mehr. Wie viele zig Milliarden hat der Unsinn eigentlich an Steuergeldern gekostet; sind nach Afrika in obskure Aidsprojekte (die Taschen von korrupten Neechern) geflossen? Hat schon jemand die ausgelobte Belohnung für den NACHWEIS des Aidsvirus abgefordert? Hat man den denn überhaupt schon gefunden?

    Egal. jetzt ist Asyl und Klima angesagt. Damit wird nun richtig Kohle gescheffelt. Bin gespannt, was als nächste gigantische Steuergeldabsaugmaschine installiert wird.

  39. Wir müssen uns noch relativ lange auf zahlreiche Einwanderung einstellen. Denke auch die Millionen Syrer kommen noch zu uns, die vor Assad fliehen. Es bringt natürlich nichts hier zu klagen. Unsere eigene Flüchtlingserfahrung in Deutschland hat uns unser Asylrecht gegeben und Menschen in Not bekommen deshalb Zuflucht, ganz unabhängig von ihrer Religion oder sonstigen Aspekten. Erst wenn sie hier sind, kann ja der Asylantrag geprüft werden. Danach geht es um die Verweildauer bei abgelehnten Anträgen. Die Flüchtlinge aus Syrien haben die Qualität, dass sie nur zurück können, wenn es der Türkei gelingt, einen sicheren Grenzkorridor einzurichten, in dem die tuerkische Armee die Sicherheit gewährleistet. Solange Deutschland das ablehnt, wozu wir frei sind, sind wir auch verpflichtet die Flüchtlinge in der EU willkommen zu heißen und damit bei uns in Deutschland. Der Vertrag mit Erdogan sieht die Rückführung der Syrer nach Syrien vor. Das sind die Bedingungen. Auch PINews hat sich klar gegen Erdogans Position gestellt. Damit können wir nur gemeinsam die Flüchtlinge willkommen heißen. Gegen den Schariaislam hilft dann nur noch eine Verfassung nach französischem Vorbild, der Staat und Religionsgemeinschaft trennt.

Comments are closed.