ARD und ZDF sind dank der Zwangsgebühren weltweit die reichsten Sender.

Von DR. VIKTOR HEESE | Die Monopolisten beim ARD/ZDF kennen bei Gehältern keinen Spaß. Während tausende Deutsche ihre Jobs verlieren, verdienen die Fernsehleute – ohne Pensionsdotierungen – im Durchschnitt 92.200 Euro im Jahr, so bei der ARD-Tochter WDR (Graphik unten) – und jammern wegen einer geplanten Mini-Kürzung. Kritiker der Selbstbedienung schreiben sich seit Jahren die Finger wund, passiert ist nichts. Wer als abhängiger Publizist zu tief in den offiziellen Gehaltszahlen stöbert, bekommt Probleme. Deutschland 2019.

Wie geht so etwas? Kein Staatsfunk, aber der Staat bestimmt die Gehälter

Die Deutschen verstehen es, sich mit Fiktionen zu arrangieren. Bei der Gesetzlichen Rente reden alle von der heiligen Kuh, dem Generationenvertrag, den es als Papierstück überhaupt nicht gibt. Im Bereich des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks heißen die Fiktionen „Staatsvertrag“ und „unabhängige“ KEF-Kommission (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten), die Gehälter (Pensionen) der Anstalten festlegt. Sollten deutsche Rentner vielleicht eine eigene „Bedarfskommission“ gründen?

Denn die „KEF-Expertenkommission“ setzt sich aus Vertrauten der Landespolitik zusammen. De facto sind somit Angestellte der ARD, des ZDFs und des Deutschlandfunks schlichte Staatsbedienstete mit Sonderstatus. Sie werden allerdings viel üppiger als die Letzten besoldet. Die Politik braucht sie.

Warum verdienen WDRler eigentlich dreimal so viel wie ein Durchschnittsdeutscher?

Warum die deutschen TV-Leute im Durchschnitt mehr als DAX-Mitarbeiter, Generäle oder Professoren verdienen, bleibt das süße Geheimnis des politischen Klüngels. Angeblich liegt das an der sich selbst zugesprochenen Kompetenz. Selig wird der, der daran glaubt! Ohne Wettbewerb kann dieses Talent nicht geprüft werden. Vielleicht blieben viele ARD-Stars joblos, müssten sie am freien Markt kämpfen.

Ein Prozent sparen in vier Jahren? Geht es noch frecher! Wie wäre es mit einem Solidaritätsfonds

Die geplanten 60,3 Millionen Euro Einsparungen beim Personalaufwand für die kommenden vier Jahre (2021-2024) sind bei einer Ist-Summe von knapp 6,6 Milliarden Euro (Milliarden nicht Millionen!) für die aktuelle Periode 2017-2020 eine bösartige Farce. Das sind keine ein Prozent!

Wie wäre es mit einem starken Signal an die Öffentlichkeit durch eine freiwillige Einsparung von zehn Prozent für ein Fonds für Arbeitslose oder Sozialbedürftige? Top-Leute vom WDR wie Tom Buhrow, Eva-Maria Michel und Jörg Schönenborn könnten mit gutem Beispiel vorangehen und ein wenig auf ihre Altersvorsorgeansprüche von 8,5 Millionen Euro verzichten!

Top-Moderatoren werden reich, weil sie durch ihre „Produktionsfirmen“ das Salär bestimmen

Gleicher Apell wäre an die Big Five des Talk-Betriebes (Will, Illner, Maischberger, Plasberg, Lanz) zu richten, die dank ihrer intransparenten „Produktionsfirmen“ – eine hochkarierte Farce im Hause ARD – reich geworden sind. Die Konstruktion, mit eigenem Arbeitgeber einen Leistungsvertrag abzuschließen, kann es nur bei der ARD/ZDF geben. In der Privatwirtschaft rollen dafür die Köpfe.

So etwas geht umgekehrt: Wer die ARD-Gehälter unter die Lupe nimmt, wird als Nazi diffamiert!

Was hinter den Kulissen des ARD-Konzerns wirklich passiert, sickert nicht nach außen – kein Wunder bei diesen Traumgehältern und der Arbeitsplatzsicherheit. Daher ist ein offizieller KEF-Bericht, den wegen seiner 420 Seiten kaum jemand liest, für den Analysten eine Informationsgrube.

Der Autor hatte bei Heise/Telepolis auf der KRF-Basis eine Kurzanalyse verfasst und bekam mächtig Ärger mit den ARD-Oberen, wenngleich nur über Strohmänner. Erst merkwürdige Kommentare „empörter“ Heise-Leser, dann ein ver.di-Schreiben an die Chefredaktion (warum mischten sich die Gewerkschafter ein?), im Nachhinein ein Artikel eines „freien Redakteurs“ ohne Festanstellung mit Nazi-Vorwürfen gefolgt vom Rückzug eines Artikels bei Focus und last but not least Rausschmiss als freier Publizist bei Heise/Telepolis. Noch Fragen Kienzle?

Fazit: Um das ARD-Monopol zu kippen, hilft nur ein Unabhängiges Fernsehen

Kein GEZ-Boykott und keine Bildschirmabstinenz helfen, das Monopol zu brechen, sondern ein durchdachtes Konzept, wie eine Konkurrenz, ein Unabhängiges Bürgerliches Fernsehen, aufgebaut werden könnte. Auf den Versuch kommt es an!


Dr. Viktor Heese.

Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln. Kontakt: heese1@t-online.de

 

 

 

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Die Kürzung muss selbstverständlich in Grenzen bleiben. Wer verrät heutzutage sein Volk schon für 30 Silberlinge. Also kürzt man einfach bei der Schmutzzulage.

  2. so lange die Masse sich nicht ernsthaft gegen die Gebührenabzocke wehrt, machen die, was sie wollen.

    Und mit ernsthaft wehren meine ich nicht, ein paar blöde Einträge in Blogs verfassen oder online-Petitionen absenden

    In Brandenburg hat die GEZ-Initiative http://www.genug-gezahlt.tv – gerade mal 20.000 Unterschriften eingebracht. Gerade mal 1 % aller brandenburgischen Haushalte.

    2,2 Mio Haushalte wollen das also – also kriegen sie, was sie wollen. Sollen die Deppen doch zahlen, zahlen und zahlen

    diese devot-nationalmasochistischen Deutschen kotzen mich nur noch an

    Große Fresse – nix dahinter

  3. Die AfD hat doch schon ein Konzept in Bezug auf einen unabhängigen Bürgerrundfunk entwickelt.
    Für die NWO-Mafia sind die Systemmedien das wichtigste Instrument. Aus diesem Grund werden diese Systemlinge fürstlich entlohnt. Ohne die Lügenindustrie sind die Umvolker aufgeschmissen.
    Ich warte sehnlichst auf den Tag, an dem GEZ abgeschafft wird. Von morgens bis abends mit Lügen berieselt zu werden, ist sehr schädlich.

  4. Wie waren denn die Löhne beim Staatsfernsehen in der DDR?
    Wie sind sie in Nordkorea?

    Und dann her mit der Anpassung, die Damen und Herr_Innen finden den Sozialismus doch anscheinend recht gut.

  5. Und für diese kritische Analyse wurde der freie Autor bei heise online / Telepolis mit sofortiger Wirkung suspendiert!

    Habe Telepolis wegen seines extremer werdenden Linksstils und der daraus resultierenden unwissenschaftlichen Texte nur noch äußerst selten gelesen. Aber da haben die dort wohl ganze Arbeit geleistet; die Abo-Kündigungen scheinen durch die Decke zu gehen. Oder wie dort einer schreibt: „…ich habe leider kein Abo welches ich bei Heise kündigen könnte“.

    Was für ein Monster doch dieser Staatsfunk geworden ist. Ohne Komplettschließung ist da nichts zu retten. ARD/ZDF müssen weg – Abschalten! Und die Spitzel-Verdi-Clique auch.

  6. Kirpal 24. November 2019 at 20:45

    Es steht sogar im Artikel, dass der Mann™ neben seiner Karre gebückt betete, es war also ein Bückbeter.

    Und psychisch auffällig…ist das nicht jeder von denen, die einen Kinderschänder, Massenmörder, Kriegstreiber, Vergewaltiger, Brandstifter und Brunnenvergifter mit dem Namen Mohammed als Vorbild ansehen?

  7. Neunzehnhundertvierundachtzig 24. November 2019 at 20:28

    Habeck sagt, es gibt kein Volk und demnach gibt es auch keinen Verrat am Volk.

    Also müssen die auch nicht so viel Geld kriegen.
    😉

  8. Bei ÖR kommt doch nur Propaganda. Sowas kostet viel. Nur bezahlt jeder diesen Mist ohne es zu wollen.

  9. Es liegt an der Macht durch Einfluss, die sie haben: Würde sich, statt der AfD, die SED (LINKE) gegen die GEZ-Zwangsgebühren einsetzen, wären als ein (ein besonders verblödetes) Beispiel von vielen die Omas heute „gegen links“ – und das aus genau solch tiefster Überzeugung, wie sie heute „gegen rechts“ in Stellung gehen.

    Die vielen Millionen Toten des Kommunismus und die Grenztoten des SED-Unrechtsregimes würden uns dann tagtäglich unter die Nase gerieben werden (vorausgesetzt, die LINKE wäre im gegebenen Fall so erfolgreich wie heute die AfD), diese Leute seien Kommunisten, mit denen nicht geredet, geschweige denn koaliert werden dürfe.

    Die demokratischen Parteien, also CDU/CSU, SPD, AfD, FDP und Grüne müssten sich geschlossen gegen diese mehrfach umbenannte SED stellen – als ein Bollwerk gegen Links. Künstler würden voller Inbrunst gegen Links ansingen, Journalisten würden gegen die LINKE ätzen, wo es nur ginge.

    Aber blöderweise ist ja nur die AfD gegen die GEZ-Zwangsgebühren. Also besinnt man sich seiner Nazi-Vergangenheit, die sich nie wiederholen darf, obwohl es politisches Unrecht auf deutschem Boden wesentlich jüngeren Datums gegeben hatte.

    Ich sehe die GEZ und ihre Verflechtungen mehr als so eine Art deutsche Mafia. Man muss irgendwie mit ihr klarkommen, sie ist übermächtig, dabei scheindemokratisch, und ihre Verstrickungen reichen bis tief in die Machtzentralen der Politik hinein. Die für sie, bzw. für ARD und ZDF, arbeiten, haben ihre Seele verkauft, werden für immer in der Hölle schmoren, wenn es so etwas wie göttliche Gerechtigkeit geben sollte, aber bis es soweit ist, haben sie samt ihrer Kinder und Kindeskinder mit ihren so überaus großzügigen Gehältern auf unser aller Kosten ausgesorgt.

    Ich bin mir sicher, dass die Erfinder dieses Systems Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk das glatte Gegenteil im Sinn hatten als das durch und durch korrupte System, als dass es sich in der heutigen Realität bei etwas näherer Betrachtung darstellt.

  10. „als das“ und ein paar weitere Flüchtigkeitsfehler. (Wir rechten Glatzen sind so tumb, an solchen kleinen Details merkt man das dann.)

  11. Hauptsache die guten Linken bekommen genug von unseren Steuergeldern. Dafür sind die Steuern doch da. Damit die guten Linken versorgt sind. Immerhin zeigen sie ja täglich die richtige Haltung.

  12. Ich weiß nicht aus welchem Grund alle immer noch GEZ zahlen.
    Ich verweigere diese Zahlung schon seit Jahren. Wenn das alle machen würden brauchte man sich mit solchen Themen nicht beschäftigen.
    Alle schimpfen und wettern wegen dieser Zwangsabgabe, aber alle zahlen feige weiter.
    Der Deutsche lässt sich alles bieten. Warum?

  13. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum Strache abgetreten ist. Warum hat er sich nicht hingestellt und gesagt, schade, dass es nicht geklappt hat mit der Übernahme der Krone, wir werden weiter daran arbeiten, mit der nächsten Oligarchen-Nichte klappt es dann. Es wäre ja noch nicht mal Chancengleichheit hergestellt. Der Rest, Trinkwasser und STRABAG-Aufträge hätte in dem verfilzten Wien eh nicht zum Skandal gereicht. Die Krone wurde dann ja trotzdem teilweise vertickt, kein Mensch stört sich daran. Die aktuellen News kann man am besten bei „EU Infothek“ verfolgen, es zeichnet sich ab, dass alles aufgeklärt werden wird, es gab im Zusammenhang mit Ibiza-Gate inzwischen Verhaftungen.

  14. ARD-Gehälter sollen „gekürzt“ werden …

    Und was bitte passiert beim ZDF ❓

    Dort schmeisst man das Geld der „Demokratieabgabe“ mit beiden Händen zum Fenster hinaus:

    Das geschätzte Vermögen von Claus Kleber

    Ausgehend von den genannten Medienberichten wird Kleber über das letzte Jahrzehnt wenigstens 600.000 Euro brutto pro Jahr eingenommen haben. Dies würde zu einem privaten Nettovermögen nach Steuern, Abgaben und Lebenshaltung von ca. 3 Millionen Euro führen. Bereits seit 2003 war Kleber Moderator des heute-journals mit einem niedrigeren Gehalt und zuvor als Journalist für verschiedene Medien tätig. Unter der Annahme, dass er mittlerweile mehr als 600.000 Euro einnimmt und über die Jahre zuvor attraktive Gehälter bezog, dürften noch einmal zwei bis drei Millionen hinzukommen. Die Schätzung seines Privatvermögens auf aktuell 5 Millionen Euro erscheint somit realistisch.

    https://gehaltsreporter.de/promi_gehaelter/tv-und-unterhaltung/claus-kleber/

  15. Versorgungsposten für linientreue Propagandisten.
    Anti-Demokratisch².

    Der Laden kann innerhalb von zwölf Monaten beendet werden, § 62 Rundfunkstaatsvertrag.
    Die Altparteien greifen aber nach allen Ressourcen der Bürger, grenzenlose Gier. Wer als Mittäter agiert wird belohnt, fordert aber immer mehr für diese offensichtliche Unmoral.

  16. Rente – MDR-Intendantin hat Anspruch auf knapp 17.200 Euro Monatsrente

    21.9.2016

    Das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks steht seit längerer Zeit in der Kritik. Zu aufgeblasen, zu intransparent, zu viel Einfluss der Parteien – so lauten einige der Vorwürfe. Doch nun könnte ein neuer Aufreger hinzukommen, obwohl sich doch eigentlich eine Funktionärin um Transparenz bemühte.

    Im Interview mit der Bild am Sonntag ( https://www.bild.de/bild-plus/geld/wirtschaft/karola-wille/legt-ihre-pensionsansprueche-offen-47869564,view=conversionToLogin.bild.html ) hat Karola Wille, MDR-Intendantin und derzeit Vorsitzende der ARD, zu ihren Pensionsansprüchen geäußert. Und die können sich sehen lassen. Je länger sie ihren Job mache, desto mehr Rente könne sie als Ruhestandssalär erwarten, erklärte Wille – maximal 75 Prozent ihres letzten Grundgehalts. Da sie derzeit 275.000 Euro im Jahr verdiene, habe sie Anspruch auf eine Rente von 17.187 Euro monatlich.

    ARD zahlt in den kommenden vier Jahren 1,4 Milliarden Euro für Rentenansprüche

    Doch Karola Wille ist nicht die einzige mit hohen Pensionsansprüchen. Tom Buhrow beispielsweise, Intendant des Westdeutschen Rundfunks, bekam laut Bild zuletzt ein Gehalt von 359.000 Euro im Jahr – seine zukünftige Rente dürfte folglich über jener von Karola Wille liegen. Doch es sind nicht diese Spitzenverdienste, die am meisten Geld kosten, es ist die breite Masse. Speziell in der Zeit vor 1993 wurden den Journalisten und Angestellten teils hohe Renten versprochen.

    So fließen große Summen des Rundfunkbeitrags nicht etwa in die Programmgestaltung, sondern in die Pensionen der früheren Mitarbeiter. Allein die ARD-Anstalten müssen in den kommenden vier Jahren laut ihrer Finanzplanung knapp 1,4 Milliarden Euro an Pensionen auszahlen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ). Die notwendigen Rückstellungen für künftige Rentner beziffern sich im selben Zeitraum auf weitere drei Milliarden Euro.

    https://www.versicherungsbote.de/id/4845903/Carola-Wille-MDR-Rente/

  17. Es bringt wenig ein „Durchschnittsgehalt“ zu berechnen da könnte man auch die Deutsche Bahn nehmen oder ein rein privatwirtschaftliches Unternehmen. Fakt ist das der WDR schon lange Probleme mit seiner Finanzierung hat. In der Presse können Sie die Berichte darüber finden dass 500 Stellen abgebaut wurden (Artikel von 2014). Es wird auch immer wieder vergessen dass es nicht nur um Gehälter geht, zu so einem Komplex gehören Gebäude, Fahrzeuge, diverse Technik usw. Das muss Alles gewartet und wieder erneuert werden. Das Schicksal vieler Techniker kann man sich am Beispiel der https://wdr-mediagroup.com ansehen (Billigdienstleister wie bei vielen Privatunternehmen). Die oft zitierten üppigen Pensionen gelten schon lange nicht mehr für neue Mitarbeiter. Das hat man fast auf Null eingedampft. Nur die älteren Mitarbeiter haben noch so eine Zusage, die genau genommen nur ein freiwilliger Aufschlag ist (siehe wikipedia). Alle diese Infos finden Sie frei im Netz. Der WDR ist eine Einrichtung einer anderen Zeit und hat nicht die Mittel mit der Zeit zu gehen. Im Moment scheint es noch zu funktionieren, aber viele Menschen haben sich schon abgewandt vom staatlich betreuten Denken und werden nicht mehr erreicht. Mithalten mit den neuen Streaming Angeboten aus den USA kann der ARD/ZDF/WDR/MDR/… sowieso nicht.

  18. Heise ist doch auch bekannt knallinks. Kein Wunder, dass denen das nicht gefällt, wenn Kollegen nicht so gut wegkommen. Und merkwürdige Kommentare bei Heise Blogs, mich würde da eher ein normaler Kommentar wundern. Wenigstens, wenn ich mich da zufällig lesenderweise hin verirre, finde ich praktisch ausschliesslich linke bis linksextreme Kommentare.

    NieWieder 24. November 2019 at 21:38; Das sind ja offiziell keine Steuern. Inoffiziell natürlich schon, mit der zusätzlichen Unverschämtheit, dass jeder ausser er lebt von Sozialhilfe denselben Betrag zahlen muss, ganz egal ob er überhaupt nen Fernseher/Radio besitzt. Normale Steuern werden ja nur fällig, wenn man irgendwelche Leistungen entweder ausübt oder nutzt.

  19. Die ganzen öffentlichen Sender ARD, ZDF, WDR, BR, NDR, HR, SWR, MDR, RBB, 3SAT, ARTE, ZDF Neo, Kika, ZDF info, ONE, tagesschau 24, Phoenix, SR, RB und alle ca. 100 Rundfunkkanäle gehören ersatzlos gestrichen. Ein einziger staatlicher, politisch neutraler, TV – Informationssender wäre ausreichend. Der könnte dann den jetzigen ZDF Lerchenberg bewohnen. Alle anderen Sendeanstalten können dann Immobilien mäßig veräußert werden. Als Ersatz Einnahmequelle der jetzigen GEZ Gebühr empfehle ich eine 10 prozentige Steuer auf alle neu verkauften TV Geräte. Die Löhne der Mitarbeiter dieses Senders würden auf normales Arbeitseinkommen gestutzt. D.h.: ein Nachrichtensprecher hätte dann ca. 2.000,– Euro Netto. Meine Lieblingssendung XY – ungelöst bliebe natürlich erhalten. Mit Angabe der Nationalität, Herkunft und Religion der Täter.

  20. Nachtrag zu

    lorbas 24. November 2019 at 22:16

    Die folgenden Zeilen habe ich von einer Freundin die unter dem Unrechtsstaat in der DDR und der Stasi gelitten hat: Frau Wille war zu DDR-Zeiten stramme SED-Genossin mit üblen Diffamierungen gegen die freiheitliche Bundesrepublik! Sie ist es typisches Beispiel für SED-Genossen, die nach der Wende in der einst so verhassten Bundesrepublik Karriere machten und machen! Wie zu DDR-Zeiten füllen sie sich zuerst ihre eigenen Taschen und das reichlich!

    Dazu passt dann: Gegen die Juristin gab es zunächst Vorbehalte. Denn die Vita von Prof. Dr. jur. Karola Wille sorgte für Kopfschmerzen. Kaum volljährig, trat sie 18-jährig in die SED ein. „Aus Überzeugung“ wie sie selbst zugibt. Aus einer SED-nahen Familie stammend, bekam sie problemlos einen Studienplatz an der juristischen Fakultät in Jena. Jahrelang war sie mit einem DDR-Militärstaatsanwalt verheiratet.

    Dementsprechend linientreu verfasste die kommende Senderchefin 1985 ihre Doktorarbeit zu Ausländerkriminalität im sozialistischen Staat: „Die Vorzüge des Sozialismus sind auch im internationalen Rahmen umfassend zur Geltung zu bringen.“ Es gebe „eine historische Mission der Arbeiterklasse.“ Der größte DDR-Opferverband, die Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) hat bereits gegen die Pläne protestiert, Karola Wille zur MDR-Intendantin zu machen. Der stellvertretende VOS-Bundesvorsitzende Hudo Diederich: „Wir wollen nicht, dass im MDR die DDR weiter fortgesetzt wird. Deshalb ist eine Frau, die in ihrer Dissertation noch 1985 dem Sozialismus gehuldigt hat, nicht wählbar. Es wäre das Beste, wenn der Verwaltungsrat dem Rundfunkrat einen unbelasteten Kandidaten zur Wahl vorschlägt.“

    Doch das scheint im skandalgebeutelten und krisenumwitterten MDR niemanden zu stören. Seit zwanzig Jahren arbeitet Karola Wille für den Sender, seit 1996 ist sie Juristische Direktorin. Der erhoffte Neuanfang nach der Korruptionsaffäre um Ex-Unterhaltungschef Udo Foht bleibt wohl aus. Die Stimmen, die eine MDR-ferne Persönlichkeit als Senderchef forderten, sind verstummt. Wille wird nun daran gemessen, ob sie es schafft, „dass der MDR durch einen transparenten, glaubwürdigen und nachhaltigen Aufklärungsprozess wieder zur Ruhe kommt“, wie es der MDR-Verwaltungsratschef, Gerd Schuchardt, hofft.

    https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/kuenftige-mdr-chefin-hat-sed-vergangenheit

    ➡ Nächster Halt: Die Amadeu Antonio Stiftung und ihre Vorsitzende des Vorstands Anetta Kahane.

    ————————————

    Deutschland wie tief bist du gesunken ❓

  21. Es ist schade dass immer die Grossverdiener herausgegriffen werden, es gibt bei den „öffentlich rechtlichen“ auch ganz normale Angestellte wie Du und ich. Es gibt den Kameramann, es gibt den Pförtner, es gibt diverse Techniker usw. Die verdienen sicher nicht 92k im Jahr und sie erwartet auch keine üppige Pension. Immer den Intendanten nach vorne zu stellen … da könnte man auch fragen warum der Vorstandsvorsitzende X von der Firma Y Z Mill Abfindung bekommen hat obwohl er die Firma verlassen muss. So etwas versteht kein Mitarbeiter der einfach nur gehen muss weil sein Standort zumacht. Nicht die Höhe der Gehälter ist das Problem sondern die Verbreitung von staatlich betreutem Denken das uns da jeden Tag vorgesetzt wird. Wir können uns zwar entscheiden es nicht mehr anzusehen oder zu hören, bezahlt werden muss die Show trotzdem. Wenn Sie ein Streaming Dienst daraus machen der bezahlt werden muss fände ich das ok. Im Wettbewerb mit anderen Nachrichtendiensten und Unterhaltungsprogrammen wird man dann sehen wo sie mit den Zuschauer- und Zuhörerzahlen landen.

  22. @ Was vergessen wird ist das dieser ganze Hokuspokus durch die GEZ = Demokratieabgabe finanziert wird.
    Auch die lächerliche Bambi-Selbstbeweihräucherungsveranstaltung inkl. Fressorgien.
    Ein Hohn.

    Was aus Angst verschwiegen wird sind die vielen Verweigerer. Es sollen 4 Millionen sein.
    Klar wenn man das publik macht, tritt man damit eine Lawine los.

    Deswegen AusGEZahlt.
    Durch die neue Regelung das die Zweitwohnung Beitragsfrei ist, gibt es eine neue Möglichkeit die Zwangsgebühr zu umgehen.
    Jemand der ohnehin zählt (Oma, Onkel, Tante, Freunde) zahlen für ihre Wohnung (Hauptwohnsitz) und die Zweitwohnung (deine Wohnung) ist dann Beitragsfrei.
    Man ist dann eben nur Mitbewohner, hat aber keine Vor- oder Nachteile und man muss etwas tun.
    Danach ist man diese Zecken jedoch los.

    II. Man kann sich selbst bei denen online ummelden z.B.an eine Adresse (Oma, Tante, Freunde, Onkel) wo schon gezahlt wird.
    Der Beitragsservice hat nicht das Recht bei den Einwohnermeldeämtern nachzufragen.

  23. aususacan 24. November 2019 at 22:22

    Das ist gut. Noch besser ist aber die Chiffrier-Lösung. Technisch dauert die gesamte Umstellung:
    10 Minuten.

    Die Zwangsalimentierten gehen selbst davon aus (wie auch das Bundesverfassungsgericht) das die Bürger Internet haben. ALLE. Wer zahlt- bekommt also ein Passwort und kann die Hetze weiter genießen.

    Eine absolute demokratiefeindliche Sauerei der Altparteien, die Bürger hier auszunehmen.

  24. +++ Info zur Leipziger Volkszeitung +++ Zentralorgan der SED im Bezirk Leipzig +++

    Man ist immer wieder erstaunt, wenn man zu Leipzigs größter Lügenzeitung Fakten liest:

    „1946 wurden die Besitzer in der sowjetischen Besatzungszone, zu der Leipzig inzwischen gehörte, enteignet und der Betrieb der SED übergeben, die ihn zum Druckhaus ihres Parteiorgans für Leipzig, der Leipziger Volkszeitung ausbaute. „

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Leipziger_Neueste_Nachrichten

    So also sind die Kommunisten & Madsack Gruppe/SPD zu ihrem Verlagsimperium gekommen. Mit „Bezahlen“ taten sich die Roten schon immer etwas schwer.

  25. foobar 24. November 2019 at 22:31; Da täuschst du dich aber, natürlich gibts auch ganz kleine Lichter dort,
    Aber selbst ein Radiosprecher, den normal kein Mensch kennt, verdient dort deutlich mehr, wie ein in der freien Wirtschaft Angestellter. Also selbst der Median statt dem Durchschnitt ergibt ein deutlich überproportionales Gehalt.

  26. Sowhat 24. November 2019 at 22:45; Das wär natürlich das beste. Dadurch würden sich auch die Zukauffilme, wohl eh das einzige, was noch jemand, so er bei klarem Verstand ist anschauen kann verbilligen weil dann A,CH,I rausfiele. Vielleicht, dass man, wenn man regelmässig zahlt einmal im Jahr eine Schlüsselkarte zugeschickt kriegt. So ein Teil kostet in dem erwartbaren Volumen grade mal wenige Doppelpfennig. Die Preise würden trotzdem steigen, weil wohl kaum all diejenigen, die bisher zahlen, das auch weiterhin tun werden. DIe Kosten aber wenigstens vorläufig auf gleicher Höhe bleiben werden.

  27. Wer immer noch GEZ bezahlt trägt Mitschuld an dieser Misere!!!!

    Also: GEZ verweigern – unter absolut allen Umständen!

  28. Nicht nur in Schweinfurt.
    Letzte Woche in Hamburg. Kommenden Dienstag in Berlin. Großartige Sache. In Hamburg waren die Autofahrer meiner Beobachtung nach überwiegend nicht böse beim Mega-Stau.
    Es wird endlich Zeit daß den Grünen/Thunfischhüpfern mal gezeigt wird was Sache ist.
    Immer mehr Auflagen, Verordnungen. Alles kommt aus der grünen Gülle bzw. der EU.
    Ich kann nachvollziehen wenn die letzten Bauern hinschmeissen weil sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Der Hamburger grüne Umweltsenator, genannt ‚Malle-Jens‘, nein – nicht der arme verstorbene Büchner – sondern derjenige, der immer am Wochenende auf seine Finca fliegt, hat den Bauern den Kampf angesagt.
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Trecker-Demo-Jetzt-geht-es-nach-Berlin,treckerdemo414.html

  29. uli12us 24. November 2019 at 22:58

    Die Kosten- sind bei den Zwangsalimentierten im Wesentlichen Gehälter der Linientreuen. Es würde der Demokratie ja gerade dienen, wenn diese kollabieren und endlich aus Sachbezug sinken würden.
    Vermutlich reichen dann 20% des bisherigen Kostenaufwendungen aus.

    Außerdem gibt es noch Milliarden an Renten-Rücklagen und ein Milliarden-Umlaufvermögen (Immobilien, Filmrechte, Inventar) – was natürlich zurück an die Bürger gehört.

    Menschenverachtend- dass die Politiker Obdachlosigkeit+ immer mehr Armut produzieren, u.a. weil sie die Ressourcen für den ÖR entziehen. Aber sich als Bessermenschen darstellen.

  30. ridgleylisp 24. November 2019 at 23:13

    Wer immer noch GEZ bezahlt trägt Mitschuld an dieser Misere!!!!

    Also: GEZ verweigern – unter absolut allen Umständen!
    —————-
    Nicht jeder hat Bock auf Schufa.
    Merkels Gäste zahlen doch gar keine GEZ-Gebühren. Die sind alle davon befreit. Hartzis dto. Mal sehen wenn die ersten GruSi-Rentner merken daß sie mit der SPD-Grundrente schlechter dastehen als heute zumal ja auch andere Benefits (ÖPNV-Ermäßigung, Bücher- oder Schwimmhalle, Museum) entfallen.
    Das ist so wie eine Gehaltserhöhung: Man bekommt ein paar Dollar mehr und ist plötzlich in der Progression. Aber die meisten Deutschen merken nicht mal das.

  31. Wenn im nächsten Jahr (wie ich hörte) der Zwangsbeitrag auf deutlich über 18 € steigt wird man uns bei aufkommender Empörung diese 1% Nano-Kürzung in 4 bequemen Jahresraten entgegenhalten. Dann gibts im ersten Jahr durchschnittlich nur knapp 92,0 Tsd anstatt 92,2 Tsd Euro.

    Denn die Frage wird natürlich kommen, wie immer wenn es Kritik am unantastbaren ÖR gibt. „Was tut ihr auf der Kostenseite?“ Dann haben sie wenigstens eine kleines Krümelchen Schein-Argumentation, welches man dem lästigen Pöbel hinwerfen kann.

  32. Grade nochmal nachgelesen. Rainer Wendt wird nun doch nicht Staatssekretär in Sachsen-Anhalt. SPD und Grüne waren dagegen.

  33. Es ist ja nicht so, dass nicht gezahlt werden will. Es ist so, dass absolut einseitig berichtet wird und die einzige Opposition AfD vom ÖR-TV niedergemacht wird. Das entspricht keiner Demokratie. Dürfte eigentlich nicht sein, aber wen interessiert das noch im Schatten der Blockparteien.
    Ich beobachte das ÖR-TV seit einigen Jahren, vor allem ZDF und die Veränderungen dort bedeuten, dass das ehemalige Adenauer-TV in ein Merkel-Grün TV verwandelt wurde.

  34. Ich war bei einer „gemeinnützigen“ Lohnbetrüger-Firma, die massenhaft Steuergeld abgreift beschäftigt.

    Dort wurde der Lohn wesentlich deutlicher gedrückt.

    Aber gut. Habe mich mit meinem Leistungsverhalten angepaßt und über die Jahre hinweg den halben Tag im Netz gesurft und mich weitestgehend geschont. Nur wenn mich ein Projekt interessiert hat, habe ich normal (d.h. gut) gearbeitet. So gesehen war die Bezahlung dann o.k..

    Wichtig war halt nur früh erscheinen, den Tag über Tätigkeit vortäuschen und Abends wieder gehen.

    Das ist übrigens, die richtige Arbeitshaltung und -einstellung in der heutigen Zeit, wo einem in Steuerklasse I locker 49,5 Prozent vom Brutto weggenommen werden. Da lohnt sich Arbeit nicht mehr und Krankfeiern, Alg-1-Sabbatjahre und vorgezogener Ruhestand über GdB 50 sind angesagt.

  35. In der ARD wirft Denis Scheck in seinem Literaturmagazin „Druckfrisch“ bei der Vorstellung der Sachbuchbestenliste das Buch von Max Otte gerade in die Mülltonne. Dabei zeigt er „Haltung“ und verkündet, dass er „Ekel“ beim Lesen des Buches von „AfD-Vordenker“ Max Otte empfunden habe……..
    Zu anderen Zeiten hätte Denis Scheck das Buch wohl feierlich den Flammen übergeben. Die Haltungsjournalisten gibt es eben zu allen Zeiten, egal ob Nazi-Zeit oder Kommunismus oder eben heute.

    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/index.html

  36. VivaEspaña 24. November 2019 at 22:59
    gonger 24. November 2019 at 23:13

    Die Bauern-Demos sind ganz große Klasse. So geht das. Kaum einer weiß, daß Bauern – sarc – heutzutage bei der EU sogar beantragen müssen, daß sie in den nächsten 30 Minuten aufs Klo wollen.

    Die sind in Regularien erwürgt, erstickt und erdrosselt. Die Verwaltung ihrer Höfe nach EU-Recht kostet 250 Prozent der Arbeitszeit. Wenn sie z.B. simpel ihr ausgelatschtes Grünland umpflügen wollen, um es neu mit (… hier bitte präzise die Grassorte spezifizieren…) einzusäen, brauchen sie einen Antrag bei der Gemeinde, beim Kreis, beim Bundesland, plus Abgleich bei der EU, ehe sie auf ihrem Land walten dürfen.Was sie im kommenden Jahr an Getreide, Hülsenfrüchten, sonstwas säen wollen, muß in Menge und angemeldet sein.

    Wenn du Tierhalter bist, hast du Dreimilliarden weitere Vorschriften. Wenn du gar „Biobauer“ – nach welchen Richtlinien auch immer, nehmen wir mal an, Demeter, bist, kannst du bei plötzlicher Futterknappheit nicht irgendein Heu, Gras, Stroh zukaufen – meist aus Polen – das nicht zertifiziert ist.

    Du kannst auch nicht einfach deine Wiesen, die du anzumelden und zu rapportieren hast (und die Ackerflächen mußt du anmelden und mit was du sie besäen und welchen Düngeplan mit welchen Mengen und welchen Stoffen du hast), erst recht, wenn es nasse Wiesen sind, gar Stilllegungs- oder Ausgleichs- oder Sonstwasflächen, im Futternotfall einfach mähen.

    Oh nein! Als Bauer im Jahr 2019 in Deutschland bist du vor allem damit beschäftigt, drei Milliarden Papiere und den präzisen Plan zu deinem Hof abzuarbeiten. Aber das weiß kaum jemand.

    Bauern sind durch Formulare und eine überbordende mörderische Bürokratie/Papierkram genauso lahmgelegt wie Ärzte, Handwerker, alle Selbstständige. 90 Prozent des Betriebs gehen für Bürokratie darauf. Und das ist nicht nur polemisch, sondern wütend gemeint. Die können sich nicht mehr um ihre Kernaufgaben kümmern, sondern sind nur noch mit Verwaltungsscheixx beschäftigt.

  37. johann 24. November 2019 at 23:58

    Aber das Glas ist auch halbvoll- die „Rundfunkbeiträge“- sind letztlich AfD-Werbung.

    Jeden Monat werden sämtliche Haushalte daran erinnert, wer Ihnen hier selbst für den allerletzten Schrott Geld wegnimmt. Und dass sie das sofort ändern könnten.
    Die Mehrheit will die Zwangsalimentation schon jetzt beenden, Focus hatte dazu mal eine Umfrage.

    Das Trockenlegen der Sümpfe kommt näher. Das Geld gehört zurück zu den Bürgern, weit über die Propaganda-Abgabe hinaus.

  38. johann 24. November 2019 at 23:58

    Habe ich eben zufällig gesehen, Hammer.

    Denis Scheck droht:

    Mein Selbstbewußtsein ist aber groß genug, mich selbst zu dieser medial-politischen Elite zu zählen. Und noch – noch! – ist diese Elte handlungsfähig.

    und wirft, rumms, Otte in die Tonne

    ab ca 2:30 zu Otte
    Video: Denis Scheck kommentiert die Top Ten Sachbuch
    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/videos/druckfrisch-scheck-video-102.html

  39. Hans R. Brecher 25. November 2019 at 00:35
    Oh, es ist schon Nachtclubzeit!

    Ja, sieht so aus.
    „An dieser Stelle“ mal herzliche Grüße @Maria König, unseren größten Fan.
    Sie liest den Nachtclub jeden Morgen nach und ist begeistert.
    Hat sie geschrieben. Mehrfach.

    😀 😀 😀

  40. „An dieser Stelle“ mal herzliche Grüße @Maria König, unseren größten Fan.
    Sie liest den Nachtclub jeden Morgen nach und ist begeistert.
    Hat sie geschrieben. Mehrfach.

    —————————————-
    Danke! Maria König? Nie gesehen. Muss der Morgenclub sein. Da schlafe ich noch … 🙂

  41. @Babieca 25. November 2019 at 00:02

    Von der Wiege bis zur Bahre … Formulare, Formulare …

    Läuft auch in der Schule nicht anders … Dokumentationspflicht für alles und jeden …

  42. Hans R. Brecher 25. November 2019 at 00:59

    Danke! Maria König? Nie gesehen. Muss der Morgenclub sein. Da schlafe ich noch … ?

    Deshalb hab ich Dir’s ja mitgeteilt, Schläfer & Duscher (kalt oder warm – übrigens?)

  43. Naja, man kann ja schliesslich nicht verlangen das man die tägliche reichlich mit Lügen gewürzte Propaganda umsonst bekommt. Eine monatliche Zwangspropagandagebühr, egal ob man Radio oder TV hat oder nicht, scheint es abgesehen von in Deutschland wohl nirgends in der Welt geben und auch nicht wo ich lebe.
    Einfach unglaublich !!

  44. VivaEspaña 25. November 2019 at 01:06
    Hans R. Brecher 25. November 2019 at 00:59

    Danke! Maria König? Nie gesehen. Muss der Morgenclub sein. Da schlafe ich noch … ?

    Deshalb hab ich Dir’s ja mitgeteilt, Schläfer & Duscher (kalt oder warm – übrigens?)

    ————————————–
    Duschen nur warm … Schlafen auch … mein Schlafzimmer ist auf brasilianische Temperaturen hochgeheizt … 🙂

  45. Schlafenszeit bis 10 oder halb 11 Uhr. Dem Frühstück folgt direkt das Mittagessen. Dann fängt der Tag erst richtig an. Arbeit bis Mitternacht. Danach PI-Nachtclub bis 2 Uhr. Dann ins Bettchen.

  46. VivaEspaña 25. November 2019 at 00:37

    johann 24. November 2019 at 23:58

    Habe ich eben zufällig gesehen, Hammer.

    Denis Scheck droht:
    ———-
    Ich kenne den Spacko nicht und will ihn auch nicht kennenlernen.
    Was ich aber weiß:
    1.) in Hannover haben am Samstag 7000 (!) Bürger FÜR den Lügenjournalismus demonstriert.
    Allen voran der Obertürke und – natürlich – der Innenminister Piss.
    2.) In Binz auf Rügen haben 500 Menschen gegen den „Der Flügel“ demonstriert. Im „Arkona“ -Hotel haben wir auch schon mal gepennt. 500 Menschen gegen Rääächtz in Binz sind in dieser absoluten off-season-Zeit viele. Die ev. Kirche war vorne weg.
    https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Schnell-in-die-Tiefgarage-So-schottet-sich-die-AfD-in-Binz-ab
    3.) In der Steiermark /Ö. ist die FPÖ abgekachelt.
    Das war kein gutes Wochenende.

  47. [zynischer Sarkasmus an]
    O mein Gott, die Ärmsten! Die werden doch dann am Hungertuch nagen und Aufstockungsantrag stellen müssen, wenn durchschnittlich 922 €/a (76,83 € mtl.) ab dem 4. Jahr der Gigakürzung fehlen! Angela Merkel muß sofort handeln und einen Hilfsfonds einrichten, um die große Not zu lindern, dann müssen Benefizkonzerte aufgeführt werden, bei denen so hochkarätige Künstler wie …, …, … – na Sie wissen schon, auftreten und medienwirksam großzügig auf einen Teil ihrer Gage (die die Wohnungssteuerzahler berappt haben, die aber nicht mal erwähnt werden) verzichten, damit diesen schwer gebeutelten RF-Mitarbeitern ein Teil ihrer Last abgenommen wird, damit sie nicht womöglich noch in Mülltonnen und Papierkörben nach Eßbarem suchen oder sich bei den Tafeln anstellen müssen oder sie womöglich ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können.
    [/zynischer Sarkasmus aus]

    Im Januar gab es einen PI-Artikel: „Autor deckt hohe ARD-Gehälter auf und wird von Heise entlassen“

    lt. Text im 1. Link im Artikel:
    „[…] Betriebswirtschaftliche Strukturen wie bei der ARD wären bei börsennotierten Privatanbietern kaum vorstellbar. Der Konkurrent ProSiebenSat1 beschäftigt knapp 6.600 Mitarbeiter* bei einem Umsatz von 3,8 Mrd. €. Während dessen Personalkostenquote bei 16% liegt, verharrt sie bei der ARD über der Marke von 50% (Personalaufwand und Altersversorgung aller fest angestellten und freien Mitarbeiter). […]
    * inkl. Beteiligungsgesellschaften + Freiberuflern ca. 42.000 bei ARD“

    Also: Mit mehr als der Hälfte der abgeknöpften illegalen Wohnungssteuer muß auch der ärmste Rentner, Gering(st)verdiener die Luxusgehälter und -zusatzpensionen der Mitarbeiter der Rundfunkstationen finanzieren.

    Zahlen eigentlich die Mitarbeiter der Ö-R Wohnungs- und/oder Arbeitnehmeranzahlsteuer oder sind sie als Mitarbeiter davon befreit?

  48. gonger 25. November 2019 at 02:33
    Ich kenne den Spacko nicht und will ihn auch nicht kennenlernen.

    mir egal 😀 , muß man gesehen haben, hier:
    http://blogbuster-preis.de/wp-content/uploads/2016/09/Denis-Scheck_2-e1473931619575.jpg

    Und, aufgrund der „Tragweite“ Wdh. des Zitats:

    Mein Selbstbewußtsein ist aber groß genug, mich selbst zu dieser medial-politischen Elite zu zählen. Und noch – noch! – ist diese Elite handlungsfähig.
    Denis Scheck, 24.11.2019, DDR 1

    Video: Denis Scheck kommentiert die Top Ten Sachbuch
    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/videos/druckfrisch-scheck-video-102.html

  49. Ein Kommentar erscheint wenig nützlich, wenn er plötzlich weg ist, und dafür der Folgekommentar im luft(-pumpen)-leeren(?) Raum stehen bleibt.
    Im ursprüngl. Kommentar (leider nur noch die links vorhanden), wollte ich eigentlich auf eine überraschende Begebenheit verweisen, die mit bekannten Weisen aus d. dt. Schlagerindustrie korrelliert. Ausgangspunkt hierfür war ein Interview des digitalen Chronisten.
    https://youtu.be/qFCfoUYGL-U?t=2844
    https://www.youtube.com/watch?v=JerEzBwbCbs

    Mein darauf folgender Kommentar:
    Will mich mit o. g. Kommentar nicht zu sehr ausm Fenster hängen, aber es könnten in diesem Zusammenhang auch PferdeliebhaberInnen auf ihre Kosten kommen. evtl. ab min 49 oder auch schon früher.

    Klar, nichts weltbewegendes, doch staunt in der neu gegründeten FdJ-Republik schon öfter mancher Laie, und der Fachmann wundert sich (nicht mehr). Von zwei weiteren fehlenden Kommentaren will ich erstmal absehen. Wenn man in diesen Tagen nicht alles mehrfach redundant absichert, ist man nur noch der vom Dienst.

  50. Das Funktionärsleben hat Vorteile, dir muss die Farm nicht gehören und doch kassierst du fleißig, selbst wenn andere hungern. Du bist ihr Chef und sagst, wo es lang geht. Ahnung musst du dafür keine haben, du kannst sie auch alle umbringen, es gibt ja genug davon. So war es vorm Holodomor und die GEZ, das sind Funktionäre, von heute. Bin gespannt, wie es ausgeht diesmal.
    Wird ein Coup d’Etat gelingen? Für was anderes halten sie die Wahlergebnisse der AfD nicht.

  51. Vorzeige-TV-Polizei-Philosoph Wendt
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203789512/Rainer-Wendt-wird-doch-nicht-Staatssekretaer-in-Sachsen-Anhalt.html

    Normalerweise gilt für solche “Blitz”-Karrieren in die Politik:
    1. Ist der Kandidat nicht käuflich ?
    2. Wurde dem Kandidat zu wenig geboten ?
    3. Hat der Kandidat zu wenig auf dem Kerbholz, ist also nicht erpressbar ?

    Interessant, dass so eine Figur sich so reinziehen lässt in das politische Regime.

  52. Der Elefant im Raum wird nicht genannt!

    .

    „’She Leaves Him. He Kills Her.‘

    Thousands in Belgium March to Demand End to Violence Against Women

    Red shoes are placed on the ground during a demonstration against all kinds of violence towards women in central Brussels, Belgium November 24, 2019.

    – Thousands of people protested in Brussels on Sunday against violence targeting women, placing pairs of women’s shoes painted red outside a court to symbolize victims of femicide.
    Singing and chanting, protesters carried banners reading „She leaves him, he kills her“, „A dress is not a ‚Yes'“ and „My body, my choice, my consent“, a day after thousands also marched in France against domestic violence.

    Police said about 10,000 people attended the protest, which took place on the eve of the International Day for the Elimination of Violence Against Women. More events are planned for Monday.
    „The red shoes represent women killed by a man,“ said Julie Wauters of the Mirabal group, which organized the annual demonstration. „There have been about a hundred of them in the last three years.“
    The group said there were no official statistics in Belgium on femicide. One banner on display on Sunday read: „Am I next?““

    https://www.usnews.com/news/world/articles/2019-11-24/she-leaves-him-he-kills-her-thousands-in-belgium-march-to-demand-end-to-violence-against-women

  53. Vielleicht zum Thema passend:
    ich habe mir die „Anne Will“-Sendung über den Einfluss von China beim 5G-Ausbau angesehen. Ich dachte, nachdem es kein AfD-Bashing-Thema ist, könnte man sich das mal ansehen.
    Zwei Bemerkungen zu dieser Sendung:
    1.) Das muss man erst einmal schaffen. Ein solches Thema, das interessant und an sich spannend ist, so ätzend langweilig zu präsentierten. Wahnsinn!
    2.) Ich sah mir die Diskutanten an. Die FDP-Frau war OK. Alle anderen halte ich für absolute …. . So unsympathisch. Keinen von denen würde ich freiwillig etwas abkaufen oder mein Geld anvertrauen oder möchte ich auch nur begegnen. Gibt es eine Grundregel, dass im Trottelland Deutschland nur absolute …. an die politisch-mediale „Spitze“ gelangen.
    Dieses Land hat fertig.

  54. Wobei gleichzeitig das „Produkt“ der Anstalten immer weniger Abnehmer findet!

    „Interne Zahlen zeigen: ARD und ZDF ohne Reichweite – Zwangsgebühren für mediale Ladenhüter“

    https://sciencefiles.org/2019/11/13/interne-zahlen-zeigen-ard-und-zdf-ohne-reichweite-zwangsgebuhren-fur-mediale-ladenhuter/

    In normalen Firmen wären jetzt Rationalisierungen inkl. Jobabbau angesagt.

    Hier wird aber einfach die „Demokratieabgabe“ erhöht, und weiter gemacht wie bisher.

  55. Deutschland leistet sich eine 8 Milliarden Euro teure Werbeagentur für Parteien der Siegermächte.

  56. 1% in 4 Jahren ?? Jedes Jahr 1/4% (0,25%) ? Das ist doch wohl ein Witz ?
    Moderatoren kann man mit Politikern vergleichen, Bezüge nach oben geht immer, nach unten gibt ein Riesentheater, da wehrt man sich mit Klauen und Zähnen.
    Wenn die Sparmaßnahmen bei der GEZ greifen würden, dürfte überhaupt keine Erhöhung der Zwangsabgabe
    erfolgen, sondern eine Reduzierung der „Beitrags“- Gebühr!!

  57. Avenger 25. November 2019 at 06:07

    Jobabbau geht bei den Systemmedien und ihren sterbenden Schmierblättern nicht. Da muss staatliche Unterstützung her. Wer manipuliert denn sonst die Deutschen von morgens bis abends? Am Ende fangen die noch an selber zu denken.

  58. Demokraten und intelligente Menschen gibt es bald nur noch in der Opposition. Umso mehr die Besitzstandswahrer aus dem linksgrünen Lager intellektuelle ausdünnen, umso mehr müssen sie ihren Status – der nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht haltbar ist – durch unfaire Methoden und Gewalt verteidigen. Wie das endet konnten und können wir in vielen linken Diktaturen beobachten.

    Das linksgedrehte Deutschland wird einen durch Wahlen herbeigeführten Politikwechsel nie akzeptieren. Wir können dies beim Trump-Bashing schon sehen. Sollte die AfD oder die CDU/CSU mit der AfD regieren, müssen wir uns auf Gewalt und Terror von Links einstellen. Der Staat wäre dann nur überlebensfähig, wenn die Bürgerlichen mindestens die gleiche Anzahl an informellen Bürgerkriegstruppen auf die Beine bringt, wie die Linken jetzt schon gegen die AfD und außerparlamentarische bürgerliche Opposition im Einsatz hat.

  59. Es liegt nicht an den Rundfunkanstalten zu handeln, sondern an der Politik.
    Es gibt einen entsprechenden Staatsvertrag der von den Länderparlamenten durchgewunken wurde.
    Es liegt auch an den Länderparlamenten die Rundfunkanstalten zu Kostensenkungen im Personalbereich zu verpflichten.
    Aber dazu müsste man Farbe bekennen und unschöne Wahrheiten auf den Tisch lagen.
    Zunächst müsste man mal feststellen wer dort überdurchschnittlich hohe Bezüge hat, nämlich bestimmt nicht die kleinen Mitarbeiter, sondern eine elitäre Mittel- und Oberschicht. Und dann kann man mal Zahlen zur Gehaltsstruktur nennen und danach z.B. mal feststellen, dass die Rundfunkanstalten unter anderem acuh von den Parteien der Länder als Abschiebeposten für abgehalfterte Landespolitiker benutzt werden.

  60. Für das, was ARD und ZDF täglich so anbieten,
    wäre noch die Hälfte der jetzigen Gehälter zu viel !

    Und für jeden Versuch der politischen Indoktrination des Bürger
    müßten Strafgelder gezahlt werden !

  61. Stimmt @Niewieder.
    Das der fette Merkellecker Altmeier nur redet, aber absolut nichts sagte, merkt die Anne will noch nicht mal.
    „“Einer in der runde war echt gut: 8 punkteplan 4 punkteplan 3punkteplan seit 20003 und nichts passiert.““ !

  62. Die Frechheit sind nicht nur die Gehälter bei den öffentlich/rechtlichen sondern auch die Art und Weise ihrer Geldeintreiberei.

    Hat der deutsche Michel einen Wohnwagen irgendwo am See stehn zahlt er dafür ein weiteres mal die volle Rundfunkgebühr. Sprich er zahlt doppelt.

    Erklär mir mal wie eine Person an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig Fernsehen schauen kann, bzw. die doppelte Menge Rundfunk konsumieren kann.

    Hat man dazu noch eine Ferienwohnung in Bayern zahlt man dreifach. Sehr witzig.

    Ich persönlich hab seit 25 Jahren einen Zweitwohnsitz. In beiden Wohnsitzen stand bis heute kein Fernseher. In einem Wohnsitz steht ein Radio. Laufzeit max. 1 Std pro Woche.

    Für das alles zahle ich knapp 40 Euro im Monat. Sind im Jahr knapp 480 Euro.

    480 Euro für nix.

    Studenten die kein Bafög kriegen, zahlen übrigends auch.

    Für einen Lehrling der vielleicht 500 Euro raus hat, bedeutet Rundfunkgebühr fast 4% Kosten von seinem Gehalt.

  63. Die Staatsfunker können einem wahrhaft leid tun; werden sie doch aufgrund der ‚Kürzung‘ recht bald am Hungertuche nagen müssen. (Sarkasmus)

  64. „Kein GEZ-Boykott und keine Bildschirmabstinenz helfen, das Monopol zu brechen, sondern ein durchdachtes Konzept, wie eine Konkurrenz, ein Unabhängiges Bürgerliches Fernsehen, aufgebaut werden könnte. Auf den Versuch kommt es an!“

    ————————–
    Vollste Zustimmung!

  65. @ Reichstagsgraben 24. November 2019 at 21:32

    Da sie ohnehin für alle Zeiten in der Hölle schmoren werden, nachdem sie auf Erden in Saus und Braus gelebt hatten, möchte ich vielleicht doch noch hinterherschieben, dass es durchaus sehr gute Sendungen bei ARD und ZDF gibt. Ich denke da gerade an Magazine (an eine gänzlich andere Art von Magazinen als der gemeine Reichsbürger allerdings), wo eine hart investigativ arbeitende Redaktion eben noch richtige Recherchearbeit leistet, um im Sinne der Verbraucher Skandale aufzudecken oder dem Verbraucher im Alltag wertvolle Hilfestellungen und Entscheidungshilfen zu bieten.

    Es ist immer kaum zu glauben, dass unter dem Qualitätssiegel derselben Sendeanstalten, in Kenntnis sämtlicher Kniffe und Tricks mit Zerrbildern und Nebelgranaten und mit großem handwerklichem Geschick ein reines Staatspropaganda-Schauspiel produziert und betrieben wird, das nur dazu dient, den in anderen Bereichen mühsam aufgeklärten Fernsehzuschauer ganz im Sinne der Herrscherin und ihrer höfischen Clique Sand in die Augen zu streuen.

    Darum ist hier aus Einschätzung des einfachen kleinen alten weißen Mannes von einem durch und durch korrumpierten System auszugehen. Das jedoch nicht lahmgelegt werden kann, da es seinerseits die Gehirne der Mehrheit durch professionelle Infiltrierung in betreffenden Abschnitten längst lahmgelegt hat.

    Warum deren Methoden im Westen der Bundesrepublik Deutschland besser funktionieren als im Osten, ist im Osten bekannt.

  66. VivaEspaña 25. November 2019 at 02:58
    gonger 25. November 2019 at 02:33
    Ich kenne den Spacko nicht und will ihn auch nicht kennenlernen.

    mir egal ? , muß man gesehen haben, hier:
    http://blogbuster-preis.de/wp-content/uploads/2016/09/Denis-Scheck_2-e1473931619575.jpg

    Und, aufgrund der „Tragweite“ Wdh. des Zitats:

    Mein Selbstbewußtsein ist aber groß genug, mich selbst zu dieser medial-politischen Elite zu zählen. Und noch – noch! – ist diese Elite handlungsfähig.
    Denis Scheck, 24.11.2019, DDR 1

    Video: Denis Scheck kommentiert die Top Ten Sachbuch
    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/videos/druckfrisch-scheck-video-102.html

    ——————————————-
    Drohung? Einschüchterung? Kriegserklärung? Für Denis Scheck sag i’s gärn au uf Schwäbisch: Nemmer ganz sauber im Hirn!

  67. Wikipedia erklärt, warum die Wohnungs- und Arbeitnehmeranzahlsteuer keine Gebühr mehr ist, sondern ein Beitrag (bzw. zu einem Beitrag umgewidmet wurde):

    #https://de.wikipedia.org/wiki/Gebühr

    „[…] Abzugrenzen ist die Gebühr von den Beiträgen, die für die bloße Bereitstellung einer Leistung unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme erhoben werden. Beispielsweise wird in Deutschland seit 2013 keine Rundfunkgebühr mehr erhoben, sondern ein Rundfunkbeitrag.[1] Hiermit wird verdeutlicht, dass auch dann der Rundfunkbeitrag zu zahlen ist, wenn ein Privathaushalt keinen Rundfunk empfängt. […]“

    Ich schreibe den letzten Satz mal um, damit er stimmt: Hiermit wird verdeutlicht, daß es sich um REINE ABZOCKE, resp. eine weitere Ausplünderung und darüber hinaus um rotzfreche Entmündigung, handelt.

    Hier die Folgen der Verweigerung der Steuerzahlpflicht:

    #https://de.wikipedia.org/wiki/Steuer
    „[…]
    Aus der Definition der Steuer als Abgabe, die dem Steuerpflichtigen „auferlegt“ wird, lassen sich zwei weitere Merkmale ableiten:

    – Die steuerliche Abgabe wird dem Zahlungspflichtigen ohne Rücksicht auf seinen möglicherweise entgegenstehenden Willen auferlegt. Spenden und fiskalische Betriebseinnahmen scheiden damit aus. Zudem ist eine Steuerverweigerung auch dann nicht zulässig, wenn ein Steuerzahler aus Gewissensgründen die Verwendung seiner Steuern für Kriegszwecke ablehnt.

    – Da Steuern nicht immer freiwillig bezahlt werden, sind als Ungehorsamsfolgen vorgesehen: Säumniszuschlag, Zwangsgeld, Geldstrafe, Freiheitsstrafe. Diese können von der Staatsgewalt zur zwangsweisen Durchführung der Besteuerung auch kumulativ angewendet werden.
    […]“

  68. Wer sind die Time Bandits in unserem Leben? Welche Informationen bekommen wir als wichtig ausgewählt und mit welchen Folgen?
    Haben die Medienbeamte ihre Apanage verdient?
    Vielleicht muss man natürlich sagen. Gute Unterhaltung? Haben sie unseren Wohlstand vermehrt oder gefährdet?
    Belassen wir es bei Fragen und nicht bei Gefühlen zur GEZ.
    Im Ausland habe ich lieber täglich bbc geschaut, als das Deutsche Welle Programm. Das half einschätzen die Gegenwart und wollte mich nicht belehren über Vergangenheit. Für unbestellte Lehrer sind die GEZler gut vergoldet, mit Berechtigten besetzt und das Programm ist deren Hirnsalat und Willkür. Warum nicht gleich dem vvn die Sendelizenz übertragen. Das Programm schreckt im Ausland viele von Deutschland ab.

  69. Eine Fernsehproduktion ist in der Türkei so normal wie der Klempner. Der Klempner hat faire Preise in der Türkei. Istanbul ist die Kulisse. Die Sonne scheint oft. Was ist das Ziel der deutschen Medienartiges zu Dinge nicht über den Markt laufen zu lassen?

  70. Es ist schön, das die Deutschen sich global auf ihre Geschichte mit einem Politiker kaprizieren. Doch wie wirkt das auf sie selbst zurück?
    Die deutsche Selbstverneinung ist institutionell. Aktuell kommt Mal wieder das Nazizeit zurück und besser alle Deutschen gehen unter. Das muss stille Zielsetzung sein. Wer GEZbezahlt ist, braucht kein Image. Danke für den Imageschaden GEZ, ohne euch wäre er schon kleiner, da er nicht zur Selbstrechtfertigung und Selbstmontage herreichen müsste.

  71. Die Spätfolgen der Bartholomäusnacht sind im jeden Jahrhundert neue, so könnte die GEZ auch ruhig übertreiben. Der Erbfeind wird geärgert durch Selbstaufnoetigung einer Moralkonkurrenz. Natürlich ist Frankreich unser guter Freund. Das ist wichtig zu erinnern. Alles andere ist wahr und Geschichte. Frankreich bleibt in einem ganz anderen Sinne unser wichtigstes Nachbarland. Es ist unser tatsächlicher kultureller Bezugspunkt das macht die gegenwärtige Ignoranz so tragisch.

Comments are closed.