Daimler will weltweit mehr als 10.000 Arbeitsplätze streichen.

Die deutsche Automobilindustrie und ihre Partner werden in den kommenden Jahren etwa 120.000 bis 160.000 Arbeitsplätze abbauen. Das ergibt sich aus einer Studie des „Center of Automotive Management“ der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach bei Köln. Die Branche reagiert damit auf die Anforderung, CO2-neutral zu werden.

Sie steht vor der „größten Transformation ihrer Geschichte“, teilt Daimler mit. Das Stuttgarter Unternehmen will weltweit mehr als 10.000 Arbeitsplätze streichen, sagt dessen Personalvorstand Wilfried Porth. Bei Audi sind es allein in Deutschland nach Angaben eines Sprechers des Unternehmens 9500.

Elektrofahrzeuge werden aus weit weniger Teilen zusammengesetzt als Kraftfahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Insbesondere benötigen sie kein Getriebe. In Saarbrücken, wo Daimler seine Getriebe fertigen lässt, stehen 2000 Arbeitsplätze zur Diskussion. Im Stammwerk in Untertürkheim werden bereits in Kürze keine Dieselmotoren mehr gebaut. Der Markt benötigt sie nicht mehr.

Danach dürfte sich auch der politisch umfassend beklagte „Fachkräftemangel“ in Deutschland erledigt haben. Das ohnehin fragwürdige Argument, die deutsche Wirtschaft benötige Zuwanderung, weil nicht genug einheimische Arbeitskräfte verfügbar seien, verliert damit weiter an Zugkraft. (mr)

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. „Das ohnehin fragwürdige Argument, die deutsche Wirtschaft benötige Zuwanderung, weil nicht genug einheimische Arbeitskräfte verfügbar seien, verliert damit weiter an Zugkraft.“

    Natürlich braucht Deutschland neue Arbeitskräfte. Bald schon im der Versteppung und Wüstenbildung brauchen wir Ziegenhirten und Kameltreiber, wenn wieder die langen Kamelkarawanen getrockneten Fisch von der Ostsee nach Berlin bringen und die bayerischen Dattel Bauern ihre Deglet Nours in den Sukhs von Köln anbieten.

    Und in den paar Luxuskarossen werden die Chefs und Scheichs der zahlreichen Clans durch die Gegend kutschiert.

    Allerdings mit Hans und Franz am Steuer, die reagieren besser auf die Peitsche

  2. Und um die daraus resultierenden Finanzlöcher zu stopfen und Geld für weitere ideologische Projekte in Vorhalte zu haben hat man diese Woche die Flüchtlingssteuer , Verzeihung , CO2 Abgabe durch den Bundestag gepeitscht .

  3. Das interessiert das Weibsvolk aber halt nun mal nicht,
    dort arbeiten eh wenig Frauen, wenn dann in der Verwaltung.

    Die chillen heutzutage lieber mit den bärtigen beschnittenen als
    mit nem deutschen Lauch der Handwerker ist !
    Die dürfen dann auch ruhig 10-15 Jahre älter sein, haben dann eventuell
    mehr Erfahrung.

  4. Wie gesagt, die E-Mobilität ist einfach Unsinn; hier werden massiv Überkapazitäten aufgebaut;
    es muss doch klar sein, dass bei nur 1 Mio E-Autos, die gleichzeitig geladen werden wollen, das Stromnetz zusammenkracht; aus „regenerativer“ Energie kommt der Strom dann ohnehin nicht (weil Dunkelflaute);

  5. … Automobilindustrie in den kommenden Jahren etwa 120.000 bis 160.000 Arbeitsplätze abbauen. …Bei Audi sind es allein in Deutschland nach Angaben eines Sprechers des Unternehmens 9500….

    frage mich gerade, wen haben denn die Mitarbeiter bei der EU Wahl gewählt und sind es etwa genau diese 9500 zukünftigen Arbeitslosen Mitarbeiter, die diese von Ver.di veröffentlichte „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“ genau durchgelesen haben

  6. Zum völlig absurden Klima Notstand ein lesenswerter Artikel über alte Atlanten. Wirklich interessant und passend zum Thema.

    „Die Klima-Alarmisten werden nicht müde, den bevorstehenden Weltuntergang wegen des ach so warmen Wetters zu predigen. Schaut man jedoch genauer hin waren die Warmzeiten jedoch die einzigen Perioden in denen sich die Menschheit entwickeln konnte. Hungersnöte waren in vielen Warmzeiten nahezu unbekannt im Gegensatz zu den Eiszeiten. Während der Kleinen Eiszeit bis ca. 1848 gab es auch in der Schweiz Unterernährte und Hungertote. Schaut man in die Klimahistorie so herrschten in den letzten Millionen Jahre zu 90% Eiszeit und nur mit Unterbrechungen gab es Warmzeiten wie in diesen Jahren seit 1850 als unsere Gletscher wieder zu … weiter lesen“

    https://kaltesonne.de/eis-und-warmzeiten-eine-etwas-unuebliche-buchbesprechung-von-weltkarten-der-alten-seefahrer/

    Es hat dramatische Auswirkungen, wenn das Bildungsniveau soweit abgesenkt wird, dass die entscheidenden Politiker nicht mehr in der Lage sind, einen zusammenhängenden Text zu verstehen. wenn dort irgendwelche Zahlen oder wissenschaftlichen Formulierung auftauchen: chancenlos!

  7. Danach demonstrieren die Klimaaktivisten wieder gegen massenhaften Arbeitsplatzabbau und für Elektro-Schrottautos mit vielen Problemen!

  8. Ähm. „der Markt“ benötigt keine Dieselmotoren mehr? Wenn es denn einen Markt gäbe, bräuchte er sie sehr wohl. Aber „der Markt“ ist von Ökostalinisten zugrunde reguliert und zerstört worden. “ Der Markt“ benötigt demnächst auch keinen Strom, keine Wärme, kein Internet mehr. Und auch keine Lebensmittel. Schadet ja der Umwelt. Und wenn selbst Unternehmer das kommunistische Schlagwort „Transformation“ benutzen, ist hier wohl alles zu Ende. Dieser Staat ist schneller pleite, als er glaubt. Wer soll ihn den ernähren? Die NGO, die Sozialindustrie, die Okolobby? Hier wird demnächst alles in Scherben fallen. Und daraus entsteht evtl. wieder etwas Neues, Schöpferisches. So Gott will.

  9. Wetten, die meisten Entlassenen werden Deutsche sein? Weil es ja einen Sozialplan geben wird. Demzufolge entlassen wird, wer die wenigsten Kinder hat. Und das sind eben die Einheimischen. Die Angehörigen der Karnickel-Völker werden bleiben.

  10. Angenommen, das E-Fahrzeug wäre wirklich die Zukunft:

    Ein Wandel kostet auf der einen Seite immer Arbeitsplätze und schafft auf der anderen Seite neue, immer im selben Umfang. So war es immer und so wird es bleiben. Man könnte zum Beispiel davon ausgehen, dass durch die Umstrukturierung der Infrastruktur (E-Ladestationen) die Arbeitslosigkeit aufgefangen wird.

    Aaaber das ist kein Wandel, wie der vor kurzer Zeit weg vom Tante Emma-Laden hin zum E-Commerce, sondern eine aufoktroyierte Zwangsmaßnahme, an deren Ende Planlosigkeit steht. Die Wandlungszeit ist viel zu kurz bemessen und nebenher baut man die Energiequellen für Elektroautos ab.

    Da hier kein Gutmensch mitliest und sowieso (selbst schuld) die rosarote Brille trägt, kann ich es euch ja sagen: Für den kommenden Versorgungsengpass sorgen wir vor. Wir kaufen lange haltbare Konserven für den Notfall. Jede Woche ein paar davon.

  11. Etwas, das es nicht gibt, kostet jetzt also reale Arbeitsplätze!

    Aber was rege ich mich über den Feind auf!?

    Erstmal soll die AfD ganz klar sagen, dass es einen „vom Menschen gemachten Klimawandel“ nicht gibt und aufhören herumzuschwurbeln. Denn: „Wir glauben daran“ hat IMMER, und ganz besonders in Deutschland vorfahrt vor „wir glauben vielleicht daran“. Daraus muss jetzt die arbeitsplatzschützende Aussage: „Es ist Blödsinn“ werden!

  12. ghazawat
    30. November 2019 at 09:00

    Man braucht doch nur die Frage stellen, was die Germanen vor 2.000 Jahren veranlasste, nach Süden aufzubrechen. Mit dieser Frage sind die ersten Gutis schon sprachlos.

  13. andystueve
    30. November 2019 at 09:04

    Da können Sie Gift drauf nehmen!

    Es hat einen guten Grund, warum das in die Hosen gehen wird und danach irgendwann etwas besseres entsteht (insofern nicht der Islam gewinnt und deshalb der Homo sich aus Hochmut selbst Sapiens nennend untergeht): Kultur.
    Kultur ist dynamisch und kann nicht aufoktroyiert werden. Kultur ist zutiefst menschlich. Wer das beschneidet, wird im Feuer untergehen.
    Kultur ist die Ansammlung aller Traditionen einer Gesellschaft.

  14. Der Muselgrantennotstand ist noch viel teurer, als der Klimanotstand.

    Beide kosten zusammen viele Billionen € Steuermittel und wurden uns vom linksgrünen Pack mit Merkel an der Spitze eingebrockt.

    Dagegen hilft es nur, die AfD zu wählen!

  15. könnte wetten, diese 9500 arbeitsscheu, phlegmatisch, stets nörgelnd und faulen Arbeiter werden, um ein sichtbares Zeichen gegen rechts zu setzen, nach dem AfD Parteitag schnellstmöglich von dringend benötigten Facharbeitern ersetzt,denn Zitat Katharina Neuschäfer vom sogenannten Freundeskreis Asyl, beim Königsteiner Schülerkongress 24.05.2016 …

    „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! hier nochmal im 0.25 Min. Film zu sehen und hören … klick !

  16. Deutschland sollte lieber nochmal tief in der Erde bohren.
    Vielleicht findet man ja noch irgendwelche Ölreserven.
    Denn anders kommt ein islamisiertes Land nämlich zu nichts, außer es hat zufällig Bodenschätze und kann es mit westlicher Hilfe rausholen.

  17. Ich habe irgendwie das Gefühl das die kommende Krise allein auf die Klimahysteriker abgewälzt werden soll. Quasi kontrollierte Oppo, damit das Kartell später weiter regieren kann.
    Deutschland wird ab 2020 unregierbar, warscheinlich aufgrund solcher Verwirrungen.
    Es ist ein jahrzehnte andauerndes Betrugssystem welches vernichtet wird welches die nächste Krise verursacht. Unterstützt, geplant von den und mit den Altaprteien.

  18. Dafür gibt es neue Stellen für Wissenschaftler wie Annalena Baerbock, die sich mit Netzspeichertechonlogien und der Elektrochemie von Kobolden beschäftigen werden.

  19. Im Prinzip teilen Mohammedaner und grüne Nichtsnutze die Welt in gut und böse:

    Diesel ist haram, Elektroauto halal

  20. +++ Das Oberkommando der Sachsen gibt bekannt +++

    Für das Gebiet des Freistaates Sachsen wird vom sächsischen Volk der Asylbetrügernotstand ausgerufen. Ab sofort sind alle Abschiebungen aufs Äußerste zu beschleunigen und die Grenzen gegen die Asylbetrügerinvasion mit sofortiger Wirkung zu schließen. Es gilt zur Durchsetzung das BGB-gestützte Jedermannsrecht.

  21. Warum wird eigentlich ausgestoßenes CO2 (Kraftwerke, Verbrennungsanlagen, Autos usw.) nich einfach aufgefangen, komprimiert und dann in Wäldern, Gewächshäusern usw. wiede frei gelassen?

  22. Ich glaube nicht, dass der Gehirnnotstand
    Arbeitsplätze kostet.

    Fast alle meiner Bekannten denken im
    Traum nicht daran, sich in den nächsten
    drei bis vier Jahren ein neues Auto zu kaufen.

    Grund: zu gute Qualität.

  23. ghazawat 30. November 2019 at 09:00
    „Die Klima-Alarmisten werden nicht müde, den bevorstehenden Weltuntergang wegen des ach so warmen Wetters zu predigen. Schaut man jedoch genauer hin waren die Warmzeiten jedoch die einzigen Perioden in denen sich die Menschheit entwickeln konnte.
    +++++++++++++++++++++
    Nun, wir haben offenbar jetzt die erste Warmzeit, in der sich die Menschheit zurückentwickelt ins kümmerliche Affen-Dasein.

  24. Ich denke die Auto-Konzerne, die sich ja zu einem Großteil in ausländischer Hand befinden, suchen nach Vorwänden, um sich aus dem Hochlohnland Deutschland zu verabschieden. Unsere eigene Regierung liefert dafür ja ständig die besten Steilvorlagen. So nach dem Motto: Ja, der Verbrenner hat ja im grünen Deutschland keine Zukunft, deshalb bauen wir das nächste VW-Werk, wo die Verbrenner-Version des Passat gebaut wird in der Türkei. Wir Deutsche sollten uns schon mal damit vertraut machen, wie ein Garten mit Permakultur zur Selbstversorgung betrieben wird, denn die Deindustrialisierung scheint unaufhaltsam.

  25. Ein paar Hunderttausend Arbeitsplätze sind gar nichts. Es müßten innerhalb kurzer Zeit wenigstens einige Millionen sein, wenn die Menschen nachdenken sollen.

    Im Prinzip ist mir dieser lächerlich geringe Arbeitsplatzabbau egal. Der wird keinen „Ruck in Buntland“ auslösen.

    Mittlerweile habe ich auch den Verdacht, Wirtschaft und Altparteien wollen mit Katastrophenmeldungen über möglichen Arbeitsplatzverlust die Leute disziplinieren und ihnen Angst einjagen.

    Es soll nur ja niemand auf die Idee kommen aufmüpfig zu werden oder gar seinen „kostbaren“ Arbeitsplatz aufs Spiel setzen.

    Dabei wäre es doch gerade jetzt die beste Gegenwehr, Leistung zurückzuhalten, Sand im Getriebe zu sein und bewußt den Idiotentitel „Exportweltmeister“ zu sabotieren wo es nur geht.

  26. Das, was jetzt passiert, ist noch nicht einmal ein fernes Donnerrollen. 10.000 Arbeitsplätze weltweit über drei Jahre bei Daimler brauchen keinen Sozialplan. Solch eine Massnahme ist bei allen Automobilherstellern alle paar Jahre fällig und wird sozialverträglich durchgeführt, d.h. es gibt, von echten Fachkräften abgesehen, keine Neueinstellungen, altersbedingt ausscheidende Mitarbeiter werden nicht ersetzt usw. Selbstverständlich sind viele arme Teufel aus Zeit- und Leiharbeitsverhältnissen die ersten, die gehen werden und die sind wohl in den Zahlen bei Audi, BMW und Daimler nicht enthalten.

    Kurzfristig kann es durch Bevorratungen und Parallelbetriebe sogar zu Mehrbedarfen kommen.

    Dem Thema Digitalisierung im Automobilbau kann man gelassen entgegen sehen, die Automatisierung wurde seit Jahrzehnten bereits vorangetrieben, damals unter dem Titel CAD/CAM, teilweise wurde eine Über-Robotisierung sogar teilweise zurückgenommen. Die Digitalisierung wird Banken, Versicherungen, Reisebüros etc. leerfegen. Aber auch das passiert nicht über Nacht und hat längst begonnen. Wo kommt man heute noch auf einfache Weise zu einem telefonischen Kontakt, und wenn man ihn gefunden hat, nicht erst mal in Ansagemenüs, durch die man sich per Ziffernblock steuern muss? Kurzfristig wird „Digitalisierung“ hauptsächlich dazu führen, dass Kinder und Jugendliche ihre Gewalt- und Pornovideos in noch höherer Auflösung sehen können.

    Das grössere Problem für die Autoindustrie und all seine Zulieferer bis in die x-te Stufe ist einmal die abnehmende Planungssicherheit bei Herstellern und Kunden sowie die künstliche Reduzierung der Nachfrage durch Ideologie, z.B. Ächtung des SUV-fahrenden Nachbarn, Verringerung von Parkmöglichkeiten in den Städten, Fahrverbote, Geschwindigkeitsbeschränkungen etc. Dieser Effekt ist noch nicht eingepreist und wird meiner Meinung nach mittelfristig zur Verlagerung von Standorten in automobilfreundlichere Länder führen. Da wird man erstmals von Sozialplänen sprechen müssen. Aber dass wird auch noch geplant ablaufen.

    Dramatisch wird die Szenerie, wenn es wirklich zu einer ausgewachsenen, eventuell weltweiten Rezession kommen sollte. Dann kann aus dem langsamen Dahinsterben ein plötzlicher Tod werden.

    Man kann sich vorstellen, dass dann Wolfsburg, Sindelfingen und andere Städte wie die frühere MoTown Detroit aussehen werden.

  27. Passend zum Thema:

    Grünen-Politiker Sven Giegold stimmt in Straßburg für den „Klimanotstand“, feiert die Entscheidung auf Twitter als „Ein wichtiges Zeichen zur richtigen Zeit.“ und setzt sich direkt im Anschluss ins Flugzeug um mit zwei Kurzstreckenflügen über Frankfurt nach Berlin zu fliegen.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/gruenen-politiker-ruft-klima-notstand-aus-und-fliegt-davon

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/klimanotstand-und-kurzfluege-kritik-an-verhalten-von-gruenen-politiker-66370196.bild.html

  28. „Tausend Arbeitslose sind Tragik, eine Million Arbeitslose sind Statistik“

    Josef W. Stalin, Die Linke, 1943

  29. Jetzt mal ganz im Ernst
    Der sogenannte „Klimawandel“ interessiert außerhalb von Europa überhaupt kein Schwein.
    Und da in Europa nur ca. 320 Mio Menschen leben ist das bezogen auf die Weltbevölkerung nicht einmal 5 % !

    Schon daran erkennt man was für politischen Wahnvorstellungen sich die Menschen in der EUDSSR hingeben.

    Der praktizierte Sozialismus zu Zeiten des eisernen Vorhangs war ein Kindergeburtstag dagegen.

    Solange jedoch mehr als 87% des Stimmviehs die Lage nicht im Ansatz erkennen ist Hopfen und Malz verloren.

  30. Den bedauernswerten Damen und Herren welche ja bald zu hause sein werden,nun klappt es ja mit der Erziehung eurer Klimahüpfer,jetzt habt ihr Zeit nur ist es halt etwas spät.
    Auf ein neues,noch ist alles offen.

  31. Wieviele Arbeitnehmer in der Autoindustrie wählen mit ihren 87%-Stimmen für die Systemparteien ihren eigenen Arbeitsplatz ab? Eben…Kein Mitleid!
    In Wolfsburg gibt es wohl bald viele preiswerte Häuser 😉
    Ist eben Scheixxe wenn man gegen sich selber wählt. Das gilt besonders für Hannover.

  32. @Eurabier, 10:01

    Dafür gibt es neue Stellen für Wissenschaftler wie Annalena Baerbock, die sich mit Netzspeichertechonlogien und der Elektrochemie von Kobolden beschäftigen werden.

    Es wird gebeten die kleine Annalena bei der Spielecke abzuholen

  33. Die Lüge bzw. Legende vom schädlichen CO2 wurde bereits in den 1970er bis 1980er Jahren von Ökolinken und Sozialisten in die Welt gesetzt, um einen Angriff auf Großindustrie und Kapital zu fahren.

    Heute unterstützt von der einstigen SED Zuträgerin Angela Merkel hat die CDU in den Chor dieser gefährlichen Sozialisten mit eingestimmt.

    Es geht um die Zerschlagung unserer Industrie, damit auf diesen Trümmern zusammen mit den massenhaft importierten Armen wieder ein neuer Sozialismus aufgebaut werden kann.

  34. Sie vernichten Deutschland komplett, den Mist den sie erzählen glauben doch nur noch total Gehirn gespülte.
    Die Umvolkung schreitet jeden Tag voran und Merkel Badet in Ihrer Verblendung.
    Die UNO gehört mit der Deutschen Regierung in den Müll der Geschichte und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen.
    Vielleicht ist der Tag gar nicht mehr so fern.

  35. Und dann fällt natürlich auch abhängige Industrie und Dienstleistung weg. Seien es Handwerker, Friseure oder sonst etwas. Außer natürlich Flüchtlingshelfer, die wird es immer brauchen.

  36. Frau Kanzelbunzler 30. November 2019 at 09:21; Das sagt die AfD ja und wird unter anderem dafür von allen angegriffen. Das hat die Negerin gestern im ZDF-Mittagsgrauen ja auch wieder daher gebracht. Und dass irgendeine Frau, (Name vergessen) Stasi-Erika mitm Adolf verglichen hätte. Vielleicht wär der Vergleich mit Ulbrihct besser gewesen, Niemand hat die Absicht, ein Jahr später stand sie schon. Ich weiss jetzt nicht, wann die Kasners in den Osten umgezogen sind, wundern würds mich nicht, wenn das nach August 61 war.

    Waldorf und Statler 30. November 2019 at 09:44; Und wennn mich dann die Arbeitswut packt, setz ich mich ganz still in einje Ecke und warte, bis der Anfall vorbei ist.

    Johannisbeersorbet 30. November 2019 at 10:19; Doch, ein paar 100.000 Arbeitsplätze in der Industrie sind gravierend. Rund die Hälfte der Bevölkerung ist entweder Kind oder Rentner; Pensionär,
    Die verbleibenden 40 Mio sind zu gut 10% Beamte, weitere 10% AutoIndustrie,
    Der Rest ist Handel, Handwerk, Dienstleistung, Banken usw. Vereinzelt noch andere Industrie, die jedoch vom Volumen unbedeutend ist. Wenn da mal ein paar 100.000 Stellen wegfallen, dann bedeutet das für die entsprechenden Standort einen massiven Steuerausfall. Weniger durch das, was die Unternehmen zahlen, sondern durch die Lohnsteuer der Arbeiter. Und Siemens, Banken entlassen ja auch regelmässig Leute.
    Wir haben hier im schwäbischen Auslland auch ne Riesenfa, da werden gerüchteweise auch Leute entlassen, weil die viel für die AUtoinsdustrie arbeiten, Da entfällt natürlich auch einiges, wenn bloss mehr E-Motor verbastelt wird. Klar, Steckverbinder werden nach wie vor gebraucht, vielleicht sogar aufwendigere, aber halt bei deutlich reduzierten Stückzahlen. Schliesslich, so ein E-Motor ist zum einen wesrntlich simpler aufgebaut, besteht bloss aus ein paar Dutzend EInzelteilen, wenn man jetzt den Anker als ein maximal ein paar wenige Teile anschaut, obwohl er aus mehreren hundert aber immer identischen Teilen geblecht ist,
    Wenn da mal was kaputtgeht, ists normalerweise das Lager, das lässt sich einfach austauschen, wenn mans so rechtzeitig macht, dass nicht der Lagerzapfen einläuft. Dann kommt ja noch dazu, dass die Industrie 4.0 verspricht, dass nochmal 10-20% der Arbeitsplätze wegfallen. Was ich aber für Unsinn halte, den ganzen Kleinkram, winzige Schräubchen irgendwo, womöglich nahezu unzugänglich eindrehen, das überlässt man doch lieber nem Arbeiter.

    Frau Holle 30. November 2019 at 10:28; Beim Alteimer oder Siggi-Fat würd ichs ja einsehen, aber der Typ schaut jetzt nicht so fett aus, dass er (bzw der Steuerzahler) 2 Plätze bezahlen muss. Oder reist da jemand von den Groupies zum Spass mit.

  37. Warum haben sich die Öllampen nicht durchgesetzt, der Ackergaul, die Brieftaube, der Kohlenherd, …….+10000? Sollen wir auf brauchbare Technologien verzichten, nur um Arbeitsplätze zu retten? Marktwirtschaftlich geht das nicht, da die Unternehmen Verluste machen und wenn der Staat alles mit Subventionen rettet, dann wissen wir ja, wohin das führt. Das E-Auto wird kommen, da ist nichts zu machen, im Ausland wird es ja schon kräftig gebaut, da es einfach zu viele Vorteile hat und der bisherige Hinderungsgrund, die Akkus, heute gelöst ist. Es ist technisch viel einfacher, dauerhafter, zuverlässiger, leiser, mit weit höherem Primärenergiewirkungsgrad und man kann dann endlich durch Elektrizität mit Kohle, Wasserkraft, Atomenergie, Abfallverbrennung usw. usw. fahren. Die Akkurohstoffe werden zu fast 100% zurückzugewinnen sein, die gehen nie verloren. Zum Aufladen kann weitgehend die Nacht genutzt werden, da dort fast alle Autos eh stehen und das Netz nur zu einem Bruchteil der Tagesleistung ausgelastet ist. E-Tankstellen sind nicht sehr viele nötig, geladen wird daheim. Das wird nur zu einem gewissen E-Auto Anteil gehen, was aber sehr gut über den Standort des Autos steuerbar ist. Das ging ja bei den Nachtspeicherheizungen auch, die eine enorme Leistung ziehen, aber nachts war es halt möglich, wenn nicht jeder so eine im Haus hat. Und die Kraftwerke sind nachts ja eh da, warum sollen sie also zum großen Teil praktisch in der Nacht nur rumstehen und auf den nächsten Tag warten? Auf den Verbrennungsmotor werden wir aber sicherlich neben anderen Möglichkeiten nicht ganz verzichten können, der läuft ja auch z.B. mit Methanol oder synthetischen Kraftstoffen.

    In einem Land, wo nur noch 13-15 Mio. Leute Werte wie Waren und Dienstleistungen erschaffen und der Rest der 84 Mio. davon lebt, können die Lohnkosten samt extremen Nebenkosten doch nur sehr hoch sein. Wir können daher niemals mit den Schwellenländern mithalten, wo die Löhne auch dank vieler junger Leute, die zu fast jedem Lohn arbeiten, sehr niedrig sind. Unsere Autokonzerne haben ja dort deshalt bereits längst ihre Niederlassungen. Da hat dann Deutschland nichts mehr davon. Und ich vermute, die nehmen diese Klimahysterie nun auch als willkommenen Anlass, auch den Rest hier abzuziehen. Denn hier sind nicht nur die Löhne extrem hoch, auch die Arbeitsmoral, die Urlaubs- und Krankenzeiten, die ganzen Verrückten Vorschriften und Verordnungen, die alles ersticken, die Gewerkschaften, die die Arbeitgeber gnadenlos erpressen und immer noch höhere Rechte und Löhne verlangen und damit immer mehr Automatisierung und damit Entlassungen erzwingen, während die noch Arbeitenden immer härter rangenommen werden und die unberechenbare und immer totalitärere linksstaatliche Politik, die immer offener kapitlaismus- und industriefeindlich wird. Falls das E-Auto überhaupt hier gebaut wird, wird es nur mit hochautomatisierter Fertigung mit möglichst wenigen Arbeitskräften möglich sein, da im Ausland viel billiger gebaut wird.

  38. Elijah 30. November 2019 at 11:38; Hoffentlich ist der Zeitpunkt nicht mehr fern, dass die Flüchtlingswelle entgegengesetzt rollt. Ich hätte da gar nix dagegen, wenn davon auch ne Menge LRG Gesindel dabei wäre.
    In Afrika und Barbarien können sich die dann darum bekümmern, dass die Verbrecher möglichst human verurteilt und hingerichtet werden, solange, bis sie selber dran sind.

  39. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. November 2019 at 10:43; Solange nicht zweifelsfrei erwiesen ist, dass derjenige, der diese Papperl bzw Plakate aufgehängt hat, ein Rechter war, geh ich erstmal von linker Selbstbeweihräucherung aus. Das erste Foto sieht mir jedenfalls nicht richtig aus, Aber da der Ausschnitt zu eng ist, kann man nicht den Zusammenhang erkennen.

  40. Hirntodstand! Aber der Industrie kann ich auch nicht vertrauen, wenn die abbauen,dann können die jederzeit wieder aufbauen, aber dann nur mit billig Leiharbeit Personal..

  41. Eurabier 30. November 2019 at 10:01
    Dafür gibt es neue Stellen für Wissenschaftler wie Annalena Baerbock, die sich mit Netzspeichertechonlogien und der Elektrochemie von Kobolden beschäftigen werden.

    …die meisten Bildungsversager und Gehirnamputierte sitzen bei
    den Grünen Irren , den verschissten SPD lern und der kommunistischen Linken.
    Aber auch bei CDU/CSU sieht es nicht bessser aus. Mittlerweile
    brauchen die Altparteien Berater, die Berater beraten.
    Der größte Witz ist ein Digitalministerium, wo dann die ahnungslosen
    Fachkräfte herrumsitzen, die gerade mal eine Maus übers Tablett schubsen
    können, zu mehr reicht es nicht. Na ja, wozu hat man schließlich das
    richtige Parteibuch und hunderte von Beratern. Ich würde ja auch
    gern eine wichtige erforderliche Beraterfirma aufmachen mit Themen wie,
    Suizidberatung wegen CO² Ausstoß, Suizidberatung für Bildungsverweigerer
    in der Buntesrepublik und Suizidberatung für Kartell der Abgasbetrüger bei VW und allen
    anderen.
    Was könnten wir da für imense Mengen von CO² einsparen, damit
    könnte glatt das Klima gerettet werden. Also meine lieben Damen
    und Herren, trauen sie sich endlich, den richtigen Schritt zu tun –
    ich helfe ihnen gerne mit Ratschlägen weiter.

  42. Unsere tolle deutsche Autoindustrie ist sowieso der Erpresser Nummer 1 dieses Landes. Ich habe nichts dagegen wenn die Arbeitsplätze abbauen und weniger Macht haben. Deren Chefs waren doch auch diejenigen, die die Fachkräfte in Merkels Gäste sahen und jetzt gegen die AfD hetzen und beim Parteitag den Namen der Veranstaltungshalle abdecken. 🙁

  43. Diese idiotische Klimahysterie kann nur in einem geisteskranken Land wie Deutschland richtig aufblühen.
    Nur hier sägt man mit Genuß den Ast ab, auf dem man sitzt.

  44. Wie oben erwähnt – Sozialplan: gehen müssen die, die wenig Kinder haben.Darunter bin auch ich gefallen,da mein Nachwuchs schon zu alt für die Steuerkarte war.
    Glück hatten Ali und Mnkele…..die bekommst du nicht so leicht raus aus den Firmen.
    Es ist echt zum kotzen, ich mache eh nur noch ein paar Jahren – dann lebe ich vom Staat.

  45. Wozu braucht Dummland noch Industrie, Produktion, Verkehr, Logistik, elektrischen Strom, … ?
    Wozu braucht Dummland noch Forschung und Entwicklung, Ingenieure, Internet, Computer, … ?
    Wozu braucht Dummland noch Landwirtschaft (gibt es doch alles bei Aldi), Export, Import, … ?

    Das Geld kommt doch vom „Staat“!

    Wie schon der große abendländische Denker Francois Holland so profund erkannt hat:
    „Das kostet nichts, das zahlt der Staat“.

    Ja der „Staat“, das gigantische Perpetuum Mobile.
    Es kostet nichts, dafür sprudelt Wohlstand und Glück ohne Ende heraus.
    Es reicht sogar noch für viele Millionen Gäste.

  46. Sozialisten, Sozialdemokraten und andere Linke, in den USA die Demokraten, in GB Labour, in Frankreich Parti Socialiste, Parti Communiste und ihre Derivate, haben schon immer ihre Wähler bezogen aus den Gruppen der Armen und Benachteiligten oder solchen, die sich dafür hielten. Kluge Eliten haben sich derer bemächtigt und damit ihre Machtpositionen ausgebaut. Es versteht sich, daß nichts weiter rüber kam für diese Wähler als Verteilung von Geldern, die andere erwirtschaftet hatten.

    Darum können sie alle Donald Trump nicht ausstehen.
    Er setzt auf die Leistungsbereitschaft der Bürger.

  47. Kein Problem. Deutschland hat ja jetzt eine florierende Asylindustrie.
    Da können wir auf die Automobilindustrie wenn nötig auch ganz verzichten.
    Die Wartung eines Musels schafft locker zwei Vollzeitstellen.

  48. Die mit der sog. „Klimapolitik“ einhergehende Deindustrialisierung wird nicht nur als Kollateralschaden akzeptiert, sondern wird ganz bewußt herbeigeführt. Die linksgrünen Politverbrecher möchten Deutschland und Europa zurückführen zur Agrargesellschaft des Mittelalters. Statt der damals bestimmenden katholischen Kirche soll zukünftig eine grüne Sekte das Leben der Menschen bis in den Intimbereich regeln.

  49. @Frau Kanzelbunzler 30. November 2019 at 09:21

    „Erstmal soll die AfD ganz klar sagen, dass es einen „vom Menschen gemachten Klimawandel“ nicht gibt und aufhören herumzuschwurbeln. Denn: „Wir glauben daran“ hat IMMER, und ganz besonders in Deutschland vorfahrt vor „wir glauben vielleicht daran“. Daraus muss jetzt die arbeitsplatzschützende Aussage: „Es ist Blödsinn“ werden!“
    So Abhänig wie die Automobilindustrie vom Export ist, da spielt es keine Rolle was die AFD sagt!
    Die Zahl der Neuzulassungen ist in D.Land fast auf Rekortnivau!

  50. Die E-Mobilisierung ist eine politisch gewollte TOTGEBURT!
    Wenn bei Flächendeckender E-Mobilisierung jeden Tag realistischerweiseauch nur 1 % der E-KFZ ohne Strom liegen bleiben würde möchte ich den Automobil Club sehen der die kostenlos zur Ladesäule schleppt.
    LKWs die täglich sehr grosse Entfernungen mit hoher Nutzlast neben hohem Eigengewicht zurücklegen müssen können sowieso nicht E-Mobilisiert werden.
    Eine Tankstelle bedient i.d.R. DIESEL, BENZIN und oft auch GAS betriebene KFZ schnell und zuverlässig.
    Es müssten aber zig Millionen Ladesäulen mit der dazugehörigen Infrastruktur und kompatibel für alle diversen E-KFZ-Syteme installiert, mit ausreichend Strom versorgt und regelmäßig gewartet werden.
    Und für die Wartezeiten wären Motels und beheizte Aufenthaltsorte in der Nähe der Ladesäulen nötig.
    Wer trägt die Kosten dafür?
    Wobei allerdings der Aufenthalt im Fahrzeug zwecks Nachrücken in einer Warteschlange vor der Säule unumgänglich ist.
    Und woher soll der Strom nach Abschaltung aller konventionellen Kraftwerke und dem dann nur noch verfügbaren „Flatterstrom“ kommen?
    Von DUNKELFLAUTEN Zeiten gar nicht zu reden.
    Neben dem unausweichlichen Abbau der Arbeitsplätze aufgrund der desaströsen grün/linken Ideologie verlässt die Industrie DEUTSCHLAND zunehmend in Richtung planungssicherer Länder.
    Der Letzte macht das (wenn noch vorhanden?) Licht , bzw. bläst die Kerze aus.
    Ps.
    Letztens brannte in DORTMUND ein E-KFZ.
    Die Feuerwehr musste einen Kontainer mit Wasser füllen und das KFZ darin versenken da es keine andere Löschmöglichkeit gab.
    Die gleiche Problematik gibt es bei brennenden Photovoltaik Dächern.

  51. gonger 30. November 2019 at 10:56

    „Wieviele Arbeitnehmer in der Autoindustrie wählen mit ihren 87%-Stimmen für die Systemparteien ihren eigenen Arbeitsplatz ab?“

    Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Deshalb habe ich mir das Wahlergebnis der letzten Landtagswahl in Niedersachsen angeschaut. Das erschreckende Ergebnis ist, die Region Südostniedersachsen ist in rotgrüner Hand, und dies, obwohl diese Region von VW absolut abhängig ist. die AfD bekommt da kein Bein auf die Erde. Naja, und von Hannover, die gerade einen grünen Moslem zum OB gewählt haben will ich gar nicht erst reden. Aber was schimpf ich auf die Niedersachsen, ein Blick nach Baden-Württemberg mit einem grünen Ministerpräsidenten lässt einen völlig am politischen Verstand der Westdeutschen verzweifeln.

    Hier kannste ja mal selbst nachschauen: Wahlatlas NDS-LTW 2017
    https://www.aktuelle-wahlen-niedersachsen.de/Vision/map.html

  52. Und das alles für den ideologischen Schwachsinn eines sozialistischen Klimanotstandes! Seit fast dreißig Jahren propagiert die Klimasekte den Weltuntergang. Geht eigentlich von den rotgrünen Wählern auch mal einer vor Tür? Dreißig Jahre Katastrophe müsste man doch auch mal merken, da draußen.

  53. Goldfischteich 30. November 2019 at 13:22
    „Darum können sie alle Donald Trump nicht ausstehen.
    Er setzt auf die Leistungsbereitschaft der Bürger.“
    Eigendlich eher auf deren Kinder

  54. Ben Shalom 30. November 2019 at 14:21
    Nee, nach draußen gehen ist doch viel zu gefährlich, schließlich ist doch Klimanotstand.

  55. als ich las, dass AUDI 9.500 Mitarbeiter entlassen will, habe ich als erstes mir die letzten Wahlergebnisse von Ingolstadt angesehen.

    18,9% GRÜNE

    na Prima – das gibt grüne Weihnachten :))))))

    da wird so mancher kleine Dienstleister, Café, Laden … Kunden verlieren. Recht so!

  56. Ben Shalom
    30. November 2019 at 14:21

    „Dreißig Jahre Katastrophe müsste man doch auch mal merken, da draußen.“

    Nun ja, ich habe schon lange keinen Eisbären mehr gesehen. Und nach einer Stunde Schneeschaufeln wird mir auch heißer als sonst.

    Außerdem sehe ich mehr CO2 Moleküle in der Luft herumschwirren, als früher.

    Und mit den ganzen Schwarzen in den Städten fühle ich mich jetzt schon wie in Afrika. Und Gletscher? Hier sind schon schon weit und breit die Gletscher abgeschmolzen, allerdings liegen noch ein paar Endmoränen hier rum.

    Und außerdem sagt es der Herr Schellnhuber. Der Mann soll sich ja angeblich auskennen. Zumindest Frau Dr Merkel glaubt fest daran

  57. Ich habe mich jetzt Gottseidank in die Rente retten können, aber zu meinen „aktiven“ Zeiten hatte ich gegen Arbeitsplatzabbau überhaupt nichts.

    Ich war immer froh über Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld oder gelegentliche Ruhepausen in Arbeitslosengeld 1.

    Auf Arbeit lege ich weniger großen Wert, solange ich die Grundkrankenversorgung vom Staat und ein ausreichendes Klimpergeld erhalte. Von Arbeit wird man nur alt, verbraucht und kaputt und wenn man dann noch Steuerklasse I mit 49,5 Prozent Abzügen hat, ist das ein dauerndes Ärgernis.

  58. Das wird nichts ändern. Über 90% der Deutschen sind handlungsunfähig, gezähmt, entmannt, kastriert und daran werden auch die schlimmsten Umstände nichts ändern. Selbst wenn die neuen Sharia Regeln in die Briefkästen flattern würden, würde nichts passieren. Sie würden es als neue Steuer verstehen und versuchen ihre Beiträge zu bezahlen und wenn dann irgendwann die Tür aufgebrochen wird, dann „ist das so“ und „nun sind sie halt da“. Du kannst die Leute komplett vergessen.

    Leider vermute ich, dass der „Bauernaufstand“, der größte gezeigte Widerstand sein wird und daraufhin nichts folgen wird. Selbst die Bauern könnte man schnell zum Schweigen bringen, wenn man ihnen die Klimajugend mit ihren Demos auf den Hals setzen würde und wenn das nicht reicht, wird irgendein Youtube sicherlich mit über „100 Fakten“ ein Video machen. Es braucht nicht viel um den Großteil des Volk ruhig zu stellen. Ein Ü-Ei würde ausreichen.

  59. Max Roland, Gastautor / 29.11.2019 / 10:00
    ➡ „Änderungsantrag 38“:
    Das EU-Parlament ist für Atomkraft

    Die Frage nach der Kernkraft ist sowas wie die Gretchenfrage der Klimabewegung. Jeder, der ernsthaft an den Klimawandel glaubt, würde Atomkraftwerke doch eigentlich als die Lösung feiern wollen: Atomkraft ist emissionsfrei – und trotz all den apokalyptischen Szenarien, die durch die grünen Kernkraftgegner verbreitet werden, ist sie sicher. In einem deutschen Kernkraftwerk wird es nicht zu einer durch ein Erdbeben und/oder einen Tsunami ausgelösten Kernschmelze kommen – listen to the science, wie man bei FfF sagt.

    Das scheint auch das EU-Parlament begriffen zu haben. Die MEPs haben mit Blick auf die kommende Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Madrid einen Entschließungsantrag angenommen. Dieser enthielt ursprünglich auch eine klare Absage an die Atomkraft – Ziffer 56.

    Diese besagte, „dass Kernkraft weder sicher noch ökologisch oder wirtschaftlich nachhaltig ist“. Das EU-Parlament schlage „deshalb vor, dass für den Ausstieg aus der Kernkraft in der EU eine Strategie für einen fairen Übergang konzipiert wird, die den in dieser Branche Beschäftigten neue Arbeitsplätze bietet und Pläne für einen sicheren Rückbau von Atomkraftwerken und für eine sichere Aufarbeitung und langfristige Entsorgung von Atommüll umfasst“. Sollte heißen: Gefordert wird ein europaweiter Atomausstieg.

    Die Ziffer wurde jetzt jedoch aus dem Parlament heraus kurzerhand komplett umgedreht:

    Mehrere Abgeordnete, unter anderem aus den liberalen und christdemokratischen Fraktionen, brachten „Änderungsantrag 38“ ein, der aus Ziffer 56 das komplette Gegenteil machte. Nun ist sie eine Klausel, die erklärt, dass Kernkraft „zur Verwirklichung der Klimaschutzziele beitragen kann, da bei ihrer Erzeugung keine Treibhausgase emittiert werden und dabei auch ein erheblicher Teil der Stromerzeugung in der EU sichergestellt werden kann“…
    https://www.achgut.com/artikel/aenderungsantrag_38_das_eu_parlament_ist_fuer_atomkraft

    EIN KOMMENTARE DAZU:
    Bernhard Krug-Fischer / 29.11.2019
    Hat nicht die heilige Greta im März die Atomkraft ins Gespräch gebracht? Die Schülerin begründete dies mit Verweis auf den Weltklimarat IPCC, wonach Kernenergie dabei helfen könne, eine kohlenstofffreie Energielösung zu erarbeiten. Greta selbst ist allerdings gegen Atomkraft. Und jetzt tagt der Weltklimarat in Madrid. Zufall? Übrigens kommt Greta verspätet an. Außerdem soll es kalt in Madrid werden. Da macht die Klimaerwärmung (man kann jetzt sogar schon Klimaerhitzung lesen, nächste Steigerung ist bestimmt Klimafeuer) wohl eine schöpferische Pause.

  60. Ben Shalom
    30. November 2019 at 14:21

    „Und das alles für den ideologischen Schwachsinn eines sozialistischen Klimanotstandes! Seit fast dreißig Jahren propagiert die Klimasekte den Weltuntergang. Geht eigentlich von den rotgrünen Wählern auch mal einer vor Tür? “

    Weil von den ganzen katastrophalen Vorhersagen bis zum heutigen Tag nichts eingetroffen ist. Von den Tonga Inseln über die Korallenbänke bis zu den Eisbären kam jemand auf die grandiose Idee die sogenannten „Kipppunkte“ einzuführen.

    Man sieht sie nicht, man spürt sie nicht, man kann sie nicht messen, aber schwuppdiwupp plötzlich sind sie da und morgen ist der grönländischer Gletscher Schild weg.

    Das braucht zwar auch noch gute 10.000 Jahre, aber jetzt ist das unumkehrbar. Kipppunkte sind als Katastrophen Punkte ideal, da sie ganz plötzlich kommen. Und wenn sie heute nicht da waren, dann kommen sie morgen, oder in 5 Jahren, oder in 50 Jahren, meinetwegen auch in 1700 Jahren.

    Mit Kipp Punkten kann man sehr viel leichter Panik generieren, als mit einer Zahl Eisbären, die man tatsächlich kontrollieren kann.

  61. Jeder einzelne Furz von eingeschleusten Asylbetrügern läßt Deutschlands Klimaziele noch stärker verfehlen!

  62. Erinnert sich noch jemand daran dass wir im heißesten Jahr aller Zeiten leben (oder zumindest im zweit heißesten…)

    Purer Unsinn!

    „Während die Medien im Juni und Juli (es war Sommer) „HOTTEST EVER“ für die Welt schrien und sich die Klima-Kreuzfahrer hinter den Schlagzeilen sammelten, um ihre „Klimakrise“ voranzutreiben. Die Realität sieht so aus, dass die USA im Jahr 2019 in Bezug auf die Temperatur zum größten Teil unter dem Normalwert lagen und in den letzten zwei Monaten mehrere Jahrzehnte Kälterekorde herrschten.“

    Genauso auch in Deutschland, Rekordkälte, die aber nirgendwo beschrieben wurde, da sie das Narrativ stört… Und die Rekord Hitze hier war keine. In Lingen??? Ausgerechnet im Lingen? Nicht am Oberrhein oder am Kaiserstuhl? Nein Lingen als angeblicher deutscher Hitzepol!

    https://electroverse.net/hottest-year-ever-or-yet-more-noaa-deceit/

  63. @ Glaukos 30. November 2019 at 11:41

    Zitat: „E-Mobilität wird kommen…“ Zitatende

    Vielleicht für die Elite! Bestimmt nicht für die breite Masse!

    1. WO bitteschön soll der Grundlaststrom herkommen, wenn Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke
    abgeschaltet werden? (Windräder und Solar: Stichwort Dunkelflaute!)
    2. Die wenigsten können zuhause „aufladen“ und sind „Laternenparker“
    3. Laut Elektro-Experten sind max. 1000 „Schnellaufladungen“ möglich, dann ist der Akku „Essig“!
    (Heißt, nach durchschnittlich 6 Jahren ist ein E-Auto wirtschaftlicher Totalschaden. Es wird keinen
    Gebrauchtwagen-Markt geben)
    4. Strompreise sind schon die höchsten in EU und werden immer teurer (Man wird sich IMMER aus der
    Steckdose „bedienen“ müssen, auch wenn man selber den Strom produziert (Solar)! D.h. der Staat wird
    immer den Strompreis vorgeben (Einspeisevergütung) – und keine Kobolde werden ihn im Netz
    speichern können! 😉
    5. Thema Sicherheit: Was tut die Feuerwehr wenn mal wieder eine Massenkarambolage auf der Autobahn
    ist und dutzende E-Autos brennen? (Flutet man dann die Autobahn mit einem in der Nähe gelegenen
    Fluss?)
    6. Auto-Experten von E-Auto-Herstellern sagen einhellig, es müssten Arm dicke Kabelstränge
    verlegt werden, um Deutschland flächendeckend mit dem dann benötigten Strom zu versorgen!
    (Vielleicht erst einmal diese Infrastruktur schaffen?! Wird nicht möglich sein, da immer irgendwelche
    Grünen gegen Stromtrassen bzw. Aufbaggern von kilometerweiten Landschaften sein werden!)
    7. Die deutsche Industrie baut hier KEINE Autos mehr und geht ins Ausland (BMW u. Daimler schon angekündigt, nach USA mehr Fertigungen zu verlagern. Den Absatzmarkt in Deutschland braucht keiner mehr! Überall auf der Welt fahren weiterhin Diesel, Benziner! Nur in Doofland werden im wahrsten Sinne des Wortes „die Lichter ausgehen“ (siehe die Shitholes, aus denen die neuen deutschen Fachkräfte kommen) im Sinne von „… wer Shithole importiert wird selber zu Shithole werden…

  64. Ähm.
    Alleine 40 Millionen E-Autos im Privatbereich.
    Dazu braucht man geschätzte 400 000 „Windmühlen“.
    Und bei Windstille fährt man Rad, also jeden 2/3. Tag.

    Schöne Zukunftsaussichten.

  65. Wenn jetzt abertausende Arbeitsplätze in der Autoindustrie wegfallen, ist die AfD schuld und zwar wegen ihrer Abschottungspolitik. Sagt zumindest Multikulti Käser. Immer schön von den wahren Tätern, den Ökofaschisten ablenken.

  66. Der in der KFZ-Industrie angesagte Arbeitsplatzverlust muss in der Hauptsache in den Bundesländern aufkommen, wo die LINKEN GRÜNEN Wähler und Wählerinnen, ÖKO Terroristen aus dem Volk und dem Establishment, diese Haupttreiber gewählt haben. Nicht in ausländischen Standorten. Also in „D“ gesamt, inkl. Zulieferindustrie, +/- 750 TSD in den nächsten 3 Jahren. Wer sich wie ein Arsch benimmt, muss auch wie ein Arsch behandelt werden. Das trifft auf die Figuren in dem GRÜNEN Sammelbecken zu. Aber die Pfeifen fliegen ja lieber lustig durch die Welt. Was sind es doch für WIDERLICHE HEUCHLER und DOPPELMORALISTEN. Die sollten sich zusammen mit vielen aus Politik und Medien in Grund und Boden schämen und auswandern.

  67. DieStaatsmacht: tut mir leid aber du hast auch nicht verstanden, dass die EU nicht den Klimanotstand für „Europa“ erklären kann, denn die EU ist nicht Europa. Und noch dazu, in der EU alleine leben rund 480 – 500 Millionen Menschen, dazu kommen die Menschen im restlichen Europa, (nicht EU) das dürften nochmals nicht viel weniger sein. Und von der Landfläche her ist das restliche Europa ohne EU mindestens genau so groß

  68. hat hier niemand verstanden dass die EU nicht Europa ist ? Und deshalb auch einen Klimanotstand für Europa verkünden kann ??

  69. Ich rufe hiermit den Idioten-Notstand aus!!Weil so viele Idioten den Klima-Notstand ausrufen. Und diesem blödlichen, exaltierten, fratzenschneidenden Gör aufden Leim gehen. Es ist Ende November und es ist a…kalt. Genau so, wie es um diese Jahreszeit üblich ist. Das Wetter mag an 3 Tagen im Sommer ein wenig über 40 Grad klettern, aber das bisschen Wetter als Klima-Notstand herzunehmen, ist einfach strohdoof.
    Genauso wie der Begriff CO2-neutral. Da sträuben sich einem logisch denkenden Menschen schon die Nackenhaare. Ich kann nicht CO2-neutral ausstoßen. Beispiel: wenn ich pupse, wie soll das CO2-neutral gehen? Indem ich sämtliche Lift der Umgebung filtere?
    Die Dummheit dieses Begriffes CO2-neutral tut beim Lesen weh!
    Wegen diesem grün-blöden, widersprüchlichen Mist opfern wir die Zukunft des ganzen Landes?

  70. Merkel hat am 27.11.2019 um 9:40 Uhr im Bundestag gesagt, es werde immKfZ-Bereich „neue Eigentumsverhältnisse“ geben. Kann sich gerne jeder anschauen.
    Was das „Neue“ daran sein soll, ist klar. Das private Auto soll abgeschafft werden. Außerdem soll das autonome Fahren kommen. Merkel kann nur Stasi. Die Internet-Stasi möchte fortan informiert werden, wo immer du mit dem Auto hinfährst. Zum Bäcker? Oder in die Kaiserstraße zu „Lola“? Merkels Stasi möchte es in Zukunft gerne wissen.

  71. Wo sitzt die Autoindustrie und ihre Zulieferer ?
    Richtig im Westen ….
    Die sollen weiter CDU und Grüne Wählen .Wie bestellt so geliefert.
    AFD ist ganz schlecht . Das bekommen die den ganzen Tag ins Hirn getrichtert .
    Erst wenn der Job und die Behausung weg ist ,fangen die vielleicht an zu denken.
    Der Ossi merkt deutlich schneller wer ihm mit miesen Tricks das Geld aus der Tasche ziehen und über sein Leben bestimmen will .

    Da gibt es zb so einen schlauen Professor, der uns ständig im TV weiß macht ,das die deutsche Autoindustrie die Elektromobilität verschlafen hat .
    Lieber Professor ! Das kann jeder Modellbauer in der Bastelbude .
    Das könnte unsere Autoindustrie mit links .
    Wenn da nicht das leidige Problem mit der Stromspeicherung wäre . Seit über 100 Jahren ungelöst.
    Die jetzige Lösung mit diesen Accus aus dem Modellbau führt zu nix.

    Außer :
    -das der Strom noch teurer wird
    -das tausende Ladeboxen gebaut werden müssen ,die keiner braucht wenn es irgend wann mal einen ordentlichen Speicher geben sollte.
    -und das Entsorgungsproblem von dem ganzem Unsinn der jetzt vom Band läuft.

    Es werden aber in der Sozialindustrie angeblich jede menge Leute gesucht. Pflege und so….
    Blöd nur ,das die von den Steuern der Produktionsbetriebe finanziert werden.

  72. Mooooment mal, liebes PI Team! Ich glaube, Ihr verwechselt da was. Nicht der Klimanotstand kostet Arbeitsplätze, sondern die AfD!!! Hier wahrheitsgetreu dargelegt durch den Siemens Chef Käser, und der muss es doch wissen, darf er doch immer mit in den Regierungsflieger nach China, wenn es um Aufträge geht.
    „Rheinische Post: Siemens-Chef Kaeser: AfD gefährdet Arbeitsplätze in Deutschland“
    Leider hatte er vergessen die AfD für den Verlust von 600 Arbeitsplätzen in dem Nest Mühlheim verantwortlich zu machen. Der Mann hat Gewissen, ein ganz empfindlicher. Hier ein weiterer Beleg:
    „Die AfD sei eine demokratisch zugelassene Partei, aber sie habe „rechtsnationale Elemente“. Kaeser: „Das jagt mir Schauer über den Rücken.“

  73. Haremhab 30. November 2019 at 13:27

    Kohle-Gegner dringen in Tagebaue ein – Leag und Mibrag drosseln Produktion

    https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/proteste-kohlerevier-lausitz-100.html

    ——————————————————————————
    Strom kommt aus der Steckdose. Das glaube diese Klimahüpfer. In den Medien werden sie als Aktivisten verharmlost. Das sind Straftaten.
    ——————————————————————-
    Was mich sehr verwundert ist dass die Arbeiter sich solche Unverschämtheiten von diesen Klimaspinnern gefallen lassen?
    In den 70er oder 80er Jahren hätten die Arbeiter diese Spinner grün und blau geprügelt.

  74. @AfD-Waehler

    1. WO bitteschön soll der Grundlaststrom herkommen, wenn Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke
    abgeschaltet werden? (Windräder und Solar: Stichwort Dunkelflaute!)

    AW: Das geht natürlich in der Tat nicht, wenn die Grünen die Grundlastkraftwerke abschalten. Diese führen Krieg gegen die Physik, die Physik macht aber keine Gefangenen! Die GLKW können im Gegenteil noch zugebaut werden, da von den teureren Regelkraftwerken bei viel Nachtstromaufladungen auch viele wegfallen werden. Das liegt daran, daß die Nachtdelle bzw. Tagspitze im Lastgang geglättet wird und mehr Grundlast erlaubt, d.h einen rugigeren Lastgang.
    2. Die wenigsten können zuhause „aufladen“ und sind „Laternenparker“

    AW: Das ist klar, es ist ja auch nur ein gewisser Anteil an E-Autos möglich, da sonst tatsächlich das ganze Stromnetz umgebaut werden müsste. Für die Nachtspeicherheizung mußte auch nichts extra an Leitungen gelegt werden, da diese nachts um Faktoren geringer belastet werden.
    3. Laut Elektro-Experten sind max. 1000 „Schnellaufladungen“ möglich, dann ist der Akku „Essig“!
    (Heißt, nach durchschnittlich 6 Jahren ist ein E-Auto wirtschaftlicher Totalschaden. Es wird keinen
    Gebrauchtwagen-Markt geben)

    AW: Wer lädt und warum immer per Schnelladung? Das macht doch auch keiner mit seinem Akkuschrauber, wenn es nicht unbdingt schnell gehen soll. Ich sehe in unserem Ort allein so viele Omas und Opas, Hausfrauen, die fast nur Einkaufen fahren, die Kinder zum Kindergarten bringen usw., Arbeitnehmer, die im Nachbarort arbeiten und viele Varianten mehr. Die fahren doch nur paar km jeden Tag, für die ist das optimal. Andere könnten ja herkömmlich fahren, wollen wir nicht ideologisch oder radikal denken wie die Grünen und vernünftig planen und vorgehen, gibt es viele Vorteile, die sich ergeben.
    4. Strompreise sind schon die höchsten in EU und werden immer teurer (Man wird sich IMMER aus der
    Steckdose „bedienen“ müssen, auch wenn man selber den Strom produziert (Solar)! D.h. der Staat wird
    immer den Strompreis vorgeben (Einspeisevergütung) – und keine Kobolde werden ihn im Netz
    speichern können! ?

    AW: Wir müssen zurück zum freien Markt, weg von der Staatslenkung, die ohnehin alles ruiniert, da stimme ich Ihnen zu. Das E-Auto ist aber, wie die Nacht“speicher“heizung auch, ein Speicher für die E-Energie und wirkt daher ausgleichend. Übrigens ist auch ein Lastabwurf möglich mit sehr einfachen Einrichtungen des Energieversorgers. Bei plötzlicher Netzunterdeckung macht das die Netsstabilisierung viel einfacher! Damit fallen zus. noch teure und unwirtschaftliche Gasturbinenkraftwerke weg, die für sehr schnelle Zuschaltung ausgelegt sind.
    5. Thema Sicherheit: Was tut die Feuerwehr wenn mal wieder eine Massenkarambolage auf der Autobahn
    ist und dutzende E-Autos brennen? (Flutet man dann die Autobahn mit einem in der Nähe gelegenen
    Fluss?)

    AW: Wenn man bei Erfindung des Autos gewußt hätte, mit welchem Feuerball und Hitze so ein Auto abbrennt, dann wären die Leute dagegen gewesen, sie hätten wohl gedacht, bei Massenunfällen würden ganze Innenstädte unlöschbar abbrennen. Das sehen wir aber nicht, wundert mich aber, warum das nicht passiert. So schlimm ist es vielleicht dann doch nicht mit den E-Autos, das wird sich noch zeigen. Die Erfahrungen und Entwicklungen sind da noch nicht abgeschlossen.
    6. Auto-Experten von E-Auto-Herstellern sagen einhellig, es müssten Arm dicke Kabelstränge
    verlegt werden, um Deutschland flächendeckend mit dem dann benötigten Strom zu versorgen!
    (Vielleicht erst einmal diese Infrastruktur schaffen?! Wird nicht möglich sein, da immer irgendwelche
    Grünen gegen Stromtrassen bzw. Aufbaggern von kilometerweiten Landschaften sein werden!)

    AW: Bin ich auch dagegen, das kostet viel zu viel. E-Autos nur soweit, wie die vorh. Leitunge es hergeben. Sie oben, wie beschrieben (Nachts schläft das Netz fast).
    7. Die deutsche Industrie baut hier KEINE Autos mehr und geht ins Ausland (BMW u. Daimler schon angekündigt, nach USA mehr Fertigungen zu verlagern. Den Absatzmarkt in Deutschland braucht keiner mehr! Überall auf der Welt fahren weiterhin Diesel, Benziner! Nur in Doofland werden im wahrsten Sinne des Wortes „die Lichter ausgehen“ (siehe die Shitholes, aus denen die neuen deutschen Fachkräfte kommen) im Sinne von „… wer Shithole importiert wird selber zu Shithole werden…

    AW: So sehe ich das auch. Deutschland macht sich selber kaputt und im Ausland lacht man darüber. Wir werden es mehr und mehr spüren, dass man ohne die Leistungsträger und Werteschaffer keinen Wohlstand halten kann!

  75. Nach der Flutung von Millionen von Ballastexistenzen ist diese Klimahysterie die nächste Sau die durchs Dorf getrieben wird. Nach der Asylindustrie soll jetzt auch eine Klimaindustrie entstehen möglicherweise durch Klimaschutzbeauftragten oder Klimaaufsichtsbehörden oder Klimaberater irgend so was in der Art damit irgendwelche studierten Wichtigtuer für so einen Schwachsinn hochbezahlte aber nutzlose Vollzeitstellen im öffentlichen Dienst bekommen um dem Normalbürger auf die Nerven zu gehen. Ist nur wieder ne neue Möglichkeit die Erwerbstätigen abzuzocken.

  76. @Neunzehnhundertvierundachtzig 30. November 2019 at 19:47
    „Kaeser: „Das jagt mir Schauer über den Rücken.““

    Shalom!
    Als ehem. Mediziner stelle ich fest:
    Er hat „manifestierten Schüttelfrost!“
    In unserer „Fachsprache“: Dauer- Tremor.
    Hinzu kommt, das dem armen Kerl so die Rückenhaare dabei zu Berge stehen müssen, das er bestimmt dafür aller 14 Tage einen Frisör braucht …
    Gut! Wir wollen den Kamm für die Zähne nicht vergessen („der hat Haare auf den Zähnen“…).

    Ooooch, der Käser! Der hat ja so ein Herz für die lieben Siemens- Mitarbeiter in Görlitz …
    Wär‘ was für die Anarchisten und „Kapitalisten- Feinde“ von IndymeXia…. Und, Ihr Pfeifen, wie wär’s????

    Shalom!

    Z.A.

  77. Der Klimanotstand kostet nicht zuletzt auch eine Menge Geld.
    Das Vonderlein hat schon mal 1 Billion EUros von den EUntertanen gefordert. Da werden dann von jedem, ob jung oder alt, ob arm oder reich, rund 2000 EUros abgezockt. Das geht automatisch mit der Klimasteuer, die auf allen Bedarf des täglichen Lebens erhoben wird.

  78. ataktos 30. November 2019 at 22:35

    Der Klimanotstand kostet nicht zuletzt auch eine Menge Geld.
    Das Vonderlein hat schon mal 1 Billion EUros von den EUntertanen gefordert. Da werden dann von jedem, ob jung oder alt, ob arm oder reich, rund 2000 EUros abgezockt. Das geht automatisch mit der Klimasteuer, die auf allen Bedarf des täglichen Lebens erhoben wird.

    Im Geld verbrennen ist diese Trulla echt super.

  79. Das Theater um „Klima“ ist nur eine Ausrede. Man will Deutschland abreißen und die Wirtschaft im Osten an der Grenze zu Russland wieder hochziehen.

    Man muss sich nur mal anschauen, was man mit Frankreich während des kalten Krieges gemacht hat

  80. In Griechenland u. Osteuropa haben über
    85% der Leute ein eigenes Häuschen. Wir
    Deutschen nicht, weil wir zu dicht besiedelt
    sind u. weil die Alliierten uns wohnungslos bombten,
    sodaß schnell Wohnblöcke hermußten. Und jetzt
    schüttet uns die Merkeldiktatur mit noch
    mehr Menschen zu.

    NUN GÖNNT MAN DEN DEUTSCHEN
    NICHT MAL MEHR EIN HÄUSCHEN

    „In freistehenden Einfamilienhäusern leben laut einer Studie die glücklichsten Deutschen. Doch dieses Wohnglück ist mit der Stadtplanung kaum noch kompatibel. Jetzt gibt es erste Bauverbote.

    Die noch recht junge grün-rote Koalition im Bezirk Hamburg Nord dürfte viele Menschen unglücklich machen…

    In Hamburgs Stadtteilen Winterhude, Langenhorn und Fuhlsbüttel, die zusammen den Bezirk Nord bilden, soll nämlich der Bau von Einfamilienhäusern nicht mehr genehmigt werden. Das haben die Fraktionsspitzen Anfang November beschlossen. Wenn künftig neue Bebauungspläne aufgestellt werden, soll höher gebaut werden. Kein Platz mehr für Familienwohnheime…
    https://www.welt.de/wirtschaft/article203941098/Das-Wohnglueck-der-Deutschen-haengt-am-Einfamilienhaus.html

  81. Dann müssen die ganzen Asylanten, welche abwechselnd je nach Sachlage als arme Flüchtlinge oder als Fachkräfte um-etikettiert werden, wohl als „Elektro-Asyl-Fachkräfte“ bezeichnet werden.

    Denn die werden ja jetzt angeblich gebraucht.

    Ich sehen ehr, dass die Amerikaner wieder mal ihre Klamotten in Deutschland verkaufen wollen.
    Damals waren es Fort und GM welche Hitler als ihren Schutzpatron aufgebaut haben,
    heute ist es die Tesla-Leute, welche die Öko-Nazis und Merkel aufbauen und halten.

  82. Mit Elektroautos gibt es keine Kriege mehr um Öl
    Dafür gibt es Kriege um Lithium. Hurra.
    (siehe Bolivien)

    Mit unseren Strompreisen (Windräder & Solarzellen) haben wir keine Chance gegen die USA, GB oder den Rest der Welt. Die haben Kernenergie, welche man nutzen könnte, um die Autos Nachts aufladen zu können.

  83. Leider werden erst viele ihre Jobs verlieren, bis man hierzulande aufwacht.
    Dann werden allerdings viele Bürger sehr viel Zeit haben, um aktivistisch aktiv zu werden, sich mit einem dunklen Overall als Team Schwarz gegen Team Weiß auseinander zu setzen.

    Ich weiß auch schon, wer der Schuldige ist, wenn plötzlich hunderttausende ihre Jobs nach Asien und Osteuropa abwandern sehen : „die Gesellschaft“ und „die Konzerne“ – aber nie die „Aktivisten“.

    Als damals deutsche Autofirmen in den USA bauen wollten, wurden diese beworben mit :
    -Strompreis stabil für 30 Jahre, garantiert vom US-Bundesstaat
    -Strompreis ein Drittel von dem in Deutschland – so war das „damals“.

    Ganz zu schweigen von der geringeren Bürokratie, der Gängelung,Überwachung, dem BRD-Muff von diesen Grünen-Calvinisten und Spaßfeinden.

Comments are closed.