Der derzeit wohl prominenteste und zugleich erfolgreichste Ökonomieprofessor in Merkel-Deutschland, Fondsmanager Max Otte, hat bereits im Jahre 2006 mit der Präzision eines Chirurgen in seinem damaligen Enthüllungs-Bestseller „Der Crash kommt“ die Banken- und Finanzkrise bzw. die Weltwirtschaftskrise – den „Schwarzen Oktober“ des Jahres 2008 – vorhergesagt.

Für diese herausragende und durchaus anerkennenswerte Leistung haben die deutschen und internationalen Medien ihm in den Folgejahren die Bezeichnungen „Crash-Prophet“, „Krisen-Prophet“ oder schlicht „der Börsenprofessor“ verliehen. In diesen Zeiten war Otte nicht nur als Vermögens-, Aktien- und Wirtschaftsexperte ein absolut gern gesehener Gast bei sämtlichen Nachrichtensendern sowie in Talkshows.

Bei den privaten Fernsehsendern wie GEZ-Medien wurde der vielseitige Experte für seine stets offene, aufrichtige sowie ehrliche Art, die Dinge und vor allem auch die dafür Verantwortlichen beim Namen zu benennen – und ganz besonders für den dafür erforderlichen Mut – nicht selten frenetisch gefeiert.

Auch auf unzähligen Titelseiten bundesdeutscher Zeitungen war Max Otte in den Folgejahren nach seinem Enthüllungs-Bestseller „Der Crash kommt“ nicht selten präsent.

In diesen Jahren (Kabinett Merkel II bis III) war die extrem linkslastige bundesdeutsche Medienmeute sehr dankbar für ein langjähriges CDU-Mitglied wie Otte, der den Regierenden in Berlin ordentlich die Leviten liest.

Doch die Zeiten änderten sich mit dem Aufkommen der massenhaften und zutiefst illegalen Armutsmigration nach Deutschland, wie nicht nur unseren langjährigen Stammlesern bestens geläufig ist. Der daraufhin schlagartig enger werdende Meinungskorridor hielt den aufrichtigen wie mutigen Börsenprofessor allerdings in keinster Weise davon ab, die links-grüne CDU-Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht nur für ihre Migrationspolitik extrem scharf anzugehen.

Das Medieninteresse in den hochbegabten Finanz-und Wirtschaftsexperten endete dann abrupt, als sein Gewissen ihm untersagte, bei der Wahl 2017 für seine Partei zu stimmen:

Die allermeisten prominenten Persönlichkeiten in unserem Land hätten in diesem Fall von ihrem geheimen Wahlrecht Gebrauch gemacht, weiterhin ihre Bekanntheit gesteigert und lieber viele Millionen abkassiert – nicht so Max Otte!

Was nach diesem Tweet geschah, muss an dieser Stelle nicht näher erläutert werden.

Jetzt hat der Krisen-Prophet wieder ein hochbrisantes Enthüllungsbuch herausgebracht, in dem er sogar noch einen großen Schritt weitergeht und von einem bevorstehenden „Weltsystemcrash“ – von Krisen, Unruhen und der Geburt einer neuen Weltordnung schreibt.

Das Buch hat bereits in der ersten Woche nach seinem Erscheinen sämtliche Bestsellerlisten des Landes im Sturm erobert (PI-NEWS berichtete hier und hier).

So wurden aus vorgenannten Gründen die PI-NEWS-LESER wieder hellhörig.

Denn exakt diese PI-NEWS-LESER, in Insiderkreisen auch „Superschnüffler“ genannt, waren es, die in den letzten Jahren – mehrfach – einen zutiefst undemokratischen Boykott von unliebsamen Spiegel-Bestsellern wie „Kontrollverlust“ oder dem politisch brisanten Enthüllungsbestseller „Die Destabilisierung Deutschlands“, durch ein zum Teil mafiöses Kartell bestehend aus linksideologisch geprägten Buchhändlern, gnadenlos aufgedeckt haben (PI-NEWS berichtete hier, hier, hier, hier, hier, hier, u. v. a. m.).

Und so sind unzählige „Superschnüffler“ wieder einmal reihenweise ausgeschwärmt und haben die Buchhändler um die Ecke bzw. ihres Vertrauens mit ihrer Anwesenheit beglückt. Ganz nebenbei wurden noch diverse Lichtbilder gefertigt und mit einem detaillierten Bericht per Mail an info@pi-news.net gesandt.

Diesem glücklichen Umstand (plus eigener Recherche) hat es die PI-NEWS-REDAKTION zu verdanken, dass wir auch dieses Mal wieder über den Boykott eines unliebsamen Spiegel-Bestsellers durch linksideologische Buchhändler im Kampf gegen Rechts berichten dürfen.

In den vergangenen Tagen haben uns die PI-NEWS-LESER darüber informiert, dass bei diversen Osiander-Filialen in Südwestdeutschland keine einzige Ausgabe des Otte-Bestsellers zu finden war. Auch in vielen Zweigstellen der Buchhandelskette Thalia war das Buch nicht in der Filiale vorrätig (dazu unten mehr). Selbiges bei diversen kleinen bis mittelgroßen Buchhändlern im gesamten Bundesgebiet. In diesen waren zumeist ausnahmslos alle anderen Titel der Spiegel-Bestsellerliste vorhanden.

Und nochmal: Wir schreiben hier über ein Buch, welches schon in der ersten Woche nach Erscheinen auf Platz 9 in die Spiegel-Bestsellerliste geschossen ist.

Bei einer relativ großen Buchhandlung in einer mitteldeutschen Kleinstadt fehlte nur das Otte-Buch in der Bestseller-Regalwand, ohne jeglichen Hinweis, dass es kurzzeitig vergriffen und/oder nicht lieferbar ist bzw. im Geschäft bestellt werden kann (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

In vielen Buchhandlungen, wo lediglich eine Bestseller-Regalwand bis Platz 5 oder Platz 6 vorzufinden war, konnten die „Superschnüffler“ feststellen, dass die nachrangig platzierten Bücher der Spiegel-Bestsellerliste zumeist unten vor diese Regale drapiert wurden (beachte Bild unten mit den zwei roten Pfeilen) – außer natürlich „Weltsystemcrash“ von Platz 9 der Liste. (Link zur Rangfolge der Spiegel-Bestsellerliste KW 45/2019 zum Vergleich).

Oder wie in einer Thalia-Filiale in einer norddeutschen Küstenstadt, wo ebenfalls kein Buch von Otte zu finden war (siehe Bild unten) und ein PI-NEWS-LESER von einer Mitarbeiterin, die nach ihrem äußeren Erscheinungsbild zu urteilen eher dem linksradikalen Spektrum zuzurechnen sein dürfte (Name der PI-NEWS-REDAKTION bekannt), nach der höflichen Frage nach dem Otte-Werk von der Dame folgende Antwort im äußerst harschen Ton erhielt (ohne im PC recherchieren zu müssen):

„Das haben wir nicht. Es muss nachgedruckt werden. Wenn ich es jetzt bestelle, können Sie es so in 2-3 Wochen abholen.“

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken. Das Bild zeigt die Bestseller-Regalwand in einer Thalia-Filiale in einer norddeutschen Stadt. Davor platziert liegen die Bestseller von Doris Dörrie (Platz 7) sowie das Buch von Thomas Pietzinger (Platz 8).

Eine Freundin der Spürnase hat sich dann zwei Tage später in eine Thalia-Filiale in einer nicht weit entfernten Großstadt (50 Kilometer) begeben und eine erfreuliche Entdeckung gemacht: Wie eine Spiegel-Bestsellerwand in einer Thalia-Buchhandlung mit höchstwahrscheinlich etwas weniger linksideologisch geprägten Mitarbeitern aussieht, darf der geneigte Leser auf dem nächsten Lichtbild bewundern:

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Alle Bücher der Spiegel-Bestsellerliste KW 45/2019 sind entsprechend einsortiert und in ausreichender Anzahl vorhanden. Womit wir bei der guten Nachricht angelangt wären: Einen extrem breit angelegten Boykott wie bei dem hochbrisanten Enthüllungsbestseller „Die Destabilisierung Deutschlands“ konnten die PI-NEWS-LESER beim Otte-Buch bisher noch nicht ausmachen.

Dennoch dürften die beschriebenen Boykottmaßnahmen zumindest mitverantwortlich dafür sein, dass der Otte-Bestseller „Weltsystemcrash“ von Platz 9 in KW 45/2019 auf Platz 11 in der laufenden KW 46/2019 abgerutscht ist. (Wie ein Boykott durch den Buchhandel die Rangfolge der Spiegel-Bestsellerliste beeinflussen kann, darüber hat PI-News bereits ausführlich berichtet).

Übrigens: Wenn man als Buchautor kein breit angelegtes Schweigekartell der Mainstream-Medien (wie Prof. Dr. Max Otte) über sein Buch erdulden muss, dann schaffen es gute Autoren mitunter sogar – natürlich nur diejenigen, die von der AfD nichts halten und das auch öffentlich bekunden – mit einem Buch im exakt selben Themensegment wie Otte, schon in der ersten Woche nach Erscheinen, den ersten Platz der Spiegel-Bestsellerliste
zu erklimmen.

HERZLICHEN DANK an alle Spürnasen (Superschnüffler). Wir berichten weiter…

HINWEIS an die PI-NEWS-LESER:

Die PI-NEWS-REDAKTION würde sich auch weiterhin über die zahlreiche Zusendung geeigneter Lichtbilder sowie den Namen und Anschriften des Buchhändlers / der Buchhandlung an info@pi-news.net freuen – herzlichen DANK!

» Max Otte: Weltsystemcrash, 640 Seiten, 24,99 Euro – hier bestellen!

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. Jetzt reicht es mir mit dem linken Gesocks!
    Ich benötige zwar keinerlei Informationen mehr, weil mir als langjährige PI-Leserin alles sonnenklar ist, ich werde nun aber dennoch losziehen und das Buch 4 X in 4 verschiedenen Buchhandlungen kaufen. In der Hoffnung, dass ich eine der für die Rangliste verantwortlichen Verkaufsstellen erwische.
    Anschließend werde ich die Bücher an gute Freunde verschenken und in die Büchertauschbörsen meiner Stadt geben. Ein bestens angelegter Hunderter!
    Fröhliches Ahoi an alle 😉

  2. Eine Zensur findet statt – entgegen dem Grundgesetz. Und keinen kümmerts, dabei müßte die Behörde, die sich Verfassungsschutz schimpft, Großalarm deswegen ausrufen. Wir haben eine sehr, sehr angeschlagene Demokratie.

  3. Riverphoenixdepp
    8. November 2019 at 16:42
    Wir haben eine sehr, sehr angeschlagene Demokratie.
    ++++

    Nein!
    Wir haben eine sehr gut funktionierende Diktatur!

  4. Bei den privaten Fernsehsendern wie GEZ-Medien …

    Hier hilft nur wie bei allem was den Zwangsbezahlrundfunk angeht: AusGEZahlt ❗

  5. Ehrlich gesagt: mein Interesse, dass
    dieses Buch eine große Reichweite
    bekommt, ist eher gering.

    Und Professor Otte hat noch zahlreiche
    andere Einkommensmöglichkeiten.

    Empfehlung an andere Leser:
    Versäumen Sie kein Klassentreffen!
    Es ist erstaunlich, wie viel Naivität
    bei Leuten mit Abitur vorhanden ist.

  6. An Galgenspielerin:

    Ich rate Ihnen von Ihrer Vorgehensweise ab,
    sie verschaffen möglicherweise Ihren Freunden
    Vorteile, die zu Ihren Lasten gehen.

  7. Versucht mal, das Buch „Völkerpsychologie“ von Andreas Vonderach (Antaios) zu kriegen – nix zu machen, nicht lieferbar, auch antiquarisch nicht. Manchmal unheimlich, welche Mechanismen da wirksam sind.

  8. Zur Erinnerung: Auch das Buch „Kontrollverlust“
    von Thorsten Schulte (KOPP-Verlag) wurde boykottiert.

    Immerhin: Das ebenfalls lesenswerte Jahrbuch von
    Gerhard Wisnewski „Verheimlicht, vertuscht, vergessen“
    wurde bei Hugendubel Hannover stets korrekt platziert.

  9. @ Galgenspielerin 8. November 2019 at 16:31:

    Hoppla, eine Gleichgesinnte! Auch ich bestellte kürzlich gebrauchte Exemplare von Braut, Schock, Kopftuchmädchen, Himmelsreise, Söhne, No-go-Areas, Lügenpresse, Grenzenlos kriminell usw. und stellte sie in die 13 Münchner Offenen Bücherschränke. 2 bis 4€ pro Stück. Ich hoffe nur, dass sie nicht von grünen Schrankpaten als rechtsextrem aussortiert werden.

  10. Nun, ich weiß ja nicht ob der Otte im Buch Klartext über das deutsche Machtkartell schreibt. Ansonsten mu0 ich sagen, crashartige Erscheinungen (große Umbrüche in Weltsystem) sind für mich zwar beunruhigend, aber nun keine Überraschung. Die würde ich nicht unmittelbar Merkel anlasten. China steigt nun mal auf und kann dabei keine Rücksicht auf deutsches HartzIV nehmen. Und selbst wenn das zum Krieg führt, was ich ja nicht glaube, der wäre ja alles vernichtend, wäre das global und insbesonderer Perspektive ja nun keine Überraschung. Also Umbrüche im Weltsystem sind normal. Insofern versteh ich nun überhaupt nicht, warum das Buch gefährlich sein soll.

  11. Man braucht heuer Bücher nicht mehr zu verbrennen, sondern die Buchhändler regeln das schon vorab. Wie tief sind diese Buchhändler gesunken!

  12. INGRES 8. November 2019 at 17:14
    …..
    selbst ein Krieg wäre in historischer Perspektive keine Überraschung.

  13. alles-so-schoen-bunt-hier 8. November 2019 at 16:59

    Hab ich gerade.
    Bei „Booklooker“ gibt es eines zu kaufen – gebraucht für 90,- Öcken…

  14. INGRES 8. November 2019 at 17:17

    …..
    selbst ein Krieg wäre in historischer Perspektive keine Überraschung

    Kriege sind so alt wie die Menschheit. Man sollte nicht dem Irrglauben aufsitzen, dass es jemals eine Menschheit ohne Kriege geben wird.

  15. Folgender Fall war gestern Thema in der Tagesschau und dominiert seitdem die Nachrichten:

    https://www.focus.de/panorama/welt/detmold-dreijaehriger-erstochen-schwester-15-wird-heute-dem-haftrichter-vorgefuehrt_id_11320360.html

    Warum ich das hier erwähne ?

    -Weil es außergewöhnlich ist ! Normalerweise sind solche „Taten innerhalb der Familie“ doch nur Fälle von regionaler Bedeutung ! Liegt es daran, dass der Täter und das Opfer Deutsche sind ? Und andersrum gefragt: Sind unsere GEZ-Medien etwa rassistisch, dass über Beziehungstaten nicht berichtet wird, wenn es sich um Ausländer, insbesondere um Moslems handelt ?

    Fragen über Fragen…

  16. Erfreuende Anekdote aus einem total grünen Stadtteil:

    Als wir wiedermal PI-Werbung auf die Briefskästen verteilten, s. unten, drückte ich auch einer 15-jährigen Passantin ein Blatt in die Hand: „Wir wollen die jungen Frauen warnen,“ fügte ich als Begründung hinzu. Auf der Rückseite befand sich Werbung für GEFANGEN IN DEUTSCHLAND. Nachdem sie es sofort und wohlwollend gelesen hatte, erklärte sie: „Schau´ ich mir an!“ 🙂

    „Warnung vor Männern aus fremdem Kulturkreis!
    Liebe Eltern, die Mädchenmorde der letzten Jahre erzwingen diesen Aufruf: Verhindern Sie, dass sog.
    Flüchtlinge mit Ihren Töchtern Kontakt haben! Manche Kulturen nämlich, besonders die islamische, gestatten
    Frauen keine Selbstbestimmung. Trennung durch das Mädchen wurde bereits häufig mit Ermordung beantwortet.
    Das fahrlässige „Alle Menschen sind gleich, sie haben nur andere Sitten und Gebräuche,“ an den Schulen muss deshalb sofort aufhören! Skepsis in Bezug auf Fremde ist kein Rassismus und auch nicht nazi! Vorsicht auchUnbedingt, wenn sich ein „Südländer“ als Italiener oder Spanier ausgibt; das könnte Verstellung sein!

    Was Sie außerdem über den Islam wissen sollten, steht hier: http://www.pi-news.net

    Klartext im Stundentakt auf Deutschlands größtem, alternativen Infoblog – Kostenlos!
    Wir machen den Lügenmedien Beine!
    VISDP: ChristianHolz.org“

  17. Zum Glück schert sich Amazon nicht um linksideologische Propagandisten oder Ökofaschisten. Dort kann man das Buch problemlos bestellen. Und wer’s auf’s Kindle will: in den USA bestellt gibt’s nochmal 15% Rabatt auf den deutschen Preis. Dort kümmern sie sich nämlich einen Dreck um die deutsche Preisbindung (Diktatur).

  18. Naja, ein richtiger Boykott ist es ja quasi nicht, selbst die zitierte linke Zicke meinte ja, das sie das Buch
    durchaus beschaffen können, wenn der Kunde es wünscht.
    Ich geh gleich morgen mal gucken, ob es in unserer kleinen Buchhandlung im ländlichen Bereich vorrätig ist.
    Ich kann die Inhaberin nicht einschätzen, aber dem „rechten Spektrum“ ist sehr wohl eher nicht zu zurechnen.

  19. Die linksversiffte Medienmeute arbeitet mit allen Tricks , um die AfD und konservative Gedanken den Lesern madig zu machen.

    Wenn sie nicht nahezu täglich einen manipulierten , hetzerischen Negativartikel über die AfD bringen, dann kommen alternierend oder gleich am selben Tag 1 oder 2 Leserbriefe mit AfD-Bashing, wie einst beim Stürmer bei den National – SOZIALISTEN , nach dem Motto : Irgendwas bleibt immer hängen .

    Charakter , Moral und Anstand kennen diese linken Propagandisten , die bei uns alles zerstören wollen , was noch irgendwie konservativ ist , nicht mal vom Hörensagen .

    Wenn diese Volkszerstörer ihr Ziel erreichen, wird alles in Trümmern liegen, was einst unser Volk und Staat ausgemacht hat . Diese linken Stalinisten und Anarchisten werden aber dann selbst in dem geschaffenen Chaos mit untergehen , da bin ich mir sicher.

  20. Der Winter ist da!
    Jedenfalls in Teilen Süddeutschlands.
    Viel Schnee, außerdem drohen Unwetter.
    Scheixx „KLimaerwärmung“ !

    „Bereits am Freitag, 8. November, kann die Schneefallgrenze auf 500 Meter sinken. Betroffen sind nicht nur die Alpen. Auf schneebedingte Rutschgefahr müssen sich auch die Menschen in Schwarzwald, Allgäu, Fränkische Schweiz und Schwäbische Alb einstellen. Sogar im Mittelgebirge kann es zu Schneefällen kommen. Davor warnen wetter.de und unwetterzentrale.de.
    https://www.wa.de/deutschland-welt/wetter-deutschland-prognose-schnee-regen-wetterlage-hochwasser-gefahr-zr-13201144.html

  21. OT
    ganz anderes Thema
    bei dem dt.-frz.Sender ARTE lief vor ein paar Tagen eine 2-teilige Doku über
    sog.“Fliegerasse“ und die Luftwaffe im allgemeinen im 1.WK
    Hochinteressant.
    Ich hatte bisher immer gedacht, das damals nur ein paar Hansel aktiv waren.
    In Wirklichkeit entwickelte sich dank industrieller Herstellung der Flugzeuge und technischer
    Innovationen ( schiessen durch den laufenden Propeller) die Luftkriegsführung rasant.
    „Soldaten der Lüfte“
    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts liegt die Zukunft der Fliegerei in den Händen einiger waghalsiger Draufgänger und Visionäre. Die zweiteilige Doku porträtiert fünf junge Piloten, die für die deutsche, französische und britische Luftwaffe in den Ersten Weltkrieg zogen: Manfred von Richthofen, Ernst Udet, Georges Guynemer, René Fonck und Edward Mannock. Teil 1/2: 1914-1916.“
    arte.tv/de/videos/067795-001-A/soldaten-der-luefte-1-2/
    die Sendung wird wiederholt, ist aber wohl auch in der Mediathek verfügbar.

  22. @ nicht die mama 8. November 2019 at 17:25

    alles-so-schoen-bunt-hier 8. November 2019 at 16:59

    Hab ich gerade.
    Bei „Booklooker“ gibt es eines zu kaufen – gebraucht für 90,- Öcken…

    Jesses nee, das ist happig! Letzte Woche war überall tote Hose….

  23. @ nicht die mama

    Schon weg, hab grade reingeschaut – hast Du es mir etwa weggeschnappt, Du Schelm?

  24. Ich habe das Buch gestern von Amazon bekommen. Bin jetzt bei Seite 122. Eine positive Bewertung ist bisher wahrscheinlich, aber fairerweise erst, wenn ich auch die letzte Seite gelesen habe. Lesenswert. Fakten. Und deshalb hat rotgrünlinks Schaum vor dem Mund.

  25. Bücher muss man nicht in der Buchhandlung kaufen. Bücher kauft man heute im Internet. In ein paar Jahren wird es 9 von 10 Buchhändlern nicht mehr geben. Selber Schuld.

  26. Die Bibel weiß das schon etwas länger (Offenbarung). Da brauche ich kein Buch von einem Finanzprofessor. Eigentlich finde ich ich es lustig, wie die ganzen Gott- und Jesus-Hasser die Prophezeihung mit ihrem Gehabe und Intrigieren erfüllen. Die müssten doch wissen, dass das am Ende für sie nicht gut ausgeht.

  27. zarizyn 8. November 2019 at 18:53
    OT
    ganz anderes Thema
    bei dem dt.-frz.Sender ARTE lief vor ein paar Tagen eine 2-teilige Doku über
    sog.“Fliegerasse“ und die Luftwaffe im allgemeinen im 1.WK
    Hochinteressant.
    ————————————
    Hab‘ da gerade mal reingeschaut. Da ist Vieles aber nicht richtig dargestellt.
    – Richthofens Persönlichkeit wurde gar nicht erfaßt.

    – Der Grund, warum Richthofens Maschine rot war (siehe Wikipedia):
    Aufgrund zahlenmäßiger Unterlegenheit der deutschen Luftstreitkräfte wurden die Flugzeuge demontiert und zusammen mit dem benötigten Material auf Lastwagen verladen. So konnte das Geschwader ähnlich einem Wanderzirkus innerhalb kürzester Zeit zu den Einsatzgebieten an den Brennpunkten der Bodenkämpfe verlegt werden (von den Engländern wurde das „Flying Circus“ genannt). Da die Alliierten sich über diese Taktik im Klaren waren und das Auftauchen des Geschwaders genauestens registrierten, verzichtete man auf deutscher Seite auf die sonst übliche Tarnfarbe an den Flugzeugen und malte sie stattdessen bunt an.

    – Wikipedia listet Ernst Udet sehr wohl als Kommandeur der Jagdstaffel 11.

    – Man kann viel Negatives über Hermann Göring sagen. Aber ein Feigling, der immer am Boden blieb, während seine Leute in der Luft ihr Leben riskierten, war er nicht, zumindest nicht im Ersten Weltkrieg. So wurde ihm nach seinem 19. Abschuss im Juni 1918 der „Pour le Mérite“ verliehen. Mir ist nicht klar, welches Geschwader er leitete, aber ohne Grund hat er diese Leitung sicher nicht bekommen.

    Insofern ist diese Doku interessant, aber historisch gesehen mit Vorsicht zu genießen.

  28. Im online Buchhandel von Thalia wird das Buch aber sehr wohl geführt.
    Man kann es ja bestellen und sich liefern lassen zur Abholung in seiner Lieblings-Filiale!
    Das wäre doch mal eine Gelegenheit, besagte Mitarbeiter, die das Buch nicht ausgestellt haben, ein wenig zu „ärgern“. He-he!

  29. Habe heute bei Schmitt & Hahn im Hbf. Erfurt geschaut. Da geht die Spiegel-Bestsellerliste nur bis Nr. 6. Auch in der Auslage darunter lag das Buch nicht.
    Aber- Überraschung – bei Hugendubel in Erfurt rangiert „Weltsystem Crash“ auf Platz 1 (!) und steht auch im Regal! Hugendubel hat nämlich seine eigene Bestsellerliste. Ich kann auf Wunsch gern Fotos schicken.
    Das bestätigt, was Ihab Kaharem über Hugendubel schrieb.
    Ich habe mir das Buch gleich gekauft. Darin werden die Gesamtkosten der „verfahrenen Migrationspolitik“ auf 900 Mrd. bis 1,5 Billionen Euro geschaetzt (in einem Kapitel, in dessen Titel der Begriff „…katastrophale Kanzlerschaft Angela Merkels“ vorkommt). Wobei das wohl eine untere Grenze ist, denn (auch) die Sozialhilfeempfänger unter den Migranten bekommen Kinder und Kindeskinder… Die Kosten der Eurorettung sollen aber noch höher sein.

Comments are closed.