Von WOLFGANG PRABEL | „Kein Wunder, dass heute in keinem osteuropäischen Staat der 9. November als Tag der Befreiung gefeiert wird.“ Das ist ein irrer Gedanke aus einem total verworrenen Eintrag von Thomas Schmid in der WELT.

Für mich, meine Freundin und für einige weitere ganz seltene Exoten war der 9. November 1989 schon der schönste Tag im Leben und kann als Tag der Befreiung locker durchgehen. Das ist nach 28 Jahren sozialistischem Gefängnisstaat eigentlich logisch. Natürlich würde Schmid bestreiten, daß es ein solcher war. Aber wozu brauchte man sonst den Zaun und die Postenwege?

Diejenigen, die vom Einsperren gut und gerne gelebt haben waren nicht wenige. 27 bis 31 % Linke in Thüringen sind ja nicht vom Himmel gefallen. Es gab eben auch Nutznießer der Zone. Seit 2004 bewegt sich die Zustimmung zur immer wieder umbenannten SED konstant in dieser Größenordnung. Auch der Nationalsozialismus hatte bis 1944 ja zahlreiche Gewinner, genauso wie es die in der Fördergeldsoße des Merkelbratens schwimmenden Ekelparasiten gibt.

Das Feiern am 9. November wurde von den Medien sofort unter Naziverdacht gestellt, obwohl das der originäre Tag der Deutschen Einheit ist. Und jetzt nach 30 Jahren schmiert uns der Schmid das so aufs Butterbrot, als wenn wir den Feiertag selbst nicht gewollt hätten:

„Kein Wunder, dass heute in keinem osteuropäischen Staat der 9. November als Tag der Befreiung gefeiert wird.“

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Schmierfink! Press-Zuave! Westentaschen-Relotius!

Dabei ist am 9. November in der Weltgeschichte noch viel mehr passiert, als das Ende des Grenzregimes und die Reichskristallnacht: Der römische Bischof Pontianus wurde am 9. November 235 in einem Steinbruch erschlagen, 1799 putschte sich Napoleon an diesem Tage an die Macht, 1888 ermordete Jack the Ripper sein fünftes und letztes Opfer, 1918 wurde an diesem Tag die Abdankung von Kaiser Wilhelm verkündet und Friedrich Ebert mit den Amtsgeschäften betraut, 1953 wurde Kambodscha unabhängig und 1969 plazierten die Tupamaros eine Bombe im jüdischen Gemeindehaus in Berlin.

Übrigens ist der 3. Oktober – der synthetische, künstliche und ahistorische Feiertag – auch nicht ohne Mord und Totschlag in die Jahre gekommen. 1552 eroberte Iwan der Schreckliche am 3. Oktober Kasan. Das war bestimmt kein Kindergeburtstag. 1904 wurde der Schutzvertrag der Nama mit dem Reich gekündigt, was einen blutigen Kolonialkrieg auslöste. 1961 wurden während der Aktion Kornblume 3.175 Leute aus dem Sperrgebiet ausgesiedelt. Der Tag ist pikanterweise auch nicht nazifrei: 1942 wurde am 3. Oktober die erste V2 gestartet.

Thomas Schmid scheint ein berlinzentrisches Weltbild zu haben, obwohl diese verkommene überwiegend von Lumpen bewohnte Stadt erwiesenermaßen nicht der Nabel der Welt ist. Warum sollten andere osteuropäische Staaten den 9. November feiern? In Polen waren im Juni 1989 fast freie Wahlen abgehalten worden, Ungarn rief bereits am 23. Oktober die Republik aus, in Prag begannen die Demos erst am 16.11.1989 und in Temesvar gingen die Unruhen noch einen Monat später am 17.12.1989 los. Jedes Land hatte seinen eigenen Tag der Befreiung. Auf den längst fälligen verspäteten Tapetenwechsel in Ostberlin hatte im Ausland niemand gewartet.

Oben als Video noch mal die Tagesschau, wie wir sie allerdings in schwarz-weiß gesehen haben. Erst als im Laufe des Abends die Bilder von der Bornholmer Straße nachkamen haben wir es geglaubt.

Stefan Aust sagte in einem Kommentar, daß am 9.11.1989 der Zweite Weltkrieg zu Ende gegangen war. Stimmt.


(Dieser Text erschien im Original auf prabelsblog.de)

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Ein weiterer hinreißender Bericht!

    .
    „30 JAHRE MAUERFALL
    Der Tag, an dem die DDR stillstand

    Vor drei Jahrzehnten waren wir ein glückliches Volk. Heute geht es uns gut, aber die Euphorie ist verflogen. Nach 14 Jahren Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel steht das neue Deutschland tief gespalten da. Dennoch muss der Blick auf den 9. November 1989 immer ein froher, dankbarer bleiben.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/olaf-opitz-klare-kante/der-tag-an-dem-die-ddr-stillstand/

  2. Der zweite Weltkrieg ist noch immer voll am laufen.
    Er ist erst zu Ende, wenn das Restdeutschland vernichtet ist.

  3. Keiner der damals herrschenden Politiker wollte die Wiedervereinigung.
    Besonders Birne Kohl nicht–perverserweise heute „Vater der W.“!
    Die nationale Rechte, die stets daran festhielt, wurde mit Jauche bekübelt.
    Wir sollten das nie vergessen!

  4. Kaufman–Hooten–Morgenthau-Plan und andere laufen und funktionieren.
    „Germany must perish!“

  5. Der Ramelowski ist ein ausgemachter Kommunist–in der Wolle gefärbt.
    Hinter seinem demokratischen Getue und seinem infantilen Grinsen steckt die Fratze des Bolschewismus!

  6. Schmid ist nicht länger tragbar, wer es versäumt, die Verbindung zwischen

    1888 ermordete Jack the Ripper

    und dem Onkel mit dem Bärtchen herzustellen und seine Leser damit schuldzukeulen indirekt aufzufordern, bei der nächsten Wahl die Einheitskoalition zu wählen und ihre ganz spezielle Demokratieform zu retten, der ist als investigativer Journalist untauglich.

  7. Ein sensationelles Enthüllungsbuch, das aufdeckt, was wirklich in der „DDR“ abging:

    „BRAUNBUCH DDR“

  8. „Kein Wunder, dass heute in keinem osteuropäischen Staat der 9. November als Tag der Befreiung gefeiert wird.“

    Das liegt vielleicht daran, dass kein osteuropäischer Staat durch eine ideologische Mauer geteilt und kein osteuropäisches Volk getrennt worden ist und somit kein osteuropäisches – oder sonst ein Volk auf dieser Welt – sowas wie eine Wiedervereinigung zu feiern hat.

    Nur mal so als Denkanstoss, Herr Schmid.

    Der Einfachheit halber könnte sich Schmid – und dessen Arbeitgeber – ja mal fragen, warum wir Deutschen nicht die Nationafeiertage anderer Völker feiern, aber ich befürchte, das Ergebnis, zu dem Schmid kommen würde, hätte irgendwas mit einer Rassismusunterstellung gegen uns Deutsche zu tun, also ist es besser, die Blitzbirne tippselt weiter solche Artikel in der „Welt“.

  9. Bundeskanzlerin Angela Merkel ruft am 30. Jahrestag des Mauerfalls zum Kampf gegen Hass, Rassismus und Antisemitismus auf.

    Da muss ich der Merkel ausnahmsweise zustimmen, ein riesiges Problem in Deutschland:
    DeutschenHASS von Linken
    Rassismus(Ungläubige) und Antisemitismus von Mohammedanern.
    :mrgreen:

  10. Die SBZ ist einfach pleite gegangen und hatte die Unterstützung von Gorbi verloren. Es war nicht alles schlecht damals bei den vielen Erich’s.

  11. .
    .

    NATÜRLICH….
    .
    die Deutschen sind super GLÜCKLICH….

    .
    das sie die höchsten Steuern zahlen
    .
    das es keinen Grenzschutz mehr gibt
    .
    das es keine Innere Sicherheit mehr gibt
    .
    das es keine Landesverteidigung gibt
    .
    das Millionen Illegale (Kriminelle) sich in unserem Land aufhalten
    .
    das es moslemischen Terror in unseren Städten gibt
    .
    das unsere Frauen und Kinder vergewaltigt und ermordet werden
    .
    das man Abends nicht mehr rausgehen kann
    .
    das in unseren Städten die Mafia-Clans herrschen
    .
    das unsere Parks durch Illegale zu Drogentreffpunkte werden.
    .
    das die Justiz immer mehr versagt
    .
    das es eine De-Industrialisierung unseres Landes gibt
    .
    das die Regierung deutschenfeindlich ist
    .
    das es Denk- und Sprechverbote gibt
    .
    das die linksgrüne Ideologie herrscht anstatt der Verstand
    .
    das wir die höchsten Strompreise bezahlen
    .
    das wir die niedrigsten Renten bekommen
    .
    das wir für alles und jeden in der Welt zahlen…
    .
    usw..
    .
    Man was können wir glücklich sein.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Glücksatlas 2019:
    .
    Deutschland wird glücklicher

    .
    Die Deutschen sind im Jahr 2019 zufriedener mit ihrem Leben als noch im vergangenen Jahr. Das geht aus dem neuen Glücksatlas hervor, den die Deutsche Post in Auftrag gegeben hat.
    .
    Am zufriedensten sind die Bundesbürger demnach in Schleswig-Holstein, das Schlusslicht bildet Brandenburg.

    Die Menschen in Deutschland sind laut einer Untersuchung wieder zufriedener mit ihrem Leben. Nach zwei Jahren mit leicht sinkenden Werten sei 2019 ein „Glückssprung“ auf ein neues Allzeithoch gemessen worden, heißt es im neuen Glücksatlas, dessen neunte Ausgabe am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Auf einer Skala zwischen 0 und 10 bewerteten die Befragten ihre Zufriedenheit im Schnitt mit 7,14 Punkten – etwas mehr als im Vorjahr (7,05).
    .
    https://www.sueddeutsche.de/panorama/gluecksatlas-deutschland-1.4668388
    .
    .
    Deutsche Post Glücksatlas 2019:
    .
    Deutschland so zufrieden wie noch nie

    https://www.sonnenseite.com/de/zukunft/deutschland-so-zufrieden-wie-noch-nie.html

  12. Ich müßte lügen, wenn ich behaupten würde, dass der Tag der Grenzöffnung kein von mir herbei gesehntes Ereignis gewesen wäre.
    Und jedem Ossi, der noch da geblieben war, ging es garantiert genauso.
    Da meine Mutter zu dieser Zeit schon zweimal meine Tante in der Stuttarter Ecke besucht hatte, wußten wir, dass im Westen nicht alles Gold war, das glänzt.
    Mein erster West-Kontakt war Lichtenrade in Westberlin. Von da mit der S-Bahn an den Kudamm.
    Ich werde nie meinen ersten Besuch im WOM (World Of Music) vergessen, das hat mich regelrecht umgehauen. Dieses Gefühl kann kein „Wessi“ nachempfinden.
    Alles in Hülle und Fülle, da habe ich das erste Mal ein Musikvideo gesehen, dazu das Ambiente mit glitzerndem Fußboden!
    Die später Geborenen können sich das alles nicht vorstellen. Wir, welche die sozialistische politische und ökonomische Mangelwirtschaft jahrzehntelang miterlebt haben, werden diese nie vergessen.
    Und deshalb (wie Ben Shalom immer so schön sagt): Widerstand gegen alles, was dazu dient, dieses alte verkommene System zu regenerieren.

  13. Das Feiern am 9. November wurde von den Medien sofort unter Naziverdacht gestellt, obwohl das der originäre Tag der Deutschen Einheit ist.

    Die künstliche Verlegung dieses Tages auf den Tag der Übernahme des „Beitrittsgebietes“ unter die Herrschaft Bonns und damit der Amerikaner am 3. Oktober zeigt, daß man nicht gewillt gewesen ist, das deutsche Volk nach über 40 Jahren Teilung, erlitten als Folge der Politik eines untergegangenen Reiches, auch mental in die Freiheit zu entlassen. Der 9. November sollte auch weiterhin dem Büßen und Katzbuckeln vorbehalten bleiben, das man dem deutschen Volk auf ewige Zeiten auferlegt hat.

    Es wäre eine schöne Geste gewesen, anstelle des Katzbuckelns und Büßens, für das der 9. November „wegen Auschwitz“ auch weiterhin allein herhalten soll, einen echten Feiertag zu setzen, der als echter Freudentag einen Schlußstrich unter all das zieht und damit einen Kurs nationaler Aussöhnung gerade auch mit der Vergangenheit erst möglich gemacht hätte: Freude anstelle von Betrübnis, Freiheit anstelle von unterwürfigem Schuldendienst im Büßergewand: „Seht her, ich schaffe ein Neues. Erkennt ihr es denn nicht?“ Diese Größe besaß man nicht in Bonn und schon gar nicht in Ost-Berlin.

    Was hier begangen wurde, ist nichts weniger als ein weiteres Verbrechen am deutschen Volk. Infolge dessen mag die Nomenklatura sich ihren dritten Oktober dorthin schieben, wo es dunkel, warm und feucht ist.

  14. Wer am Nationalfeiertag den Tag der offenen Moschee zuläßt, hat die Kontrolle über sein Land verloren.

  15. Marie-Belen 9. November 2019 at 18:37

    „ Inschallha“ Das ist der schönste Tag in meinem Leben!“
    verkündet Bodo Ramelow bei der Ankunft der ersten arabischen Siedler in Thüringen.
    „ Inschallha“ hat er noch gesagt, der Bodo. Der Bodo wird vom Grusel- Alllah geleitet.

    „ Inschallha“
    Grundlage der Verwendung dieser Redewendung im Islam ist die Aussage im Koran:

    „Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas (was du vorhast): „Ich werde dies morgen tun“, ohne (hinzuzufügen): ‚wenn Gott will‘! Und gedenke deines Herrn, wenn du vergißt (oder vergessen hast), (dies hinzuzufügen?), und sag: ‚Vielleicht wird mich mein Herr (künftig) zu etwas leiten, was eher richtig ist als dies (d. h. als meine vorherige Handlungsweise)‘!“

    – Übersetzung: Rudi Paret: Sure 18, Vers 23-24

    https://www.youtube.com/watch?v=qZWgfkSvSE0

    Islam-InvasionsBodo, Allahgeleitet…vom Volk gewählt. plus Mauermörderpartei.
    Alle rein, per Schiff, Flugzeug, Zug, Auto, LKW, zu Fuß, schwimmend…alle rein.

    Die Deutschen wollen das.

  16. Merkill lief heute in einem BRAUNEN Mantel durch die abgesperrte Menschenmenge anläßlich der Gedenkfeier zum Mauerfall. Ganz allein. Herr Sauer war nicht zugegen.

    Dann hielt sie inne und machte ein paar Selfies. Mit Kuffnucken.
    Sie lief weiter, und hielt nochmals inne, als sie eine Gruppe Kuffnucken hinter der Absperrung entdeckte und schüttelte glücklich grinsend jedem einzelnen von denen die Hand.

    Das sind Bilder, die gehen um die Welt.

    Quelle: phoenix vor Ort – heute 10:15h – 30 Jahre Mauerfall –
    Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Bernauer Straße

    https://programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Dokus–Reportagen/Mauerfall-und-Deutsche-Einheit/Startseite/?sendung=287252391468336

  17. Aber IM Notar Gysi hat gesagt die DDR das war gar kein Unrechtsstaat..

    Hubertus Knabe: Leider nicht nur er, sondern auch:
    – Erwin Sellering, SPD
    – Manuela Schwesig, SPD
    – Bodo Ramelow, Linke
    – Ina Leukefeld, Linke
    – Gesine Lötzsch, Linke
    – Stefan Ludwig, Linke
    – Volkmar Schöneburg, Linke
    etc.
    Alle mit hohen repräsentativen Ämtern betraut. Was sagt das über D.?

    https://twitter.com/hubertus_knabe/status/1193163974830952449

  18. Hat jemand den Mantel gesehen, den unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit gesegnete Kanzlerin trägt? Wirkt auf mich dem Anlass nicht angemessen und sieht aus wie aus dem Altkleider-Container gezogen. Vielleicht ist es ja aber ein besonders rares und teures Designer-Stück? Es gibt ja auch Jeans mit Rissen (teurer) und mit Rotwein-Flecken (noch teurer).

    Frage an die Damenwelt hier: wie beurteilen Sie dieses Teil? Ich würde damit nicht vor die Haustüre gehen. Bin aber keine Frau.

  19. Das Beste ab min 4:17…Bundesinnenminister Schäuble macht die vielen Übersiedler aus der DDR auf den akuten Wohnungsmangel in der BRD aufmerksam ! 2015 war das kein Thema !

  20. Schade – oder vielmehr bezeichnend? – dass Schmids Elaborat von der Redaktion hinter der Bezahlmauer platziert worden ist.
    Als Hommage?
    Man weiss es nicht.

    Und man weiss auch nicht, wie alleine diese Bildunterschrift begründet werden könnte.

    Die Deutschen feiern sich gern als Helden des Umbruchs. Zu Unrecht, findet Thomas Schmid

    Möglicherweise ist ja Schmid der, in antideutschen Kreisen weit verbreiteten, Auffassung, dass Deutsche auf nichts stolz sein können oder dürfen und/oder dass man „deutsche Helden wie Hunde totschlagen müsse“, um die Welt zu retten.

    Nun, ob die WELT mit solchen Titeln gerettet werden kann, ist fraglich.

  21. Barackler 9. November 2019 at 19:15
    Hat jemand den Mantel gesehen, den unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit gesegnete Kanzlerin trägt (…)

    Ja, ich 😀 , siehe VE at 19:12

    Frage an die Damenwelt hier: wie beurteilen Sie dieses Teil? Ich würde damit nicht vor die Haustüre gehen. Bin aber keine Frau.

    Die Frage geht auch an die „Herrenwelt“:
    Würden Sie mit einer Frau in einem solchen Mantel vor die Haustüre gehen?

    PS zu 19:12:
    Jetzt weiß ich auch, weshalb Herr Sauer nicht dabei war.
    Der hat sich (fremd-)geschämt…

    Für Bilder muß man hier wieder auf die ausländische Hetzpresse zurückgreifen.
    Phoenix hat leider kein Video in der Mediathek…

    RT wird ganz oder teilweise von der Regierung Rußlands finanziert:
    LIVE: Kanzlerin Merkel und Präsident Steinmeier bei Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls
    https://www.youtube.com/watch?v=CrAihn6DzcE

    Super Top Chat da 😀

  22. Um jetzt mal ganz ehrlich zu sein. Der 9. November ist vor allen Dingen ein Feiertag für die Ostdeutschen, die aus ihrem Gefängnis endlich entlassen wurden.

    Für uns als Zuschauer, mag es auch euphorisch gewesen sein, aber ab diesem Tag kamen die Probleme direkt auf uns zu! Die Westdeutschen mussten das schließlich finanzieren und die Rentenkassen wurden teilweise dafür auch noch geplündert. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch die Arbeitsplätze knapp und die prekären Arbeitsverhältnisse auf „Probezeit“ wurden geboren.

    Die Aussiedler aus dem Osten bekamen 100 Mark in die Hand gedrückt und konnten sich selbst versorgen. Mehr gab es nicht für die armen Flüchtlinge! Das war weniger ein Grund zum Feiern! Schließlich entstanden im Osten blühende Landschaften, allein Dresden wie ein Märchen.

    Mit diesem Artikel komme ich aber leider nicht klar!
    Wer ist THOMAS SCHMID? WO IST DER WELT-ARTIKEL?
    Eine Tagesschau von vor 30 Jahren sagt sie mir leider nichts über den Weltartikel aus.

    „Kein Wunder, dass heute in keinem osteuropäischen Staat der 9. November als Tag der Befreiung gefeiert wird.“
    IN WELCHEM ZUSAMMENHANG FIEL DIESER SATZ?
    Was soll man mit solch einer zusammenhanglosen Aussage anfangen?
    Warum sollten Osteuropäer auch den Mauerfall feiern?
    Worin besteht die ganze Aufregung? Das kann der Leser nicht nachvollziehen!

    Erst der schräge AKIF ARTIKEL und nun dieser merkwürdige Artikel.

    IST BEI PI HEUTE BETRIEBSFEIER?
    Stehen alle unter Strom?

  23. Birne Kohl war ein gelehriger Schüler der internationalen Maurerei.
    Er trieb nicht nur seine Familie in den Abgrund, sondern unser Land gleich mit.
    Seine gelehrigste Schülerin wiederum, eine kommunistische Pfaffentochter polnischer Abkunft,
    vollendet das Werk ihres Lehrers. Merken Sie etwas?

  24. Plenarsitzung vom 6. November 2019 in Stuttgart.
    Verweigerung für die von AfD-Abgeordneter Dr. Christina Baum beantragte Gedenkminute für deutsche Opfer von Merkel Gästen belegt zunehmenden Demokratieverfall des baden-württembergischen Landtags

    Die GRÜNE Quotenpräsidentin Muhterem Aras erscheint total überfordert!

    https://youtu.be/AAR0ZmsXq_0

  25. zu at 19:26:

    Mantel und Handschuhe, très, très chic & muy elegante, und Kuffnuckenhandschlag ab ca 1:02.11

    /RT wird ganz oder teilweise von der Regierung Rußlands finanziert:
    LIVE: Kanzlerin Merkel und Präsident Steinmeier bei Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls

    https://www.youtube.com/watch?v=CrAihn6DzcE

  26. „Im vollen Bewusstsein, dass die Anzahl von HIV-Neuinfizierungen bei Menschen nichtdeutscher Herkunft steigt, möchte Minister Manfred Lucha absolut gar nichts unternehmen, um die baden-württembergische Bevölkerung zu schützen“, so die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Dr. Christina Baum fassungslos. Zuletzt im Jahr 2016 veröffentlichte das Robert Koch-Institut Zahlen (*1), die eine sehr deutliche Sprache sprechen: „Bei den von Menschen nichtdeutscher Herkunft in Deutschland neu erworbenen HIV-Infektionen konnte eine Zunahme der Anzahl und des Anteils derer festgestellt werden, die aus dem Nahen Osten oder Nordafrika stammen, während die Erstdiagnosen für alle anderen Herkunftsregionen zurückgingen oder gleichblieben. Besonders besorgniserregend dabei ist, dass sich 55 Prozent der Nichtdeutschen in Subsahara-Afrika mit HIV infiziert hatten“, so Christina Baum.

    Schutz der einheimischen Bevölkerung und des medizinischen Personals

    Diese Erkenntnis sollte Grund genug sein, aktuelle Zahlen der HIV-Neuinfizierten bekannt zu geben, erläutert die AfD-Landtagsabgeordnete. „Doch seit Monaten verweist die Landesregierung darauf, dass dies aufgrund der Umstellung der Datenbank nicht möglich sei.“ Als Zahnärztin und gesundheitspolitische Sprecherin ihrer Fraktion hält es D. Christina Baum für zwingend geboten, eine verpflichtende HIV-Untersuchung in Gemeinschafts- und Erstaufnahmeeinrichtungen in die vorgeschriebene Untersuchung mit aufzunehmen – was vom grünen baden-württembergischen Sozialminister Manfred Lucha gestern allerdings kategorisch abgelehnt wurde. „Durch die massenhafte Einwanderung von Risikogruppen nach Deutschland ist es nicht nur zum Schutz der Bevölkerung, sondern vor allem auch des medizinischen Personals zwingend notwendig, solch eine verpflichtende Untersuchung einzuführen. Eine frühzeitige Erkennung der Krankheit kann nicht nur das Leben der Einheimischen retten, sondern auch das der betroffenen Migranten“, so Dr. Christina Baum kritisch.

    https://www.presseportal.de/pm/127902/4085995

  27. ich komme gerade von unserer Gedenkveranstaltung (AfD KV Potsdam und B-Zehlendorf/-Steglitz) an der Glienicker Brücke zwischen Potsdam un Berlin … ein bewegender Moment. 4 Bundestagsabgeordnete der AfD waren anwesend – auf der anderen Seite ein kleines Häufliein wohlstandsverwöhnter, geistig Ver(w)irrter …

    Nie wieder Sozialismus!

  28. dr.ngome 9. November 2019 at 19:31
    Birne Kohl war ein gelehriger Schüler der internationalen Maurerei.
    Er trieb nicht nur seine Familie in den Abgrund, sondern unser Land gleich mit.
    Seine gelehrigste Schülerin wiederum, eine kommunistische Pfaffentochter polnischer Abkunft,
    vollendet das Werk ihres Lehrers. Merken Sie etwas?

    Das ging aus meiner Sicht bereits schon viel früher los, als man die Türken in Deutschland in der vollsten Absicht ansiedelte, nie ernsthaft dafür zu sorgen, dass die trotz der sozialkulturellen Inkompatibilität wieder nach Hause gehen um einen halbwegs sicheren inneren Frieden aufrecht zu erhalten.
    Im Gegenteil, man erleichterte vor allem unter Schröder noch den Familiennachzug und schuf die „Doppelpass-Regelung“.

  29. Hubertus Knabe: Die Öffnung der Berliner Mauer besiegelte das Ende der über 40jährigen SED-Diktatur. Doch während in Berlin offiziell an den Mauerfall am 9. November 1989 erinnert wird, erleben sozialistische Politikkonzepte in Deutschland eine stille Renaissance. Haben die Deutschen nichts aus ihrer Geschichte gelernt?

    https://hubertus-knabe.de/auferstanden-aus-ruinen/

  30. VivaEspaña 9. November 2019 at 19:26

    Herrlich-peinliche Inszenierung. Wandlitz lässt grüßen. Die handverlesenen Linientreuen, überwiegend aus Übersee: Die ganze Welt beneidet das deutsche Gelände um die Genossin Merkel!

    Weiträumige Absperrung als Schutz vor den Geplünderten und Opfer des Merkelismus.
    Was aber natürlich keine Mauer ist.

  31. @ dr.ngome 9. November 2019 at 19:31

    Merkeln Sie noch was?

    Lothar de Maizière: Er gilt als Merkel-Entdecker: Als letzter Ministerpräsident (IM Czerni) der DDR macht Lothar de Maizière sie zur stellvertretenden Regierungssprecherin, bereitete den Weg für ihren Aufstieg.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Sie-muss-erkennen-dass-alles-seine-Zeit-hat

    Als ihr letzter Ministerpräsident führte Lothar de Maizière die DDR in die Wiedervereinigung. Kurz darauf wurde er als „IM Czerni“ enttarnt. Ein beklemmendes Stück Einheitsgeschichte.

    https://www.welt.de/geschichte/article147148400/Was-Lothar-de-Maiziere-dazu-trieb-IM-zu-werden.html

  32. auf DDR 2 singt ein verbal Behinderter mit base cup immer wieder nur ein Wort: Stolperstein.
    Jetzt singt eine Gruppe, die heißt „Zugezogen Maskulin“ oder so, mit Testosteronüberschuß auf Türkdeutsch.

    Ich bin dann mal weg.

  33. Drohnenpilot 9. November 2019 at 19:06

    .
    .

    NATÜRLICH….
    .
    die Deutschen sind super GLÜCKLICH….
    ————-
    Jo! Ich lebe im Bundesland der #1 und # 3 der Glückseligen.
    So viel Glück macht mich richtig fertig.
    Im Ernst : Glücklich sein bedeutet ein zufriedenes familiäres Umfeld und einen Job.

  34. PS

    SONNTAG, 21. MAI 2006
    Gegenüber von Angela Merkel
    Der Satan wohnt in Berlin
    Der Satan hat seinen Wohnsitz in Berlin. Genau genommen wohnt er im Pergamonaltar auf der Museumsinsel – gleich gegenüber der Privatwohnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zu diesem Schluss gelangt die amerikanische Forscherin Adela Yarbro Collins in der durchaus angesehenen amerikanischen Zeitschrift „Biblical Archaeology Review“.

    https://www.n-tv.de/politik/dossier/Der-Satan-wohnt-in-Berlin-article182775.html

    Es kann also niemand sagen, er hätte es nicht gewußt.

  35. Vera Lengsfeld über Angela Merkels Aufstieg

    Eva Herman: Die Parallelen der Entwicklungen zum politischen Totalitarismus in der einstigen DDR zum heutigen System der Bundesrepublik Deutschland dürften den Zuschauer aufhorchen lassen:

    Honeckers Rache.

    https://youtu.be/j-V7IDD58fo

  36. StopMerkelregime 9. November 2019 at 19:35

    „Im vollen Bewusstsein, dass die Anzahl von HIV-Neuinfizierungen bei Menschen nichtdeutscher Herkunft steigt, möchte Minister Manfred Lucha absolut gar nichts unternehmen, um die baden-württembergische Bevölkerung zu schützen
    ————————
    Verantwortungslos, gewissenlos und ignorant!
    So kennen wir sie! Keiner wundert sich mehr!

  37. Für die 31% SED-Wähler in Thüringen muss doch heute wieder, am Tag des Mauerfalls, ein schwarzer Tag sein. Wenn man von der SED-Diktatur in Partei u. Stasi vom System profitiert hat, dann ist man zweifelsfrei heute ein Verlierer. Aus Frust wählt man eben zur Landtagswahl wieder SED. Unter Merkel wurde das ja wieder möglich.

    Vorhin im zwangsabgabenfinanzierten Staats-TV jubelte SED-Ramelow, zusammen mit irgendso einem CDU-Trottel, von einem glücklichen Tag (… des Mauerfalles). Das es aber seine Partei war, die diesen eiseren Vorhang erst errichtet und 100e Flüchtlinge wie Hasen dort hat abgeknallt, vergass SED-Ramelow einfach zu erwähnen. Solche Figuren ekeln mich einfach nur noch an.

    Merkel genauso. Nie gab es mehr DDR als unter Merkel. Wir Ossis kamen aus der Zukunft.

  38. 30 Jahre Mauerfall: Wie die Stasi triumphierte – und die Täter davonkamen

    Von den Betreibern des Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen wurde kein einziger bestraft.

    Das politische Klima in Berlin hat sich geändert – zugunsten der Täter

    Gut zehn Jahre später hat sich das politische Klima in Berlin grundlegend gewandelt. Niemand aus der Regierung protestierte, als Ex-SED-Generalsekretär Egon Krenz im Freizeitforum Marzahn kürzlich auf einer Feier zum 70. Jahrestag der DDR die DDR hochleben ließ. In der Einladung hatte es geheißen, die DDR sei „die glücklichste Etappe in der deutschen Geschichte“ gewesen. Der zuständige SPD-Stadtrat lehnte es ab, den Mietvertrag zu kündigen.

    https://www.morgenpost.de/berlin/30jahremauerfall/article227591519/Wie-die-Stasi-spaet-triumphierte-und-die-Taeter-davonkamen.html

  39. RT wird ganz oder teilweise von der Regierung Rußlands finanziert:
    LIVE: Kanzlerin Merkel und Präsident Steinmeier bei Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls
    ————-
    … richtige Deutsche und Tschechen feiern richtig woanders:
    Der tschechische Außenminister kommt und ‚freie Fahr für alle! über die Waldbahn.
    Aus D läuft der CSU-Looser auf.
    Leider ist das so weit weg von mir. Mit ‚Janas‘ feiern, böhmische Knödel und dem richtigen Bud, d.h. nicht die Copy-USA-Plörre… Das wer voll mein Ding.
    Bitte mal ‚Arberland‘ googeln
    https://www.arberland-bayerischer-wald.de/service-kontakt/158/5048

  40. @ VivaEspaña 9. November 2019 at 19:26

    Aus „Ihrem“ Video-Link:

    …viel zu enger schlammfarbener Kurzmantel
    mit verdeckter Knopfleiste, die überall „zuppelt“, aus
    einem groben weichen Woll- oder Fleecestoff, vermutl.
    ungefüttert oder nur teilgefüttert, weshalb besonders
    der Kragen Form verliert.

    😉 Wieviele Jahre ist Merkel eigentlich jetzt schon
    im 9. Monat? (Elefantenkuh 22 Mon.)

    An Merkel sieht immer alles billig aus: mehrere Fotos;
    auch ein Mulattenmädchen platziert eine Rose im
    Mauerschlitz.

    Der 9. November ermahne uns, „dass wir Hass, Rassismus und Antisemitismus entschlossen entgegentreten müssen“, sagte Merkel am Samstag in Berlin bei der zentralen Gedenkfeier. „Er mahnt uns, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um Freiheit und Demokratie, Menschenwürde und Rechtsstaatlichkeit zu verteidigen.“

    Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rief dazu auf, für die Demokratie zu streiten und neu entstandene Mauern in der Gesellschaft wieder einzureissen.
    https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/mauerfall-gedenken-in-berlin-merkel-mahnt-einsatz-fuer-freiheit-135946548

    Rotkopf Petra Pau von der SED läuft ´rum, als
    käme sie direkt vom Putzen, lange Bluse, die
    unterm Parka heraushämgt. Dabei ist sie schon
    seit 2006 Bundestagsvizepräsidentin mit einem
    hohen Salär.

    Berlins OB Müller zieht dauernd an den
    seinen Mantelärmeln. Irgendwelche Moslems(?)
    von irgendwelchen Parteien stehen auch herum.

    30 Jahre Mauerfall
    Merkel: Freiheit verteidigen – Hass entgegentreten
    Am Abend feierten Tausende am Brandenburger
    Tor eine Show zum Mauerfall-Jubiläum…
    +https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/mauerfall-jubilaeum-merkel-und-steinmeier-rede-100.html

    Jan. 2011
    Die Linke im Spitzel-Sumpf: Die Sekretärin von
    Bundestags-Vize Petra Pau war bei der Stasi.
    https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/petra-paus-sekretaerin-war-bei-der-stasi

    Im Jahr 1988 und in der ersten Jahreshälfte 1989 sei sie selbst nicht auf die Straße gegangen, um die friedliche Revolution herbeizuführen, berichtet Pau. Sie habe „bis mindestens zum Sommer 1989 für die DDR und den Sozialismus gestritten“.
    +https://www.swr.de/swraktuell/Petra-Pau-Linken-Politikerin-und-frueheres-SED-Mitglied-Der-SED-beigetreten-weil-ich-vieles-besser-machen,linkeundvergangenheit-100.html

  41. Der Krieg hat nur Pause gemacht, aber er ist jetzt wieder im Gange. Noch in anderer Form und mit Verrätern an der Macht.

  42. @ StopMerkelregime 9. November 2019 at 20:14

    1990 wurde der Fehler von 1945 wiederholt. In beiden Fällen wurden die Täter nicht bestraft. besonders die oberen Täter kamen wiedermal gut aus der Sache. Mielke bekam nur eien Strafe für einen Mord von 1931. Seine Taten aus der DDR kamen in der Verhandlung nicht vor.

  43. OT

    Evakuierung am Montag
    Tausende Hellersdorfer von Bombenentschärfung betroffen

    08.11.19 | 16:56 Uhr

    Mehrere Tausend Hellersdorfer müssen am Montag voraussichtlich ihre Wohnungen verlassen, Schulen und Kitas bleiben geschlossen. Der Grund: Eine Weltkriegsbombe wird entschärft. Auch mehere Bus- und Tramlinien werden deshalb unterbrochen…
    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/11/bombe-zweiter-weltkrieg-entschaerfung-berlin-hellersdorf-montag.html

  44. StopMerkelregime 9. November 2019 at 19:14; Grade gesehn auf one oder so. Irgendein journhalunke im Gespräch mit IM Notar und walter Ulbricht oder so ähnlich, der Nachname war nicht zu lesen. Innerhalb nem Me war der nächste DSrnder da. Die Stasi feiert fröhliche Urständ.

    Haremhab 9. November 2019 at 19:35; Erstmal das und dann heissts ja, sie sass grade in der Sauna. Gut die DDR-Leute waren da wahrscheinlich einiges gewohnt, ich hätte die Sauna jedenfalls flucht (eigentlich kommt artig, aber was ist da die Steigerung) verlassen. Das Weib ist doch schon angezogen mehr als ne Zumutung.

  45. Drohnenpilot 9. November 2019 at 19:06
    .
    .

    NATÜRLICH….
    .
    die Deutschen sind super GLÜCKLICH….
    .
    das sie die höchsten Steuern zahlen
    .
    das es keinen Grenzschutz mehr gibt
    .
    das es keine Innere Sicherheit mehr gibt
    .
    das es keine Landesverteidigung gibt
    .
    das Millionen Illegale (Kriminelle) sich in unserem Land aufhalten
    .
    das es moslemischen Terror in unseren Städten gibt
    .
    das unsere Frauen und Kinder vergewaltigt und ermordet werden
    .
    das man Abends nicht mehr rausgehen kann
    .
    das in unseren Städten die Mafia-Clans herrschen
    .
    das unsere Parks durch Illegale zu Drogentreffpunkte werden.
    .
    das die Justiz immer mehr versagt
    .
    das es eine De-Industrialisierung unseres Landes gibt
    .
    das die Regierung deutschenfeindlich ist
    .
    das es Denk- und Sprechverbote gibt
    .
    das die linksgrüne Ideologie herrscht anstatt der Verstand
    .
    das wir die höchsten Strompreise bezahlen
    .
    das wir die niedrigsten Renten bekommen
    .
    das wir für alles und jeden in der Welt zahlen…
    .
    usw..
    .
    Man was können wir glücklich sein.
    ——————————–

    Menschen werden durch LÜGENMEDIEN dressiert, sich als „glücklich“ zu bekennen – genauso wie Hunde: Wenn du einen dressierten Hund fragst: „Fiffi, bist du glücklich“?, dann sagt er „Wuff Wuff“!
    .

  46. Heute feiern die Gewinnler der deutschen Einheit.
    Die abgehängten Verlierer stehen wieder da, wo sie vor 30 Jahren auch standen:
    Keine Hoffnung auf eine gute Zukunft in einem Land, in dem sie gut und gerne leben wollten.

  47. Irgendwie muss ja ein Haar in der Suppe finden.
    Und wenn nicht, dann tut man eben eines rein.

    Den linken Spinner wäre es doch viel lieber die „Ossis“
    wären eingemauert geblieben.
    Denn viele von denen sympathisierten doch mit dem
    Honecker-Sozialismus und waren stocksauer als
    sich die Bevölkerung der DDR auflehnte.
    Die gleichen Typen übrigens die ihren Eltern ständig
    die braune Diktatur vorwarfen.
    Aber sie selbst hatten gar nichts gegen eine rote Diktatur,
    die sie selbst nicht mal leben mussten.

  48. 1989 habe ich Kabelfernsehen bekommen, mit DDR1 und DDR2. Mit dem Jugendprogramm elf 99.
    Der Westen hatte PAL und der Osten Secam-Ost. Das heißt, in der DDR sah man ARD und ZDF nur schwarz-weiss.

  49. gonger 9. November 2019 at 20:16

    RT wird ganz oder teilweise von der Regierung Rußlands finanziert

    Dieser von Google aus Wiki auf das Youtube-Video gedengelte Disclaimer ist lächerlich. Hat je wer von Youtube so einen Hinweis gelesen:
    „Die Deutsche Welle wird ganz oder teilweise von der Regierung Deutschlands“ (was sonst!) finanziert?

    Ebends. Selbstverständlichkeiten von Staatssendern werden im Ausland zu Monstern aufgeblasen und im Inland verschwiegen.

  50. Der schönste Tag in meinem Leben wird dieser sein: Angela Merkel und ihre Entourage stehen aufgrund ihrer Gesetzesbrüche vor Gericht und werden von einem unabhängigen Gericht (zweiter Wunsch!) entsprechend verurteilt. Träumen darf man in diesem Land ja noch. M A R T E L L U S

  51. Unsere Kanzlerin bekommt nicht mal zwei Worte (2) zusammenhängend heraus:

    Heute äh am äh 9. äh No äh November

    Kopf = Tisch

    Habe herausgefunden ein Lied der Hip Hop Gruppe zugezogen und maskulin hat den schönen Titel

    Ratatat im Bataclan – soll das irgendwie lustig sein?

    Das mit dem Stolperstein Lied wurde auch bis zum bitteren Ende zuende gerappt

  52. Eine andere Sicht der Dinge:

    Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges war Europa und Deutschland das Schlachtfeld eines Stellvertreterkrieges zwischen Russland/Kommunisten und den anglo-amerikanischen Öl-Oligarchen und deren Anhängseln (Fort/GM).

    Als die Kommunisten in Deutschland zu stark wurden, hat man einen Irren namens Adolf H. gegen Russlands mit Millionen an Dollars aufgebaut (Presscut Bush, Detering, Chamberlain, …)

    Noch während des zweiten Weltkrieges haben sich Russland und die USA Europa aufgeteilt (Konf von Jalta).

    Hat man die Polen gefragt, ob sie zu Russland gehören wollten?

    Hat man die Deutschen gefragt, ob sie zum anglo-amerikanischen Oligarchensystem gehören wollten?

    Natürlich nicht

    Die Teilung Deutschlands haben die heimlichen Herrscher der USA zu verantworten. Sie wollten in Deutschland einen Fuß in die Tür bekommen, und dann später (nach den Fall der Mauer) mehr.

  53. 30 Jahre danach: SED/FDJ-Seilschaften und vorne dran eine Altkommunist = DDR 2.0
    Da klopfte man sich gegenseitig auf die Schultern und beschwor das ewige Narrativ von der friedlichen Revolution.

    Das sind die Märchen, welche die BRD-Staatsmedien gerne verbreiten.

    Dabei weiß doch jeder dass die DDR pleite ging und die ideologische Rückendeckung aus der UDSSR verlor.

    Und dann auch das widerliche Anti-Hass, Anti-Rechts-Gewäsch von der Trulla, an deren Händen mehr Blut klebt als jedem ihrer Vorgänger bis 1945 zurück.

    Der Untergang 2.0 ist mit diesem Personal vorprogrammiert.

  54. @ rob567
    Das ist so nicht richtig. In den 80er Jahren kam in der DDR ein neuer Farbfernseher (Eigenproduktion mit japanischen Lizenzen) auf den Markt (sogar in Raten bezahlbar), der mit beiden Farbsystemen klar kam. Nicht nur ARD und ZdF waren in Farbe empfangbar, sogar die damaligen Privatsender (RTL; SAT.1) waren in Farbe empfangbar. Ich hatte meinen noch bis Mitte der 90er.

  55. Der 9. November, ein Glückstag für uns Deutsche und die Welt.
    Der 9. November, aber auch der gesamte Stück-für-Stück-Untergang der Sowjetunion, ein Geschenk für die Welt. Und was das WICHTIGSTE IST: ES WAR EIN FRIEDLICHER UMSTURZ!

    Natürlich gab es auch Kriege, Verwerfungen, und und und . Aber es gilt: Nicht vergleichen, mit dem“Friede auf Erden“, da sieht man immer schlecht aus. Sondern vergleichen, was hätte im schlimmste Fall passieren können. Vergleichen mit dem, was beim Untergang von Großreichen normalerweise passiert.
    Dann merkt man, wo wir sind. Wie GLÜCKLICH wir sein können. Dass Deutschland bpsw eben NICHT Kriegsschauplatz wurde. Dass die meisten Sowjetrepubliken weitgehend friedlich in die Unabhängigkeit gingen. Und nochmal – da zählen nicht ein paar Tote (die individuell sicher schrecklich sind…), sondern es zählt, dass kein großer Krieg entstand.

    Die glücklichste Wandlung in der Weltgeschichte. Dafür sollten wir innerlich dankbar sein, so wie für die Wiedervereinigung.

    Und nun: Lied der Deutschen.
    https://www.youtube.com/watch?v=07bDBliXS-o

  56. @ VivaEspaña 9. November 2019 at 19:26

    RT wird ganz oder teilweise von der Regierung Rußlands finanziert.

    Die Deutsche Welle wird ganz oder teilweise von der deutschen Bundesregierung finanziert. Nur im Falle des „Erzfeindes“ wird das bei Google freilich angegeben, um zu suggerieren, daß das, was „der Westen“ fabriziert, „dagegen wahr und frei“ sei. Im Fall russischer Staatssender wissen wir und werden (vom Urheber gar noch) darüber informiert, daß es sich um Staatssender handelt; im Falle westlicher und vor allem der „bunten“ Einheits-Medienwelten hierzulande wird die Erkenntnis, daß diese Sender keineswegs unabhängig berichten und ebenso wenig frei von Propaganda sind, als „rechte Hetze“ diffamiert.

    Sie dürfen es sich aussuchen, was wohl besser ist und wo vor allem mehr Wahrhaftigkeit zu finden ist.

  57. @ StopMerkelregime 9. November 2019 at 20:19

    Uwe Junge AfD: Der kleine Sozi (Maas) vergisst bewusst die USA!
    Dabei: Die USA standen Deutschland während des Kalten Krieges wegen unserer gemeinsamen Werte bei!

    Der „kalte Krieg“ war in erster Linie ein Stellvertreterkrieg einander feindlich gegenüberstehender Systeme, des sowjetkommunistischen im Osten und des von den USA angeführten im Westen. Der „Beistand“, dessen sich in umgekehrter Form ebenso die SED-Kommunisten rühmten, dürfte demnach der gewesen sein, dem man nützlichen Vasallen, die man noch braucht, zukommen läßt.

    Ich bin mit Uwe Junge einer Meinung, daß SPD-Maas untragbar ist, aber ich bin auch der Meinung, daß Junge in seiner Beurteilung der Geschichte gelinde gesagt zu naiv und vor allem selbst nicht frei ist; als Transatlantiker ist er entsprechend befangen.

  58. Tut mir leid, aber auch für mich ist der 9.November absolut kein Freudentag. An diesem Tag wurde ich meiner Heimat beraubt, meiner Hauptstadt beraubt und es war der Tag, an dem die SED Westdeutschland übernommen hat. Nein, ich sehe daran absolut nichts Erfreuliches.

  59. Tom62 10. November 2019 at 10:27

    Sie dürfen es sich aussuchen, was wohl besser ist und wo vor allem mehr Wahrhaftigkeit zu finden ist.

    Sie auch 😀
    Genau dafür habe ich diese Zeile als Zitat kopiert.

  60. @Apage Satana 9. November 2019 at 18:34
    Deutschland und Europa sind nun erobert. Der Krieg ist auch nun allgegenwärtig und immer da.

  61. @ VivaEspaña 10. November 2019 at 13:43 | Tom62 10. November 2019 at 10:27

    Sie dürfen es sich aussuchen, was wohl besser ist und wo vor allem mehr Wahrhaftigkeit zu finden ist.

    Sie auch ? Genau dafür habe ich diese Zeile als Zitat kopiert.

    Gut, daß wir gewählt haben 😉

Comments are closed.